Gute Gestaltung / Good Design: 15 Gute Gestaltung 15 / Good Design 15 9783035606126, 9783035606119

Prizewinning design 2015 Gute Gestaltung / Good Design 14 presents prizewinning designs from all disciplines. Whether

190 91 47MB

German Pages 520 [552] Year 2015

Report DMCA / Copyright

DOWNLOAD FILE

Polecaj historie

Gute Gestaltung / Good Design: 15 Gute Gestaltung 15 / Good Design 15
 9783035606126, 9783035606119

Table of contents :
Inhalt/Content
VORWORT. FOREWORD
Eine ehrliche Haut reicht nicht. An Honest Voice Is Not Enough
Mehr Respekt vor guter Gestaltung. More Respect for Good Design
SCHIRMHERR Jean Robert. Patron Jean Robert
DAS Neue EHRENMITGLIED bazon brock. The New HONORARY MEMBER bazon brock
GRAND PRIX erco gmbh
PRODUKT
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
DIGITAL MEDIA
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
FOTO/FILM
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
MARKENKOMMUNIKATION
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
Corporate Design
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
RAUM/ARCHITEKTUR
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
Geschäftsberichte
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
Die Top Ten der Geschäftsberichte. Top Ten annual reports
GRAPHIC FINE ARTS
GOLD
SILBER
BRONZE
AWARD
ZUKUNFT
GOLD
SILBER
BRONZE
Index
Adressverzeichnis / ADdress List
Impressum / Imprint

Citation preview

Inhalt / Content

VORWORT FOREWORD

004

Eine ehrliche Haut reicht nicht An Honest Voice Is Not Enough

006

Mehr Respekt vor guter Gestaltung More Respect for Good Design

008

SCHIRMHERR Jean Robert Patron Jean Robert

010

DAS Neue EHRENMITGLIED bazon brock The New HONORARY MEMBER bazon brock

020

GRAND PRIX erco gmbh

026

PRODUKT

046

GOLD

052

SILBER

056

BRONZE

064

AWARD

074

DIGITAL MEDIA

094

GOLD

102

SILBER

108

BRONZE

114

AWARD

126

FOTO/FILM

142

GOLD

148

SILBER

152

BRONZE

160

AWARD

166

MARKENKOMMUNIKATION

170

GOLD

176

SILBER

180

BRONZE

184

AWARD

192

2

Corporate Design

210

GOLD

216

SILBER

220

BRONZE

226

AWARD

232

RAUM /ARCHITEKTUR

246

GOLD

252

SILBER

256

BRONZE

264

AWARD

278

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

308

GOLD

316

SILBER

320

BRONZE

326

AWARD

342

Geschäftsberichte

364

GOLD

370

SILBER

374

BRONZE

386

AWARD

400

Die Top Ten der Geschäftsberichte Top Ten annual reports

414

GRAPHIC FINE ARTS

424

GOLD

432

SILBER

436

BRONZE

442

AWARD

454

ZUKUNFT

474

GOLD

480

SILBER

484

BRONZE

492

Index

500

Adressverzeichnis / ADdress List

536

Impressum / Imprint

552

3

Der Deutsche Designer Club (DDC) ist eine Initiative, die die Botschaft ausgezeichneter Gestaltung in Deutschland und über die Grenzen hinweg verbreitet. Der Club ist eine Plattform für interdisziplinäre Gestalter. Die Qualität der Vernetzung über alle Gestaltungsdisziplinen und Medien hinweg wird gepflegt und aktiv gefördert. Die gegenseitige Akzeptanz, die Kommunikation der Gestalter untereinander und der Dialog mit unseren Kunden wird mit Hilfe unterschiedlicher Kommunikationsplattformen, Kooperationen und Veranstaltungen gefördert. Die Integration und Förderung des Nachwuchses ist dabei ein fester Bestandteil. Der Deutsche Designer Club (DDC) ist der Club der interdisziplinären Gestalter.

The German Designer Club (DDC) is an initiative that wants to spread the message of design excellence in Germany and beyond. The Club is a platform for interdisciplinary designers. The quality of networked communication is promoted actively throughout all design disciplines and media. We want to improve mutual acceptance, communication among designers, and the dialogue with our clients with the aid of various communication platforms, cooperations and campaigns. The integration and promotion of young talents is a steady feature. The German Designer Club (DDC) is a Club of interdisciplinary designers.

5

Michael Eibes Vorstands Sprecher, Vorstand Pres se und Öffentlichkeit/ Chairman of the Board, Board Member Pres s and Public Rel ations DDC Vorstand von links/DDC Board Members from left: Niko Gültig, Wolf Udo Wagner, Oliver Scherdel, Michael Eibes

6

Eine ehrliche Haut reicht nicht

An Honest Voice Is Not Enough

Die Anforderungen der Zielgruppen an die

The requirements of the targeted audience are

Kommunikation der Unternehmen steigen täg-

ever-increasing for a company’s communication

lich. Alles will gezeigt, erklärt und obendrein

strategy, with all content continually having

noch erlebt werden. Einen Unterschied zwischen

to be explained and experienced. There’s hardly

kleinen und großen Unternehmen machen Ver-

any difference for consumers between small

braucher kaum noch, wenn sie per Smartphone

and large companies when they first look at an

einen ersten Blick auf das Angebot werfen, der

offer on their smartphone device, as the display

auch direkt ein erster gnadenloser Vergleich

is the same for all competitors, and always just

ist. Denn das Display ist für alle gleich groß und

a click away.

alle Mitbewerber nur einen Klick entfernt. The communication strategy for any company Der Kommunikation eines Unternehmens für

for its services and products is under constant

seine Dienstleistungen und Produkte steht damit

evaluation by the market; thus meaning con-

eine permanente Evaluierung seitens des Marktes

stant change. Therefore a credible and authentic

gegenüber. Das bedeutet ständige Veränderung.

communication strategy is needed to clearly

Daher sind glaubhafte und authentische Kommu-

benefits of the enterrepresent the values and ​​

nikationsideen gefragt, die Werte und Vorteile

prise. The design element alone, as both trade-

eines Unternehmens überzeugend darstellen.

mark and corporate design, cannot ensure

Alleine über ein gestalterisches Element wie ein

differentiation amongst competitors. The emo-

Markenzeichen und ein Corporate Design lässt

tional and the rational aspect of the purchase

sich keine Abgrenzung mehr zu Mitbewerbern

decision are thus the same as the entertainment

erzielen. Der emotionale und der rationale Aspekt

value of the communication, and the keyboard

der Kaufentscheidung zählen genauso wie der

has to be mastered by the consumer. The com-

Unterhaltungswert der Kommunikation. Dazu

plete design must convey the strategy immedi-

muss ihre Klaviatur beherrscht werden. Das

ately as it is experienced.

Gesamtwerk muss überzeugen, auf den Punkt und in der Sekunde auf die es ankommt.

The award-winning designs of the competition represent this in all design disciplines.

Die ausgezeichneten Arbeiten dieses Wettbewerbs stehen für diesen, alle Gestaltungs-

Michael Eibes

disziplinen umfassenden Anspruch.

Chairman of the Board

Michael Eibes

German Designer Club (DDC)

Board Member Press and Public Relations Vorstandssprecher Vorstand Presse und Öffentlichkeit Deutscher Designer Club (DDC)

7

Niko Gültig Vorstand We t tbewerb und Vorsit zender der Gesamtjury/ Board Member Compe tition and Grand Jury Chairperson Mehr Respekt vor guter Gestaltung

More Respect for Good Design

In einer immer schneller werdenden Zeit liegt

In times of ever-increasing pace, the idea arises

der Gedanke nahe, dass wir Gefahr laufen den

that we risk losing respect for people and

Respekt vor Personen und Leistungen zu ver-

services. With a click something is discarded

nachlässigen. Mit einem Klick ist so manche

that might have been worth a second look.

Sache abgetan, die vielleicht eines zweiten

Respect means consideration. Respect requires

Blickes würdig gewesen wäre. Respekt bedeutet

our attention. Respect stands for recognition. As

Rücksicht. Respekt erfordert unsere Aufmerk-

designers we expect respect from our clients,

samkeit. Respekt steht für Anerkennung. Als

our colleagues, and ultimately also from the

Gestalter erwarten wir das von unseren Klienten,

consumer. No – others do not have to see

von unseren Kollegen und letztlich auch vom

everything just as we do. But everybody should

Verbraucher. Nein – die anderen müssen nicht

value our work and our ideas. But what does

alles genauso sehen wie wir. Aber sie sollten

this mean for us? Do we always respect the

unsere Arbeit und unsere Überlegungen dabei

achievements of others? Or do we not also often

wenigstens fair würdigen. Aber was bedeutet

quickly come up with some presumably

das für uns selbst? Respektieren wir denn immer

matching prejudice? How much time do we take

die Leistungen anderer? Oder sind wir nicht auch

to judge the relevance and realization of creative

oft schnell mit einem passenden Vorurteil zur

achievements of others?

Hand? Wie viel Zeit nehmen wir uns die Relevanz und Umsetzung kreativer Leistungen der

Participation in a jury is in many ways a good

Anderen zu begutachten?

opportunity to test oneself. Some believe they can immediately tell whether an idea makes

Die Mitarbeit in einer Jury ist in vielfacher Hin-

sense – and must later admit that only at second

sicht eine gute Möglichkeit, sich selbst zu testen.

glance have they understood what they saw,

Manche meinen, dass sie sofort sehen, was eine

either after rereading or touching. And whoever

Idee taugt – und müssen nachher zugeben, dass

passes a respectful jury process and fulfills

sie das Gesehene erst auf den zweiten Blick,

verifiable criteria exceptionally well deserves

beim Nachlesen oder beim Anfassen, richtig be-

recognition. In the language of competition this

griffen haben. Man achte auf die primäre Wort-

is an award. The product is in the points. And

bedeutung. Und wer in einem respektvollen

only very few who go beyond can look forward

Juryprozess besteht und wer nachprüfbare Sach-

to bronze, silver or gold.

kriterien überdurchschnittlich gut erfüllt, dem gebührt Anerkennung. In der Sprache des Wett-

Some critics say, competitions are only navel-

bewerbs ist das ein Award. Das Produkt ist in

gazing and therefore are superfluous. We at the

den Punkten. Und nur die wenigen, die darüber

DDC competition do not believe so. A fair

hinaus gehen, dürfen sich auf Bronze, Silber

competition is an extremely economical form of

oder Gold freuen.

comparing and helps with relatively little effort to filter outstanding services and products, and

Manche Kritiker sagen, Wettbewerbe seien nur

to provide them with the necessary respect in

Nabelschau und daher überflüssig. Das sehen

the professional world and in the market.

8

wir beim DDC Wettbewerb nicht so. Ein fairer

Acceptance in a design competition is often the

Wettbewerb ist eine äußerst ökonomische Form

best way for small and medium businesses –

des Vergleichens und hilft mit relativ geringem

without millions in advertising budgets – to

Aufwand herausragende Leistungen und Pro-

distinguish themselves, to gain new clients and

dukte herauszufiltern und ihnen den nötigen

to promote their new ideas. What objective

Respekt in der Fachwelt und im Markt zu ver-

replacement would critics have to offer?

schaffen. Eine Anerkennung in einem Gestaltungs-Wettbewerb ist oft die beste Möglichkeit

We at the DDC therefore rely on the quality and

für kleine mittelständische Unternehmen – ohne

intensity of the judgment of a jury. Good ideas

Millionen an Werbebudgets – sich zielführend

deserve respect and fair treatment. Our goal is

zu profilieren, neue Klienten zu gewinnen und

to discover good ideas in fair, transparent

ihre neuen Ideen bekannt zu machen. Welchen

analytical procedures and to promote them

objektiven Ersatz hätten denn die Kritiker

accordingly. During the competition Good

anzubieten?

Design, 50 jurors take two entire days to do so. This is our form of respect for the entrants.

Wir vom DDC setzen daher seit Jahren auf die Qualität und Intensität der Beurteilung in einer

Thank you to all participating submitters,

Jury. Gute Ideen verdienen Respekt und eine

supporting members, judges and members who

faire Behandlung. Sie in einem fairen, transpa-

help us give due respect to good ideas in the

renten Analyseverfahren zu entdecken und zu

German-speaking countries.

fördern ist unser Anspruch. Im Wettbewerb Gute Gestaltung nehmen sich 50 Juroren ganze

Niko Gültig

zwei Tage Zeit dafür. Das ist unsere Form des

Board Member Competition

Respekts vor den Einreichern.

Grand Jury Chairperson German Designer Club (DDC)

Danke allen teilnehmenden Einsendern, Fördermitgliedern, Juroren und Mitgliedern, die uns helfen, guten Ideen im deutschsprachigen Raum den gebührenden Respekt zu erweisen. Niko Gültig Vorstand Wettbewerb Vorsitzender der Gesamtjury Deutscher Designer Club (DDC)

9

10

scHiRMHERR DEs WEttbEWERbs/ pAtROn OF tHE cOMpEtitiOn

J e a n R o b e Rt

11

Jean Robert Schirmherr des DDC Wettbewerbs Gute GEstaltung 15/

Photo Frank Blümler

Patron of the DDC Compe tition Good Design 15

12

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort?

In the Right Place at the Right Time?

Alles begann mit meinem jüngeren Bruder

It all started with my younger brother Francois.

Francois. Er wusste, dass ich als Graveur in der

He knew that I was not happy as an engraver in

Uhrenindustrie nicht glücklich war. Es war

the watch industry. It was in 1968 when he

1968, als er mich aus Mailand anrief und mir

called me from Milan and told me to apply for a

riet, mich bei Pirelli zu bewerben, die würden

job at Pirelli. They were looking for designers.

Gestalter suchen. Obwohl ich in meiner Zeit bei

Although I had visited art school during my time

Gübelin in Luzern die Kunstgewerbeschule be-

at Gübelin in Lucerne, I was not sure if this was

sucht hatte, war ich mir nicht sicher, ob das der

the right place for me, because I was not a

richtige Ort für mich war, denn ich war ja kein

designer. Nevertheless, I decided to take the

Designer. Trotzdem entschied ich mich, den

step. And that was good. Why?

Schritt zu wagen. Und das war gut. Warum? Sometimes it is not easy to explain why you do Manchmal ist es nicht einfach, zu erklären,

certain things in a certain moment. You just do

warum man in einem bestimmten Moment be-

them from intuition, from calculation or simply

stimmte Dinge tut, man tut sie einfach, aus

for pleasure. In any case, it was definetely the

Intuition, aus Kalkulation oder schlicht aus Lust.

right decision and lead the way to my future

Auf jeden Fall war es der absolut richtige Ent-

career as a designer. After Milan, the design

scheid, der für meine spätere berufliche Lauf-

agency Pentagram Design in London followed,

bahn als Gestalter wegweisend sein sollte. Nach

and in 1972, my partner Käti Durrer and I

Mailand folgte die Design Agentur Pentagram

decided not to emigrate to the USA as planned,

Design in London, und 1972 beschlossen meine

but to settle in Zurich. We set up our studio

Partnerin Käti Durrer und ich, nicht wie vorge-

Robert & Durrer. We concentrated on lifestyle

sehen nach den USA auszuwandern, sondern

and fashion, designed labels and identity

uns definitiv in Zürich niederzulassen. Unter

programs. We loved to give niche products an

Robert & Durrer starteten wir unser gemein-

appealing image, we were not interested in the

sames Studio. Wir profilierten uns in Lifestyle-

mainstream. And we were lucky to have clients

Themen und Mode, entwarfen Labels und

who had the courage to take risks and who

Identity-Programme. Wir liebten es, Nischen-

trusted us.

produkten ihren Reiz zu entlocken, uns interessierte nicht der Mainstream. Und wir hatten

It started with Fogal. We were given the oppor-

das Glück, dass es Kunden gab, die den Mut

tunity to develop a new look for the traditional

hatten, etwas zu wagen und die uns vertrauten.

Swiss manufacturer of women’s stockings. We designed their packaging, advertisements and

Es begann mit Fogal. Wir bekamen die Gele-

stores. We created packages in fashionable colors

genheit, für den traditionsreichen Schweizer

that had cut outs in the shape of a woman’s leg

Hersteller von Damenstrümpfen ein neues

and thus allowed a discrete glance at the content.

Erscheinungsbild zu entwickeln, das von der

We designed matching shelves that allowed

Packungsgestaltung über Inserate bis hin zum

you to see the colorful assortment of stockings.

Ladendesign ging. Wir entwarfen Packungen

Full-page advertisements told women’s stories

13

Jean Robert Schirmherr des DDC Wettbewerbs Gute GEstaltung 15/ Patron of the DDC Compe tition Good Design 15

Fogal Packaging 1980

Fogal Packaging 1994

14

Fogal Werbekampagne 1980

15

Quelle/Source Robert & Durrer

Jean Robert Schirmherr des DDC Wettbewerbs Gute GEstaltung 15/ Patron of the DDC Compe tition Good Design 15

Prototypen (1983–1988)

Limited Edition (1983–1988)

Hightech Linie (1983–1988)

Fashion Linie (1983–1988)

16

Quelle/Source Robert & Durrer

Kunsthalle Zürich, Plakate und Einladungen (1987–2010)

Fotomuseum Winterthur, Plakate und Einladungen (1992–2014)

17

Jean Robert Schirmherr des DDC Wettbewerbs Gute GEstaltung 15/ Patron of the DDC Compe tition Good Design 15

in modischen Farben, deren Hüllen durch eine

with photo series’. With the new appearance

immer gleiche Ausstanzung in der Form eines

Fogal proved fashion expertise, and the brand

Damenbeins einen diskreten Durchblick auf den

gained in prominence.

jeweiligen Inhalt erlaubten, und die dazu passenden Regale gaben durch einen Ausschnitt in

So our formula of the series stood up to the test.

der Front wiederum den Blick auf die bunte

With clear rules we produced creative space,

Farbpalette der Packungen frei. Ganzseitige

serial products turned into multi-variant order.

Inserate erzählten fotografisch Frauengeschich-

In 1982 the Swatch was launched; for us a

ten. Mit dem neuen Auftritt bewies Fogal

special challenge. The perpetually identical form

modische Kompetenz, und die Marke gewann

of the plastic watch manufactured on an assem-

an Profil.

bly line motivated us to creative whimsicalities based contentually on thematic lines for different

Und damit hatte sich auch unser Rezept der

target groups: classic, sporty, stylish, high-tech

Serie bewährt. Mit klaren Regeln schufen wir

etc. Following the rules of fashion, the watch

gestalterischen Freiraum, serielle Produkte

became a trendsetting lifestyle accessory that

wurden zur variantenreichen Range. 1982

evolved with the seasons. Thus, the foundation

wurde die Swatch lanciert, für uns eine beson-

was laid for todays continued success of the

dere Herausforderung. Die immer gleiche Form

Swatch phenomenon, which helped the entire

der auf dem Fließband hergestellten Plastikuhr

Swiss watch industry to a new dimension. And

regte an zu gestalterischen Spielereien, die

we were fortunate to be part of this success

inhaltlich auf thematischen Linien für unter-

and to be able to take advantage of it for our

schiedliche Zielgruppen basierten: klassisch,

continued work.

sportlich, modisch, hightech etc. Den Regeln der Mode gehorchend wurde die Uhr zum

Towards the end of the 1980s cultural institu-

Trend setzenden Lifestyle-Accessoire, das sich

tions also began to design their public appear-

saisonal weiter entwickelte. Damit war der

ance and to lay their communication needs into

Grundstein gelegt für den bis heute anhaltenden

professional hands. Here again our concept

Erfolg des Swatch Phänomens, welcher der

proved to work well. By consistently sticking

gesamten Schweizer Uhrenindustrie zu einer

to certain formal rules and by creating specific

neuen Dimension verhalf. Und wir hatten das

typographic and matching color schemes we

Glück, Teil dieses Erfolgs zu sein und davon

managed to create timeless brands, such as the

auch für unser weiteres Schaffen zu profitieren.

Photo Museum Winterthur and the Kunsthalle Zurich. Following the same principle, we

Gegen Ende der 80iger Jahre begannen auch

designed non-conventional literature for insti-

kulturelle Institutionen ihren Auftritt in der

tutions and publishing houses. Today we focus

Öffentlichkeit bewusst zu gestalten und ihre

predominantly on book design.

Kommunikation in professionelle Hände zu legen. Auch hier bewährte sich unser Konzept.

18

Durch die konsequente Einhaltung bestimmter

In my work, one job lined up after the other.

formaler Regeln und der Schaffung von Konstan-

Of course there were also some failures. They

ten im Umgang mit der Schrift sowie das Spiel

happened whenever we could not agree on a

mit den Farben wurden Erscheinungsbilder zu

common goal with the client. But we were usu-

zeitlosen Marken, wie zum Beispiel das Foto-

ally fortunate to run across clients who trusted

museum Winterthur oder die Kunsthalle Zürich.

us. How we succeeded to do this, is hard to

Nach dem gleichen Prinzip gestalteten wir

say. We were at the right place at the right time,

Publikationsreihen für Institutionen und Verlage.

and consequently we met the right people who

Heute widmen wir uns vorwiegend der Buch-

were open minded and willing to dare to cooper-

gestaltung.

ate with us. So where is this place today, in this virtual world, where time and place are

In meiner Tätigkeit reihte sich eine Aufgabe an

detached from each other? Where do you find

die andere. Natürlich gab es auch einige Miss-

niches and products that wait to have their

erfolge. Sie passierten da, wo man sich mit dem

attractions revealed? Where is design urgently

Auftraggeber nicht auf ein gemeinsames Ziel

needed? These questions keep me busy. I keep

einigen konnte. Wir hatten aber meist das Glück,

advising young designers to keep their eyes wide

auf Kunden zu treffen, die uns vertrauten. Wie

open and to have the courage to counter the

uns das gelang, ist schwer zu sagen. Wir waren

mainstream. An awards ceremony can provide

zur richtigen Zeit am richtigen Ort, sodass wir

valuable stimulus. Even if the prize awarded at

die richtigen Leute trafen, die offen waren und

the time often already lags behind time again.

bereit, mit uns etwas zu wagen. Und wo ist heute dieser richtige Ort, in diesem virtuellen

Jean Robert

Raum, wo Zeit und Ort voneinander losgelöst

Robert & Durrer

sind? Wo gibt es Nischen mit Produkten, denen es Reize zu entlocken gibt? Wo wäre Gestaltung dringend notwendig? Diese Fragen beschäftigen mich. Jungen Gestaltern kann ich nur immer wieder raten, die Augen weit offen zu halten und den Mut zu haben, gegen den Mainstream zu schwimmen. Eine Preisverleihung kann hier wertvolle Impulse geben. Auch wenn der verliehene Preis an seinem Ort seiner Zeit oft bereits schon wieder hinterhereilt. Jean Robert Robert & Durrer

19

20

DAs nEuE EHREnMitgliED/ tHE nEW HOnORARY MEMbER

b a z o n b R o Ck

21

Bazon Brock Das neue Ehrenmitglied des DDC / The new honorary La ud a t i o Cl a us A. F ro h

Photo Jessica Schäfer

member of the DDC

22

„Es gibt nichts anderes als das Heute und seine

“There is nothing else as today and its eternal

ewige Wiederholung: Jeden Tag gibt es Tote

repetition. Every day there are dead and injured

und Verletzte, Trauernde und Triumphierende,

people, grieving and triumphant people, upris-

Aufstände und Familiäres, Regierungserklä-

ings and familiarity, government statements and

rungen und Operninszenierungen. Jeden Tag

opera productions. Every day alike but never

das gleiche, das doch nie dasselbe ist.“

the same.” Bazon Brock

Bazon Brock

Bazon Brock, die Zukunft und das Vertrauen

Bazon Brock, the Future and Trust

Kurze Anmerkungen zu einer langen Rede

Short Notes on a Long Speech

Kunst muss radikal sein, sonst ist es keine

Art must be radical, otherwise it is not art. And

Kunst. Und Philosophie darf alles in Frage

philosophy may question everything, otherwise

stellen, sonst ist es keine Philosophie. Grund-

it is not philosophy. Principals like these should

sätze wie diese sollten Zuhörerinnen und

have been internalized by all listeners if they

Zuhörer bereits verinnerlicht haben, wenn sie

wanted to experience, understand and therefore

während der diesjährigen Preisverleihung

take home productive experiences from the ful-

„Gute Gestaltung 15“ die fulminante Antritts-

minant inaugural speech by multiple honorary

rede des mehrfachen Ehrendoktors und neuen

degree holding and new DDC honorary member

DDC Ehrenmitglieds Professor Bazon Brock

Professor Bazon Brock at this year’s award

erleben, verstehen und seine Gedanken als

presentation “Good Design 15.”

überraschende und deshalb gewinnbringende Erfahrungen mit nach Hause nehmen wollten.

Unsurprisingly, the profound art theorist, art publicist and artist first read the DDC members

Wie nicht anders zu erwarten, las der profunde

the riot act during his DDC debut by exposing,

Kunsttheoretiker, Kunstpublizist und Künstler

with reference to academies and expert socie-

zu seinem DDC Einstand den Clubmitgliedern

ties, the respective clubs as places of selfaffir-

zunächst die Leviten, indem er im Verweis

mation. Self-provided and accepted requirements

auf Akademien und Expertenzirkel auch die

and agreements allow for guidelines with which

einschlägigen Clubs als Orte der Selbstbestä-

services of all kinds can be measured and evalu-

tigung entlarvte. Selbsterstellte und akzeptierte

ated. Something like this, though, that works

Bedingungen und Vereinbarungen ermöglichen

superbly in the field can lead to restrictions of

Regelwerke, nach denen Leistungen, gleich

the visual field of those who judge.

welcher Art, gemessen und bewertet werden. Was so in der Praxis durchaus funktioniert,

Bazon Brock articulates this more clearly: “In the

kann jedoch zur Verengung des kollektiven

theoretical as well as practical understanding

Gesichtsfeldes der Beurteilenden führen. Sinniger

it is not about facts but about the testimonial

sagt es Bazon Brock: „In der theoretischen

validity resulting thereof.” In short: Bazon Brock’s

sowie praktischen Verständigung geht es nicht

performance as wolf in sheep’s clothing was a

23

Bazon Brock Das neue Ehrenmitglied des DDC / The new honorary member of the DDC

La ud a t i o Cl a us A. F ro h

um Sachverhalte, sondern um den daraus abge-

leiteten Anspruch auf Geltung einer Aussage.“

rhetorical sweeping blow that left the audience alternating between frenetic consent, bare incomprehension and/or strictly critical dismissal.

Der langen Rede kurzer Sinn: Bazon Brocks Vor-

This most certainly in accordance with the

stellung, in der er wie der Wolf in eine Schaf-

speaker.

herde einfiel, war ein rhetorischer Rundumschlag, der bei den Anwesenden abwechselnd frene-

A true free spirit and philosophical gadfly like

tische Zustimmung, bares Unverständnis und/

him can bring a pertinent (and sometimes even

oder gar kritische Ablehnung erfuhr. Das aller-

impertinent) breath of fresh air into hearts and

dings ganz im Sinne des Redners, wie anzu-

minds. That is why a stiff breeze of Fluxus in

nehmen ist.

the style of Bazon Brock is mind refreshing and broadens one’s horizon. And this not least in the

Ein wahrer Freigeist und philosophischer Stören-

world of good design, beautiful products and

fried wie er kann gehörig (manches Mal auch

sleek design – in a future where only trust is

ungehörig) frischen Wind in die Hirne und Herzen

possible because less and less people know and

bringen. Deshalb ist eine steife Brise Fluxus

more and more must believe.

nach Art des Bazon Brock gedankenerfrischend und horizonterweiternd. Und dies nicht zuletzt

With this in mind, dear Bazon Brock, “thinker

in der Welt der guten Gestaltung, der schönen

on duty, artist without art work, pioneer in the

Produkte und des glatten Designs – in einer

department of work for unsolvable problems and

Zukunft, in der nur noch vertrauen möglich ist,

measures by a high hand” – a warm welcome to

weil immer weniger Menschen wissen und

the Club!

immer mehr glauben müssen. Claus A. Froh In diesem Sinn, lieber Bazon Brock, „Denker im Dienst, Künstler ohne Werk, Vordenker im Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand“ – recht herzlich willkommen im Club! Claus A. Froh DDC Ehrenmitglied

24

DDC Honorary Member

Der wortgewaltige Bazon Brock lässt sich am besten über seine Aktivitäten, Texte und Videos erleben. Hier finden Sie ein paar Links zu weiterführenden Informationen: www.bazonbrock.de; www.denkerei-berlin.de; twitter.com/ bazonbrock

You can best experience the eloquent Bazon Brock via his activities, texts and videos. Please find a few links for further information here: www.bazonbrock.de; www.denkerei-berlin.de; twitter.com/ bazonbrock

25

26

gRAnD pRix

eRCo GMbh

27

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Int e rv iew Michael Eibes

Photos Michael Eibes

Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

28

Interview mit dem Sprecher der Geschäfts-

Interview with the CEO of ERCO GmbH,

führung der ERCO GmbH, Tim Henrik Maack

Tim Henrik Maack

Was macht ein Produkt von ERCO aus?

How does one recognize an ERCO product?

Tim Henrik Maack Unser eigentliches Produkt

Tim Henrik Maack Our product is actually less

ist weniger ein Hardware-Produkt wie die ein-

of a hardware product like a single lamp but

zelne Leuchte, sondern ein Software-Produkt

more of a software product, setting the mood

wie die Lichtstimmung in einem Gebäude. Die

in a building through light. The magic of light

Magie des Lichts ist die ureigene Idee hinter

is the very own idea behind all ERCO products.

allen ERCO-Produkten. Insofern nehmen sich

So in this respect our luminaires with their

unsere Leuchten in ihrem Design dezent zurück.

design discreetly fade into the background.

Sie sind in erster Linie Lichtwerkzeuge aus deren

First and foremost they are lighting tools that

Kombination erst eine Beleuchtungsanlage ent-

in combination become an illumination instal-

steht, die dann im Raum für die entsprechende

lation, thereby providing the special light

Lichtstimmung sorgt. Die Leuchte als Produkt hat

atmosphere. The luminaire as a product has

somit eine dienende Funktion und hält sich im

more of a servient character and remains in

Hintergrund. Sie spielt eher in einem Konzert

the background. It plays more a part in an

mit anderen, als dass sie selbst Solist ist. Leuchten

orchestra than as a soloist. Luminaires in a

in einer Beleuchtungsanlage sind somit Archi-

lighting set are architectural details that must

tekturdetails, die in Ihrer Designqualität lange

remain long lasting in their design quality.

halten müssen. Am besten sind oftmals solche

Those lighting sets that are barely noticed and

Beleuchtungsanlagen, die man kaum im Raum

are only perceived through their exceptional

wahrnimmt und die im Wesentlichen nur durch

illumination of the surroundings are most often

ihre hervorragende Ausleuchtung glänzen. ERCO-

the best. Therefore, ERCO products distinguish

Produkte zeichnen sich insofern durch hervor-

themselves through their brilliant qualities,

ragende optische Eigenschaften aus, einen hohen

their high quality standards, their long lasting

Qualitätsstandard, ein langlebiges Design und

design qualities, and the endless combination

die Kombinierbarkeit zu individuell ausgelegten

possibilities with individual lighting sets.

Beleuchtungsanlagen. Has the quality of design always been part Ist Designqualität schon immer ein Thema

of ERCO?

bei ERCO? Tim Henrik Maack Already during the times Tim Henrik Maack ERCO legte schon zu Zeiten

of my grandfather the design quality of all

meines Großvaters viel Wert auf die sorgfältige

ERCO products was strongly emphasized. In

Gestaltung seiner Produkte. In den sechziger

the sixties, steps away from a single product

Jahren wurde jedoch der Schritt vom Design eines

towards the design of a whole system were

Einzelprodukts hin zum Systemdesign vollzogen.

taken. When my father Klaus Jürgen Maack

Als mein Vater Klaus Jürgen Maack in das Unter-

joined the company ERCO fulfilled the

nehmen eintrat, vollzog sich der Wandel von

transformation to become the provider of

29

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

30

Int e rv iew Michael Eibes

31

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

32

Int e rv iew Michael Eibes

ERCO zum Anbieter für Architekturbeleuchtung. Was vorher noch die einzelne Leuchte über dem Küchentisch war, wandelte sich nun zu einem Werkzeugkasten für Beleuchtung. Dies erforderte auch eine andere Designhaltung. Die Ulmer Schule mit ihrem funktionalen Design gab hier die richtigen Anregungen und Impulse für ERCO. Gemündet hat das schlussendlich auch in der Zusammenarbeit mit Otl Aicher. Hier fand das funktionale Produktdesign seine äquivalente grafische Entsprechung. Produktdesign, Grafikdesign und Unternehmensarchitektur sind seitdem ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. ERCO möchte auch immer ein Stück weit die Industriekultur prägen. Hierbei spielen alle Fragen der Gestaltung eine wichtige Rolle. ERCO versucht, seine Gestaltungsaufgaben ganzheitlich zu sehen. Ob Typografie, Grafik oder Produktdesign, von der einzelnen Leuchte bis zur Architektur, alles wird bei uns sehr sorgfältig durchdacht und gestaltet. Welches Fachgebiet hat bei ERCO den größten

architectural illumination. What used to be the

Einfluss auf die Produktentwicklung?

single lamp above the kitchen table developed into a toolbox for illumination. This also neces-

Tim Henrik Maack Produktentwicklung von

sitated a different approach regarding design. The

heute ist in erster Linie Teamarbeit und insofern

Ulmer School with their functional design gave

im hohen Maße interdisziplinär. Design, Licht-

the right inspirations and impulses for ERCO.

technik, Konstruktion und Elektronikentwicklung

This eventually resulted in the collaboration with

spielen alle in einem Team und ringen um das

Otl Aicher. Here, the functional product design

bestmögliche Produkt. Durch den Technologie-

found its graphic equivalent. Product design,

wechsel von Analog zu Digital, also hin zur LED,

graphic design and business architecture are an

hat sich auch unsere Kernkompetenz ein Stück

important part of the company’s culture. Addi-

weit verschoben. Wir sprechen heute von Opto-

tionally, ERCO always wants to take part in the

elektronik, also der Mischung aus Optik, Elektro-

shaping of the industrial culture. All questions

nik und Informatik, wenn wir von der modernen

of design play an important role in this context.

Form der Lichttechnik reden. Diese hat mit

ERCO has a holistic approach regarding design

Sicherheit einen wesentlichen Einfluss auf die

assignments. Whether typography, graphics or

Produktentwicklung. Es ist uns wichtig, dass

product design, from a single lamp to architec-

LED-Leuchten auch in ihrem Design ihre eigene

ture every detail is thoroughly thought through

eigenständige Ausdrucksform finden. Wir wollen

and designed.

33

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

34

Int e rv iew Michael Eibes

35

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

Int e rv iew Michael Eibes

keine Motorkutschen machen, sondern LED-

Which discipline has the most influence on the

Leuchten, die wirklich aus der LED heraus

product development at ERCO?

gedacht sind. Alle Fragen der Optoelektronik haben somit den konzeptionellen Aufbau der

Tim Henrik Maack The product development

Leuchten stark beeinflusst. Dies hat uns dabei

of today is first and foremost team work and

geholfen, auch im Design zu neuen eigen-

therefore highly interdisciplinary. Design, light-

ständigen LED-Lösungen zu kommen. Wenn

ing technics, construction, and electronics

man den alten Gestaltungsgrundsatz „form

development all play in the same team and fight

follows function“ ernst nimmt, hat die Techno-

for the best possible product. Because of the

logie wie die Optoelektronik naturgemäß einen

shift in technology from analog to digital as well

großen Einfluss auf die Produktgestaltung.

as towards LED our core competency has partly

Wir sind immer sehr daran interessiert, den

been modified. Today, we speak about opto-

jeweiligen Archetypen einer Produktkategorie

electronics, a mixture between optics, electron-

zu finden und herauszuarbeiten. Am Ende

ics and computer science, when we are talking

muss das Produkt ganz natürlich erscheinen.

about the modern form of lighting technology.

Man darf ihm die Anstrengungen, die im

This certainly has a significant influence on the

Entwicklungsprozess lagen, nicht ansehen.

product development. Moreover, it is important to us that LED luminaires find their distinct form

Wie denken Sie über die Nachhaltigkeit

of expression in their design. We do not want

von Produkten?

to make motor coaches but LED luminaires

Tim Henrik Maack Langlebigkeit der Qualität der

technology. All questions concerning optoelec-

Produkte und Langlebigkeit des Designs der

tronics have strongly influenced the conceptional

Produkte waren schon immer ein wesentlicher

structure of the luminaires. Furthermore, this

Erfolgsbestandteil von ERCO. Schließlich sollen

has helped us find new independent LED design

unsere Produkte als Architekturdetails lange

solutions. When you take the seasoned design

ihren Dienst tun, ohne dass der Bauherr sich um

principle “form follows function” seriously then

sie kümmern muss. Durch die LED bekommt

the optoelectronics technology naturally has a

das Thema Nachhaltigkeit natürlich eine neue

great influence on the product design. We are

Dimension. Energieeinsparungen von 75 % im

always strongly interested in finding and working

Vergleich zu Altanlagen sind heute durch die

with the particular archetype of a product cate-

LED kein Problem mehr. Energieeffizienz ist

gory and to further developing it. At the end,

somit ein wichtiges Kriterium einer modernen

the product must seem completely natural. All

Beleuchtungsanlage. Darüber hinaus finde

efforts of the development process should be

ich, muss ein modern designtes Produkt auch

invisible.

that have truly been developed out of the LED

recyclefähig sein. ERCO-Leuchten bestehen zu einem Großteil aus Aluminiumdruckguss,

How do you feel about the sustainability

welches an sich schon ein guter Wertstoff ist

of the products?

und sich gut wieder in die Wertschöpfungskette integrieren lässt. Wichtig ist es, glaube ich,

Tim Henrik Maack From the beginning on

auch beim Design darauf zu achten, dass es

longevity of the product as well as the design

36

37

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

Int e rv iew Michael Eibes

keinen kurzfristigen Moden unterliegt. Ein Produkt,

quality has been a considerable part of ERCO’s

das zu schnell aus der Mode kommt, ist meines

success. Our products need to function as

Erachtens kein nachhaltiges Produkt.

architectural details for a very long time without the builder having to worry about them. With

Welche Priorität hat das Thema Markenführung

LED the topic of sustainability has a new

in Ihrem Unternehmen?

dimension. Today, energy savings of 75 % in comparison with old installations is no longer a

Tim Henrik Maack Bei allen Dingen, die wir

problem thanks to LED. Energy efficiency is

machen, legen wir sehr viel Wert darauf, die

therefore a decisive criteria in modern lighting

Dinge erst einmal ordentlich zu hinterfragen.

installations. I furthermore believe that modern

Erst wenn wir den Sachverhalt richtig verstanden

designed products need to be recyclable. ERCO

haben, machen wir uns daran, die Lösung zu

luminaires are made to a large part of die-cast

finden. Dies ist eine Herangehensweise, die aus

aluminum that in itself already is a valuable

einer gewissen Haltung herrührt. Eine Haltung,

substance and can easily be reintegrated into

die zu einer eindeutigen Handschrift führt und

the recycling process. I believe it is important to

somit so etwas wie Marke ermöglicht. Wir

be mindful that design should not succumb to

orientieren uns sehr stark bei allem was wir tun

some shortlived fashion fads. A product that

am Gebrauch und an der Funktion, dessen was

quickly goes out of vogue cannot be considered

wir gestalten. Das schafft Klarheit und Eindeu-

sustainable.

tigkeit. Marke ist somit bei uns kein Selbstzweck, sondern das Resultat einer Gestaltungs-

How high is the priority of brand leadership

praxis. Insofern hat die Markenführung bei uns

in your company?

immer oberste Priorität. Vom kleinsten Detail bis zum großen Ganzen ist sie das Resultat eines

Tim Henrik Maack With everything we do we

immer fortschreitenden Gestaltungsprozesses.

first emphasize to duly question all projects.

Ob gelbe Blumen, Zuckertütchen oder die

When we have understood the issue completely

Architektur bei ERCO, alles unterzieht sich erst

we start to find a solution. This is an approach

einer sorgfältigen Analyse und wird dann sauber

that comes from a certain attitude. An attitude

gestaltet. Wenn man das lange genug macht,

that leads to a distinctive signature and thereby

kommt die Marke von ganz alleine. Marke

enables something like branding. With every-

bei ERCO ist somit in erster Linie das Resultat

thing we do we orient ourselves by the usage

aus Konsequenz und Eindeutigkeit. Die Reduk-

and the function of what we are designing. This

tion auf das Wesentliche steht hier klar im

creates clarity and uniqueness. Hence, the

Vordergrund.

brand is not self purpose but the result of design practice. Subsequently, brand leadership has

Welche Priorität hat das Thema Designqualität

top priority. From the tiniest detail to the big

in Ihrem Unternehmen?

picture this is a result of a continuous design process. Whether yellow flowers, sugar sachets

Tim Henrik Maack Eine ähnliche Priorität wie

or the architecture at ERCO, everything under-

das Thema Markenführung hat auch das Thema

goes a close analysis and will then be clearly

Designqualität im Unternehmen. In gewisser

designed. When you have done this for a long

38

Weise sind dies zwei Seiten einer Medaille. Gerade

time branding comes by itself. The brand at

als mittelständisches Unternehmen sollte man

ERCO is first and foremost the result of conse-

diesen Themengebieten viel Aufmerksamkeit

quence and clarity. The reduction on the essen-

schenken, um eine Eindeutigkeit zum Markt

tial clearly stands in the foreground.

hin zu ermöglichen. Wichtig ist, dass man nicht der Beliebigkeit anheimfällt. Design ist ein

Which priority does design quality have in your

integraler Bestandteil der ERCO-Unternehmens-

company?

kultur. Wir wollen durch technologisch hervorragend designte Produkte und Lichtlösungen

Tim Henrik Maack A similar priority as brand

einen kulturellen Beitrag zu den Projekten leisten,

leadership also applies to design quality in the

die wir im Markt bearbeiten. Das ERCO-Design

company. This is rather like the two faces of a

soll in einem globalen Markt zum Verständnis

medal. Especially as a mid-tier business one

der Funktionsweise eines Produktes beitragen,

needs to give these two topics much attention

genauso wie es sich in eine Vielzahl sehr unter-

to ensure clarity in the market. One needs to

schiedlicher Architekturen integrieren muss.

ensure not to become subject to arbitrariness.

Somit ist Design für uns ein wichtiger Mittler

Design is an integral part of ERCO’s business

zwischen unterschiedlichen kulturellen Verständ-

culture. With our technologically exceptionally

nissen und architektonischen Ausdrucksformen.

well designed products and lighting solutions

Unser Design muss in einem traditionellen

we want to make a cultural contribution to the

39

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

40

Int e rv iew Michael Eibes

41

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

Int e rv iew Michael Eibes

buddhistischen Tempel genauso gut funktio-

market with the products that we process. The

nieren wie in einem modernen Museum. Nur

ERCO design should advance the knowledge

wenn man dem Thema der Designqualität viel

about the functionality of a product in a global

Aufmerksamkeit zukommen lässt, gelingen

market just as it must be able to be integrated

einem auch Lösungen, die in einer globalen

into a multitude of varying architectures. This

Welt Bestand haben. Doch auch hier gilt „less is

implies that design for us is an essential media-

more“. Gerade weil wir in so vielen verschieden

tor between diverse cultural understandings and

gebauten Umfeldern stattfinden, muss sich

miscellaneous architectural forms of expression.

unser Design auch immer ein Stück weit zurück-

Our design must work in a traditional Buddhist

nehmen. Der Star ist die Architektur, die wir

temple just as well as in a modern museum.

beleuchten, diese muss wirken, wir bleiben mit

Only when you provide considerable attention to

unseren Produkten dabei gerne dezent im

the topic design quality you will succeed in

Hintergrund.

solutions that will last in a global world. But here, too, “less is more” is of essence. Precisely

Wie werden Markenführung und Designqualität

because we can be found in such a plethora of

im Arbeitsalltag umgesetzt?

built surroundings our design must always stand back somewhat. The star is the architecture that

Tim Henrik Maack Bei ERCO haben wir sehr

we illuminate, this must appeal. We remain

viele gestalterisch gut ausgebildete Mitarbeiter

unostentatiously in the background with our

an den verschiedensten Positionen im Unter-

products.

nehmen, ob dies nun Designer, Grafiker oder Architekten sind. Bei der Produktentwicklung,

How do brand leadership and design quality get

dem Marketing oder im Vertrieb ist das gestal-

implemented into the daily work routine?

terische Know-how gleichmäßig im Unternehmen verteilt. Ich selbst bin Architekt und habe somit

Tim Henrik Maack At ERCO we have very many

auch meinen Spaß an einem gut gestalteten

well-trained creative employees in a multitude of

Umfeld. Doch selbst die Mitarbeiter, die keine

positions in the company, whether they are

explizite Ausbildung im gestalterischen Bereich

designers, graphic designers or architects. The

haben, nehmen diese Themengebiete sehr

creative know-how is evenly spread all through

wichtig. Sogar die Powerpoint-Präsentationen,

the company, be it in product development,

die innerhalb unseres Unternehmens gehalten

marketing or sales. I myself am an architect and

werden, sind alle nach den gleichen Gestaltungs-

therefore have fun in a well-designed environ-

grundsätzen gelayoutet. Dies ist identitäts-

ment. But even those staff members who do not

stiftend nach innen genauso wie nach außen.

have an education explicitly in a creative field

Gerade im Arbeitsalltag zeigt sich, inwieweit

take these topics seriously. Even all power-

Markenführung und Designqualität Bestandteil

point presentations shown in our company are

einer gelebten Unternehmenskultur sind. Wenn

designed according to the same guidelines. This

man diese Themen nicht im Alltag lebt und

institutes an identity internally as well as exter-

vorantreibt, hat man sicherlich eine große

nally. Especially in the daily routine it is easily

Chance vertan, in diesen Themen auch richtig

discernable how much brand leadership and

gut zu werden. Man begibt sich dann schnell

design quality are part of the corporate culture.

42

43

erco gmbh Gra n d Pr i x Gew i n n er G u t e Ge st a lt ung 15/ Grand Pri x A ward Good D e s i g n 1 5

Int e rv iew Michael Eibes

in die Gefahr, dass diese Themen künstlich und

If these properties are not internalized and

aufgesetzt wirken. Der Teufel steckt halt wie

promoted a considerable chance is wasted. One

bei vielen Dingen im Detail und für gute Details

easily puts oneself in the line of appearing

braucht man viel Zeit.

insincere and hypocritical. The devil is often in the details and much time is needed herein.

Wo sehen Sie in Zukunft die Herausforderung für Ihre Branche?

Where do you see the challenge for your line of business in the future?

Tim Henrik Maack Wir bei ERCO denken, dass es zur Zeit drei große Herausforderungen für die

Tim Henrik Maack We at ERCO believe there to

Unternehmen gibt. Da wäre erstens die Globali-

be three major challenges for the company at

sierung. Dazu wurde in der Presse schon viel

this time. First of all there is globalization. Much

geschrieben. Wir selbst haben mittlerweile einen

has been publicized about this. Our export shares

Exportanteil von 80% bei ERCO. Nichtsdesto-

at ERCO lie by 80%. Nevertheless, globalization

trotz bleibt die Globalisierung sicherlich auch in

will remain a fascinating topic. Second of all

Zukunft noch ein spannendes Thema. Zweitens

there is digitization. In the luminaire industry the

gibt es das Thema der Digitalisierung. In der

technological change to LED still remains ubiqui-

Leuchtenindustrie ist der Technologiewechsel

tous. We at ERCO have switched our complete

zur LED noch allgegenwärtig. Wir bei ERCO

product program to 100% LED as of this year

haben zwar seit Anfang des Jahres unser Pro-

but I am sure that the topic of digitization will

duktprogramm zu 100% auf LED umgestellt,

remain with us for a long time, and this not only

doch denke ich, dass uns das Thema der Digi-

in the luminaire industry. Thirdly, there is indi-

talisierung noch lange Zeit begleiten wird und

vidualization. The customer of today does not

dies sicher nicht nur in der Leuchtenindustrie.

want to be fobbed off with mass solutions from

Drittens gibt es das Thema der Individualisierung.

the rack but asks for individual lighting solutions.

