Geschichte der Aufteilung und Kolonisation Afrikas seit dem Zeitalter der Entdeckungen [1]

1415-1870

128 32 19MB

German Pages 326 Year 1913

Report DMCA / Copyright

DOWNLOAD FILE

Polecaj historie

Geschichte der Aufteilung und Kolonisation Afrikas seit dem Zeitalter der Entdeckungen [1]

Citation preview

©e[(^t(^te ber ^lufteUung

unb Holonifation fett

3lfrlfa6

i)em 3^italter ber (Entbedungen

i^üii

^aul

(£r[ter

I)armftaebter

Sanb: 1415-1870

Berlin unb ßcipgig

1913

cl'l^x-^1%

3

§ bei ©pamecfc^en 93u(f)btucteiet gu £ei4)}ig

U4

33onDort. (5e[d)t(f)te

ber 5luf*

bie (Suropäer

oom 3cit=

Dorltegenbc 5trbctt beabjtd)tigt eine

X)ie

unb ber

teilung

alter ber

bur^

5loIoni[ation ^Ifrüas

Gntbecfungen bis gur ©egencoart 3u geben.

X)k 5lufgabe

ijt

fomit eine boppelte:

bes (Erbteils unter bie europäif(f)en 93öl!er 23organg, ber

[id)

in ber

neueren 3^it

i[d)en ^auptjtäbten abgefpielt

ber 2BeItge[(f)ic^te bilbet.

\)at,

es

t)aupt[äd)Iid) in t>tn

unb ber ein

tr)id)tiges

babei 3u jcigen

(£s roirb

Aufteilung

foll bie

ge[df)ilbert roerben, ein

europä* Rapitel

[ein, tüie bie

2Bertfd)ä^ung 5Ifri!a5 in ber 9J?einung ber europäij^en 33öl!er jetoeils eine r)er[(f)iebene geroefen

ijt,

natürlid) unter

bem

(£irifluf3

ber I)err[d)enben !oIoniaIpoIiti[cf)en 5Iuff af [ungen, unb rote baburd)

©ang

ber met)r ober minber ra[d)e

htn

X)ann aber

i[t.

Ausnu^ung

mn

ber Aufteilung be[timmt roor=

aud) bie ÄoIoni[ation, bie 33erixialtung unb

[oll

ber oon t>tn europäi[d)en 9^ationen in Se[i^

genommen

©ebiete barge[tellt unb in5be[onbere gejeigt toerben, roeId)e

Sebeutung

bie

einseinen afri!ani[d)en 5^olonien für bie

euro=

päi[d)en 33öl!er jetoeils geroonnen f)aben. !

y

9laturgenm^ ergeben

oiele

[id)

23erüf)rungen mit ber (Snt»

bedung5ge[(^id)te bes [diroar^en (Erbteils; bie[e nid)t in

ben 9^a^men ber

bem Sud)e

[otoertig [oII eine (5e[d)id)te

gegeben roerben,

[oroeit es [ic^ nic^t

um

europäi[d^en 9Iationen bereits in Se[i^

Unter Afrüa

toirb ber

ge[amte

[ein oer[tanben, bod) l)aht id)

unb ber 5^anari[c^en ^n\t\n ^rooinsen Portugals X)ar[tellung if)rer

gaslar

[oll

nur

in

(5e[d)id)te ber

oon

uoorben roaren.

umliegenben ^n^ Acoren, SJlabeiras

au5ge[c^lo[[en, loeil bie[e 3n[elgruppen

bjro.

(5e[d)i(^te

bie (5e[d)id)te ber

inbes

(Sebiete l)anbelt, bie

genommen

(Erbteil neb[t titn

hk

Spaniens getoorben ol)ne

portugie[i[d)er h^w. [pani[d)er

Aud)

[elb[t fällt

Aufgabe, dhtn^ bes europäi[d)en ^anbels mit Afrüa ge[tellten

eine

[inb,

cinget)enbe

33erl)ältni[[e

unb dnt

k ^ilfe

in ^Berlin nid)t tiarjtellen tonnen.

1912.

^aul Darmjtaebter.

3n]^Qlt$i)er3et(^ni5. £eHc (Einleitung

1

2tIIgemeinc fiiteratur

4

Crftcr 8lbfxaz bas 5^ap ber ©Uten Hoffnung unb gelangte bis 3um großen gifd)flu^. 93a5co be

©ama

Mften fal)ren,

bann enblid) bas 3^^! öller biefer 5?eifen, bie nac^bem er im S^ooember 1497 bas 5^ap um2Beit)nad)ten in bem feitf)er 9^atal benannten ßanbe ge= errei(^te

3^öi^Tts;

feiert l)atte,

fteuerte

lang bis nac^

Dz^an nad)

er nörblid) ber afrilanifd)en Dfttüfte

9JZeIinbe,

oon

too

^"'^ißTt l)inüberful)r.

er

ent=

quer über htn 3Tibifd)en

So

toar

benn

burct) bie

^n=

ftrengungen bes 'tßrinjen §einrid) unb feiner 9lad)fotger im Saufe 3toeier 50Zenfd^enaIter beinat)e ber gan3e

Umfang

bes afri!anifd)en

i^ontinents erforfd)t.

So

toid)tig

biefe

(Sntbedungen für bie

©ef(^id)te

ber

forfd)ung unferes Planeten aud) fein mögen, unfere 5lufgabe es, il)re poIitifd)en

unb

tDirtfd)aftlid)en i^onfequen3en, bie

(£r* ift

iDHu»

pation unb 5loIonifation afri!anifd)er ©ebiete burd) europäifd)e iBöIfer feft3uftellen.

^uf ©runb

il)rer

©ntbedungen bef)aupteten



Die (SntbedEung ber Mftenlintc

bic

^ortugiefen, einen

von

tf)nen

11

9torbafri!a

5led)t5an[pru(i)

au5ftf)lie^Itd)en

auf bte

gefunbenen £änber 3U beji^en; in ber bamals üblid)en

9Bei[e liefen (£l)rijtßnl)eit

fie

biefe

fid)

feierlid)

^Infprüc^e burd) tias £)berf)aupt ber

betätigen.

(Sine

gan3e

^Injat)!

päpjtlid)er

Don Slüolaus V. (8. Januar 1454), (Ealixt III. (13. aRärs 1456) unb Siitus IV. (00m 21. ^uni 1481)^) Derliel)en ben portugieji[d)en i^önigen alle von htn ^ortugiefen entbedften £änber jenfeits bes Rap Sojabor unb oerboten anberen, in biefen of)ne (5enel)migung bes i^önigs oon Portugal §anbel unb Scf)iff= fal)rt 3u treiben; biefes 23erbot I)atte 3. S.bie 2Bir!ung, bafe eine 1482 geplante englijd)e (Sipebition auf htn ©efel)! 5lönig »ullen,

3.

$B.

(Sbuarbs IV. unterblieb.

Sd)rDierig!eiten ergaben

\xd)

erft,

als

auc^ bie Spanier bie ©aT)n ber ©ntbedungsreifen betraten. Seibe 9[)Md[)te

riefen bie (£nt[(^eibung bes ^apjtes ^leianbers VI. an,

ber in ber berüf)mten SuIIe

oom

4.

äRai 14932) bie 3BeIt in ber

ben beiben Staaten ber iberi[(f)en §albinjel auf= teilte, ha^ er 100 £eguen roejtlid) oon ben ^3oren unb ben Rap' oerbij^en ^T^f^I^i eine X)emar!ationsIinie 30g: bie toeftlid) oon 2ßeije 3toi[(^en

bie[er

£inie

gelegenen

Portugal get)ören.

X)ie

(Sebiete

für

follten

Spanien,

bie

öjtlii^en

Portugal ungünjtige (£ntjd)eibung

rourbe ergän3t burd) ben 23ertrag oon Xorbejillas

00m

7.

^uni

bem bie (5ren3linie 270 fieguen toeiter roejtlid), alfo 370 fieguen toeftlid) oon ben 5^apoerbi[^en ^T^f^lTt ge3ogen 14943), in

rourbe.

Sorool)! in ber päpftlid^en ©ulle toie

Xorbefillas

Omaren aber bie

afrifanijd)e

Sejtlanb*) aner!annt,

grage oorlegen,

o^ie

portugiejifd)en

unb

biefe 5tnfprü(^e

toir

im

35ertrag

oon

5tnjprüd)e

auf bas

müfjen uns

je^t bie

Dertoir!lid)t tourben.

2. Jlorbafrifa.

Den großen Gntbedungen

ber

^ortugiefen

gingen Grobe^

im ^a\)xt rungen in Slorbafrüa parallel). 1415 erfolgte (Eroberung oon (£euta htn ^njtofe 3U ben (£nt* bedung5fal)rten gegeben l)atte, unb toir !önnen bie großen (£nt= 2Bir jat)en, toie bie |d)on

Alguns documentos S. 14, 20, 46. Alguns documentos S. 66 ff. 3) Alguns documentos S. 69ff. 4) Über 9lorbafrifa unb bie i\anarifd)en ^\\\tl\\ galten befonbere 23erein= barungen. Stel)e S. 14, ö) 93gl. barüber bie S. 5 unb 6 angefül)rten 2Ber!c oon Faria y Sousa, ^)

2)

Mercier unb Faure-Biguet.

bedungen,

fotoie

bie

^ortugtcfcn

93orl)crr[d)aft bcr

Die

12

gelbgüge in 9lorbafn!a glei^fam als siDCt

unb besjelben ©ebanlens, bes Slampfes greili(^ coirtte bei ben norbafn!a= anjet)en. htn gegen 3JIam nijrf)en Unternel)mungen aufeer bem religiöjen Gifer aud) bas Sejtreben mit, bie (3d)iftal)rt gegen htn Seeraub ber Sarajenen 3U |rf)ü^en unb Stü^punfte für ben §anbel mit bem §interlanb eines

^U6[traf)lungen

Die erjten Anstrengungen galten bem (Erringen ber üollen $errfd)aft über bie äReerenge oon ©ibraltar. 1437 tDurbe unter 5^önig Gbuarb I. ein neuer 23orjtofe unternommen,

5U gewinnen.

ein Angriff auf bas n3id)tige Xanger, ber aber mif3glüdte.

folgten ji^ bie 5treu53üge

^/

S^£^' 3

-(.

Marokko

^^Jyr

/

9lun

als jol^e rourben bieje Hnter=

^^

Spanien

^J;^;/

— benn

Tunis -)

;

oJfa.'vA.ko

riä/Zf\ iTi

fi>rt.

Spa/i

'

\lS,!ahrh

Concessions de f)xuu>e

giüvbafritantfd)c 5\üjtc

gig. 2.

uon

'iJIgabir

bis Firnis



äReerenge uon (Gibraltar ange[el)en in turjen 3roijc^enräumen: 1458 tourbe AIca9er ((£^%ar=e5= Sreir, stöijdien Xanger unb (£euta gelegen) erobert, 1463 mife=

ne^nmngen

ien[eits ber

lang ein sroeiter Angriff auf Xanger, bas enblid) im 3at)re 1471 mit ber am Atlantijd^en Ojean gelegenen §afen= 3ugleicf) jtabt Arsila

(aud) Ajila ober

iportugiefen

oon

fiel.

oIs Algaroe 16.

X)ieje

jenjeits

Adla genannt) if)nen

in bie

eroberten

bes SJleeres be3eic^net.

©eroalt ber

©ebiete

Am

courben

Seginn bes

3al)rt)unbert5 folgt unter 5^önig SOIanuel eine neue

üon (Eroberungen: 9Jla[agan 3at)ren

jo oiel

unb Asamor, legen, 1)

rourben fturje

((Eajtillo

5?eal),

genannte Agabir (Santa [ämtlid)

(xw

(£ru5),

ber atlantif^en

'^tw

9^eit)e

legten

Safi (ober 3afi")

Mfte SRaroüos

oon ben Portugiesen genommen^).

3ett waren aud) fiarad)e unb aRet)abta

giefi[d)en Sejit^.

bas in

Aud)

ge=

ins

(Wamoura) im portu=

13

5Rorbafrifa

§tnterlanb

erftrecftc

tl)re

fid)

tierung ber Mjtenplä^e 3U

Stämmen

mit Der[d)tebenen

unb

33erproDian=

bte

ber 5^önig 23erträge

fdf)Io^

bes 3"Tt^i^ß^

Oberf)of)eit '^Portugals anerfannten

^a 1514

um

$err|d)aft;

jt(f)ern,

fi^>

bem

i^t

biefc bie

3U 2^ribut3aI)Iungen

[id^

an htn Se= ^or= tugalö 3U erflärcn^). Unb in ber Zai, Portugal na\)m bamal& im 9^orbiüejten ^früas eine \o gebietenbe Stellung ein, ha^ oerpflic^teten.

i^m

fonnte

i^öntg

SLRaroüos bas ^nfinnen

f)err[d)er

ftellen,

9J^anueI

ficf)

3um

23afaIIen

auf bies eine

bei üoller 5^on3entration aller [einer 5^räfte

3iel

(Eroberung unb

bie

roüos

geglücft

Xauben auf bem Sperling, ben I)ielt;

T>a(i)t

man

aud)

üielleid)t

9Iber bie

roäre.

bie

Xaube ober

lodten aud) in biejem

33el)auptimg riielmet)r ^^alle

'Xtia^

mel)rere

mel^r als ber

§anb

übrigens aud) nod) nid)t oöllig in ber

bie Sd)ä^e bes fernen ^nbiens er[d^ienen begel)ren5merter,

als

bas ber §eimat

fo

gingen bie

^llgaroe

nur 3U

fo

ä^nlid)e

^offnungsoollen rafcf)

5Igabir (S. 6;ru3),

£anb

jenfeits ber SJleerenge,

im

(SrtDerbungen

roieber oerloren.

unb

über[eeifd)en

1536 eroberten bie 9JJauren

1542 mußten bie Portugiesen 3l3amor unb

Safi räumen, einige ^al)x fpäter courben auc^ ^Ica9er unb

51r3ila

9Zod) einmal \)ai bann 5^önig Sebaftian ben alten ^lan einer Eroberung SJIaroüos roieber aufgenommen, aber ber red)te ^ugenblid toar oerfäumt: am 4. '5lugujt 1578 erlitten bie

aufgegeben.

^ortugiefen bei 5^afr=el=5^ebir eine oerniditenbe 51ieberlage, in ber ber junge 5^önig [elbjt fein fieben oerlor. ^amit roar ber Xraum

Don einem portugiejifc^en 9^eicl^e in 9^orbafrita für alle 3^^^^^ 3U (£nbe. 5Im Ausgang bes 16. 3a^rl)unberts bef)aupteten bie ^ortugiefen 3mar noc^ bie Mjtenplä^e Genta, 2:anger unb 9[Rafagan, aber biefe roaren beftänbig oon ben 9J]auren bebrot)t; großen 9lu^en geröäl)rten fie nid)t, an eine 5^olonifation, ja aud) nur an eine roirtfd)aftIid)e (Srfc^liefeung bes §interlanbes roar bei ber feinblid)en Haltung ber Serberftämme nid)t 3U benfen, unb fo roaren es benn nid)t focool)! tDirtfd)aftUd)e Grroägungen als Dielmet)r ber (£f)renpun!t, ber 2Bun[d), biefe oon ben 33or= fal)ren eroberten ^lä^e nid)t roieber in bie §)än'i3t ber Ungläubigen fallen 3U

lajfen,

ber bie Portugiesen

t)ier

3um

5IusI)arren be=

jtimmte.

23on ben gleid)en Grüoägungen geleitet, in S'^^hn unb 9?eful* taten ^)

htn

portugiejifd)en

Alguns documentos

(5.

gleid),

362.

roaren

bie

fpanijd)en

(£r*

Die

14

95orI)err[d)aft bcr

oberungen

in 9^orbafri!a^).

Ii[d)e

fid)

i5^Iotte

^ortugiefen

(3d)on 13992)

l)atte

ber Stabt Xctuan bentäd)tigt,

jie

eine !ajti=

aber nid)t

üon ber mol)ammc= bani[^en §err[d)aft befreit roar, gingen aud) bie Spanier baju über, ben Grbfeinb auf afri!anifd)er (£rbe ansugreifen. 9Jlit ben (3oroie ber fpanif d^e $Boben

tüeiter bef)auptet.

portugie[ijd)en 9'lad)barn festen

jie fid)

von 1480, 1494 unb 15093) über

in t)erj'd)iebenen Sßerträgen

bie

^bgrengung ber beiber^ ha^ bas 5^önigreid) oon (£euta ben Spaniern

[eitigen 3nteref[enjpl)ären berart auseinanber,

Se3 ben

'iportugiefen,

ha5 ©ebiet

ö[tlid)

Sugetoiefen toiirbe. 9Bie bie portugie[if(f)e ©roberungspoliti! jtanb

aud) bie fpam[d)e burd)au5 ijt i[t.

d)ara!teri[tt[d),

bie

S^id)'^n ber 5lreu33ug5ibee,

„9Jlan mufe toeber bie (Eroberung

auft)ören, für fo

im

ha^ Rarbinal Ximene3

ben ©lauben gegen

bie

il)r

es

^früas unterbred)en, nod) Ungläubigen ju !ämpfen",

lauten bie 2Borte feines Üeftaments^).

Spanier bes

unb

§auptträger geroejen

"»piratennejtes 9}?elilla



1496 bemäd)tigten il)re

erjte

unb

[ic^

bis auf

ben heutigen Xag bel)auptete (Eroberung auf afrüanifc^em ©oben, unb bes benad)barten, ettöas iDe[tlid) bauon gelegenen 9?aj[a9a (daflaga). 2Bie bei ben ^ortugiefcn fe^te aud) bei ben Spaniern eine !räftige afri!anifd)e (Sroberungspoliti! am beginn bes 16. 3o^i^t)unbert5 ein: 1505 nal)men fie 9}?er6=el=5lebir (roejtlid) oon Oran), 1508 ^efion be SSeleg be la (Somera (roejtlid) von 9Jieinia unb nod) l^eute im jpanijd)en ^eji^), 1509 nad) roieber* l)olten 5Injtrengungen bie Stabt £)ran, 1510 ^Bougie unb im Ojten bes SJiittelmeers Tripolis, bas 5^arl V. jpäter bem SD'Zaltejer* orben

überliefe,

in bejjen

§afen

^m bie

gleid)en ^a\)xt unterroarf

Spanier ein

einer ©arnijon belegten.

bas in bejjen

an ber 9Zorb!üjte

©ibraltar bis nad) Tripolis; bie

roaren

in

jpantj^en

93iad)tt)aber roie

fpanijd)e ^)

Ober

3.

$B.

Obcrl)ot)eit, bie

eroberten

SRojtaganem unb

jie

X)er jpanijd)e Cinflufe

üon ber 9Jleerenge üon meijten roid)tigen $afenplä^e

5lfri!as

§änben, üerjd)iebene ber eint)eimijd)cn ber Äönig oon Xlemcen aner!annten bie eine ^n3al)l oon Stämmen bes $intcr=

fpanifc^en Eroberungen in

5Rorbafrifa

ogl.

ongefübrten 2BerIen oon Mercier unb Faure-Biguet: De stoire de roccupation espagnole en Afrique. Alger 1875.

*)

au^er ben S. 6

La Primaudaie, Hi-

anbcrcn Eingaben 1400. abgebrudt in Alguns documentos S. 42, 80, 208. Mercier 2, 419.

2) 'iRad) 3)

auc^ 5llgier,

erbauten unb mit

gelegene ^Jlajagran.

3^äi)e

erjtredte jid) jo

1511

jid)

^^ort (^efion)

X)ic 33crträgc jinb

15

$Rorbafrtfa

Spantem

lanbes toaren titn

Stäbte £)ran,

9[Rer5=eI=5^ebir

^ber aud) Präger roaren 5lt)eir=eb=bine

f)ier

erfolgte

tributär, unt>

Oran

in

gebot ein

©eneraüapitän ber unb bes 5lönigreid)5 Xlemcen füt)rte.

[panifd)er Beamter, ber htn

Xitel

jtoljen

balb

eine

^xt

9^ea!tion.

l)eftige

Srüber Saba^^roubj (Sarbaroffa) unb ((i:t)airebbin), bie aus 901r)tilene jtammten unb jid) bie gtnei

als 5^or[aren bereits einen gefür(f)teten Sf^amen

1514 bemä^tigten

jie jic^

ber Üeinen §afenjtabt

gemaAt X)iib|eli,

I)atten.

unb non

aus gelang es il)nen 1516, 5IIgier 3u erobern. Sofort griffen Spanier ein, aber it)r Eingriff fd)eiterte. Ginen neuen fpa=

f)ier

bie

ni|d)en 23orjtofe auf 5IIgier fürd)tenb, rief (£l)airebbin toar



im stampfe um Xlemcen umge!ommen

um

Sultan

§ilfe.

1)ie

jtanben, ergriffen mit

aud) nad)

bem

dürfen, bie bamals im 3enit

greuben

tDejtIid)en

bie

Seden bes



il)rer 3)lad)i

(5elegenl)eit, if)re §errj(^aft

a)littelmeere5 aus3ubel)nen.

3)aburd), baß bie große 5>ormad)t bes SH^^Tt je^t eingriff,

um

entjpann,

Algier

'2Iroubi

ben tür!ifd)en

eine

ert)ielt

ber 5^ampf,

ber

^erjpeftioe

bie ^absburgif d)e 9Jbnard)ie trat als 23or!ämpferin

:

fid)

roeItt)i)toriid)e

ber d)ri[tlid)en 3toilijation in 'IBien, in 5IIgier unb Xunis mit

bem

glei(^en ^einbe in bie Si^ranren.

gegen Algier, bie ber 9}i3e!önig oon Sisilien, §ugo be9Jbncaba, 1518/19 untemal)m, roarfeinbejjerer (£rfoIg bejd)ieben als ber erjten. ^n htn nädijten 3

gemäßigten i^limas erfreuen, 3U

folonien entroicfelt.

jinb, \)abtn \id)

(£5

ijt

d)ara!terijtij'cf),

jonbem

I)eute nid)t als 5loIonien,

baß

«^^e

edf)ten

fämt=

jid)

Sieblung5=

biefe ^i^f^^Ö^uppen

als 'iproDinsen bes 9}lutterlanbes

ange[ef)en roerben. 4. !Dte 2Beft!ü?te. X)ie erjte portugiefijd)e ^lieberlaffung, bie toir

ni[d)en iIBejt!ü[te jüblid)

(ober ^rguim)!).

üom

^uf ber

an ber

5^ap ©ojabor antreffen,

com

jüblid)

ijt

afri!a=

^rguin

5^ap 5BIanco in einer 53ud)t

gelegenen 3^tjel bauten bie ^ortugie[en 1448 ein 5ort, in fid)

men

Umgebung

bem

Stäm=

balb ein Iebl)after §anbel5üer!et)r mit ben mauri[d)en

5Irguin toar bamals (Snbpunft von Ximbuftu burd) bie 2Büjte naä) bem 51tlantijd)en Ojean füt)rte. $auptgegenftanb bes ^anbels roaren bie '!)3robu!te bes Subans, roie (5oIb, ©ummi unb ^^I^^f bie t)ier gegen europäijd)e Xud)=, fieinen= unb SJIetallinaren

ber

enttoidelte.

einer Rararoanenjtraße, bie

eingetaujd)t tourben, Dor allem aber Stiaoen; nad) einer

Angabe

dabamojtos Jollen jd)on um bie SJlitte bes 15. 3ö'^rt)unberts 7 800 im ^al)xt oon 5Irguin oerjc^ifft roorben [ein. Um hcn §anbeIsDer!eI)r mit Ximbuftu ji(^erer 3u bel)errfd)en, brangen



bie "iportugielen jogar ins §interlanb cor. jie

eine

be|ej[en f)aben.

Seit ber

^anbel oon 5lrguin, bie

fid)

23orüberget)enb Jollen

gaWorei in Oabam, einer in ber ^üjte gelegenen Oa[e, 9JZitte

bes 16. 3öt)rt)unberts jd)eint ber

oielleidit infolge

oon 33öl!eroer[^iebungen, oon feiner alten

in bie[er 9?egion üollsogen l)atten, oiel

Sebeutung eingebüßt 3U f)aben. 5)er ^la^, ber in ber i^olonial= bes 17. unb beginnenben 18. 3öl)i^I)unberts nod) eine bebeutenbe 5?one fpielen follte, ift bis 1638 im portugiefifd)en gefd)id)te

Sefi^ geblieben.

Über ber

loeiten, 3tDifd)en

9?egion fd)ix>ebt bis

bas

Dielleid)t

^rguin unb ber ©olbfüfte gelegenen

3um beginn

einmal

bes 17. 3cif)rf)unberts ein X)un!el,

gelid)tet roerben wirb,

toenn roeitere Ur=

funben aus ben reid)en a^

feit alter5t)er

Ojtafrüa ebenfo,

ge= roie

es abminiftratio 3U Ojtinbien ge!)örte, aud) t)anbeIspoIitifd) burd)=

aus nad)

bem

£)jten graüitierte.

^ortugiefen in biefer 3s^t ber ^ejtungen abgefel)en

üon einem

3iDiIifatori[d)en

!aum gefprod)en Sis 3ur

9Jlitte

^ür

bie

SobenMtur

t)aben bie

— oon etroas (Gartenbau in ber — gut gar getan, fo

toir

(Einfluß auf. bie

nid)t5

S^^ä^e

^ud)

(Eingeborenen !ann

roerben.

bes 16. 3af)tl)unberts ^aben bie ^ortugiefen als

bas einsige aller europäi[d)en SSöÜer mit ^frifa (oon ber 9lorb= abgefet)en)

!üfte

§anbel getrieben.

3^r großes

SSerbienft

i[t

oom 5^ap Sojabor um bis 3um 5^ap (Suarbafui

es 3unäd^jt, bie ganse afrtfanifd)e Klüfte

bas 5lap ber (5uten Hoffnung f)erum 3uer|t umfat)ren 3U f)aben. (Ein 3öl)rl)unbert lang tourben if)nen bie

Don ben ^äpften beftätigten 5Infprüd)e auf oon niemanbem ftreitig gemad)t, unb

(Erbteils

bie fie

Äüften bes tonnten fid)

biejenigen ^lä^e au6fud)en, bie if)nen 3ur Sf^ieberla^ung geeignet erfd)ienen.

2Bäf)renb

jie

auf ben 5l3oren unb in SOIabeira

roir!Iid)e

oon Theal S. 206 mitgeteilten 23eridE)t bes gaftors oon Sofda in ac^t SJionaten (Solb nur im 2Berte oon ettoa 60000_^äR. erlangt, [ein 5Rad)foIgcr be Srito 1519 in elf 9[Ronatcn fogar nur im SBert oon etroa 7000 m. (Theal, S. 209). (£s ift freilief) möglich, ta^ bie arabifd)en Äauf» ^)

9lad) bcnt

oon 1513

l^at biefer

Set)anblung ber Eingeborenen oiel beffer oerftanben, als ©olbcs als biefc erlangt I)aben. 93on europäifd)en (Erjeugniffen foU nur olämifdies Seinen eingefüf)rt

leute, bie fid) auf bie

bie Portugiesen, größere 9Jtengen 2)

njorben

fein.

32

Die

93orI)crrfc^oft bcr

^ortugicfen

oieblungsfolonten begrünbeten, tüät)Iten

jie

auf

bem

^ejtlanb

tf)re

3^{eberla|[ungen nad) jtoei (5ejid)t5pun!ten aus, bte aud) für bte

bejttmmenb

(5oIge3eit nod) lange für bte afrüanijc^e 5^oIom[ation

unb als Stationen nad) Ojttnbten; ^rguin, Glmina unb S. "ipaolo be bemSBege auf ßoanba ge{)ören in bte erjte i\ategorie, tr)äf)renb bie oftafri!anifd)en

getDe[en jinb: als Stü^punfte für t)zn §anbel

ber anberen 23ejtimmung bienten.

'Spiä^e {)aupt[äd)Iid)

(£5

!ann !einem

ha^ non Anfang an ber

3ii'ßtfel unterliegen,

8!IaDenf)anbeI ber roid)tig|te §aitbeIs3iDeig ^Bejtafrüas geroejen ift.

