Die deutsche Kolonial-Gesetzgebung. Sammlung der auf die deutschen Schutzgebiete bezüglichen Gesetze, Verordnungen, Erlasse und internationalen Vereinbarungen, mit Anmerkungen und Sachregister [4]

Von 1898 bis 1899

194 86 11MB

German Pages 250 Year 1900

Report DMCA / Copyright

DOWNLOAD FILE

Polecaj historie

Die deutsche Kolonial-Gesetzgebung. Sammlung der auf die deutschen Schutzgebiete bezüglichen Gesetze, Verordnungen, Erlasse und internationalen Vereinbarungen, mit Anmerkungen und Sachregister [4]

Citation preview

J0loni(il4e|'r|j|flning.

fceiitfdie

Sammlung bei auf bie beutfcEjett gdju^gebiete bejüglidjen

@efe§e, sBerorbnungen, (grlaffe unb internationalen SBereiitbarungen, mit Slnmerfungen, Sadjregifter

unb einem djronologifdjen

9?er$eid)nii5, Jljeil t

bis

IV umfnffenb.

Üticrtcr Kjeil.

1898 Stuf ÜJrmtb

ins 1899.

amtlicher {Quellen unb

jmn

bienftlidjcu

fjetauSgegeben üon

Dr. 3Ufre6 Sitnmermann, Jfr

iieflaliondtotii.

firrlin

(frnft

1900.

©iegfrieb SDtittler unb ©oljn fiofkB 4 ka*klnng Äodjfira&e 69-71.

Wtbraudt

$er

evfte Ebctl, umfafjenb

weil. ©cridjtSaffeffor,

16

erfd^ien

im

3eit

bie

3 a ^ rf

bis

1893

1892, fjerauSgegeben Don fKiebom,

(ißreiS geheftet

14 ©iarf, einge6unben

SDlarf).

Ser m'eite Ebcil, umfafjenb bie ^imnicnnnun, erjdjten im

Dr. 2((fteb

gebunben 9 2J?arf 50

Ser brittc Ebcil,

umfafjenb

Dr. Stlfreb ^tutmerraann, cingebunbcn 5 2Kart 30

'JlUe iHedjtc

3«f)re

1893

bis

5al)te

1898

(ißreiS

1897, fjerauSgegeben non geheftet

8

9Jinrf,

ein*

ißf.).

erfdjien

bie 3al)re

1897

im ^aljre 1899

bis

1898,

IjetauSgegebcn

(ißreiS geheftet

3 SKarf 80

non 1j}f.,

ißf.).

aus bem Wefeftc »om 11. ^uni 1870 fitib

foiute

bas UcbetfeljungSret^t

»orbeliadcn.

Digitized by

Google

Burumrt. 'ÜDer öierte Iljeil bcv beutjrfjen &oIonia[s$efefegebung enthält neben bcn

Seroebnungen

;c.

für

bie

unter ber Sertoaltnug ber .WoloniaUSlbttjeUung

2

bn§

bee 2tu3toärtigcn Slmts

ftefjenbeu

Material für

3ur ©rleictjterung ber Scnubnitg ber beutfrijen bem oorliegenben Xljcil ein cfjronotogifctje* Ser=

.Minutfrijon.

Ä[email protected] 5 C!rf)nifj alter in

itungett

sc.

ift

(f)iit3 gebietc

and)

gejebgeberifetje

ben üorliegcnbett uicr Itjeitcn enthaltenen WefeCe, Serorb=

beigegeben tuorben.

140420 Digilized by

Google

Sadjlidjes 3nl)altß-i)erjeid)nifj

I.

Allgemeine Bejtimmungen,

A. Die ßentralverwaltung

„ K*.

der deutschen Schutzgebiete. ÄCltt

136.

Sunberlafe bet JtoloniaI=3CStheilung, betr. bie Jahresberichte ber Schutzgebiete.

137.

Jhmberlafe bet AoloniabSbtheUung,

138.

Stmberlafz ber Äolonial-ilbtheihmg,

139.

29. januar 1895 Stunberlajj ber Moloiiiai Jtbttjcilung,

140.

Shmbertafs ber AoloniaOSbthcilung,

4.

10.

9.

Som

Mai 1891

166 ber Schutzgebiete.

Som

^ahreäberichte ber Schubgebiete.

Som

bie Jahresberichte

ber Schutzgebiete.

Som

jjabresberichte

ber Schutzgebiete.

Som

betr.

bie 3«l)rebberiSl. 1899, S. 506. di. 0. Sr.

5. 366

betr. bie

78

1

Som

Mai

57.

diunbcrlag ber HoloniabSbttzeUung, betr. ben Stäufcrba« in ben Sropen.

58.

ber vtolo uiaf-3lbt(jeUung, betr. bie Setzanblung ber ethnographiteben unb natur* Senbungen and bett Schubgebieten, Som 12. SSWai 1899. )Äol.= S(. 1899, S. 335) . Munberlafz ber Holoniabälbtheilung, betr. bienftlichc Senbungen aus ben Schubgebieten. Som 29. September 1899 0efcts, betr. basS Jlaggenrecht ber btauffahrteifchiffe. Som 22. ^uni 1899. (Äo(,=50l. 1899, S. 466) dtunberlafc bes Steiehsfanjlevs, betr. bie Suörüftung ber Hauffahrteijchitfe mit .pü(f€= mittein jut Jtrantenpflege. Som 31. Sluguft 1899

8.

1899

63

Cirlafe

tviftenfchaftlicbcn

109.

.’

71.

104.

B. 116.

72.

56.

111. 5.

62.

127.

132.

119

70 100

Rechtsverhältnisse der Beamten in den deutschen Schutzgebieten.

Stmberlafc bes dieichstanjterS, betr. bie Uebernahnte eine« Süebenamtb, ben 0en>erbe= betrieb unb ben ßintritt in ben Sorftctnb, Sernmitungsrath ober Sluffiehtärath einer auf (zrnterb gerichteten öefeüfehaft in ben Schutzgebieten. Som 19.Dttober 1898 Sunbetlajz bet KoloniaUälbibcUung, betr. bie UrlaubdbeihOIfen. Som 24. Jiuni 1899 Ue6ertrittoonUnteroffiäiereninben(£ioiIbicn{tberÄo(onia(oeriDn(mng. Som 2. 'Mai 1899. (Hol.dBl. 1899, S. 336) diunbertafe bes Seichdfanjletd, betr. ßrbauung eigener Söohnhitufer. Som 4.0ttoberl899. :BunberIa| bed Seichdfanjlerd an jämmtlidjc iienftftelien, betr. Wrunberroerb in ben Schuhgebieten. Som 24. Sooember 1898

C.

64

123

75 «2 120 3

Die Rechtsverhältnisse der Itlilitärpersonen in den Schutzgebieten.

ßrlaB, betr. Stenberung ber beutfehen Jüehrorbnung. Som 22. Mai 1899. (Jtol.=SI. 1899, S. 391) SUerhöthfte Orbte, betr. bie Setleibung ber Cffijiere, Sanitätsoffiziere, oberen Militär: beamten, t35ecfoffijierc unb Unteroffiziere aller Schmjtruppen Som 22. 'JtODember 1899. !ÄoI.=SI. 1900, ©. 1) SUerljöchfte Crbte, betr. @hrenbe;euguitgen ber Schuhtruppen. Som 14. Tejentber 1899. i«ol.:»(. 1900, S. 2) 3lUerf)i>cbftcr

65

142 149

Digitized by

Google

SndilidjeS jjnl)n(IS=©erjeid)nifj.

VI D.

Kr. 74. 1.

©cjctj, bete.

2 «^

Rechtspflege in den Schutzgebieten.

©bänberung unb (Srgänjung beb

©om

beutfdfen SdjuRgcbiete.

2.

(Sefefjee

Juli 1899.

übet bie Jied)tbocr()ältniffe ber

(H ,©.=©(. 1899, S. 365.

So(.=8I.

1899, S. 505) 59.

77

Shmbericifi ber SoloniaL-3(bt[)ei[ung, betr. ©crfef)r bet (Berichte in ben SdiuRgebietcn Som 13. 'JJiat 1899 mit ben ©reuftifchen ©eridjtcn. Hunbertaf ber Ro(onia(,2Cbtf)cilung, beit. ©ublegung ber 3ir. 24a unb 25 bea Intifca jum ©efehc übet bie Mebüfjrcn unb .Soften bei ben fionfulaten beb Heid) cs. ©om

13. Sluguft

1897

1

Stempel »on

13.

Stlaf) beb ffinanjminifterb, beit, ben

14.

©«Teilung ooit (rrmäditigungen jur ©eurfunbung beb ©erfonenftanbeb. lÄo(.=©(. 1899, S. 553 Hunbevlag bet SoIomaI--©bt()cilung, betr. bie ©ubiibung pon ftanbebamtlidicn ©efug, ©om 27. SJiai 1899 niffen in ben Sdjuygebieien. Hunbetlafi beb Heidjsfamlerä, betr. bie Gljcfdjliefiung unb bie ©eurfunbung beb ‘4.1er, ©om 22. Dejember 1899 . fonenftanbeb oon ©tmbcbangeljörigen im ©uöfanbe. Hunbcrlafj ber Äo(oma[=©bt()ei(ung, betr. ©eurfunbung beb ©erfonenftanbeb in ben ©om 29. Dejember 1899 Sdiufigebieten. ©ont 11. Juni 1899 Hunbetlnfi ber Soloniaf,©btl)eilimg, betr. £interlafienfd)aften. Hunberlafc bet SolomnMlbtfjeilung. betr. ©ubroanberung bet Gingeborenen aub ben Sd)u?gebieten. ©om 16. ©uguft 1899

BI. 1899,

il)ctljd)ii[buerjd)reibitngen.

(So(.,

@.307)

.



65.

134. 135. 69. 95.

.

E. 118.

123 131.

64

12

12 67 150

155

70 92

Internationale Ueteinbarungen, welehe die Schutzgebiete betreffen.

Verträge jroifdfcn bet beutjdjen Regierung unb ber ©jrican Dranbcontinental JclegrapI) Company potn 15. ÜJiiirj unb 28. öftober 1899 ©om 14. 'Jfouembet 1899. Deutfdpengtifdjca ©bfomtnen, betr. Sotnoa unb logo. t«ol.=B(. 1899, S. 803) DcutftfpamcrifanijdpcnglifcfjeS ©bfomtnen über Samoa oom 2. Dejember 1899. (Sof.= 91. 1900, S. 4)

II.

öeftimmungm

für öie einjelnen

124 129 147

Sd)Ußgebtete.

A. DeutsdvOslafrika. I.

53 64.

86. 99.

100. 6,

Wrenjen beb Sd)u|jgebietb, bie

neuen Strtpnltungbbejirfb.

Som II.

37.

40. 38. 54.

unb

ihre Organe.

24. Hooentber

61

.

66

...

87 94

95

3

1898

Hcditbpflege.

öefanntmai^ung beb ©ubtoärtigen ©mtb, Kolonial, ©btfjeihmg, betr. bie beutjdpoft, ©om 23. SKiirj 1899. afrifanift^e ©ummt=.VHtnbeIS= unb ©[antagen, ©efeHidjaft. (Solo 91. 1899, 3. 363/64) ©efanntmadfung, betr. 'J}(oIttoe=©f(an}ungb,0efeUfd)aft. Sotn 23. 'Diärj 1899 SRunbcrlaB beb Saiierlidien ©ouoerncuro oon Deutfd), Dftafrifa an fSmmtlidje Dienft, flom 28. Dfrtrj 1899 ftellen ber Solonie, betr. bie Sponung beb äSilbftanbcs. Siunbocrfügung beb Staifetlichcii ©ouoemeurb oon Deutid), Dftafrifa, betr. Cintragung inb .bianbefbregifter. ©ottt 20. ’lfpril 1899. (Ko(.>B(. 1899, S. 589)

...

45 48

.

47

....

61

beb .Haiferlidfen ©oupemeurb pon DeutfdpDftafrifn, betr. ©eftimmungen ©om 28. Dejember 1898. (Ko(.,©t. 1899, S. 507) für bie Äolonialbeamten.

10

III. 11.

Sdju|,tf)errfd)aft

beb ftaifcrlidicn ©oupemeurb pon DcutfcfpOftafrifn, betr. ©ejirfbeinthei, fung. SBom 15. ©pri( 1894*. (Äol.,81. 1899, S. 651; Serorbmtng beb Saijerlidien ©ouoemeurb oon DcutidpCftafrifa, betr. Verlegung beb . Sejirfbamls uon Utitinbani. ©om 26 SJlai 1899. (Äol.,©(. 1899, S. 652) Serorbmtng beb Äaiicrtidien ©ouoemeurb pon Deutfd) Dftafrifa, betr. ©eubitbung beb (ÄoI.=©I. S. 652) Senpaltungsbejirfb 'JJiatjciige. ©om 7. 2fuguft 1899. Hunbcrlnfj bes Saijerfidjen ©ouuenteurs oon Dcutf^-Oftafrifa an alte DienftfteUen, betr. Verlegung beb ©ejirlbnebenamtb Ufunbe nad; SKohorto. ©ont 25. ©uguft 1899 Serorbmtng bes Saiferlidjen ©ouoemeurb oon Dcutfdj-Oftafrifa, betr. btc ©tenjen beb ©ejirfb Hufit)i ®oi)orro. Sollt 25. ©uguft 1899 SHunbcrlaft beb Saifcrtidjen ©ouoemeuvS uon DcutfdpDftafrita, betr. ©ilbung eines Huitbcrlafi

©((gemeine ©eripaftung.

Hunbcrlafc

.

Digifized by

Google

Sndilicbco Jnf)alto:Serceidimß.

VII Seite

t 91r.

25. 82.

67.

ben militörifchen Sang bev Gioilbcamten in &eutfch>Qftafrifa. Som 20. Januar 1890. (ftol.=8I. 1899, 3. 83) Sunbießreiben beo ftaifcrlichcn ©ouoerneuro uou Xeutief^Oftafrifa, betr. (rntiuurf einer Sßoljnungdoerorbnung. Som 23. Juli 1899 Sutibctlaß beä ftatferlidjeit ©ounemeuro non 2)eutjtfi=Cftafrifa, betr. gleichmäßige Se= ßanblung ber oon ben Kommunen nngeftetlten Guroptier in Jtranfheitöfällen unb 3lUcrf)öcbfic Crbrc,

betr.

Som

bei Xienftreifen.

115.

8.

non

©eftedung uoit trägem an '-Beamte unb SJtilitärperjonen. Som 12. Ottober 1899 . 3tunberlaß bcs Saifcrlichen ©ouocrncurs oon Icutfcij Oftairifa an fämmtlicbc XienftSom 20. 9ionembet 1899 ftellen, betr. £urch|d)nittcsträgerlöf)ne. Sunberlaß beb .Haiferlicßen ©ouocrncurs non Seutjch=Dftafrifa an bie Sejirteiämtcr, 27eutfcf>=Dftafrita,

betr.

bic

.

126. 120.

9.

77. 8.

133. 76.

49.

.

SejirfiSnebcnämter unb Stationen, betr. .Kontrolle ber ÜKclberegiftcr. Som 30. 05 tober 1899 Stunberlaß beo Kaijerlictjen ©ouoerneuro uon Seutfch-Oftafrifa, betr. Grtßeilung oon Som 22. 2)ejember 1898 geugniffen. Sunberlaß beo Äaiferlidjen öouuerncurö oon SeutfdpOftafrifo, betr. bie Sprache non Eingaben. Som 8. Juli 1899. (Äol.=8l. 1899, 3. 621) Sunberlnß beb ftaiferlicfjen ©ouoerneuro oon Xeutfcf^Oftafrila, betr. baö ftaffemnefen. Som 16. Sejember 1898 Siunberlafi beo ftaiierlichen ©ouuerneuto uon t cutjcb Cftafrifa, betr. Gntoblterung Som 14. Xejember 1899 ber ftaraiuanenftraßen. Scfanntmacpung beö Staiferlic^en ©ouoerneuro non !£eutfch=Oftatrifa, betr. Snfiebe; lung in SBeftufambara. Som 3. Juli 1899 SHunbctiaß beo ftaifetlicbcn ©ounemeurO non 2)eutf(h-0ftafrifu, betr. ben Susjdiaul unb ben Serfauf gciftiger ©etränfe oom 17. Februar 1894. Hont 10. Spril ber 'Diaße unb ©eiuidite in S5eutfch=Dftarrifa. Siegelung l 899, 3. 229)

125 9

79 5 149

78

Som

34.

Serorbnung,

48.

Serorbnung beo ftai|erlicf)en ©ouoerneuro uon Xeutfd^Cftafrifa, betr. Seauffiditigung non Schlacht:, 3ug= ober Judituiep. hinfichtlidi fernen öefunbheitöjuftanbeo. Som 10. Slpril 1899. (Äol.=8l. 1899, 3. 393) Serorbnung beo Maiferlithen ©ouuerneuto uon iOeutf ch=Oftafrifa, betr. Einführung Born einer obligatorif^cn Jlcifcpbcjchau für ben Stabtbcjirf 25at>e0-3al4m.

1. 3)1 ärj

betr. bie

1899.

10. 3(pril 1899.

89.

122

142

58

1899

47.

81

68

Juni 1899

bes Raijerlidicn Giouoerneurd

Jtunberlaß

37

Sunberlaß

44

(Äol.=»l.

i.Hol.^Sl.

1899, 3. 392)

57

56

beo ftaijerUdjen ©ouoemeurä oon 2)eutfch=Dftaftifa, Ginfuhroetbot ber @inid)leppimg uon SNenfdjem unb Xliierfeudjen in bao Xcutjd): Som 10. Suguft 1899 betr. bie Siiillabfubr im Stabtbejrf Xar; betr.

Jur Scrtiütung

Oftafrifanifche Scbußgebiet.

105.

Serorbnung beo Äaiferlidien Sejirföamto, Som 1. September 1899 eO--3al4m.

IV. 4.

20.

68.

113.

78. 32. 33. 55.

115

Sanbel, ©etoerbe unb Serfeht.

Selanntinachung beo Maiferlichcn ©ouoerneuro uoit XeutidnCftafrifci, betr. bao Serg: Som 24. Souember 1898. (3f.:©.=8(. 1898. 9ir. 48. roeien in Xcutfch'Oftnfrifa. 3. 1045) Sunberlaß beo ftaiferlicpen ©ouuerneuro oon XeutfdpDftafrifa, betr. bao Serginefen.

Som 24.

6.

Januar 1899

Serorbnung, betr. bao Serginefen 1899. (ftol.«Sl. 1899, 3. 117) Serorbnung beO Maiierlidjen ©ouoerneuro non SfUerhöchfte

88

2 26

in Xeutfch'Oftafrifa.

Som

19.

Januar

36 X'eutfdj-.iDftafrifa,

betr. bie

Sergpolyei.

Som 9. Juni 1899 Serorbnung beo Maijcrliet)en ©ouuerneuro uon Xeutjch'Dftafrifa, betr. bie Jluoftellung uon Sdmrffdjeinen unb bie Rührung non Scpürffchein unb 3diürffelberncneich Som 12. Ottober 1899 niffen. Sunberlaß beö ftaiferlicfjen ©ouoerneuro uon Scuticb=Cftafrifa, betr. Serbot oon ^anbelOmonopolen. Som 12. Juli 1899. (Äol.9. (Äol.=®l. 1899, 3. 398) Herorbnuttg beö Saiierlieben ©ouoeriteuro uon JcutfctnSübroeftufrita, betr. Bcfämpfung

.Haijcrlidteii

Seuiidj'Sübroeftnfnfn, betr. bie Diair .

bei' Htttberpeft.

o$u$truppc.

II.

128.

Verfügung beb JSriegbminiftcrö, betr. ben Sdiriftoerfebr beö Hcjirfötommanboö mit bem 3cbu&truppen=.ttommanbo in ©rofpSSMnbbocf. Hom 22. Houember 1899.

101.

Herorbmmg

!5tot.=®t.

1900, e. 3)

144 III.

19.

70.

130.

iH«djtouerl)ä[tniffc.

bes Hnijerlicben ©ouuctneurö uon Jeutfcb'Sübroeitatrifa, betr. Abänbe i'ung bei' 2nnbcbpo(iteUHerorbniing »ont 2. Auguft 1894. "Born 25. Auguft 1899 Auöfflbrungöbeftintmungen jit bei AUet'böcbften Herorbmmg oom 5. Oftober 1898, betr. bie Aecbtöoerbciltniffe nn unbeweglichen -Sachen in Seutfcb’Sübroeftafrifn. Hom 1. Januar 1899. i'Äol.Bl. 1899, S. 2>tfclflebiete ber .Karolinen, 4'alau unb TOarianen. Som 24. Juli (Kol=9I. 1900, 3. 94) 1899. Serorbnung beb Äaiferliti>en ©ouuerneurb oon Sleu Öuinea, betr. bie Sufbebung fpanifdfcr Seftimmungen für bau ^nfctgebiet bet Mntolinen, Satau unb TOarianen. 1899.

81. 83.

119.

(Hol.=»l. 19tX>,

.......

Som

Slonembev 1899

4.

92.

80

83

125

&anbe(, ©enterbe.

III.

K»3. 102.

56

80

Sctorbnung,

beit, bcn Betrieb beb Bergbaues «uf Gbelmetalle unb Gbelfteine im SdfuOgebiete ber 9tcre0uincn:Kompagnie. Som 23. September 1897 Serotbnung beö Maijerlidjcn ©ouoerneurö poit 3>eutjdj=9teu;©uinca, betr. ben Setrieb beö Bergbaues auf Gbelmetalle unb Gbelfteine im Schutzgebiet bet Sleu-.0uinea> Kompagnie. Som 29. Suguft 1899 Sctorbnung bcs Maiferlicfien ©ouoerneurö oon £eutjd)=91em0uinea, betr. Grfranfungen unb Giniuljr uon Siinboiefi. Som 10. Sluguft 1899. (ftof.*B(. 1899, S. 690)

....

96

95

90

.

IV. 3djifffaf|rt. 97.

ötgönjimge-Scrorbnung,

betr.

für XeutiefiTOereMuiuea.

bie

Som F.

36.

„Sufa®

iu

oom

C.uarantäne=Drbnung 19. Stuguft 1899

1891

93

Hlarshall-Inseln.

ber Serorbnung beb Maiferlidjeu Sanbeöftauptmanub bcr TOarfbalb^nfeln Suguft 1887, betr. bau Mrebitgcben an Gingeborene. Som 7. Sit (in 1899

14.

ö.

Sbfommen

123.

$aö

131.

Kol. Bl. 1899, 5 803) £eutfct)>ameri(anifd) cnglifcf)eb Slbfontmen, betr. (Setcböanjetger 298. KoUBl. 1900, S. 4t

£eutfcf)lanb,

jiuifcbett

btitnnnien

belmtö

Samoa.

ben Sereinigten Staaten

jdficbögcridjtlidjec

Som

beutf tf)- eiurlifttjc

7.

betr.

unb ©tofp

uon Smerifa

Siegelung

gereifter Sdjabenoerfatianipriubc (HotnBI. 1899, S. 204) Jogo. Som 14. Stouember 1899.

Stouember 1899.

Sbfommen,

45

Samoa.

121.

auf

pont 29. September

126

Samoa unb

iSteicböattteiger 277.

129

.

Samoa.

Som

2.

Octember 1899. 147

H. Kiautsdiou. I.

147.

148. 144.

Wrenjcn bco Sdjujgebietö,

bie Stbubberrfcfiaft

unb

i®re

Organe.

3

Sertrag jwifdfen bent entfetten Steidje unb Gbina reegen Itebertaffung uon Miautfdjou. Som 27. Sprit 1898. iTO.=SnB(. 1898, S. 147) Sllerhöcbftcr Grlaji, betr. bie Grfliinmg Kiautjd)ouö jum Schutzgebiete. Som 27. Sprit 1898. iStcicboanjeiger 1898, S. 171) StUertiödjftc Serorbnung, betr. Serroatmng beö Kiautfcboreöebietcö. Som 1. TO (in 1898. t9t.--8.4Bl. 1898, 64) Stlcrljöcfjfte Crbrc, betr. baö ©ouuernement uon Siautjcljou. Som 7. TOän 1898. iTO.=S.*B(. 1898, 3. 44) Slllerltbcbftc Otbre, betr. Serreattung beb Äiautfcbou--©cbictcö. Som 27. Januar 1899. (TO.=». ; »t. 1898, 8. 63)

®

145.

141.

II.

TOilitürijdjc

Organijatiott ber Sejattung uon Äiautfefiou.

156.

Stltcrbödjftc

157.

1898, ®. 304) Serorbnung, betr. Crganiiation ber Bejahung 1898. (St.=8.4Bl. 1898, 3. 320)

6. 2951

...

Otbre,

betr. Srtillerieuerroaltung

165 161

162

160

Bejahung.

Som

155.



163

17. Suguft 1898.

)TOnS.>Sl. 1898,

172

oon

.Hiautfdjou.

Som

17.

Suguft 1898. 181

lTO..-S.=8l.

uoit Hiautfcbou.

Som

6.

September 181

Digitized by

Google

XII

3iicf)[i(f)C9

3nt)atl5=Ser3eid)nijf

Seite

180.

$

XUerböcbftc Drbre, betr. Drganifntioii ber Sefafiung oon ftiantfdiou. Sollt 4. 0= tentber 1899. (S».=S.=8l. 1900, 3. I) . . Benennung beä SBtarineinfAnteriesBataiUond tmb bcö SDiairofcnBlrtiUeriebetadtemcnte in .Kiautirtjou. Som 13. (iuni 1898. (9t. S. BI. 1898, 3. 181) Sliert)öd)fte Drbtc, betr. uerfudisroeifeb X ragen neuer Xropcnuniform für bab Siarinc: inianterie Bataillon in Äiautfdjou. Som 18. «uni 1898. (3Bt.=S.s8(. 1898, 3. ISO) Bttiertjödütc Drbre, betr. bie Gftreiigeridife für bie tum Äiautfd>ou:©ebict gehörigen Offijiere. Bom 1. 9t«rj 1898. i®t.-8.*8l 1898, . .HUer()öc6fte Drbre, betr. Blbteiftung ber Sßebrpftidit in .Hiautfdiou. Som 27. ftfebruar 1899. (SBt.sS.=8I. 1899, Serorbnung, betr. Gnttaffung »or beenbeter nttiuer Sienftpftidft in liiautitfiou. Sollt 111. 21. Sprit 1899. (3R.sS.=8l. 1899, 3. IX) Serorbnung, betr. (Eröffnung einen .uoitto« für bie BJtarincoenoaltung Miaut) diou. Som 14. ffebruor 1898. (SR.=S.=8t. 1898, 3. 37) .

153. 152. 143.

.

162.

.

3.1).....

170.

142.

200 171

170

160 185 195

16»

allgemeine Senoaltung.

165.

fitr bie Serioalhing be« Sdnuigebietn ooit Äiautjctiou. Som 5. 3ult 1898. (»..«..»1. 1898, 3. 214) Serorbnung, betr. Btecfmungö; unb fiaffemoefen int .Üiautfdiou Webietc. Sollt 24. Bltai (3R.8t. 1899, 3. V) Serorbnung, betr. Sertretung ber Giinigemcinbe in Miautfcbou. Soiti 13. Wärj 1899.

176.

48aht

163.

Serorbnung, betr. Suögabe oon Dienftfiegeln unb ^Stempeln. (SW.=S.*8l 1899, 3. II)

146.

orfireibtocife .({iautfdjou

151.

151. 159. ltU.

Xüenftuorfdirift

(«.=«.«1 1899, 3. 3.

XXIV

Som

15.

September 1899.

(SBt.=S.=8I.

203

179.

unb Ifiniau. Som 5. Slpril 1898. Benennung ber neuen Stabtanlage im Kiautfd)otn©ebiet. (SBt.sS.s9t. 1899, 3. XVII)

158.

SBertjödjfte Drbre,

betr.

(SBt.»S.s9I.

bie

160.

Serorbnung,

beir.

161.

1899, 3. Serorbnung,

betr.

1899.

1899, 3. 84) 12. Cftobcr 1899.

(S0t.s8.s8t.

Som

187 163 20«.

Som

3.

Biooember

182

Jleifdifdjauorbnung unb Kontrolle beö BMdjoerfeljrs.

1899, 3 Serorbnung,

Som

27. Äebtuat 1899.

1898, 3. 391)"

175.

XII

Som

Stiftung ber Muuitfdiou Sibtiotbct.

174.

betr.

188

1899,

XXIUi

1898.

184

188

i

(Eioilgemeinbeoertrctern.

»oit

171

169

Som 14. Suguft 1899.

(SBt.sS.-Bt.

201

i

Bas gagem oon Steinen.

30. 3uti 1899. bie

(3Bt.s8.s8t.

Strafbefugniffc ber Sßolijeitoaditmeifter.

200

1899, 3. XI)

Som

gngerung oon Setroleum.

15.

Januar 1899.

(B)t.sS.=8l.

XXIV)

185

Blbgabe oon SUamungöfignnten bei Sprengungen. (SBI.sS.s8f. 1899, 3. XXIV)

Som

25.

«anuar 185

IV. 3ied)tspflege. 150. 149.

169.

Regelung ber Btcd)tö»ed)ältniffe unb bie Suöitbung ber ©eridjtöbarfeit in Miautjd)ou. Som 27. Sprit 1898. (SBt.=S.s8I. 1898, 3. 151) XUerbortjfte Serorbnung, betr. bie Seditsoerijaltniffe in Miautfdfou. Som 27. Sprit ([email protected]=9l. 1898, 3. 173/4) 1898. Serorbnung, betr. Ginridjtung eines; Matnfteromtä in Xf intau. Som 15. Btprit 1899. (SBt.=S.s81. 1899, 3. XIV)

167

165 195

V. ipanbet, ©eroerbe, Sertefjr. 129.

'öefdjtuft

bes 8unbcSratt|ö,

betr. bie

3rf)antung-8ergbaus©efeltid)aft.

172.

Som

oember 1899. (9teid)äonjeiger 1900, Btt. 3) Serorbnung, betr. beit «anbei mit SBein unb Spirituofen unb bie 3d)anlfon)eifion. Som 15 Btprit 1899. (SBt.s8.s8l. 1899, 3. XXIX) Sefonberc Seftimmungen, betr (Einfuhr unb MöntroUc oon Opium, Blaffen, Suloer unb bergt, foroic bet jur Sjcrfteltung biefer bienenben Seftanbtfieile. Som 23. Stai 1899. (S9t.s8.s8t. 1899. 3. XXII' .

168.

30. Blo=

144 195

198

Digitized by

Google

Sncfjtitbeö

VI.

St.

3°H

:

'snfinlt^üer.jcictmit;.

XIII

® teucrroefcn.

unb

171.

©ropiforifd)e joUamtliAe Seftimmungen für 23. 9Wni 1899. i»!.*«.;»!. 1899, 3.

173.

Sefonbeve Scftimmungcn,

baS

Seht

beut) die Stiautfd)0u4>)ebiet.

Sollt

XX

Som

23. SRai 1899.

bctr. bie

196

ätusfibung ber ,3oUfontcoUc burrfi bic ©oftagentur.

i'M. S.-.SI.

1899,

&. XXIII

199

VII. Sdjijffntjrt. 166. 177.

ftnfenorbnung für Xiintau. ipafenorbnung für Xiintau.

Som Som

31. Stör,; 1899

September 1899.

19.

St. S.=S(.

1899, 3.

XVII)

189 203

VUI. eingeborene. 167.

Scrorbirong, betr. bie

178.

JteditSoerliältniffe ber Otfinefen.

1899, S. tonjeffion.

ber (Sbinefen.

'Jtedjtooerliältniite

XXV Som

Som

15. 9tpri( 1899.

i3K.=S.«©t.

191 9.

tpanbel mit J3cin unb Spirituofen ?R.3om 24. September 1897. (Einziger

(JttdI.eibeifüt)rung

Stnfunft

©d;iff8papiere bei

18. tRooember 1898.

gleichmäßigen

Pon

cinheimifd)en

bem

betreffenben

forgfältig

ber ülbfahrt roicber auS^uhänbigen.

Dicfe Seftimmung

ift

in geeigneter SSeife öffent(id)

befannt ju machen.

Dar=e8 = ©alüm,

ben

18.

Siooember 1898.

Der

fi’niferlicf)c

3n gej.

P.

©ouPerneur.

itiertvetung:

ber Decfen.

öefanntmadjung bes Kaiferlidjen (Bouoerneurs non Deutfd)©jtafrifa, betr. bas öergtoefen.

Dom Stuf

®runb

Deutidj=£)ftnfrifn

1

24. '.Roocmbcr 1898.

40(1)»

be8

Pom

§ 6 ber 9.

i9teidj4:®e[c$Matt 1898.

2tßerhöchften

Dftober 1898

(SR.

ilr.

SSerorbnung,

®.

231.

1898,

48,

betr. Sir.

2.1045.

bas SBerglpejen in 1045) wirb

48, ®.

abgebrueft.

Digitized by

Google

:

tHimöerlciR

hierbutd)

t>.

Mcidiofomler« nn fämiml. I'ienftfteütn,

bcfannt

öffcut(id)

Wninbcrroerb in ben Srfmttgebielen.

bett.

baß burd) Berfügung bes

gegeben,

£>errrt

3

9teld)§faitjter§

nachfolgenbe ©ebiete bon ber allgemeinen ©djiirffreiheit au^gefc^loffen finb:

XaS Sanb

1.

jibifcljen

bem 3°

mid) nnb

Xns Sanb

2.

bem 34° 30' unb 36° 30' öftlidjer Sänge bon ®reen= unb 5° 10' füblidjer Breite.

10'

jroifeben

bem 30° 30' unb 33°

unb bem 2° unb 3° 60' Btafjgebenb I)r. 9t.

Siepert

für in

1

Xnrfe8--©nlÄm,

obige :

{üblicher Breite.

öftltdjer

Sänge bon ©reemoid)

1

)

Bezeichnungen

geographiidje

ift

neue

bic

Satte

bon

300 000. ben 24. 9tooembcr 1898.

®er

Saiferlidje ©oubetneur. ,ln Vertretung: gej.

b.

ber Xecfen.

Kunberlafj bes i^eidjsfanjlers an fämintlicbe Dienftftellen,

5.

betreffenb (Srunbertrterb in ben Scfyufcgebieten.

Vom

24.

Aooember 1H98.

3n Berfotg be8 ©rlaffeS üom 10. 9tobember 1893 *), wonad) e§ ju ©mnb enuerbungen in ben ©d)u|jgebieten meiner jebe8maligen ©cnctjmigung bebarf, beftimme id) Xie Borfdjriften beb § 16 be8 9ieich8benmtcm©efc|5e8, betreffenb bie Ucbcrnaf)me eine» SieüenamtS, ben ©etoerbebetrieb unb ben Sintritt in ben Borftanb, BerroaltungS» ober 21uffid)t8ratf) einer auf ©rroerb gerichteten ©efeöfehaft fotlcn auch für bie Angehörigen ber ©djufjtruppcn gelten. ©8 toürbe mir erroünfd)t fein, totitn auch eine BetheiHgnng ber Beamten unb Angehörigen ber ©djujjtruppen mit Sapital nn auf ©rtoerb geridjteten Unternehmungen innerhalb ber ©djubgebiete unterbleibt. ratt)

Berlin, ben

19. Dftober

1898. gej.

G.

Hunberlafc bes Katferlidjen (Bourertteurs oon Deutfd)=(Djt= afrifa,

Vom

neuer

©ifc

ber

ernannt,

ber

bic

ift

in

m

s

Teutfdie Molomnt < 8 eie|jgcbung II. 3. 53,

burd) Verorbnung 00

Xreiecf

SSeften

3 um

bem Bejirt

Jsiejco (Sebiet

i

ba8

im

Ufimbe.

)

ift

ber Bejirte Xar^eS-Saläm unb Silroa

roelcher

Sungttlio

„gorftamt Ufimbe". BerroaltungSbehörbe

Bruchhau feit

Sooember 1898.

£h c 'l en

Berioaltungbbejirt gebilbet,

bie Bejeidjnung

».

ift

24.

nu8

Samonga im ©üben unb

9torben,

neuen DertualtungsbejirFs.

betreffenb Bilbutig eines

gür baä SiufibjbXelta ein

gürft Don .'pohenlohe.

eingerichtete

6 Januar 1899 .

9Jr.

im

©inbabjl

jiniidjen

®er Bejirl

umfaßt. Bejirt$d)ef

führt

gorftaffeffor

ift

ftaatlicije

jeftgetegt roorben.

gorftber*

Vgl.

Sir.

20.

48. 1

*

Digitized by

Google

4

Äunbcrl.b.fioifett.WouDcm.D.J'euti^ Ciiafvifa.bctr.b.jälivI.'Wctiditcrfiatt.inSHaoenn’igeltgenh.

maltung ju

leiten

Sluf

f)at.

bem ©ebiete ber allgemeinen Sertualtung

finb

bemjelbeit

bie Söefugniffe eines SöejirfSanttmanneS beigelegt.

®ar*e8*Sal4m,

beu 24. Sfobembcr 1898.

Her

©ouberneur.

ffnijertidje

,1h Sertretung:

gej.

7.

ber

b.

$>ecfeii.

Kunberlafj bes Kaijerlicfyen IßouDerneurs doh Deutfd}*nuptfajfe ju erfolgen. gerner roirb erneut baran erinnert, baß bie ©innabme«8ltteftc unb Quittungen ber ©oftagenturen über eingejablte ©oftüberfebüffe ober gejaulte ©oftjufcbiiffe um« gebenb ber ^auptfaffc ohne roeilereS Sinjdjieiben ju üüerfenben finb.

Xer ©mpfang

biefeS SiunberlafjcS

Xar«e8*lafereniftcc.)

3

® t jum

C



ä.

«

(Sdjem«

[iMi

.

.

8

.

uon Teutich'Cftafrifa.

llunbcrlafj bes Itaiferticbcn OSouocrneurö

betr.

bas Mafjenmcicn.

^Tacßweifuitg ^Tacßwcilung bcr ©ejlrfS ber ®e§trtefaffe taffe ju

ü6er bie in ber

jur

bi§ bis

3e

1

>

bom

eigenen Gtnnafjmen. Gtnnaf)men.

geflogenen gefloffenen

ffiaffe ffaffe

ScrnuSgabt Setrag

w

»eite

31r.

.

.

.

.

Oiö Sir.

|

|

!

i *

.

.

.

.

bis St.

i

4

Oiebühren für fflaggenattefte.

5

Saut Such 3fr. bis 3fr. (Schüttren für SchiffSbefichtigung. Saut Such 91r. bis 3!t. .

.

.

.

.

.

.

!

6

(Gebühren für WefunbheitSpäffc.

Oiebühren für »chanfcrlaubniRjcbeine,

Saut Such

3ir.

.

.

j

bis 3!r.

.

.

bis 91t. Saut Such 3fr. für SBJaffencrlaubn iRtchcinc. bis 9fr. Saut Such 9fr. Solijeiftrafen. Saut Such 3fr. bis 9fr. GrloS für oertaufte Sänbereieu. .

.

.

.

$ (Gebühren

.

.

.

.

!

Jvlaggenfonto

.

7

10

91 r.

2.

(Gebühren in 9!achlafsfachen. Saut Such St.

9

»eite

|9fr.|

|

(SSebutjren für 'litte ber freiwilligen Mc= richtöbarteit. a) jwifcfjen (Europäern beim, jmifdfen Guropäern nnb Jarbigen (aut Gegiftet b) ^roifc^cn farbigen. ('lebühren in bürgerlichen ScchtSftreitigfeiten.

Saut Huch

3

%

9i.

aitel

2

reebnung

rechnung

&e

i

'uioentnricn

Siaterialieitä

öenatic Heicictmung ber Ginnatjme.

.

.

.

.

i



1

!

Son bem bcs in beglaubigter 2tbfct|rift beiien -J.9ir. gefügten Vertrages oont

n) Saut

.

.

.

.

.

.

bi

11

Grtritge für oerpachtete Sünbcreien a)

Sacht pro trag notn .

12

ic.

Son bem tcS

.

.

.

»albjabr 189

ten

189

.

-

.

laut Ser-

J. 9fr.

i

i

i

.

|

feinterlaffcnfchaften. bis Saut Such 91r. .

a)

.

9fr.

.

Son bem bcr feine Crben hitüertafjen hat, laut ber in beglaubigter llbfdjrift beigefügten Ufte.

Summe

Titel

2

.

.

.

1

Tic

Sichtigfeit

wirb mit bem Sonetten .

befcheinigl, .

31

.

bas webet mehr

noit]

weniger als

$

wörtlich

JU oeremnahmen waren.

ben 30

Ser SejtrfSamtmann.

18

.

.

Ser 3(edmmigabeamte.

Digitized by

Google



Wunbertaft beb

Mouuemeurti uon

-VEaifevt.

Ssutirti Cftafrifn, betr. iSrKtetlung

uon

\

. .

9

.^eugniffen.

Himberlag bes Kaiferlidjen (Souoerneurs oon Deutfd?*0fi; afrifa, betr. on

f}unben in (Srofj* unb 2alrbu bon ^juitben innerhalb ber Ortfdjaften ©roß= unb

aßinbfiocl toirb eine ©teueryaelegt, roeldje für jeben nicht lieh

»3 eh n 2.

§

beträgt

S3ior!"

Sic ©teuer

uhb bon bem

bie

im

9luguft bei ^crJDrt?polijci

1.

fiaufe

eines

S t a Ipnbrclfa ib j a tkco

0aIbja^jSftenef!pateftenS

gefefcte

jfi!jr-

•*

*» »

.

^

*'

ift.

erfte Halbjahr A Halbjahr bl !$%.unbeS fichtbar ju Vk* eimx neue gegen ©utridjtung bon 1 Warf

GutridjtKng ber ©teuer roirb burch eine

geführt, rodele

Warfe

ift

/*./

bis ju

ftrafe ein.

§

5.

©teuermarfe in SBinbhocE frei umbedaufenbe $unbc roerben bon unb fönnen innerhalb brei Sagen. gegen ein Ißflcgcgelb bon ©efißer roieber in (Empfang genommen roerben. 91 ad)

Dh ne

v

Iöfeit

2Ser bie $uubefteuer bis ju ben im § 2''feftgefej)tcn Serminen nicht entrichtet £mnb ohne ©teuermarfe frei umljertgufen läßt, roirb mit einer ©elb» 20 Warf betraft; im UnncrmügenSfallc 'tritt Umroaitblung in greiheitS* Sie fällige ©teuer ift außerbem ju entrid)W

'

hat ober feinen ftrafe

v

unb ju entrichten. regelmäßige ©efteuenmg nach § 2 tn Straft.

fine

b.

f.

30. 3uni

SSotit

.Wotonialbcnmten.

1309 ob

tritt

bio

SBinbhoef, ben 24. Dejember 1898.

Der

Raiferlithe gej.

1

1

.

©ouberneur.

Seutroein.

Hunberlafj öe$ Kaiferlicben (Scutx’nieurs txm Deutfdj^©^ afrifa, bctr.

«om

Befthnmungen für 28.

Dcjcmbet 1898.

öie

Kolontalbeamten.

(SoI.=»l. 1899,

©. 507.)

3m

StafcfjluB an bie mit bem ®oubernementS6efef)l 9?r. 8 bom 26. 93t Srj 1897, 2156 mitgett)eitten „©eftimmungen für bie SMonialbeamten" tbirb angeorbnet, baß ade bom fpeimathSurlaub ^urüdffeljrenben ©oubernementSangehörigen fich unbet= jüglid) per fön ließ Beim ©oubernement jtt metben haben, falls tm Ginjelfade nicht

J. 91 r.

miSbrütfllcf)

eine anbete

Dnr*e§*©aläm,

Verfügung beä ©oubernementS

erlaffen

ift.

ben 28. Dejember 1898.

Der

Saiferlidje

©oubcmeur.

3n «ertrehmg: gej.

12.

Kunbfdjreiben

£>es

b.

ber Decfen.

Kaiferlid?en (Soucerneurs non Deutfdx

Sübmejlafrtfa an fämmtlidjc Bejirfsbauptmarmidjaften, betr. (Einflagting

«om

31.

oon Scfyußen gegen €ingeborene.

Dejember 1898.

(Äot. «l. 1899,

S. 231.)

Verfügung bom 27. Sluguft 1898 unb bom 29. Oftober 1898 habe ich baS ©erfahren in ©ejug auf Ginflagung alter ©djiilben gegen Gingeborene bon ©eiten »oeifjer ßänbler ju regeln gefucf)t. Ginjelne feitbem borgefommcne bcfonbere gäde haben mid) nunmehr beranlaßt, bie bejiiglicfjen ©eftimmungen ber Sdjugberträge junt ©ergleid) l)eranjujiehen. Gs ergab fich, baß burd) bie leßtcren bie cinfchlägigen ©er= SDiittelft

ganj ncrfchiebener 9Beife geregelt finb; nach ihnen foden „©treitigfeiten" unb Gingeborenen meift ift ffinjugefügt „frimineder unb cibiler

hältniffe in



jroifehen SSeißen

Statur"



,

tnie

folgt geregelt toerben:

1.

Durdj „ben bon feiner SJtajeftüt fjierju berufenen Vertreter im ©ercin mit einem ©eifißer beä betreffenben SapitänS": 3n ben ©ertrfigen mit ©ethauien unb ben .fpererofapitanen bon Ofahanbpa unb Cmarurn.

2.

Desgleichen aber ohne eingeborenen ©eifißer:

3n

ben ©ertrfigen mit ben bragcr unb bon ©erfeba.

