Franz Kafka. Internationale Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur / International Bibliography of Primary and Secondary Literature: Band 1+2 9783598440878

Die vorliegende Bibliographie ist als erste ausschließlich Kafkas Werken und deren Übersetzungen gewidmet. Sie wurde in

359 51 5MB

German Pages 1439 [1440] Year 2010

Report DMCA / Copyright

DOWNLOAD FILE

Polecaj historie

Franz Kafka. Internationale Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur / International Bibliography of Primary and Secondary Literature: Band 1+2
 9783598440878

Table of contents :
Band I: Bibliographie der Primärliteratur 1908–1997 / Volume I: Bibliography of Primary Literature 1908–1997
Frontmatter
INHALT / TABLE OF CONTENTS
Einleitung zur ersten Auflage
Bibliographie der Primärliteratur 1908–1980 / Bibliography of Primary Literature 1908–1980
Bibliographie der Primärliteratur 1981–1997 / Bibliography of Primary Literature 1981–1997
Backmatter
Band II: Kommentierte Bibliographie der Sekundärliteratur 1955–1997 / Volume II: Annotated Bibliography of Secondary Literature 1955–1997
Frontmatter
INHALT / TABLE OF CONTENTS
Teil 1: 1955–1980 / Part 1: 1955–1980
I. Bibliographien und Ähnliches / Bibliographies and Similar Publications
II. Sammelbände / Collections of Articles
III. Dissertationen / Dissertations and Theses
IV. Artikel und kleinere Beiträge / Articles and Other Contributions
V. Bücher / Books
Teil 2: 1981–1997 mit Nachträgen zu Teil 1 / Part 2: 1981–1997 with Addenda to Part 1
Frontmatter
I. Bibliographien, Forschungsberichte und Ähnliches / Bibliographies, Research Reports and Similar Publications
II. Sammelbände, Zeitschriften, Mitteilungsblätter, Sondernummern, Franz-Kafka-Gesellschaften / Collections of Articles, Periodicals, Newsletters, Special Issues, Franz Kafka Societies
III. Dissertationen und Ähnliches / Dissertations and Theses
IV. Artikel und kleinere Beiträge / Articles and Other Contributions
V. Bücher / Books
Addenda
Englische Übersetzungen der Buchkommentare / English Translations of Book Commentaries
Backmatter

Citation preview

Franz Kafka Internationale Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur

International Bibliography of Primary and Secondary Literature

Band I Bibliographie der Primärliteratur 1908 - 1997

Volume I Bibliography of Primary Literature 1908 - 1997

Band II Kommentierte Bibliographie der Sekundärliteratur 1955-1997

Volume II Annotated Bibliography of Secondary Literature 1955-1997

Teil 1: 1955-1980 Teil 2: 1981-1997 mit Nachträgen zu Teil 1

Part 1: 1955-1980 Part 2: 1981-1997 with Addenda to Part 1

Maria Luise Caputo-Mayr Julius Michael Herz

Franz Kafka Internationale Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur Eine Einführung

International Bibliography of Primary and Secondary Literature An Introduction

2., erweiterte und 2nd, enlarged and revised edition überarbeitete Auflage

Band I Bibliographie der Primärliteratur 1908 - 1997

Volume I Bibliography of Primary Literature 1908 - 1997

K · G · Saur München 2000

Gedruckt mit Unterstützung des / Printed with support of Förderungs- und Beihilfefonds Wissenschaft der VG-Wort GmbH, München Dank für die finanzielle Unterstützung ergeht außerdem an folgende Institutionen / The printing of these volumes was made possible by the following institutions: Deutsche Schillergesellschaft, Deutsches Literaturarchiv in Marbach/Neckar, Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in New York, Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Österreichisches Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten und Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme Caputo-Mayr, Maria Luise: Franz Kafka : internationale Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur = Franz Kafka / Maria Luise Caputo-Mayr ; Julius Michael Herz. - München : Saur ISBN 3-907820-97-5 Bd. 1. Bibliographie der Primärliteratur 1908 - 1997. 2., erw. und überarb. Aufl.. - 2000 ISBN 3-907820-64-9

Gedruckt auf säurefreiem Papier / Printed on acid free paper © 2000 by K. G. Saur Verlag GmbH & Co. KG München Printed in the Federal Republic of Germany Alle Rechte vorbehalten / All Rights Strictly Reserved Jede Art der Vervielfältigung ohne Erlaubnis des Verlags ist unzulässig Druck und Binden / Printed and bound by: Strauss Offsetdruck GmbH, Mörlenbach ISBN 3-907820-64-9 (Band I)

INHALT / TABLE OF CONTENTS

Einleitung zur zweiten Auflage ...........................................................................................

xiii

Introduction to the Second Edition .......................................................................................

xxxi

Danksagung / Acknowledgements ......................................................................................

xlvii

Einleitung zur ersten Auflage .............................................................................................

1

Introduction to the First Edition ...........................................................................................

5

Abkürzungen / Abbreviations ..............................................................................................

7

Siglen von Werken / Abbreviations of Titles ......................................................................

8

Bibliographie / Bibliography 1. Gesamtausgaben / Collected Works .............................................................................

11, 83

Deutsch - German: 11,83

Übersetzungen - Translations: .......................................................................................

13, 86

Arabisch - Arabic: 88 Französisch - French: 13, 86 Holländisch - Dutch: 87 Italienisch - Italian: 14, 87 Japanisch - Japanese: 14, 88 Katalanisch - Catalan: 88 Koreanisch - Korean: 88 Polnisch - Polish: 89 Russisch - Russian: 89 Serbokroatisch - Serbo-Croatian: 89 Spanisch - Spanish: 14, 90 Tschechisch - Czech: 90

2. Gesammelte Romane und Ähnliches / Collected Novels and Similar Works ................................................................................................................

15, 91

Deutsch - German: 15, 91

Übersetzungen - Translations: .......................................................................................

15, 91

Englisch - English: 15, 91 Estnisch - Estonian: 91 Französisch - French: 15 Italienisch - Italian: 15, 91 Japanisch - Japanese: 15 Koreanisch - Korean: 15, 91 Russisch - Russian: 91 Ungarisch - Hungarian: 92

3. Einzelausgaben der Romane / Individual Editions of Novels ........................................

16, 93

a) Amerika/Der Verschollene: .............................................................................................

16, 93

Deutsch - German: 16, 93

Übersetzungen - Translations: ...................................................................................... Arabisch

-

Arabic:

16

Dänisch

-

Danish:

16,

Bulgarisch 94

-

Bulgarian:

94

Englisch/Amerikanisch

-

Chinesisch

-

Chinese:

English/American:

16,

16, 94

94 94

Finnisch - Finnish: 17, 94 Französisch - French: 17, 95 Griechisch - Greek: 95 Hebräisch

-

Hebrew:

17,

95

Holländisch

-

Dutch:

17,

95

Italienisch

-

Itali-

an: 17, 95 Japanisch - Japanese: 17, 96 Katalanisch - Catalan: 96 Koreanisch -

Korean:

96

Litauisch

-

Lithuanian:

96

Norwegisch

-

Norwegian:

17,

96

Polnisch - Polish: 18, 97 Portugiesisch - Portuguese: 18, 97 Rumänisch - Ro-

v

vv

manian:

18,

97

bokroatisch Spanish:

Russisch

-

18,

-

Russian

Serbo-Croatian: 97

Tschechisch

18 -

:

97

Schwedisch

Slowenisch

Czech:

18,

-

98

-

Swedish:

Slovenian:

Türkisch

-

18,

97

18,97

Turkish:

Ser-

Spanisch-

18,

98

Un-

garisch - Hungarian: 19, 98

b) Der Proceß, Der Prozeß - The Trial: ................................................................................

19, 98

Deutsch - German: 19, 98

Übersetzungen - Translations: ....................................................................................... Albanisch

-

Albanian:

19

Arabisch

-

Arabic:

100

Baskisch

-

Basque:

19, 100

100

Bengali: 100 Bulgarisch - Bulgarian: 100 Chinesisch - Chinese: 100 Dänisch Danish:

20,

100

Englisch/Amerikanisch

-

English/American:

20,

101

Englisch/

Französisch - English/French: 20 Estnisch - Estonian: 20, 101 Finnisch - Finnish: 20, 101 Französisch - French: 21, 102 Griechisch - Greek: 21, 102 Hebräisch - Hebrew: 21, 102 Holländisch - Dutch: 21, 102 Isländisch - Icelandic: 103

Italienisch - Italian : 21, 103 Japanisch - Japanese: 21, 103 Jiddisch -

Yiddish:

22

Katalanisch

-

Catalan:

22,

104

Koreanisch

-

Korean:

22,

104

Litauisch - Lithuanian: 104 Malayalam: 104 Mazedonisch - Macedonian: 22, 104

Norwegisch

-

Norwegian:

22,

104

Polnisch

-

Polish:

22,

105

Portugie-

sisch - Portuguese: 22, 105 Rumänisch - Romanian: 22, 106 Russisch - Russian: 106

22

Schwedisch

Slowakisch

-

-

Swedish:

Slovak:

23

23,

106

Serbokroatisch

Slowenisch

-

Slovenian

-

:

Serbo-Croatian:

23,

107

Spanisch

23, -

Spanish: 23, 107 Tschechisch - Czech: 23, 108 Türkisch - Turkish: 23, 108 Ungarisch - Hungarian: 24, 108

с) Das Schloß - The Castle:...................................................................................................

24, 109

Deutsch - German: 24, 109

Übersetzungen - Translations: .......................................................................................

24, 110

Albanisch - Albanian: 110 Arabisch - Arabic: 24 Bulgarisch - Bulgarian: 110 Chinesisch nisch

-

-

Chinese:

24,

English/American:

110 24,

Dänisch 111

-

Danish:

Finnisch

-

24,

Finnish:

110 25,

Englisch/Amerika111

Französisch

-

French: 25, 111 Griechisch - Greek: 25, 112 Hebräisch - Hebrew: 25 Holländisch - Dutch: 25, 112 Italienisch - Italian: 25, 112 Japanisch - Japanese: 26, 112

Katalanisch

Lithuanian:

113

Catalan:

26,

Malayalam:

-

113

113

Koreanisch

Mazedonisch

-

-

Korean:

Macedonian:

26,

113

26

Litauisch-

Norwegisch

-

Norwegian: 26, 113 Persisch - Persian: 26 Polnisch - Polish: 26, 113 Portugiesisch - Portuguese: 26, 114 Rumänisch - Romanian: 27 Russisch - Russian: 114

Schwedisch

-

Swedish:

27,

114

Serbokroatisch

-

Serbo-Croatian:

27

Slowakisch - Slovak: 27 Slowenisch - Slovenian: 27, 114 Spanisch - Spanish: 27, 114

Tschechisch

-

Czech:

27,

115

Türkisch

-

Turkish:

27,

115

Ungarisch

-

Hungarian: 27, 115

4. Vermischte Sammlungen und ausgewählte Kurzprosa / Collections and Selected Prose Works ............................................................................................. Deutsch - German: 28, 117

vi

28, 117

Ubersetzungen - Translations: ....................................................................................... Baskisch

-

Basque:

122

Bulgarisch

-

Bulgarian:

29,

122

Chinesisch

-

29, 122

Chi-

nese: 29, 122 Dänisch - Danish: 29, 123 Deutsch und Englisch - German and English:

30,

123

und

Holländisch

and

Italian:

und

Ungarisch

Deutsch -

124

und

German

Französisch

and

Dutch:

-

German

and

French:

123

Deutsch

und

Italienisch

German

and

Czech:

Deutsch

und

Tschechisch

German

and

Hungarian:

-

-

124

123

Deutsch

-

German

124

Deutsch

-

English/

Englisch/Amerikanisch

American : 30, 124 Esperanto: 126 Estnisch - Estonian: 31, 126 Finnisch-Finnish: 31, 126 Flämisch - Flemish: 127 Französisch - French: 32, 127 GalizischGalician:

128

Griechisch

-

Greek:

128

Hebräisch

-

Hebrew:

33,

129

Hollän-

disch - Dutch: 34, 129 Isländisch - Icelandic: 130 Italienisch - Italian: 34, 130 Japanisch

-

an:

135

36,

Persisch guese:

37,

Schwedisch

Japanese: Persian: 137 -

35,

Litauisch 37,

38,

Katalanisch

Lithuanian:

137

Rumänisch

Swedish:

133

-

Polnisch -

136 -

Romanian: 140

-

Catalan:

135

Norwegisch

-

Polish: 37,

37,

138

Serbokroatisch

-

137

Koreanisch Norwegian: Portugiesisch

Russisch

-

-

Russian:

Serbo-Croatian:

39,

-

Kore-

37,

136 Portu-

38,

139

140

Slo-

wakisch - Slovak: 141 Slowenisch - Slovenian: 39, 141 Spanisch - Spanish: 39, 141

Tschechisch

-

Czech:

40,

146

Tschuwaschisch

-

Chuvash:

146

Türkisch

-

Turkish: 41, 146 Ukrainisch - Ukrainian: 41, 147 Ungarisch - Hungarian: 41, 147

5. Einzelveröffentlichungen und andere Prosa / Individual Publications and Other Prose Works .........................................................................................

42, 149

"Die Abweisung" - "The Refusal", "The Rejection": ...........................................................

42, 149

"Die Aeroplane in Brescia" - "The Aeroplanes at Brescia": .................................................

42, 149

"Eine alltägliche Verwirrung" - "A Common Confusion", "An Everyday Confusion":..............................................................................................................

43, 149

"Ein altes Blatt" - "An Old Manuscript", "An Old Page":.....................................................

43, 149

[Amtliche Schriften - Berufsschriften] - [Professional Writings]:

150

-

Amtliche Schriften: .......................................................................................................

150

-

"Hochlöblicher Verwaltungsausschuß!" Amtliche Schriften:.........................................

150

-

"Die Mutterschaftsversicherung vom Standpunkt der Versicherungswissenschaft" ... [Rez. v. Franz Kafka] - [Review]: .......................................................

-

150

... "Franz Kafkas Einreihungstabelle ... aufgefunden ... [Mit Abdruck der Tabelle.]":.................................................................................................................

150

[Aphorismen] - [Aphorisms]: ..............................................................................................

43, 150

"Aphorismen aus dem Nachlaß": ..........................................................................................

12, 13, 83, 85

-

"Aphorismen. Aus dem Nachlaß": .................................................................................

-

"Aufzeichnungen aus dem Nachlaß. Vom menschlichen Dasein.

-

"Aus den Betrachtungen...": ...........................................................................................

44

-

"Betrachtungen über den wahren Weg": ........................................................................

44

Von der Sünde. Von der Hoffnung": ......................................................................

150 44, 150

vii

- "Betrachtungen über Sünde, Leid, Hoffnung und den wahren Weg" Reflections on Sin, Pain, Hope and the True Way: ................................................... -

"Über den wahren Weg":...............................................................................................

-

44 44

"Ungeduld und Lässigkeit": ..........................................................................................

44

"Auf der Galerie" - "Up in the Gallery": .............................................................................

44, 152

"Der Aufbruch" - "The Departure":......................................................................................

45, 152

"Aufzeichnungen über eine jüdische Wandertruppe": .........................................................

153

"Der Ausflug ins Gebirge" - "Excursion into the Mountains": ...........................................

45, 153

"Die Auskunft": ...................................................................................................................

45, 177

"Aus Madárháza": ..............................................................................................................

63

[Autobiographische Auswahlprosa] - [Autobiographical Prose Selections]: ....................................................................................................................

45, 153

"Der Bau" - "The Burrow", "The Builders": .......................................................................

46, 153

"Die Bäume" - "The Trees":.................................................................................................

46, 154

"Beim Bau der chinesischen Mauer" - "The Great Wall of China":

46, 154

"Ein Bericht für eine Akademie" - "A Report For an Academy":

47, 155

[Berufsschriften] - [Professional Writings] s. [Amtliche Schriften] "Beschreibung eines Kampfes" - "Description of a Struggle": ...........................................

47, 156

"Ein Besuch im Bergwerk" - "A Visit to a Mine": ...............................................................

156

"Betrachtungen ..." s. [Aphorismen] "Blumfeld, ein älterer Junggeselle" - "Blumfeld, an Elderly Bachelor":...............................................................................................................

46, 156

"Boten", "Kuriere" - "Couriers": ...........................................................................................

48

[Briefe] - [Letters]:................................................................................................................

48

"Brief an den Vater" - "Letter to His Father": ......................................................................

48, 156

Briefe 1902-1924: ................................................................................................................

49, 159

Briefe an die Eltern aus den Jahren 1922-1924: .................................................................

159

Briefe an Feiice und andere Korrespondenz aus der Verlobungszeit, Letters to Felice:............................................................................................................

49, 160

Briefe an Milena - Letters to Milena: ..................................................................................

50, 162

"Briefe an Minze E.": ...........................................................................................................

51

Briefe an Ottla und die Familie - Letters to Ottla and the Family:

51, 163

[Diverse Briefe] - [Various Letters]: ...................................................................................

51, 164

"Die Brücke" - "The Bridge": ...............................................................................................

52, 165

"Ein Brudermord" - "A Fratricide": ......................................................................................

53, 165

"Ein Damenbrevier":.............................................................................................................

166

"Der Dorfschullehrer" - "The Village Schoolmaster": .........................................................

166

"Drei Stücke aus dem Nachlaß. 'Die Auskunft'. 'Der Unschuldige'. 'Der Philosoph und der Kreisel"':............................................................................

177

"Das Ehepaar" - "The Married Couple": ..............................................................................

53, 166

"Elf Söhne"-"Eleven Sons": .................................................................................................

53, 166

viii

"Entlarvung eines Bauernfängers" - "Unmasking a Confidence Trickster":.......................................................................................................................53, 166 "Eine entschlafene Zeitschrift" - "Hyperion": .....................................................................

167

"Entschlüsse" - "Resolutions": .............................................................................................

167

"Er"-"He":.............................................................................................................................

53

"Erinnerung[en] an die Kaldabahn" - "Memoirs of the Kalda Railroad": .......................................................................................................................167 "Die erste lange Eisenbahnfahrt" - "The First Long Train Journey":.

53, 167

"Erstes Leid" - "First Sorrow": .............................................................................................

53, 167

"Der Fahrgast" - "On the Tram": ..........................................................................................

167

"Forschungen eines Hundes" - "Investigations of a Dog": .................................................

54, 168

"Fürsprecher" - "Advocates": ..............................................................................................

54

"Das Gassenfenster" - "The Street Window": ....................................................................

54

[Gedichte/Poems]: ..............................................................................................................

54

"Der Geier" - "The Vulture": ...............................................................................................

54, 168

"Gemeinschaft" - "Fellowship": ..........................................................................................

12

"Eine Gemeinschaft von Schurken": ..................................................................................

168

"Gespräch mit dem Beter" - "Conversation with the Supplicant": . . . .

11, 54, 168

"Gespräch mit dem Betrunkenen" - "Conversation with the Drunken Man": ..............................................................................................................11, 54, 168 Gespräche mit Kafka - Conversations With Kafka: ............................................................

55, 168

"Gibs auf!"-"Give It Up!": ...................................................................................................

55, 169

"Großer Lärm" - "Much Noise": ...........................................................................................

55, 169

"Der Gruftwächter" - "The Warden [Guardian] of the Tomb": ............................................

56, 169

"Der grüne Drache" - "The Green Dragon": .......................................................................

56

"Hände auf alten Steinen": ..................................................................................................

169

"Heimkehr" - "Homecoming": ............................................................................................

56, 169

"Der Heizer" - "The Stoker": ...............................................................................................

56, 169

"Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande" - "Wedding Preparations in the Country": ............................................................................................................. 57 "Ein Hungerkünstler" - "A Hunger Artist": .........................................................................

57, 170

"Hyperion" s. "Eine entschlafene Zeitschrift" "In der Strafkolonie" - "In the Penal Colony":......................................................................

59, 171

"In unserer Synagoge": ........................................................................................................

60

"Der Jäger Gracchus" - "The Hunter Gracchus": .................................................................

60, 172

"Josefine, die Sängerin, oder das Volk der Mäuse" - "Josephine, the Singer, or the Mouse Folk": .................................................................................... 61, 173 "Eine kaiserliche Botschaft" - "An Imperial Message": ......................................................

61, 173

"Der Kaufmann" - "The Tradesman": ..................................................................................

11, 174

ix

"Kinder auf der Landstraße" - "Children on a Country Road": ...........................................

174

"Kleider" - "Clothes": .........................................................................................................

62

"Kleine Fabel" - "A Little Fable": ........................................................................................

62, 174

"Eine kleine Frau" - "A Little Woman": ..............................................................................

62, 174

"Der Kreisel" - "The Top": ...................................................................................................

45, 174

"Eine Kreuzung" - "A Crossbreed": ...................................................................................

62, 174

[Kritiken] - [Reviews]: .........................................................................................................

63

"Der Kübelreiter" - "The Bucket Rider":..............................................................................

63, 175

"Ein Landarzt" - "A Country Doctor": .................................................................................

64, 175

"Meditationen": ...................................................................................................................

12

"Der Mord" s. "Ein Brudermord" "Der Nachbar" - "My Neighbour": ......................................................................................

66, 176

"Der Nachhauseweg" - "The Way Home": ...........................................................................

66

[Nachlaß] - [Posthumous Works]:.........................................................................................

176

"Das nächste Dorf' - "The Next Village": ...........................................................................

66, 177

"Nachts" - "At Night": ..........................................................................................................

67, 177

"Der neue Advokat" - "The New Advocate":........................................................................

67, 177

"Neue Lampen" - "New Lamps": ........................................................................................

177

"Oktavhefte" - "The Blue Octavo Notebooks": ....................................................................

177

[Parabeln] - [Parables] .........................................................................................................

67, 177

"Der Philosoph und der [die] Kreisel": .................................................................................

45, 177

"Der plötzliche Spaziergang" - "The Sudden Walk": ...........................................................

67, 178

"Poseidon": ...........................................................................................................................

67, 178

"Prometheus": ....................................................................................................................

67, 178

"Die Prüfung" - "The Test": .................................................................................................

67

"Rede über die jiddische Sprache" - "An Introductory Talk on the Yiddish Language": ....................................................................................................... 67, 178 "Reiseaufzeichnungen": ......................................................................................................

181

"Der Riesenmaulwurf' - "The Giant Mole": ........................................................................

67, 178

"Schakale und Araber" - "Jackals and Arabs": .....................................................................

68, 178

"Der Schlag ans Hoftor" - "The Knock at the Manor Gate": ................................................

68, 179

"Das Schweigen der Sirenen" - "The Silence of the Sirens": ...............................................

68, 179

"Das Schwert" - "The Sword": .............................................................................................

12, 69

"Die Sorge des Hausvaters" - "The Cares of a Family Man": .............................................

69, 179

"Das Stadtwappen" - "The City Coat of Arms": ...................................................................

69, 180

"Der Steuermann" - "The Helmsman": ...............................................................................

180

"Strafkolonie" - "In the Penal Colony" s. "In der Strafkolonie" "Tagebücher" - "Diaries": .....................................................................................................

69, 180

"Ein Traum" - "A Dream":....................................................................................................

72, 184

"Die Truppenaushebung" - "The Conscription [of Troops]": ..............................................

72, 184

"Türhüter" s. "Vor dem Gesetz"

x

"Der Turm zu Babel" - "The Tower of Babel": ...................................................................

72

"Das Unglück des Junggesellen" - "Bachelor's 111 Luck": ...................................................

72, 184

"Unglücklichsein" - "Being Unhappy": ................................................................................

185

"Der Unschuldige":...............................................................................................................

72, 177

"Das Urteil" - "The Judgment": ..........................................................................................

72, 185

"Die Verwandlung" - "The Metamorphosis":.......................................................................

74, 186

"Von den Gleichnissen" - "About Parables": .......................................................................

77

"Vor dem Gesetz" - "Before the Law": ...............................................................................

77, 191

"Die Vorüberlaufenden" - "Passers-by": .............................................................................

79, 192

"Die Wahrheit über Sancho Pansa" - "The Truth About Sancho Panza": .............................................................................................................. "Wunsch, Indianer zu werden" - "A Wish to Be an Indian": ...............................................

79, 192

.......................

193

Jockeys": ..............................................................................................................................

79, 193

"Zerstreutes Hinausschaun" - "Absent-minded Window-gazing": . . . . "Zum Nachdenken für Herrenreiter" - "Reflections for Gentlemen-

Werkregister / Index of Works ..............................................................................................

195

xi

EINLEITUNG ZUR ZWEITEN AUFLAGE und einige Bemerkungen über die globale Wirkung Franz Kafkas

Die

zweite

erweiterte

(Sekundärliteratur)

bei

erscheint

im

1991

nunmehr

übernommen

Auflage

der

Francke K.G.

hat.

ursprünglich

(Primärliteratur)

internationalen

Verlag,

der

diese

auch

die

Saur

Der

1982

publizierten Beschluß,

und

1987

Kafka-Bibliographien

Bände

vom

Berner

Primärliteratur

Verlag

einzuschließen,

ergab eine Ausgabe in drei Teilen: Band I enthält den Neudruck der ersten Auflage

der

mene

Primärliteratur

Literatur,

verdoppelt;

die

Band

II

(Franz

Kafkas

Werke,

unmittelbar

angefügt

besteht

einem

in

1982)

wird

und

und

ersten

die

den

Teilband

neu

hinzugekom-

ursprünglichen

wiederum

aus

Umfang

dem

Neu-

druck der 1. Auflage der Sekundärliteratur (1987), der auch wieder ungefähr verdoppelt

wurde

finden.

Die

durch

die

Neuaufnahmen,

hinzugekommene

die

sich

Sekundärliteratur

in

in

einem

dieser

zweiten

zweiten

Teilband

Auflage

be-

erfaßt

nicht nur die neue Literatur des Zeitraumes von 1981 bis ca. 1997 (Bibliographien, Sammelbände, punkt

des

beiden

Bänden

Umfang Teil

Artikel,

Bücher,

damaligen

befinden

erweiterte

des

zweiten

usw.),

sondern

Redaktionsschlusses sich

Register.

vollständig

Die

Bandes

viele

noch

Namen-

sich

auf

die

zum

zugänglich

und

und

die

Titel,

nicht

überarbeitete

Sach-,

beziehen

auch

(1987)

auf

den

Werkregister

gesamte

Zeit-

waren.

In

doppelten

im

zweiten

Sekundärliteratur

und

verbinden damit beide Teilbände. Die in

Inhaltsverzeichnisse

den

Aufbau

zweisprachig, Werken

auch

daß in

lischsprachigen

das

Buchtitel

den

zu

Titel

die

Register

Sprache

wird

Auffinden einzelnen im

mit und

beider

Themen,

dieser

Werken

Kafkas in

sowie

in

dieser

Namen

nachgeschlagen

und

werden

zweisprachig

Beschaffen

Original

Bände

erscheinen

wichtigsten

englischer

war

die

Gesamtbibliographie nun

Benutzer

Bibliographie zeichneten

der

so

und

der

Ausgabe

von

können.

eng-

erweiterten

Zeitschriften-

großer

(im

Kafkas

Dem

gehaltenen,

Ein

Sprache

Einführung

neuen Titel

vorhandenen

ermöglicht.

englischer

die

Teil

und

der

ver-

zu

den

Unterschied

Übersetzungen, bei denen das Primat bei Spanisch liegt); der Rest vor allem auf Deutsch,

dann

übersetzungen risch,

folgen von

Japanisch,

Inhalt.