S(^on ^3urara

toirb nicfit

tDejtafri!ani[^en Rü]ic

mübe,

Unternet)Tnungen an ber

t)on

3U berid)ten, bie

man

oüaoenjagben nennen !ann; ^rins §einrid) I)aben, aber

man

tröstete

jid)

^merüas

im

groar mißbilligt

baß neue 9Benn ber S!Ia=

in naioer ^Ißeife bamit,

(Seelen für bas Gf)riftentum getüonnen ujürben. t>enl)anbel [0 \d)on

anbers als

nid)t

[oll jie

(Sntbedung

15. 3oI)T{)unbert, lange tjor ber

Süaüerei bamals einen ganj anberen (£I)arafter als in [päterer ß^tt. Die S!Iat>en, bie, toie §ieront)mus 9[Rün3er berid)tet^), nac^ '^Portugal, Spanien unb [elbjt nad) auftritt, [0 trug bie

Italien oerfauft tourbeit, Dertoanbte

man

3U t)äuslid)en Dienjten,

man

tDol)l

aud) gelegentlid) 3ur gelbarbeit, aber

fernt

üon ber ^usnu^ung ber Süanenarbeit,

(Sntbedung ber bleuen SBelt üblid) getoorben I)unbert

roar roeit ent=

toie i[t.

jie

^m

nad) ber 16. ^al)X'

begann ber (Siport con Süacen nac^ Srajilien unb

'iBejtinbien; ber

[ionen an als

S!Iat)enI)anbeI nal)m je^t oiel größere I)imen=

im

15. 3at)rl)unbert.

5Iußer ben S!Iat)en roar es nod) bas (Solb, bas bie ^ortugiefen

baß fie [orool)! oon ber ©uineafüjte, Don Ojtafrüa (5oIbe3EportiertI)aben. gß^Tier roaren (Slfenbein, 'Pfeffer, äBad)s unb $äute ©egenjtänbe bes afrifani[c^en §anbels. ©ine eigentlid)e i^olonifation f)aben bie 'iportugiejen in ^früa nid)t betrieben unb aud) toot)! nid)t betreiben tonnen. Der ©rb= teil I)atte für fie, insbefonbere, naifibem Srajilien unb Oftinbien entbecft roaren, nur einen jefunbären UBert; il)re 93oI!s= !raft roürbe aud) 3ur Unterwerfung unb ißejieblung fo enormer in 5lfri!a fud)ten; roir fal)en, roie

®ebiete 1)

nid)t

ausgereid)t

SagrT^Habemic ber

f)aben:

aBiffcnfd)aften.

für

jie

toar bie

§iit. AI. 7,

337.

gab es 1535 in Portugal unsä^Iige 9kger[fIaDen. Der 1573 fogar auf 40 000. fid) auf 10 000 belaufen ^abcn,

Sejieblung

9Ia(f)

jä^rlid)e

Corvo

1,

S^tport

13 foll

Dafe SIIaDenI)anbel allgemein üblid) toar, ergibt |id) aus ber 5Ib* I)anblung oonRodocanacchi in ber Revue des questions historiques 1906, S. 383 ff.

in 3toIien

Dom

13.



16.

^alf)!^!)-

Süb= unb

33

Cjtafrifa

^n\d S. X!)ome

fpiel

ber

tDoI)I

befannt, aber

roar auf

jie

bem

S^jtlanb

'ipiantagenfultur

!aum

Streben £anbes gegen

[olange nid)t größere gefid^ert toaren.

geigt, tnar if)nen bic

Seu

9Bte bas

ber 3^f^l9^^Ppe^ fer ^n ©efellfd)aften für bie üon xi)ntn gebrad)ten grofjen Opfer aud) ein §anbel5= eine beoorsugte Stellung eingeräumt

monopol ober minbeftens tourbe.

I)er 2Bettbetüerb ber eurDpäij'd)en 9^ationen

2BeIt{)anbel

1667

men.

unb §oIIanb 1664 fogar oon ber ®oIb!üjte feinen Ausgang genom*

Der

ilonflüten. bis

im

aud) auf afri!ani|d)em $Boben toieberI)oIt 3U !riegerifd)en

fül)rte

I)at

jroiji^en

5lrieg

2BefentIi(f)e

(Snglanb

25erfd)iebungen in ber 9Jla(f)tt)erteilung jinb

freili^ burd) biefen 5lrieg nid)t I)erbeigefü^rt roorben.

2Bä!)renb

bes großen i^ampfes fiubroigs XIV. gegen bie 5RieberIanbe be= mä^tigten fid) bie ^^rransofen 1677 ber I)oIIänbif d)en ^^orts ©oree

unb 5Irguin unb

3n htn

befejtigten fo

englijd)=fran3DJi[d)en

me!)rfad) einselne englijd)e ^olt

fran3öjijd)e

5lolonien

5lolonie, ber Senegal, toefen, aber

ijt

il)re

I)aben

(5*ran3o[en

bie

Sieblungen, bie Snglänber roieber= erobert.

Die

1758—1778

im ^rieben von 23erjailles

n)ieberl)ergejtellt roorben.

Stellung in 9^orbroejtafri!a.

5^ämpfen

So

ergibt

toid)tigjte

fran3ö[ifd)e

Rauben ge= ber Status quo ante

in engli[d)en

(1783) jid)

ijt

benn

am

^lusgang bes

3al)rl)unberts bie folgenbe gegen bie 9Jlitte bes

17.

^a\)X'

l)unbert5 nid)t roejentlid) üeränberte 5[Rad)tt>erteilung:

im

9lorb=

18.

roejten

am

lajjungen,

Senegal unb

am

am

5lap 33erbe lagen fran3öjijd)e ^lieber»

(Sambia, an ber Sierra £eone unb an ber (öolb-

(^orts unb ^^a^toreien, an ber le^teren immer ©emengelage mit bänijd)en unb l)ollänbijd)en 9tieberlajnod) in fungen. Die ^ortugiejen l)atten jid) auf ben Snjeln, am 9^io ©raube unb in Angola bel)auptet. 1778 übcrliejjen jie ^ernanbo ^0 unb ^nnobom ben Spaniern, bie bamit 3um erjten SJlale an !üjte

englijdie

ber iüejtafrifanijd)en

Mjte

erjd)ienen.

1) Sine 3lusnal)me bilbct inbcs bas 1612 von ben ©encraljtaaten erbaute gort ^Raffau, bas frcilid) fpäter ber 9!Beft{nbtf(f)en ©efellfd^aft übertragen tourbe, fott)ie bie oon bem ^erjog [elbft angelegten turlänbif^en Kolonien.

Der

(S:i)aralter

5Il5

länber

ber afxifant[rf)en i^olontfdton

Station auf

um

bem

im

17.

unb

18. 3at)rl)unbcrt

SBege nac^ Citinbten grünbeten bie §oI*

bie 9Jiitte bes 17.3a^rl)unbert5 bie 5^ap!oIonie, bie

ot)ne ba'B it)re

©rünber

Sieblungsfolonie, entujicfelte.

X)ie

ber

41

jid),

es beabiid)tigt f)ätten, allmäl)ltd) 3u einer erjten

auf

bem

(Snglänber begnügten

afri!anijd)en (^^jtlanbe,

jicf)

3um

bis

(£nbe bes 18.

3al)rt)unbert5 mit ber üeinen 3^fel St. Helena als (£rfriid)ungs» ''^zortn

«

ßouröon.

ßrtuscfie Äolonten-

s===

/ranz.

Span. mmnuii

——

nisdeH.



ddniscäe

"

Sapstadt Ste^lenl>oSi

5tg. 4.

jtation

Die europät[cf)en Kolonien in

für bie

3^bienfaf)rer,

'^Isäendam

5Ifrifa

bes 18. 3a^rl)unbcrts

^ranjofen

jicf)

ber

(9^eunion), fpäter ber

uon

toäI)renb

Sourbon bann aber

Sllasfarenen, 3uerjt ber ^\\\t\

am Snbe bie

coieber oerlajfenen ^xk^X ben §olIänbem bejiebelten, (Isle France) de SQlauritius bebienten. ^u^erbem mad)ten jie rDiebert)olt

23er[ud)e 9Jlabaga5!ar 3u folonifieren,

lung im 3n^^ejtafri!a fie

^rojilien bauernb 3U bef)aupten:

fid)

t)ier

eben[oroenig

bem

nad)

gejamte

ben §änben ber 5ßerlu|t

u)ie in

Srajiliens

ging if)nen aud) beffen tDid)tigfte (Srgän^ung, 5IngoIa, ([oroie bie

Dagegen bet)aupteten

3niel S. Xl)ome) 1648 roieber oerloren.

an ber ©olbfüjte, roo |ie au^er il)rem alteit ^ort 91affau unb ben oon htn '^Portugiejen übernommenen ^-orts in (SImina, Gf)ama unb '5tiim einige toeitere Sports unb ^o^^oreien, toie (£on= rabsburg bei (£Imina, ^atenjtein in Soutri unb ^^ott dreoecoeur bei 5Iccra anlegten. Obroo^I bie §oIIänber oerfuc^ten, als 5?ed)ts= nad)foIger ber 'Portugiesen anberen 35Dl!ern ben $anbel an ber ©olbfüjte 3U DeriDeI)ren, tonnten fie es bod) ni(^t oerf)inbem, ha^ [ie

fid)

nur coenig fpäter als fie felbft t)ier aufgetreten töaren, unb aud) bie Sc^raeben ebenfalls 9lieberlaffungen begrün=

bie (Snglänber, bie

beten.

Xiie

§ollänber oerftanben es ^voax,

bifd)en '^lä^e, coie

dabo

(£orfo

aber in ben dnglänbern tcaren it)nen but)Ier erroa(^fen.

felig!eiten: ein englifd)es

um

fo gefät)rlic^ere

9^eben=

!am es 1664 3U (^einb©efdiroaber unter §olmes erfd)ien an ber

unb nal)m, nod)

el)e

(Soree foroie bie meiften I)olIänbifc^en ^lä^e Siel)e

ber meiften fd)tDe=

'^ad) oielen 5?eibereien

tr)eftafri!anifd)en i^üfte

^)

fid)

unb Xacorari, ju bemäd)tigen^),

unten S. 69 ff. barüber X. Japikse,

ber5^rieg erflört toar,

an ber

(5oIb!üfte fort^);

De verwikkelingen tusschen de Republiek en Engeland van 1660—1665, Leiden 1900. -)

33gl.

48

Slfrifa als

im folgenben

Sflaüenmarft.

2ai)x tarn

(17.

fretittf)

unb

18. 3o^rt)unbert)

ber grofee

nad) ^früa unb eroberte ntd)t nur

alle

be

(5eel)elb

9?ut)ter

t)onänbtfd)en Seji^ungen

mit ^usnal)me t)on (£abo CTorfo roieber surüd, fonbern na\)m aud) bie ältejte engli[(^e 9lieberlajfung

Cormantin.

^rieben von

^^^t

$Breba (1667), ber auf ber ©runblage bes Uti poflibetis abgej'd)Iojj'en tDurbe,

G^abo (Torfo ((£ape Goajt Gajtle) an (Snglanb, roä^renb

fiel

dormantin 2Bie

I)oIIänbi[d) tourbe.

bie

^ollänber an ber ©olblüjte auf bie ©egnerj^aft [o I)atten [ie in 6enegambien mit ber

(Englanbs gejto^en toaren, ^^ioalität 5röTa!reid)6

3u red)nen.

5Bäl)renb bes großen Krieges,

ben £ubcoig XIV. gegen bie S^lieberlanbe untemal)m, eroberten bie Sri^ansojen 1677 ^rguin unb (Soree, auf bie ^ollanb im gneben

gtg. 5.

I)ie curopäij'd)cn IRiebcrlaffungen

Don ^Rpmroegen üer3id)ten mufete. lebiglid)

6o

an ber ©olblüftc

fal)en fid)

benn

bie

1700

§oIIänber

auf bie ©olbfüfte befd)ränft, unb roenn es if)nen aud)

gelang, einige neue Stationen 3U erriditen, (roie (5ort

um

3.

S. 1688 bas

23reebenburg in dommanv), 1697 bas Ofort £et)b3aml)eib ober

Patience in 9Ipam, bas i^ott Orange in Seconbi), unb 1717 bie branbenburgi[d)en 5^oIonien 3U erroerben^), bef)nung i^res ^errjc^aftsgebiets unb

[0

if)res

toaren ber 5lus'

$anbels burd)

Gnglänber bod) enge (Srensen gejtedt. 3a^i^I)unbert bejahen bie §oIIänber folgenbe

bie

^ntt)e[enl)eit ber

3m

18.

an ber ©oIb!üjte: S. Antonio bürg),

3Iccaba

((5rort

DorotI)ea),

SBitjen in Xacorari, grort

Orange

Satenjtein

in

in Seconbi, gfort

©outri,

33rebcnburg in dommani), ^ort S. ©eorg in

^fort

(SImina, ber

®i^ berl^oüänbifdien 33eriöaltung, (Tonrabsburg,

Siel)c

^^ort

S. 8ebajtian

in (il)ama,

M

t^orts

in 5liim, §oIIanbia (©rofe (^ricbrid)s=

unten S. 77

f.

(^ort

Die niebcrlänbifd^cn Kolonien an bcr

^mjtcrbam

9fla[[au in 9}Zouri, 'i^oxt

in

5Ipam unb

Grcüccoeur in

'i^oxt

in

benen

in

gugleid)

\id)

SÜaoen befanben.

Gormantin, gort Patience ^Ille bie[e gorts waren 2Baren aufgejtapclt roarcn,

5Iccra.

mit gö^toreien üerbunben, in benen bie

unb

49

9!Bc|tfäjtc

5?äume für

Unterbringung ber

bie

ber £anbe5^ot)eit in ber

X)ie 3T^f)aberin

t)oI=

Iänbi[d)en i^olonie an ber ©olbüijte xoax bie 2ßejtinbi[d)e 5lom=

Spi^e ber 33ercoaItung [tanb ber von it)r ein= neben it)m ein au5 htn I)öd)jten Beamten 3ufammenge[e|ter 9?at. ^n jeber Station gab es au^erbem einen faufmännifc^en 5Inge [teilten, an hen toi(^tigeren met)rere. Das gesamte Seamtenperfonal fe^te [id^ um 1700 aus etroa 60 ^er= fönen 3ujammen. Die Xruppenmad)t, bie bie §olIänber f)ier 200 SOtann, oon benen bie unterf)ielten, belief fid) auf ettoa 150 pagnie.

5In ber

geje^te ©eneralbireftor,



in (SImina

Hälfte

teilt roar.

ftanb,

5Iu^erbem

von Süaoen,

ber

auf bie anbcren (^orts

9^ejt

untert)ielt bie ®e[elljd)aft eine

t)er=

gro^e ^Injat)!

bie aud) 3u ^anbtoertsarbeiten oerroanbt tourben.

Die ^utisbütion ber I)oIIänbi[(^en Beamten auf bie gorts;

ja es roar

gerabesu

il^r

erjtrecfte

(5runb[a^,

\id) \o

\id)

nur

töenig als

möglid) in bie inneren ^ngelegenl)eiten ber Gingeborenen ein3u= mi[d)en.

Das

natürlid)

fcf)Io^

ni(f)t

aus, ha'^ bie §oIIänber einen

großen (Sinflu^ auf mand)e Stämme ausübten. 9Jlerebitt) er3äf)It, bafe bie §oIIänber burd^ i\)x pompf)aftes unb geremoniöjes 5luf= treten ben Gingeborenen mef)r als bie anberen (Europäer 3u impo=

nieren rou^ten.

im

3ugleicf)

rü^mt

er

©ere(f)tig!eit

it)re

unb

if)re

Die 2Beftinbifd)e (Sejellic^aft befa^ bas au5fd)Iie^Iid)e 5?e(^t bes §anbels in ben I)oIIänbij'd)en 9^ieber= bod) rourben jeit 1734 anbere nieber= laf jungen in 2Beftafrif a Iänbif(f)e §änbler gegen eine Abgabe sugelaffen. 1791 tourbe bie ^ün!tli(f)!eit

Dienjte^).

;

oom Staate übernommen. Die Objefte bes $anbels ber §oIlänber toie ber anberen (£uro=

33eru)altung ber i^olonie

päer an ber ©olbtüjte coaren Stlaoen unb ©olb.

!am aus bem §interlanb

oft

aus 3temlid)

Das

le^tere

toeiter (Entfernung

unb

lüurbe üon ben (Eingeborenen in bie europäif(f)en '^attoxdtn ge= brad)t.

2ßal)r[(f)einlid)

i[t

ber

©runb

für bie

Häufung ber euro=

päi[d)en 91ieberla[[ungen an ber (Solbfüjte barin 3u [el)en, ita^

bas (5oIb an allen "ipunften,

wo

2Begc aus

bem

man

3"Ttern nad^ ber

Rufte famen, abfangen unb ben ^anbel mit etroa oorbeifaf)renben nic^t prioilegierten 1)

Sd)iffen 3u Derf)inbern fud^te.

(Es

merf=

ift

Meredith, S. 85 f.

Darmltäbtcr,

9Iuftcihing

"Jlftifas.

4

50

Süaoenmarft.

3lfri!o als

roürbtg, bafe bte (Europäer

jid)

unb

(17.

18. 5al)r^unbert)

ntd)t felbjt in ben Sefi^ ber Serg= Xai ift ein berartiger 33er[utf) einmal

roerfe gefegt ^abert,

unb

in ber

üon ben ^ollänbem

am

(£nbe bes 17. 3af)i"l)unbert5

aber

toorben,

„Die

am

bamit aufeer [id) nur mit

^osman,

[d)reibt

9}ZoI)ren/'

ettöas ^eiliges

unb

unternommen

ber (Eingeborenen

2Biberjtanb

t)erf)inbern

„'galten

(Solbgruben oor

bie

auf allerf)anb

il)nen !ein SJlenfd) I)er3una^en

ge|d)eitert^).

unb

5lrt

3Beife,

möge. "2) 9Jlan

f)ätte

bemäd)tigen !önnen, aber gu

(Seroalt ber Sergroerfe

größeren militärijd)en Gipebitionen, bie aud) bei

bem

mörberijd)en

5^Iima rec^t jd)coierig geroefen toären, fel)lten ben ©ejenjd)aften

nötigen

bie

SUlittel.

Die 9}Zengen (Solbes, bie oon ber (5oIb!ü[te

nad) (Europa exportiert rourben, müjjen im 17. 3öI)^^f)UTtbert red)t bebeutenb getoejen fein. SSon 1623 1636 joll oon ber (5uinea=



nad) $oIIanb allein ©olb im (5eroid)t oon 40 461 9[Rar!

füfte

aRar!

(bie

toorben

=

246 g) im SBert oon 11 733 899 (Bulben eingefül)rt Sosman bered)net bie iät)rlid)e ©olbausfu^r für 1700 auf 7000 9}Zar! (u^as einem 2Bert oon über

fein^).

um

bie 3ßit

4 9JiilIionen 9?eid)5mar! entfpred)en roürbe).

S3on biefen 7000

aRar! entfielen ettoa 3000 auf bie SoIIänber, 2200 auf bie (Eng= länber, 1000 auf

unb

i5r^an3ofen^).

meiblid)en

bem

unoer^

Saumrooll[toffe,

fiein=

5Il5 (EinfuI)rtDaren bienten,

Sranntroein,

SRujd^eln

toanb,

©ranbenburger unb Dänen, 800 auf ^ortugiefen

unb

Sfeuerroaffen,

aufjer

93on irgenbeiner Ianbtoirt=

(Slasroaren.

fd)aftli(^en 5loIoni[ation tonnte natürlid) feine 9?ebe

jtens

rourben in ben in ber

(Sorten bie

für htn

[ein; t)öd)=

ber Stationen befinblid^en

9flät)e

unb (öemüfe

ge=

9Bf)i)bal), $Benin, (Eorisco

unb

Sebarf nötigen

(5rüd)te

roonnen.

^n

ber öftlic^en (5uinea!üjte, in

(Sabun \)aben bie §olIänber aud) Stlaoen eingefauft unb oorüber= gel)enb ^ö^toreien be[effen; gu einer

es inbe5 in biefen (5ebieten ni^t

§anbel

in SBeftafrüa, ber

im

bauemben

getommen.

17. 3oI)rt)unbert

5loIoni[ation

Der an

ijt

I)olIänbi[d)e erjter

Stelle

Macdonald, The Gold Coast, S. 154. ©osrnan, S. 107. 3) De Jonge, S. 16. T)ic Eingabe, bajg aus Clmirta ju Segtnrt bes 17. 3ot)r!). ®oIb im 2Berte oon 3—3,4 3Jlxl\. £ au5gefüt)rt toorben [et (gutteier, ?Ifn!a in feiner ©ebeutung für bie ©olbprobuftion, S. 92) ^alte ic^ für I)öd)ft 3tDeifen)aft. 4) ©osman, S. 115. Sosman berietet, ta^ es ber ©efellfd^aft nid)t gelang, ben ©olb^anbcl 3U monopolifieren, unb bie fog. „interlopers" einen großen 2:cil biefes ^anbels an fid) gebraci)t I)atten. 1)

2)

51

Die cnglifd)en Kolonien an bcr SBeHfü^tc

geftanben ^atte, ging im 18. unter ber i^onfurren^ ber Gnglänber

unb mef)r ^urüd, unb bie {)oIIänbtj'(i)e 5^oIonie ün ber ©olbüifte oerlor üiel von it)rer einstigen Sebeutung. •unb (5ran30Jen mef)r

II.

Die englijd)en i^olonien^).

(£inc toirf)ttgc Quelle aud) für bie afrifanifrf)e i^olonifation bcs 17. ^ai)X= ^unberts focDiefür iitn engltfd)en Sflaoen^anbel finb bie Calendare of State Papers, Colonial Series, America and West Indies (befonbers Sanb 5). Hber bie ©ef(i)ic^te ber englifcljen Kolonien an ber ©olblüfte ogl. Ellis, History of the Gold Coast of Westafrica, London 1893 unb George Macdonald, The Gold

New York

Ooast, past and present, London,

gcbrudtes

1898.

Seibe SBerle benu^en nur

SJlitte

bes 16. 3af)rl)unbert5

SJZaterial.

X)k (Englänber begannen

feit

ber

Da

regelmäßig §anbel in 9Beftafri!a 3u treiben^). -nod) feine i^olonien befaßen,

in

benen

fie

fie

bamals

Sflatjen Ratten Der=

Untemel)mungen Dorsugstoeij'e Pfeffer unb (Elfenbein; freili(^ t)at fd)on 1562 ber englifd)e Seefal^rer 3oI)n ^atoüns 300 Stlaoen, bie er an ber Sierra £eone eingef)anbelt f)atte, nad) ber fpani[cf)en

iDenben !önnen, galten t)em

(Sintauftf)

i^olonie

(5.

t»on

Domingo

bie[e erften

©olb,

oer!auft.

2Bie für ben §anbel nad) anberen

fo rourben aud) für ben §anbel nad) ^früa prioile« gierte (5efeII[(i)aften gegrünbet; tDä{)renb bie er[ten noc^ unter

•©egenben,

5lönigin

(Slifabetf)

abgefe^en

l)atten,

Don ^afoh

münbung Streben

I.

1588 unb 1592 errid)teten i^ompagnien baoon 9lieberlaffungen 3U grünben, ließ bie 1618

privilegierte ®efell[cf)aft ein ^^ort

erbauen, bas

freilid)

an ber ®ambia=

balb toieber oerlajfen rourbe.

Das

biefer (5e[eII[cf)aft ging aud) noc^ bal)in, in t)tn ^efi^

von (Solbminen 3U gelangen: fie rüjtete eine Gipebition ins innere aus, bie aber burd) bie bort anfäffigen portugiefi[d)en ^i[d)Iinge

ein

trauriges

Dom ©ambia aus

fud),

(£nbe

fanb;

aud)

ein

jpäterer

23er=

ins ^^^nere 5Ifrifas oorsubringen, oerlief

erfolglos.

Kolonien auf

bem

-norbameri!anifd)en S^eftlanb unb in SBeftinbien entjtanben,

unb

3n3CDij'd)en roaren fd)on einige

eine neue

5Ifri!anifd)e ®efell[d)aft,

englifd)e

bie

1631 begrünbet rourbe,

Ibegann jd)on bamit, Stlaoen nad^ ber bleuen SBelt 3U oerfc^iffen.

Sie

ibis

f)at

an ber

einige ^^aftoreien

1)

23gl. bie

2)

(Sine

Äartenffissc

S.

(5olb!ü[te (in

dormantin unb

48.

Dereinjelte englifd)e (gxpebition nacf) SBeftafrifa f)attc

1532 ftattgefunben, Lucas

3,

in

f^on 1530

51.

4*

52

tHfrtIa als

Sflaocnmor«.

(17.

unb

18. 3al)r!)unbcrt)

2BtnnebaI)) jotüic an bcr Sierra £eone!üjte errtd)tet^).

länber gerieten, toie tigfeiten

toir gefel)en \)ahtn,

X)ie (Sng^

an ber ©olbfüjte in Stret-

mit ben $oIIänbem, bie als 9?ed)t5nad)f olger ber ^ortu=-

giefen has 9[RonopoI bes §anbel5 an ber (5oIb!ü|te gu beji^en

bel)aupteten unb rü(!j'id)t5lo5 englifd)e Sd)iffe fonfissierten^). t)tn für t)tn

§anbel

tDid)tigen

©ambia

ni(t)t

in bie

Um

$änbe ber

§oIIänber fallen 3U lajfen, bemäd)tigte fid) ein englijd)e5 ©e= jd)rDaber 1661 ber bort oom §er3og ^aioh oonSlurlanb gegrünbeten 9^ieberlaj[ungen, bie bei ber 9Jiad)tIo[ig!eit biejes fernen '^oten=

einem

notroenbigertoeife

taten

Stärferen

3ur

93eute

fallen

mu^ten^).

Um bem {)oIIänbi[(i)en töurbe 1662 unter ber

SBettbetoerb be[fer begegnen 3u fönnen^

l)of)en '^rote!tion

bes ©rubers Raxls

II.,.

bes §er3og5 r>on ^or!, eine neue unb !apital!räftigere 5tfri!anijd)e (Se[en|d)aft,

bie

Company

of

Royal Adventurers

of

England

trading to Africa gegrünbet, bie bas 9[RonopoI bes §anbels an ber erl)ielt, fid) aber bafür r)erpfli(i)ten mu^te^ 3000 9iegerj!IaDen nad) ben englijd)en i^olonien in 5lme=

afrifanifd^en 9Bejt!ü[te iäf)rlid)

rifa 3u liefern^).

bie Einlage einer i^ü[te

man

Um

biejes 3iel befjer erreid)en 3U fönnen,

großen

5tn3af)I

oon

^^öftoreien

mar

an ber afri!anijd)en

geplant^); aber bei ber 3tu5fül)rung bie f er '^rojefte jtie^

überall auf hen 9I3iberjtanb ber 9iieberlänber.