Der Kunde von heute möchte nicht mit Massen-

Here, too, I am convinced that individualization

lösungen von der Stange abgespeist werden,

is not constrained to the luminaire industry but

sondern verlangt nach individuellen Licht-

that we are dealing with a macroeconomic

lösungen. Auch hier glaube ich, dass Individu-

phenomenon.

alisierung nicht nur auf die Leuchtenindustrie beschränkt ist, sondern dass wir es hier mit einem gesamt-wirtschaftlichen Phänomen zu tun haben.

44

45

VOR SI TZE NDE R DER J U R Y / C H A I R M A N O F T HE JURY

David Robb

48

JU RY

Photos Frank Blümler

Olaf Barski

Kategor ie/Categor y

PR ODU K T

Michael Eibes

Rolf Mehnert

49

Edle Anmutung und hocheffiziente Lichttechnik bilden eine perfekte Symbiose So beschreibt ERCO selbst die Scheinwerfer-

Geringe Spaltmaße und die Passgenauigkeit aller

familie LIGHTSCAN. „Lichtwerkzeuge für die an-

Teile auch in den unterschiedlichsten Materialien

spruchsvolle Außenbeleuchtung“. Aber nicht nur

ist verblüffend. Es schauen keine Kabel heraus.

das. LIGHTSCAN eignet sich besonders für die gleichmäßige und großflächige Beleuchtung von

Das Gelenk ist sauber und präzise durchgestaltet,

Fassaden, auch von Hochhausfassaden. Und

hat eine Gradeinteilung im typischen ERCO-

sogar der Berliner Fernsehturm wird ins Spiel ge-

Stil und lässt sich für eine sichere Ausrichtung

bracht und könnte mit Strahlern dieser Produkt-

arretieren. Das Gehäuse ist aus korrosions-

familie vollständig beleuchtet werden – so ERCO.

beständigem Aluminiumguss gefertigt und derart

Hohe Ansprüche, die es zu erfüllen gilt!

oberflächenbehandelt und pulverbeschichtet, dass es extrem witterungsbeständig ist und nicht

Es geht hier aber nicht nur um ein Produkt, einen

so schnell verschmutzt.

Einzelkönner oder um einen Einzelstrahler, so wie es hier zunächst dargestellt ist. Es geht um

Die Frontscheiben sind sehr präzise gearbeitet

eine komplette Familie. Dieses Lichtwerkzeug,

und von innen beschichtet und geben der Leuch-

so wie wir es während der Jurierung untersuchen,

tenfamilie die ERCO-spezifische Ausstrahlung.

bewundern und auch testen konnten, repräsen-

Umweltverträglichkeit und Langlebigkeit: Eine

tiert nur einen Teil eines umfangreichen Systems

wartungsfreie Optoelektronik schont durch ihre

von Architekturstrahlern. LIGHTSCAN bietet mit

große Effizienz Ressourcen und reduziert zudem

seinen über hundert Variationsmöglichkeiten ein

die Betriebskosten. Eine Leuchte, die auch tags-

nahezu unendliches Licht-System, mit dessen

über eine gute Figur macht.

Hilfe sich fast jede individuelle Lichtplanungsaufgabe lösen lässt. Das Licht folgt der Architek-

Zum Schluss noch eine kleine Korrektur Ihrer

tur! Und das wird möglich durch den Einsatz

allseits bekannten Philosophie, die mich schon

unterschiedlicher Hochleistungs-LED-Module,

als Designstudent beeindruckt hat und die

optischer Linsensysteme für unterschiedliche

auch im Zeitalter der LED gilt und lautet: Wir

Lichtverteilung von Spot, Flood über Wallwash

machen Licht statt Leuchten! Ja – aber Sie

bis hin zu innovativen Steuerungselementen.

machen auch wunderbare Leuchten! Herzlichen

Und es gibt diesen Strahler in drei verschiede-

Glückwunsch zum Gold Award 2015 in der

nen Baugrößen. Soviel zur Lichttechnik.

Kategorie Produkt.

Aber auch die Hardware, das Gehäuse ist auf den

Olaf Barski

zweiten Blick beeindruckend. Es ist sauber und

Jury Produkt

konsequent bis ins letzte Detail durchgearbeitet.

50

JU RY

Kategor ie/Categor y

PR ODU K T

Classic Impression and Highly Efficient Lighting Technology Form a Perfect Symbiosis This is how ERCO describes the family of spot-

The joint is clean and precisely shaped, it has

lights called LIGHTSCAN. “Lighting tools for

a graduation in typical ERCO style that can be

sophisticated outdoor lighting.” But not only

locked for safe use. The outside is made of

that. LIGHTSCAN is particularly suitable for the

corrosion-resistant cast aluminum, it is powder

even and large-scale illumination of facades,

coated to be extremely weather and dirt resistant.

including skyscraper facades. In fact, according to ERCO, the Berlin TV tower is illuminated

The front panes are made with great precision,

with spotlights from this product family. High

coated inside and give the family of luminaires

standards that are to be fullfilled!

an ERCO-specific aura. Environmental sustainability and longevity: maintenance-free optoelec-

But it is not just one product, a single lighting

tronics conserve resources and reduce operating

artist or an individual spotlight, as initially

costs. A luminaire that cuts a good figure also

mentioned. It is about a complete family. This

during the day.

lighting tool, as we were able to examine, admire and also test during the jury process,

Finally, a small rectification to your well-known

represents only part of an extensive system of

philosophy that has already impressed me as

architectural spotlights. LIGHTSCAN offers

a design student and is true even in the age

over one hundred possible variations of an

of the LED: We make light instead of lamps!

almost infinite lighting system that can help

Yes – but you also make wonderful luminaires!

resolve almost any custom lighting design task.

Congratulations on the Gold Award 2015

Light follows architecture! And this is made

in the category product.

possible by the use of different high-power LED modules, optical lens systems for different

Olaf Barski

light distributions from spotlight, flood over

Jury Product

wallwash to innovative control elements. The spotlight is available in three different sizes. So much on lighting technology. The hardware, the housing remains impressive even at a second glance. It is worked through properly and consistently down to the last detail. The minimal gap dimensions and perfect fit of all parts in varying materials are stunning. No cables are visible.

51

52

Kategor ie/Categor y

Pr ODu k t

53

Lightscan

A u f t r a g g e b e r/ Cl i e nt

A uf ga b e / B r ie f in g

Es galt, eine hoch effiziente

ERCO GmbH

Ag e nt u r /Agency

ERCO GmbH

As s i gnment/Br iefing

Lightscan was to be an

Außenraumleuchte mit hohen Lichtströmen zu

efficient luminaire for outdoor use with high

entwickeln, die Objekte auch dann perfekt in

levels of luminous flux for effective illumination

Szene setzt, wenn sie sehr groß und hoch sind

of objects even where these are exceptionally

oder wenn es nur wenige mögliche Schein-

tall or offer few options to position the projectors.

werferpositionen gibt. Sie sollte sehr robust sein

Lightscan needed to be exceptionally robust yet

und dabei mit zeitgemäßem Design überzeugen.

present a modern look.

U m se t z u n g

Lightscan setzt mit seinem edlen

Im plementation

Lightscan has an elegant design

Design Akzente in der Außenbeleuchtung,

that sets it apart for any lighting task in the

aber auch im Innenraum bei besonderen An-

outdoor area, but also for indoors where applica-

forderungen an eine höhere Schutzart und

tions call for a higher protection mode. A wide

unaufwendige Wartung. Lightscan erlaubt mit

range of light distributions ensures precise illu-

unterschiedlichen Lichtverteilungen eine Aus-

mination of monumental buildings – including

leuchtung monumentaler Gebäude – selbst

high rise façades.

Hochhausfassaden.

54

G OLD

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

55

56

Kategor ie/Categor y

Pr ODu k t

57

YOUTILITY

A u f t r a g g e b e r/ Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

DURAN GROUP

SHE Scheufele Hesse Eigler Kommunikation

Die Anforderungen in Labora-

As s i gnment/Br iefing

The requirements at labora-

torien hinsichtlich Effizienz, Personal und Aus-

tories regarding efficiency, personnel and equip-

stattung wachsen ständig. Um ihnen weiterhin

ment are steadily growing. In order to meet these

gerecht zu werden, startete die DURAN Group

requirements, DURAN Group started a project

ein Projekt zur Entwicklung eines ergonomischen

to develop an ergonomic laboratory bottle

Laborflaschensystems, das auf die heutigen

system that is adjusted to the contemporary

Bedürfnisse der Anwender abgestimmt ist.

needs of its users.

U m se t z u n g

Das DURAN® YOUTILITY Flaschen-

Im plementation

The DURAN® YOUTILITY bottle

system aus Borosilikatglas 3.3, mit einer spezi-

system made of borosilicate glass 3.3, with a

ellen, ergonomischen Flaschenform und weiteren

special, ergonomic bottle shape and further new

neuen Funktionen und Zubehör, die das Hand-

functions and supplies that simplify the hand-

ling, die Identifikation des Inhalts und die

ling, the contents identification and personali-

Personalisierung vereinfachen, die Laborarbeit

zation as well as making the work inside the

leichter, sicherer, wirtschaftlicher machen.

laboratory easier, safer, more economic.

58

SI LB E R

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

59

auroFLOW VMS70

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

Vaillant Inhousedesign

A uf ga b e / B r ie f in g

Die Vaillant Solarstation

Vaillant GmbH

As s i gnment/Br iefing

Perfection to the last detail.

auroFLOW VMS70 besticht durch klares, strin-

The Vaillant auroFLOW VMS70 solar station

gentes Design. Ihre funktionale und kompakte

stands out for its clear and stringent design. Its

Bauweise ermöglicht im Zusammenspiel mit

functional and compact structure enables the

innovativen Bauelementen sowie einer strom-

efficient operation of the solar system in inter-

sparenden Hocheffizienzpumpe den effizienten

play with high-quality innovative components

Betrieb der Solaranlage bei gesenktem Energie-

and a power-saving high-efficiency pump.

verbrauch. Im plementation U m se t z u n g

Die Farbgebung der Rundinstrumente

The colouring of the round

instruments in the Vaillant speedometer design

im Vaillant Tachodesign beschreibt intuitiv deren

describes their function intuitively, and on the

Funktion, auf der Hochglanzoberfläche treten sie

high-gloss surface they stand out as a highlight

als Highlight hervor und bieten besten Ablese-

and provide the best reading comfort. Environ-

komfort. Umweltverträgliche Materialien finden

mentally sound materials are used for the casing

als Gehäuse Einsatz und reduzieren gleichzeitig

and reduction of heat losses.

Wärmeverluste.

60

SI LB E R

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

61

MUSEUM IST MÖGLICHKEITSRAUM – RAUM FÜR ANDERSDENKEN.

19

www.museumangewandtekunst.de Matthias Wagner K, Museum Angewandte Kunst

20

20

64

Kategor ie/Categor y

Pr ODu k t

65

Skim

A u f t r a g g e ber / C l i e nt

A uf ga b e / B r ie f in g

ERCO GmbH

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Ziel war, ein leistungsfähiges

ERCO GmbH

As s i gnment/Br iefing

The aim was to develop an

Lichtwerkzeug zu entwickeln, das homogenes

efficient lighting tool that combines homogeneous

Licht mit hoher Blendbegrenzung und wirtschaft-

light with the highest standards of glare control

lichem Preis vereint und sich einfach montieren

and affordable price, and is easy to install. Skim

lässt. Zudem war eine ästhetische Alternative für

was to be an aesthetic alternative to fluorescent

Langfeldleuchten, die oft das Deckenbild in

luminaires which dominate the ceiling appear-

Büros dominieren, gesucht.

ance in offices.

U m se t z u n g

Skim bietet eine kompakte, elegante

Im plementation

Skim offers a compact and

Lösung für die architektonische Herausforde-

elegant solution for the architectural challenge

rung, Büros und Korridore mit Punktlicht aus-

of providing offices and corridors with point

zustatten. Das eigens für LED-Technologie

light. Specially developed for LED, its lens

entwickelte Linsensystem sorgt für effizientes,

system provides efficient and ergonomic light.

ergonomisches Licht. Ungewöhnlich ist die

The linear light is emitted by the round down-

lineare Lichtverteilung aus der runden Linse.

light of the oval flood version.

66

B RO NZE

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

67

Gretchen – Oyster Clutch A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

MiAna GmbH & Co. KG

MiAna GmbH & Co. KG

Die Oyster Clutch ist kunstvoll

As s i gnment/Br iefing

The Oyster Clutch is a one-

und elegant zugleich. Sie können die Clutch zu

of-a-kind statement bag that expertly combines

einem legeren Outfit tragen oder am Abend zum

usability and timeless, yet modern aesthetics.

eleganten Abendkleid kombinieren. Einmalig ist

The unique feature of the maxi clutch is a fold-

der Klappgriff, der es möglich macht die Tasche

able handle that can either be worn to create a

sowohl als Clutch als auch als Tragetasche mit

clutch shape or as a carrying bag.

Schulterriemen zu nutzen. Im plementation U m se t z u n g

Die Oyster Clutch ist in Handarbeit

It’s rectangular silhouette is

rounded by the curved bottom line of the bag

aus feinstem Kalbsleder in einer traditionellen

and the bag flap line. Due to its versatility, the

Manufaktur gefertigt. Ihre schlichte Eleganz

Oyster Clutch adapts to every outfit: as a clutch,

macht sie zu einer zeitlosen eleganten Beglei-

a tote bag or worn with straps it becomes a

terin. Sie ist kompakt und bietet dennoch reich-

shoulder bag.

lich Platz für Ihre wichtigsten Gegenstände.

68

B RO NZE

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

69

Lupine Transformers Project A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r /Client

Lupine Lighting Systems GmbH

Publicis Pixelpark

Lupine fertigt die hellsten und

As s i gnment/Br iefing

Lupine manufactures the

teuersten Bike-Lampen auf dem Markt. Wie

brightest and most expensive bike lights on the

kann eine spezialisierte Marke, die 100%

market. How can a specialized brand, with

Wiedererkennungswert in der Mountainbike-

100% recognition value in the mountain bike

Szene hat, aber 0% im Rest der Welt, für einen

scene, but 0% in the rest of the world, become

größeren Kundenstamm attraktiv werden, der

attractive to a larger client base that has, until

bisher gezögert hat, sich eine Lupine Lampe

now, been reluctant to buy a Lupine light?

zu kaufen? Im plementation U m se t z u n g

Wissend, dass Kommunikation dieses

Knowing that communication

alone cannot respond to our challenge, we

Problem nicht alleine lösen kann, haben wir das

transformed the product into a collaborative

Produkt in kollaborativer Zusammenarbeit in ein

project, resulting in a finished design piece

Design-Objekt des alltäglichen Gebrauchs trans-

made for daily use, thus making it relevant

formiert und damit auch für neue, design-affine

for new design-oriented clients.

Kunden attraktiv gemacht.

70

B RO NZE

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

71

Bürostuhlserie Embrace A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Kinnarps AB Sweden

brodbeck design – agentur für gestaltung

Embrace Stuhlfamilie: lifestyle

As s i gnment/Br iefing

The Embrace chair family:

goes workstyle. Embrace wurde speziell für neue

lifestyle goes workstyle. Embrace is designed to

Bürolandschaften, Konferenzen oder Meeting-

suit different types of new working environments

bereiche gestaltet. Weichere, softere Formen

such as informal meetings, conference and

sollen die traditionellen und starren Konferenz-

communication spaces. It replaces the traditional

möbel ablösen.

conference furniture with a more domestic look and feel.

U m se t z u n g

Less is more: Aufgrund der flexiblen

Rückenschale aus Formholz ist keine Mechanik

Im plementation

notwendig. Die kontinuierlich verjüngende

and flexible plywood needs no mechanism.

Wandstärke und Formgebung im Kraftverlauf

The reduction of thickness and the direction of

ermöglicht eine maximale Stabilität bei mini-

the plywood layers follow the feasibility of the

malem Materialeinsatz.

material and construction. This enables maxi-

Less is more: The comfortable

mum strength with a minimum of material.

72

B RO NZE

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

73

74

Kategor ie/Categor y

Pr ODu k t

75

Norco Urban Tasche A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

ASISTA Teile fürs Rad GmbH & Co. KG

Paula-D Design

Die Norco Urban Tasche ver-

As s i gnment/Br iefing

The Norco Urban bag merges

bindet eine elegante Formsprache mit durch-

elegance with a highly functional design geared

dachter Funktionalität und einem Design, welches

for stylish transitions between office use and

auf den fließenden Einsatz zwischen Büro, Alltag

leisure time activities. Self-explanatory fastening

und Freizeit abgestimmt ist. Eine selbsterklärende

for all standard carriers completes the package.

Befestigung für alle gängigen Fahrradgepäckträger rundet das Gesamtbild ab.

Im plementation

While the robust, water-repellent

Norco nylon fabric ensures a long, functional U m se t z u n g

Modernes, urbanes Erscheinungsbild

lifecycle of the bag, its textile appearance and

aus robustem, wasserabweisendem Nylongewebe

structure creates a modern, urban look. Included

mit textiler Optik und Textur für lange Lebens-

is an internal tablet and laptop compartment for

dauer und hohe Funktionalität. Mit integriertem

variable use as well as a Vario hook compatible

Tablet- und Notebook-Fach für variable Einsatz-

for all standard carriers.

möglichkeiten und Vario-Haken kompatibel für alle gängigen Gepäckträger.

76

AWAR D

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

77

Magic Grip A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

A u f t r ag g e b e r/ Cl i e nt

KAHLA/ Thüringen Porzellan GmbH

KAHLA/ Thüringen Porzellan GmbH

Es erhöht die Funktionalität von

As s i gnment/Br iefing

It increases the functionality

Porzellan in mehrfacher Hinsicht. Der integrierte

of porcelain in several aspects. The firm silicon

Silikonfuß sorgt für Rutschfestigkeit, dämpft Ge-

application on the base of the porcelain article

räusche und schützt empfindliche Oberflächen

ensures slip resistance, reduces noise and protects

vor Kratzern. Diese neue Materialkombination

delicate surfaces.The new and innovative material

von Porzellan und Silikon ist einzigartig auf dem

combination of porcelain and silicone is unique

Markt und gilt als Innovation.

on the market.

U m se t z u n g

Dank innovativer Technologie ist das

Im plementation

Thanks to its innovative techno-

transparente Silikon unlösbarer Bestandteil der

logy, the transparent silicone is a permanent

Geschirrteile. Somit ist MAGIC GRIP nachweis-

component on the porcelain articles. Hence,

lich spülmaschinenfest, hygienisch und lebens-

MAGIC GRIP is verifiable dishwasher safe, hy-

mitteltauglich. Auf Back- und Auflaufformen ist

gienic and food safe. On ovenproof baking

die Beschichtung als schwarze Silikonapplika-

and casserole dishes, the coating as black sili-

tion bis 250 °C hitzebeständig.

cone application is heat resistant up to 250 °C.

78

AWAR D

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

79

AMTRON ®

A u f t r a g g eb e r/ Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Kiska GmbH

Die AMTRON® Wallboxen von

As s i gnment/Br iefing

AMTRON® wallboxes for

MENNEKES stehen für das Erreichen einer

electric vehicle charging are state-of–the-art with

neuen Entwicklungsstufe hinsichtlich Techno-

regard to technology, functionality and design.

logie, Funktionalität und Design. Bediener-

Outstanding and pioneering features enhance

freundlichkeit, Komfort und Sicherheit standen

ease-of-use, comfort and safety.

bei der Entwicklung im Vordergrund. Das Ergebnis bietet herausragende und wegwei-

Im plementation

sende Merkmale.

ated on their own or as a network are visually

The AMTRON® wallboxes, oper-

delighting and have innovative details such as U m se t z u n g

AMTRON® Wallboxen von

different power class options, multi-function

MENNEKES überzeugen als Einzelgerät oder

button, integrated circuit breaker, RFID-authori-

vernetztes System sowohl optisch als auch

sation and charge-APP.

durch innovative Details: Verschiedene Stecksysteme und Leistungsklassen, Multifunktionstaster, Energiezähler, Absicherung, RFIDAutorisierung und Charge-APP bieten umfangreiche Möglichkeiten.

80

AWAR D

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

81

SCRIPT

A u f t r a g g e ber /Cl i e nt

A uf ga b e / B r ie f in g

ZeVa GmbH

Ag e nt ur/ Ag e ncy

Die ZeVa GmbH steht für die

ZeVa GmbH In-House design team

As s i gnment/Br iefing

ZeVa GmbH stands for loving

Lust am Leben, Leidenschaft und Handwerks-

life with passion expressed through craftsmanship

kunst und verbreitet ihre Philosophie mittler-

and it spreads its philosophy all over the world.

weile auch im internationalen Kontext. Der

Human-centered, it creates a vast quantity of

Mensch steht hierbei im Mittelpunkt und seine

classic living crafts and takes people’s habits and

Gewohnheiten sowie Bedürfnisse werden

original demands into every small detail.

zu einem festen Bestandteil der klassischen Handwerkskunst.

Im plementation

The SCRIPT is inspired by the

elegance of Eastern calligraphic arts. Water U m se t z u n g

Das Design SCRIPT ist von der

flows from the faucet at a staggered 11 degrees

Eleganz fernöstlicher Kalligraphiekunst inspiriert.

angle from the handle so the washer’s shoulders

Das Wasser strömt im 11 Grad Winkel aus dem

can maintain a natural position.

Wasserhahn und ermöglicht es dem Nutzer, eine natürliche Körperhaltung beizubehalten.

82

AWAR D

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

83

Vero

A u f t r a g g eber / Cl i e nt

A uf ga b e / B r ie f in g

Duravit AG

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Die Möbelkollektion Vero sollte

studio KMJ GmbH

As s i gnment/Br iefing

The Vero ceramic range has

die gleichnamige, seit zwölf Jahren erfolgreiche

been a success for the last twelve years: the

Keramikserie mit einem stimmigen Gesamt-

furniture collection of the same name comple-

konzept komplettieren. Ausgewogenes Design,

ments and completes the concept. A balanced,

hohe Merkfähigkeit und vielfältige Kombinations-

eye-catching style and great versatility are

möglichkeiten standen im Vordergrund. Be-

the salient features of this consciously minima-

wusste Reduktion sollte Mehrwert schaffen.

list design.

U m se t z u n g

Ein elementares Grundmodell trifft

Im plementation

The synthesis of a basic, elemen-

auf eine starke gestalterische Identität. Wieder-

tal model with distinct artistic design. The re-

kehrende Materialstärken und ausbalancierte

curring material thicknesses and balanced pro-

Proportionen übertragen die Linienführung der

portions of the ceramic range are perfectly

Keramik auf die Möbel. Vertikal angeordnete

echoed in the clear lines of the furniture. Vertical

Griffleisten bilden einen markanten Kontrast

handles stand in striking contrast to the under-

innerhalb der kubischen Formgebung.

lying cubic form.

84

AWAR D

Kategor ie/Categor y

Pr od u k t

85

RAT FÜR FORMGEBUNG. ALLIANZ DER BESTEN.

11

www.german-design-council.de Andrej Kupetz, Rat für Formgebung /German Design Council

12

12

Pegasus Home Desk A ge ntu r / A g e n c y

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

ClassiCon GmbH

Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

A uf ga b e / B r ie f in g

Der Pegasus ist ein kleiner,

As s i gnment/Br iefing

The Pegasus Home Desk is

genial konzipierter Arbeitstisch für das Wohn-

a small, ingeniously conceived home workplace

umfeld, in dem alle digitalen Geräte ihren Platz

that provides space for the digital devices that

finden, die Teil unseres Alltags geworden sind.

have long since become part of our everyday

Er verbindet eine durchdachte Arbeitsplatz-

lives. A well-designed workplace solution is

lösung mit der Eleganz eines wohnlichen und

conjoined here with the elegance of a perfectly

handwerklich perfekt ausgeführten Möbels.

crafted piece of domestic furniture.

U m se t z u n g

Die Oberfläche aus starkem Kern-

Im plementation

The thick bend-leather tabletop

leder lässt sich je nach Bedarf aufrollen oder

can be rolled or folded upward as needed to

umklappen, um darunter liegende Fächer frei-

access the intelligently arranged compartments

zugeben. Der Pegasus kontrastiert die Ästhetik

below. The Pegasus Home Desk juxtaposing

der Technik mit der Materialität, Haptik und

high-tech aesthetics with the material qualities,

Verarbeitungsqualität aus der handwerklichen

feel and workmanship of the artisanal world of

Welt der Sattler.

the leatherworker and saddle-maker.

88

AWA R D

Kategor ie/Categor y

P ro d u k t

89

Portables Mess-System Q.brixx Test & Measurement GmbH

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e ber /Client

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Gantner Instruments

formsprache . wolfgang brunner

GANTNER INSTRUMENTS ist

As s i gnment/Br iefing

GANTNER INSTRUMENTS

ein Hersteller von Messtechnik für die Energie-,

manufactures measurement systems for the

Automobil- und Luftfahrtindustrie. Ziel war

energy, automotive and aviation industries. The

die Neugestaltung des portablen Messsystems

aim was to re-design their portable measuring

„Q.brixx“. Im Fokus standen: Senkung der

system “Q.brixx,” focussing on production cost

Herstellungskosten, Verbesserung der Hand-

reduction, an improved handling and the devel-

habung und Entwicklung einer hochwertigen

opment of a high-quality design language.

Formensprache. Im plementation U m se t z u n g

Neue Aluminiumprofile sorgen für

New aluminum profiles provide

cost-effective and precisely joined module hous-

kostengünstige und präzise verbundene Modul-

ings. Spaciously dimensioned handles ensure a

gehäuse. Großzügige Haltegriffe ermöglichen

comfortable handling and protect the measure-

einen bequemen Transport und schützen die

ment ports from damage. Developed for use in

Messanschlüsse vor Beschädigung. Das neue

rough working environments, the new design

Design demonstriert Robustheit und Flexibilität

demonstrates flexibility and ruggedness.

für den mobilen Einsatz im rauen Arbeitsumfeld.

90

AWA R D

Kategor ie/Categor y

P ro d u k t

91

Durchlauferhitzer DX-45E Shower unit A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

STIEBEL ELTRON ASIA. LTD

Extrem verringerte Baugröße.

Ag entur /Agency

Schumanndesign

As s i gnment/Br iefing

Extreme reduction in depth.

Zweifarbigkeit löst klassischen Haubencharakter

Two-colour design eliminates the conventional

auf. Erzeugt elegante, robuste Anmutung.

cowling look, generating an elegant, robust

Fließende, emotionale Formgebung, da Gerät

character instead. Flowing, emotional styling, so

im Nassbereich und Körperkontakt möglich

device can also be used in wet rooms and with

ist. Bedienbereich funktional einfach, betont,

body contact.

zwecks guter Handhabung im Nassbereich der Dusche.

Im plementation

High-quality ABS housing

material. Design focus also on the technical U m se t z u n g

Hochwertiges ABS Gehäusematerial.

components to communicate the intelligent

Gestaltung auch der technischen Komponenten

product optimization. Powerful efficiency

zur Kommunikation der intelligenten Produkt-

through use of an Aerojet system and a special

optimierung. Starke Effizienz durch Einsatz eines

tank system, designed to reduce energy and

Aerojet Systems und speziellem Tanksystem, zur

water consumption.

Reduzierung von Energie und Wasserverbrauch.

92

AWA R D

Kategor ie/Categor y

P ro d u k t

93

VOR SI TZE NDE DE R J U R Y / C H A I R WO M A N O F THE JURY

Elke Klinkhammer

96

J U RY

Photos Frank Blümler

Holger Diehl

Kategor ie/Categor y

DI GI TA L M EDI A

Susanne Krebs

Christoph Tratberger

97

Qixxit – Einfach. Unterwegs. Nie zuvor waren Menschen so mobil wie heute.

Das Design ist minimalistisch, überzeugt durch

Nie zuvor konnten wir so schnell von einem

Funktionalität und stellt die Echtzeitdaten schnell

Punkt auf unserem Planeten zu einem anderen

und unkompliziert dar. Qixxit ist intuitiv, über-

gelangen. Und nie zuvor war das Angebot an

sichtlich und in seiner Einfachheit großartig. Es

Verkehrsmitteln größer und komfortabler.

ermöglicht optimale Usability, eine durchgängige User Experience und somit eine starke Produkt-

Es entstanden Buchungsmaschinen für alles:

DNA. Form follows function at it’s best.

Bike- und Car-Sharing, Mietwagen, Taxi, Busse, Bahnen, Züge, Fähren und Flugzeuge. Aber

Der von der Deutschen Bahn in Auftrag gege-

leider nicht in einem Tool, nicht verknüpft,

bene Service wurde von Cheil Germany gestaltet.

nicht real-time.

Jetzt werden sogar Verspätungen in Echtzeit dargestellt, damit übertrifft sich die Bahn wirk-

Qixxit ist der weltweit erste Service, der Ver-

lich selbst.

kehrsinformationen und -services in einer Plattform zusammenführt. Er sammelt die Informa-

Elke Klinkhammer

tionen von diversen Apps und Websites. Und

Juryvorsitz Digital Media

trotz der enormen Kombinationsvielfalt können Verbindungsalternativen auf einen Blick verglichen und integriert gebucht werden.

98

J U RY

Kategor ie/Categor y

DI GI TA L M EDI A

Qixxit – Simple. On the Go. Never before have people been as mobile as

The design is minimalist, convincingly functional

today. Never before have we been able to get

and provides real-time data quickly and easily.

from one point on the planet to another so

Qixxit is intuitive, neatly designed and outstand-

quickly. And never before were the choices of

ing in its simplicity. It allows for optimum usa-

transportation greater and more comfortable.

bility, a consistent user experience and therefore a strong product DNA. Form follows function at

Booking engines arose for everything: bike and

it’s best.

car sharing, car hire, taxis, buses, trains, ferries and planes. Unfortunately, though, not com-

The service, commissioned by Deutsche Bahn

bined in one tool, not in real time.

(German Rail Services), was designed by Cheil Germany. Even delays are shown in real time

Qixxit is the world’s first service that combines

now; this is how Deutsche Bahn surpasses itself.

traffic information and services in one platform. It collects the information from various apps and

Elke Klinkhammer

websites. And despite the enormous variety of

Chairwoman of the Jury Digital Media

combinations connection alternatives can be easily compared and booked all at the same time.

99

Fascinating Gases Das Unsichtbare sichtbar machen – das ist der

Zudem wurden für jedes Produkt ausgewählte

Peter Schmidt Group mit „Fascinating Gases“

physikalische Eigenschaften in eine individuelle

für die Linde AG gelungen.

Klanglandschaft übersetzt. Beispielsweise korrespondiert die Stimmenanzahl des Akkords mit

Hierzu wurde eine Software entwickelt, die auf

den Gesamtelektronen pro Molekül und die Ton-

Basis charakteristischer physikalischer Eigen-

höhe mit der Dichte. Sinusartige Klangtexturen

schaften – von der molaren Masse und Dichte

machen die Umlaufbahnen der Elektronen

über die Anzahl der Elektronen bis hin zum

akustisch erlebbar.

Schmelz- und Siedepunkt – eine visuelle und akustische Darstellung berechnet.

„Fascinating Gases“ steht für handwerkliche Exzellenz und eine neuartige Visualisierung –

So wurde das Unsichtbare sichtbar und sinnlich

ein wunderbares harmonisches Zusammenspiel

erfahrbar. Denn herausgekommen ist eine Über-

von Interactive Graphics und Sound. Zum ersten

setzung der spezifischen Stoffeigenschaften in

Mal konnte die Linde AG, ein weltweit tätiger

einzigartige, faszinierende Bild- und Klangwelten.

Konzern, dessen Kerngeschäft Gase sind, seine

Für die Visualisierung wurden drei Formen aus-

Produkte interessant inszenieren und für die

gewählt: Kernstruktur, Kernhelix und Schleifen.

Menschen zugänglich machen. Das ist mehr als

Abhängig von den spezifischen Stoffeigenschaf-

gute Gestaltung, das ist Schöpfung.

ten unterscheiden sich Gestaltung und Farbe – und verleihen so jedem Gas seinen eigenen

Elke Klinkhammer

Charakter.

Juryvorsitz Digital Media

100

J U RY

Kategor ie/Categor y

DI GI TA L M EDI A

Fascinating Gases To make the invisible visible – Peter Schmidt

In addition, select physical properties for each

Group succeeded in doing so with “Fascinating

product were translated into individual sound-

Gases” for Linde AG.

scapes. The number of sound chords for example corresponds with the total electrons per mole-

A software was developed which calculates a

cule and the pitch with the density. Sine-like

visual and audio presentation on the basis of the

sound textures make the orbits of the electrons

characteristic physical properties – from molar

acoustically tangible.

mass and density over the number of electrons to the melting and boiling points.

“Fascinating Gases” stands for excellent craftsmanship and a novel visualization – a wonderful

This is how the invisible became visible and

harmonious interplay of interactive graphics and

sensually perceptible. The result is a translation

sound. For the first time the Linde AG, a global

of the specific material properties into unique,

company whose core business are gases, was

fascinating images and sound worlds. Three

able to stage its products interestingly and make

forms of visualization were selected: the nuclear

them accessible to everyone. This is more than

structure, the nuclear helix and loops. Depend-

good design, this is creation.

ing on the specific material properties, design and color differ and thereby give each gas its

Elke Klinkhammer

own character.

Chairwoman of the Jury Digital Media

101

102

Kategor ie/Categor y

Di gi ta L M EDi a

103

Qixxit – Einfach. Unterwegs. A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Client

Deutsche Bahn Vertrieb GmbH

Cheil Germany GmbH

Qixxit ist der weltweit erste

As s i gnment/Br iefing

Qixxit is the world’s first

Service, der bisher nur verteilt vorliegende

solution that outpaces all known mobility

Informationen von mehr als einem Dutzend

systems by combining all possible means of

Verkehrsmitteln in einer Plattform zusammen-

transport. Despite the significant number of

führt. Trotz der enormen Kombinationsvielfalt

possible combinations, it allows to compare

können Verbindungsalternativen auf einen

connection alternatives at a glance and to

Blick verglichen und integriert gebucht werden.

centrally book the most appropriate alternative.

U m se t z u n g

Ob Reiseplanung, -buchung oder

Im plementation

Regardless whether it is about

-begleitung – das innovative Repräsentations-

planning, booking or guidance of a trip – the

modell von Qixxit ist durchgängig über die Platt-

innovative interface concept of Qixxit is con-

formen Desktop, Tablet und App. Es ermöglicht

sistent across desktop, tablet and app. It allows

optimale Usability, eine durchgängige User

superior usability, a delightful user experience

Experience und somit eine starke Produkt-DNA.

and a strong product DNA.

104

G OLD

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

105

Fascinating Gases App A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Linde AG

Peter Schmidt Group

Linde ist Weltmarktführer im

As s i gnment/Br iefing

Linde is a global market

Bereich der Industriegase, kann jedoch seine

leader in the area of industrial gases, but is

Produkte nicht zeigen – denn Gase sind un-

unable to showcase its products because gases

sichtbar. Wir haben nach einem Weg gesucht,

are invisible. We looked for a way to make the

das Unsichtbare sichtbar und zudem das Unter-

invisible visible. At the same time we also made

nehmen Linde verständlicher und nahbarer

Linde more comprehensible and accessible as

zu machen.

a company.

U m se t z u n g

Die Lösung: die „Fascinating Gases“

Im plementation

The solution was the “Fascinating

iPad App. Diese übersetzt physikalische Eigen-

Gases” iPad app. This transforms the physical

schaften der Gase in einzigartige visuelle und

properties of gases into unique visual and

akustische Darstellungen. Die Welt des Unsicht-

acoustic representations. The invisible world

baren wird zum spannenden Einstieg in ein

thus becomes a fascinating and informative

informatives Angebot rund um die Leistungen

introduction to the services provided by Linde.

von Linde.

106

G OLD

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

107

108

Kategor ie/Categor y

Di gi ta L M EDi a

109

99 reasons why our website is not online yet A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

screenagers

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Ein HTML5 Canvas Video

screenagers

As s i gnment/Br iefing

As an under-construction-

Experiment mit Mobile- und Tablet-Integration,

site for our agency we created a HTML5 Canvas

das in kurzen Videos alle Gründe zeigt warum

Video Experiment that presents 99 reasons why

unsere neue Website noch nicht online ist.

our new website is not online yet.

U m se t z u n g

Designerlebnis über alle Devices:

Im plementation

Great design experience through

Desktop/Mobile/Tablet. Moderne Web-Typo-

all devices: desktop, mobile and tablet. Through

graphie und maximale Ausnutzung der Design-

progressive enhancement, modern web-typo-

möglichkeiten von HTML5 über alle Platt-

graphy and maximum utilization of different

formen durch Progressive Enhancement.

technical opportunities we created a consistent look and feel of our website.

110

SI L BE R

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

111

KMS TEAM Installation „LICHTGESTALTEN“ A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auftr aggeber /Client

KMS TEAM GmbH

KMS TEAM GmbH

Marken gestalten heißt Persön-

As s i gnment/Br iefing

Designing brands means

lichkeiten gestalten. Zum 30. Jubiläum ent-

designing personalities. To mark its 30th

wickelte die Markenagentur KMS TEAM die

anniversary, branding agency KMS TEAM

interaktive Installation „LICHTGESTALTEN“,

developed “LICHTGESTALTEN” – an interactive

mit der jeder per Gestensteuerung sein eigenes

installation which empowers you to create your

Design-Ich schaffen kann.

own me-design using intuitive gestures.

U m se t z u n g

Die crossmediale Anwendung vereint

Im plementation

The cross-media application

digitale Innovation und analoge Reproduktion.

brings digital innovation to analogue reproduc-

Der User gestaltet sein Portraitbild durch intu-

tions. The user can use intuitive gestures to

itive Gestensteuerung: Die Kombination aus

design his or her portrait. There are over eight

Farben, Typografie und Stil lässt über acht Mil-

billion ways to combine this personal portrait

liarden Gestaltungsmöglichkeiten zu. So ent-

with colors, typography, and stylistic elements

stehen einzigartige Print- und Online-Motive.

to create unique print and online motifs.

112

SI L BE R

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

113

114

Kategor ie/Categor y

Di gi ta L M EDi a

115

Das Mercedes-Benz Augmented Reality Mailing A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland

Es gibt kaum ein Auto, das so

Agentur /Agency

As s i gnment/Br iefing

Publicis Pixelpark

There is probably no other

für seinen Fahrer mitdenkt wie ein Mercedes.

car that thinks more along with its driver than

Die vernetzten Intelligent Drive-Fahrassistenz-

a Mercedes. Its Intelligent Driving Assistance

systeme warnen vor Gefahren und sorgen für

System warns against potential dangers and

mehr Sicherheit und Komfort. Das galt es ein-

ensures for more safety and comfort. The task

prägsam zu inszenieren und darüber neue

was to communicate this, as well as invite

Kunden mit den Händlern in Kontakt treten zu

potential customers to contact their Mercedes

lassen.

dealer.

U m se t z u n g

Wir machen die innovative Fahrzeug-

Im plementation

We wanted to let people directly

technologie durch innovative Mailing-Techno-

experience this technology via an interactive

logie erlebbar – bei völlig neuartiger Interakti-

mailing. In doing this, we combined the aspects

vität: Ein klassisches Mailing verschmilzt über

of a classic mailing with markers and an individ-

integrierte Bildmarker mit einer eigens entwi-

ually designed app. Together, they demonstrated

ckelten App, die Mercedes-Benz Intelligent Drive

the aspects of the Mercedes-Benz Intelligent

eindrucksvoll veranschaulicht.

Drive in an impressive way.

116

BR O NZ E

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

117

BLÄTTERN SIE WEITER. VIRTUAL REALITY* GIBT ES HIER NICHT ZU SEHEN.

17

3spin – Innovation applied

18

* www.3spin.de/go/VirtualReality

Relaunch KMS TEAM Website A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Client

KMS TEAM GmbH

KMS TEAM GmbH

Der neue Internetauftritt der

As s i gnment/Br iefing

KMS TEAM’s new corporate

Markenagentur KMS TEAM, www.kms-team.com,

website, www.kms-team.com, marks the branding

leitet das 30-jährige Jubiläum der Marken-

agency’s 30th anniversary year in 2014. It is

agentur 2014 ein und stellt das breite Leistungs-

designed to highlight the company’s wide range

spektrum und die unterschiedlichen Projekt-

of services along with a variety of best practice

arbeiten in den Mittelpunkt.

projects.

U m se t z u n g

„Komplexes einfach machen“: Die

Im plementation

“Simplifying the complex” – the

Website stellt die Komplexität der Tätigkeit einer

modern website presents the sophisticated work

Markenagentur vereinfacht dar und strukturiert

of a branding agency in an easy-to-understand

das umfassende Angebot. Schon das Einfüh-

way. The introductory “The Making Of” video,

rungsvideo „The Making Of“, das den Entste-

which shows the elaborate process of creating

hungsprozess in nur eineinhalb Minuten zeigt,

the website in just 90 seconds, exemplifies this

thematisiert die Reduktion der Komplexität.

idea of reduced complexity.

120

BR O NZ E

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

121

TYPE HYPE – Onlinestore A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

TYPE HYPE GmbH & Co. KG

Strichpunkt GmbH

Das Label TYPE HYPE steht für

As s i gnment/Br iefing

TYPE HYPE is a collection

eine Kollektion von Premiumdesignprodukten

of premium designer products based around the

rund um das Alphabet: designed und verkauft

alphabet: designed in Berlin, made in Germany,

in Berlin, made in Germany. Paperware, Home

sold in Berlin-Mitte and online. The design lines

Collection, Accessoires, Fine Food – alle Design-

are all produced on a sustainable basis by

linien werden in nachhaltiger Produktion her-

German manufacturers.

gestellt. Im plementation U m se t z u n g

Der Online-Store verbindet eine über-

The online store combines

clear navigation, distinct product categories

sichtliche Navigation, klare Themenwelten,

and a fast check-out process with snapshots

einen schnellen Check-out und Porträts einiger

of the most important manufacturing partners.

Manufakturen. Das spannendste Feature: der

The store’s most exciting feature is the inno-

Produkt-Konfigurator. Der Nutzer gibt eine

vative “Set Creator,” which works in real time

Botschaft ein und aus den über 2.000 Artikeln

to select items from 2,000 plus products.

wird in Echtzeit ein Set zusammengestellt.

122

BR O NZ E

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

123

Deutscher Fussball-Bund – FUSSBALL.DE A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Deutscher Fußball-Bund e.V.

Die Basis des deutschen Fuß-

Ag e ntur /Agency

Jung von Matt AG

As s i gnment/Br iefing

The goal of the DFB

ballerfolgs ist der Amateurfußball. Das Ziel des

(German Soccer Association) for the digital

DFB ist es, die Plattform Fussball.de auf die

platform Fussball.de was to focus on the

Amateure zu fokussieren und ihnen die Priorität

amateurs and give them the priority and impor-

einzuräumen, die sie haben. Die Website musste

tance they deserve. The site had to become

serviceorientiert, einfach zu bedienen, zukunfts-

service orientated, easy to use, progressive

orientierter und vor allem auch individueller

and last but not least, more personal.

werden. Implementation U m se t z u n g

Für „Unsere Amateure. Echte Profis.“

For our core-idea “Our amateurs.

Real pros.” we developed FUSSBALL.DE as a

entwickelten wir FUSSBALL.DE als Plattform

platform with the world’s largest player-data-

mit Zugriff auf die weltgrößte Spielerdatenbank,

base, 80.000 game reports per week, tutorial-

80.000 Spielberichte pro Woche, Trainings-

videos, and much more to make our amateurs

videos, und vieles mehr, um unsere Amateure

feel like real pros. Everything was done in the

zu echten Profis zu machen. Komplett in einem

new corporate design of the German amateur

neuen Corporate Design für den deutschen

football.

Amateurfußball.

124

B R O N ZE

Kategor ie/Categor y

DI GI TA L M EDI A

125

126

Kategor ie/Categor y

Di gi ta L M EDi a

127

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Hightech-Strategie – Eine Microsite-Kampagne A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

A&B One Digital Das BMBF wollte die Zukunfts-

As s i gnment/Br iefing

The BMBF’s aim was to

themen Gesundheit & Ernährung und Klima &

present the future relevant issues “Health &

Energie in vielen Aspekten zeigen – ohne dass

Food” as well as “Climate & Energy” in as many

der Nutzer dabei Spaß und Übersicht verliert.

aspects as possible – in accordance with the

Unsere Microsites sollten diese Themen auf ver-

Federal government’s “Hightech-Strategie” and

ständliche und innovative Art darstellen.

without users getting lost or bored. To this end, we developed two microsites.

U m se t z u n g

Die Umsetzung erfolgte mit der

Scrolling-Parallax-Technik. Mehrere Informa-

Im plementation

tionsebenen sollen den Nutzern individuelle

issues, complex as they are, in a comprehensible

Möglichkeiten geben, in die Themen einzu-

and innovative way, maintaining high standards

steigen. Das Mittel der Illustration ermöglicht

in regard to design. We focused on illustratons

es Welten zu entwickeln, die einen für Inter-

as a graphic style as this allowed us to create

pretationen offenen Blick in die Zukunft

“worlds” that are open for an individual view

gestatten.

upon future developments.

128

Our aim was to present both

AWARD

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

129

Mercedes-Benz Digitale QR Rettungskarten A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Mercedes-Benz Global Service & Parts, Daimler AG

Scholz & Volkmer GmbH

Mercedes-Benz ist Vorreiter in

As s i gnment/Br iefing

Mercedes-Benz is pioneering

einer neuen Sicherheitsmaßnahme: Digitale

a new safety measure: digital rescue cards and

Rettungskarten sowie QR-Code-Sticker mit Link

QR-code stickers with a link for each vehicle type

pro Fahrzeugtyp für die jeweils richtige digitale

to the relevant digital rescue card, which includes

Rettungskarte mit Konstruktionsskizzen zu allen

technical sketches with all of the details needed

rettungsrelevanten Details über Fahrzeugaufbau

for a rescue, from the vehicle design to rescue

und Rettungstipps im Ernstfall.

tips in emergencies.

U m se t z u n g

Die QR-Sticker werden an zwei

Im plementation

The QR stickers are stuck to the

Stellen im Fahrzeug angebracht, die bei Unfällen

vehicle in two places that are rarely damaged in

meist kaum beschädigt werden: im Tankdeckel

accidents – the fuel tank cap and the B-pillar.

und an der B-Säule. Rettungskräfte finden dort

Rescue teams can find the QR code rapidly there,

schnell den QR-Code, lassen sich per Smart-

access the digital rescue card using their smart-

phone/Tablet die digitale Rettungskarte anzeigen

phones/tablets and, as a result, save lives more

und können so schneller Leben retten.

quickly.

130

AWARD

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

131

e7 World Mobile Championship A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Publicis Pixelpark

Ag e nt ur/ Ag e nc y

In den letzten Jahren wurde

Publicis Pixelpark

As s i gnment/Br iefing

Over the last few years, the

„Mobile“ immer wichtiger für unser Agentur-

mobile sector has become increasingly impor-

geschäft. Aber es fiel uns schwer Bewerber

tant for our daily business. This said, it is not

zu finden, die es in diesem Bereich wirklich

always easy to find the right talent for the job.

drauf haben. Wie können wir auf einem hart

How could we draw attention to ourselves in

umkämpften Arbeitsmarkt auf uns aufmerk-

this highly competitive job sector?

sam machen? Im plementation U m se t z u n g

Statt klassisch Stellenanzeigen zu

Instead of using a classic job

announcement or hiring a head-hunter, we

schalten oder einen Headhunter zu beauftragen,

created a big online event. In doing so, we de-

organisierten wir ein großes Online-Event. Dabei

monstrated our exhaustive mobile competence

bewiesen wir bei Tablet Pingpong, Smartphone

with such examples as tablet ping-pong, smart-

Bowling und Devices Poker unsere ultimative

phone bowling and devices poker, while posi-

Mobile-Kompetenz und präsentierten uns erfolg-

tioning ourselves as an attractive place to work.

reich als einen attraktiven Arbeitgeber!