3.

Durch baS

3n bem 4.

Slapilnncn

SPaif er liehe „(Bericht"

bon SBarmbab,

ber

©elbjcfjocn*

mit Seifigem beS Kapitäns:

©ertrage mit üiapitän SBitbooi unb ben ©aftarbS bon Sttohoboth

DeSgleidjen aber ohne eingeborenen ©eijißer: 3n bem ©ertrage mit bem ft'apitäit bon ©offjaS.

©tfjließlid)

ift

in

einem ©ertrage, unb jtuar in bemjeuigen mit bem Slapitän bon

£>oa4.

Hin uig itized by

Google

=

12

Urlnfs ScS gmaigminifttts, bctr.

Dom

SReine beiben ©erfügungeu

Sen Stempel non SftcilfdjuIbDeridjrcibimgcn.

27. 'Jluguft

1111

b

29.

öftoBer

1898

finb

f|ier=

mit nufgeljobcn unb in ben Elften ju Dentisten.

SBinbfjoef, ben 31. ®eäember 1898.

$er

Äaiferlidje ©ouüerneur. (ge$.)

1899

ficutroein.

.

.

Heidisfnn.gero, bctr.

jedesmaligen

®u inen

Seurtunbung

b. ’fierfonenftanbes in

£eutfie ©in* unb Ausfuhr don Schußwaffen unb ©chießbebarf richtet figcbiet.

15

Art ber Verzollung. § IG. ®ic in ben §§ 10 unb 11 erwähnten 3öüe foroie bie UmfchlagSabgabcit in barem ©elbe ju entrichten, Ignfofem für bie ©rhebuttg ber Abgaben ber SEBertl) ber SBaaren in löetradjt fommt, ift ber SBerthbeftimmimg finb

1. 2.

ber Au8fufjr bet SOlarftprei?

bei

am

SBerfc^iff imgSortc,

ber ©infufjr ber SJarftprciS am GingangSorte abzüglich beS barauf nibenben QoflbetrageS ju ©runbe ju legen. 5ft legerer Vfarftpreiä nicht feft^ufteßen, fo hübet ber Urfprung$prei8 einfc^lie&ticf) fämmtUchet grad)t=, 2anbung3=, VerficherungS« ober fonftiger ©pefen jujügtich 10 pGt. bie ©rnnb* läge fiir bie ©rfjebimg be§ nnb ber Umfcf)lag3abgaben. bei

3°^

Gntftefjt

bem SSerthe ju berjollenben SSaaren bcm 3°ÜPfli (h , b ber ßollbehörbe, fo fott

über ben SSertl) ber nach

aWeinunggberfchiebenheit jmijchen

SSerth burch jmei ©adjberftänbige, »on loelchcn jcbe Sßartei

je

toerben unb ber fo ermittelte SSerth für beibe Steile majjgebenb fein; tonnen

über ben

©acljoerftänbigen

nicht

über bie SSnf)l

fiel)

burd) ben ©orftefyer be? betveffenben

§

17.

einigen,

fotlcn

fo

bann als enbgültig entfchelbenb

beffen SBerthfeftfefjung

©achberftänbigcn

SSertl)

Sieben ben

eine«

anjufeljen

Obmanne?

3 u ünniteä

fie

eine

ber

einen ernennt, feftgefefct

einen

Obmann Sonnen

ift.

nicht einigen,

fo

fid)

bie

wählen,

bie beiben

Wirb berjelbe

ernannt.

3üöcn unb Uinfd)laq?abgoben tonnen befonbere ©ebiihren in= Verorbnung nachgelaffene ßr*

fomeit erhoben werben, al? eine in beu Vorfdjriften biefer ieichtencng

in

auf Antrag beb 3 0 ^pflichtigen gewährt wirb, welche ober befonbere Vorfehrungen im gntereffe ber

ber Abfertigung

einen SDicbraufmanb au SScamtenträftcn

3oÜficherheit nothwenbig macht.

§ 18. 3ur ßntrichtung ber Abgaben ift ber ^Regierung gegenüber berjenige »er= welker in bemAugenblicf, in bcm bie 3oÜpflicht begrünbet wirb, Inhaber be? jciUSei ber Ausfuhr tritt neben bie Verpflichtung be? 3w ©egenftanbe? ift.

pflichtet,

pflichtigcn

habet? folibarifch bie be? Vcrfenber?.

§ 19. $er abgabepflichtige ©cgcnftnnb h a f |et oh nc fRücffidjt auf bie 9?ed)te eine? dritten für ben barauf ruhenben 3°Ü bejw. bie llmfchlag?abgabe unb lann, fotangc bereu Gntridjtung nicht erfolgt ift, Oon ber 3o!lbchörbc jurücfbehalten ober mit Ve[d)Iag belegt Werben.

$a? an beu Snljaber be? abgabepflichtigen ©egenftanbe? Pon einem 3°Ü J beamten ergangene Verbot, über benfeiben weiter ju Berfiigcn, h n l bie SSirtung ber Vefchlagnal)me.

$ie Verabfolgung bc? ©egenftanbe?, auf welchem ein Abgabeanfpruch haftet, fann in feinem gaüc, auch tüd)t oon ben ©erichten, ©laubigem ober SonfurSoer» mallem, eher »erlangt werben al? bi? bie barauf h ftenben Abgaben befahlt finb. ll

SSirb ber feftgefebten

3°ß

grift

°ber

nicht

bie

Umfd)lag?abgabe innerhalb einer »on ber .ßottbehörbe fo laiut ber ©cgcnftnnb jur ®ecfung ber barauf öffentlich meiftbietenb »erlauft werben.

entrichtet,

ruhenben Abgaben unb Soften

Verjährung § 20. brei

in

Vegug auf 3»Ü0 e fülle.

Alle gorberungen ober 9?ad)jorbcrungeu »on ©efätlcn, bc?gleid)en bie

fprüche auf Crcfap

wegen ju

»iel

An»

ober jur Ungcbüfjr entrichteter ©cfäde »erjähren binnen

fahren, »on bem Jage an gerechnet, an welchem bie SSaare in ben freien Verfeljr

bejw. in ba? AuSlanb abgclnffeti

Auf ba? Saiferlichen

ift.

VernntwortlidjfcitSoerhältniji

©ou»ememcnt

Verjäl)rung8frift feine

fomie

auf

ber einzelnen

9tad)zaf)lung

3 D ü&eamten

tjmtcrjogeucr

gegenüber bem

©efäße

finbet

biefe

AnWenbung.

Digitized by

Google

^oüorbmmfl

16

hit

Da« »cuti*

nfrifnnijibc

Sdmbgebifl.

Drt unb Beit beS Süjdjcnä unb SnbenS.

SaS

§ 21.

unb Snben Don SBaaren barf

Söfdjen

'Bläuen nur auf ben Steilen gcjd)ef)en, außerhalb ber 3°Uf)äufer bebiirfen ber

3n

baS

tuelcfje

in

Boünmt

ben im § 3 bejeichneten beftimmt. Abfertigungen

©enehmigung ber 2tm tßtsorftefjer.

ber Siegel bürfen SBaareit an 3Bod)entngeu nur in ber

3 e ü Don 6 111)0 § morgens bis 6 Uhr abenbS unb an Sonntagen nur in ber 3 C ^ Don 10 big 11 Uhr Au3nnt)mcn DormittagS unb 3 bis 4 Uf)r nachmittags geiöfcfjt unb gefaben roerben. 22.

finbcn ftatt:

meidje

1.

bei

gijdjerfafjrjeugen,

2.

bei

ber

3.

bei

Sradjt- unb HJaffagierbampfern,

4.

in befonberen, bringenben

Die unter

3.

frifdje

Erjeugniffe beS SDieereS einführen,

Bergung Don Stranbgut,

unb

gebührenpflichtigen

Süllen.

ermähnten Ausnahmen

4.

3mn

'Abfertigungen.

laubmß ber Boßfaßc

im § 28 genannten

fallen unter bie

unb Snben

Söfdjen

ift

bie

Dorherige

Er«

cinjufjolen.

Anmelbung. SSaarcn, roelche ein« ober auSgeführt ober nad) einem anberen 3ollplah e auf mögen biefctben abgabepflichtig ober abgabefrei

§ 23.



bem Seemege überführt »erben fein



ein

gradjtflücf

amtlichen gormularc in beutfdjer Sprache nad) fdjriftlid) auf einem 3ahl, Seichen, fftummcr unb S3erpacfungSart ber grad)tftiicfe, ©nttung, ©emidjt (9fein= ge»icf)t) unb Säkrtf) (in (Rupien ober in SOfart) bem Sollamt ju beflariten. Enthält ,

futb

©emicht unb

Söaaren,

Derfd)iebene

äöcrtf)

fo

finb

Derfd)icbcnen

bie

Sorten getrennt nach

autjufiihrcn.

Sie Anmelbung foU ferner ben SeftimmungSort bei ber 'Ausfuhr, bei ber «s>

beutfrtuofritamicijc Scfiugßetuet.

17

fßoftfenbungen. Tie

§ 25.

fie

erflänmg

beutjdjer,

in

unb

fRidjtigfdt

bei 5Reid)Spoft

mittelft

nus= ober

in Pacfeten

cingef)enben SSaaten

ber poftftede jur Sfeförberung auf gegeben «erben, mit einet

müffen, (nenn

ober

cnglifdjer

franjöfifdjer

©prod)e

berfeljen

Grllärung ^aftet ber Abfenber.

Sßollftänbigteit ber

gür

fein,

giir bie

abgabepflichtige

SBaaren fann bie Poft nad) SDtaßgabe ber fjkriiir erlaffenen ©eflimmungt'it ßoll unb UmjdjlagSabgabc Oon bem Abfenber ober bem Gmpfänger einjiehcn. SBriejfenbungeit finb ol)ne 5Riidfid)t auf baä ©ctoidjt öon $oU unb öon jeber joHamtlidjcn '-öctjanblung

befreit.

fRetfenbenoerfe^r. SBaaren bei fid) führen, brauchen biejelben, AuSgang nur münblid) an» ebne Anntelbung ber Sieoifion fid) ju unter» nur für foldje SSaaren roegen Schmuggels bejro. ber roegeu ftontrebanbe beranttoortlidj, meldje fie burd) befonbere Potfehrungen ftenntnifenabme ber goUbehörbe ju entjict)cn gefugt h«6en. fWeifenbe, mcldje abgabepflichtige

§ 26.

toenn

fic

jumelben.

Sind)

£janbel beftimmt finb, beim Gin» unb

fleijt



biejem gallc

in

jiet)en;

jum

nicht

ihnen

finb

frei,

fie

£au$fud)ungen unb törperliche Turdjfuthungen. ber Seihülfe ju einer ber» artigen Uebertretung burd) Bergung berbotener ober joflpflicf)tiger SBaaren fd)ulbig

gemailt bat, fo tonnen jurGrmittelung bcrnrtigerPergehenÄacbfudjungen nad) folcljen SBorrätf)en unter Grforberung be$ 9tad)ioeifce ber gejdjeljcncn Perjollung fotoie fpaus-jud)ungen

ober

Turd)fud)nngen

törperliche

beobadjtenben görndidjfeiten

oorgenommen

»om ©ouberneur

loerben

Tie herbei ju

toerben.

burd) befonbere Pefiimmungen

feftgcfejjt.

Tienftfiunben. Tie burd)

§ 28.

öffentlichen

Anfdjlag in ben ßoUämteni betannt ju madienben

Tienflftunben bei ben QoUiimtern finb folgenbe:

an

SBodjentagen

toon

8

big

12 Utjr bormittagg unb oon

3 big 5 Uf)r

nad) mittag*

an Sonn» unb

nur jur Gntlöfdfung unb Pelabung antommenber beim, abgeljenber galjrjeiige oon 10 big 11 Uhr oormittagg unb bou 3 big 4 Uhr nachmittags.

Stile

in

Jfefttagen

biefe Tienftfiunben faflenben äöaarenabfertigungcn bejro. SBeauffidjtigungen

be8 SabenS unb fiöfchenö finb gebührenfrei. 1.

(Sine befonbere ©ebül)t

bon SSaaren außerhalb ber nannten amtlichen Tienftfiunben: für Abfertigungen

in

biefent

ift

ju entrichten:

Paragraphen

ge»

a) jur Ausfuhr,

b) jur Ginfuljr, c) jur Perfenbung mit Söegleitjcheinen, 2.

für Abfertigungen bon SBnareit ober Söeauf fidjtignngen bon £öfd)ungen ober

Pelabungen bon galjrjeugen außerhalb ber 3>ie beutfcfye $ToIonial*@efftjßebunfl

IV

(1899).

gollhfluier,

2

Digitized by

Google

.joltotbiiumt für »« »euncfinfrifanijclcc Sdmfyge&tct.

18 3.

für Beauffid)tigung bcr flöfcfjungen ober Belobungen Don gaftrjcugen außer* halb ber in bicfem Barographen genannten amtlichen Sicnftftunben.

Siefc Abfertigungsgebühren betragen für jebc angefangene ©tunbe

Aupic für jeben Beamten Pont gollnmtSaffiftcntcn V« Aupic für jeben ßoUamtSajfiftenten 3. ftlaffe,

2.

1

8

Bc n

Sllaffc

an aufwärts,

für jeben QoUbtcner.

i

Sie Gebühren erhalten biejenigen Beamten,

ben Sienft Perridjtet haben,

tnolcfje

burd) baS 3oüamt.

§ 29.

Alle gahrjeuge, tucldjc leer ooit einer 3oHftetle nach einer anberett fegcln,

muffen einen ©egclctlattbnißfchem mit ju entrichten ift.

fid)

führen,

§ 30.

gür

alle abgabefreien

eine ®ebüf)r

für welchen

Pon 8 Befa

©cbühr.

©tatiftifche

Binaren, fomofjl bei Ausfuhr

roic

bei ©inful)r

fotuie

für SBanreu, welche Pon einem Qollploßc nad) einem anberen ©eeroege überführt tuerben,

Sabung

im

Pon 5 Aupiett bis ju 100 Aupiett 8 B e a unb für jeben toeiteren SEÖeeth Pon 100 Aupien 8 B c f a mehr beträgt, ju johlen, ffrei Pon ftatiftijdjer ©elmhr bleiben: Sabungen im SBertfje unter 5 Aupien; Baffagiergepatf; bie in Anlage B unter Ar. 1, 2, 3, 4, 7 unb in Anlage D unter Ar. 1, 2, 3, 4, 6, 7, 9, 10, 11, 17 aufgeführten unb bie mit ber Boft aus* unb cingeljenben zollfreien ©egenftänbe; ferner alle ©elbfenbungeit unb fämmtlidje Binaren, bie pon einem ftüftenplnß zum anberen zmedS gotyiahlung ift

eine

©ebüljr,

ftatiftijdhe

=

=

welche

für

eine

Alertlje

'

Perfanbt tuerben.

© traf beft im mutigen. SBcr eS unternimmt, ©egenftänbe, beren ©in* ober Ausfuhr für bas 3oKBefanntmachung Perbotcu ift, biefem Berbote zumiber ein* ober au«zufühictt, mad)t fid) einer ftontrebanbe fdjulbig. ©r

§31.

gebiet ober für einen Sljed besfelben burch öffentliche

fofern liidjt in anberen ©efcjjen eine noch höh ere ©träfe feftgeießt ift, neben ber Ginziehung ber ©egenftänbe, in Bezug auf welche baS Bergehen oeriibt worben ift, eine ©elbftrafe oerwirlt, welche bem hoppelten AJerthe jener ©egenftänbe unb, hat,

Zugleich

wenn

biejer

ftrafe

im gälte beS UnoertnögenS

ftrafe

erfannt, beren

Pon

20 Aupiett

nicht

Sauer

BermögenSftrafen in

beträgt, nicht

biefer

©umme

beigetrieben

Alenn bie ©elb* wirb auf greiheftSBei ber Ummanbtung bis 3 Aupiett gleich 1

gleidifommt.

werben

fantt,

brei 'JAonntc nicht überfteigen barf.

greiheitSftrafen

wirb

ein

Sag

berechnet.

Al er es unternimmt, bie ©in* ober Ausfuhrzölle ober bie UmfdjlagSnbgabe zu hinterziehen, madjt fid) beS Schmuggels fdptlbig unb hat bie ©inziehuitg ber ©egen* ftänbe, in Bezug auf welche bas Bergehen Perübt worben ift, unb ^ugleic^ eine bem bierfachen Betrage ber uorenthaltenen Abgaben gleichtommcnbe ©elbftrafe Permirrt. Siefe Abgaben finb neben ber Strafe zu entrichten. 3n allen gällctt, in weldjen ber Alert h ber gejchmuggeltcn ©egenftänbe nicht mehr Zu ermitteln ift, unb infolgebcffen obige Berechnung ber Strafe unb BoUziet)ung ber

§ 32.

fi’onfiStation nicht

2000 Aupien 3>nt

mehr

§ 33.

erfolgen fantt,

ift

auf 3at)luug

bie

Ummanbtung

einer

©elDbuße

Pott

20

bis

ju erfennen.

gälte beS

Wie in § 31

UnoermögenS

tritt

ber ©elb--

in

greiheitSftrafe

ein.

Sie Slontrebanbc wirb als PoHcnbet

angefehett,

wenn

bie petbotenen

©egen*

ftänbe unrichtig ober gar nicht beflarirt ober bei ber zollamtlichen Aeoifion perheimlicht

Digitized by

Google

;

bas

.ffoltocbnung für

bcutfctpnfritanifctic Scbutjgebiet.

19

werben, ober im gatte eines ©infußröerboteS, fobatb bie »erbotenen ©egenftänbe über bie 3°ögrenje gebraut finb. Sinb jcbocD( »erbotene ©egenftänbe »orfchriftSmäßig

einem 3°fl a wte Jur Oieöifion geftcllt, fo wirb bem ©infüßrer berfelben geftattet, bie» felben wieber juriiefjufeßaffen; gefd)iet|t SeßtereS nußt, |'o werben fie auf feine Soften »on ber 3°tl6ef)Drbe »erntetet.

§ 34.

Schmuggel wirb

*£er

als »oltenbet aitgefeßen:

1. roenn abgabepflichtige ©egenftänbe entgegen ben ©eftimmungen biefer ©er» ovbnung an anberen olS ben für bie AuS» unb ©infuhr beftimmten ©läßen ein- ober auSgefütjrt ober an anberen als ben bafür beftimmten ©teilen (§ 21) gelöfcßt ober getaben werben;

2.

Wenn

ober

nicht

Sann

abfießtigt 3.

©egenftänbe bem 3°ß flm t unrichtig ober überhaupt werben, baff fie eine geringere Sibgabe jn gaßlen hätten. baß eine Abgabcnßinterjiehung nicht be-

abgabepflichtige

angemelbet

fo

jebod) ber

Angefcßulbigte nachweifen,

geweien

wenn

nur eine DrbmmgSftrafe gemäß § 36

finbet

fo

ift,

ftatt;

abgabepflichtige ©egenftänbe bei ber fßoUreoifton »erßeitnließt ober »er-

borgen werben, 4. wenn über Sßaarcn, auf betten ein Abgabeonfprucß 3oHfontrotc fteßen, eigenmächtig »erfiigt Wirb.

ruht unb

welche

unter

§ 35. Söettn »erbotene ober abgabepflichtige ©egenftänbe bei ber ©iw ober Au8fußr jutn 3wecfe ber Umgehung beS Verbotes ober ber 3°Konrfct)riften in geheimen ©e» ßältuiffen ober fonft auf fiinftliche unb fthwer ju entbecfeitbe Art »erborgen Werben, fo finb bie ©trafen ber §§ 31 unb 32 um bie Ipälftc ju »crfchärfen.

§ 36. führung

biefer ©erorbmtng unb ber ju ihrer Ausbefannt gemachten ©eftimmungen finb, jomeit nicht bie ©träfe ber Sou»

Alle fonftigen Ucbertrctungen

öffentlich

cintritt, mit einer OrbnungSftrafe »on 1 bis 50 AIS ftrafbare DrbnungSwibrigleit ift inSbefonberc anjufehen:

trebanbe ober beS Schmuggels

ju ahnben. 1.

wenn Igcmanb

SHiipiett

»on einem 3 l’öh a f en nach einem anbereit ohne ben

SGBoaren

»orgefchricbenen ©egleitfdßein überführt; 2.

wenn

erloubnißicßei»

bat

leere



gaßrjeuge

29)

amifeßett

auf birettem SBege

fiel)

in

©eenotß angelaufen ^aben

3.

wenn

ber 3»Winie (§ 8) unb ber Süfte ohne Segel» unb nicht ttachweijen, baß ffe unmittel»

werben

angetroffen

»om AuSlanbc tommen unb

©Iah

jum 3oÖnnüe

beftnben ober ben

abgabefreie SüBaaren, entgegen ben Söeftimmungen biefer ©erorbnuitg,

an

anberen als ben für bie AuS* unb ©infuhr freigegebenen ©läßen aus» ober eiitgefüfjrt, on anberen als ben bafiir beftimmten ©tetlen gelöfcßt ober geloben ober bem 3oß«wt nießt bcflarltt werben; 4.

wenn über SSaareu, auf benen

3o(ltontrole

flößen,

eigenmächtig

»erfügt

(ein

Abgabeanfpruch rußt unb welche unter

wirb,

alfo

ber galt

beS §

34, Abfaß 4

Hießt »orlicgt.

§ 37. 3m äBieberßolungSfalle ber Sontrebanbc ober beS Schmuggels uaeß »orßer-gegangener ©eftrafung wirb außer ber ©injießitng ber ©egenftänbe beS ©ergeßenS bie nacß §§ 3 t unb 32 eintreteitbe ©elbftrafe »erboppclt. 3 m ^weiten unb jebem weiteren SßieberholuiigSfaße wirb biejelbc »erbrcifacht.

Sie ©traferhößung bie greißeitsftrafc ober

ober erlaffen worben

finbet

jeboeß nießt ftatt,

wenn

feit

©elbftrafe beS fließt begangenen

ift,

brei

®ie ©rniibfäße über

bie

bem

3eitpunft, in Welcßem

früheren ©ergeßenS »erbüßt

'

3n ß le

»erftoffen

finb.

©eftrafung beS ©erfucßS

nnb ber Stßeilnaßme fowie 9*

Digitized by

Google

jioUotbnung für bas beutfdpafiitanifdie

20

über bte Sßerjäfjrung

biejenigcn

bab Deutfdfe

bucheb für

richten

nad)

fict)

8ct>utsgcf>iet.

ben SBefiimmuugeit

beb ©ttafgefefc»

Sfteict).

Skrmögenbftrafen öerfjängen bie $auptjoBämfer unb 3o0ämter burd) ©trafbefd)eib. ©egen ben ©trnfbefdjeib ftetjt bem 53cjd)ulbfgten 1. Stoffe binnen einer SBodje bom Sage ber 33efanntmad)ung an bie ©efdjioerbe bei bem

§ 38.

5Borftetjenbe

©ouoerneur ober ber Eintrag auf gerichtliche ®ut[d)eibiing ju. 3n ber (Anlegung beb einen biefer beibcn 9Jed)tbmittel liegt etn SBerjidjt auf bab anbere. Äaiferlidjen

Die Sk)d)roerbc ober ber SIntrag auf gerichtliche (Sntfdjeibung amt anjubtingen, toelchcb ben ©trafbejcheib erlaffen ^at. 9iecf)tb!räftig

ßoßamtern

nicht

beijutreibenber

©elbftrafen

in

fo

unb

greiheitbftrafen

Wenn

eb

frch

um

§ 39. 93eftechungen unb Söeletbigmtgen ber 3oHbeamten luerben nach söeftimmungen beftraft. SBenn über bie 3ragc, ob eine SHJaare abgabepflichtig

§ 40.

ift,

bie

farbige

beit

geje|j=

©treit entfielt,

gegen bie ©ntfcheibung beb fjoflamteb binnen brei konnten ©ejdjwerbe

ift

Zoll-

Stoffe öoQftrccf t.

1.

Die Umwanblung

Soüftrecfung ber (enteren erfolgt burch bie Saiferltc^en @erid)te; hanbelt butd) bie töejlrlb» unb ©ejirlbnebenämter.

lidjcn

bem

bei

finb

geworbene ©elbftrafen werben bon ben ^auptjottfimtern ober ben

bei

bem

©ouocrncur juläjfig. Die töefchmerbe tjnt leine aufjd)lcbenbe 'ffiirlung. Die Sntjdjeibung beb Sinijerlidjen ©ouberneurb ift enbgültig. S3or ber ©ntfcheibung ift bem 93cfchwerbeführer Gelegenheit jur 33cgrünbung feiner SBefchwerbe ju geben. Solferlichen

Unbelanntfchaft mit ben IBorjehriiten biefer SSerorbmmg ttnb ber infolge ber»

§ 41.

belannt gemachten S3erwaltungboorfd)riften fod 9!iemnnb, auch

jelben

nicfjt

ben Ülub»

länbem, jur (Jutfd)ulbigung gereichen.

Die Vergehen ber Stontrebanbe unb beb ©chntuggelb (§§ 31 unb 32)

§ 42. oerjähren

brei

in

Dage an

gerechnet,

Der

fahren, Drbnungbwibrigfeiten an weldjem fie begangen ftnb.

?lnfpruch auf 9ind)jal)tung befraubirter

berjäfjrt

§ 44. unb

finb

in

Die crforberlidj werbenben Ülubffihrungbbcftimmungen Werben Dom S'aiferlicf)en ©ouoerneur erlaffen.

§ 43. fchriften

Diefe SJerorbnung

bon

biefent

3e

*t

tritt

P u "^c

ab

mit alle

bon bem

(§ 36) in einem 3at)re,

©efäHe

fünf

3

unb

Dicnftbor»

bem Dage ber ©elanntmachung entgcgenfteffenben

fl

h rcn

in

Söeftimimtngen

-

Sraft,

anfge=

hoben.

Dar=eb=©alam,

ben

1.

Januar 1899. Der

Saiferliche gej.

©oubemeur.

Sichert.

Digitized by

Google

HoUorbnung

für bas beutftb ofvifanif(l)c Stf)u$gebtet.

21 ätwlage A.

Tarif 6er llusfubriotte.

u

Um=

3?

Gefantints

Sk»

'S

Benennung

bcv Sönarcn

3«tl

üemerfungen

ftblags

abgabe

c

abgabe

Cti

1

2

3 4

©Ifcnbcin Slu^pfcrb- unb SüilbfcbrocimÄbne Ipörner aller 21rt

6

$üutc unb Jede Sdjübpott Ämtri: unb anbete

7

Jlopal

8

Gummi

5

15 10 10

.

o/o » s

10 Üiufctjcln

.

.

.

s

10 s 5 15 10« Hatel 18 Hup.

=

l,50/„ 1,5 = 1,5 = 1,5 . 1,5 1.5 1,5



Orfeülc

10%

1,5

10

Steifen

11

Helfenftengd Pfeffer aller 21«

3 3 10

>

12 13

s

1.5

5

s

5

9

'Jiegertnbaf

t

.

©efam

17

Üfaio,

.

ffirbitüjfc

100

Hont

foiucit fte nicl)t

unb

ttinfen

9teis,

unb

itn

Steiö, geftbälter

20

©birofo

21

Gbentiolj, Greitabille, iatibelfjolt

tu

fmb »er

11.50/0



3



=

3

=

11,5

=

=

10

=

1,5

=

5

*

1.5

=

3,5

=

100

Siaicl

100

ltX) Hatel

State l

= lölSefa 100 Hotel = 15Teftar.

Db fef|en

ift,

im 3roeifelfaQe bie juftänbige ©CAirfghauotmannfchait. Sie 3Werhöd)fte ©erorbnung Bom 5. Ottober 1898 tritt für bie oben im

entjdjeibct

7.

§ § 2

alg innerhalb ober au&erljalb einer Ortfdjaft belegenen anju«

ein ©runbftücf

Slbfajj

1

genannten ©ejirfe

SBinbljocf, bcn

1.

am

1.

April

1899

in Kraft.

Januar 1899.

Ser

Kaijerlid)e ©ouBerneur.

Seutwein.

gej.

20.

oon

2?unberla£j öes Kaifcrl. (Bcuoertmirs betr.

Z)eutfcfy»©ftafrifa,

bas Bergtoefctt.

iiom

6.

Januar 1899.

Anliegenb überjenbe id) eine öffentliche ©elanntmadjung, burd) bie bag ber all gemeinen Sd)ürffretl)eit entzogene ©cbiet ocrgrüfjert wirb, mit bent Crrjudjen, biefelbe in üblidjer SBeije bort befannt ju geben unb Jebem auf ©erlangen Borjulegen. lieber bag Saturn ber ©efanntgabe ift mir eine SJielbuug citijureidjen.

Sar»eg»Saläm,

ben 6. Januar 1899.

Ser

Siaifcrlidje

Jn gej.

©ouBerneur.

Vertretung,

B.

92 a hrner.

Anlage.

©eff entließe öclaunttnacbung.

Auf ©runb beg § 6 ber AUerf)öd)ften ©erorbnung, betreffenb bag ©ergwefen, Bon Seutfd)=Dftafrifa Bom 9. Oftober 1898 ') Wirb auf 21norbnung beg £errn 9ieid)g= fattjlerg fjierburd) öffentlich befannt gemacht, bafj bag Bon ber allgemeinen Schürf» fretf)eit augjufdjliejjenbc ©ebiet, bag in ber ©efamttmnd)ung Bom 24. SioBember 1898 burd) bie Sängengrabe 30° 30' unb 33° unb bie ©reitengrabe 2° unb 2° 30' be» würbe, auf bag ©ebiet jwifdjen ben ©raben 30° 60' unb 33° öftlidjcv Sänge Bon ©reenwich unb ben ©raben 2° unb 3° 50' iüblicher ©reite erweitert Wirb.

jeidjnet

Sar«cg»Saläm,

ben

6.

Jjanuar 1899.

Ser

fiaiferlidje

Jn gej.

M

.Rolomnb(')ejcSgebung III. 3. 138,

©ouBerneur.

Vertretung,

B.

Sla&mer.

9lr. 60.

Digitized by

Google

SHunberlofc b. .Hnifcil. i'lomiftn, u. Xtidj. JDftm'iifa, betr. Scrfotg.

m. incbij. 11. p()ij(ifa(. 3nftnim.

con Deutfeh' 0ftafrifa

21. Hunberlaff bes Kaifcrlidjeu (Souuerneurs

an fämmtlid^e Zollämter

betr.

2?

Oerforgung ber

bie

europäifdjen piantagen bes Schutjgebiets mit meb^inifdjett unb pl^Yftfalifciyen

3nftrumenten.

Sont 16. Saitunv 1839.

Um bk unb

Besorgung ber

europäifcßen $1011109611 beS ©cßußgebietS mit mebijinifdjeii

^nftrumenten gu erleirfjtern, wirb bie Beftimmung in Slnlnge C 9fr. 8 baßin obgeäitbert, bafi ber ©aß „weicße nicßt zu $nnbel8zwec!en Go genießen baßer in ßufunft berartige Snftru*

phbfifatifchen

Zur SoUorbiimig

eingefü^rt werben" geftrichen wirb *).

mente unbegrenzte

QotLfrcifjcit.

Eer

Slaifcrlicßc

©oubcrncur.

„Zn Sertrching.

gcj.

Befanntmad?ung bes

22.

Sübmejtafrifa

Kaiferlidjett

(Souoerneurs oon Deutfdj=

betr. bie ilebernxicfyung ber

23eftimmungen bes Heidjsgefetjes gemeingefährlichen (gebrauch Sollt 16.

15011

Somiav 1899.

Sßaßmer.

t).

gegen

Durchführung ber unb uom 9- 3uni 1884.

ben uerbrechenfchen

Sprengstoffen f£ol.«SI.

1899 ©. 194.)

GS Wirb hiermit zur allgemeinen fienntniß gehraeßt, boß baS 9f eiefj^gefe^ gegen ben berbredßcrifcßen unb gemeingefährlichen ©ebraueß pon ©prengftoffen Pom 9. $uni 1884 au.

Haiferl.

Wouoeni.

»>.

Ttjcb.3ubHieft«mfa

C'lebraucti u.

tietr.

Sprcngftoffen.

3ufafj beg ©ouoernementg: giit bag ©djußgebiet finb

bie

©ebürben,

lueidjc

über Me bezüglichen ©ejuche ju

bie ©ezirlgbauptmannfchaften. „(Segen bie oerfagenbe ©crfügnng ift nur bie ©efchtoerbe an bie Sluffidjtg* Sieielbe l)at leine aufjcfjiebenbe SSirfnng." betjörbe innerhalb 14 Sagen zuläffig.

entjd)eiben haben,

§

3.

3ufah beg ©ouoernementg: gilt bag

§

Sdju^gcbict

bie $Iuffid)tg6ef)örbc

ifl

„Sie Gribeilung bet nad) §

4.

1

Slbfaß 1

bag ©ouoernement. erforberticben Grlcmbniß erfolgt

in

SBegen ber ©erwerbe gegen bie 3 ut ütf na b mc 0 iÜ bie ©or* fd)rift bei § 3 beg gegenwärtigen ©efe^eg." „§§ 6, 6, 7 nnb 8“ lianbeln oon ben ©trafen wegen ©erbrechen gegen biefeg Siefeiben lauten ©efejj, foweit fie nicht unter bie nacfjfolgenben §§ 9 unb 10 fallen. lebenslänglicher Sauer unb Sobegftrafe. je noch Umftänben auf 3 utf)th nu ® § 9. „2Ber ber ©orfdjrift in bem erften Slbiajj beg § 1 juwiber eg uniernimmt, 28ei[e.

tDiberruflidjer

p

Grmäcbttgung ©prengftoffc ^erjuftellen, bom Sluglanbe einjufii^ren, feit= ober fonft an Slnbere ju überloffen, ober wer im ©efiße berariiger ©toffc betroffen wirb, ohne polizeiliche Grlaubniß t)' erJ u nach weifen ju tönnen, ift mit ©efängniß Pon brei ©ionalcit big ju jwei fahren ju beftrafen. ©leid)cr ©träfe Pcrfällt, wer bie ©orfdjriften beg § 1 21b[aJ) 2, bie Pon ben (Icntralbebörben in ©emäßijcit beg § 2 getroffenen Slnorbnunpen ober bie bereits oljne polizeiliche

Zubalten, ju pertaufen

beftebenben ober noch ju erlaffcnben fonftigen polizeilichen ©eftimmungen über ben ©erlebt mit ©prengftoffen, auf welche § 1 21bfafc l Stnwcnbiing finbet, Übertritt." § 10. „28er öffentlich &or einer SJfenfdjenmcnge ober wer burd) ©erbreitung ober öffentlichen 21nid)lag ober öffentliche Slugftellung pon «Schriften ober anberen Sar« fteHungen, ober wer in Schriften ober anberen Sarftellungen z ur ©egeljung einer ber in ben §§ 5 unb 6 bezeidjncten ftrafbaren tpnnblungen ober zut Stjeilnahme an

benfelben aufforbert, wirb mit 3ud)tbcut§ beftraft. ©leichc

©egehung

©träfe trifft im Ülbfaj}

ber

betijenigen,

welcher

gebachten

ftrafbaren

1

auf

bie

oorbezeichnete

$anblungen

'

z ui

SBeife

ingbefonbere

baburch

onretzt ober Perleitet, baß er biefelbcit anpreift ober alg etwag 9iüf)miicheg barftcllt."

㤠11 unb 12"

©teüung unter fie

Pon

banbclit

©erootlftäiibigung ber ©trafbeftimmungen

©olizci=2(uffid)t fowie ©crfolgbarteit

im ?luglanbe begangen

bernrtiger ©erbrechen, auch

©•

z-

roenn

finb.

„Ser in bem § 139 beg ©trafgefeßbuchg für bag Sentfd)e Gleich an= § 13. gebrühten ©träfe üerfäHt, wer Pon bem ©orbnben eincg im § 6 Porgefehetien ©erbrecheng ober Pon einer im § 6 Porgefehenen ©crabrebung ober Pon bem St) at & e fl fl ube c ne® '

im § 7 bc» gegenwärtigen ©efeßeg unter ©träfe geteilten ©erbrecheng in glaubhafter 28elfe Stemitnlß erhält unb eg unterläßt, ber burd) bag ©erbred)en bebrof)ten ©erfon ober ber ©ehörbe rechtzeitig Anzeige zu machen." Sic §§14 unb 15 beg ©efeßeg behnnbeln bie 3«*t beg IJntrafttretcng beg ©efeßeg.

3u Sa

f

a

beg ©ouoernementg:

im ©djufsgebictc eine polizeiliche Jtontrolc über ben ©ertrieb, ben pon ©prengftoffen gemäß §§ 1 ff. beg ©efetyeg iud)t ftattgefunben bat, ioweit biefelbe nicht burccfc

©efellfdjaft

gegen

ober

ohne

Sicherheit

auf*

Zunahmen g)

einem Unternehmen, rocldjcS mit ben 3 ro ccfen ber ©efellfchaft in Snfnnimenhang fleht/ ju betheiligen, fei eS burd) Ucberuabme Don Aftien, Obligationen nnb bergleichen, burd) Subfibien, Darlehen gegen ober ohne befonbere ^Sicherheit ober burd) anbere ber ©efetljcbaft sroecfbiculid) er* fid)

an

irgettb

fcheinenbe SÖiiitel

h)

3 1Dl’’9

r,

im ^nlanbe unb AuSlanbe ju begrünbeit. ihrer 3 ,D ecfe übernimmt bie ©efellfchaft junächft Auswärtigen Amts auf ©runb 1898 ben Herren fRechtSanroalt Dr. 3- Scharlach ju ©ergroertsbefiher Sfjolto ®ouglaS ju ©etlin gemährt hatte, nnb 'rberlaffungcn

3n Ausführung

Artifel 3.

fäntmtlidje Siedjte, roelchc bie ft'olonial- Abt Peilung beS

beS ©rotofoüS

Dom

Hamburg unb roeldje

injroifdjen

Artifel 4.

18. 2>uni

auf bie ©efellfchaft übertragen roorben

®ie ®auer ber

©cfellfcljaft

JU. Artifel 5. cinget()eilt in

®a§

5000

ift

zeitlich

finb.

ntcht

befdjränlt.

©runbfapital.

©runbfapital ber ©efellfchaft Antljeile ju je 400 9Kf.

ift

=

=

2 OOOOOOSNf. 2500000 gtrcS., Xiefe 5000 Antheile 500 SrcS.

fönnen nach ©eftimmung beS ®ireftorium8 in jroei Serien Don je 2500 Antheilen auSgegebeit roerben, roelche als Serie unb Serie B bezeichnet roerben.

A

Aufjerbent giebt bie ©efellfchaft 15 000 ©cnujjfcheiue auS. S3ott benfelben werben 10 000 ben Herren Dr. 3- Sdjarlnd) unb ©holto ®ougla§ für bie Ucbertragung bon ihnen laut § 3 erworbenen SHedjte an bie ©efellfchaft geroährt. ®ie reft* liehen 5000 ©cnujjichcine «halten bie erften 3eccv Wcfellfdjaft

SübMamcrun.

über einen, fünf, jefjn unb fünfzig 'Stntljeile auSgefteflt werben. und) bem (angefügten) Sdjemn B unb C auSgefüllt. Sflrtifel

Die

fdjnft.

7.

Die

31

Die ©djeine werben

ber Slnttjeüe unb bet ©enußfdjelne biiben bie ©efeH finb unttjeiibar; fie haben bie redjtlidjen Eigen* mehrere SDtiteigentbümcr fönnen i^re 5Red)tc nur burdj

Sfnijnber

unb ®enußid)einc

Slntljeile

f^aften bebcweglicher ©odjett

;

einen gemeinjamen Übertreter auSüben, bie ben SSn^abem berfelbcn als Diitglieber ber

nn

©efellfchaft jufteijenben 9ied)te

geltenb gemacht. ütrtitel

8.

bie

®e[elljd)aft

Einjelne SDJitgliebcr tönnen

Der

ßeidjner

eines SJlntheilS

werben

nicf)t ift

in

ber ©eneraloerfammlung

auf Dt)eihing für

bie

flogen.

3 a ^ un 9

beS Bollen SRcttn*

bctrageS beSfelben ber Oefetlfrfjaft oerljaftet.

©ne

Uebertrogung ber

Bor beren 33olljal)lung unter Entlaffung bes 3eid)nerS ober beffen fRedjtSnachfolgcrS tonn nur mit ©cnctjmigung beS DireftoriumS erfolgen. Die Siamcn ber elften 3 e 'd) ncr werben in ein SHegifter eingetragen. ütnttjeile

SBevben niefjt BoUeingejablte Ülnttjeile auf ülnberc übertragen, fo werben bie 9?amen bet Erwerber auf ihren Antrag in baS SRegifter als Eigentümer eingetragen. Die ©ntragung in baS fRegifter ift für bie ©efetlidjaft allein maßgebend Die fpäteren in baS ©cfeUfd)aft§regiftcr eingetragenen Erwerber eines ÜlintjeilS haften mit ben 23orbefißein für beren Slerpflidjtungeit gegenüber ber (^efeQfdjaft. hinaus hoben bie 3cW)ncr ber Slnttjeile ober iljrc SRcdjtS*

jolibartfd)

lieber bie Soltjahlung

feine 93erpflid)tung. gür bie 93erbinblid)feitcn ber ©efeUfdjaft ©laubigem berfelbcn nur baS ©efellfchoftSoermögen. Die Erwerber Bon 0cnußfd)eincit hoben ber ©cfellfchaft gegenüber

hoffet ben

nathfolger

feine

SScr*

Pflichtungen. Ülrtifel

25

9.

Stuf

fämmtlid)e Slnttjeile finb fofort

pEt. IhreS fRennWertf)e$ elnju^ahlcn.

nodj Erridjtung ber ©efellichnft

2Beitere Einzahlungen fönnen

nad) SBeftim*

tnung beS DireftoriuntS nuSgefd) rieben tuerben unb finb bementfprcdjenb ju Slrtifel

10.

jc.

jc.

Slrtifel

11.

jc.

:c.

Slrtifel

12.

iBerpflidjtete, toeldje fällige

Direftorium mittels SBcfanntmadjungcn

(ttrt.

leiften.

Dheiljnhlungen nicht leiften, finb Bon bem 39) unter Eingabe ber Stummem ber tln-

nuf welche bie Satzung rücfftnnbig geblieben ift, nufjuforbern, biefelben nebft 3infen ju 5 pEt. Bon ber Slufforbemng an innerhalb einer nicht unter Bier SBochcn ju beftimmenben griff ju entrichten. 23er biefe griff, ohne bie Borbejcidjucte 3al)lung ju leiften, ueritreichen läßt, hot theile,

außer ben 3^«fcn eine SfonBcntionalftrafc Bon 10 pSt. beS fälligen '-Betrages nermirft unb fann jur 3ohl ull 9 her fälligen State fammt 3tajen, ©träfe unb Stuften auf bem Statt beffen fönnen aber auch ^Rechtswege Bon bem Direftorium ongchalten werben. bie fäumigen 3ohl cl nad) nochmaliger frudjtlofer Slufforberung jur Üeiftung ber riief« '

welche brieflich an bie im ©efeüfchaftSregifter eingetragenen unb in weldjcr benfelbeti eine wenigftenS Bierwödjentliche Slnbrohnng ber ShiSjchließuug Bon bem Direftorium ju feßen ift, burd) ©efdjluß beS Seßtercn ihrer Slnredjte aus Ber 3*t9 cn

-

SlntheilSeigner ju erfolgen hot griff

unter

befannt gemacht, unb es werben neue ©tücfe an ©teile ber fraftloS er* Härten auSgefertigt, welche bie bereits geleifteten Dbeiljohlungcn unb ben julcßt ein* Sh c| lbetrag umfafjen. gür einen SluSfall, welchen bie ©efellfchaft bei ber öffentlich

geforberten

Die Entfcßeibung erleibet, bleibt ber fäumige 93erpfiid)tete hoftbar. barüber, wie gegen einen fäumigen S3erpflid)teten Borjugeßen unb ob unb welche ©trafen Bon iljm cingeforbert ober ihm crlaffen werben follcn, fleht auSjchließlich bem Direftorium ju. Veräußerung

JC.

Digitized by

Google

jlusjug nus

32

bem Statut

V.

Tie Crgone ber ©cfedfdjaft

14.

Slrtifel

bet WeioUitbnft

Süb-Kamcrun.

Drganifation. ftnb:

a) bnS Tireftorium,

b) bie SReoiioren, c)

©eueraloeriammlung.

bie

a.

Taä

15.

Slrtifel

Tireftorium. unb

ßödjftenS elf

tc.

Slbgefeßcn don ben etfien

16.

Slrtifel

TaS

Tircfiorium befteßt au§ minbefienS fieben

©fitgliebern (Tireftoren)

»erben

unb bcn burd) biefe ©eneraloerfammlung

(ooptirten Tireftoren,

bie Tireftoren in ber orbentlicfjen erroöfjlt. Tie erfie äSaßl finbet in ber orbentlidjcn ©cncralderfamtnlung nad) Slblauf beS dierien ©efdjäftS*

joßreS ber ©efedfdjaft

©on jnßreS Silier

ftatt.

ben Tireltoren fdjeiben

ber

bie

©efedfdjaft,

boS

entfdjeibet

£ 008

.

atljäßrlid),

beiben

ber

SBiebertoaßl

perft nad) Slblauf beS dierien ©efdjäftS* nad) älteften au?. Sei gleichem

21mtSbaiier ift

plfiffig.