T>a bipIo=

matijd)e Unter^anblungen, bie in ^ollanb eingeleitet mürben, 3U

im §erbft 1663 §oImes nad) Sßeftafrifa. .§oImc6 bemäd)tigte [ic^, oI)ne ha^ ber Rrieg 3UDor erüärt morben märe, 1664 ber meijten ^oIIänbifd)en ^lä^e; nur Slmina unb 5tiim miberjtanben bie[er Überrumplung. 5lber im folgenben 3af)re gingen alle (Eroberungen mit 5Iusnaf)me oon dabo (Eorjo mieber oerloren. ^m uneben oon Sreba (1667) mürbe bie [er ^la^, h^n bie Gnglänber dap^ doaft Ga[tle nannten, englijd^, mäf)renb Gormantin ben 9lieberlänbern überla[[en merben mufete. feinem ein

5?ejultat füf)rten, ent[anbte bie ©ejelljd^aft

(5ejd)maber unter

bem Calendar

bem

i^apitän

339 crtDäl)ntcn 3IftenjtüdE gcl)t l)eroor, ta^i bie (3Biampa) 1633 entftanben ift. Die englif(i)e 5RieberIaffung in Cormantin ift nad) bem oon de Jonge S. 66 mitgeteilten Slftenftüdt 1632 errid)tet toorben. Die 5RieberIaffung an ber Siena £eone ift Calendar 1, 355 (1651) 3uerft enriät)nt. 2) 93gl. Calendar 1, 383, 389, 409. 5, 9flr. 177, 205, 383. 17, 9lr. 1107 u. a. O. 3) Ober bie furlänbifd)en 5^oIonien fiel)e S. 73—75. *) Der greibrief (Calendar 5, 'jRx. 408) ift oom 10. 5anuar 1663 battert. 6) Calendar 5, 5Rr. 407. ^)

5lus

cngltfd)e

1,

t^aftoret in SBtnnebal)

Die cngU|d)cn Kolonien an bct

^tc

53

2Bcjt!üjtc

btcfem Rrteg mit §oIIanb

5lfn!anif(f)e ©ejelljc^aft I)Qtte in

jo

ba^ man 3ur Silbung einer neuen 5^om= mu^te. 1672 rourbe bie ^Ho^al ^Ifrican Gompant)

grofee 33erlufte erlitten,

pagnie

f(f)reiten

gegrünbet, tDeId)e bie ber alten ®e[ell[cf)aft t)erlief)enen legien auf 1000

( !)

'!PriDi=

von 2 i^apital von

3ot)re gegen einen ^^efognitionssins

(Elefanten erf)ielt.^)

bie

X)ie (5efeII[d)aft,

über ein

111000 £ verfügte, roar au^erorbentlic^ rüt)rig; jie laufte 1685 3ur (5id)erung oon (£ape doaft dajtle ta^ bäni|cf)e ^^ort ^riebric^s^ berg, bas ^^ort 9?oi)aI genannt töurbe, t»erbef[erte bie Sefejtigungen ber alten Stationen unb legte eine ^njal)! neuer ^rorts (in Seconbi, (Eommenba, X)iicoDe, 5Iccra unb ^nnamabo) an; bie t>on ^bmiral 5?ui)ter serjtörte ^lieberlaffung an ber Sierra £eone rourbe nad) Sance ^slanb cerlegt, an ber Süaoenfüjte eine befestigte 'i^atioxti in 2B^i)bal)

erri(f)tet.

äBäI)renb bes

18. 3al)rl)unberts

lifc^en i^olonien feine roe jentli(f)en

ge^enb toar bie n)äl)renb

bie

(5ambia!oIonie

(Snglänber

bie

f)at

ber Se[i^jtanb ber eng=

^nberungen in

erfal)ren. 2Sorüber=

$anb

ber

fran3öfijd)e

ber

(J^ö^sofen,

Senegaüolonie

von

1758—1778 befa^en; aber im (^rieben von 33erjaiIIe5 (1783) tourbe ber Seji^ftanb, roie er cor bem Siebeniäl)rigen i^riege getJoefen roar,

roieberf)ergefteIlt.

(£rft

1787

\)ai

mit ber (Brünbung ber

Sierra =fieone!oIonie eine Grtoeiterung bes englifc^en ÄoIoniaI= rei(i)5

^ra

in 9Be[tafrifa ftattgefunben, eine

©rünbung,

bie eine

neue

in ber (5ejd)i(^te ber afri!ani[(^en i^olonifation eröffnet.

Die engli[d)en 91ieberlaffungen in 3Bejtafri!a toaren ebenfo töie

bie

nieberlänbifd)en

ni(i)t

unmittelbarer ©efi^ bes Staates,

fonbern get)örten prioilegierten (5efell[d)aften, bie bie 33erroaItung

unb bas

9?ed)t bes

au5J(f)Iiefelirf)e

^anbels bejahen.

Das

le^tere

tourbe jDoar burd) bie Sill of 5tigf)t5 1689 beseitigt, burcf) ein

befonberes ©eje^ oon 1697 aber ber 5Ifrican Gompant) ein

oon

3on

10% bes SBertes auf alle nad) 5Ifri!a eaeportierten unb oon 'itfrüa

importierten 2Baren (au^er (Solb unb Süaoen) gugebilligt, ber für bie irnter{)altung ber ^^ejtungen bejtimmt toar. Dieje Setoilligung galt

nur bis 3um ^a\)xt 1712, aber bas Parlament

I)ielt

bie (£r=

I)altung ber toejtafritanijd)en 5^oIonien für ein fo toi(i)tiges natio=

naies 3T^tere|[e, ha^ es ber ©ejellfc^aft oon 1730 ab eine Seif)ilfe

oon 10 000 £

getDäf)rte, bie jpäter

ber ^uft)ebung bes S!IaoenI)anbeIs auf 23 000 £ 1)

Calendar

7,

9lr.

934.

iät)rlid)e

auf 15 000, unb nad) erl)ö!)t

rourbe.

54

3tfrt!a als

3n

Sllaocnmarft.

(17.

unb

18. 3al)rl)unbcrt)

ber Organifatton ber ©ejell[d)aft trat 1752 eine gro^e 93er=

änberung

ein: bie 5Ifrican

Gompani) tourbe

aufgelöjt

unb an

i{)rer

Stelle eine (5eno[fen[d)aft ber naä) 5Ifri!a l^anbelnben Raufleute in bie jeber ©ejcf)äftsmann, ber nad) 5Ifri!a §anbel gegen eine ©ebül)r t>on 40 sh. 5Iufnal)me fanb. X)iefe £)rgani= fation I)at bis 1821 bejtanben, in toeId^em3aI)te ber engli|d)e Staat bie Stationen in SBejtafrüa übemal)m; bod) fc^on feit 1765 gebtibet,

trieb,

Rrone

bie

t)atte

(Sinflu^ auf bie

93ertDaItung ber afrüanijd^en

iBeji^ungen ert)alten.

Die englifd)en ^eji^ungen in iBeftafrüa festen [i^ im IS.^a^r« aus brei üon ber 'i^aftoxd in ÜBt)r)baI) abge[el)en

I)unbert





©ruppen 3ujammen: ©ambia, Sierra fieone unb (5oIb!üfte. 5Im (Sambia toar ^löar jd)on 1618 eine engli[(i)e 9üeberlaj|ung gegrünbet, aber [päter roieber aufgegeben roorben; bie (5runblage

ber fpäteren i^olonie f)aben bie !urlänbijct)en 33efi^ungen ge= bilbet, bie

1661 üon ^olmes oHupiert unb 1664 burd) einen mit

bem §er3og üon

ilurlanb abgefdE)Iojfenen 93ertrag in englijrf)en

Seji^ übergegangen

[inb^).

Sie beftanben aus einem

ber 3n[el St. ^tnbreas, üon htn (Snglänbem in

umgetauft, im

O^Iujfe

^^o^t

auf

^^mes ^slanb

10 9[ReiIen üon ber 9;)?ünbung gelegen, fotoie

aus einigen ^aftoreien an beiben Itfem bes Stromes. Die eng* (5e[eIIjd)aft legte bann roeitere ^roftoreien an, beren 3öl)l im £aufe ber 3eit [et)r getDe(f)feIt t)at2). „Gambia is a pleasant

Iijcf)e

but very unhealthy", [agt Smitt)^), unb in Umjtanb ijt aud) ein ©runb bafür 3U [u(f)en, bafe ben Sobenreid)tümem biefer oon ber 9Zatur t>erf(i)toenberi[cE) ausge=' jtatteten ©egenb feine Sead)tung gejd)en!t tourbe. Der roic^^

fruitful fine country,

bem

legieren

©runb für bie 23ernad^Iäjjigung bes fianbes i[t aber boc^ im S!Iaoenl)anbeI ju jeljen, ber aut]]tn root)I

liefen

betonet toaren,

jebe fleine ilonse^ion Derfid)ert roerben,"

rut)ig

ha\i roir bis

an ber ©olbfüjte

2BoI)Itat ertoiejen I)aben.

3U er3iet)en ober

üom

t)ier

[lä)

fd)reibt ber (Snglänber Cruic!5t)an!,

bes (3!IaDenI)anbeIs

anbete

eine

C^mflufe auf bie (Eingeborenen

bamit oerbunbene ^I!ol)oIt)ergiftung

(Eingeborenen abf)ing, unb biefe

tüurben

roie

18. 3öl)rl)unbert5 anä)

(Segenteil, bie 9leger rourben burd)

T)a ber gejamte §anbel

ralijiert.

unb

roäI)renb bes 17.

Sf^atiort

gur 5tuff)ebung

n\d)i eine einsige

9Zid)t5 tourbe oerfu^t,

um fie

graufamen Sitten 3u änbern."-)

Die fran3öjij(f)en Kolonien.

?tu^er ben S. 34 jitiertcn SBerfcn oon Labat lommcn für bie ©ef^ic^tc ber fransöfifc^en Kolonien in SBeftafrifa toä^renb bes 17.xmb 18.3al)r^unberts oIs Quellen in 23etra(^t: Demanet, Nouvelle histoirede l'Afrique fran9ai8e, 2 Sänbe,

1767; Pelletan, Memoire sur la colonie fran9ai8e du Senegal, an IX (1801); Golberry, Fragments d'un voyage en Afrique, 2 Sänbc, an (1802); J-B. Durand, Voyages au Senegal, 2 Sänbe, an (1802); Labarthe, Voyages

X

X

au Senegal pendant les annees 1784/85. An X (1802). Diefe 4 le^tgenannten SBerle aus ber ^yeber oon Äolonialbeantten be3iet)cn ficf) ouf bie 3uftänbe ber Volonte oor ber fran3Dfifcf)en 9?CDoIution. (Sine 5Rei{)e roertooller I)ofumente 3ur ©efcf)td)tc ber roeftafrifanifi^cn 5^oIonien gran!reic!)s im 18. 3ol)r^unbert finben fid) in ber Arbeit oon Machat, Documents sur les etablissements fran^ais de l'Afrique occidentale au 18. siecle, Paris 1905. Die befte Darjtellung ber ©ej'cf)id)te ber Senegalfolonie, burcf) mel(f)e bie früheren gans oon fiabat ah^ I)ängigcn 9Berfe oeraltet finb, oerbanfen mir P. Cultru, Histoire du Senegal du 15 ^^ siecle ä 1870, Paris 1910. Die erften 9Infönge be^anbelt ber uiertc

Sanb

ber ausgeäeic^neten Histoire de la marine fran9aise uon

De La Ronciere

S. 76 ff., 698 ff.

Seit

Mjten 3eitig

bem ^nht

bes 15. 3at)rt)unberts !)aben gransofen an ben

äBejtafrüas §anbel getrieben,

il)r

§auptintere|je

2Bie für bie (Snglänber

unb

9liji!o,

SBic Rose, William Pitt, (5.435, geseigt

jie

frül)=

sugetoanbt 3U \)ahtn.

unb ^ollänber ergab

(^ransofen bie 9^ottoenbig!eit, bas grof^e 1)

scoar j^einen

bem Senegalgebiet

I)at,

ji^

aud) für bie

bas ber Stanb ber

bejtanb 1785 ber ^lan,

93erbred)er aud) nad) ber ©olbfüfte ju beportieren. 2) 1,

38.

B. Cruickshank, Eighteen years on the Gold Coastof Africa, £onbon 1853,

Die fronjöfif^en Kolonien an bcr

bamaligcn

btn

(5^tffa!)rt für bte

unb

teilen,

bilbeten

]o

fid)

überfeeij(!)en §anbel.

57

2Bejtfü[tc

emseincn mit

jtcf)

brachte, 3u t)er=

aud) in gfranfreid) ©e[ellfd)aften für

1626 rourbe in 5?ouen eine 5lompagnie bie 1634 com Rarbinal

afri!ani[d)en $anbel gegrünbet,

für t>tn

bas ^anbebmonopol in ber

5?icf)elieu

Senegalregion

ert)ielt.

unb f)onänbifd)en Sd)rt)ejtergejelljd)aften, fu(f)ten au^ bie fran3öjijcf)en 5^ompagnien Stü^punfte für it)ren ^anbel an ber afri!anijd)en Mjte 3U getoinnen: 1638 würbe auf einer ^n\t\ an ber SRünbung bes Senegal bie erjte fran3öfiid)e 3Bie

englifc^en

bie

3ZieberIaj[ung in SBejtafrüa gegrünbet, bie 1658 (ober 1659) nad^

einer anberen St. fionis genannten ^n]t{ »erlegt tourbe. ©efelljd^aft \)ai aud) mef)rmal5

an ber ©oIb!üjte 3U jtanbes ber §ollänber

errichten,

Die

ben 33er[ud) gemad^t, Stationen nat)m aber infolge bes 3Biber=

üon biefem 23orI)aben ^bjtanb^).

^lad)

bem

roenigen, toas über bie[e ältefte 3eit fran3öfi[c^er Rolonialgefc^id)te überliefert

ift,

jc^einen bie £ei[tungen ber 9touener ©efelljdiaft

nid)t fet)r erl)eblid) geroefen 3U fein.

ben ^lan gefaxt

t)atte,

1664 übertrug

(i^olbert,

ber

nad) l)ollänbifd)em aRujter bie 2Belt unter

grof3e !apital!räftige (5e[ell|d)aften auf3uteilen,

has 93?onopol bes

§anbel5 an ber afrüanijd^en Äüjte

bem Rap Slanco

3tDi[c^en

unb bem Rap ber ©uten Hoffnung ber 2Bejtinbi[(^en (5e[elljd)aft. Dod) [d)on 1673 tourbe für ttn toe|tafri!anifd)en §anbel roieber eine befonbere ©ejell|d)aft, bie Compagnie du Senegal gebilbet, bie jid) insbefonbere

mit ber Sflaoenlieferung für bie fran3ö|ijd)en

ilolonicn in 2Bejtinbien befaj[en in 3Bejtafri!a

litt

\t\)x

insbefonbere ber §ollänber.

XIV. gegen

bie

follte.

X)er fran3ö[ijd)e

$anbel

unter ber 5^on!urren3 ber (Snglänber unb 3Bäl)renb bes Krieges, titn fiubtoig

9^epubli! ber ^bereinigten 9Zieberlanbe

fül)rte,

bemäd)tigten fi^ bie gransofen 1677/78 ber f)ollänbi[d)en Se= fi^ungen ^rguin, ©oree, ^tufisque, ^oal unb ^ortubal, (£ru?er=

bungen, bie im ^rieben uon 9Zi)mcoegen bei ^^ronlreid) üer= blieben. X)ie gransofen nötigten 1679 einen einl)eimi[c^en 9JZad)t= f)aber,

ben Damel

jtreifen

ami^ap

t)on(£ai)or, ba3u,

einen 6 SJleilen breiten 5lüjten=

Sterbe absutreten, bod) jd)eint biejer 33ertrag nid)t

ausgeführt roorben ober jeine 5ru5fül)rung nid)t non 23ejtanb

^uc^ ^rguin l)aben bie ^^^ansofen nid)t be[e^t, Don ben Sranbenburgernoüupierttöerbenfonnte^).

gecoefen 3U fein, jobafe es 1687 1)

De

2)

StcI)C

Jonge, S. 59.

S.

76.

58

3tfrifa als

Süaoenmarft.

Obiüof)! ber fraTt3ö[tfd^e

(17.

unb

18. 5al)rl)unbcrt)

ilolomalbeft^ burcf) bie

(SrtDerbungen

Don 1677/78 roejentlti^ Dermel)rt unb ber I)olIänbi[c^e äBettbe* toerb aus Senegambten au6gejd)altet roorben war, t)ermo(i)ten bie Derj(i)tebenen ©efell|(i)aften, bie ben tDejtafri!ani[d)en $anbel betrieben, unb beren mel)rere [id) xa\(i) aufeinanber folgten^), ni(^t 3U profperieren. X)ie Urfac^en lagen tool)! barin, ha^ alle (5efeIIjd)aften

biefe

fügten, bafe

über ein oöllig un3ureid)enbes 5^apital

^Ingejtellten oielfacf) unfäl)ig

it)re

unb

t)er=

nid)t feiten aud)

unb bafe bie (rnglänber am ©ambia mit htn (5ran3o[en am Senegal in erfoIgreid)em äBettberoerb [tauben. (5ür bie Compagnie des Indes, bie 1718 bie 5^oIonie übemaf)m, unb bie !apital!räftiger roar als i\)xt 23orgängerinnen, I)atte 2Be[t= afrüa nur eine [e!unbäre Sebeutung. ^m großen unb gansen unel)rlid)

3eigte

roaren,

\xä)

in ber ©e|'(i)id)te ber fran3ö[i[d)en i^olonien in 2Bejt=

afrüa im 17. unb 18. 3öl)r^unbert has Spjtem ber ilolonialge^ [ell[d)aften üon feiner fd)toäd)ften Seite. 9I3enn bie ^^anßofen tro^bem etroas erreid)t I)aben, freilief) nur einen geringen Xeil Don bem, toas geplant rourbe oerbanfen fie es einigen tü(f)tigen fo 9Jlännern, bie als X)ire!toren ber (5efenfd)aften am Senegal tDir!ten, r»or allem ^a (tourbe unb ^ilnbre ©rue^). Srue, ber oon 1697—1702 unb von 1714—1720 (Seneralbireftor am Senegal roar, \)ai mo\)l als erfter ben (Sebanfen eines afrüanifc^en 3:erri= toriaIreid)s erfaßt, in 93erbinbung mit einer Umtoanblung ber §anbel5= in 5l(ferbau= unb ^lantagenfolonien. (£r ging stoar von bem ©eban!en aus, i>a^ ber Sefi^ bes ^interlanbes bem fran= 3öfifd)en §anbel einen bebeutenben 33orfprung oor htn lebiglid) auf bie Äüfte angetoiefenen englifd)en unb I)oIIänbifd)en 5^on!ur= reuten geroäl^ren toürbe, unb bei feinen planen fpielte aud) ber fef)r überf(^ä^te (5oIbreid)tum bes £anbes Sambu! im oberen Senegalgebiet eine bebeutenbe 9?olIe; aber baneben taud)ten bei il)m gan3 moberne ^hztn auf: er tüar ber ^nfi(^t, ha^ fid) in



ebenfogut

5lfrifa



,

roie in 2Beftinbien tropifd)e 5lulturen roie

Saum=

^) 1681 tDurbc eine toeitere Compagnie du Sen^gargebilbct, bereu Sanbels* monopol auf bas ©ebiet jroifcfjcu Rap 93Iauco unb ber Sierra fieoue bcfd^räult ujurbe. 1696 unb 1709 mu^te totebcr 3ur Silbung neuer Kompagnien gefd)ritlen

tocrbcn. 2)

dultru

il)ni aufgefunbcner l)Dfumente ge3eigt, ha% unb Xaten fia Courbes ^nbre (Sine tTcfflicf)e furse 3u[ammenfa[[ung finbet fiifte t)on ^frifa", Berlin 1885. ]X)id)tige5

fid)

in

Cuellenrocr!

ijt

Grbmannsbörfers Deutfc^cr

(5efd)id)te,

ißanb

1,

455ff.

76

3Ifrifa als

^ollanbem

tDurbe von ben

bes anberen

Sflaoenmarlt.

(17.

unb

18. 3af)rl)unbcrt)

!onfts3iert, tx)ät)renb es

burgern bie (Erlaubnis

erteilt rourbe,

bes 5^ap Xres ^untas ansulegen. grünbet, ber ber 5^urfürjt (ber

uerlief)

rourbe).

^m

om

am

bem htn Sranben=

eine (J^ltung in ber 5^ät)e

X)araufl)in rourbe auf 9^aules

Sranbenburgifd^e

eine

i^apttan

gelang, mit einigen 9'ZegerI)äuptIingen an

ar)t in aller ^o^^ 33efi^ von biefer aufgetankt!).

^u(i)t ergriffen; inbes [inb feine roeiteren Schritte

um

roorben,

eine

effeftioe

Dflupation

unternommen ©ebiete

fübafri!anij(i)er

burd)3ufül)ren2).

IV. T)ie t)fterret(^er an ber Delagoabai. 93gl. 3:i)crefta

barüber ^bolpl) 5Bcer, bie öfterretcf)ifcf)e §anbel5poIittf unter äRaria unb Sofepl^ IL, im ^Ird^io für öfterretc^i[d)c (5efd)id)te, Sanb 86, SBicn

1898, [otoic Sllfrcb von 5Imetf),

Hnter

(5efc^tcf)tc

SPlaria Xt)erefia f)atte

^Ingejtellter

»kria

3:i)erefias,

«anb

9,

469 f.

2BiIIiam ©olts, ein ef)emaliger

ber (£ngli[d)en Ojtinbij^en ilompagnie,

1775 einen

(Freibrief erl)alten für eine X^jterreid^ifc^e Ojtinbifd)e ©efelljd^aft,

bic

nad) ^frifa,

^erjien unb Cjtinbien §anbel treiben

5Iuf ber ^ai)xi nad) Oftinbien

faf)

er

fid)

follte.

ge3roungen, im 9JJär3

1777 an ber Delagoabai ans £anb 3U gel)en.

Da

er I)ier einen

für bie nad) Ojtinbien faf)renben Sd)iffe geeigneten £anbepla^

gefunben 3u I)aben glaubte, jd)Iofe er mit ben in ber 9läf)e ber ©ud)t roof)nenben Häuptlingen 93erträge ab, I)i^te bie öjterrei= d)ijd)e

flagge, unb baute 3ur Befestigung ber öjterrei(^ifd)en §err=

jd)aft ein

üeines

'^oxi, in

fortlegte, 3el)n SlJlann ha'i^

bie

fleine

unb

bem

er, als er feine '^af)xi

eine 5^anone 3urüdlie^.

na^

^^tbien

Solts glaubte,

^lieberlafjung aud) ba3u bienen mod)te,

§anbel

mit ben Gingeborenen 3U treiben, jotoie3uderrol)r= imb ^BaumtooII* plantagen ansulegen. 16. 3a^rl)unbert

^nhts

bic

^ortugiefen, bie ja

feit

bem

^nfprüd)e auf bie Delagoabai erf)oben, prote= gegen ben (Eingriff in \l)xt

jtierten

auf bipIomati[d)em SBege

9?ed)te,

unb

bie öjterreid)ifc^e ^Regierung

t)ielt

es nid)t für ratjam,

De La Ronciere, Histoire de la marine fran9aise 4, 284ff, 2) iBgl. Theal, History of South Africa 1, 164, 181 f. Straubes, S. 301, bcrtd)tct, bafe bic granaofen met)rfad) (1739 unb 1744) 5tbfid)ten ouf bie ojt* afrifanifd^en ^lä^e 9Jlombafa unb ^atta gel)abt Ratten. Lopes de Lima 4, 29, ertDäf)nt eine franjöfifc^e (^a^torei in Äilroa, bie lan gangen §anbel ber £)\U füjtc, Don aJlombafa bis jum Aap Delgabo, beljerrfd^t t)ätte, unb aud) Theal, The beginning of South African history, S. 416, fogt, bafe ber ^anbel ber afrt=> iamf(^en Oftfüjte nörblid) oon SRogambique um bie SRittc bes 18. 5al)rl)unbert5 ^)

in franjöfifdjen

Rauben

getocfcn roäre.

Die portu9icfi[d)en Äolonien auf bem SBcgc

bic burd) bte

OHupatton Solts' begrünbeten

3U oerfolgen.

1781 bemäd)ttgten

ßjterretc^ifc^en ^Rieberlafjung.

jid)

97

Cftinbien

narf)

5Infprücf)e

roetter

bte '!]ßoriugtefen ber

üetnen

(£5 toar

ber erfte unb etn5ige 5>er=

ber Donaumonori^ie, an ber 5^oIonilation ^Ifrüas tetl3U=

fud)

nel)men^).

V. Die Portugiesen in Ojtafrüa. S. 4 unb 6 Lopes de Lima. '

93gl. bte

gitterten 2Ber!e

um

von Guillain, Stranbes, Theal unb

unb

17.

5al)rl)unbert5 einige Stationen an ber ojtafri!anijrf)en Äüfte

unb

^ortugiefen befagen

X)ie

im

bte

ÜBenbe bes

16.

unb übten eine £)berf)oI)eit aus über [ämtli^e oon 5"^fi^^one bis SiRelinbe. Unter ^t)ilipp III. Don Spanien unb "^Portugal rourbe ber ^lan ber Gipanjion ins innere roieber aufgenommen. X)ie 3sit ^('^^ günjtig für eine 3aTn^ßf^taI

ilü[tenjtäbte

5Iusbef)nung5poIiti!: ber 93Zonomotapa, ber in IBebrängnis

raten roar, unterseic^nete 1607 einen 23ertrag, in

bem

er

ge=

bem

Spanien unb '^Portugal alle (5oIb=, 5^upfer,= ©jen=, 3inn= unb SIeiminen abtrat, roogegen ber i^önig bie 5BerpfIi(f)=

ilönig t)on

tung übentat)m,

it)n

3U

f(i)ü^en.

5tuf (Srunb

biefes

33ertrag5

um

in

ben ^eji^

befaf)l ^f)ilipp, eine (Sipebition ausjurüften,

fic^

ber Silberminen 3U \z^tn unb oier (^^ftungen 3ur Sitt)erung bes

oüupierten ©ebietes 3U bauen.

Silberminen

fu(i)ten

man

5Iber

nid)t auf3ufinben,

Dermod)te bie ge=

unb auf h^n

3a!)Ireid)en

i^rieg53ügen, bie in ben erften 3a^^3ß^Ttten bes 17. 3al)rt)unbert5

unternommen

rourben,

1629

feierte

bie

einen

großen Xriumpl):

au^

ift

fonft red)t roenig erreid)t roorben.

fpamfd)=portugieiifd)e

Staatsfunjt

ber SJlonomiOtapa,

ber

fid)

abermals toieber in

großer 23erlegenl)eit befanb, jc^Ioß einen neuen 93ertrag ah, in bem. er 33afaII

fid)

äl)nlid) roie bie

5lönige bes ilongo in aller i^o^Tn als

bes i^önigs oon Spanien unb Portugal be!annte.

laubte t)tn 9JZi[fionaren, in feinem 5^eid)e

it)re

(£r er=

Xätigfcit aus3uüben,

htn ^ortugiejen umfaffenbe Sergtoerfsrec^te unb frönte ben Übertritt 3um (£f)riftentum, h^n er einige 9}Zonate nad) ber Unter3eid)nung bes 25ertrages oollsog. 3n 9[Rabrib roar man t)od)erfreut über biejen großen Grfolg unb gett)äf)rte

feine Untertoerfung burd)

befahl, mit ber

ausbeute ber Sergroer!e 3U beginnen unb eine

^) Sßielleidit in Äenntnis btefes mißratenen ÄoIoni[ation5Derfurf)5 bot ©taf Sentjorosfi 3ofepI) H- ein 'i^roteftorat über ÜJtabagasfar an, fanb aber bei bcnt

folonialpolitifc^en ^^länen abgeneigten i^aifer lein (5el)ör.

I^armftä bt er,

^^luftcitung ^Ifritas.

*

98

3Ifrifa als

93c jte anjulegen,

bauemben ju

Sllaoenmarft.

um

5Irt

Don

18. 5al)rt)unbcrt)

StRonomotapa %u eine

bie HntertDerfung bes

jid)

bem großen

bie 'jportugiej'en genötigt,

von SOlonomotapa gegen

„ilaijer"

unb

Tnad)en.

Xioä) 3unäd)ft jaf)en

blieb

(17.

jeine j^^tTibe 3u f)elfen; in einer

5lonjtantinjd)Iad)t, in ber ein 5lreu3

am §immel

erfc^ien,

ber 9Jlonomotapa banf ber §ilfe, bie il)m feine weisen

Sunbesgenojjen portugieji[dL)e

gen)äf)rten, Sieger,

(Sinflu^

unb nun rourbe

im ^interlanbe

roeitf)in

I)errjcf)enb.

entjtanben im 93ZanicaIanbe eine gro^e 5In3at)I oon

unb §anb

§anb mit

in

^n

fionare.

erf d)ienen,

(£s

(5rfi^toreien ^),

imb 5^aufleuten mirften

ber ^Rejibenj bes 9Jionomotapa ert)ob

T)ominiianermön(i)e 9latürlid)

ilriegern

toirüid^ ber

bie

SJiij's

eine 5lird)e,

\id)

um bas (£t)ri[tentum 3U Derbreiten.

man barüber aud) ntd)t, nacf) (£bel= man bad)te in SOIabrib 1635 an eine um=

üemad^Iäfjigte

metallen ju jud)en, ja

faffenbe 5lolonijation bes neuerfc^Iojjenen £anbes.