132

AWARD

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

133

www.staedelmuseum.de

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

Zum Kuckuck GmbH & Co. KG

A uf ga b e / B r ie f in g

Das Frankfurter Städel Museum

Städel Museum

As s i gnment/Br iefing

The Frankfurt based Städel

präsentiert den Relaunch seiner Website als digi-

Museum presents the relaunch of its website as

tale Schnittstelle zwischen dem weltbekannten

a digital interface between the world-famous art

Kunstinstitut, seinen Sammlungen, den Besu-

institute, its collections, visitors, and a public

chern und einer kunstinteressierten Öffentlichkeit.

interested in art.

U m se t z u n g

Die Website ist in die Kategorien

Im plementation

The website is divided into the

Besuch, Museum, Sammlung gegliedert. Eine

categories visitors, museum, collection. A radical

radikal vereinfachte Navigation bietet zielgrup-

simplified navigation provides a target group-

penspezifische Darstellungen der Vermittlungs-

specific representation of art education and

und Veranstaltungsangebote des Hauses. Dank

events that the museum offers. Thanks to re-

responsiven Designs passt sich die Website

sponsive design, the website adapts optimally

optimal an das jeweilige Endgerät an.

with the respective terminal devices.

134

AWARD

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

135

DEUtschE sEE gMbh – cOrpOratE wEbsitE A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Deutsche See GmbH

Ag e nt ur/ Ag e ncy

Mit dem Portal von Deutsche

Aperto AG

As s i gnment/Br iefing

The aim of the new portal

See, Marktführer für Fisch und Meeresfrüchte,

for Deutsche See, the German market leader

sollen verstärkt Verbraucher angesprochen

for fish and seafood, was to boost consumer

werden. Die Herausforderung: die Marke als

engagement. The challenge: to establish the

Experte in Sachen Fischgenuss etablieren und

brand as a fine fish cuisine expert, and encour-

deutsche Hobbyköche dazu ermutigen, mal

age hobby cooks to prepare fish from the pros

Fisch von den Profis wie die Profis zuzubereiten.

like a pro cook.

U m se t z u n g

Vom sachlichen Unternehmensauftritt

Im plementation

From an objective corporate

zum digitalen Coffeetable-Magazin: Das Inter-

presence to digital coffee table magazine: The

aktionskonzept betont visuelle Ansprache und

portal’s interactive concept emphasises visual

Entdeckerlust. Man navigiert über eine Serie

appeal and discovery. Users navigate through a

horizontaler Bänder mit großflächigen Bild-

series of horizontal ribbons featuring large-scale

motiven. Dank responsive Design passen sich

images. Thanks to the responsive design, the

die Inhalte flexibel jedem Endgerät an.

content flexibly adapts to each device.

136

awa r D

Kategor ie/Categor y

Di gi ta L M EDi a

137

Bayer 04 LIVE App A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Bayer 04 Leverkusen Fussball GmbH

Scholz & Volkmer GmbH

Zielgruppe sind alle deutsch-

As s i gnment/Br iefing

The target group are all

sprachigen Bayer 04 Leverkusen Fans. Die

German-speaking Bayer 04 Leverkusen fans.

Bayer 04 LIVE App soll das Stadion-WLAN der

The Bayer 04 LIVE app uses the BayArena

BayArena nutzen und bei Heim- und Auswärts-

stadium’s WLAN to give Bayer 04 fans who

spielen dem Bayer 04 Fan, der nicht im Stadion

cannot attend the games either at home or away

sein kann, das Gefühl geben, jedes Spiel seines

the feeling of experiencing all of the games live.

Teams live und emotional miterleben zu können. Im plementation U m se t z u n g

Die Bayer 04 LIVE App wurde nativ

The Bayer 04 LIVE app was

implemented natively to offer the BayArena

umgesetzt, um die BayArena-WLAN Anbindung

WLAN connection, including SKY TV stream, as

inklusive SKY-TV-Stream als integrierte App-

an integrated app function. The implementation

Funktionen anzubieten. Ein Umsetzungsfokus

focused on making the app user-friendly with

lag auf Benutzerfreundlichkeit für Team-Aufstel-

team squads, live statistics and live involvement

lungen, Live-Statistiken und Live-Involvierung

of fans via surveys about the games.

der Fans via Umfragen zum Spielgeschehen.

138

AWARD

Kategor ie/Categor y

D IGITA L M ED IA

139

Kaba 360° City A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Kaba Central Services GmbH

SOLID WHITE design & digital media

Veranschaulichung der kom-

As s i gnment/Br iefing

Illustrating the complex

plexen Kaba Produktfamilie durch eine flexible

KABA product family with a flexible and dynamic

und dynamische App, die das Potential interak-

multimedia app which uses interactive media

tiver Medien optimal nutzt. Multi-Channel

to it’s full potential. Multi-channel publishing:

Publishing: iOS, Android, Windows. Rich-Media

iOS, Android, Windows. Rich media integration:

Integration: Film, Bild, Factsheets, Simulation,

films, illustrations, fact sheets, simulations,

Konfiguration, App-Analyse.

configuration, app-analysis.

U m se t z u n g

Kern der App ist der flexible Wechsel

Im plementation

The app’s core feature is the

zwischen simulierter 3D-Umgebung und Produkt-

possibility to switch between a simulated 3D

browser mit interaktiven 3D-Konfiguratoren,

environment and a product browser with inter-

3D-Explosionsdarstellungen, Bildern, Filmen und

active 3D configurators, 3D exploded views,

Factsheets, die die Produkte im Detail erklären.

images, films, and fact sheets which explain the products in detail.

140

AWA R D

Kategor ie/Categor y

DI GI TA L M EDI A

141

VOR SI TZE NDE R DER J U R Y / C H A I R M A N O F T HE JURY

Cyrus C. Halabian

144

JU RY

Photos Frank Blümler

Kerstin Amend

Kategor ie/Categor y

F OTO/F I LM

Olaf Becker

Oliver Hardt

145

Perspektivwechsel: Audi Bespielung Messestand, IAA 2013 Frankfurt am Main Die Einreichung von Audi für die IAA 2013 in

Die sogenannte „hängende Stadt“ vermittelte

Frankfurt hat uns in der Jury für Film und

den Eindruck, die Welt stehe Kopf. Das wirkte

Foto am meisten überzeugt. Für die Automobil-

überraschend. In diesem urbanen Kontext

messe 2013 wurde unter dem Motto „Perspektiv-

beantwortete Audi die Fragen nach möglichen

wechsel“ eine multimediale Erlebniswelt ge-

zukunftsweisenden Mobilitätskonzepten. In

schaffen. In dieser waren die Grenzen zwischen

dieser Marken- und Erlebniswelt zeigt Audi,

Realität und Fiktion, zwischen dem Unten und

seine Interpretation von „Vorsprung durch

dem Oben und zwischen unbewegtem und

Technik“ und macht seine Position innerhalb

bewegtem Bild verwischt. Es machte den An-

des Marktes deutlich.

schein, als wäre der Besucher genauso wie das ausgestellte Fahrzeug Protagonist einer raum-

Kerstin Amend

greifenden Installation.

Jury Foto/Film

146

JU RY

Kategor ie/Categor y

F OTO/F I LM

Change of Perspective: Audi Booth, IAA 2013 Frankfurt The most convincing submission for us from the

The so-called “hanging city” gave the impres-

jury photo/film was by Audi for the IAA 2013 in

sion that the world was upside down. This felt

Frankfurt. A multimedia experience was created

astonishing. In this urban context Audi gave

for the auto show 2013 with the slogan “change

answers to the questions on potential pioneering

of perspective.” Here, the boundaries between

mobility concepts. In the fascinating brand

reality and fiction, between bottom and top, and

environment Audi showed its interpretation of

between still and moving images became a blur.

“headstart by technoology” and set its position

The illusion was created that visitors as well as

within the market.

the exhibited vehicle were protagonists in an extensive installation.

Kerstin Amend Jury Photo/Film

147

148

Kategor ie/Categor y

F OtO/F i lM

149

Perspektivwechsel – Audi Bespielung Messestand, IAA 2013 Frankfurt a. M.

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Audi AG

Aufgabe der Messestand-

Ag entur /Agency

KMS BLACKSPACE

As s i gnment/Br iefing

The media display at the

Bespielung war, zukunftsweisende Themen wie

Audi exhibition presented such forward-looking

Urbanisierung, Individualisierung und Vernet-

topics as urbanization, individualization and

zung, neueste Technologien und Antriebskon-

networking along with Audi’s state-of-the-art

zepte sowie die Designphilosophie von Audi auf

technologies, drive concepts and design philo-

eine emotionale und nachhaltige Weise umzu-

sophy in an unusual setting – for a strong

setzen und in einem überraschenden Umfeld

emotional impact.

zu präsentieren. Im plementation U m se t z u n g

Unter dem Motto „Perspektivwechsel“

Projected images totaling 11.2

million LED pixels bring urban scenes to life in

wird die „hängende Stadt“ mit Beamer-Projek-

the “hanging city” in line with the motto “A

tionen und 11,2 Millionen LED-Pixeln bespielt:

Change in Perspective”: Entire neighborhoods

Stadtviertel schweben über den Besuchern.

float above the visitors. Mirrored ceilings and

Spiegel an Decke und Wänden erweitern die

walls create endless cityscapes that integrate

Stadt-Landschaften ins Unendliche und setzen

the Audi models on display.

die Audi-Modelle mit dem Raum in Beziehung.

150

G O LD

Kategor ie/Categor y

F O T O/F IL M

151

152

Kategor ie/Categor y

F OtO/F i lM

153

ERCO Imagekampagne: Inspiration findet den, der sie sucht A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

ERCO GmbH

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Die Traditionsmarke ERCO soll

Kaspar + Fröscher / ERCO GmbH

As s i gnment/Br iefing

ERCO as an established

jünger und nahbarer werden. Die strenge, kühl

brand is getting younger and more accessible.

wirkende CI wird neu interpretiert, ohne Wieder-

The plain, sober CI is reinterpreted without

erkennbarkeit und Hochwertigkeit zu verlieren.

losing its distinctive design and quality aspect.

Dabei soll das positive Alleinstellungsmerkmal,

Focus is given to a key selling point – the

die professionelle, empathische ERCO-Beratung,

professional and empathetic partnership of

ins Zentrum gerückt werden.

the ERCO team acting as consultants.

U m se t z u n g

Mit sechs reportageartigen Image-

Im plementation

With six image films on “Inspi-

filmen „Inspiration findet den, der sie sucht.“

ration is found wherever you look for it.”, ERCO

demonstriert der Spezialist für Architekturbe-

demonstrates its respect for creative work and

leuchtung seinen Respekt für kreative Arbeit

lets the heterogeneous target groups describe

und lässt die heterogenen Zielgruppen aus

their daily work. The harmonious black-and-

ihrem Alltag berichten. Die ruhige Schwarz-

white aesthetics produce an emotionally con-

weißästhetik macht die Marke emotionaler.

sistent brand image.

154

SIL B ER

Kategor ie/Categor y

F O T O/F IL M

155

DIE GUTEN MOMENTE KOMMEN, WENN SIE IN RUHE GELASSEN WERDEN.

15

www.frankbluemler.de Frank Blümler, Fotografie

16

Glenn Miller Orchestra Fotografie A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Schmidt & Salden GmbH & Co. Event KG (Orchester Management)

Büro Schramm für Gestaltung

Das Glenn Miller Orchestra ist

As s i gnment/Br iefing

The Glenn Miller Orchestra

eine rund um die Welt bekannte Swing-Legende.

is a world-famous Swing-legend. Last year the

Im letzten Jahr gingen die Musiker mit den Hits

musicians went on tour once more with their

der 30er und 40er Jahre einmal mehr auf

hits from the 30s and 40s. The tour’s motto

Tournee. Die Veranstaltung folgte dem Motto:

was: “The History of Big Bands.”

„The History of Big Bands“. Im plementation U m se t z u n g

Die Visualisierung lehnt sich an den

The visualization takes its cue

from the glamorous style of the Big Bands’ glory

glamourösen Style der Glanzzeiten der Big

days: The instruments take on a weightless life

Bands an: Die Instrumente entwickeln ein

of their own, while performers and objects are

schwereloses Eigenleben, und Menschen und

positioned in a light high in contrast, height-

Objekte werden in ein kontrastreiches Licht

ening their respective individualities.

gestellt, das ihren individuellen Charakter herausarbeitet.

158

SIL B ER

Kategor ie/Categor y

F O T O/F IL M

159

160

Kategor ie/Categor y

F OtO/F i lM

161

Homestory Thomas Müller A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i ent

Weber-Stephen Deutschland GmbH

Fuenfwerken Design AG

Lieblingssporte der Deutschen:

As s i gnment/Br iefing

Germany’s favourite pastimes:

Fussball und Grillen. Keiner verkörpert diese

football and BBQ. Nobody embodies this en-

Begeisterung besser als Nationalspieler und

thusiasm better than German national footballer

BBQ-Fan Thomas Müller. Im WM-Jahr war es

and BBQ fan Thomas Müller. In 2014, the year

eine besondere Herausforderung, den omni-

of the World Cup, it was a unique challenge to

präsenten Fussballer als Weber-Testimonial

showcase this omnipresent football player as a

aus einem neuen Blickwinkel zu zeigen.

Weber ambassador from an original angle.

U m se t z u n g

Im Web-Film „Heimspiel“ kehren

Im plementation

In the Web film “Heimspiel”

wir mit dem bodenständigen WM-Star zurück

(home game) we joined the down-to-earth World

zu seinen Wurzeln in seinem Heimatort Pähl.

Cup star in his home town of Pähl. Our jovial

Die stimmungsvolle Kurz-Doku präsentiert

short documentary presents Müller up close and

Müller sehr nah und persönlich. Er spricht

personal, speaking about his childhood, career

über Kindheit, Karriere und persönliche Ziele

and personal goals and meeting friends and

und trifft Freunde und Verwandte. Natürlich

relatives – at the BBQ, of course.

am Grill.

162

BRONZE

Kategor ie/Categor y

F O T O/F IL M

163

Spuren einer verlorenen Zeit A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Redaktion A&W Architektur & Wohnen, Jahreszeiten Verlag GmbH

A&W Architektur & Wohnen

Die perfekten geografischen

As s i gnment/Br iefing

Perfect geography and a

Bedingungen für die Gründung einer Fabrik und

visionary owner made Crespi d’Adda a fine

die Vision von einer idealen Industriestadt haben

example of a 19th century “ideal modern work

Crespi d’Adda in der nördlichen Lombardei zu

city.” Today, the entire Lombard town is a

einem Vorbild der Textilwirtschaft gemacht. Die

UNESCO World Heritage Site. But it is also

Siedlung ist heute Weltkulturerbe der Unesco –

threatened with extinction.

und vom Untergang bedroht. Im plementation U m se t z u n g

Die Foto- und Textreportage zeigt

Text and photographs in this

coverage reveal both Cristoforo Crespi’s bold

eindrucksvoll die kühne Vision des Unternehmers

vision and the eery silence that followed the

ebenso wie die gespenstische Stille, die nach

closing of his cotton mill. An industrial ghost

dem Ruin der Fabrik folgte. Eine Art Geisterstadt

town north of Milan.

unweit von Mailand.

164

BRONZE

Kategor ie/Categor y

F O T O/F IL M

165

166

Kategor ie/Categor y

F OtO/F i lM

167

Stammtische

A uf ga b e / B r ie f in g

A u ft ra g g e b e r/ Cl i e nt

bildkultur

Was ist ein Stammtisch? Wir

Ag e nt ur /Agency

bildkultur

As s i gnment/Br iefing

What is a “Stammtisch”

glauben es alle zu wissen; denn im deutschen

(regulars’ table)? We all think we know. Accor-

Sprachgebrauch werden dessen Bedeutungs-

ding to linguistic research, German-speaking

elemente übereinstimmend assoziiert. Männer,

countries all associate the same elements with

Bier und klare Worte.

it: men, beer and straightforward talk.

U m se t z u n g

168

Ein Buch.

Im plementation

A book.

A W A RD

Kategor ie/Categor y

F O T O/F IL M

169

170

VOR SI TZE NDE DE R J U R Y / C H A I R WO M A N O F THE JURY

Sandra Wolf

172

Photos Frank Blümler

J URY

K a t e g o ri e / Categor y

M A R K EN K OM M U N I K ATI ON

Norbert Herold

Nina Rapp

Beate Steil

Prof. Jörg Waldschütz

173

Size doesn’t matter: The power of small 231 PS – eine Power, die sich in den Medien

Das Magazin RAMP entfaltet sich zur Rampe

entfalten und Männer vom neuen kleinen Audi

mit Augmented Reality Anwendung. Nicht nur

S1 überzeugen sollte. Ein klares Briefing mit

Männerherzen schlagen hier höher. Die gesamte

dem Kreativanspruch: progressiv, interaktiv,

Jury war sich einig: Gold für eine exzellente, für

wirkungsvoll. Das geschnürte Kommunikations-

eine herausragende, für eine wirklich anspruchs-

paket ist individuell und cross medial. Als Ad

volle Markenkommunikation.

Special umgesetzt trägt das Absperrband um den Playboy den Titel „Size doesn’t matter“ und

Überzeugt hat die Kampagne auf ganzer Linie:

findet seine Auflösung in dem Anzeigenclaim

Die gelungene Inszenierung des S1 bei gleich-

„The power of small“.

zeitiger Stärkung der Marke Audi genauso wie die handwerkliche und kreative Leistung in allen Disziplinen. Wir waren der Meinung, diese Kampagne erzielt eine durchschlagende Wirkung und macht in jeder Hinsicht wirklich großen Spaß. Herzlichen Glückwunsch! Sandra Wolf Juryvorsitz Markenkommunikation

174

J URY

K a t e g o ri e / Categor y

M A R K EN K OM M U N I K ATI ON

Size Doesn’t Matter: The Power of Small 231 hp – power that was to unfold in the media

RAMP magazine unfolds as a ramp with an

and convince men of the new small Audi S1.

augmented reality application. Not only men’s

A precise briefing with the creative claim: pro-

hearts leap for joy. The entire jury agreed: Gold

gressive, interactive, effective. With a compiled

for an excellent, outstanding, truly sophisticated

communication package that is individual

brand communication.

and cross-media. The ad special caution tape wrapped around the Playboy magazine titled

The campaign convinced in all aspects: A suc-

“Size doesn’t matter” finds its resolution in

cessful presentation of the S1 while streng-

the advertising-claim “The Power of Small.”

thening the Audi brand, and the craftsmanship and creative performance in all disciplines. We felt that this campaign achieved a striking effect in all respects and it also exuded great fun. Congratulations! Sandra Wolf Chairwoman of the Jury Brand Communication

175

176

K a t e g o ri e / Categor y

m A R K en K Om m u n i K ATi On

177

Audi S1 Kampagne A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

AUDI AG

Gingco.Net Werbeagentur GmbH & Co. KG

Der Audi S1. Groß in der

As s i gnment/Br iefing

The Audi S1. The power

Wirkung. Seine 231 PS Power sollte er auch

of small. The car brings its concentrated power

in den Medien entfalten. Für eine männliche

of 231 hp to the media, too. A cross-media,

Zielgruppe wurde ein crossmediales, ideen-

imaginative and sweeping communications

reiches und durchschlagendes Kommunika-

package was put together for a male target

tionspaket geschnürt. Der Kreativanspruch:

group. The creative demand: progressive, inter-

progressiv, interaktiv und wirkungsvoll.

active and efficient.

U m se t z u n g

Als Ad Special geben die Kreativen

Im plementation

As an ad special, the creative

dem in Absperrband gewickelten Playboy spiele-

pros playfully give Playboy – wrapped in warning

risch den Titel „Size doesn’t matter“, der mit

tape – the title “Size doesn’t matter,” follow-up:

dem Claim: „The power of small“ aufgelöst wird.

“The power of small.” With an AR application,

Das Magazin RAMP entfaltet sich wirkungsvoll

the magazine RAMP unfolds strikingly into a

zur Rampe mit AR-Anwendung und die BEEF

ramp, and BEEF becomes SPEED. The power of

wird zur SPEED. Groß in der Wirkung.

small.

178

GOLD

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

179

180

K a t e g o ri e / Categor y

m A R K en K Om m u n i K ATi On

181

Hamburger Kunsthalle – Weiter Offen A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Hamburger Kunsthalle

Ag e nt ur/ Ag ency

Die Hamburger Kunsthalle wird

Heine/Lenz/Zizka

As s i gnment/Br iefing

Hamburger Kunsthalle is

derzeit umfangreich modernisiert, bleibt aber

currently undergoing an extensive modernisation

weiterhin geöffnet. Erst Anfang 2016 wird sie

process, but remains partially open to the public.

sich wieder komplett und mit neu gewonnener

In the beginning of 2016, the museum will fully

Strahlkraft präsentieren.

reopen in new splendor, with an attractive new program for its visitors.

U m se t z u n g

Dass das Museum weiterhin geöffnet

bleibt, kommuniziert die Kampagne und der

Im plementation

Claim „Weiter Offen“. Das temporäre Erschei-

municates that the museum stays open to the

nungsbild aus Pfeil und eigener Dot-Schrift wird

public. The campaign visual, consisting of an

auf sämtlichen Leitmedien eingesetzt: gestaltet

arrow and a custom dot typeface, are used

wurde eine Kampagne, eine Microsite, ein Leit-

across all media. Apart from the advertising

system sowie diverse Printmedien.

campaign, we designed a microsite, a way-

The claim “Weiter Offen” com-

finding system as well as many print materials.

182

S I L BE R

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

183

184

K a t e g o ri e / Categor y

m A R K en K Om m u n i K ATi On

185

Porsche 919 Hybrid, Schriftzug „Porsche Intelligent Performance“ A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Porsche AG

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Nach 16 Jahren ist der Porsche

KMS TEAM GmbH

As s i gnment/Br iefing

After 16 years, the Porsche

919 Hybrid in die Topkategorie der „Sport-

919 Hybrid has returned to the top category of

wagen-Langstrecken-Weltmeisterschaft“ 2014

the “FIA World Endurance Championship” 2014.

zurückgekehrt. Für die Verkleidung der Renn-

It was necessary to develop a striking design

wagen wurde eine visuelle, prägnante Formen-

vocabulary for the exterior of the race car that

sprache entwickelt, die eindeutig Porsche

was clearly recognizable as Porsche.

erkennen lässt. Im plementation U m se t z u n g

Das von KMS TEAM entwickelte

The “Porsche Intelligent

Performance” key visual developed by KMS

Key Visual „Porsche Intelligent Performance“ ist

TEAM is applied to the race car in large letters.

in großen Lettern auf dem Rennwagen appliziert.

While the entire wordmark can only be clearly

Obwohl nur der Blick von oben den gesamten

recognized from above, even the tiniest frag-

Schriftzug erkennen lässt, tragen selbst die

ments of the striking type reflect the identity

kleinsten Fragmente der prägnanten Schrift die

of the Porsche brand.

Identität der Marke Porsche.

186

B R O NZE

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

187

Munken Works A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Arctic Paper

JUNO GmbH & Co. KG

Arctic Paper will mit „Munken

As s i gnment/Br iefing

Arctic Paper, manufacturer

Works“ eine neue, hochwertige Papiermarke für

of fine graphic papers, introduces the new brand

designbewusste Endverbraucher am Markt etab-

„Munken Works,“ a collection of high-end paper

lieren. Die Produkte sollen dazu Käufern in

products made for paper and design lovers. To

ausgesuchten Buchhandlungen und Museums-

grasp attention and differentiate the new brand

shops durch ihre besonders gestaltete Verpa-

in selected book and museum shops an extra-

ckung auffallen und sich von anderen Produkten

ordinary packaging is necessary.

abheben. Im plementation U m se t z u n g

Wir geben der Verpackung ein

The packaging pure, embossed

and high-class on the outside. And surprising

komplett unterschiedliches Außen- und Innen-

on the inside: The pure cover and its special

leben: blindgeprägt, klar und reduziert das

folding technique opens for a brightly coloured

Äußere. Dann – durch besondere Entfaltungs-

flower-like inside with the product placed in the

technik bloßgelegt – ein leuchtend farbiges

middle – a nice contrast between colour flush

Inneres, das zugleich als wirkungsvolle Bühne

and black and white minimalism.

für das Papierprodukt funktioniert.

188

B R O NZE

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

189

HOWZIT

A u f t r a g g e ber/ Cl i e nt

A uf ga b e / B r ie f in g

Paul Barth GmbH

Afrikanische Lebensfreude trifft

Ag e ntur /Agency

Ruska, Martín, Associates

As s i gnment/Br iefing

African energy meets German

auf deutsche Perfektion. Das Ergebnis: HOWZIT,

perfection. The result: HOWZIT, an exceptional

ein einzigartiger Shiraz – und wahre Männer-

Shiraz – and the expression of true male comrade-

freundschaft zwischen drei deutschen Wein-

ship between three German wine companies and

unternehmern und einem südafrikanischen Wine-

a South African winemaker. Their creation: a

maker. Ihre Kreation: ein Wein für echte Kerle

wine for real men and a world without thinking

und eine Welt ohne Schwarz-Weiß-Denken!

in black and white!

U m se t z u n g

Die schwarze und weiße Faust auf

Im plementation

The black and white fists on

dem Etikett stellen eine lässige Begrüßung dar,

the label signify a relaxed greeting – just like

wie auch der Name, kurz für: „How is it going?“

the name, short for “How is it going?”, thus

Sie versinnbildlichen so die unbeschwerte

symbolising the relaxed, easy-going friendship

Freundschaft und den Brückenschlag der

and a bridge between the cultures. A colla-

Kulturen. Eine Kooperation, die sich in Leiden-

boration that is perfectly enhanced by passion

schaft und Expertise perfekt ergänzt.

and expertise.

190

B R O NZE

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

191

192

K a t e g o ri e / Categor y

m A R K en K Om m u n i K ATi On

193

Kräuterlikör Marienapotheke Wasserburg am Inn A uf tr a g g eber / C l i e n t

Marienapotheke Wasserburg am Inn

A ge ntu r / A g e n c y

Ulrike Zeizel Grafik Design

A uf ga b e / B r ie f in g

Die 1523 gegründete Marien-

As s i gnment/Br iefing

The “Marienapotheke”

apotheke stellt in traditioneller Art Kräuterlikör

(Marien pharmacy) which was founded in 1523,

nach eigener Rezeptur her. Ziel ist, den histori-

is a traditional producer of herb liqueur made

schen wie pharmazeutischen Bezug sichtbar zu

with their own recipe. The objective is to

machen und gleichzeitig die Hochwertigkeit des

visualize the historical and the pharmaceutical

Produkts optisch hervorzuheben. Alle Materi-

connection and to highlight the high product

alien sollen leicht recycelbar sein.

quality. All materials are easily recyclable.

U m se t z u n g

Das Konzept basiert auf dem Spiel

Im plementation

The concept is based on the play

mit historischen und modernen Elementen, der

with historical and modern elements, the combi-

Verbindung von hochwertiger Verarbeitung und

nation of high-quality workmanship and straight-

schlichtem Design. Die Etiketten erscheinen in

forward design. The labels have an apothecaries’

Apothekenoptik, das Logo in Form eines gepräg-

design, the logo comes in the form of an em-

ten Gütesiegels, das Einwickelpapier zeigt die

bossed seal of quality, and the wrapping paper

Anmutung einer Reihung von Medaillen.

is adorned with a series of medals.

194

AWAR D

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

195

Weingut August Kesseler A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Weingut August Kesseler

Fuenfwerken Design AG

Das Weingut August Kesseler

As s i gnment/Br iefing

August Kesseler is one of the

zählt auch international zu den absoluten

world’s top wineries. It was named “Winemaker

Spitzenweingütern. Kesseler wurde 2000 zum

of the Year” in 2000, and in 2006 and 2008 it

„Winzer des Jahres“, das Weingut 2006 und

received the designation of “Winery of the Year.”

2008 zur „Winery of the Year“ gekürt. Der

Our task was to provide a complete redesign of

antiquierte Markenauftritt sollte durch ein

the somewhat outdated brand appearance.

komplett neues Redesign ausgetauscht werden. Im plementation U m se t z u n g

Dabei wurden insgesamt 16

A total of 16 Pantone colours

were used to represent the character of each

Pantone-Farben verwendet, die die Charaktere

individual wine, thus generating a colour gradient

der einzelnen Weine repräsentieren und so

that evolves from bright to muted tones. The

einen Farbverlauf erzeugen, der von knalligen

winery’s “AK” initials were printed in a raised

zu gedämpften Farbtönen übergeht. Die

relief on labels, business cards and letterhead.

Initialen des Weinguts, AK, wurden als Relief auf Etiketten, Visitenkarten und Briefbögen gedruckt.

196

AWAR D

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

197

WIR PRODUZIEREN FILME MIT HERZ UND LEIDENSCHAFT.

25

www.diezwo.de Philipp Kehm & Christian Przygodda, DIE ZWO | FILM & TV-PRODUKTION

26

Tee-Adventskalender A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Paper Pleasure

Clormann Design

24 Teesorten innovativ als

As s i gnment/Br iefing

Create an innovative advent

Adventskalender oder exklusives Geschenk

calendar or gift packaging for 24 different types

verpackt. Das Wortspiel aus „Tee“ und „T“

of tea. The wordplay “tea” and “T” should

sollte elegant gestalterisch umgesetzt werden

be elegantly interpreted in the design. Use fine

unter Verwendung feinster Materialien bei

materials and choose a local high quality

hochwertiger Produktion. Positionierung im

production in Germany. The product should be

Premiumsegment. Deutsche Produktion und

positioned on the premium segment market.

Konfektionierung. Im plementation U m se t z u n g

Unter dem Motto „24 T’s“ werden

On the basis of the motto

“24 Ts” each tea is packed in an individual

24 Teesorten exklusiv verpackt. Jedem Tee

box and has a typographic “T” assigned to it.

wurde ein anderes typografisches „T“ zugeordnet,

The letter is stamped out which makes the tea

dieses dann ausgestanzt, der verpackte Tee wird

inside visible from the outside. Every tea box

dadurch sichtbar. Beipackzettel mit Tee-Fotos

includes a leaflet with information about the

in 24 T-Formen dargestellt. Heißfolie auf Feinst-

product and photos of each tea.

papier. Lokale Produktion und Abfüllung.

200

AWAR D

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

201

Hauswein Weinserie

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

Ruska, Martín, Associates

A uf ga b e / B r ie f in g

Mit Essen spielt man nicht!

Wein & Vinos

As s i gnment/Br iefing

Everyone knows you’re not

Wir schon! Erst gestalten wir die Etiketten des

supposed to play with food! Well, we do! First,

Hausweins zu leckeren Tapas-Rezepten um und

we turn the labels of HAUSWEIN into delicious

dann verwandeln wir die abgebildeten Zutaten

tapas recipes – and then we transform the

durch skizzenhafte Illustrationen zu kleinen

ingredients shown by the illustrations into small

Fantasie-Häusern. Kartoffel-Loft oder Feigen-

imaginary houses. Potato loft or fig finca – the

Finca – in den liebevoll gezeichneten Szenen

lovingly drawn scenes exude that typical Spanish

schwingt spanische Lebensfreude und Genuss-

zest for life and culinary enjoyment, which you

kultur mit, die man sich mit diesem Wein jeden

can savour at home every day with this wine.

Tag unkompliziert nach Hause holen kann. Im plementation U m se t z u n g

202

Material: Aufkleber-Etikett.

Material: Label.

AWAR D

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

203

Wagner-Wahn A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Hamburgische Staatsoper GmbH

Karl Anders – Büro für Visual Stories

Pflicht: Entwicklung einer

As s i gnment/Br iefing

Main objective: Develop a

positionierenden und aufmerksamkeitsstarken

strong and effective campaign for the 200th

Kampagne zum 200. Geburtstag von Richard

anniversary of Richard Wagner‘s birthday, setting

Wagner, die im nationalen und internationalen

the tone both nationally and internationally. Side

Vergleich Akzente setzt. Kür: Die Kampagnen-

objective: The concept should be strong enough

idee sollte so stark sein, dass es zu einer

to make itself known all on its own, yielding

kostenlosen PR-Verzinsung der Kommunika-

high public recognition.

tion kommt. Im plementation U m se t z u n g

Partizipative Entwicklung des

Development of the concept

in collaboration with employees of the Hamburg

WAGNER-WAHN mit Opernmitarbeitern.

Opera. Result: marketing for the staging of

Ergebnis: alle zehn Hauptwerke Wagners

ten of Wagner’s main works under the direction

unter der musikalischen Leitung von Simone

of Simone Young. The campaign (PR, print,

Young in nur drei Wochen. Die Kampagne

web) attracted new audiences and generated

(Print, Web, PR) lockte neues Publikum an

public attention. Attendance: 98.3%. Budget:

und generierte Aufmerksamkeit. Auslastung:

50,000 euros.

98,3%. Budget: 50.000 Euro.

204

AWAR D

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K OM M U N I K ATI ON

205

TYPE HYPE – Foodprodukte A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i ent

TYPE HYPE GmbH & Co. KG

Strichpunkt GmbH

Der Concept-Store von TYPE

As s i gnment/Br iefing

TYPE HYPE is a collection of

HYPE – ein innovatives Konzept, das sich von

premium designer products based on the alphabet.

A –Z um das Thema Typographie dreht. Das

Commitment to origin, quality and individuality

Bekenntnis zu Herkunft, Qualität und Individua-

is an essential element of the TYPE HYPE product

lität ist eine wichtige Säule der TYPE HYPE

world.

Warenwelt. Im plementation U m se t z u n g

Das gilt auch für die Foodprodukte:

The food products are also based

on the values: local production, short chains

allesamt in Slow-Food Qualität, mit lokaler

of command, artisanal quality and great stories.

Produktion, kurzen Wegen, artisanaler Qualität

The vast majority of products meet the strict

und guten Geschichten. Eine stimmige Gestal-

criteria of the slow food movement. The brand

tung von Verpackungen komplettiert das

image is complemented by the harmonious

Markenbild.

design of food packaging.

206

AWAR D

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K OM M U N I K ATI ON

207

HeLp ALLiAnce mARKenReLAuncH A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g eber /Client

help alliance e.V.

meerdesguten BRAND IDENTITY

Die help alliance ist keine Hilfs-

As s i gnment/Br iefing

The help alliance is no

organisation wie viele andere. Sie ist entstanden

ordinary aid organisation. It was developed from

aus dem Engagement von Lufthansa-Mitarbeitern.

the commitment of Lufthansa employees. In

Also Menschen, die sich der Welt auf ganz

other words, from people who feel a deep sense

besondere Weise verbunden fühlen. Genau das

of responsibility towards our world. This is what

soll sich eindrucksvoll im neuen Markenauftritt

the new help alliance brand identity should

der help alliance widerspiegeln.

reflect.

U m se t z u n g

Die „Helfer“ werden selbst Teil des

Im plementation

Supporters become a part of the

Markenbildes. Die Hälfte des neuen Logos

brand image. Half of the new logo consists of

besteht aus dem handschriftlichen „help“, das

the word “help” handwritten by supporters on

sie auf der neuen Website hinterlassen. Dort

the new website. It focuses on the people and

stehen die Menschen und ihr Engagement für

their support for aid projects. This creates the

die Hilfsprojekte im Vordergrund. So entsteht

help alliance world.

die Welt der help alliance.

208

AWAR D

K a t e g o ri e / C ategor y

M A R K EN K O MMUNI K AT IO N

209

210

211

VOR SI TZE NDE R DER J U R Y / C H A I R M A N O F T HE JURY

Frank Wagner

212

J URY

Photos Frank Blümler

Sascha Lötscher

K ategor ie/Categor y

COR POR ATE DESI GN

Thomas Nagel

Peter Vetter

213

MV involviert die Bewohner In der Vielfalt der Möglichkeiten, die Corporate

Realgestalt hat mit dem Corporate Design eine

Design bietet: Seiner Funktion nach ästhetisch

Durchdringung, eine Umsetzbarkeit, eine

zu sein oder ein identifizierbares Bild abzuge-

Übertragbarkeit in die vielfältigsten Aktionen

ben, haben wir gerade diese Arbeit ausgewählt,

geschafft – das ist für uns das entscheidende

weil sie zusätzlich eine positive Emotion erzeugt,

Kriterium dieses Design auszuzeichnen. Kein

nicht nur prägnant ist und ein Bild abgibt, das

Machtanspruch, was z.B. Bazon Brock so stark

nach außen identifizierbar ist, sondern das

kritisiert, sondern eine Zugänglichkeit, eine

tatsächlich eine Wirkung erzielt.

Nahbarkeit zu den Menschen zu schaffen, steht im Vordergrund. Die Bewohner sollen mit

Und diese Wirkung sehen wir sehr gut in den

dem Design erreicht werden. Nicht zu distan-

Bildern. Das Kürzel „MV“ steht für Märkisches

zieren, sondern die Menschen zu involvieren

Viertel, eine Großwohnsiedlung im Nordwesten

ist der entscheidende Faktor, der in dieser

Berlins, die in das Programm Stadtumbau West

Arbeit erfüllt wurde.

aufgenommen wurde. Das Corporate Design wurde für ein ganzes Stadtviertel geschaffen

Frank Wagner

und sollte nicht nur wenige hundert Menschen

Juryvorsitz Corporate Design

erreichen, sondern ein Vielfaches davon.

214

J URY

K ategor ie/Categor y

COR POR ATE DESI GN

MV Involves Its Residents With the variety of possibilities that Corporate

With this corporate design Realgestalt has

Design offers: being aesthetic in its function or

achieved penetration, feasibility and transfer-

conveying an identifiable image, we chose pre-

ability into a multitude of actions – this is the

cisely this work because it additionally generates

decisive criterion to present the award to

positive emotions. Not only is it concise and

this design. No claim to power, which Bazon

gives an image to the outside that is recogniz-

Brock for example strongly criticized, but to

able, it actually makes an impact.

provide accessibility and approachability to the people stands in the foreground. The design is

This effect is clearly visible in the images. The

there to reach the residents. Not to build a

abbreviation “MV” stands for Märkisches Viertel,

distance but to involve the people is the key

a large housing complex in the northwest of

factor that was realized in this work.

Berlin, which was included in the Urban Redevelopment West program. The corporate design

Frank Wagner

was created for an entire city district and was

Chairman of the Jury Corporate Design

supposed to not only reach a few hundred people, but a multiple thereof.

215

216

K ategor ie/Categor y

cOr POr ate Desi Gn

217

Märkisches Viertel Berlin A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

GESOBAU AG

Realgestalt GmbH

Das Märkische Viertel feiert

As s i gnment/Br iefing

2014 marks the fiftieth anni-

ein Jubiläum und zugleich den Abschluss des

versary of Märkisches Viertel and the completion

größten energetischen Modernisierungsprojekts

of the largest energy-modernization project in

im deutschen Wohnungsbau. Ein zukunfts-

the history of German public housing. The new

gerichtetes Corporate Design soll das Heimat-

future-facing corporate design brings together

gefühl der fast 40.000 Bewohner in Berlins

its 40,000 residents and captures the essence

Großsiedlung stärken. Budget: 25.000 Euro.

of Berlin’s satellite city. Budget: 25,000 euros.

U m se t z u n g

Das dynamische Logo des Märkischen

Im plementation

The dynamic logo not only re-

Viertels entspricht dem kontinuierlichen Wandel

flects the youth culture and informal code of

des Bezirks. Es lässt sich glaubhaft anpassen

the city, it also speaks to the continuous change

und kann in die informellen Codes der Stadt-

this district has witnessed. Immediately recog-

und Jugendkultur einfließen und weitergespon-

nizable, it is also as diverse as the residents

nen werden: im Stadtraum, im Web, auf Plakaten,

themselves: young, old, progressive, conserva-

Ausstellungen und im Privaten.

tive, native, and foreign.

218

GO l D

K ategor ie/Categor y

cOr POr ate Desi Gn

219

220

K ategor ie/Categor y

cOr POr ate Desi Gn

221

BVE Markenrelaunch A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Bauverein der Elbgemeinden eG

EIGA Design

Für die größte Wohnungsbau-

As s i gnment/Br iefing

EIGA devised the strategic

genossenschaft Hamburgs entwickelten wir die

realignment and corporate design for the largest

strategische Neuausrichtung und das Corporate

housing cooperative in Hamburg. Based on the

Design. Unter dem konzeptionellen Dach „Raum

overarching concept of “Space to live,” we

für Leben“ vereinen wir das solidarische Genos-

combined the cooperative’s pledge of solidarity

senschaftsversprechen und ein der Größe ange-

with a self-image appropriate to its size as the

messenes Selbstverständnis.

basis for the corporate design.

U m se t z u n g

Das neue Erscheinungsbild trägt das

Im plementation

The new look brings a freshness

altbewährte Unternehmenslogo in eine neue Ära.

to the old logo. The central design element, a

Das zentrale Gestaltungselement, eine in variie-

colour field that constantly changes shape,

render Form eingesetzte Farbfläche, die sich von

deriving from a floor plan, stands for the variety

einem Grundriss ableitet, steht für die Vielfalt

of the residential and commercial properties.

der Wohn- und Gewerbeflächen.

222

SIL B ER

K ategor ie/Categor y

C O R PO RATE D ESI G N

223

Corporate Design Nanna van Blaaderen – Pulsing Life A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Studio Nanna van Blaaderen

Die Kreationen der Designerin

Ag entur /Agency

KW43 BRANDDESIGN

As s i gnment/Br iefing

The creations from designer

Nanna van Blaaderen sind von Mustern aus dem

Nanna van Blaaderen are inspired by patterns

Tierreich inspiriert. Passend dazu lautet die

from the animal kingdom. In line with this, the

Philosophie ihres Premium-Labels: „Beauty of

philosophy of her premium label is: “Beauty of

living things“. Für einen konsistenten Auftritt

living things.” For a consistent appearance, the

musste die Philosophie in ein fashionadäquates

philosophy has been transferred into a corporate

Corporate Design übertragen werden.

design.

U m se t z u n g

Ein Pulsschlag als Sinnbild von

Im plementation

A heartbeat as a symbol of

Lebendigkeit reflektiert die Philosophie des

vitality reflects the label’s philosophy and makes

Labels und macht sie zur Kernbotschaft des

it the core message of the branding. Through

Brandings. Durch Variationen wird die Bild-

variations, the logo comes to life and reflects the

marke lebendig und reflektiert die Haltung der

designer’s attitude towards nature, her treatment

Designerin gegenüber der Natur, ihren Um-

of materials and her style of working.

gang mit Materialien und ihre Arbeitsweise.

224

SIL B ER

K ategor ie/Categor y

C O R PO RATE D ESI G N

225

226

K ategor ie/Categor y

cOr POr ate Desi Gn

227

Kreativität mit System A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Atelier für Gestaltung, Peter Turtschi

Atelier für Gestaltung, Peter Turtschi

Seit Jahren arbeitet das Atelier

As s i gnment/Br iefing

The “Atelier für Gestaltung”

für Gestaltung im Hintergrund für namhafte

has co-operated with numerous well-known

Agenturen in den Bereichen Design und Kon-

agencies in the fields of design and concept

zeption. Neu soll das Kreativpotenzial stärker

development. In its work, the Atelier now em-

nach außen vermittelt werden, um neue interes-

phasizes on exploring creative potentials and

sante Jobs zu akquirieren. Die B2B Kommu-

acquiring new and interesting jobs. Communica-

nikation ist auf Designagenturen ausgerichtet.

tion at a B2B level addresses design agencies.

U m se t z u n g

Wir entwickelten ein zentrales

Im plementation

We developed a central symbol

Zeichen, das erst im jeweiligen Kontext seine

that receives its full meaning in its respective

Bedeutung erhält. Durch den konsequenten,

context. The thorough, innovative use of this

innovativen Einsatz wird die Kernbotschaft

concept visualizes the core message, “System-

„Kreativität mit System“ visualisiert. Mit dem

ized Creativity.” The design method becomes

Brechen von Konventionen wird die Gestaltungs-

clear as conventions are broken.

methodik sichtbar gemacht.

228

BRONZE

K ategor ie/Categor y

C O R PO RATE D ESI G N

229

BVE KIDS. Die Kindergenossenschaft A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Bauverein der Elbgemeinden eG

Als erste Baugenossenschaft

Agentur /Agency

As s i gnment/Br iefing

EIGA Design

As Germany’s first housing

Deutschlands gründet der Bauverein der Elb-

cooperative, the Elbe Housing Association (BVE)

gemeinden (BVE) eine Kindergenossenschaft.

has founded its own cooperative association for

Ziel ist es, die nachwachsende Generation an

children. The goal is to engage the next gene-

der Gestaltung der Wohn- und Lebensräume zu

ration in the design of housing and living spaces,

beteiligen und den Kindern zu vermitteln, was

as well as to communicate to children what it

Wohnen, Bauen und Miteinanderleben bedeutet.

means to live alongside one another.

U m se t z u n g

Das Erscheinungsbild orientiert sich

Im plementation

The overall appearance was in

an der konstruierten, klaren Formsprache des

line with the clear and structured design lan-

Corporate Designs des BVE. Mit einer Welt

guage of BVE’s corporate design. We have

unterschiedlicher, fantasievoller Charaktere

created a colourful parallel world, consisting of

schaffen wir eine bunte Parallelwelt mit klaren

a number of imaginative characters, with clear

Bezügen zum realen Leben der Kinder in den

references to the real lives of children living in

Hamburger Quartieren des BVE.

the BVE districts.

230

BRONZE

K ategor ie/Categor y

C O R PO RATE D ESI G N

231

232

K ategor ie/Categor y

cOr POr ate Desi Gn

233

Der Sommer war sehr gross A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Client

Weingut Reinhold Franzen

Fuenfwerken Design AG

Fuenfwerken entwickelte für

As s i gnment/Br iefing

Fuenfwerken developed the

das Weingut Reinhold Franzen aus Bremm an

brand for “Der Sommer war sehr groß” (“It was a

der Mosel die Marke des Konzeptweins „Der

very big summer”), a concept wine created by

Sommer war sehr groß“. Zum dritten Jahrgang

the Reinhold Franzen winery at the famous

des Rieslings aus der berühmten Lage „Bremmer

“Bremmer Calmont” site in Bremm on the Mosel

Calmont“ wurde das Etikettendesign neu gestaltet.

river. The label was redesigned in celebration of the Riesling’s third year.

U m se t z u n g

Der Schriftzug auf dem Etikett wurde

per Hand illustriert und zitiert mit seinem Gold-

Im plementation

ton die Farbe des Franzen-Logos. Er befindet

illustrated by hand, and its golden hue recalls

sich auch auf der Rückseite der Informations-

the colour of the Franzen logo. It is also found

broschüre, die ausgeklappt zum Plakat wird

on the back of the Franzen information brochure

und die ganz persönliche Geschichte des ver-

which unfolds into a poster and tells the very

gangenen Weinjahres erzählt.

personal story of the winery’s previous year.

234

The lettering on the label was

AWARD

K ategor ie/Categor y

C O R PO RATE D ESI G N

235

Relaunch Musikfabrik A ge ntu r / A g e n c y

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Ensemble Musikfabrik

Q Kreativgesellschaft mbH

A uf ga b e / B r ie f in g

Zielgruppe sind Kunst-, Theater-

As s i gnment/Br iefing

Addressing enthusiasts of

und Musikinteressierte im Allgemeinen und Fans

art, theater and New Music in general, the

der Neuen Musik im Speziellen. Die Musik des

“Ensemble Musikfabrik” breaks with established

Ensembles stellt große intelektuelle Ansprüche

ways of making music thereby continuously

an Neuhörer, weil die gängigen Hörkonventionen

challenging its listeners. Accordingly, the design

gebrochen werden. Dieser Anspruch wird auch

claims to do so, too.

im Design transportiert. Im plementation

The guidelines for photographic

Das Bildkonzept folgt einem über-

style are based on a distinctive idea: While New

geordneten Leitgedanken: Neue Musik, die zu

Music seems to be inaccessible at first, a closer

Beginn vielleicht unzugänglich erscheint, lässt

exploration comes with great joy – just like when

sich mit großer Freude entdecken – wie bei

unwrapping a gift.

U m se t z u n g

einem Geschenk, dessen Verpackung man erst abstreifen muss.

236

awar D

K ategor ie/Categor y

cOr POr ate Desi Gn

237

lederer ragnarsdóttir oei A ge ntu r / A g e n c y

Auft rag g e b e r/ Cl ient

A uf ga b e / B r ie f in g

Konzeption und Entwicklung

eines visuellen Erscheinungsbildes. U m se t z u n g

Lederer Ragnarsdóttir Oei

büro uebele visuelle kommunikation

Ein Büro, drei Namen. Von Stuttgart

As s i gnment/Br iefing

Conception and design of a

visual identity. Im plementation

One firm, three names. From

über Wien und Zürich bis nach Reykjavik. Vom

Stuttgart to Reykjavik via Vienna and Zurich.