Slrtifel 17. Ta? Tirelloriunt ßat bie auSfcßlicßlicfje Seitung unb ©enoaltung aller TaSfelbe dertritt bie ©efettfcßaft nad) außen unb brüten ©erfonen gegenüber in allen 9fccf)t?gefd)äften unb fonftigen Slngelegenßeiten ufjnc jebe Slustmßme cinidjließtidj berfenigen, »eld)c nad) bem ©ejcß eine ©pfjialdDUmadjt er* forbern. ©efcßränfungen bes TircftoriumS burd) biefe? Statut ober ©efdjlüffe einer ©eneralderfantmlung tjaben brüten ©erfüllen gegenüber feine recßtlidje SBirfung.

©efdjäfte ber ©efedfdjaft.

©r flärutigen ober

Slrtifel 18.

bin

für

Unterfdjriften finb

[iir

baS Tireftorium unb mit*

derpflidjtcnb, »enn biefelßen unter bem 'Hamen ber ©efcd* bem ©orfißenben ober beffen Stedoertrcter nebft einem attberen

bie ©efeiljcbaft

entioeber don

fd)aft

Tireftor

ober

don

j»ei

gefdjäjtSfufjrenben

Tireftoren

(Slrt.

22)

ober dott

einem

pfamntcn mit einem anberen Tireftor ober mit einem pr ©enmten ber ©efeflfcbaft ober don j»ei bap befugten Beamten

gefd)äft?füfjrenben Tireftor

SRitjeidjnung befugten ber ©cjellfcbaft Sirtifei

»erben.

geleiftct

Ta?

19.

ber ©encralocrfammiuitg bie

Tireftorium roäfjlt nQjäf)rlid) in feiner erften Sißung nach ben ©orfifjenben unb j»ei Stedoertreter beSfelben. Heber

©rotofod aufpnebmen. ©erfammlungen beS Tireftorium? »erben burd) ben ©orfißenben unter Slngabe Sie müffen berufen »erben, »enn c§ don »eilig*

SSaßl

ift

ein

notarielle»

ber ©eratßungSgegciiftfinbe berufen.

piei

ften?

'Di itgliebcrn

ißre

bej». don einem gefdjäftSfüljrcnben

fflfitgliebe

beantragt »trb.

Tie ©etfammlung ift befdjiußfäßig, »enn minbeftenS brei SDiitglieber Tie abroefenben Tireftoren fönnen anraejenben Tireftoren finb. ©ollmadjt pr Slbfiimmung über foldje ©egenftänbe, roelcßc auf ber TagcSotbnung Slrtifel

perfönlitf)

20.

anroefenb

fteßen, ertljeilen.

lieber ©egenftänbe, roelcfje nidjt auf ber TageSorbnung fteßen, biirfen ©ejcfjlüffe, fad? ein ©infprueß don Seiten beS ftommiffarS nid)t erfolgt, nur bei ©inftimmigfeÜ ader an»efenben Tireftoren gefaßt »erben, »enn jolcfje gleußjeitig minbeftenS brei* olertel SDfeßrßeü ber ©efammtpßl ber Tireftoren bilbeu. Tie SDfitglieber be§ TireftoriutnS ßaben gleitßeS Stimmredjt. Slde ©efdjlüffe, foroeit nidjt ctroa? Slnbcre? auSbrüdlid) borgefeßrieben ift, »erben nad) Stimmenmeßrßeit gefaßt, ©ei Stimmengleidjßeit giebt bie Stimme beS ©or* fijjenben ben SluSfdjlag.

Sluf Slufforberung

einer

©erfammlung burd)

faffen,

p

beS ©orfißenben

fann

baS Tireftorium aud) oßne Scrufung

Stimmenabgabe über foldje ©egenftänbe ©efeßluß ben Statuten nur bie einfache Süleßrßeit erfoeberlid)

fcßtiftlidje

beren ©ültigfeit

nad)

Digitized by

Googl

•Xiio;iig

niio

bem

3 tonn

bev ÖefeUidjnft SiibMamcrim.

33

3eboc^ finb foldje Befdjlüffe nur wirlfam, wenn mtnbefienS bie §älfte bet 9Rit* glieber mttgeftimmt ßat unb bet Befcßluß einfllmmig gefaßt worben ift. Sie Be* fcßlüffe finb in baä ißrotofoll bet niicßften ©ißung einjutragen. ift.

Don ©runbeigentßum bet ©efeüfdjaft jowie über Bollmadjten unb 3 n fl n, fl' ontn an gcßßäftSfüßrenbe Sirettoren mit Bejug auf ben Settauf Don ©runbeigentßum tönnen Sefcßlüffe nur in einer Serfammlung ber Sirettoren unb nur mit einer 'Dteßrßeit Don breiDicrtel ber Stimmen fämmtlidjer Siteftoren gefaßt werben. Ser ©cneßmigung burcf) ben Äommiffar beS KenßSfanjlerS (9lrt. 40) bebürfen alle Beiträge über ben Serfauf Don ©runbeigentßum an &u8länber fotoie über Särtitel

bie

unb

21.

lieber beit Berfnuf

©itßeilunq Don

93et»oClinäd)tigte bet Oefettfcfjaft

fonftige

©ntäußerung Don Mecßten, welcße auS ber

ft’onjeffion

ftammen.

tc.

Sie TOeßrßeit ber SWitglieber best SireftoriumS muß aus ?lngeßörigen beS Seutfcßeu KelcßS befteßen, Don beiten minbeftenS Dier im SReitßSgebiet anfäffig Srtitel 27.

fein

miiffcn.

b. SIrtifel

28.

3n

Sic SReOiforen.

ber orbentlicßen öeneralucrfammlnng loetben

uießrßeit jioei KcDijorcn unb jioci SteÜDertreter gewäßlt, anjäjfig fein

fdjaft

Sic

roelrfje

bunß Stimmen*

am ©iße

ber ©efell-

muffen.

unb

SHcDiforcn

ißre

SteliDerlreter

bürfen

nid)t

SWitgliebcr

jugleicß

beS

SirettoriumS fein. Saä Sirettorium ßat für biefc SSaßt minbefteno Dier ^erfonen Dorjufcßlagen, oßne baß inbeffen bie ©eneralüerjammlung in ißtcr SBaßl ßierburtß bejcßränft ift. :c.

c.

Sie ©eiteralberjammlung.

Sie in ©emäßßeit biefeS Statuts richtig berufene (9lrt. 31) unb ©eneralDerfammlung Dcrtritt bie ©efammtßeit ber ©ejellftßaftSmit* glieber. 3ßre Sejdjlüfje unb SSaßlen finb für alle SUütgüeber Detbinblüß. 3n ber ©eneralDerfammlung ßat jeber Slntßcil eine Stimme unb ßaben je jtuei ©enußfeßeine eine ©timmc. Sa$ ©timmreeßt fann febod) nur für folcße Slntßeile unb Slrtifel

30.

jujammengefeßte

©enußidjeine

foldje

auSgeübt

toerben,

loeldjc

minbcftenS

brel

Jage

bor

bem ber

©eneralDerfammlung an einer berjenigen ©teilen, welcße baS Sirettorium in ber Befanntmacßung (21rt. 39) bc^eicßnct ßat, gegen Befcßeinigung ßinterlegt finb. Sofort naeß ber ©cucraloerfammlung werben bie ©eßeitte gegen Kiicfgaße ber GnipfangS« befcßeinigung jurüefgegeben.

Sie Sßetlnaßme an ber ©eneralDerfammlung

ift

jebem

ber

SKitgliebe

©efell*

'Jiiidficßt auf bie ülnjaßt feiner Slntßcile ober ©enußfeßeine geftattet, falls imrcß eine ^interlegungfquittung einer ber Dorcrroäßnten ^interlegungSftellen

oßne

feßnft

er fid)

Slitglteber, welcße ©eßeine auf

alö SDtitglieb auSweift.

ißren

Kamen

ßinterlegt ßaben,

tönnen fieß in ber ©eneralDerfammlung Don einem SeüoHmädjtigten Dertreten laffen. Sie SeDoümädjtigung jur ©teUDertretung ift fpäteftenS am Sage bor ber ©eneral* Derfammlung bem Sirettorium Dorjulegen, melcßeS eine ißnt geniigenbe Beglaubigung ber Unterjeßrift ju bedangen berechtigt ift. Slrtifel 31. Sie ©eneralberfammlungen werben regelmäßig in Hamburg abgeßaltcn. mit ©rlaubniß beS SfommiffarS bcS 9teicß8tanjler§ aueß an anberen Orten ftattfinben. 3 U benfelben beruft baS Sireftorium bie SOiitglieber Wenig* ftenS jwei SSocßcn bor bem anberaumtem Sermin mittelft Befanntmacßung (91rt. 39), in welcßer bie ju berßanbclnben ©egenftänbe anjugeben finb.

Siefelben tönnen jebotß

Ser Borfißenbe

ober ein anbereS Blitglieb

benifdje kolonial’ (MlcicUi(t)oft

Süb

Mantenin.

oerhanbclnben ©egenftänbe

unb

ernennt

bte

er»

forberlidjen Stimmzähler. Slrtifel

32.

Die

orbentlid)e

Ülrtifet

33.

3

ber orbentlidjcn ©eneraloerfammlung

©eneraloerjammlung (jat innerhalb beS näcfiften auf baS ©efdjnftSjatjr folgenbeit 3af)rcS ftattjufinben. Sie erfte orbentliche ©eneraluer-fnmntlung finbet fpäteftenS im S fl h re 1900 ftntt. Slufcerorbentltehe ©eneraloerfammlungen fönneit Pon bent Sirettortum jeberjeit unb muffen berufen werben, wenn SDtitglieber ber ©efeCIfdjaft, beren Slntlfeile ju= famnten minbeftenS beit zehnten Sfjcil beS ©runbtapitats barfteflen ober welche 3it= ((aber bon minbenftenS bem jmanjigften Übeil ber ©enufiidjeiuc finb, bte (Einberufung forbern, unb zwar binnen 28 Sagen, nad)bcm jene SRitglieber bem Sireftorium jur Vorlage an bie ©eneraloerfammlung einen formuiirten Slntrag eingereid)t ijaben, beffen ©egenftanb unter bie 3 u flfinö tgfcit ber ©eneralberfammlung fällt. ber

11

©eminn= unb Sßertuftredjnung

werben

bie SBilaiy

für baS abgelaufene ©cfdjäftSjahr fowic bie

mit

bon bent

Sirettorium unb ben fReoiforen ju erftattenben S3erid)tc unb bie 2lnträge über bie ©ewinnoerttjeiiuug borgelegt. Sie 23erid)te nebft ber ®ilanj müffen minbeftenS jmei SBodjen bor ber SBerfammlung in bem ®eid)äftSlota( ber @efellfd)aft jur ©infit^t ber Slntheilinliaber auSlicgcn.

Sie orbent!id)e ©eneralberfammlung erteilt bem Sirettorium unb ben SReoiforen beS fReingewinncS fowie über alle fonftigen ©egenftänbe ber SageSorbnuitg unb nimmt bie ftatutenmäfjigen 9?euwaf)ien bor. (Entlafiung, befdjliefst über bie SBertljeilung

Slrtifel

34.

lieber bie nadjfolgenben ©egenftänbe:

bie Siufiöjung ber @efeli[d)aft ober

a)

ober

©efellfchaft

bie

beren 23erfd)tneläung

Umwanblung

ber

rechtlichen

mit einer attberen ber ©cfellfdjaft

3orm

ober eine tbeilmelfe 3urikfzaf)lung beS ©efeUfdjaftSfapitalS an bie ©iitglieber,

Sluggabe weiterer

b)

bie

c)

Slenberttng beb

Slntijeile

3 ro ecfe3

ober ©eitufijcfjeine

((Erhöhung

beS

Kapitals),

ber ©efetlfe^aft,

(amt in einer ©eneralberfammlung nur SMcfjluft gefaxt werben, wenn rocnigftcnS brei= biertel aller Slntljeile unb aller auSgcgebenen ©enufjfcheine in ber SBeriammlung ber= treten ftnb.

3ft bieS nidjt ber Sali,

fo

fann

öu

gleichem ßroccf innerhalb ber nädjften

abermals eine aufjerorbentlidje ©eneralberfammlung berufen werben, in werben lann, nutfj wenn Weniger als breioiertel ber

fedjS S5Bod)en

weither gültig 23efd)luf$ gefaßt Slntigeile

unb ber ©enufjfcheine bertreten

3mmet

aber

finb.

jur ©ültigteit be§ SiefdjluffeS

ift

in

ber erften ober zweiten ©eneral»

berfammlung erforberlicf), baß berfelbe mit einer SQMjrheit bon wenigstens ßwcibrittel ber in ber SBerfammlung abgegebenen Stimmen angenommen werbe. Sofern eS fiäf)ntcn

tDafjrjunefjmen

25. ©erlln, ben

19.

37

SeutjcfrOftafrifa wirb Beauftragt, Bis auf SBeitereS bie in

(Januar 1899.

©efdjflfte

33er SReichSfanjler.

giirft

Bon

.fjjofjenlofje.

Kaug

KUertiödjfte ®rbre, betreffenb Öen militärifdjen

ber

CtDilbcamfert in Deutfd^®jiafrifa. ‘liom 20.

Januar 1899.

Slot.

1

9t. 1899. ©.83.)

s

Jtad)bem mit ber fortfcfjrcitenben Gnttoidelung beS ofiafrifanifdjen Scf)uhgebieteS

ber 2BtrfungSfrei8 ber SioilDerraaltung gegenüber ben Slufgaben ber Sdjufjtruppe eine beftimmtere ilbgrenjung erfahren

fjat,

Jd)

roitl

Slbfinbcntng TOciuct Grlnffe Born

in

Juni 1891 unb 30. September 1892 Bon ber ©erleiljung SRangeS 01 t Meine ©eamten in ScutfdpDftafrifa für bie 3ufunft Sie t)a 6 en hiernad) baS SCÖciterc ju Beranlaffen.

eines

3.

©egeben ©erlin, ben 20. Januar 1899.

UHlbehn.

gej.

R.

I.

gürft

gej.

26.

Befcblii\f bes Kolonialratljs,

militfirifdjen

a 6 fefjcit.

B.

tpofjcnloljc.

betreffenb llnterftiitfung

ber

Znifftonsfdjulen. Jtoin 28.

33er ffolonialratf) §at in

Januar 1899.

feiner Sifcung

pom

26. Dftober

b.

J§. folgenben ©e-

ft^luS gefafjt:

„gm

Bom 23. Dftober 1896 empfiehlt ber barauf binjuroirfen, baff allen in ben Stotonien bereits bcfteljenben ober nod) ju erridjtenben Schulen, unbefefjabet ihrer be= Ülnjdjluf;

an

feinen ©efd)lujj

Sfolonialrath ber SHegicrung,

auf ©runb eines im Glnnernehmen mit ben Millionen aufjuftetlenben UehrplaneS über ben beutfcf)cn Unterricht, auf iljren Eintrag ein SHegierungSjufchufi gegeben loerbe.“

fonberen Gigenart unb Selbftnnbigfeit,

ich anheimficlle, ben bieSfeitigen Stanbpunlt auS meinen Grftärungen in ber gebachten Süßung ju entnehmen (Bergt. baS ©rotofoQ), bitte ich, foroeit eS bie Mittel beS SchupgcbietS geftatten, entfprcchenbe ©eträge jur Ünterftüjjung ber MiffionS; fchulen in ben nädjften Gtat einjufteüen ober über bie ber Ginfiellung etroa noch ent=

Jnbent

gegenfiehenben ©cbenfen

511

berichten.

©erlin, ben 20. Januar 1899.

SluSroiirtigcS Slmt, gej.

27.

Derorbnung bes treffenb bie

Kaiferltcfyen

B.

Siolonialnbtljeilung.

©ud)fa.

(ßoiwerneurs Don Kamerun, bc=

23efämpfung ber Hemileia ®om gebnuir 1899.

vastatrix.

•>.

33er Saiferlidje

©ouBerneur Berorbnet hiermit mie

§ 1. 33ie Ginfuhr Bon ft’nffcepflaitjen Ginfuhr Bon fiaffeefaat ift geftattet, biefelbe ©chörbc jur 33e§infeftion ju übergeben.

in ift

baS jeboch

folgt:

Schuhgebiet

Berboten.

ift

fofort ber in

ff

4

Die

bejeid)neten

Digitized by

Google

iRunberlofe b. Äaijert. Wotiocrn. u. Dtjdj.Oftafrifn, betr. b. «rjtt. Mebiiljren

38

b, 3ct>iffeurttcrf.

Die Deginfeftion fnnn itad) bem Grmeffen beg Saiferlidjen ©ouoerneur» unterbleiben, wenn ber Gmpjänger ber ftaffcefaat ein 9ltteft beg ftonfulatg beg bc= 2.

§

treffenben 9tuSfu^rlanbe§ über beu

betreffenben

Sanbe

©efunbheitgjuftanb ber Saffeepflanjungen in bem

beiferlngt.

Der ©mpfängcr

3.

§

h fl t bie betreffenbe Seljörbe,

und) S?öglfcf)teit, frühzeitig

Don ber beDorfteljenben SInfunft Don Saffeefaat ju benachrichtigen.

§ 4. Die Deginfeftion ber ft'affeefaat roirb burdj ben ßeiter beg botanifdjen ©arteng in SÖictoria bejto. beffen ©tettoertreter borgenommen. § 5. Die Ginfuhr bon Saffeefaat lann bemuach nur ü6er SBictorta ftattfinben. Der Setter beg botanifchen ©arteng bejtD. beffen ©tettoertreter beftimmt beu tHnum, in toeld)etn bie ©aat big nach erfolgter Deginjeftion ober im gatte beg § 2 big nach ber ©ntfcheibung beg ffaijerlichen ©ouDernettrg ju lageni

§

gür

6.

bie Deginfeftion

ift

eine ©ebüljr

ift.

Don 5 Start per Kilogramm ju

ent«

richten.

28er beu 2}eftimmuitgen biefcr S3erorbnung üorfägtid) juroiberhanbelt, luirb mit ©eibftrafe big ju 5000 Start ober ©efängnijj big ju 3 Stonaten beftraft. SBirb bie Qutoiberljanblung aug gahrläffigleit begangen, fo wirb fie mit § 8.

§

7.

©eibftrafe big ju

2000 Start

Diefe 33erorbnung

Kamerun,

ben

tritt

6.

beftraft.

mit bcni heutigen Dage in Sraft.

gebniar 1899.

Der

jfafferlicbe



©ouoerneur.

Vertretung:

(Unterf^rift.)

28.

Hunberlafj öes Kaiferl. ©ouoerneurs oou X)eutjcfy=(Djtafrifa, betr. bie ärftltcfyett

iBeranlagt richtete

Slttfrage,

burch roeife

ich

(Sebübren bei Scfyiffsunterfudiungen. Vom 10. gebruar 1899.

Don ©eiten eines 23ezirlgamt8 hierher ge= Jur Sermeibung jeglichen 3roeife(g barauf hin, ba{j bie im Pom 16. 2. 96 für bie geficnbheitöpoli^eilicfje Unter»

eine

biegbejüglicfje

§ 2 ber Ouarantäneorbnung

fuchung eineg ©chiffeg bom Schiffer ju erhebenbe ©ebühr Don 15 SJtupieg ber 23ezitf8* jujuführen ift unb nicht ettoa ein befonbereg Honorar für ben mit ber Unter* fuchung beg ©chiffeg betrauten Slrjt biibet. taffe

Den

©chiffern ber ©ingeborenemgahrjeuge (Dhaug) wirb biefe ©ebitljr erlaffen.

Der

Saiferliche ©ouberneur. gtt Vertretung:

gej.

29.

D.

Säumer.

Hunberlafj bes Kaiferlicfyen (Bouuerneiirs Dort Deutfdj»©ft* afrifa, betr. Pfanbuerträge.

Vom

13.

gebniar 1899.

Unter

ben Gingeborenen beg ©chujjgcbieteg ift eg Dielfach ©Ute, in gatten, in betten ein ißfattb jur Sicherheit einer ©cpulbforberung beftettt toirb, ju Dereinbaren, bajj, fattg bag Sßfanb nicht binnen einer beftimmten grift feitettg beg ©chulbnerg ein* gelöft Werben fotlte, bag fßfattb ohne 9} ii cf j i d) t auf feinen 28 e r t h bem ©Milbiger ju

Gigentfjum

Derfatten

fott.

Digitized by

Google

1

Vunbert. b. Äaiferl. (9out>. ».Ieutjct).Cftnjrita, bctr.b. Crrtub.

c.

Weroerbeftcuer u. Auefitf|tungö6eft.

39

Derartige Verträge finb ber Stege! nach unmoralifd) unb werben in ben weitaus meiflen gälten nur um beöroiflen abgefdjloffen, um ftrafbare SBudfermanipulationen

ju Bcrfd)teiem. baher bie SöejirfSämter

erfudje

3er Saiferliche ©oubentcur. ge»,

fiiebert.

Digitized by

Google

:

Setotbnung,

44 34.

betr. bic

Derorbnung,

Siegelung bev

betr. bic

ik' elfte

unb

Oieroidjte in Xeunrti Ofinfrtfa.

Hegelung ber illagc unb

(Beiuicbte

in Beutfd?=®ftafrifa.

«om

ÜHärj 1899.

1.

1899, ®. 229.1

(,«ot.=Sl.

unb Öewidjt füllen in ®eutfdj=Dftafrifa nebeneinanber bas unb ©erofdjtSfljftem unb baS einljeimifdje SDiafp unb ©eroidjtSfijftem Slnroenbung tommen. §

giir 9Rafj

1.

beutjdjc SDiafsin

Sei Sinwenbung be$

2.

§

bei

fprcdjeit:

bn8 ©djibiri

bei

*

Sölfono

=

SJJima

=

®oti

=

= =

=

V* S?iba6a

*

Y* ftibabn

.

Sßifdji

SRatel

*

3.

unb ©emidjtSftjfiemS

fotten

ent?

2 ©djibiri 4 SDiifono

2 Sßima

22,86 (Zentimeter * 45,72 1,829 SDleter « 3,658

= 0,8 = = = 3,20

Eiter

0,4

erneitrs oou Deutfdj*

©ftafrifa, bctr. Befyanblung ooti Straftaten aus

-

bet

uor ber bcutfdjcn Sdjut^tjcrrfdjaft.

Som ©3

reitb

Grflärung bev

hiermit beutfetjen

in

1. i'iarj

Srinnerung gebraut,

©djujjtjerrfdjaft periibt

189!).

bafj wegen ©traftfjaten, worben finb, nur bann

bie

bor ber

einjufdjreiten

Digitized by

Google

:

^tifoSl.b.Seroib.ti.Moiferl.Snnbcö^auptm.b.DiftrfdiaUinfelnii. 14. Äug. 1887,t>ctr..Hrebitgelieii.

45

$ur 9Infrcchterhnltung bet 3tut)e, Orbnung unb Sicherheit unbebingt Heber bag in foldjen gätlen 33eran(af;te ift mir ju berieten unb \o= erforberlid) ifl. roeit ein 2luffcf)ub angängig, bie ©cnefjmigung jur Durchführung be§ ©trnfoerfabrens ift,

wenn

bieg

normet bei mir einjuljolen.

©g bat baber ber fWegel nad) eine ©eftrafung nur ju erfolgen, menn bic Jtjnt nach Grrid)tung ber bortigen ©erWaltung bejm. nad) bem 1. Januar 1891 begangen unb SSerjäbrung gemäß § 67 ©1. ©.

Dar=eg»@nläm,

ben

1.

nicht eingetreten

89.

SOtärj

Der

1899.

ift.

^aiferlidje gej.

36. gufatj

311

üerorbnung bes

öer

Kaiferlidjeti

ianbesbauptmanns

188?, betreffend bas Krebit=

H- 2Jiujufi

ber Znarfljallinfeln cotn

©ouberneur.

Siebert.

geben an Eingeborene. «om 7. Mätj 1899. Der § 2

©etorbnung uom 14. Ütuguft 1887, 1 )

ber

bag ffrebitgeben an

betreffenb

©ingeborene erhält folgenbe Saffung. «uf Slntrag lann geftattet werben, baß ©ingeborenen in 9?otf)fälleit, wie bei un= auffdhiebbnren ©djiffgaugbefferungen, ©erprouiantirungen ?c., beggtcldjen, bah ©ingebo» renen,

toelche

SSrebit

gewährt

als fpänbter

wirb,

in

einem Kontoforrentuerf)ä(tnif} ju

unb

jwnr

SDtärj

1899.

in

3a H

fehlerem

einer

ohne

auch

Sirma

flehen,

©efchrfinfung

beS

©etrageä.

Saluit, ben

7.

Der

ftaiferliche gej.

37.

Befannhnadjung bes 2Iustuärtigen

2anbegf)auptmünn.

©ranbeig.

2ltnts, Kolonial4lbtl)eilung,

betreffenb bie Deutfd}=®jfafrifanifdje (5ummi=f}anbels=

unb

piantagen^CBefeÜfdjaft.

Som

93. SRärj 1899.

(ÄoUSt. 1899 ®. 368/64.1

3n ©emäßheit Der

beb ^ 8 beb ©efepeg, betreffenb bic fHedjtgberbültniffc ber beutfdjeu (9t. ©. ©i. 1888, ©. 75), wirb 9lod)ftehenbeö »eröffenttidjt ©unbcgratl) h nt 1° feiner ©ifcung uom 23. 9Jfärj 1899 befdjloffen:

ber

Deutfch Dftafritanifche ®ummi»$anbelg= unb ©lantngen»t. 1899,

bie

für

3. 432.i

Dom

©ingeborenen

1888

21. Oftober

1888

für ba§ Sdjuhgebtct ber 92eu=©uinea4tompagme aufgehoben unb burdj folgcnbe SBeftimmung erfejjt:

9fr. 5,

SobeSftrafe.

47.

Sie SobeSftrafe ift burd) ©rfdjie&en ober Strängen ju DoUftrccfen. Ser ©ouDerneur beftimmt, toeldje ber beiben SSoHftrecfungSarten jelnen Salle ftattjufinben

in

bem

ein*

l;at.

^erbcrtS^ö^e, ben

Spril 1899.

7.

Ser

ftellDertretenbe Siaiferlirfje gej.

©ouDerneur.

©djnee.

Derorbnung bes Kaifer liefen (Bouoemeurs oon

Deutfd)--

©ftafrifa, betr. (Einführung einer obligatortfdien ^ieifd?-

befdjau für ben Stabtbe^irf Dar*es*Salätn.

Som Stuf bältniffe

©runb ber

be§

10. Sprit 1899.

§ 11

beutfdjen

Sbiajj

ber Verfügung beS 9feitb8fanjler4

Sar=eS*Saläm

bejirf

§

9llle§

1.

(ÄoUSt. 1899, S. 392.1

2 unb 3 be§

bie DtedjtSPer*

in Söerbinbung mit

§ 2

hiermit für ben Stabt*

jum ©enuffe burdj ©uropäer beftintntte Sleifd) Don fdjladjtbaren beDor c§ in ben Söerfeljr gebracht toirb, bureb ben Don bem ©ou*

JpauätEjieren

ift,

er4 u beftellten ©adjberftänbigen

feine

betreffenb

Derorbnet, toaS folgt:

Dernement

fj'

©efejje?,

Dom 15. SOiärj 1888 Dom 1. Januar 1891 3 ) toirb

©djujjgebiete

(Shl e tarjt ober beffeu ©telloertreter) auf

©ertoertljbarfeit al§ menidjlidjcb DlahrungSmittet ju unterfudjen.

§ 2. Qu biefem 3toecfe finb bie Beamten ber ^olijeibefjorbe fotoie ber jetten* be* ©ouOernemcntä mit StuSübung ber gleifdjbefdjau beauftragte SadjDerftfinbige unb 1)

Sr. 43. 44.

2

Sergt. Seutfdic Rotoni«l=(Mejc(igcbung

)

3)

I.

3. 555, Sr. 213.

Cbenba 3. 326, Sr. 124.

Digitized by

Google

Slcrcrfcnung, 6 etr. 3knurfid>tig. o. Sctoliutm, ;)ucp oöcr ^utfjtuicö,

wäljrenb

befjen ©telloertreter befugt,

unb ülrbcitSftunben fcilgeboten

in

bie SRäumlidjfeiteit,

einjutreten

roitb,

fudpmg ju entnehmen. Eie Unterfudfung § 3. lafjen werben,

unb nadj

nid)t

jum

groben

nadj ben reid)8gefe&lichen ©eftimmungen,

betreffenb

fylelfd)

bet Untere

©eftimmungen et= bie Regelung beS

erfolgen. bereits

beftcfjenbe

öffentlichen

fchlochtbare §au8tf)iere iin

9llS

ober

Qroetf

57

öefchäftS-

ift

©erorbnung bom 9. 9io» wirb burd) bie

Eridjinenfchau

©erorbnung

©inne

biefet

burd)

beutlid)

gelten Stinber,

Stempel als

er!enn6aren

jn bezeichnen. beanftanbeten

Sille

Eas

6.

ift

giir

7.

Organe unb Steile bagegen bon

Slufblafen

Eritter beftimmt

§

üblichen

weldjen 3Mef) gejdjla^tet

in

ihrer SÖat)l

foweit

halber, ©chafe, Riegen, ©chweine. ©efunb befmibcneS gleifcf) § B.

§

WcimiPfjeitouil'tnnbc').

befoitbere

SleifdjberleljrS ju

folcf)eS

).

bieSfeitS

hat,

'Eie im ©tabtbejirl Ear=eS*©aläm bember 1893 betreffenb ©infüljrung ber borfteljenben ©eftimmungen nicht berührt. §. 4.

bitifiditl.

im ©djtädjtergewerbe

bet



bie

in

h< erni 't

§

wirb

Sleifd)



baS

foweit

Vernichten.

gleijd)

jum ©enuffe

berboten.

unb 3

1

fofort ju

finb

borgefelfene

an ©ebühren ju

Unterfuchung finb

jahlen: a) bei ©chlnchtung eine? IHinbeS 3 9iupien, b) bei Schlachtung eines ©c^afeS ober Halbe« 1 fHupic,

c) bei Schlachtung einer 3> e 8 e ‘/a Siupie, d) bei Schlachtung eine» Sd)meine3 3 SRupien.

3n

ber ©ebiihr unter

d

ift

bie auf

©runb

ber ©erorbnung



feftgefejjte ©ebühr für Erid)inenfd)au mit einbegriffen. ©oubernementSfaffe unb finb jal)lbar bei ber £nuptfaffe Eie ©eftimmung beS § 14 ber ©erorbnung bom

bie

©ebühr

bie Eridjinenfdjnu

für

bem

bom

9.

9lc0ember 1893 fliegen jur

Eie ©ebühren

^ierfelbft.

9.

3leifd)befchauer

9fobembct 1893, wonach wirb hiermit auf= jufällt,

gehoben.

§ 8. ßuwiberhanblungen gegen § 6 Slbj. 2 unb § 6 biefer ©erorbnung werben mit ©elbftrafe bis ju lOOOfRupien ober ©effingnifj ober Äettenljaft bis ju 3 SDtonaten, allein ober in ©erbinbung miteinanber beftraft.

§

Eiefe ©erorbnung

9.

Ear*e8=©aläm,

tritt

mit bem Enge ihrer ©ertünbung in

Straft.

ben 10. Slpril 1899.

Ecr

Steuerliche

©ouberneur.

Siebert.

48.

Derorbnung bes ©ftafrtfa,

betr.

^ucfytoiel),

Kaiferlicbett

üiom 10. Sluf hältniffe

©runb ber

ber Verfügung

wa§

©oupcrneuis von

Seauffidjtigung von tjinficfytlid) atpril

Sdjlacfyt*,

Deutfcfy*

^u 9

i

ober

feines (Befunbbeitsjujtanbes.

1899.

(Äol.=»l. 1899,

S. 393.)

beS § 11 Slbfafc 2 unb 3 beS ©efefceS, betreffenb bie 9ted)t$ber= ©djujjgebiete uom 16. SDfärj 1888 in ©erbinbung mit § 2

beutfd>eit

beS 3Jcid)S!anjlerS

Pom

1.

Januar 1891

wirb

Iiiermit

berorbnet,

folgt:

MeS

Schlacht*, 3 lgnicber(atfnng bei bcr bei

beS VejirfS bcr ^auptnieberlaffung ju bereinnabittcn

Xar*e8-Saläm,

uttb ffaffe

ift.

ben 20. 9tpril 1899.

Xer

ftaiferütfje gej.

öouüerneur.

Siebert.

Perorbnung bes Kaiferlicfyen (Bourerneurs, betr. Kuffjebwtg ber tDalbuerorbnung für Ufambara r»om 20. (Dftober \895.‘)

55.

»om

28. Stprit 1899.

Unter Aufhebung ber SSalbDerorbnung für Ufambara wirb für bie Sßlantagen* Uluguru, Ufambara, Ufcgua, ißarc unb am Stilimanbjaro baS 9?ad)folgcnbe

gebiete in

beftimmt

§

200

3eber Eigentümer

1.

£>eftar

ift

Derpflic^tet,

bis

jufainmenljängenben

eincS

jum

Januar

1.

©ebieteS

Don

eine* jeben gafjreS einen

meljr

als

$auung§plan

Xcrt bem ©onbernement cinjureit^en, in bem bie in bcm laufenben Xie Einreibung Satire jur 9(bf)ofjung fontmenben glätten genau bargcftettt finb. eines ^auungSplaneS für mebrere 5 a h re ' m borauS ift juläffig. Vei Vefi (jungen Don weniger als 200 fpcftnr fann bie Einreibung eines planes Dedangt werben. § 2. Xer fpauungSplan wirb burb «inen Vertreter bei ©oupernements nab Prüfung an Ort unb ©teile fpfiteftenS bis jur Vecnbigung ber großen IRegenjeit feftgefejjt. 3 U ^ et Prüfung, über beren Ergcbnifj ein IßrotofoH aufjunehmen ift, finb bie beteiligten ©runbbefißcr jujujiehen. Von ber ©efammtwalbflfib« einer Vefißung fann bis ein SSiertet als § 3. 28nlb referDirt Werben. ©egen bie Entfbeibnng be§ Vertreters beS ©ouDernementS ift binnen § 4. einer griff Don jwei fflionnten Veftwerbe an ben ©ouoerneur juläjfig. Sluf Gablungen finbeit bie Dorftcljenben Veftimmungen fmngemäße Sin* § 5. wenbung. Soweit bie ©runbcigentfjümer nibt felbft äSolfnuitg im Stfgtgebiete § 6. haben, finb iffre Vertreter, inSbefotiberc bie ^ilantagenlciter unb Agenten für bie Vcfolgung biejer Verorbnung haftbar. § 7. Vorf etliche 3 un”berhanblungcn gegen biefe Verorbnung unb ben feft* gefegten .pauungSplan werben mit ©elbftrafe bis ju 6000 SRupicn ober mit ©effingnifj biS ju 3 brei SKonafen, fahdäffige mit ©elbftrafe bis ju 1000 SRupien beftraft. nebft befdjreibenbem



§

8.



Xiefe Verorbnung

SBejirfen in Straft.

bom

20. Oftober

3.1? it bem 1895 außer

Xar=eS= ©nläm,

tritt

mit

gleichen

bem Xage Xage Wirb

ihrer Vcrfiinbigung in ben einjclncn bie

VSalbDerorbnung für Ufambara

Straft geießt.

Xer

ben 28. Slptil 1899.

Ü'aiferlidie gej.

©ouDerneur.

Siebert.

Uebertritt r>on Unteroffijieren in ben (Eipilbienjb ber Kolonial*

56.

üenoaltung. »om

gn

2. SWat 1899.

(fiot.=»l.

1899, 3. 330

ben Eioilbienft ber Stolonialoerwaltung übernommene Unteroffiziere beS aftiucn frfjeiben mit bem Xage beS VerlaffenS ißreS XruppentheilS auS beffen

XicnflftanbeS l )

»ergl. Xcutfdje ftoloiuabOScfeffgebung II. ®. 187,

9tr.

175.

Digitized by

Google

:Hunb«ton (Togo, Kbgremjung ber Stationsbejirfe SoFobe unb öafari unb Bismarcfburg unb Kete=Kratfd?i anbererfeits.

betr. bie

eincrfcits

SSom

©S wirb

hiermit

©tationSbejirfe anbererfeits,

jur

3.

ouni 1899. (Äol.nft

beftraft.

®ar*e8«SaIäm,

beit

9.

3uni 1899.

2er

Siaiferliche

gej.

©oubemeur.

Siebert.

Digitized by

Google

1

StimPcrlaB bet JtoIoniaPSlbttjeiiung, betr. .^»mlertaffenfc^aftcn.

70

09. Kunberlaft ber Kolonial^lbtbeilung,

Som 2lug 91nlajj eincä GinjelfalleS eS nicht angejeigt

an

bei

fei,

iniänbijdjen

bie

jeber in ben

SBeljorben

um

ju bejeic^nen,

9ied)t

biefe

ju

betr, f)interlaffenfdjaften.

3uni 1899.

11.

fjat

eine

®unbeSregicrung

bie

ginge angeregt, ob in ben

©chufcgebictert eröffneten S3cr(affenfn Peutfdj-

betr. (Brunbeigentfjum.

3uni 1899.

(Äol.=S9(.

1899, 6. 623.)

Stuf ©runb ber Saiferlidjen SBerorbnung, betreffenb bag Aufgebot pon 2anb= anfprüdjen im fübroeftafrifanifd)en Sdjujjgebictc, 00 m 2. Slpril 1893, mirb fotgenbeS Ülufgebot Pon ülmtS megen erlaffen:

Siefenigen, rocldje in

ber

tl)eife

SaftarbS

Poit

bem im

fübroeftafritanifchen ©dju&gebieic bctegeneit @ebiet»=

diietfontein

(ffaptän

meiner begreift mirb

S3ilanber),

im

©üben Pom Drange- ober ©rofjflujj, im Dfien Pon iöritijtfj-SBetfdjuminlanb, im Korben P 011 bem ©ebiet ber SBclb)d)ocnbr«ger= unb im SSeftcn Pon bem ©ebiet ber '-KonbetjmartS=$ottentotten, Pot bem Grlafi ber Sßerfiigung beS fiaifertidien Sommiffarg Pom Dttober 1888 aug Verträgen über ben Grmevb pon ©runbeigentfium foroie Por 1 bem Grtaß ber Verfügung beS fteüoertretenben Siaiferlidjen SontmiffarS Pom 1. 'Dtai 1892 aug ißa^tPerträgen 91nfprüd)e rechtsgültig erroorben 3 U hoben glauben, merben .

hiermit aufgeforbert, biefe Kufpriidje fpätefteng big

311

m

1.

gebruar 1900, Por=

mittagg 9 Uhr, bei ber ©eridjtSbehörbe erfter gnftan 3 beä ©dfuhgebieteS in See traangljoop (©übbejirf) anjumelben. 3 nr

fübmeftnfrifanifdjen

Sie SBerfäumung ber rechtzeitigen 9(nmclbung hat ben Sßerluft ber Sanbanfprüdje ütnmelbenbe, roel^e nicht in bem ©djujjgebiete ihren SBoljnfih ober golge.

Slufentljalt

h°ben, miiffen für baS 93erfa(jren einen im ©dpitjgebiete fid) bauernb aufbeftelleit unb ber @erid)tgbeljürbe in ft'eetman&hoop namhaft machen.

haltenben Söertreter

Ser

2Sinbf)oet, ben 20. iguni 1899.

Saijerlidje gez.

71.

(Sefetj,

betr.

bas ^laggenredjt ber Kauffatjrteifd?iffe.

Sollt 22.

2Sir SBifhelm,

nerorbnen im

beg KcidjgtagS, J )

3uni 1899.

(Äot.-St. 1899,

Pon ©otteg ©naben Seutfcher

Kamen mag

91eicf)9gefe$Wcttt

©ouberncur.

Seutmein.

beg Keidjg,

nach

erfolgter

3

3. 465-

JSaifer, 1, ft >

1

)

fiönig pon

lurnun 9

^teuften

ic.,

beS ©itnbeSrathS unb

folgt:

3. 319.

Digitized by

Google

Wcfeg, bdr. baö glaggenredjt bet Äauffnljvtcifc^iffe.

§

Tie junt ©nuerbe burd)

1.

ble

71

beftimmten (Skiffe

©eefatjri

(Sauffahrtei*

mit Ginfd)lufj ber Sootfen», £rochieefijd)erci=, ScrgmtgS* unb ©hlcppfahrjeuge nlä Sationalflogge nuSfdjlieflich bie Seid)sif(agge (2lrtitel 55 ber Seid)8=

fd^iffe)

haben

berfaffung) ju führen.

Tie 3orm ber

SHeic^sftagge

unb

bie 2lrt ihrer güljrung

burdj Saifertühe

roirb

Serorbnung beftimmt. §

3ur

2.

roenn

berechtigt,

Ten

ber

giifjrung

im

fie

Seid)8flagge

au§fc^lie§Iic^en

roerben

SReidjäangefjörigen

Sommanbitgefellfchaften,

menn

bie

bie

finb

bann

nur

Sauffahrteifdjiffe

Grigenttjume »on SeichSangeljörigen fielen. gteidjgeadjlet

perfönlict)

unb

^anbelSgefeUfc^aften

offene

fjaftenben öeicllfdjnfter fämmtlict) Seid|§=

^anbelSgefeUfhaften, eingetragene ©enoffen jehaften unb im 3 n tanb ihren ©ijj haben, Sommanbitgefellfchaften jebod) nur bann, roenn bie perfönlich Ijnftcnben ©cfellfchnftcr fämmtlid)

Angehörige

nnbere

finb;

fßerjonen,

juriftffche

auf Stfticn

roenn

fie

SReichöaugehörige finb.

§

Sortiert

3.

©igenthümer einer ©hiffSpart

ber

geht eine im Gigenthum eines SeidjSangefiörigen fteheube als

ba§

behiilt

(^anbelSgefehbudj §

Serfiufserung

burch

(Schiff

noch

bis

jum

Slblauf

503)

bie

eine? SjatjreS

SeichSangehörigfeit ober

©d)ippart einen

auf

ba§

in

anberer SBeife

ÜluSlänber

über,

fo

jur güljrung ber

SRecht

SeidfSflagge.

©inb

feit

bent

im

1

Slbfajj

bejeidjneten Greigniffe fed)3 ffionate

üerftrichen, fo

ba§ Segiftergeridjt bie übrigen Siitrfjeber auf ihren 3tntrag ju ermächtigen, bie ©dpffSpart für Segnung beS ©igenthiimcrS öffentlich »erfteigern ju taffen; über bie ©tellung beS Eintrags befdhliejjeit bie übrigen SDiitrheber nach Stimmenmehrheit; bie hat

©timmen ber

roerben nach ber ©röjje ber ©djiffSparten berechnet.

tönnen

©chiffSpart

Snlänber

ertheitt

Tiefe

bie

fommen nur jur

übrigen SKitrheber roenigftenS

ben

mitbieten.

31ntragfteller

Ter

Sei ber Serfteigerung barf nur einem

3 u fcf)fag

roerben.

Sorfcf)riften

91ntt>cnbung,

5 Wel Trittheitc

wenn

©d)iffSparten

bie

ber

be§ ©chiffeS umfaffen.

giir bie jur gübjrung ber Seid)8flagge befugten Sauffahrteifchiffe finb in § 4. an ber See ober an ©eefd)ifffahrt8firajjen betegenen Gebieten ©chiffäregifter

ju führen.

§

Son

5.

ben

Ta§

©chiffSregifter

ift

öffenttidj;

bie Ginficht beSjetben

ift

3ebem

gefiattet.

Gintragungen tönnen gegen Grlegung ber Soften 316jd)riften geforbert Verlangen ju beglaubigen finb. ©in Schiff fann nur in baS Schifföregiftcr beS .ftafenS cingetrageu roerben,

roerben, bie auf 6.

§ »on welchem nuS, als bem ^eimathShafen,

bie

Seefahrt mit bem ©djiffe betrieben

roerben foH.

©oll bie Seefahrt »on einem auSlänbifd)en £afen ober »on einem $afen eines ©hujjgcbieteS ober eines SonfulargerichtSbejirteS auS betrieben roerben ober fehlt cS an einem beftimmten $eimath$h a fen, SegifterS laffung

frei.

,£>nt

fo

ftel)t

bem

S£)eber

bie

SÖntjt beS

inläubijchen

ber fRhebcr roeber feinen 2BüQnfiß noch feine gewerbliche 'Jtieber= SegiftergeridjtS, fo ift er »erpflichtet, einen im Sejirfe beS

im Sejirte beS

Scgiftergerid)t§

wohnhaften Sertreter ju beficHen, welcher

bie

nah

biefem ©efefcc für

ben Sljeber begrünbeten 3ied)tc unb Pflichten gegenüber bem Segiftergericf)tc wahr* junehmen hat. $ie Scrpflichtung jur Seftellung eines SertreterS fallt weg, wenn bas Segiftergeridjt feinen ©ijj unb ber 3if)eber feinen SBo^nfiJj ober feine gewerbliche Sieberlaffung im Seid)Sgebiete hat.

§

7.

Tie Gintragung

Samen unb

in

ba§ ©hiffSregifier hat ju enthalten:

©attung beS Sd)iffe§ Sermeffung;

1.

ben

2.

bie Grgebniffe ber amtlichen

bie

foroie

baS UnterfheibungSfignal;

Digitize

1

Google

;

72 *t

unb

bccö

betr.