Obiüo^I

bie

'$fiad)i.

gefunfen roar, [tanb

jie

Portugals in ber SBelt bamals jd)on in Oftafrüa auf il)rem $öf)epun!t.

fel)r

9la(^

einem von ©uillain mitgeteilten Serid)t bes ©arreto be 9?c3enbe, eines l)oI)en portugiefifd)en Äolonialbeamtcn^), finbet

ficf)

SJlufeums

I)eute

— ber

58erid)t be=

in ber 9Jianuf!riptenfammlung bes ®ritifd)en

— befa^en

bie

^ortugiefen 1634 au^er ber $auptftabt

SD'iosambique an ber 5lüfte Oftafrifas füblid)

oom Rap

X)eIgabo

unb Quilimane, ^aftoreien in £ouren90 S^^o^^ane. ^m 3aTnbefitaI gel)örten if)nen it)re Soften in Sena unb XtU, oon benen aus fie it)re $errf(f)aft

Oreftungen in Sofala 3[Rarques unb alten

über bie in ber

3m

Umgebung

rooI)nenben

Stämme

au5bet)nten.

Sarreto eine ^n3al)I von Soften auf, öon benen £uan3e unb 9Jiaffapa genannt fein mögen. SJIanicalanb

3n toie

am

3äf)It

ber 3U)eiten $älftc bes 17. 3al)i^^unberts

fcf)eint

ät)nli^

5longo aud) im 9?eid)e bes SJionomotapa eine tDeitgeI)enbe

^uflöfung ber alten Stammesoerbänbe ftattgefunben 3U I)aben. (Einige ^ortugiefen ma(i)ten fid) ben 3erfall bes großen 9^eger= reid)es in f)öd)ft eigentümlid)er 2Beife 3unu^e,

3Jionomotapa portugiefifc^e fic^

au^ üom

roeite

fianbftrid)e

fd)en!en

Guillain

fie fid^

Da

fie

oom aber

Untertanen roaren unb bleiben coollten, liefen fie 5^önig von Portugal ober beffen Stellvertreter be=

^) 5n SJlatufa, Xiambarare, (lf;f)tpiriDtrt, ginning of South African history 371.

2)

inbem

liefen.

1,

452ff.

Umba unb

(Hiipangura. Theal, Be-

Die

^uf

toetfe

Kolonien auf bem SBcgc nad) Cftinbien

entjtartben

vom

3a^''fceit

eine 3ett=

bte[e

2Betfe

85 gegeben t)aben

orbentitcf) groß,

[üblicf)

9JZand)e ber ^rafos roaren auBer=

joIU).

größten bis ^u 7000 £:uabrat!iIometer.

bie

einer 1760 erlafjenen 33erorbnung jollte inbes nid)t überfteigen. I)errjd)aften

il)x

5?egierung

X)ie portugiefiicf)e

ben

Umfang biefe

iiucf)tc

Slad)

qkm

75

(5mnb=

!Sv:)edzn ber i^oloniiation bienftbar 3U macf)en:

1675 rourbc ein 9teglement

mäßig an bie ältejte bod) mu^te biefe jid)

^ra[05 regel=

aufgeftellt, xoonad) bie

Xocf)ter bes ^^^^fi^ers

übergel)en iollten,

einen in (Suropa geborenen

perpflid)ten,

^ortugie[en 3u I)eiraten; nad) brei ©enerationen follten

an

99

großer (5runbl)err[cf)atten, bie „^rajos", beren es

Ief)nen. 5In3aI)I

poriugteftfcf)en

bie 5lrone surücffallen.

irn3roeifeIf)aft lag

bie '^rafos

biefem 3r)ftem ber

^unbert

ii)ieberI)oIt

im 18. 3öf)r^unbert unb t)tn Illustres

{)err[d)te

(^tanfreid)

,,

^a

5IIgier.

gefommen

3u l)cfttgen 3toiftig!etten ^^^^iebe

unb

(£intrad)t

toar, [o

3toi[c^en

et magnifiques seigneurs"

wäi)xtnh ber 9?eDoIution

liel)

ber

von

htn ^xan^o\tn

X)et)

unb lie^ burd) ^Vermittlung ^roeier 3uben unb Susnad) bem Direltorium bebeutenbe (5etreibeliefe= rungen sufommen; bie Sd)ulb, bie ber fran3öfi[d)e Staat bamals einging unb bie baraus entsprungenen SSeriDidlungen [inb naä)= [ogar feinen ^Beijtanb 5ßacri

mals bie §auptur[ad)e 3um Sru(f)e geroorben. Die Gipebition nad) 3tgi)pten unb ber baburd) bebingte 5lu5= brud) eines 5^rieges 3roi[d)en i^ranfreii^ unb ber Pforte 30g aud)

einen 5lrieg 3toi|d)en ^ranfrei^ unb Algier nad) [i^, bas ja Döl!erred)tlid) nod) als ein Sejtanbteil bes C)ttomani[d)en 5Reid)es

1801 röurbe ber ^xkh^ tDieber{)erge[teIIt, unb i)tn gfran»

galt.

3o[en bie il)nen entriffenen Concessions d'Afrique tüieber 3urüd=

SBenige ^a\)xt [päter (1807) !am es von

gegeben. ^Brud).

T)ie

SJlittelmeer bet)err|d)ten, bie

bestimmten

(Sipebition nad) 5llgier geplant,

um

Det),

titn

Concessions abermals fort3uneI)men.

fanbt,

neuem 3um

Gnglänber, bie nad) ber Sd)Iad)t oon SIrafalgar bas

ben S^ransojen I)at 1808 eine

9ZapoIeon

unb einen

Offi3ier bortf)in ge=

htn für eine fianbung geeignetsten ^la^ aus3u[ud)en,

aber ber 5Iusbru(^ bes [panifd)en ^ufjtanbs

I)at bie

5lu5fül)rung

biejes '^Planes Derl)inbert.

^ad) ber 2ßieberf)erjteIIung bes allgemeinen t^rnebens oer* langte bie fran3ö[i[d)e 9?egierung bie 2Bieberein|e^ung 5ran!reid)s in [eine

alten 9^ed)te, insbefonbere bie 2Biebereinräumung ber

Concessions.

1817 rourben bie[e

au^

roirflid)

rüdgegeben, aber ber Dei) oerlangte bie

ben (5ran3ofen 3U=

(£rl)öf)ung ber it)m

bafür

nur 17 000 5rs.,am (£nbe bes 3at)rl)unberts 60 000 grs. betragen f)atte, auf nid)t weniger 300 000 ^rs. ba3U rDün[d)te er, ha^ bie fran3ö[t[d)en ?lieber=

ge3af)Iten 5lbgabe, bie ur[prünglid) 18.

als

;

Ia[[ungen nid)t befejtigt toerben [ollten.

2ßeitere

Streitigfeiten

Beraubung von Sd)iffen bes i^ird^enStaats, Sd)u^ (^i^anfreid) übernommen I)atte unb infolge Dertrags=

entstauben infolge ber befSen

lüibriger Bet)anblung fran3öSiS^er ^a\)X^tUQt in

©etüdSSent^).

bie ertDäl)nte Sd)uIbforberung, bie *)

ben aIgeriSd)en

X)en §auptgegenStanb bes Streites bilbete inbes

Plantet Correspondance^2, 557 ff

Bacri unb Busnad) gegen

bie

139

Die Urfad)en bes gelbsugcs Don 1830

^Regierung aus ber 3^it bes Direftonums Ratten, unb an ber ber X)ei) [elb[t jtar! interefjtert toar. ^n ^rranfreic^ l)atten Sacri unb ^Busnad) tl)rer[eits (Släubtger, bie eine (Segen* red)nung aufjtellten, es !am barüber 3u einem ^ro3efe, ber bem fraTt3öft[(i)c

in

ben Sd)ifanen bes fran3ö[ijd)en 9ied)tsDertaf)rens

faf)renen X)et) ju lange bauerte.

mit

I)err[d)er Algiers

1827 über

^n

einer X)is!union, bie ber

fran3ö[ifd)en Äonjul ^ertal

!am

bie[e 5tngelegenf)eit I)atte,

Ssene.

{)eftigen

bem

X)er X)zx) jd)Iug

einem i^lkQtnweh^l ins

bem

unb

(5e[id)t

DöIIig uner=

am

Se*

30. ^pril

es fd)Iie^Ii(^ 3U einer

fran3ö[i[d^en 5lon[uI mit

jagte ii)n aus

bem

^alaft.

Da

ber Der) für t)k\z ^ranfreid) angetane Sd)ma(f) bie geforberte

Genugtuung 1827 ben

9Jlan^e Stimmen,

unb ber

[pra(f)en

burd)greifenbe ^ftion, b.

bem

mit

16.

^uni

innen unb

I).

fid)

[oglei^

für eine

für

eine

militäri[d)e (£i=

Eroberung ber 9tegent[d)aft aus, Stellung gran!reid)s unb [einer 9tegierung

!^k\t

ein Grfolg ber bie

nad)

am

ber Kriegsminijter (i;iermont=Xonnerre

toie

SRarmont

9Jtarfd)alI

energi[(f)e

pebition

erüärte if)m ^xantxtid)

oertoeigerte,

i^rieg.

aufeen

ber

befejtigen

toürbe.

„2Bte

jtolj

!önnte

man ben 5^ammem

entgegentreten," rief ber SOlinijter aus, „mit

ben Sd)lü[[eln non

5IIgier in ber

33illele

[id)

fonnte,

fo

§anb".

'ißenn bas i^abinett

nid)t ju einer foId)en energifd)en ^!tion entjc^liefeen

roar

hk

Urfad)e baoon foroot)! bie 9^üdfid)t auf bie

9J?einung

öffentliche

bie

3fran!reid)s,

foIoniaIpoIiti[d)en

Unter=

nef)mungen feinblic^ gegenüberjtanb roie auf bie internationale

£age

:

eben roar ^ranfreid) mit (Snglanb unb 5RufeIanb ber Xürfei

entgegengetreten, unb bei ber fd)on oI)nebies gespannten Situa=

X. einen Krieg in ^früa Der= mit Gnglanb ju oerfeinben ba3U, ba bod^ irgenb etaias ge=

tion toollte bie 9?egierung 5^arls

meiben,

ber

au^erbem

brof)te.

So

[d)el)en

mu^te,

laffen, bie frot)

entfd)Iofe

um

Mften

^^ranfreid)

man

fid)

ben De:)

bie

9JIad)t

granfreic^s fül)len 3U

ber 5?egent|d)aft 3U blodieren.

geroefen, roenn ber

De^

[id^

baburd)

{)ätte

SDlan toäre je^r

betoegen

laffen,

©enugtuung 3u geben, aber biefer blieb 3U [einem eignen Hnglüd I)als[tarrig unb toeigerte [id) ent[d)ieben nad)3u= geben. 3^z\ ^Q.\)xt {)atte bie ^Blocfabe angebauert, ^^rtinfreic^ iäl)rlid) 7 yjlill ^rs. ge!o[tet unb 3U nid)ts gefüf)rt. '^Rod) einmal

bie gerDünfd)te

tourbe

com

ge[d)idt,

9Jlini[terium 9J?artignac ein Unterf)änbler nad) Algier

ein SSeroeis bafür,

ha^

man

bie militäri[d)e Gipebition

140

gortgang bcr 9Iuftcilung unb Äolontfatton

3Ifrifas

XDcnn trgenb mögltd) oermciben tüollte. ^Is bas Sd)iff „La Provence", auf bcm ftd) ber fran3ö[i[d)e Untert)änbler befanb, nad)

abermaligem S(f)eitern eines 91usgleid)s, am 3. ^ugujt 1829 fid) ben §afen oon Algier 3U tterlajj'en, tourbe es, obrool)! unter ^arlamentärsflagge CS ful)r, oon htn §afenforts befd)of[en. I)as toar eine neue fred)e 23erl)öl)nung (5rran!reid)s, imb man [ollte meinen, [eine ©ebulb toäre je^t 3u (Snbe gecoefen, aber tDie= ber toar bie 9?egierung, an beren Spi^e erIoren. Die etrtäigcn baucrnben ©eroinne ber 3^^^^ l^^l 1834 tnarert bte SBteberbe[e^ung bes roidjtigen $Bone, fotoie bte (Sroberung oon Sougie



unb aJiojtaganem. Die 1833 eingcfe^te parlamentarische Unterfu(i)ungs!ommif[ion ent[d)ieb

Yid)

groar bafür, Algier ju bef)alten, foroie einige

plä^e 3U be[e^en, bas §interlanb aber roaltung ju unterjtellen.

(Es blieb

überl)aupt ben frangöfifc^en Ginflufe toeiter übrig, als follte

ni(i)t

Mjten*

ber fran3ö[i[d)en 33er»

bement[pred^enb, toenn l)ier

bel)aupten

man

tüollte, nid)t&

bas ^rote!toratfr)ftem ein3ufüf)ren. ^m. 9Bejten

^bb=el=5^aber, ber [i^

äufeerjt einflufereid)en

von einem fleinen Häuptling 3U einer

Stellung in ber ^roDin30ranaufgej(f)CDungen

Sei anertannt roerben, freilid) gegen ^ner!ennung ber fran3ö[i[d)en SouDeränität unb gegen 3ol)lung eines Xributs. DbtDol)l ber 33ertrag, ben ©eneral Desmid)els am 26.

ob ber 23ertTag mtrüid) eine 31nerlennung ber fran= L'Emir 3öftfd)cn SouDcränität entf)telt; ber fran3öfifcf)C Zcxt lautete stoar: reconnait la souverainite de la France en Afrique", ber arQbif(^e Xcxt folf. aber nur bebeutet {)aben: „9lbb=el=ftaber toei^, iia^ ber Sultan ber granjofen. 931ad)t in ^Ifrtfa befttjt", ogl. Tocqueville, Oeuvres completes 8, 481. 2) (£5

tft

beftritten,

Die (Eroberung ?IIgertens 1830—1848

149

91ad)bem nun burd) htn SSertrag an bcr

ictd) 3urüdgetDie[en.

Xa^na im SBeften tDemgjtens Dorläuftg (^rieben ge[d)affen roar, iDurbe im §erb[t 1837 ber Eingriff auf C^onjtantine mit oerftärften ilräften ir)ieberf)oIt, unb am 13. £)!tober 1837 bie iyelfenoejte erobert unb bamit ein großer Xeil bes öftlid)en Algeriens unter» tDorfen.

2Bie üorau53u[eI)en roar, ergaben

über bie Auslegung bes

\id)

Vertrags von ber !Xafna balb toieber Differenjen mit ^bb=el= 5laber. ^^n 9loDember 1839 brad) ber 5lrieg von neuem aus, ben ber (£mir mit ber 33ernid)tung ber blül)enben fran3ö[i[ci)en ^n[ieb=

lungen in ber

SOlitibja

XDieber auf, es seigte

eröffnete.

[id^, bafe

DöIIig unburd)fül)rbar roar.

9J?an mufete

entroeber 5llgier überf)aupt ju (einen natürlid^en (5ui3ots, rtcf)tige

Überall flammte ber 5Iufruf)r

Occupation restreinte

bie ^oliti! ber

\id)

baju ent[d)Iie^en,

räumen ober bas £anb

©ren3en 3U erobern. unb 3ugleicf) ben

bies erfannt

(£s

ijt

bis 3U

bas 23erbienft

ri(^tigen SJZann

Stelle geftellt 3u ^aben. (£r [e^te es burd), ba^

am

an 29.

bie

De»

3ember 1840 ©eneral Sugeaub 3um ©ouoemeur Algeriens er= nannt tourbe. Sugeaub roar !einesu)egs ein RoIoniaIentI)ufia|t unb f)atte fogar gelegentlid) bie Aufgabe Algeriens empfoI)Ien, aber er roar 3u ber Über3eugung ge!ommen, ba^ bie X)inge jo toic in t>tn legten 3öt)ren nid)t toeiter gel)en fonnten. 3"5= befonbere oar er baoon überseugt, ha^ mit bem Softem ber Occupation restreinte gebrod)en coerben müjfe. ^Is ,,esprit absolu", vok fei,

it)n Xf)iers

einmal nannte, meinte

5IIgerien gan3 als t)alb 3U erobern,

mit ber

er fein

^mt

^n

er, tia'^

feiner

es Ieid)ter

^roüamation,

antrat rief er aus: „Die Araber muffen unter»

toorfen roerbcn, bie (5at)ne (^^a^^ci^s barf allein aufred)t ftel)en

auf biefer afri!onifd)cn (Srbe"^). nid)t mit

Die 5legierung !argte biesmal

ben 3ur Durc^fül)rung bes ^rogrammes notroenbigen

unb ftellte !Bugeaub ein $eer 3ur 23erfügung, bcjfen Stärfe oon 64 000 allmä^lic^ auf mel)r als 100 000 9JZann ge» 43 t)at Sugeaub brad)t tourbe. ^n mel)reren (5elb3ügen oon 1841 bie 3JZad)t ^bb=el=5^aber5 niebergeroorfen unb htn größten 2^eil Algeriens, im 2Beften bis 3ur marof!ani[d)en (5ren3e, im Süben bis 3u htn §od)pIateaus erobert unb burd^ ^^cjtungs» unb Strafen» bauten ge|id)ert. ^m 16. 9J?ai 1843 courbe bie Smala ^bb=cl= ilabers Dom§er3og oon^tumale überfallen, ber (£mir jelbjt flüd)=

D[RitteIn



1)

D'IdeviUe

2,

250.

150

(5ortga«9

i>cr

unb Äolonifation

?tuftetlung

1844 tarn es 3U einem ilrfeg

über bte maroffanifc^e ©renje.

tett

mit SRaroHo, in be[iegte

unb ^rin3

barbierte,

bem SBugeaub

Ulfrtfas

bie

33laro!!aner

am

3slt)fluf[e

3oint)tIIe bie maro!!ani[d)en i^üftenftäbte

^i^folge

Gnglanbs

ber brol)enben Haltung

bom=

jal)

[ict)

(^ranfreid) inbes genötigt, in bem mit 9Jiaro!!o abge[(^Io[|enen Srrieben auf (Eroberungen %u oerßic^ten. 1844 rourbe burd^ bte

Sefe^ung von Satna unb

Süben

bis gur

^Bisfra bie fran3ö[i|d)e §err[d)aft

(5at)ara au6gebet)nt.

von neuem an3ufad)en;

im

1845 [ud^te 5tbb=el=5laber

^ugeaub 3rDar bte aufrüf)reri[c^en Stämme 3U unterroerfen, aber immer töieber ent[ct)Iüpfte ber Gmir [einen 33erfoIgern, unb erjt am 23. Desember 1847, nad)bem ©ugeaub \txmn W)\d)k'i) genommen f)atte, gelang es enblicf), hzn ©mir gefangen 3U nel)men. I)amit toar "Ok Untercoerfung Sllgeriens im tDe[ent(id)en ah^ t)tn ^tufjtanb

es gelang

unb manche ben 50 er 3at)ren unterworfen

gefd^Iojjen. 9Bof)I [inb bie i^abr)Ienjtämme bes Slorbens

Oafen ber

(3al)ara

tDorben, aber

im Süben

er[t in

oon 1847 an toar

bie fran3öji[(t)e §errfd)aft in

%U

gerien, insbefonbere bau! ber Xätigfeit ^Bugeaubs als ein aud^ in

Rocher de bronze jtabiliert. ©elegentlid) taud)te aud) wo\)l [d)on in ben 40 er 3al)ren ber

Stürmen

unerjd)ütterlid)er

ban!e auf,

hk

fran3ö[i[d)e §err[c^aft nod)

(5e=

über bie natürlichen

(5ren3en Algeriens aus3ubet)nen unb bie i^olonie 3ur 33afi6 eines

großen afri!anifd)en ^Reid^es 3U mad)en. ^n ein3elnen 5^ammer= reben unb (5Iug[d)riften [prad) man [d)on baoon, oon Pilgerten aus mit

bem ^nmxtn

5lfrifas

33erbinbungen an3ufnüpfen, huxd) bie

)Diü\it f)inburd)

ben Suban 3u erreid)cn unb

l)ang 3roifd)en

ben fran3ö[i[d)en 5loIonien in 5Rorb= unb

afrüa

[o

einen

3u[ammen= SBe|t=

t)er3uftellen^).

3. Äolotttfotion

unb Scriüollung 1830—1848.

5lud) bei benjenigen, bie bafür eintraten, \)a^ 3^ran!reid^

gerien bet)alten

[ollte,

ob unb auf toeId)e 3Beife bas Qanh folonifiert unb roerben roeife

[ollte.

als eine

in 5llgier

^U

gingen bie 9Jteinungen barüber auseinanber^

Die 3iemlid)

militäri[d)=poIiti[d)e

unb 93one nur

roie es oertoaltet

3at)lreid)e "^Partei, bie ^llgerien

eine 5lrt

voxzuqs-

Stellung betrad^tete, fonnte

oon Xru^=9}talta, in Oran unb unb bemgemä^ auf

93iers=el=5lebir ein Xru^=(5ibraltar erbliden ^) 93gl. 3. S. bfe merfiüürbige considerations sur Alg^rie, G. 149.

1845 93gl.

erfci^ienenc

S(f)rift

von Bodichon^

aud) Dubois-Terrier, S. 269.

i^olomfatton

unb Sertoaltung 1830—1848

151

bie HnterDoerfuTtg

unb ^Bejteblung be5 ^interlanbes nur einen

ringen 2Bert legen.

X)ie

^nftruftion dlausels

ge=

oom 1 7. 3uli 1 835 [pracf)

es nod^ in bürren Üßorten aus, ba^ bie 9tegierung bie 5loIonifation

bes £anbe5 ntd)t ermutigen !önne^). 3^bes gab es bod) oon Einfang

an eine 5ln3a^I von 9JMnnern, bie energifc^ bie 5^oIoni[ation bes £anbes üerfod)ten. Unter it)nen muf3 (5eneraI(IIau3eI in erjter £inie genannt toerben, ber freiließ in ettoas einseitiger 2,Bei[e bie 3u!unft Algeriens in ber Einlage von 'Plantagen [at) unb 9^orbafri!a als einen (£r[a^ für

S. Domingo anpries 2).

5öon oollftänbig rid)tigen 5ln=

[(i)auungen über h^n (£I)ara!ter bes fianbes ging bagegen üaborbe in ber [c^on mel)rfad) sitierten Srod)üre aus, toenn er fagte

:

„9^orb»

afrüa barf toeber als ein t)erflud)te5 nod) als ein gelobtes £anb angefel)en roerben; es äl)nelt

bem Süben

Spaniens gleid)en Se=

^xantxt\eifel nü^Iid)

Üamation aus, bas

europäi[d^er

„bie

unb

genüge.

gut", rief er in [einer 5tntritt5pro=

ot)ne bie 5^oIoni[ation

Das

§auptgeu)id)t legte er auf bit

„X)ie (Eroberung

Iänblid)e 23e[ieblung.

id)

einigen

in nid)t

SBeoöÜerung ber Stäbte 3U üermel)ren, aber

I)ei^t nid)t !oIoni[ieren."

benn

(Elemente

bauernbe Sel)auptung bes £anbes

;

id)

toürbe unfrud^tbar

[ein

roerbe ein begei[terter 5loIoni[ator [ein,

lege roeniger 21iert auf

ben 9Ruf)m in (5d)Iac^ten 3u

[iegen,

bauernb ^lü^lid^es für Srranireid) 3u [d)affen." ^rage roar nur bie, roie biefe 5^oIoni[ation oor [id) ge^en Die

als barauf, etroas

[ollte.

Äolonifatton unb 33ertDaItung

Sefteblung

X)te

roäre in

fianbe

füllten

lebtglid)

einem von einer äuf3erjt

aber

Sugeaub

155

auf bte '^PriDatinittatiDe 3U Derroei[en,

jtreitbaren (£tngeborenenbet)öl!erung er=

93land)e

geroefen.

gefäl)rlicf)

i^olonifation burd)

bie

1830—1848

gro^e fapitalfräftige

certoarf biefe 5[RetI)obe burd)au5; er fürchtete, ita^

baburd) bie (£ntjtel)ung oon

©ro^grunbbeji^ geförbert roerben

fönnte, ber auf eingeborne 5Irbeit5!räfte angemiefen

im nationalen

nid)t

enTpfaf)Ien

£anbge[ell[d^aften,

liege.

3i^teref[e

(£r

[at)

unb

bat)er

bas 5^eal in ber

unb üeineren Eigentümern, unb mit $ilfe il)rcr ^o^^Ii^Tt bas

S(i)affung einer 5^Io||e non mittleren bie auf eigener Sd^oIIe faßen

£anb bebauten. 9Zur auf biefe 2Beife fönne eine bid)te europäi[d)e Seoöüerung ent[tel)en, bie t>tn Gingeborenen getöad)[en fei unb bas fianb für ^^ranfreid)

[id)ere.

X)ie 5tnjieblung in (£in3elf)öfen,

bie in 9Iorbameri!a üblid) roar, oerbot fic^ ebenfalls in 9IIgerien.

Die 5toIoniften mußten im

unb

[0

empfat)!

9lotfaII Ietd)t

^ujammensuberufen

bie borfroeife 51n[ieblung.

gefunber

möglid)jt

in

jid)

unb

militäri[c^

X)ie

fid)erer

Dörfer fiage

[ein,

[ollten

angelegt

roerben.

^us

allen biefen S^orausfe^ungen ergab

Staat bas Se[ieblungsu)erf in

baB allein ber §anb nel)men tonnte. 9lur

bie

in roenigen fällen [inb größere £anbfläd)en

[enfd)aften

oergeben Boorben.

fid),

an einjelne ober

burd)aus, obtool)l es an ^reunben oon (Großbetrieben nid)t

3n mand^en

(Rollen be)d)ränfte

i'id)

fd)uf ber

Staat

aud) Saatfom,

fel)lte^).

bie itaatlid)e Xätigfeit barauf,

hzn Sieblem 2anh ansucoeijen unb eine Saumaterialien

(5e=

Die i^leinfieblungen überroogen

Seif)ilfe in

©elb ober

3um Hausbau

3U getoäl)ren, in anberen gällen

bie üollftänbige

Dorfanlage unb gab hin Sieblem

23iel)

nijten erl)ielten bas

unb

lanbroirtfd)aftlic^e

£anb, in ber

9^vegel

©eräte.

4— 12 ha,

Die 5^olo=

umfonft, befamen

einen (Sigentumstitel, roenn fie getoi)[e Sebingungen, Urbarmad)ung einer bejtimmten ^löc^e, bie (£rrid)tung üon 2Btrt[d)aftsgebäuben unb anberes mef)r, erfüllt l)atten. 5Iuf bieje 2Beife [inb in ttn 4:0er ^ai)xtn eine größere ^ngal)! oon Dörfern

aber

erjt

roie bie

angelegt roorben: bis 1847 [inb in bei ^rooins 5Ilgier 27, in htn

^roöingen Oran unb

(£;on[tantine

je

8 europäi[c^e Dörfer, [0=

^) Slad) einem 2Iuf[a^ (So(f)ut5 in ber Revue des deux mondes uom 15. Scp= tember 1847 follen bis 1846 oergeben roorben fein: 33 j^onseffionen über 50 ha mit einer ^läd)t oon 1723 ha, 3304 Äon3effionen unter 50 ha mit einer 5Iäd)e von 34749 ha.

156

Fortgang

i>er

5lufteilung

unb

5loIontfation Slfrifas

genannte Centres gefd^affen roorben. Die mit biejer SO^let^obe er» gielten 9tefultate roerben Don Xocqueoille in [einem ber Deputierten» !ammer 1847 er[tatteten Serid)t im großen unb gansen red)t roenig

von if)m ge[(^ilberten 93Zi^|tänben trug geu)i^ aud) ber Umjtanb [d)ulb, ta^ bie i^olonijten nic^t immer günjtig beurteilt.