So

kann

mit

geringeren

Artikeln Rumänisch er

seine

Anteilen

in

weniger

etc.)

erhält

andere

bekannten der

Sprachen. Sprachen

Benutzer

Forschungsarbeit

Durch

einen

international

die

Titel-

(Hebräisch, Hinweis

ausrichten

Unga-

auf

und

deren gegebe-

nenfalls Übersetzungsarbeiten im eigenen Land anregen. Diese

zweite

Auflage

wurde

nationalen

Kafka-Forschung

lange

ihrem

Werk,

vor den

Erscheinen

Wünschen

der

nicht als

von nur

der

Germanistik

wegen

Desideratum

internationalen

der

und

insbesondere

erwarteten

bezeichnet,

sondern

Kafka-Forschung

der

Matierialfülle auch,

weil

nachkommend,

interschon das durch xiii

die

oben

gister

auch

tere

erwähnten auf

das

Bereicherung

erstmals

der

englischen

Buchkommentare kommentare erstmals,

Bibliographie

einem

ergab

zwar

(deutsch-englischen/englisch-deutschen)

sprechende aller

Anhang globale

auf

im

dar.

Verzögerungen

gegenwärtige

Lesepublikum

stellen,

Übersetzungen

in

die

zweisprachigen

englisch

vielfache

Gesamtwerk

Der

bei

Lage

ausgerichtet

Eine

wei-

Anregung

hin,

die

vorhandenen

Einschluß

Re-

ist.

der

deutschen

englischen

der

Publikation,

ermöglichte

der

Kafka-Rezeption

Buches

aber

weitgehend

auf

Englisch zugänglich zu machen. Aufgrund dem in

Stand die

Flut

byrinth

der

wertenden

der

Kafka-Forschung

der

der

Kommentararbeit

Kafka-Literatur

Kafkaforschung",

kann

Rechnung gelten:

sagt

„Endlich

Judith

die

tragend,

Ryan

vorliegende

Bibliographie,

gleichzeitig

als

Leitfaden

durch

ein

(Harvard

Einführung

University),

das und

LaFranz

R. Kempf reiht die erste Ausgabe der Sekundärbibliographie in seinem Forschungsbericht

zu

den

kleineren

Werken

Kafkas

(Everyone's

Darling:

Kafka

and

the

Critics of his Short Fiction, 1994) unter die Werke, die „left behind shining bits of thread on their way to the Minotaur" (S.7). Die 1987 erschienene kommentierte Bibliographie

hat

offensichtlich

zu

weiteren

beschreibenden

und

wertenden

Kom-

mentarstudien inspiriert, wie die 2. Ausgabe der von L. Dietz 1990 bei Metzler herausgekommenen the

Historical

Kafka-Bibliographie,

Kafka:

A

Selective

R.

Robertsons

Review

of

Artikel

Research

„In

Search

of

1980-1992"

(1994)

und

William J. Dodds Kafka: The Metamorphosis, The Trial and The Castle (1995). Die

Verfasser

hoffen,

daß

die

erweiterte

Neuausgabe

der

Bibliographie

nicht

nur ein Standardwerk für die Bibliotheken bleiben wird. Durch die gezielte Ausrichtung und

auf

das

englische

Sprachgebiet

Kafka-Lesern

weltweit

dienen

Kafkas

Werk

und

seiner

soll

die

zu

einer

und

Rezeption

führen.

zweite

Ausgabe

aktiven

Die

auch

Studenten

Auseinandersetzung

zweisprachige

mit

Zugangsmöglich-

keit stellt für eine Bibliographie über Autoren des 20. Jahrhunderts etwas Besonderes zur guten

dar.

Die

Teil

der

Sammelbänden zung

von

siebziger detailliert auf

Bibliographie

Kafkaforschung

eines vor

will

halben

1955

einschließt.

Die

Einführungswerken,

Jahren

(die

erarbeitete

Sachgebiete

noch

als

erschienenen Autoren wie

immer

Sachinhalte

hinweist.

zugleich Jahrhunderts

Binders

zur

Schließlich

und

ins

Seite will

sie

als

stellt die

auf

die

auch und

sind),

Suchenden

Englisch

einen

Neuauflagen

Handbücher

übersetzt

und

nun

in

Kommentarwerk das

Begleitbände

Beickens

Englische

und

werden,

Sekundärliteratur

sehen

nicht

Einführungs-

verstanden

und

Fortsetaus

den

denen

sie

spezifisch

zugängliche

Bi-

bliographie der Primär- und Sekundärliteratur zu Franz Kafka über ein schon ins Gewaltige

gewachsenes

Gebiet

informieren

und

gleichzeitig

die

globale

Wirkung

Kafkas, dieser Ikone der Weltliteratur, eindringlich vor Augen stellen. Die erste Ausgabe hatte außer den Büchern noch den Großteil der Zeitschriftenartikel kommentiert. Dies war für die von 1981 bis Anfang 1997 erschienenen und für xiv

die in Bd. IT/2 neu hinzugekommenen Artikel nicht mehr möglich, da die Herausgabe

der

2.

Auflage

wegen

der

vergriffenen

1.

Auflage

drängte.

Das

Einholen,

Lesen und Kommentieren dieser neuen Artikel hätte noch Jahre in Anspruch genommen und der Mithilfe anderer Wissenschaftler bedurft, um das in einem Dutzend

neu

hinzugekommener

Sprachen

erschienene

Material

zu

bewältigen.

Das

Lesen und Kommentieren für den 1. Band der 1987 erschienenen Sekundärliteratur hatte sich, mit Unterbrechungen, über gut ein Dutzend Jahre erstreckt. Die Buchkommentare wurden in der 2. Auflage jedoch weitgehend fortgesetzt und die englischen

Übersetzungen

auch

in

den

englisch/deutschen

Sach-

und

Werkregistern

erfaßt. Noch

einige

wurden, des

wie

weitere

aus

Werkes

aber

aptierangen

hat

(Bühne

sich

verdoppelt.

Film)

nicht

eingesehenen

der

Im

wurde

zur

neuen

Inhaltsverzeichnissen

und

Kennzeichnung Bücherteil

Bemerkungen

den

nicht

Die

und

mehr

Auflage:

ersichtlich, Beschränkung

Zeitungsartikeln Titel

auf

der

und

Umfang von

Ad-

aufrechterhalten.

Die

Sternchen

wurde

Dissertationen

Aufbau

Der

Aufnahme

wurde

durch

etwaige

Format

beibehalten.

weggelassen.

zurückverwiesen.

Die

über eine längere Zeitspanne hin entstandenen Kommentare weisen in der 2. Auflage

Längenunterschiede

auf,

englischen

Buchkommentare

wie

z.B.

im

und

einer

anderen

Koreanischen

treffen.

Koreanische

Choong

Sup zur

nayim

auch

mit

dem

auch

für

und Tokyo

(z.B.

Moznaim

als

im

auf

wichtige

und Die

zuzuschreiben In

Westen,

eine

Auswahl

Bibliographie danken.

Hebräischen,

von

zu Yi

Im

Koreanischen verschiedene

werden,

die

hebräische

Transliterationssysteme

Die

mußten

bemüht

Tokio,

ist.

Sprachen,

Kafka-Übersetzungen

war

große

Hinweise

und

manchen

reichen

die

Transliteration

u.a.).

Zeitdruck gekürzt.

erstaunlich

Japanischen

Transkription

dem

wurden

seien

wir

im

führte als

allem

seinen

Kafka-Forscher

wie

Unterschieden

vor

Anhang

Übersetzungstradition

verwiesen,

beispielsweise, Personen

was im

was

des

zu

kleinen

Zeitschrift Russischen

Mozund

Bulgarischen stimmen mit wenigen Ausnahmen mit denen des Duden Band I, Die Rechtschreibung,

überein.

Der

Einfachheit

halber

wurde

bei

Neuauflagen

oder

Neuübersetzungen von Titeln, die schon in der ersten Auflage erscheinen, nur das Datum Daten von

angeführt. neu

Daten

Manche

aufgenommen. erleichtert,

jedoch

reibungsloses

Funktionieren;

noch

möglich,

nicht

früher Die

an

unvollständige

Titel

Computertechnologie gewährleistet

sogar

1998

alle

sie

war

noch

es

Datenbanken

wurden

hat

die

nicht

ein

der

Hilfe

trotz

und

mit

zwar

zusätzlichen Neuerfassung

verläßliches von

und

Fachkräften

Nationalbibliographien

heranzu-

kommen. Die Resultate waren gemischt, da auch die neueren Computer nicht alle Schriftzeichen

ausdrucken,

manche

auslassen

oder

mit

anderen

Buchstaben

als

angeschriebenen

Na-

im Original ersetzen. Die

internationale

tionalbibliotheken Nicht

genug

Zusammenarbeit

war

kann

-

meistens in

sehr

fachlicher

mit gut, und

den auch

etwa

vierzig

einige

menschlicher

Verlage

Hinsicht

-

waren der

hilfreich.

Beitrag

der xv

Deutschen

Schillergesellschaft

und

des

Deutschen

Literaturarchivs

in

Marbach/

Neckar mit seinen Mitarbeitern sowie der in der Zeit von 1996 bis 1999 dort anwesenden internationalen Kafka-Forscher hervorgehoben werden. Vor allem sei dem K.G. Saur Verlag und seinen hilfsbereiten Mitarbeitern gedankt

für

die

Betreuung,

Weitsicht

und

Geduld

angesichts

der

Verzögerungen

aufgrund oben genannter Umstände. Es ist nicht möglich, auf knappem Raum die Entwicklung der letzten zwei Jahrzehnte im Detail zu schildern, aber es seien im folgenden doch einige wichtige Forschungsresultate auf verschiedenen Teilgebieten erwähnt. Die

Herausgeber

matischeres

Zusammenhang Werken

haben

das

Gefühl,

an

die

Fragenkomplexe

seiner

Zeit

zu

finden

sind.

Diese

erfolgten

in

einer

Reihe

von

Symposien,

zu

vielen

Werken,

Herangehen mit

und

Themen

Monographien,

Schul-

und

daß

die

Studienausgaben

größten

um

Fortschritte

Kafkas

Leben

durch

und

Erörterungen

syste-

Werk von

im

Leben,

Sammelbänden, in

Kafka-Zeit-

schriften, besonders im Anschluß an die nun fast vollendete Kritische Edition von Kafkas schule

Werken in

publiziert die im

wird.

neuen

von

Mark

Tschechische

1982

die

die

zur

1998)

und

Englische,

u.a.,

ihrer

Tragweite

der

Übersetzungs-

und

des

Stroemfeld/

Roter

war

1994

nach

Kafkas

Tod

möglich

der

Mitchell

Gesamthoch-

Fischer und

der

Holländische, nicht

Stern

Prozeß,

1998)

Kritischen

Aus-

Italienische

voraussehbar

sind,

durch

Verlags

zu

die

und

ist

den

eine

Beginn

erwarten.

Diese

siebzig

Jahre

Schutzfrist

Tatsache,

Verlag

besonders

Übersetzungen

(Der

aus

Rezeptionstätigkeit

eine

der S.

Ausgabe

urheberrechtlichen

geworden,

an vom

amerikanischen

Breon

noch

Neuorientierung

Erlöschen

die

Spanische,

Faksimileausgabe das

und

Übersetzungen

der

durch

ist

Kritischen

z.B.

einzelnen

Französische, in

Herausgeberteam Gange

anlaufen,

Schloß,

sowie

die

im

Kommentare

erst

(Das

Verlag,

internationales

seit

Während

Harman

ins

totale

ein die

Übersetzungen

Schocken

gabe

durch

Wuppertal,

eine

internationale

Publikationswelle seiner Werke in vielen Sprachen zur Folge hatte. Die StroemfeldAusgabe,

betreut

stehengeblieben. gierung ihrem

von Die

Reuss, Kritik

geförderten,

im

internationalen

S.

Staengle,

an

der

Leiner

in

Fischer

Verlag

Herausgeberstab,

und

vorbildlicher stellt

K.D.

Wolff,

Weise

von

ist

erscheinenden

Kritischen

manches

der

an

beim

Prozeß

der deutschen ReAusgabe

Arbeit

mit

wieder

in

Frage. Es sei vielleicht auch hier auf den Verzicht auf Berater aus dem tschechisch-österreichischen möglichen

neuerlichen

Gesamtverdienst die

letztere

Ausgabe

Bodleian

internationale xvi

hingewiesen.

Mißverständnissen

schmälern

sonders der

Raum

zu

Prozeß-Publikation, aufgrund

Library

wollen. haben

der mit

ins

wenige Kafkas

Die

bisherigen

neue

Schwierigkeiten,

heranzukommen,

Kafka-Forscher

eine

Nicht von

Kontroverse an

Stocken

eindringlichen

Kritiker

Rufen

sprechen

Orginaltexten,

die

das

Faksimileausgaben,

be-

entzündet.

Als

Originalmanuskripte

gekommen an

von

ohne

diese in

war,

haben

sich

Malcolm

Pasley

und

Kafkas

Erben

gewandt,

Zur

Jahrhundertwende

und

Rezeptionsmethoden

damit

die

müssen

Faksimileeditionen

also

nochmals

überdacht

werden

die im

fortgesetzt

werden

Ansichten

zu

Bemühen,

können.

Editionstechnik

auch

textuell

zum

authentischen Kafka vorzudringen. Es wird allgemein anerkannt, daß Kafka als „Ahnherr vieler Erben" ein Werk hinterließ,

an

mungen

des

Methoden auf

verkauft?

nicht

literarischen

,Verrat'

die

als

alle

Grundlage sei

gezeichnet,

haben, Manfred

Frankreich

von

der

als

Kafka-Rezeption

literarischen

nur,

sondern

wie

vor

die

in

in

allem

„eher

auch

Strö-

herkömmlichen im

zu

andere"

Hinblick

,Mißverständ-

(„Verraten

und

Frankreich",

1996),

eine

gelten

und

Testaments

Frankreich,

politischen

die spricht

manche/r/

Kafka-Rezeption

des

und

auch

Schmeling

Werken,

haben

globalen

nicht

kulturellen

sondern

Rezeption. gegeben

Nichtbeachtung

geistigen,

erprobt

literarischer

Rezeptionslage

Zielkultur"

nur

in

Anlaß

Probleme

Brods

Die

Jahrhunderts

Kafka-Rezeption und

Max

sich

20.

der

die

nissen' These,

dem

kann

seines

durch

durch

Freundes

die

das

die

mit

beginnt.

„Dominanz

unklare

einer

theoretische

Terrain der Rezeption im allgemeinen und der verwendeten Begriffe aus den verschiedensten ordentlich

analytischen inspirierend

Verstrickung

der

geführt

zeigen

und

Kafkas

durch

(ersichtlich zu

eine

z.B.

in

abstrakten

kulturellem

die

neue

Kafka

mystifizierende

losgelöst

Erst

durch

von

Marthe

Bernard

Tendenz

und

eines

von

Biographie, Roberts

Die

von

Medienwechsel Inanspruchnahme

Religionsphilosophen

Alexandre

Vialatte,

Sprache,

Einsprüche

Lortholary

abgelöst.

die

außer-

Paradefall

zum

führte

Existentialisten

kulturell

einem

hin

So

Prozeß-Übersetzung

Kafka-Bild,

aber

zu

bis

Wechselwirkung.

Surrealisten,

Hintergrund.

haben

geradezu

Rezeptionsvorgänge

der

Schloß-Übersetzung

die

„Misreadings" bei

globale

französische

und wurde

und

verschiedenen

auch

einem

Kategorien.

gewirkt

(1983),

französische

1933)

Ursprung und

unter

durch anderen,

Kafka-Rezeption

verlagert sich mit den Autoren des nouveau roman an die ästhetische Oberfläche. Es

ist

solch

erstaunlich

internationalen

zu

Erfolg

sehen, hatte,

daß daß

der

er

surrealistisch-existentialistische

in

dieser

Form

sogar

in

seine

Kafka eigene

Heimat importiert wurde, wo man ihn nicht mehr als Sohn Prags erkannte. Die Geschichte bracht,

der

wie

Böhmen

Rezeption

hat

beispielsweise

1913-1949"

in

Josef

(Kafka

der

letzten

Čermáks

und

Prag,

Zeit

Beitrag

Richtigstellungen

über

„Die

herausgegeben

von

hervorge-

Kafka-Rezeption Kurt

Krolop,

in

1992),

der diese Situation für die dreißiger und vierziger Jahre in Kafkas Heimat bestätigt.

Die

František in

früheste Langer

Deutschland.

bildliche dazu

den

Erst

Zustimmung

existieren

tschechischen

andere

Sprache

das

Nennung

Jahren

1920

Vermittlungsarbeit

Kafkas

daneben

tschechische in

erscheint mit

Milena

der

fand, (Milena Primat

von

Kafkas

Namen

1913/14 dokumentiert,

weil

Illová auf

Jesenskás

tschechischen sie

seine und

dem

fast erste

Werk

und

F. der

unverfälscht Вabler)

ist Zeit

gleichzeitig

Яег'гег-Übersetzung, Sprache

Otto

Gebiet

und

zur gleichen

die

durch wie vornoch

wiedergab;

und

geben

der

Übersetzungen.

Nach

früxvii

hen

linksgerichteten

Publikationen Kreis

um

Ludvík

(S.

Deutungen

K.

den

katholischen

Vrána

schon

Neumann)

und

in

kam

Verleger

František

den

es Josef

Pastor

Nekrologen

1929

mit

zu

Florian den

in

illustrierten in

ersten

kommunistischen Übersetzungen

Mähren

(Gustav

im

Janouch,

Kafka-Illustratoren

überhaupt,

Otto Coester und Albert Schamoni); parallel dazu gab es kleine bibliophile Drukké

durch

von

Josef

Portmann

Schamoni

mals

durch

(1931). die

(1928)

Das

und

die

fachliche

Arbeiten

des

Lanúrarzf-Übersetzung

tschechische

deutsch

und

Interesse

Vránas,

an

tschechisch

Kafka

illustriert wird

schreibenden

erst-

Publizisten

und Übersetzers Pavel (Paul) Eisner gezeigt, während die tschechische akademische Germanistik ausgabe zu

um

plazieren,

Eisners

Fischer

erwähnte;

scheitern

der

Werke"

Dichters

stammt

zunächst

von

und in

die Eisner.

einmal

Eisners das

etabliert

genannt,

erwähnt;

ebenfalls

nicht

auch

Kafka-Interpretation

pretation des

Otokar

Kafkas

sich denen

die

sechsbändige

Bemühungen,

eine

Werk

wird

erst

sofort,

von

Čermák

er

den

1958

dreifachen

erste

tschechische

Auch

die

Fischer

zugänglich.

die

deutschen

Aber

„Prager

ethnischen Dichter

Inter-

Hintergrund

Schloß-Übersetzung

Prager

Gesamt-

Prozeß-Übersetzung

von

1935

sahen

Kafka

noch als einen Autor der Prager Altstadt. Ohne Echo beim Durchschnittsleser beeinflußte

der

Verständnis l'humour sierte.

Roman unter

noir

Mit

aber

dem

den

eine

Eindruck

Dichter

Ausnahme

auch

von

ganze

Generation

des

Surrealismus

in

Max

seiner

Brods

von

engsten

religiöser

Künstlern,

und

deren

Bretons

Heimat

Vision

Kafka-

Anthologie

vollständig

beeinflußte

de

enthistori-

diese

Auffas-

sung selbst Pavel Eisner und Hugo Siebenschein und dauert auch noch bis in die Gegenwart

an.

Es

sollte

diesem

Kafka-Bild

bald

die

französische

existentialisti-

sche Sicht Kafkas nach Sartre und Camus folgen und zur Polemik mit den surrealistischen

Deutern

Rezeptions-

und

1947

wahrscheinlich

den

führen.

Die

ersten

Übersetzertätigkeit ersten

Nachkriegsjahre

(Ludvík Kafka

Kundéra

sehen

und

gewidmeten

eine

Karel

vermehrte

Projsa)

Sammelband

und

„Erinnerungen,

Erwägungen und Dokumente. Franz Kafka und Prag" (Franz Kafka a Praha) mit Beiträgen

von

Hugo

Siebenschein,

Emil

Utitz,

Edwin

Muir

und

Peter

Demetz.

Hier verteidigte Pavel Eisner wieder als

fast einziger die Prager Deutung Kafkas

im

Peter

Gegensatz

zum

jungen

Dissertanten

Demetz

und

dessen

existentialisti-

scher Sicht. Der politische Umsturz im Februar 1948 und die neue ideologisierte Kulturpolitik

verhinderten

eine

geplante

tschechische

Gesamtausgabe.

Die

Ent-

wicklungen in den beiden Ländern sind als paradigmatisch für viele ähnliche Rezeptionswege vor allem in der westlichen Welt zu sehen, während die kommunistischen Länder bis 1990 andere Wege gegangen sind. Man

könnte

sprechen, Kafka

die

also

auf

versprach,

Ausflügen

der

von

einer

Umwegen, und

zweiten

nach Hälfte

Verfeinerung

nach

der

den des

und

Konzentration

,,-ismen"-Sucht, strukturalistischen

Jahrhunderts

nun

die und

endlich

der

jedem

Forschung

seinen

eigenen

dekonstruktivistischen auf

eine

Person

und

ein Werk, das doch in seiner Zeit tief verankert war, gerichtet ist, zu dem die xviii

neuen

Werkausgaben

Studien

angeführt,

führen.

Eine

auch

die

Reihe

neuen

uns

von

zu

Zugang

Kafka,

Bildbänden

bieten.

seiner bringt

Es

Stadt uns

werden

und

die

hier

ihrer

Stadt

Beispiele

Atmosphäre

zur

Zeit

von

zurück-

Kafkas,

die

heute verschwunden ist, lebendig vor Augen, so in Bedřich Rohans Kafka wohnte um

die

Ecke.

Praha

Ein

(1991),

zeitgenössischen Wohnhäuser,

neuer

Klaus

Blick

Aufnahmen

in

aufs

Wagenbachs

denen

alte

der

sich

Prag

Kafkas

(1986),

Prag.

Örtlichkeiten,

Kafka

bewegte,

Marta

Ein

Zeleznás

Reiselesebuch

Straßen,

sowie

Kafka

(1993)

Kaffeehäuser

Hartmut

Binders

und

a mit und

Jan

Pa-

riks Kafka. Ein Leben in Prag (1993) und Binders Wo Kafka und seine Freunde zu Gast waren. Eine Typologie des Prager Kaffeehauses (1991), gefolgt von Salfellners

Franz

Kafkas

beleuchtet

Schatten

Kafka

Kafkas

und

Prag

Binders

(1996).

Sammelband

(1991).

Binders

Den

schriftstellerischen

Prager

Profile.

umfangreiche

Bekanntenkreis

Vergessene

Dokumenten-

Autoren

und

im

Realiensamm-

lungen lassen noch manchen Beitrag zur Kenntnis von Kafkas Leben und Umwelt erwarten

und

dadurch

auch

wecken,

deren

Spuren

er

neues

bis

verschiedenen

Gesichtspunkten

von

Müller,

Hartmut

R.

Karl

in

Franz

und

erstellt.

zu

Kafkas

und

mit

Dokumente

David,

das

Berufsleben

(1988).

Ergänzungen

geben

Die

aus

Echo,

u.a.

und

erschienen

von

(1984

Hackermüllers

1990)

Publikation

Frederick

Hermsdorf

Rotraut

und

Dichtern

wurden,

Dichters

Klaus

(1984

neue

Pawel

des

von

Lebensjahren

deutschen

kritischen

Ernst

herausgegeben

biographische

Mischpoche

Prager

Gesamtbiographien

unterschiedlichem

über

letzten

den

hat.

Claude

Schriften,

Kafkas

an

verfolgt

Mailloux,

Amtliche

wichtige

Krankeitsberichte Northeys

Neue

Kafka.

1991);

Peter

Interesse

Berlin

und

Anthony

Kafkas

Briefen

an die Eltern hat weitere Unklarheiten beseitigt. Weiterhin setzlichen

hat

und

Ulf

Abraham

rechtlichen

u.a.

Kafkas

Auffassung

und

Anwendung

Begriffen

(1985)

als

der

herkömmlichen

gesell-

Kirchberger

schließt

schaftlich-wissenschaftlichen aus

Kafkas

Werken

auf

Rechtsbegriff

(1986),

und

schen

und

literarischen

Kafka

wird

aufgrund

der

Beziehungen

nemann)

aufs

engste

wissenschaftlichen zu

zu

von

Sammelbandes

Webers

mit

Valerie

den

modernen

D. Kafka:

an

Tendenzen seine

Schriftverkehr

außerliterari-

im

Klaus

verfolgt.

Bürokratie und

Zeit

Axel

zur (1986)

herausgegeben

und Dor-

verbunden.

Mittelpunkt

Hoffer

(1990),

(1996)

der

Beziehungen

stehen

(1990),

in

Derlien

seiner

ge-

basierenden

Glišović

Kritik

von

Recht

Motive

(Hans-Ulrich

Soziologie

Greenberg

und

Dušan

seiner

Arbeiten, zur

römischen

Ideen von

und

Theorien

seiner und

Lida

westlichen

werden

Einsichten

Max

gesehen;

dem

politische

Schriften

Aspekte

Franz

auf

Kafkas

seiner

Kommunikationstheorien

suchungen

Gesetzestradition einen

Kritik

Die

Technologie, der

Unter-

und von

des Wolf

Kittler und Gerhard Neumann. Kafka, einstmals der Dichter ohne Zeit, Raum und Zusammenhang, mit Frage

wird

hier

Informationsproblemen, nach

der

als

Konzipist

Akten,

Editionstechnik

und

Büromaschinen

von

Kafkas

Angestellter etc.

Texten

Der

auf

und

dargestellt, Band stellt

wirft ihn

konfrontiert auch als

die Autor xix

dar,

der

mit

modernen

Medientechniken

seiner

Zeit

vertraut

war

und

dessen

Freund, Max Brod, wie ein moderner Vermittler und Werbefachmann anmutet. Joseph Vogl sieht den Dichter auch als einen Experten der Macht (1990) und versucht,

die

ethische

Dimension

in

seinem

Werk

festzustellen

und

konzentriert

sich auf die vielen „Bilder der Gewalt", die Verbindung zum Kriminalroman und zu den

ökonomischen

graphie

der

und

Macht

kapitalistischen

(1992)

Ideen;

hingegen

Sylvelie

versteht

Adamziks

Macht

als

Studie

Topo-

topographisch

erschei-

nendes Grundmodell von Kafkas Prosa. Kafkas Verhältnis zu den Frauen und zur Sexualität

wird

von

Schlüsseltheorie

Reiner

kritisiert

Stach

beleuchtet,

der

(1987),

und

durch

Günter

Meckes

homoerotische

feministisch/formalistisch/bio-

graphische Studien wie z.B. von Elizabeth Boa (1996), die diese Aspekte mit den zeitgenössischen, keiten

politisch-kulturellen

außerhalb

des

Ansichten

patriarchalischen

verbindet,

Systems

in

aber

einer

auch

neuen

Möglich-

Freiheit

sieht.