Entwurf über die Konstruktion, von der Archi-

From first draft to final construction, from archi-

tektur bis hin zum Kostüm und Bühnenbild:

tecture to costume and stage design, this is

Dieses Büro ist alles andere als ein klassisches

anything but a conventional architectural practice.

Architekturbüro.

With a duly unconventional wordmark.

238

AWARD

K ategor ie/Categor y

C O R PO RATE D ESI G N

239

FILM IST DESIGN IN MOTION.

23

www.gk-film.de Sabine Gehrisch, GK FILM AG, Frankfurt am Main

24

vh vilson hardt construtora e incorporadora A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

VH Vilson Hardt Construtora e Incorporadora

büro uebele visuelle kommunikation

Konzeption und Entwicklung

eines visuellen Erscheinungsbildes. U m se t z u n g

Der Name des Unternehmens ist

As s i gnment/Br iefing

Conception and design of a

visual identity. Implementation

The company’s name is formed

aus den Initialien des Gründers Vilson Hardt

from the initials of its founder, Vilson Hardt.

gebildet. Durch eine typografische Konstruktion

Typographic construction creates a lettermark

entsteht eine Buchstabenmarke, die den

that visualises the company’s activity: designing

Unternehmenszweck, Häuser zu entwerfen,

and building houses.

konstruieren und bauen, visualisiert.

242

AWARD

K ategor ie/Categor y

C O R PO RATE D ESI G N

243

Da Silva Gaspar: Gourmet Salz A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e ber /Client

Da Silva Gaspar Trading GmbH

Bloom GmbH

Entwicklung einer Brand Identity

As s i gnment/Br iefing

Development of a brand

für das Handelshaus da Silva Gaspar mit Fokus

identity for the da Silva Gaspar company,

auf die portugiesische Tradition des Salz- und

focusing on the tradition of the Portuguese salt

Gewürzhandels als Teil der Geschichte eines

and spice trade as part of the history of a

Landes der Seefahrer. Kunden: Genussmenschen

country of mariners. Customers: epicureans

mit Sinn für Ästhetik, Affinität zu Qualitäts-

with a sense for aesthetics and an affinity for

produkten und deren Herkunftsgeschichte.

quality products with an original story.

U m se t z u n g

Idee: Klassische, ursprünglich portu-

Im plementation

Idea: Classic, original Portuguese

giesische Elemente (Siegel, Wappen) sowie die

elements (seals, crests) and the close vicinity

Meernähe neu interpretieren und in die Moderne

to the sea are interpreted in a new and modern

transportieren. Hierauf verweist unter anderem

way. This includes the use of maritime blue

das maritime Blau und die Auswahl von Natur-

and the choice of uncoated paper. A porcelain

papier. Eine Porzellandose schützt den feinen

container holds the fine contents and can be

Inhalt und lädt den Käufer zur Wiederverwen-

reused by the buyer.

dung ein.

244

AWARD

K ategor ie/Categor y

C O R PO RATE D ESI G N

245

246

247

VOR SI TZE NDE DE R J U R Y / C H A I R WO M A N O F THE JURY

Elisabeth Budde

248

J URY

Photos Frank Blümler

Dieter Ludwig

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

Björn Börris Peters

Oliver Scherdel

249

Hacking Richter – ein überraschendes Gesamtkunstwerk In der Kategorie Raum/Architektur gab es viele

Das Objekt, das für die Inszenierung verwendet

herausragende räumliche Inszenierungen –

wurde, ist ein Kultobjekt der Gegenwartskunst –

ob für Messen, Ausstellungen, Unternehmens-

das Kirchenfenster von Gerhard Richter mit

präsentationen oder Flagship Stores.

seinen 72 Farben, dessen Felder nach dem Zufallsprinzip angeordnet wurden.

Die Inszenierung für „Hacking Richter“ ist ein überraschendes Gesamtkunstwerk, eine subtile

Die Mittel waren die Smartphones der 400 gela-

visuelle und akustische Installation in einem

denen Gäste, die im interaktiven Prozess gehackt

vorhandenen Raum, die in mehreren Dimen-

wurden.

sionen berührt. Der Klang wurde durch die über 10.000 Pfeifen Der Anlass war das jährliche Kölner Festival

der Orgel erzeugt, in drei Kompositionen von

„Interactive Cologne“, welches Einblicke in die

dem Musiker Gregor Schwellenbach, gespielt

aktuellen Trends und Visionen der digitalen

von dem Domorganisten Prof. Bönig. Die Richter-

Welt gibt.

Farben wurden im Rhythmus der Kompositionen mit den Smartphones synchronisiert und okku-

Der Raum – der Kölner Dom ist ein historisches

pierten die Screens.

Monument, die Ikone der Stadt schlechthin, dessen Architektur seit über 600 Jahren

„Hacking Richter“ ist eine faszinierende Insze-

Menschen beeindruckt.

nierung zur Sensibilisierung dessen, was in der digitalen Welt möglich ist. Wenn die Zukunft komplett digital ist, ist die Privatsphäre öffentlich. Elisabeth Budde Juryvorsitz Raum/Architektur

250

J URY

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

Hacking Richter – a Surprising Gesamtkunstwerk In the category space/architecture there were

The means were the smartphone devices of

many outstanding spatial presentations – whether

400 invited guests that were hacked in the

for trade shows, exhibitions, corporate presenta-

interactive process.

tions, or flagship stores. The sound was produced by over 10,000 organ The staging of “Hacking Richter” is a surprising

pipes, in three compositions by the musician

Gesamtkunstwerk, a subtle visual sound instal-

Gregor Schwellenbach, played by the organist

lation in an existing space that touches us in

Prof. Bönig. The Richter colors were synchro-

various dimensions.

nized with the smartphone devices in the rhythm of the compositions and occupied the phone

It was made for the occasion of the annual fair

screens.

“Interactive Cologne” which gives insights into the latest trends and visions of the digital world.

“Hacking Richter” is a fascinating presentation that raises awareness of what is possible in the

The space – the Cologne Cathedral is a historical

digital world. If the future is completely digital,

monument, the icon of the city par excellence,

privacy will be public.

its architecture has impressed people for over 600 years.

Elisabeth Budde Chairwoman of the Jury Space/Architecture

The object used for the staging is an icon of contemporary art – the stained-glass church window by Gerhard Richter with its 72 colors that were randomly arranged.

251

252

K ategor ie/Categor y

R a U M /a R cHi tek tU R

253

Hacking Richter A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Interactive Cologne, Web de Cologne e.V.

denkwerk GmbH

Für die Teilnehmer der INTER-

As s i gnment/Br iefing

For the conference partici-

ACTIVE COLOGNE sollte ein unvergessliches

pants of INTERACTIVE COLOGNE, an unfor-

Erlebnis geschaffen werden, das Technologie

gettable experience should be created that

und Kreativität miteinander verbindet und mit

combines technology and creativity and is linked

Köln verknüpft. Unsere Zukunft ist digital –

to Cologne as a location. Our future is digital –

und somit kann sie gehackt werden.

which means it can also be hacked.

U m se t z u n g

„Gehackt“ haben wir: Eine der meist-

Im plementation

We have “hacked” one of the

besuchten Sehenswürdigkeiten Deutschlands,

most visited tourist attractions in Germany, an

ein Werk des teuersten lebenden Künstlers der

artwork by the most expensive living artist in

Welt und die Handys der geladenen Gäste – um

the world as well as the mobile phones of the

alles in einer interaktiven Komposition mit drei

invited guests. And we have merged it all with

Musikkünstlern miteinander zu verschmelzen.

three music artists in an interactive composition.

254

GOLD

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

255

256

K ategor ie/Categor y

R a U M /a R cHi tek tU R

257

HASENKOPF INDUSTRIE MANUFAKTUR – VIELFALT UND RAUM A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Hasenkopf Industrie Manufaktur

KEGGENHOFF | PARTNER (Architektur, Innenarchitektur, Design)

Die innenarchitektonische

As s i gnment/Br iefing

The restructuring of the

Neukonzeptionierung des Firmenkomplexes

company’s headquarters regarding a meaningful

bietet eine weitläufige Arbeitswelt, deren offene

connection to the existing buildings, presented

Arbeitsbereiche im Obergeschoss durch „ein-

a particular challenge within the process of

geschobene“ Boxen zoniert werden. Deren

developing new work spaces for HASENKOPF

Volumina, welche unterschiedliche Funktionen

INDUSTRIE MANUFAKTUR.

beinhalten, sorgen für eine systematische Gliederung.

Im plementation

The interior architectural solution

provides a mainly open communication and U m se t z u n g

Gemäß der Unternehmensphilosophie

work space which is zoned by several service

„Tradition trifft Innovation“ erfolgt die Auswahl

units in shape of “boxes.” Those boxes whose

der dominierenden Materialien diesem Konzept;

content varies depending on necessary function,

gestalterisch übersetzt in „Natur trifft Technik“.

also provide possible withdrawal from the

In der Fläche wird astreiche, rissige Eiche

mainly open work space areas.

in Kontrast zu den Materialien Corian® und Parapan® gesetzt.

258

SILBER

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

259

AUTOWERK – Portal zur Produktion A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auftr aggeber /Client

Autostadt

jangled nerves

Die Autostadt gibt ihren Gästen

As s i gnment/Br iefing

With the 260 square meter

mit der 260 qm großen Dauerausstellung

permanent exhibition AUTOWERK, the Autostadt

„AUTOWERK – Portal zur Produktion“ Einblicke

provides fascinating insights into the intricacies

in die Welt der Fahrzeugproduktion bei Volks-

of automobile production at Volkswagen. The

wagen. Ziel war es, die Produktion von Automo-

exhibition aims to showcase automobile produc-

bilen zu inszenieren und zugleich in didaktisch

tion and present it in an educationally effective

vorbildlicher Weise zu veranschaulichen.

way.

U m se t z u n g

Anhand von sieben 1:1-Schnitt-

Im plementation

Using seven full-scale cutaway

modellen werden die Schritte der Fahrzeug-

models, the particular phases in the production

produktion erläutert. In der optischen Addition

of an automobile are illustrated. Visually, the

ergeben die einzelnen „Scheiben“ wieder ein

individual “slices” merge to a complete vehicle

komplettes, aus den Konzernmarken zusammen-

made up of the Group’s brands. A room-sized

gesetztes Fahrzeug. Ein raumgroßer Screen

screen at the end of the line takes the visitor on

nimmt den Besucher mit auf eine virtuelle

a virtual factory tour.

Werktour.

260

SILBER

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

261

Haus der Berge. Vertikale Wildnis A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

ATELIER BRÜCKNER

A uf ga b e / B r ie f in g

Das Haus der Berge bietet ein

einzigartiges Zusammenspiel aus Architektur,

As s i gnment/Br iefing

The “Haus der Berge”

represents a harmonious interplay of architec-

Ausstellung und umgebender Landschaft. Es will

ture, exhibition and surrounding landscape.

Zugänge schaffen, nicht nachbilden. Kulissenhaft

It offers approaches to nature – not imitation.

gesetzte Raumelemente fügen sich zum begeh-

Spatial elements positioned as backdrops merge

baren Landschaftspanorama, das die vier

into a walkable landscape panorama referring

Lebensräume des Nationalparks präsentiert.

to the four biospheres of the national park.

U m se t z u n g

Der Parcours ist ansteigend angelegt.

Im plementation

The ascending visitor routing

Er startet auf Seeniveau und gipfelt auf einer

starts at water level and peaks on a mountain

Bergskulptur mit inszeniertem Ausblick auf

sculpture with a staged view towards the

den Watzmann. Projektionen, Klang und Licht-

Watzmann mountain. Projections, sound and

stimmungen bringen die vier Jahreszeiten in

changing light moods represent the four seasons.

die Ausstellung. Die Natur wird als lebendiges

The live interaction becomes tangible.

Gefüge erlebbar.

262

SILBER

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

263

264

K ategor ie/Categor y

R a U M /a R cHi tek tU R

265

Perspektivwechsel – Audi Messeauftritt, IAA 2013 Frankfurt a. M. A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Audi AG

Ag e nt ur/ Ag e nc y

KMS BLACKSPACE | SCMIDHUBER | NUSSLI

Aufgabe des Messestandes war,

As s i gnment/Br iefing

The goal of the IAA 2013

den Führungsanspruch von Audi auf der IAA

exhibition was for visitors to experience Audi’s

2013 erlebbar zu machen. Die Präsentation auf

claim to leadership. Presented inside a separate

der zentralen Agora-Freifläche in einem eigen-

building in the outdoor Agora area, the exhibi-

ständigen Gebäude spiegelt die Vorreiterrolle des

tion reflected the automobile manufacturer’s role

Automobilherstellers wider und bietet Besuchern

as a pioneer while offering an extraordinary

ein außergewöhnliches Markenerlebnis.

brand experience to visitors.

U m se t z u n g

Unter dem Motto „Perspektiv-

Im plementation

Audi literally turned the city

wechsel“ stellt Audi die Stadt sprichwörtlich auf

upside down in line with its motto “A Change in

den Kopf. Im Inneren der „hängenden Stadt“

Perspective.” Entire neighborhoods grow from

wachsen ganze Stadtviertel von der Decke, die

the ceiling inside the “hanging city” allowing

unterschiedliche Anforderungen an die urbane

visitors to experience the different challenges

Mobilität der Zukunft sowie technologische

facing future urban mobility as well as Audi’s

Innovationen von Audi erlebbar machen.

technological innovations.

266

B R O NZE

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

267

feuerwehr erlebnis museum / Rheinland-Pfälzisches Feuerwehrmuseum in Hermeskeil A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra ggeber /Client

Stadt Hermeskeil

dreiform GmbH

Aufgabe: Projektkoordination,

As s i gnment/Br iefing

Task: Project coordination,

Gesamtdramaturgie und Ausstellungskonzeption

overall dramaturgy and exhibition conception

für ein neu gegründetes Feuerwehr Museum in

for a newly founded fire brigade museum in

Hermeskeil.

Hermeskeil.

U m se t z u n g

Von der Technikschau zum span-

Im plementation

From technical display to

nenden, interaktiven Museumserlebnis: Mit viel

exciting, interactive museum experience: With

Raum fürs Anfassen und Mitmachen entsteht

plenty of space for hands-on experiences and

auf über 1.000 qm ein umfassender Eindruck

participation, a comprehensive impression

von menschlichen, technischen und historischen

of human, technical, and historical background

Hintergründen, der nicht nur Technikfans an-

emerges on over 1,000 sqm and appeals to

spricht.

more than just technology enthusiasts.

268

B R O NZE

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

269

Fastnacht der Hölle – Der Erste Weltkrieg und die Sinne A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

jangled nerves

„Fastnacht der Hölle“ – so

As s i gnment/Br iefing

“Carnival of Hell” – this is

beschrieb der Offizier und Schriftsteller Ernst

how the officer and writer Ernst Jünger described

Jünger den Ersten Weltkrieg in seinen Kriegs-

his impressions of the First World War in his

tagebüchern. Dieses Bild aufgreifend, rückt

war diaries. Picking up on this image, the

die Ausstellung das unmittelbare Empfinden

exhibition focuses on the direct emotions of the

der Menschen, ihre sinnlichen Wahrnehmungen

persons, their experiences and perceptions,

während des Krieges, in den Mittelpunkt.

during the war.

U m se t z u n g

Fünf Sinnesstationen bilden den

Im plementation

Five sensory points form the

sensitiven Prolog der Ausstellung, in deren

sensitive prologue of the exhibition that is

Zentrum drei Großvitrinen die Schauplätze des

centered around three large showcases represent-

Krieges repräsentieren: Front, Etappe und

ing the scenes of war: the frontline, the base

Heimat. Über den Exponaten tauchen schwere-

and the home front. Ephemeral quotations,

los ephemere Zitate, Transkriptionen, Bilder,

transcriptions, pictures and film clips appear

Filmausschnitte und Illustrationen auf.

weightlessly over the exhibits.

270

B R O NZE

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

271

HOUSE OF HI-RES!

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Hi-ReS!

Schaffung einer Bürofläche für

Agentur /Agency

studio a/s

As s i gnment/Br iefing

Create an office space for

die neugegründete Berliner Digitalagentur Hi-ReS!

the newly founded digital agency Hi-ReS! in

mit Platz für ca. 50 Mitarbeiter. Das Raum-

Berlin with room for about 50 people. The

konzept soll den Bedürfnissen der zukünftigen

spatial concept is to meet the needs of future

Mitarbeiter entsprechen. Da diese hauptsächlich

employees. Since these mainly come from the

aus der „Generation Y“ kommen, sind Inspiration

“Generation Y,” inspiration and individuality

und Individualität das Wichtigste.

are the two main factors.

U m se t z u n g

Vom Parkhaus zur Startrampe! Auf

Im plementation

From the car park to the launch

dem Dach eines alten Parkhauses entstand das

pad! On the roof of an old parking garage, the

Raumkonzept „House of Hi-ReS!“ – ein auf-

space concept was “House of Hi-ReS!” – an

regendes Beispiel für zeitgemäßes Officedesign.

exciting example of modern office design. Inspi-

Inspirierend, sinnlich, cool und voller „Work-

rational, sensual, cool and full of “workspace

spacepoesie“.

poetry.”

272

B R O NZE

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

273

Faszination Mercedes IAA 2013 A ge ntu r / A g e n c y

Auft ra g g e b er /Client

Daimler AG

Kauffmann Theilig & Partner (Architektur) und Atelier Markgraph

(Kommunikation, Show- und Ausstellungsgestaltung)

A uf ga b e / B r ie f in g

Noch nie hatte Mercedes-Benz

As s i gnment/Br iefing

2013: Mercedes-Benz never

ein so vielfältiges und aktuelles, technologisch

had a portfolio before that was so diverse and

wie stilistisch so zukunftsorientiertes Portfolio

up to date, and so forward looking in terms of

wie im Jahr 2013. Dies zu zelebrieren war beim

both technology and style. Celebrating that fact

Markenauftritt auf der IAA 2013 die Kernaufgabe

was the key task for communication and

für Kommunikation und Architektur.

architecture.

U m se t z u n g

Ein Bühnenbild aus Medien, die

Im plementation

Like a black crystal in a jewel

Mediale Manege, wird wie ein Kristall in einer

case, a medial stage set, the “Media Manège,”

Schatulle durch einen Ausstellungsrundgang

is surrounded by an exhibition architecture.

umrahmt. Während auf der Bühne 13 getrackte

While the 13 tracked vehicles perform on stage

Fahrzeuge synchron zur Medienbespielung ihre

in synch with media feeds, visitors can absorb

Stücke aufführen, kann der Besucher in der

current brand themes in the calm of the sur-

Ausstellung die Markenthemen näher erkunden.

rounding exhibition.

274

BRONZE

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

275

Aesculap Akademie – EXPERTISIUM A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft raggeber /Client

Aesculap Akademie GmbH

ATELIER BRÜCKNER

Der Mensch steht im Zentrum

As s i gnment/Br iefing

Focus on the human body:

des Expertisiums. Der Showroom ist das Herz-

The showroom at Aesculap academy in Bochum

stück der neu eröffneten Aesculap Akademie am

informs about the medical areas covered by

Standort Bochum. Er vermittelt anschaulich und

B. Braun and Aesculap. Individual components

informativ, welche medizinischen Bereiche von

mesh ostensively.

B. Braun und Aesculap abgedeckt werden und wie einzelne Komponenten ineinander greifen.

Im plementation

Graphics in the style of X-ray

images depict the human anatomy and function U m se t z u n g

Grafiken im Stil von Röntgenbildern

as scientific backdrops for medical technology

zeigen die menschliche Anatomie und bilden als

products. The eye-catching feature of the exhi-

wissenschaftliche Folie den Hintergrund für die

bition is the large-scale installation “Anatomic

medizintechnischen Produkte. Blickfang der

Person,” summarising the treatment domains of

Ausstellung ist „Der Mensch“, eine Großinstal-

the company.

lation, die die Therapiefelder des Unternehmens interaktiv aufschlüsselt.

276

BRONZE

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

277

278

K ategor ie/Categor y

R a U M /a R cHi tek tU R

279

Audi quattro BAR, St. Moritz A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Client

AUDI AG

SCHMIDHUBER

Im Herzen des schweizerischen

As s i gnment/Br iefing

Audi quattro Bar has opened

Corviglia-Skigebiets auf 2.486 m Höhe eröffnet

directly in the Corviglia skiing region at an alti-

Audi das „home of quattro“. Hier wird die klas-

tude of 2,486 meters. The traditional concept

sische Skihütte neu interpretiert und lädt auf

of an Alpine lodge has been reinterpreted and

100 qm dazu ein, den quattro Lifestyle zu ge-

invites to enjoy the quattro lifestyle. Branding

nießen. Branding und Kunstwerk, Feuer und Eis

and art, fire and ice are all brought together in

werden zum Symbol für grenzenlose Freiheit.

a timeless symbol for boundless freedom.

U m se t z u n g

Ursprüngliche Materialien, puristi-

Im plementation

Original materials, puristic

sches Design und die klare Kommunikation der

design and a clear communication of the brand

Markenbotschaft stehen im Fokus. Der zehn

message are focused. A striking eye-catcher is

Meter lange quattro Schriftzug wurde in die

provided by the ten meter quattro lettering set

Gebäuderückwand aus Graubündner Granit

into the elegant granite walls. The breathtaking

getrieben. Das beeindruckende Alpenpanorama

views of the Alpine panorama are brought

wird durch die umlaufende Glasfassade ins

indoors by the surrounding glass façade.

Rauminnere geholt.

280

AWA R D

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

281

Black Space. Two views on the creative mind – Installation in der Schaustelle, Pinakothek der Moderne, München

A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

KMS BLACKSPACE

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Die Installation in der Schau-

KMS BLACKSPACE

As s i gnment/Br iefing

The installation was pres-

stelle der Pinakothek der Moderne in München,

ented at the “Schaustelle” in the Pinakothek

die im Mai 2013 stattfand, sollte den Besucher

der Moderne in Munich in May 2013. It invited

dazu einladen, sich mit zwei Wahrnehmungen

visitors to explore the vision of the designer and

des Gestalters und von Gestaltung auseinander-

the design through two different perceptions:

zusetzen: die der linken und der rechten

the left and right side of the brain.

Gehirnhälfte. Im plementation U m se t z u n g

Wer durch die linke „rationale“ Tür

People who entered through

the “rational” door on the left saw illuminated

eintrat, sah durch seine Brille auf Monitoren

objects and texts on monitors through their

erleuchtete Objekte und Texte. Wer die rechte

glasses. Those who chose the “emotional” door

„emotionale“ Tür nahm, sah Farben, Bilder und

to the right saw colors, images and videos on

Filme zur kreativen Arbeit. Eine Folie erzeugte

creative work. A film on the lenses ensured that

den Effekt, dass Inhalte nur durch die richtige

the viewers would only see the type of content

Brille wahrnehmbar waren.

corresponding to their glasses.

282

AWA R D

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

283

DOMUS AUREA, Raumgrafik und Leitsystem A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Domus Aurea GmbH

Ag e nt ur/ Ag e ncy

Domus Aurea ist ein Edelmetall-

raumservice, Ewald/Korintenberg GbR

As s i gnment/Br iefing

Domus Aurea is a precious

Handelshaus mit Schwerpunkt im Edelmetall-

metal trading company focusing on precious

Recycling, was neben Ankauf auch Verarbeitung

metal recycling, which also includes processing,

und Bestandteilanalyse beinhaltet. Dieser

smelting and components analysis tasks. This

handwerklich/analytische Aspekt sollte bei der

technical/analytical aspect was to be expressed

Ausstattung des Geschäftssitzes in die Kommu-

in the business location.

nikation im Raum einfließen. Im plementation U m se t z u n g

So wurde aus ca. 7.000 Eisenstiften

7,000 iron bolts with gold-plated

heads were used to design the company logo

mit vergoldeten Rundköpfen das Firmenlogo

and to develop specific icons for the guidance

gebildet und für das Leitsystem spezifische Icons

system – thus using grid-patterned components

entwickelt – und somit gerasterte Bestandteile

made of non-precious and precious metal in the

aus Unedel- und Edelmetall im Empfangsbereich

reception area and as lettering in parts of the

inszeniert und mit den Beschriftungen in die

remaining building.

weiteren Gebäudebereiche gebracht.

284

AWA R D

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

285

Please touch! 14 Meter Innovationen für 3M. A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

3M Österreich GmbH

Ag e nt ur/ Ag e n cy

Gestaltung des Foyers und der

dreiform GmbH

As s i gnment/Br iefing

Design of the foyer and

Ausstellungsräume für die 3M Österreich GmbH

exhibition spaces for 3M Austria GmbH in

in Wien. Verschmelzung von digitalen Informa-

Vienna. A combination of digital information

tionen mit einer intelligenten Produktinszenie-

with an intelligent product showcase by creating

rung und die Schaffung eines einladenden, inter-

a welcoming and interactive space for visitors

aktiven Raumereignisses für Besucher und

and staff.

Mitarbeiter. Im plementation

Place products at the forefront –

Produkte in den Vordergrund stellen –

not behind glass. Forming the focal point of the

nicht hinter Glas: Im Mittelpunkt der „3M World

“3M World of Innovation” is the fusion of media

of Innovation“ steht die Verschmelzung von

and haptic product experiences. A fourteen

medialer und haptischer Produkterfahrung. Eine

meter long continuous projection composes the

vierzehn Meter lange durchgehende Projektion

interactive background for freely placed real

bildet den interaktiven Hintergrund für frei

products.

U m se t z u n g

platzierte, reale Produkte.

286

AWA R D

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

287

ARCHITEKTUR ERLEBEN, FÖRDERN UND UNTERSTÜTZEN.

7

www.dam-online.de/Freunde Marietta Helen Andreas, Gesellschaft der Freunde des Deutschen Architektur Museums

8

TING – Democracy and Technology A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auftr aggeber /Client

Norsk Teknisk Museum

Ralph Appelbaum Associates, Inc. | TAMSCHICK MEDIA+SPACE GmbH

In der partizipativen Ausstellung

As s i gnment/Br iefing

The participatory exhibition

„TING“ werden die Besucher für die komplexe

“TING” invites visitors to explore and discuss the

Beziehung zwischen Technologie und Demo-

complex relationships between technology and

kratie sensibilisiert. Das mediale Exponat-

democracy. The giant object theatre becomes a

Theater wird zum diskursiven, sozialen Raum,

discursive social space where dramatic object

einer dramaturgischen Ausstellungsgestaltung

displays and immersive and interactive media

mit immersiven, interaktiven Medien.

work hand in hand.

U m se t z u n g

Das Herzstück der Ausstellung bildet

Im plementation

Centrepiece of the exhibition is

ein einem Amphitheater ähnlichen Raum – das

the grand amphitheatre-like TING space. A

TING, eine Synthese modernster Ausstellungs-

synthesis of state of the art exhibition technology,

technik, großformatiger Filmprojektion, interak-

large scale projections, interactive media and a

tiver Medien und hohem partizipativen Besucher-

highly participatory experience with the visitor at

erlebnis: Das erste Multimedia-TING.

its centre: the very first multimedia TING.

290

AWAR D

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

291

adidas gym

A u f t r ag g e b e r/ Cl i e nt

adidas AG

Ag e nt u r /Agency

büro uebele

visuelle kommunikation in Zusammenarbeit mit Büro für Gestaltung ZieglerBürg

A uf ga b e / B r ie f in g

Aufgabe ist eine umfassende

As s i gnment/Br iefing

The new adidas gym with

Designsprache für Wandgrafiken, Leit- und

almost 4,000 sqm is located at the adidas

Orientierungssystem, Möblierung und Beleuch-

headquarters campus in Herzogenaurach.

tung zu entwickeln.

With several training philosophies under one roof, the challenge was to develop an overall

U m se t z u n g

Farbenfrohe Ornamente aus Zahlen

und Buchstaben schmücken die Räume im

design language for wall graphics, signage system, furnishing and lighting.

Gym von adidas. Die bis zu zehn Meter hohen Grafiken sind aber auch verborgene Botschaften,

Im plementation

die man lesen kann. In einigen Räumen geht

of numbers and letters decorate the rooms in

einem ein Licht auf: Große Ziffern leuchten

the company’s gym. Up to ten meters tall, the

an der Decke: 54 – war das nicht das Wunder

graphics are also signs, holding coded messages.

von …?

In some rooms there are bright ideas to be

Colourful ornaments made up

found in the shape of huge illuminated numbers on the ceiling.

292

AWAR D

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

293

Fühlbare OstergrüSSe Sehbehinderte

A uf ga b e / B r ie f in g

A g e n t ur/ Ag e nc y

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Frankfurter Stiftung für Blinde und

SHE Scheufele Hesse Eigler Kommunikation

Konzeption und Realisation

As s i gnment/Br iefing

Conception and realization

einer Installation für das Osterfest in den

of an installation for the Easter celebration in the

Räumen der Stiftung unter besonderer Berück-

foundations rooms under special consideration

sichtigung der Inklusion von Blinden, Seh-

of the inclusion of blind, visually impaired and

behinderten und Sehenden. Kleines Budget.

seeing persons. Low budget. High importance

Hohe Relevanz im Stadtteil Nordend und in

in the “Nordend” district and following the

der Stiftungspolitik.

foundation policy.

U m se t z u n g

331 Eier ausgeblasen und mit Farben

Im plementation

331 blown out and painted eggs.

lackiert. 125 6er-Eierkartons auf Platten gebaut

125 cartons for six eggs mounted on boards

und mit den Ostereiern im 6-Punkt-System

and assembled with the Easter eggs by applying

der Braille-Schrift bestückt. Für Blinde und Seh-

the 6-point-system of the Braille-font. Innovative

behinderte Menschen sind es fühlbare Oster-

and tangible Easter greetings for blind and

grüße auf neue Art und weltweit erstmalig in

visually impaired persons make this work unique

dieser Form interpretiert.

worldwide.

294

AWAR D

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

295

Burkhardt Leitner constructiv – EuroShop 14 A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Burkhardt Leitner constructiv GmbH & Co. KG

Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Der Messeauftritt zeigt die

As s i gnment/Br iefing

The exhibition stand show-

Möglichkeiten der modularen Architektursysteme

cases creative ways of employing its modular

des Herstellers. Während die Produkte von

architecture systems. While Burkhardt Leitner

Burkhardt Leitner ihren eigenen technischen

continues to make the technical construction of

Aufbau immer weiter unsichtbar werden lassen,

its new products as invisible as possible, the

macht der Messestand sie mit transparenten

transparent fabrics of its exhibition stand deli-

Materialien bewusst wieder sichtbar.

berately make them reappear.

U m se t z u n g

Die strenge Systemarchitektur trifft

Im plementation

The formalistic system architec-

dabei auf die wilden Strukturen der Außen-

ture meets random structures on its exterior skin

bespannung oder den natürlichen Wildwuchs

and the natural exuberance of the plant growth,

der Pflanzenwelt und zeigt spielerisch viel-

playfully showing different ways of employing

fältige Inszenierungsmöglichkeiten der System-

the system architecture in everyday settings.

architektur auf.

296

AWAR D

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

297

Innocean Büro Frankfurt A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i ent

Innocean Worldwide Europe GmbH

Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Die international operierende

As s i gnment/Br iefing

The internationally operating

Werbeagentur mit Stammsitz in Korea bezieht

advertising agency INNOCEAN with headquarters

in Frankfurt am Main eine neue Europahaupt-

in Korea has moved into new European head-

zentrale. Für das junge, designorientierte Unter-

quarters in Frankfurt. A flexible and modern work

nehmen entsteht eine flexible und moderne

world was created for the young, design-conscious

Arbeitswelt, die auf die unterschiedlichen Arbeits-

company, which fits the different work zones

bereiche des Unternehmens abgestimmt ist.

within the agency.

U m se t z u n g

Dynamik und Bewegung kenn-

Im plementation

Dynamics and movement are key

zeichnen die Gestaltungselemente, die durch

features of the design. These design elements

offene Arbeitszonen, die Mitarbeiterbibliothek

guide you through the open work zones and the

bis in den hauseigenen Fitnessbereich führen.

specially created employee library to the inhouse

Polygonale Raumelemente und eine breit auf-

gym. Polygonal spatial elements and a wide

gefächerte Materialwelt stehen für den hohen

range of materials represent the high design

gestalterischen Anspruch des Unternehmens

standards of the agency itself.

selbst.

298

AWA R D

K ategor ie/Categor y

R AU M / A R CH ITEKT U R

299

Commerzbank Filialdesign A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i ent

Commerzbank AG

dan pearlman Markenarchitektur GmbH

Bank neu denken – wie verpackt

As s i gnment/Br iefing

Rethink banking – how do

man traditionelle Werte in einem neuen moder-

you wrap up traditional values in a new form?

nen Gewand? Mit der offenen Filialarchitektur

With its open branch design and integrated digital

und digitalen Banking-Angeboten, legt das neue

banking services the new Commerzbank branch

Filialkonzept der Commerzbank ihren Fokus auf

concept places its focus on customer needs.

die Bedürfnisse der Kunden. Im plementation U m se t z u n g

Form, Farbe und Materialsprache

Shape, colour and material

language create a clear and exciting space with

bilden einen klaren und spannungsreichen Raum

a personal, homelike atmosphere. Here, clear

mit individuell wohnlicher Atmosphäre. Klare

contrasts and design elements characterize the

Kontraste und Designelemente prägen dabei das

new branch design concept. Commerzbank’s

neue Filialdesignkonzept. Die Commerzbank

corporate yellow and trademarks are emphasized

Corporate Farbe Gelb und das Markenzeichen

and prominently featured.

werden fokussiert und wertig inszeniert.

300

AWAR D

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

301

VISIONEN REALISIEREN.

21

www.hansen-werbetechnik.de Erhard Sobeck, Hansen Werbetechnik GmbH

22

Deutsches Dampflokomotiv Museum A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Zweckverband Deutsches Dampflokomotiv Museum

ATELIER BRÜCKNER

Das Deutsche Dampflokomotiv

As s i gnment/Br iefing

The German Steam Loco-

Museum macht Technikgeschichte, verwoben

motive Museum shows technical devolopment as

mit Zeitgeschichte, erlebbar. Es erstreckt sich

a formative part of history. The exhibition covers

über eine Fläche von 100.000 qm, integriert

100,000 sqm. It comprises the historical cole-

den historischen Kohlenhof, den Bahnbetriebs-

yard, the train depot and even integrates the

hof und bindet auch das Eisenbahnerdorf

railway village Neuenmarkt. The centerpiece is

Neuenmarkt mit ein. Herzstück ist ein Ring-

the former roundhouse.

lokschuppen. Im plementation U m se t z u n g

Mittels neuem Corporate Design führt

The new corporate design of the

museum connects all different unities, forming a

das Museum alle Einzelelemente zur stimmigen

coherent experience on site. The vastness of the

Einheit zusammen. Direkt am historischen

exhibition area, the relevance of the collection

Schauplatz entsteht ein Gesamterlebnis, das

and the personal stories connected to this place

Weitläufigkeit, Bedeutung des Bestandes und

are considered. Technical history becomes

persönliche Geschichten berücksichtigt. Technik-

tangible and comprehensible.

geschichte wird greifbar und verständlich.

304

AWAR D

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

305

TYPE HYPE – Store A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

TYPE HYPE GmbH & Co. KG

Strichpunkt GmbH

Der Concept Store von TYPE

As s i gnment/Br iefing

TYPE HYPE is a collection

HYPE – ein innovatives Konzept, das sich von

of premium designer products based on the

A – Z um das Thema Typographie dreht. Alte

alphabet. Ancient industrial lamps hang above

Industrieleuchten, Bleisatzkästen und eine alte

metal type boxes and an old Korrex proofing

Korrex-Andruckpresse bilden den Rahmen für

press to create the authentic atmosphere of a

die Kollektionen, die Buchstaben und Ziffern

printing workshop of the last century.

auf viele trendige Produkte bringt. Im plementation U m se t z u n g

Und weil Setzerlehrlinge früher

So it is only logical that another

tradition is being revived here. Because type-

täglich literweise Milch bei der Arbeit trinken

setters used to drink milk in days gone by to

mussten, verwundert es nicht, dass im authen-

protect themselves from lead dust in the air, a

tischen Druckerei-Flair des TYPE HYPE Stores

milk bar has been opened in the shop.

ausgerechnet eine Milchbar ihren Platz gefunden hat.

306

AWAR D

K ategor ie/Categor y

R A U M /A R CHI TEK TU R

307

308

309

VOR SI TZE NDE R DER J U R Y / C H A I R M A N O F T HE JURY

Peter Deisenberger

310

Photos Frank Blümler

J URY

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UNTER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

Ilka Eiche

Börries Götsch

Oliver Schwebel

Peter Zizka

311

Eine Wohltat in der immer schriller schreienden Medienwelt Ich habe das große Vergnügen, ein Projekt

So gibt es in der aktuellen Ausgabe zum Thema

vorzustellen und zu prämieren, das ich als

„Krieg und Frieden“ neben Beiträgen von nahe-

rundum gelungen betrachte. Und das Vergnügen

liegenden Fachbereichen wie Zeitgeschichte,

habe ich, der ich leider zum Perfektionismus

Politikwissenschaften, Konfliktforschung auch

tendiere, sehr, sehr selten.

Beiträge aus den Fachbereichen Astronomie, Religionswissenschaft, Immunologie, Musik-

Ich darf auch nicht verhehlen, dass wir in der

geschichte und Sprachwissenschaft.

Jury zum Teil heftige Diskussionen geführt haben. Ich entschuldige mich coram publico

Das Magazin ist zweisprachig, bei deutschen

bei meinen Jurymitgliedern für manchen Unter-

Beiträgen gibt es ein englisches Summary, bei

griff, den ich mir geleistet habe.

englischsprachigen Beiträgen eine deutsche Zusammenfassung. Die Summaries sind durch

Der Streit ging unter anderem um zwei Anwärter

einen dezent rosafarbenen Farbton gekenn-

für Gold. Ich habe erst am 20. November, durch

zeichnet.

eine simple Internetrecherche erfahren, dass wir uns den zum Teil heftig geführten Streit und so

Sehen sie selbst, wie sich schon der Zeitungs-

manchen Untergriff meinerseits ersparen hätten

titel elegant bescheiden gibt. Nebenbei bemerkt,

können. Es ging schlicht um die selbe Agentur.

eine Wohltat in der immer schriller schreienden Medienwelt.

Nichtsdestotrotz halte ich dieses Projekt für das weitaus gelungenere. Zunächst die Eck-

Nun, warum halte ich – und letztendlich auch

daten: Es handelt sich bei dem eingereichten

die übrigen Jurymitglieder, dieses Magazin für

Projekt um das Forschungsmagazin „Ruperto

so gelungen, dass es mit Gold ausgezeichnet

Carola“, herausgegeben von der Universität

werden soll, nein muss?

Heidelberg. Das Magazin ist monothematisch, aus unterschiedlichsten Blickwinkeln wird ein Thema beleuchtet.

312

J URY

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UNTER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

A Blessing in the Ever Jarringly Louder Media World It is with great pleasure that I present an award

In the current issue on the topic “War and

to a project I consider successful in all areas.

Peace” you can find contributions from neigh-

I very rarely have this enjoyable satisfaction be-

boring departments such as history, political

cause, unfortunately, I tend to be a perfectionist.

science, and conflict studies as well as contributions from departments such as astronomy,

I also do not want to hide the fact that we had

religion, immunology, music history, and

intense discussions in the jury. I apologize before

linguistics.

the public and my jury members for a couple of offensive utterances that I allowed myself.

The magazine is bilingual. German articles have an English summary and English contributions

The dispute was about two contenders for gold.

have a German summary. The summaries are

I only learned on November 20th 2014 through

characterized by a subtle pink color.

a simple Internet search that we could have avoided some of the fierce discussions. Both

See for yourself: even the title of the newspaper

were simply by the same agency.

is unassumingly elegant. Incidentally, this is a blessing in the ever jarringly louder media world.

Nevertheless, I consider this project the most successful one. First, the facts: The project that

Now, why do I think – and, ultimately why do

was submitted was the research magazine

all other members of the jury also think that

“Ruperto Carola,” published by the University of

this magazine is so perfect that it should be, no,

Heidelberg. The magazine is monothematic, one

must be awarded gold?

subject is viewed from different perspectives.

313

1. Das Magazin ist intelligent. Was man leider

Wie so oft im Leben entsteht Hervorragendes

nicht von jedem Produkt sagen kann. 2. Das

nur, wenn sich zwei Gute finden. Im Falle der

Magazin ist inhaltsschwer, was man auch leider

Kunden-Agentur-Beziehung, wenn sich zwei

nicht von jedem Produkt sagen kann. 3. Das

höchst kompetente finden. Die in Österreich,

Magazin ist von gesellschaftspolitischer Rele-

vermutlich auch in Deutschland, sehr verbreitete

vanz. Und wenn man die Medienlandschaft so

„Wer-zahlt-schafft-an“-Haltung wird nie, ich

betrachtet, ist das von Seltenheitswert. 4. Das

betone nie, etwas Außergewöhnliches schaffen.

Magazin ist anspruchsvoll. Kein einziger Beitrag verfällt der Versuchung, in populärwissenschaft-

Und ich schließe mit einem Geständnis: Ich,

liche Untiefen hinabzugleiten. 5. Das Magazin

Peter Deisenberger, beneide das KMS-Team um

ist kurzweilig und das auf höchstem Niveau.

diesen mutigen und kompetenten Kunden.

Wiederum eine Seltenheit, besonders unter Wissenschaftsmagazinen. 6. Das Magazin ist

Peter Deisenberger

durch seinen monothematischen Fokus nach-

Juryvorsitz Unternehmenskommunikation

haltig. 7. Die Zeitschrift ist hervorragend gestaltet. Großes Lob meinerseits für das tolle, übersichtliche Layout. Und schließlich 8. Das Magazin ist eine typographische und mikrotypographische Augenweide. Bitte beachten Sie beispielsweise die um 90 Grad gedrehte, ziemlich elegante Navigation.

314

J URY

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UNTER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

1. The magazine is intelligent. That is some-

As so often in life, excellent work is only possible

thing that unfortunately can not be said of every

when two good partners associate. In this case

product. 2. The magazine has profound content,

of client agency relationship it is when two

which also cannot be said of each product unfor-

highly competent partners connect. In Austria,

tunately. 3. The magazine is of socio-political

as probably also in Germany, the common “Who-

relevance. And considering the media landscape

pays-manages” attitude will never, I repeat

this is rare. 4. The magazine is demanding. Not

never, create anything extraordinary.

a single contribution lapses into popular scientific banalities. 5. The magazine is entertaining

And I close with a confession: I, Peter Deisen-

and sophisticated. Again, a rarity, especially in

berger, envy KMS team for this courageous and

scientific journals. 6. The magazine is sustained

competent client.

by its mono-thematic focus. 7. The magazine is superbly designed. I praise the great, clear

Peter Deisenberger

layout. And finally 8. the magazine is typograph-

Chairman of the Jury

ically and micro-typographically a feast for the

Corporate Communications

eyes. For example, please observe the elegant navigation that is rotated by 90 degrees.

315

316

K at e g o ri e / Cat e g o ry

unTer n ehm en sK om m u n i K aTi on

317

Forschungsmagazin „Krieg & Frieden“ A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Universität Heidelberg

Ag e nt ur/ Ag ency

Die Ruprecht-Karls-Universität

KMS TEAM GmbH

As s i gnment/Br iefing

Ruprecht-Karls-University

Heidelberg ist die älteste Universität Deutsch-

Heidelberg is Germany’s oldest university and

lands und ein bedeutendes Forschungszentrum.

an important research center. We reconceived

Im Rahmen des Corporate Design Relaunches

and designed the bi-annual research magazine

wurde das halbjährliche Forschungsmagazin

“Ruperto Carola” as part of the institution’s

„Ruperto Carola“ neu konzipiert und gestaltet.

corporate design relaunch.

U m se t z u n g

Jede Ausgabe widmet sich einem

Im plementation

Each issue focuses on a specific

gesellschaftspolitischen Thema. Der Univer-

sociopolitical topic. The university tagline, “The

sitäts-Claim „Zukunft seit 1386“ gibt den Impuls

future since 1386,” inspires the use of opposites

für Gegensätze, die Inhalte und Gestaltung

which shape the content and design of the

prägen. Die vierte Ausgabe „Krieg & Frieden“

magazine. The fourth issue, “War & Peace,”

beleuchtet interdisziplinär Forschungsprojekte

examines interdisciplinary research projects on

zum Kriegsgeschehen weltweit.

war around the world.

318

GO L D

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

319

320

K at e g o ri e / Cat e g o ry

unTer n ehm en sK om m u n i K aTi on

321

KMS TEAM Installation „LICHTGESTALTEN“ A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

KMS TEAM GmbH

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Marken gestalten heißt Persön-

KMS TEAM GmbH

As s i gnment/Br iefing

Designing brands means

lichkeiten gestalten. Zum 30. Jubiläum ent-

designing personalities. To mark its 30th

wickelte die Markenagentur KMS TEAM die

anniversary, branding agency KMS TEAM

interaktive Installation „LICHTGESTALTEN“,

developed “LICHTGESTALTEN” – an interactive

mit der jeder per Gestensteuerung sein eigenes

installation which empowers you to create your

Design-Ich schaffen kann.

own me-design using intuitive gestures.

U m se t z u n g

Die crossmediale Anwendung vereint

Im plementation

The user can use intuitive

digitale Innovation und analoge Reproduktion.

gestures to design his or her portrait. There are

Der User gestaltet sein Portraitbild durch intu-

over eight billion ways to combine this personal

itive Gestensteuerung. Die Kombination aus

portrait with colors, typography and stylistic

Farben, Typografie und Stil lässt über acht Mil-

elements. These unique motifs can be generated

liarden Gestaltungsmöglichkeiten zu. So ent-

in PDF format and also printed as a DIN A0

stehen einzigartige Print- und Online-Motive.

poster.

322

SI L B ER

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

323

IBC. Was uns trägt. A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

IBC Ingenieurbau-Consult GmbH

Markwald Neusitzer Identity

Entwicklung einer image-

As s i gnment/Br iefing

To develop an image-oriented

orientierten Unternehmenspublikation zum

corporate publication to mark the 50th anni-

50. Firmenjubiläum des Ingenieurbüros IBC.

versary of IBC engineering firm. The brochure is

Die Broschüre soll einen Rücklick in die

intended to look back at the firm’s history, and

Historie, einen Ausblick in die inhaltliche

provide an insight into its repositioning and

Neupositionierung des Büros und Einblicke

specific project highlights.

in Projekt-Highlights geben. Im plementation U m se t z u n g

Um die zum Teil sehr technischen

For the communicative presen-

tation of the firm’s assignments, some of which

Aufgaben des Büros kommunikativ zu insze-

are highly technical, a format was developed in

nieren, wurde ein Format entwickelt bei dem

which images take center stage. Readers are

Bilder im Vordergrund stehen. Der Leser wird

invited to browse the brochure. Articles, inter-

eingeladen die Broschüre durchzublättern und

views and project descriptions on inserted pages

auf zusätzlich eingehängten Seiten können

provide greater depth.

Artikel, Interviews oder Projektdarstellungen vertieft werden.

324

SI L B ER

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

325

326

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

unTer n ehm en sK om m u n i K aTi on

327

Magalog 2014 A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

J. P. Sauer & Sohn

Simon & Goetz Design GmbH & Co. KG

Die Marke SAUER steht für

As s i gnment/Br iefing

The SAUER brand stands for

einzigartige Qualität. Die hochinvolvierte

one-of-a-kind quality highly valued by its highly

Zielgruppe der Jäger schätzt die Marke. Nach

dedicated target group of hunters. Following

mehreren klassischen Katalogen, die sich

a series of traditional, strictly product-focused

naturgemäß auf die Produkte konzentrieren,

catalogues, we developed a magalogue to en-

haben wir einen Magalog konzipiert, um neben

hance the product information with an improved

der Produktinformation die Welt der Marke

presentation of the brand universe.

darzustellen. Im plementation U m se t z u n g

In einem ausgewogenen Mix aus

A balanced mix of editorial

content and product pages presents the brand in

redaktionellen Inhalten und Produktseiten stellt

an informative, yet exciting and engaging fashion

sich die Marke abwechslungsreich und infor-

without compromising its essence or abandoning

mativ dar, ohne den Markenkern zu verletzen

the positioning concept.

bzw. die Positionierungsidee zu verlassen.