5In "ötn

Dagu !am,

mit ber nötigen Sorgfalt au5geroäI)It toaren.

bafe

meijten oöllig mittellos unb be5l)alb gan3 auf bie §ilfe ber

bie

^Regierung angeroiefen toaren.

5^Tnert)in gab Xocgueoille ber

Hoffnung ^usbrucf, ha^ bie tüd)tigen Äolonijten, insbejonbere in frud)tbaren

unb

i)er!el)rsreid)en

©egenben, es gu etroas bringen

möd)ten.

Sugeaub toar inbes ber 5In[id)t, bafe hk 5loIoni[ation oiel unb in oiel größerem Stile betrieben roerben müf[e.

energifd^er (£r roar

ber 9}^einung, ha^ ber Sefi^ 5IIgeriens eine Scf)rDäd)ung

ber europäi[(i)en Stellung 5^anfreict)s bebeute.

(Sine nationale

DHupationsarmee gan3 ober gu mad^en, unb bas !önne nur erreid)t toer»

^olitif mü[je bas 3tel oerfolgen, bie

3um

Xeil entbehrlich)

ben, huxä) eine gro^sügige militärifi^e 5^oIoni[ation^). 3Jlu[ter ber altrömifd)en 9JZiIitär!oIonien

9^ac^

bem

ober ber ö[terreid)i[d)en

eiten i^aiferreicf)

Die 5labr)Ienftämme in ber 9lä^e ber

5lbfct)Iu^ gelangt.

immer

üon

aigetien 1848—1870.

Die (Eroberung ^Ilgeriens bie bisl)er

ror

SBeitere G3Epan[ion.

a)

3um

Die ^a\)xe

§aupt[ad)e bic 3^^^^ ^^^ (Eroberung ge=

finb in ber

i^Ionie begann

Die

befc^eibenen ©rengen

Siüiie,

nod) ber fran5ö)ifcf)en §errid)aft CDiberjtanben

courben nad) mef)rcren müI)eDoIIen (yelbjiügen 1857 enb=

I)atten,

unb mitten im 5^abi)lenlanb bie 33eite Fort Napoleon {has I)eutige Fort National) errid)tet. '2Iud) nad) Süben, nac^ ber 3al)ara I)in, [inb bie (Brennen Algeriens unter gültig unterroorfen,

ber 9^egierung Siapoleons III. nid)t unroefentlid^ ertoeitert roor=

htm unb

1852 unterroarf ^eliffier bie Cafe i]aguat, 'iBargla.

5Il5

man

1854 Xuggurt

in biefer 3ett burd) bie 3^eifen Sart!)5

oon

h^n frud)tbaren unb reid)en (Gebieten bes roeftIid)en Subans ^örte, plante man, ben^lararoanen^anbel, oon bem man fid) übertriebene 35orfteIIungen mad)te, nad) ^Ilgerien 3u lenfen. 1856 rourbe ber

Hauptmann

be

Sonnemain

nad) ber Cafe ©I)abame5 gefanbt,

bort 23erbinbungen anjufnüpfen

ilararoanen aus

bem 3uban

unb

ftatt

3iel)en; ein äl)nlid)er 23erfud) rourbe

1847 gab es bereits 2332

1)

9.

3um 2)

km

bie bafelbft

um

anfommenben

nac^ Tripolis nac^ 5llgier ju

1858 in

9^I)at

unternommen.

Stcafecn in ^Ilgcrien (9\ebc ©uißots

com

1847).

Xer

1841—50 1841—50

bes Imports betrug im ^a.\)x^z^ni 1831—40 15, ber 2Bert bes (Siporis bagegcn 1831—40 nur 2,1, Burdeau, r.Ugeiie en 1891, 3. 25.

burd)fd)nitilitf)c 2Bert

71,9 aniir. 5rs., 3,7

äJ^tll.

Xarmjt äbter,

5rs.

Sluftcilung Sfrifas.

11

gottgang ber Aufteilung unb Äoloni[atton ^Ifrüos

162

1862 courbe eine neue

ttn bortigem

bic mit

nad) (5I)abame5 ge[d)tdt,

(5e[anbt[cf)aft

(5d)ei!s einen

§anbel5= unb

i5i^eunbj'd)aft5=

oertrag ab[d)Iofe, ber inbes ot)ne ^Bebeutung geblieben b) 33ertDaItung

Das 3a^r 1848 rungen.

bratf)te

unb

audf)

ijt^).

5^oIoni[ation.

für Algerien töic^tige Sfleue*

Die 23erfa[[ung ber 3töeitcn 9lepublit

erflärte bie 5loIo=

nie als einen integrierenben Seftanbteil bes fran3ö[ifd)en Xerri=

toriums unb

beroilltgte

bem £anbe

ebenfo toie ben anberen fran=

Kolonien eine 23ertretung in ber fran3ö[{jd)en 5lammer, 1852 toieber entäogen tüurbe. Die algerifd)e 5ujti3=, if)m aber bie Steuer* unb Unterrii^tsDercoaltung rourben ben frün3öfifd)en 9Jli= nijterien unterftellt, bie Territoires mixtes ben Territoires civils 3ö[ifd)en

angegliebert, bie[e in

toaltung nad)

bem

Departements umgemanbelt, unb

üblid)en

Sd)ema

'i]3räfe!ten,

il)re

2)er=

Xtnterpräfc!ten

gür bie Departements roaren wai)lhaxt ©eneralräte Dorge[ef)en, unb aud) in htn (Semeinben [ollten bie 9Jluni3ipaIräte !ünftig aus 2ßat)Ien t)en)orgel)en2). Das ^mt bes ©eneralgouüemeurs rourbe [o in ber $auptfad)e auf bie unb

9Jlaires anvertraut,

militärifd)en

großer

!J^eil

5^ompeten3en befd)rän!t.

3TnmerI)in blieb ein

nad) mie oor von ben Bureaux arabes, giert.

fel)r

unb biejes rourbe üon Offisieren re=

beri^olonie nod) 5RiIitärterritorium, b.

l).

9Jlan fann fomit nid)t bef)aupten, bafe bie 5lf[imiIationsibee,

bie bie 5loIoniaIpoIiti! ber alten 9?epubli!aner burd^3og, einen DoIIen

Sieg baüongetragen

^ätte.

Die 3ujtänbe Algeriens roaren bod) 3u

eigenartige, als bafe es möglid) getoefen wäre, bie ^l)ra[e

„93erlängerung bes fran3ö[i[d)en Territoriums" 3ur

von ber

2Ba{)rt)eit

3U

Ginen großen Sieg errang ber 5l[[imiIationsgeban!e auf roirt[d)aftIid)em ©ebiet: n)äf)renb bisf)er algeri[d)e 3Baren in machen.

(Jrantreid)

nur

bem ©efe^ com

bifferentiell

begünjtigt

roaren,

gingen

[ie

nad)

ll.^ciTtuar 1851 mit roenigen 5Iusnaf)men 3oII=

frei in 'i^mnlxtiö:) ein^). ^)

Sgl. über bte[e Seftrebungen Dubois-Terrier, S.

Memoires

447 ff. ©meltn, S. 29f.

320—323 unb Randon,

1,

Die ©encralräte traten aber nid)t ins Qthzn, unb würbe bolb roteber bcfeittgt. ©ntelin, S. 33. 3) Über bies ©cfe^, bas gegen ben I)efttgen 9Bibcrftanb ber Sc^u^jöIIner 3rnnal)me fanb, x»gl. Revue des deux mondes oom 15. Oftober 1858. I)ie menigen 3ölle, bic no(^ übrig geblieben ojaren, rourben burd) bas ©efe^ com 17. ^uli 1867 beseitigt, bas aud) fran3öfifd)en 9Baren in Algier oolle 3oIlftcit)eit geioät)rtc. 2JgI. 9?. (£rmels, granfreid)s loloniale ^anbelspolitil. Serlin 1910, S. 52. 2)

bie 3[ßaI)I ber aRuntjipalräte

1848—1870

Pilgerten

163

X)ie 5?egterung ber 3töetten 5lepublt! [ud)te

I)ierf ür

mit großer (£ner=

Sefieblung Algeriens coetter ju fül)ren, unb stoar roaren

gie bie

namentltd) mnerpoHtt[(f)e ©rünbc ma^gebenb

:

ber Arbeits*

grofe unb bro^te \id) neuen reoolutionären ^U5brüd)en £uft ju mad)en ba oerf iel man auf hzn ^usroeg, Algerien gleich [am als ein 93entil für bie in 2rran!= rei(^ angefammelte Un3ufriebenl)eit 3u benu^en. X)ie 9lationaIüer= fammlung beroilligte in bem ©efe^ oom 23. September 1848 50 ällillionen (5ran!en ^ur Einlage von 5llein[ieblungen in Algerien, mit ber au5gefprod^enen5tb[i(^t, ^^ranfreidf) oon poIiti[(^ unrul)igen

marft toar überfüllt, bie Un3ufrieben!)ett tüar

in

;

unb

gefäl)rlid)en

3U befreien,

(Elementen

tDurben in großer 3öf)I nad) 5llgerien fiaubfongeffionen

je

^arifer

ge[(i)afft,

^Irbeitslofe

bort

erl)ielten

nad) ber ©rö^e ber g^^tlie üon

2

auf Staatsfojten rourben il)nen äßof)nungen gebaut,

— 10 ha; ^us=

SSieb,

©eräte unb fiebensmittel geliefert, ^m gansen finb auf biefe ^iBeife 42 Dörfer angelegt unb 13500 5loIoni[ten angefiebelt roor* faat,

^ber tro^ aller Segünjtigungen, bie man biefen Sieblern guteil merben lie^, bebeutete biefe 5loIoni[ation einen SlRi^erfoIg. X)ie 'tßarifer Arbeiter toaren üöllig ungeeignet bagu, plö^Iic^ £anb' ttn.

xDirt[d)aft in

üiele

Algerien 3U treiben, mancf)e ©ertrugen bas 5^lima

sogen in

bie

Stäbte ober

unb ©runbftüd an anbere 3u oer!aufen. ^n-

jenigen, tüeld)e bleiben mußten, f^Iugen [ucfiten fobalb es

anging

it)r

nidfit,

!el)rten nad) ^i^anfreid) 3urüd, bie= fid)

mül)[elig burc^

folge eines Seric!)tes, ben eine nad) 5llgerien gefanbte S^ommiffion

1849

erstattete,

aufgef)oben,

rourbe bas ©eje^

unb

am

oom

23.

September 1848

roieber

30.3uli 1850 bestimmt, hal^ in 3u!unft 5^oIo=

nur nod^ aus Solbaten, bie in 5IIgier gebient t)ätten, ober öus fianbroirten, [otoo!)I aus 5llgerien toie aus (^ranfreid) ausge» wai)lt toerben [ollten. 5lIImäf)Iid) tourbe, ba bie Ginroanberung flrabe in biefer 3eit bebeutenb toar, bas £anb, bas ber 9?egierung nijten

3U 5loIonifations3tt)eden 3ur 23erfügung jtanb, !napp.

9Jlan

f)alf

fid)

burd) bas Sr)jtem bes [ogenannten Cantonnement, ein 9Iame,

ber

bem

I)atte

5Igrarre(^t bes

Ancien Regime entnommen

bamals barunter einen

toar.

9?ed)tsatt oerjtanben, burc^

9Plan

ben ©e=

toelc^e 9^u^ungsred)te an 9BäIbern ober SBeiben be= gegen 5Ibtretung eines Teiles berfelben oolles (Eigentum

metnben, [af^en,

an bem

9?efte Derlief)en tourbe.

T)ie5 95erfal)ren rourbe je^t

tandis mutatis auf bie arabifd^en bef)auptete, bafe

fie

Stämme

angeroanbt.

mudJlan

an bem oon ibnen oHupierten !Xerritorium 11*

Fortgang ber Aufteilung unb Äolonifatton Afrtfas

164 lebtgltd)

9Zu^ungsred)te be[ä^en, unb halß ber Staat bat)er ha^

9{e(i)t f)äite,

tourben

©ebictes

beträd)tltd)e fie

über bie Subjtan5 ju oerfügen. 5tn einem Xetle bes

für bie

3^^^^

3at)ren von 1857 tonniert",

oolle

je^t

if)nen

unb

"^^^

— 1863

[inb auf btefe SBeife 16

©ebict,

il^r

X)ie i^olonifation

1853 mad)te

ge[en[d)aft,

Öbernat)me

ber

unb bejtimmte

3" ^^'^ Stämme

has 343387 ha betrug,

auf 282024

com Staate eingesogen rourben^).

tüurbe in biefer 3eit mit großem

man

einen

\^^^ „!an*

25erfurf)

(£ifer

be=

mit einer 5loIoni[ation5=

Compagnie Genevoise, ber 20 000 ha gegen

bestimmter

X)ie (£rfal)rungen, bie

man

überroiefen

33erpflid)tungen

fic^

auf

lourben.

mit biefem St)ftem mad)te, finb inbes^

toie [0 oft beiilolonifationsgefellfc^aften, teine

1858 befanben

ein

europäi[(f)en i^olonifation.

rebußiert toorben, [0 ha'^ 61363 ha

trieben.

(£igentum5red)te üerltet)en^

Stüde Sanbes 30g ber Staat aber

bem

il)r

überu)iejenen

günstigen gemefen.

£anb nur 500 Sieb*

an (Eingeborene t)er= pad^tet. X)k regelmäßige gorm ber ilolonifation blieb in ben 50er roie in ben 40er3at)i*6Tt bie Se[ieblung burd) ben Staat. (£ben[a töie 3ur3eit ber 3uIimonar(^ie imb ber3roeiten 9?epubli! tourben aud) in ben erjten 5of)ren ber 9?egierung S^apoleons III. 00m Staate Dörfer angelegt unb mit 5^oIoni|ten befiebelt, hk bejtimmte S3erpflid)tungen übernet)men mußten. ^Ilerbings roar burd) has Defret com 26. 2lpril 1851 eine err)eblid)e 33ereinfad)ung bes ©e* [c^äftsgangs unb eine SJZilberung ber fel)r jtrengen Sebingungen ler,

ein beträd^tlid^er !XeiI it)re5 (Sebiets roar

ber 40er3cil)re eingetreten.

33on

1851—58

[inb nid)t toeniger als

65 Dörfer mit einer ©eoöüerung oon 15 000 5^öpfen gefc^affen roorben. 3:ro^ biefer (Erfolge fanb has St)jtem ber offiäiellen 5^oIoni[ation

unb ber

(Sratisfonseffionen in ber !oIoniaIpoIiti[d)en

£iteratur jener 3^\i oiele (Segner.

Die

5^riti!er bel)aupteten, bafe

bas SQJtem außerorbentlid) toftfpielig [ei, halß jebe Sieblung, 4 6000 i^xanUn !ojte, ha^ bie ^^egelung {eber (£in3elf)eit burc^



bie Staat5bef)örben bie ^rioatinitiatioe ertöte,

3ofen [d)on an unb für

[id)

unb

bie

bem

O^ran^

inneroof)nenbe 91eigung, alles oon oben

3U ertoarten burd) bas St)|tem ber „Villages officiels" nod) ge= jteigert, unb mirt[d)aftlid) [djtoac^e unb untüchtige (Elemente na^ ?IIgier

gesogen toürben^). 2In Stelle ber (5ratis!on3enion empfat)^

Warnier, l'Algerie devant le senat, S. 157. eine [el)r abfpred)cnbc, aber aber nid)t unporteiif^e Sefpred)ung ber algert[(^en „ilolonifation par ordre de moufti" finbet fitf) in bem iReiferoerl ^)

2)

Don 6-

D. ällal^an,

Drei

'^ai)xt in 5ZorbroeftofriIa.

fieipjig 1863.

1848—1870

?IIgerien

len

htn 5ßer!auf, mit bem

[te

man

Iten [o glänjenbe (£rfa{)rungen

fa^en babet, toaren.

):)abe,

bie

^ntoe[enl)eit

X)ie

unb

in S^Zorbamerifa

einer

feinblid)

3af)Ireicf)en

i^

roie

anbers

üöllig

23ert)ältni[[e

in ^tuftra^

T)h i^ritüer über=

gemad)t ^abe.

9lorbameri!a unb 51uftralien,

bafe in

oben angebeutet

165

^tf)on

geartet

ge[innten

(SingeborenenbeDöüerung unb ber üielen fremben europäifcfien (Elemente nötigte ba3u, hit Kolonijation nid)t nac^ rein tDirt[d)aft= Iid)en (5eficf)t5pun!ten 3U betreiben, [onbern

Dörfer ron militäri[d)en unb bei ber

t)er

von

Grtöägungen

poIiti[(f)en

lid) 3roeifeIt)att,

[id)

bei ber

Anlage

^lusroal)! ber 5^oIonijten

Gs

leiten ju Ia[[en.

au^erorbent=

ijt

ob bei freil)änbigem 33er!auf bie 5te[ultate be[[ere

getoefen roären.

^nht ber öOtx^a^xz tr)urbeinberaIgeri[(i)en23errDaItunggrofee Ißeränberungen oorgenommen, bie bamals bie aber bod)

algerifd^en fentlid)

nur eine Gpifobe

in ber

35eriDaItung5ge[d)i(i)te

an

üiel

^uffe^en mad)ten,

'JBed) [elf allen fo retd)en

bilben^).

2ßie

es

[d)eint

toe=

aus per[önlic[)en ©rünben, roegen ber ^^nfttonen, hit von

Anfang an

bem ©eneralgouüernement unb bem

3toi[d)en

9J?ini=

fterium bejtanben t)atten, tourbe 1858 ein eigenes 93Hnifterium für 2IIgerien

unb

bie i^olonien ge[d)affen,

unb bas ®eneraIgouDer=

nement befeitigt; lebiglid) ber Oberbef et)I über bie in Algier ftet)cn^ benXruppen blieb einl)eitlirf), für bie 3tr>tlangelegenl)eiten rourben bie brei algerifc^en Departements bem neu gebilbeten SJIinifterium unterjtellt. ^n ben Departements rourben je^t, in Ginlöfung eines alten 95er[precf)ens oon 1848 (Seneralräte gefd)affen, beren 93lit= glieber allerbings ernannt rourben. Die 5lompeten3 biefer (5eneral= Täte, bie nid)t

nur für

bie 3iüiIterritorien,

fonbem aud)

für bas unter

StRilitäroerroaltung ftel)enbe ^interlanb 3ujtänbig roaren, erftrecfte fid)

ebenfo rote in 'i^xantxdd) auf bie Beratung ber Departements^

bubgets unb bie 33orbringung r»on 2Bün[d)en unb ©e[d)roerben; es

ijt

bemer!enstoert, ha^ aud) Eingeborene in bie ©eneralröte

berufen rourben.

Die gro^e 9?eform geI)oben rourbe,

"iia^i

r»on 1858, bie nod)

babur^ befonbers

neugebilbete 9Jlinijterium übemaf)m, beroäf)rte ^)

über

allerbings

«anb

4,

bie

nt(f)t

\)txvox'

ber 35etter bes Raifers, ^rin3 9^apoleon, bas

algertfc^e

fid)

in feiner 9Beife

^).

untem^tct bas du second empire

33ertDaItung unter ^Hapoleon III,

unparteiifcf)e

2BcrI oon

Delord,

HLstoire

Paris 1874.

©ine f(f)arfc 5^riti! in ber tnl)altrcid)en 93rofd)üre oon A. de Broglie, une r^forme administrative en Algerie, Paris 1860. 2)

166

gortgang ber Aufteilung unb Äolomfation

X)te

SDItIttärpartet,

toann bas Dl^r bes

bte

\\)x

am

coibcrjtrebt I)atte,

I)efttgften

5^ai[crs, [d)on

am

?lfrilas

24. ^Tlooember

gc*

1860 rourbc

alger{[cf)e SJlmifterium toteber aufgeI)obeTi, unb am 10. I)e= gember 1860 bas ©eneralgouDcmement tDieberI)ergejteIIt. Dem ©eneralgouüerneur, ber nur com 5^at[er abl)tng, tourbe roieber bie DoIIe 9?egterungsgetDaIt in ber 5^oIonie übertragen^). ^l)m gur Seite trat ein aus h^n \)'öd)]itn Beamten gebilbeter ?Jat, ber Conseil consultatif; für bie Beratung besSubgets tourbe ein aus ^Beam« ten unb Xielegierten ber ©eneralräte 3u[ammengefe^ter Conseil superieur gebilbet. Unüeränbert blieb bie 93ertDaItung ber X)e= partements unb ber 9JliIitdrterritorien erftere rourben ron t)tn ^räfeften, le^tere nad) toie cor oon ben 9JiiIitärbeI)örben üerroaltet. ^ud) in bem Spjtem ber 5^olDni[ation erfolgte ein großer

bas

;

Hmfc^tüung.

£anb

(3d)on

feit

1856 toaren 25er!äufe oon fisfalifc^em

gelegentlid) roieber angetoanbt roorben, burcf) bas !aifer=

Iid)e X)e!ret

rom

25. ^uli

1860 tourbe ber 23er!auf als bie

®ratis!on3e[[ion nur nod)

bie

in

als

9?egel,

U[usnal)mef allen 3ulä[[ig

bejeid^net.

23on nod) größerer ^ebeutung toar es aber, ba^ 3u Anfang ber 60 er ^ü\)xt in ben mafegebenben ilreifen ein oolljtänbiger 2ßed)[el ber 5Infd)auungen über

tzn 2ßert ber i^olonifation über»

^aupt, ja über bie ^ßebeutung 5llgeriens für S^ranfreid) eintrat.

3n ben

40 er unb 50 er 3cil)ren toar bie I)err[d)enbe SJieinung,

^Ilgerien burd) !räftige Gintoanberung

ein fran^öfifc^es £anb,

Gs

I)atte stoar nie

„un prolongement delapatrie" toerben [ollte.

gans an £euten

gefet)It, bie bie

ber europäi[d)en i^olonifation in 3o3eifeI 3ogen.

3Injd)auungen betonten, ha^ es be[[er [id)

tia'i^

oon S^angolen allmö^Iid)

[ei,

3^^dmäfeig!cit 23ertreter bie[er

toenn bie (Europäer

auf bie Stäbte be[d)rän!ten, §anbel unb ©etocrbe trieben,

ben (Eingeborenen mit il)rem i^apital unb

il)rer 5ii^^tltgen3

Seite ftänben, bas flad)e fianb aber bie[en überliefen. jprad)

toefentlid)

bie

imb

Dabei

(Erroägimg mit, ha^ 5?eibungen 3rDi[d)en

Gingeborenen unb Europäern |i^ Ia[[cn,

3ur

fo leidster

toürbcn oermeiben

bie SSertoaltung ber 5ioIonie baburd)

bebeutenb oer=

einfad)t toerben tourbe. ^nsbefonbere bas Seifpiel $Briti[d)=3"biens [d)eint biefen i^reifen oorgefd)toebt

mad)enbes ©reignis, ha^ ^)

fifdf)en

i^aifer

3u t)aben. Gs toar ein epod)e=

S^apoleon III. infolge ber

unb ©melin S.

(£in-

X)oä) tourbe bie 3ufti3=, Äultu5=

Hnterri(f)t5t)enüaltung "ütn franjö-

SRinijterien angegliebcrt.

48.

.

^gcrien 1848—1870

167

brüdfe, bte er auf einer 9tet[e in 5IIgerien [id)

3u biejer

Gs mag

5tn[icf)t be!et)rte.

1860 empfangen

f)atte,

ha^ neben einer ge=

[ein,

romantijd)en 93orIiebe für ben ritterlid^en 5Iraber aud) alU gemeine poIitifcf)e Grtoögungen mie 3. S. ber äBiinfd), burd) eine h^n Gingeborenen freunblid)e ^^oliti! bie Stellung i>-ran!reid)5 toijfen

in

ben mobammebanifd)en Säubern ^u

ber ©ebanfe,

im

^yalle

befeftigen^), t)ielleid)t aud)

eines 5\riege5 bie 5Iufjtanbsgefa!)r in

?ll=

Derminbcm, [otoie bie militäri[d)e 5^raft ber Gingcbore= nen für ^Töufreid) nu^bar 3U mad)cn, babei mitgcmirft {)aben. gerien 3U

Der Äaifer lam 3U [ie

gegen

ber ilber3eugimg, ha^ bie iloIoni[ation bie

Gingeborenen beeinträditige, unb

9?ed)te ber

3n bem

offenen Srief oom neralgouDerneur ^Hgeriens „5IIgerien

ijt

6.

'9Jtarfd)aII ^eliffier

Gingeborenen I)aben has

nen Sd)u^,

roie bie i^olonijten,

unb

5lraber roie Raifer ber g-ransofen."

3i)jtem ber Cantonnements.

über3eugen, ha^

roir nid)t

Unterbrüden, unb

jie

id)

X^ementfpredicnb üerroarf er

nad) 5IIgier

ge!ommen

3U berauben, jonbeni

ijt

X^ic erjte

um

'iJIraber

[inb,

uns 3U

um

baoon jie

3U

if)nen bie 'iBoI)I=

Sebingung

einer

3i=

aber bie 5Id)tung cor ben 9^ed)tcn eines

telligente, [tol3e, friegerifd)e

unb

er:

gleid)e 5ted)t auf mci=

äBir müf[en mit allen SOIitteln bal)in ftreben,

5Iraber) mit

fagtc

bin ebcn[ogut i^ai[er ber

„iBir mü[)en bie

taten ber 3iüiIifation 3U bringen. cilijierten (5efeIIfd)aft

3ud)t

riditete,

nid)t eine eigentlid)e Kolonie, fonbcrn ein arabijdies X)ie

jeben.

bemgemä^

3d)u^ 3U nel)men. gebruar 18632), ben er an ben ©e=

5lönigreid).

t)as

befdilo'ß

Übergriffe ber Europäer in

roeitore

unb

oerföl)nen.

bie[e

tn=

lanbiuirt[d)aftlid)e 'iRaffe (b.'^.bie

Ten Gingeborenen

bie $BobenfuItur überla[[en bleiben,

[oll bie ^lMel)=

ber 3:ätig!ett unb

ber 3i^telligen3 ber Guropäer bie ^^tusbeutung bor iüälber unb Sergtoerfe, bie 5Iustrodnung ber bie Ginfül)rung

bu[trien, roel^e

ober

il)n

Sümpfe,

Deroolltommneter Kulturen,

bem

begleiten.

'5ort[d)ritt

bie 23eu3ä[[erungen, [oioie

bcrjenigen ^n=

ber i]anbu.nrt[d)aft oorausgel^en

Die 9?egierung

[oll grofje 'iJI[[o3iationen

euro=

pä{[d)er Kapitalien begün[tigen, aber es in 3^1^11^^^ reriiiciben, [elb[t

Xtntemel)merin ber ^lusroanbening unb ber Koloni[ation

3U loerben, [ocoie mittello[e

ange3ogen ^)

©rief 2)

[inb,

'!]3er[onen, bie

burd) (5ratis!on3e[[ionen

mül)[am 3U unter[tü^en."

Gine 9lnbeuhing naä) biefcr 'iRtcf)tung l)in finbet ftdi in bem 5^Qifcrltd)en 20. ^uni 1865, S. 10 f. Der Üeit 11. a. bei Anton, Le regime foncier aux colonies, 5. 136 ff

Dom

168

unb Äolonifation Afrüas

(^ortgong ber Aufteilung

I)em

!ai[erltd)en Srief, be[[en fd)arf pointierte 2Borte 5RapoIeon

nad)mal5 etwas ab3u[c^iDäd)en bemül)t mar, folgte als erjte ge= [e^Iid)e 9i)Ia^naI)me bas Senatusfonfult t>om 22. ^pril 1863. (£s

erüärte bie

Stämme

Algeriens als (Eigentümer ber ©ebiete,

an benen [ie 9lu^ung5red)te bejahen, mad)te aI[o bie Cantonnements für bie 3ufunft unmöglid). X)ie Stammesgebiete follten Don ben Sef)örben abgegrenzt, hann unter bie Sippen (X)uar5), unb [päter [otoeit als möglid) als Privateigentum unter bie ein= 3elnen gömilien oerteilt toerben.