(üefefc,

3c

bie

3.

gloggcmcdu Per

Drt ber Grbauung,

beit

4.

ben

Heimathafen

5.

beit

tarnen unb

Atauffaf>rtcifdjiffe-

joraeit

fie

fcftjufteKen finb;

bie nähere Söejeicftnung be® 9thebev3;

ben Stamen unb bie nähere iöejeidfjnung fcimmtlid)er 9Jtit= lieber unb be® SJorrefponbentrijeber® fowic bie ©röße ber ben einzelnen SRitrhebcrn gehörenben Sd)iff3parten; bei ben ^anbetSgefeUfc^aften, eingetragenen ©enoffenfchafteit nnb juriftifc^en fßerjonen bie girma ober ben Slamen unb ben Drt, an roetdjem fie ihren Si£ ^a 6 en, bei offenen HanbelSgcfetlfchnfteu außcrbent ben Siatnen unb

bei einet Stlfeberei

nähere Sejeit^nung jämmtiic^er ©efeüjdjafter, bei ftommanbitgefettunb ÜommanbitgefeUfc^aften auf Aftien ben Stamen unb bie nähere ©ejeidjnung fämmtlicher pcrfönticfci ijafteubeit ©efellfchaftcr; bie Angabe, baß in Slnfeljung ber 9 ieid) 8 angei)örigteit ber SSetfjeiligten bie bie

fdfaften

6

.

gefe^lic^en Slnforberungen erfüllt finb;

ben StechtSgrunb, auf raetdjem bie Grwerbung be® Schiffe® ober ber einjelncn

7.

SchiffSparteu beruht;

8

ben

.

9.

§

bie 8.

Sag

ber Gintragung;

DrbnungSnummer, unter ber ba§

iEie

Gintragung

in

Schiff eingetragen

im® Sd)iff§regi[$cr barf

ift.

erft gejchef)en,

nacfjbem ba® SRedjt

be® (Schiffes jur gührung ber 9ieidj8f£agge joiuie alle im § 7 bejeidjneten 2f)atjad|en unb 9tecf)täPerhälttitffe glaubhaft gemalt finb. (Solange bie amtliche SBermeffung im Ignlanbe nod) nldjt tjat ftattfinbeu tonnen, biirfen bie Grgebniffe ber SSermeffung auf länbifdfeit

33 et)orbe

ober

eine»

fonftigen

©runb

ber S3ermeffung§urtunbe einer auS-

glaubhaften StJa^tueifeS

eingetragen

werben.

3ft ber Sieber jugieid) Angehöriger eine® fremben Staates, fo l)at er § 9. auf Verlangen be® Stegiftergeridjt® glaubhaft 511 machen, baß ba® Schiff nicht in SBirb feftgeftellt, baß eine folche ein SdjiffSregifter biefe® Staates eingetragen ift. Gintragung befteht, fo barf baS Schiff nicht in ein inlänbifdjc® SchiffSregifter eiit=

getragen werben.

Heber bie Gintragung be® Schiffe® in ba® SdjiffSregifter wirb Pou bem bem Inhalte ber Gintragung übereinftimmenbe Urfunbe (Sd)iff®=

§ 10.

9tegiftergcrid)t eine mit certififat)

auSgeftellt.

$a§ Schipcertifitat h°t außerbem ju bejeugeit, baß bie nach § 8 erforberlidjen 9tad)Weife geführt finb unb baß baS Schiff }ur güljrung ber SteidjSflagge befugt ift. § 11.

(Eurd) ba® Schipcertifitat wirb

baS

Stecht

be® ScfjiffeS

jur güljrung

ber SteicßSflagge nachgewiefeu.

$a®

jur gührung ber SteicßSflagge barf Por ber Grtheitung beS Schiff®* certififat® nidjt auSgeübt werben. (Ea® Schipcertifitat ober ein üon bem 9tegiftergerid)te beglaubigter 9lu§jug au® bem (Tertififat ift Wüljrenb ber Steife ftet® an tBorb be® Schiffes mit^ufüljren. § 12. Grlangt ein im SluSlanbe befittblidje® Schiff baburd), baß eS in baS Gigenthum eines 9ieine in ben ©enuft ber ©eiljülfe ju treten, grage lotttmenben ©eamten unb ber für fte

barf

bitten,

icfj

jaftlbareit

fjaben,

ein ©erjeidjnijj ber

©eträge

in

liierter ein«

junöcftft

jureidjen.

2Iuf

bie

im

Sanga«9fojofo«®ebiete

Tie Siegelung bev

ftebenben Säfte feine Slntpcnbung.

©eamten

Pcrtneubeten

tc.

finben

für biefe

©eiftiilfen

Por«

bic

©eamten

tc.

porbcljattcn.

bleibt

©erlin, ben 24.

3 uni

1899. ÜluSroärtigeä 2lmt, Sfolonial=9(btljeilung. gej.

73. Dertrag jtmfdjcn

am

\2.

betr. bie

bem Heid?

^ebruar 1899 in

3 nfelgruppen Som

itnb

P.

©ucf)fn.

Spanien

511 t

palau unb HTariaiten.

(SoWBl. 1899, S. 469

30. 3uni 1839.1»

öejtätigunej ber

unterjeidjneten €rflärung,

21 Tabrib

ber Karolinen,

.

(Teutfdjer Tejt.)

Preußen, im Siamen be® Teutidjcn Steidje®, unb 3fyrc SKajeftät bie SönigimSJegentin Pon Spanien im Slamen 3ftre§ Sotjne®, Seiner SRajeftät bc§ Sönig® Ton Sllfonfo XIII., oon bem SSunfdjc geleitet, bie am 12. gebruar b. 3». in SRabrib unterjeidjnete Srflärung, betreffenb bie 3 ll Klgruppen ber Sardinen, ©alau unb SDfariatten, feierlictj ju beftätigen, fjabcu,

Seine

nadjbent

mäßig

SNajeftät

bic

ber

Teutjdje

gefeftgebenben fiörperfdjaften

erforbcrlidj

ift,

iftre

3 u fli m,mni 0

einen ©ertrag a6jufd)ltejjen, unb

Sönig

ffaifer,

Ijabeit

pon

beiber Sänber,

ertfteilt

fjabett,

fotneit

befdjloffen,

bie®

Perfaffung®«

ju biefem

3 ltH

’tf

ju Sfljren ©ebodmädjtigten ernannt unb jtoar:

Seine SRajeftät ber Teutfdje Saifer, Siönig bon ©reußen, 2lllcrf|ütf)ftfeinen

toeldje

unb bebolImäd)tigtcn ©otfdjafter

.fjerrn

3ofeplj P. Slabotnift unb re SRajeftät bie Söitigiu-Siegentin Pon Spanien, 2lUcrl)öd)fti()ren ©räfibenten bc® SRinifterratl)® unb StaatSminifter Ton granci®co Siloela, nad) gegenfeitiger SRittljeilung ifjrer in guter unb gehöriger gorm befunbenen

©oUmacfttcn über ti

außcrorbciitlidjcn

uaeftfteftenbe

2lvtifcl

übereingetommen

finb.

„dicidjäanjeiger" Jir. 152.

Digitized by

Google

('kicR, bclr.

Ülrtilel

3t6nnt>cnmg

an

tritt

an

b. :)(ccf)!suctliii(tniiic b. bcuifcf).3cl)iu;gcb.

Seutfdjlanb

bic

77

über bie ausgenommen, unb baS

notlc

Ünnbcoljoijcit

ben ipnlau unb ben Marianen, ©uam gegen eine auf 25 Millionen Sßefeten

SJarolineninfeln mit

(Sigenttjum

WofoRco üb.

u. (£rgiin;ung b.

(Spanien

1.

biefen Qnfeln

feftgeje^te

©elb»

entfcfjabigung ab. 9lrtifel

2

.

roirtt)fd)aftlid)en

Xeutfdjlanb gewährt bem fpaitijdjen .fpanbel unb ben fpanifdjen taub* Unternehmungen auf ben Karolinen, ben ißainu unb ben Marianen

bie gleiche Söetjanblung unb bie gleichen Srleldjtenmgen, roelcf)e eS bem beutfehen unb ben beutfehen lanbwirthfdjaftlidjen Unternehmungen bort geroähren roirb, unb gewährt auf ben genannten Unfein ben fpanifdjen religiöfen OrbcnSgefcilidjaiten bie gleichen SRedjte unb bie gleichen Freiheiten roie ben beutfehen religiöfen DrbenS* .fpanbel

gefellfchaften. Ülrtilel

in

bem

Spanien

3.

Slrtilel

gleidjeS

ein

unb auch

ißalnu*

unb

ein

britteS

in

bem

in firiegSjeiten behalten tönnen.

©runb am Sage ber

®er gegemoärtige Vertrag

4.

bem

in

nnb $anbelSmarine

für bie SriegS*

roirb ein Äohlcnbepot

S’arolinewSlrdjipel,

Marianen=91rcfjipel errichten

auf

gilt

ben Unterzeichneten

ber

Unterzeichnung in Straft. Vollmachten als ratifi^irt unb tritt 3u Urtunb beffen haben bie beiberfeltigen VePoUmädjtigten ben gegenwärtigen Vertrag unterzeichnet unb mit bem Slbbrucf ihrer Siegel Perfehen. ertljeilten

SluSgefertigt in boppelter Urfchrift in

Sofepl)

b.

Mabrib,

ben 30. Sinti 1899.

Francisco SilPela.

SRaboWih-

Sie im Porftefjenben SRotenroechfel getroffene Vereinbarung roirb, nacfjbem fic bie perfafiungSmäfjige ©cnefjmigung gefunben ljat unb baS im Votenwedjfel erwähnte 9lb= fommen über bie ülbtretung ber 2 n feln im Stillen Dzean ratifizfrt roorben ift, mit Veginn be§ 1. Füll 1899 in beiben Sinnbern in Straft treten.

74. Sfy.

ggej.

80.

unb

Regelung ber

3n

f

c l9 e l, i etc

^*

er

Karolinen, Palau unb Klarianen. «om 18. Juli 1899. (Äol. 81. 1900, ©. 93.) Sir Berorbneit

§ puntt

1.

©otteS ©naben Xeutfdfer Kaifer,

Siifjelm, oon

auf

©ruub

Schutzgebiete (9t.

Xa§

©.

beS ©efe^eS,

betreffenb

bie

König Bon Spreugen

SRec^tSoer^ättiiiffe

ber

:c.,

beutfdjen

1888, ©. 75), im 9?amen beg SReic^S, maä folgt: ber Karolinen, ißalau unb SKarianen bilbet Born $eit=

931.

^nfelgcbiet

an Unfere

ber Uebergabe

58ef|örben

ab

biS

auf Seitereg

einen

Tljeil

be§

Schutzgebiets Bon Xeutfcb=9ieu=©uinea.

Xer

SReicfjgfanjler

bot

bie

jur

9(uSfübrung

biefer

Söefiimmuug

erforberlicben

SJerfiigungen ju treffen.

§ 2. 58i§ junt Sufrafttreten beS ©eje&eä über bie Konfulargeridjtgbarfeit Pom 10. ;3 u l> 1879 (9t. ©. 581. 1879, S. 197) ift ber SReicbSfonjler ober ber Bon ibm ju 6eauftragcnbe Söeamte ermächtigt, bie 9tecbt§Berbältntjfe, auf roelcbe ficb biefeS ©efejz bejiebt, ju orbnen.

Urfunblid)

unter

llnfercr

$ücbfteigen()finbigen

Unterfcbrift

unb

beigebrutftem

Kaifcrlicben ^nfiegel.

©egeben SOtolbe, an 53orb

SDteiner 2)acbt

„$ol;enjoHern", ben 18. 3u(i 1899.

tOübclm.

gej.

©raf

ggej.

I.

R.

5po(abon>Sfi).

im 3n|'eb palau unb 2Harianen.

81. Kllerl)öd)jle 0rbre, betr. bie Kedjtsoerljältniffe gebiete ber Karolinen,

Som

18. Juli 1899.

(ÄoI.«8l. 1899,

©.

507.)

Sir Silbelm, Bon ©otte§ ©naben Xeutfdjer Kaifer, König Bon auf ©runb beS ©efejzeS, betreffenb bie 9ied)t§Berl)ii Kniffe

nerorbnen

Scbubgebiete

(9t.

@.

581.

1888, 0. 75), im 9tamen be8

9teia§

ißreujjen

ber

:c.,

beutfeben

folgt:

Digitized by

Google

1

SHinbitfimb. b. Äaiferl. C'louDem. o. £eut)d)=Dftnmfa, 6ctr. (Sntmurf

e.

ffio()mtng«i)erorbmmg.

8

2>a8 ©efefo über bie SonfulargerichtSbarleit uont 10. 3uli 1879 § 1. (9J. 0. 81. ©. 197) tommt in ©emfijjfjett bc§ § 2 be§ ©efejjeg, betreffenb bie 9fcd)t3ber beutft^en ©djuhgebicte, in bcm 3nfetgebiete ber Sardinen, ißatau berl)ältniffe unb äJJarianen bom 1. 3anuar 1901 ab jur Slnmenbung. § 2. 2>a§ ©efejj, betreffenb bie Eljefchttefmng unb bie ©eurfunbung be8 ©cr= fonenftanbeS bon 9Jei^8angef|örigcn im SluSlanbe bont 4. SDZai 1870 f©unbeS=©efch= blatt ©. 599) finbct in bem Snjelgcbiete bom 1. 3° nu ar 1900 ab auf alle ©erfonen, mcldje nicht Eingeborene finb, Slnmcnbung. Urfunblicf) unter Unferer $öchfteigenhifnbigen Unterfdjrift

unb

beigebructtem

finiferlidjcn ^nfiegel.

©egcbcn SDlolbe an ©orb

ttJieiner

©acht „£iohenjottcrn", ben 18. 3uli 1899. gej.

ggej.

82.

Hunbfcfyreiben

bes

Kaiferlidfcn

Itf

Ubclm.

I.

R.

©raf ©ofabomgft).

(Bouoerneiirs

Xknitfdv

uoti

©ffafrtfa betr. €ntunirf einer IPoIinungsüerorbming. Stom 23. 3uti 1899. ©eifolgenb taffe icf) ben ®ienftftelten ben Entwurf einer 2öo()nnng8bcrorbnung jur Senntnifma^me unb mit bem ©emcrfen jugctjen, baff bie barin enthaltenen Se= ftimmungen nach c ne,n ©rln& beS 2lu8märtigen 9tmte§ im ©d)ut>gebiete bon Dftafrifa '

im Ülttgemeinen

al8 £Ricf)tft^nur ju bienen ^n6cn.

35ar=c§*©aläm,

3uK

ben 23.

1899.

®er

Saifcrlidje ©ouberneur. gej.

Siebert.

(Entwurf

ju einer ©erorbnung über bie SBohnungStompetcnjen be§ curopäifchen CEi b it= unb ©tilitärpcrfonalg bei ber ©erroaltung oon $cutfd;-£)ftafrifo. § 1. 3cbcr Sanbcsbcamte in $)cutfd)‘Cftafrifn im ©inne ber 2lüer()öd)ften ©er= orbnung bom 9. Sluguft 1890, Sol. = 81. ©. 250, unb bie beutidjen SUtilitär« unb ©eamten ber ftaiicrlidjen ©dpifctntppc für ©Jcutfdj^Cftafrifa haben Slnfprucf) auf freie SBohnung ober in Ermangelung einer in Siatura ju geroiihrenben perfonen

SSoffnung auf eine entfprechenbc aWietf)Sentfd)äbigHng. „$en beutfehen ©lilitfirperfonen ber ©djujjtruppc bleibt eä inbeffen freigefteüt, ob fie an ©teile ber freien SBohnung eine SOliethSentfchäbigung annehmen ober auf ber ihnen burd) bie ?lttcrf)8(hften DrtS genehmigte ©d)uhtnippeir£vbnung bom 25.

3 u Ii 1898 ®aä

jugefichcrten freien Unteifunft beharren motten.

©leidje

gilt

h'nfidjtlid)

3ufid)erung gemacht roorbeu

ber ©eamten

!C.,

benen bertragämnfjig eine

folc^c

ift.“

®ie SBohnungganfprüdje ber bertraggmdfjig in ®ienft genommenen europfiifd)en 21n gehörigen beä ©oubemcmentS unb ber Si’aijerlidjeit ©chufctruppe regeln fiel) in elfter Sinie nad)

ben ©ertragsbeftimniungen. fotcher, unb fofern in ben MnftettungSbebingüngen ober in benen

3« Ermangelung

beä ®ienftbertrageg geftfehungen roegen biefc§ 2(nfprudjeg nicht getroffen finb, oerfügt ber Saiferliche ©ouberneur bon fyatl ju Sott, ob mtb inroietbeit auf biefe Jllaffc bie beutfe^e ÄoloniaMScfefeQC&uitfl

IV

(1899).

6

Digitized by

Google

82 Shuibfdirtiben b.

Maifetl.

Wmutern.

Jcutidt Cftafrifn,

u.

t>etr.

(ynmnirf einer äßobnungoncrorbn.

für bn§ übrige ißerfonal crlaffcnett SJorf driften

natfiftefjcnb

?(moenbung

eutfprechenbe

ju finben t)°ben. IBcfdjäftigung

5öei

im Snttern

IßerfonalS

biejeb

beä

SanbeS

ober

bei

einer

uorübergeheuben 93efd)äfliflung aufjerbalb feine» er(jSItn.

©enmte

:c.

erhalten

88

'wfelgeb.

i.

gleichfaflg

Segnung

freie

jtbar:

Xie im § 3 unter a nufgefübrten

3> mme t

brei

Kiid)e

nebft

imb

iiöt£)igftem

3u6et)ür.

Xie unter b unb c

nufgefiifjrtcu jioei

9?ur bie 3' mmer f'»b möblirt, bie

3> mmer nebft fii'u^e unb 3ubeb m 'na beg abtoejenben 3nb)a6cr§ feiteng ©oubernementg bejtn. ber mit ber SBobnunggbertbeitung beauftragten ©efjörbe berfügt loerben. Xag ©oubernement bejio. bie betreffenbe ©et)örbe forgt jebod) in ©fnlritt eineg

'

beg

biefem gälte unter $in$uiieljung beg £>augoenoatterg für orbnunggniäßige Slufbeiuabrung ber tßribateffeften beg 3’ mmel'in£)abcrg. ,,©crf)eiratf)cteit ©oubernementgnngebörigeu

wirb bie SBotjnung

in biefen gälten and) für längere Slbmefentjeit, febodb unter 9lug= ber 3«it beg §eimatt)gur(aubcg, beiaffen."

ftfjluß

§

Stngebärige beg ©oubernementg, »belebe

6.

5>iietbgentfd)äbigung

erbatten,

hoben

fitb

ihre

an ©teile ber 9iatura(ioo()nungeu

©Jobnung

felbft

ju

mieten

unb

ju

möbliren.

©Serben benfetben 'Diöbct finb

bie feftgefejjten

aug ben ©eftänben beg ©oubernementg übertaffen,

'Diöbe(mictf)en ju

fo

entrichten.

§ 7. ©ei borübergebenber bienftlicfjer bem ©bfommanbirten am Orte feiner

bon feinem ©tationgorte ©ottte ftebt Sbntigfeit freie SBobnung ju. biefelbe im Xienftgcbnube nicht borbanbeit fein, fo ift fie bon ©oubernementg wegen burd) bie' juftänbige Sebßrbe ^u ermietben unb ju begabten.

88.

Verfügung öes J^eid^sEanslers, bctr. bie Regelung ber Dermaltuug unb ber Hecbtsnerbältniffe im 3 nf^ 9 e ^ c te ber Karolinen, palau unb 2Harianen. '8

©runb

9tuf

wertige

Siegelung

11

beg

om

24. Juli 1899.

(.Hol.-IM.

1900, S. 94.)

beg § 1 Stbfafj 2 ber Sioijerlidjcn ©erorbnuug, betreffenb bie einft* ber ©eripaltung unb ber Siedjtgberbältniffc im Snfctgebiete ber

©atnu unb

Karolinen,

unb

Sbtnefenbeit

©ejepeg

,

SDiarianeit,

betreffenb

bom bie

18.

3uli 1899

92ed)tgberbä(tmffe

fomie ber

auf

©runb

beutfeben

ber

§§ 5

©d)ufjgebiete

©. ©1. 1888, ©. 75), beftimme id) ^terburch. wag folgt: Xie ©crwaltung beg Qnjetgebietg wirb unter ber ©erantroortung beg § 1. ©oubenteurg bon Xeut[d)=9tcu»©uiHea in ben Cfttarotinen bon einem ©ieegouberneur, in ben tOiarianen unb ©Sefttarolinen, einfebtiefitieb ber tßatau*3nfetu, boit Sejirfg» anttmännern mabrgenommen. § 2. Xer ©ieegouberneur unb bie ©cjirfgamtmänner haben bie ©ejdjäfte ju ber» (9i.

ben beutfeben fionfutn nach §16 beg ©efebeg bom 25. Cftober 1867 (©. ®. ©t. @. 35), bejto. bei SnErafttrcten beg ©efefeg bom 22. 3uni 1899 (9i. ©. ©t. ©. 319) nad) § 12 beg (enteren ©efe^eg unb nad) § 35 beg ©efetjeg 8. Diobember 1867 (©. ®. ©t. ©. 187) juftef)en. Xagfelbe gilt bon bets (eben, roetdje

bom

6*

Digitized by

Google

:

84

Serorbn. b.

®out>ent., bctr. b. (irhcb.

Jtaifert.

welche

Sefugntffen,

beit

beutfdjcu

mannSorbnung öom 27. SDejember 1872

ijunbeft.

c.

®.

(SR.

i.

SBcjirf b.

Stabt ®ar;cs=®aläm.

©eemaniiSämterti

als

ftonjulateit

991.

2. 409)

©ee=

ber

ttad)

nad)

tittb

fonftigeu

obliegen.

SReid)Sgefej)en

$ie für bie Sonfuln geltenben SMuSführungSbeftimmungen ju ben im Porl)er= gc^enben 9Ibfn(j genannten ®cfet)e8oorfd)riften finben entfpredjcnbe ülmucnbung. 3n ben bejeict)neten 9lngelegenijeitcn tuerben ©ebühren uttb 91u81agen nad) 50!a^ gäbe ber SBeftinimungen beS ©cfefteS über bie ©ebiiljren unb Soften bei ben S’onfulaten beS SEeutfdieit SRcidjeS

im §

SlmtS&e^irl

feinen

ju

Schriften

bom

3ttli

1.

$er ©oubernenr,

3.

§

fämmtlidjen

SRonaten,

1872

©.

(SR.

Qnjelgrupyen,

©. 245)

531.

erhoben.

ber SBicegoubenteur,

in feiner 93erlretung

aufgefiifjrtcn

1

für bie

finb

ber SBejlrfSamtmünner

jeber

ift

für

bie SBertoaltung betrefienbe S3ot= polizeiliche unb fonftige unb gegen bie SRidjtbefolgung berfetbeu ©efängnifi bis ju brei ®er ©elbftrafe unb Ginjieljung cinjcluer ©egenftänbe anjubrof)en.

befugt,

erlaffen fpaft,

©oubenteur

bie

befugt,

ift

58orfd)riften

ber

'Beamten

übrigen

aufju^eben

ober

ab-

juänbern. SB erlitt,

1899.

ben 24. 3tt(i

3tt iBcctrrtung beS dteidtsfanjtevS gej.

©raf

o.

SJJofobotoShi.

üerorbnung £>es Kaiferlidjen Bejirfsamts, betr. bie €r* Hebung einer fjunbefleuer im Bejirf ber Stabt Pa^es-Salam,

84.

4!ont 24. (Jult 1899.

§

Sille

1.

Pon über

ein

ber ©tabt $ar*e8*©alaiu

33ejirt

int

öiertel

bcfinblichen £junbe

im

Sllter

Saljr unterliegen ber ©teuerpflidjt.

im ©inne biefet Söerorbnung gilt baS ©ebict, toeld)eS ben .Spafett uttb bie ©ce bis jur ©ct)leufe, Pon bort burd) eine Sittie, toelt^e gejogen gebadjt toirb »ott ber ©djleufe nad) ber ©djamba ber cDangelijdjen SDfiffion am Upanga-SBege, biefc aufjcrfjnlb ber Sinie laffettb, Oon bort nad) bem ©teinfjaufe ber SoucaSfdjen ©djamba, biefeS mit citifdjlie&cnb, Pott bort nad) ber ©ünterjdjen ©djamba unb Pon biefer nach bem bieSfeitigen Stopf ber 9118 ©tabtbejirt

2.

§

burd)

ntirb

umidjloffen

SoQafinüSBrüde. S£ie ©teuer betrügt 10 SRupieit für ba§ 3al)r unb ift in oierteljfif)rlid)cn § 3. SRaten innerhalb ber erften 14 Jage eitteS jeben Quartals jaljlbar. gür .fpunbe, innerhalb eitteS Quartals fteuerpflidjtig tnerbeu, ift bie pofle ©teuer für biefeS Quartal nadjjujaljlen. $unbe 4. ©ämmtlid)e binnen 14 SJageu nad) (siutritt if)rcr ©teuer* finb bem § $aS Grlüfdjcn ber ©teuerpflidjt ift fpäteftenä inner* Pflicht jur ©teuer ctnjumelben. Ijalb ber elften 14 Sage beS Quartal« anjujeigen, toibrigenfallS bie ©teuer für biefeS Quartal roeiter ju entrichten ift. tueldje

§ ein

5.

mit

gcljüitbigt,

SBci

ber

ber Slitmclbung

laufettben

toeldjeS

bei

eitteS

Stummer

^tuttbeS

jur

$unbefteuer toirb

beS ^unbefteuerregifterS

ber Ülbmelbung beS

§unbes

Scbcr £nmb, ber auf öffentlichen ©trajjen, Spiüjjen ein mit biefem 3eid)ett oerfefjeneS .ttalsbanb ju tragen. £>uitbe, SfJolijeibctiürbe

^jitnbeS

richtenbeu

toeldje

als

o()ite

ein

foldjcS

herrenlos

innerhalb breier Sage, Strafe,

fo

gegen Grlegung

;c.

2 c.

tuerben.

SDiclbet

benjelbett

3eid)ett

fid)

aus*

ift.

betroffen toirb,

tpalSbanb angetroffen tuerben,

attfgegriffen

für

uerfefjeueS

toicber juriidjugeben

fjat

tonnen Pon ber bet

S8efij)er

beS

ber etwa pon ihm ju ent* unb 9lufbetuohrung8toften feinen

erhält er uitbcjchabet

ber gütterungS*

Digitized by

Google

'Iterorbnung b. Maiiorl. Woudcto. u. logo, betr. b. iteuregctung b. Slbgnbc o. .'öonbclogetoctbe.

85

Qm anberen gaHe roirb bet $unb gegen SDietftgebot Berfauft ober, Säufer nicht finbet, getöbtet. Sine ©teuer mirb rtidfjt erhoben für § 6. §unbe, welche und) bem Ermeffen be§ Sejirfgamteg für bie ©eroadjung bet 1. Raufer unb ffinnrennieberfngen unentbehrlich finb. Jpunb jurücf.

roenn

ft cf)

ein

2.

§irtenfiunbe.

3.

gür

bag ©etoerbe

nothroenbige

fiunbe, meiere ju

4.

unb jwar

Sd)Iäd)terf|unbe,

$unb

jur ©etoetbefleuer Beranlagten felbftänbigen gleitet ein tüiffenfcf)aftIicE)en

gilt

feben

für

alg nothroenbig.

SBerfiidjg^ueden benüfct loerben.

©trafbeftimmung. $unb,

giir jeben

7.

§

iuelcf)er

in ber burd)

Sßerorbnuitg oorgefdjriebenen

biefe

Seit nic^t nngemelbet roirb, fotoie für feben effunb, toeldjer fid) ohne bag Oorgefdjrie» bene |>a(&banb ntifjer^alb beg §aufeS ^erumtreibt, ift eine ©träfe Bon 1 big 5 SKupien, unbefdjabet ber etroa roegen ©teuerhinterjief)ung ju entrichtenben ©träfe Berroirft.

SBer einen

©etrag

fachen

$unb ber ©teuer entzogen h°t ober ju entjtelfen fucht, h at ben Bier» ber hinterjogenen ©teuer, minbefteng aber ben Bierfad)en ©einig ber

Bierteljährlichen

©teuer ju

Qur Entrichtung ©trafen finb

§

forooffl

entrichten.

ber ©teuer

unb

jur 3af)lung

ber

biefem § Borgefeheneit

in

ber Eigenthümer tnie bet Snljaber beg .£mitbcS Berpftichtet.

lieber bie Sßeranlagung jur ©teuer fotoie über bie geftfefjuiig ber ©teuer»

8.

an ben Saijerlithen ©ouBerneur ftatt. SMe au8 ber ^mnbefteuer eingehenben ©eträge fotoie bie § 9. toerbenben ©trafgelber fliegen jur Hommunattaffe. liefe Sßerorbnung tritt mit bem 1. Cftober 1899 in Straft. § 10.

ftrofe finbet

bie ©efd)roerbe

!Ear=cg»®aIäm,

ettoa

fällig

ben 24. Sfuli 1899. Saiferlidjeg ©ejirlgomt.

gn gcj.

85.

roirb

Sertretung.

SBinterfelb.

üerorbnung bes Kaiferlicfyeti (Bouoerneurs doii Cogo, betr. Neuregelung ber Abgabe rotn fjanbelsgetoerbe. Siom 1. Sluguft 1899. afjregabgabe r)

S3ergt. Seutfdfe

tnirb

800

9Karf.

MotoniaMlSeietigebimg

I.

3. 278,

Jir.

93.

Digitized by

Google

86

2!erorbnung

b. Mnifcrl.

SScft^t bagegen

Schutzgebiete,

800 Warf entrichten

u.

ioao,

tuctdje,

loäbrcnb

beir. b.

Neuregelung

b.

Nbgabe

u.

Suinodogeuier&e.

ober ©efeßjchaft niedrere tpanbelSnieberlaffungen im

wirb eine berfelben

fo

befteuert,

ift,

CJouucm.

eine fßerfon

als $auptgetd)äft

mit

für jebe gwdgniebcrlaffung

bem galjreSbctragc Don Abgabe ju

eine befonbere

jofern biefc Otieberlaffung innerhalb beS SlüftengcbietS liegt

unmittelbar ber HluSfuljr bient,

400 Warf,

in

allen übrigen giißen

100

nnb

SDinrf befragt.

im Sinne biejer Serorbnuug ift ba8 ©ebiet lanbeintnärt8 Sngune, cinjrf)lie6lid) ber Drte SBoga unb SBotutime fowie ber SHcinbet be8 Togo-SeeS, im Uebrigen bis auf 10 km (Entfernung Don ber WecrcS* 4.

§

bis

3118

Slüftengebiet

jum SJorbranbe ju Derftefien.

lüfte

Ter an gilt

ber

ber SVreujung

ber Sngune

mit

bem Wonoflujj

gelegene

Ort Wanafwc

als innerhalb beS StüftcngebictS liegenb.

Tie 3nt)aber Don ^aitbelSniebcrlaffungen im Scljujjgcbiete unb bic bajelbft ßiinbler, welche nur Einfuhr» ober nur 3lu8ful)rl)nnbel betreiben, haben eine galjreSabgabe Don 400 Warf für bie einzige ober bie £>auptnieber(affung unb eine foldje Don 100 Warf für jebe 3iDe igiiieberlafjuiig j U entrichten. Son allen ^anbelSnieberlaffungen, roelcfjc nicht unter bie in ben §§ 3 § 6. unb 5 genannten fallen, lüirb eine gahreSabgabe Don 100 Warf erhoben. § 7. Tie Scftimmung beS § 2, ?lbfag 2, finbet auch in ben gäßen ber §§ 5 unb 6 3lnwenbung. § 8. 28er innerhalb beS SchuggebieteS Don Togo, ohne bajelbft anfäffig ju fein, baS tpaufirgewerbe betreiben will, bebatf baju eines uoit einem SejirlSamt bejw. Don einer Station auSjufteflenben, auf bie fjjerfon unb baS JMcnberjahr lautenben 28nnbergemerbefcl)cin8, für welchen eine @ebüf)r Don 500 Warf ju entrichten ift. 5.

§

angefeffeneu

Ter 2Banbcrgcmcrbc[chein ift bei berjenigen SejirfS» bejw. bei berjenigen StationS» behörbe ju beantragen, in beren Scjirf ber Setrieb beS $aufirhanbelS begonnen wirb § 9. Tie gahreSabgabc ift, mit 2luSnahme ber ©ebiihr für ben 2Banber= gewerbefchein,

wirb,

füllig

welche in

fofort bei ber

bierteljährlicf)cn

Söfung beS Segteren il)tem Dollen Setrage nach im Saufe beS erften WonatS eines jeben bejw. an bie Stationen für bie in ben

Hinten

SierteljahreS im DorauS an bie SejirfSämter

betreffenben Sejirfen befinblidjen ^anbelSnicberlaffungen ju entrichten.

Toch finb bie genannten Schörben befugt, auf 3lntrag ju geftatten, bag bie gaglung ber 2lbgabe unter gnnefjaltung berfelben grift unmittelbar an bie ©ouDerne» mentSfaffc

in

Some erfolgt. jum 31. Tejembcr 1899

SiS

Sdjuggcbietc anfftffige h at jebet bei ber SejirtS» bejw. Stationsbehörbe ein Serjeicfjnifj feiner in Sejirf belegcnen hnnbelSniebcrlnffungen einjureichcn unb gleichseitig, mehrere ^anbelSnieberlaffungeu im Schutzgebiet befigt, baS $auptgefcf)äft namhaft ju machen. Sille Sercinberungen in ber Strt ober bem Umfange beS ©ejchäftSbetriebcS (wie

§ 10.

Jpanbeltrcibenbe

bem

betreffenben

foferit

er

9ieucinrid)tungen ober Ülufgabe Don öanbelSniebcrlaffungcn, gefcfjäftS

in

ein

Sin«

unb

HluSjuhrgejcfjäft

u.

bergt.)

Umwanblung

finb

innerhalb

eines Einfuhr» eines

WonatS,

Dom

Eintritt ber Serauberung an gerechnet, ber juftänbigen Sotalbehörbe (SejirfSamt, Station) anjujeigen, welche ifjrerfeitS barüber an baS ©oubernement ju berichten hat.

§11. Tcm Ermeffen beS ©ouoerneurS bleibt Dorbehalien, auf 9lntrag be§ ©rünben 2lbwcichungen Don ben Sorjchriften biefer 2terorbnung eintreten ju taffen. Suf ben Warftocrfehr finbet biefc Serorbnung feine Hlnwenbung. § 12. °iberljanblungcn gegen bie Dorftehenben Seftlmmuugeu tritt, ab» 13. Sei u, § 3 gcjcljen Don ber Hfncherhebung ber etwa h> 1, f er ä°9 cneu ©teuer, ©clbftrafe bis ju 500 Warf ober entfprcdjenbe grciheitSftrafe, aßein ober in Serbinbung mit Slbgabcpfluhtigen aus befonberen

einanber ein.

Digitized by

Google

'Iterorbn.&.Mnijerl. (9oii». o. Jcut(ri)=0ftafri(n, Oeir. 9!eubübtmc|b. Sierroaltungöbejirfä 'JJIa^cnge.

Ülufjerbem

bie

finb

Söejirlgamter

niebertaffungen ifjreg Sejirtg ju

imb

(Stationen

befugt, .biejenigen

für loeldjc eine 95ier teljnfjreära te ber

fcfjliefecn,

87

ßanbelg*

3nh re

-’ ;

nbgnbc big jum 9lblauf beg betreffenben Sßiertelja^rcs nidjt gejault ift. § 14. (Segen bie ©ntfdfeibungen, toeldje auf ©runb biefev SSerorbnung feiteng bev SÖejirfgämter unb Stationen ergeben, ift SBefcfjroerbe binnen brei Uftonaten an ben Staiferlidjen ©ouberneur julaffig. § 15. (Sicfe 33erorbnung tritt am 1. Cftobcr (Tage

ffiüigc

jabreg

ift

SBiertelfaljregrate

nad)

bag

für

lefjtc

b.

3$.

S3iertcljnhr

Diafigobe ber oorfteijenben Steftimmungen

in

Straft.

beg ju

(Sie

laufenben

an

biejent

fialenber*

entrichten.

58on ben fjternad) abgabepflichtigen bigl)cr ftenerfreien $nnbe(trci6cnben luirb im laufenben Salenberjaljr nur bie SKate für bag lebte SBkrteljabr erhoben.

Some,

ben

1.

1899.

üluguft

(Ser Staifertid)c ©ouocrncur. Stöf)ler.

gej.

Perorbnung bes Kaiferlidjen (Bouuerneurs ron

86.

afriFa, betr. Pteubilbung bes ®otn

7. (Sugufl

Dcut)cb--®ft=

PerimltungsbejirFs 21Tabenge.

1899.

(Ato(.*3)I.

©. 658.)

2Hit bem ©intreffen beg Scutnantg 93raun unb ber 12. Compagnie auf betn big* bon Soitgea aug befehlen Upogorropoften Wirb bort ein neuer SSermaltungghejirf

her

SQiabenge gebilbet, beffen ©renjen folgeitbermafjen beftimmt merben:

©egen Sringa: öom

1.

jum

lang big

biefc

ju

entlang

'Jiuatja

bei

eine gerabe

Sink oom

f üblicher 93rcitc,

jum SWbaranganbu.

am §ufj ber llbeljeberge 20' füblidjer Sörcite erreicht toirb.

Sibatu hart

fHububje, ber etwa unter 9°

©egen Songen big ettoa 9° 45'

2. roiirtg

(Sie

3iuf)ubje

jum

Sfjitu,

biefen

ent=

ftromauf*

bon hier eine gerabe Sink jur 2Hgcnbcftrajje, Strafe unb bie Sanbfdjaft SJigeitbc gehört

SOtnljengc.

©egen Silrna ber (Oibarangnubu, üntnegu unb

3.

Dinfipi.

(Eie

an biefen glüffen

liegenben Drtjdjnftcn gehören ju 9Jinf)cnge.

©egen

4.

Stifalli

ber SHunfja boit Slibatu big ju ben ifjanganifdjnctlen.

(Sar=eg=.

Bergbaues«. tr&rimet.u. trbelft.

i.

Sdfußgcb. ». 'JicuWuincfl moiiw.

'JT

auf ©runbftücfen innerhalb ber Slnficbclung bott SEBeißen, auf öffentlichen SBcgcn, ißläßen, Straßen uiib gviebhöfen.

6

Slrtifel

Der ©^ürfer

.

crlaubniß innerhalb

ber

(Errichtung

außerbem

ift

©d)ürfbe)irfe 8

best

erforbertidjeu

Viel) ju benußeu.

berechtigt,

wnfjrcnb ber

Dauer

ber Schürf»

non fjöchften» 2 .'peltar }iir unb 5 um SBcibcn non ßugthieren unb ba§ Schürfen unterfngt ift, biirfen tjierju

eine 43obcnf(nrf;e

Vaulicf)feiteu

©runbftiicfe, auf roelchcn

bcnuj)t tnerben.

nicht

Slrtifel 1

"Die ©chütferlaubirifj

7.

ober auf

©chürfbejirfe»

nur unter bet Vebiugung

tuirb

3n,a,I 9

ober

©emalttfjätigfeit

feincrlei

.

SBcge

bent

gegen

borthin

(Eingeborene

ertheilt,

baß

innerhalb

beb

non ben ©chürfern ober bereu

£jülj8perfonal oerübt,

für Schaben,

2.

crleiben,

3.

an öeben, ©efunbljeit ober (Eigenthnm non ber 9}eu = ®uineasli"ompagnic .gemährt roirb, ©djaben, welchen fie außerhalb beb jugelaffenen aufjufommen.

welchen bie ©djürfer

feincrlei

(Elf ah

nerbuuben ftnb

fie

Slrbeiti'betriebeä

für

anrichtcn,

SBirb bie Vebingung ju 1 bericht, fo ift bie Vergbefjörbc berechtigt, bie Sdjürf» Daneben bleibt bie Verfolgung ftrafbarer für erIofd)cn ju erflären. Cpaublungen nad) Viaßgabc beö ©trafgefefjbucheä norbehaltcn. gür bie (Erfüllung ber Vebingung unter 3. fann Vcftellung einer Sicherheit burch Siirgen ober DJieberleguug einer ©elbjumnte berlangt tnerben. .

crlaubniß

Slrtifel

8

Die

.

unter

3eitfolge

crtheilten

fortlaufenbcr

©d)ürferlau 6 niffe tnerben non ber Vehürbe nad) ber

'Kummer

in

ein

fh'egifter

(©chiirfregifier)

bernrt

ein»

getragen, bafj etfichtlich ftnb: 1

ber Kante

.

Dag

ober

beS

ber

(Berechtigten

ber

3.

ber Vc^irf, für weldjett fie ertheilt ba§ (frlöfcijeu ber ©cl)ürferlaul)nifi.

4.

Die Sd)ürfcrlaubniß

9.

Slrtifel

unb ber

etwaigen IKcchtsnachfolger,

ber (Erteilung ber Scf)ürferlauöniß, fomie beS Slb taufet! bcrfelben,

2.

ift

(Eintragung in bas> ©chtirfregifter gültig,

ift,

übertragbar.

gür

bicfelbc

Der ift

wirb

ltebergang

eine

©e 6 ü(jr bon 20

burch tl'carl

ju eutriehten.

Der

10.

Slrtifel

Schürfer,

Vcrgbeljörbe Sinnige ju

madjett.

welcher güljrt

einen gttitb gemacht er

ben

9?ad)wci§,

l)

af

bafj

hat

-

babon

ber

ober

(Ebelmctalle

an ihrer natürlichen Sagerftatte gejunbeti worben fittb, unb baß fie in einer abbauwürbigen Vejdjaifenljeit unb Wenge norfomnten, jo fantt bie Veljörbe ein ben gunbort einfd)ließenbeS ©ebiet, innerhalb beffen bie Verbreitung be3 gefuttbeneu (Sbelfteine

wahrscheinlich ift, ju einem öffentlichen ©rubengebiet erflären, bie S(u 8* biefeä ©ebietc§ feftjufe&cn unb bie* öffentlich befannt machen. 3u einer fulefjen ©rflärung ift bie Vcrgbefjürbe auch berechtigt, wenn fie auf auberem SBege bon bem wat)rfd)cinlid)cn Vorfommett abbauwürbigen iOiinernls auf SKitteralS

behnung mtb ©rennen

größeren ©ebieteu unterrichtet wirb.

Die ©renjen beräubert,

worbener

auch 9ted)tc

Slrtifel

11

eine»

fann

bie

öffentlichen

(Etflärung

bon

©rubcngebietc»

fünneit

jum

©rubengebiet borbcljaltlid)

öffentlichen

Vergbeljörbe

ber

er»

jurüdgeitomnten werben.

.

innerhalb beb erflärten ©rubengebietä werben Slbbnubercdjtigungen

(gelber) burd) bie Vcrgbeljörbe auf Slntrag bcrlicljen.

Der

Slntrag beit

muß

'Kamen

enthalten:

beffen,

3 al)l

bie

üage berfelben.

lieber bie Verleihung £ie

bciitidjc

für ben bie Verleihung nadjgefitdjt wirb,

ber begehrten gelber,

bie

wirb bon ber Vergbel)örbe eine llvfunbe auSgefertigt. IV

1894»;.

7

Digitized

by

Google

98

Serotbn.,

bete. b.

Slrtifel 12.

betrieb b. S'ergbaueä a. (rbelmet. u.

(gebet ginber, welcher bi»

madhung einen gunb gemalt

(jnt,

uc ct

beS ^Bergbaubetriebes ober alS

©eibelanb Wirb für bie Dauer ber Veleifjung bem SScliefjerten Sanb in Vod)t gegeben, foweit eS Gigent()um ber 9teu-©uinea = Compagnie ift, unb jroar in SluSbei)nung pon ’/


>50,

tlOO, 200! ttutuer

g

;Ki>f)rtt)eii

g

g g g g g g

100»

i5o,

(100, 200i 50, 100* 50, 100) (10, 20
uli>ern

tu 1,0

g

.

in

)u 2,0

in

Acidum

cum Sapone

Knicre

1000, 2uli'cr (40,

1.

HO)

gj

1?ortioncii

g g

g g g

g g

g g

(50, loOi ilOO, 200 .

50, 100.)

(50, 100)

g

75,

10)

g 25 g

75,

100

40 kg



bitlK-mitiol

•)

.40. HO)

(40, 20)

jur Sraiifcupflfge.

jtpoifycfcrßcrätl)e.

DfcMcfäfc ftofomaK^eielgelnitig IY

g

t't’bimVrfionbmilU’l.

I

ftantiroagc mit ('kundgen beliefere

g (500, HKJOi

400 g (200, 400) 100 g (» 'pulucc (80, CO)

^uiuern tu 1,0 g

1$.

SMe

g

180 ctiid

g

Zinci

Zincnm sulfuricum

C.

l-uluct ilOQ, 2IK)I

20 äliicfj 400 g (200, 400) ^(trtetjen

Paraftini

cnrliolicum

40

g (150, 3(K)

50 g 20 g i'ulver

Hydrargyri einereum

*

iUiIiKr (20,

g

15«)

Trochisei Santonini tu 0,05 g Unguentum Acidi borici (cum adipe) „

200i

30 g! 40 i 6 (3, Gi 10]

,\nbolt

200 100

„rHeufietltd)"

'-Hufi'dind

Sitten


n

bebgl.