Claude David weist Kafka eine neue Rolle als gefährlicher „Don Juan" zu (1989), während

Frank

Möbus

wiederum

(1995)

in

Kafkas

Schreibtätigkeit

den

Versuch

sieht, die Sexualität zu überwinden. Erhellung

wurde

auch

im

Hinblick

auf

Kafkas

jüdische

Zugehörigkeit

ge-

schaffen, beispielsweise im Symposiumband Kafka und Prag (1994), wo auch das Leben

der

Prager

und

Deutschen

keit

werden

Juden

der

behandelt zuerst

in

(1975

und

1989)

mitismus

für

Kafka

Arbeiten

über

Böhmen

stätigung) Sicht" halb

erfahren

der

Franz

Christoph

jetzt

Judaism,

eine

in

Konfrontation

Judentum

die

schon und

Ritchie 1985)

Literature, Mark

M.

Kafkas

Andersons

Antise-

grundlegende als

Robertsons präsentiert

böses

des

Baionis

Schauspieler

Weiterführung;

Tschechen

Geschichtlich-

Bedeutung

Giuliano

jiddischen

mit

seine

Studie

die

and

Tradition.

und

bahnbrechender auch

Seine

(z.B.

Politics

jüdisch-deutschen

wo

wird.

Judentum

Kafkas

Kafkas

Stölzls

untersucht,

beleuchtet

Kafkas

(Kafka,

Generation

wird.

Selbstbe„holistische

Kafka

Sammlung

innerReading

Kafka: Prague, Politics and Fin de Steele (1989) und seine Studie Kafka's Clothes

(1992)

vertiefen

Strömungen in

diesen

seiner Studien

dischen

Minderheit

heit,

in

der

sen

an

das

Zeit

Wissen

und

bestätigt

um

zum und

Kafkas

Judentum. fortgeführt:

in

Prag,

umgeben

jüdischen

Kultur

aufgewachsen

jüdischen

und

jiddischen

von

Verbindung

Pavel

zu

Eisners

den

„Prager

Theorien

und

Deutung"

wird

Kafkas

Wirklichkeit

innerhalb

einer

christlichen,

slawischen

mit

Themen,

jüdischen

Literatur,

Freunden;

Religion

der

seine

und

jü-

MehrInteres-

Philosophie

waren identisch mit denen der Generation um ihn. Sander Gilmans Franz, Kafka. The

Jewish

Patient

grund

Kafka

tismus

dar,

und dessen

(1995)

seine

stellt

Werke

Vorurteile

auf

als die

sozialgeschichtlichem

beispielhaft

für

Lebensauffassung

einen des

europäischem

internalisierten Dichters

HinterAntisemi-

prägten.

1987

galt dieses Gebiet noch als vernachlässigter Aspekt der Forschung und Karl Erich Grözingers sen xx

Sammelband

Fragenkomplex

aus

Franz Kafkas

Kafka Werk

und und

das

Judentum

Tagebüchern

(1987) zu

versuchte,

erschließen.

In

dieder

Zwischenzeit noch no

wurde

das

auswahlsweise (Ostjudentum),

Stanley

Gebiet

erwähnt M.

Corngolds

wesentlich

werden:

Cavarocchi-Arbib,

Leitung

erweitert:

Jean

zu

Jofen,

Huan-Dok

entstandene,

in

den

oben

Stephane Bak

Guido

eine

wichtige,

und

Publikation

Genannten

Moses, begriffene

soll

Massiunter

mehrbändige

Dissertation von Iris Monika Bruce „Franz Kafka. The Reluctant Zionist", die einen Überblick über Kafkas Beziehung zum Judentum gibt und Kafkas Werk der jüdischen

Erzähltradition

mühung,

den

zuordnet.

Und

„authentischen"

schließlich

Kafka

gab

erscheinen

Hans-Gerd

zu

lassen,

Koch

1995

in

der

eine

Be-

Sammlung

von Erinnerungen von Augenzeugen, Freunden und Bekannten Kafkas heraus. Des die

weiteren

Affinitäten

(Corngold), Pilipps

wurden des

Dürrenmatt

Sammelband

Literature

1997

komparatistische

Dichters

mit

(Tantow),

bringt

erstmals

mit

Studien

Borges The

Studien

durchgeführt,

Dostojewski und

Legacy

über

(Dodd), Philip

of

Kafkas

die

beispielsweise

Kierkegaard,

Roth

Nietzsche

untersuchen.

Kafka

in

Contemporary

Einfluß

auf

österreichische

Frank Austrian Schrift-

steller der Gegenwart, u.a. Canetti, Aichinger, Handke, Jelinek und Turrini heraus. Der

Prozeß

Marbach

erfuhr

1990

den

besondere

Beachtung,

sensationellen

Ankauf

als des

das

Deutsche

Literaturarchiv

Originalmanuskripts

für

drei

in Mil-

lionen Mark vornahm, was durch eine Ausstellung und durch ein Symposium im gleichen Jahr gefeiert wurde. Philipp Reclam jun. brachte 1993 einen Kommentarband Es

zu

dem

folgte

Schüler

Roman

1995

und

ein

heraus,

Band

Studenten,

der

der

auch

seine

Oldenbourger

interpretiert

von

Wirkungsgeschichte

Interpretationen,

Peter

Beicken,

miteinschließt.

gedacht

und

für

1995

ein

Lehrer, weiterer

Reclam-Band der Interpretationen, Franz Kafka. Romane und Erzählungen. Kafka-Gesellschaften spielt. M.

Die

L.

ciation

älteste,

haben

die Kafka

Caputo-Mayr

1975

of

ein

America

Kafka-Gemeinde

in

den

letzten

Society

auf

den

of

America,

deren

Jahrzehnten hat

Jahrestagungen

Diskussionsforum

geschaffen,

zwei

für

Resultate

die

in

seit

der

Rolle

ge-

ihrer Gründung durch

Modern

nationale

dem

eine

1977

Language und

Asso-

internationale

gegründeten

Journal

of the Kafka Society of America veröffentlicht werden. Diese Publikation hat über zweieinhalb

Jahrzehnte

lang

thematisch

Forschungsgebiets

beleuchtet,

Möglichkeit

Meinungsaustausch

zum

Forschungsbemühungen schrift

Informationen

University sind.

Die

in

gab

in aus

und

und

auf

Nordamerika. der

Philadelphia,

Themen

wesentliche

neuen

lassen

diese

eine

auch

die

Fülle

des

Weise

Gleichzeitig

bibliographischen

wo

Teile

renommierten

einen

Einblick

erschienen

Forschungsstelle

vorliegenden

von

gesamten

Kafka-

Kafka-Forschern in an

der der

Bibliographien

nordamerikanischen

eine

in

die Zeit-

Temple entstanden

Forschungsinteres-

sen erkennen, wenn sie auch ein wenig im Ansatz von den in Europa vorherrschenden

Strömungen

Kafka

und

der

abweichen. Realismus,

Unter die

den

Diskussionsthemen

Kulturgeschichte

des

20.

seien

Jahrhunderts,

hervorzuheben: die

Frauen,

der moderne (neue) Roman, die gegenwärtige Literatur, die Philosophie, Kafka im Spiegel

seiner

Biographie,

Kafka

und

neue

Richtungen

der

Psychoanalyse,

Kafka xxi

im

Zeitalter

Kafka

der

und

mechanischen

die

Bürokratie,

Reproduktion,

Kafka

und

Kafka

seine

und

seine

literarischen

Übersetzungen,

Zeitgenossen,

Kafka,

Theater und Film, Kafka in postmoderner Perspektive, Kafka als kulturelle „Ikone", Kafka und die Kultur, Kafkas „Territorium", Kafka als Literaturkritiker. Es auch

fällt

auf,

stark

an

bildern

daß

orientiert

Paul

de

ein

wichtiger

französischen hat,

Man.

in

Die

Anlehnung

an

bedeutendsten

Studien

von

u.a.

Stanley

Gross,

Henry

S.

Sussman.

amerikanische

Teil

der

amerikanischen

strukturalistischen Derrida,

Corngold,

brachten

Charles

den wie

und

Guattari,

die

langjährigen

Bernheimer,

älteren

Kafka-Forschung

poststrukturalistischen

Deleuze

Ergebnisse

Unter

Kafka-Spezialisten

und

Clayton

Literarhistorikern

Walter

H.

Sokel

und

ihre

auch Kafka-

Koelb,

setzten

sich Vor-

Ruth

prominente

jahrzehntelangen

Bemühungen um den Dichter mit Erfolg fort. Bald

nach

Gründung

österreichische

der

amerikanischen

Kafka-Gesellschaft

in

Kafka-Gesellschaft

Klosterneuburg

bei

hat

sich

Wien

auch

etabliert,

eine von

Wolfgang Kraus gegründet und Norbert Winkler verwaltet, die seit dem Ende der siebziger

Jahre

bisher

internationale

acht

Bände

veröffentlichte, Was

die

bleibt

sprachige

Symposien

umfassenden folgende

von

Franz

Literatur

zur

(1991).

Die

Gesellschaft

hangs"

um

den

Kafka?

erörtert:

hat

sich von

Ergebnisse

der

Franz

Kunst

und

Positionsbestimmungen

Kafkas

Einschluß

deren

Schriftenreihe

Themen

Zeit

abhält,

(1989J;

Kafka

besonders

seit

Forschern

der

dem

aus

der

in

(1979/80);

Prager

deutsch-

kommunistischen

Fall

einer

Kafka-Gesellschaft

Prophetie

(1985);

in

sie

des

„Eisernen

ehemaligen

Welt Vor-

kommunistischen

Welt bemüht und sich der Pflege des Sterbehauses von Kafka in Kierling angenommen. Sie publiziert auch ein Mitteilungsblatt. Die

holländische

Kafka-Forschung

hat

sich

um

den

von

Niels

Bokhove

1992

ins Leben gerufenen „Kafka Kring" versammelt und gibt vierteljährlich den KafkaKatern

in

Symposien

holländischer und

Sprache

Tagungen

und

heraus.

Diese

veröffentlicht

Gesellschaft

Informationen,

veranstaltet Bibliographien,

auch Re-

zensionen und Artikel. Ein Dok

wichtiges

Bak

in

Auch

sie

tung

Kafkas

Zentrum

Seoul,

gibt

entstand auch

Kafka-Studien durch

Zusammenhang

wo

sei

vielfache zu

um

eine heraus

den

ins

und

zur

hat

koreanische

erwähnen,

daß

koreanischen

Kafka-Gesellschaft sicher

Übersetzungen

die

ostasiatische

Kafka-Forscher Leben

phänomenalen beigetragen.

Rezeption

Huan-

gerufen

wurde. Verbrei-

In

(Korea,

diesem Japan)

u.a. sich auch für die jüdischen Aspekte Kafkas zu interessieren scheint. Die tschechische Franz Kafka-Gesellschaft unter der Leitung betreibt

vor

mationsblatt

allem Die

Kafka-Werbung, Verwandlung

bringt

(tschechisch

einschlägige und

von Marta Železná

Publikationen

englisch)

heraus

und

ein

Infor-

und

veranstaltet

auch Ausstellungen. Die

lange

Reihe

von

Kafka-Symposien

und

Kafka-Veranstaltungen

scheint

nicht abzureißen: So fand etwa unter der Leitung von Karol Sauerland 1983 die xxii

erste

internationale

wurde

in

Israel

Kafka-Tagung unter

in

Polen

internationaler

statt;

Beteiligung

vom

ein

24.-29.

Oktober

einwöchiges

1999

Symposium

mit

dem Titel „Ich bin Ende und Anfang": Franz Kafka, Zionism and Beyond abgehalten.

In

der

mittelalterlichen

wandelte

George

Tabori

Theater-,

Musik-,

Ballett-

führungen bare

in

ein

slawische

Film-

und

norditalienischen

1992

die

und

multimediales

Rezeption

des

ganze

Cividale

del

unter

Mitwirkung

Rezitationsgruppen

sowie

Film-

internationales Dichters

Theateradaptierungen

Stadt

Stadt

Kafka-Land,

veranschaulichte.

reißen

nicht

ab:

Von

und

das

Dies

ver-

Orchesterauf-

auch

als

Orson

Friuli

internationaler die

kleine

Welles

fruchtAuswahl.

bis

Michael

Haneke zieht sich eine Kette von Spiel- und Dokumentarfilmen. Selbst in populären Fernsehsendungen

wie

Jeopardy

zeigt

von

Kafka-Webseiten,

eine

Flut

taucht

der

Name

Kafka

bibliographischen

auf,

und

Angaben

das

und

Internet

auch

Texte

und Übersetzungen seiner Werke. Den

anfangs

sehr

langsam

und

später

rasch

wachsenden

Weltruf

Franz

Kafkas

erklären zu wollen, ist nicht gerade einfach. Trotz einiger gegenteiliger Behauptungen ist es erwiesen, daß Kafka bei seinem Tode 1924 nicht unbekannt war. Er hatte einen gewissen Ruf als Schriftsteller von Erzählungen, von denen manche schon zu seinen

Lebzeiten,

Hungerkünstler

vor

1922

allem

in

schon

in

Zeitungen, zwei

nachgedruckt

wurden;

deutschsprachigen

so

erschien

amerikanischen

Ein

Zeitungen

in New York und Chicago. Schon zwischen 1920 und 1924 erschienen Übersetzungen

einiger

ist,

auch

zu

der

Erzählungen in

in

tschechischer,

norwegischer

Zeit

von

weit

und

ungarischer,

katalanischer

größerer

Bedeutung

und,

Sprache.

als

heute,

was

wohl

Literarische trugen

erstaunlich

Vortragsabende,

gleichfalls

dazu

bei,

Kafka bekannt zu machen; Ludwig Hardt ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen. auf

Unter wie

Eduard

den

Otto Jacob

frühen Pick,

und

Rezensenten

Camill Robert

von

Hoffmann, Musil.

Kafkas

Albert

Nach

Büchern

fallen

Ehrenstein,

Kafkas

Tode

Felix

schon

Namen

Braun,

erschienen

Heinrich

Nachrufe

nicht

nur in Prag (deutsch und tschechisch), sondern auch in Berlin, Leipzig, Wien und Pressburg/ nicht

Bratislava

mehr

(ungarisch);

persönlich

die

Familie

beantworten.

konnte

Gedächtnisfeiern

die

vielen

wurden

in

Kondolenzbriefe Prag

und

Wien

veranstaltet. Es ist jedoch offensichtlich, daß die von Kafka selbst für den Druck vorbereiteten

Werke

-

heutigen

Weltruf

war

allem

vor

Romanfragmente Beruf

und

darunter zu der

kein

begründen. äußerst

zwischen

vieler

einziger Die

schnellen

1925

anderweitiger

Roman

und

-

keinesfalls

langsam

wachsende

Aufeinanderfolge 1927

der

zuzuschreiben,

Verpflichtungen

allein

genügt

hätten,

Anerkennung Herausgabe

wofür

Max

verantwortlich

seinen Kafkas

seiner

drei

Brod

trotz

war

und

die

er - schon durchaus in der Absicht, Kafka berühmt zu machen - als ziemlich abgeschlossene seine aus

Romane

zahlreichen dem

Nachlaß

mit

Nachworten

Erwähnungen und

eine

und zum

dem Artikel

Teil

Lesepublikum über

fanatische

vorlegte.

Kafka,

Dazu

kamen

Teilveröffentlichungen

Gefolgschaft

von

Lesern

und xxiii

Bekannten,

angeführt

von

Brod,

der

übrigens

als

Nachlaßverwalter

und

Heraus-

geber der Werke finanziell kaum profitierte. Es war für ihn „a labor of love". Schon unter

in

Kurt

Kafka

den

Tucholsky,

sehr

Mühlberger, einigen

zwanziger

positiv der

Jahren

Hermann

Hesse,

beeindruckt;

unter

Herausgeber

der

Literaturgeschichten

weilen

im

als

Thomas den

bloß

mit

bedeutende

Zeitschrift

nicht

Zusammenhang

Anerkennung

waren

dem

ernstzunehmender

deutsche

Mann

und

jüngeren Witiko,

erwähnt,

Alfred

zu

nennen.

sondern

von

ist

Josef

Die

waren

Kafka

auch

wird

besprochen,

Grundlagen

also

dar-

Döblin

Deutschböhmen

Expressionismus.

Schriftsteller

Schriftsteller,

im

in zu-

für

seine

deutschsprachigen

Raum schon damals gelegt, wenn auch von Weltruf noch lange keine Rede war. Ungefähr eine die

zur

selben

Entwicklung zukünftige

rechnet solch handelt

innerhalb

Aufsehen

worden.

Übersetzung,

und

im

Revista

morfosis,

vermutlich

in

vier

Seiten

sind

Zeitschrift

lange,

zum

in

von

der

von

Teil

Jorge artista

Luis del

Gründe,

noch kurze

hambre

Rezension

nicht

und

die

warum

nicht

und be-

in

flämischer Madrider La

später

lange

Schriftstellers

ausge-

erschöpfend

renommierte Jahre

für

wurde

herausgegeben,

Zwei

des

Westeuropa,

übersetzt Stücke

die

Gasset

Borges.

und

anzubahnen,

Die

fünf у

Süd-

Sprachen

Forschung

Ortega

kritische

war.

mehrere 1925

in

Raums

veröffentlichte

von

Un

zuerst

entscheidend

Jahr

Occidente,

übersetzt

aber,

Jahre

erschienen

gleichen

de

derselben

Kafkas

Belgien

sich

deutschsprachigen

weniger

erregte,

In

Zeitschrift nen

beginnt des

Weltgeltung

Kafka ein

Zeit

außerhalb

metaerschie-

darauf

Ramón

eine María

Tenreiro über Kafkas Prozeß und Schloß, also zu einer Zeit (1927), als es noch keine

französischen

länder

Zeitschrift

oder //

englischen

Convegno

Übersetzungen

die

ersten

gab.

1928

italienischen

brachte

die

Übersetzungen

Mai-

von

Er-

zählungen heraus, und im selben Jahr erschien La Metamorphose in La Nouvelle Revue

Française,

realisten

in

übersetzt

erster

Linie

von für

Alexandre

die

Vialatte,

Popularisierung

der

zusammen

Kafkas

in

mit

Frankreich

den

Sur-

verantwort-

lich war. Es ist vielleicht interessant zu bemerken, daß die Franzosen Kafka nicht als

Repräsentanten

der

deutschen

Literatur

sahen;

das

war,

nicht

so

lange

nach

den Leiden des ersten Weltkriegs, ein positiver Faktor für die Verbreitung seiner Werke.

Noch

schlagewerken zuweilen steller

als

heute und

schwankt

deutscher,

bezeichnet

bei

verschiedenen

Bibliothekskatalogen österreichischer,

wurde.

Bei

manchen

die

Autoren

ethnische

jüdischer Autoren

oder ist

er

und

selbst

Zuordnung auch

in

tschechischer

einfach

ein

Nach-

Kafkas, Prager

der

SchriftSchrift-

steller. 1928 ist auch das Jahr, in dem auf englisch The Sentence im Druck erschien - spätere Übersetzungen tragen den heute weit bekannteren Titel The Judgment - und damit faßte Kafka auch in den USA Fuß, wo übrigens einige seiner entfernten

Verwandten

leben,

darunter

angeblich

(in

Wisconsin)

eine

Schriftstel-

lerin namens (Frances) Kimberly Kafka. Es war jedoch in erster Linie die Übersetzungsgabe

des

schottischen

Dichters

Edwin

Muir

und

seiner

Frau

Willa,

die

von 1930 an die anglo-amerikanische Welt für Kafka öffneten und eroberten und xxiv

die,

zusammen

sich

in

mit

Max

Anspruch

Brod,

nehmen

einen

können.

Hauptanteil

Das

an

der

Geheimnis

Weltgeltung

der

Kafkas

Verbreitung

von

für

Kafkas

Werken auch in anderen Sprachen liegt zu einem guten Teil bei den Übersetzern. Viele

von

ihnen

haben

als

Schriftsteller

oder

Wissenschaftler

Herausragendes

geleistet. Zu den bereits Genannten könnte man noch eine ganze Reihe von Namen nennen;

zumindest

seien

hier

Milena

Georges-Arthur

Goldschmidt

und

betrifft,

Kafka

großes

hatte

Sprachen neuen

neue

Texte

Übersetzungen

der

im

sind

Übersetzungen

dem

Französischen

20. der und

Noch

Buchmarkt Nicht

einmal

wurden,

eine

so

alle

französische,

chinesische,

die

des

in

mehreren

wegen

sich

der

ändernden

Kafka-Übersetzungen

es

die

die

Robert,

Übersetzer

einerseits

wegen

gibt

gute

werden

gebracht, auch

Marthe

Was

heutzutage

Originaltexte;

mehrere

Schulz,

genannt.

andererseits

Jahrhundert. deutschen

übersetzt

basiert,

den

Ausgabe,

Bruno

Hedayat

Glück.

auf

Kritischen

Sprachgebrauchs

Übersetzung

also

Jesenská,

Sadeq

spanische,

auf

der

englische

die

aus

tschechischen

Übersetzung

als

Vorlage hatten. In

Deutschland

wirtschaftlichen Kurt

Wolff,

und

Lage

für

die

mußte

nachher

deutschen

Brod

kam

Verlage

Verlage

Kiepenheuer

-

wegen

wechseln

und

(auf

schließlich

der

dort

Die

schwierigen

Schmiede

Schocken)

-

folgte

war

Kafka

anfangs kein Erfolgsautor. Er war eher eine Art Geheimtip eines langsam wachsenden Leserkreises. Das hat sich erst nach dem zweiten Weltkrieg radikal geändert. Gemessen dinavischen

an

den

Ländern

verhältnismäßig erstaunt

die

geringen

hohe

Zahl

Bevölkerungszahlen der

in

den

Kafka-Übersetzungen,

skan-

ohne

daß

eine allgemein klare Tendenz seiner Popularität erkennbar wäre. Warum z.B. in den neunziger

Jahren

mehr

Kafka-Ausgaben

in

Norwegen

erschienen

als

in

Schweden

oder Dänemark, ist nicht ohne weiteres zu klären. Auch Es

interessante,

ist

zumindest

nicht

allgemein

erwähnenswert,

bekannte

daß

Kafkas

Fakten Bücher

tauchen nicht

hier

nur

und

im

da

auf.

faschistischen

Italien erschienen sind, sondern noch 1934 und 1935 in Deutschland und selbst in Japan (1940), als es mit dem Dritten Reich verbündet war. Fast unerklärlich ist es,

daß

dänische

und

deutsche

Publikationen

während

der

deutschen

Besetzung

Dänemarks und der Niederlande erschienen, als die Zensur und sicher auch Papierzuteilungen unter deutscher Kontrolle standen. Die

Verlagsgeschichte

der

Werke

Kafkas

verdient

auch

Erwähnung.

In

den

meisten Fällen gehören die Verlage zu den besten der Branche. Seit 1946 ist im deutschen

Sprachraum

Auflagen

der

buch

Verlag

ausgaben bracht.

Schutzfrist Reclam,

S.

schon

lange

S.

Fischer

des Erst

der

Erzählungen

in

den

verschiedene Suhrkamp,

Fischer

und die

letzten

des

Verlag

bei

Millionengrenze

im

haben

im

überschritten.

Verlages

von

einigen

Jahren

sind

nach

Kafka-Ausgaben

Stroemfeld/Roter

weitem

Prozeß-Romans

bei

Stern,

anderen

Fischer

Auch der

Lizenzherausge-

urheberrechtlichen

Verlagen Diogenes,

die

Taschen-

wurden

Buchgemeinschaften

Erlöschen

Ullstein,

Vordertreffen;

im

erschienen

(bei

Aufbau

Verxxv

lag

u.a.).

In

den

Secker

&

andere

Verlage,

USA

Warburg

standen

und

schon

immer

Schocken

Books,

im

Vordergrund;

jetzt

Penguin

Books

sehr

bekannte

darunter

wie

in

Großbritannien

konkurrieren

Scribner/Macmillan,

A.A.

auch Knopf/

Random House, Simon & Schuster. In neuerer Zeit sind Prager Verlage mit deutschen

und

sche,

italienische,

englischen

kroatische noch

Ausgaben

japanische,

Gesamtausgaben

immer

herrschten

keine

in

gibt

es

vollständige

Gallimard

und

den

Konkurrenzkampf

koreanische,

La

schon

eingestiegen.

niederländische, seit

englische

Bibliothèque

Jahren,

und

überrascht

es,

doch

Gesamtausgabe

gibt.

In

de

das

Feld,

la

Pleiade

Französi-

spanische

serbodaß

Frankreich in

es be-

Dänemark

und Norwegen ist es Gyldendal, in den Niederlanden Querido, in Schweden hatte Wahlström

&

ein

offenes

Feld,

Newton

&

weit

Feltrinelli, Welt

herrscht

Barral, in

Widstrand

eine

Art

Barcelona,

Akai,

Madrid

vertreten,

darunter

giesischen

Bücher

von

Compton,

selbst

Fidel

erscheint

sind

Aires;

Castros

nach

wie

es

in

sind

wir

aber

drei

in

Rizzoli,

auch Die

Losada,

viele São

Seix

vor

allem

andere

Städte

Mehrzahl

Städten:

Italien Einaudi,

spanischsprechenden

Edaf,

Verlagshäuser,

(1968).

in

der

Alianza,

bekannte

Havana vor

sehen

Mondadori,

Auch

Emecé,

Planeta

Buenos

Dagegen

Namen

u.a.

Vielfalt:

Teorema,

und

den

Garzanti

erwartungsgemäß

Bruguera,

Monopolstellung.

beherrscht

der

Paulo,

portuRio

de

Janeiro und Lissabon, was auch auf Kafka zutrifft, der vor allem in den Verlagen Brasiliense,

Clube

Bedeutung

des

do

Livro,

Portugiesischen

Tecnoprint, als

Europa-América

Weltsprache

auf

drei

betreut

wurde.

Die

Kontinenten

wird

gele-

gentlich noch immer unterschätzt. In

den

Weltkrieg

slawischen nur

in

alle

diese

des

sozialistischen

Sinne

Länder

eine

Lagers

Ländern

der mit

den Nach

merkwürdigerweise

grenzung

und

vielleicht

dualisten

und

Kafka,

inspirierter

stischen

kommunistischen und

Welt

vor

noch

publiziert

Bücher ser

der

Kafka:

über

In

Kafka, als

auch

für

Die bzw. den

von

gesehen.

von

konnte der

der

ihn

Angst

angesehen

Staaten.

wie

weder als

Doch

als

kollektiviEduard

kommunistischen

der

werden,

Indivi-

wurde

der

der

konnte

Ab-

„Entfremdung",

an

jahrelang

ablehnenden,

starren die

radikalen

Kafka-Forscher,

der

Kafka

abhängigen

den

„Dekadenz", Kritik

gewissem

marxistischen um

wie

dem

Kafka-Publikationen,

Liberalisierung ihr

als

Einige

sprechen

Anzahl

von

mit und

gleichzeitig

in

des

anderem

Begriffen

sich

Beschränkungen

Bestrebungen, unter

„Entfremdung"

Ländern

einschließlich

der

ging

Zweiten

mußten

bildet

innerhalb

Beschäftigung

und

dem

1945

einschneidenden

wurde

Es

vor

Nach

Jugoslawien

Zankapfel

Die

Ideologie

einigen

in

und

Neudefinierung

Kaszyński

werden.