5luf bie[e 2Bei[e follte gans all=

mät)Ii(i) Dl)ne jebe S(^roftf)eit bie alte !ommunifti|df)e

®obent)er=

fajlung aufgelöft coerben. 5Bis 1870 töar bas Territorium oon 376

Stämmen, mit unb

üon 6 970 000 ha abgegrenzt

einer SobenfIäd)e

in T)uar5 zerlegt toorben^).

X)agegen roar mit ber 5tuflö[ung

bes ©emein= in '^rioateigentum nocf) nic^t begonnen toorben.

1864 rourben [ie

ben 3i^iIterritorien ber htn Conseils generaux follten

bie (Eingeborenen aud^ in

SJlilitärüertDaltung unterjtellt;

minbeftens ein

in

Ss

33iertel ber SÜtitglieber au5maerröaltung

nur gan3 anmäf)Iid) burd)=

3ufüf)ren^).

5aibf)erbe ließ es

fid)

angelegen

fein,

für bie 33erteibigung, bie

unb ber Der ©ou-

(5efunbf)eit5pflege, bie (yörberung bes 'IBirtfd^aftsIcbens

3ioiIifation in ber i^olonie nad) 9J?ögIid)!eit 3U forgen.

oerneur roar ber

5Infid)t, t)a)ß für bie

ÄoIoniaÜriege oon Europäern

gefd)ulte Eingeborene am beften 3U oerioenben roären; er fd)uf bas i^orps ber Senegalfd)ü^en (Tirailleurs senegalais), bas fid)

in oielen folonialen (^^I^Sügen ^xanfxzid)^ trefflid) beroäf)rt

f)at.

(5ür bie 23erbefferung ber fd)Ied)ten f)r)gienifd)en 33erf)ältniffe ber

Stabt St. £ouis toar

er unermüblicf) tätig:

um

eine bringenb not=

toenbige '2Iusbef)nung ber Stabt 3U ermöglid)en, lie^ er eine Srücfc

nad)

bem

Stabtteil ^)

red)ten Ufer bes entftanb;

Faidherbe,

le

Stromes bauen,

1865 tourbe

Senegal,

ert, ha^ 1855 eine ©an! in St. £ouis begrünbet tourbe.

t)a^ in X)a!ar

grapl^enlinie

So

unentbet)rlid) bie ^cl^Süge 5ötbl)erbes aud) für bie toirt=

fd)aftlicf)e

[0

Enttoidlung bes fran3öfifd)en 3Bejtafri!a getoejen

bebeuteten

unb

es

ijt

fie

bod) 3unäd)jt ein

baf)er begreiflid), toenn

Hemmnis

jirtb,

für t)zn §anbel,

oon 5laufleuten mef)rfad) Allagen

über bie fortgefe^ten 5^riege laut rourben. 3mmerl)in I)at ber §anbeIsoerte^r, ber 1848 auf 12,8 SCRillionen ^^^anfen l)erabge'

gangen roar unb 1854 toieber 26,9 1864 einen 9Bert oon 28,9, 1869 37,2 X)iemusfuf)r belief

fid)

1848 auf

5,

SJIillionen ^^ranfen betrug, ajlillionen

1854 auf

13,

^raufen

erreicht.

1864 auf 13,5 unb

1869 auf 17,2 9KiIIionen g-ranfen^). Das tDid)tig[te 5Iusfut)rprobuft bes Senegal toar nod) immer ber ©ummi (2 3 9JiiIIionen kg), bod)



traten ba3u in

immer

toad)fenben SJlengen bie Erbnü[[e, oon htnan

1854 bereits 4,8 SOlillionen kg exportiert rourben.

Es oerbient

f)erDorgeI)oben 3U toerben, tta^ 3rom 3Jlarinemtnt[ter Sertcf)te

über bie 3n[el oerlangt^). toenigftens Xetle ber

im

roünfc^te

befe^en,

über[d)ü[[tge

um

ansufiebeln unb namentlid)

3Ttbi[(^en

[rf)rift

bamals StRabagasfar ober um bie 93b5!arenen 3u ©eoölferung oon 5?eunton

'Xflan

^n^d 3U

hk

oerproütantieren, I)ter

189

Csean 3u

befejtigen:

bie

Stellung

(5ra^ SDlabagasfar ein unab* ttn (Eingeborenen ben engli[d)en

(Einfluß möglic^jt 3U jtärfen. X)ie

bourboni[(^e 9?egierung

i)atte



tt)al)r[(^einlid)

raten bes l)oIIänbifd)en (Senerals §ogenborp [ion mit

bem

auf 5In*

— 1816 eine 5lommi|=

5tuftrage betraut, bie Einlage einer ^lantagenfolonie

in 9Jlabagas!ar 3u ertoägen, bie gran!rei(^ für [eine oerlorenen

i^olonien ent[d)äbigen !önnte.

^lufeerbem

nur eine offene 9?^ebe

be[afe,

£)3ean 3U begrünben.

Die 5tommi[[ion

Düupation ber ^\t St.

bie

unb oon

roo

man

es für toün=

im 3^bi[d^en

(5Iotten[tation be[d)Iofe

1817 3unä(i)[t

unb ber ©ud)t oon Xintingue geeignet

oorsüglid)

(5Iotten[tation

aus bann [päter bie „Durd)bringung" bes 3^=

neren ber ^n\t\ erfolgen

%ogramm

eine

'SJlaxk

3u empfel^Ien, bie für eine roäre,

I)ielt

ba ^sle be S^rance oerloren toar, unb Sourbon

[d^enstoert,

[ollte.

X)er 5?egierung toar [elb[t bie[es

nod) 3U toeitgeI)enb, unb

[ie

begnügte

[id)

3unäd)[t

bamit, eine fleine (Eipebition unter (5ül)rung »on S^Icain 9toui, 1811 bie 9'lieberla[[ung in ^tamataoe geleitet I)atte, ber 1807



nad) SOlabagasfar 3u ent[enben,

um

eigneten ^la^ ausfinbig 3u mad)en.

im

einen für eine 5^oIonie gc= T)ie (Eipebition ergriff

1818

9fiamen 5ran{reid)6 oon Der[d)iebenen fünften ber D[t!ü[te

®e[i^ unb !am 3u

bem

nämlict)en Sd)Iu^ toie bie t»on ber 9te=

gierung einge[e^te 5lommi[[ion.

1819 bie

lie^

^h

X)er

(Bouoemeur oon Sourbon

St. SJiarie militäri[d) bc[e^en, äußerte aber 3U=

Qhid) bie SJieinung, hü^ ^^ort X)aupl)in im i)or3U3ief)en roäre.

3Ie

(5t. SQ^arie

Die 9legierung ent[d)ieb

3u bel)alten unb bort

dm

Süben

bei toeitem

1820 bafür, bie "ipiantagenfolonie 3u [id)

begrünben. Sir 9?obert

Stamme ling

(5erur[ad)t

(Sine Überfid)t gibt bie folgenbe Tabelle:

3al)r

£

£

£

110 000

60 000

50 000

1828

(5e|amtl)anbel

5lu5ful)r

(£tnful)r

1832

51000

93 000

144 000

1836

115 000

148 000

263 000

1840

105 000

125 000

1845

119 000

155 000

230 000 274 000

1854

124 000

174 000

298 000

1858

119 000

227 000

346 000

1862

100 000

154 000

254 000

1867

193 000

214 000

407 000

1869

94 000

91000

185 000

153 000

255 000

102 000

1871

3u berüdfft^tigcn, bafe 1869 infolge oon Hungersnot, 5kieg unb G:^oIera ein aufeergeroöI)nIid)e5 ^ai)x war. aJian [agte allerbings in titn 60 er 3al)ren, ta^ ber §anbel ber 5loIonie [eit

Gs

\]i

längerer 3eit siemlid) [tationär geblieben

fei.

Diefe Xatfad^e toar

barauf 3urüd3ufül)ren, ha^

bie

^robuftion in beni

I)aupt[äc^Iicf)

an unb für

fid) reirf)en

^interlanb burd) fortbauembe Kriege be=

I)inbert tourbe.

^ad) ber 5tuft)ebung bes S!Iat)en!)anbel5 rourbe es in Gnglanb als eine ^flid)t empfunben, in ben afrüanij^en i^olonien für bie 3iDiIifation ber (gingeborenen ju forgen. Die 5tegierung tat aller» bings felbft fel)r toenig, unb überliefe biefe Sorge in ber ^auptfac^e t)tn aRiffionen.

5Im (Sambia

9Jtiffion5gefeIIfd)aft, bie

au^

roirfte feit

1821 bie 2ßeslei)anifc^e

einige Sd)ulen grünbete.

Die

9?e=

gierung unterf)ielt lebiglid) eine (5ci)ule für bie „befreiten 5Ifri!aner", bie in $Britifc^=(£ombo angefiebelt loaren^).

Da

bie 5Iu5fuf)r ber 5^oIonie

jum

ging, ntel)rere fran3öfif(^e t^irmen

überbies bie 9lieberlaffung

(Sambia tätig toaren, unb

böfen i^limas toegen oerrufen 5legierung gegen (inht ber 60er

il)re5

roar, beabfid)tigte bie britifd)e

3al)re

größten Xeile nac^ ^rranfreid)

am

ben (Sambia gegen eine

fran3öfifcf)e

Kolonie ein3utaufd)en.

1) SRarf) ber offtstellen Statiftif gab es in ber Kolonie 1855 7 Sd)ulen mft 1349 Schülern, 1863 11 Sd)ulcn mit 730 Srfjülcrn.

202

Fortgang ber 91uftetlung unb Äolonifatton

3uer[t

f)atte

ter bie

von

man

bie fran3ö[t[(i)c (£lfcnbem!ü[te ober (Sabun, fpä»

3franfret(^

£eone (bas

^Ifrifas

oüupierten ©ebtete

oon ber Sierra

nörblici)

genommen,

f)eutige 3^ran3öfi[rf)=(5uinea) in 5Iu5Jid)t

[inb bie 93erf)anblungen toegen bes ^u5brudE)6 bes ilrieges

bodf)

oon 1870

ni(f)t

3um

9Ib[d)Iufe gelangt,

f)eftig[te

am

3ur großen ^^^eube ber

(Sambia tätigen englifd)en (Siportfirmen unb

9Jlif[ionen, bie

aufs

einer ^tbtretung ber 5loIonie an 5^ran!reid) toiberjtrebt

I)atten. 2.

Sierro ßcone.

3In ber Sierra £eone,'tüo bie (Snglänber

^unbert eine ^afioxd be[e[[en f)atten, bie Sflaoenl^anbels gebient

t)atte,

bem^^lT. ^at)t'

feit

lebiglid)

ben untere [[en bes

entftanb gegen (£nbe bes 18. ^ai)x=

I)unberts eine Sieblung, bie 3U ben eigenartigften folonialen

bungen ber I)ie

©rün-

2BeItge[d)ic^te get)ört.

©rünbung

ber Sierra=£eone=5^oIonie jte^t in eng[ter 5ßer=

binbung mit ber ?Inti[!Iaüereibetoegung. ^oä) c!)e ber Sflaoen» l)anbel unb bie Süaoerei beseitigt roaren, roollten bie 9[Ränner, bie [ie befämpften, htn Setoeis flu bie Üüd^tigfeit ber freien Sfleger erbringen; jie toollten seigen, ba^ bie Sä^wai^tn imftanbe feien, and) als freie 9Dlen[d)en 3u arbeiten

probugieren.

3i^9lsid) aber toollten

unb fie

ju ha^ es möglid)

toirt[^aftIicf)e ^Berte

betoeifen,

toäre, bie tropi[d)en (£r3eugni[[e, bie bisl)er auf

ben

tDe|tinbifcE)en

3n[eln mit Süaoenarbeit gexoonnen toorben roaren, in freier 5Irbeit I)er3ujteIIen,

un3tDecImä^ig Portieren.

tote

unb hü^

es

unnötig roäre, bie

Gnblid) I)anbelte es

jid)

bemnad) S^leger

5Ifri!a

D3irt[d)aftlic^

mit

ebenfo

nad) ^tmerüa 3U trans*

aud) barum, hzn au5ge3ei(f)»

neten §af en ber Sierra=i}eone=5Bu(t)t gegenüber ber broI)enben Se= [i^nal)me burd) bie g^ansofen, bie jid) 1785 einer üeinen S^^f^^ in ber

®ai bemäd)tigt

I)atten^), für (Snglanb

tljropifd^e, tDirt[d)aftIid)e, miIitäri[d>poIiti[d)e

roefen, bie 3ur

3u jid)ern.

©rünbe

©rünbung ber Sierra=£eone=5loIonie

^^ilan»

[inb es ge»

gefüf)rt l)abtn,

aber bie erjten ftanben toeitaus an oorberjter Stelle.

©ebanfen 3u ©rünber roaren oon 3IIii=

X)as Unternet)men toar allerbings Ieid)ter in fa[[en als praftif^ aus3uf ül)ren

;

bie

fionen befangen, bie graufam enttäu[d)t toerben [ollten.

93ieIIei(^t

roäre es übert)aupt nic^t möglid) getoe[en, Sd)toar3e 3u finben,

mit benen bas SBer! erfolgreid) aber bie ^ustoat)!, bie 1)

Sie^e S. 62

u. 67.

man

{)ätte burd)gefüt)rt

coerben tonnen,

3uer[t traf, toar bie benfbar |d)Ied)te|te.

203

Sierra fieonc

T>tx Oberrid)ter fiorb 5UiansfteIb !)atte 1772 bie berüf)inte (£nt=

ba^ Sllarytn, bie ben ©oben (Snglanbs betraten,

f(i)etbung gefällt,

of)ne Doetteres bie e5^eit)eit erlangten; bie infolge biefes Urteils

befreiten Sieger trieben

fid)

in

h^n Strafen fionbons t)erum,

fül)rten ein 23agabunbenleben, unb fielen [d)Iiepcf) ben $8e!)ör= ben 3ur £aft. (Sine ©efellfc^aft von ^I)iIantI)ropen, unter benen

Samuel §oare

©ranoille SI)arp, Dr. Smeat{)man,

fid)

fanben, unternal)m

es, biefe

u. a. be=

£eute, foroie anbere Sieger, bie

tt)ät)=

renb bes ameri!ani[ci)cn Unabt)ängig!eitsfriege5 befreit unb nad) (Englanb übergefüf)rt roorben töaren, in

it)rer

natürlid) oöllig entfrembet toaren, ansufiebeln,

auf ben

oon Dr. Smeatt)man

'iRüt

£eone=Su^t

getDäI)It.

Ur!)eimat, ber

[ie

unb sroar rourbe an ber «Sierra»

bie §albin[el

X)ie S^egierung, fel)r erfreut

lanb von biefen läftigen (£inrooI)nem ju befreien,

barüber, (5ng=

übernahm

bie

5^o[ten bes Transports, [oroie bes Unterhalts tDäI)rcnb ber erjten SJlonate.

^m 5IpriI 1787 gingen oon ^ortsmoutl) einige Sd)iffe ah,

anberen Sorb jid) über 400 Siebler, in ber großen 9JZe!)r3aI)I Sc^irarse aber aud) ungefäf)r 60 coei^e grauen befanben, größtenteils I)ir= nen, bie

man

ben Straßen fionbons aufgelefen l)atte. 9Jlan ob [id) biefe S3Zenjd)enfreunbe oon ben Sd)roar3en

in

raeiß nid)t rec^t,

einen günjtigen (Einfluß auf !ef)rte

oerfpradien.

Man

Anfang ber

ber jagt, ber

ein unglaublid)es Seifpiel

tk reißen f^rauen ober bas Umge* bem Hrteil Seaoers beiftimmen,

m.uß

i^olonifation

oon

an ber Sierra £eone

[ei

Zox\)tit getoefen.

3m Mai unb

1787 erretd)ten bie Schiffe bie Äüjte ber Sierra £eone, i^apitan Xt)ompfon, ber bas ®e[anbeIsge[eII[d)aft, toeId)e bie SSertoaltung

1821

gefüt)rt

f)at,

eine

Summe

von

jäbriid)

23 000 £ für bie CErI)aItung ber ^forts 3u betoilligen.

5lm beginn bes

19. 3cil)i^I)unberts 3cigte fid) fd)on bie ©efal^r,

bie beinal)e bas gan3e 3o^iI)unbert f)inburd) bas größte §inber=

nis

für bie (Snttoidlung ber ©olblüftenfolonie gercefen

3I[d)antis.

^\)x

9?eid),

im §interlanbe ber ©olbfüfte

ift:

bie

gelegen,

Die englifd)en 5loIonten an ber ©olbfüftc

im Saufe bes

tDor

bis

1842

215

htn

18. 3of)Tl)urtbert5 fo er|tar!t, bafe fte je^t

toagen fonnten, bie 5^üftenlanbfd)aften gu unterroerfen.

33er|'uc^

1806 er[d)tenen

jum

ben Geltungen ber (£uro= päer ^roar brad) fid) bie i^roft ber 23arbaren r»or ben 2Bänen Don 5tn« namabo, aber ber ©ouoerneur ber ©olbfüfte fd)Io^ 1807 einen |ie

erjten 9JtaIe üor

;

|d)impflid)en (^rieben mit if)nen, tüobiircf)

an

bie Äüite.

fd)aft

Übermut

natürlicf)

5[Ret)rfad),

nad) ber Sauptjtabt ber ^[d)anti5 unb id)IoB mit if)nen einen

23ertrag ab, in

ha5

\l)x

1814 unb 1816, famen [ie coieber 1817 [anbte bie African Company eine ©e[anbt-

norf) gesteigert rourbe.

gange

mi[d)te

bem

bie

Cberf)err[d)att biefes 9^egerreid)5 über

©ebiet ber i^üftenjtämme

anerfannt rourbe.

5Run

bie briti[d)e 5?egierung ein, ent[anbte il)rer[eit5 einen

fid)

23eüoIlmäd)tigten gu ben 5I[d)antis, ber einen neuen 23ertrag mit il)nen abid)Io^.

nad)

il)rer

Die ©efelljd)aft äußerte

Die[e 3i^^f^^9^ß^^^Tt

über biefe

maren neben mannigfad)en 5llagen über

bie

53ertoaItung ber (5efeIIfd)aft bie §aupturiad)e, ha\^ hit

fd)Ied)te

ilrone

SOlißfallen

\l)x

9}kinung unbered)ttgte 3i^terr»ention ber ^Regierung.

1821 bie

übernal)m, bie

23erroaItung ber i^olonie

bem

©ouüerneur ber Sierra £eone übertragen rourbe. 9tur bie üier oben genannten wichtigeren ^^orts courben bef)auptet, bie übrigen Sta= tionen bagegen vieräumt. Die ^^aftorei in 2Bt)i)baf), bie nad) ber Ginjtellung

bes

SfIaDenf)anbel5

roertlos

geroorben

toar,

f)atte

[(^on bie (5efen[d)aft aufgegeben.

Der (Souüerneur ber Sierra Seone, Sir 1822

er[d)ien

felbjt

an ber ©olbtüjte.

(If)arle5

93bc

(£artl)r),

ÜBie es [o {)äufig bei 5toIo=

nialtriegen ju ge[d)el)en pflegt, unterfc^ä^te er bie 9Jiad)t [einer

eingeborenen (Segner,

griff

^[d)anti5 an unb

im Januar 1824 eine Dernid)tenbe

erlitt

läge, in ber er felbjt

mit gang un3ureid)enben Straften bie

ben Xob fanb.

9Rieber=

Die 5Ifd)anti5 rüdten nun

toieber Dor (£ap^ Goaft Gaftle, t)ermod)ten aber bie 23efte nid)t gu

erobern. biet,

1826 mad)ten

fie

einen neuen Einfall in bas i^üftenge*

rourben aber bei Doboroa^ furd)tbar aufs §aupt gefd)Iagen

unb 3um ^rieben ge^roungen. 3u Gnglanb roar man über alle ba'B bie

in

(Srmägung 30g, einer

anwerft ungefunb roar,

ben

roie

biefe

23orgänge

fo

mif3geftimmt,

9?egierung allen Grnftes bie ^lufgabe ber ©olbfüftenfolonie

ben

5^oIonie, bie roenig einbrad)te, oicl foftete

unb

bie beftänbig

5Ifd)antis bebrol)t rourbe.

gefeffenen Äaufleute miberftrebten,

oon

fo gefäl)rlic^en 21^il=

an ber Rufte an= uerfiel man 1828 auf

5lIIein bie

unb

fo

216

gortgang ber ?lufteilung unb Äolontfation

3Ifri!as

l)en unglüdli(^en ^Tustocg, bie 33erroaItung ber ©olbfüjtc

abermals §anbel nad) ber (5oIb!üjte intereHierten i^aufleuten an= guoertrauen. Die oberste ßettung ber 5toIonie tourbe in bie §änbe eines 5Iu5fd)u[fes gelegt, berausbreiüonber9?egierunger= nannten 5^aufleuten bejtanb, unb [einen Si^ in fionbon t)atte. Uln ber ©oIb!üjte jelbjt fü!)rte ein 9^at von fünf ^erfonen bie (5e= fd)äfte, von benen oier r»om ©ouüerneur ber Sierra £eone, ber 33or= fi^enbe, ber htn Xitel 'iprälibent füt)rte, von bem fionboner 5^omitee mit (5enel)migung ber 9?egierung ernannt tüurbe. X)er briti[d)e

ten

am

für bie Untert)altung ber e5e[timgen einen

k §anbel5fretf)ett,

t)ertoie[en.

tDeId)e bie

235

Gnglänber ber 5lolome

gür ben §anbel

t)er[prod)en I)atten, tourbe aud) rüteber befettipt.

mit ^lä^en

öftlid)

bes ilaps tourbe ber Gnglt[d)=£)jttnbtf(i)en (Som=

panv) ein 9}?onopoI eingeräumt,

unb im übrigen

Sd)iffen unb SBaren eine 23or3ug5|teIIung getDät)rt.

titn briti|'d)en

5ür

bie

^ro=

bufte, beren bie ©arnifon beburfte, rourben 2^aien feftgefe^t, bie

allerbings ben

garmem

rei(^Iid)en ©etcinn liefen, ^üx [ie tüar üon großem 33orteiI, t)a^ burd) bie jel)r 3af)Ireicf)e (Snglanb bamals am Ra-p unterf)ielt, ber 5Ib[a^=

es un3CDeifeIt)aft

Se[a^ung,

bie

marft für

if)re

Sr3eugni[[e

Xro^ ber materiellen

jef)r

fid)

S3orteiIe,

oergrö^erte. bie bie

engli[d)e

Oüupation

htn 5^oIoniften brad)te, jubelte ber roeit überroiegenbe Xeil ber toei^en Seüölferung bes Raplanbes auf, als bie 9^ad)rid)t befannt tDurbe, ba^ nac^ bem ^^nebensoertrag oon ^Imiens (27. SO^ärj 1802) bie 5tap!oIonie an §oIIanb 3urüdgegeben toerben [ollte; im Februar 1803 räumten bie Gnglänber i>as £anb. Die 33erroaItung bes 5laplanbes rourbe je^t nid)t me^r einer (5e[eII[d)aft übertragen, [onbem com Staate übernommen. X)ie 9?egierung ber SataDi[d)en 9?epubli! entjanbte ^'icob 5Ibraf)am tDaltung ein3uri(^ten unb ernannte

©ouüerneur;

neue

93ers

3um

il)m rourbe ein 9?at beigegeben, in

^zhzs ^anbelsmonopol

berufen cöurbe.

nift

fein,

^an

ben 5^oIoniften

foIIte

es frei [tel)en,

um

2BiIIem ^önjlens

be SOHjt als ©eneraI!ommi[[ar nad) Sübafrüa,

if)re

bie

ben aud) ein 5toIo= follte

abge[d)afft

(Srseugniffe beliebig

3U Der!aufen. ©etreu ben ^rin3ipien ber fran3ö[ifd)en 9^er)oIu= tion rourbe 1804 bie ©leic^berec^tigung aller 5^onfej[ionen ein=

Die bataoifc^e 93ertoaItung plante eine gro^e 9^eil)e toirtjc^aftlidier unb fultureller 5?eformen: fie beab[id)tigte bie gefül)rt.

5loIoni[ation bes

£anbes

fi)jtematifd)

3u betreiben, bie Qualität

bes 5^aptoeine5 3u oerbejlern, bie Olioen!ultur ein3ufül)ren, unb

cor allen Dingen bie Sd)af3ud)t burd^ (£infüf)rung oon 9[)?erino= [d)afen 3u lieben; jie plante au^erbem, bas £anb mit einem 5Ze^

oon

93ol!5fd)ulen

3U über3iel)en, bie be3eic^nenbertoei[e feinen

!onfeffionellen (£l)ara!ter tragen [ollten. nid)t

um

ba3U angetan,

i^ur3

nad)bem

bie

bieje

5Iber bie Sitten ujaren

9?eformen 3u oerroirflic^en. ben $ollänbern 3urüdgegeben

i^olonie

roorben roar, brad) ber 5^rieg 3mi[d)en (^ranfreid) unb (Snglanb,

unb bemgemä^ aud) aus.

^n Gnglanb

3roi[d)en (Snglanb

roar

man

unb §ollanb

rton

neuem

me^r unb mel)r 3ur ilber3eugung ge*

236

Fortgang bcr 9luftcilung unb Äolonifotion ^tfrüas

fommen, ha^ ber

23eft^ ber

ftellung unentbef)rlt(i)

bemäd)tigen, unb

[et,

Äap!oIonte für bte engli[d)e 2ßelt* man [ic^ il)rer [obalb als möglid)

ta^

btesmal baucrnb bel)alten

[ie

^lutoren, bte [elbft in

Sübafrüa getoefen

folltc.

toaren, tüie

S5er|(f){ebene 3. 33.

^ercbal

unb 23arrorD, totefen barauf f)tn, ha]] bas £anb nid^t nur milttäri[(^ von großem 2ßert [et, [onbern aud) tütrt[rf)aftUcf) für CSnglanb einmal von Sebeutung roerben tonnte. öf)nlid) roar es ein

rid)ten.

ber befte Sruber, ber Don

fommen fäd)Iid)

unb

ausgebienter Solbat, nid)t

immer

3u ö^arm 30g, frol) ein Unter= 3[Ronate geringen £of)n 3u erf)alten. XaU einige unb für ^^ra^^Tn

Bonner ettoas lefen Sibel unb htn i^ate^ismus;

lernten auf biefe "ißeife bie meiften

fc^reiben,

!annten au^erbem bie

barüber l)inau6 ging es 3ntereffen tnirb

man

freilid) nid^t, Iiterarifd)e

ober tünftlerifc^c

bei biefen £euten, bie unter ben §otten=

im inneren üon 5Ifri!a lebten, !aum ercoarten bürfen. 5Im fd)tDerjten toiegt rool)! ber 33oru)urf ber 5?o{)eit, ber

totten

insbefonbere

auf

eine

brutale

Se{)anblung

ber

fid)

eingeborenen

Überall too Süacerei ober $örig!eit l)errfd)t, 3üd)tigungen eine unumgänglid)e Segleiterjd)ei=

X)iener)c^aft erjtredt. finb !örperlid)e

nung, unb coo feine Kontrolle

unb 5Bru= ®runb baran

jtattfinbet, finb 9^of)eiten

talitäten aller ^rt unausblciblid).