Perorbnung öes Kaiferlidjeu Bejirfsamts, betr. abfubjr im Stabtbe^irf Dar cs-Sah\m.

105.

4>om

1.

bie 2tTiiII=

September 1899.

®as 2ln£jd)ütten bou fi'etjricfjt, 392 üü, fuiuic Slbfallcn 1. al§ ben ju biefem Sroecfe nusbrüdiid) freigegebeneu tmb nlä Orten innerhalb bcS ©tnbtbc^irf? £ov=e8=SnIam ift Verboten.

§

aitbcrett netcii

§ll§

Stabtbejirt

»am

fjunbeftcuer

ber

gilt

3U

24.

I>

burdj

1899

bie

näljer

©erorbnung

bejeidjttete

aller

9(rt

folcfje

att

bejeidj*

betreffenb bie Erfjelnmg einer

'43ejirt.

§ 2. ®ie in § 1 bejeitfjneten Slbfälle finb, folangc biejelben innerhalb ber ©cljaufung öerbleibett, in gefdjloffencit ©cljfiltern (gebetfteu 9J2üügru6en, gefc^loffcncit Säften

aufjubeinafjrcit.

sc.)

$iefe ©efjälter finb- miitbeftenS 2 mal in ber SBodje mifglidjfier

§

©ermeibung

ju 20 82upicn, für Si'odjc tritt,

4.

toeldjc

im Sinne

SCie

fnrgfiiltig

Staub unb üblen

»oit

auSjuleeren, unter ©erüdjett.

gegen biefe ©ernrbnungen tuerben mit ©elbftrafe bi§ tm 9Jid)tbcitrcibungSfaKe eine f$reifjcit§ftrafe bi§ ju einer

„ÜRüllabfuljr"

bcS

§ 2

biefer

Sontnumaföermnltung

ein.

3 e bcr

berjeiben bie Entleerung iljtt

©erurfadjung

beftraft.

Strafbar ^anSborftanb.

§

jeber

ffuioiberljnnbiuiigeu

3.

Serorbnung

richtet

IpauöljnltungS*

ber Söeijälter ju

eine

refp.

ift

biefer

ber $au8fjaltuiigS* refp.

©crorbnung

eittfpredjcnbe

£augporflanb Ijat bie ©credjtigung, unb entiebigt fiel) baburdj ber

übertragen,

bei nid)t redjtjeitiger Entleerung treffenben ©evantroortung. 9ll§

Entgelt für bie ©eforgung ber Slbfufjr

erf)ält

jebem £au3ljaltung8« refp. öattsDorftanb Diertcljüljrlid) ber beranlagten Käufer* unb £jiittenfteuer gleidjfommt. SBer.teidjnif)

*i

II

unb

bie

Sfommunalbertoaltung non

eine Eebiiljr,

roeldje

5 pEt.

III.

f.

*i

unb

Stuf Steifen,

Sljorofdien

roettfje

nur curopäifdie ftäfen ober

.'biifcn

beb 3)!ittel(i1 itbifd)ett,

Wecrco berühren, bebnrf ob ber SRitnatjme beb ©icred unb IPeineb

Scijuxmctt

niettt.

Digitized by

Google

ätetotbn.b. Maifert. 05 on»ern., bete. ». Mtoinfimibcl

tu. geiftiqcn

öetränten u.b. ÄuairtKinf i. Kamerun.

117

nur ciueä 2t)eitb beb §nufc§ burcf) ben jobtungäpflid)tigen ,üaii§l)attungbUor|"tnnb wirb nur ein cn tfpredjenber 2l)ei( ber 0ebüt)r erhoben. innerhalb beä SlatenbevoierteljnhreS finbet eine Slünbigung ber Uebcrtragung ber 83eWof)nung

Söei

Slbfufjr

§

nn bie

Kommune

nid)t

Xiefe berorbnung

5.

2ar*eS*@aläm,

ben

ftott.

tritt

1.

mit bem

15.

September

b.

3*-

>

n

Straft.

September 1899.

2er

St Qiferlicf)e

du p.

^ejirKamtmann.

Scttretung:

SSinterfelb.

üerorbnung bes Kaiferlidien (Bouoertmirs, betr. ben Klebt' bcmbel mit geizigen (Befränfett unb bereu Kusfdjanf in Kamerun.

100.

»cm

1.

September 1899.

anbelsregifter8

unb

Ijicrmit

in

bnS

33e*irf§amt bejtu.

Nebenamt ober Station, in beffen 33e*irf bie ßmetgnieberlaffung liegt be*m. errietet roirb. Die eintragenbe ©ebörbe bat Slbidjrift ber Eintragung an bie fßermaltungS* ®ic anteiligen 20 pEt. ber befjörbe beS S0e*irt8 ber fpauptnicbcrlaffung ju fenben. Eintragungsgebühren

ber

fließen

Stommunalfaffe

beS

^roeigniebet laffung

bie

jür

juftnnbigen SkrroaltungsbejirfS ju.

® ar--cg

=

Salam,

®cr

ben 12. Oftober 1899.

SVaiferlidje

©ouberneur.

Siebert.

ge*.

Hunberlafj bes Kaiferlidien (Souoerneurs non Peutfdj-

115.

©ftafrifa,

betreffenb

non (Trägern an

(Seflellung

bie

Beamte unb

Illilitärperfonen.

tiom 12. Cttobcr 1899. 3>n §

21 ber 93erpflegung§uorfdjnften »om 30.

Slpril

1896")

ift

beftimmt, baß

ben auf jitnenftationen befinblidjen Beamten unb SDiilitörperfonen »om ©ouDcrnemcnt *ur Ergänzung be§ IßroPiantS unb ber SluSrüftung monatlid) 2 be*m. oiertei jä^rlic^ unentgeltlich gefteüt toerben. 1 Jrfiger ®iefc Söeftimmung ift bantalS aus bem

©runbe

weil

getroffen,

pflegungSbcbürfniffe

ju jener

eS

mürben,

Snnenftationen

bem

Sßetfauf

ßabeit

haben

öon

fid)

fiel)

möglid)

nidjt

unb Stelle

an Ort

gemefienen greife ju beftiebigen. gearbeitet

fie

mar, im Ämtern bie S3erju einem einigermaßen an=

in melißcr obige SSorfctjriften au8»

mefentlid)

fnufmännijdte ginnen

SBerpflegungebebürfniffen

erhöhtem Söfaße tßun, meint auf benachbarten Stationen

unb

jeber*eit

Seit ber ßeit,

bie SSerljältniffe

geänbert,

niebergclaffen,

bie ©eroißbeit haben merben,

bcfinblicßen

Europäer

iljren

auf ben meiften fid) aud) mit

roelcßc

$iefclben

befaffeit.

merben

baß bie

33cbarf

bicS

in

am Orte unb

attSjdjließlid)

bei

®en an

ben Slarareanenftraßen liegenben Stationen ift bie sDiöglid)feit beS biretten 3k*ug8 »on ben Stuften firmen infofern gegeben, als »on leßteren ßäußg große Sfaramanen nad) bem Qnncrn gefanbt merben. SlnbererfeitS

ju beeten beabficßtigen.

iljnen

ßaben bie

fid)

‘)

für bie iöetbeiligten 9tad)tbeile »erfcbicbener

beim 9lbntnrfcß »on ber

fuß

unb auS

gcfunbbeitlid)eu

ober

Stufte

ttergt. Seutfctfe .ttotontatgefcljgebung

*) trbciiba II.

5. 219,

'lir.

t?lrt

für einen langen

bienftücßen ©riinben

U. ®. 322,

91r.

[cßon

fühlbar gemadjt.

SJkrjoncn,

jjeitranm ausgerüftet batten

»or ber 3e>ß

ja

»ieüeicßt

248.

19«.

Digitized by

Google

Stunberl., bctr. b. Hebern,

c.

Nebenamts, B.( ')eiucrbebetr.u.b.(fmtr.i.b.3!orft.,4*crroatiung9r.!e.
3) g © -C Ö S, ®

> ,

1

; :

1900,

’S -s

!

;

5

x

-t* © c *H

ß

>>

ö£i

C?

>-

j

HS

aa ’2 ©

55

'

i (&>GS3l.

German

x

-*-*

© 'ö Ö 43 S © Vp © « ö o -rj a £.i © O Ö 3 •£

>

s



©

.

g =

. »

TT

© -H»

CO

5

w ^© HS

— «M C



fi

S—

©

o

©

d



ß Cv *

*

r. OK.» W 2 2ß

~

2 © -ß

0>

i_

OD

—©

^ sX ß~ * 2 © ^ | & ,3 ^ Ih© B H M cc HH

aJ7

C

ß

-M

Ct

A c

03

03 •“ TO

f

QJ



:

ri

o5

©

^ c zzr eia' 23 if s®g. :e Cj2 i: c S “,-s J 5 O o ^22. £ 3 o ° ^ ß 03 © S? C aCOn Sa*sl — wh O S vO M'S :|e. O '

Mß s

?5

© ° ^ o

rt

.

C'

J s © aj

i2 ^ " ^

^§5

©

:

:

?*>

®eut)c^e fcfyiebsgeridjtlicfyer

s

ä.8 5 £ s _ o ns © > “2 -JS « c? »

.5 "2

!

:

^

ß ß

-

Stnijer,

©

«M .B

’^

5

'

'iiom

Deutfdjlanb,

ß ©

}

!

2*

+2



c» «ß

K a 'Ss fg ~£

>

Hegelung

T?

©

:

O

2

'S

ß

s-

© ?

2 o

5og

Majesty

ben

S11

§*!£•§s

fl

°

ö

n

!5?aä: c a 1

Staaten

®

ä ß

+3

jc

G

© p

flj

„e:

£ C £

c8

es

GO

.

S ,2 ”

> « g ®

.

-H

« O

2 O ^ O

£

•h

s-

s «M

iC

1

i

His

•3.S



\g rö © ß

.

-

Cg .2 ©

st

'S

ce ao

.

2lmerifa

'

*5 CG nj 2 «m g

3 'S

|£| l-e

b»'

"

ron

§

O

S « g

Samoa.

uttb

fl

-

'

the

r-^Ml t

:

•£ = ß C.S M "

k>

»er

1-

.

.

jiüifcben

f

*

:

! •

M».2S J

o

g c

:

s?

§ -f -e

SDinjeflät

' 2lbfoinmen

.

©eine

: S

121.

3 3 .3 Q S" O 2 — ä “





! ' I

«4.— £ ^w 'S' 3 :S

jc\ ts>

?

z jO



Sjz:

Q

'^T

©I"

^ ^C g 'S £ ^ w ^ ’Sß ^ ^ 3

3©.^



3

^

iös'giS §S:

2>

.

*

S 1

o>

s-i

©„ £4 _ ü“o sS

1

bei

Ls

^

'

äS?S Digitized by

Google

«

"

.

-

«

i

«

»

3btonmi..wii$.2 tutjdj(«nb,b. Sfl fl

-fl

43

©

ü •

%

'S

a.

|

.

Q>

fl

s &

—2 S

efl

rf»

a» *g_

>

x

43 13

**-*

©

S cp x-e?'

s^g.f s w *2 S

i-

C3

••e-

:

«

fl

TS ec





;

2

Js *3 'S ’S

fl

.2 ? fl O © 4»P

S^2

fl

'S'

s s

©

*-

fl

© © fl

g

fl

fl

1

tM

** CU

fl fl fl

—j rp



©

S - ^ c “ ® © fl 2

©

^

V-

»•

l-i

fe

»H

s = = “ o °

'S”

:3

rS*

3

« f|Q 57 ^ s

°®

.a

Q is

Qu ‘fl

^ Js>» t— 'S ÄB C B 'S' QU

o

d

"C

2 o ©

»fl

o

-»3

«u

»*

O«2

’©

os>

jO



X

- © ~ .„ fl

fl

a ”

cu

P

Si

©

4-

© g 9 P S-2 oa ra £ c >,u ?

©

Im



Cm fl

V — — fl —© X- Hs ^© Cf fl

Ss ?p-4 = a ° £ 'S— uO ^ ou

o> a3

4

fl cfl

^

CP

£-

o s 5?*S

1

fl

fl

O

^

©

»fl

cs

CD C mm A © o fl

fl

X

44

. 2

H^ p 3 5© tu 25

co fl

00

> d fl 2 *M © -fl

ox fl O " W §=2 S ^ ä

ez

2

° o ° » .2



CU

fl

*

fl

i

> ©

©

Q 'fl ° 0^5 w « £ IM O fl

1

© T.

*— c



i-»

)

*^

® »sä © ©

S'- 05 Ufl-— fl fl

©a Ä'S'c = 5

c5 »©

•p

oO

Sl HO

o

s s £.•§ © -I © © rfl

CU

S’B -73 M pr*

fl

43

8 © g © 2 © ^ fl •" *rM 43 .2 © » ^ 3 ^ © c ^ © ‘*3 P © fl a © fl S Ä -Ö © Cu

g g e £

© 35

.

«W

g

^ ^ >. fl fl o c 2G © .7: fl C fl ° ^ *o ® e s ® © _r © ° 4= Im o o ;-fl „ Ö rt fl +*

fl

^

£ s

©

5 .®

fl

43-

53


,

'

53

:

9® j©

«

© ® fl



fi

mJ

~ © T < 4 © d

mm ^3 fl

*3

fl

3 «

©

.fl

4*

g

1

*-•

o «^d

«5

127

^ Ofl « -g g ^ ,“ä

fl 2 © 73 S fl 42 po d -c t o +J o © o r— © 'S fl te W) © © 05

*'*

fl

.fl »fl

’3

er

»-J rt

ja

'S

3

*3

o

:

©

®1S

[C

5

fl

fl

.

.s

©

> 2 2 c$

X

-V3

fl

-= 4=

fl

Ifl

-fl

«w

© ©

fl

& b

©

«H

fl s © o s 2 « © fl iS

*-*

a

2 p

'

«*-i



•fl

c o c p

-

CS

fl>

X g c ©

Im

o

id

euDCu

E

«3 ft TI ft w-|

^ UOC '

ft

UQ

Vi £© p 05

a p a c

jq .



>

Al

- S 5 ~ ft O £T ftp © p .ftv 05 CU ^ ,vftQUC-. .1X. ^3 _ = c

4-

£j

— ^Uft

'S"

5-*

-4-j

O

-*-* .

C'dgs

’S ’S b* Vj

;

X-

k

*

H e

03

||lfp = «x » „Ü S E

-j

•0-b

.'SS

s S «5J

5

P

x g ® js

(S 53

3z*

a

b -T

‘c

O

ft

o



ft>

.

E



Qu

: »

c a 2

>c

TI

ft

a — c " a o

*b

5 ft p ’a 5 ^ © ^

a

^

*-*

CU 4—*

.

g ö a

qu

p"

-ft

er

-

© o a © uo o



•ft'4-

cn

". !C

s ^ CU

'

*

©

Io

«

r-

tc

5 © £

©

oo

53

p ©

ft



e © ft

^P

© ©

> ©

4-5

24

’J2

x



w

.iP ft



© ^a

ft

-*

a

® £ a __ *4© J3 © © > ©

&Ä £ | g r*?-.



© * ö „

t-,

a QU '

r3

a

i*

©

"3 «

Qu

cu QU

S?

.

*-5

7i

.

a c

Ü a a — a

: °

© 35

^ w-g

i

:S Ö9*So

)

5-*

**-•

9

a

cu

**

g

MM

ft

a ÖS -S5 a &>

a ^2 X5

X

8..S g JZ * CD’

ft

f. ®C*H a o

cn*ft

O

QU

a a e QU

?

a .

O

2X

.

•|aj •

S ©

3 «H ® o 31 «s

a ®

,

_

33

O

^© M

tpx ®

CO

a ^ 2 - o ci o ^ o •

:iä> 'Sa

2 2 2 s a» *c

jo £ 'S'ix ft —w 55 g^; iiö c © ft

0J>

ü 'S ’•> 5-* a ft ft ft >p>

r

»•1? O

^ a® Äs |

:JSÖS

cu

ft.

3)

©ab

40

11

CO 02





s © ©

*

äs©

X

3 g «

Pa

1

EsJ—

9 © p

5

‘.2

r-

5

>3

a

*

=* ft -2 .3 a 43 a a a •©

'

x.SÄ

Cr 5= 3 w cu — 5 M

C a. e s'-

C5(i)

«u

P

*

»g

;

ft.

©

^

>

»T3

& = x-

2

\

ft

_

.2

?§'«'£

i

-

.a a; >°

1i

*

? 2C

**4

H

o ^

X.

© •_ ft •**

C

© «

X

"«VO



°

_ Ic 1li ©

XX® X ®x

3

2

^

_© £ © .’S s »-a

er.

)

a

a

fl

ft.

O

j*

M ©

Kr

aÜ “I

©



® 3

1

2 a

a »-3 © X -J

:

©

s

©

c

Sbi

•*

.

p*

o ,® 2i, «—

O

© ö £ ^ © © °

©

> 2

>%«*3

*S

ft *-

e-

43

X

t-

o*. ,

43

% 3 43 p a § ^ Ä © .a ,0 ö a

©

2.

gi« a

«f •-

35

’S

©

Jj

r+



u.



® £

|"

.t?

* ®

a ^

.

41

u> ft «M •-

1 c ” 5 Ä © — © «4X X co * © g «M 5 X © 05 © 2 o 4-i © © i? a -^Oh CO A 2 „ .a p o g a « ^ s

-

o o © ft 43 £ a © ©

SP i

2

f >

3 *5

«fc-

ga 2Cl

.5

© H ®

.

ft-g

r

ft

•£

l|g W

Ei

©

^

O i-

© ’S

© o

o

p ©

ft

3 - —© _ 2 o

-a

o a

1

43

*.

© 4a 3 « a © s X ©

«r 'S

*,

43

M ^O

x

ft

©

®‘S

«w

OS

q>

s © ü

O

© 8 2

§

©

ft 43

*5 ~ ft

>

>

43

.2 |°.2

= ?

©

u

* a

!fj

5 ^

®

J-.

_Q ft -9

© s

® o

© — *•£

©

a © J§ *© '©

©

CD

c 9

J^ *-.

x

J-r.

©

rt»’S

t> HH



£

!

CO

g ©

P4

a

p

«*-
clr.(Sd)abcncr).a.Senbe Ucbereiufunft, betreffenb baS Sierfjt ®cutfcf)« lanbS, auf ben ©rofibritamiicii gehörigen SalontonS-^nfelnülrbeiter roirb

and)

ttelen

beutftben

bie

auf

anjuroerben,

©alomonS=3"f c

©rofjbriiannien fallen

V.

Ülrtifel

frei

ülnifel II

in

3

l

n

bcjeid)-

an

bie

>

auggebeljnt.

foUen,

3 0I1C

neutralen

ber

11

bie ©reine ^roifcfjen ben beutjdjen unb ben grofjbritannifdjcn ©cbieten burd)

roirb

ben ®afa=3[ufs bi« jurn Sdjnittpunft beS* mit bem 9. ©rab nörblidjer ©reite

felben

gcbilbet roerben;

bon bort foU

in nörblidjer 9ticf)tung,

inbetn

bie ©reiche fie

ben Drt

äRoro^ugu an ©rofibritannicu lfi^t, laufen unb an Crt unb Stelle burd) eine ge* mijdjtc fiommijfion ber beiben

ber Seife

roerben, baff

feftgefejjt

Süäcfjte

in

©ambaga

unb bie fammtlid)cn ©ebiete Don SRamprufi an ©rofibritnnnien, fffeitbi unb bie fämmt* tidjen ©ebiete Don tlüafofi an ®cutfdj* lanb

III.

The Consnls of the two in the Tonga Islands

Powers atApia and

shall be provisionally recalled.

6iS auf SBeitereS abberufen.

über bie in ber

Article

The two Governments will come to an agreement with regard tho the arraugements to he made duriug the interval in the interestoftheirnavigation

and of their commerce in Samoa and Tonga. Article IV. The arrangement at present existing hetween Germany and Great Britain and concerning the right of Germany to freely engage labourers in the Solomon Islands belongiog to Great Britain shall be equally extended to those of the Solomon Islands uientioned in Article II, which fall to the share of Great Britain. Article V. In the neutral zone frontier

hetween the German and English territories shall be formed by theltiver Daka afar as the point of its intersection with the 9th degree of north latitude, thence the frontier shall continue to the north, leaving Morozugu to Great Britain, and shall be fixed on the spot by a Mixed Commission of the two Powers, in such manner thatGambaga and all the territories of Mainprusi shall fall to Great Britain, and that Ycndi and all the territories

cf

Chakosi

shall

fall

to

Germany.

fallen. 31rtifel

etroaigen

IRegietung

VI.

®cutfd)lanb

Siinfd)en in

ber

©ejug

ber beiberfeitigen 3°ötnrife

ber ©olblüfte roeitgeljenbfter

Slrtifel

ift

jott,

Stationen

bereif,

in

©eftaltung

®ogo unb

SRüglicfjfett

unb

in

Tcntfdjlanb giebt feine

5Rcd)te

in

Sanfibar

gleichseitig Derabrcbet,

©erjic()t erft

treten

bie

Seife entgegen^ufommen.

VII.

ejterritorialcn jebod)

uad)

ift

gro&britanniicfjen

auf

auf;

bafj btefer

mit bem 3 e itpunft in Straft an rocldtcm bie anberen

bort juftel)enben

Sjterritoriali«

tStSrechtc ebenfalls aufgehoben fein roerben.

Artikel VI. Germany is prepared to take iuto consideratiou, as mach and as far as possible, the wishes which the Government of Great Britain may express with regard to the development of the reciprocal Tariffs in the territories of Togo and of the Gold Coast. Article VII.

Germany renounces her

rights of extraterritoriality in Zanzibar,

same time understood thatthisrcnunciation »hall not effectively come into force tili such time as tho enjoyed rights of extraterritoriality there by other uations shall be abolished. but

it is

at the

9* Digitized by

Google

1

32 Berortmung b.

öoitucvn. o. togo,

Jtaiferl.

Etc Porliegenbe

VIII.

SIrtifcI

jobalb als

Portion

faß

werben

tmb unmittelbar

möglidj

bctr. b.

fioit*

ratifijlrt

ÜluStaufcf)

naef)

3u Urfunb

tjaben bie Unter*

befjen

poUjogen unb

fie

Siegel

ifjre

ju

hoppeltet

in

gefdjeljen

fertigung

be

The present Convention

ratitied

as

soou as possible,

their seals.

beigebriieft.

So

Article VIII. shnll

and shall corne iuto force iminediately exchange of ratifications. In witness wbcreof the Uudersigued bave signed it, and bave nftixed thereto öfter the

ber SHatififationen in Straft treten. jeidjnctcn

SUiaroanbcrung Eingeborener b. logogeblcteS.

ben

fioubon,

9lu8*

9?ooem*

14.

Done in duplicate at London, 14 th day of November, 1899.

the

ber 1899.

§a jjfelbt.

gej.

gej.

Salisbury.

©rllfirung.

©8

am

heutigen

3u

feine gart je

fl'

n

burd) ben

™ un

©ruppe

©8 bie

©eftimmungen

am

bon

^janbelSfrciljcit

bie

borftebenben

ermähnten 3nfeln anroenbbar

©3

ift

baß

beibeit

ju Söerlin

betreffenb bie

im Weltlichen Stillen Ojean,

ber

in

ben

1886

10. Slpiil

Unterzeichneten $etlaration,

auf

bilbet,

füll.

auSgemacfjt,

ber

bie

Welche

Snlomon8*3nfeln

gleidjfaUä

ift

bafs

ber tporoe * ^nfcln ,

an ©rofjbritannien fallen

II ber

Horiüentioit

baju erflärt,

fl

bariiber,

Ülrtilel

Xagc Polljogenen

einen Ütjeil ber

^Regierungen

Declaration.

©InPerftanbnifj

fjerrjdjt

bafs leutfdjlaitb

Slonbention finb.

ebenjo oerabrebet toorben, bafi

bie jur 3cit befiefjenbe Uebereinlunft über

Anwerbung uon 9lrbeitevn auf ben Salomonä* 3nfeln burd) bculfdje 9leid)«* bie

ungehörige

ben

legieren

geftnttet,

biefe

Arbeiter unter benfclben 43ebingungen an*

jumerben, welche grofsbrilanntfdjen, nicht auf jenen Unfein wohnhaften Untcrthancn aufcrlegt finb ober nod) nuferlegt »erben.

So

in

gefdjetjen

fertigung

ju

Sonbon,

boppeltcr

elearly understood tliat

1t is

by Ar-

the Convention signed to-day, Germany cousents tliat the wbole group of the llowe Islands, whioh forms part of the Solomon Islands, shall fall to Great Britain. It is also understood that the stipulations of the Declaration betwecn the two Governments signed at Berlin ou the 10 th April 1886, respecting freedom of commerce in the Western Pacific, apply to the islands mentioned in the aforesaid Convention. It is similarly understood that the arrangeuient at present in force as to the engagement of labourers by Germans in the Solomon Islands permits Germans to engage those labourers ou the same conditions as those which are or which shall be imposed on British subjets non-resident in those islands. Done in duplicate at London, the 14th November, 1899. ticle II of

?luS*

14. SRooem*

ben

ber 1899. gej.

£afcfetbt.

Xie 9iatififationSurfunben

124.

finb

gej.

am

©oliSburi).

16. gebruor

1900

auSgetaufcht »orben.

Perorbnung bes Kaiferlidjen (5our>erneurs pon (Togo, bie

'Born 15.

9luf

bctr.

21usroanberung Eingeborener bes (Eogogebietes.

©vmtb

Sd)n|sgebiet hon

ber

Sago

Sloocmbcr 1899.

9lllerfjöct)ften

Perorbnet,

(Alol.iU. 1900, £. 45.)

SBerorbnung

»a»

uom

19. 3uli

1886 »irb

für baS

folgt:

Digitized by

Google

iHed)t9»crf)ä(tiuffe bet ftanbetcigefeUfctjaft

1

§

Tie Serorbnung,

.

„9tortm>eft=$amcrun".

133

betreffenb bie Slnrcctbung Don Gingebotenen beö Eogo--

ju Etenften außerhalb be§ ©djufgebicteg, Dom 24. Ecjem6er 1891 tptrb aufgehoben unb burdj nacbfolgenbe Seftimmungen erfeft: Een Gingeborenen beg Eogogebietcg ift bie Slugmanberung aug bem § 2. ©cfjufgebiete nur mit Genehmigung beg flniferlid)en ©outierneurg geftattet. Ser Antrag auf Genehmigung fann unmittelbar bei bem Gouoernement ober bei einem Sejirfgamt bejm. bei einer (Station geftcHt toerben unb ift bei ben genannten gebieteg

Eienftftellen

§

einjureichen ober ju SßrotofoH

fchriftlicf)

Eie Gntfd)eibung

3.

5m

erfolgt

ju erflfiren.

fchriftlicf).

Genehmigung ift eine Gebühr Don 10 2Karf pro $opf ju entrichten. Grmeffen beg Gouberneurg bleibt borbehalten, bie Genehmigung an geroiffe Sebingungen ju fnüpfen. Gin borübergefjenbeg, bie Sauer oon brei SJionaten nic^t überfteigenbeä § 4. gälte ber

Sem

beg ©(hufgebieteg ift nicht als Slugroanbeturtg im Sinne biefer Serorbnung ju betrauten. Sagfelbe gilt bezüglich beg h er lömmliu«fe

ber ©efeilfdjaft

gegen

ober

offne Sidjcrtjeit

anf=

äunehmen g) in

on irgenb einem Unternehmen, roeldjeS mit ben 3'uerfen ber ©efettfdjaft fteljt, ju betheiligen, fei e§ burch Ucbernahme Pon Ülftien, Obliga*

fid)

3ufammenhang

unb bcrgleichen, burch Subfibien, Darlehen gegen ober ohne befonbere Sid)er= ober burch anbere ber ©cfellfdjaft jroccfbienlid) erfcheinenbe Wittel; h) ßroeignieberloffutigen im Snlanbe unb 2luslnnbe ju begrünben.

tionen heit

Slrtitel 3.

au§ ber mit

®ie ©cfeüjchaft übernimmt fämmtlidje

9ied)te

nnb

rocldje

Pflichten,

©eiten ber Sholonialabtheilung bcS SluStoärtigen 21mtS in Ser* ©ouoerneurS Bon Kamerun abgefdjloffenen, im Slnfjnnge ju biefem Statut angefügten Vereinbarung fid) ergeben.

tretung

Poit

ihr

beS

ftnifcilirf)cu

2lrtifcl 4. 21rtifel 5.

®ie Dauer ber ©efettjehaft ift jeitlid) $urd) ben Dob ober baS 91uSfd)eiben

nicht befchräntt.

einzelner Witgtieber toirb bie

©efettjehaft nicht anfgelöft; aud) tönnen einzelne Witglicber nicht auf

III.

®h e ^ uu 9

flogen.

(Srunbfapital.

21rtifel 6. DaS ©runbfapital ber ©efettjdjaft beträgt 4 Wittionen Warf. DaSfelbe ift eingetf)eilt in ?lntfjei[e ju je 400 Wart, melche Bott eiiiäujaf)len finb unb als Serie bezeichnet roerben. 'Ilugerbem gieüt bie ©efettjehaft 9lntheilfcheine auS, auf roeldjc Ginjahlungcn nicht ju leiften finb, unb bie als Serie B bezeichnet roerben.

A

gür

jeben

Serie

B

2lntf)eilfd)ein

Serie

A

roerben

bei

ber

©riinbung

brei

3lntheilfcf)eine

auSgegebcn.

Die

im gatte ber 3 u ftlmmung bc§ 91c* gierungSfommiffarS (bergt. ?lrt. 33), ba§ ©runbfapital bis 51t 10 Wittionen Warf unter ÜluSgabe roeiterer Bott einjicjahlenber 9lntljeile Bon je 400 Warf ju erhöhen. 3nnerhalb biefer ©reuten genügt jur Grhöl)ung beS ©runbfapitalS unb SluSgabe Bon 9lntheilcn ein VcfdjluB be§ Verroaltimg8ratf)S. Slrtifel

6 a.

Öjefettfdjaf t

ift

berechtigt,

IV. 2lrtifel 7.

Die Urfunben über

auf ben Inhaber lauten auf ben Sntjaber.

Gigentf)ümer

ober

21ntf)cile.

bie 9(nl()ede

auf

Serie

ben 9famen.

A Die

lauten

und) 28af)l

21ntheilfet)eme

ihrer

Serie

B

Die Inhaber ber ?lnt(jeile Serie A unb ber 9lutheiljdjeine Serie B bilbcit bic ©efelljehaft. Die Ülntheilc Serie A unb bie 2lntheilfd)eine Serie B finb uutheilbar; fie h & eu b> e red)tlidjeit Gigenfefjafteit beroeglidjer Sadjen; mehrere Wit-cigenthümer tonnen ihre SHedjte nur burch einen gemeiujamen Vertreter aitSüben; bie 2lrtifel

8.

l1

Digitized by

Google

;

Sfed)!9»etMItrtiife Bei .önnbelSgefeUidjaft

ben Inhabern

werben

©efeflfdjnft Stlrtilel

als

berfe!6cit in

gfir

9.

ber

SDÜtglieber

„'Jicrbrocft

Mamenm".

136

juftefjenben

©efellfdjaft

Jiedjte

bie

att

ber ©eneralBerjammlung geltenb gemalt. ber

SBerbinblidjfeiten

bie

©efellfdjaft

haftet

ben

©lüubigern

berje(6en nur bnS ©eiellfdjaftsuermiigen.

Sic ©r»erber

B

Bon Slntheilfdjeinen Serie

^aben

ber ©efellfchaft

gegenüber

feine SöerpfUc^tung.

V. Organifation. Sie Organe ber ©efeUfc^nft

13.

Slrtifel

a)

ber SBerronltungätatfi,

b)

bn8 Sireftorium, bie ©eneraloerfammlung.

c)

Ser

a.

Ser

14.

SKrtifel

finb:

SBerrealtungäratl).

SBenoottungärati)

auS

befielt

minbeftenä

fünf

uub

f)öd)ften8

SDiitgliebern.

elf

Sie Sauer

15.

Slrtilel

bc8 9lmtS

betrügt

9}ertuflltung8rfllj§mitgliebcr

unb ber Bon if)nen fooptirten Sie fpfiteren SBerWaltnngäratljä*

ber elften galjrc.

fünf

mitgliebcr »erben in orbcntlidjen ©eneraloerfantmlungcn gerodelt.

93on biefen fpfiteren

SBerwaltungSrathSmitglicbcrn fdjeibrn aUjäbrlid) bie beiben ber 9lmtSbauer nuä.

gleichem Sliter entfdjeibet baS 2oo§.

Söei

Ser

SBerioaltungSratb

ift

berechtigt,

SBJiebcrwahl

ift

naef) älteften

juläffig.

für auäfdjeibenbc SDiitglieber bi8

pr

nädjften

©eneraloerfammlung gültige Grfa(j»ahlen oorpnefjmen. 16.

2lrtitel

'S) er

SBenuattunaSralij

ber ©eneralberfammlnng ben S3orfi|jenben

Ser

beä

SBorfifjenbe

erften

»fif)lt

unb

in

jährlich

feiner erften

©ijpng

itad)

einen ©tellDertrcter bcäjelben.

SBenoaltungSratljS

ift

auf

bie

Sauer Bon

fünf

beffen ©teUnertreter ebenfalls auf bie Sauer Bon fünf Jjafjrcn, SBer= beä SßerwaltungärathS »erben unter Eingabe beä S0eratf)ung8gegcnftanb8 ©ie müffen berufen »erben, »enn cä Bon minbeftenä 2 SDfitglieöern bejro.

unb

Saljren

fanuuluugcn berujen.

Bon einem SWitgliebc beä Sireftoriuniä beantragt

4

roirb.

Ser

17.

Ülrtifel

"/r aller SDiitglicber

SBorfifjenbe beä SBcrroaltungärntljä, beffen ©tellBertreter unb müffen auS Angehörigen beä Seutfdjen SReidjä befielen, minbeftenä

müffen im SHeidjSgebiet anjüffig fein. Ser SBerwaltungSrati) über»ad)t bie gefammte ©efdjüftäfüiirung in ber S8er»altung unb unterrichtet fid) ju bem ßiuede Bon bem ©ang ©r fann jeberjeit über biefclben SBeridjt» ber ©efellfchaft. Bon bem Sireftorium uub ben ©eidjfiftefiiljrein Berlangen unb felbft ober

SBtitglieber

18.

Ülrtitel

allen

ber

3 roe i0C n

Angelegenheiten

erftattung

burd)

Bon

einzelne

©efcQjchoft

einfeben

if)m

p

fo»ic

beftimmenbe SDfitglieber bie öiieher unb ©Triften bet ben ©eftanb ber ©efeUidjnftäfafje unb bie Söeftfinbc an

SBertfjpopteren, £>anbeläpapieren

St

emjdjcibct

bei

unö äSaareit

nnterfiidjen.

SDieinungsuetfd)iebenl)eiten

p’ifrfjcn

ben

SOlitgliebcrn

beä

Sireltoriumä. Artifel 1.

über

mndjeit unb 2.

Ser

19. bie

p

SBerWaltnngärntlj

©runbfüfje,

nad)

befdjliefjt

»eichen

inäbefonbere:

2önbereicn

ber

©efellfdjaft

nufjbar

p

Bei»ertf)cn finb;

über biejenigen ©renjen,

nung SBobenbau,

SBergbau,

innerhalb »eichet bie ©efellfchaft auf eigene 9iedjRaubet nnb fonftige Unternehmungen betreiben ober fid)

au foldjen beteiligen »irb; ertheilenbe ©ntlaftung; 3. über bie aüjül)tlid) ber SBcrtualtung in Afrila 4. über bie Auffteüung beä SaljrcSabfchluffeS unb beffen jährliche SBorlage au bie ©enernloerfninmlung fotnie über bie SBorfdjläge an lefjtere bezüglich ber Sßer= »enbnng unb SBertlfcilung Bon Ueberfchüffen

p

Digitized by

Google

;

iHcdjtsiicrfiälmiffc bcr .yiaitbclsgefclljrtjflit

136

„91orbu>ef0ftamenm".

6.

über bie Anlegung unb Vermenbung bcr SKejerneit; über bie Veftetlung beS 2. EireftoriummitgtiebeS

7.

über bic ©rhöfjung beS ©runbfapitalS unb bie SluSgabe weiterer Poll einju«

5.

jQ^ienber Sint^eiie nad) SD2a6gabe beS SlrtitelS 6 a. SDiitglieber be§ VerwaltungSrathS erhalten neben ber im Slrtlfcl 29 e feft= Eanticme ein gijum bon 1500 SDIt. pro 3a§r, ber Vorfigenbe baS Ete SDiitglieber beS VerwaltungSrathS ^n6cn außerbein Slnfpruch auf Grfag ihrer MSlagen.

Eie

gefegten

doppelte.

5lrtitel

minbeftenS

tonnen ftättbe,

Eie Verjammlung

20. brei

SDiitglieber

anwefenben

beS VerwaltungSrathS

anwefenb

perfönlict)

ißre Vollmacht

SDlitgliebern

finb.

'Eie

ift

befd)ltißt«l}ig,

abwefenben

wenn

SDiitglieber

jur 9tbftimmung über foldje ®egen=

welche auf ber EageSorbnung fielen, erteilen.

lieber ©egenftänbe,

EageSorbnung fielen, biirfen iöefcfjlüffe, SommifjarS niefjt erfolgt, nur bei Ginftimmigfeit

welche nid)t auf ber

fall*

ein ©iitfprud) non ©eiten beS

aller

anwefenben

gefaxt werben,

SDiitglieber

wenn

folcfje

gleichzeitig

minbeftenS Erei»



Piertel*SDlehrhcit bcr ©cfammtzahl ber SDiitglieber btlben.

VerwaltungSrathS

Me

Ve= Werben nach Sei Stimmengleichheit giebt bie Stimme beS Vorfigenben ben 9tuSfd)lag. 9luf Mfforberung beS Vorfigenben tann ber VerwaltungSrath auch ohne Berufung einer Verfanimtung burch fchriftliche Stimmabgabe über folche @egen= ftänbe Vefdfluß faffen, ju beren ©ültigfeit nach ben Statuten nur bie einfache SDtef)r= heit crforberlidj ift. Jjeboch finb foldje Vefdjtüfje nur wirtjam, wenn minbeftenS bie ßälfte ber SDiitglieber mitgeftimmt hat unb ber Vefdjluß cinftimmig gefaßt Worben Eie Vefcfjlüffe finb in baS Sßrotofoll ber nächften Siguitg einjutragen. ift. ‘Eie

fchlüffe,

SDiitglieber

foweit

nicht

Stimmenmehrheit

beS

ctrnaS

SlnbereS

fjabeu

auSbrücflich

gleiches

Stimmrecht.

Porgefchricben

ift,

gefallt.

ben Verlauf non ©runbeigenthum ber ©efelljchaft fowie non Vollmachten nnb ^nftruftionen an bie Eirettoren unb mit Sßejug auf ben Verlauf non ©runbeigenthum fönnen Vcfchlüffc nur in einer Verfammlung ber SDiitglieber be§ VerwaltungSrathS unb nur mit einer SDieht'hcit non brei Viertel ber Stimmen fämmtlicher SDiitglieber Slrtifel

über

bie

21.

lieber

(Srtf)eilung

Vebollmädjtigten

ber

©ejeflfehaft

Eer ©enehmigung burch ben Slommiffar beet DteidjSfanzlerS (S'lrt. 33) bebürien alle Vertrfigc über ben Vevtauf Pon ©runbeigenthum an SluSlänber fowie über fonftige ©ntaußerung Pon Siechten, welche auS ber Slonjeffion ftammen. gefaßt werben.

b.

Eireftorium.

EaS Eirettorium beftefjt auS jwei SDlitgliebern, non benen eins als VerwaltungSrathS bein Segtcreu angehören muß. EaS anbere EirettionSmitglieb, welcßcS bem VerwaftungSrath nicht angehören barf, Wirb oom VerwaltungSrath gewähltVeibc SDiitglieber müffen Eeutjche fein. Slrtifel

Eelcgirter

Dlrtitel

unb

22.

beS

EaS

23.

Eireftorium nertritt bie ©efellfchaft in allen SHedjtSgeidjäftcn cinfchließlich berjenigen, welche nach ben ©efegen einer EaSfelbe führt bie Verwaltung felbftänbig, foweit Statut bem VerwaltungSrath ober ber ©eneraloerfammlung eine

ionftigen ülngclegenheiten

ausbriidlichen Vollmacht bebürfen. nicht

nach

bicfem

SDlitwirlung jufteht.

©egen ©efellfchaft

für

britte

ju

V er p ” en i

uertreten,

bie ©efellfchaft

h fl t

feine

nerbinblid),

Samerun" non einem

SDlitgliebe

jebod)

rechtliche

Wenn

fic

eine Vefchränfung beS EireltorlumS, bie VMrlung. Urtunben unb ©rllärungen finb unter bem SWamen „©efellfchaft Sfiorbwefi*

beS EireltoriumS erfolgen.

Digitized by

Google

Sle^töoerfjälmiik bcr .bonbctagefcUfcfiaft ,,'JiorbroefPMamcnin".

c.

137

Die ©eneraloerfammlung.

Die in Ojcmnjjfjät biefeS Statuts richtig berufene unb }ujnmmeu= ©eneraloerfammlung Oertritt bie ©efammtheit ber ©efellßhaftSmitglicber. 3h tc unb SEBaljlen finb für alle föiitglieber öerbinblid). ber ©eneraloerfammlung h«t jeber 2lntf)ei( ber ©erie A eine «Stimme unb haben je brei 9tnt(jei(fcf)eine ©erie B eine ©timme. Slrtifel 25. Die ©rneralöerfnmmlungen roerben regelmäßig in SÖerlin abgefjalteu. Diefeiben fönnen jebod) mit Grlnubnifj beS S?ommiffar8 beS SReichSfarijlcrS aud) nn onbereit Orten ftottfinben. 3 U benfetben beruft bcr SBerroaltungSratß ober baS Direftorium bie SOiitglieber roenigftenä jroei SBodjen öor bem anberaumten Dermin mittelft Söefnnntmai^ung (?(rt. 32), in roeldjer bie ju oerhanbetnbeu ©egenftänbe Slrdfcl 24.

gejeßte

Skfdjlüffe

3>n

anjugeben

finb.

1900

Die orbentlid)e ©eneraloerfammlung finbet jäßrlid) uor Slblauj erfte orbcutiicße ©eneraloerfammlung finbet fpäteftenä im Jinfjre

26.

9lrtifel

Oftober

Die

ftatt.

ftatt.

Slußerorbeutliche ©eneralocrfammlungen

bem Direftorium

fönnen

tooit

bem

ober

fBerronltuiigSratfj

unb muffen berufen roerben, roenn 'JJiitglieber ber ©efeU= A jufammen mtnbeftenS ben jebnten Dljeil beS ©runbfapitalä barftellen ober rodele Qfnbaber oon minbeftenä bem fünften Dljeil ber Slntßeiü jeßeine ©erie B finb, bie ©inberufung forbern, unb jmar binnen 28 Dagen, naeßbent jene 9Rifglieber bem SBerroaltungSrath ober Direftorium jur Vorlage nn bie ©encral» Oerfammlung einen formulirten Eintrag eingereteßt haben, beffen ©egenftanb unter bie 3uftänbigfeit ber ©eneraloerfammlung fällt. ?lrtifel 27. 3n bet orbentlüßen ©eneraloerfammlung loerben bie 33ilanj mit ber ©eminn* unb äkrluftrecßnung für baS abgelaufcne ©cfrfjäftsjnfjr fomic bie Don bem SBcrroaltnngSrath unb bem Direftorium ju erftattenben Sericßte unb bie Slnträgc Die Sericßte nebft ber ©ilanj inüffen über bie ©eroinnbertßeilung oorgelegt. minbeftenä jroei SSocßen oor bcr SBerfammlung in bem ©efcßäftälofale ber ©efeüfcßaft jur (Einficßt ber ®efelljd)aflgmitglicber auäliegen. Die orbentlidje ©eneralocrfammlug ertßeilt bem Skrroaltungäratß unb bem Direftorium ©ntlaftung, befeßließt über bie SBertßeilung beä SHeingetoinnä foroic über alle fonfügen ©egenftänbe ber Dageäorbnung unb nimmt bie ftatutenmäßigen 92euroaßtcn bor. Die SSerjammlung ift berechtigt, jur idiaft,

bereu

jeberjeit

?lnt()eile

©erie

ju

^Prüfung beS SaßreSabfcßluffeS befonbere Steoijoren

bcr

a) bie Sluflöfuug ©efellfcßnft

ober

befteUen.

lieber bie nncßfolgenben ©egenftänbe:

27a.