Polen.

Stalins

erweitern.

Revisionismus

Entstalinisierung

Sowjetunion

zum

zu

auch

Stefan

in

strikten

Tode

Kafka

Symbol

westlich

Goldstücker

dem

„Realismus".

dem

Kafka-Übersetzungen und

auseinandersetzen;

Realismusbegriff

„Modernismus"

es

ziemlich

Realismus

Ausnahme.

sozialistischen

gab

Tschechoslowakei

besprochen Artikel

ein

Gradmes-

sowohl die

und

in

der

„Unterdrük-

kung" Kafkas war nicht total. Schon ein Jahr nach der Niederschlagung des ungaxxvi

rischen

Aufstandes

gedruckt

(1957),

tolerantere

Tendenz

Achzigerjahre wurde

wurden

kurz

in

auf

die

Kafka-Übersetzungen

darauf

auch

kulturellem

Neuauflagen

300.000

in

in

dort

Prozeß

in

und

auch

in

Polen

zeigt

sich

eine

bis

zum

Ende

der

erreichten

weit

gedruckt,

Ungarn

Besonders

Gebiet;

des

Exemplaren

Prag.

über

während

300.000,

die

auch

polnische

Das

Polen

Schloß

Sekundärliteratur

- meist Rezensionen und Kurzbeiträge - immerhin mehr als 200 Titel ausmachte. Stefan die

Kaszyński

häufig

zählt

auch

Theater

Bühnenfassungen

Briefsammlungen Fernsehstücke

aufführten.

im

in

acht

von

Kafkas

Noch

weit

polnischen

bedeutenden

Romanen, mehr

Fernsehen.

polnischen

Erzählungen

Publikumswirkung

Auch

im

Städten

auf,

selbst

der

und

hatten

theaterfreudigen

mehrere

Prag

gab

es

eine ganze Reihe von Theateradaptionen der Werke Kafkas, die im Mai 1989 in einem in

zehntägigen

der

Sowjetunion

Übersetzungen courage

und

gerade

noch

kung

Kafka-Festival

eine

und

kurz

sehr

Die

Tendenzen

auf

Einschätzung

sechziger

kam

und des

Jahre

ungefähr

das

erste

Ukrainische

Herausgeber

Risikos

zeigen

Frühling");

erscheinen

1962 estnisch.

Autoren

(„Prager

Übersetzungen

Erst

zwar

darauf.

genaue

Möglichen.

liberalerer

rumänischen

heraus,

folgten

gipfelten.

am

dann

auch

die

zur

selben

und

rassische

brauchten

Rande

fast

Kafka-Buch

des

überall

ersten

Zivil-

vielleicht

die

Erstar-

bulgarischen

Zeit

wie

und

die

russi-

schen. Unter diesen Umständen ist es trotz allem ein kleines Wunder, daß auch in der

Sowjetunion

tionäre

der

eine

Kafka-Diskussion

Kommunistischen

im

Partei

Gange

beteiligten

war, und

an

der

daß

sich

selbst

wertvolle

Funk-

Beiträge

zu

kommunistischen

Re-

Кажа, vor allem von Dmitrij V. Zatonskij und Boris Sučkov veröffentlicht wurden. Nach

dem

gierungen allem mit

in

der

ohne

Kafka

Berliner

in

der

und

Ländern

Republik,

Slowakei

eher

Schwierigkeiten

lesen,

Mauer

manchen

Tschechischen

in

Slowaken

der

sich

der

Kafka

über

Fall

zeigt

außer

die

seinem

Sturz

der

größeres

während

geringer

auch

dem ein

ausfällt;

Interesse

an

andererseits

die

allerdings

können

tschechischen

Kafka,

Beschäftigung

Übersetzungen

Sanatoriumsaufenthalt

in

vor

Matliary

die

meisten

und

Werke

wahrschein-

lich keine Beziehung zu Slowaken hatte. Die

geringe

raschen,

denn

Zahl die

der

ukrainischen

rassische

Sprache

Übersetzungen

und

russische

sollte

Bücher

auch sind

nicht

überall

überin

der

Ukraine nach wie vor weit verbreitet. Nicht nur in Kafkas Heimat, auch in Rußland

und

sicht,

Polen

ist

Aufarbeitung

materials

haben Es

Gesellschaft

unter

Regierang

und

sich

hervorgetan. schen

nach

ist

1989

Nachholbedarf

Übersetzung

in auch

ein

den

des

letzten

erfreulich

anderem unterstützt

von

Bei

in

Böhmen

noch

Jahren

mehrere

tschechische

zu

sehen,

der

wurde.

festzustellen.

daß

die

tschechischen,

Die

Herausgabe

vorhandenen

DurchArchiv-

Wissenschaftler

tschechische deutschen

einer

der

Franz

und

tschechischen

Kafka-

österreichiGesamt-

ausgabe ist in Prag in vollem Gange. Auch zahlenmäßig kleine Nationen, wie Finnland, haben große Teile der Werke Kafkas

publiziert

und

nachgedruckt.

Selbst

Island

mit

einer

Bevölkerung

von xxvii

etwa 270.000 Einwohnern hat einiges von Kafka übersetzt und publiziert. In Mazedonien (ab 1962) sowie in den anderen Ländern des damals größeren Jugoslawien, einschließlich

Slowenien

und

Bosnien-Herzegowina,

wurden

zahlreiche

Werke

Kafkas gedruckt; in Belgrad und in Zagreb schon seit 1953. Bis zum Ende der sechziger

Jahre

erhältlich.

In

der

waren

fast

diesem

Belgrader

und

alle

Werke

Zusammenhang

Zagreber

Kafkas

hebt

Germanisten

in

Mirko hervor;

serbokroatischer

Krivokapić nach

1969

Übersetzung

auch

den

Einfluß

gehörte

Der

Prozeß

zur Pflichtlektüre an serbischen Gymnasien. Unter den mohammedanischen Ländern steht die Türkei bei weitem an der Spitze. Doch hat ein Diplomat in Deutschland es sich zum Ziel gesetzt, alle Werke Kafkas ins Arabische zu übersetzen. Man sollte ihm Glück und Ausdauer wünschen. Der

erweiterte

gekommen

Sprachen,

nologischer sante

Teil

des

in

denen

Betrachtung

einiger

ebenso

zunächst

Aufschlüssen, der

gedruckten

auch

nur

es

wird

klar,

ist

hier

über

schließlich

der

die

Anzahl

in

Literatur

übersetzt

wurde,

Rezeptionswellen

Kafka

Europa

in

anderen

und

Zahlen in

unmöglich.

zu Die

in

Die

und

Deutung

Auflagenhöhen und

Zeitungen

kurzer

dieser

chrointeres-

überraschenden

Zeitschriften

nach

bei

Kontinenten

führt

ein

hinzu-

eine

werden.

Aber

Kafka-Ausgaben aufgeschlüsselt

neu

Nordamerika.

geboten

Buchform,

ist

der und

der

Beispiele

abzuschätzen,

Neuauflagen

aufgrund

statistischer

einige

Kafka-Publikationen

Überblick

in

zeigt

und

daß

wie

erscheinender

denen

annähernd

Kafkas

Übersetzungs-

zuhause

trocken

von

Franz

der

Kafka-Geographie:

Breitengraden

Primärliteraturbandes

statistischer

Bibliographie,

Sprachen,

ergibt

ein-

beispiels-

weise folgendes Bild für die Kategorie „Vermischte Sammlungen": Zahlenmäßig liegt Deutsch an der Spitze, dicht gefolgt von Spanisch, Englisch und

Italienisch,

und

Portugiesisch.

194 43

deutsche,

und 188

portugiesische,

kroatische

dann Diese

plazieren

spanische,

39

100

japanische,

Publikationen.

sich

Bibliographie 26

Zahlen

und

erst

mit

enthält

einigem

unter

Abstand

„Vermischte

italienische,

87

englische,

schwedische,

14

norwegische

eine

Reihenfolge,

die

Französisch Sammlungen"

72

man

französische,

und nicht

9

serbo-

unbedingt

erwartet hätte. Beim Prozeß verhalten sich die Zahlen folgendermaßen: Deutsch 78, Englisch 61, Spanisch 43, Italienisch 35, Französisch 28, Portugiesisch 25, Serbokroatisch 24, Niederländisch 18, Schwedisch 17, Norwegisch 16 und Japanisch 9. Die Zentren der Kafka-Wellen in Asien sind Japan und vor allem Korea. Es überrascht,

wie

Übersetzungen, fast

alles

getragen. in

der

von Die

schon die

Kafka ersten

Zeitschrift

oben

erwähnt,

detailliert

die

fast

bibliographisch

übersetzt

und

koreanischen

Munhak-Yeschul,

hat

unglaubliche

erfaßt

darüber

Übersetzungen nur

zwei

sind,

hinaus

Zahl doch

auch

erschienen

Jahre

nach

koreanischen auch

zur

bereits dem

der hat

Japan

Forschung im

Juni

bei1955

Waffenstillstand

in

Korea; vielleicht hat hier ähnlich wie in Europa nach 1945, auch eine skeptische Nachkriegsgeneration

Kafka

Volksrepublik

eigentlich

xxviii

China

entdeckt. 1979,

Die also

Kafka-Rezeption erst

nach

der

in

der

Kulturrevolution

beginnt

und

hält

sich

Texten.

in

viel

Eine

Parteimitgliedern neunziger diesem

Jahre

zeigen In

Jedoch

noch

jedoch

es

ein

aber

Übersetzungen

in:

die

Länder

Ansteigen

Asiens

sich

Ausnahmen

einem

bestätigen

Franz

des

westlichen

auf

Kreis

von

Kafka).

Die

Kafkainteresses von

Einflüssen

wirtschaftliche

mitteleuropäischen Regel,

z.B.

in

Erzählungen

literarischen

und

die

englischen

einem

Übersetzungen

politische

mit

nur

Phänomen

ersten

Afrikas

basieren

war

Das

gewaltiges

gegenüber.

wahrscheinlich,

auseinanderzusetzen,

Ye

erschienen

einige

skeptisch

Einige

Kafka-Übersetzung

(Tingfang

Taiwan

stehen

immer

erschweren

Grenzen.

chinesische

zugänglich

Land.

1960.

engeren

frühere

Krisen

Schriftsteller

Camara

Layes

von Kafka beeinflußter Roman Le Regard du roi. Auffällig

ist

dann

Prozeß-Übersetzung

beispielsweise

veröffentlichte,

auch,

die

daß

Norwegen

in

29

„anonymen"

1964

die

Zeitschrift

im

Herbst

1933

eine

ein

Echo

Rezensionen

fand (Harry Järv). In

Rumänien

einiger

druckte

Erzählungen,

erschien

eine

literatur.

Sogar

im

und

rumänische in

Jahre

im

dritten

Band

der

Kafkabibliographie

der

Provinz

Kosovo

mit

gab

Secolul

Jassyer 102

es

Titeln

1972

20

Beiträge Primär-

eine

Übersetzungen

zur

Germanistik

und

albanische

SekundärÜbersetzung

des Prozeß, 1980 gefolgt vom Schloß-Roman. Die

erste

in

Spanien,

nie

geahnte

stellt

dies

dar.

In

katalanische doch

die

neue

Heimat

umso

der

schiedliche

Übersetzung

von

südamerikanischen geboten.

anschaulicher

Spanisch

Der

z.B.

in

sprechenden

Entwicklungen

Ein

und

zweite,

neue

den

Welt

durchgemacht.

Brudermord

Länder

Listen

erfolgte

Mexiko Teil

der

schon

haben

der

1924

Kafka

eine

Primärbibliographie

„Vermischten

Sammlungen"

haben

Spanien

und

Lateinamerika

Spanien

zeigt

ein

frühes,

unter-

doch

nicht

lange währendes Interesse an Kafka in den zwanziger Jahren, das sich später nach Argentinien

verlagert,

Übersetzer-

und

Mallea

und

wo

Buenos

Aires

Publikationstätigkeit

Jorge

Luis

Borges,

von

wird.

und

1936

an

Bedeutende

Übersetzer,

vor

das

Zentrum

einer

Schriftsteller, allem

David

wie J.

regen

Edoardo

Vogelmann,

widmen sich Kafka. Von Argentinien aus verbreitet sich Kafka in den fünfziger-, und

sechziger

Jahren

der

sechziger

Jahre

über

die

verlagert

anderen

sich

der

lateinamerikanischen Schwerpunkt

der

Länder.

Erst

Mitte

Kafkapublikationen

zu-

rück nach Spanien und erreicht in den folgenden zwei Dekaden ihren Höhepunkt, um

in

fügen,

den daß

neunziger zur

Zeit

Jahren des

rapide

abzunehmen.

Nationalsozialismus

und

Vielleicht

könnte

Totalitārismus

in

man

hinzu-

Europa

Kafka

in spanischer Übersetzung begeisterte Leser gefunden hat. Bis zum Ende der sechziger Jahre war Französisch nach Deutsch und Englisch die

wichtigste

„Kafkasprache",

nachher

haben

die

spanischen

und

italienischen

Ausgaben die französischen überflügelt. Neben sind

diesem

andere

unbemerkt

und

Beispiel

interessante bis

zum

einer

unvermindert

Rezeptionssituationen Fall

des

anhaltenden

Kafkavereinnahmung

zu

verbuchen,

die

Kommunismus

unbekannt

waren.

vom

Westen

Es

gehören xxix

hierzu ens,

die die

Übersetzertätigkeiten

eine

schiedenen Tätigkeit

bunte

Zeitschriften privater

Sevčik

Palette

aus

der

von

und

kleinerer

Sammelbänden

Bibliographen,

Ostrava

Tschechoslowakei,

Kafkas

(früher

wie

auch

Bulgariens

Prosa

in

herausbrachten.

im

Falle

Mährisch

des

der

Rumäniin

ver-

war

die

Dichters

Petr

Erstaunlich

Arztes

Ostrau),

und

Übersetzung und

seine

maschinengeschrie-

bene Sammlung von etwa 245 Seiten nach der Öffnung zum Westen großzügig für die gegenwärtige Bibliographie zur Verfügung stellte. Die gen

Entwicklung

Zeitgenossen

Tendenz.

Auch

im

deutschen

Kafkas die

Sprachraum

anknüpfen

junge

und

konnte

an

ab

1946

zeigt

Nachkriegsgeneration

von

die

noch

eine

literarisch

ständig

Schriftstellern

täti-

ansteigende

fand,

auf

der

Suche nach neuen Vorbildern, ein Verständnis für Kafka und kam zu Wort. Die Statistik schen

der

letzten

Ausgabe

zwei

mit

Zusammenfassend

läßt

Jahrzehnte

ihren

wird

zahlreichen

sich

sagen,

auch

durch

Kommentar-

daß

die

die

und

Herausgabe

der

Apparatbänden

deutsche

Kriti-

beeinflußt.

Literaturforschung

Wesent-

liches zum Thema Kafka und damit zur Literaturwissenschaft des 20. Jahrhunderts beigetragen

hat.

Mit

deutschen

Geldmitteln

wurden

wertvolle

Manuskripte,

z.B.

die des Prozeß oder Kafkas Bibliothek erworben. Kafka ist als moderner Klassiker vorrangig und

Forschungsobjekt

Schullektüre

Schriftsteller,

im

geworden,

dazu

Deutschunterricht.

Literaturhistoriker,

Die

Künstler,

ein

beliebtes

geistige

Elite

Philosophen,

Dissertationsthema

einer

langen

Denker

und

Epoche, Intellektu-

elle vieler Nationen sind von Kafka inspiriert worden. Übersetzungen in mehr als vierzig

Sprachen

sind

ein

bleibendes

von

einer

Denkmal

für

einen

Großen

der

Weltliteratur

des 20. Jahrhunderts. Sprechen ist

zu

wir

erwarten,

daß

Bestandsaufnahme

auch

die

am

Textwirkung

Ende

der

des

Brodschen

20.

Jahrhunderts,

Ausgaben

zu

so

Ende

geht. Das 21. Jahrhundert wird sich wohl oder übel mit den in den letzten zwei Jahrzehnten

erarbeiteten

kritischen

Werkausgaben

auseinandersetzen

müssen.

Kafka ist, wie etwa Shakespeare, Dante und Moliere, zum Gemeinbesitz der kultivierten ebenso

Welt wie

geworden.

sie

noch

keine

Letzt

wiederum

jenen

Die

Ländern

Kafka-Bibliographie ihren

Familien

Bibliographie und

auch

Sprachgebieten

erstellt für

soll

die

haben. Geduld

diesen

als

Die

Zustand

Anregung Autoren

danken,

mit

dienen

ausdrücken, soll,

möchten

zu

der

auch

sie

die guter

Arbeiten zur zweiten Auflage begleitet haben und widmen sie ihnen. Maria Luise Caputo-Mayr New York

xxx

Julius M. Herz Riegelsville, PA

die

INTRODUCTION TO THE SECOND EDITION Some Remarks on New Research Trends and the International Reception of Franz Kafka1

This second, enlarged two-volume edition of Kafka's primary (1982) and secondary bibliography

(1987,

both

Francke,

Berne/Switzerland),

is

now

being

published

in

Munich by K. G. Saur, who took over the project from the Swiss publisher. This two-volume edition in three parts (Vol. I, Vol. II/Part 1, and Vol. II/Part 2) resulted from the decision to include the primary literature and is comprised of the following sections: Volume I is a reprint of the first edition of primary literature (Franz

Kafka's

Works,

1982)

and

new

material

that

has

been

added

sequentially

in the same order as the original. Volume II (part one and two) includes the bibliography of secondary literature; the first part is a reprint of the 1987 edition (Franz ond

Kafka.

contains

volumes,

A

Commented

new

material

articles,

authors.

Both

books,

the

Bibliography from

etc.),

primary

about

and

and

of

Secondary

1981

earlier

to

material

secondary

Literature)

1997

previously

literature

and

the

(bibliographies,

are

unavailable

thus

divided

sec-

collected to

into

the two

parts. Each volume contains an expanded index in German and English and a bilingual table of contents. English language users can now conveniently search the indices by topic, name, and title, and locate articles and books on Kafka's individual works. This

second

edition

has

been

anticipated

by

Kafka

scholars,

German

special-

ists, and students. In an effort to make the work more user-friendly and to reach an

international

audience,

the

bibliographers

followed

the

suggestion

of

several

essential

service

scholars by adding English translations to the book commentaries. These to

the

evaluative field

of

commentaries international

were

Kafka

designed literature.

to

provide

Harvard

an

University's

Judith

Ryan

noted, "Finally a guide through the labyrinth." Franz R. Kempf listed the 1987 edition among those works (e. g. Peter Beicken and Hartmut Binder's handbooks, Jürgen

Born's

chronicles

of

early

Kafka

reception,

and

Ludwig

Dietz'

bibliogra-

phies) which "left behind shining bits of thread on their way to the Minotaur" (Everyone's Darling: Kafka and the Critics of His Short Fiction, 1994, 7). The first edition had already inspired further commentaries such as those in the studies of Franz R. Kempf, Ritchie Robertson, and William J. Dodd. While

that

1987

volume

of

secondary

literature

contains

ticles, the second edition does not, mainly because of

commentaries

on

ar-

time constraints. But the

present edition contains an additional dozen languages. In any event, a good por-

1 The authors would like to thank Laurie Adams, Giorgio Caputo, Marge Devinney and Anna Herz for assistance with the translation.

xxxi

tion of the articles listed were originally written in English. Titles of articles in less

familiar

languages

(e.

g.

Hebrew,

Hungarian,

Japanese,

Romanian,

and

the

Slavic languages) were translated in order to indicate their content. Books, however,

are

commented

in

both

volumes

of

secondary

literature;

the

English

trans-

lations of the comments appear in an addendum to the second part of Volume II and are included in the indices. The authors hope that the second edition of this bibliography will not be used merely as a library handbook, but rather will appeal to

a

wider

audience,

particularly

to

English-speaking

scholars,

students,

and

gen-

eral readers of Kafka. Although Volume II begins with the year 1955, a substantial portion of earlier research is included through reprints and new editions. The authors consider their work a companion to, and continuation of such handbooks as those by Hartmut Binder and Peter Beicken from the seventies that have not yet been translated into

English.

The

English

translations

in

this

edition

provide

non-German

speaking

Kafka scholars with the opportunity to "catch up". They also attest to Franz Kafka's global appeal. Readers are alerted to the following aspects of the new edition: Bilingual annotations

are

Furthermore,

not the

a

standard

second

feature

edition,

of

bibliographies

appearing

only

20th

of

twelve

years

century

after

authors.

the

first,

has

nearly doubled in size. Only a few of the many adaptations of Kafka's works into film and the performing arts were listed. The same is true of newspaper articles, with the exception of reviews. The authors have also discontinued the use of the asterisks

for

references

not

personally

reviewed.

The

book

section

no

longer

re-

fers to earlier dissertations; and book commentaries, compiled over a long period of time, vary in length. Because of time constraints they are generally shorter in the

second

part

of

Volume

II.

In

several

languages,

such

as

Korean

with

its

astonishing output of translations and a translation tradition different from that of the

West,

the

referred

to

authors

also

Japanese,

authors

the

wish

and

have

large-scale to

thank

Hebrew

transliteration.

This

and

"Tokio,"

the

literations, Duden, works titles

primarily

vol.

I,

that and

appearing

dates in

for

has

from

the

a

first

the

edition.

in

and

In

the fully

The

Yi

of

minor

Languages

of

listed,

or

the

second

attempted

technology

few

editions

has

the

as

for

Korean,

transcription

(such

as

"Tokyo"

Cyrillic

exceptions, and

edition

to

are

whom

such

Moznaim).

with

new

scholars

Sup

people

discrepancies

Bulgarian, case

language

Choong

various

Moznayim,

authors

Computer

Korean

by

assistance.

help

periodical

been

work.

selective.

compiled

valuable

Russian

previously of

be

resulted

Hebrew

Rechtschreibung.

have

to

necessitated

and

and

had

bibliography

follow

translations cites

complete

contributed

trans-

only

partial to

the

of the

titles com-

pilation of many new titles, but the Internet is not yet a reliable method of accessing

information

since

not

all

diacritical

signs

and

letters

can

be

reproduced

and have often been replaced by different letters. Even as recently as 1998 it was xxxii

not

possible

to

access

all

the

existing

national

bibliographies

produced

in

the

more

re-

West. However, liable

direct

results.

consistent from

Several

help

the

leadership

with

publishers

financially,

Deutsches

bach/Neckar, serve

collaboration

of

Ulrich

special

thanks,

and

its

Ott,

40

provided

professionally

Literaturarchiv

Germany,

over

valuable and

of

the

spirit

Deutsche patient,

Tgarth,

as do Jürgen Born,

libraries

assistance

in

the

competent,

Reinhard

national

yielded

as

well.

The

most

of

generosity,

came

Schillergesellschaft

and

devoted

and

Peter-Paul

Hartmut

Binder,

in

Mar-

staff

under

the

Schneider.

They

de-

Sokel,

and

Walter

H.

Stanley Corngold, for invaluable advice and encouragement. It is impossible to provide a complete survey of even recent developments in Kafka research in this limited space. Nevertheless, the authors are convinced that a

more

systematic

and

realistic

approach

to

questions

surrounding

Kafka's

life

and work has been achieved. The discussion of such issues was taken up in symposia,

collected

works,

works,

as

as

well

monographs,

in

journals

and

school-

and

societies

devoted

study to

companions

to

Kafka.

trend

This

Kafka's con-

tinues, especially in the wake of the new Critical Edition of Kafka's works by an international

editorial

team

("Forschungsstelle

für

seventies

being

and

publication still

is

of

the

letters

and

Gesamthochschule

Deutsche

published

Kafka's

forthcoming,

at

Prager

by

is

Literatur"), the

S.

imminent.

translations

into

Fischer

was

to

languages

in

this are

in

begun

Verlag

Reactions

other

Wuppertal

which

the

late

Frankfurt/M.

The

Critical

just

Germany

in

Edition

beginning

are

(e.

g.

the American translations of The Castle by Mark Harman, and of The Trial by Breon

Mitchell,

both

of

which

appeared

only

in

1998,

published

by

Schocken

Books, New York); some translations of the Critical Edition exist and are presently in progress in French, English, Spanish, Dutch, Italian and Czech. In 1994, in the midst of these developments in Kafka literature, the copyright for Kafka's works lapsed, 70 years after his death. This set off an international run on the lucrative Kafka market among publishers and translators. It also enabled the enterprising Stroemfeld/Roter Stern Verlag to start its own critical facsimile

edition

of

available

manuscripts,

forcing

editors,

translators,

commentators

and researchers to rethink their traditional approach. The Peter of

Stroemfeld/Roter Staengle

other

and

authors,

Comments

from

Stern

others, has

so

various

edition,

and far

overseen

based ended

quarters

by

on

their

with

the

have

the

team

experience second

accompanied

with

volume, the

of

Roland

Reuss,

facsimile The

Critical

editions

Trial

(1997).

Kafka

Edition

published by the S. Fischer Verlag in Frankfurt/Main, subsidized by the German government,

with

its

international

Marthe

Robert,

Nahum

Glatzer,

mann,

Michael

Müller,

Roger

editing Jost

team

of

Schillernek,

Hermes,

and

Malcolm Hans-Gerd

others.

The

Pasley,

Jürgen

Born,

Koch,

Gerhard

Neu-

issues

raised

revolved

around the authenticity of the text. Some have wondered why there was no perxxxiii

manent

Czech

or

Austrian

specialist

on

this

editing

team.

Kafka's

original

texts

are, except for The Trial, still at the Bodleian Library in Oxford under the care of Malcolm

Pasley.

outside

Oxford

acquired

with

appealed

to

The (at

Trial

the

the

Deutsches

help

Malcolm

manuscript

is

the

only

Literaturarchiv

of

the

German

Pasley

and

the

large

in

available

Marbach/Germany),

Government.

remaining

manuscript

International

Kafka

heirs

to

and

was

scholars

permit

have

the

con-

tinuation of the facsimile edition. Editorial techniques and Kafka's reception should be reexamined as we enter a new century. The reading public may or may not be affected by these events, but the search for authentic texts as well as the authentic Franz Kafka continues. An important step in this process is the reintegration of Franz Kafka and his work into the cultural context of his native Prague. Secondary

literature

has

greatly

assisted

Kafka's

journey

home.

The

process

began with a reassessment of Kafka's reception, and the bibliographic sections of the

present

work

reflect

these

efforts.

They

document

research

and

translations

from South America to Mexico, Poland, the old German Democratic Republic to China

and

points ings'

Korea.

out

that

and

Assessing

Kafka's

'treason'

than

the

French

works

have

many

others"

reception

given

of

"more

Kafka,

Manfred

opportunities

("Verraten

und

to

verkauft?

Schmeling

'misunderstand-

Probleme

literari-

scher Kafka-Rezeption in Frankreich", 1996), a notion that explains the origin of the

diverse

French tural

Kafka

critics

interpretations,

demonstrate

traditions"

the

("Zielkultur"),

starting

with

characteristic superimposing

Brod's

first

"dominance a

French

Kafka

of

editions.