328

B RONZE

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

329

DESIGN MUSS AUCH FÜHLBAR SEIN.

27

www.henkell-gruppe.de Torben Jansen, HENKELL & CO. GRUPPE

28

Flavor Ingredients Compendium A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra ggeber /Client

Symrise AG

Heine Warnecke Design GmbH

Erarbeiten Sie ein in der

As s i gnment/Br iefing

Compile a book of reference

Branche einzigartiges Nachschlagewerk, welches

that is unique in the industry. This will appeal

durch seine Attraktivität die Zielgruppe der für

by its sheer desirability to the target group of

die Lebensmittelindustrie tätigen Flavoristen

flavourists active in the food industry and then

anspricht und diese durch seine Funktionalität

win these over due to its functionality.

überzeugt. Im plementation U m se t z u n g

Das Flavor Ingredients Compendium

The Flavor Ingredients Compen-

dium invites flavourists to a journey through the

bildet eine Symbiose aus Foodfotos und über-

tasty Aroma Molecules portfolio. The link between

sichtlich aufbereiteten, fachlichen Informa-

inspiring, mouth-watering food images and a

tionen, die Flavoristen relevante Informationen

high degree of clearly revised information for

liefern. Die Farbklaviatur sorgt neben der

specialists makes this a sought-after source of

Registerstanzung und den Übersichts- und

reference in the industry.

Ausklappseiten für schnelle Navigation.

332

B RONZE

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

333

Porsche Design Magazin BLACK A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Porsche Lizenz- und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

BOROS GmbH

Zielgruppe: weltweite Kunden

As s i gnment/Br iefing

Target group: Porsche Design

von Porsche Design, potentielle Kunden,

customers worldwide, potential customers,

Meinungsbildner, Journalisten, einflussreiche

opinion makers, journalists, influential people

Personen aus Wirtschaft, Politik und Kultur;

from business, politics and culture; in general:

allgemein: luxusaffine Männer und Frauen.

luxury-oriented men and women. Business

Unternehmenszweck: Imageerweiterung,

objective: image enhancement, presentation of

Produktpräsentationen aus einem anderen

products from a different perspective.

Blickwinkel. Im plementation U m se t z u n g

Materialwahl: Der Umschlag des

Choice of materials: The cover

of BLACK Magazine is made of black cardboard

BLACK Magazines besteht aus schwarzem

and is screen-printed with a glossy transparent

Karton und ist im Siebdruck mit glänzendem

finish. The result is a contrast between matte

Transparentlack bedruckt. Der Kontrast wird

and glossy effects. These stylistic elements are

durch matt/glatt erzielt. Diese Stilelemente

continued with alternating matte and glossy

werden durch einen Wechsel von mattem/

paper throughout the magazine.

glänzendem Papier im Innenteil fortgeführt.

334

B RONZE

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

335

„Werkbuch“ Schreinerei Freudig A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag geber /Client

Schreinerei Freudig GmbH

designgruppe koop

Die „Schreinerei Freudig“ ist

As s i gnment/Br iefing

The “Book of Craft” was

ein Bilderbuchunternehmen, das bald sein

created while developing the company’s new

100-jähriges Bestehen feiert. Die von uns

corporate design. The curved “F,” gently

gemeinsam mit dem neuen CI entwickelte

embossed on the cover, references the long

Imagebroschüre versteht sich in erster Linie

family tradition of carpentry. Craftsmanship and

als „Werkbuch“. Dieser Begriff wird dem Inhalt

haptics play a major role and are therefore

und vor allem dem Unternehmen selbst weitaus

reflected in the brochure’s manufacture and

mehr gerecht.

content.

U m se t z u n g

Verarbeitung: Haptisch heben sich

Im plementation

Brochure cover: embossed

das geprägte Monogramm und das Fälzelband

monogram and coloured textile tape. Paper:

vom Umschlag ab. Das Papier (Umschlag:

Gmund Color System Nr. 37 (cover) and

Gmund Color System Nr. 37; Innenteil: Munken

Munken Lynx (content).

Lynx) wurde sorgfältig aufeinander abgestimmt.

336

BRONZE

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

UN TER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

337

READ

A u f t r a g g eber / Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Uniplan GmbH & Co. KG

Uniplan GmbH & Co. KG

Das Magazin READ der Agentur

As s i gnment/Br iefing

Uniplan’s READ magazine

Uniplan präsentiert Trends rund um die Live

presents trends relating to live communication.

Communication. Dabei stehen allerdings nicht

However, rather than focusing on Uniplan’s own

eigene Projekte im Mittelpunkt, sondern unter-

projects, the magazine provides information on

schiedliche Schwerpunktthemen. READ möchte

various topics that are of interest to the agency

Position beziehen und zum Diskurs anregen.

and its employees. The reader should be able to

Und transportieren, was die Agentur beschäftigt.

understand who Uniplan is.

U m se t z u n g

Konzept und Idee stammen von

Im plementation

Concept and idea are proposed

Uniplan. Die Inhalte werden von einem internen

by Uniplan. The content is created by an internal

Team erstellt. Die Gestaltung kommt vom Hort

team. The company Hort in Berlin is responsible

aus Berlin. Bunt, griffig und mit typografischen

for the design. Visually, the magazine relies on

Fingerübungen setzt das Magazin visuell auf die

attractiveness of bold colours and large-format

Schönheit kräftiger Farben und großformatiger

illustrations to provide a fine design with typo-

Illustrationen auf mattem Papier.

graphic finger exercises.

338

B RONZE

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

339

Outdoor Concepts A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

MDT Sonnenschutzsysteme GmbH

spatial design

Das Magazin „Outdoor

As s i gnment/Br iefing

The “Outdoor Concepts”

Concepts“ der Firma MDT präsentiert auf

magazine by MDT presents concepts for the

großem Format Konzepte zur Gestaltung

design of urban spaces, using textile architec-

urbaner Räume durch textile Architektur.

ture. The issue „Public Places“ shows opportu-

Die Ausgabe „Public Places“ zeigt städte-

nities for meetings and commercial success

bauliche und wirtschaftliche Potenziale, um

in outdoor space, regardless of weather condi-

Außenraum, unabhängig vom Wetter, nutz-

tions – people meeting people.

bar zu machen – people meeting people. Im plementation U m se t z u n g

Das Magazin berichtet jährlich auf

The magazine reports annually,

in an exciting feuilleton-style way, about high-

spannende Art, im Feuilleton-Stil, über High-

light projects of MDT. Not the company, but the

light-Projekte von MDT. Dabei steht nicht das

customer’s benefit is in the foreground. A special

Unternehmen, sondern der Kundennutzen im

feature of the design is the spacious newspaper

Vordergrund. Die Besonderheit der Gestaltung

format and specially shot, high-quality photo-

sind das großzügige Zeitungsformat und die

graphy spreads.

eigens geshooteten, hochwertigen Bildstrecken.

340

BRONZE

K a t e g o ri e / Cat e g o ry

UN TER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

341

342

K at e g o ri e / Cat e g o ry

unTer n ehm en sK om m u n i K aTi on

343

Landi Stuhl

A uf ga b e / B r ie f in g

A u f t rag g e b e r/ Cl i e nt

Vitra AG

Ag e nt ur/Agency

Entwicklung eines starken und

Mé Mesmer Société GmbH

As s i gnment/Br iefing

To develop a strong and

klaren Images, einer neuen Bildsprache und

clear image, a new pictorial language and sales

Verkaufskommunikation für die Design Ikone

communication for a true design icon, namely

Landi Chair, 2014 neu von der Vitra AG produ-

the Landi Chair, which Vitra AG has decided

ziert. Der Bezug zur Schweiz und zum Schweizer

to re-produce in 2014. The connection to

Design soll spürbar sein. Die Marke Vitra gilt es

Switzerland and to Swiss design should be

zu stärken.

highly noticeable.

U m se t z u n g

Die Publikation muss in neun

Im plementation

The change in use of paper and

Sprachen funktionieren und einfach produzier-

format nicely apportions the content of the

und reproduzierbar sein. Dies wurde durch

publication. Although the publication comes in

Papier- und Formatwechsel für die Inhaltsebene

nine different languages, the imagery, artefacts

gelöst. Image-, Artefakte und Bildebene bleiben

and image plane do not change. The paper used

vom Sprachwechsel unberührt. Das Papier ist

for the publication is FSC certified and partially

FSC zertifiziert, teilweise aus 100% Altpapier.

made of 100% recycled paper.

344

AWARD

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

345

ORIGINAL

A u f t r a g g eb e r/ Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Weber-Stephen Deutschland GmbH

Fuenfwerken Design AG

Neben dem Kerngeschäft der

As s i gnment/Br iefing

In addition to its core

Grill- und Zubehörprodukte vermittelt die Kult-

business of BBQs and accessories, Weber also

marke Weber dem Konsumenten auch umfas-

provides its customers with a full range of

sendes Grillwissen und eine bewusste Haltung

BBQ-related expertise and conveys a strong

zum Thema Genuss. In diesem Zusammenhang

commitment to the theme of pleasure. We

wurde der Produktkatalog erneut in ein Genuss-

transferred the cult brand’s product catalogue

und Lifestyle-Magazin transferiert.

into a pleasure and lifestyle magazine.

U m se t z u n g

Interviews und Features, die den

Im plementation

Interviews and features that dare

Blick über den Grilltellerrand wagen. Eine Bild-

to go beyond the BBQ: a pictorial language that

sprache, die zwischen authentischen Inszenie-

alternates between authentic presentations of

rungen natürlich wirkender Menschen und

natural-looking people and different illustration

verschiedenen Illustrationsstilen wechselt, um

styles in an effort to distinguish itself from run-

sich deutlich von der üblichen Food- und

of-the-mill “food and people” photography.

People-Fotografie abzuheben.

346

AWARD

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

347

Porsche 919 Hybrid, Schriftzug „Porsche Intelligent Performance“ A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Porsche AG

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Nach 16 Jahren ist der Porsche

KMS TEAM GmbH

As s i gnment/Br iefing

After 16 years, the Porsche

919 Hybrid in die Topkategorie der „Sport-

919 Hybrid has returned to the top category

wagen-Langstrecken-Weltmeisterschaft“ 2014

of the “FIA World Endurance Championship”

zurückgekehrt. Für die Verkleidung der Renn-

2014. It was necessary to develop a striking

wagen wurde eine visuelle, prägnante Formen-

design vocabulary for the exterior of the race

sprache entwickelt, die eindeutig Porsche

car that was clearly recognizable as Porsche.

erkennen lässt. Im plementation U m se t z u n g

Das von KMS TEAM entwickelte

The “Porsche Intelligent Perfor-

mance” key visual developed by KMS TEAM is

Key Visual „Porsche Intelligent Performance“ ist

applied to the race car in large letters. While the

in großen Lettern auf dem Rennwagen appliziert.

entire wordmark can only be clearly recognized

Obwohl nur der Blick von oben den gesamten

from above, even the tiniest fragments of the

Schriftzug erkennen lässt, tragen selbst die

striking type reflect the identity of the Porsche

kleinsten Fragmente der prägnanten Schrift die

brand.

Identität der Marke Porsche.

348

AWARD

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

349

Bundesdruckerei Chronik – Vom Staatsdruck zum ID-Systemanbieter A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Bundesdruckerei GmbH

Ag e nt ur/ Agency

Einst Wertdruckunternehmen,

Tom Leifer Design

As s i gnment/Br iefing

Once money-printing

ist die Bundesdruckerei (BDr) heute führender

company, today the Bundesdruckerei (BDr) is

ID-Systemanbieter im Hochsicherheitssegment.

a modern provider of ID-solutions. On the

Zum 250. Jubiläum entstand eine Unternehmens-

occasion of the 250th anniversary a chronicle,

chronik, die die Geschichte, eng verknüpft mit

presenting the company’s history and change,

der Geschichte Deutschlands, nacherzählt und

closely related to the German history, was

dabei den vollzogenen Wandel der BDr zeigt.

published.

U m se t z u n g

Inhalt und Gestaltung gliedern die

Im plementation

Content and layout divide the

detailreich illustrierte Chronik in zwei Teile:

detailed illustrated chronicle into two parts:

1. Identität/Historie (Fließtexte, historische

1. identity / history (continuous text, historical

Abbildungen, Infotafeln) und 2. Sicherheit/

pictures, info boxes) and 2. security/ company

Unternehmenswandel der vergangenen zehn

change during the past ten years (full paged

Jahre (ganzseitige Bilder mit kurzen Erläute-

pictures with short descriptions). The book cover

rungen). Der Buchumschlag ist ein Faltposter.

is a poster.

350

AWARD

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

351

59. TDC-SHOW Flyer A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

KOCHAN & PARTNER

KOCHAN & PARTNER

Der TDC Award belohnt unge-

As s i gnment/Br iefing

The TDC Award rewards

wöhnliche, freche, mutige Typografie und

and exhibits exceptional, bold, courageous, and

Gestaltung, die dann in der TDC-SHOW weltweit

inspirational design and typography. The flyer

gezeigt wird. Der Flyer dient der Verbreitung

serves both as an invite to the opening of the

aller ausstellungsrelevanten Informationen und

show and an informational poster about the

ist Einladung zur Vernissage. Er richtet sich an

exhibition. It is aimed at people with a special

Typografie-Interessierte.

interest in typography.

U m se t z u n g

Gedruckt auf der Clauberg I: Mit

Im plementation

Printed on the Clauberg I: This

ihr lässt sich nur hauchdünnes Seidenpapier

printing press was created specifically to print

einseitig, einfarbig bedrucken. Die Weiterver-

sewing patterns and prints only in a single

arbeitung ist mit nur einer Falzmöglichkeit

colour, on one side, on tissue paper and folds

standardisiert – perfekt für Schnittmuster zum

in one specific way. The unique challenge of

Nähen. Die große Herausforderung: diesen

this project was to use these limitations to our

vorhandenen Produktionsprozess umzunutzen.

advantage and create something new.

352

AWARD

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN T ERNEHMENS K OMMUNI K ATION

353

Fruit Love A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

A u f t r a gg e b e r/ Cl i e nt

Dole Fresh Fruit Europe OHG

Karl Anders – Büro für Visual Stories

Gestaltung einer Chronik an-

As s i gnment/Br iefing

Design a company chronicle

lässlich des 150-jährigen Jubiläums der Europa-

to celebrate the 150th anniversary of the fruit

zentrale des Fruchthändlers Dole. Gesamt-

trader Dole’s European headquarters. Budget:

budget: 50.000 Euro.

50,000 euros.

U m se t z u n g

Wir konzipierten, gestalteten und

Im plementation

Karl Anders conceived, designed

schrieben das Buch „Fruit Love” in zeitgemäßem

and wrote the book „Fruit Love“ with a contem-

Gewand und mit modernen Geschichten, so dass

porary appearance and modern stories which

es dem feierlichen Anlass gerecht wird, aber auf

honour the festive occasion, yet do not allow

keinen Fall Chronik-Langeweile aufkommt.

history boredom to arise. Brand-appropriate

Markenadäquate Haptik, CSR-Supplement und

haptic design, CSR supplement and suprising,

überraschende Bilder.

unconventional images.

354

AWAR D

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN TER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

355

25 years cooperaTion sTarcK + duraviT A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auftr aggeber /Client

Duravit AG

Werbung etc. Werbeagentur AG

Konzeption einer Bilddokumen-

As s i gnment/Br iefing

Conception of a pictorial

tation anlässlich der 25-jährigen erfolgreichen

documentation, to celebrate the 25-year-long

Zusammenarbeit des Badproduzenten Duravit

successful cooperation between bathroom manu-

mit dem Designer Philippe Starck. Die Broschüre

facturer Duravit and designer Philippe Starck.

zeigt alle derzeit von Duravit angebotenen

The brochure shows all Starck products currently

Starck-Produkte – viele davon Ikonen, die das

provided by Duravit – many of them icons

Baddesign weltweit geprägt haben.

having shaped international bathroom design.

U m se t z u n g

Gestalterisch umgesetzt, werden

Im plementation

Transformed creatively, the icons

die Ikonen zu ausgestanzten Silhouetten der Pro-

turn into die-cut silhouettes of the products.

dukte. Einen spannenden Kontrast dazu bilden

Realistic photographs of Starck’s archaic

die realistischen Bilder Starcks archaischer

inspirations form an exciting contrast, reflecting

Inspirationen, ganz im Sinne seiner „Poesie der

his “poetry of reduction.” A classic book layout

Reduktion“. Das klassische Buchlayout unter-

emphasizes the designer’s and producer’s

streicht den Anspruch an Nachhaltigkeit.

demand to sustainability.

356

aWar d

K at e g o ri e / Cat e g o ry

un Ter n ehm en sK om m u n i K aTi on

357

Jahresbericht Beilstein-Institut A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g eber /Client

Beilstein-Insitut

Büro Schramm für Gestaltung

Für Chemiker ist das Beilstein-

As s i gnment/Br iefing

To chemists the Beilstein-

Institut eine Institution: Der Name steht für

Institute is an institution: The name represents

Information, Kommunikation und Innovation auf

information, communication and innovation in

dem Gebiet der organischen Chemie. Der Jahres-

the field of organic chemistry. The annual report

bericht war der erste in der Geschichte der

was the first in the foundation’s history. The

Stiftung. Grundlage für das Design war ein durch

design is based on the visual appearance devel-

Büro Schramm für Gestaltung entwickeltes

oped by Büro Schramm für Gestaltung.

Erscheinungsbild. Im plementation U m se t z u n g

Bis auf das Bildzeichen wurde das

With the exception of the sign

of the logo the corporate design is entirely new.

Corporate Design komplett neu konzipiert. Die

The crucial elements of the annual report have

wesentlichen Bestandteile des Jahresberichts

been realised by Büro Schramm für Gestaltung:

wurden von Büro Schramm für Gestaltung umge-

design concept, photography and text.

setzt: Gestaltungskonzept, Fotografie und Text.

358

AWAR D

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN TER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

359

224 plus / 225 plus – Ein Magazin für die besondere Perspektive A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA

Peter Schmidt Group

Ziel ist es, ein hochwertiges und

As s i gnment/Br iefing

The aim is to produce a

unterhaltendes Kundenmagazin zu schaffen, das

high-quality and entertaining customer magazine

dem anspruchsvollen Selbstverständnis der

that reflects the discerning image of the

Privatbank Sal. Oppenheim entspricht. Die

Sal. Oppenheim private bank. The publication

Publikation soll Anknüpfungspunkte zu Themen

should establish links to subjects that concern

schaffen, die das Bankhaus bewegen – ohne

the bank – without shining the spotlight on its

eigene Produkte in den Mittelpunkt zu rücken.

own products.

U m se t z u n g

Der Gestaltungsauftritt kommuniziert

Im plementation

The design conveys the values of

in unaufdringlicher Weise die Werte Tradition,

tradition, individuality and exclusivity in a subtle

Individualität und Exklusivität. Ein individueller

manner. An individual approach to typography,

Umgang mit Typografie, Illustrationen und Foto-

illustrations and photographs underlines the

grafien unterstreicht den klassischen, repräsen-

classic, prestigious character of the magazine.

tativen Charakter des Magazins.

360

AWAR D

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN TER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

361

Rösle

A u f t r a g g e ber / Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

RÖSLE GmbH & Co. KG

Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Stirbt die Ess- und Kochkultur

As s i gnment/Br iefing

Is the culture of cooking

wirklich? Angesichts des Fertiggerichtseinheits-

and dining dying a death? It may certainly seem

breis kann man das meinen. Doch wie immer in

so in the face of our omnipresent ready meal

Märkten gibt es Gegenkulturen und prächtige

homogeny. But as in every market there are

Renaissancen, für Marken, die sich mit verän-

counter-cultures and lavish renaissances for

derten Bedürfnissen und Gewohnheiten aus-

brands that address society’s changing needs

einander setzen. Das hat Rösle gemacht.

and customs. And this is just what Rösle has done.

U m se t z u n g

Love Cook Live. Rösle spricht seine

Zielgruppe direkt an: Menschen, die mit Leiden-

Im plementation

schaft leben und genießen. Durch das Redesign

directly to its target group: people who are

ist es gelungen, der Marke einen authentischen,

passionate about living and enjoying life. The

glaubhaften Charakter zu geben, der Rösles breit

redesign has succeeded in giving the brand an

gefächertes Sortiment gebührend zelebriert.

authentic and credible character, which cele-

Love Cook Live. Rösle speaks

brates Rösle’s diverse range of products in a fitting way.

362

AWAR D

K at e g o ri e / Cat e g o ry

UN TER N EHM EN SK OM M U N I K ATI ON

363

364

365

VOR SI TZE NDE R DER J U R Y / C H A I R M A N O F T HE JURY

Clemens Hilger

366

Photos Frank Blümler

J URY

K at egor ie/Categor y

GESCHÄ F TSB ER I CHTE

Jochen Beithan

Klaus Chmielewski

Oliver Wagner

Marcus Wenig

367

Gold für Kuoni Wir haben bislang ausgezeichnete Geschäfts-

Der exzellente Satz erleichtert das Lesen. Man

berichte gesehen, die ihren großen Auftritt einem

kann zackig Informationen, Zahlen, Fakten und

großartigen Storytelling verdanken. Andere

Daten erfassen. „Klug gemacht!“, das war das

konnten mit perfekter Typo und Gestaltung

Mantra meiner Jurykollegen und mir, als wir den

punkten. Und dann gibt es noch Berichte, die

Bericht durchgearbeitet haben.

all das auch abliefern – aber eine Schippe drauf packen: weil sie die unbezahlbare Kunst

Er kann sich pure Spielfreude erlauben, weil

beherrschen, sympathisch zu sein. Genau das

die handwerkliche Basis stimmt und nicht nur

zeichnet den Kuoni Geschäftsbericht aus.

der Satz sitzt. Die Macherinnen und Macher haben auch kleine Details nicht außer acht

Er ist eine Freude für Augen und Hände. Material,

gelassen. Zwei Beispiele: Erstens: Das Mini-

Typo, Grafik, Collagen, Fotos, Farben entwickeln

Lesezeichen, das einen quasi begrüßt und gleich-

sich im Zusammenspiel zu einem Meisterwerk.

zeitig die Kontaktdaten der Ansprechpartner

Grafik, Typografie und Bildsprache sind auf den

bei Kuoni liefert.

Punkt gebracht. Heute. Jetzt. Hier. Diese Bilanz ist visuell aktuell. Ein Bericht mit erfreulich

Und zweitens: Die „Schnell-Such-Möglichkeit“

kleinem Ego. Kein hirnloses Trend-Groupie. Kein

im Printbericht, die die gedruckte Variante mit

Lautschreier, sondern ein souveräner und authen-

der Online Ausgabe vernetzt. Überhaupt schafft

tischer Überzeuger.

Print hier den Brückenschlag ins Web souverän. Fein gedacht, feingemacht.

Was andere bloß behaupten, löst dieser Geschäftsbericht tatsächlich ein: Er öffnet einen neuen

Dieser Geschäftsbericht schwärmt im besten

Horizont. Nimmt uns mit auf eine Reise und

Sinne vom Unternehmen, das er präsentiert.

vermittelt dadurch Freude am sinnlichen Produkt

Er stärkt die Marke. Mit kühlem Kopf und

der Marke Kuoni: am unterwegs sein und an

heißem Herzen. Dieser Geschäftsbericht ist

unstillbarer Neugierde auf die Welt jenseits

die beste Visitenkarte für Kuoni. Er hat Gold

unserer Tür. Das ist präzises Storytelling auf

absolut verdient. Glückwunsch!

Spitzenniveau im Einklang mit der Marke! Der Bericht macht leichthändig und sympathisch

Clemens Hilger

Muss-Leser zu Genuss-Lesern.

Juryvorsitz Geschäftsberichte

368

J URY

K at egor ie/Categor y

GESCHÄ F TSB ER I CHTE

Gold for Kuoni We have seen excellent annual reports that owe

The excellent composition facilitates the reading

their grand appearance to great story telling.

process. You can easily grasp information, facts,

Others stood out with perfect typography and

figures, and data. “Cleverly done!”, was the

design. Considering all of this, one company

mantra of my jury colleagues and myself as we

managed to add another dimension: They mas-

worked through the report.

tered the invaluable art of being charming. That distinguishes the Kuoni annual report from

It can inflict pure joy because the technical

others.

basis is perfect and the design is excellent. The designers even considered the smallest

It is a delight for eyes and hands. Material, typo-

details. Two examples: First, the mini bookmark

graphy, graphics, collages, photographs, and

that welcomes you and provides the details of

colors form a perfect synergy. Today. Now. Here.

the contact person at Kuoni at the same time.

The layout of this balance sheet is not only modern but also visually appealing. A report

And second: the “quick-search-possibility” in

with a gratifyingly small ego. No brainless

the printed report, which links the printed

trend groupie. No bawler, but a confident and

version to the online edition. The print version

authentic persuader.

bridges the gap to the web confidently. Finely devised, elegantly made.

What some strive to accomplish is successfully redeemed in this annual report: It expands

This annual report raves about the company

horizons. It takes us on a journey and gives the

it presents. It strengthens the brand. With cool

sensual pleasure of the Kuoni product: being on

reason and warm heart. This annual report is

the road and the insatiable curiosity about the

the best calling card for Kuoni. It has doubt-

world beyond our doorstep. This is precise story

lessly earned gold. Congratulations!

telling at the highest level in harmony with the brand! The report light-handedly and sympathet-

Clemens Hilger

ically turns people who are obliged to read into

Chairman of the Jury Annual Reports

passionate readers.

369

370

K a t egor ie/Categor y

Geschä f tsb er i chte

371

Kuoni Geschäftsbericht 2013 A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/Client

Kuoni Reisen Holding AG

Büroecco Kommunikationsdesign GmbH

Der Kuoni Geschäftsbericht

As s i gnment/Br iefing

The Kuoni Annual Report

2013 ist als Arbeitsbuch (Print und Online)

2013 is designed as a workbook (print and

entworfen mit der Vorgabe, relevante Informa-

online) to present relevant information clearly,

tionen übersichtlich, schnell und umfassend zu

quickly and comprehensively. Explicitly labelled

präsentieren. Klar beschriftete Reiter erleichtern

indexes simplify the access to individual chapters

den Zugang zu einzelnen Kapiteln, wie Aktio-

such as shareholder report or corporate respon-

närsbericht oder Corporate Responsibility.

sibility.

U m se t z u n g

Hervorzuheben sind die Illustratio-

Im plementation

Especially to be emphasised are

nen, Infografiken und Collagen, die informativ,

illustrations, info graphics and collages, because

aber dennoch unterhaltsam durch den Geschäfts-

they lead you informatively, yet entertainingly

bericht führen. Die Spiralbindung ermöglicht ein

through the annual report. The spiral binding

flaches, lesefreundliches Aufschlagen des Buches.

allows a flat, reader-friendly browsing through

Die optisch ansprechende Banderole kann als

the book. The visually attractive banderole can

Faltposter genutzt werden.

be used as foldout poster.

372

GOLD

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

373

374

K a t egor ie/Categor y

Geschä f tsb er i chte

375

Ideen bewegen

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Volkswagen AG

A ge ntu r / A g e n c y

3st kommunikation GmbH

A uf ga b e / B r ie f in g

Volkswagen hat sich das Ziel

As s i gnment/Br iefing

Volkswagen has set itself

gesetzt, erfolgreichster Autobauer der Welt zu

the goal of becoming the world’s most success-

werden. Unter dem Leitthema „Ideen bewegen“

ful car manufacturer. The annual report on

beschreibt der Konzern, wie er mit ökonomischer

the moving ideas theme showcases the group’s

sowie ökologischer Nachhaltigkeit die wirtschaft-

achievements in meeting the economic and

lichen und technologischen Herausforderungen

technological challenges of the automotive

der Automobilindustrie meistert.

industry with economic and environmental sustainability.

U m se t z u n g

Der Report besteht erstmals aus zwei

Publikationen: dem Finanzteil und dem Magazin

Im plementation

„Momentum“. Sie werden mittels raffinierter

in two publications for the first time – the

Lasche zu einer Einheit verbunden. Weiteres

financial part and the journalistic magazine,

Highlight: das Booklet auf der ersten Seite des

“Momentum.” They are joined using a clever

Finanzteils. Es stellt die zwölf Marken vor, die

binding design. The additional brand booklet

Volkswagen inzwischen vereint.

on the first page of the financial review is

This year the report is published

another highlight.

376

SI L BER

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

377

Perspektiven A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

A u ft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

hw.design gmbh

Der Geschäftsbericht 2013 mit

As s i gnment/Br iefing

The 2013 Annual Report

dem Titel „Perspektiven“ ist der zweite Bericht

entitled “Perspectives” is the second publi-

einer Trilogie, die im vergangenen Jahr mit

cation in a trilogy which was ushered in last

dem Wechsel an der Vorstandsspitze mit dem

year under the motto of “Continuity” following

Leitwort „Kontinuität“ eingeläutet wurde.

a changing of the guard at executive level.

U m se t z u n g

Der Geschäftsbericht wurde wie

Im plementation

As in the previous year, the

im Vorjahr als zweiteiliges Kompendium aus

2013 Annual Report was presented as a

Finanzbericht und Magazin angelegt, das von

two-part combination featuring a financial

einem weißen Silikonband mit der Prägung

report and magazine. The report is bound

„Perspektiven“ zusammengehalten wird. Das

by a white silicone strip, embossed with the

Magazin ist etwas kleinformatiger, dafür

word “Perspectives.” The magazine’s format

großzügig mit Fotos und Illustrationen aus-

is somewhat smaller, but does feature

gestattet.

an abundance of photos and illustrations.

378

SI L BER

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

379

DRUCK CDURK UCKDR RUCKD KURDC IST ETWAS PERSÖNLICHES

www.vc-medien.de Michael Panzer, Volkhardt Caruna Medien

Berührungspunkte A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Bayerische Motoren Werke AG

hw.design gmbh

Mit 1.963.783 Autoübergaben

As s i gnment/Br iefing

In 2013 BMW Group

an die Kunden blickte die BMW Group 2013

delivered 1,963,783 cars to its customers and

auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Eine gute

thus can look back on a successful year. This is

Startposition, um einen Geschäftsbericht zu

a good starting position for designing an Annual

entwerfen, der in jeder Hinsicht Lesefreude

Report which is a pleasure to read in every way.

bereitet. Im plementation U m se t z u n g

Aus dem strategischen Ziel der BMW

From the BMW Group’s strategic

goal of offering customers premium products

Group, den Kunden emotionale Premiumprodukte

and services with emotional value, hw.d devel-

und Premiumdienstleistungen anzubieten, leitete

oped a range of proposals for the Annual Report’s

hw.d mehrere Vorschläge für das Jahresthema

major theme, and impressed its client with the

ab und überzeugte mit der Konzeptidee „Berüh-

idea of “Touchpoints.”

rungspunkte“.

382

SILBER

K at egor ie/Categor y

GESCHÄ F TSB ER I CHTE

383

Berührungspunkte A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Bayerische Motoren Werke AG

hw.design gmbh

Die Reportagen und Beiträge

As s i gnment/Br iefing

The reports and articles in

des seit dem Geschäftsbericht 2012 als

the magazine section, which was renamed

„Ansichten“ betitelten Magazinteils unterstützen

“Views” in the annual report 2012, support the

die strategischen Kommunikationsaussagen der

BMW Group’s strategic communications in terms

BMW Group im Sinne der Wahrnehmungsziele.

of image-related targets. The annual report is

Der Geschäftsbericht ist eines der wichtigsten

one of the BMW Group’s most important com-

Kommunikationsmedien der BMW Group. Auch

munications channels. Also in 2013.

in 2013. Im plementation U m se t z u n g

Der iPad-optimierte Geschäftsbericht

The iPad-optimised online

Annual Report draws on the special features

reizt die Besonderheiten des Mediums verständ-

of this medium to make it easier to follow,

nisunterstützend aus: z. B. Kennzahlen lassen

such as KPIs which can be viewed as tables,

sich wahlweise als Tabelle oder als Linien- oder

graphs or bar charts. Far more than mere

als Balkendiagramm darstellen. Menschliche

technical interfaces, users are presented with

„Berührungspunkte“ soll er entdecken, weit mehr

human “Touchpoints.”

als technische Schnittstellen.

384

SILBER

K at egor ie/Categor y

GESCHÄ F TSB ER I CHTE

385

386

K a t egor ie/Categor y

Geschä f tsb er i chte

387

SWM Geschäftsbericht 2013 – Ausnahmezustand A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG

wirDesign communications AG

A uf ga b e / B r ie f in g „Wie

können die Städtischen

As s i gnment/Br iefing

“How can Städtische Werke

Werke Magdeburg einem Ereignis wie dem

Magdeburg (SWM) address the flooding of 2013

Hochwasser 2013 innerhalb ihres Reportings

in its reports?” The company report’s goal is to

gerecht werden?“ Ziel des Geschäftsberichts

depict the concerns of the Magdeburg citizens

ist, sowohl die Herausforderungen und Sorgen

and SWM’s drive in a bold and original way.

der Magdeburger als auch die Tatkraft der SWM unkonventionell, mutig und authentisch

Im plementation

darzustellen.

the Elbe provides the narrative arc of suspense,

The ever-present water level of

leading the reader textually and creatively through U m se t z u n g

Der allgegenwärtige Pegelstand der

the report. The luminous red neon colour puts

Elbe bildet den erzählerischen Spannungsbogen,

the reader on the alert and provides an exciting

der den Leser inhaltlich und auch gestalterisch

contrast to the water-blue pages of the financial

durch den Bericht führt. Die leuchtend rote

section.

Neonfarbe versetzt den Leser in Alarmbereitschaft und steht in spannendem Kontrast zu den wasserblauen Seiten des Finanzteils.

388

BRONZE

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

389

Well Positioned.

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Linde AG

Die Linde AG ist bestens aufge-

Agentur /Agency

As s i gnment/Br iefing

hw.design gmbh

Linde AG is best positioned

stellt für weiterhin gute Jahresergebnisse – und

to continue performing well each year, even

den bevorstehenden Wechsel des Vorstands-

though it will soon have a new CEO on its Exe-

vorsitzenden. „Well positioned.“ heißt deshalb

cutive Board. For this reason, “Well positioned.”

das Motto des zweiten von hw.d für das

is the motto of this year’s Annual Report, the

Münchner Unternehmen entwickelten Geschäfts-

second one designed by hw.d for the Munich

berichts, der aus Annual und Finanzbericht

based company. It comprises the Annual and

besteht.

Financial Report.

U m se t z u n g

Als Magazin zieht das Annual einige

Im plementation

The Annual Report draws on an

Gestaltungsregister um seine Inhalte interessant

internal design register in order to present con-

und authentisch zu präsentieren. Im Zentrum

tent in an authentic and interesting way. Photos

stehen Fotos, die vor Ort im Kontext der

which were taken on site during the research

Recherche aufgenommen wurden und tiefe

phases are at the heart of the report, providing

Einblicke in die Welt von Linde gewähren.

deep insight into Linde’s world. These are

Es folgen die Kapitel über die Megatrends.

supplemented by chapters on the subject of megatrends.

390

BRONZE

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

391

Langfristig denken. Antworten geben. A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auftr aggeber /Client

Siemens AG

hw.design gmbh

Die Siemens-Jahresbericht-

As s i gnment/Br iefing

For the first time, Siemens’

erstattung kombiniert erstmals bisher getrennt

annual reporting 2013 is a combination of the

veröffentlichte Geschäfts- und Nachhaltigkeits-

previously separate Annual and Sustainability

berichte in einer Publikation. Unter dem kom-

Reports in one publication. Based on the overall

munikativen Leitthema „Langfristig denken.

theme of “Thinking for the long term. Providing

Antworten geben.“ stellt der Jahresbericht Pro-

answers.”, the report presents Siemens projects

jekte vor, die das Kerngeschäft widerspiegeln.

which reflect the core business.

U m se t z u n g

Die inhaltliche Dualität von finanzi-

Im plementation

The dual content of financial and

ellen und nicht finanziellen Leistungsindikatoren

non-financial performance indicators is above all

wird allem voran im Key Visual der Bericht-

defined by the key visuals of the reporting which

erstattung abgebildet und damit als Basis der

ensure consistent communication across all

Kommunikation konsequent in alle Medien über-

media. In addition, four reports from the Siemens

führt. Zusätzlich belegen vier Reportagen aus

world demonstrate the central message.

der Siemens-Welt die Kernaussage.

392

BRONZE

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

393

Langfristig denken. Antworten geben. A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auftr aggeber /Client

Siemens AG

hw.design gmbh

Der Jahresbericht 2013 der

As s i gnment/Br iefing

The Siemens AG Annual

Siemens AG ist als multimediale, iPad-fähige

Report 2013 has been made into a multimedia,

Onlineversion umgesetzt worden. Eine intuitive

iPad-compatible online version. Its intuitive

Benutzerführung und eine User Experience, die

user interface, coupled with a user experience

den Erlebniswert der Reportagen des Unterneh-

that improves the actual process of reading

mensberichts stärkt, bilden den Kern des

the Report’s articles, form the core of the con-

konzeptionellen Ansatzes.

ceptual approach.

U m se t z u n g

Vier Reportagen aus den Bereichen

Im plementation

Four articles, provided by

Energie, Gesundheit, Industrie und Infrastruktur

Siemens’ Energy, Healthcare, Industry and Infra-

erzählen auf vielfältige Weise, wie unternehme-

structure sectors, explain in a number of different

rischer Erfolg mit nachhaltigem Handeln einher-

ways how business success goes hand in hand

geht. Ein interaktiver Kennzahlenvergleich und

with sustainable action. The online report’s

eine Grafiksammlung ermöglichen es, die wich-

interactive comparison of key figures and a

tigsten Kennzahlen zu erfassen.

collection of graphics allow the reader to quickly comprehend the most important statistics.

394

BRONZE

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

395

ELCA Geschäftsbericht A ge ntu r / A g e n c y

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

ELCA Informatik AG

Hahn+Zimmermann

A uf ga b e / B r ie f in g

Für das zahlenaffine Ziel-

As s i gnment/Br iefing

In order to address the

publikum der ELCA Informatik AG zeigt der

audience of ELCA Information Technology Ltd.

Geschäftsbericht 2012 auf der Bildebene

with a high affinity for numbers the annual

komplexe und trotzdem anschauliche Informa-

report 2012 contains complex and vivid

tionsgrafiken, die Geschichten über die Firma

information graphics. They tell interesting

selber und ihre Kunden erzählen und über-

stories about the company and its clients and

raschende Einblicke geben.

give unexpected insights into the business environment.

U m se t z u n g

Papier: Normaset Puro, Faden-

heftung, ausklappbare Abheftungsmöglichkeit.

Im plementation

Textliche und bildhafte Informationen geben ein

stitching, foldout element for filing the report.

vielseitiges Bild der Firma ab und sollen eine

Texts and pictorial information deliver a multi-

breitere und längere Nutzung ermöglichen und

faceted image of the company and should

so gegen die Kurzlebigkeit eines Geschäfts-

enable a broad and long-term use of the pub-

berichts wirken.

lication and thus counteract the ephemerality

Paper: Normaset Puro, thread

of annual reports.

396

B R O NZ E

K at egor ie/Categor y

GESCHÄ F TSB ER I CHTE

397

Trumpf Geschäftsbericht 2012/2013 – anders A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Trumpf GmbH & Co. KG

Ag e nt ur/ Agency

Trumpf, weltweit führend in der

Strichpunkt GmbH

As s i gnment/Br iefing

Trumpf, a global leader in

Lasertechnologie, war schon immer in vielem

laser technology, has always been different in

anders als andere. Starke Werte und die gelebte

many ways. To this day, strong values and the

Unternehmenskultur sind bis heute der Schlüssel

corporate culture that is genuinely implemented

zum Erfolg. Unter diesem Vorzeichen soll der

within the company remain the keys to success.

Geschäftsbericht 2013 konzipiert und gestaltet

The corporate values are combined in the

werden.

powerful leitmotif “differentness.”

U m se t z u n g

Die Werte Pioniergeist, Tatkraft,

Im plementation

The attitude and actions of the

gute Ideen und Querdenken werden in dem

company are conveyed in an extremely visually

kraftvollen Leitmotiv „Andersartigkeit“ vereint.

alluring, multifaceted series of images featuring

In einer visuellen, facettenreichen Imagestrecke

large-format photos, illustrations and collages,

vermitteln großflächige Fotos, Illustrationen,

with reports mixed in among them.

Collagen und eingeheftete Reportagen Haltung und Handeln des Unternehmens.

398

B R O NZ E

K at egor ie/Categor y

GESCHÄ F TSB ER I CHTE

399

400

K a t egor ie/Categor y

Geschä f tsb er i chte

401

Fashion Forward – Tom Tailor Geschäftsbericht 2013 A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

TOM TAILOR Holding AG

TOM TAILOR präsentiert sich

Ag e nt ur/Agency

KMS TEAM GmbH

As s i gnment/Br iefing

TOM TAILOR presents itself

mit seinem Geschäftsbericht 2013, „Fashion

as a key player in the fashion industry with its

Forward“, in der Aufmachung eines Mode-

2013 annual report, “Fashion Forward.” In

magazins als Unternehmen, das Key Player in

addition to being part of the title, the theme of

der Modebranche ist: Das Thema Mode wird

fashion is emphasized in the imagery and

nicht nur auf dem Titel, sondern auch in Bild-

information presented throughout the report.

sprache und Informationsaufbereitung des Innenteils deutlich.

Im plementation

The report features several large-

format images in a journal and a special finanU m se t z u n g

Der Bericht besteht aus einem groß-

cial section. Both of these were sent in a box

formatigen, bildreichen Journal und einem

similar to the shipping boxes used by the TOM

gesonderten Finanzteil, die beide in einem

TAILOR online shop. The journal presents the

Karton, der den Versandboxen des TOM TAILOR

TOM TAILOR brands in the form of a fashion

Online-Shops ähnelt, verschickt wurden. Im

spread.

Journal werden im Stil einer Modestrecke die Marken von TOM TAILOR präsentiert.

402

AWA R D

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

403

MorphoSys AG „ENGINEERING the MEDICINES of TOMORROW“ A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

MorphoSys AG

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Die MorphoSys AG gehört zu

3st kommunikation GmbH

As s i gnment/Br iefing

MorphoSys AG is one of

den weltweit führenden Biotechnologie-Unter-

the world’s leading biotech companies in human

nehmen im Bereich humaner Antikörper und

antibodies. The company’s 2013 annual report’s

entwickelt sich zunehmend zum Pharmakonzern.

title “ENGINEERING the MEDICINES of TOMOR-

Der Report 2013 trägt den Titel „ENGINEERING

ROW” is also the company’s brand claim.

the MEDICINES of TOMORROW“, der gleichzeitig Markenclaim des Unternehmens ist.

Im plementation

The company colour blue domi-

nates while light blue and gold provide colour U m se t z u n g

Die Unternehmensfarbe Blau domi-

accents. Antibodies in the form of a Y bring

niert den Report, Hellblau und Gold setzen

recognition value and decorate the hot-film

Akzente. Wiedererkennungswert schaffen

embossed title that hints at the form of a woman

Hunderte Antikörper in Form von Ypsilons.

to create a sense of emotion in the otherwise

Sie zieren auch den mit Heißfolienprägung

fact-oriented report.

veredelten Titel, der mit dem Umriss einer Frau Emotionalität im faktenorientierten Bericht erzeugt.

404

AWA R D

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

405

HUGO BOSS

A uf ga b e / B r ie f in g

A u f t r ag g e b e r/ Cl i e nt

Hugo Boss AG

Das Unternehmen arbeitet

Ag entur /Agency

hw.design gmbh

As s i gnment/Br iefing

The company has been suc-

erfolgreich mit Größen aus Kunst, Sport und

cessfully working with luminaries from the worlds

Mode zusammen. Das Erfolgskonzept des Unter-

of art, sport and fashion. “Success is the sum

nehmens – „Erfolg ist die Summe unserer

of our talent,” reads the company’s successful

Talente“ – wird 2013 über die Förderungen

concept, which in 2013 was illustrated by the

und Kooperationen, die das Unternehmen mit

support and cooperation connected by the

Erfolgsträgern verbindet, veranschaulicht.

company to those who contribute to its success.

U m se t z u n g

Für den Umschlag und die Kapitel-

Im plementation

A unique key visual concept was

trennseiten hat hw.d ein eigenes Key Visual aus

developed by hw.d for the cover and chapter

zu Skulpturen verwandeltem Papier entwickelt,

divider pages by sculpting paper. The end result

das schließlich als metallischer Stoff dargestellt

had the appearance of metallic fabric. The photos

wurde. Die zumeist nur verhalten farbigen Fotos

featured subtle colours and a gloss finish inter-

wurden gelackt und mit Schwarzweiß-Bildern

spersed with black and white images.

kontrastiert.

406

AWA R D

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

407

WIR LIEFERN – Nachhaltigkeitsbericht TAKKT AG 2014 A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

TAKKT AG

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Strichpunkt GmbH

Zwei Jahre nach dem ersten

As s i gnment/Br iefing

Based on the central theme

testierten Bericht soll demonstriert werden, dass

“We deliver,” this claim was communicated

die TAKKT AG substanzielle Fortschritte in

visually and in terms of content. The sustain-

diesem Bereich erzielen konnte. Der Bericht soll

ability report takes the reader into the world of

neuesten Standards der GRI entsprechen und

B2B mail order, showing the company’s current

andererseits als Imagemedium das Thema leicht

position and the priorities it has set for the

verständlich und kompakt darstellen.

coming years.

U m se t z u n g

Kombiniert mit einem mobile first

Im plementation

The printed report that was

gedachten und responsive aufgebauten Online-

produced as a package focuses on six eye-

Report, der sämtliche GRI-G4 Indikatoren sowie

catching points to give an insight into TAKKT’s

vertiefende Cases und Kennzahlen bereitstellt,

sustainability activities. The print report is supple-

folgt der schlank gehaltene Printbericht einem

mented by an online report that was a mobile

zutiefst umweltfreundlichen Leitgedanken:

first concept and built as a responsive design.

der Papiervermeidung.

408

AWA R D

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

409

ZF Lenksysteme – Geschäftsbericht 2013 A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

ZF Lenksysteme GmbH

Ag e nt ur/ Agency

Die Faszination des Lenkens ist

Strichpunkt GmbH

As s i gnment/Br iefing

ZF Lenksysteme GmbH is

die Welt der Schwäbisch Gmünder ZF Lenk-

driven by a fascination for steering systems.

systeme GmbH, ein Gemeinschaftsunternehmen

This global automotive supplier enjoys a

der Robert Bosch GmbH und der ZF Friedrichs-

worldwide reputation for its core competencies

hafen AG. Der global tätige Automobilzuliefer-

and is successfully investing in the future.

konzern genießt mit seinen Kernkompetenzen Weltruf und investiert mit Erfolg in die Zukunft.

Im plementation

Curves, parking spaces, speed

bumps. The “Driver’s Logbook” shows, among U m se t z u n g

Kurven, Parklücken, Bodenwellen –

other things, the lure of modern automotive

das „Fahrtenbuch“ zeigt unter anderem in

engineering in different regions of the world

charakteristischen Szenarien die Faszination

across six typical scenarios. Expressive photo

moderner Automobiltechnik in unterschiedlichen

spreads and exclusive typography emphasize

Regionen der Welt. Ausdrucksstarke Bild-

this high-tech manufacturer’s innovative nature.

strecken und ausgewählte Typographie unterstreichen den innovativen Charakter des Herstellers.

410

AWA R D

K at egor ie/Categor y

G ESCHÄFTSBERICHTE

411

K+S Finanz-, Unternehmens- und Nachhaltigkeitsbericht 2013 A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

K+S Aktiengesellschaft

Heisters & Partner, Corporate & Brand Communication

Vor dem Hintergrund zur

As s i gnment/Br iefing

In the light of the improve-

Verbesserung von Effizienz und Struktur soll der

ments in efficiency and structure, K+S’s

K+S Finanzbericht und Unternehmens- und

Financial as well as Corporate and Sustainability

Nachhaltigkeitsbericht 2013 ein klares Zeichen

Report 2013 is designed to send a clear

setzen: Konzentration auf das Wesentliche und

message: Focus on the essentials and transport

die Vermittlung der Faszination für die Welt der

the fascination for the world of raw materials.