2Bir f)aben feinen

3U 3roeifeIn, bafe fol^e 9?ot)eiten aud) in ber i^apfolonie t)orge= fommen jinb. ^nbererfeits f)ören toir l)äufig oon ber üerl)ältnis=

mä^ig milben Se^anblung ber bortigen Sflaüen. (£s i[t fid)er, am Siap üblid)en 2Birtjd)aftstoei[e unb bei ber trägen unb inbolcnten 9Zatur ber i^olonijten htn unfreien litrbeitern in Sübafrifa roeniger 3ugemutet roorben ift, als etroa in SBejtinbien ober in htn ^bereinigten Staaten von ^merifa. ha^ bei ber

3m

gansen roirb man root)! bem Urteil bes [et)r tterjtänbigen X!)omp[on beipflichten muffen''), bafe bie Suren Sübafrifas hzn 23ergleid) mit ber 5^oIoniaIbet)öIferung bes ^intercoalbes in fpanifd)en ober angl0'amerifanifd)en Kolonien Gnglänbers

in jeber Se3ief)ung rool)! au5l)alten fonnten, 3tx)ar

hü^ es unter

it)nen

aud) rol)e Patrone gab, bie meiften aber rut)ige, Derjtän=

^)

3. S. Barrow

2)

Thompson,

I>arm5täbter,

2,

1,

82;

Burchell

1,

109;

Moodie

2,

301.

116.

^lufteilung 9lfrifas.

16

242

gortgang ber Aufteilung unb Äolonifation Afrifas

bige, roenn aud) etroas inbolentc

unb berbe

(nic^t

£eutc

rof)e)

getoefcn [inb.

3n ben

ber 5lapftabt unb in ben Se3tr!en in

3af)I betrug

um

1800 im

5^apbijtri!t allein

Gtellenbofc^ 11 000, rDäf)renb auf bie

3irf

Die Sflaoen

entfielen.

mit grofjer

hen

Umgebung

tDur=

33orfid)t bef)anbelt

roeit

großen

£id)tenftein

bilbet.

[oroie

tx^ä\)\i,

STeil SU^alaien,

überlegen roaren, aber

toerben mußten.

als l)äu5licf)e Dienjtboten, als 9Irbeiter in

unb i^omfelbern benu^t,

Die Sflaoen tDur= hzn SBeinbergen

aud) als $anbroerfer

ba^ reii^e

^\)xt

gegen 12 000, im ate ber i^ontrolle roei^er "Beamten 3U unterroerfcn. Die (£3£panfionspoIitif bes ©ouoerneurs fanb allgemeinen Sei= jd)iebene

fall in

^^orts

beabjid^tigte

Xeile bes

ber 5^oIonic, ftie^ aber auf entfd)iebenen 2Biber[prud) bei

ber XRiflionspartei, bie es oerjtanb hen Se!retär bes 5^oIoniaI=

amts £orb ©lenelg 3U ^)

il)rer

^n[id)t 3U be!el)ren2).

Durd) eine ^roflamatton ootn

14.

Die[er fd)rieb

Oftober 1835 tourbcn bie ©rensen

ber Äolonic aii^ nad) 9lorben ertueitert. 2)

Die

5öcrl)ältniffe

grofee (Snquete, bie

bas

britifd)e

'Parlament 1836 unternol)nt,

um

bcr (Eingeborenen in 'btn britifd)en Kolonien feftsujtellen, courbe

ganj im Sinne Dr.

'!pf)ilips

unb

[einer

greunbe

gefül)rt.

bie

an^

X>ic

am

Dcjember 1835 an Sir Seniamin D'Urban „Sei ber

26.

Haltung, bie bie 5^oIomjten

tim

lange

[oiDof)I rote bte $Bef)örben

Ärieg, in ben

[ie [id)

am

Sd)Iu[[e bes oorigen ^af)xt5 in fo unoer*

Der ^n[pruc^ ber

nünftiger 2Bei[e gejtür^t l)aben.

neue ^roDin3

ber 5^oIonte

htn 5^affern gegenüber eine oolle 9?ed)tferttgung für htn

r>on 3ö^i^ß" f)mburcf)

5?eif)e

beobad)tet I)aben, I)atten biefe

t)[t

257

Äapfolontc in bcn crjtcn 30 3af)rcn cngUfd)cr ^crrf^aft

3rDi[(f)en

bem

5^eis!ama unb

gegeben rüerben, benn er grünbet eines ikieges, in bem, [oüiel

unb

Rü mu^

auf»

auf eine (Eroberung infolge

gu urteilen oermag, bas 5Red)t auf

nid)t

auf feiten ber Sieger liegt." ^).

2BiIIen bes

©ouoerneurs unb ber Koloniiten

feiten ber 5Be[iegten

So mu^te gegen ben

id)

[id)

§err[d)aft über

bem

bas eroberte ©ebiet roieber geräumt, ja jogar bie Se[ieblung ber 1819 getDonnenen ©ren^marl unterla[fen toerben. dJHt ben Äaf=

fem rourben

eine 5teif)e

ber i^oloniften,

hk

oon 33erträgen

bal)in gingen, für i^re tüäf)renb bes 5^affem=

einfalls erlittenen SSerlujte entfd)äbigt

Die i^affem,

befd^ieben.

abgefd)Iojfen, bie Sitten

bie

bie

ju toerben, aber abfd)Iägig

pl)iIantf)ropifd)en SOiotioe

britif(^en ^Regierung nid)t ju roürbigen r)ermod)ten, türlid) bieje

^olitif nid)t anbers t)tnn als Sd)roäd)e

ber

fonnten na»

unb

grurdit

auslegen, unb bie alte Unji^erf)eit an ber ©ren3e bauerte fort.

Die lange

9ieif)e t)erfet)Iter

9JlafenaI)men ber briti[d)en 5?egie*

rung: bie §inrid)tung ber 93erfd)Eoorenen oon SIad)ters bie ^bf(^affung ber alten fiotaloerfaffung, bie

I)onänbi[c^en

^Imtsfprad^e,

jtellung ber Hottentotten, bie

bie

91e!,

5Befeitigung ber

2Bäf)rungsreform,

bie

(5Ieid)=

93b^na^men jum S(^u^e ber S!Ia=

Den, fotoie bie 5lrt ber Durd)fül)rung ber Süauenemansipation

unb id)liefelic^ bie Desaoouierung ber populären ©renjpolitif D'Urbans I)atten allmät)lid) einen |o I)ot)en (5rab ber Unsufrieben* 93erftimmung, ja 33erbitterung in ber i^olonie erseugt, bafe ein Xeil ber 5loIonijten [id) entjd)Iofe, bas fianb gu oerlaffen unb

^eit,

au^er^alb ber (Srenjen ber 5lolonie, unabl)ängig oon ber briti[d)en §err[d)aft eine neue 3.

Heimat ju

fud)en2).

Die (gntfte^ung bct »utenftoaten (1836—1854).

Seit altersl)er l)atten bie f)onänbt|c^en ^^irmer ber 5^ap!oIonie tiit

(örense

immer

roeiter ins

innere r>orangefd)oben. ^n

ittn fin=

Theal 2, 142. I)ie Sflaocnfragc fpicitc babei bie geringjtc 9?oIIe, ta bie (£migran= ten faft ausnahmslos aus ben Oftbejirten ftammten, in benen es fel)r toenigc Sflauen gab. 1)

2)

Darm

it

äbter, Aufteilung

'älfrifns.

17

gortgang bcr 3tuftetlung unb Äolonifatton ^frifas

258

wat

berreid)en ^aTnili^n

es übltd),

jeber ertoad)[ene SoI)ti

"bal^

ftcf) eine eigene S^arm fud)te, unb fo ergab ji^ gang naturgemäß eine bejtänbige Gipanjion. Der 3iig ber Suren über ben Orange= fluß jtellt fo in geroi[[em Sirtne nur bie godfe^ung eines alten

(£ipan[ionspro3e[[es bar, roie er

[id)

in allen folonialert fiänbern

bem amerüanij^en 3uge

üergleid)bar

ettüa

finbet,

^ber es gab 2Banberung oon 1836, ber „große Xtd", [el)r frül)eren ^usbreitungsprojeß unterf (Reibet:

man(i)e 3üge, burd) bie

borf)

^IBejten.

^Ttbioibuen,

einzelne

I)atten, je^t

bie

[id)

^arm

entlegene

eine

bie große

oon bem

roefentlid) früt)er

bem

nad)

[id)

coaren

es

ausge[ud)t

roaren es mel)rere 2:au[enbe, bie in ge[d)Io[[enen5lb'

teilungen fortgingen; bisl)er toar bie 5^oIoni[ation in ber 9tegel in

ber 2Bei[e erfolgt, baß bie ben alten ^rarmen benad)barten ©ebiete

oHupiert rourben;

aber ging es in i?önber, in benen bie

je^t

5^oIoni[ten bes 5?üdl)alts bereits be[iebelter ©ejirfe oöllig ent=

Unh

bel)rten.

^lustoanberer,

ber

5lb[id)t

toar

[d)ließlid)

biesmal

es

au5ge[pro d)ene

bie

©emeinrDe[en ju bc=

unabt)ängige

grünben. X)ie

ben

gum

^ustoanberer [tammten

größten Xeil aus ben oon

Unter il)nen toaren getoiß

5^affern bebrol)ten Ojtbesirfen.

aud) mand)e, bie gute ©rünbe t)atten, bas 2Beite gu [ud)en, oiele

aber roaren begüterte

ber 5loIonie.

fieute

aus ben ange[el)en[ten ^öTnilien

Die 3ot)I ber Emigranten

(5d)ä^ungen betoegen

[id)

Die ^usroanberer [prad)en es oIs Untertanen[d)aft ab3u[d)ütteln, 2Bei[e ju regieren,

bejtänbige

gefät)rlid)e6

£anb, aber

t)aben

il)r

gfüt)rer

enorme

^eter

33erlujte

get)en in ein

unb

frembes

mit ber fejten 3u= unb barmt)er3igen ©ott"^). unb an biefer betonten jroar

toir get)en bortl)in

Die engli[(^en 33et)örben [ie

toir

unb

oer[ic^t 3U einem aIIroi[[enben, gered)ten

^uffa[[ung I)aben

fünftig [elb[t nad) ibrer

oerIa[[en je^t", [c^rieb

Sd^üanen erbulbet

betannt; bie

nid)t

^b[id)t aus, bie engli[d)e

[id)

„bas fianb un[erer ©eburt, in bem

5?etief,

unb

„^ir

it)re

imb

i[t

unb 10 Xau[enb Röpfcn.

3toi[d)en 5

fe[tgef)alten

— ha^



bie S^olonijten

ni#

9?ed)t i)ätten, it)re Untertanen[d)aft einfeitig auf3ugeben, aber

aner!annten, baß es nid)t in

il)rer

bas [ie

5^ompeten3 läge, bie ^usroanbe=

rung mit ©ecoalt 3U t)inbern. t. (5ou)oI)l bie Suren toie bie in ^ort S^latal an[ä[[igen Gnglönber untemal)men 9^ad)e3üge gegen bie 3ulus, tourben aber von bie [en ge[d)lagen. 9lun famen aber toeitere 3^rupps »on ber §o(f)ebene nad) ytaial, bracf)ten unter gül)rung üon ^nbreas i^retorius am 16. Dezember 1838 Dingan eine üernid^tenbe 5Rieberlage bei unb

getoannen [o ^Zatal burd^ bas ^ted^t ber Eroberung, ^m 9Jiärj 1839 tDurbe ^ietermari^burg gegrünbet, als §aup[tabt ber neuen 5tepublif !Ratal, für beren 9^egienmg ein aus 24 9Jiitgliebem be* [tcf)enber

Soüsrat

geiDäl)lt tourbe.

5lber es genügte nid)t bie

3ulus gu befiegen,

um

9latal

ju

Der ©ouücrneur ber 5^ap!olonie Sir ©eorge 9lapier I)atte bereits im 3uli 1838 bie Suren gur 5?ücf!el)r nad) ber 5^olonie aufgeforbert unb guglei^ bie SReinung au5ge[prod)en, ha^ [ic nad) toie oor ber briti[(^en 3urisbi!tion unterftänben. Gr berief [id) auf bas 9?eid)sge[e^ Don 1836, bas bie i^ompetenj ber ®ericf)te bel)aupten.

ber 5^ap!olonie auf alle briti[rf)en Untertanen in Sübafrifa bis

3um 25. Sreitengrab [. S. ausgebel)nt t)atte. Der ©ouoerneur brol)te Sefe^ung »on ^ort 9latal an, unb mad)te bie Suren barauf aufmertfam, ba^ bie briti[d^e 9?egierung auf feinen göit

3ugleid) bie

Die

5BtIbung unabl)ängtger Staaten in

t)tc

261

Surcnjtaatcn

(£ntlte!)ung ber

Sübafrüa bulbcn fönnc.

£orb ©lenelg getreu feiner eipanfionsfeinblic^en ^oliti! Sefe^ung ^Ratals abgelel)nt I)atte, ent[d)Iofe |i^ ^Rapier auf eigne ^au\t ju f)anbeln unb [anbte im 9^ot)ember 1838 eine Äom= pagnie nad) ^ort 5RataI, bie bort eine üeine 23e[te, (^ort 33iftorta genannt, erbaute. 5Iber auä) ber 9lad)foIger £orb ©lenelgs, £orb JObgleid)

t)ie

t)^ormanbp erflärte ber ^oliti! ber 91id()teipan[ion treu bleiben 3U iDoIIen,

unb

rourbe, o\)m ha^ es 3u t5einb[elig!eiten mit

[o

©uren gefommen

^ort 9ZataI 1839 töieber geräumt. naturgemäß als einen enbgültigen

roäre,

ben Die

IBuren faxten biefen 5l!t 33cr= 3id)t ©roßbritanniens auf bas oon il)nen eroberte Qanif auf. X>er ©e[i^ 9latal5

f(i)ien i{)nen

um

[o [icf)erer

3u

[ein, als it)r alter (5eg=

ner X)ingan üon [einem Sruber ^anba mit

§ilfe befiegt,

il)rer

unb ^anba [elb[t ein 23a[an ber 9?epubli! 9^atal tourbe. X)ie Suren begannen [id) je^t I)äu5li^ in ^atal ein3urirf)ten, Ort[d)aften an3ulegen, £anb 3u oerteilen, unb sroar [ollte jeber Bürger, ber 1840 im £anbe toar, einen ^nfprud) auf 2 garmen Don je 3000 ajiorgen f)aben, 5Reuan!ömmIinge bered)tigt [ein, ]id) eine ^rcirm übertragen 3U

amte

an, bas

£anb tourbe

bürg unb 2Beenen

X)er 23oI!srat [teilte einige 5Be*

Ia[[eTi.

in 3 X)i[tri!te

eingeteilt,

^ort

aber es seigte

^ietermari^=

S^latal,

[ict),

baß

bie pra!ti[d)en

Suren in ber 23erroaItung [ef)r geringe Seamte Dermo(i)ten orbentlid) 3U [^reiben,

(Erfahrungen ber

nur toenige

tRegterungsbureaus [cf)Ioß

unb

eine ^rt

[uc^te,

f)err[d)te

größte Unorbnung.

in t>zn

Die 9tepubli!

oon 5inian3 ab mit htn Srübern auf ber §od)ebenc

toenn aud) oergeblid) bie 5lner!ennung [eitens ber bri*

ti[d)en 5?egierung 3u erf)alten.

„Sra3ilie"

toaren;

^ort 5RataI

anlief,

5IIs ein I)oIIänbi[d)e5

benu^te

man

biefe

Sd)iff, bie

©elegenf)eit

um

ben Sd)u^ ber S^lieberlanbe für bie 9^epublif 3U ertoirfen. Die braoen Suren roußten nid)ts oon ber 33er[d)iebung ber 9Jtad)t« t)erf)ältni[[e in (Europa, unb glaubten immer nod), baß if)r „Sater= lartb" ber mäd)tige if)ie

Soroäter

Die

it)n

briti[c^e

Staat

[ei,

ber er in ber 3eit geu)e[en toar, oIs

oerIa[[en I)atten.

9?egierung

I)atte

in3ii)i[d)en

it)re

9}Ieinung ge=

unb im ^uni 1840 bem ©ouoerneur ber i^apfolonie t>xt 2Bieberbe[e^ung oon ^ort 5RataI empfof)Ien. 0!^ne ^^age toar änbert,

t>k (Erroägung ent[d)eibenb, S^äl)e ber

lanb

Äap!oIonie, ber

t)öd)[t

gefäl)rlid)

'üa'jß

ein unabf)ängiger Staat in ber

im Se[i^c

eines §afens roäre, für (Eng=

roerben fönnte; bie engli[d)e ^oliti! roai.

Fortgang bcr 9tuftetlung unb i^olonifatton

262 [o

im übrigen getocfen ben Suren h^n 3ugang gum

[d)tDan!enb

gerid)tet,

[ie

auä)

Die ilapfaufleute f ür^teten, ha^ abl)ängiger

anberer

f)ier

3ugang 3um inneren

(5ejid)t5pur>!t, ber in

ben

^Ifrifas

feitbem

i[t,

barauf

ab3u[d)neibcn.

93Zeere

ein neuer

jtets

oon ber 5^oIonie un^

Daju !am

entjtel)en !önnte.

ein

offisiellen 5l!tenjtü(!en gefli[[ent=

ben 23orbergrunb ge|d)oben tDurbe, unb ber getoi^ aud) nid)i untoe [entlief) getoefen ijt: man [agte, Gnglanb muffe bie (5inge= borenen hzn 93uren gegenüber in Sd)ut5 nebmen. Der ®ouDer=

lirf)

in

neur ber Äap!oIonie mad)te toegen ber brof)enben £age an ber 5^afferngren3e oon ber il)m gerDäf)rtcn Erlaubnis ^unädift feinen ©ebraud);

erft als bie

Suren einen

törichten Angriff auf

hk im

Süben oon

9ZataI rDof)nenben i^affem mad)ten, entfanbte S^lapier 260 äRann unter (5üf)rung bes Hauptmanns Smitl) auf bem £anb= toeg na^ ^ort 9ZataI, bas bie Üeine Abteilung im ^lai 1842 er= Der (Srüärung ber Suren, i^re 9?epubli! ftänbe unter reid)te. nieberlänbifd)em Sd)u^, fe^te Smitt) natürlid^ nur ein £ad)en ent=

©s !am 3u

gegen,

Ö^einbfeligfeiten,

Suren

bie

f

erlügen einen

Angriff ber Gnglänber 3urüc! unb umgingelten bas ertglifd)e fiager. HIs bie 9f^a(^ric^t oon bem, toas oorgef allen, bie Rap!oIonie erreichte,

Xruppen ab, hk noc^ gerabe re^tgeitig in ^ort 9ZataI antamen, um Smit^ gu entfe^en. Die Suren sogen ins innere ab. Gs folgten längere ©ouoerneur ein

fi^idte ber

Unterl)anblungen mit rat, bie fd)liefelid^

bem

5^rieg5fd)iff

in

Petermari^burg tagenben Sol!s=

ba^in fü!)rten, hü^ biefer

Souoeränität anerfannte.

britifc^e

mit neuen

5tm

am 28.

8.

5lugujt 1843

Ut

September 1843

rourbe yiatal in aller ^^orm jur britifd)en i^olonie erüärt. (Sin beträd)tli^er Xeil ber Suren oerlie^ bas £anb, unb coanbcrte roieber über bie Drac^enberge auf bie §od)ebene jurüd.

^usroanberer in3rDifd)en über bas gefamte Orangefluf^ bis jum £impopo ausgebreitet. Die

§ier I)atten ©cbiet

oom

fid)

bie

Sieblungen lagen um SBinburg im Süh^n unb um ^ot= im 9lorben bes Saal, ^üx beibe ©ebiete gab es einen gemeinfamen Solfsrat. ^m Süben bes fpäteren Orangejtaates, 3tDifd)en bem Set 9?ioer unb bem Orangeflu^ fafe inbes eine be=

ii»id)tigften

d)efftroom

trä(^tlid)e ^n3af)l

anerfannt

oon Suren,

t)atteni).

bie bie Autorität bes Solfsrats nid^t

Dilles loar in biefer C£pod)e

nod) in ^rlu^, neue

3u3ügler !amen aus ber 5lap!oIonie über ben Orangeflu^, unb 1)

fifty

über

years

2,

bie

fc^r

159ff.

fomplijiertcn

»erpUniffc

bie[er 3eit

ogl. J. C. Voigt,

263

Die ®ntjtcl)ung ber Surcnftaatcn

aud)

alten

bie

(Emigranten tDed)[elten l)äuttg

9lad)bem 9latal oerloren

3um ber

9L)Zeere

Suren

5U erlangen, unb

[o

30g 1844

— 1845

fie

in ber (Ebene unter

bem

3ugang

eine 51bteilung

6ie liefen

£i)benburg nieber, tDäl)renb anbere ben

I)atten, in

lBDt)nft^e.

if)re

einen anbeten

norbojttoärts ber I)eIagoabai ju.

nad^bem

[ct)Iiepd^,

man

toar, [ucf)te

[ic^

aber

(^i^ber gelitten

3utpan5=

X)ijtri!t

berg befiebelten. Die j^üf)rer ber Der[(i)ieberten (5e[eII[d)aften lagen bejtänbig

im $aber, unb

es bilbeten

jid)

oerfd)iebene Üeirte (Semein-

nur in Io[em 3ufamment)ang miteinanber [tanben. 3toif(^cn ber (Srense ber 5^ap!oIonie unb ben von ben 23uren befiebelten (gebieten Rauften einige Stämme, con benen bie fc[)on toefen,

bie

genannten (Sriquas unb

bie

im Serglanb

am

oberen Orangeflufe

rool)nenben $Ba[uto5 bie mäc^tigjten toaren.

Dr. ^I)ilip5,

3ii)i[d)en t)zn

Suren unb

toar bie ^"ött

(£5

ber 5toIonie jtarfe (Singe*

bem

9?at

bie[e 2Beife glaubte er

htn

borenenjtaaten 3U bilben, in benen bie Häuptlinge nad^

^uf

ber 5IRi[[ionare regieren follten.

6d)u^ ber (Eingeborenen gegen bie Übergriffe ber 5loIoniften am ht\Un oertoirfli d)en 3u fönnen. 9Zad) bem 9)Zufter bes bereits 1834

ertr)äl)nten,

abgefd)Io[jenen

f)äuptling 2Baterboer

33erträge mit

bem

fd)Iofe

bem

mit

93ertrages

bie britijc^e 9?egierung

^bam 5^of,

(5riquafül)rer

l)errf d)er 9Jlo[cf)e[(f) ab, in roeIct)en

[otoie

mit

(5riqua=

1843 toeiterc

bem Sajuto*

biefen Häuptlingen weite (Sebiete

im 5Rorben bes Drangefluffes 3uer!annt

tourben. X)ie

Suren roaren

über hk^t Serträge aufs äu^erjte erbittert: bie (Englänber roiefen

ben (Eingeborenen Territorien niebergela|[en f)atten; ruftet, bafe toäl)renb tf)re

hk

3U, in

benen

fic^

bereits oiele 3Beifee

aber noc^ mel^r toaren briti[c^e

9?egierung

eigene Hnabl)ängig!eit an3uer!ennen,

bie fer

Halbroilben feierlid) bestätigte.

gegen

bie

jie

fie

3)ie

oom Orangeflufe

weigerte,

bie Unabl)ängig!eit

Suren

proteftierten

bafe

bas gan3e

il)nen gef)öre. 3^foIge

oon Strei»

Serträge oon 1843, unb bet)aupteten,

(Bebiet nörblid)

batüber ent=

[id) bet)arrlid)

h^n Suren unb btn (5riquas ausgebrod)en toaren, \al) jid) ber ©ouoerneur ber Äaptolonie genötigt, 1845 Xruppen über htn Orangeflufe 3U fenben unb ben Süben bes [päteren Orangefreijtaates 3u befe^en. I)urd) einen neuen Ser=

tig!eiten, bie 3U)ifd)en

trag mit htn ©riquas tourbe ein beträ(^tlid)er Xeil bes oon it)nen bean[prud)ten fianbes ber europäifd)en Se[ieblung geöffnet, unb in biefem (Sebiet ein englifc^er 9le[ibent eingefe^t, ber [einen

in Slocmfontein nal)m.

Si^

264

(Fortgang ber ^lufteilung

unb

i^olontfatton 5tfri!as

an ber Ojtgrense ber 5lap!oIome I)atte jitf) btc oon ^f)tltp unb von £orb ©lenelg befolgte ^olitt! als cöllig Der= fef)It eru)ie[en. Dort toar bte Sage j(^Itmmer als je, unb 1846 tarn es 3U einem neuen 5^affem!rieg, ber 1847 [tegreid) beenbet tourbe. Der (Souoerneur Sir §arrr) Smitl) nal)m bie ^oliti! D'Urbans roieber auf: bas ©cbiet 3rDi[d)en bem Rei unb bem Äeislama, bie einjtige ^rooinä 51belaibe, rourbe unter bem Flamen 5^affraria briti[cf)es ©ebiet; bas neuerroorbene fianb rourbe burd) eine ^n= 3af)I Don Sports gefid)ert, in beren 5Räf)e es ben (Eingeborenen oer* boten roar, \id) ansufiebeln; Äing SIBilliamstoton, bas §aupt= 3Iud)

eTnpfol)Iene

quartier

5ln ber Äüfte tourbe als

eine jtarle 5Be[a^ung.

erl)ielt

Öafen für bas neue ©ebiet

bie

Stabt

(Sajt

£onbon

angelegt.

Der

größte Xeil ber ^rouinj tourbe htn (Eingeborenen eingeräumt,

Stammesorganifation beibet)alten, bie Häuptlinge inbes ber i^ontrolle europäi|d)er ^Beamten unterftellt. Durc^ bie gleid)e ^ro» Üamation oom 17. Desember 1847, burc^ bie Sir $am) Smitl) bie

il)re

C5ren3e ber 5^oIonie nad) Often

I)in

ausbel)nte, rourbe

ber Crangef lufe oon ber (Sinmünbung bes Äraai

Woer

im

bis

S^Zorben

3um ^t^

Iantifd)en £)3ean 3ur (5ren3e ber i^apfolonie erüärt^).

Sir §arrr) Smitl)s

So üeinmütig toar, fo !üf)n

feften

?Ibfict)ten

gingen aber nod) barüber I)inau5.

bie briti|d)e ^oliti! in Sübafrifa bisf)er geroefen

unb untemet)menb tourbe

[ie je^t.

Smitl) roar ber

ltber3eugung, burd) bie grofee Popularität, beren er [i^

ban! [einer energif^en (Singeborenenpoliti! bei ben 5^oIonijten am 5^ap erfreute, aud) bie ausgeroanberten Suren ber britifd)en §err[d)aft 3urüdgetDinnen 3U !önnen. ^m ^a^tuar 1848 begab er

yid)

über ben Orangeflu^, f^Iofe einen neuen 93ertrag mit ben unb naf)m bie Itntertoerfung eines 3^eiles ber im Su«

(Sriquas ah t>tn

Suren entgegen. englanbfreunblid)en Suren ge=

bes [päteren Orangeftaates angefiebelten

Dur(^

bie

Haltung eben

täu[d)t, erlief er

am

3.

bie[er

^^ebruar 1848 eine 'tproflamation, in ber

bem Drangeflufe unb bem Saal bem Sriti[d)en 9^eid)e einoerleibte^). 'Xfiit 9?ed)t oerglid) Smitl) in bem Sd)reiben, bas er an ben 5^oIoniaI[e!retär rid)tetc, [ein Sorgel^en mit bem ber engli[d)en Stattf)alter in ^n^^ien, bie aud) er bas gcfamte (Sebiet 3toi[d)en

genötigt

gerDe[en rodren,

3U crroeitem.

^m

Paper

1)

Pari.

2)

(Sbenbo S. 63.

^Rt.

anbauernb

übrigen meinte 969, S. 22.

bie

er, bafe

(Srensen bes 9?eid)es

bas (Sebiet eigentlich

Die

1845 annefttert toorbcn toäre, unb tnies

fc^ort

^ung barauf

265

(Entjte!)ung bct ißurcnjtaaten

311

feiner 9?ed)tfertü

ha^ in bemfelben oöllige ^nar(f)ie

l)m,

über taufd^te er

Die

[ict).

SJZajorität ber

unb toanbte

«nglifc^en öerrf(i)aft

"Darin

$Buren roiberftrebte ber

um

[id)

unb

gel)en:[d)t,

beffen SetDot)ner [elbjt bie ^Inneiion gett)ün[rf)t F)ättcn^).