[France's]

reading

over

The

own

an

cul-

enigmatic

artistic work. On the one hand, unclear reception theories and confusing concepts further

clouded

standings"

the

inspired

issue;

new

on

the

creative

other

hand,

expressions.

The

"misreadings"

reception

of

and

Kafka

"misunderthus

proved

to be a model of international cross-fertilization and intellectual debate. The

appropriation

of

Kafka

by

French

surrealists,

existentialists

and

religious

philosophers (e. g. A. Vialatte's translation of The Trial, 1933) created the first model of an abstract,

а-historical Kafka

devoid

of biographical and

cultural con-

text. This image of Kafka was slowly eroded. Marthe Robert had protested early on against such a conception of Kafka, one that changed only with Bernard Lortholary's new translation of The Castle, in 1983, which eliminated the mystifying, uncritical vocabulary. The

surrealist-existentialist

Kafka

became

such

an

international

success

that

he

was even "reimported" into his native country and no longer viewed as a citizen of Prague. The history of his reception has made progress in recent decades as scholars have corrected and explained many puzzling issues. A case in point is Josef

Čermák's

1992

article

"Die

Kafka-Rezeption

in

Böhmen

1913-1949",

which

presents the early Czech situation: the first mention of Kafka in a Czech language publication rendition xxxiv

dates of

to

Kafka's

1913/14 The

(František

Stoker,

appeared

Langer). in

1920

Milena and

Jesenská's was

approved

first by

Czech Kafka

himself. the

It

immediately

particularity

Otto

F.

of

Babler

became

Kafka's

followed.

the

model

language.

Kafka's

for

Other

work

a

"transparent"

translations

was

translation

by

interpreted

Milena

according

true

lilová

to

early

to and

leftist

views in Communist publications (S. K. Neumann). Additional In

1929

translations

for

and

example,

the

illustrated

Catholic

publications

circle

around

appeared

the

since

publisher

the

Josef

1920's.

Florian

in

Moravia came out with the first illustrations of Kafka texts by Otto Coester and Albert in

Schamoni.

1928,

Small

and

published

in

bibliophile

Vrána's

1931.

Country

Besides

printings

by

Josef

Doctor-translation

Kafka's

German

Portmann

illustrated

speaking

were

by

friends

published

Schamoni

and

was

acquaintances

in Prague only a few readers had recognized the quality of his writings (e. g. Otto Pick and Johannes Urzidil). In

Prague,

aside

from

Pavel

Eisner,

a

bilingual

Czech/German

publicist

and

author, interest in Kafka lagged. The academic German circles around Otokar Fischer did not mention the first German six-volume edition of Kafka's works published in 1937. Eisner's efforts to publish The Trial in Czech also failed and the novel appeared only in 1958; but his first translation of The Castle was published in 1935. Eisner's view of Kafka supported the "Prague interpretation" of the writer as a native of Prague, and he insisted on the importance of the three-fold ethnic environment, Jewish, German and Czech, for his life and work. The Prague German

writers

likewise,

viewed

Kafka

as

an

author

of

the

Prague

"Altstadt;"

the

Kafka who influenced an entire generation of writers and artists, however, was the "imported"

abstract

connections.

This

French notion

surrealist also

version

contrasted

without

local

Max

Brod's

with

or

central

religious

European view.

Nor

were Eisner and Hugo Siebenschein always immune to the surrealist Kafka, who persists today in the popular mind. This image of Kafka conflicted with the subsequent

French

import,

namely

the

existentialist

Kafka

of

Sartre

and

Camus,

again appropriated by Prague intellectuals and artists. In the first collection of essays on Kafka, the Czech Franz Kafka a Praha of 1947 [Memories, Considerations

and

Documents.

Siebenschein, and

Peter

tional

Emil Demetz,

Czech

Franz

Utitz,

the

only

translations

Kafka

Eisner of

and

English

Prague]

Kafka

defended

Kafka

-

with

translator

Kafka

appeared

as

until

a the

contributions

Edwin

Muir,

writer

from

political

coup

by

Hugo

Pavel

Eisner

Prague.

Addi-

of

February

1948 which aborted a complete Czech edition of Kafka's works. These

developments

are

typical

of

many

similar

types

of

reception

especially

in the West; other developments occurred elsewhere in the world, such as in the former Kafka

Communist research

has

countries,

in

increasingly

East

Asia

and

focused

on

placing

in

South

him

in

America. the

Recently,

context

of

his

native city and central European tradition. This approach followed what the Germans

have

which

promised

called a

the Kafka

"-ismen-Sucht" "for

of

everyone."

external Fashionable

and

internal

neologisms

interpretations such

as

"kafxxxv

kaesk,

kafkárna,

Kafkaesque"

were

created.

The

contextual

approach

also

con-

trasted with interpretations based on structuralism and deconstruction. A series of illustrated volumes revisit Prague as it was in Kafka's days: Bedřich Rohan's Kafka wohnte um die Ecke. Ein neuer Blick aufs alte Prag, 1986 [Kafka Lived Around the Corner: A New View of Old Prague]; Marta Železná's Kafka and

Prague,

[Kafka's

1991;

Prague:

calities,

streets,

include

Hartmut

A

Klaus

Wagenbach's

Travel

Reader],

coffeehouses Binder's

and

and

Kafkas

Prag,

containing

residences

in

Parik's

Kafka:

Jan

ein

Reisehandbuch,

contemporary Prague

photographs

where

Ein

Kafka

Leben

in

1996 of

lived.

Prag,

lo-

These

1982

and

1993 [Kafka: A Life in Prague], and Binder's Wo Kafka und seine Freunde zu Gast

waren.

Eine

Typologie

des

Prager

Kaffeehauses,

1991

[Where

Kafka

and

his Friends Met: A Typology of the Prague Coffeehouse], as well as Harald Salfellner's trayed 1991

Franz in

[Prague

Binder.

Kafka

the

His

und

volume

Prag,

Prager

1996.

Kafka's

Profile.

literary

Vergessene

Profiles:

Forgotten

Authors

extensive

collection

of

in

Kafka's

material

on

acquaintances

Autoren

im

Shadow],

Kafka

and

are

Schatten

edited

by

Prague

will

por-

Kafkas, Hartmut inspire

additional insightful publications, also on the Prague German writers. Biographies of Kafka were written from different points of view, for example, those by Hartmut Müller, Peter Mailloux, Claude David, Ernst Pawel, Frederick R. Karl, Pietro Citati, and also Joachim Unseld's important Franz Kafka. Ein Schriftstellerleben.

Die

Geschichte

seiner

Veröffentlichungen,

1982

and

1984

(Franz

Kaf-

ka. A Writer's Life, 1994), portraying the author's interaction with his publishers. Klaus

Wagenbach's

Franz

Kafka

in

Selbstzeugnissen

und

Bilddokumenten

(1964)

continues to be reprinted and was translated into Chinese in 1988. New documents related to the author's professional life appeared in Franz Kafka. Amtliche Schriften, edited by Klaus Hermsdorf 1984 and 1991, and important facts about his final years

were

revealed

in

Rotraut

Hackermüller's

publication

of

his

hospital

records.

The following works further elucidate aspects of the author's life and family: Anthony Northey's study on Kafka's relatives (Kafka's Relatives: Their Lives and His Writing,

1994),

Josef

Čermák's

publication

of

Kafka's

Letters

to

His

Parents,

1990, and Malcolm Pasley/Hannelore Rodlauer's edition of Kafka's travel diaries. Important cultural (1985) Lida

features

heritage. portray

Kafka

Kirchberger

Klaus

Hebell

Hungarian

of

For

legal

as

(1986)

(1993)

Kafka's

example a

critic

traces

believes

system;

works

Ulf

Dušan

of

Kafka's that

were

connected

Abraham's the

Glišović

traditional

ideas

Kafka

studies back

exposes (1996)

to

of

his

intellectual

Kafka's

legal

socio-scientific

to the

traces

a

Western

weaknesses Kafka's

legal Roman

of

political

and

concepts

the

system. origin; Austro-

ideas

and

motifs in his literary and other writings. Kafka's insight into and criticism of bureaucracy

has

been

linked

to

theories

of

Max

Weber

(Hans-Ulrich

Derlien

and

Axel Dornemann); he appears to have known and been intrigued by theories of modern xxxvi

technology

and

communication.

These

topics

were

pursued

by

Valerie

Greenberg (1990), Klaus Hoffer (1989), and in the essay collection Franz Kafka. Schriftverkehr (1990), edited by Wolf Kittler and Gerhard Neumann. Kafka appears solidly

connected

company,

with

confronted

reality

as

a

daily

with

lawyer files,

and

an

office

official

in

machines,

a

large

and

insurance

communication

problems. His friend, Max Brod, possessed the talents of a modern communicator and

public

relations

specialist.

Joseph

Vogl

(1990)

considers

Kafka

an

expert

on

"violence" which is so pervasive in his fictional imagery, and connects this theme to contemporary economic and capitalistic ideas as well as to the genre of the detective

story.

In

Topography

of

Power

(1992)

Sylvelie

Adamzik

perceives

power

as a topographical model in Kafka's prose. Kafka's relation to women and sexuality received much attention, e g. by Reiner Stach's critique of Günther Mecke's homoerotic theories (1987). Frank Möbus argues that for Kafka the act of writing was an attempt to sublimate sexuality (1995). Elizabeth Boa's Kafka. Gender, Class and

Race

in

the

Letters

formalist/biographical contemporary

and

viewpoint,

socio-political

Fiction

(1996)

linking

the

theory

and

investigates

question

practice.

At

of

Kafka

from

sexuality

the

same

to

time,

a

feminist/

aspects

however,

of this

study also touches on issues such as the "Bluebearď'-syndrome in Kafka's female relationships.

The

parameters

of

Kafka's

sexuality

thus

expand

into

a

new

direc-

tion, culminating with Claude David's view of Kafka as a dangerous "Don Juan." Kafka's

Jewishness

and

his

affinity

with

Eastern-European

Jewish

culture

is

further explored and documented, as is his familiarity with Jewish life in Prague: The symposium volume Kafka und Prag, edited by Kurt Krolop and Hans Dieter Zimmermann (1994), deals with the difficult existence of Prague's Jews in Kafka's generation, Kafka's works in the context of central European culture and his reception in Prague, and presented the views of a group of important Czech Kafka scholars.

Christoph

Stölzl's

groundbreaking

Kafkas

böses

Böhmen,

1975

and

1989 [Kafka's Evil Bohemia, The Social History of a Prague Jew], not yet translated into English, had highlighted Kafka's Jewishness, his historicity and the influence of anti-Semitism on his life. In 1962 in his Kafka. Romanzo e parabola (republished

in

1997),

Italy's

Giuliano

Baioni

pointed

to

the

Jewish

influence

on

Kafka, for example in the encounter with the Yiddish actors in Prague as selfconfirmation. Kafka,

This

Judaism,

approach Politics

and

recurs

in

Literature

more

recent

(1985)

studies:

established

the

Ritchie

Robertson's

author's

relation-

ship to the German-Jewish tradition. Mark M. Anderson edited a volume of essays, Reading Kafka: Prague, Politics and Fin de Siècle (1989) and in his monograph Kafka's

Clothes

(1992)

elucidates

Kafka's

connection

to

contemporary

intellec-

tual and artistic life. The

"Prague

interpretation"

has

now

been

expanded

and

confirmed.

Kafka's

life among the Jewish minority of his native city, surrounded by a Christian majority, his Jewish friends, and his interest in Jewish and Yiddish culture are consistent with those of his own generation. S. Gilman (Kafka: The Jewish Patient, xxxvii

1995) considers Kafka's life and works a paradigm of European internalized antiSemitism.

In

issue

Kafka's

of

1987

the

Judaic

Jewishness

scholar

was

a

Erich

neglected

Grözinger

was

aspect

Kafka

of

convinced

that

scholarship;

the there-

fore Grözinger and others edited a collection of studies entitled Franz Kafka und das Judentum, which also investigated the author's diaries from this point of view. Grözinger's 1992

own

work,

(English

thought this

including

issue

Jofen,

the

come

Iris

die

presents

Jewish

cabala

Guido

Moses,

by

und

1994)

from

Stephane

dissertation

Kafka

edition

Kabbala.

and

Massino

M.

(Eastern

(supervised

Franz

Kafka,

Eastern

Jewish

Further

Jewish

Huan-Dok

Princeton's

in

about

mysticism.

European

and

by

Jüdische

conclusions

chassidic

Cavarocchi,

Bruce

Das

definitive

influence),

Bak.

Stanley

studies

A

of Jean

voluminous

Corngold),

Franz

Kafka. The Reluctant Zionist, is in press and it places Kafka's work firmly within the Jewish narrative tradition. In a further attempt to revive the "authentic Kafka", Hans-Gerd

Koch

compiles

recollections

of

eye-witnesses,

friends

and

acquaint-

(Dodd),

Kierke-

Roth,

Thomas

ances in Als Kafka mir entgegenkam, 1998 [When I met Kafka]. Comparative

studies

gaard,

Nietzsche

Mann,

Hesse,

of

Kafka's

(Corngold),

and

others

Kafka's

influence

on

Tunini,

Bernhard,

in

affinities

Dürrenmatt

continue

Austrian The

to

writers

Legacy

with

(Tantow), appear.

such

of

Dostoyevsky

as

Borges,

Frank Canetti,

Kafka

in

Philip

Pilipp

collected

Aichinger,

Contemporary

studies

Handke,

Austrian

on

Jelinek, Literature

(1997). The

Trial

acquisition bach/Neckar

in

symposium

the

Kafka's

has

attracted

its

original

of

works

Germany same is

special

scholarly

manuscript in

1990

year.

by

followed

Heightened

confirmed

by

attention

the by

an

interest

Philipp

ever

Deutsches

exhibit

in

Reclam

since

the

sensational

Literaturarchiv and

an

critiquing jun.'s

in

Mar-

international

and

interpreting

paperback

commentary

(1993) on the novel, which includes a history of its reception. This was followed by

another

interpretive

volume

by

Oldenbourg

publishers

(1995)

as

well

as

Re-

clam's volume on Kafka's novels and stories (1995). Kafka societies have played a role in establishing his image in conferences and publications over the last several decades. The oldest, the Kafka Society of America has - since its foundation by M.-Luise Caputo-Mayr in 1975 - held open forums for national and international Kafka scholars during the annual convention of the Modern

Language

Association

of

America.

The

contributions

of

these

sessions

have been published since 1977/78 in the Journal of the Kafka Society of America edited

by

themes

of

publish

information

University

the

authors

current where

of

Kafka

the

provided the

present

research

present

by

in the

bibliography. North

America.

bibliographical

bibliographies

were

They

survey

The research

compiled.

the

journal center

The

important

continues at

topics

to

Temple discussed

not only reflect North American Kafka research, but also show the difference between xxxviii

American

and

European

approaches:

Kafka

has

been

explored

in

relation

to Realism; to twentieth century cultural history; to women; to the new novel; to present-day

literature;

to

philosophy;

to

biography;

to

new

psychoanalytic

trends;

to the age of mechanical reproduction; to his translations; to bureaucracy; to his literary

contemporaries;

to

theater

and

film;

to

postmodernism;

to

culture;

to

ter-

ritoriality, and also to his role as a critic of literature. Kafka research in the United States has been influenced by Derrida, Paul de Man,

Deleuze

turalism, others, Ruth ists,

and

Guattari,

by

deconstruction.

and Stanley

Gross, such

Corngold,

and

as

French

the

H.

to

structuralism,

were

Clayton

scholars,

continue

criticism,

results

Bernheimer,

senior

Sokel

literary

Important

Charles

among

Walter

by

Koelb,

prominent pursue

achieved

post-strucby,

Henry

American

successfully

among Sussman,

Kafka

their

special-

decades-long

study of Kafka. Soon

after

Society

was

the

foundation

established

by

of

the

Wolfgang

American

Kafka

Kraus

Klosterneuburg

in

Society,

an

Austrian

Kafka

near

Vienna

which

is administered by Norbert Winkler. It has held a series of Kafka Symposia published

in

eight

efforts

were

volumes

made

to

of

a

attract

Schriftenreihe

Kafka

der

scholars

Franz-Kafka-Gesellschaft.

from

the

former

Special

Communist

world

(cf. Volume five, Kafka in der kommunistischen Welt, 1993), and to maintain the house in Kierling where Kafka died. It was at one of these meetings that Eugenia Kaceva

first

reported

on

her

long

and

patient

has

coalesced

efforts

to

publish

Russian

Kafka

translations in the former USSR. Kafka

research

in

Holland

around

the

"Kafka

Kring,"

founded

by Niels Bokhove in 1992 who also publishes the quarterly Kafka Katern in Dutch. The

"Kafka

Kring"

organizes

lectures

and

meetings

and

makes

available

various

kinds of information on the author. The Korean Kafka Society in Seoul has - under the leadership of Huan-Dok Bak - become an important center for the dissemination of Kafka studies. It publishes

works

on

Kafka

and

has

contributed

to

the

enormous

number

of

Kafka

translations in Korean. It is interesting to note that the East Asian reception of Kafka has shown an affinity for the Jewish aspects of Kafka's works. The Czech Kafka Society under the direction of Marta Železná is a Kafka information

center

which

issues

relevant

publications,

arranges

exhibits

and

pub-

lishes a newsletter, Die Verwandlung, both in Czech and in English. Because remarkable

Kafka influence

was on

influenced this

by

field,

the

this

figurative

subject

arts

merits

and

subsequently

separate

had

consideration.

a

Suf-

fice it here to mention one example of this life-long fascination by Hans Fronius with the Prague author which is impressively documented in his volume of collected illustrations, covering the period of 1926-1985. The long chain of Kafka symposia and events continues. Karol Sauerland arranged in 1983 the first international Kafka meeting in Poland. There was a symposium

in

Israel

with

international

participation

October

24-29,

1999:

Ich

bin xxxix

Ende

und

Anfang:

Franz

Kafka,

Zionism

and

Beyond.

George

Tabori

trans-

formed in 1992 the entire medieval city of Cividale del Friuli in Northern Italy into a "Kafkaland" with the help of international groups of artists in the field of theater, music and ballet, together with film showings and concerts where among other things, the Kafka reception in Slavic countries became evident. This is just a small selection of the continuing visibility of Kafka. Adaptations for films and the stage are numerous. From Orson Welles to Michael Haneke a long list of feature films and documentaries appeared. The name Kafka appears on popular TV shows, like "Jeopardy", and there is a huge number of

web

sites

with

texts

by

Kafka,

translations,

bibliographical

data,

etc.

on

the

Internet. There is no simple way to explain the initially slow and later rapid rise in Kafka's

reputation

around

the

world.

It

is

evident

despite

several

claims

to

the

contrary that Kafka was not unknown at the time of his death in 1924. He already had a reputation as a writer of short stories, some of which were reprinted primarily in newspapers while he was still alive. Thus A Hunger Artist appeared in two

American

German

language

newspapers

in

New

York

and

in

Chicago

in

1922. Between 1920 and 1924, translations of several stories appeared in Czech, Hungarian and surprisingly, even in Norwegian and Catalan. Literary readings were far more popular in the 1920's than these days, and in this

connection

Ludwig

known.

Among

the

Camill

Hoffmann,

Hardt

names Albert

should

of

be

reviewers

Ehrenstein,

mentioned

for

making

of

Kafka's

books

we

Felix

Braun,

Heinrich

Kafka

notice Eduard

better

Otto

Pick,

Jacob

and

Robert Musil. Extended obituaries were published not only in Prague (in German and Czech) but also in Berlin, Leipzig, Vienna, and in Bratislava (in Hungarian). And Kafka's family was unable to answer personally all the letters of condolence. Memorial services took place in Prague and Vienna. It

is

nevertheless

obvious

that

the

works

which

Kafka

himself

prepared

for

publication - not a single novel among them - were not sufficient to establish his world-wide the

fame.

appearance

novel

The

in

fragments.

fessional

career

slowly

very Max

and

growing

quick Brod

many

recognition

of

succession

(between

accomplished

this

other

obligations.

Kafka

1925

can

and

single-handedly

Determined

to

be

1927)

attributed of

his

despite

his

make

Kafka

to

three pro-

famous

he arranged and edited these fragments in such a way that they appeared to be fairly

complete.

He

also

added

postscripts,

published

some

of

Kafka's

other

un-

published manuscripts, and wrote a lot about him including articles. Yet as editor and administrator of Kafka's literary estate he received very little money; it was for him a labor of love. All through his life he continued to publicize his friend's works and inspired a growing circle of Kafka readers. Already in the 1920's highly regarded German writers, among them Kurt Tucholsky, xl

Hermann

Hesse,

Thomas

Mann,

and

Alfred

Döblin

were

greatly

im-

pressed by Kafka; among the younger German writers from Bohemia we ought to mention listed

Josef

and

Muhlberger

discussed

in

who several

was

the

history

editor of

of

the

literature

journal

volumes

Witiko.

Kafka

particularly

in

is

con-

nection with the movement of expressionism. He was well on his way to be recognized as a serious literary figure in the German-speaking countries although he was still very far from world-famous. However,

around

that

same

time

frame,

a

development

outside

the

German-

speaking area, first in southern and western Europe, began to take shape and gain momentum

which

was

the

decisive

factor

in

Kafka's

global

fame.

The

precise

reasons why Kafka of all people was translated into several languages within a short period of time and made such an impact have not been fully studied. In 1925

five

short

pieces

appeared

in

Flemish

translation

in

Belgium,

and

in

the

same year the respected Madrid journal Revista de Occidente edited by Ortega у Gasset

published

La

metamorfosis,

perhaps

translated

by

Jorge

Luis

Borges.

Two

years later, Un artista del hambre (A Hunger Artist) appeared in the same periodical, and shortly after that a partly critical book review, four pages long on Kafka's The Trial and The Castle written by Ramón María Tenreiro. All this happened at a time, 1927, when there were no French or English Kafka translations anywhere. In 1928, the first Italian translations of short stories were published in Milan by the journal II Convegno, the same year when La Nouvelle Revue Françoise published La Metamorphose with

the

Surrealists

-

was

translated by Alexandre Vialatte who - together

primarily

responsible

for

making

Kafka

a

household

name in France. The French - and that is worthy to note - did not see Kafka as a representative

of

German

literature

which

was,

not

that

long

after

the

sufferings

of World War I, a positive factor in making his works popular. To this day, a number of authors and even reference works and library catalogues identify Kafka's ethnicity differently; at times he is called a German, a Jewish, an Austrian, and also a Czech writer. For some authors he is simply a Prague writer. It was also 1928 when the first English translation, The Sentence, appeared in the USA; later translations were better known under the title The Judgment. Several distant relatives of Kafka live in the USA, among them - apparently - also a writer by the name of (Frances) Kimberly Kafka who made her home in Wisconsin. Kafka's global fame is primarily due to Max Brod and the translating talents of the Scottish writer Edwin Muir and his wife Willa who starting in 1930 introduced the writer from Prague to the English speaking world. To a large degree the popularity of Kafka's works in the many languages is a credit to the translators many of whom are outstanding scholars or writers in their own right. In addition to the translators already mentioned we could list at random Bruno Schulz, Marthe merely

Robert, lucky

by

Georges-Arthur attracting

Goldschmidt,

excellent

and

translators?

Sadeq New

Hedayat.

translations

Was

appear

Kafka on

the

book market, both because of the new Critical Edition texts and also due to the xli

language changes in the 20і century. Not all Kafka translations were taken from the

original

German

translation,

a

texts.

French

Thus

edition

we

have

translated

Spanish

from

editions

Czech,

and

based

on

several

the

French

Chinese

trans-

lations were done from the English. Initially in Germany and for German publishers, KafJka was not a great success as an author. Because of the critical economic situation there, Brod was forced to change

publishing

houses

from

Die

Schmiede

to

Kurt

Wolff,

later

to

Kiepen-

heuer and finally to Schocken. Yet the circle of readers grew slowly; the postWorld War II period changed the situation drastically. Impressive

are

the

numerous

translations

in

the

Scandinavian

countries

com-

pared to their relatively small populations, yet clear popularity trends are difficult to establish. Why more Kafka editions were published in Norway in the 1990's than in Sweden or Denmark may not be easy to explain. Here

and

there

interesting

yet

not

generally

known

facts

emerge.

Books

by

Kafka were printed during Mussolini's rule, in Germany in 1934 and 1935, and even in Japan in 1940 when it had an alliance with the Third Reich. That some Danish

and

Denmark

German

and

the

publications

Netherlands

appeared

is

also

during

startling,

the

with

German

censorship

occupation

of

certainly

pa-

and

per rationing under some German control. A few words about publishing houses. In most cases they are among the best and made money on Kafka. Since 1946 S. Fischer has been the leader in the German-speaking lished

by

area.

German

Fischer

pocket

Taschenbuch

editions

Verlag

Several

book

clubs

published

Kafka

Fischer.

Only

during

the

few

publishers

come

out

last

with

The

editions years,

various

of

Trial

surpassed

the

editions:

and

The

million

through

after

Kafka

the

Stories

mark

licensing

pub-

long

ago.

agreements

with

copyright

expired,

Reclam,

Suhrkamp,

did

other

Stroem-

feld/Roter Stern, Ullstein, Diogenes, Aufbau Verlag, etc. Schocken Books dominated in the USA, Seeker & Warburg as well as Penguin

Books

companies,

were

the

among

Kafka

them

publishers

in

Great

Scribner/Macmillan,

A.

Britain. A.

Now

other

Knopf/Random

well-known House,

and

Simon & Schuster are in the competition; there are also Czech publishers putting out German and English editions. Kafka's Japanese,

collected Korean,

works

which

Netherlandic,

appeared

Spanish,

years

and

ago

exist

Serbo-Croatian;

in the

French, surprise

Italian, is

that

Denmark

and

there is no edition of the complete works in English. Gallimard

has

controlled

the

market

in

France,

Gyldendal

in

Norway, Querido in the Netherlands, Wahlström & Widstrand in Sweden. On the other hand, we see a wide open field in Italy where names like Mondadori, Rizzoli, plenty

Einaudi, of

Feltrinelli,

diversity

in

Newton the

&

Compton

Spanish-speaking

stand

out.

countries

As where

expected Emecé,

there

is

Alianza,

Edaf, Losada, Seix Barral, Bruguera, Akai, Teorema, Planeta are among the better xlii

known

companies

which

are

concentrated

in

Barcelona,

Madrid

and

Buenos

Ai-

res, but many other cities and countries are represented, even Fidel Castro's Cuba (1968). As before, the traditional publishing centers of Portuguese books are São Paulo, Rio de Janeiro and Lisbon where Kafka's works have also appeared; Brasiliense,

Clubo

importance

of

di

Livro,

Tecnoprint,

Portuguese

as

world

Europa-América language

on

are

three

major

publishers.

continents

is

not

The

always

recognized. In the Slavic world before World War II, there were Kafka translations only in Czechoslovakia

and

in

Poland.