Ülrtifel

bie

©efetlicßnft

Ummnnblung

ober bereit SJcrfcßmcljung

ber rechtlichen

gorm

ber

mit einer nnberen

©efcllfchaft

ober

eine

gurücfjaßluug beä ©ejellfdjnftäfapitalS an bie 'Diitglieber; b) Stenberung bcr ©taluten fann in einer ©cncrnluerfammfung bei 3 ll ftimmui '9 beä JitommiffarS nur 'Bcjd)luß unb aller auS« gefaßt loerbcit, roenn roenigftenä brei SBiertel aller i'tntljeile ©erie thciltoeije

A

gegebenen

’Jlntheilfcßeinc

ber gaH,

fo

fantt

gefaßt roerben

©erie

jn gleichem

eine außerorbentlidje

B

in ber

3 ,t,et^

Serfammlung

innerhalb

ber

3

üertreten finb.

nächften

©eneralüerfammlung berufen roerben,

fedjä

fann, auch roenn roetüger als brei SBiertel ber

ft

bicä nicht

SBodjen abermals

in rocldjer

gültig

Sfntßeile

'-öcfcßluß

©erie

A

unb

Serie B Pertreten finb. Jjmmcr aber ift jur ©iütigfeit bcS SöefcßlufjcS in ber erften ober jioeitcn ©eneralperfammlung erforberlich, baß berfelbe mit einer Dichtheit Pon roenigftenä jroei Dritteln ber itt ber SBerfnmmlung abgegebenen ©timmen angenommen roerbe. 9l6gefcßen oon biefen ©eflimmuugen, roerben bie '-üejtßliiffe ber ©eneralöerjammlung

Slntßeilfcßeiue

bureß

einfadje

©timmenmehrheit

gefaßt.

Söei

©leichheit

bcr

©timmen

ober

roenn,

litized

by

Google

138

rHcrfjtaocrbälmiffe öcv .banBelogefclIjcfinft ,,'Jiorbrocft .Komentn".

ein Sefcf)Iuß

(üfern

bcr

Stimmen

floßt,

eine Xreiuiertelmehvl)eit giebt

bie

Stimme

finbeti,

falls

gegen

einen

hoben

mirb,

burd)

21bgabe Boti

fo

aitberen

baß biejenigen ©erjonen als gewählt

fja6en;

bei Stimmenglcid)heit giebt bie

VI. 9(rtücl 28.

SaßteS

jeben

9lrtilcl folgt,

XaB

gelten,

Stimme

©efd)äft§jnhr

31er au§

Viertel

Xie ©laßlen ÜlbftimmungBmobuä ©infprucß er* relntiner Stimmenmehrheit ftatt,

roeldje

ift

bie

mciftcn

Stimmen

erholten

beS Sorfißenben ben 9lu§fd)lag.

ililanj, otjfdjlag§

im 53er=

§ 8. ®er „©efelljchaft SRorbtnefbSainerun“ wirb bie Verpflichtung auferlegt, Borweg 5 pGt. beb SReingewinnb alb Veitrag für öffentliche 3roede an ben 2anbeb« fi§fu3 Bon Kamerun 511 jaßlett unb alsbanu 10 p(£t. beb Meitigeminnb, welcher ißr nadjbcm 5 pGt. beb leßtcren für ben JRcferocfonb?, bis biejer bie £>öße Bon 25 pGt. beb ©ruitbfapitalb erreicht ^at, in 9lbjug gebracht unb 4 pGt. ®iBibcnbe auf bab eiitgejnhüe ©cfeüfchaftbfapital aubgefd;üttet worben finb, an beit 2anbebfibfu§ ®er Berblcibenbc Bon Kamerun objufüljrcn (Bergl. § 29 beb ©ejellfchnftbftatutb). Meft beb Reingewinitb wirb nach ®ewäßrung einer angemeffencu Tantieme an ben SluffidjtSratß ;c. }o lange an bie Slntßeilbeigner Serie A unb Serie B gleichmäßig eingejaßlte Kapital einen Bon bab 3ütb jufammen 10 pGt. auf bertheilt, bis biefelben Berbleibt,

erhalten haben.

Von bem fidj albbaun nud) ergebenben Ueberfcßuß beb Reingewinn* werben lOpGt. an ben Sanbebfibtub abgeführt, iBährenb ber übrige 'Betrag ben 9lnthell§= eignem ber Serie A unb B gleichmäßig fo lange übenoiefen wirb, bib biefelben einen 3inb Bon jufammen 12 p(£t. auf bab eingejahlte Kapital erhalten haben. 53cm bem fieß albbaun noch ergebenben Ueberfcßuß beb Reingewinns werben 33'/spGt. an ben Sianbebfiblub abgeführt, Wäßrenb ber übrige 5)ctrag ben 91 n t heilbeigner 11 ber Serie unb B nad) [Maßgabe ber Borftehenben 53orfchrifteu fo lange übcrwiefeit wirb, bib 2er ftd> biefelben jufammen 20 pGt. auf bab eingejahlte Kapital erhalten haben. albbann noch ergebenbe Ueberfcßuß beb Reitigeminnb wirb ju gleichen 2 heilen jwifeßen bem Sanbebfibfub einerfeitb fowie ben 9lntf)cilSeignern Serie A unb B anberevfeitS bergeftalt bertheilt, baß bie 9lntßeilbeigner ßinfidjtlich ber auf beibe Serien jufammen entfallen ben Hälfte beb Ueberfdgcffeb gleichmäßig bebad)t werben. 53oit bem für öffentliche 3wedc an ben 2anbebfiblub Bon Kamerun borweg ju leiftenben 93eitrag ift bie „©efeüfcfjaft RorbwefOKameruu" in bentfenigen Rcdjnungb* fahre, in welchem ber im § 10 feftgefeßte 3ufrf)uf; jur 2jcßabfee=©jpebition geleiftet

A

wirb, befreit.

gaüb ajt

bie

ber Vilbung

ober

bie

„©efellicßaft 9iorbweft4tantcrun"

neuer ©efeßfehaften betheiligt

©ewäßrmtg

Bon 53ergiinftigungen

gebtlbcten ©efellfchaften folche

©efchäfte

erjicltcn

neue ©efellfdjafteu grünbet ober fid) für bie Uebcrlaffung uoit 2anb ober @enußjd)eine Bon ben neu

unb

Ülflicn

ber 2anbebfibfuö bab Redjt, an bem burd) fo Ijat Reingewinn nach Maßgabe ber Borftehenben Veftimmungen

erhalt,

theiljuneßmen.

®ie „©efcÜfdjaft RorbwefriKamerun“ ift bcrpflichtet, jährlich wenigfteitb § 100 000 iMarf, binnen 10 Saßren aber 3 000 000 SMart, auf bab 5?ertragbgebiet ju ©efellfchaftbjwerfen thatfäd)lid) ju oerwenben unb bie GrfüBuug biefer 53crpflid)tung 9.

bureß

Vorlage

Slmtb bib

§ 10.

ber ^“heeSabfchlüffe

^ er

Kolonial=9lbthe.ilung

beb Slubwärtigen

jum

1. Still jeben Saßrcb nacßjuweifen. ®ie „@efeHfd)aft RorbwefbKamerun“

leiftet

ju ber gepinnten Grpebition

100 000 SMarl. über ©arten jum § 11. ®ic ©eltungbbauer ber Borfteßeitben Vereinbarung wirb auf 50 3 a ßi' e beftimmt, burch beren Ülblnuf bie bon ber „©efelljchaft RorbwefOKamerun" auf ©ruitb 2fd)abfee eine einmalige bare Veißülfe Bon

142

31imbet[.b.fiaifcrI.®ou».#.S:eutf(^‘Dpafnfao.iämmtJ.®ienflf».,bett.Xurctif(^nttt9ttä9erI8^nc.

erworbenen 9ied)te nld)t berührt werben. Sollte bie „®e[cQjd)aft StorbwefbStamerun" nach bene Ablauf bon 12 Sahren eine Gifenbaf)nberbinbung jwii^cn ber Äamerunfiifte unb bem ffonzeffionSgcbiete jur Durchführung gebracht haben, jo wirb bie ©eltungSbauer bis auf 60 3«h re bertnngert. bicfer S8erein6arung

Sür ben

gej.

SanbeSfiStuS bon Kamerun: gej.

Sucf|ta.

b.

SDtnj Schüller,

n(8 Vertreter bcS SpnbifatS bejW.

ber $anbel8gcfellfchaft 9torbmeft=$amerun

Berlin, ben 31. Süll 1899.

126. Kunberlaft bcs Kaiferlicben (Souoerneurs dou Deutfdj=©jl* afrifa

an fämmtlidjc

betr. Durdjfcfynitts*

Dienjtftellen,

trägerlöfyne. ilom 20. 91o»cmber 1899.

— bom

Unter Werben 1.

theilweifer Ülbänberung beS 9tunberfa[fc5

bom

5. SÜJnrj 1

897 *)

— 3.9?r. 1702

bie Durd)fd)nittsträgcrlöhne für nad)benanntc Snnenftationen mit

3anuar 1900

8 9iupien,

Sifati

Sringa Stiloffa

9Wpapua fOtfoitboa

SSirfung

an, Wie folgt, feftgefeht:

(Sringi)

D ar*e§--Saläm,

21 SHupicn,

fiilimatinbe

20 9



Daborn

12 21



Ujtji

30 38 39

Sötuanja (ibufoba)

„ „ „



ben 20. 9Jobember 1899.

Der

ftaiferlidje

®ouberncur.

Siebert.

gej.

127. 2Uledjöd?jk ©rbre, betr. bie üefleibung ber (Offiziere, Sani* tätsofftjiere,

oberen IHilitärbeamten, Decfoffoiere unb Unter*

offnere aller Scbu^truppen. 'liont

22. 'liooember 1890.

(Mol. '61. 1900,

3.

l.i

Sch beftimme: 1.

gür

bie

unb Unterojfijiere

Dffijiere, aller

Sanitätsoffiziere,

oberen

fWilitarbeamten,

Schuhtruppen gelangen Sitewfen

nach

Dedoffijiere

SKafjgabe

bcS

SBor»

CbcrfommanboS ber Sdjuhtruppen jur Ginführung. Offiziere, Sanität?offijiere unb obere fötilitärbeamte aller Schuhtruppen 2. gelangen Umhaitg unb Sapuje fowie rotI)brmme £>anbjcfaiii)e in @enmfii)cit ber '-öctleibungSoorfchriit für Offiziere unb Sanitätsoffiziere beb fiöniglicf) ij?rcujjifcf)en §eereä bom 1B. ®tai 1899 jur Ginführung. 3u .gofbällcn befohlene Offiziere unb Sanitätsoffiziere ber Schuhtruppen 3. legen lange graue ©alnbeintlciber unb fd)Warjc gufjbellcibung nach SDtafjgabc bcS 23orfd)tagc3 bcS CbertommanboS ber Sdjuhtruppen an.

fd)lageS beS

gür

')

'Jiictjt

abgebrurfi.

Digitized by

Google

Qrbrc,

Stilett) ödffte

betr. bie

'Ueflcibung

2>ie ©djufjtruppen

4.

b. Offiziere,

gorrn unb garte ju tragen,

felben

Sanitätsoffiziere,

auf ben Kragenpatten

Ijabeti

tote

foldjc jurn

je.

aller

SdmKtruppcn. 143

be§ 5D?antet§ Sigen in ber=

9öoffenrocf oorgcfdjrieben finb.

®ie geuerroerfer tragen auf ben Sldjfelfdjnüren ein bronjirtcä F. $ic Seiler ber SDiufit tragen ben ©djmalbenneftcrbefak ber fpoboiften mit oon 7 cm Sänge unb ehoa 4 ©tfirfe. 7. ®ie Xerfoffijiere tragen ben ©äbel an einem 3 cm breiten Unterfdjnallfoppel oon naturfarbenem Sebcr. t£a8 Cberfommonbo ber SdntfUnippen tjat bie 23ef(eibung§= 5.

6.

mm

filbernen granjeit

ber ©djufctruppen in Slfrita entfprecfjenb ju ergänzen.

oorfcfjrift

Victoria, an SBorb

ifjort

9JJ.

§of)enjotIern, ben 28. OJobcmber

?).

ZtHHiclm 9tn ben JReic^Sfanjter

gn

9tu8fül)ning

tommanbo

L

1899.

R.

(Dberfomtnanbo ber ©djujjtruppcn).

borftefjenbev

Knbinet3=Drbre

’älKevljBdjfter

bom Ober«

toirb

beftimmt:

1. Sitcrofa.

für Cffijierc, Sanitätsoffiziere, obere äRilitärbeamte

a)

unb

Xerfoffijiere:

gm

©djnitt, toic für bie Offiziere be§ Sßreufeift^en ,'peereä oorgefdjrieben, oon motlfarbiger Kamntgarnjcrge ober ©erge in ber garbe ber $eimat()8untform, Umlege*

mit

tragen

einem Ißaar

grauem §orn.

Sie

unb Oefen

.öafett

iJerfoffijiere

zum

tragen auf ben

©djliefjeit

Knöpfe

berfefjen.

Schultern bie Sldpelllappeit mie

bon

am

SBaffenrocf ber .öcimatfjSuniform.

b)

gm

für Unteroffiziere unb untere SWilitfirbeamte. ©djnitt twe für bie Unteroffiziere ber fßreu&iftfjeit Kabatlerie borgefdjrieben,

oon Siolton in ber garbe ber ^eimatlfSuniform. Umtcgetragen mit einem fjjoar tpaten unb Oefen jum Sdjüefieit berfefjen. Treffen am Kragen unten Ijerunt, mie beim SBaffenrod ber .£>eimatt)3uniform. Stuf ben ©djuttern Sldjfelfdjnüre, Knöpfe 9(m Unten Ober* bon grauem Jportt, lailtcnfnüpfe bon SOI eta CI mit Kaiferfroiien. ärmel bie Slbjeit^eu ber 'Sropemmiforin aufgefteppt. 2.

gm

Umbang unb Kapuze.

©djnitt unb in ber garbe, mie

gefdjriebcn. 3.

©cfiger Ueberfalltragcn bon

SBie für Offiziere 4.

für Offiziere

be§

Sßreufjifdjen

bem Stoff unb ber garbe bc§

bee>

Sßreufcijdjen

£jeere§ üovgejd)riebeit.

graue Söcinfleiber mit 3 cm breitem ludjftreifeu 1 SSorftojjeS ju beiben ©eiten beSfctbcn mit 0,5 cm Slbftanb. )

ber

garbe bc§

gönn unb

garbe, mie

bon

Sipen auf ben Kragenpatten beS SDIantetS.

Stuf ben

am

uor=

öalabeintf ciber.

Sattge

5.

$eerc3

ffSatetotfragenS.

Diotfjbraunc £>nnbfdjutjc.

Kragenpatten beS SJIantclS Sijjen bon

berfclben

2öaffenroct ber ^jeimatljSuniform oorgefdjtiebeit. 6.

Slbjeicfjen für geuerroerfer.

Stuf ben ©djulterfdjnüren ein bronzitteS F. bon baS F. auf ben ©djuttertlappen ber Cberfenerroerter. 7.

©djronlbennefterbefo|j 1

gteidjer

gorm unb ©röße

tnie

Stbzeidjen für Seiter ber Sötufif. toie

»icrju Stiefel au4

für

tefjn)

bie

^joboifteit

beS

ffkeußtfdjen $eevc§

bovgcfdjricben,

attem Mlaiijlebet mit Sporen mit gernbem &alo.

Digitized by

Google

:

Keiffi9.b.firl«8Smiii.,b€te.fc.®d)rijtotrt.b.®ejM$fomm.m.b.®Äomm.f.®r.»SBmb$#el.

144

unb mit fitbcmen granjett

jebodj mit fdjräg laufettben Steffen

mm

4

ettrici

4

cm

brciieä Unterfd)tiaüfoppcI

beftimme

geh Stenfttitel

Bott

fjierburd),

cm

Sänge unb

Bon naturfarbenem Scber, jum ©djnalten eingerichtet. ben bie Ünterbüthfenmadjer ber ©djuptriippeit

baff

Vüdjfenmacher ju führen

Sßort Victoria, an ©orb

1

SD ?.

hoben. 5).

ipohenjottern, ben

SioBember 1899.

28.

I R.

IPUfcelttt

Derfügung bes Kriegsminiftors,

128.

7

©tiirfe.

Unterfehnaltfoppcl für Sectoffijiere.

8.

ben Scfyriftperfetfr bos

betr.

ilefjirfsfommanbos mit betn SdnitftruppemKommanbo in (Bro^-lDinbljoef. 1900, ®. 3.1

tltcm 22. dtooembet 1899.

Stuf änfudjen beS §emt 9?eid)§faiijler§ tuirb ^ierburd) beftimmt, baf; ber nad) Einlage 2 b ju § 6 ber S 8 ber 9lHerhödhften Verorbttung Born 30. SDiärj 1 897 .



9i.=@.=531.

ber

9?ed)tSBerh81tni(fe

toirb

Ber«

SiachftefjcnbeS

iiffeiitlidjt:

Set ©unbcSrath ber mit auf ©ruttb

h fl t unterm 30. SioBember B. gS. Dcfctjtoffen in Sfingtau gcbilbetcn e rgb a u« dj a tt t u tt g
cutj(^i

^mcrifanijd) linglij^t's Xbfomnien, bav. (Samoa.

©otjdjafter Xfjc SRigljt £onorable

Ißauucefote

©.

fßrefton

of

m.

(£.

©.

,

Sovb 93.,

(I.

©.,

mcld)e nad) gegenteiliger ÜTiittfictlung

ifjrer

unb gehöriger gorm befimbenen folgenbe Veftimmungen wer» cinbart unb nu3gemndjt ^aben

in guter

Vollmachten

who, alter having communicated each tho the other their respective full powers which were found to be in proper form, have agreed upou and concluded the following articles:

Slrtifet

2)ie

I.

am

bon ben borgenannten

1889

3 ut

©erlin obgefchloffene unb Unterzeichnete ®eneral= alte wirb hiermit aufgehoben; begleichen werben alle biefer 9lfte borauSgegangenen Verträge, Slbfommen unb Vereinbarungen 9Itäd)ten

14.

>'

in

Ai'ticle

The General Act concluded

1.

and signed by the aforesaid Powers at Berlin ou the 14 th day of June, A. D. 1889, and all previous treaties, conventions and agreeineuts relating to Samoa, are annulled.

aufgehoben. Slrtifel

©unften

H.

Seutjdjlanb berjid)tet ju Staaten bon

Vereinigten

ber

unb 2ln» jprüchc an ber ^nfel Sutuila unb an allen anberen be§ 171. Sängen» Bftlid) grabeS weftlid) bon ©reentoid) gelegenen Slmerita auf

alle

feine fNedjte

Article II. Germany renounces in favor of the United States of America all her rights and Claims over and in respect to the Island of Tutuila and all other islands of the Samoau group east of Longitude 171.0 west of Greenwich.

Unfein ber ©amoa»@ruppe.



gleicher

ju

britannien

SEBeife

Derjidjtet

©unften

ber

©roß»

Vereinigten

Great Britain in like manner renounces in favor of the United States

(Staaten oon Slmerifa auf alle feine IRedjte

of America

unb Slnfprüdje an ber Ignfel Jutuila unb an allen anberen ßftlicf) beS 171. Sängen» grabeS tneftlicf) bon ©reenwid) gelegenen

over and in Tutuila and

3n

Ver» einigten Staaten bon Slmerifa ju ©unften ®eutjd)lanb3 auf ade ihre Dtectjte unb gleicher

SBcife

berjidjten

bie

auf bie Snfeln Upolu unb ©abaii unb alle anberen toeftlid) be3 171. SängengrabeS lueftlich bon ©reentoid)

Slnfprücfje

gelegenen Ssnfeltt ber Slrtifel

@3

IJI.

©amoa=©ruppe, tnirb

auSgemadjt unb bereinbart, brei unter jeidjneteit Diädjte

für ihren ^janbel ichiffe

bie

in

unb für

allen Unfein ber

gleichen Vorrechte

au3brürflid) bafj

jebe ber

bei

1Y.

fall

werben unb

fo

Sie

#

east of Longitude 171.

Reciprocally,

halb al3 möglich

Sott»

wtifijirt

unmittelbar nach SluStaufd) ber Vatifila Honen in Straft treten.

States

of

west of Greenwich. Article

III. It is

uuderstood and agreed

that each of the three signatory Powers continue to enjoy, in respect to

their

oorliegenbc

United

America renounce in favor of Germany all their rights and Claims over aud in to the Islands of Upolu aud Savaii and all other islands of the Samoan group west of Longitude 171.°

ihre fjnnbelS»

©amoa=©rnppe

unb 3ugeflänbniffc

the

respect

shall

einer biefer 9J!äd)te offen ftel)en. Ülrtitel

Samoan group

auch fernerhin

genießen foH, toelche bie jouberänc Wladjt in allen ben $äfett genießt, bie bem $an»

bention

her rights and Claims the Island of other islands of the

respect to all

west of Greenwich.

©amoa»®ruppe.

ber

jjnfeltt

all

commerce aud commercial vessels, Samoan group

in all the islands of the

and conditions equal to those enjoyed by the Sovereign Power, in all Privileges

ports which may beopen to the of eitker of them. Article IV. shall

be

shall

come

commerce

The present Convention

ratified as soou as possible,

and

into force immediately after

the exchange of ratificatious.

Digitized by

Google



:

ilttertiödjftc

3u Urfunb jeidjneten

fie

beffen

Crbrc,

bot^ogcn unb

bctr.

ejcugiingen bet £cf)ut)truppcii.

bie

Unter»

if)te

Siegel

fjaben

149

whereof, we, the respective Plenipotentiaries, have signed this Convention and have hereunto affixed our ln

beigebrücft.

i'aith

seals.

So

gefcf)el)en

in

Done in triplicate, at Washington, the second day of December, in the year of

äuäfcrtL

breifadjer

gung ju SSafljington, ben

2.

Sejember

1899.

Our Lord, ohne thousaud eight hundred and ninety-nine. gej.

fjiollcben.

(signed)

Holleben.

gej.

Sof)n $at).

(signed)

John Hay.

gej.

'4$auncefote.

(signed)

Pauncefote.

Sie 5Ratififation8urlunbcn

am

finb

16. gebruar

1900

auSgctaufdjt tuorben.

132. Slllerljödjjtc (Dröre, betr. Cfjrenbejeugungen ber Sdjutftruppen. S5om 14. Sejeinbec 1899.

3

cf)

bcftimmc SSoit

1.

(JtobSl. 1900 3. 2.)

Ijievburrf)

ben 91ngef)örigen ber Üfvmee, ber SDiavine unb

gegcnfeitig bie CEfjrenbejeuguugen in ber Slrt

ber Sdfufetruppen

finb

unb bem Umfange ju ermeifen, wie

ben eigenen SSorgefcßten gegenüber Porgefdjricben ift. Sic 9Kannfd)Qften finb über bie Uniformen unb Sienftgrabe ju belehren.

ber

'Jlbjeic^cn

eg

Perfdjiebenen

gi'ir b« nad) Seutfdjlanb beurlaubten Offiziere, Sanitätsoffiziere unb TOilitiir* 2. beamten ber Sdjujjtruppcn gelten bejüglicf) ber am UrlaubSort abjuftattenben ÜDiclbungeit

bie

®eftimmungen ber @nrnifonbienfLS3orfdjrift. Seggleidjen

Sd)u|)truppcn

gelten

bie

für

für bie

nad)

bie

Seutfdjlanb

Ütngefjörigen

ber

Slrmee

beurlaubten

unb

ber

‘Dtannfcf)aften

'Uinrine

ber

erloffenen

9Welbeoorfcf)riften.

Sie

(laben

baS SSeiterc ju Pernnlnffen.

UHlftetm

SSerlin, ben 14. Sejember 1899.

I.

R.

Himberlafj bes Kaiferltcfyen (Souoerneurs oon Deutfd)*

133.

0jtafrifa, betr. €ntr>ölferung ber Karatpanenftra^en. itom

3ur

93ef)ebung

ber

14.

Sejcmber 1899.

fortgefe^ten Slagen über bie ßntoölferung ber ffarattmncn»

ftraßen beftimme id): roirb Ipcrburd) oerboten, auf ben großen Sfaraioanen» unb jroat bejonberS auf ben Straßen: Sar=e8=SaIäm 3Rafififäl)re Stiloffa iDfpapua Sabora, Snnga Äilimanbjnro, Slilma— SÖaritima— Songea,

Sämmtlirf)en (Europäern ftraßen





Slilimatinbe,





fogennnnte Qumbcngefc^enfe anjunet)men ober gar anjuforbern. Seitens ber SSe^irlMniter unb Stationen ift biefer (Erlaß hon betreffenben

geben;

Sutn6en

unb außerbem

3 u tbiberl)nnblungen

finb

jebem

burd)

bie

3 e *t J u 3 C Ü ben burcfjmarfdiirenbcn (Europäer befanut ju Stationen umgcfjeitb bem ©ouoernement

anjujeigen.

Sin

ben

borgenannten unb (onftigen häufiger begangenen Straßen

finb

ber Stationen nad; Sßcrftänbigung mit ben Uladjbarftattonen au§ fommunaien

[eitenä SOtitteln

Digitized by

Google

150

JHunbcrI.to. SJcit^äfanjl., betr.b. t2^efcf»liefe. u.

to.

9ieurf. to. ^erjonenft. o. Söuntoeöangc^.

Bon 2 bi« 3 Sagemärfcljen beipflegungtftcUen

in Slbfiänbnt

thunlidjfi

Stustnntoc.

i.

SDiärfte

bejrc.

einjuridjten.

mit SebenSmitteln tft ©ad)e ber Kommunen. Um bie ©emeinbeu im Innern h' er4 u * n *Stanb ju feßen, fie entwitfelungSfähigcr unb bewegungSfreier $u machen, werbe id) ihnen Born l. SIpril 1900 ob gleich ben Süftenbcjirfen bie ^älftc beS GrtrageS ber ßäufer» unb #fittenfteuer liberweifen. ®ie ©emetnben werben burd) bie Ginrid)tung biefer SRärfte Gelegenheit finben, imss in ©elb umjufeßen unb nebenher bei richtiger Drqanifation fid) ©teuerforn

$ie

berforgung

lUinrfte

bicfcr

wieber jur berbefferung ber berfet)r8roege oerwanbt ©innatimen bie fdjaffen, werben fönnen. bei ber berfdjiebenheit ber örtlichen berl)ältniffc fönnen nähere borfcfjriften G§ muß Bielmehr über bie Crganifation biefer SDJarftpIäße nicht gegeben Werben. bem Grmeffen ber einjelncn ©tntionsdjefg überlnffcn bleiben, in ben Ihnen unter* fteHten bejirfen bie nuiljwenbig erfdjeinenben Slnorbnungen ju treffen unb ju 6e» ob e8 jwedmäßiger erfdjeint, bie 9luffid)t auf ben einzelnen SDiarftpläßen au§ fommunalen ©iitteln anjuftellenbe SDiarftbeamte auSfiben ju laffen ober SDiärfte an ©riechen, Ülraber, Snber je. ju uerpndjten. 3 ur bermeibung Bon Seiterungen Wirb ed fid) empfehlen, bie Sialjrungemittel nur gegen Saar ober leicfjt in ©elb umfeßbare Sfaufc^arttfcl Berfaufen ju (affen.

ftimmen, burd) bie

©obalb auf

burd)

bie

getroffenen

ben Karawanenftraßen

borfet)rungen

bie

Umflänbeit

unter allen

Sßerpflegung

fidjergefteUt

ift,

Karawanen

ber

feitenS

ift

ber

©tationSdjefä ba§ fRequiriren Bon StahrungSmitteln bei ©trafanbrohung ju Berbieten. 3aUS bie äJlarftpläße ben örtlichen ^8ert)ältniffen angepaßt werben, ift ju erwarten, gleichfalls

richtung

baß mit

bie

jeßt

ihren

bie

KnraWnuenftraßen

Grnteerjeugniffen

unter fachgemäßer

9luffid)t

Berlaffenben Gingeborenen

einfinben

unb

ber Stationen

auch,

gebeizt,

wenn

fid)

fid)

bort

ganje Gin*

bie

in ber näd)ften

Um»

gebung bet SDfarftpläße anfiebein werben.

® ar=eS=©aläm,

ben 14. ®ejember 1899.

$er

Kaifertidje ©ouBerneur. gej.

ßiebert.

unb bie Beurfunbung bes perfonenjlanbes txm Sutibesangelprigen im

134. Hunberlafj bes Heicfysfmijlers, betr. bie (Efyefdfliefjurtg

^luslanbe. SBom 22. Jcjembet 1899.

$aS

©efeß,

betreffenb

bie

ftanbeS Bon bunbeSnngehörigen

©. 599) ift burd) ben in ber ju bem am 1. Qanuar 1900

unb im üiuSlanbe, Bom G£)ejd)ließung

bie

beurfunbung bcS ffjerjoncn» 1870 (bunbe3 = ©efcßbl. 40 be8 GinführungSgefeßeS

4. SDtai

Einlage abgebrueften ülrtifel in

Kraft tretenben

bürgerlichen ©ejeßbud)

in

einigen

fünften abgeänbert worben. ^nSbefonbere ()at Bon bem erwähnten Qeitpunft an bie Gljefchließung in ber in ben §§ 7, 7a be§ abgeänberten ©cfeßcS Borgcfdjiitbnien Seife ju erfolgen, fo baß in bem im § 12 ber ^nftruftion Bom 1. Süiärj 1871 Borge jdjriibenen gormular für ba§ aufjunehtnenbe ißrotofoll ber norleßte iSbiaß folgenbermaßen ju lauten ^nt: 9!ad)bem Bon beiben Sthcilen bie bejahung bieier grage in einer ber ?iuf» forberung entjpreihenben Seife erfolgt War, fo crtlärc ich, ber Unterzeichnete beamte, baß ber N. N. unb bie N. N. traft biejeS ©ejeßeb nunmehr rechtmäßig oerbunbene Gheleute

feien.

Digitized by

Google

Stunbert.b. Jteictjofnnjt., betr.b. (5 (iei(t)Iicfe. u.b. SBeurf. 6 . ißerfonenft. u. Sunbcgangclpi. Stustanbe.

gemer

burcß

finb

©efcßbucße bic

46

Slrtifel

9?r.

GinführungSgejcbeg jum

beS

I

auf bie Grforberniffe ber Gf)tfcßticßung bezießenben

ficß

Dom

beS 3icid)Sperfonenftonb8fleie^cä

151

SBürgcrlicßen

§§ 28

big

40

gebruar 1875 (bergt, b. fi‘0nig, ^anbbucß 3. 148) aufgehoben roorben. 8ln ihre ber Anlage abgebrucften SSorfeßriften bcg SBürgcr6.

bes Seutjcßcn üonfulartnejeng, 5. 2lu8gobe, ©teile

bie

treten

in

gleichfalls

©cfeßbucßg.

Jichen

Sen Ginpfong iöcrtin,

biefeS GrlaffeS bitte

mir zu

ich

beftätigen.

ben 22. Sezember 1899.

Ser

SReid)8fnnjtcr.

Aufträge: gej.

GittführmigSgefcß

jmn

$>ellroig.

lötirgcrfidjen (SJefc^budjc.

2trtifel 40. SaS ©eftß, betveffenb bie Gßefcbließung unb bie 93eurfunbnng beS fßetfouenftanbeS bon iöunbegangeßürigen im SluSlanbe, bont 4. SDIni 1870 (SBunbeSs

©. 699)

©efcfcbl.

bnhin gcänbcrt:

roirb

3n bem § 8 2lbf. 1 ©ah 1» bem § ©af 2 mirb baS 33?ort „muß" erfe^t

I.

9lbf.

1

9

Sic

7.

§

unb

perfiinlicß

roirb

Gf)e

§§

7,

-

bem § 11

8 treten folgenbe

baburcß gcfcßloffen, baß bie Serlobten bor bent sI3camten erflären, bie Gße ntiteinanber eingehen ber Grflärungen bereit fein.

gleichzeitiger Snroejenßcit

bei

Sie Grflärungen fiinnen nießt unter einer SBcbingung abgegeben roerben. an

a.

Ser ©eamte

bie ißerlobten

2118

roährcnb ber

finb,

bon jroci 3 eu 9 cn bie gragc richten, ob fie bie Gße mit* bie S3erlobten bie gragc bejaht haben, aug= ©cfc^eS nunmehr redjtmfißig berbunbene Ghelculc feien.

unb nach einanber

einzeln

baß fie traft 3eugen foüen

unb, naeßbem

biefcS

iflerfoncn,

3 e >t

ober einer geitbeftimmung

fuQ bei ber Ghefcßließung in ©egenroart

einanber eingehen roollen, fprecfjen,

2 unb bcm § 12 „foll".

S3orfcfjriften:

Ser IBeamte muß zur Gntgegennahme

ju rootlen.

§ 7

Sfbf.

burcß baS SBort:

:

91n bie «Stelle ber

II.

bie ber

bürgerlichen Gtjrenrcdjte für berluftig erllärt

für rocicße bie 2lberfennung ber Gßrenredjte erfolgt ift, foroic roerben. fßerfonen, bie mit einem ber Verlobten, mit

fDfinberjfißrige nießt zugezogen

bem ißeamten ober mit einanber bertnanbt ober berfeßroägert finb, biirfen als geugen jugezogen roerben. 8. 2118 jur Gßefcßlicßung ermächtigter SSeomter (§1) gilt aitcß berjenige, oßne ein folcßer Beamter z u fein , baS 9lmt cineg joldjen öffentlich augiibt, benn, baß bie 33crlobtcn ben SDfangcl ber amtlicßen Sßejugniß bei ber Gße=

§

roelcßer,

eg

fei

jcßlicßuug fenncu.

S 8 a.

Gine Gßc, bie bor einem zur Gßefcßlicßung ermcid)tigten Beamten (§ 1) ij 8 einem folcßeu Beamten gleicßgefteüten fjlerion gefcßloffen roirb, nidjtig, toenn 6ei ber Ghefcßließung bie im § 7

ober oor einer im ift

roegen

gormmangelg nur bann

borgefeßreeßene

3 gatten ift,

fo

ft

bic

gönn

Gßc

nicht

in

bng

ift

beobadjtet roorben

bie

Gße

2lnroenbung,

alg

roenu

10

2>aßre ober,

jebod) minbefteng

bon 2lufaitg au bei

ift.

eingetragen roorben unb haben bie Gße= falls einer bon ißnen borßer geftorben 3 Saßre alg Gßegatteu mit einanber gelebt,

jjeiratßSregifter

naeß ber Gßefcßlicßung

big zu beffeit Sobe,

bem

2lblaufe

gültig

ber

nnzufeßeu.

10

einen Gßegatten bic Sficßtlgfeitsflage erhoben

3 a ßrc

Siefe

SSorfcßrift

ober zur 3*it

beS

finbet

feine

SobeS beS

ift.

Digitized by

Google

152

Simberl.b.Sei(b9faiwf.,6clr.b.(Jhefe&tiefi.u.B.41eiirf.b.if'crjoneiift.o.9uiibe9angitj.i Stuälflitöc.

SMirgtrlidjc« ©efclsUudj.

Gin 3Ramt barf

§ 1303. Giiter

16.

grau fann Befreiung bon

1304.

§

SBcr in

bcm Gintritte bcr Skfljäbrigfeit, eine grau 2cben«jabr« eine ©be eingeljen.

nicht bür

SoUenbung be«

barf nid)t bor ber

biejer Skrfdjrift bewilligt

ber ©efdjäftgfäbigfcit

einer Gf)e ber GinroiHigung

feine« gefcblidjeit

facfc^ränft

roerben.

beborf

ift,

jur

Gingebung

Skrtretcr«.

3ft bcr gefe(jlid)e Sßertrcter ein Skrntunb, fo fann bie GinroiHigung, roenn ftc roirb, auf Eintrag be« Uiüitbel« burd) ba« 33ormunbfdjaft«gerid)t

bon ihm berroeigert

Sa«

roerbeit.

erjefit

Sßomiunbfc^aftSgericfjt

l)at

Gingeljung ber Gt)c im Igntereffe be« SWünbel«

bie GinroiHigung ju erfe^en, roenn

bic

liegt.

§ 1305. Gin eheliche« &inb 6ebarf bis jur SkHenbung be« 21. 2eben«jabr§ jur Gingebung einer ©be ber GinroiHigung be« SJater«, ein unebclidje« Stab bebarf

jum

bi«

2eben«alter

gleiten

SSaterS tritt bie SRutter,

ber

GinroiHigung

ber SSoter

SRcd)te

ber

geftorben

§ 1701

nacf)

SRutter. ift

nidjt

bebarf ber GinroiHigung ber Diutter

erflärte« Slinb

geftorben

ber

roenn

ergebenben

Skterfdjaft

aucf)

3ln

bie

©teile

ober roenn iljm bie jufteben,

bann

nicf)t,

Gin

fidj

roeutt

bc«

au«

ehelich

für

ber iSater

ift.

2)em 2bbe be« 33ater« ober ber HRutter fteljt e« gleich, roenn fie jur 3lbga6c Grtlärung bauernb außer ©taube fiub ober roenn ihr 'iliifontfjoit- bauernb unbefannt ift. § 1306 Ginem an Sinbcäftatt angenommenen SÜnbc gegenüber fteljt bie Gin= roifligung jur Gingebung einer GE) C an ©teUc ber leiblichen Gltern bemfenigen ju, roelctjer ba« ftiub angenommen bol£mt ein Gljepaar ba« Slinb gemcinfdjaftlidj ober bat ein ©begatte ba« fifinb be« anberen ©begatten angenommen, fo finben bie 93or* febriften be? § 1305 316 j. 1 ©ab 1, 2 3lbf. 2 3lnroenbuug. bann nidjt ‘Sie leiblidjeit Gltern erlangen ba« iRccbt jur GinroiHigung auch roieber, roenn ba« bureb bie Slnnabntc an Slinbcsftatt begrüubete ;)ied)t«Oerl)ältnifi einer

aufgebobeu

roirb.

iJie elterlidjc GinroiHigung fann nid)! bureb einen Vertreter crtbeilt 3ft ber SBatcc ober bie fOiutter in ber ©efdjäftäfäljigfcit befdjränft, fo ift bie ßuftimmung bc« gefeblidjcn Skrtreter« nicht crforberlidj.

§ 1307.

roerben.

§ 1308. fo

fann

fie

SSirb bie elterliche GinroiHigung einem bofljäljrigen Slinbc üerroeigert,

auf beffen Slntrag burd) ba«

S8ormunb)djaft«gericht

tjat

S8ormunbjchaft«geiid)t

bie GinroiHigung ju erfc|)en, roenn

fie

erfejjt

2)a«

roerben.

ohne wichtigen

©runb

oerroeigert roirb.

Skr fchroägerte

ber

Gntfcheibung

be« Sinbe«

foH

hören,

ba« S3ormunbjd)aft«gerid)t Skrroanbte ober Skr* e« ohne erbc6lidje Skrjogerung unb oljne ungür ben Grfafj ber Slu«lagen gilt bic Skr*

wenn

üerbältmfjmäjjige Soften gcfdjcln'n fann.

1847

be« §

fdjrift

§ 1309.

916|.

SRienianb

2.

barf

eine

©be

eingeljcn,

beüor

feine

frühere

©be

aufgelüft

ober für nichtig erflärt worben ift. SBoHcn ©begatten bie Gbefdjliej?iing roiebcrholen, fo ift bie Oorgängigc 5Rid)tigfeit«ctflärung nidjt crforberlidj.

gegen

burd)

ba«

ober für nidjtig erflärt worben ift, bie 9Jidjtinfeit«tlagc ober bic 3feftitution«flage erhoben, fo bürfen bie ©begatten nicht oor ber Grlebigung be« Sfecfjtäftreit« eine neue Glje citigeljen, e« fei benu, bafj bic Silage erft nach bcm Slblaufe bcr norgcfdjriebenen fünfjährigen grift SBirb

ein

worben ift. § 1310. Gine

Urtbeil,

bie

frühere

©be

aufgelöft

erhoben 2inie

,

jroifdjen

fchroägerten

in

Glje barf nicht gejdjloffen

boHbürtigeu

ober

roerben jroifdjen Skrroanbtert in geraber

halbbürtigen

©cfdjroiftcru

foroic

jroifdjen

Skr*

geraber 2inic.

Digitized by

Google

StuitDert.b.SHeidjsfand., 6etr.b.

u.b. i'curt.b. ^Jcrfoncnft. u. 2tunbc6anc|cf|.i.2fu9(anbe.

tSt>efcfjlicB.

1

53

Gute G(je barf nicht gefdjloffen werben jroifdjen Berjoiten, uon benen bie eine mit Gltern, Boreltern ober Sibfommlingett ber anberen @efd)led)t*gemeinfcboft ge= pflogen bat.

Berwanbtfchaft im Sinne biefer Borfdjriften befiebt audj jwifeben einem un« unb beffen Slbfömmlingen einerseits unb bem Bater unb beffcit Ber= wnnbten anbererfeitS. § 1311. SBer einen Ülnberen an Äinbeäftatt angenommen f)at, barf mit i()m ober beffen 91bfümmlingen eine Gi)e nidjt eingeben, folange ba§ burcf) bie Ännaljme

ehelichen ffiinbe

begrünbete SRedjtäuerbaltnifj befielt.

§ 1313. Gine Gbe barf ltidjt gefdjloffeit werben jruifcfjcn einem wegen G(jebrud)3 Gbegatten unb bemfenigen, mit wettern ber geriebene ©begatte beit (jat, wenn biefer Gljebrudj in bem Sdjeibung*urtbeil als (Srunb

gejdjiebenett

Gljebrud) begangen

ber Srfjcibung

feftgeftellt

ift.

'Bon biefer Borfdjrift fann Befreiung bewilligt Werben.

Gmc grau

§ 1313.

barf

10 SDfonate

erfl

ber ftuflöjung ober fßidjtigfeitä*

naef)

erflärung ihrer früheren Glje eine neue Gije eingeben, e3

geboren

Bon

biefer Borfdjrift fann Befreiung

§ 1314.

2Bcr ein eheliches ftinb

Bormtinbfdjaft

ftebt,

pflidjtungen erfüllt

3

barf eine

3 cu B n '&

ein

geridjt

benn, baff

fei

injwiftf)en

fie

Ijat.

im gälte ber

ft

Gbe

ober bajj

fie

ba§ minberift^rig

eingeben,

erft

bnriiber erteilt

fjat

bewilligt werben.

fyat,

^at,

ihm

baff nidjt

ttacfjbem

er bie

ober unter feiner

ift

baS BotmunbfdjaftS« be, jeidjneten Ber=

iljm

im § 1669

obliegen.

fortgesetzten ©iitergcmcütjdjaft ein antt)eU»bered)tigter

minberjäbrig ober beöormunbct,

Slbtömmling

barf ber übcrlebenbc ©begatte eine Gfje

fo

ein=

erft

geben, itadjbem ifjm ba? Bormmib[d)afi3gerid)t ein Qeugmj? bnriiber erteilt ^nt, baß

im § 1493

er bie nidjt

?lbf.

2

Berpflidjtungen erfüllt b°t

bejeicfjneten

bnfj

if>m

fie

obliegen.

§ 131S.

unb

Bfilitärpcrfoneu

SaubeSbeamte,

foldje

jur

üluSlänbcr, für bie nach beit SanbeSgefejjeit Grlaubnifc ober ein 3 €U S>ti6 erforberlid) ift, bürfett

nidjt

bie nach

für

3 iir Gingeljung einer Gbe eine befonberc GrlaubniB ohne bie oorgefdjriebene Grlaubnifj eine Gbe eingeben.

gelegen nidjt

ober

Gingcbung ohne

bieje

üaitbeS*

beit

erforberlid)

ift

,

biirfcn

Gbe

eine

Grlaubnifj

ober

einer

ohne bieje» ßeugmji eine Gbe eingeljen.

1322,

4;

Befreiung

§1312 bem

9(6f.

$ie Bewilligung einer nadj ben §§ 1303, 1313 juläjfigcn ju, bem bie grau, bie Bewilligung einer nach

1,3.

bem BunbcSftante

ftefjt

juläffigcn 'Befreiung

gür

angcljört.

Xeutjdje,

fteljt

bem Bunbeöftaate

teinem BunbeSftaat

bie

ju,

bem

angeboren,

ber gefdjiebene Gbegatte ftebt

Bewilligung

bie

fHeidjSfaujler ju.

lieber

bie

Grtljeilung

einem BunbeSftaate juftebetiben Bewilligung

ber

bot

bie

SanbeSregierung ju beftimmeu.

§ 1323. § 1324. gejdjriebciie

ift

Gine Gbe

ift

gorm Glje

bie

3ft

Gine Gbe

nur

nichtig,

nidjt beobachtet

in

ba®

ift,

feine

biä

ju fo

beffen ift

bie

Ülnwenbung,

!£obe,

ben gälten ber

Wenn

1328

nichtig.

im § 1317 Por=

miiibcftenä

worben unb buben bie Gbe; falls einer Pon ihnen oorber geflorbeit brei Sabre als ©begatten mit einanber

eingetragen

Gbe als oon Anfang an gültig anjufeben. 'Dieje Borjcbrift finbet wenn bei bem 91 b laufe ber 10 Sabre ober jur Seit be* jobeS

be* einen Gbegatten bie DfidjtigfcitSflagc erfjoben

§ 1325.

big

ift.

10 Sabre ober,

jebod)

§§ 1324

bei ber Gbefdjliefjung bie

worben

,'peirat IjSreflifter

gatten ttadj ber Gbefdjliefjung

gelebt,

itt

Gine Gbe

ift

nidjtig,

wenn

ift.

einer

ber Gbegatten jur

3 e 't

ber

®b Cä

Digitized by

Google

154

iMunbert. to. ^icic^äfanjl.,

feclt.to.

fcßließung gefeßäftgunfäßig

übergeßeitber

Störung ber

Die ©ße

ift

alg Bon

irfjcft^JteB.u.b. SBeurf.b. “ilcrfonenft. ». SBunbeoangef).

war ober

firf)

im ßuftanbe ber

i.

Söetoufitlofigfeit

üCttäfnnbc.

ober

Bor=

©eiftegtbätigfeit betäub.