§ilfe

an

it)re

^Brüber,

Unter (5üf)rung üon ^retorius gelang es btefen, IBIoemfontein 3u nef)men; bod) unoersüglicf) rürfte Sir $arrt)

wai

in aller

3al)lreid)e i^aufleute,

im SSertrauen auf ben

[ammlung oon berief,

um

mit

il)r

,

briti[d)e

^anbroerfer unb garmer

©runbeigentum

SDlillionen Bieres ertoorben^).

i^oloniften

allerbings-

(5(^u^ ©ro^britanniens bort nic-

bergelaffen, 139 Gnglänber l)atten bort

5IusbeI)nung üon 214

l)atte

^^orm eine

bie ber britifc^e

3n

in einer

ber 93er=

5^ommi[far 1853 ein»

über bie 3urüd3ief)ung ber britifd^en ^errfc^aft [id) lauter iBiberfprud^ gegen bie 5tufgabe

3U oerf)anbeln, erl)ob

bes Banbes burd) (Snglanb. fac^e, ^)

"tia^

I)ie

ergab

fid)

bie merftoürbige

ZaU

biejenigen, tüeld)e bie ^ufred)terf)altung ber engli[d)en

Sanb

^iiocr

tungcn ber Suren, S.

Conuention

\\i

gcbrudt bei uon ber

fienf, blc

2Banbc=

93.

1853 toarcn in ber i^olonie 11 SJiilHonen Bieres oergeben, oon bcnen ben Suren, 21/2 9J]tIIionen ben Cnglänbern ge!)örten. Pari. Paper 1758, S. 27, in Accounts and papers 1854 9lr. XLIII. 2)

81/2 SOJillionen 9lr.

(£s

267

Die (£ntjtcl)ung bcr Surenitaatcn

von einem

§err[(i)aft tr)ünfd)ten,

brtti[d)en 9?egierungs!ommt[[ar

„Ob[tru!ttonijten" genannt tourben, tDäl)renb bie Gnglanb feinb=

5{epubli!aner als „2Bot)Ige[tnnte" be3e{d)net tüurben.

litfien

aus ber 5^ap!oIome famen

3al)Iretd)e

red^terl)altung ber engli[d)en §errf^aft 3toi[^en OrangefIuf3

23aal oerlangten.

tf)rem 93or[a^

räumt werben

3um

unb

5lber bie britifc^e 9tegierung bel)arrte feft auf

unb

üert)anbelte

htmn

hiz ^Bebingungen, unter

lungen

^ud)

Petitionen, tDeId)e bie 5luf=

%m

[ollte.

mit ttn „2Bot)Igefinnten" über

bas £anb üon ben (Snglänbern ge=

23. ^^^bruar

1854 !amen bie 23crl)anb=

ber i^onoention oon Sloemfontein, in

5lbjd)Iufe in

ber Gnglanb bie llnabl)ängig!eit bes £anbes 3U)if(^en Orangeflu^

unb ^aa\ anerfannte.

5lm

11.

9Jtär3

1854 rourbe bie

briti[d)e

glagge in Sloemfontein niebergel)oIt, unb bas Sanner bes nun unabt)ängigen Orangefreijtaats aufge3ogen.

ment

[ud^te ^bberlet)

anlaffen,

if)ren

im 9JM 1854

(£nt[cf)Iu^

roieber

^m briti[d)en

bie S^egierung

'^arla=

ba3U 3u

rüdgängig 3u machen,

»er^'

aber

Antrag fanb feine Unterftü^ung unb mufjte 3urüc!ge3ogen

fein

roerben^).

So

Ratten bie 5Iusu)anberer

il)r

!^id erreid)t.

5lörblid)

com

Orangeflu^ lagen je^t [elbjtänbige Staaten, bereu Unabt)ängig= !eit t)on Gnglanb in 3roei 23erträgcn aner!annt toar. I)aburd) roar aber in bas an unb für

[id)

einf)eitlid)e

Sübafrüa ber 5leim 3u

gefäf)rlid)em 3tüic[palt gelegt, ber bie teinescoegs

baren ®egen[ä^e

3roifd)en (Snglänbern

orbentlid) oertiefte.

unüberbrüd=

unb ^ollänbern au^er-

Die §oIIänber in ben engli[d)en ilolonien

mußten naturgemäß nad) ^^n greijtaaten bliden, too it)re 9^ationa= lität {)errfd)te, unb eine (Einigung Sübafrüas unter 5üt)rung ber 9?epubli!en u3ün[c^en,bieSngIänber in benSuren[taaten toieberum

mußten beren ^n[d)Iuß an bas Sriti[d)e 9?eid) erjtreben. Die (£ini= gung Sübafrüas, bie oI)ne bas ®ejtel)en ber greijtaaten oermut^ un[d)toer burd)3ufül)ren geroefen toäre,

lic^

tionen oon 1852 unb 1854

um

ge[d)oben roorben, unb bann (5ut 4.

ijt

burd) bie i^onoen-

ein f)albes ^Q^r^^^J^^i^t I)inaus= cr[t

nad) unenblid)en Opfern an

unb Slut geglüdt.

Sie itoplolonie in il)ten Sejic^ungen ju ben JRoj^botgebieten (Äoffrotio, Sofutolanb, ©riquolonb) 1854—1872.

Das £anb 3n3i|'d)en bem 5lei unb bem Reisfama bilbete bem Flamen Sriti[d) = 5laffraria eine unter

1847 unter 1)

Hansard

133,

S. 54 ff.

[eit

be=

gortgong bcr ^lufteilung unb Äolonifation

268

[onberer Söertoaltung jtef)enbe Kolonie. -5aupt[adE)c, tote t)o6)

ertDäf)nt,

Slfrilas

X)a5 ©cbtet

h^n (Eingeborenen

bcr

[olltc in

referoiert

bleiben,

rourben nad) ber [iegreid)en ©eenbigung bes großen i^affern=

1853 toeitere

öufitanbes

©rer),

bem

jum

unb

angelegt,

Äriegsbienft an

roeifee

i^olo*

©ouoerneur ber 5^ap!oIonie, Sir ®eorge

I)er

nijten üerlief)en.

Stationen

militärif^e

Srarmen unter 33erpflid)tung

aud) bie iDberleitung ber SSertoaltung 5Briti[d)=5laffra*

rias übertragen roar, fud)te

[pjtematifd) bie (3tamme5organi[a=

unb gleid)3eitig jebcm Stamm (Seric^tsbarfeit gemeinfam

tionen, [oroie bie 9Jlad)t ber Häuptlinge 3u fc^tüä(i)en

bie (Eingeborenen toirtf cf)af tli(^ 3U f)eben. (Er ftellte bei

einen britifc^en Agenten an, ber bie

mit ben Häuptlingen ausüben jollte; hk Häuptlinge ert)ielten it)re Sportein, bie !ünftig ber Staatsfajle

3ur (£nt[d)äbigung für

3ugute !amen, (5el)älter, unb rourben [o r»on ber briti[d)en 9?egie= rung abhängige ©eamte. Sotr»oI)l um bas £anb be[[er bef)err[(l)en 3U lönnen toie aud) um bie 5^affern 3ur ?Irbeit 3U er3icf)en unb \\)xt materielle 2Bol)lf al)rt 3U I)eben, tourben Strafen* unb Hof anbauten unb grofee ^Betoäfferungsanlagen unternommen, ^txntx tourbe aud) ein Hofpital gebaut, unb oerf^iebene Sd)ulen errid)tet, in

benen

(Eingeborenen namentlii^ in HöTtbfertig!eiten unter*

bie

Um bie

roei^e Seüölferung 3U oerjtärlen, mad)te ben 5tngef)örigen ber X)eut[c^en £egion, bie im i^rimfrieg auf britifd)er Seite gefönten I)atte, ^as Angebot, lüiefen courben.

bie britij'd)e 5legierung

fie

in Äaffraria an3u[iebeln^).

7 ^d)xt oerpfli^ten

unb

X)ie

erl)ielten

5loloni[ten

mußten

fid)

für

au^er einem ^au5 ein Stüd

£anb, freien Unterl)alt für ein ^ai)X unb Solb töäl)renb mel)rercr

Den

3al)rc.

Offi3ieren, bie nad)

Sübafrüa 3u

get)en

fid)

bereit

erüärten, rourbe eine größere fianbausjtattung als ben Solbaten oerfproc^en. dJlan toollte lid)

f)ier nid)t, toie

über

toar, bie Siebler

roeite

es fonft in Sübafrifa üb=

(5läd)en 3er|treuen,

[onbem

|ie

möglid)jt3u[ammenl)alten,injteterÄriegsbereit[d)aftfürbieStunbe

ber ©efa^r.

^m

gan3en gingen 106 Offi3iere unb 2245 95lann

auf biefe 25or[d^läge ber britif^en 9tegierung ein unb tourben nebjt einigen f)unbert grauen unb 5^inbern 1857 nad) 5laffraria trans* portiert

unb bort

teils in litn

Stäbten

(Eajt

£onbon unb Ring»

2ßilliamstoton, teils in Dörfern, bie meijt beut[d)e lin,

^otsbam, granffurt, H^ibelberg)

3n bem *)

93gl.

^ai)X, in

bem

bas SBIoubud)

9lr.

5Ramen

(58cr»

erl)ielten, angejiebelt.

bie[e militäri[d)en 5^olonijten eintrafen,

389 in Accoionts and Papere 1857/58 XL.

Die Äaptolonlc

in il)rcn

Sejie^ungcn 3U ben 5Ra(f)bargebtctcn 1854

töar eine gro^e 33eränberung in ber

— 1872

269

^romns Dorgegangen. Gin

„^ropf)et" beutete bie 33i[tonen eines 5^affcrnmäbd)en5 baf)in,

ha^ hk 5^affem

[ömtlid)es

i\)X

5IIsbann UDürben neue

ten.

roie bie alten, allerlei ^n

(Eingeborene ge[agt \)ahtn [ollen, bie Stf)tüar3en toür^

Grmal^nungen ber

S[Ri[[ionare

gerne folgen, toenn bie[e

einig geroorben roären^).

ficf)

ben 2Eeg nad) Gnglanb [eine alten

X)er 9Bun[d), t)tn 58urenrepublifen auf jebe 9Beife

bem

9J?eer

3U oerlegen,

fül^rte autf)

baju, ha\i

5In[prüd)e auf bie X)eIagoabai toieber erf)ob, bod) rid)terlid)e Gnt[(^eibung, bie ber

1875

3ugun[ten Portugals aus. 60 toar am (Snbe ber er unb Einfang ber 70 er ^al)xt bie ^olitif

bli! 9Jiac SLRal)on

So

fiel bie [d)ieb5*

^rä[ibent ber fran3ö[i[d)en 9?epu=

fällte,

ber 9^id)teipan[ion t>erla[[en, unb ber beginn 3U einer neuen Cr= toeiterungspoliti! gema(f)t toorben, bie ein 9Jlen[d)enaIter [päter

3ur (Einigung bes größten Teiles Sübafrifas unter briti[d)er ^^I^gge fül)ren [ollte.

X)ie (Sinigungsibee,

bes iianbes burd)aus begrünbet

hk

i[t,

in ber geograpl)i[(f)en 9latur

toar aud) oor 1870 mel)rfad)

6ir (Seorge (Brep, neben 'X)'Uxhan ber bebeutenb[te (Souoerneur bes 5laplanbes in bie[er (Epod)e I)atte 1858 im (£in=

aufgetankt.

t)er[tänbnis mit ber 9?egierung bes Orangefrei[taats eine f^öbera»

tion aller [übafri!ani[d)en (gebiete mit (£in[(^Iufe ber Suren[taaten

geplant, bod) roar bie briti[(^e 9?egierung bamals nod) nid)t ge= neigt gerae[en, bie ^olitü, bie

unb 1854 einge[d)Iagen

[ie

I)atte,

in

htn i^onoentionen oon 1852 ^Is in ttn 70er

ju oerIa[[en.

3al)ren bie göberationsibee oon engli[d)er Seite toieber aufge»

nommen toutbe,etful)t [ie

in

h^n (5rei[taaten,bie über

bie

Annexion

bes (5riqua= unb Sa[utoIanbes erbittert toaten, großen 2Biber= Itanb. 5. 3)ie

innere enttoitflung ber Äapfolonte 1836—1872.

Die Rapfolonie

f)at

toanbetung aus Cutopa lungsfolonien in

einen oiel geringeten 3utoac^s etl)alten, als bie

^metüa unb

htx 20 et ^af)xt bie oon

hn

but^

(£in=

gto^en engli[d)en a^ bie einseinen Stämme oielfad) untereinanber oerfeinbet toaren. SBie in $Briti[d)=5^affraria tourben aud) in S^atal bie Häuptlinge biird) europäifd)e Beamte tontrolliert. Der ©ou* Derneur ber i^olonie galt als ber „oberjte Häuptling" ber (£irige=

htn Scfretär für Gingebo* renenangelegenl)eiten aus, ein 5Imt, bas feit 1853 'Xi). Sbepjtonc beüeibete, bem es gelang, einen großen Ginflu^ bei htn i^affern 3U getoimxen. ^Bereits 1849 tourbe in 9^atal auf 5Inregung bes borenen unb übte hk]t

(Setoalt burc^

RoIoniaI[e!retärs (Sari ©rer)

(toie

5^oIonien) eine Hüttenjteuer

oon

auc^ in ben iDejtafri!anifd)en 7 Sd)iIIing

eingefül)rt, bie

im

crften 3al)re 8831, 1856 10 400, 1872 27 700 £ einbrad)te, unb

in

ber ber 5^oIoniaIminijter ein oor3ügIid)es

faf)^).

%ud)

(£r3iel)ungsmittel

bie 95^iffionsgefeIIfd)aften toaren auf

ben (£ingebore*

ncnreferoaten eifrig tätig, aber es rourbe oiel barüber getlagt, t>a^ ^)

23gl.

barüber Grey 2, 494ff. ©rer) rDütifd)te bie Dotationen in ber Sieblungen angelegt gu fet)en, um t^n 2Bei^en ^rbcitsfräftc

9iäl)e europäi[cf)er

5U |id)em. intereffantes

Das an ber Dofument

angefüt)rtcn Stelle mitgeteilte für ©rer)5

3öeen über

einmal eine einget)enbe 2Bürbigung oerbienten.

S^reiben

ijt

ein \)öd)]t

(£ingeborenenpoIitif, bie too^t

gortgang bcr 51uftetlung unb Äolont[atton

284 t)te

Sd)wax^tn

?lfrt!as

in S^atal ein ^fiulenäerleben fül)rten^).

9lur gc=

Eingeborene für furge 3^^* i^t bie Dienjte ber (Europäer, [obalb [ie [id) aber eine üeine Summe erfpart l)atten, legentlid) traten

23iele [iebelten [id) auc^ auf [ie 3U if)rem Stamme gurütf. £änbereien an, bie (Suropäern gel)örten, ha [ie bort nid)t, roie auf bcn5?e[erDationen,für öffentlid)e ^Irbeiten in 5ln[pru^ genommen

let)rten

xoerben fonnten.

an 5Irbeitem

X)ie roei^en 5^oIorti[ten, bie be[tänbig 9J?angeI

über bie (£ingeborenen=

l)atten, erI)oben grofee illagen

politi! ber briti[d)en

9?e[erüationen

unb

9^egierung, oerlangten bie 5tufteilung ber bie

51uflö[ung

bad)ten aber nid)t, bafe bie[e5 9[Uad)tentfaItung

unb burd)

S'i^l

blutige

ber Stammesoerbänbe, be= nur bei großer militäri[d)er

kämpfe

3u erreid)en getoefen

toäre.

1866 toaren in 9ZataI 7 9JliIlionen ^^Icres an ^axmtx oergeben, aber nur 38 000 angebaut. X)ie S^armer ber gebirgigen Xeile im

3uneren toaren

33iel)3üd)ter,

ibr

§auptprobu!t Sd)afröone.

^n

ber 5^ü[tenregion ent[tanben Plantagen, in benen tropi[d)e Gr= 3eugni[[e für

h^n (Siport gebaut tourben.

mit ber 3ßit

[et)r

[tar! getDed)[eIt,

oiele

X)ie

^robiifte \)ahzn

Experimente,

toie 3. $B.

ber 5lnbau oon Äaffee unb SBaumtooIIe, bie namentlid) 3ur 3^tt bes ameri!ani[(^en Se3e[[ion5!ricg5 gepflan3t tourbe, [inb nid)t red)t geglüdt.

X)en mei[ten Erfolg cr3ielten bie

Die

3uderrof)r.

grofee

Sd)U3ierig!eit

garmei mit bem ^lantagenbefi^er

für bie

beftanb in ber ©etoinnung tüd)tiger unb [tänbiger ^rbeitsfräfte. X)a bie Eingeborenen bie[e ^nforberungen nic^t erfüllten, tourben [eit

1857 nad)

bem

33oibiIb

von

SJlauritius inbifd)e 5lontra!taibeiter

nad) 9^atoI gebrad)t, oon benen oiele

freilid) [päter )elb[t 5^aufleute,

§anbtoer!er unb £anbtoirte geworben

[inb.

Es

toar bod^ ein t)öd)[t

[onberbarer 3u[tanb, ta^ in biefes £anb, has von ^Irbeitströftert förmlid) [trotte, 5Irbeiter über h^n £)3ean importiert toerben

mußten. X)ie 5tu5ful)r ytaials

aus Elfenbein, Rauten,

beftanb in ber er[ten 3eit überroiegenb

grellen

fcbem unb 5^affee unb ^BaumtooIIe

unb Sutter,

[päter

SBoIIe, 9?ot)r3uder, SJlais, [otoie I)in3u2).

Die

famen Straußen*

geringe 9Jiengen oon

2Birt[d)aft S^iatals eil)iclt

2frtt[(^ S. 211, von aBcbcr 2, 167. Der 3udere3Eport betrug 1872 154000 £, Äaffec rourbe im 2Bcrt oonSßOO, ©aumtüollc Im 2Bert von 6000 £ exportiert. ?ln ber Spi^c jtanb ^Bolle im SBert üon 255 000 £. ^)

2)

33gl.

1843—1872

«Ratal

ebcn[o

toxe bic

285

be5 ilaplanbs eine grofee ^örbcrung burd) bie (£nt*

Der ^lan, vvn

bccfung ber X)iamQnten in ben 60er ^a^i^en.

yiaiai

aus eine (£i)enba^n ins innere 3u bauen, ber fi^on bamals auf= taucf)tc, ijt aber erjt Diel [päter cerroirüic^t roorben. ^T^sgefamt betrug ber

1845 1854

1857—61 im 1862—66 „ 1867—71 „

3mport

Giport

£

£

£

32 000

10 000 52 000

42 000 177 000

125 267 446 374 825

3al)re5bur(f)[d)mtt

1872

000 000 000 000 000

109 173 350 606

©eiamtl)anbel

000 000 000 000

1

376 619 724 431

000 000 000 000^)

Die i^olonie war in ber erjten 3^^^ eine Depenbenj ber 5^ap= unb tDurbe oon einem üom (Soucerneur ber 5lap!oIonie abf)ängigen £eutnant=(5ouDerneur oerroaltet, bem ein aus iBeam=

folonie

ten befte!)enber 5Rat jur Seite gegeben rourbe. Die i^olonijten

Derlangten fd)on 1848 bie Ginfü^rung einer fonjtitutionellen 33er= fa[[ung. ert)ielt

1856 rourbe bie 5lolonie von ber 5lapfoIonie abgetrennt,

einen eigenen ©ouDerneur unb einen ©efe^gebenben 5?at,

Seoöüerung

ber aus 4 ^Beamten unb 12 Don ber

Das

gerDäf)Iten

SRiU

htn Se[i§ von ©runbeigentum mit einem 9?einertrag non minbefiens 50 £ ober an hk Se3aI)Iung einer 'ipacf)t Don minbeitens 10 £ getnüpft; gliebern 3ufammenge[e^t roar.

bie (farbigen coaren

an unb für

äl3af)Irecf)t

[id)

nic^t

üom

roar an

iBaI)lred)t ausge=

[rf)Ioffeit,

bod) tonnten biejertigen, bie auf 9?e[ert»aten roobntcn^

natütlid)

nid)t

lebten

tDät)Ien.

Raffern,

unb DJbnogamijten

[d)rieben werben, tat)äd)Iic^

Du^enb Don

il)nen

bie

roaren, foll

nie

nad)

europäifd)er

SBeife

tonnten als iBäi)Ier einge=

me^r

als

etroa ein {)albe5

bas 3Bal)lrec^t befe[fen boben.

Die Äolonijten

me^rf ad) eine Criüeiterung ber 5?ed)te il)re5 fleinen Parlamentes, aber bie briti[d)e 9?egierung glaubte bei ber übergroßen ^n3a{)l oon (5aTt)igen, bie es in ber i^olonie gab, roünfc^tert

nid)t

^roar

barauf eingeben 3U fönnen.

91atal 3erfiel in 3 Dijtrüte, bie il)rer[eits roieber in (5raf[d)aften

Duid) 23erorbnungen oon 1847 unb 1854 tourbe 3tabt unb 2anh nad) englifd)em SU^ufter

eingeteilt töaren.

Selb[tDeitoaltung in eingefül)rt, bod)

tonnten bie (5raffd)aftsräte infolge ber

fel)r

ringen 3^1)1 oon Europäern nic^t aufred)t erl)altcn roerben. 1)

Theal

2,

460;

5,

369 ff.

ge=

Die

286

Fortgang bcr ?tuftctlung unb Äolonifatton ^frifas

©crid^tsoerfanung ber Äolonte coar bie cnglifd^e, bo(^ galt in IHatal eben[o rote in ber Rapfolonie l)oIlänbi[d)=tömi[df)e5 5Rcc^t.

§aupt[ad)e aus 3önen unb ber $üttenjteuer ber Gingeborenen 3ufammen[e^ten, jinb

Die (£in!ünfte ra[cf)

[ef)r

29 000

£,

^iatals, bie [id) in ber

angetüarf)[en; [ie betrugen 1846 nur 3000 £, 1856 1863 123 000, 1872 158 000 £. bereits in htn 50er 3al)=

ren toar bie 5^oIonie im|tanbe, bie 5^often if)rer 3iüilDcrtt)aItung aus il)ren eignen Ginna^men 3u bedfen; für bie Untert)altung bes in ber Kolonie |tel)enben SKilitärs mufete

fie

allerbings bie $ilfe

bes SOlutteilanbes in ^nfprud) nel)men.

Das

Unterricf)tsroe[en toar in yiatal

3eid)net organifiert. [c^ulen, auf

bem £anbe

Sd)ulen

jtü^te

^n Durban unb

ge3äl)lt.

laffen roorben, bas bie (5eiftlid)e S'Zatal

3utDenbung oon

öffentlid^en SOlitteln

an

für bie 3u!unft oerbot. toar

oon großer Sebeutung für (Snglanb

als (Sinfallstor

eigene roirtjd)aftIid)e 2Bert

ber 5^oIonie, ber infolge bes ousge3eid)neten

©obens unb Älimas

toar, rourbe ftar! beeinträd)tigt buri^ bie foloffale ?ln=

erl)eblid)

fammlung oon

no^

SJlittel*

rourben 1872 76 oon ber Siegicrung unter* ^Bereits 1869 ift in 9latal ein ©efe^ er=

bem inneren Sübafrüas. Der

nad)

oon Anfang an ausgc-

SJkrit^buvg gab es

oiel

(5d)coar3en.

üeinere

^n

9^atal toaren bie SBei^en eine

3[)iinberl)eit als in

ber Rapfolonie, unb es toar

ein [d)toad)er Ürojt für ßmglanb, ita^ bie äBeifeen

l^ier

oorroiegenb

ber englifd^en Slationalität angef)örten. 7. 2)et

5m

Orongefreiftoot 1854—1872.

Drangeflu^ unb 23aal, bas bie (Englänber oon Sloemfontein oom 23. ^^ebruar 1854 auf* gab es 1854 ungefähr 15 000 (Europäer, 3um grö^e*

(Sebiet 3toifd)en

in ber ilonoention

gegeben ren

I)atten,

3:eile

28. äRärs

3unt Heineren engli|d)er 5Ib!unft. 1854 trat in Sloemfontein eine fonjtituierenbe

I)oIIänbifd)cr,

fammlung 3ufammen,

bie

bem £anbe, bas

[id)

^m 93er*

„Orangefreiftaat"

nannte, eine republi!ani[d)e 93erfaffung gab. Die gefe^gebenbc (Setoalt übte eine Kammer, ber 93ol!5rat aus, t)e]\tn 9JiitgIieber

oon ben Sürgem auf 4 ^a\)xt ^räfibent, ber auf

©runb

93orfd)IagsIifte ebenfalls

tourbe^). ^)

tDöl^It

oom

hk

Seit 1856 tonnten aud^

(Sxefutioe ein

93oIf6rat unterbreiteten

oon htn 33ürgern auf 5

Dem ^röfibenten

tuerben.

getoät)It tourben,

einer it)nen

^al)xt getoäf)It

ftanb ein^usfüt)renber 9?at 3ur Seite,

Dom

Solfsrot ntd)t empfoI)Ienc Äonbibaten gc=

Der Orangefretitaat 1854—1872

ber aus

unb

brei

bem oom

Staatsfetretär,

£anbbrojten üon ^Bloemfontetn !Xro^ btefer 3[Rad)tüerteiIung, bte

ni(i)t.

33oI!5rat 3ur mäd)ttgjten SBeI)örbe 3U

ipräfibent

Gin 23eto=

SBoIfsrat gcroät)Iten 9JZitgItebem be[tanb.

ted)t befa^ ber ^räfibent

bcn

bem

287

im Orangefreijtaat eben[o mte

mad)en

in

[d)ien, t)at ber

Xransoaal

jtets

einen

großen (£influ^ be[e[[en. Die Sesirfsüertoaltung bes Drangejtaats roar ber alten bei

fef)r

ben Suren [o beliebten SSerroaltung ber i^ap!oIonie nadjgebilbet: in ben Dijtritten geboten üom 33oI!5rat angejtellte £anbbrojten,

gemein[am mit hzn §eemraben

bie

bie (5erid)t5bar!eit ausübten,

oon ben ^Bürgern

in 'Ozn Üeineren ^Begirlen fül)rten

getoäI)Ite

^elbfornets hit 33erroaItung5ge[(f)afte.

3n

ber 33erfa[[ung bes Drangeftaats roar bie Unglei(f)f)eit ber

gl.

fiouren^o OTarquee.

47f.

!i>cmanet, 9lbbe Ol.

59.

Sefaix, franj. ©eneral 117.

Childrens Friend Society 273. Gbipangura (äUanicalanb) 98. G^ipirimri (5[lkntcalanb) 98.

non Däncniar!

(r^riitian IV., .ecaen, fran3. ©eneral 185. 189.

15.

Gl)onta (©olbüifte)

©ouoemeiir bcs Senegal

J>auib,

133.

CI)afarina5=5nfeln 133. (rf)airebbin

(Ülianicalaitb) 98.

5>anbcflnfe 298.

diamanten 271. 276. 3)103,

9Jtarirf)aII

140—148.

151. 157. 159.

5:ini5 10.

riego=Suare3 (Wabagasfar) 192. 2)ieppc 9.

(ilermont=Xonnerrc, ^JJarguis bc 128. 139.

t)ingan, Äaffcmfür[t 260 f. I^ipan general 115.

Golbcrt, jxan^. 9JJiniftcr 57. 92.

:ri.TCOOC (©olbfii?te) 53. 55. 214. 224.

GoIIo (^llgcrien) 44.

3)jtbieli

Combo

r^oboroal),

®efe(i)t bei 215.

r^orotf)ea,

5ort in 'Slccaba (©olbTii)tc)

(Cöambia) 199.

(Tommani) (©olbtiUte) 48.

dommcnba

(©olbfiiite)

53.

55.

214.

224.

Kompagnon

59.

be

b''irrban, Sir Benjamin, ©onuerncur

Turban

dormantin (©olbüiitc) 48f. 51 f. 224. Coroo, Zoao bc 'Jlnbrabe, portug.

Grabocf,

48. 76.

Trafenftein (.