After

1945

intellectuals

and

artists

in

these

coun-

tries had to struggle with the rather drastic restrictions dictated by the authorities and the rules of Socialist realism. To a certain extent Yugoslavia was an exception. In the Marxist camp, strange as it may seem, Kafka became the bone of contention after the death of Stalin when attempts were made to modify the strict concepts

of

possible

redefinition

Kafka,

the

Socialist radical

realism. of

The

concepts

individualist,

debates like

became

focused

on

the

demarcation

and

the

"alienation",

"modernism",

and

"realism".

the

of

and

decadence,

symbol

alienation

the study of his works was usually viewed as western inspired revisionism and at the same time as criticism of the Communist ideology of collectivism. Kafka scholars, like Eduard Goldstücker and Stefan Kaszyński wrote about the fear of Kafka in the Communist world. In several countries and for a number of years it was prohibited to publish or to discuss Kafka's works. Later the number of published works by Kafka as well as the articles and books about him, could be considered a yardstick of the de-Stalinization and liberalization both in the Soviet-Union and the

countries

dependent

on

her.

Yet

the

prior

"suppression"

of

Kafka

was

not

total. Merely one year after the crushing of the Hungarian uprising Kafka translations were published in Hungary and Poland (in 1957), and a short time later in Prague too. In cultural matters a more tolerant tendency was noticeable especially in Poland. According to St. Kaszyński the reprints of The Trial went way beyond 300,000 by the end of the 1980's, The Castle was printed in 300,000 copies, the secondary

literature

-

for

the

main

part

book

reviews

and

short

contributions

-

exceeded 200 titles, and theaters in eight cities frequently performed stage adaptations

of

Kafka's

novels

and

stories.

Several

Polish

television

plays

probably

had

an even greater impact. In Prague, a city of theaters, numerous stage adaptations were performed which in May 1989 led to a ten day Kafka festival. The first book by Kafka in the Soviet Union appeared in 1962 in Estonian, soon to be followed by Russian and Ukrainian translations; but editors, translators and authors, in a delicate balancing act of brinkmanship had to very carefully calculate the risks of going to the limits of the possible. The I960's however, show increasingly

liberal

these

the

almost

years,

miraculous

tendencies

first that

Bulgarian in

the

almost and Soviet

everywhere

Rumanian Union

("Prague

translations

Kafka

was

were being

Spring").

During

printed.

It

was

discussed

at

all, xliii

even by members of the Communist Party, and that significant studies were published, primarily by Dmitrij V. Zatonskij and Boris Sučkov (Suchkov). After the fall of the Berlin Wall and of the Communist governments, interest in Kafka grew in some countries, primarily in the Czech Republic, less so in Slovakia (where most people do read Czech). Except for his stay in Matliary, Kafka most likely had no contact with Slovaks. There seems to be some desire to make up for lost time not just in Kafka's homeland but in Russia and Poland, too. The small numbers of translations in the Ukraine are most likely due to the prevalence of the Russian language in many areas

there.

During

the

last

few

years,

several

Czech

scholars

have

rendered

a

valuable service by sifting through, analyzing and translating materials in the archives of Bohemia in connection with Kafka. The financial support of the Czech Kafka Society by the Czech, German, and Austrian governments is a further positive step in Kafka studies. Soon there will be a complete Czech edition of Kafka's collected works. Small nations, like the Finns have published and reprinted large parts of Kafka's

works.

lished

Iceland

some.

with

The

first

a

population

Kafka

of

about

translations

270,000

appeared

has

in

translated

Belgrade

and

and

pub-

Zagreb

in

1953; numerous others were published in all states of post-World War II Yugoslavia

including

Slovenia,

Bosnia-Hercegovina

and

Macedonia.

Mirko

Krivo-

kapić reported that by he end of the 1960's almost all of Kafka's works were available scholars

in

Serbo-Croatian

of

German

and

literature,

that The

after Trial

1969, was

perhaps

required

due

to

the

reading

in

Serbian

efforts

of

college

preparatory secondary schools. In the Islamic world Turkey is the leader in publishing the works of Kafka. A diplomat

in

Germany

is

now

planning

an

Arabic

translation

of

his

collected

works, and we wish him good luck and patience. If we look chronologically at the expanded part of the primary literature, the increase in the translations and its cycles, an interesting Kafka geography emerges, and it becomes evident that Kafka has established himself in continents and latitudes besides Europe and North America. The evaluation of dry statistical figures provides

some

astonishing

insight.

It

is

not

possible

to

guess

or

estimate

the

printed numbers of Kafka publications in book form, in journals and newspapers. But a brief statistical count of the number of Kafka editions - including reprinted editions

-

in

our

category

of

Collections

of

Stories

in

this

bibliography

broken

down according to languages reveals that German editions are still the most numerous followed by Spanish, English, Italian and - a little further down the list French; the somewhat surprising numbers are: 194 German, 87 English, 72 French, 100

Italian,

39

26

Swedish,

9

valent xliv

numbers

Japanese,

24

Serbo-Croatian, are:

78

Netherlandic 188

German,

61

(Dutch),

Spanish. English,

For 28

14 the

Norwegian, novel

French,

35

The

43

Portuguese,

Trial

Italian,

the 9

equi-

Japanese,

18

Netherlandic,

16

Norwegian,

25

Portuguese,

17

Swedish,

24

Serbo-Croatian,

43 Spanish. The centers of Kafka's popularity in Asia are Japan and above all Korea. The Japanese have translated almost everything by Kafka and in addition to that have contributed

to

scholarship.

The

first

Korean

translations

were

published

in

the

journal Munhak-Yeschul in June 1955, i. e. only two years after the armistice in Korea. Perhaps here too, as in Europe after 1945, a sceptical post-war generation discovered Kafka. The Kafka reception in the People's Republic of China is much more subdued and

actually

starts

in

1979

after

the

Cultural

Revolution.

Some

of

their

transla-

tions are based on the English texts by Edwin and Willa Muir. An earlier Chinese translation

was

accessible

(Tingfang

Ye).

The

only

1990's

to

a

limited

however,

circle

showed

a

of

Communist

strong

upturn

in

Party the

members

interest

for

Kafka. In Taiwan the first translations of stories were published in 1960. On the other hand, some of the other Asian countries continue to have reservations about Western literary influences. Political and economic crises in Africa make it difficult for a central European writer

to

become

established

there,

yet

Camara

Laye's

novel

Le

regard

du

roi

shows connections to Kafka. Some

other surprising details: Norway

published

a

translation

of

The Trial

in

1933, and Harry Järv lists no less than 29 "anonymous" book reviews of it. 24 years after in

the

Rumanian

1964,

the

journal

Jassyer

Secolul

Beiträge

20

zur

published

Germanistik

the 3

first

translations

included

a

of

stories

bibliography

with

102 Kafka titles of primary and secondary literature in Rumania. Even the province of Kosovo, one of the poorer regions of Europe, came out with an Albanian translation of The Trial in 1972, The Castle followed in 1980. And the first Catalan translation of A Fratricide in Barcelona in 1924 deserves special mention. It becomes evident, especially from the second, new part of this Primary Bibliography with

that

open

ferent

the

arms.

South In

developments.

American

this

respect,

There

was

an

countries

Spain

and

and

early

Mexico

Latin

interest

have

America

in

Kafka

accepted

have in

Kafka

undergone

Spain

dif-

during

the

1920's; this interest did not last. By 1936 Buenos Aires became a center of translations

and

tarianism,

publications. Kafka

became

While

Europe

popular

in

was

dominated

Spanish

by

translations.

nationalism Important

and

totali-

writers

like

Eduardo Mallea and Jorge Luis Borges and translators, above all David J. Vogelmann, were fascinated by Kafka whose reputation later in the 1950's and 1960's spread through other Latin American countries. Towards the middle of the 1960's and

for

the

subsequent

two

decades

Spain

became

the

center

of

Kafka

pub-

interesting

de-

lications where they reached their pinnacle, and in the 1990's a fast decline set in. Besides

these

examples

of

triumphant

successes

there

are

other

tails in the history of his reception which were not noticed in the West and were xlv

unknown

before

the

fall

of Communism.

The

Czechoslovakia,

Bulgaria

or

Rumania

resulted

short

journals

and

volumes.

Most

prose

in

translating in

a

noteworthy

efforts

colorful

in

countries

range

however,

were

of

like

Kafka's

the

activi-

ties of private bibliographers as in the case of Petr Ševćik, a physician and poet from

Ostrava

(in

Moravia),

who

generously

provided

us

with

valuable

material

from his typewritten 245 page long bibliographic collection. The

development

of

the

German-speaking

area

shows

a

constant

rise

begin-

ning in 1946 and was able to reestablish the links to Kafka's contemporaries who were still productive. The young post-war generation of writers in their search for new models understood Kafka now and spoke up. If we want to take stock at the end of the 20th century, it can be expected that due to modern Kafka scholarship the importance of the Brod edition will fade. The 21st century will deal with the new critical work editions of the two last decades. Like Shakespeare, Dante, and Moliere, Kafka is now the common property of the civilized world and this bibliography tries to convey that. Finally,

the

authors

want

to

thank

Marge

Devinney,

Temple

University,

and

dedicate this work to their families and wish to thank them again for their patience during all these labors for this second edition. Maria Luise Caputo-Mayr New York

xlvi

Julius M. Herz Riegelsville, PA

DANKSAGUNG / ACKNOWLEDGEMENTS

Wir

danken

folgenden

Institutionen

und

Persönlichkeiten

für

Materialien,

Hilfe

und Information/ We

thank

the

following

institutions

and

persons

for

material,

assistance

and

in-

formation: Huan-Dok Bak, National University, Seoul und Koreanische Kafka-Gesellschaft Ewa Barteczko, Biblioteka Narodowa, Warszawa Mária Beck, Országos Széchenyi Könyvtár, Budapest Alexandr W. Belobratow, Universitet Sankt Peterburg Gavriel Ben-Ephraim, Tel Aviv University, Ramat Aviv Hartmut Binder, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Niels Bokhove, Kafka Kring, Utrecht Carla Guiducci Bonanni, Biblioteca Nazionale Centrale, Firenze Jürgen Born, Bergische Universität und Gesamthochschule, Wuppertal, Forschungsstelle für Prager deutsche Literatur V. Brauneder, Universitätsbibliothek Wien Vladas Bulavas, Lietuvos nacionalinė Martyno Mažvydo biblioteka, Vilnius Luisa Cárdia, Biblioteca Nacional, Lisboa Josef Čermák, Univerzita Karlova, Praha Jytte Christensen, Det Kongelige Bibliotek, København Deutsches Literaturarchiv/Deutsche Schillergesellschaft, Marbach/Neckar: Ulrich Ott, Reinhard Tgahrt, Peter-Paul Schneider; desweiteren: Eva Dambacher, Ingeborg Dessoff-Hahn, Jutta Geißler-Howe, Ingrid Großmann, Ingrid Grüninger, Christoph König, Heiko Kusiek, Herman Moens, Margarete Pehle, Brigitte Raitz, Nicolai Riedel, Jutta Salchow, Jochen Walter, Ulrike Weiß, Sabine Wesch und Katharina von Wilucki Giuseppe Farese, Universita di Bari Gergana Färkova, Sofia Eva Maria Fernandez-Huesear, Madrid S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main und Knut Beck Birgitta Fogelvik, Kungl. Biblioteket, Stockholm Christin Fronius, Perchtoldsdorf, Niederösterreich Roger Hermes, siehe Born Hans Hiebel, Universität Graz Mieko Hirano, National Diet Library - Nagata-cho, Chiyoda-ku, Tokyo Jill Hughes, Taylor Institution Library, Oxford University Libby Kahane, Jewish National and University Library, Jerusalem Evgenija Katseva, Moskva xlvii

Venceslav Konstantinov Kurt Krolop, Univerzita Karlova, Praha Judith Licea de Arenas, Universidad Nacional Autónoma de México Anais Martaian, Biblioteca Naţională a României, Bucureşti Guido Massino, Universita di Torino Weyang Meng Maria Luise Moskart, Österreichisches Bundesminsterium für auswärtige Angelegenheiten, Wien Anna Naldi, Fundação Biblioteca Nacional, Rio de Janeiro Anthony Northey, Acadia University, Wolfville, N.S. Lars Olsson, Bibliotekarie, Kungl. Biblioteket, Stockholm Österreichische Franz-Kafka Gesellschaft, Klosterneuburg, Niederösterreich: Norbert Winkler und Gerlind Soika Österreichisches Kulturinstitut, New York und Wolfgang Waldner, Peter Mikl und Ernst Aichinger László Ottovay, Országos Széchenyi Könyvtár, Budapest Sir Malcolm Pasley, Oxford University Eliane Perez, Fundação Biblioteca Nacional, Rio de Janeiro Maria Luisa Punte, Universidad Nacional de La Plata Michel Reffet, Universite de Bourgogne, Dijon Lorenza Rega, Universita degli Studi di Trieste Regula Rohland de Langbehn, Universidad de Buenos Aires Beatrice Sandberg, Universitetet і Bergen Gerhard Schepers, International Christian University, Tokyo Wilhelm Schmidt, Universitats- und Stadtbibliothek, Frankfurt/Main Günter Schomaker, Essen Raymond-Josue Seekel, Bibliothèque Nationale de France, Paris Petr Šefcik, Ostrava Esra Shereshevsky, Philadelphia Chantal Sibille, Bibliothèque de la Sorbonne, Paris Alois Söhn, Österreichisches Bundesminsterium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien Emilia StajČeva, Sofjski Universitet, Sofía Darius Staniulis, Consul of the Republic of Lithuania, New York Stroemfeld/Roter Stern Verlag und K.D. Wolff, Roland Reuß und Peter Staengle Jiří Stromšīk, Univerzita Karlova, Praha Temple University, Philadelphia: President Peter J. Liacouras, Provost James W. England, Dean Carolyn Т. Adams, William H. Biddle, Margaret К. Devinney, С. George Frey, Hanoch Guy, Louis S. Mangione Ludvik Václavek, Univerzita Palackého v Olomouci Marie-Therese Valassidis, Goethe-Institut Athen xlviii

С. Van Lerberghe, Bibliothèque Royale Albert ler, Bruxelles Vlasta Volfová, Praha Kendall Wallis, McLennan Library, McGill University, Montréal Detlef Wilske, University of Vaasa, Suomi (Finland) Elena Yanakieva, Narodna Biblioteka, Sofia Yi Choong Sup, Kyungpook National University, Taegu Daniela Zacharia, Universitară Bucureşti Marta Železná, Centrum Franze Kafky, Praha Jianming Zhou, Göttingen Mirosława Zygmunt, Biblioteka Narodowa, Warszawa. Datenbanken und ähnliches/Databases and similar: Ariadna. Catálogo automatizado de la Biblioteca Nacional, Buenos Aires Datenbanken der meisten europäischen Nationalbibliographien Index Translationum RLIN Worldcat MLA Bibliography Es ist uns ein besonderes Anliegen, an dieser Stelle auch Herrn Prof. K.G. Saur und dem K.G. Saur Verlag für die Hilfe und Betreuung dieses langwierigen Projekts vielmals zu danken, vor allem den Damen Bia von Bülow, Barbara Fischer, Claudia Herrn

Hey Dr.

er,

Bettina

Rainer

Lehfeldt,

Ostermann

für

Christiane den

Raabe

äußerst

und

Christine

schwierigen

Satz

in

Streich

sowie

über

vierzig

Sprachen. The authors are particulary grateful to Prof. K.G. Saur and K.G. Saur Publishers for assistance and guidance for this large project, and especially also to the following ladies

Bia

Raabe

und

von

Bülow,

Christine

Barbara

Streich,

as

Fischer, well

as

Claudia to

Heyer,

Dr.

Rainer

Bettina

Lehfeldt,

Ostermann

who

Christiane produced

the complicated galleys and the printing of a text in over 40 languages. Die Übersetzer der von den Autoren verfassten Buchkommentare sind/ The English translators of the German book commentaries are: Maria Luise Caputo-Mayr, Margaret K. Devinney, Michael Falco, С. George Frey, Anna Pirscenok Herz, Julius M. Herz, Charlotte C. Kleis, James P. Mall, Catherine Von Elm

xlix

EINLEITUNG ZUR ERSTEN AUFLAGE

Die

vorliegende

deren

Bibliographie

Übersetzungen

und

soll

Dinge

dem

Benutzer

geben.

Mit wird

langt,

wohl

sehr

heraus,

daß

bisher

licher

Form

Kafkas

einem

sich

Band

zu

war

erwarten,

wurden.

Das

eingedrungen man

aber

daß

wurde

ist

feststellen,

in

aber,

es,

genau

war,

weit

der der anbe-

Erwägung

in

übersicht-

Sprachen

Verzeichnung

Es

Weltsprachen

Kafka

in

haben.

über-

Sprachbereiche

Gleichzeitig

genommen,

in an-

Übersetzungen.

wichtigsten

wie

Stand Laufe

der

andere

und

Bedeutung

im

aus

vollständige

die

und

Übersetzungen

in

Auflagen

globale daß

was gerichtet

möglichst

Werke

keine

gegenwärtigen

entstand

darauf

Werken

zusammengestellt

Werkausgabe

Übersetzungen

verschiedenen

Kafkas

die

auch

Es

USA

den

besonders

ihre

Erstaunliche

ist,

über

Bemühung

Kafkas

den

Bibliographie

und

der

in

kritischen

Situation,

keine

vereinen.

einschließlich

der

Die

Werke

ausschließlich

Information

die

noch

erste wurde

Erscheinen

verändern.

gestrebt, setzt

als Sie

rasche

dem

Achtzigerjahre

zu

ist

gewidmet.

eigentlich

mußte

keine

eng-

Kafkas

Wer-

lische Gesamtausgabe von Kafkas Werken gibt. Diese ke

Bibliographie

Verbreitung

wohl

gefunden

und

Übersetzungen

von

(besonders

verstanden

ist

die

haben,

der

Welt

und

auch

die

wenngleich

hier

amerikanischen)

werden

erste,

aufzeigt, auch

enthalten Auskunft

weit

nicht

sein

alle

können.

Hochschullesebüchern als

wie

mag

darüber,

Kafka-Ausgaben

Die in

was

Einbeziehung obigem

die

Sinne

akademische

Ju-

gend an den Schulen der USA von Kafka liest. Die

Bibliographie

dische

und

enhält

diverse

Titel

zum aus

ersten

den

und geht im Umfang und in

Mal

zahlreiche

asiatischen

Ländern

hebräische,

(nicht

nur

hollän-

japanische)

der Anzahl der Übersetzungen auch über alle ge-

genwärtig verfügbaren Aufstellungen hinaus. Schallplattenausgaben, zeichneten

Dramatisierungen

Berufsschriften

wurden

sowie

nicht

die

nicht

aufgenommen.

von

Kafka

ge-

sind

in

Bin-

Gesichtspunkt

der

bes-

Letztere

ders Kafka-Handbuch verzeichnet. Die

Einteilung

seren und

Übersicht erschließt

Bibliographie leichteren

die

englischen

Titeln

sprechende

Benutzer

haltsverzeichnis

der und

Einzelwerke

und

ein

durch

englisches,

gedacht

orientieren

wurde

ist,

nach

dem

Zugänglichkeit

die

können,

zwei das

sich das

den

Benutzer

Werkregister,

zur

Orientierung

danneine

für

noch

ein

deutsches

für

nicht

zusätzlich

Art

drittes

der

Einteilung

getroffen

nach

Register

mit

deutschdem

In-

bildet,

in-

dem es auf die einzelnen Sprachen hinweist. Eine

kurze

klarmachen:

In

Übersicht den

soll

Teilen

die 1

Richtlinien bis

3

(Gesamtausgaben,

der

Bibliographie

Gesammelte

Romane,

1

Einzelausgaben

der

net,

wobei

die

Übersetzungen

gangen.

Bei

nischen gen

Romane)

sind

mit

deutschen

jeweils

folgen.

den

Titel der

werden

ausgewählte

Kurzprosa,

angeführt

der

oder

zelveröffentlichungen die

Hauptkategorien,

die

Übersetzungen

andere

unter

chronologisch

dann

amerikaSammlun-

Sprachen

verschiedenen

erscheinen.

vorge-

und

Vermischte einzelnen

die

geord-

die

In

als

Einzeltitel

Teil

5

(Ein-

Prosa)

bilden

die

einzelnen

deutschen

Titel

dann

zuerst

die

deutschen

Ausgaben,

dann

denen

alphabetisch

englischen

die

denen

auf

chronologisch

umfaßt

alphabetisch

unter

Sammelwerke und

die

4

Sprachen

wird,

wird

Englisch

Teil

nach

begonnen

Sprachen

unter wo

sind,

alphabetisch

Originalen

auseinandergehalten.

Hauptkategorien Sammlung

die

Innerhalb

Romanen

Ausgaben

und

den

nach

Sprachen

eingereiht

sind,

wobei

inner-

halb der Sprachen wieder chronologisch vorgegangen wird. Die

Bibliographie

aufnahmen

der

gabeformen

vor,

postumen

von

Werke

bisherigen

ten

Zeitabschnitt

gibt

den

Inhalt

halt

der

weiteren

getrennt

Bibliographien und der

wird.

und

die

von

in an.

Sie

darüber

und

umfaßt

und

Gesamtausgabe

führt

Aus-

daher

die

die

Resultate

den

behandel-

hinaus.

während

die

die

auf

Teil-

nach

Auflagen

an,

auf

sollen

geht

und

Hinsicht

Übersetzungen

Register

vorhandenen

Sie

weitgehend

in

Sammelwerke

verschiedenen

bisherigen Weise:

Einzelwerk,

geht

deutschen

Ausgaben

den

folgender zu

erfaßten

ersten

Die

sich

Kafkas

Gesamtausgabe

nicht

der

verwiesen

unterscheidet

Primärliteratur

für

älteren

Sie

den

In-

Bibliographien

Bibliographie

auch

dem

Laien leichter zugänglich machen. Zur

Transkribierung

nichteuropäischer holfen

haben

Sprachen und

trotz

Bemühungen

mein

anerkannten

ben

aus

lungen

dies

in

Reihe

Hand,

waren

Redaktionsschluß im

von

nicht

Gelehrten, überprüft

Dezember

Newsletter

of

the

zur

Personen

konnten,

ohne

mitunter

Vorarbeiten Society

und

allge-

zu

Angaein

und

Seitenzahlen fehlt

of

gibt,

wurde

Einzelwerke

1980.

ge-

Es

widersprechenden

werden

Kaßka

vieler

dabei

hatte.

einheitlichen

Bei

zumeist

eruierbar,

Alphabete

Folge

keine

Sammelwerke,

werden

immer

der

verschiedene

Transkribierung.

hinzugefügt.

fast

war

daß

und

Verschiedenheiten

der die

Alphabets

erwähnt,

Einzelprosastücken

Jahreszahlen erschienen

sei

Regeln

Klammer

von

kyrillischen

einzelne

einer

zweiter

gezeichen

des

FraSamm-

angeführt.

ein

Verlegername.

dieser

Bibliographie

America

(NKSA),

die

für

diesen Band vollständig überarbeitet, ergänzt und erweitert wurden. Die

Autoren

freundliche Research

ersuchen

Mitteilung Center

von

im

Bibliographen,

Forscher

Ergänzungen

German

und

Department,

und

Freunde

Korrekturen,

HB

339,

die

Temple

Kafkas

an

um

das

Kafka

University,

Phila-

delphia, PA 19122, zu senden wären. Abschließend die

noch

Transkribierung

College

2

sei

of

the

City

vieler

vor

allem

hebräischer

University

of

Dr.

Hanoch

Titel, New

Dr.

York)

Guy

(Temple

Elizabeth für

das

University)

M. Edieren

Rajec

für (City

verschiedener

Titel,

Nadia

L.

Kravtchenko

und

Edmund

Sander

(Temple

University)

für

das Tippen des Manuskriptes besonderer Dank ausgesprochen. Die

Autoren

•über

die

beim

gleichen

widmen

dieses

kommentierte Verleger

Werk,

dem

Sekundärliteratur

folgen

soll,

ihren

in

Kürze

über Familien,

den

der

umfangreiche

Zeitraum

Giorgio

und

Band

1955—1980 Lucio

Caputo

und Anna P. Herz, denen sie für ihre Geduld danken. Philadelphia, Dezember 1980

Die Verfasser

3

INTRODUCTION TO THE FIRST EDITION

This

bibliography

tions.

It

quick

information

was

is

dedicated

compiled on

in

the

the

exclusively

to

Kafka's

USA

is

intended

current

and

state

of

affairs.

works to

and

their

provide

With

the

the

transla-

user

publication

with

of

the

Critical Edition of Kafka's works in the course of the 1980's, the situation will change

significantly,

esp.

where

translations

are

concerned.

The

bibliography

grew out of the situation that, until now, there had been no effort to bring together

Kafka's

works

and

their

translations

into

other

languages

in

a

compre-

various

editions

hensive format in a single volume. We and

aimed

for

translations.

translated deeply

the

most

Although

complete

it

was

into

the

most

Kafka

has

penetrated

to

important

listing be

languages

language

possible,

expected in

areas

including

that

the

Kafka's

world,

which

works

it

have

is

no

would

be

surprising

global

how

significance.

At the same time, however, it must be noted that, strictly speaking, there is really no English edition of Kafka's collected works. This tion

bibliography

of

world

Kafka's can

included

be

for

is

most

likely

works,

even

if

included reasons

here.

given

the

not

first

all

College above,

to

demonstrate

Kafka

readers

and

editions (particularly

also

because

the

and

broad

distribu-

translations

from

they

the

provide

in

the

USA)

are

information

on American students reading Kafka in class. For

the

first

time,

this

bibliography

contains

numerous

Hebrew

and

Dutch

entries, as well as various titles from Asian countries (not only Japanese); it also surpasses all currently available listings in scope and number of translations. Recordings,

dramatizations,

and

professional

writings

not

signed

by

Kafka

were not included. The latter are recorded in Binder's Kafka-Handbuch. The organizing principle of the bibliography was to provide the user with a more

comprehensive

works

in

two

which

is

intended

overview

indexes: as

and

easier

one

in

German

an

orientation

accessibility.

with for

English

It titles

lists

the

and

individual

one

non-German-speaking

in

users,

English

who

can

also orient themselves using the Table of Contents, which forms a kind of third index, dealing with individual languages. Following phy:

In

Individual with

are

Parts

1

guiding

to

3

Editions

the the

works

novels

are

listed

Works;

here

the

individual

Novels),

originals, are

listed

separately. individual

titles

principles

(Collected

of

German

group,

ous

the

of

for

Works, the

titles

followed

the

by

are

Part

4

collections

or

listed

English

contains are

Novels

translations.

chronologically,

languages

organization

Collected

used

Within

and

collected

main works

the

and appear

Works, beginning

each

American headings

bibliogra-

Similar

alphabetically,

Collections as

of and

language

editions

Selected and

the

below

of

Prose varithese

5

headings Prose

in

chronological

Works),

are

listed

according

the

first, to

order.

German

followed

language.

In

titles by

Part

are

the

Listings

5

the

(Individual

main

translations

within

which

each

Publications

categories;

the

are

language

and

arranged

group

Other

German

are

editions

alphabetically again

chrono-

logical. This

bibliography

Kafka's

primary

types

of

is

different

literature

publication,

in

from

from

the

previously

following

collected

works

available

ways:

to

it

partial

listings

separates

individual

the

works,

and

of

different thus

does

not list the posthumous works separately. It includes, for the most part, the results

of previous

editions Works

and and

editions

bibliographies

translations. references

and

the

It

to

and

goes beyond

provides

the

Collected

the

older

them

contents

bibliographies

Works.