Änfang an

gültig anjufeßen,

wenn

ber Gßegatte

nad)

fie

bcm

fflegfaüe ber ©ejdjäftgunfäßigfeit, ber Söemußtlofigfeit ober ber Störung ber fie für nichtig erflärt ober anfgeiöft worben ift. Die öeftätigung bebarf nießt ber für bie Gßejcßließung Borgefcßriebencn gorm. § 1326. ©ine Gße ift nichtig, wenn einer ber ©begatten jur 3 e 't ber ©ße= fcßließung mit einem Dritten in einer gültigen ©ße lebte.

©eiftegtßätigfeit beftätigt, benor

§ 1327. ©ine ©ße ift nichtig, wenn fie jmifeßen SSerwanbten ober Serfcßmägerten bem ©erböte be8 § 1310 21bf. ] juwiber geßßloffen worben ift. § 1328. ©ine ©fje ift nießtig, wenn fie Wegen ©ßebrucßg naefj §1312 Ber» boten mar.

©fje

2Birb nnc^träglicf) Sefreiung Bon ber ©orftfjrift beg § Bon 91nfang an gültig anjufeßen.

§ 1329. fo

1312

bewilligt, fo

ift

bie

alb

lange

Die

nie^t

bie

Dticßtigfeit

©fje

für

einer nach ben nichtig

erflärt

§§ 1325

bis

ober anfgeiöft

1328 ift,

nichtigen

nur

im

Gße

lann,

SB3ege

ber

gelteitb gemacht werben. Dag ©leiche gilt Bon einer nach § 1324 wenn fte in bag ^jeiratßgregifter eingetragen worben ift. § 1330. ©ine ©he fann nur in ben gölten ber §§ 1331 big 1335 unb beg § 1350 angef achten Werben. § 1331. ©ine ©he fann Bon bem ©begatten angefoeßten werben, ber jur $eit ber @befd)Ite&u n 9 ober im gaHe beg § 1825 jur 3 e *t ber SBeftätigung in ber ©ejcßäftgfäßigfeit bejehränft war, wenn bie ©ßcfcßließuitg ober bie Seftätigung ohne

Sftidjttgfeitgllage

nichtigen ©bc,

Einwilligung feine® gefe^tic^en ©ertreterS erfolgt ift. § 1332. ©ine ©he fann Bon bem ©begatten angefoeßten Werben,

ber

bei

ber

Gßejcßließung nicht gemußt hat, baß eg firfj um eine ©ßefcßließung hanble, ober bieg h°t/ aber eine ©rflänmg, bie ©he eingeßen ju Wollen, nicht h“t abgeben wollen.

jmar gewußt

§ 1333.

©ine ©ße fann Bon bem ©begatten angefoeßten Werben, ber fidj bei beg attberen ©begatten ober über folcße perjönlicße

ber ©ßefcßließung in ber ©erjon

©igenfdjaften beg anberen ©begatten geirrt hat, bie ißn bei Stenntniß ber Sachlage unb bei Berftänbiger ÜBiirbigung beg SSejeng ber ©he Bon ber Gtngebung ber ©he

abgebaltcn haben mürben.

§ 1334C ©ine ©he fann Bon bem ©begatten angefoeßten werben, ber jur ©iw geßuug ber ©ße burd) argliftige Däufcßung über folcße llmftänbe beftimmt worben ift, bie ißn bei fienntniß ber ©ad) tage unb bei Ocrfiiinbiget SBiirbfguitg beg SBejeng ber @ßc Bon ber Eingebung ber ©(je abgeßalten haben würben. Sft bie Däujcßung nießt Bon bem anberen ©ßegntten Betrübt Worben, fo ift bie Gße nur bann anfechtbar, wenn biefer bie Däufcßung bei ber ©ßefcßließung gefannt ßat. üluf ©runb einer Däufcßung über ©ermögengBcrßältnifie fiitbct bie Slnfccßtung nießt ftatt.

§ 1335. ©ine ©ße fann Bon bem ©begatten angefoeßten werben, ber jur ©in» geßung ber ©ße miberredjtlidj bureß Droßung beftimmt worben ift. § 1348. ©eßt ein ©begatte, naeßbem ber anbere Gßcgatte für tobt erflärt worben ift, eine neue ©ße ein, fo ift bie neue ©ße nießt bcgßalb nießtig, weil ber für tobt erflärte ©ßegatte noeß lebt, eg fei bemt, baß beibe ©ßegatten bei ber ©ße» feßließung miffen, baß er bie Dobegerflärung überlebt ßat. SDiit ber Schließung ber neuen Gße wirb bie früßere ©ße anfgeiöft. Sic bleibt aueß bann aufgelöft, wenn bie Dobegerflärung infolge einer Slnfecßtunggflage auf» geßoben wirb.

Digitized by

Google

3tunberla|} tiocMoloniat

'Jlbt tjcUunfj,

bctr.

Scurtunbung beS 'jSerfoncnftanbea

3ft baS Urteil, burd) baS im SBege ber fiiage angefodjten,

§ 1349.

in benStfju^gebictcit.

155

©gegolten für tobt erflärt worben ift, fo barf ber anbere Gljegatte nicht bor ber Grlebigung be§ 5Hed)t8ftreitS eine neue Gije eingefjen, eS fei benn, baß bie An= fcdjtung erft 10 3“h re nach ber ©erfünbung beS UrtljeilS erfolgt ift. § 1350. 3eber Gljegatte ber neuen Glje fann, loenit ber für tobt erflärte Gße= gatte nodj lebt, bie neue Gije anfcd)teu, cS fei benn, baß er 6ei ber Ghefchließung non befjen Seben Sienntniß ßatte. Sie Anfechtung fann nur binnen 6 SRonaten bon bcm ßeitpuntt an erfolgen, in welchem ber anfedjtenbe ©begatte erfährt, baß ber für einer

ber

tobt erflfirte ©begatte nod) lebt.

Sie Anfettung ift auSgefdjloffen menn ber anfed)tiing3bered)tigte Gfjegatte bie nadjbem er bon bem fieben beS für tobt erflfirten ©begatten fienntnlß ,

Gfje beftätigt,

erlangt

ßat,

roorben

ift.

ober wenn bie neue Gfje burd)

bcn

Sob

eines ber ©begatten

aufgelöft

135. Hunberlaff ber KoloniaU2lbtfjeilung, betr. Beurfurtbung bes Perfonenjlanbes in ben Scfyutfgebieten. 3!om 29. Tcjentber 1899.

Sie auf ©runb beS ©efeßeS 00m

4.

2J?ai

1870 jur Ausübung

ftanbeSamtlicfjer

©efugniffe ermächtigten biplomatifchen Vertreter unb fiunfuln beS 9ieitf|8 fmb burd) einen Girtularerlaß bcS £>crrn SRcidjSfanjlerS bom 22. b. 9J2t8.‘) barauf aufmcrlfam gemacht worben, baß baS genannte ©efejj burdj Artifel 40 beS GinfübrungSgefefeeS

}u

bem ©Ärgerlichen

©efefjbucb

einigen

in

fünften abgeänbert

worben

ift.

Sa

Se^tereS and) für bie ©djujjgebiete gilt, laffe ich Gm. ;c. beifolgenb Abbrücfe bcS ermähnten GirfnlarerlaffeS mit bcm ergebenden Grfnchen jugeben, gefälligft barauf ju achten, baß bie neuen ©orfchriften jeitenS ber mit ftanbeSamtlichen gunltioncn beauftragten

Beamten beS ©djutjgebieteS genau befolgt werben. Ser Seftätigung über ben Gmpfang biefeS GrlaffeS

fe^e

ich

ergebenft

entgegen.

©erlitt, ben 29. Sejember 1899.

Auswärtiges Amt.

— »)

Scrgl.

gej.

0.

SoloniabAbtbeilung.

©uchfa.

®. 150, Ar. 134.

Digitized by

Google

^unöevCalTc bcr

fioloniol-äbtljeUiuig, betreffend die 3oljrfsberid)tc ber 5dju^gebiete.

136.

Jlusjug. SBom

giit bie Solonialoerwaltung

ber einzelnen

ltticfeiuiig

4. Siai 1891.

c# Bon 3ntereffe, übet ben Qut'fanb unb bie Gnt»

ift

Schujjgebictc

in

überfichtlicher

unb möglichft

gleichförmiger

Qu bem Qrocct werben fiel) jährliche, noch SSeife regelmäßig unterrichtet ju werben. Schluß eine» jebeu S'nlenberjahre# ju erftottenbe Söeric^te empfehlen, welche geeigneten gnUcä oon 1.

au# burch ben Xrud mich Weiteren Steifen jugänglich gemacht werben ben SJeridjten Würben etwa folgenbc Sßunfte ju berüdfichtigeu fein:

fjier

tonnten.

23eOölferung.

33eruf#arten.

ülnjahl

bcr

(Europäer,

unterfchieben

Statiftifdje Eingaben über bie (Eingeborenen,

nach

^Rationalitäten uitb

foweit folchc

fich

bcfd)affen

unb 2lu§wanberung, foweit oorhanben. £>auptroohnplä|je im ©djufugebiet. 2. 3. Slima unb ©efunbheitloerhältnifje. Sranf()eit§fäHe unb Sterblicbfeit bei ben (Europäern, befonber# bei bem (Beamten» perfonal. Xeni 2r§mittel

innerhalb

be§

3d)ujj=

^oftwefen. Umfang ber ©efdjnfte beSfelben. Sßerwaltung unb 9ied)tSpf(ege. Ueberfidjt ber auf biefen ©ebicten entfalteten (Xic 33orjchrift, welche über bie jur Sluoiibung ber ©erid)tsönrleit er» Xhntigfeit. gebiete#,

7.

gangene Xicnftanweifung bezüglich ber (Einreichung oon ©efd;äft#iiberfid)ten enthält, wirb hierdurch (Etwaige iDtitwirfung ber Gingeborenen bei ber SBer» berührt.) wnltung unb 9ied)t#pflege. 8. OTiffionen unb Schulen. Xie im Schujrgebiet thätigen 5D?iffion8gefelIf (haften. Qnijl unb Nationalität ber SWiffionare. Ginfluß ber TOiffionen unb Schulen auf bie Gingeborenen. 9. Ginnahmen unb SluSgaben be$ SdjuhflebieteS inlgefammt unb im (Einzelnen. Slllgemeinc lieberficht über bie Gntwidelung, welche bie Solonie im 93c= richt#jahr genommen hat, fomie über bie in berfelben oorgcfallenen widjtigften Gr» eigniffe.

Digitized by

Google

157

'Jcticfjlnig.

©d)luß eine# jeoei« einen nad) SRnßgabc bet üorftel)enben SBcmerfungcn abgefaßten 3a^re§=

£)od)tDiif)(gcl)oreti

(Stier

iValeuber jafjreS

erfudje

itf)

ergebcnft, in ßufunft und)

an mid) einjufenben.

bericht

(Berlin, bcn

1891.

9Jlai

4.

2lu6wärtige8 2(mt, $olonial=2lbtfjeilung.

gapfer.

gej.

2lus3ug.

137.

®om (ES

ift

1.

Oftober

Verfügung

pier jur

10.

1892.

DJiit'j

baß bnS ber Xcnfjdjrift ju ©runbe ju legenbe amtliche

m&nfdjen8roertfj,

am

SOfateriat

jebcit

üSafyrc#

bi» auf bie ncneften (Borgiinge uerooHftänbigt

ftept.

Unter 2lbänbcrung beS (EirfularerlaffeS

oom

5DJai

4.

o.

3#.

erfinde

id)

(Stier

baßer ergebcnft, bie 3 !l ^ ve^£ erid)te in Qufunft nicßt am ©djluffe be8 fialenberjaßrcS, fonbern ju einem ^eitpunfte ju crftatten, ber ba8 (Eintreffen be#

•fpodjmoplgeboten

,

(BericßtS in (Berlin (Hiidfidjt

9Jfit

ungefähr

fiel)

ber (Bericßt

unb gebe midj aucl)

bie

Dftober

1.

3al)reS möglid) madjt.

jebeit

große (Berfößiebenßeit in ben örtlicßcn (Entfernungen ber glaube icf) bie (Bemeffung bcS ßeitabfcßiiittS, auf am beften (Euer £>oßlwoßlgeboren iiberlaffcit ju Jollen,

bie

anf

einzelnen ©cßußgebiete

ben

am

Don

(Berlin

erftreeft,

ßierbei

ber (Erroartung ßin, baß bie SBemcffung

bem ©cßußgebiete

neueften SWittßeilungen au#

in

berartig erfolgt,

bem (Beriete

baß

SBerücffitßtigung

finben fönnen. 2118 fpätefier (Ecrmin

ben (Eingang ber SBcricßtc muß ber 1. Oftober gelten, unb bie (Borlagc bc3 (Etats in ber fRcgel im

jiir

ba bie (Eröffnung bc§ (RcicßätagS SWoocmber ju erfolgen pflegt. 3err ©taatSfefretär bcS fReidßSpoftamtS fortan (Sbftanb ju neßmen. wirb, ba ba8 an Ort unb ©teile gelieferte (Material oft 2!bmeidjungcu üon ber bureß

bitte

baS SRetdjSpoftamt ucvöffentlldjten ©tatiftif enthält, mir bie bejüglicßen (Berichte bireft wobei id) mir mcincrfeitS borbeßalte, oon bereu 3nßalt (Euer £>ocß= (affen,

jugeßeit

wol)lgcboreu in ffenntniß ju feßen.

Digitized by

Google

fladjtrag.

158 2Ba§ erfudje

$>arfteKung

bie

2RiffionSthätig!eit

Euer ^odjwohlgeboren,

id)

nehmen,

ja

fHüdfidjt

eingefienb

ber

bnbei

nud)

in

ben ®enffchrifteu

betrifft,

fo

möglich ft auf ©erid)te ber SDÜffiouen felbft

geeignetenfallS

bie

SDiiifionen

um

Erftattung

bon Scridjten ju erfucfjen, woju biefe, wie id) oorauSfejjc, in ber Siegel bereit fein Sei bem Sfntereffe, welches bie fflfiffionSthfitigfeit in weiten Greifen ber werben. Sebölferung geniefjt, ift cS mir crroünfdjt, jebcS 9tfat eine recfjt eingefjenbe unb fad)= (Sc^ilberung beS gefammten äBirtenS jeber ÜDliffion ju erhalten. Sie S8erid)te ber iRegierungSiirjte bitte id) nid)t in bie Senffdjrift aufjunetjmen, gn beit fonbern mir beljufd SerWertljung in gaefjorganen getrennt einjureidjen. Jahresberichten genügt eS, eine turje jufantmenfaffenbe SarfieUung ber ®efunbfjett§= bertjältniffe, bet $l)ätigfeit ber Aerjtc unb ber Srgebniffe be8 firanfenljauSbetriebeS ©d)(ieBlid) bemerle id) itodj ergebenft, baß bie Jahresberichte jrnar ben ju geben. gweef haben, eine tl)unlid)ft bottftänbige unb erfc^öpfenbe Sarftetlung ber gefammten, bu8 SerithtSfahr betreffenben S3ert)ättnif[e be8 ©thufcgebteteS $u geben, bajj bie8 in namentlich umfangreicherer Art inbeffen nid)t nuöfc^tiefjt, gewiffe gingen ©onberberidjten 51t bef)anbcln unb in bem Jahresberichte felbft nur barauf ju

Iid)e





berweifen.

inwieweit fid) bie§ im Jnterefie ber Ueberfidjtltd)feit unb ber leichteren Ser= werthung ber Skridjtc in ber Ceffentlichfeit empfiehlt, barf ich ber jebe8maligen Erwägung Euer |>ochwohlgeboren anljeimjMen.

Serlin, ben 29. Januar 1895. Auswärtiges Amt. gej.

SoloniabAbtffeilung.

Sapfer.

51us3ug.

139.

Sont

9.

SKärj 1899.

©ij)ungen ber Subgettommiffion be8 SReidjStngeS ift mir au8 Abgeorbnctenlreifen ber SSunfd) ju ertennen gegeben, bem SReidjStag möchte mehr als Wie bicS bisher ber gatl war, über bie Srgebniffe bet ©trafredjtSpflege über bie

Ju

ber

einer

lebten

Unter Sßejugnahme tjterauf erfudje ich Eingeborenen 9tad)richt gegeben werben. ©id) in ben Jahresberichten eingehenb übet bett angegebenen ffjunft ju JnSbefottbere wollen Ern. pp. oeranlaffen, bnfj bie gegen Eingeborene in nufsern.

ergebenft,

bem

Perhängten gericbtlidjen ©trafen in ähnlicher SBeife, wie bieS gegen 92id)t=©inge6orene erfannten ©trafen jwecfS S3eröffent= gefd)iet)t, iiberfid)tlich jufaminengeftellt unb baß biefe lieber^ in ben einzelnen Jahresberichten auf» betreffen, fte Eingeborene

SeiidpSjahre

bereits

ber

bezüglich

lidfung int Siolonialblatt fichten,

infoweit

genommen werben. ©erlin, ben

9.

StKär^

1899. 'Auswärtiges Amt. ge^.

140.

$ulonial*AbtheiIung. 0.

©ud)fa.

ilus.flig. Sottt 7. getjruac 1900.

Einer

Anregung

beabfichtige ich

'

m

Subgetfommiffion beS 9ieid)Stng§ entfprechettb, Jntereffe ber anbel§ftatiftil ber fie

3>c nun [hing

bt’tv.

beb ßiaiitidiougebicteb.

161

-

über

bie

Anlage enthaltenen (Ergänzungen. Sollten iit einzelnen Jällen 3uftänbigteit ober ü6er bie Auslegung uub Anroenbung ber 53orf5. 44.1

See Diofenbahl wirb, unter Belaffung

ber ft'apitän jur

ber Stellung als Befehlshaber an 2anb über bie beutfdjen Streitfräfte in fiiautfdjcm unb unter Berleihung beS Titels ©ouöemeur, an bie Spihe ber Militär* unb ©ioll* in

oerroaltung

im Sinut)d)ou®e6iet

geftedt,

toa§

3ifd?en

SBorn 27. Slpril 1898.

(3H.=S.--3JI.

1898, S. 147.)

Diadjbem nunmehr bie SSorfätlc bei ber ÜRiffion in ber Sßräfeftur Jfao djou fu Sfjantung iljre Grlebigung gefunbeit ffaben, Ijcilt eö bie Staiferlid) djtnefifdje Regierung für angejeigt, iljre banfbore 9lncrfennuug für bie iijr feiger bou 35eutfd)lanb beroiefenc in

unb

toirtljfdjaftlicßen

anber

ju

noeiter

betätigen.

G8

ijübeit

bnfjer

bie

Staiferlicti

beutfdjc

burdfbrungen bou bem gleichmäßigen unb Sßnnbc beiber Sänber ju fräftigen unb unb .jpanbelbbejiehungen ber Untertanen beiber Staaten miteliu

d)inefi[d)e ^Regierung,

bie ftoiferlid)

gegenjeitigen SBunfdje, bie

ju

befonberS

greunbfd)aft nod)

bie

enttoicfeln,

jreunbidjaftlidjen

Separatfonbcittion abgefd)loffcn

iiadjfteijeube

Seine äRajeftät ber Äoifer bou ßfjitia, bon ber 2lbfid)t geleitet, bie unb $eutfdjtanb ju fräftigen unb jugleidj bie militärifdje iöereitjdjaft beS djinefifdfen SReid)e3 ju ftärfen, berfpridjt, inbem Gr Sid) bie Souberönität in einer |}one bon 50 km (100 djiuefifdjeit ßi) im Umfreife bon ber fiiautfd)ou=Öud)t bei ^odjtoafjerftanb borbehält, in biefer 3 0nc ben freien $urd)marjd) beutfcfjer jruppen ju feber 3eit ju geftatteu, fomie bafetbft (einerlei 2lrtifel

1.

freunbfdjaftlicßen IBejiefjungen jroifdjen ßijitia

SRajjnafjmen ober inorbnungen ofjne borijergeljenbe ^uftimmung ber beutfdfen ^Regierung

ju treffen unb inäbefonbere einer

et loa

erforberlid) roerbenben fRegullrung ber 2Baffer=

Seine

^inberniß entgcgenjufe^en.

läufe fein

Sich

bor,

hierbei

Gruppen ju

in

jener

3 onc

int

SJiajeftät

©nberneßmen

ber STaifer bon Gf)ina beßält

mit

ber

bcutfdjen Dicgierung

ftationiren jotoie anbere militärifdje iDiaßtegelii ju treffen.

2lrtifcl

II.

3n

ber

Slbficfjt,

ben

berechtigten

23unfd)

Seiner ÜRajeftät

beS

Deutfcßen Sfaiferä ju erfüllen, baß Xcutfdjlanb gicid) anberen SJicic^ten einen SßlaJj an ber cljinefifdfen Slufte innefjaben möge für bie 2lu8befferung unb 2luSrüftung bon

Skiffen,

für

bie

baju

für jonftige

9UebcvIegung bon SCRaterialen unb SBorrätljen für biefetben, foroie überläßt Seine äRajeftät ber Staifer bon

geßörenbc Ginridjtungen,

ßfjina beibe Seiten beä Gingaitgä ber S8ud)t bon Stiautfcfjou pachttoeife, borläufig auf

99

Snfjrc,

an 3)eut[d)lnnb.

35eutfd)lanb

übernimmt

e$,

in

gelegener 3eit

auf

bem

jum Scßufe ber gebad)ten baulichen Einlagen $afen8 jur 2luSfüfjrung ju bringen. einem ettoaigen Giitftcljen non SVonfliften borjubeugen, tnirb bie Saiferlicfi cfjinefifdjc SRegierung mäßrenb ber Sßadjtbauer im berpaifd)cn

2.

3. 4.

Sleidie

unb Cliina ivegcn llebertaffung von

ftiautfd)on.

an her (üblichen Seite beo Gingangs juv Sucht: bie flanbjunge abgegrenjt nacf) Sübwcften burd) eine bon beut jübmeftlidjffen tßuntte ber fübfttbweftlid) Don Gl)ipofan»3älanb bepnblichen Ginbud)tung in ber Stidjtung auf 2olofan=3älanb gejogene Sinie, Snfeln Gljipofan unb Sotato»38lanb, (für) ble gefammte SSafferfiädje ber Sud)t biä jum ^ödjften beseitigen SBnfferftanbe,

5.

ber SUoutfchowSucht oprgelagerten unb für bereu '8er» bon ber Seefeite in ®etracf)i foinmenben Unfein, tote namentlich

jämmtlid)e

(für)

tijeibigung

Solofan, Sfdjalientau

je.

Gine genauere gejlfe^ung ber ©renjen beä an Seutfdjlanb oerpachteten ©ebietä ber 50 S'iiometerjone um bie Sucht herum behalten fich bie hohen .Kontrahenten burch beiberfeitig ju ernennenbe Sommiffare nad) SDlapgabe ber örtlichen Ser» Ijältniffe borjunehmen.

fotoie

oor,

Ghinefifchen Kriegs» unb .ipanbeläjchiffen joden in ber £Hautfdjou»Sud)t biefelben

Sheü werben roie ben Schiffen anberer mit $eutfd)lanb befreun» unb eä fod baä Gin» unb Sluälaufeit, fowie ber Stufenthalt chinefifcher Sucht feinen anbereit Ginfdjränfungen untenoorfen werben, als bie .Vtaiferlid) beutfche Siegietung traft ber an Seutfdjlanb auch f“ r bie gefammte SBaffer» fläche ber Sucht übertragenen £)obeitävcd)tc in Sejug auf bie Skiffe anberer Stationen Sergünftigungen ju beter Stationen,

ber

Schiffe in

3 e 't

ju irgenb einer

IV.

Strittet

gang ber Sucht

feftjufehen für geboten

Deutfchlanb berpflichtet

erachten loirb.

fich,

auf ben Unfein unb Untiefen bor Gin-

erforberlichen Seezeichen ju errichten.

bie

Sou

ftriegä» unb ,öanbel§fct)iffeit foden in ber &'mutfchou=Sud)t chinefifchen Sibgaben erhoben werben, ausgenommen foidje, benen auch aubere Schiffe jum 3wede ber Unterhaltung ber nötigen .fiafen» unb Ouaianlagen unterworfen werben. feine

Slrtifet V. Sodte Teutfdjlanb fpäter einmal ben SBunfd) äufjetn, bie ftinutjchou» Sucht bor Stblauf ber 8 ne(f

Lieutenant

j.

1

b. gelbartiltetie»

!

Unterlieutenant ».®.

s

*

.

)

d.

u n

fl

e

n

liere,

*e=

öe:

«e:

®e-

meine. Unter

amte

meine. Unter-

beamte

’)

1

1

2

3

1

1

2

3

Sugleicb

«rtiflcricoffijier

oom bet



unb Sorftanb ttTttueTicDcmiottung.

*)

Söirb, fo oft abgelöft.

*)

ttu&btlbuligftttttfoiial.

4

darunter

fkcmierlicutcnant

:

r f

offi=

obere

beamte

Sctacbementsfüljrer Mapitänficutenant

ein c

Stere,

Unter

'amte

beamte

iH

Offi:

Offi: liere,

liere,

meine. Unter

I'cla.ljemcntdoffii.

175

)

1

etfotberlid),

2d)ii;treiberdgaft

1

1

1

1

$1

-2 4) n eibet

n ui. Sie jut ^eit beim iOfatrofenartiUericbeta&e* ment fomntanbirt btftnh lieben oitfttuf teute:

1 •

/

2

1

Setatbcmcntöbienft Dberfeuentcrfcr

fenmad)er

Lajarethgeftülfe

maatc •

143

277

162*) 1

1

2

2

ilüct)fenmod)er4

1

1

Vilrfifenmadierdgaft

7

272

9

415 424

Dlgitized by

Google

Organisation bet Sieintjtmg von Üinutidjou.

176

3.

Sonftigeä miltiärif d)es ^erfonal bes Gouvernements.

Wouvernementöftob.

»1

Kapitän jut Sec

1

Gouverneur

1

Slbjutant 1

1

SlrtiUerieoffisier

1

0ingcnieittofftMeroomiUa8 s

vom

SiiaJ 2 )

*

fülirtes fierfonni

=

bauptmanii ober

S$r.=l'ieut.

jntenbanturbcamter 1

‘fllntcrialienvenvolter

fliatcrialienocnvaiter

2 2

Scf) reibet

1 Obcrfcfircibcr, 1 Styreiber

5 4

Siootsbefafcuug

äimmermnnnsgaften

^immerteute

S5ootofteuerer 5



i

Oberftabsar.it ,'intenbanturratb

1 1

Sinbenoeitig bereits aufgcift burtb fett gcbnutte ^oljlen gefennjcicfinet.

Äapitnnlieutenant

1

i

>

i’ergi.

ju 2 Sinnt. 1.

Siergl.

,;u

l

*)

ffugieid)

SDiatrofcnartillcriften

bcs

ßbefartt

2fl}aret()S.

artiflcricbctndtemcnt

Sigtinitnnnt

tmb

1 Sinnt. 2.

SlrtiHeriftenmaate

SiootsgftfteSi

5 ) StacbSicbarf vomSiiatrofem

tu fteüeti.

Sirtiiierteveriunltung. Mnpiiäniicutenant ,vcucrtocrtslieutcnant Obcrfcuertverfer Oepotvicejeibivcbcl

Siorftanb*)

Xepotperfonal t

Öiictiienmacbcr

.vxtfcn tapitätr

*)

s

SRafdfiniftenmaate Öeijer

Signaiftotion

b)

t) gugletd) fllagmajor.

8

•)

Siergl.

tu

2

Sinnt.

1.

Jtergi. ju 1 Sinnt. 11.

®ücfifenmarf)cr

e)

Ga rnifon verton (hing. Sein militärifdtcs ^Sctfonai.

6) 2 ntnretfiocrioaitung. i|

1

(Siftfarji 1 )

Oberftnbsarjt

Slffiftirenber

:

’)

Siergi. ju tla Sinnt. 4.

Oberaffiftentnr.it

Str.it

i'ataretbpcrfonni

Oberlajarctfigcljülfe

1 I

i

*

1

5

tiajaretfjgefjiitfe

*

=

s

Untcriajaretiigcljiilfe

s

.Sranlentvürier

ei

GouverncmentStaf je.

.Saffenperionai 1 ) •


i45i

22(4

2203)

Anlage

Grgättjung unb itbloping bet ©eianuiig bon

2.

Slinutfdjoii.

Seelmlaillon unb B}nU'o(eu-JIrfillcricbrtatf)rntenf,

III.

I.,

iDiattn jdjaf teil.

1.

Die SommanboS bcS

ill.

©eebataiUonS &ejw. beS 9)intro)em?lrtilIeriebctachementS

(SrfahBcbarfSnadjrucilungea (SDiarineorbnung § 5) am 1. Januar jcbe8 3at)reS ben ^nfpettionen ber 'liiariiteiitfanteric 6ejw. SJiarineortiQerie ein.

reifen bie

jrtEjrlictjen

fiebere geben auf ben Diadjweifutigen an, wie biel greiroiUige unb bon Ißrofeffion jur Ginftellung für bie Siaut[d)oii= Druppen

GS

werben.

anjuftreben, ben Grfahbebarf

ift

greiwittige ju

Die ^ier^u

beefett.

für

erforbertidjeit

3nfpeftionen burd) bie ftommaiiboS ber

angenommen

SOtafjnahmcn

bem

3al)re3 einjureitf)en.

haben

betr.

Die Ginftellung ber

-£>.

§

noch burd)

genannten

bie

©tationSfomntanboS

«StaatSfelretär be§ 3teid)8*SRarine=9lmt8 bis junt (9JJ.

welcher

6ejm.

finb,

3J?äglicf}feit

unterftellten Wnrinetijeüe in geeigneter

ifjttett

Seife ju treffen. Die berboUftänbigten Griafcbebarf$=9lachweifungeu finb ben borjulegen unb

und)

Jfioutfrfjou

1.

9lprlt

jebeS

5.)

Sftefruten

erfolgt ju bemfelben

Dermin, wie

bie Ginftellung

ber JRefrutcn ber fieitnifdjen ©eebataillone bejto. SJfatrofcnstHrtilierienbtheilungen.

©ämmtliche für bie ©efafcung bon SJiautfdjou nuSgehobenett ober angenommenen Sente miiffen auf Dropenbienftffihigfeit unterfndjt unb tauglich befunben fein. 5tuS ben eingeflellten Siefruten toerben bie ©tammfompagnien fonnirt: für baS ©eebataiüon jwei, für baS SDiatrofewSlrtiUcriebetachemcnt eine. Die ©tamnt* tompagnien toerben ben beimifdjen Seebataillonen bejto. SDiatro[en»?IrtiIlerieabtheilungen

111.

unb jtoat

ottadjirt II.

foll

je

eine

©tammfompagnie beS

SeebataiHon, bie ©tammfompagnie

beS

III.

©eebataiUonS bem

fiommanboS 91nf)ängc

ju

berfenigen SDiarinetljeile, benett bie

ben

eigenen

SöerpflegungS^

unb

I.

SötatrofemSIrtiUcriebctachemcntS einer ber

4 3Ratrofen-9litilIerieabtbeilungen jugetfieitt werben. Die bon ben ©tammfompagnien ju fiil)renben [Happorte :c.

:c.

©tammfompagnien

SHapporten

werben

boit

ben

attnefjirt

finb,

als

ciugereie^t.

3m

Uebrigett

näheren 9inorbnungen bejüglid) ber Ülttadjirung ber ©tammfompagnien fowie über bie Unterbringung, Söefleibung, SSerpflegung unb SluSbilbung ber 3Kntm=

werben

bie

[(haften berfclben oon ben 3nfpeftionen ber SRarmeinfnuterie unb [Marineartillerie nach 3Jia|gabe ber allgemeinen Dienftborfchriften erlaffen. im grühiafjt beS auf bie Ginftellung Mach Seenbigung ber erften ‘üluSbilbung





folgenbcn 3 fl h re8 treten bie SKannfchaften ber ©tammfompagnien bie ÜluSreife an, jur Slblöfung ber in Siautjdjou GefirtMtcfjen auSgebienten SWannfchaften. Den 91bTit

bnilfrfje

ÄoIonieintatfj ein

Oienftleiftung .fiautfefjou

unb

treten zu ihren früheren 2Rarinetfjeilen zuriief in bie Stellen, welche burd) STontmam birnng Pon Offizieren zu bem bann eingcftellten jüngften gafirgang (Stammfompagnien) frei geworben finb, foweit nid)t burd) SRiicfoerfetumg zur Slrmee bezw. zum Seeoffizier*

forpS

anberweitig uerfügt wirb.

re.

Oie

ber

3nfpeftioncn

Sommanbirungen ber

für

unb Marineartillerie beantragen bie im guli beb folgenben SfaljreS erforber* Pon S3orfd)Iägen am 1. 3 ult jebeS galjreS bei bem weldjer im dinDcrnef)iuen mit bem Ober-

iDtarineinfanterie

bie tUblofungen

Offiziere unter dinreidjung

liehen

StaatSfefretär beb

fontmanbo

ba8

beim IDtarinetabinet oeranlafft. Soweit angängig, finb tommanbiren, weldje bereits bei ber SRatrofenartiüerie Oienft

SBeitere

Seeoffiziere

folcf)e

91eieh8*5Dtnrine>9lmt8,

zu

getljan haben.

Oer Äommanbeur

beS

SeebataiHonä, ber gütjrer beS

III.

betadjementS fowie ber Ingenieur» unb abgelöft.

Oie Ülblöfenben

treten

bireft

5Katrofen=9lrtillerie=

ber gelbartiöerieoffizier werben

zur 33efaj>ung

Pon

ftiautjdjou.

nad)

töebarf

Oer

güljrer

beS SDtatrofen-ÜlrtillcricbetadjementS muff bei einer 9Jiatro)en=9(rtiQeneabt£)eilung Oienft getrau ^aben.

Ueber fielje

eine

Porfteljenb

4.

etwaige

bejonbere

ÜluSbilbung ber

Offiziere

ber

Stammfompagnien

2 h.

Sanitätsoffiziere unb

3

fl

l)!weifter,

Unterperfonal berfelbcn.

Oie zum III. Seebataillon bezw. zum SOfatrofemSlrtilleriebeiadjement ge^örcubcn unb 3°f)fweifter ergänzen fidj auS bem SanitätSoffizierforpS unb 3 n hi'

Stiebte

12 *

Digitized by

Google

Organiiatiim ber älejatmmi uon fiuiulfdiou.

180

meiftem bei 'JJinriuc, bie 3“ljlntetfterafplranten unb =9ipplifanten, bic Uajaretfjgeljülfen unb bie ©Treiber beS ?J?atTo?en*2Irtittcriebeta(^emcntS werben Bon ben SSerft-biBifionen gcftellt.

Da§

ber Siegel auf bie Dauer Bon 2 3a^reu jum fWotrofewÄrtiHeriebeta^ement fommanbirt unb tritt

borgenannte tßerfonal Wirb in

juni III. ©eebataitlon bejro.

9lu8genommcn

SBefafcung Bon fiiautfd)ou.

birelt jur

meifierapplifanten unb 2 £ajaretljgef)iilfen,

beS

fommanbirt

©ccbataülonS

III.

welche

bic

ju

geprüfte

jroei

ftnb

fjietuott

bereits

um

werben,

ben

3fjl =

©tammfompagnien

fi’ontnianboS

beS

unb

I.

II.

©tammfompagnien ju

©eebataillonS in ber ^Bearbeitung ber ©efrfjnftc ber attaefjirten unterftüfjen.

Die 3njpeftioncn ber SOiarineinfanterie unb äRaiiueartiüeiie beantragen jum bie Slblöfungen im 3uli beS laufenben 3a^reS 1. Sanuar febeS SalfreS bie für erforberlicfyeit fiommanbirungen ber Siebte unb SB^imeifter fowic beS UnterperjonalS bei bem ©taatSfefretär beS 9feid)8«2Jfarine=9lmt8, weicher im GinBevnefjmen mit bem Oberfommanbo bc^üglid^ ber Slerjtc baS SSJeitere beim SDfarinefabinet Bcranlafjt, bc= jüglic§ ber 3t)lweifter bie fiommanbirung anorbnet unb baS Unterperfonal beim Ober« fommanbo beantragt. Die fiommanbirung ber Bier im 9Joncmber jcbcS 3al)reS ju ben ©tammfompagnien beS III. ©eebataiüonS tretenben 3ab' mc 'fi crn PP^f n,,ten »»b S?ajaretf)ge^ülfcn ift am 3uii

1.

äu

beantragen.

SBüdjfenmacfjerperfonal.

5. 'Die

jum

ber

Üiblöfung

geijörenbeu

S0iicf(fenma(t|er

befonberS

geregelt,

III.

wirb

©eebataittou

burcf)

ben

bejw.

;c.

werben

©ie werben auf bie Dauer bon 2 3>al)ren 3Äntro[en=?irtiHcriebetnci)emeni fommanbirt unb

gefteflt.

jum Bon

beS

9fetcf)8-2Rnrine=9lmt8

bon

ben SSerftbiBiftoneu ©eebatailton bejw.

um UI-

J treten

bireft

jur

SBefafcung

fiiautfcfiou.

Die 1.

iliatrofemilrtilleriebetarfjcment

©taatSfefretär

SBiidjfeumadjerSmaate

bie

Qnfpeftionen

Januar

ber

bie für bie

jebeä

unb SliarineartiUerie beantragen jum Slblöfungen im 3uli beS laufenben 3af)reS er«

SKarineinfanterie

fiommanbirungen beS iöiidjjenmndjeiperfonalS bei bem ©taatSfefretär beS weiter bejüglirf) ber ©üdjfentnadjer bie fiommanbirung anorbnet, SüdjfenmadjerSmaate ic. beim Oberfommanbo beantragt. ©ümmtlirfje fiommanbirungen müffen fo redjtjeitig erfolgen, baß bie 8fuS*

forberlicffen

9fei(f)8«3Karine*SlmtS, bie

reife

mit

bem

im

gritijjafir

jebeS

QnfjreS

anSgeljenber.

SlblüfungStrnnSport

ftatt«

finben fatin. ii.

öonftiges milifäri|tfjes pevtonal bcs ©ouoernemenf*.

DaS ©ouBernement

fiiautfdjou beantragt

jum

1.

Januar

febeS QaljreS

bic

für

bie Slblöfungen

im Suli beS laufenben SaljreS crforberlidjcn fiommanbirungen ber

jum

militärifdjcn

fonftigen

ifkrjonal

geljürcnben

©eeoffijiere,

geuerWerfS« ©taatSfefretär beS

Slerjte,

3 a f)l me if* er Ünteroffijiere uub 'jOiamifc^aftcn bei bem Sefjterer Bcraulafst int ©moernetjmen mit bem Oberfommanbo ber ©eeoffijiere unb Sferjte baS SBcitcre beim TOarinefabinct, uerfügt bie fiommanbirung ber geuerwerfSoffijiere, 3 (1 ^i', ieifter unb ber bem SHcffort beS SHcidjS« 3Diarine=?(mts allgemein unterteilten Ünteroffijiere unb beantragt baS übrige ißerfonal an Unteroffijicren unb iDiannidjajten beim Oberfommanbo. Die SBorgenannten werben in ber 9fegel auf bie Dauer Bon 2 3al)ren jum ®ou« Berncment fommanbirt unb treten bireft jur SJefajjung Bon fiiautfdjou. ©oweit baS Unterperfonal nidjt auS fiapitulanten beftefjt, finb nur foldje Seutc ju fommanbireu, weldje im erfteit ijaljve bienen.

offijiere,

>

9fcicf)S»2Rarine=?lmt§. bejüglirf)

Digitized by

Google

?(Hert)ö

©orteS

für

unjere bortigen Warineangeßörigen."

Digitized by

Googl

3lfltrf|6(6fte

Drbre,

betr. bie

Stiftung bet ÄicnitfcfioubibltotfjeF.

91atf)bem bie[e Slufforberung ben erfreulichen ©tfolg gehabt

183 baß unS gegen

f)at,

neuntaufenb 3JJarf baren ©elbeS unb übet fünftaufenb ©finbe nebft einigen anbereu nüjjlicfjen ©oben jur ©erfügung geftetlt worben finb, nacf)bcm ber ©ouoemeur turn Siautjdjou, Kapitän jur ©ec ©ofenbafjl, mittelft Schreibens öom 16. SÄärj b. 38. bie ©ereitwiHigfett auSgefprochcn, bie ©inrid)tung unb ©erwaltung ber ©ibliotfjef ju über-

nehmen, nacijbem ferner

©ammiungen

bie

abgefchloffen,

eine Slnjahl Spiele,

bie 33üc^cr,

bie befdjafften 2J!obilien unb anberen ©egenftänbe Perparft unb uerfanbtbereit gefteHt würben, unb ber ©ejug bon 3 e i , f th r if ten bis jum 1. Januar 1900 fi^ergefieHt ifi, übereignen wir burdj biefe Urfunbe bem $aiferlid)en ©ouPernement ju fiiautfct)ou bie ©ibliothef unb ben ü6er biefelbe angefertigten fiatalog mit bem SBunfdje, baß fie ben bort weiienben Angehörigen bc3 ®eutf(r.

154.

13*

Digitized by

Google

v

'Urouiionidjc joUnmttidK

196

anjutvetenbeS

Acftimmungen

im

SücvtraßäDer^älmifi

für

bao Jcutjdjo

ober

©chußgebiet

S’iautftftoiigcbid.

einem

bei

bemfel6en

in

bomijilirenbeit Unternehmer nachweifen.

lie Slefugniß ber SJiarincftotionSfommanboS jur Aufhebung bon Kapitulationen Oor Ablauf ber Kapitulationszeit, toenn bie ißribatberhältniffe be8 Kapitulanten feine 2.

Entlaffung ober toenn bienftlidje ©riinbe in Kiautfdjou

— ausgenommen

bem ©ouoerneur 3.

lie

Erlaß einer eingegangenen

6cfonbcvcn

für bie SBefaßungStruppen

fteijt

bie Kapitulanten ber SJiatrofew



unb SBerftbibifionen

ju.

hiernach

lienftpflichtigen

ben

brittgenb toünjdjenSrocrtf) machen,

Itenftberpflichtung

auf

SBunfd)

ißren

(einfdjUeßltch

in

Kapitulanten,

haben protofotlarifch auf ©etoiihrung bon förberung in bie tpeimati) ju belichten.

©erlin, ben 21.

Entlaffung

tommetiben

SfJriOatOerbältniffe

übertreten,

jur

Kiautfd)oii

welche

in

unb

SReife*

bejro.

ffliarfcßgelb

freie

'Sße-

1899.

Slpril

33er ©taatSfcfretär beS SReichS'SRarine^AmtS.

lirpiß.

171. proriforifdje jollamtliebe öeftimmungen für bas Dcutfdjc Kiautfcfyougebiet.

Som

Mai

23.

1899.

6.

i1K.=S.«8I. 1899,

XX.

i

Einfuhr, Sluäfuhr unb Iranfit. I.

a) SBnnrcneinfuhr in baS 'Eeutfrfjc ©ebiet

3Baffen ,

bienenben

unb ©prengftoffen

ißuloer

welche

S3eftanbtl)eilen,

(§ II unb § III.) b) grernbe SBaaren unb

chinefiftfje

Übeln auS chinefifchen Ieutjd)cm ©ebiete in c) Ehinefifche SBaaren,

'-BertragSzoIIeS.

ben jur Anfertigung

fotoie

©eftimniungen

befonberen

SBaaren,

Ausnahme bon Opium,

welche nicht unter 3°übegleit=

eingeführt finb, jahlen bei ber

Ausfuhr auS Einfuhrzoll.

imter 3°dbeglcitfd)ein

welche

Ausfuhr

in

auS

«hinefifdien

baS Jpinterlanb bie

Jpäfeit

ijwlftc

beS

(KüftenzoH.)

auS bem fpinterlaube anfommen, zahlen ben bertragSmäßigen Ausfuhrzoll bei ber Ausfuhr. lie SScrtragS6eftimmungen über berbotene SBaaren ftnb hicrbiird) nicht aufgehoben. Eßinefifche SBaaren,

welche

e) ißrobufte, bie innerhalb beS ffieutfdjen KiautfdjougebieteS finb,

buften

ober SBaaren, ober auS zue

hergeftcHt

Worben

bie

©ce

erzeugt

Worben

auS foldjen im 33eutfchen ©ebiet erzeugten ißro* in baS 33cutfche ©ebiet eingeführten ifjrobuftcn

finb,

jaulen

,

foweit ein

amtliches

Urfprung§zeugniß

I i n g t a u feinen Ausfuhrzoll. SBaaren, bie unter Iranfitpaß in baS $interlanb berfc^icft ober auS bem beigebracht wirb, bei ber 33er}d)iffung auS

f)

(entere

unterliegen.

baS tpinterlanb ben berfragSmaßigen

.fjfifeu

eingefüf)rt finb, johlen bei ber

d)

mit

frei

ift

i

zahlen außer bem bertragSmäßigen Einfuhr* ober Ausfuhrzoll bie bertragSmflßige Iranfitgebühr.