Rohstoffe. Im plementation U m se t z u n g

Porträtiert werden die K+S Mit-

The K+S employees are por-

trayed in their world and with their fascination

arbeiter in ihrer Welt und mit ihrer Faszination

for raw materials that motivates and moves

für die Rohstoffe, die sie antreibt und bewegt –

them – everywhere in the world. This is dis-

überall auf der Welt. Dies wird durch den visu-

played by the visual center reflected in the

ellen Mittelpunkt dargestellt, der sich in den

motifs within the persons.

Motiven in den Personen widerspiegelt.

412

AWAR D

K at egor ie/Categor y

GESCHÄ F TSB ER I CHTE

413

414

DIE TOP TEN DER GESCHäFTSBERICHTE/ TOP TEN ANNUAL REPORTS

Peter vetter

415

Peter Vetter die Top Ten der Geschäftsberichte – deutschland und die schweiz / top Ten Annual reports – Germany and switzerland Die Besten – ein Vergleich zwischen

The Best – A Comparison Between

Deutschland und der Schweiz

Germany and Switzerland

Die Beurteilung der Geschäftsberichte im dies-

For the first time, the evaluation of annual reports

jährigen DDC Wettbewerb wurde erstmals mit

in this year’s DDC competition was judged by

denselben Kriterien wie im Geschäftsberichte

using the same criteria as for the annual reports

Rating der Schweiz beurteilt. Die Tatsache,

rating in Switzerland. The fact that we have the

dass wir zum ersten Mal die Möglichkeit eines

possibility to compare the reports leads to the

Vergleichs haben führt zu den nachfolgenden

following thoughts.

Überlegungen. Before we comment on the ten best reports, a Bevor wir die je zehn besten Berichte kommen-

few remarks on the parameters. The DDC rating

tieren, noch ein paar Anmerkungen zu den

is based on a competition and the companies

Rahmenbedingungen. Das DDC Rating beruht

and/or designers can submit their reports. In the

auf einer Ausschreibung und die Unternehmen

Swiss rating, this is different (www.geschaefts

und/oder Gestalter können ihre Berichte ein-

berichte-rating.ch). The organizers select the

reichen. Im Schweizer Rating ist dies anders

reports of the companies listed in the SMI (Swiss

(www.geschaeftsberichte-rating.ch). Die Orga-

Market Index), and additionally, the 50 compa-

nisatoren wählen die Berichte der im SMI (Swiss

nies with the highest turnover not publicly listed,

Market Index) kotierten Unternehmen aus, dazu

as well as the large insurance companies and

kommen noch die 50 umsatzstärksten Unter-

banks. This amounts to a total of 216 reports.

nehmen, welche keine Aktiengesellschaften

Another difference is that in the category “design”

sind, sowie die großen Versicherer und Banken.

the jury, organized by the Zurich University of

Das ergibt ein Gesamt-Sample von 216 Berich-

the Arts, evaluates both the printed and the

ten. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass

digital reports. Furthermore, a second jury, from

in der Kategorie „Design“ eine Jury, organisiert

the University of Zurich, evaluates the conten-

von der Zürcher Hochschule der Künste, sowohl

tual dimensions, the “value reporting.” As a

die gedruckten wie die Online-Berichte bewertet

result of the two juries a shortlist of twelve

und im Weiteren eine zweite Jury, der Universi-

companies is created which a final jury then

tät Zürich, die inhaltlichen Dimensionen, das

judges. This final jury is comprised of members

„Value Reporting“ beurteilt. Als Resultat der

of the design community, members of Value

beiden Juries entsteht eine Shortlist von zwölf

Reporting, as well as of professionals from

Unternehmen, die von einer Schlussjury beurteilt

banking, analysts and corporate communica-

werden. Diese Schlussjury setzt sich aus

tions. To ensure comparability with the German

Mitgliedern der Gestaltung, des Value Reporting

reports, we compare these with the Swiss

sowie Fachleuten aus dem Banking, Analysten

print evaluation.

und der Unternehmenskommunikation zusammen. Um die Vergleichbarkeit mit den deutschen Berichten zu gewährleisten, vergleichen wir diese mit der Schweizer Teilbewertung Print.

416

Photo Frank Blümler

Die 20 besten Berichte Bewertung Deutschland Der Bericht des Reiseanbieters Kuoni (1. DE) besticht durch das eigenständige Konzept, das jedes Jahr neu interpretiert wird sowie durch das intelligente Zusammenspiel zwischen gedruckter und Online Berichterstattung. Kreative Frische gepaart mit seriöser Typografie und klarer Gliederung gewährleisten Übersichtlichkeit. Die BMW Group (2. DE) interpretiert die Idee „Ansichten“ auf eindrückliche Art und Weise mit lebendiger Typografie, einem abwechslungsreichen Layout und interessanten, technischen Illustrationen sowie einem gepflegten Finanzteil. Der Gesundheitskonzern Fresenius (3. DE) legt einen klassischen Finanzbericht vor, der durch ein frisches, lebendiges Magazin vervollständigt Peter Vetter

wird. Fresenius verteilt seine Berichterstattung auf zwei Medien, die ihrer Funktion entsprechend konzipiert sind. Hier die Zahlen und Berichte und da eine tolle Bildwelt mit journalistischem Zugang.

The 20 Best Reports

Auch der Volkswagen-Konzern (4. DE) teilt

Rating Germany

seinen Jahresbericht in einen sachlichen

The report by the tour operator Kuoni (1st

Finanzteil und eine magazinartige Publikation

Germany) stands out through its unique concept

auf. Ersterer ist übersichtlich strukturiert und

reinterpreted every year as well as by its intel-

meistert dadurch die umfangreichen Inhalte

ligent interaction between printed and online

souverän. Das Magazin „Momentum“ inszeniert

reporting. Creative freshness combined with

interessante Themen mittels Grafiken, Foto-

reliable typography and clear structures ensure

grafie und einem lebendigen Layout.

clarity.

Die Städtischen Werke Magdeburg (5. DE)

The BMW Group (2nd Germany) interprets the

dokumentieren das Jahrtausendhochwasser auf

idea of “views” in an impressive manner, vibrant

spektakuläre Art und Weise und profiliert die

typography, varied and interesting layout, techni-

Städtischen Werke nachhaltig und gestalterisch

cal illustrations, as well as a smart financial

eigenständig.

section.

417

Peter vetter DIE TOP TEN DER GESCHäF TSBERICHTE – DEUTSCHL AND UND DIE SCHWEIZ / TOP TEN ANNUAL REPORTS – GERMANY AND SWITZERL AND

1

2

3

4

5

6

7

8

9

418

10

1

Kuoni

2

BMW Group

3

Fresenius

4

Volkswagen

5

Städtische Werke Magdeburg

6

Siemens

7

Linde

8

Elca

9

Trumpf

10

K+S

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

1

Kuoni

2

Implenia

3

Valora

4

Helsana (digital)

5

Warteck

6

Geberit

7

MCH Group

8

Sigfried

9

Bachem

10

Die Post

419

Peter Vetter die Top Ten der Geschäftsberichte – deutschland und die schweiz / top Ten Annual reports – Germany and switzerland Siemens (6. DE) zeigt überzeugend wie die

The Health Care Group Fresenius (3rd Germany)

Vielfalt der Branchen übersichtlich und äußerst

presents a classic annual report, which is com-

informativ vermittelt werden kann. Raffinierte

plemented by a fresh, lively magazine. Fresenius

„Inserts“, überzeugende Infografiken werden

splits its reporting between two media that are

zusammen mit anspruchsvoller Fotografie als

conceptualized according to their function. On

gemeinsames Ganzes inszeniert.

one side the figures and reports, on the other great imagery with a journalistic approach.

Der zweiteilige Bericht von Linde (7. DE) informiert im ersten Teil über den Geschäftsgang und

The Volkswagen Group (4th Germany) also di-

den Abschluss und im reportageartigen Magazin

vides its annual report into a factual financial

über Themen, die das Unternehmen aktuell

section and a magazine-like publication. The

beschäftigen.

first mentioned part is structured clearly and thereby masters the extensive content with ease.

Elca (8. DE) überrascht durch eine frische

The magazine “Momentum” stages interesting

Farbigkeit und setzt viele, auch dekorative Info-

topics using graphics, photography and a lively

grafiken ein. Ein äußerst kompakter aber

layout.

dennoch informativer Bericht, der auf 32 Seiten den Geschäftsgang zusammenfasst.

The Städtische Werke Magdeburg (5th Germany) document the millennium floods in a spectacular

Trumpf (9. DE) stellt sich mit einer sehr eigen-

way and present themselves in an aesthetical

ständig inszenierten und spektakulären Layout-

original style.

konzeption vor. Abwechslungsreich und informativ werden Inhalte und Fakten vermittelt.

Siemens (6th Germany) convincingly shows how the diversity of industries can be conveyed in

Das Rohstoff Unternehmen K+S (10. DE)

a clear and very informative way. Ingenious

vermittelt seriös seine Resultate mit einem

“inserts” and powerful infographics are staged

gewissen Understatement und wie man das

as a unity alongside sophisticated photography.

englisch nennt, im „landscape“ Format. The two-part report by Linde (7th Germany) Bewertung Schweiz

informs about the business activities and the

Kuoni (1. CH) siehe Rang 1 im DDC Rating.

financial statements in its first part, the report-style magazine shows topics that are of

Der Bericht des Bauunternehmens Implenia

current interest to the company.

(2. CH) führt sein bewährtes Konzept des Taschenbuchs kohärent weiter. Die seit ein

Elca (8th Germany) surprises with a fresh color

paar Jahren bestehende Publikation besticht

scheme and employs many decorative info-

durch die Sorgfältigkeit der Detailgestaltung

graphics. An extremely compact but also informa-

ebenso wie durch die souveräne Inszenierung

tive report summarizes the course of business

der Inhalte.

in 32 pages.

420

Die Handelsgruppe Valora (3. CH) überzeugt

Trumpf (9th Germany) presents itself with a very

seit einigen Jahren mit jeweils sehr eigen-

original layout and spectacular design. Varied

ständigen Berichten, die immer in den vorderen

and informative contents and facts are provided.

Rängen des Schweizer Ratings zu finden sind. Diese Serie von Berichten basiert auf hoch-

The resources company K+S (10th Germany)

stehender Kreativität sowohl inhaltlich wie

reliably provides its results with a certain under-

gestalterisch und der formalen Qualität in der

statement using the “landscape” format.

Realisierung. Rating Switzerland Helsana (4. CH) präsentiert einen radikal redu-

Kuoni (1st Switzerland) see position 1 in the

zierten Bericht, der sich durch gepflegte Gestal-

DDC rating.

tung profiliert. Im gedruckten Bericht wird darauf hingewiesen, dass die Berichterstattung

The report of the construction company Implenia

neu konzipiert wurde und dass auf einem

(2nd Switzerland) coherently continues its es-

Blog regelmäßig Einblick in das Unternehmen

tablished concept of a paperback. The publica-

gewährt wird.

tion, released in the last couple of years, impresses through its thoroughness of detailed

Das Immobilen Unternehmen Warteck (5. CH)

design as well as with its masterful presentation

berichtet lebendig und kompetent über das ver-

of its content.

gangene Geschäftsjahr. Gepflegte Typografie, lebendige Fotografie und Illustrationen charakte-

For the last couple of years the trade group

risieren den gelungenen Bericht.

Valora (3rd Switzerland) convinces with their outstanding and unique reports that are always

Geberit (6. CH) der Konzern für Sanitär-, Hei-

found in the front ranks of Swiss ratings. This

zungs- und Klimasysteme, hat die gesetzliche

series of reports is based on great creativity

Änderung im Berichtswesen (gedruckte Berichte

both content wise as well as with their design

sind in der Schweiz nicht mehr obligatorisch),

and the formal quality of implementation.

konsequent umgesetzt. Der Geschäftsbericht wird Online publiziert, gedruckt wird eine

Helsana (4th Switzerland) presents a radically

Zusammenfassung „Facts & Figures“, der

reduced report, thereby distinguishing itself by

Nachhaltigkeitsbericht sowie ein informatives

its elegant design. The printed report points out

Referenzmagazin.

that the content was restructured and that insights into the company are regularly pub-

MCH Group (7. CH), das wichtigste Schweizer

lished on an online-blog.

Unternehmen im Messesektor, präsentiert sich dieses Jahr mit einem neuen Konzept. Groß-

The real estate company Warteck (5th Switzer-

zügig werden die vielfältigen Aktivitäten des

land) reports lively and knowledgeable about the

Unternehmens dargestellt und der Leser wird

past financial year. Elegant typography, vivid

durch attraktive Fotografie und gekonnte Ins-

photography and illustrations characterize the

zenierung überzeugt.

successful report.

421

Peter Vetter die Top Ten der Geschäftsberichte – deutschland und die schweiz / top Ten Annual reports – Germany and switzerland Das Chemieunternehmen Sigfried (8. CH) doku-

Geberit (6th Switzerland), the corporation for

mentiert „live“ die Kultur des Unternehmens und

plumbing, heating and air conditioning systems,

vermittelt durch gute, übersichtliche Infografiken

has, in consistence with the legal change for

auch die faktischen Aspekte der Firma. Die Ver-

reporting, (printed reports are no longer com-

mischung von emotionalen Momenten mit der

pulsory in Switzerland) implemented it consis-

sachlich präzisen Wiedergabe der Daten generiert

tently. The annual report is published online;

ein überzeugendes Profil.

a summary of “Facts & Figures,” the sustain-ability report, and an informative reference

Bachem (9. CH), ebenfalls im Chemiesektor

magazine is available in printed form.

tätig, präsentiert einen attraktiven dreiteiligen Bericht, der Vergangenheit (Jubiläum), einen

This year, the MCH Group (7th Switzerland), the

Ausblick in die Zukunft und die aktuellen

most important Swiss company in the trade fair

Finanzzahlen übersichtlich und strukturiert

sector, presents itself with a new concept. The

verbindet. Die Gestaltung ist durch einen

various activities of the company are presented

journalistischen Magazinstil charakterisiert.

lavishly and the reader is won over by the attractive photography and skillful presentation.

Die Post (10. CH) schafft es auf 64 Seiten kompakt, kompetent das vergangene Geschäfts-

“Live” recordings show the culture of the chemi-

jahr mittels gut konzipierten Infografiken und

cal company Sigfried (8th Switzerland) and,

Übersichten wie auch durch klar gegliederte

through both outstanding and clear infographics,

Daten und Fakten zu vermitteln.

the factual aspects of the company are also illustrated. The mixing of emotional moments

Zusammenfassung

with the objectively accurate reproduction of the data generates a compelling profile.

Wenn wir versuchen Tendenzen festzustellen, dann finden wir diese sicher im Zusammenspiel

Bachem (9th Switzerland) also part of the

zwischen Online und gedruckten Medien. Die

chemical sector, presents an attractive three-

Quintessenz ist dabei nicht die Frage des ent-

part report of the past (anniversary), a clear

weder oder, sondern eindeutig das sowohl als

view of the future, and the current financial

auch. Diese Erkenntnis eröffnet neue Spiel-

figures, all connected in a clear and structured

räume, welche geschickt genutzt werden müssen,

way. The design is characterized by a journal-is-

um die Effizienz der Vermittlung zu steigern.

tic magazine style.

Was die Gestaltung der Medien an sich betrifft,

Die Post (10th Switzerland) manages to provide

konsolidiert sich die Kombination von seriös

competent information on the previous fiscal

und kompetent gestalteten und gut strukturier-

year with well-designed infographics and charts

ten Pflichtteilen (Finanzbericht) und attraktiven,

as well as clearly structured facts and figures.

anspruchsvollen Reportagen im Magazinstil.

422

Sowohl interaktiv wie im gedruckten Bericht

Summary

sind Infografiken und Übersichtsdarstellungen mit Schlüsselzahlen oder -begriffen Elemente,

If we try to determine trends, we will surely find

welche die Übersicht steigern und dadurch die

them in the interaction between online and printed

Komplexität der Inhalte reduzieren.

media. The bottom line is not a question of either or for both media but clearly online reporting as

Die Qualität der Berichte beruht aber nach wie

well as print media. This knowledge opens up

vor auf „altmodischen“ Aspekten wie Schrift,

new opportunities, which must be cleverly used

Typografie, Bildeinsatz, Layout, gepflegter

to increase the efficiency of exchange.

Fotografie und Illustration sowie klaren Tabellen und Grafiken.

As for the design of the media itself, a combi-nation of well-designed and well-struc-

Geschäftsberichte werden immer mehr zu

tured

komplexen Vorhaben, die Kompetenzen wie

compulsory parts (financial report) and attrac-

Finanzen, Recht, Unternehmensentwicklung,

tive, sophisticated magazine-style reports is

Personal, Marke und somit die Identität

consolidated.

involvieren. Das impliziert ein kompetentes, interdisziplinäres Team und dabei steuert die

Both in the interactive and in the printed report

Gestaltung einiges mehr als nur „schöne

infographics and overviews of key figures or key

Oberfläche“ bei. Genau diese konzeptionelle

words are elements that increase the overall

Kompetenz braucht es aber um effizient und

view and help decrease the complexity of the

profilierend zu kommunizieren.

contents.

Peter Vetter

But the quality of the reports continues to be

Coande. Communication and Design

based on “old-fashioned” aspects such as font,

Senior Lecturer and Researcher ZHdK

typography, image use, layout, photography, and illustration, and clear tables and graphs. Annual reports are becoming more and more complex and require competent skills in aspects such as finance, law, business development, human resources, and also brand identity. This implies a competent, interdisciplinary team while the design contributes much more than just a “beautiful surface.” It is precisely this conceptual competence that is needed in order to communicate efficiently and in a profiling way. Peter Vetter Coande. Communication and Design Senior Lecturer and Researcher ZHdK

423

424

425

VOR SI TZE NDE DE R J U R Y / C H A I R WO M A N O F THE JURY

Susanne Wacker

426

Photos Frank Blümler

J URY

K ategor ie/Categor y

GR A PHI C F I N E A RTS

Nicola Ammon

Ulrich Gabriel

Jürgen Kernegger

Wolf Udo Wagner

427

Ein Kalender ganz in Schwarz Für eine Jury stellt sich bei einem Wettbewerb

Mal auf Naturpapier, mal auf Latex-, PU- oder

natürlich immer die eine entscheidende Frage:

Acrylbeschichtetem Papier, mal auf durchge-

Welche Arbeit verdient es, mit Gold ausgezeich-

färbtem Gewebe oder beflocktem Material hat

net zu werden? Wir haben während unserer

es der Preisträger auf eine außergewöhnlich

zweitägigen Sichtung viele sehr gute Arbeiten

einprägsame Art und Weise geschafft, dem

in den Händen gehalten. Als wir uns dann mit

Betrachter des Wandkalenders die Philosophie

dem Porsche Design Wandkalender im wahrsten

von Schwarz vor Augen zu führen und zwei

Sinne des Wortes befassten, haben wir schwarz

Dinge zu zeigen. Erstens: Schwarz ist nicht

gesehen – und zwar in sämtlichen Schattierun-

gleich schwarz. Und zweitens: Die Abwesen-

gen und einer haptisch beeindruckenden Vielfalt.

heit von Licht kann große Kunst hervorbringen. Denn gerade diese Abwesenheit von Licht

Ein Kalender ganz in Schwarz – kann das Gold

hebt das Wesentliche hervor. Oder um es

wert sein? Kurz und knapp: ja. Denn dem

mit den Worten von Ferdinand Porsche zu

Preisträger ist es hervorragend gelungen, mit nur

sagen: Schwarz ist die einzige Farbe, die nicht

einer einzigen Farbe ein ganzes Kaleidoskop an

von der Form ablenkt. Welche Farbe würde

Sinneseindrücken zu vermitteln. Jedes Kalender-

also besser passen, um der Marke Porsche

blatt, also jeder Monat, hat seine ganz eigene

als Inbegriff von Luxus und Design gerecht zu

Struktur; fühlt sich glatt oder rau, samtig,

werden, als die Farbe Schwarz?

lederartig oder metallisch an. Jedes Kalenderblatt zeigt so eine neue Facette von Eleganz und Design.

428

J URY

K ategor ie/Categor y

GR A PHI C F I N E A RTS

A Calendar All in Black For the jury of a competition there certainly

On paper, on latex, polyurethane or acrylic

always is the one crucial question: Which work

coated paper, sometimes on batch-dyed fabric

deserves the gold award? During our two day

or flocked material, the medalist has managed,

viewing we held many outstanding works in

in an exceptionally memorable way, to realize

hand. When we reached for the Porsche calen-

the philosophy of black while demonstrating two

dar, we truly looked at the black side – in all

separate ideas. Firstly, black does not equal

shades and in an impressive haptic diversity.

black. And secondly, the absence of light can produce great art. It is precisely this absence

A calendar all in black – can it be worth gold? In

of light that highlights the essentials. Or, to put

a nutshell: yes. The award winner successfully

it in the words of Ferdinand Porsche: Black is

conveyed a complete kaleidoscope of sensations

the only color that does not distract from the

with one single color. Each page, each month

form. What color would therefore fit better to the

has its own structure; either smooth or rough,

Porsche brand than the epitome of luxury and

velvety, leathery or metallic. Each page shows a

design, the color black?

new aspect of elegance and style.

429

Der Preisträger hat es gemeinsam mit der ver-

Es erfordert sicherlich Mut, bei der Gestaltung

antwortlichen Druckerei geschafft, mit der beson-

ganz auf Schwarz zu setzen. Aber es erfordert

deren Komposition von Materialien, Oberflächen

vor allem das richtige Gespür für Ästhetik und

und Schwarz-Facetten das Design von Porsche

das gestalterische Können, um aus einem

in einer puren und sinnlichen Art zu würdigen

schwarzen Wandkalender ein Designstück mit

und eine symbiotische Wirkung zu erzeugen: Der

dieser enormen Aussagekraft zu schaffen. Und

Wandkalender nimmt das Design von Porsche

das ist dem Preisträger wahrlich gelungen.

in sich auf und spiegelt das Besondere dieser

Deshalb gratuliere ich BOROS Design im Namen

Marke in verschiedensten Tönen wieder – mal

der ganzen Jury zu diesem Erfolg. Gäbe es eine

matt, mal glänzend, immer schwarz.

schwarze Medaille, wäre sie wohl in diesem Fall die passende Auszeichnung. Trotzdem hoffe ich,

Mit diesem Schwarz schafft der Designer einen

dass sie auch mit Gold leben können.

angemessen Rahmen voller tiefgründiger und ernsthafter Eleganz, in dem die Zitate ihre Wir-

Susanne Wacker

kung ungebremst und geradlinig entfalten. So

Juryvorsitz Graphic Fine Arts

ist es dem Preisträger gelungen, den Kalender zu einem eindringlichen Plädoyer für die Farbe Schwarz zu machen und gleichzeitig eine besondere Form der Markenkommunikation zu entwerfen, die auch noch über das Kalenderjahr hinaus im wahrsten Sinne des Wortes „hängen bleibt“.

430

J URY

K ategor ie/Categor y

GR A PHI C F I N E A RTS

The award winner and the responsible printing

It certainly shows courage to bank on black for

company have jointly managed to create a pure

the entire composition. A keen sense of aesthet-

and sensual symbiotic effect that enables us to

ics and design skills are necessary to create a

appreciate the design of Porsche with the

piece of design with such a significant force of

specific composition of materials, finishes and

expression as a black wall calendar. The award

black aspects: The calendar focuses on the

recipient truly excelled in this task. I therefore

design of Porsche and reflects the special

congratulate BOROS Design on behalf of the

feature of this brand in various tones – some-

entire jury. If there were a black medal, it would

times matt, sometimes brilliant, always black.

be the appropriate award in this case. Nevertheless, I hope they can live with gold.

With this black, the designer creates an appropriate framework full of profound and genuine

Susanne Wacker

elegance in which the quotations take their

Chairwoman of the Jury Graphic Fine Arts

unrestrained and straight forward effect. The winner auspiciously turned the calendar into a powerful summation for the color black and at the same time designed a special form of brand communication that lingers on through the calendar year and beyond.

431

432

K ategor ie/Categor y

gr a Phi c F i n e a rTs

433

Porsche Design Kalender 2014 A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Porsche Lizenz- und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

BOROS GmbH

Zielgruppe: weltweite Kunden

As s i gnment/Br iefing

Target group: Porsche

von Porsche Design, potentielle Kunden,

Design customers around the world, potential

Meinungsbildner, Journalisten, einflussreiche

customers, opinion makers, journalists, influen-

Personen aus Wirtschaft, Politik und Kultur;

tial people from business, politics and culture;

allgemein: luxusaffine Männer und Frauen.

in general: luxury-oriented men and women.

Unternehmenszweck: Imageerweiterung.

Business objective: image enhancement.

U m se t z u n g

Der Kalender demonstriert, dass

Im plementation

The calendar demonstrates the

Schwarz nicht gleich Schwarz ist. Haptik,

limitless possibilities of black. The feel, texture,

Textur, Glanz und Mattheit, Reflektion und

sheen, reflective properties, and materiality

Stofflichkeit schaffen eine fassbare Tiefe und

create a tangible depth and accentuate the

prononcieren die Gegenstandsqualität.

physicality of the object.

434

GOL D

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

435

436

K ategor ie/Categor y

gr a Phi c F i n e a rTs

437

Visuelle Analyse Künste Bern

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

A g en t u r / Ag e nc y

Planungsamt Basel-Stadt, Hochschule der

Hahn+Zimmermann

Die Visuelle Analyse kann dazu

As s i gnment/Br iefing

Visual analysis can be used

eingesetzt werden, einen Raum visuell zu erfor-

to investigate a space by visual means. In this

schen. Beim vorliegenden Forschungsprojekt

research project two quarters in Basel were

ging es darum, anhand zweier Stadtquartiere in

examined exemplarily to broadly explore and to

Basel mögliche Werkzeuge und Arbeitsweisen

define possible means and procedures of image-

einer bildbasierten Untersuchung breit zu explo-

based analysis.

rieren und zu veranschaulichen. Im plementation U m se t z u n g

24-seitige Zeitung im Format A3,

gedruckt auf 50 g/qm Offset Opak Papier in einer Kleinstauflage von 100 Exemplaren. Auszug aus dem Forschungsprojekt „Visuelle Analyse und Mapping“ der Berner Fachhochschule.

438

24 page journal, A3 format,

printed on 50 gsm Offset Opak paper in a small edition of 100 copies.

SIL B ER

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

439

VI5IONS – Jubiläumsausgabe 15 Jahre Kunsthalle Deutsche+Guggenheim

A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Deutsche Bank AG

Peter Schmidt Group

Zum 15-jährigen Bestehen der

As s i gnment/Br iefing

A retrospective publication

Berliner Kunsthalle Deutsche+Guggenheim

was commissioned to mark the 15th anniversary

wurde eine retrospektive Publikation beauftragt.

of the Deutsche Guggenheim gallery in Berlin.

Diese sollte zum Dank an Projektbeteiligte und

It was designed to thank the artists and those

Künstler ausgegeben werden und die außer-

involved in the project and acknowledge the

gewöhnliche Kooperation der Solomon R.

remarkable cooperation between the Solomon R.

Guggenheim Foundation mit der Deutschen

Guggenheim Foundation with Deutsche Bank.

Bank würdigen. Im plementation U m se t z u n g

Der Gedanke des „Verbindens“ zieht

The idea of “linking” runs

through the entire publication, highlighting the

sich durch die gesamte Publikation, transportiert

cooperation between both institutions and the

die Zusammenarbeit beider Institutionen sowie

interaction between the establishment, artists

die Interaktion zwischen Haus, Künstlern und

and visitors: These links are visible thanks to

Besuchern: Durch ineinanderfließende Texte,

texts that flow into one another, overlapping

Überlagerungen und verschachtelte Inhalte

elements and interlaced content.

werden diese Verbindungen sichtbar.

440

SIL B ER

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

441

442

K ategor ie/Categor y

gr a Phi c F i n e a rTs

443

Digitale Keilschrift A uf tr a g g eber / C l i e n t A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Institut Designlabor Gutenberg (IDG), Hochschule Mainz

Helmig Bergerhausen

Konzept des Entwurfs einer

As s i gnment/Br iefing

The concept of the design

typografischen Keilschrift ist, die Glyphen so

of a typographic cuneiform font was to draw the

„sans serif“ wie möglich darzustellen. Denn erst

glyphs as “sans serif” as possible. Only when

durch die Reduktion auf ihr Skelett kann die

characters are reduced to their basic skeleton

Essenz des Zeichens mit Glyphen aus anderen

can their true nature be compared to glyphs

Kulturen verglichen werden.

from other cultures.

U m se t z u n g

Im Rahmen eines Projekts am

Im plementation

As part of a project run by the

Institut Designlabor Gutenberg (IDG) an der

Institut Designlabor Gutenberg (IDG) at the

Hochschule Mainz entwarf ein Team, bestehend

Hochschule Mainz, Germany, a team consisting

aus dem Autor und den Gestaltern Andrea

of the author and designers Andrea Krause and

Krause und Stefan Pott, einen neuen Font für

Stefan Pott developed a font for all of the 1,063

alle 1.063 Unicode-Keilschrift-Zeichen, die in

Unicode cuneiform glyphs which are presented

diesem Buch vorgestellt werden.

in this book.

444

B RON Z E

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

445

Tee-Adventskalender A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Paper Pleasure

Clormann Design

24 Teesorten innovativ als

As s i gnment/Br iefing

Create an innovative advent

Adventskalender oder exklusives Geschenk

calendar or gift packaging for 24 different

verpackt. Das Wortspiel aus „Tee“ und „T“

types of tea. The wordplay “tea” and “T” should

sollte elegant gestalterisch umgesetzt werden

be elegantly interpreted in the design. Use

unter Verwendung feinster Materialien bei

fine materials and chose a local high quality

hochwertiger Produktion. Positionierung im

production in Germany. The product should be

Premiumsegment. Deutsche Produktion

positioned on the premium segment market.

und Konfektionierung. Im plementation U m se t z u n g

Unter dem Motto „24 T’s“ werden

On the basis of the Motto

“24 Ts” each tea is packed in an individual box

24 Teesorten exklusiv verpackt. Jedem Tee wurde

and has a typographic “T” assigned to it. The

ein anderes typografisches „T“ zugeordnet,

letter is stamped out which makes the tea

dieses dann ausgestanzt, der verpackte Tee wird

inside visible from the outside. Every tea box

dadurch sichtbar. Beipackzettel mit Tee-Fotos

also includes a leaflet with information about

in 24 T-Formen dargestellt. Heißfolie auf Feinst-

the product and photos of each tea.

papier. Lokale Produktion und Abfüllung.

446

B RON Z E

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

447

T55–57 — H57

A uf ga b e / B r ie f in g

A u ft rag g e b e r/ Cl i e nt

hw.design gmbh

Die fünfte Publikation unserer

Agentur /Agency

As s i gnment/Br iefing

hw.design gmbh

The fifth publication in our

„art project“ Reihe entstand in Zusammenarbeit

art project series was developed in a collabo-

mit der Künstlerin Caro Jost. Während ihrer Zeit

ration with the artist Caro Jost. She developed

in New York entwickelte sie das Prinzip der

her Streetprints® technique during her time

Streetprints®. Die spezielle Technik ermöglicht

in New York. This special technique enables

es ihr, Oberflächen von Straßen und Gehwegen

her to use the surface of roads and footpaths

auf Leinwand zu bringen.

on a canvas.

U m se t z u n g

Im Rahmen des „art projects“ setzte

Im plementation

As part of this project, Caro Jost

Caro Jost ihre Streetprints® ein, um eine Brücke

used her Streetprints® to create an artistic

zwischen ihrem Atelierraum und dem Hinter-

bridge between her studio and the courtyard at

hof der Türkenstraße 55–57 zu schlagen. Im

Türkenstraße 55–57. At the heart of this work

Mittelpunkt der Arbeiten steht dabei die Frage:

was the following question: “Which walls do you

„Which walls do you talk to?“ Welchen Einfluss

talk to?” How does our environment influence

nimmt unser Umfeld auf unsere Arbeit?

our work?

448

B RON Z E

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

449

Andreas Mühe: Obersalzberg A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r /Client

Andreas Mühe

Neue Gestaltung GmbH

Andreas Mühe blickt tief in das

As s i gnment/Br iefing

Andreas Mühe takes a deep

kollektive Gedächtnis einer Nation, die nicht

look at the collective memory of a nation that

aus dem dunklen Schatten ihrer Vergangenheit

cannot escape the dark shadows of its past. His

treten kann. Das präsentierte Ergebnis ist ein

book showcases a cycle of images that unmask

Bilderzyklus, der die Inszenierungswut jener

the maniacal orchestration of those years as an

Jahre als endloses Kulissenschieben vor gewal-

endless shift of scenes in front of a towering

tigem Bergmassiv entlarvt.

Alpine backdrop.

U m se t z u n g

Durchgehend farbig illustrierte

Leinen-Ausgabe mit zweisprachigen Texten, 208 Seiten.

450

Im plementation

Colour illustrations throughout,

hardback edition with bilingual texts, 208 pages.

B RON Z E

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

451

TYPE HYPE – Plakate „Hauptstadt“ A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

TYPE HYPE GmbH & Co. KG

Der Concept-Store von TYPE

Ag e n tur /Agency

Strichpunkt GmbH

As s i gnment/Br iefing

TYPE HYPE is a collection

HYPE – ein innovatives Konzept, das sich von

of premium designer products based on the

A-Z um das Thema Typographie dreht.

alphabet. Good typographic design should ideally also have decorative character and therefore

U m se t z u n g

Die für TYPE HYPE entwickelten

be suitable for adorning walls.

Plakate der Designlinie „Hauptstadt“ zeigen in illustrativen Abbildungen die wichtigsten

Im plementation

Berliner Sehenswürdigkeiten, beginnend mit

available in all five brand design lines. The

dem „A“ wie Alexanderplatz und endend

“Hauptstadt” series incorporates the most impor-

mit dem „Z“ wie Zoo.

tant Berlin landmarks in illustrative reproduc-

The TYPE HYPE posters are

tions from “A” for Alexanderplatz to “Z” for zoo.

452

B R O NZ E

K ategor ie/Categor y

GR A PHI C F I N E A RTS

453

454

K ategor ie/Categor y

gr a Phi c F i n e a rTs

455

ILLUMINATOR 02

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

LightingPress

Die zweite Ausgabe der Edition

Agentur /Agency

As s i gnment/Br iefing

LightingPress

The second edition of

ILLUMINATOR, dem weltweit großformatigsten

ILLUMINATOR, the world’s largest-format

Magazin über Licht. Licht endlich emotional auf

magazine on the topic of light. It seeks to finally

Papier erfahrbar zu machen, diesen Anspruch

make light emotionally tangible on paper.

hat die Edition. Der Druck im einzigartigen High-

The unique high-gamut printing process gener-

Gamut-Verfahren erzeugt eine bisher unerreichte

ates a previously unattained level of color

Farb-Leuchtkraft auf Naturpapier.

luminosity on uncoated paper.

U m se t z u n g

Im geschlossenen Format von

Im plementation

With a closed format of

49 x 68 cm passt ILLUMINATOR weder in die

49 x 68 cm, ILLUMINATOR will neither fit

Hosentasche noch zu einem starren Geist.

in your pocket nor suit a rigid personality.

Das „Lesen“ von ILLUMINATOR gleicht eher

“Reading” ILLUMINATOR is more like visiting

dem Besuch einer Ausstellung, in der man die

an exhibition, in which we let what we have

Eindrücke in Ruhe auf sich wirken lässt.

seen slowly take effect on us.

456

AWAR D

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

457

GUTES DESIGN VERDIENT PERFEKTES MATERIAL.

13

www.winter-company.de Jürgen Kernegger, Winter&Company

14

Retrospektive Heinz Beier / Postwertzeichen A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Haus Wellensiek

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Postwertzeichen-Edition als

beierarbeit

As s i gnment/Br iefing

Postage stamps edition as

Begleitmaterial für die „Retrospektive Heinz

a companion for the “Retrospective Heinz Beier”

Beier“ mit Arbeiten aus den Disziplinen Grafik-

with works from the disciplines of graphic

design, Schrift und Typografie der 50er- bis

design, and typography from the 1950s to

90er-Jahre. Eine Möglichkeit der Refinanzierung

1990s. One way to refinance the cultural project

des Kulturprojekts „ohne“ Etat im Rahmen der

“without” budget in the context of the lecture

Veranstaltungsreihe 2013.

series 2013 of Haus Wellensiek.

U m se t z u n g

Der Folder als Informationsträger auf

Im plementation

The folder as an information

Funktional gletscher von Römerturm in Sieb-

carrier on Funktional gletscher of Römerturm in

druck 2/2-farbig neongelb und mattschwarz.

screen printing 2/2-colored neon yellow and

Die Postwertzeichen wurden über den Online-

matt black. The stamps were realized through

Dienst der Deutschen Post realisiert und sind zur

the online service of Deutsche Post and are

Verwendung voll legitimiert. Ein Sammlerstück

fully legitimized for use. A collector’s item with

mit 100 Prozent Gebrauchswert.

100 percent use value.

460

AWAR D

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

461

Langenscheidt Poster A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

Langenscheidt GmbH und Co. KG

KW43 BRANDDESIGN

Entwicklung einer Poster-Serie,

As s i gnment/Br iefing

Development of a series

mit der die traditionsreiche Marke Langenscheidt

of posters for the long-standing brand Langen-

wieder stärker bei ihrer Zielgruppe an Relevanz

scheidt, in order to create greater relevance

gewinnt.

amongst the target group.

U m se t z u n g

Um zu zeigen, wie tief Langenscheidt

Im plementation

The long-standing brand Langen-

im allgemeinen Bewusstsein als Synonym für

scheidt is synonymous with dictionaries. This is

Wörterbücher verankert ist, wird das ikonische

demonstrated in a series of posters that describe

Logo nicht abgebildet, sondern in Sprache über-

the iconic logo in words. What could be more

setzt. Wenige Worte rufen die visuelle Identität

in keeping with the publishing company, than

hervor – und das, entsprechend dem Verlags-

translating it’s visual identity into the languages

angebot, in allen Sprachen der Welt.

of the world?

462

AWAR D

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

463

DIRKBRÖMMELKOPFÜBER A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auft rag g e b e r/ Cl i e nt

Dirk Brömmel

BRÖMMEL + BRÖMMEL

Zielgruppenorientierung: Kunst-

As s i gnment/Br iefing

Target group orientation:

interessierte und -sammler, Galeristen, Designer.

people interested in art and art collectors,

Unternehmenszweck: Image und Präsentation

gallery owners, designers. Company purpose:

bzw. Verkaufsunterstützung. Besondere Rahmen-

image and presentation, also sales support.

bedingungen: Eine grafisch starke Fotoserie mit

Specific framework conditions: an impressive

fünf eigenständigen Unterkategorien, die je fünf

series of photographs with five independent

eigenständige Gestaltungen enthalten sollen.

sub-categories.

U m se t z u n g

Besonderheit: Zusammenarbeit mit

Im plementation

Special feature: collaboration

fünf weiteren Designagenturen, die je eine

with five additional design agencies, each of

Unterkategorie eigenständig bearbeiteten.

which independently managed one subcategory.

Material/Verarbeitung: UV-Lack und Heißfolien-

Material/finishing: UV varnish and hot foil

prägung auf Titel, Verarbeitung als Schweizer

stamping on title, finishing as a Swiss brochure

Broschür um optimales Aufschlagen der Seiten

to guarantee optimal page-turning, two different

zu gewährleisten, 2-facher Papierwechsel innen.

varieties of paper.

464

AWAR D

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

465

The Right to Brand

Auft ra g g e b e r/ Cl i e nt

A ge ntu r / A g e n c y

Neue Gestaltung GmbH

A uf ga b e / B r ie f in g

„The Right to Brand“ von

TRAX Associates

As s i gnment/Br iefing

“The Right to Brand” by

Yasmin Merican widmet sich dem Thema der

Yasmin Merican is an authority reference book

Markenbildung in Schwellenländern mit dem

on branding in emerging markets, with a focus

Schwerpunkt Malaysia und Südostasien. Es

on Malaysia and Southeast Asia. It encapsulates

ist das erste Referenzbuch zu diesem Thema,

over 20 years of continuous learning, application

und beinhaltet über 20 Jahre an Erfahrung,

and innovation.

Modellen und Methoden. Im plementation U m se t z u n g

Durch eine klare und kohärente

The clear and coherent depiction

of complex backgrounds enables the book to

Darstellung komplexer Zusammenhänge ermög-

provide the reader with fast and comprehendible

licht das Buch dem Leser einen schnellen

access to and exploration of the content. Divided

und verständlichen Zugang und Vertiefung

into six colour-coded chapters; bound edition

des Inhalts. In farblich kodierte sechs Kapitel

with jacket, 768 pages.

aufgeteilt; gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag, 768 Seiten.

466

AWAR D

K ategor ie/Categor y

GR A PHI C F I N E A RTS

467

Teller – A magazine of stories. Issue #3 A ge ntu r / A g e n c y

A uf ga b e / B r ie f in g

Auftr aggeber /Client

Teller Magazine

Neue Gestaltung GmbH

Teller, ein Magazin mit Redak-

As s i gnment/Br iefing

Teller is a magazine based in

tionen in London und Berlin, stellt Bildmaterial

London and Berlin that puts visual material in

und neue Texte in den Vordergrund, um groß-

the foreground alongside with new writing to tell

artige Geschichten zu erzählen. Diese Ausgabe

brilliant stories. This issue goes on a journey with

geht auf Wanderschaft mit Wandergesellen,

migratory workers, spends a day at the office,

verbringt einen Tag im Büro und endet ver-

ends up in a call centre by mistake, and so on.

sehentlich in einem Callcenter und vieles mehr. Im plementation U m se t z u n g

468

Paperback, 98 Seiten.

Paperback, 98 pages.

AWAR D

K ategor ie/Categor y

GRA PHIC F INE ART S

469

KMS TEAM Installation „LICHTGESTALTEN“ A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

KMS TEAM GmbH

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Marken gestalten heißt Persön-

KMS TEAM GmbH

As s i gnment/Br iefing

Designing brands means

lichkeiten gestalten. Zum 30. Jubiläum ent-

designing personalities. To mark its 30th

wickelte die Markenagentur KMS TEAM die

anniversary, branding agency KMS TEAM

interaktive Installation „LICHTGESTALTEN“,

developed “LICHTGESTALTEN” – an interactive

mit der jeder per Gestensteuerung sein eigenes

installation which empowers you to create your

Design-Ich schaffen kann.

own me-design using intuitive gestures.

U m se t z u n g

Der User gestaltet sein Portraitbild

Im plementation

The user can use intuitive

mittels intuitiver Gestensteuerung: Die Kombi-

gestures to design his or her portrait. There

nation aus Bild, Farben, Typografie und Stil lässt

are over eight billion ways to combine this

über acht Milliarden Gestaltungsmöglichkeiten

personal portrait with colors, typography and

zu. Dies führt zu Motiven, die jedem Abbild

stylistic elements to create unique motifs

einen unverwechselbaren grafischen Ausdruck

with a distinctive graphic expression.

verleihen.

470

AWAR D

K ategor ie/Categor y

GR A PHI C F I N E A RTS

471

A7 Southbound – Wandkalender Eberl 2014 A uf tr a g g eber / C l i e n t

A uf ga b e / B r ie f in g

Eberl print GmbH

Ag e nt ur/ Ag e nc y

Mit ihrem Wandkalender

Strichpunkt GmbH

As s i gnment/Br iefing

If a company is isolated at

möchte Eberl ihre Leidenschaft für erstklassige

the southernmost tip of Germany and is in the

Druckerzeugnisse unter Beweis stellen. Wie

ailing printing industry, it’s literally asking for

schon vorhergehende Werbemittel soll auch

trouble. Or for the perfect hook for all its

der Kalender die abgelegene Lage des Unter-

communications.

nehmens im Allgäu thematisieren. 2014 wurde in Hamburg ein Vertriebsbüro eröffnet.

Im plementation

Meanwhile, the premium repu-

tation of the most successful printing company U m se t z u n g

Die A7 – die Verbindung zwischen

in Germany – completely against the industry

Vertriebs- und Produktionsstandort dient als

trend – has spread, and the current Eberl

Themengrundlage. Etwa alle 50 km wurde eine

calendar shows the route from the new sales

ungewöhnliche Sehenswürdigkeit in Szene

office in Hamburg southbound along the A7

gesetzt, die abseits der Touristenströme liegt,

highway – with some very special sights along

aber eine Reise wert ist – oder eben eine Unter-

the way.

brechung der Reise zur Druckerei Eberl.

472

AWAR D

K ategor ie/Categor y

GR A PHI C F I N E A RTS

473

474

475

VOR SI TZE NDE DE R J U R Y / C H A I R WO M A N O F THE JURY

Caroline Seifert

476

Photos Frank Blümler

JU RY

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

Gregor Ade

Prof. Kai Bergmann

Prof. Daniela Hensel

Markus Sauer

477

Wie werde ich wieder gesund? Warum haben wir uns für diesen Gold-Gewinner

Der zweite Punkt ist, dass Designer Gestalter

entschieden? Unser Glückwunsch geht ebenfalls

sind. Die Zeit, in der man zwischen Hard- und

an die Universität, die dieses Projekt ermöglicht

Software unterscheiden muss, die gibt es nicht

hat und nicht die nächste 45. App hat konzipie-

mehr. Hier hat jemand etwas aus dem Nutzen

ren lassen. Es geht nicht darum einen Stuhl zu

heraus zu Ende gedacht. Integratives Design.

machen, sondern ich will sitzen. Es geht auch

Da wird manch einer sagen, das sei doch

nicht darum, eine Mobile App zu konzipieren,

selbstverständlich, aber man kann sagen, dass

sondern ich will zahlen. Hier ging es ausschließ-

es 99 % noch nicht so sehen. Hier wurde weiter

lich um die Fragestellung: Wie optimiere ich die

gedacht: Wie kann der Arzt es einsetzen? Wie

Probleme, die hier entstehen und wie werde ich

kann man es effizient machen? Das war es, was

gesund? Wie kann ich die heutigen Technologien

uns fasziniert hat. Das Thema Zu-Ende-Denken

dafür nutzen, ohne dass ich länger darüber

hat uns beeindruckt. Bis zuletzt, nämlich:

nachzudenken brauche? In einer Form, wo das

Wie werde ich wieder gesund? Das fanden wir

Design nicht schick, sondern einer Zielgruppe

wirklich fesselnd.

angepasst ist, wo die Thematik alle Technologien nutzt, fast schon ein bisschen frech. Das

Und der letzte Punkt: Manchmal ist es so, wenn

fanden wir toll, das war der erste Punkt.

man in der Jury viele Dinge sieht, sind lange Diskussionen gut, jedoch wenn sich alle sofort

Bedenken Sie auch, wir sind in einer Zeit, wo

einig sind, ist es eigentlich besser. Denn wenn

die Alterung der Gesellschaft in Deutschland

die Dinge selbstverständlich sind und man sich

völlig unterbetrachtet ist, wo kognitive Fähig-

nicht durch eine Diskussion überzeugen lassen

keiten verloren gehen. Und auf einmal ist da

muss, dann kauft man es schneller, dann nutzt

jemand, der macht das mit einem Stab oder

man es besser, dann will man es haben. Und

einer Kugel. Sehr sinnvoll gedacht.

das ist bei uns so angekommen. Und deswegen ist Damian Sturm unser Goldgewinner. Caroline Seifert Juryvorsitz Zukunft

478

JU RY

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

How Do I Get Well? Why did we choose this gold award winner? We

The second point is that designers are inventors.

congratulate him and additionally the university

The times in which you had to distinguish

that made this project possible and did not ask

between hardware and software no longer exist.

for the design of the 45th app. It is not about

Here, someone has thought something through

the making of a chair, but I want to sit. It is also

from the beginning to the end. Integrative design.

not about the development of a mobile app, but

Some people might say that this is self-evident,

I want to pay. It is all about the question: How

but you can tell that 99 % do not see it that way

do I optimize the problems that arise here and

yet. Here, someone thought further: How can

how do I get well now? How can I use today’s

the physician use it? How can you make it

technologies so that I do not need to think about

effective? That is what fascinated us. To follow

them? With a design that is not fancy but that is

the issue through to the end is what impressed

adapted to a target group where all technologies

us. Until the end, namely: How do I get well?

are being used, it is almost a bit brazen. We

We thought that was genuinely captivating.

thought this was excellent, the first point. And the last point: Sometimes, when you see Also keep in mind that we are in a time where

many things in the jury, long discussions are

society’s aging is hardly considered at all in

good, but when all immediately agree, it actually

Germany, where cognitive abilities are lost. And

is better. Because when it is self-evident and

all of a sudden there is someone who does it

you do not have to be convinced by a discus-

with a stick or a ball. Sensibly thought through.

sion, then you buy it faster, then you use it better, you want to have it. And that is how we experienced it. And that is why Damian Sturm is our gold award winner. Caroline Seifert Chairwoman of the Jury Future

479

480

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

481

Richard RIESE

Ge s t al t ung / De s i g n

Damian Sturm

Be tr e u e n der P r o f es s o r / Ad v i s o ry Pro fe s s o r

A uf ga b e / B r ie f in g

Hochschule/U niver sity

DHBW Ravensburg

Prof. Klaus Birk

Es ist nicht immer einfach, nach

As s i gnment/Br iefing

It can be very hard to re-

einer Krankheit oder einer Verletzung wieder

cover from an illness or injury. Especially when

gesund zu werden. Gerade wenn die Heilung

the regeneration process is tedious and requires

langwierig ist und die tatkräftige Mithilfe des

the active participation of the patient, many

Patienten erfordert, fehlt vielen Menschen

people are lacking the necessary motivation.

die Motivation. Was wäre jedoch, wenn man

What if you could recover simply by playing a

spielend wieder gesund werden könnte?

game?