The

various

in

of

the

for

the

indexes

terms

of time

first

German

contents should

period,

Collected

of

the

other

make

the

bibli-

ography more easily accessible, even for the lay person. It

should

rillic

individual unified all

be

alphabet

mentioned

and

the

variations. and

In

several

people

systems

of

non-European

languages,

efforts

of

a

scholars,

Despite

generally

languages.

that

writing the

recognized

the

case

of

rules

with

series

for

contradictory

helped

of

transcription entries

that

transcribing

and

could

the

Cy-

resulting there

in

are

no

transliteration

in

not

be

reconciled,

there is a question mark in parentheses. Collected works

works,

are

usually

individual listed

without

works,

and

page

numbers.

collections Dates

of

were

individual almost

prose

always

veri-

fied; and now and then a publisher's name is missing. The final editing deadline was December 1980. Preliminary Kafka

work

Society

for

of

this

America

bibliography (NKSA);

appeared

these

in

entries

the

were

Newsletter

completely

of

the

rechecked,

supplemented, and expanded for this volume. The

authors

request

that

bibliographers,

researchers,

and

friends

of

Kafka

inform them of additions and corrections. These can be sent to the Kafka Research

Center

in

the

German

Department,

HB

339,

Temple

University,

Phila-

delphia, PA 19122. Finally, for

we

wish

transcribing

many

to

thank

Hebrew

especially titles,

Dr.

Dr.

Hanoch

Elizabeth

M.

Guy

(Temple

Rajec

(City

University) College

of

the City University of New York) for editing various titles, and Nadia L. Kravchenko

and

Edmund

The

authors

the

comprehensive

period

dedicate

1955-1980

Sander this

volume at

the

work, of same

(Temple which the

University) will

be

commented

publisher,

to

secondary their

Caputo and Anna P. Herz, thanking them for their patience.

6

for

followed

typing

the

in

near

the

literature

families,

Giorgio

manuscript. future

covering and

by the

Lucio

ABKÜRZUNGEN / ABBREVIATIONS Anst. Aufl.

Anstalt - institution Auflage(n) - edition(s)

Norw.

Norwegisch Norwegian

Band, Bände -

N. Y.

New York (State)

volume(s)

o. J.

ohne Jahr - no date

Bulgarisch - Bulgarian California

Pers.

Persisch (Farsi)

Poln.

Polnisch - Polish

Chin.

Chinesisch - Chinese

Port.

Portugiesisch - Portu-

Col., Colec-

Sammlung - collection

Bd., bd., Bde. Bulg. Calif., CA

guese (Brasilianisch)

ción, Coleção Dän. Dt., dt.

- (Brazilian) Dänisch - Danish Deutsch(er) - German

Pr. Rumän.

Press Rumänisch Romanian

Ed.

Edition

Engl.

Englisch - English

Russ.

Russisch - Russian

Erz.

Erzählung(en) - story,

S.

Seite(n) - page(s)

f., ff.

stories folgende - following

s. Schwed.

siehe - see Schwedisch - Swedish

Serbokroat.

Faks.

Faksimile - facsimile

Finn.

Finnisch - Finnish

Fläm.

Flämisch - Flemish

Frz.

Französisch - French

Ges.

Gesellschaft - society

Griech.

Griechisch - Greek

Słowak.

H.

Heft - issue, number

Span.

Spanisch - Spanish

Hebr.

Hebräisch - Hebrew

Hrsg. v.

Herausgegeben von -

Tschech. Türk.

Tschechisch - Czech Türkisch - Turkish

published by

u.

und - and

III., IL Illustr.

Illinois Illustrationen - illus-

u. a.

und andere; unter an-

Index Transi.

trations Index Translationum

Serbokroatisch Serbo-Croatian

s. 1.

ohne Ortsangabe without place of publication Slowakisch - Slovak

derem - and others, among others Übers.

Übersetzung, Über-

Island.

Isländisch - Icelandic

setzer - translation,

Ital.

Italienisch - Italian

translator u. d. T.

unter dem Titel -

Kapitel - chapter

Ung.

Ungarisch - Hungarian

Kor. Lit.

Koreanisch - Korean Literatur - literature

Univ.

Universität - Univer-

Mass., MA

Massachusetts

Verl.

Verlag(s) - publisher

N. J.

New Jersey

v.

von - by, of

Jap.

Japanisch - Japanese

Jh.

Jahrhundert - century

Kap.

under the title

sity

7

SIGLEN VON WERKEN / ABBREVIATIONS OF TITLES

Heart of Europe

Heart

of

Creative

Europe.

An

Writing

1940.

Hrsg.

mann

Kestern.

in

v.

Klaus New

Anthology Europe, Mann

York:

of

1920— u.

L.

Her-

B.

Fi-

scher, 1943. A Franz Kafka Miscellany

A

Franz

Kafka

Exile.

Hrsg.

v.

York:

Twice

a

Miscellany. Harry

Pre-Fascist

Slochower.

Year

Pr.,

New

1940

(Twice

A Year No. 5-6). -Supplement: 1946. Das Kafka-Buch

Das phie

Kafka-Buch. in

Eine

innere

Selbstzeugnissen.

Politzer.

Hrsg.

Frankfurt/M.,

scher,

1965;

1966;

1975;

1976;

send);

1981;

1980

1983;

Heinz

Hamburg: 1970;

1977;

Biograv.

Fi-

1973;

1974;

(98.-102.

Tau-

1989.

(Fischer

Ta-

schenbuch Bd. 708). The Seas of God

The Seas of God. Hrsg. v. W. Burnett. Philadelphia,

New

York:

Lippincott,

1944. Dichtung und Dichter der Zeit

Albert der

Sörgel: Zeit.

schen

Dichtung

Eine

und

Schilderung

Literatur

der

Dichter

der

letzten

deut-

Jahrzehnte.

Leipzig: R. Voigtländer, 1925. German Literature since Goethe

German Part

Literature

2.

Hrsg.

Steinhauer.

v.

since

Ernst

Boston:

Goethe.

Feise

u.

Houghton

Harry Mifflin,

1959. Literatur I

Literatur

I.

with

Exercises.

ling

u.

Oxford

Supplementary Hrsg.

Eugene University

v.

Weber. Pr.,

1972.

New York: W. W. Norton, 1973.

8

Readings

Robert

Spaeth-

New -

York: 2.

Aufl.

Bibliographie der Primärliteratur 1908 -1980

Bibliography of Primary Literature 1908 -1980

1. GESAMTAUSGABEN

Gesammelte Schriften. Hrsg. v. Max Brod in Gemeinschaft mit Heinz Politzer. Bd. 1—4: Berlin: Schocken, 1935. Bd. 5—6: Prag: Heinrich Mercy Sohn, 1936-37. — Bd. 1: Erzählungen und kleine Prosa. 1935. [1. Ausgabe. Enthält fast alles, was Kafka selbst veröffentlicht hat, außer: "Der Heizer", "Der Kübelreiter", "Großer Lärm", "Die Aeroplane in Brescia", Drei Kritiken. — Inhalt: Zwei Gespräche aus der später vernichteten Erz. "Beschreibung eines Kampfes": "Gespräch mit dem Beter", "Gespräch mit dem Betrunkenen". — "Betrachtung": "Kinder auf der Landstraße", "Entlarvung eines Bauernfängers", "Der plötzliche Spaziergang", "Entschlüsse", "Der Ausflug ins Gebirge", "Das Unglück des Junggesellen", "Der Kaufmann", "Zerstreutes Hinausschaun", "Der Nachhauseweg", "Die Vorüberlaufenden", "Der Fahrgast", "Kleider", "Die Abweisung", "Zum Nachdenken für Herrenreiter", "Das Gassenfenster", "Wunsch, Indianer zu werden", "Die Bäume", "Unglücklichsein". - "Das Urteil". - "Die Verwandlung". — "Ein Landarzt": "Der neue Advokat", "Ein Landarzt", "Auf der Galerie", "Ein altes Blatt", "Vor dem Gesetz", "Schakale und Araber", "Ein Besuch im Bergwerk", "Das nächste Dorf", "Eine kaiserliche Botschaft", "Die Sorge des Hausvaters" (Odradek), "Elf Söhne", "Ein Brudermord", "Ein Traum", "Ein Bericht für eine Akademie". — "In der Strafkolonie". — "Ein Hungerkünstler": "Erstes Leid", "Eine kleine Frau", "Ein Hungerkünstler", "Josefine, die Sängerin, oder das Volk der Mäuse". — Anhang: "Die erste lange Eisenbahnfahrt".] — Bd. 2: Amerika. Roman. 1935. [2. Ausgabe. Enthält Fragmente u. Nachworte.] — Bd. 3: Der Prozeß. Roman. 1935. [2. Ausgabe. Enthält die unvollendeten Kapitel u. von Kafka gestrichene Stellen. Textkorrekturen. Nachworte.] — Bd. 4: Das Schloß. Roman. 1935. [2. Ausgabe. Enthält Variante des Beginns, gestrichene Stellen u. Fragmente. Nachworte.] — Bd. 5: Beschreibung eines Kampfes. Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß. 1936. [1. Ausgabe. Inhalt: "Beschreibung eines Kampfes", "Beim Bau der chinesischen Mauer", "Die Abweisung", "Zur Frage der Gesetze", "Das Stadtwappen", "Von den Gleichnissen", "Die Wahrheit über Sancho Pansa", "Das Schweigen der Sirenen", "Prometheus", "Poseidon", "Der Jäger Gracchus", "Der Schlag ans Hoftor", "Eine Kreuzung", "Die Brücke", "Der Geier", "Der Aufbrach", "Gib's auf!", "Nachts", "Der Steuermann", "Der Kreisel", "Kleine Fabel", "Eine alltägliche Verwirrung", "Der Kübelreiter", "Das Ehepaar", "Der Nachbar", "Die Prüll

fung", "Fürsprecher", "Heimkehr", "Gemeinschaft", "Blumfeld, ein älterer Junggeselle", "Der Bau", "Der Riesenmaulwurf", "Forschungen eines Hundes", "Er", "Der Gruftwächter."] - Bd. 6: Tagebücher und Briefe. 1937. [1. Ausgabe. Inhalt: Aus den Tagebüchern und Heften, Fragmente, Skizze einer Selbstbiographie, "Die Truppenaushebung", "Bei den Toten zu Gast", "Der Aufruf", "Das Dorngebüsch", "In unserer Synagoge", "Neue Lampen", "Das Schwert", "Betrachtungen über Sünde, Leid, Hoffnung und den wahren Weg". — Meditationen. — Briefe, Nachwort, Anmerkungen.] Gesammelte Schriften. Hrsg. v. Max Brod. 5 Bde. 2. Ausgabe. New York: Schocken Books, 1946. [Titel der Bde. wie in Ausgabe von 1935/37.]1 - Bd. 1 [2. Ausgabe. Neu hinzugekommen: Drei Kritiken.] - Bd. 2 [3. Ausgabe.] - Bd. 3 [3. Ausgabe.] - Bd. 4 [3. Ausgabe.] - Bd. 5 [2. Ausgabe. Neu hinzugekommen: Fragmente.] Gesammelte Werke [in Einzelbänden]. Hrsg. v. Max Brod. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1950—1974. (Lizenzausgabe v. Schocken Books, New York.) [Neuauflage der erschienenen Bde. mit Ergänzungen u. Verbesserungen u. Herausgabe weiterer Bde.] - [Bd. 1:] Der Prozeß. Roman. 1950. - Auch2: 1951; 1953; 1958; 1960; 1965;1969;1970;1972;1977. - [Bd. 2:] Das Schloß. Roman. 1951. - Auch: 1955; 1962; 1964; 1967. - [Bd. 3:] Tagebücher 1910-1923. [1951.] - 6.-10. Tausend 1954; auch: 1965. - [Bd. 4:] Briefe an Milena. Hrsg. v. Willy Haas. 1952. - Auch: 1960; 10.14. Tausend 1965. - [Bd. 5:] Erzählungen. 1952. - Auch: 1959; 1965; 1967. - [Bd. 6:] Amerika. Roman. 1953. - Auch: 1966. - [Bd. 7:] Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß. 1953. - 7.-9. Tausend 1966. - Auch: 1967; 1980 (Fischer Taschenbuch, Bd. 2067). [S. 434-56: Anmerkungen v. Brod.] - [Bd. 8:] Beschreibung eines Kampfes. Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß. 1954. - Auch: 1980 (Fischer Taschenbuch, Bd. 2066). 1 Für den Inhalt der weiteren Gesamtausgaben und der Sammelbände (Teil IV) verweisen wir auf die Bibliographien von Hemmerle, Beicken, Flores und Binder [Handbuch 2)· 2 Auch: Autoren konnten nicht sicher feststellen, um welche Aufl. es sich handelte.

12

— [Bd. 9:] Briefe 1902-1924. 1958. - 7.-9. Tausend 1966; 1975. — [Bd. 10:] Briefe an Feiice und andere Korrespondenz aus der Verlobungszeit. Hrsg. v. Erich Heller u. Jürgen Born. 1967. - Auch: 1968; 1969; 1970; 1976 (revidiert). — [Bd. 11:] Briefe an Ottlaunddie Familie. Hrsg. v. Hartmut Binder u. Klaus Wagenbach. 1974. - Auch: 1975. Gesammelte Werke. Hrsg. v. Max Brod. Taschenbuchausgabe in 7 Bdn. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1976. — [Bd. 1:] Amerika. Roman. — [Bd. 2:] Der Prozeß. Roman. — [Bd. 3:] Das Schloß. Roman. — [Bd. 4:] Erzählungen. — [Bd. 5:] Beschreibung eines Kampfes. Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß. — [Bd. 6:] Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß. — [Bd. 7:] Tagebücher 1910-1923. [Gesamtwerk.] Kritische Ausgabe. Hrsg. v. Jürgen Born u. a. Frankfurt/M.: Fischer, [in Vorbereitung.] Übersetzungen Französisch: Oeuvres complètes. Edition critique établie sous la direction de Marthe Robert. 8 Bde. Paris: Cercle du Livre Précieux, 1963 — 65. — Bd. 1: L'Amérique. Übers. Alexandre Vialatte. 1963. [Enthält Aufsatz v. M. Robert.] — Bd. 2: Le procès. Übers. Alexandre Vialatte. 1964. — Bd. 3: Le château. Übers. Alexandre Vialatte. 1964. — Bd. 4: Récits publies par l'auteur. Übers. Alexandre Vialatte u. Marthe Robert. 1964. [Die v. Kafka veröffentlichten Erz.] — Bd. 5: Récits. Suite des récits posthumes. Übers. Alexandre Vialatte u. Marthe Robert. 1964. — Bd. 6: Journal. Übers. Marthe Robert. 1964. — Bd. 7: Carnets. Übers. Marthe Robert. 1964. — Bd. 8: Lettres à Milena. Übers. Alexandre Vialatte. 1965. [Nachwort v. Marthe Robert u. Maurice Blanchot.] Oeuvres complètes. Hrsg. v. Claude David. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard. 1976. [In einem Bd.] 13

Italienisch: Tutte le opere di Franz Kafka. Hrsg. v. Ervino Pocar. [Milano:] Amoldo Mondadori, 1964 (I Classici Contemporanei Stranieri). — Bd. 1: Introduzione a Kafka. — Bd. 2: Romanzi. — Bd. 3: Racconti. Diari. — Bd. 4: Epistolario. Opere. Hrsg. v. E. Pocar. Milano, Verona: 1969—1972. — Bd. 1: Romanzi. Übers. A. Spaini, Ε. Pocar, A. Rho. 1969. — Bd. 2: / Racconti. Übers. E. Pocar u. R. Paoli. 1970. - 2. Aufl. 1975. — Bd. 3: Confessioni e diari. 1972. [Enthält auch Janouchs Gespräche mit Kafka. ] Japanisch: Kafuka Zenshû. Tôkyô: Shinchôsha, 1953—1959. [Gesammelte Werke in sechs Bänden. ] -Bd. 1: Shiro. Übers. Hikaru Tsuji, K. Nakano u. Y. Ogihara. 1953. [Das Schloß.] — Bd. 2: Shinpan. Amerika. Übers. Yoshito Harada, Kakuji Watanabe u. S. Ishinaka. 1953. [DerProzeß.] — Bd. 3: Henshin [u. a.] Übers. K. Takayasu, Y. Takahashi, Senjiro Eno, Teichi Oyama, T. Tezuka, T. Tani. Η. Yamashita, Τ. Itakura u. а. 1953. — ["Die Verwandlung" u. a. Erz.] — Bd. 4: Inaka no Konrei Junbi. Chichi e no Tegami. Übers. Hikaru Tsuji (?) 1959. [Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß. ] — Bd. 5; Milena e no Tegami. Übers. Hikaru Tsuji. 1959. — Bd. 6: Nikki. Übers. К. Kondo u. Η. Yamashita. 1959. [Tagebücher 19101923.] Spanisch: Obras completas. Buenos Aires: Emecé, 1960. — Bd. 1: Novelas. Übers. David J. Vogelmann u. A. L. Bixio. — Bd. 2: Cuentos, relatos y otros escritos. Übers. Juan Rodolfo Wilcock, Alfredo Pippig, Alejandro Guiñazú, C. F. Haeberle. Obras Completas. Barcelona: Planeta, 1971. - Auch: 1974; 4. Aufl. 1975; 5. Aufl. 1976. 14

2. GESAMMELTE ROMANE

Die Romane: Amerika. Der Prozeß. Das Schloß. Frankfurt/M.: Fischer 1965. - Auch:1969;1971;1972;1974;1976. Amerika — Der Prozeß — Das Schloß. Zürich: Buchclub Ex Libris, 1966. (Lizenzausgabe.) Die Romane. Stuttgart, Hamburg: Deutscher Bücherbund, 1966.

Übersetzungen [Three Novels.] The Trial. The Castle. Amerika. Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: Schocken Books, 1974 (SB 416, 417, 415). [Die drei Paperbackausgaben wurden zusammen in einer Kassette verkauft.] L’Amérique, le Château, le Proces. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: 1965. — Auch: 1976. I romanzi. Eingeleitet v. E. Pocar. Milano: 1960. [Der Verschollene, Der Prozeß, Das Schloß. ] Shinpan. Shiro [u. a.]. Übers. Yoshito Harada u. Hikaru Tsuji. Tôkyô: 1972 (Gesammelte Werke der Weltliteratur im Chikuma Verl., Bd. 65). [Der Prozeß, Das Schloß u. Erz.] Shiro. Amerika. Übers. T. Tani. Tôkyô: 1974 (Sekai Bungaku Zenshû — Gesammelte Werke der Weltliteratur, Bd. 66). Seong, America. Übers. Seong-Jin Kim. Seoul: Dong-Α Chul Pan Sa. [Index Transi. 1962] [Kor.]

15

3. EINZELAUSGABEN DER ROMANE a) Amerika Für Ausgaben von 1935, 1946, 1953 u. 1976 siehe auch Gesammelte Schriften u. Gesammelte Werke Amerika. München: Kurt Wolff, 1927. — Frankfurt/M.: S. Fischer 1953 (Lizenzausgabe für Europa). Auch: 1966. — Frankfurt/M. (Hamburg): Fischer Taschenbuch, 1956 (Fischer Bücherei Bd. 132). Auch: 1957; 1959; 1960; 1962; 1963; 1964; 1965; 1967; 1968; 1969; 1970; 1971; 1973; 1974; 1975; 1976; 1977; 1978 (346.360. Tausend). — Frankfurt/M.: Büchergilde Gutenberg, 1961. — Münster: Schöningh (Em 66 — Schöningh Schullektüre). — Berlin: Rütten & Loening, 1967. [S. 307-17: Nachwort v. Klaus Hermsdorf.] — Frankfurt/M.: G. B. Fischer, 1965. [In: Die Romane.]

Übersetzungen Arabisch: Amrīkā. Übers. (?) Al-Dusuqi Fahmi. Al-Qāhirah [Kairo]: Dār al-hilāl, 1970. Dänisch: Amerika. Übers. Birte u. Jørgen Elbek. København: Gyldendal, 1964. Englisch/Amerikanisch: America. Übers. Willa u. Edwin Muir. London: G. Routledge & Kegan Paul, 1938. - London: Secker & Warburg, 1949. [Definitive edition.] - Auch: 1967, 1973. - Harmondsworth, Middlesex: Penguin Books, 1967 (Penguin Books 2639). - Harmondsworth, Middlesex: Penguin Books, 1972 (Penguin Modern Classics). Amerika. Norfolk, Connecticut: New Directions, 1940. [S. VII-XVIII: Vorwort v. Klaus Mann.] - New York: New Directions, 1946. - Auch: ND Paperbook, 1962 (NDP 117). - New York: Schocken Books, 1962 (Schocken sb 28. First Schocken paper16

back edition). Auch: 1965; tenth printing 1972; fourteenth printing 1976. - Garden City, N. Y.: Doubleday, 1955 (A Doubleday Anchor Book, A 49). Finnisch: Amerikka. Übers. Elvi Sinervo. Helsinki: Tammi, 1965. Französisch: L'Amèrique. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1946 (Collection "Du Monde Entier"). Auch: 1948. - Paris: Club des librairies de France, 1958 (Collection Fiction 69). - Paris: Gallimard, 1965. [Nouvelle édition.] - Auch: 1973; 1977. - Paris (Collection Folio no. 406). - Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1966 (Collection Soleil). "Brunelda". Übers. Marthe Robert. In: La Nouvelle Nouvelle Revue Française 2 (1954) H. 23. S. 769-89. [Auszug.] Hebräisch: Amerika. Übers. Itshak Shenberg. Jerusalem, Tel Aviv: Schocken, 1945. — 2. Aufl. 1964; auch: 1974. Holländisch: Amerika. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Amsterdamsche Boek- en Courantmij, 1954. - Amsterdam: Querido, 1962. - 3. Aufl. 1963; 4. Aufl. 1968; 5. Aufl. 1970. - Italienisch: America. Romanzo. Übers. Alberto Spaini. Torino: Einaudi, 1945. - Milano: Arnoldo Mondadori, 1968 (Il Bosco volume 189). Auch: 1972; 1974. Japanisch: Amerika. Übers. Tomoyuki 1967. - Auch: 1972.

Tani

u.

Kuniyo

Takayasu.

Tôkyô:

Kôdansha,

Norwegisch: Amerika. Roman. Übers. Espen Haavardsholm. Oslo: Pax, 1965. 17

Polnisch: Ameryka. Übers. Juliusz Kydryński. Warszawa: Czytelnik, 1967. Portugiesisch: America. Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Esposição do Livro, 1965. — Übers. Jorge Rosa. Lisboa: Livros do Brasil, 1968. Rumänisch: America. Übers. Simion Pop u. Erika Voiculescu. Bucureşti: Univers., 1970. Schwedisch: Amerika. Übers. Johannes Edfelt u. Tage Aureli. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1947 (W + W serien 40). 2. Aufl. Stockholm; Helsingfors: 1963. Auch: 1965. Serbokroatisch: Amerika. Übers. Miodrag Šijaković, Svetomiru. Kaliopa Nikolajevič. Beograd: Mlado pokolenje, 1959. - Zagreb: Zora, 1968. Slowenisch: Amerika. Übers. Janez Gradišnik. Maribor: Okzorja, 1969. Spanisch: America. Übers. David J. Vogelmann. Buenos Aires: Emecé, 1943. — Auch: 1950;1958;1976. - Madrid: Alianza, 1971 (El Libro de Bolsillo 344). - 2. Aufl.: 1975. — Übers. Francisco Zanutigh. Buenos Aires: Losada, 1977 (Biblioteca clásica contemporánea 438). Tschechisch: Amerika. Übers. Dagmar Eisnerová. Praha: SNKLU, 1962. [S. 7-23: Vorwort v. Pavel Reiman.] Türkisch: Amerika. Übers. Arif Gelen. Ankara: Bilgi Yayǐnevǐ, 1970. 18

Ungarisch: Amerika. Übers. István Kristó Nagy. Budapest: Magvető, 1967. Amerika. A kallódó fiú. Übers. István Kristó Nagy. Bukarest: Kriterion, 1971 (Horizont Könyvek).

b) Der Prozeß Für Ausgaben von 1935, 1946—1977 siehe Gesammelte Schriften u. Gesammelte Werke. Der Prozeß. Roman. Berlin: Die Schmiede, 1925 (Die Romane des XX. Jahrhunderts). — Frankfurt/M. (Hamburg): Fischer, 1960 (Fischer Bücherei Bd. 676). — (C 1935 Schocken Verl., С 1946 u. 1963 Schocken Books.) - Auch: 1962; 1963; 1964; 1965; 1966; 1967; 1968; 1969; 1970; 1971; 1972; 1973; 1974; 1975; 1976;1977. — Gütersloh: Bertelsmann Lesering, 1960 (Lizenzausgabe). — Wien: Buchgemeinschaft Donauland, 1961 (Lizenzausgabe). — Zürich: Buchklub Ex Libris, 1961 (Lizenzausgabe). — Bukarest (Bucureşti): 1968. — Münster: Schöningh, [1968?] (E M 63 Schöningh Schullektüre). — Thun: Schaer, 1970. — Mit 41 Illustr. v. Hansjürg Brunner. "Im Veitsdom". In: Landsleute. Deutsche Prosa aus der Cechoslowakei. Auswahl v. Paul Eisner. Praha: Státní Nakladatelství, 1930. [Teilabdruck.] "Im Dom". In: Der Turm 1 (1946) H. 8. S. 210-14. [Auswahl] In: Oskar Jancke: Kunst und Reichtum deutscher Prosa. Von Lessing bis Thomas Mann. 2. Aufl. München: R. Piper, 1954. S. 425—31. "Im Dom". In: Dichtung aus Österreich. Bd. 2: Prosa. Hrsg. v. Robert Mühlher. Wien: Österreichischer Bundesverl., 1969. S. 285-98. [Auswahl] In: Meisterwerke der deutschen Sprache. Hrsg. v. Edward Diller, Roger A. Nicholls u. James R. McWilliams. New York: Random House, 1970. S. 147-50. [Auswahl] In: The German Heritage. Hrsg. v. Reginald H. Phelps u. Jack M. Stein. 3. Aufl. New York: Holt, Rinehart & Winston, 1970. S. 241-52.