ßintcrlanbe

werben

gebracht

Iranfitpäffe unb bon bent ^odborftanbe

alle

in

follen,

anbcreit zollamtlichen 33efcheinigungen

lie SBaaren,

UI 'b bie

werben

Ifingtau auSgeftellt.

g) lie SSertragStarifbeftimmungen fittbeu Slnweitbung auf ©djiffeu frember Bauart berlabett finb.

auf alle SBaaren,

bie

Auflagen, weldjc bon Fahrzeugen chinefiüher '-Bauart ober bon fommen, erhoben werben, follen nidjc höher

auf ihnen nach Ifingtau

Digitized by

Google

^roirifortjdjc joUamtlidfe äteftimimmgcii für

fein

atö

bie

Abgaben,

bao Jcutfcbc Hiaulfd^augebict.

im Äiautfdfougebiet ober einem ober jur Erhebung gelangen.

bisher

bie

©roBinj ©Ijantung erhoben finb

197

anbcreit fpafen ber

Opium. Opium

11.

barf

nur

in Criginalfiften

funft bent Zollbeamten angejeigt werben,

3oDIager

Sie

wirb.

überwachen

(Gebiet gefdjieht unter ZoHberfchlufj

unb mufs fofort bei ber 8ltt» Ueberfüljrung be?Jelben in baS

eingejüljrt

welker

SluSfuffr

bie

bem

Bon

beutfdjen

baS

in

d)inefifd)e

unb Zollgebiet gegen Entrichtung ber tarifmäßigen

(Gebühren.

Sie Einfuhr unb ber ©erbrauch bou Opium im Seutfdjcn öebicte

unterliegt

befonberen ©efttmmungen.

SBaffen, ©ulber unb ©prengjtoffe

DI.

Sie Einfuhr

in

jc.

baS Seutfcije ©ebiet Bon SBaffen, ©ulber uub ©prertgftoffen

fowie ber jur fperfteßung berfelben bienenbett ©eftanbtheile unterliegt befonberen ©e= ftimmungen. Sie ?Iuäfut)r berfelben auä Seutjdjem in d)tnefifd)e3 ©ebiet ift berboten

unb

nur unter ©onberpaf auf

fann

SEBunfcf)

©egierung

ber

gegen

er»

Siirgfdjaft

laubt Werben.

Einfuhrmanifefte unb jollamtliche Unterfuchungen. IV.

Ser

Werben

Zollbeamte

bei

fich

ber Slnfunft

ber ©d)iffe

an

©orb

begeben.

©djiffgführer ift gehalten, benfelben bn§ SDianifcft unb, wenn er Bon chinefifd)eit tommt, aud) bie 3oUbctäge ju überreichen. Sas SOJanifeft muß ein genaue»

Säfett

ber an ©orb befinblicfjen SBaaren enthalten; auf ©erlangen miiffen bie Eingaben berboüftänbigt werben. SBaarett, welche jur SS3iebcrau§fuhr ober Surdjfuhr beftimmt finb, müffen bementjprechenb im Einfuhrmanifefte bejeidjnet fein. Sie Empfänger bon Einfuljrmaaren füllen gehaltert fein, binnen einer SBodje nach ber Sanbung bem Zollamte bie für ftatiftifdje ßmede nöthigen Slngabcn über ©attung, Sßerth, ©ewidjt ober ©tiicfjaljl ber ©üter, foweit e§ für bie ©erboUftänbigung ber ©tanifefte nothwenbig erfcheint, bei ©träfe MS ju s 25 in febem ©ichtachturtgS» falle, ju machen. ©erjeichnifj ftatiftifdjen

3 ur

^jalbjotluorsugärccht.

V. liegen

Welche bon d)inefifchen träfen unter Zottfch«n anlomnten, unter» ber Einfuhr jottamtlidjer Siebt) ion bei ©erluft be» $albjo(lred)tä (Hüften

SSaarett,

bei

joUS) im 9?id)tad)tunggfnHe.

21u§fuhrmanifeftc unb VI. a) S'ür Sluäfuhrwaarcn wcldjer

nach

bcrtragSmäfjtgen amtliche

ift

Z°He§

auSgefteUt

Slbftempelung

beS

Unterfuchungen.

3 oIlamtliche

beim Z°Hamt

borheriger llnterjud)ung

e' n

ber

wirb.

ijabcfctjeincS

Erlaubnifjfchein

SSaarert

311

erwirteii,

unb Entrichtung be§

Ohne ZoHfdjcin

joU»

be^w.

bürfen feine Shcsfuljrmaaren

an

©orb genommen werben, bei ©träfe ber HonfiSfation. b) ©erjollte SluSfuhrtoaarett, welche an ©orb nicht hoben angenommen werben formen, bürfen, um bie Zoßftcih c *l bei ber SEBieberauSfuljr nicht ju ber» c)

lieren,

oljne borherige

SBenn

bie

©enehmigung be$ Zollamt? nicht gelanbet werben. ift, rnufj bem ZoQontte bom ©^iffSführer

öabttng eingenommen

werben, S"holt jebe? Ho Ui genau angiebt.

ober Schiffsagenten ein SluSfuhrmanifeft eingcreicht ©tarfen,

©ummern unb

toeldjeä

bie

Digitized by

Google

®ef. SJeftimm., Bett, Bie tiinmtn u. .Kontrolle

108

giir

bie

Einreibung

fütjrer einer ©elbbufje

d) SSJaaren bürfen

nicf)t

eiltet

big ju olgtc

$

o.

Opium,

iöaffen, pul»er, äptengfioficn

falfc^en SOJanifefteS

100

!C.

ber ©thiffb*

»erfaßt

.

Erlaubnis öon einem

joßtimtlidjc

afenamtc

ßoÜflarirung

Der

aitjujeigett.

unb (Entrichtung

ScfjtffeS

toirb

bem

Hafengebühr

bon

SJteßbrief

bcr

Gent pro Siegiftertonne jurüefgegeben.

Der

SchiffSfüf)rer

ift

bie

berpflid)tet,

an ®orb befinblidjeu

^JJoftfac^en

an bie

Deutfdje fßoftbel)örbe auSjullefern unb bei SBeggang beS SdjiffeS fßoftfadjen, bie ii)m jii übernehmen unb für bie richtige 3ft IfJoft an S3orb, fo ift biefeS burd) 21nbere 'fk'ftfadjen als Heißen ber Slagge T bei ber Ginfahrt tenntlid) ju machen. folche, bie bon ber Deutfdjen ^oft6ehörbe oufgegeben werben, anjunel)men, ober ißoft» fachen an aitbere als bie Deutfdje tßoftbeljBrbe auSjuljünbigen, ift unterfagt. 4. bem 3°Önmte ein genaues Der berpflidjtet, chinefijdjen Sd)iff§füf)ter ift § Sßerjeichniß ber an 2torb befindlichen SBnaren (Ülianifeft) ein^ureidjen, welches 3 a hi

bon ber Deutfd)cn fßoftbef)9rbc mitgegeben «erben, Ablieferung im !8eftimmungShafen ju forgeu.

ber Sollt,

2Jiar(en,

Stummer,

3 n h a lt

nnb

angiebt

JC -

Verlangen jn berbollftänbigen finb. Opium barf nur in Driginalüften

eingeführt

beffen ftatiftifchc

Angaben auf

Die Ginfuhr

inerben.

Opium

fieinerer

bem 3°üümt

äu Ueberfüßrung beSfelben in baS 3°iHüger überwachen wirb. 3uwiber£)anblungen werben mit SonfiSIation beS Opiums unb einer ©elbbuße

OuantitAten beüariren,

in

ift

iueld)e3

Höh« öe§ §

berboten.

33ei

ift

fogleicf)

bie

SBertheS beSfelben

Die Ginfuhr bon

5.

ber Anlunft



DJinbeftbetrng $

500



äSaffcn, ißuloer, Sprengftofjeu

beftraft.

unb ber jur H^ftettung

berfelben bienenben 5öeftanbtf)eile unterliegt amtiidher Siontrole;

biefe SBaareit

finb bei

ber Anlunft bem ^afenamte befonberS ju beflariren.

mit Petroleum

Schiffe

ober Sprengftoffen

hüben

auf

ber in ber Sorte hierfür

beftimmten Stelle ju aitfem, bis bie Sabung an einer bont Hafenamte ju bezeichnenden Stelle gelöfd)t ift. Sprengftoff labenbe ober löfcheube Schiffe hoben eine rotljc Slagge am Socfmaft ju führen. 5ßor

Sabeti

Hafenamtes §

6.

»)

ober QAfdjen

einjutjolen,

beffen

n feu ift bie Grlaubniß bon Sprengftoffen im SBeifungen in jebem Salle ju befolgen finb.

H

beS

Schiffe mit einet anftectenben Sranthcit an SBorb hoben eine gelbe Siogge

am Sodmaft

ju

führen.

2mmg für Tfingtau.

Oliemanbent

205

bai Schiff ju berlaffen ober ©erfefjr mit bem Sanbe ju unter»

geftattet,

[falten.

§ ju

Seim ©in» unb

7.

31uilaufen

bei ©chiffei

ift

am Jage

bie [Nationalflagge

jeffen.

§

bem

Jic Ülbmufterung einci ©d)iff4manne4

8.

Heimat!)

bie

bei

gejchictjt

auf

bem Ipafenamte ober

Seber auf einem Slonfulate auf bem ^afenamte binnen 24 ©tunben nad) ber

bertretenben Stonfulate.

©chiffei

abgemufterte ©chiffimann |at ficf) Ülbmufterung unter Sotioeifung bei $bmufteruug§fd)elneä ju melben. Jer ©Ziffer barf ben ©chiffimann nicht offne (Genehmigung bei ^afenamtei SBenn für ober bei bie .fpeiniati; bei ©d)iffc4 bertretenben Sonfulatei juriicflaffen.

ben fo

Satt ber 3urücflaffung eine ^ülfibcbürftigleit bei Seemnnnei ju beforgen ift, fanu bie ©rttjeilung ber (Genehmigung babon abhängig gemacht toerben, baß ber

gegen ben Sintritt ber Hülfibebiirftigfeit für einen ßeitraum bii ju brei iWonaten ©id)erftellung leiftet. Sein ©chiffimann barf eigenmächtig im |jafen jurütfbleiben. § 9. ©ntmiehene ©chiffileutc tonnen burch Sermittelung bei Hafenamtes auf» gegriffen unb an ©orb bei ©chiffei jurürfgcbradjt, ©chiffe unb SSohnhäufer fönnen Schiffer

nach folchen abgejucht werben. ißerfonen, welche einem folchen ©eemann Unterfdjtupf gewähren, obwohl ihnen beffen Vergehen betannt ift, werben in ©träfe genommen. Jer ©chiffiführer ift gehalten, ben Job jebei [ßaffagicrö ober ©djiffi» § 10. mannei, ber im Hafen erfolgt, bem H a f enamt? iowie im Slnfdfluff baran bem Stanbeiamte ju melben. jie Mnmelbung beim ©tanbciamte unterbleibt, wenn ber
erhanbtuugen gegen §§ 10 unb 14 ber ©erorbnung werben mit einer ©elbftrafe bii $ 25, gegen §§ 2, 3 unb 12 bii ju > 100, gegen §§ 5 unb 6 bii ju s 2000 Oeftraft. 3umiberf)anb(ungen gegen § 8 Werben beim Schiffer mit ©elbftrafe bii ju i 100, beim ©chiffimann mit ©elbftrafe bii ju 4 25 ober H a f* bii ju 25 Jagen geahnbet.

'Benennung »er neuen 3tabtan(agc im

206

s

,Hiautfct)Ougebiet.

3umiber()aublungen gegen § 18 bet SSerorbnuug loerben mit ©elbftrafc bist ju 50 ober im Unoermögengfafle mit ^jaftftrafc big ju 1 OTonat beftraft. ®ie im § 9 genannten Vergehen werben mit ©elbftrafe big ju t 250 ober mit big ju 8 SDtonaten gealjnbet.

greitjeitgftrafe :$iefe

SJerorbnung

tritt

3"fingtau, ben 23.

mit bem

S02nt

Sfuli

1.

1899

in $raft.

$er

1899.

SPni(etIicf)e

©ouPerneur.

Sfaefthfe.

©eneijmigt.

3n

iöertin, ben 19. September 1899.

SBertretung

be§ 9?etdE)gfanj(erg.

Ülrpi^.

fjanbel mit IDein unb Spirituofen unb bie Sdjanffonjeffion.

178.Bed>tsDertjältnif|'e ber Ojinefctt.

Som $ie

9.

Oftober 1899.

nadjfte^enben, unter

bem

„Serorbnung, betreffenb

(SR.=8.

itfbuwg, ^erauSiVfleben

mann

1889; IV. bcbcul«! Teutf^c ftofonia(Jnfe(n 9laegc= unb iüagcnabgabe II. 266. 948 in Ueutfdi=@übiucftnfrifa, uom ML JJejembev 1895 2L -Wni 1897. ikrorbmmg iiit bie Stabtbetirfc Home unb Mlein 4anbe(aregiftcr tu erbebenben (ikbUbren UI. 7 4 2.

L

.

11 2L

Sept. 1897. Jöafenotbmmg für baa Sdjutjgcbict ber 3lcu-(3uinea .Kompagnie Sept. 1897. Vertrag tiuifdjen bent Jeutfdjen ilcidjc unb ben iiiebcrlanbenlüber bie 5(uäiiefcruntt ber Verbrecher ttuijdien ben beutidjen Sebupgcbieten jotuie ben fonft uon Teutfdjlnnb abhängigen (Gebieten unb beut Gebiete ber 31ieberlanbe jotuie ben niebcrliinbiftfien Holonien unb aua= .

.

toärtigen ikfitjtmgeit

24. Sept. 1897. ^oliteiucrorbnuitit betr.

II.

280. 359

II.

281. 359

bea Maijerlid)ett ranbeobauptmaitita uon Jogo,

TV

iluafuhrtöUc

ikrorbnung beo Maiferlidiett Wottoerneuro uon Mamerun, betr. bie Crinfubr uon lüaffen unb Ulunitiou Sept. 1897. ikrorbmmg, betr. bie Cinjubr unb ben Verfattf uoit Mriegantaterial in .Kamerun

2.

2

8.

I

811 Sept. 1897.

8a lä.

IX

282. 364

1L

283.

365

Oft.

ber 31eu (')uiuea .Kompagnie über bie eingeborenen itjrea Setmbgebietea 1897. Munberiafs, betr. Vbgrentung ber eintelnen Sietirfe in Jeutjdj-Cft.

II.

284.

365

31ou.

1897.

1

>*:.

368

CK. 1897.

ilücrbodjfte

ikrorbmmg,

betr.

bie l'Seridjtabnrteit

.

2L

.

.

.

afrifa

L

III.

...

.

ikrorbmmg,

betr.

bie

IZrbcbung einer

.fiäufcr

unb

.v>üttenfteuer in

Jcutfd) «üftafrifa

1

lirgäniimgauerorbmmg bea Maiferlidjen (louuemeura uon Jeutjd).Sübiueftnjrifa tu ber ikrorbnung uotn M, 3)1 ai 1897, betr. Verbot ber 5luafu()r non Jeden, wüten, Miauen, .öbrnent, .öaaren unb Jebern 1897. Serorbnung beo (Üouuerncitro non Mamerun, betr. einfüfjrung einea

1L 31ou. 1897.

2a

31ou.

eingeborencit=£diiebagerid)ta für bie tlnnbfdjajt ritngafi

....

III.

II.

2.

I

286.

369

15 *

Digitized by

Google

Cltronologifdteii Bcrteiaftnifi juc beutidien Holouialiäcfefigebung.

228

Sr. Stile

12. Kod. 1897. Berorbnung beo HaiiciTidtcn (Houoerneuro uon Teutjdi=Cftnfrila, 111. 10. betr. Kbfd)Iief)ung uon Krbeitöoerträgeu mit Jarb igeit 8 25. 'Kob. 1897. Kunbcrlafi beo Haiferlidten Oouucrncurö oon TcutfcfpDftafrifa an flT alle Zollämter, betr. bic Kufftcllung ber foanbeliftatiftif 11. . 12 11. 35ej. 1897. Berorbnung, betr. bie Einrichtung einer Sloatoaniualtjdtaft bei ben (Herid)tcn ber Sdtuhgcbietc 1L 287. 371 28. Tej. 1897. Kunbcrlafi beb Maiferlictten (Mouuerneuro uon ITeutfdbOflafrifa, betr. 111 12. lil Sammlung rtl)uograpf)ifd)cr (Hcgenftänbe 8. Jon. 1898. Kunbcrlafi beo Haijerlidjen Ohmoemeutö oon $eutfdt=Cftafrifa, betr.

.... .

.

.

.

.

III Beftrafung beo ffiudtero Berorbnung beb Haiferlidten Ciouoerneurö oon TcutfdpCTtafrifa, 111. betr. bie Sdtonung beb SSilbftanbeö in TcntfrfpOftafrifa 12. Jan. 1898. Kunberlafc beb Harferlidjen (Houocmcnrö oon IDeutfrfpDftnfrifa, betr.

.

11.

11

14.

U

11. Jan. 1898.

.

bie

21. Jan.

.

.

.

Jagboerorbnung

1898. Berorbnung

.

15.

18

III.

18.

19

Ilf

beb Haiferlidten ranbeohauptmannö

oon Togo,

beir.

Jmpfwmng

beo Kcid)ohauöhaltö, beo rnnbeohauohaltö Hl. oon GIjaft Lothringen unb beo ftauöljaltö ber Sdiutjgcbiete 28. Jan. 1898. Kunbcrlafi beb Hmfcvlidtcn (Mouoerneurö oon Teutfdt Üftafrifa, beir. 22- Jan. 1898.

Qefeft,

betr. bie Hoittrollc

.

bic

.

3oQorbnung

III.

27 Jan. 1898. KUerbödtfte Crbrc, betr. Benoaliung beo Hiautfdtougebietco 28 Jan. 1898. Kunbcrlafi beb Haiferlidten ©ouoerneurb oon TeutjdpCitafcifa, betr. Erhebung ber Mtttnfteuer 1. Jebr. 1898. Aufgebot beo .Haiferlidten Vanbeohauptmannö oon TeutfdpSubiocft .

.

.

IV

.

II. 18.

141

.



2ü 160

.

in

12.

III.

2Q.

22

IV 1 12 Öffnung eineb .Hontoo für bic Klarincucnoaltung .Hinutfdiou 12. Jebr. 1898. Berorbnung beo Keidtöfattjlcro, betr. Kaditrag jur Tienftamoeifung III. 21. über bie Kusübung ber (beridnobatfeit in SeutfcfpOflafrifa . 1. Klärt 1898. KUcrhödiftc Crbrc, betr. bic Ehrengerichte fiir bie jum Hinutidtoio IV. 143. gebiet gehörigen Offiziere V. 144 1. Klärt 1898. KUcrhödttte Berorbnung, betr. Bcrioaltung beö Äiantidiougebieteö .IV. 145. 1. Klärt 1828. KUeibödtfte Crbre, betr. baö (Oouoerncmetit oott fliautfdto'u 2. Klärt 1898. C'Scfetj, betr. bie Kufhcbnng ber Beipflichtung t«r Brftellung oon Mimotnutionen .411. 22. . . , , . . . . 15. Klärt 1898. Kunbcrlafi ber Holoitial Kbthcilmtg an alte Sdnmgebiete, betr. Gitt> III lagen bei ber Berliner Spartaffe 23. 25. Klärt 1898. Kunbcrlafi beo .Haiferlidten ('louoentcurö oott Teutidi Cftairifa, betr. Hl. 24, ben Bcjirf 'Ißeftufantbara 28. Klärt 1898. Kunbcrlafj beo Haiferlidten (äouuetncuro oon TeutjdrDitnfrifa an III. 25iämmtlidje Zollämter, betr. bie Jollorbmmg . 22. Klärt 1898. Kunbcrlafi beö .Haiferlidten Wouoeriteuiö oott TeuljdtCüamfa, betr. bie Kegierungofri)ulen III. 23. TV 143. 5. Kpril 1898. ©dtrcibtocijc .Hiautfdiou unb Tfintau io. Kpril 1898. Kllcrftödtfte Berechnung, betr. bie Schaffung uon Eingeborenem Hf. 21Keferoaten in bem jiibtoeftafrifanifdten Sdtuftgcbicie beö .Haiferlidten Wouocnteurd oon TeutfcfpOftafrita, 12. Kpril 1898. Kunbcrlafi 111 betr. ben Betirf Hifafi 28. 18. Kpril 1898. KUerl)Öcf)ftc Berorbnung, betr. Beilegung beo Titels Haifcrlidjer iHoiiocrneur IH. 30. . . . . . . . . . . . . III 12. Kpril 1898. Bunbeeratt)obejd)luft, betr. bao Statut ber BnngannWefelljchafi 22. 21. Kpril 1898. Bcrtrag tioifdien bem T'eutjdten Keidte unb China loegen lieber: TV 141. laffung oon Hiautfdton 22. Kpril 1898. KUerbödtfter Grlafi, betr. bie Crflänmg Hiautfdtouo tunt 3d)ubgebiete IV, 148. 21. Kpril 1898. KUerbödtfte Berorbnung, betr. bie Ked)tooerliältniffe in Hiautfdiou -LV 142. 22. Kpril 1898. Kcgclung ber Kerittoocrbältnifie unb bie KuöUbung ber ('Seriditsbarfcit IV 15Ü. in Hinutidtou Kfni 1898. Kunbcrlafi beö .Haiferlidten Wouocntcuro oon TeutfdrCftafrifa, betr. bie gejunblteitlidte HontroUe ber baoSdmljgcbiet anlanfenbcnSeefdtiffe LU. 31. 12. Kiai 1898. Bebingttngcn beo Haiferlidten Öouoemeurö oon Teutidt Silbiocftatrifa für ben Berfauf oon Kcgieruttgöfarmen in bett eroberten Webieten bei Outjo unb Wobabiö für locftrorliditigc Tculfdte -III. 32. III. 33. 15- Klai 1898. fflegeorbnung für bao nibtocftnfrifnnifdtc Sdtuftgebiet

llio

-

betr. Bergrechte im Jan Jonferd'lebiete Berorbnung beo Staatofefretäro beb Kcid|ö:Klarine:Kmto,

afrifa,

11. Jebr. 1898.

.

.

.

.

,

.

.

,

.

.

.

.

.

I

.

.

,

.

.

....

.

.

.

.



Irr

betr.

_

.

.

.

-

.

28 1311

181 132

21 24 24

25

25 133

23 21 22 21 133 135 135 132

5

....

.

Digilized

by

22

38 4Ü

Google

V

tSfjronologijtges Betjeidimj; jur beutfrtien

MoiomaMiicjcggclumg.

229 &. Jebr. 18911. 'Tierorbnung bes .Haiferlidien (Houuerneur« non .Kamerun, betr. bie 'Tiefämpfung ber Heniileia vastatrix IQ. Jebr. 1899. Slunberlnfe bes .HniferliAen ISouoemeurs utm CeutfA-Cfiafrita, betr. .

.

.

.

.

.

22

.

24.

-

1 )

IV IV TV

.

TV

.

.

I bie ärttliAen Webübren bei SAitfsunterfuAungen 13. Jebr. 1899. Stunbcrlafc bes Haif erLielicn Wonuerneurs uon icutfA-Cftafrita, betr. t>tanbuerträge IV'. 9-2. Ae bi. 1899. SiunbcrlaR bes .HaijcrliAeu ('louuerneius uon CeutiarCftarrifa, betr. bie Erhebung einer Wetuerbeftener ncbft ben bntu ertafienen Tlus .

93 Jcbr. 1899. .

24. Jebr. 1899. 24.

A'cbr.

1899.

27 Jcbr.

18I>9.

27. Jebr. 1899. Wärt 1899.

L

2L

31

28.

38

22.

38

,

,

.



.

.......

.

.

.

.

.IV.

.

24,

44

35.,

44

1899. SiunberlaR beo .Haijerlidien (Houoerncuro uon SeutjA-Cftnfrifa, betr. Tielinnblung uoit Straftliateu au« ber .feit uor ber beutfdien Sdiub

IV.

herrfAnft

2. Diät} 1899.

3»fati ju ber Tierorbnung be« .Haiferlidien Vanbesbauptmanns ber WnrjhalOJitfeln uom 14. Tlnguft 1887, betr. ba« Mrebitgeben an Gin

geborene 2. Wärt 1899. Tierorbnung, betr. :)(ed)nung«augelegenl)eiten in .Hiautjdiou 9, Wärt 1899. iHunberlojj ber Kolonial 9l6ttieilung, betr. bie Jnhrcobcridite .

12. Wärt 23 Wärt 1899. Ucfanntmadiung bc« .

IV. 33 .

.

" .

45

194.

.

188

139. 158 IV 195 188 .

.

.

Sluoiuärtigen 3lmt«, .Hotonial-SlbtReilung, betr.

unb ^BiantagengefeUfAaft Wo(iDe:4if(nn,tung«gcfeUfAaft

bie beutfdpoftafrifanifdic tHuntmilianbel«

23. Wärt 1899. Stcfanutmadiung,

I

ber

........... IY

SAubaeMete

1899. Tierorbnung, betr. Tievtretung ber Gioilgemeinbe in .Hiautfdiou

2L Wärt

21 185 31

TV. 2& 33 fubrungsbeftiminungcn TiefanmmaAung beo .Haiierlidien t'iouoerneurs uon £eutfd)--Sübipe|t, afrifn, betr. Hrebitgeiuäbrung an Eingeborene TV. 2L 42 Stunberlafj beo .Haiferlidien (Houoernettrs uon TeutfduCftajritn, betr. ben Sjanbel mit 'Hicnenioadts .IV 32. 42 Tierorbnung beo MaiferliAen (Houoerneurs uon Scutfdi-Cftafrita, betr. TV. 33 33 ben »anbei mit TiiencnioaAs IV. 192. 185 StUerhöAfte Crbre, betr. Übleiftung ber lUetirpflidit in .HiautfAou .IV. 193. 187 Ticioibmmg, betr. ilusggbe uon Cienftfiegeln unb «Stempeln Tierorbnung, betr. bie Siegelung ber Wäfte unb (ScioiAte in CeutjA Cftafrifo

L Wärt

29.

25. 191.

.

betr.

.

I

.

IV

.

Uebernafime ber 2anbe«bol)eit über .IV. Wuinea burA bas iHeid) 27. Wärt 1899 'Tierfügung tur Ülusfülirung ber 'TlUcrhöAl’teu Üierorbnung, betr. bie llcbernniime ber Vanbesltolfei! über bas SAuügebiet uon CcutjA Jieu Wuinea burdi bas SleiA Lt. 28. Wärt 1899. Siunberlafi be« .HaifcrliAen t'louuerneurs uon CeutfA’Ottafrifa an fäntmtliAe Cienftftellen ber Holonie, betr. bie Sdionung be« Hiilb1899. '.TUerfioAne Iterorbnung,

31. 4£L

45

41.



23.

Ü1

48

betr. bie

bas SAubgebiet uon CeutjA

’JIeu

.

.

.

ftanbes

31 Wärt 1899. fjafenorbnung für Ifintau 1. ilpril 1899. T'crorbiumg bes ftäiierliAen Oloupcrneurs uon Cemirti Cftarrita, betr. (Hcbiibrcn beim Ginnetimeu uon Sanbballaft 1. ’TIpril 1899. Tietorbnuttg bes .Haiferlidien Wouuerncurs uon Mamerun, betr. bie Erhebung uon Einfuhr« unb 3Cu«hibrtöIlcn in ben tur meftliAen .

I\r

.

38,

41

199,

Mi

2SL

48

Digitized by

Google

232

(5

brunologifdico 'Bcrfddmifi tur beuticbcn BoIoitinl-ScfcRgebimg.

St. Stile

gone be® fonocntioncllcn Mongobccfcns gehörigen Mcbictotheilcn be«

L 9(pril

IV

.

42.

51

IV

.

43.

54

.IM.

44,

51

45.

53

43.

53

41.

53

48,

57

42.

53

50.

59

SthuRgebictca Hamerun 1899. Sferorbiumg be® Hnijerlidicn Mouuentcur® oon Seutidi-Cftairifa, betr. bic Grfjcbung «inet .v>o(jjd)faggebüf)r 1899. SHenftamoeijung tut •’öottfctilaqcicbüfnr Berorbmmg in Jeutidi Cft .

1. 3(prif

_

afrifa

.

LSlpril 1899. iKunberlaj! bc® Haiferltdien ©ouoerneur® non Sicutfrti Cftafrifn, bclr. IV bic Grijebung einer &oltid)laggebüiir L Bpril 1899. Berorbnuug bei Haiicrlidien tpouoenieur® uon C'euGdiDcud'guinen, IV. beit. BoUftredüng bet Xobesftrafc 1(i. »fpril 1899. lüerorbnung be® Maiicrlidicn (4ouoerneur» uon JicutjdMCftafrita, betr. Ginfülfrting einer obligatoriidten fvleifdibefdiau für ben Stabtbctirf £at--c®=galäm IV. . . . . . 11L flpril 1899. ftetorbnung be® Maijerlidien ©ouoemeur» non CcutfdpCftnfrifn, betr. 'Bcauffiditigung oon Sdiladit-, 3ugj ober Suditoicli, binfiditiidi feine® IV. iSJefunbfieitotuftnnbea Hi Sioril 1899. rHunberlnfj bc® Maiferlid)cn Gouocrneuro ooit Icmjd): Cftafrifn, betr. ben SluSfdianf unb bett 'fiertauf geiftigerWetränfc ootn 12, Äcbruar 1894 IM, 19 3lpril 1899. 'Berorbmmg bc® .Haiicrlidien (souoerncur® uon JeutidpSübiocitafrifa, IV betr. bie sjfofi regeln gegen bic ihinberpeft 13. Jtpril 1899. Dunberlafi bc® Haiicrlidien Öounenicur® non Jctilidi Cftafrifa, betr. bic Siegelung ber 'liadiläffe fyarbiger, an bic 'Betirfaiimtcr, ficben TV. ämtcr unb Stationen int Innern 14. Slpril 1899. Sfunbcrlaft be® Haiferlidicn (üouuerncur® uon T’cutfdi- Cftafrifn, betr. varbitter IV. Statt) Uifie 1.5 fluril 1899. Siunbcrlajt bc® Haiferlidicn Glouuemeur® oon IcutjdnCftafrifa, betr. .

.......

,

.

.

.

.

.

.

,

Sejirfacintlietlung 15. flpril 1899.

13

flpril

'Bcrortinung, betr. bic Sictblsucrbältttiffc bei

1899. ücrorbnung,

betr.

ebmeien

....

.

TV. 198 193 .

.

Gitüragung in®

Berorbmmg,

Berorbmmg

.

1

V. 199. 193

IV

.'öanbeloregifter

betr. Gntlafiiing

TV

54.

170.

193

bc® Haiferlidicn Oiouncntcur®, betr. Aufhebung ber -IBalb IV uerorbitung für lljambara nont 20, Cf tobet 1895 Uebertritt uon Unteroffizieren in ben Gioilbienft ber Holonialoen IV toaflung Stunbcrlafr ber Antonia!; jUnheilunp. betr. ben vWluferban in ben Ironen TV. Grlafe ber Holoninl=3lbt[)eilung, betr. bic Befianblung ber etfino graphiidien unb natunoiffenfdinftlidicn Sciibungen au® ben Schuft; gebieten ..IV. ^uttberlnfi ber Molomal-'llbtlieilung, betr. Betteln ber l'lcriditc in IV. ben Sdiulsgcbieten mit ben preuftiidien Wcriditen Berorbmmg be» Haiferlidicn tSomirriicur® uon Jogo. betr. Verbot ber Ginfül)rting non Diaria:34)evetien= Jbalent TV . Bcfamümodiung bc® Haiicrlidien f'touuerneur» uon iogo, betr. -Jieu fV bcfcidmung ber Station Barntau IV 11 llerböd)ftcr Grlaft, betr. Benbenmgen ber beutfdieit Seffrorbnung 'fltooiforifdie tollamtlidie Beftimnumgen für ba» Ceutidic Hiautitboin .

2. Dfai 1899.

.

18,

-JJi'ai

1899.

20. Df ai 1899.

.

.

22. Dfai 1899. 23- Dfai 1899. 2.‘l.

Dfai 1899.

.

.

gebiet

,

iflejonberc

.

.

.

.

.

Bcftiimmmgcn, unb bergl.

it>affcn, 'fJufner

Bcftnnbtl)ei(e

24

35.

92

5051.

32 94

38

31

>

.

13. Dfai 1899.

91

.

.

uor beenbeter affiner Ticnitpflidit in

Hiautfd)Ou

3. Diai 1899. 12. 891 at 1899.

OLL

IV. Kl. 31 IV. 197 191

,

15. flpril 1899. Berorbnung, betr. Ginrid)tung eine® Hataftcramt® in Ifintau 90. flpril 1899. tHunberlnfe bc® Haiferlidicn Öouocrncur® nun Seutirii Cftafrifa. betr.

91. flpril 1899.

52

52.

ben franbel mit Sein unb Spirituofen unb bie

Sdiauffoivicffion

2«. flpril 1899.

51.

.

.

betr.

.

.

,

...

.

.

...

.IV

.

.

52.

34

30.

93

£1. 32. 171

93 33

.

193

.

198

Ginfubr unb Hontrolle uon Cpiunt,

iotuic ber tut fterftellung bieicr biencnbeit 1

.

.

.

.

.

TV. 172

Dfai 1899. Befonbere Beftimmungeu, betr. bic Busübmtg ber ,follf entrolle btttdi bic Boftagcntur IV 179. 19l> 23 Dfai 1899. Befaimtmadmng be» Haiferlidicn Wotioentcm» uon logu, betr. bie Dbgren.;ung ber 3tation»betirfe 'Hafari Solobu unb Sanfannc Dfangu IV'. 63, 9t> 23, Dfai 1899. Üerorbnung be» Haiicrlidien Öouucrueur» uon Ceutfdj-.Cüafrifa, beit. Verlegung be» 'Lletirfsamt® uon Dfifinbani IV 04. 9£ 21. Dfai 1899. Dunberlafe ber Holoniab3lbtl)eilung, betr. bie Ütuoübung non ftanbe»amtlichen ükfugtüffen in ben Sriiutigcbicien IV 33 31

......

,

,

,

.

.

.

Digitized by

Google

V

Gbronologijdjea Bcrteidjniii jur beutfcticu KolonialWcjengebung.

233 9h. Seile

S* Juni 1899. Befainitmadnnig bea Kaijerlidien Wouoerneura ooit Logo, bete. 5>ic Bbgrcujung Ser Stotioitabejirfe Sofoba unb Bajari cinerjcita unb 8.

9.

1L 2(1

22* 21. 30.

2. 3.

Biomarcfburg unb Keie:Kratfd)i anbererfeitä IV. 66. Juni 1899. Bunberlafi boo Äaijetlichen Wouoerneura »on deutlet)- Oftrtfvifa, betr. gleichmäßige Bebanblung bet non ben .Kommunen nngcftcUten Guro. IV. 67. pfter in .Hrnnfticitof Allen unb bei Ticnftreifoti Juni 1899. Berorbnung beä Kaijerlidien Wouoerneura non ^eiitfcbCftnjrifa, betr. bie Bcrgpolijei IV. U8. IV. 69 Juni 1899. Bunberlnß bet KoloniaLBbtheilung, betr. .nintedafjenidiaften Juni 1899. aufgebot bea Kaijerlidien Wouoerneura ooit JeutfdiSubioejtnirifa, IV. 70. betr. Wrunbeigentfium IV. 71 Juni 1899. 0efe(j, betr. baa jtaggemedit ber Maujfabrteijd)iffe IV. 72. Juni 1899. Bunberlaß ber KolonialBOtfieihmg, betr. bie Urlaubabeil)ülfcn Juni 1899. Vertrag ttuijepen bem Heid) unb Spanien tut Beftatigung ber am 12 Jebraar 1899 in SJiabiib unterjeiebneten Grflanmg, betr. bie Jnjclgruppcn ber .Karolinen, fein unb Stationen IV. 73. (liefen, betr. Bbänberung unb bea WefcBea bie Grgänuing über Juli 1899. TV. 74. Stccbtauerf)a[|mfje ber beut) dien ©diuBgebiete Juli 1899. Maifer(id)c Berorbnung, betr. bie Bereinigung oon SUobnpIäßcn in ben Sdiußgebieten tu fomtnunalen Berbänbcn IV 75. Juli 1899. Befanmmadiung bea Kaifcrlidicu Wouoerneura oon leutfänOftafrita, .IV. KL betr. anftebclung in ffieftujambara Juli 1899. Buitberlaß bea Kaijerlidien Wouoerneura »on Teutjdi Cftnnifn, betr. bie Sprache »on Gingaben IV. 77. Juli 1899. Hunberlaß bea Kaijerlidien Wouoerneura oon SeutfdpCftafrifa, betr. IV. 78. Berbot »on )öanbctomonopo(en .

.

.

.

.

.

3.

8.

12.

88

08 62 70 TU 70 75

18 II

78

18 72 79

18. Juli 1899. aiterl)bdjftc Crbre, betr. bie Grtlörung bea ScfauBco über bie Karo: IV. linen, liatau unb Starianen

79.



18- Juli 1899. Bllcrljöclifte Crbre, betr. bie einftioeilige Siegelung ber Bernmltung unb ber Hrditooerbäftnifje im Jnfclgcbiete ber Karolinen, Balau unb iliariqnen IV. . . . . , ,

81L



81

so

.

18. Juli 1899. BUcrlifttlifte Crbre, betr. bie SledKaoeibältniiic im Jnfelgebictc ber IV. Karolinen, Bnlnu unb Stariaucn 23. Juli 1899. Sunbfdjreiben bea Kaijerlidien Wouoemeuro »on Ccutidi-Cnarrifa, IV. betr. Gntiourf einer IHobnungoocrorbnung 2L Juli 1899. Beringung bea Sleidiatantlera, betr. bie Regelung ber Benoaltung unb ber Sledjtauerbilltnific im Juielgebiete ber Karolinen, Bnlau unb

darinnen . 24. Juli 1899. Berorbnung bea

.

.

.

.

.

.

L_

.

.

.

.

.

.

IV-

Kaijerlidien Betirfaamta, betr. bie Grbebung einer IV' .Öuubcfteuer im Bctirf ber Stabt Car ea Solüm 3Ü. Juli 1899. Berorbnung, betr. baa Sägern »on Steinen. Strafbefugnis berBolUe» roaditmeifter 1.

,







Bug. 1899. Berorbnung bea Kaiferlidjen (iiouoerncure oon Togo,



.



.

.

82.

fil

83.

83

84,

öl

IV. 174 200

.

.

betr. bie Keu--

rcgclung ber llbgabe vom Lianbclageioerbe I. au«. 1899. Berorbnung bce Kaijerlidien Wouoerneura oon Ceuiitb Cfiartifa, betr. 'Jleubilbung bea Bcnonltungabecirta 'IJiatienge Äug. 1889. Betnnmmad)ung bea Koijerlicben ('Souoerneura oon Tcundl'JieuWuinca, betr. Berlegung bea Silu-a bea Cbergeridna oon Stcpbnna

1

.

85.

85

IV

.

8fi.

87

8

IV

ort nact) .ixrhcrtaböbc lil.

Kaijerlidien Wouoerneura oon Togo, ben. bie Sticberlnffungeu, bie Grridmtng oou Neubauten unb bie Buojiil)rung oon Umbauten in Kuftenplatjcu bea Togogeb ietea IV, Bug. 1899. Sunberlaß bea Kaiserlichen Wouocmeura »on TcutfdiCmmifii, bett. Ginfuhroerbot uir Berl)ütung ber Ginidilepoung oon Blenjdien unb IV. Tbierjcucben in baa Teutfdi Cftafvifanifdje Sdiungebict au«. 1899. SRunberlaß bea Kaijerlidien Wouoerneura oou Teutjdi Cftafrif«, betr.

81.

81

88-

88

82

88

Bug. 1899. Berorbnung bea

Wrünbung ueuet

KL

.

KL

.

.

.

IV. bie Strafoollftredunga Borfdnift 1899. Berorbnung bea Kaiserlichen Wouoerneura oon Teuiidi Sübioeftafrifa, betr. Befämpfnng ber Slinberpcft -XV. lü. au®. 1899. Berorbnung bea Kaijerlidien Wouoerneura oon Tcutjdj 'JieusWuinea, I betr. Grftanfungen unb Ginjutjr oon Biuboieh 12. Bug. 1899. Berorbnung bea Kaijerlidien Wouoerneura oou Kamerun, betr. bie

9LL

851

21-

851

.

92

lil

.

94.

91

KL Bug.

Buofiitir

oon Kafao

IV

Digitized

by

Google

V

‘234

.

Cproitologijdie« SerieidmiR uir Peutfcpcii MoIoniaPöcjeRgebuitg.

St, Seite

....

14_ Slug. 1899. 5letj(f|f(pnuorPiumg unP Houttolle Pc« 9HtId)perfepr« lü. Mug. 1899. SunPertaR Per HoionintXPthcilttng, Petr. SuotvnnPenmg Per Irin geborenen mio Pen ©ftiupgebteten Iß. Sug. 1899. Scfamitnmtpung Peo .'(nticrlidicn t'iouuerneuro uon logo, Petr, Pie XPgrcniung Per Stationobetirfe SofoPe tiiib Xtafpame IS. l'liifl. 1899. (Jrgitiiiungo Xerurpming, Petr. Pie Cuarantäne*Ortmung uont 2S 2 cp .

.

.

.

.

lembcr 1891 für Seutfi Seudüumen 21. Slug. 1899. SitubetTaR Peo Kaiferticpen Wouucrucuto uoit JeutjduCftafrifa an füntmttidio

I

V

TV I

TV

'snuenftationcii, Petr. Pie wüttenftencr

175. 901 Sä.

S2

.

!)ii.

93

.

97.

93

98.

94

I

.

25. 'Xug. 1899. Sunbcrlaf; Peo Hoijerlitpen Woiiuenteuro non TcutfitpCftafrifa, Petr. IV. 99. 94 Setlegung Peo bctirfoiicbenamto UfimPe nadi Xiobovro 25. Xug. 1899. Scrorptmng Peo Haiierlidtctt Woiiuernetiro uott Cetitid) Cftajrita, Petr. TV 100. 93 Pie Wremen Peo bciirfo SuftpuXluporro 25. Xug. 1899. ScrorPmtng Peo Kaiiertidicn Wonuertteuro uon CcutjdpSüPiueftafrtfa, Petr. XbftttPentttg Per Saiipcopolitei SerorPming uont 2. Suguft 1894 I V. 101 9ü 29. Xug. 1899. ScrorPnuitg Peo Haijerlidien Wonnerneitro uon CeutidlSetuWuinea, Petr. Pett betrieb peo ticrgbauco auf (iPelmetaUe ttnP (SPelfteine int TV. 102. 95 SdtuRgebict Per Seit linfer 63.

6. tt i'

,

Vertrag mit 163.

66incfcit, 61). 191, 200, 206. (Sivitbcamte, 0. 31. 39.

6 ibilgcmeinbc,

66. 188.

*.

Oar;CS>8 aläm, C.

3t.

56, 84, 115.

3>rutfo6sOflafrifa»0uinea=fcanbcl9-- unb 3!lantagengejcllfdtaft 45. 10I)

a ufd)iffaf) rt

3.

165,

125.

.vlaggeitredtl 71. rtletfdii a d) ö

f) i

Hit.

^irmennbgabe, 1.85.

%. 65, 66, 68, 93.

3lc}irfsfotnmanbo, 8.

(5

0. 56;

»• 61t.

töcrgtocicn, 0.31.2, 26, 36.

41ungalo

31.

Hrbitbaftöfleuer 0. 31. 5. Hrtu(6ungoic6 reiben, geric6tli

-

.g.

Wemeinbeoertrelung,

61).

188.

0crid)te, 66- 167. 0eridttlid>cr SSerfcbr 64. 0crid)l9bat;fett, 8. 36. 31. 24. Hefellfdjafteu, Ä. 29, 48; 0. 3C. 45. 6>efunb6eitspflege auf Schiffen 10O. Wctoerbefteuer, 0.31.39. Oiouoernemcntsboote, 0. 31. 118. 0ou»etiteur oon Miautirttou, Slang :e, 161, 162.

Olrunbbejib, 8.36.31. 70. ©runbbüdier 8. 36. 31. 25. Wrunbermetb 3; 8.36.31. 25.

©runbftüde

120.

gafenorbnung, »anbei, J. 85.

66- 189, 203.

jtanbel mit 36adts, 0. 31. 42, 43. §anbel9frei6eit, 3. 148.

.»anbeUgciocrbcfteuer,

X

85.

H6eft6liefsung 150, 155.

^onbelomonopole, 0. 31. 79. Jjianbcloregifter, 0. 31. 61, 122. .^anbelsftntiftif 158, 91.0. 119.

Hbrenbcjengungcn

.Ȋuferbau

e. 149.

63.

Digitized by

Google

237

Sacbrcgifter.

•'poljfcblng

gebübr, C.

.«üttenfleuer, O.

Sunbefteuer, 2.

54-56,

31.

3Jorb)Pcft=fiamerun (WeicUiebaft

121.



93.

31.

ffl. SC.

C.

9,

S'iipotbcfenipcfcn, 0.

31.

Statut 139.

84.

C.

25.

31!. j(,

Cbcrgericbt,

3

133.

Opium,

91.19. 87.

Gb. 198.

-

Jnobgejej, D. 31. 47. ,'\o(|tcöbetid)tc 156 ff. jiiimbengefcbenfe, 0.31.149.

SSalau, 91. (8. 76, 80, 83. S! ata tau, I. 65, 66, 68.

iierfoncnftanb

'Dfanbuerträge. 0.

Atnffcccinful)t, fi. 37. fiafao, Ä. 91. fiararoanenfirafjen, c. 31. 149. fiarolinen, 91. (9. 76, 80, 83 Änfjenn>efen, 0. 9(. 5;