U m se t z u n g

Das handtherapeutische Videospiel

Im plementation

The handtherapeutic video game

Richard RIESE zeigt wie es geht: Mithilfe des

Richard RIESE shows how that could work: With

Leap Motion Controllers werden Patienten

the help of the Leap Motion Controller patients

spielend rehabilitiert. Es wendet sich speziell an

are rehabilitated while playing. The game is spe-

diejenigen Patienten, deren Handfunktion ein-

cifically designed for patients with various dis-

geschränkt ist und wieder trainiert werden muss.

abilities affecting their hand’s function.

482

GOL D

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

483

484

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

485

watermade nautical knife Ho c hs c h u le / U n i v e r s it y

Ge s t al t ung / De s i gn

Be tr e u e n de P r o f e s s o r en / Ad v i s o ry Pro fe s s o rs

A uf ga b e / B r ie f in g

Björn Becker

Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig Prof. Erich Kruse, Dipl. Designer Mathias Wiehle

Ein Boot bewegt sich durch ein

As s i gnment/Br iefing

A sailing yacht rocks and

dynamisches Medium, es schiebt Lage, stampft,

rolls while going through the water, you have to

rollt, ist nass und rutschig. Eine Hand für das

brave the weather and everything is wet and

Boot, eine für dich selbst. Das Bordmesser, das

slippery. One hand for the boat, one for yourself.

Jahrhunderte bewährte Werkzeug des Seglers,

Nautical knives have been used for hundreds of

wird mit diesem Entwurf dem modernen als auch

years. This design makes it even more effective.

dem klassischen Yachtsegeln gerecht. Im plementation U m se t z u n g

Durch die Bedienung mit nur einer

Due to the one-hand operation

you have always one hand left to secure your-

Hand bleibt immer eine Hand zur Sicherheit des

self. All the materials are salt water resistant

Seglers. Materialien aus dem Bootsbau: Edel-

and often used in boatbuilding: stainless steel,

stahl, Teak, Gummi, alles seewasserfest. Redu-

teak, rubber. Its simple and clever construction

zierte Konstruktion, Montage des Federelements

allows to mount the spring element without a

nur durch Formschluss, symmetrische Hälften.

single bolt or screw.

Denn auf See funktioniert das Einfache.

486

S ILB ER

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

487

Bekannte Unbekannte. Entwicklung und Wahrnehmung von Grafikdesign in Österreich. Ho c hs c h u le / U n i v e r s it y

FH Potsdam

Ge s t a l t ung/D esign

Nora Stögerer

B e t re ue nd e Pro fe s s o r en/Advisor y Pr ofessor s

Prof. Betina Müller,

Dipl. Designerin Manja Hellpap A uf ga b e / B r ie f in g

Laut dem Kulturhistoriker

As s i gnment/Br iefing

According to cultural

Bernhard Denscher gehören österreichische

historian Bernhard Denscher, Austrian graphic

GrafikdesignerInnen mit ihren Arbeiten zu den

designers are considered to be the “known

„Bekannten Unbekannten der visuellen Kultur

unknowns of the visual culture of the 20th

des 20. Jahrhunderts“. Woran das liegt und was

century.” Why this seems to be the case and

genau österreichisches Grafikdesign ausmacht,

what Austrian graphic design represents is

damit beschäftigt sich meine Masterarbeit.

the subject of my master’s thesis.

U m se t z u n g

Die Arbeit ist in die Kapitel „Gestern“,

Im plementation

The book is divided into the

„Heute“ und „Morgen“ gegliedert. Die Historie

sections “Yesterday,” “Today” and “Tomorrow.”

gibt Einblick in einzelne Jahrzehnte, im zweiten

The first section explains the history of Austrian

Teil werden DesignerInnen interviewt, der dritte

design, in the second part contemporary

Teil zeigt DesignerInnen von morgen. Ein umfas-

designers are interviewed and the third part

sender Blick auf das Grafikdesign in Österreich

features upcoming designers. A comprehensive

wird möglich.

view of graphic design in Austria is given.

488

S ILB ER

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

489

muse – App-Konzept für Museen und Ausstellungen G e sta l t u n g / D es i g n

Tobias Adam, Stefanie Frick

Be tr e u e n der P r o f es s o r / Ad v i s o ry Pro fe s s o r

A uf ga b e / B r ie f in g

H o c h schule/U niver sity

FH Aachen

Wolfgang Gauss

Im Kurs „Usability is simply not

As s i gnment/Br iefing

In the course “Usability is

enough“ sollten an der FH Aachen digitale

simply not enough” at the University of Applied

Konzepte erarbeitet werden. Das Entwickeln

Sciences in Aachen digital concepts should be

eines ausführlichen Konzepts inklusive Bench-

worked out. The task was to develop a detailed

marking, User Experience Mapping, Wireframing

concept including benchmarking, user experience

und Screendesign war Aufgabe. Zusätzlich

mapping, wireframing and screendesign. In this

entstanden ein Prototyp und ein Konzeptfilm.

context a prototype and a concept film were created.

U m se t z u n g

muse ist ein vielseitiges Instrument,

mit dem Aussteller ihren Besuchern digitale

Im plementation

Inhalte präsentieren können. Durch iBeacons

with which exhibitors can present digital content

erhält der Nutzer in teilnehmenden Museen die

to their visitors. With the help of iBeacons users

Ausstellungsinhalte direkt auf sein eigenes

in participating museums can directly receive

Smartphone. Welche Informationen er sehen

the exhibition content on their smartphones. It

möchte entscheidet jeder Besucher selbst.

is up to them to decide which information they want to see.

490

muse is a versatile instrument

S ILB ER

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

491

492

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

493

Vibes – Der emotionale Cityguide für Amsterdam G e sta l t u n g / D es i g n

Eileen Eichborn

H o c h s c h ul e / Uni v e rs i ty

Be tr e u e n de P r o f e s s o r en / Ad v i s o ry Pro fe s s o rs

A uf ga b e / B r ie f in g

Hochschule RheinMain

Prof. Jörg Waldschütz, David Bascom

Sechs Monate in Amsterdam.

As s i gnment/Br iefing

Living in Amsterdam for six

Fahrrad fahren, Geselligkeit, an den Grachten

months. Go cycling, be “gesellig,” walk beside

laufen, auf den Brücken stehen, die Umgebung

the canals, stand on its many bridges, experi-

und das Leben genießen. Teil der Stadt sein

ence the city and enjoy life there. Be a part of

und fasziniert werden von einem ganz eigenen

Amsterdam and get fascinated by its own

Lebensgefühl. Doch wie teilt man dieses Lebens-

“Lebensgefühl.” But how to share these kinds

gefühl in einem digitalen Zeitalter?

of feelings and vibes in a digital age?

U m se t z u n g

VIBES ist der mobile Cityguide, der

Im plementation

VIBES is a mobile city guide,

den Reisenden das vibrierende Lebensgefühl

which makes you feel the vibes and senses of a

einer Stadt nachempfinden lässt. In Form einer

city within an app. VIBES spots places, where

App. VIBES markiert Orte, wo die Lebensgefühle

you can experience the vibes and its user can

zu spüren sind und stellt dem User gezielt

feel them by solving small tasks. The Vibe-

Aufgaben. Ein Vibe-Indikator macht diese nicht

Indicator makes them not only noticeable but

nur spürbar, sondern auch sichtbar.

also visible.

494

B R ON ZE

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

495

HOCHSCHULE IST DA, WO WIR SIND.

35

www.hs-rm.de Prof. Gregor Krisztian, Hochschule RheinMain Wiesbaden

36

Reducing the Obvious

Ge s t al t ung / De s i g n

Be tr e u e n der P r o f es s o r / Ad v i s o ry Pro fe s s o r

A uf ga b e / B r ie f in g

Tobias Gebert

Hochschule/U niver sity

FH Mainz

Prof. Jean-Ulysses Voelker

Ist Reduktion in der heutigen

As s i gnment/Br iefing

Is reduction a suitable ap-

komplexen Welt überhaupt eine adäquate

proach in our modern, complex world? And if

Herangehensweise? Und falls nicht, welche

not, which ordering principles could be interest-

Ordnungsprinzipien in der Umgebung könnten

ing as well? Are there unconscious parallels

für den Gestalter noch interessant sein? Und

between the different designs?

gibt es unbewusste Parallelen in den verschiedenen Gestaltungen?

Im plementation

“Reducing the Obvious” tries to

answer these questions. The more detailed view Diesen Fragen geht „Reducing the

on the ordering principles of our surroundings

Obvious“ nach. Der detailliertere Blick auf die

lead the research to unknown terrain, such as

Ordnungsprinzipien der Umgebung führte die

chemistry, physics, biology and finally sociology.

U m se t z u n g

Recherche dabei auf ungewohntes Terrain, wie etwa das der Chemie, Physik, Biologie und schließlich der Soziologie.

498

B R ON ZE

Kategor ie/Categor y

ZU K U N F T

499

500

INdEX

501

INDEX G r and Pri x – P r o d u kt

GRAND PRIX Seite 26 – 45 Die 50 Mitglieder der Gesamtjury des Wettbewerbs Gute Gestaltung 15, des Deutschen Designer Clubs (DDC), zeichnen das Unternehmen ERCO GmbH für seine ganzheitliche, alle Disziplinen einschließende Gestaltungs- und Kommunikationsqualtität aus. Die von der ERCO GmbH für sich anspruchsvoll formulierten und vorbildlich umgesetzten Markenwerte werden auf höchstem Qualitätsniveau bespielt und in der Unternehmenskultur gelebt. Das Unternehmen ERCO GmbH hat mit seinen Produkten Maßstäbe gesetzt und darüber hinaus Designklassiker geschaffen. Diese Haltung weist eine in die Zukunft gerichtete Handlungsweise mit verantwortungsvollem Einsatz von Design auf, die zu Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit führt.

Kategorie/Category

Produkt

GOLD Seite 54 –55 Titel der Arbeit Lightscan Einsender ERCO GmbH Auftraggeber ERCO GmbH Agentur/Studio ERCO Design Team Konzept & Design Henk Kosche Alois Dworschak

SILBER Seite 58 – 59 Titel der Arbeit YOUTILITY Einsender SHE Scheufele Hesse Eigler Kommunikationsagentur GmbH

Naming/Text Oliver Hesse DTP Peggy Belles Beteiligte Firma (Produktdesign) Koop Industrial Design Design Anna Beelte Stefan Espenhahn Norbert Koop Seite 60 – 61 Titel der Arbeit auroFLOW VMS70 Einsender Vaillant Inhousedesign Auftraggeber Vaillant GmbH Entwicklung Stefan Bott Agentur/Studio Vaillant Inhousedesign

Auftraggeber DURAN GROUP

Entwicklung Stefan Bott

Senior Manager Communications Kathrin Steinmann

BRONZE

Product Manager Labware Alistair Rees Agentur/Studio SHE Scheufele Hesse Eigler Kommunikationsagentur GmbH

502

Design Daniel Gumbert Yvonne Kiel

Seite 66 – 67 Titel der Arbeit Skim Einsender ERCO GmbH

Head of Creation Oliver Hesse

Auftraggeber ERCO GmbH

Beratung/Management Iris Schneider

Konzept & Design Henk Kosche

Agentur/Studio ERCO Design Team

Production Manager Maximilian Rösler

Agentur/Studio brodbeck design

Konzept & Design Rolf Lechtenberg Henk Kosche

Creative Director Robert Burn

Designer/Inhaber Stefan Brodbeck

Seite 68–69

Senior Art Buyer Roswitha Haslinger

AWARD

Titel der Arbeit Gretchen – Oyster Clutch

Producer Stefan Pulster

Seite 76 –77

Einsender MiAna GmbH & Co. KG

Movie Editor Juergen Winczeck

Auftraggeber MiAna GmbH & Co. KG

Beteiligte Firmen Akademie der Bildenden Künste München

Agentur/Studio MiAna GmbH & Co. KG Designerin Anne-Christin Schmitt Seite 70–71 Titel der Arbeit Lupine Transformers Project Einsender Publicis Pixelpark Auftraggeber Lupine Lighting Systems GmbH Head of Sales and Marketing Moritz Reiser Agentur/Studio Publicis Pixelpark Executive Creative Director Stephan Ganser Art Director Maja Lindemann Group Head Digital Manfred Feiger Junior Art Director Niklas Paul Editorial Journalist Heidrun Patzak

Product Design Maximilian Schmid Professoren Prof. Urs Greutmann Prof. Carmen Greutmann-Bolzern Druckerei Druckerei Böhm/Weise Fotografie Felix Schindele Photographie Postproduktion ElektronischeSchönheit Hersteller Lampenschirmfassung Funktion/Metall Unlimited GmbH Seite 72–73 Titel der Arbeit Bürostuhlserie Embrace Einsender brodbeck design – agentur für gestaltung Auftraggeber Kinnarps AB Design & Brand Manager Alexander Gifford

Titel der Arbeit Norco Urban Tasche Einsender ASISTA Teile fürs Rad GmbH & Co. KG Auftraggeber ASISTA Teile fürs Rad GmbH & Co. KG Produktmanagement Jürgen Stölzle Agentur/Studio Paula-D Design Produktdesign Martina Stauber Seite 78 –79 Titel der Arbeit Magic Grip Einsender KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH Auftraggeber KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH Porzellan mit Silikonbeschichtung KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH Agentur/Studio KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH Silikonbeschichtung KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH 503

INDEX Pr o d u kt – D i g i tal M ed i a

Seite 80–81

Seite 88 – 89

Seite 92–93

Titel der Arbeit AMTRON®

Titel der Arbeit Pegasus Home Desk

Einsender MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Einsender Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Titel der Arbeit Durchlauferhitzer DX-45E Shower unit

Auftraggeber MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Auftraggeber ClassiCon GmbH

Auftraggeber STIEBEL ELTRON ASIA LTD.

Head of Sales Michael Groth

Director Roland Hoehn

Agentur/Studio Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Agentur/Studio Schumanndesign

Agentur/Studio KISKA GmbH Seite 82–83 Titel der Arbeit SCRIPT Einsender ZeVa GmbH In-House design team Auftraggeber ZeVa GmbH Agentur/Studio ZeVa GmbH In-House design team Chief of Design ZeVa GmbH In-House design team Seite 84–85 Titel der Arbeit Vero Einsender Duravit AG Auftraggeber Duravit AG Produktentwicklung Duravit Design Team Agentur/Studio studio KMJ GmbH Produktdesign Kurt Merki Jr.

504

Managing Partner Peter Ippolito Produktdesign Tilla Goldberg Jonas Hertwig Seite 90 –91 Titel der Arbeit Portables Mess-System Q.brixx Einsender formsprache . wolfgang brunner Inhaber Wolfgang Brunner Auftraggeber Gantner Instruments Test & Measurement GmbH Geschäftsführer Reinhard Kehrer Werner Ganahl Agentur/Studio formsprache . wolfgang brunner Industriedesigner Wolfgang Brunner

Einsender Schumanndesign

Inhaber Dirk Schumann

Kategorie/Category

DIGITAL MEDIA

Client Service Director Frank Neuhaus

SILBER Seite 110 –111

GOLD

Project Manager Laura Müller

Seite 104–105

Seite 106–107

Titel der Arbeit 99 reasons why our website is not online yet

Titel der Arbeit Qixxit – Einfach. Unterwegs.

Titel der Arbeit Fascinating Gases App

Einsender screenagers

Einsender Cheil Germany GmbH

Einsender Peter Schmidt Group

Agentur/Studio screenagers

Auftraggeber Deutsche Bahn Vertrieb GmbH

Auftraggeber Linde AG

Creative Director Stefan Rasch

Leiterin Projekt Mobilität Friederike Aulhorn

Head of Internal Communications & Corporate Branding Richella Odebrecht

Art Director Verena Stummer

Agentur/Studio Cheil Germany GmbH Chief Creative Officer Roland Rudolf Head of User Experience Design Dr. Clemens Lango Account Service Director Sven Lohwasser Regional Head Sung Chan Ra Chief Executive Officer Volker Selle Chief Financial Officer Kyung Mo Lee Head of Digital Strategy Lars Backes Senior Art Director Ertekin Özcelik Senior Conceptual Designer Sascha Kirpal Content Designer Thomas Smuda

Agentur/Studio Peter Schmidt Group Executive Creative Director Norbert Möller Design Director Niels Stehn Design Director Interactive Branding Stephan Wolter Designer Dominika Dobrzalski Daniel Schludi Sounddesign amp – audible brand and corporate communication Managing Director, Music and Production Rudi Mauser Managing Director, Strategy and Consulting Michele Arnese Sound Design Johannes Malfatti

Programmierung Roman Huy-Prech Regie Deniz Arslan Kamera Philipp Grausam Musik Elder Roche Seite 112–113 Titel der Arbeit KMS TEAM Installation „LICHTGESTALTEN“ Einsender KMS TEAM GmbH Auftraggeber KMS TEAM GmbH Managing Partner Knut Maierhofer Agentur/Studio KMS TEAM GmbH Managing Partner Knut Maierhofer

505

INDEX Di g i tal M ed i a

Design Director Interactive Markus Sauer

Programmierung Matthias Paech

Design Strichpunkt GmbH

Account Director Interactive Jana Schauhuber

Projektmanagement Söhnke Wulff Laura Faber Kilian Barg

Fotografie Ailine Liefeld

Programmierung Kasuga Christoph Grünberger Andreas Lutz

BRONZE

Seite 120 –121 Titel der Arbeit Relaunch KMS TEAM Website

Seite 116–117

Einsender KMS TEAM GmbH

Titel der Arbeit Das Mercedes-Benz Augmented Reality Mailing

Auftraggeber KMS TEAM GmbH

Einsender Publicis Pixelpark Auftraggeber Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland Leiter Handelsmarketing Mercedes-Benz Pkw Batiste Pascalin

Managing Director Knut Maierhofer Agentur/Studio KMS TEAM GmbH Managing Director Knut Maierhofer Brand Strategy Director Marc Hadorn

Agentur/Studio Publicis Pixelpark

Design Director Interactive Markus Sauer

Creative Director Oliver Baus

Account Director Interactive Jana Schauhuber

Art Director Katja Borsdorf

Director of Copywriting Dr. Àxel Sanjosé

Screen Design Mateusz Olichwer Matthew Thiessen

Seite 122–123

Text Julia Molina Konzept Jamila Khan Motion & 3D Oleg Friesen

Titel der Arbeit TYPE HYPE – Onlinestore Einsender Strichpunkt GmbH Auftraggeber TYPE HYPE GmbH & Co. KG Project Direction Alexandra Storr Agentur/Studio Strichpunkt GmbH

506

Seite 124 –125 Titel der Arbeit Deutscher Fussball-Bund – FUSSBALL.DE Einsender Jung von Matt AG Auftraggeber Deutscher Fußball-Bund e.V. Abteilungsleiter Public Relations & Medienservice Direktion Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Stephan Brause Agentur/Studio Jung von Matt/next GmbH Managing Director Thomas Feldhaus Fabian Roser Stefan Mohr Creative Director Michael Seifert Web Developer Robert Maka Peter Klostermann QA Manager Johanna Mang Head of QA Markus Fuchtmann Art Director Boris Lisdat Julian Schau Deniz Sahin Stefan Mohr Oliver Machulla

Technical Account Director Holger Nauen

Account Director Julia Schreiber

Projektleitung Thomas Weber

Senior User Experience Designer Lennart Ottermann

Junior Projektmanager Lisa Währer

Agentur/Studio Scholz & Volkmer GmbH

User Experience Designer Karim Chughtai

AWARD

Projektleitung & Frontend Programmierung Julia Niemeyer

Client Service Director Mirja Meyer Senior Projectmanager/Digital Barbara Brunner Franziska Schkade Senior Web Developer Boris Fründt Account Director Kai Ebert Web Developer Tobias Althoff Christian Roeingh Senior Web Developer Alexander Claes Beteiligte Firma Jung von Matt/sports Managing Director Joachim Kortlepel Art Director Denis Rätzel Laura Galmes-Schwarz Text Grischa Mentgen Carl Brandt Junior Art Director Justus Schall Junior Text Max Scheer Managing Director Raphael Brinkert

Seite 128 –129 Titel der Arbeit Bundesministerium für Bildung und Forschung: Hightech-Strategie – Eine Microsite-Kampagne Einsender A&B One Digital Auftraggeber BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung Referat für Öffentlichkeitsarbeit – LS 5 Dr. Melanie Rüther Agentur/Studio A&B One Digital GmbH Creative Director Mathias Rolfes Konzept Dirk Paczia Illustration Orlando Hoetzel Konzept Hans-Georg Stavginski Seite 130–131 Titel der Arbeit Mercedes-Benz Digitale QR Rettungskarten Einsender Scholz & Volkmer GmbH Auftraggeber Mercedes-Benz Global Service & Parts, Daimler AG

Art Direction Regina Wolf Screendesign Hanna Blum Backend Programmierung Dominic Bäuerle Project Management Linda Rau Unitleitung Alexander Philipp Seite 132–133 Titel der Arbeit e7 World Mobile Championship Einsender Publicis Pixelpark Auftraggeber Publicis Pixelpark Managing Director Oliver Viets Human Resources Michaela Thedens Agentur/Studio Publicis Pixelpark Creative Director Oliver Baus Art Director Julia Kestner Screen Design Mateusz Olichwer Matthew Thiessen

507

INDEX Di g i tal M ed i a – F o t o / F i lm

Text Julia Molina

Art Direction Thomas Dubberke

Technische Kooperationsagentur Phi Mobile

Kamera & Motion Oleg Friesen Christopher Remmers Lino Otolski

Technisches Projektmanagement Patrick Böhm

Unitleitung Alexander Philipp

Backend Christian Klein Matthias Grewe Irene Breimer Edgar Kummer

Seite 140 –141

Programmierung Katrin Klimat Projektmanagement Tobias Vollmer Seite 134–135 Titel der Arbeit www.staedelmuseum.de Einsender Zum Kuckuck GmbH & Co. KG Auftraggeber Städel Museum Agentur/Studio Zum Kuckuck GmbH & Co. KG Seite 136–137 Titel der Arbeit Deutsche See GmbH – Corporate Website Einsender Aperto AG Auftraggeber Deutsche See GmbH Kommunikation Wiebke Kister Agentur/Studio Aperto AG Leitung Kreation Arne Braun Konzept Steffen Knop

508

Frontend Sebastian Fitzner Felix Leupold Seite 138 –139 Titel der Arbeit Bayer 04 LIVE App Einsender Scholz & Volkmer GmbH Auftraggeber Bayer 04 Leverkusen Fussball GmbH Projektleitung Alexander Hartmann Agentur/Studio Scholz & Volkmer GmbH Projektleitung Harald Hefter Senior Art Direction Patrick Weber Art Direction Regina Wolf Junior Art Direction Eileen Eichborn Senior Konzepter/IA Sean Earley Senior Konzepter Text & Redaktion Benjamin Grimmer

Titel der Arbeit Kaba 360° City Einsender SOLID WHITE design & digital media Auftraggeber Kaba Central Services GmbH Leiter Business Development Deutschland Uwe Eisele Senior Manager, Strategic Marketing ADS EMEA Elke Weniger-Viel Strategic Marketing ADS EMEA Sebastian Schweizer Leiter Produktmanagement Schweiz Marcel Schmuki Leiter Business Development Österreich Marc-Oliver Baumann Agentur/Studio SOLID WHITE design & digital media Creative Director Christian von Bock Technical Director Johannes Schüle Producer Simon Walk Art Director Patrick Müller

Kate gori e/C ategory

FOTO/FILM

GOLD Seite 150–151 Titel der Arbeit Perspektivwechsel – Audi Bespielung Messestand, IAA 2013 Frankfurt a.M. Einsender KMS BLACKSPACE GmbH Auftraggeber Audi AG Leiter Event Marketing Bernhard Neumann Agentur/Studio KMS BLACKSPACE GmbH Managing Partner Michael Keller

SILBER Seite 154–155 Titel der Arbeit ERCO Imagekampagne: „Inspiration findet den, der sie sucht“

Filmproduktion Zwockel Editing – animation Kamera & Schnitt Stefan Kropp Filmproduktion Claas Cropp

Seite 164 –165 Titel der Arbeit Spuren einer verlorenen Zeit

Sounddesign Klangkanzlei / Florian Buba

Einsender A&W Architektur & Wohnen

Seite 158 –159

Auftraggeber Jahreszeiten Verlag GmbH

Titel der Arbeit Glenn Miller Orchestra Fotografie Einsender Büro Schramm für Gestaltung GmbH Auftraggeber Schmidt & Salden GmbH & Co. Event KG Koordination/Orchester Management Jutta Schmidt Wil Salden Agentur/Studio Büro Schramm für Gestaltung GmbH Fotografie Sebastian Schramm

Auftraggeber ERCO GmbH

Konzeption Stephie Schramm

Gesamtkonzeption David Kuntzsch

Bildbearbeitung Felix Scheu

Agentur/Studio Kaspar + Fröscher

BRONZE

Konzeption, Art Direction, Regie, Storyboard Jan Fröscher

Agentur/Studio Fuenfwerken Design AG

Produktion Claas Cropp

Einsender ERCO GmbH

Konzeption, Art Direction, Regie Marcus Kaspar

Auftraggeber Weber-Stephen Deutschland GmbH

Seite 162–163 Titel der Arbeit Homestory Thomas Müller Einsender Fuenfwerken Design AG

Chefredakteurin Barbara Friedrich Agentur/Studio A&W Architektur&Wohnen Chefredakteurin Barbara Friedrich Art Director Thomas Elmenhorst Fotograf Kai-Uwe Gundlach Text Jan van Rossem

AWARD Seite 168 –169 Titel der Arbeit Stammtische Einsender bildkultur Auftraggeber bildkultur Herausgeber Dr. Matthias Bullinger Agentur/Studio volker schrank fotografie

509

INDEX M a r kenk o mm u n ikat i o n

Kate gori e/C ategory

MARKENKOMMUNIKATION

GOLD Seite 178–179 Titel der Arbeit Audi S1 Kampagne Einsender Gingco.Net Werbeagentur GmbH & Co. KG Auftraggeber Audi AG Marketing Kommunikation Deutschland Stephanie Geiger Marketing Kommunikation Deutschland Ana Dubravica Auftraggeber Gingco.Net Werbeagentur GmbH & Co. KG Geschäftsführung Friedhelm Kranz Art Direction Tina Lonius Martin Jahns

SILBER Seite 182–183 Titel der Arbeit Hamburger Kunsthalle – Weiter Offen Einsender Heine/Lenz/Zizka Auftraggeber Hamburger Kunsthalle

510

Vorstand Prof. Dr. Hubertus Gaßner Dr. Stefan Brandt Leitung Kommunikation Dr. Jan Metzler Agentur/Studio Heine/Lenz/Zizka Geschäftsführung Finn Sienknecht Ulrike Willingmann Konzept und Creative Direction Brigitta Bungard Prof. Achim Heine Alexander Schierl Art Direction Ole Gehling

BRONZE Seite 186 –187 Titel der Arbeit Porsche 919 Hybrid, Schriftzug „Porsche Intelligent Performance“

Graphic Design Robert Börsting Annika Goepfrich Jessica Krier Client Manager Sandra Ehm Project Manager Sina Schaub Seite 188 –189 Titel der Arbeit Munken Works Einsender JUNO GmbH & Co. KG Auftraggeber Arctic Paper Marketingleitung Helmut Klinkenborg Agentur/Studio JUNO GmbH & Co. KG Strategie/Kreation Björn Lux

Einsender KMS TEAM GmbH

Creative Director Wolfgang Greter

Auftraggeber Porsche AG

Druckerei printarena

Leiter Marketing Kommunikation Bastian Schramm

Verlag Steidl

Agentur/Studio KMS TEAM GmbH

Seite 190 –191

Managing Director Knut Maierhofer Creative Director Patrick Märki Design Director Bettina Otto

Titel der Arbeit HOWZIT Einsender Ruska, Martín, Associates Auftraggeber Paul Barth GmbH Geschäftsführung Paul Barth

Agentur/Studio Ruska, Martín, Associates GmbH Geschäftsführung Roman Ruska Francisca Martín Grafik-Design Roman Ruska Anke Kohlem Art Direction Roman Ruska

AWARD Seite 194–195 Titel der Arbeit Kräuterlikör Marienapotheke Wasserburg am Inn Einsender Ulrike Zeizel Grafik Design Auftraggeber Marienapotheke Wasserburg am Inn Inhaber Christian Glasl Agentur/Studio Ulrike Zeizel Grafik Design Creative Direction/Design Ulrike Zeizel

Seite 200 –201

Seite 204 –205

Titel der Arbeit Tee-Adventskalender

Titel der Arbeit Wagner-Wahn

Einsender Clormann Design

Einsender Karl Anders – Büro für Visual Stories

Auftraggeber Paper Pleasure Geschäftsleitung Ulrike Clormann Agentur/Studio Clormann Design Art Direction Michaela V. Coronado Seite 202–203 Titel der Arbeit Hauswein Weinserie Einsender Ruska, Martín, Associates Auftraggeber Wein & Vinos Geschäftsführung Jörg Horn Agentur/Studio Ruska, Martín, Associates

Seite 196–197

Geschäftsführung Francisca Martín Roman Ruska

Titel der Arbeit Weingut August Kesseler

Creative Direction Francisca Martín

Einsender Fuenfwerken Design AG

Art Direction Roman Ruska

Auftraggeber Weingut August Kesseler

Grafikdesign Joao Colaco Christoph Köhler

Agentur/Studio Fuenfwerken Design AG

Illustration Joao Colaco Christoph Köhler

Auftraggeber Hamburgische Staatsoper GmbH Marketing Matthias Forster Public Relations Bettina Bermbach Auftraggeber Karl Anders – Büro für Visual Stories Creative Director Claudia Fischer-Appelt Art Director Ann Eckert Managing Director Lars Kreyenhagen Seite 206–207 Titel der Arbeit TYPE HYPE – Foodprodukte Einsender Strichpunkt GmbH Auftraggeber TYPE HYPE GmbH & Co. KG Project Direction Alexandra Storr Agentur/Studio Strichpunkt GmbH Design Strichpunkt GmbH Fotografie Ailine Liefeld

511

INDEX M a r kenk o mm u n ikat i o n – C o r p o r ate D es i gn

Seite 208–209 Titel der Arbeit help alliance Markenrelaunch Einsender meerdesguten BRAND IDENTITY

Kategorie/Category

Corporate Design

GOLD Seite 218 –219

Auftraggeber help alliance e.V.

Titel der Arbeit Märkisches Viertel Berlin

Vorsitzende Rita Diop

Einsender Realgestalt GmbH

Agentur/Studio meerdesguten BRAND IDENTITY

Auftraggeber GESOBAU AG

Creative Director Joe Kaiser

Entwicklung eines Erscheinungsbildes für das Märkische Viertel Stefan Gericke

Projektleitung Gerald Jude Projektmanagerin Cornelia Furkert Art Director Felix Zimmermann Text/Konzept Martin Herrmann Nathalie Sprenger Programmierung Jan Rahtkens

Agentur/Studio Realgestalt GmbH Creative Direction Anne Kohlermann Strategie & Konzept Cornelius Mangold Art Direction Ana Medina Borges Dave Hänggi Markus Strümpel

SILBER

512

Creative Direction Elisabeth Plass Henning Otto Grafik Design Jutta Regenhardt Marcel Häusler Marco Müller Seite 224 –225 Titel der Arbeit Corporate Design Nanna van Blaaderen – Pulsing Life Einsender KW43 BRANDDESIGN Auftraggeber Studio Nanna van Blaaderen Designerin/Geschäftsführerin Nanna van Blaaderen Agentur/Studio KW43 BRANDDESIGN Managing Director Creation Prof. Rüdiger Goetz Creative Director Alexander Geh Art Director Tim Loffing

Seite 222–223

Managing Director Michael Rewald

Titel der Arbeit BVE Markenrelaunch

Account Executive Alina Tölke

Einsender EIGA Design

Beteiligte Firma wysiwyg* software design GmbH

Auftraggeber Bauverein der Elbgemeinden eG

Geschäftsführer Florian Breiter

Marketing Sönke Petersen

Design und Konzept Svenja Schelberg

Agentur/Studio EIGA Design

Grafik-Programmierung Pattrick Kreutzer

Text Finn Jacobsen Projektmanagement Kerstin Liegle

BRONZE Seite 228–229 Titel der Arbeit Kreativität mit System Einsender Atelier für Gestaltung, Peter Turtschi Auftraggeber Atelier für Gestaltung, Peter Turtschi Geschäftsführer Peter Turtschi Agentur/Studio Atelier für Gestaltung, Peter Turtschi Design Peter Turtschi Seite 230–231 Titel der Arbeit BVE KIDS. Die Kindergenossenschaft Einsender EIGA Design Auftraggeber Bauverein der Elbgemeinden eG Marketing Sönke Petersen Agentur/Studio EIGA Design Creative Direction Elisabeth Plass Henning Otto

Grafik Design Jutta Regenhardt Josefine Freund Madeleine Kahl Thomas Kappes Motion Design Vincent Schwenk

AWARD Seite 234 –235 Titel der Arbeit Der Sommer war sehr gross Einsender Fuenfwerken Design AG Auftraggeber Weingut Reinhold Franzen Agentur/Studio Fuenfwerken Design AG Seite 236–237 Titel der Arbeit Relaunch Musikfabrik Einsender Q Kreativgesellschaft mbH Auftraggeber Ensemble Musikfabrik

Seite 238 –239 Titel der Arbeit Lederer Ragnarsdóttir Oei Einsender büro uebele visuelle kommunikation Auftraggeber Lederer Ragnarsdóttir Oei Geschäftsführerin Jorunn Ragnarsdóttir Agentur/Studio büro uebele visuelle kommunikation Design & Projektleitung Petr Pšcˇolka Design Andreas Uebele Seite 242–243 Titel der Arbeit VH Vilson Hardt Construtora e Incorporadora Einsender büro uebele visuelle kommunikation

Öffentlichkeitsarbeit Mareike Winter

Auftraggeber VH Vilson Hardt Construtora e Incorporadora

Agentur/Studio Q Kreativgesellschaft mbH

Projektleitung Vanessa Daldegan

Design Laurenz Nielbock Matthias Frey Alexander Ginter

Agentur/Studio büro uebele visuelle kommunikation

Fotografie Stillstars Jeroen van der Spek Styling Valerie van der Werff

Design & Projektleitung Thanh-Thao Tran Design Lena Drießen Andreas Uebele

513

MIT HOWZIT HABEN WIR EINEN LÄSSIGEN WEIN KREIERT, DEN WIR AUCH ZUM MÄNNERABEND MITBRINGEN KÖNNEN OHNE DIE FRAGE GESTELLT ZU BEKOMMEN: HAST DU AUCH BIER DABEI?

31

www.howzit-wine.de Paul Barth, Eigentümer Kap Vino Estate

32

INDEX C o r po r ate D es i gn – Ra u m /a r ch i tekt ur

Seite 244–245 Titel der Arbeit Da Silva Gaspar: Gourmet Salz Einsender Bloom GmbH

Ka tego rie/ C a tego ry

SILBER

RAUM/ARCHITEKTUR

Seite 258 –259

GOLD Seite 254 –256

Auftraggeber Da Silva Gaspar Trading GmbH

Titel der Arbeit Hacking Richter

Geschäftsführung Per Eder

Einsender denkwerk GmbH

Agentur/Studio Bloom GmbH

Auftraggeber Interactive Cologne

Creative Director Christof Jung

Sprecher des Vorstands Joachim Vranken

Produktion Kristian Krach

Agentur/Studio denkwerk GmbH

Account- & Projektmanagement Kathrin Wormer

Creative Direction Alina Schlaier Gregor Kuschmirz Art Direction Mohshiour Hossain Programmierung Christian Neuls Anja Kirsch Projektmanagement Matthias Wessels Alexander Barth Konzept Henning Schenk Musik Gregor Schwellenbach Winfried Bönig Damian T. Dziwis

Titel der Arbeit HASENKOPF INDUSTRIE MANUFAKTUR – VIELFALT UND RAUM Einsender KEGGENHOFF I PARTNER Auftraggeber Hasenkopf Industrie Manufaktur Geschäftsführer Roland Hasenkopf Markus Gröger Agentur/Studio KEGGENHOFF I PARTNER Innenarchitektur Sabine Keggenhoff Michael Than Architektur Hinterschwepfinger Projekt GmbH Seite 260 –261 Titel der Arbeit AUTOWERK – Portal zur Produktion Einsender jangled nerves Auftraggeber Autostadt GmbH Projektmanagement Creative Direction Marko Alber Agentur/Studio jangled nerves Creative Direction Ingo Zirngibl Prof. Thomas Hundt Project Management Architecture Carolin Kurrle

516

Animation Design Marcus Meyer Marcel Michalski Producer Johannes Brommer Editing Dirk Stoppe Fabiola Maldonado Programming Robert Swoboda Media Engineering Bjørn Kantereit Marius Orgis Photographer Lukas Roth Project Management Media Markus Passera Interior Design Stephan Maul Graphic Design Ingo Ditges Seite 262–263 Titel der Arbeit Haus der Berge. Vertikale Wildnis Einsender ATELIER BRÜCKNER Auftraggeber Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit Projektleiter Ulrich Brendel Agentur/Studio ATELIER BRÜCKNER Creative Director Prof. Uwe R. Brückner Projektleiter Bernd Möller

Lichtdesign LDE Belzner Holmes

Agentur/Studio dreiform GmbH

Medienplanung medienprojekt p2

Creative Director Ralf Nähring Clemens von Gizycki

Mediengestaltung und Produktion TAMSCHICK MEDIA+SPACE

BRONZE Seite 266 –267 Titel der Arbeit Perspektivwechsel – Audi Messeauftritt, IAA 2013 Frankfurt a.M. Einsender KMS BLACKSPACE | SCMIDHUBER | NUSSLI Auftraggeber Audi AG Leiter Event Marketing Bernhard Neumann Agentur/Studio KMS BLACKSPACE | SCHMIDHUBER | NUSSLI Managing Partner Michael Keller Michael Ostertag International Marketing Specialist Marike van der Ben Seite 268–269 Titel der Arbeit feuerwehr erlebnis museum / Rheinland-Pfälzisches Feuerwehrmuseum in Hermeskeil

Konzeption Philipp Frank Projektleiter Elena Burggraf-Reusch Agnes Morguet Art Director Linda Gasper Motion Designer Tim Piotrowski 3D Design Anika Biel Multimediaagentur Kirch Medientechnik Medienbespielung Jochen Kirch Innenarchitektur Vogelsberg Innenausbau GmbH Innenausbau Karsten Helmig Grafik Teusch Werbetechnik Grafikproduktion Frank Teusch Seite 270 –271 Titel der Arbeit Fastnacht der Hölle – Der Erste Weltkrieg und die Sinne

Einsender dreiform GmbH

Einsender jangled nerves

Auftraggeber Stadt Hermeskeil

Auftraggeber Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Stadtbürgermeister Hermeskeil Udo Moser

517

INDEX Ra u m / a r ch i tekt u r

Ausstellungsleitung Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger Agentur/Studio jangled nerves Creative Direction Prof. Thomas Hundt Ingo Zirngibl Project Management Katja Belitz Interior Design Thomas Rustemeyer Yasmin Ataalla Graphic Design Gerd Häußler Lukas Betzler Animation Design Marcel Michalski Photographer Lukas Roth

Seite 274 –275 Titel der Arbeit Faszination Mercedes IAA 2013 Einsender Kauffmann Theilig & Partner (Architektur) | Atelier Markgraph (Kommunikation, Show- und Ausstellungsgestaltung) Auftraggeber Daimler AG Leiter Architektur und Kommunikation Messen und Ausstellungen Mercedes-Benz Cars Tim Hudelmaier Agentur/Studio Kauffmann Theilig & Partner Freie Architekten BDA Leitung Architektur Prof. Andreas Theilig

Titel der Arbeit HOUSE OF HI-RES!

Messedesign Atelier Markgraph (Kommunikation, Show- und Ausstellungsgestaltung)

Einsender studio a/s

Künstlerische Leitung Prof. Roland Lambrette

Auftraggeber Hi-ReS!

Lichtdesign TLD Planungsgruppe

Projektmanager Cinderella Baksa-Soós

Leitung Lichtdesign Richard Profe

Agentur/Studio studio a/s

Seite 276 –277

Seite 272–273

Designer Henri Fischer

Titel der Arbeit Aesculap Akademie – EXPERTISIUM

Projektmanager Ines Lege

Einsender ATELIER BRÜCKNER Auftraggeber Aesculap Akademie GmbH Projektleiter Felicitas Janßen

518

Projektleiter Alexander Fetzer Agentur/Studio ATELIER BRÜCKNER Creative Director Prof. Uwe R. Brückner Projektleiter Marco Müller Lichtdesign LDE Belzner Holmes Sonstige Medienprojekt p2 Architektur Günter Hermann Architekten

AWARD Seite 280 –281 Titel der Arbeit Audi quattro BAR Einsender SCHMIDHUBER Auftraggeber AUDI AG Agentur/Studio SCHMIDHUBER Management Board Michael Ostertag-Henning quattro Installation Atelier für Szenografie Tim John Martin Schmitz Architektur Skihütte Steiner Sarnen Schweiz AG

Seite 282–283

Seite 286–287

Seite 290 –291

Titel der Arbeit „Black Space. Two views on the creative mind“ – Installation in der Schaustelle, Pinakothek der Moderne, München

Titel der Arbeit Please touch! 14 Meter Innovationen für 3M.

Titel der Arbeit TING – Democracy and Technology

Einsender dreiform GmbH

Einsender Ralph Appelbaum Associates, Inc. | TAMSCHICK MEDIA+SPACE GmbH

Einsender KMS BLACKSPACE GmbH Auftraggeber KMS BLACKSPACE GmbH Agentur/Studio KMS BLACKSPACE GmbH Gestalter Michael Keller Art Director Moritz Pongratz

Auftraggeber 3M Österreich GmbH Manager Corporate Marketing & Communications Moritz Schuschnigg Agentur/Studio dreiform GmbH Creative Director Ralf Nähring

Designer Markus Moelle

Art Director Philipp Frank Janna Steinmetz

Expert Event & Interieur Susanne Platzer

3D Planung Jan Bartels

Seite 284–285

2D Gestaltung Linda Gasper Christian Kühn

Titel der Arbeit DOMUS AUREA, Raumgrafik und Leitsystem Einsender raumservice, Ewald/ Korintenberg GbR

Motion Designer Tim Piotrowski 3D-Design i.xpo GmbH & Co. KG

Auftraggeber Domus Aurea GmbH

Projektleiter Messebau Manfred Schmidt

Geschäftsführer Manuel Rudorfer

Multimediaagentur RV realtime visions GmbH

Agentur/Studio raumservice, Ewald/ Korintenberg GbR

Projektleiter Medienbespielung Dipl.-Inform. Martin Mack

Konzeption & Gestaltung Dagmar Korintenberg Sandra Ewald

Auftraggeber Norsk Teknisk Museum Kurator Tone Rasch Henrik Treimo Agentur/Studio TAMSCHICK MEDIA+SPACE GmbH Mediengestaltung/-Produktion/ Programmierung Interactives Creative Lead Timothy Ventimiglia Projektleitung Karin Knott Content Developer Vanessa Offen Filmproduktion TAMSCHICK MEDIA+SPACE GmbH Creative Direction Marc Tamschick Projektleitung Tobias Ziegler Art Direction Natalie van Sasse van Ysselt Marc Osswald Sounddesign BLUWI Music and Sounddesign GbR Komposition Stefan Will

519

INDEX Ra u m / a r ch i tekt u r – Unte r nehmensk o mm u ni kat io n

Seite 292–293 Titel der Arbeit adidas gym Einsender büro uebele visuelle kommunikation

Idee/Konzeption Oliver Hesse Design Daniel Gumbert

Produktdesign Tilla Goldberg Jonas Hertwig Verena Schiffl

Projekt Management Max Neander

Grafikdesign Axel Knapp Caroline Lintl

Auftraggeber adidas AG

Text/Art Direction Oliver Hesse

Seite 298 –299

Projektleitung Sandra Eisenkolb

Artwork Direction Oliver Hesse

Agentur/Studio büro uebele visuelle kommunikation

Artwork Wanja Olten Caro Leu Nicola Sunderdiek Katrin Janka Erhard Kaiser Iris Schneider Marion Wagner Max Koschate

Design & Prokjektleitung Carolin Himmel Design Andreas Uebele Beteiligte Firma ZieglerBürg Innenarchitektur Diane Ziegler Fotografie Brigida González Seite 294–295 Titel der Arbeit Fühlbare Ostergrüße Einsender SHE Scheufele Hesse Eigler Kommunikationsagentur GmbH Auftraggeber Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte Präsident Franz-Josef Esch Agentur/Studio SHE Scheufele Hesse Eigler Kommunikationsagentur GmbH

520

Seite 296 –297 Titel der Arbeit Burkhardt Leitner constructiv – EuroShop 14 Einsender Ippolito Fleitz Group – Identity Architects Auftraggeber Burkhardt Leitner constructiv GmbH & Co. KG Geschäftsführende Gesellschafterin Sabine Mescher-Leitner Agentur/Studio Ippolito Fleitz Group – Identity Architects Managing Partner Peter Ippolito Gunter Fleitz

Titel der Arbeit Innocean Büro Frankfurt Einsender Ippolito Fleitz Group – Identity Architects Auftraggeber Innocean Worldwide Europe GmbH General Affairs Manager Roo-Ri Lee Agentur/Studio Ippolito Fleitz Group – Identity Architects Managing Partner Peter Ippolito Gunter Fleitz Innenarchitektur Anke Stern Emma Nishimoto Yuliya Lytyuk Tim Lessmann Alexander Fehre Andrew Bardzik Frank Peisert Daniel Schröder Produktdesign Tilla Goldberg

Seite 300–301 Titel der Arbeit Commerzbank Filialdesign Einsender dan pearlman Markenarchitektur GmbH

Projektleiter Rüdiger Köhler Agentur/Studio ATELIER BRÜCKNER Creative Director Prof. Uwe R. Brückner

Auftraggeber Commerzbank AG

Projektleiter Catherine François

Vice President – Head of Brand Identity & Design Sascha Prosek

Lichtdesign LDE Belzner Holmes

Agentur/Studio dan pearlman Markenarchitektur GmbH Projektleitung Nicole Gietz-Haslinger Moritz von Voss Art Director Marius Bell Creative Director Volker Katschinski Karen Klessinger Architektur Herfried Waha Florian Wagner Juliane Vielitz Marcus Rippl Fotografie diephotodesigner Seite 304–305 Titel der Arbeit Deutsches Dampflokomotiv Museum Einsender ATELIER BRÜCKNER

Multimediaagentur Medienprojekt p2 Architektur Architekturbüro Schramm Seite 306 –307 Titel der Arbeit TYPE HYPE – Store Einsender Strichpunkt GmbH Auftraggeber TYPE HYPE GmbH & Co. KG Project Direction Alexandra Storr Agentur/Studio Strichpunkt GmbH Design Strichpunkt GmbH Fotografie Ailine Liefeld

K at e g o r i e / C at e g o r y

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

GOLD Seite 318 –319 Titel der Arbeit Forschungsmagazin „Krieg & Frieden“ Einsender KMS TEAM GmbH Auftraggeber Universität Heidelberg Leiterin Kommunikation und Marketing Marietta Fuhrmann-Koch Agentur/Studio KMS TEAM Managing Director Knut Maierhofer Creative Director Patrick Märki Senior Designer Robert Börsting Client Manager Sandra Ehm Projekt Manager Marc Schergel Senior Manager Production Services Matthias Karpf Senior Manager Prepress Services Angela Keesman

Auftraggeber Zweckverband Deutsches Dampflokomotiv Museum

521

INDEX Unte r nehmensk o mm u n i kat i o n

SILBER Seite 322–323 Titel der Arbeit KMS TEAM Installation „LICHTGESTALTEN“ Einsender KMS TEAM GmbH Auftraggeber KMS TEAM GmbH Managing Partner Knut Maierhofer Agentur/Studio KMS TEAM GmbH Managing Partner Knut Maierhofer Multimediaagentur Kasuga Seite 324 –325 Titel der Arbeit IBC. Was uns trägt.

Art Direktion Julia Pidun

Agentur/Studio Heine Warnecke Design GmbH

Public Relations adel & link

Konzept & Creative Direction Dirk Heine

Redaktion, Text Matthias Adel

Gestaltung Annika Sunder

BRONZE

Bildbearbeitung & Produktion Wiebke Alm

Seite 328 –329 Titel der Arbeit Magalog 2014 Einsender Simon & Goetz Design GmbH & Co. KG Auftraggeber J. P. Sauer & Sohn Geschäftsführer/CEO Matthias Klotz Marketing Manager Burkhard Bonarius

Einsender Markwald Neusitzer Identity

Agentur/Studio Simon & Goetz Design GmbH & Co. KG

Auftraggeber IBC Ingenieurbau Consult GmbH

Creative Direction Volker Weinmann

Geschäftsführung Lars Kützing Lutz Zimmermann Dirk Lorenz Martin Baitinger

Art Direction Sue Meylahn

Agentur/Studio Markwald Neusitzer Identity Kreativ Direktion Nina Neusitzer Nicolas Markwald

Seite 332– 333 Titel der Arbeit Flavor Ingredients Compendium Einsender Heine Warnecke Design GmbH Auftraggeber Symrise AG Corporate Communications Sandra Stolpe

522

Kontakt Dirk Heine Seite 334 –335 Titel der Arbeit Porsche Design Magazin BLACK Einsender BOROS GmbH Auftraggeber Porsche Lizenz- und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG Director Global Marketing & Communications Dr. Alexandra Valtin Head of Public Relations Christian Weiss Agentur/Studio BOROS GmbH Geschäftsführer/Creative Direction Christian Boros Art Direction Cedric Vilim Projektmanagement Janine Ginzel Seite 336 – 337 Titel der Arbeit „Werkbuch“ Schreinerei Freudig Einsender designgruppe koop

Auftraggeber Schreinerei Freudig GmbH Schreinermeister Johannes Freudig Agentur/Studio designgruppe koop

Seite 340 –341 Titel der Arbeit Outdoor Concepts Einsender spatial design

Designer Andreas Koop

Auftraggeber MDT Gesellschaft für Sonnenschutzsysteme mbH

Druckerei Schöler Druck & Medien GmbH

Inhaberin/General Manager Jessica Müller-Feist

Seite 338–339

Agentur/Studio spatial design

Titel der Arbeit READ Einsender Uniplan GmbH & Co. KG Auftraggeber Uniplan GmbH & Co. KG Chief Creative Officer Andreas Horbelt Head of Corporate Communications Tanja Vatterodt Agentur/Studio Uniplan GmbH & Co. KG Konzeption und Text Andreas Horbelt Tanja Vatterodt Text Tania Nazzal Simon Siepermann Grafik HORT Creative Director Eike König

Konzeption und Gesamtverantwortung Thomas Häussler Grafik dear robinson Art Direction Jenny Brouard Katharina von Hellberg Fotografie BeckerLacour Olaf Becker Ros Kavanagh

AWARD Seite 344 –345 Titel der Arbeit Landi Stuhl Einsender Mé Mesmer Société GmbH Auftraggeber Vitra AG Project Management Hana Rieth Agentur/Studio Mesmer Société

Creative Director Andreas Mesmer Jan Knopp Grafik Design Benjamin Kniel Nicole Gerber Seite 346 –347 Titel der Arbeit ORIGINAL Einsender Fuenfwerken Design AG Auftraggeber Weber-Stephen Deutschland GmbH Verantwortlich Frank Miedaner Agentur/Studio Fuenfwerken Design AG Redaktion  Weber-Stephen Deutschland GmbH Fuenfwerken Design AG fischerAppelt, relations GmbH Layout und Durchgestaltung Fuenfwerken Design AG fischerAppelt, relations GmbH  Art Direktion  Fuenfwerken Design AG Seite 348 –349 Titel der Arbeit Porsche 919 Hybrid, Schriftzug „Porsche Intelligent Performance“ Einsender KMS TEAM GmbH Auftraggeber Porsche AG

523

INDEX Unte r nehmensk o mm u n i kat i o n – G esch ä ftsbe ri chte

Managing Partner Bastian Schramm Agentur/Studio KMS TEAM GmbH Managing Director Knut Maierhofer Creative Director Patrick Märki Design Director Bettina Otto Graphic Design Robert Börsting Annika Goepfrich Jessica Krier Client Manager Sandra Ehm Project Manager Sina Schaub Seite 350–351 Titel der Arbeit Bundesdruckerei Chronik – Vom Staatsdruck zum ID-Systemanbieter Einsender Tom Leifer Design Auftraggeber Bundesdruckerei GmbH Leiterin Unternehmenskommunikation Antonia Maas Agentur/Studio Tom Leifer Design Creative Direction Tom Leifer Art Direction Alessandro Argentato Graphic Design Steffen Bertram

524

Seite 352–353 Titel der Arbeit 59. TDC-SHOW Flyer Einsender KOCHAN & PARTNER Auftraggeber KOCHAN & PARTNER CEO Boris Kochan Agentur/Studio KOCHAN & PARTNER Typografie/Gestaltung/Satz Katharina Seidl Jinny Wonggornworawej Nida Karnkorkul Produktion Benedikt Bäumler Druckerei Druckhaus Kaufmann

Managing Director Lars Kreyenhagen Chefredakteur Matthias Onken Text Michael Klitzsch Design Johannes Kempe Seite 356 –357 Titel der Arbeit 25 Years Cooperation Starck + Duravit Einsender Werbung etc. Werbeagentur AG Auftraggeber Duravit AG Marketingleitung Mathias Schott

Seite 354–355

Werbeleitung Irene von der Groeben

Titel der Arbeit Fruit Love

Agentur/Studio Werbung etc. Werbeagentur AG

Einsender Karl Anders – Büro für Visual Stories

Creative Direction Hans-Jürgen Fein

Auftraggeber Dole Fresh Fruit Europe Marketing Xavier Roussel Projektmanagement Sandra Kirchhoff Agentur/Studio Karl Anders – Büro für Visual Stories Creative Director Claudia Fischer-Appelt Art Director Ann Eckert

Grafik Design Beatrice Däuber Seite 358 –359 Titel der Arbeit Jahresbericht Beilstein-Institut Einsender Büro Schramm für Gestaltung GmbH Auftraggeber Beilstein-Institiut Koordination und Text Christina Keil

Agentur/Studio Büro Schramm für Gestaltung GmbH Koordination und Fotografie Sebastian Schramm Koordination und Gestaltung Stephie Schramm Bildbearbeitung Felix Scheu Text Dr. Mike Schwarz Seite 360–361 Titel der Arbeit 224 plus/225 plus – Ein Magazin für die besondere Perspektive Einsender Peter Schmidt Group Auftraggeber Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA Direktor/Leitung Markenund Medienmanagement Rainer Görtz Agentur/Studio Peter Schmidt Group Creative Director Bernd Vollmöller

Marketing Christel Anna Brechtel Agentur/Studio Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

K at e g o r i e / C at e g o r y

Geschäftsberichte

GOLD Seite 372– 373

Managing Partner Peter Ippolito Gunter Fleitz

Titel der Arbeit Kuoni Geschäftsbericht 2013

Kreativdirektion Axel Knapp

Einsender Büroecco Kommunikationsdesign GmbH

Grafikdesign Felix Rabe Anatolij Gutsch Frank Faßmer Foodstyling Frauke Koops Text Skalecki Marketing & Kommunikation Jörg Skalecki Produktdesign Jonas Hertwig

Auftraggeber Kuoni Reisen Holding AG Head of Corporate Communications Peter Brun Agentur/Studio Büroecco Kommunikationsdesign GmbH Creative Director Stephan Beißer Art Director Kerstin Kriegbaum Illustrator Andreas Kronbeck

SILBER Seite 376 – 377

Senior Designer Gerrit Hinkelbein

Titel der Arbeit Ideen bewegen

Seite 362–363

Einsender 3st kommunikation GmbH

Titel der Arbeit Rösle Einsender Ippolito Fleitz Group – Identity Architects

Auftraggeber Volkswagen AG Konzernkommunikation Stefanie Lioe

Auftraggeber RÖSLE GmbH & Co. KG

525

GUTE IDEEN WOLLEN ZU UNS. GUTE GESTALTER AUCH.

33

33

WWW.DDC.DE

34

INDEX G esch ä ftsbe r i chte

Agentur/Studio 3st kommunikation GmbH Creative Direction Florian Heine Art Direction Elisa Kern Caroline Klement Astrid Messer Ruth Kalicki Seite 378–379 Titel der Arbeit Perspektiven Einsender hw.design gmbh Auftraggeber Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA Manager Investor Relations Miriam Schroer Agentur/Studio hw.design gmbh Creative Director Frank Wagner Senior Design Director Online Sandra Gieseler Communication Designer Manuel Rigel Christina Strenger Illustrationen Anna von Eicken Day Projekt Manager Silke Blattner Produktionsmanager Stefanie Aye

Fotografie Katrin Binner Matthias Haslauer Imke Lass Matthias Ziegler Max von Eicken

Fotografie Julian Baumann Robert Fischer Antonina Gern Matthias Haslauer Steffen Jahn

Druckerei Eberl Print GmbH

Druckerei Mediahaus Biering GmbH

Seite 382–383

Seite 384 –385

Titel der Arbeit Berührungspunkte

Titel der Arbeit Berührungspunkte

Einsender hw.design gmbh

Einsender hw.design gmbh

Auftraggeber BMW Group

Auftraggeber BMW Group

Konzernkommunikation und Politik Christian Finkenzeller Daniela Beer Susanne Meis

Konzernkommunikation und Politik Christian Finkenzeller

Agentur/Studio hw.design gmbh Creative Director Frank Wagner Senior Design Director Online Stefan Kaderka Communication Designer Anette Klich Artwork/DTP Guenter Fidrich Produktionsmanager Mario Saric Text Harald Willenbrock

Agentur/Studio hw.design gmbh Senior Design Director Online Dirk Habenschaden Online Communication Designer Julia Felzmann Projekt Manager Online Marco Schüller Sonstige EQS Group AG

BRONZE Seite 388 –389 Titel der Arbeit SWM Geschäftsbericht 2013 – Ausnahmezustand Einsender wirDesign communications AG Auftraggeber Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG

528

Leiterin Marketing Anne-Kathrin Beyer Agentur/Studio wirDesign Creative Direction Brigida Kempf Art Direction Frederik Wilken Project Management Elke Lüders Produktion Annette Bartsch Seite 390–391 Titel der Arbeit Well Positioned Einsender hw.design gmbh Auftraggeber The Linde Group Manager External Communications Matthias Dachwald Agentur/Studio hw.design gmbh Creative Director Frank Wagner Senior Design Director Online Veronika Kinczli

Artwork/DTP Benjamin Protz Tina Belschak Text Alexander Runte Jan Kirsten Biener Fotografie Sigrid Reinichs Robert Fischer Druckerei Mediahaus Biering GmbH

Text Christoph Koch (COMPLAN) Produktionsmanager Hans Stengel (Publicis München) Filmproduktion Drei Wünsche GmbH Produzent Johann Betz Kamera Mathias Pilmes

Seite 392–393

Regie Lia Jaspers

Titel der Arbeit Langfristig denken. Antworten geben.

Druckerei Peschke Druckerei GmbH

Einsender hw.design gmbh Auftraggeber Siemens AG Corporate Media Dr. Johannes von Karczewski Agentur/Studio hw.design gmbh Creative Director Benjamin Klöck Senior Design Director Online Thomas Tscherter

Seite 394 – 395 Titel der Arbeit Langfristig denken. Antworten geben. Einsender hw.design gmbh Auftraggeber Siemens AG Management of Communications Dr. Johannes von Karczewski Agentur/Studio hw.design gmbh Senior Design Director Online Dirk Habenschaden

Communication Designer Simon Heinrich Martina Vierthaler

Communication Designer Christina Bee Sebastian Hoffmann Lukas Millinger

Projekt Manager Anna Fedke

Projekt Manager Alexander Clos

Projekt Manager Online Marco Schüller

Produktionsmanager Stefanie Aye

Produktionsmanager Stefanie Aye

Beiteiligte Firma Conrad Caine GmbH

Lithografie Adelgund Janik

Fotografie Peter Rigaud Dirk Bruniecki

Programming Partner Christopher Menzel

Online Communication Designer Julia Felzmann

529

INDEX G esch ä ftsbe r i chte – g r aph i c f i ne a rts

Seite 396–397 Titel der Arbeit ELCA Geschäftsbericht

AWARD Seite 402– 403

Einsender Hahn+Zimmermann

Titel der Arbeit Tom Tailor Geschäftsbericht 2013 „Fashion Forward“

Auftraggeber ELCA Informatik AG

Einsender KMS TEAM GmbH

Head of Marketing & Communication Patrick Meister

Auftraggeber TOM TAILOR Holding AG

Agentur/Studio Hahn+Zimmermann Konzeption und Design Barbara Hahn Christine Zimmermann Seite 398–399 Titel der Arbeit Trumpf – Geschäftsbericht 2012/2013 – anders Einsender Strichpunkt GmbH Auftraggeber Trumpf GmbH & Co. KG Leitung Werbung und Messen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Anke Roser Agentur/Studio Strichpunkt GmbH Design Strichpunkt Design

Head of IR & CC Felix Zander Agentur/Studio KMS TEAM GmbH Managing Partner Knut Maierhofer Managing Partner, MC Services Anne Hennecke Design Director Carl Bartel Account Director Julia Sadlo Designer Klaudia Brawanski Director of Copywriting Dr. Àxel Sanjosé Copywriter Bettina Witzig Supervisor Content Management Bernd Müller Prepress Services So-Tsong Vandré Senior Manager Production Services Matthias Karpf

530

Seite 404 – 405 Titel der Arbeit MorphoSys AG „ENGINEERING the MEDICINES of TOMORROW“ Einsender 3st kommunikation GmbH Auftraggeber MorphoSys AG Vice President, Head of Corporate Communications and Investor Relations Dr. Claudia Gutjahr-Löser Agentur/Studio 3st kommunikation GmbH Creative Direction Marcel Teine Art Direction Astrid Messer Seite 406 – 407 Titel der Arbeit HUGO BOSS Einsender hw.design gmbh Auftraggeber Hugo Boss AG Investor Relations Dennis Weber Agentur/Studio hw.design gmbh Creative Director Benjamin Klöck Senior Design Director Online Sandra Gieseler Communication Designer Manuel Rigel, Christina Strenger

Projekt-/Produktionsmanager Katja Knahn DTP-Studio RAFF Digital Druckerei Raff Media Group Seite 408– 409 Titel der Arbeit WIR LIEFERN – Nachhaltigkeitsbericht TAKKT AG 2014 Einsender Strichpunkt GmbH Auftraggeber TAKKT AG Head of Corporate Internal Audit and Consulting Alexander Meier Agentur/Studio Strichpunkt GmbH Design Strichpunkt Design Seite 410– 411 Titel der Arbeit ZF Lenksysteme – Geschäftsbericht 2013 Einsender Strichpunkt GmbH Auftraggeber ZF Lenksysteme GmbH Manager Corporate Communication Cornelia Müller Agentur/Studio Strichpunkt GmbH Design Strichpunkt Design

Seite 412– 413 Titel der Arbeit K+S Finanzbericht 2013 – Unternehmens- und Nachhaltigkeitsbericht 2013 Einsender Heisters & Partner, Corporate & Brand Communication Auftraggeber K+S Aktiengesellschaft Leiter Investor Relations Thorsten Boeckers Leiter Kommunikation Oliver Morgenthal Agentur/Studio Heisters & Partner, Corporate & Brand Communication Creative Direction Valentin Heisters Art Direction Birgit Geisler Markus Lenz Pascal Möll Fotografie Robert J. Wilson

K at e g o r i e / C at e g o r y

GRAPHIC FINE ARTS

GOLD Seite 434 – 435 Titel der Arbeit Porsche Design Kalender 2014 Einsender BOROS GmbH Auftraggeber Porsche Lizenz- und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG Director Global Marketing & Communications Dr. Alexandra Valtin Head of Public Relations Christian Weiss Agentur/Studio BOROS GmbH Geschäftsführer/Creative Direction Christian Boros Art Direction Cedric Vilim Projektmanagement Janine Ginzel

SILBER Seite 438 – 439 Titel der Arbeit Visuelle Analyse Einsender Hahn+Zimmermann Auftraggeber Planungsamt des Kantons Basel-Stadt, Hochschule der Künste Bern

531

INDEX gr aph ic f i ne a r ts

Agentur/Studio Hahn+Zimmermann Konzept & Gestaltung Barbara Hahn Christine Zimmermann Seite 440 – 441 Titel der Arbeit VI5IONS – Jubiläumsausgabe 15 Jahre Kunsthalle Deutsche+Guggenheim Einsender Peter Schmidt Group Auftraggeber Deutsche Bank AG Corporate Citizenship Art Britta Färber Associate Gallery Manager Sara Bernshausen Global Head Art Friedhelm Hütte Editor Jennifer Knox White Kara Mason Jon Shelton Angelika Thill

BRONZE Seite 444 – 445 Titel der Arbeit Digitale Keilschrift/ Digital Cuneiform

Seite 448 – 449 Titel der Arbeit T55-57 — H57 Einsender hw.design gmbh

Einsender Helmig Bergerhausen

Auftraggeber hw.design gmbh

Auftraggeber Institut Designlabor Gutenberg (IDG), Hochschule Mainz

Creative Director Frank Wagner

Konzept, Text & Gestaltung Johannes Bergerhausen Konzept & Gestaltung Ilka Helmig Typedesign Stefan Pott Andrea Krause Agentur/Studio Helmig Bergerhausen Verleger und Produktioner Bertram Schmidt-Friderichs Marketing Karin Schmidt-Friderichs

Agentur/Studio hw.design gmbh Senior Design Director Sandra Gieseler Communication Designer Manuel Rigel Projekt Manager Anna von Eicken Day Produktionsmanager Stefanie Aye Lithografie Adelgund Janik

Seite 446 – 447

Artwork/DTP Sandra Hornung Günter Fidrich

Agentur/Studio Peter Schmidt Group

Titel der Arbeit Tee-Adventskalender

Text Frank Wagner

Managing Partner Gregor Ade

Einsender Clormann Design

Fotografie Fritz Beck

Creative Director Christina Schirm

Auftraggeber Paper Pleasure

Druckerei Mediahaus Biering GmbH

Senior Designer Dörte Fischer

Geschäftsleitung Ulrike Clormann

Seite 450 – 451

Executive Director Strategy Dr. Christian Kosfeld

Agentur/Studio Clormann Design Art Direction Michaela V. Coronado

532

Titel der Arbeit Andreas Mühe: Obersalzberg Einsender Neue Gestaltung GmbH

Auftraggeber Andreas Mühe

Konzept/Realisierung Gerd Pfarré

Managing Director Creation Prof. Rüdiger Goetz

Fotograf Andreas Mühe

Agentur/Studio LightingPress

Creative Director Jürgen Adolph

Agentur/Studio Neue Gestaltung GmbH

Konzept/Design/Realisierung Frank Koschembar

Art Director Dennis Melskotte

Design Pit Stenkhoff Ole Jenssen Nina Odzinieks

Konzept/Realisierung Gerd Pfarré

Managing Director Michael Rewald

Seite 460 – 461

Management Supervisor Christine de Groot

Seite 452– 453 Titel der Arbeit TYPE HYPE – Plakate „Hauptstadt“ Einsender Strichpunkt GmbH Auftraggeber TYPE HYPE GmbH & Co. KG Project Direction Alexandra Storr Agentur/Studio Strichpunkt GmbH Design Strichpunkt Design Fotografie Ailine Liefeld

AWARD Seite 456– 457 Titel der Arbeit ILLUMINATOR 02 Einsender LightingPress Auftraggeber LightingPress Konzept/Design/Realisierung Frank Koschembar

Titel der Arbeit Retrospektive Heinz Beier/ Postwertzeichen Einsender beierarbeit Auftraggeber Haus Wellensiek Veranstalter Prof. Dirk Fütterer Agentur/Studio beierarbeit Creative Direction Christoph Beier Design Prof. Heinz Beier † DTP Silke Nehring

Seite 464 – 465 Titel der Arbeit DirkBrömmelkopfüber Einsender BRÖMMEL + BRÖMMEL Auftraggeber Dirk Brömmel Fotografie Dirk Brömmel Agentur/Studio BRÖMMEL + BRÖMMEL Konzeption & Design Jana Brömmel Konzeption Dirk Brömmel

Seite 462– 463

Text Klaus Honnef

Titel der Arbeit Langenscheidt Poster

Beteiligte Agentur 99°

Einsender KW43 BRANDDESIGN

Design Jessica Schwarz Anna Löwen

Auftraggeber Langenscheidt GmbH & Co. KG Brand Manager Brigitte Pasch Agentur/Studio KW43 BRANDDESIGN

Beteiligte Agentur von Zubinski Design Kirsten Fabinski Zuni Fellehner

533

INDEX gr aph ic f i ne a r ts – Z u k unft

Beteiligte Agentur Fuenfwerken Design AG Design Martin Kunze Jeannine Hofmann Beteiligte Agentur Lekkerwerken GmbH Design Nicole Neubert Bjoern Pust Beteiligte Agentur merkwürdig GmbH Design Lisa Heumann Kai Staudacher Seite 466 – 467 Titel der Arbeit The Right to Brand Einsender Neue Gestaltung GmbH Auftraggeber TRAX Associates Verlegerin Yasmin Merican Herausgeber Daniel Neye Agentur/Studio Neue Gestaltung GmbH Design Pit Stenkhoff Wolfram Kornemann Nina Odzinieks Anna Bühler

Seite 468 – 469

Seite 472– 473

Titel der Arbeit Teller – A magazine of stories. Issue #3

Titel der Arbeit A7 Southbound – Wandkalender Eberl 2014

Einsender Neue Gestaltung GmbH

Einsender Strichpunkt GmbH

Auftraggeber Teller Magazine

Auftraggeber Eberl print GmbH

Herausgeber Katherine Hunt Ruby Russell

Geschäftsführer Ernst Gärtner

Agentur/Studio Neue Gestaltung GmbH Design Pit Stenkhoff Anna Bühler Simone Schöler Seite 470 – 471 Titel der Arbeit KMS TEAM Installation „LICHTGESTALTEN“ Einsender KMS TEAM GmbH Auftraggeber KMS TEAM GmbH Managing Partner Knut Maierhofer Agentur/Studio KMS TEAM GmbH Managing Partner Knut Maierhofer Design Director Interactive Markus Sauer Account Director Interactive Jana Schauhuber Programmierung Kasuga Christoph Grünberger Andreas Lutz

534

Agentur/Studio Strichpunkt GmbH Design Strichpunkt Design Fotografie Matthias Heiderich

Kate gori e/C ategory

ZUKUNFT

GOLD Seite 482– 483 Titel der Arbeit Richard RIESE Student Damian Sturm Hochschule DHBW Ravensburg

Seite 488 – 489 Titel der Arbeit Bekannte Unbekannte. Entwicklung und Wahrnehmung von Grafikdesign in Österreich. Studentin Nora Stögerer Hochschule Fachhochschule Potsdam Fachbereich Master Design

Fachbereich Mediendesign

Betreuer Prof. Betina Müller Dipl. Designerin Manja Hellpap

Betreuer Prof. Klaus Birk

Seite 490 – 491

SILBER

Titel der Arbeit muse – App-Konzept für Museen und Ausstellungen

Seite 486 – 487 Titel der Arbeit watermade nautical knife Student Björn Becker Hochschule Hochschule für Bildende Künste Braunschweig Fachbereich Produktdesign

Student/in Tobias Adam Stefanie Frick Hochschule FH Aachen Fachbereich Gestaltung Betreuer Wolfgang Gauss

BRONZE Seite 494 – 495 Titel der Arbeit Vibes – Der emotionale Cityguide für Amsterdam Studentin Eileen Eichborn Hochschule Hochschule RheinMain Fachbereich Kommunikationsdesign Betreuer Prof. Jörg Waldschütz David Bascom Seite 498 – 499 Titel der Arbeit Reducing the Obvious Student Tobias Gebert Hochschule Fachhochschule Mainz Fachbereich Kommunikationsdesign Betreuer Prof. Jean-Ulysses Voelker

Betreuer Prof. Erich Kruse Dipl. Designer Mathias Wiehle

535

536

A d r E S S V E r Z EIC H NIS

537

Adressen 12 3 – F

123

A

B

3st kommunikation GmbH Taunusstraße 59–61 55120 Mainz Fon 06131 - 499 61-0 www.3st.de

A&B One Digital GmbH Burgstraße 27 10178 Berlin Fon 030 - 484 93 20 www.a-b-one-digital.de

Björn Becker Holzstraße 4 27570 Bremerhaven Fon 0151 - 405 308 31

538

Tobias Adam www.tobiasadam.de

Helmig Bergerhausen Gladbacher Straße 40 50672 Köln

Aperto AG Chausseestraße 5 10115 Berlin Fon 030 - 28 39 21-0 www.aperto.de

beierarbeit GmbH Papenmarkt 10a 33602 Bielefeld Fon 0521 - 787 10 30 www.beierarbeit.de

ATELIER BRÜCKNER GmbH Krefelder Straße 32 70376 Stuttgart Fon 0711 - 5000 77-0 www.atelier-brueckner.com

bildkultur Volker Schrank Fotografie Seyfferstraße 52 70197 Stuttgart Fon 0711 - 620 79 33 www.volker-schrank.de

Atelier für Gestaltung Peter Turtschi Holzgasse 34 CH-2575 Gerolfingen Fon +41 79 - 215 62 47 www.turtschi.com

Bloom GmbH Widenmayerstraße 38 80538 München Fon 089 - 520 306 57 www.bloomproject.de

Atelier Markgraph Ludwig-Landmann-Straße 349 60487 Frankfurt am Main Fon 069 - 979 93-0 www.markgraph.de

BOROS GmbH Hallesches Ufer 78 10963 Berlin Fon 030 - 240 833 119 www.boros.de

A&W Architektur & Wohnen, Jahreszeiten Verlag GmbH Possmoorweg 2 22301 Hamburg Fon 040 - 27 17 37 35 www.awmagazin.de

brodbeck design – agentur für gestaltung Schillerstraße 40c 80336 München Fon 089 - 512 66 580 www.brodbeckdesign.de

C

E

BRÖMMEL + BRÖMMEL Niederwaldstraße 9 65187 Wiesbaden Fon 0611 - 204 94 16 www.broemmel-broemmel.de

Cheil Germany GmbH Am Kronberger Hang 8 65824 Schwalbach am Taunus Fon 06196 - 97 130 www.cheil.com

Eileen Eichborn Bülowstrasse 11 65195 Wiesbaden Fon 0176 - 634 724 62

Büroecco Kommunikationsdesign GmbH Völkstraße 29 86150 Augsburg Fon 0821 - 450 352 25 www.bueroecco.com

Clormann Design GmbH Quellenweg 4 86929 Penzing Fon 08191 - 970 450 www.clormanndesign.de

Büro Schramm für Gestaltung GmbH Fichtestraße 15 63071 Offenbach am Main Fon 069 - 98 34 05 03 www.bueroschramm.de büro uebele visuelle kommunikation gmbh & co. kg Heusteigstraße 94a 70180 Stuttgart Fon 0711 - 34 170 20 www.uebele.com

D dan pearlman Markenarchitektur GmbH Kiefholzstraße 1 12435 Berlin Fon 030 - 53 00 05 60 www.danpearlman.com denkwerk GmbH Vogelsanger Straße 66 50823 Köln Fon 0221 - 29 42 100 Reichenberger Straße 124 10999 Berlin Fon 030 - 344 09 86 00 www.denkwerk.com designgruppe koop Schönewalder Straße 11 87494 Rückholz Fon 08369 - 910 61 60 www.designgruppe-koop.de dreiform GmbH Geisselstraße 103a 50823 Köln Fon 0221 - 987 423 13 www.dreiform.de

EIGA Design Spritzenplatz 6 22765 Hamburg Fon 040 - 18 88 123 60 www.eiga.de ERCO GmbH Brockhauser Weg 80–82 58507 Lüdenscheid Fon 02351 - 55 13 45 www.erco.com

F formsprache . wolfgang brunner Ahastraße 9 64285 Darmstadt Fon 06151 - 429 200 www.formsprache-gestaltung.de Stefanie Frick Stolberger Straße 13 52068 Aachen Fon 0151 - 40 444 556 www.8und8zig.de Fuenfwerken Design AG Wilhelmstraße 30 65183 Wiesbaden Fon 0611 - 58 02 70 Paul-Lincke-Ufer 42 10999 Berlin Fon 030 - 62 90 890 www.fuenfwerken.com

539

Adressen G – M

G

H

I

Tobias Gebert Wolfsgangstraße 70 60322 Frankfurt am Main Fon 0173 - 828 18 31 www.tobias-gebert.de

Hahn+Zimmermann Rathausplatz 3 CH-3011 Bern Fon +41 31 - 331 28 70 www.hahn-zimmermann.ch

Ippolito Fleitz Group GmbH Augustenstraße 87 70197 Stuttgart Fon 0711 - 993 392 330 www.ifgroup.org

Gingco.Net Werbeagentur GmbH & Co. KG Karrenführerstraße 1–3 38100 Braunschweig Fon 0531 - 58 100 34 www.gingco.net

Heine Warnecke Design GmbH Groß-Buchholzer-Straße 28 30655 Hannover Fon 0511 - 271 09-09

Gretchen MiAna GmbH & Co. KG Paul-Lincke-Ufer 42/43 10999 Berlin Fon 030 - 69 59 69 70 www.mygretchen.com

Ludger-Hölker-Straße 43 48727 Billerbeck Fon 02543 - 23 80-26 www.heinewarnecke.com Heine/Lenz/Zizka Projekte GmbH Fritzlarer Straße 28–30 60487 Frankfurt am Main Fon 069 - 242 424-0 Bleibtreustraße 20 10623 Berlin Fon 030 - 854 080 -0 www.hlz.de Heisters & Partner Büro für Kommunikationsdesign Fischtorplatz 23 55116 Mainz Fon 06131 - 588 78-0 www.heisters-partner.com hw.design gmbh Türkenstraße 55 – 57 80799 München Fon 089 - 20 25 75-0 www.hwdesign.de

540

J jangled nerves gmbh Hallstraße 25 70376 Stuttgart Fon 0711 - 550 375 37 www.jn.de Jung von Matt/next GmbH Holstenwall 5 20355 Hamburg Fon 040 - 432 12 100 www.jvm.de JUNO GmbH & Co. KG Budapester Straße 49 20359 Hamburg Fon 040 - 432 805 16 www.juno-hamburg.com

K KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH Christian-Eckardt-Straße 38 07768 Kahla Fon 036424 - 79 228 www.kahlaporzellan.com Karl Anders Büro für Visual Stories Brunnenhofstraße 2 22767 Hamburg Fon 040 - 209 32 11 99 www.karlanders.de Kauffmann Theilig & Partner Zeppelinstraße 10 73760 Ostfildern Fon 0711 - 451 220 www.ktp-architekten.de KEGGENHOFF I PARTNER Karlstraße 10 59755 Arnsberg-Neheim Fon 02932 - 902 86 60 www.keggenhoff.de Kiska GmbH St. Leonharder-Straße 4 A-5081 Anif-Salzburg Fon +43 6246 - 734 88 www.kiska.com

L KMS TEAM GmbH Tölzer Straße 2c 81379 München Fon 089 - 490 411-0 www.kms-team.de

Tom Leifer Design Mittelweg 161 20148 Hamburg Fon 040 - 414 961 880 www.tomleiferdesign.de

KMS BLACKSPACE GmbH Tölzer Straße 2c 81379 München Fon 089 - 490 411- 0 www.kms-blackspace.com

LightingPress Wilhelm-Leuschner-Straße 7 60329 Frankfurt am Main Fon 069 - 750 091 83 www.lightingpress.com

KOCHAN & PARTNER Hirschgartenallee 25 80639 München Fon 089 - 178 60 900 www.kochan.de KW43 BRANDDESIGN Platz der Ideen 1 40476 Düsseldorf Fon 0211 - 557 783-10 www.kw43.de

M Markwald & Neusitzer Identity GbR Schleusenstraße 9 60327 Frankfurt am Main Fon 069 - 256 269 990 www.mnidentity.de meerdesguten BRAND IDENTITY Rheingaustraße 184 65203 Wiesbaden Fon 0611 - 236 341 15 www.meerdesguten.com Mé Mesmer Société GmbH St. Alban-Anlage 66 CH-4052 Basel Fon +41 61 - 317 20 00 www.mesmersociete.com

541

DIE DDC MITGLIEDER.

5

6

www.ddc.de

Adressen N – Z

N

Q

S

Neue Gestaltung GmbH Schlegelstraße 27 10115 Berlin Fon 030 - 22 50 78 14 www.neuegestaltung.de

Q Kreativgesellschaft mbH Sonnenberger Straße 16 65193 Wiesbaden Fon 0611 - 18 13 10 www.q-home.de

SCHMIDHUBER + Partner GbR Nederlinger Straße 21 80638 München Fon 089 - 157 997 35 www.schmidhuber.de

NÜSSLI Gruppe Hauptstraße 36 CH-8536 Hüttwilen Fon +41 52 - 748 22 11 www.nussli.com

P Paula-D Design Lubach 2 88279 Amtzell www.paula-d.de Peter Schmidt Group Westhafenplatz 8 60327 Frankfurt Fon 069 - 850 99 30 ABC-Straße 47 20354 Hamburg Fon 040 - 441 80 40 www.peter-schmidt-group.de Publicis Pixelpark Gerhofstraße 1–3 20354 Hamburg Fon 040 - 38 10 70 www.publicispixelpark.de

R Ralph Appelbaum Associates Alte Jakobstraße 85/86 10179 Berlin Fon 030 - 983 21 69 90 www.raany.com raumservice – Agentur für Ereignisse und Gestaltung Heusteigstraße 86a 70180 Stuttgart Fon 0711 - 66 48 75 36 www.raumservice.de Realgestalt GmbH Linienstraße 40 10119 Berlin Fon 030 - 88 777 60 www.realgestalt.de Ruska, Martín, Associates GmbH Crellestraße 29 – 30 10827 Berlin Fon 030 - 616 587 60 www.ruskamartin.de

Scholz & Volkmer GmbH Schwalbacher Straße 72 65183 Wiesbaden Fon 0611 - 180 99 842 www.s-v.de screenagers Gumpendorferstraße 16/16 A-1060 Wien Fon +43 1 - 997 16 44 www.screenagers.at SHE Scheufele Hesse Eigler Kommunikationsagentur GmbH Cretzschmarstraße 10 60487 Frankfurt am Main Fon 069 - 138 71 00 www.she-Kommunikation.de Schumanndesign Angelsachsenweg 72 48167 Münster Fon 0251 - 136 55 55 www.schumanndesign.de Simon & Goetz Design GmbH & Co. KG Bleichstraße 64– 66 60313 Frankfurt am Main Fon 069 - 96 88 550 www.simongoetz.de SOLID WHITE design & digital media GbR Mönchhaldenstraße 27A 70191 Stuttgart Fon 0711 - 123 75 151 www.solidwhite.de

544

spatial design Färbergasse 4 76275 Ettlingen Fon 0179 - 668 61 27 www.spatialdesign.de Nora Stögerer Mainzerstraße 2 10247 Berlin Fon 0176 - 995 251 36 www.norastoegerer.at Strichpunkt GmbH Krefelder Straße 32 70376 Stuttgart Fon 0711 - 620 32 741 www.strichpunkt-design.de STUDIO A/S Another Space Hans Otto Straße 25 10407 Berlin Fon 0171 - 43 13 442 www.studioas.de studio KMJ GmbH Josefstraße 20 CH-8005 Zurich Fon +41 44 - 448 22 36 www.kurtmerkijr.com Damian Sturm Fichtenweg 9 88271 Wilhelmsdorf Fon 0170 - 840 51 57 www.damiansturm.de

T

W

TAMSCHICK MEDIA+SPACE GmbH Bülowstraße 66 10783 Berlin Fon 030 - 21 96 509 - 0 www.tamschick.com

Werbung etc. Werbeagentur AG Teckstraße 70 70190 Stuttgart Fon 0711 - 28 53 845 www.werbungetc.de

U Uniplan GmbH & Co. KG Schanzenstraße 39 a/b 51063 Köln Fon 0221 - 845 69 103 www.uniplan.com

V Vaillant GmbH Berghauser Straße 40 42859 Remscheid Fon 02191 - 18 38 73 www.vaillant.de

wirDesign communications AG Sophienstraße 40 38118 Braunschweig Fon 0531 - 88 81 - 0 Gotzkowskystraße 20/21 10555 Berlin Fon 030 - 27 57 28-0 www.wirdesign.de

Z Ulrike Zeizel Grafik Design Mariahilfstraße 20 81541 München Fon 089 - 76 75 74 54 www.ulrikezeizel.de ZeVa GmbH Im Leuschnerpark 4 64347 Griesheim Fon 06155 - 60 52 95 www.zevalife.de Zum Kuckuck GmbH & Co. KG Burkarderstraße 36 97082 Würzburg Fon 0931 - 30 43 370 www.zumkuckuck.com

545

Die J u ry/ t he j u ry

PRODUKT

Sch ir mherr/Pat ron

V o rs itz end er/ C ha irman

Vo r si t z d e r J u r y

Jean Robert Robert & Durrer Freiestraße 119 CH-8032 Zürich

Niko Gültig DDC Vorstand Crossmark GmbH Radilostraße 43 60489 Frankfurt am Main

David Robb Designing Things that Move You Mendelssohnstraße 31 81245 München

Jurymitglieder Michael Eibes DDC Vorstand Michael Eibes Design Obere Webergasse 54 65183 Wiesbaden Rolf Mehnert Fuenfwerken Design AG Wilhelmstraße 30 65183 Wiesbaden Olaf Barski Barski Design GmbH Oeder Weg 52–54 60318 Frankfurt am Main

546

DIGITAL MEDIA

FOTO/FILM

MARKENKOMMUNIKATION

Vor s itz der Jury

V o rs itz d er J ury

Vo r si t z d e r J u r y

Elke Klinkhammer McCann Worldgroup Germany Großer Hasenpfad 44 60598 Frankfurt am Main

Cyrus C. Halabian GoSee c/o News Services AG Sihlbruggstraße 105 CH-6340 Baar

Sandra Wolf Wolf GmbH Steinbergweg 39 64285 Darmstadt

Ju r ymi t gl i eder

J ury mitglied er

Jurymitglieder

Holger Diehl DiehlDesign Burgstraße 39 60316 Frankfurt am Main

Kerstin Amend Standard Rad. GmbH Holbeinstraße 25 60596 Frankfurt am Main

Nina Rapp Creative Direction & Creative Consultancy Rosa-Marx-Weg 2 60314 Frankfurt am Main

Susanne Krebs Phocus Brand Contact Bartholomäusstraße 26/F 90489 Nürnberg

Oliver Hardt signature films Eppsteiner Straße 30 60323 Frankfurt am Main

Christoph Tratberger Katapult Kommunikation Hanauer Landstraße 181–185 60314 Frankfurt am Main

Olaf Becker Becker Lacour Ickstattstraße 22 80469 München

Norbert Herold Freie Radikale Untere Weidenstraße 30 81543 München Beate Steil Kommuninkation+Design Feldstraße 83 40479 Düsseldorf Prof. Jörg Waldschütz Hochschule RheinMain FB Design Informatik Medien Unter den Eichen 5 65195 Wiesbaden

547

Die J u ry/ t he j u ry

Corporate Design

RAUM/ARCHITEKTUR

UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

Vor s it z der Jury

V o rs itz d er J ury

Vo r si t z d e r J u r y

Frank Wagner hw.design gmbh Türkenstraße 55–57 80799 München

Elisabeth Budde Transparent Design Management GmbH Gartenstraße 8 60594 Frankfurt am Main

Peter Deisenberger brainds Flachgasse 35–37 A-1150 Wien

Ju r ymi tgl i eder

J ury mitglied er

Jurymitglieder

Sascha Lötscher Gottschalk+Ash International Böcklinstraße 26 CH-8032 Zürich

Oliver Scherdel DDC Vorstand Liveandwork Alt-Niederursel 43 60439 Frankfurt am Main

Peter Zizka Heine/Lenz/Zizka Fritzlarer Straße 28–30 60487 Frankfurt am Main

Peter Vetter Coande. Communication and Design Emil-Staub-Straße 4c CH-8708 Männedorf

Björn Börries Peters Designklinik Mettinger Straße 103–105 73728 Esslingen

Thomas Nagel xplicit Kaiserstraße 53 60329 Frankfurt am Main

Dieter Ludwig Ludwig Architekten Römerstraße 8 73257 Köngen

Oliver Schwebel Wirtschaftsförderung GmbH Hanauer Landstraße 128 60314 Frankfurt am Main Ilka Eiche Creative Direction, Kopfkunst Mecklenbecker Straße 451 48163 Münster Börries Götsch Jazzunique GmbH Speicherstraße 16 60327 Frankfurt am Main

548

Geschäftsberichte

GRAPHIC FINE ARTS

ZUKUNFT

Vor s it z der Jury

V o rs itz d er J ury

Vo r si t z d e r J u r y

Clemens Hilger Hilger & Boie Design Taunusstraße 11 65183 Wiesbaden

Susanne Wacker design hoch drei GmbH & Co. KG Glockenstraße 36 70376 Stuttgart

Caroline Seifert Deutsche Telekom GmbH Friedrich-Ebert-Allee 150 53113 Bonn

Ju r ymi tgl i eder

J ury mitglied er

Jurymitglieder

Jochen Beithan JBCC Corporate Communication Adolfstraße 1 35781 Weilburg

Wolf Udo Wagner DDC Vorstand Studio Wagner: Design Mainzer Landstraße 220 60327 Frankfurt am Main

Gregor Ade Peter Schmidt Group Westhafenplatz 8 60327 Frankfurt am Main

Klaus Chmielewski Studio Delhi Rochusstraße 11 55116 Mainz Oliver Wagner Designagentur Wagner Breite Straße 56–58 55124 Mainz Marcus Wenig Die Firma GmbH Schwalbacher Straße 74 65183 Wiesbaden

Ulrich Gabriel Dr. Mayer & Gabriel Rechtsanwaltskanzlei Moritzstraße 56 65185 Wiesbaden Nicola Ammon Gardeners Gutzkowstraße 7 HH 60594 Frankfurt am Main Jürgen Kernegger Winter&Company GmbH Reutackerstraße 16 79591 Eimeldingen

Markus Sauer KMS Team GmbH Tölzer Straße 2c 81379 München Prof. Daniela Hensel Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Treskowallee 8 10318 Berlin Prof. Kai Bergmann Bergmann Studios Bäckerweg 32 60316 Frankfurt am Main

549

IHRE IDEE WILL AUF DIE BÜHNE.

3

www.ddc.de WWW.GUTEGESTALTUNG-DDC.DE

4

Herausgeber / Editor

Copyright

Texte /Texts

Deutscher Designer Club e.V. (DDC)

Deutscher Designer Club e.V. (DDC)

Claus A. Froh Michael Eibes

Große Fischerstraße 7

Niko Gültig

60311 Frankfurt am Main

Dieses Werk ist urheberrechtlich ge-

Fon +49 (0) 69 - 71 91 54 80

schützt. Die dadurch begründeten

Jean Robert

[email protected]

Rechte, insbesondere die der Überset-

Peter Vetter

www.ddc.de

zung, des Nachdrucks, des Vortrags,

u. a.

der Entnahme von Abbildungen und Verlag / Publisher

Tabellen, der Funksendung, der Mikro-

Für den Inhalt der jeweiligen Projekt-

Birkhäuser Verlag GmbH

verfilmung oder der Vervielfältigung auf

darstellungen sind die entsprechenden

P.O. Box 44

anderen Wegen und der Speicherung

Autoren verantwortlich.

4009 Basel

in Datenverarbeitungsanlagen, bleiben,

Switzerland

auch bei nur auszugsweiser Verwer-

The corresponding authors are solely

www.birkhauser.com

tung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung

responsible for the content of the

Part of de Gruyter

dieses Werks ist auch im Einzefall

respective project descriptions.

nur in den Grenzen der gesetzlichen 1. Auflage 2015

Bestimmungen des Urheberrechtsge-

Übersetzung /Translation

1st Edition 2015

setzes in der jeweils geltenden Fassung

Patricia Eibes M. A.

zulässig. Sie ist grundsätzlich vergü-

Jeffrey Ward, New York, NY

Gute Gestaltung 15

tungspflichtig. Zuwiderhandlungen

u. a.

Good Design 15

unterliegen den Strafbestimmungen des

ISBN 978-3-0356-0611-9

Urheberrechts.

Druck/Printing Volkhardt Caruna Medien

Printed in Germany This work is subject to copyright. All

GmbH & Co. KG

Gestaltung/ Design / DTP

rights are reserved, whether the whole

Richterstraße 2

Michael Eibes Design

or part of the material is concerned,

63916 Amorbach

Obere Webergasse 54

specifically the rights of illustrations,

Fon +49 (0) 9373 - 971 40

65183 Wiesbaden

recitation, broadcasting, reproduction

www.vc-medien.de

Fon +49 (0) 611 - 308 77 70

on microfilms or in other ways, and

www.eibes.com

storage in data bases. For any kind of

Umschlagmaterial/Cover Material

use, permission of the copyright owner

Skivertex Precious Crespina

Projektmanagement /Organisation

must be obtained.

Winter&Company GmbH Reutackerstraße 16

Patricia Eibes M. A. Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

79591 Eimeldingen

Redaktion Projektdarstellungen/

diese Publikation in der Deutschen

Fon +49 (0) 7621 - 57 02 80

Editorial Project Presentations

Nationalbibliografie; detaillierte biblio-

www.winter-company.de

DDC Office

grafische Daten sind im Internet über dnb.d-nb.de abrufbar.

Umschlagveredelung /Cover Finishing Werbestark GmbH

Fotografie / Photography Frank Blümler (S. 6, 12, 48 f., 96 f.,

The German National Library lists

Winterreute 33

144 f., 172 f., 212 f., 248 f., 310 f.,

this publication in the Deutsche

88400 Biberach

366 f., 417, 426 f., 476 f.)

Nationalbibliografie; detailed biblio-

Fon +49 (0) 7352 - 92 380

Michael Eibes (S. 28, 30 –35, 37,

graphic data are available on the

www.werbestark.de

39 – 41, 43, 45)

Internet at dnb.d-nb.de.

Jessica Schäfer (S. 22) u. a. Titel Illustration Magda Klukowski

552