Übersetzungen Albanisch: Procesi. Übers. Ramiz Kelmendi. Prishtinë: Rilindja, 1972. 19

Dänisch: Processen. Übers. v. H. C. Branner. København: Gyldendal, 1945. — 2. Aufl. 1961; 3. Aufl. 1965; 4. Aufl. 1969; 5. Aufl. 1972; 6. Aufl. 1977. Englisch / Amerikanisch: The Trial. Übers. Willa u. Edwin Muir. London: V. Gollancz, 1937. — London: Secker & Warburg, 1945. - Auch 1947 u. 1950. — Penguin, 1953 (Penguin Books 907). - Auch: 1955; 1960; 1962; 1963; 1965;1966;1969;1970;1971. — Revised with additional material by E. M. Butler. London: Seeker & Warburg, 1956. - 2. Aufl. 1963. — London: Folio Society, 1967. — London: Heron Books, 1968. — Hrsg. v. H. F. Brookes u. C. E. Gawne-Cain. London: Heinemann, 1969. — Harmondsworth: Penguin Books, 1972 (Penguin Modern Classics). Auch: 1974;1975;1976. — Übers. Douglas Scott u. Chris Waller. London: Pan Books, 1977. — New York: Knopf, 1937. - Auch: 1948; 1956. — New York: Modern Library, 1956. - Auch: 1961. — Definitive edition. New York: A. A. Knopf, 1957. - Auch: 1965; 1970. — New York: Schocken, 1968 (SB 200). Third printing 1969; eighth printing 1971; ninth printing 1972; eleventh printing 1974. — New York: Vintage Books, 1969 (V-484). — Avon, Connecticut: Limited Editions Club, 1975. — Franklin Center. Pennsylvania: Franklin Library, 1977. Englisch u. Französisch: The Trial/Procès. Illustr. Jan Kristofori. Zürich: Konfrontation. Estnisch: Protsess. Übers. August Lang. Tallin: Periodika, 1966. Finnisch: Oikeusjuttu. Übers. Aukusti Simojoki. Porvoo, Helsinki: Werner Söderstrom, 1946. - 2. Aufl. 1964; 3. Aufl. 1967. - Auch: 1970. — Übers. Aukusti Simojoki. Turku: Aura, 1947. — Übers. Aarno Peromies. Helsinki: Suuri suomalainen kirjakerho, 1975. 20

Französisch: Le

procès. Übers. Alexandre Vialatte. Vorwort v. Bernard Groethuysen. Nachwort v. Max Brod. Paris: Gallimard, 1933. - Auch: 1938; 1946; 1948; 36. Aufl. 1951; 51. Aufl. 1953. — Reédition: Paris: Gallimard, 1957 (Collection "Du monde entier"). — Paris: Le Livre-Club du libraire, 1958. — Paris: Gallimard, 1961 (Collection Soleil 55). — Paris: Livre de poche (impr. Brodard Daupin), 1962. — Paris: Les Bibliophiles du Palais, 1967. — (Lithos de Edouard Goerg.) — Paris: Gallimard, 1968. - Auch: 1972 (Collection folio). — Auch: Précédé d'un cahier d'études du ... à Maurice Toesca. [Paris:] Bibliothèque de culture littéraire [1970]. Illustr. (Les grands romans de notre temps). — Paris: Culture, art, loisirs, [o. J.]. — Illustr. Griechisch:

Ėdike. Alexandras Kotzias. Athēnai: Galaxias, 1961. Hebräisch: Ha-mishpat. Übers. Yeshurun Keshet, Yaakov Kopelevitz. Aviv: Schocken, 1951. — Auch: Jerusalem: Schocken, 1964. — Übers. Yeshurun Keshet. Tel Aviv: Maariv, 1960. — Auch: 1966.

Jerusalem,

Tel

Holländisch: Het Proces. Übers. Alice van Nahuys. Amsterdam: Amsterdamsche Boek en Courantmij, 1948. — Amsterdam: Querido, 1953 (De Salamander). 4. Aufl. 1957. - Auch: 1958; 1961; 1963;1965; 1967;1970. Italienisch: Il

processo. Übers. Alberto Spaini. Torino: Frassinelli, 1933. — 1935[?] (Biblioteca Europea, diretta da F. Antonicelli No. 6). — Auch: 1948; 1957. — Übers. Ervino Pocar. Hrsg. u. mit einem Essay v. G. Zampa. Milano: Adelphi, 1973. — 2. Aufl. [eingeleitet v. Claudio Magris] 1975. Japanisch: Shinpan. Übers. Kôichi Motono. Tokyo: 1940. — Tôkyô: Kadokawa Shoten, 1953. 21

— Übers. Hikaru Tsuji. Tôkyô: Iwanami Shoten, 1966. - Übers. Yoshihito Harada. Tôkyô: Shinchôsha, 1971. Jiddisch: Der protses. New York: Der Kval, 1966. Katalanisch: El proces. Übers. Gabriel Ferrater. Barcelona: Aymá, 1966. Koreanisch: Simpan. Übers. Seong-Jin Kim. Seoul: Sam Jung Dang, 1975. Mazedonisch: Proces. Übers. Todor Dimitrovski. Skopje: Kočo Roim, 1962. - 2. Aufl.: Skopje: Makedonska kniga, 1967; 1970. Norwegisch: Prosessen. Übers. Paul Gjesdahl. Oslo: Gyldendal, 1933. - Oslo: Gyldendal, 1951; 1958; 3. Aufl. 1962; 1975. Polnisch: Proces. Übers. Bruno Schulz. Warszawa: Rój, 1936. — Warszawa: Państwowy Instytut Wydawniczy, 4. Aufl.: 1974.

1957.



2.

Aufl.:

1968;

Portugiesisch: O processo. Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Terra, 1964. - São Paulo: Hemus, 1969; auch: 1977. — Übers. Gervásio Alvaro. Lisboa: Livros do Brasil, 1969. — Übers. Marques Rebêlo. Rio de Janeiro: Ouro [1970?]. Rumänisch: Procesul. Übers. Geliu Naum. Bucureşti: Editură pentru literatură universală, 1965. Auch: Bucureşti: Minerva, 1977. Russisch: Process. Roman. Vorwort v. Georgij Adamovič. Torino: [o. J.]. 22

Schwedisch: Processen. Übers. Karl Vennberg. Stockholm, Helsingfors: Wahlström & Widstrand, 1945; 2. Aufl. 1963; 3. Aufl. 1964; 4. Aufl. 1968; 5. Aufl. 1969. — Übers. K. Vennberg. Vorwort v. C. Canby. Einleitung u. Nachwort v. D. Pryce-Jones. 1971. Serbokroatisch: Proces. Übers. Vida Pečnik. Beograd: Novo pokolenje, 1953. — Übers. Bogomir Herman. Beograd: 1962. — Beograd: Prosveta, 1968. — Übers. Bogomir Herman. Zagreb: Zora, 1968. — Übers. Zlatko Crnković. Zagreb: Školska knijga, 1974. — Übers. Vida Županski-Pecnik. Beograd: Nolit, 1975. Slowakisch: Proces. Übers. Zoltán Rampák. Bratislava: SVKL, 1964. Slowenisch: Proces. Übers. Jože Udovič. Ljubljana: Cankarjeva založba, 1962. Spanisch: El proceso. Übers. Vicente Mendivil. Buenos Aires: Losada, 1939. — 3. Aufl. 1951; 1957; 7. Aufl. 1963; 8. Aufl. 1966. — México City: 1951. — Übers. R. Kruger. Madrid: EDAF, 1975. - Auch: 1977. Tschechisch: Proces. Übers. Pavel Eisner. Praha: Československý spisovatel, 1958. — Übers. Dagmar u. Pavel Eisner. Praha: Statní nakladatelství krásné literatury a umění. 1965. Türkisch: Dâva. Übers. Kâmuran Şipal. İstanbul: Ataç Kitabevi, 1964 (Ataç Kitabevi Yayǐnlarǐ 6 0). — Übers. Arif Gelen. İstanbul: Valrik Yayǐnevǐ, 1968. — İstanbul: Cem Yayǐnevǐ, 1974. 23

Ungarisch: A per. Übers. Ede Szabó. Bukarest: Irodalmi Könyvkiadó, 1966. - Budapest: Európa Kiadó, 1968. - 2. Aufl. 1975.

с) Das Schloß Für Ausgaben von 1935, 1946, 1951-1982 siehe auch Gesammelte Schriften, Gesammelte Werke u. Nachtrag Das Schloß. Roman. München: Kurt Wolff, 1926. — Frankfurt/M.: S. Fischer, 1958 (Sonderausgabe "Bücher der Neunzehn"); С 1946 Schocken Books. — Gütersloh: Bertelsmann Lesering, 1960. (Lizenzausgabe.) - Gütersloh: Mohn, 1964. - Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch, 1968 (Bd. 900). - Auch: 1969; 1971; 1972; 1973; 1974; 1975; 1976; 1977; 1979 (228.- 242. Tausend). — Münster: Schöningh (EM С 5 Schöningh Schullektüre). "Fragmente". Aus: Das Schloß. In: Deutsche Universitätszeitung 6 (1951), S. 12-13. Übersetzungen Arabisch: al-Qasr. Übers. u. Einführung Mustafā Māhir. Al-Qāhirah [Kairo]: Al-Dar alQamīyah, 1971. Chinesisch: Chêng Pao. Hsiung Jên. Taipei: The Morning Bell Publ. Co., 1972. [2 Bde.] Dänisch: Slottet. Übers. H. C. Branner. København: Schultz, 1949. - København: Gyldendal, 1953. - Auch: 1966; 1969. Englisch I Amerikanisch: The Castle. A Novel. Übers. Willa u. Edwin Muir, London: Seeker & Warburg, 1930. - 2. Aufl. 1939; 3. Aufl. 1942; 4. Aufl. 1947. — Definitive Edition ... with additional material translated by Eithne Wilkins and Ernst Kaiser. London: Seeker & Warburg, 1953. - Auch: 1961; 1965; 1971. 24

— Harmondsworth: Penguin, 1957 (Penguin Books 1235). - Auch: 1962; 1963;1964;1966;1968;1970;1971;1972;1974; 1975. — New York: A. A. Knopf, 1930. — With an Homage by Thomas Mann. New York: A. A. Knopf, 1941. Auch: 1949; 1951. — Definitive Edition. With an Homage by Thomas Mann. New York: A. A. Knopf, 1954. - Auch: 1956; 1966. — New York: Modern Library, 1969. — New York: Schocken, 1974 (SB 415) [Excerpts from Final Pages of The Castle. ] Übers. Sophie Prombaum. In: A Franz Kafka Miscellany, S. 76 — 97. Finnisch: Linna. Übers. Aarno Peromies. Helsinki: Otava, 1964. — 3. Aufl. 1975. Französisch: Le Château. Übers. Alexandre Vialatte, Nachwort v. Max Brod. Paris: Gallimard, 1938. - Auch: 1947;1948;1961. — Paris: Gallimard, 1960 (Collection Soleil). — (Nouvelle édition.) Paris: Gallimard, 1966. - Auch: 1970; 1972. — Griechisch: О pyrgos. Übers. Alexandros Kotzias. Athēnai: Galaxias, 1964. — Übers. Tea Anemogiannē. Athēnai: Ēridanos, 1972. Hebräisch: Ha-tira. Übers. A. D. Shapir. Jerusalem: Schocken, 1955. — Übers. Shimon Zandbank. Jerusalem u. Tel Aviv: Schocken 1967. Holländisch: Het slot. Übers. Guus Sötemann. Amsterdam: Amsterdamsche Boek- en Courantmij, 1950. — Übers. Guus Sötemann. Amsterdam: Querido, 1959. — 3. Aufl. 1963; 5. Aufl. 1967; 6. Aufl. 1968. Italienisch: Ii castello. Übers. Anita Rho. Vorwort v. Remo Cantoni. Milano, Verona: A. Mondadori, 1948 (Ii Ponte. I grandi narratori italiani e stranieri XIX).

25

— Edizione integrata con varianti e frammenti. Übers. Anita Rho. Milano: Mondadori, 1970. - Auch: 1973. Japanisch: Shiro. Übers. Hiroshi Okamura. Tokyo: Kawade Shobô, 1953 (Gendai Doitsu Bungaku Zenshû, 13). — Übers. Yoshito Harada. Tokyo: Shûeisha, 1966[?]. — Übers. K. Maeda. Tokyo: Shinchôsha, [1971]. Katalanisch: El castell. Übers. Lluis Sola. Barcelona: Proa, 1971 (Biblioteca a Tot Vent v. 1155). Koreanisch: Seong. — Seong-Jin Kim. — Seoul: Mun Ye Won, 1969. — Seoul: Donghwa, 1970. — Seoul: Segye Mun Hag. [1971 ?]. Mazedonisch: Zamak. Skopje: 1975. Norwegisch: Slottet. Übers. Carl F. Engelstad. Oslo: Gyldendal, 1950. - Auch: 1965 (Laterne-bøkene 47). Persisch: Qasr. Abdorrāhman Sadrujye. Tehran: [kein Verlag angegeben], 1961. Polnisch: Zamek. Übers. Kazimierz Truchanowski Czytelnik, 1958. - 2. Aufl. 1973.

u.

Krzysztof

Portugiesisch: O castelo. Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Temos, 1964. — Rio de Janeiro: Ouro, 1969. — Übers. Vinga Martins. Lisboa: Livros do Brasil, 1967. 26

Radziwill.

Warszawa:

Rumänisch: Castelul. Übers. Mariana Şora. Bucureşti: Editură pentru literatură, 1968. Schwedisch: Slottet. Übers. Tage Aureli. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1946. - Helsingfors: Holger Schildt, 1947. - Auch: 1971. - Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1963. - Auch: 1965. Serbokroatisch: Zamak. Übers. Predrag Milojević. Beograd: Prosveta, 1961. — Auch: 1962; 1963; 1966; 5. Aufl. 1975. - Zagreb: Zora, 1968. Slowakisch: Zámok. Übers. Perla Bžochová. Nachwort v. Eduard Goldstücker. Bratislava: Slovenský spisovateľ, 1965. Slowenisch: Grad. Übers. Jože Udovič. Ljubljana: Cankarjeva založba, 1967. Spanisch: El castillo. Übers. David J. Vogelmann. Buenos Aires: Emecé, 1949. — Auch: 1951; 1959; 6. Aufl. 1965; 8. Aufl. 1967 (Colección piragua, 113). - Madrid: Alianza, 1971. - Auch: 1973. - México City: 1973. Tschechisch: Zámek. Übers. Pavel Eisner. Praha: Spolek výtvarných umělců Mánes, 1935 (Knihy Mánesa, 22). - Übers. Vladimír Kafka. Praha: Mladá fronta, 1964. - 3. Aufl. Praha: Odeon, 1969. Türkisch: Şato. Übers. Kâmuran Şípal. İstanbul: De Yayǐnevǐ, 1966. - Auch: 1972. Ungarisch: A kastély. Übers. György Rónay. Budapest: Európa Kiadó, 1964; 1969; 1979. - Bukarest: Kriterion, 1968 (Horizont Könyvek). 27

4. VERMISCHTE SAMMLUNGEN UND AUSGEWÄHLTE KURZPROSA

Betrachtung. [8 Stücke]. In: Hyperion 1 (1908) S. 91-94. Betrachtungen. [5 Stücke]: In: Bohemia (Prag, 27.3.1910) S. 39. Betrachtung. [18 Stücke]. Leipzig: Ernst Rowohlt, 1913. - (C 1912). - 2. Ausgabe. Leipzig: Kurt Wolff, 1915. Ein Landarzt. Kleine Erzählungen. [14 Stücke]. München u. Leipzig: Kurt Wolff, 1919. Ein Hungerkünstler. Vier Geschichten. Berlin: Die Schmiede, 1924. Beim Bau der chinesischen Mauer. Ungedruckte Erzählungen und Prosa aus dem Nachlaß. Hrsg. v. Max Brod u. Hans Joachim Schoeps. Berlin: Gustav Kiepenheuer, 1931. — 2. Ausgabe. Köln: Kiepenheuer, 1948. Vor dem Gesetz. Hrsg. v. Heinz Politzer. Berlin: Schocken, 1934 (Bücherei des Schocken-Verl. 19). Kafka. Illustr. v. H. Fronius. Vorwort v. O. Maurer. Wien, Paris: 1946. [Illustr. zu: "Vor dem Gesetz", "Das Schweigen der Sirenen", "Die Brücke", "Die Verwandlung", Das Schloß, Der Prozeß.] Das Urteil und andere Erzählungen. Frankfurt/M. u. Hamburg: Fischer Bücherei, 1952 (Fischer Bücherei, Bd. 19). Lizenzausgabe. [Jährliche Neuaufl.] Novellen. Hrsg. v. Hajime Yamashita. Tokyo: Hakusuisha, 1957 (Gingo Biloba). Erzählungen und Skizzen. Hrsg. v. Klaus Wagenbach. Darmstadt: Moderner Buch-Club, 1959. — (Lizenzausgabe.) Die Kaiserliche Botschaft. Hrsg. v. Josef Mühlberger. Graz, Wien: Stiasny, 1960 (Das Österreichische Wort, Bd. 64). Die Erzählungen. Hrsg. v. Klaus Wagenbach. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1961. Auch: Stuttgart, Zürich, Salzburg: 1963. Skizzen — Parabeln — Aphorismen. Scelta, introduzione e note a cura di Giuliano Baioni. Milano: Mursia, 1961 (Biblioteca dei classici stranieri 3. Sezione tedesca). "Eine alltägliche Verwirrung". "Der Schlag ans Hoftor". "Vor dem Gesetz". "Eine kaiserliche Botschaft". "Gibs auf!" [u. a.] In: Die stillste Stunde. Hrsg. v. Elizabeth Welt Trahan. Boston: Ginn, 1961. S. 83-107. Ausgewählte Erzählungen. Bearbeitet v. R. Gunkel u. H. De Tiesema. Groningen: Noordhoff, 1963 (Moderne deutsche Bibliothek). Kurze Erzählungen. Erläuterungen v. KiyoshiOka. Tokyo: Sansyosya, 1964. Erzählungen, Der Prozeß, Das Schloß. Nachwort v. Klaus Hermsdorf. [Berlin:] Rütten & Loening, 1965. Das Kafka-Buch Sieben Prosastücke. Ausgewählt u. interpretiert v. Franz Baumer. München: Kösel, 1965 (Dichtung im Unterricht, Bd. 9). 28

Der Heizer. In der Strafkolonie. Der Bau. Hrsg. v. J. M. S. Pasley. Cambridge: Cambridge Univ. Pr., 1966. Erzählungen, Prosa. Hrsg. v. Martin Walser. Frankfurt/M.: Bibliothek Suhrkamp, 1968. "Der Nachbar". "Der Kreisel". "Der Fahrgast". "Gibs auf!" "Eisenbahnreisende". In: Beispiele: Deutsche Prosa des 20. Jahrhunderts. Hrsg. v. Werner Hoffmeister. Englewood Cliffs, N. J.: Prentice-Hall, 1968. S. 33-43. Sämtliche Erzählungen. Hrsg. v. Paul Raabe. 1. —30. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch, 1970 (Fischer Taschenbuch Bd. 1078). — Auch: 1971; 1972; 1973; 1974; 1975; 1976; 1977; 1978 (348.-377. Tausend). Auch u. d. Т.: Meistererzählungen. Gütersloh: 1971. Mein Wesen ist Angst. Eine Kafka-Auswahl. Hrsg. v. H. H. Jakobsen u. E. Christensen. København: Gyldendal, 1971. Sämtliche Erzählungen. Fischer, 1973. — [Leinen Sonderausgabe.] Er. Auswahl u. Nachwort v. M. Walser. Frankfurt/M., 1963. - Auch: 1965, 1966, 1975. Die Aeroplane in Brescia und andere Texte. Mit einem Nachwort v. Reinhart Lettau. Frankfurt/M.: Fischer, 1977. Erzählungen. Leipzig, 1977. (?) Meistererzählungen. Auswahl u. Nachwort v. Herbert Tauber. Zürich: Manesse, 1978 (Manesse Bibliothek der Weltliteratur).

Übersetzungen Bulgarisch: "Raskasi". In: Plamăk (1965) H. 10. S. 56-71. ["Auf der Galerie", "Vor dem Gesetz", "Ein Landarzt", "Ein Hungerkünstler", "Ein Bericht für eine Akademie".] Chinesisch: Jui Pen. Übers. Ming-Jo Chin. Taipei: Chih Wen, 1969. [Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande ... ? ] Dänisch: I fangekolonien og Den forste kummer. Übers. Herbert Steinthal. København: Hasselbalch, 1944 (Hasselbalchs Kultur-Bibliothek Bd. 33). - 2. Aufl. 1949. Den sandhedssøgende hund. Übers. Herbert Steinthal. København: Aschehoug, 1956 (Levende litteratur, 41). 29

Et kejserligt budskab og ni andre prosastykker. Übers. Villy Sørensen. København: Gyldendal, 1960. Samlede fortællinger. Hrsg. v. Villy Sørensen. Bd. 1 u. 2. Kobenhavn: Gyldendal, 1967 u. 1968 (Gyldendals Bekkasinbøger 55, 65): — Dommen og andre fortaellinger. Samléde fortaellinger 1. Übers. V. Jevans, P. Øhrgaard, V. Sørensen, H. Steinthal. ["Betrachtung", "Das Urteil", "Die Verwandlung", "In der Strafkolonie", "Ein Landarzt", "Der Kübelreiter", "Ein Hungerkünstler."] — Beskrivelse af en kamp og andre efterladte fortaellinger. Samlede fortaellinger 2. Übers. V. Jevans, P. Øhrgaard, V. Sørensen, H. Steinthal. [Bd. Beschreibung eines Kampfes...] Deutsch und Englisch: Parables in German and English. Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: Schocken, 1947 (Schocken Library 7). (C 1935 Schocken Berlin; С 1936, 1937 Henry Mercy Sohn Prague; С 1946, 1947 Schocken, N. Y.) Parables and Paradoxes. Bilingual Edition. Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: Schocken Books, 1958.-Auch: 1961 (First "Schocken Paperback"edition). Auch: 1964; 1971; 1972. Englisch / Amerikanisch: "Three Stories: 'The Married Couple'; 'An Everyday Confusion'; 'The Knock at the Farm Gate'." Übers. Eugene Jolas. In: Transition (März 1932) S. 58-64. The Great Wall of China and Other Pieces. Übers. Willa u. Edwin Muir. London: Seeker & Warburg, 1933. - Auch: 1946. Five Parables: "My Neighbour", "A Common Confusion", "The Bridge", "The Bucket Rider", "The Silence of the Sirens". Übers. Edwin Muir. In: Heart of Europe, S. 543-49. "A Wish to Be an Indian", "Fleeting Glimpse", "The Refusal", "Children on the Highway", "Being Unhappy", "The Trees", "The Runners", "The Way Home". Übers. Muriel Kittel. In: Quarterly Review of Literature 2 (1945) H. 2. S. 174-82. The Country Doctor. A Collection of Fourteen Short Stories. Übers. u. Illustr. v. Vera Leslie. Oxford: Counterpoint Publications, 1945. The Great Wall of China. Stories and Reflections. Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: Schocken Books, 1946. - (С 1936, 1937 Heinrich Mercy Sohn, Prague). — Third printing: New York: Schocken Books, 1972 (sb 245). (First Schocken paperback edition 1970) The Penal Colony. Stories and Short Pieces. Übers. Willa u. Edwin Muir u. 30

C. Greenberg. New York: Schocken Books, 1948. - Auch: 1961; (Paperback edition 8th printing 1966; 17th printing 1971). Selected Short Stories. Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: The Modern Library, 1952 (First Modern Library edition), (The Modern Library of the World's Best Books 83). Wedding Preparations in the Country, and Other Posthumous Prose Writings. Introduction by Philip Rahv. With notes by Max Brod. Übers. Ernst Kaiser u. Eithne Wilkins. London: Seeker & Warburg, 1954. - Auch: 1973. Dearest Father; Stories and Other Wirtings. Übers. Ernst Kaiser u. Eithne Wilkins. New York: Schocken Books, 1954. Description of a Struggle. Übers. Tania u. James Stern. New York, Schocken, 1958. Description of a Struggle and The Great Wall of China. Übers. Willa u. Edwin Muir, u. Tania u. James Stern. London: Seeker & Warburg, 1960. — (С 1946 Schocken Books). [Übers. v. Franz Kafkas Gesammelte Schriften. Bd. 5.] Metamorphosis and Other Stories. Übers. Willa u. Edwin Muir. Harmondsworth: Penguin, 1961. - Auch: 1972. Short Stories. Hrsg. v. J. M. S. Pasley. London: Oxford Univ. Pr., 1963 (Clarendon German Series). — Auch: 1968. The Complete Stories. Hrsg. v. Nahum N. Glatzer. New York: Schocken, 1971. - (C 1946). In the Penal Settlement. Tales and Short Prose Works. Übers. Ernst Kaiser u. Eithne Wilkins. London: Secker & Warburg, 1973. [Übers. v. Gesammelte Schriften I.] Shorter Works. Bd. 1. Übers. u. hrsg. v. Malcolm Pasley. London: Secker & Warburg, 1973. The Trial. America. The Castle. Metamorphosis. In the Penal Settlement ... Letter to his Father. The Diaries 1910—1923. London: Seeker & Warburg; Octopus, 1976. The Basic Kafka. Introduction by Erich Heller. New York: Pocket Books, 1979 (Pocket Fiction). Estnisch: Aruanne akadeemiale. Tallinn: 1962. ["Die Verwandlung", "Ein Bericht für eine Akademie", "Ein Hungerkünstler", "Vor dem Gesetz", etc.] Finnisch: Nälkätaiteilija. Novelleja. Hrsg. v. Kai Laitinen. Übers. Aarno Peromies, Kristiina Kivivuori u. Eeva-Liisa Manner. Jyväskylä: K. J. Gummerus, 1959. - 2. Aufl. 1964; 3. Aufl. 1966; 4. Aufl. 1969; 5. Aufl. 1973. 31

Erään kotran tutkimuksia. Hrsg. v. Kai Laitinen. Helsinki: Otava, 1967. [Erz., "Hochzeitsvorbereitűngen", "Beschreibungeines Kampfes".] Keisarin viesti. Novelleja. Katkelmia. Tunnustuksia. Übers. Aarno Peromies. Helsinki: 1969. — Auch: 1971. [Erz., "Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande "Beschreibung eines Kampfes", Tagebücher 1910—1923.] Novelleja. Erään koiran tutkimuksia, ja keisarin viesti. Übers. Aarno Peromies. Nachwort K. Laitinen. Helsinki: Otava, 1972. - 2. Aufl. 1975. [Erz., "Forschungen eines Hundes", "Eine kaiserliche Botschaft".] Französisch: "Bucéphale: Le nouvel avocat", "Devant la loi", "Un message impérial …", Übers. Félix Bertaux, К. W. Korner u. Jules Supervielle. In: Nouvelle Revue Française 16 (Aug. 1929) H. 8. S. 205-11. La Métamorphose [u. a.]. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1938 (Collection du monde entier). - 2. Aufl. 1946; 25. Aufl. 1955. - Auch: 1956; 1961; 1962;1966. La Muraille de Chine. Übers. Jean Carrive. Paris, Villeneuve-lès-Avignon: Pierre Seghers, 1944. La Colonie pénitentiaire [u. a.]. Übers. Jean Starobinsky. Paris, Fribourg: Egloff, 1945. "Parabole" ("Prométhée", "Méditations", etc.). Übers. Marthe Robert. In: L'Heure Nouvelle (1945) H. 1. S. 21-27. "Paraboles" ("Silence des Sirènes", "La Vérité sur Sancho Pança", "Petite fable", "Odradek", etc.). Übers. Jean Carrive. In: L’Arbalète (1945) H. 10. S. 159-70. "Paraboles" ("La Vérité sur Sancho Pança", "Le Chasseur Gracchus", etc.). Übers. Marthe Robert. In: L’Arche 2 (1945/46) H. 12. S. 44-57. Introduction à la lecture de Kafka. Übers. u. kommentiert M. Robert. Paris: 1946; 1948. ["Das Schwert", "In unserer Synagoge", "Bei den Toten zu Gast", "Neue Lampen".] La Colonie pénitentiaire. Übers. A. Vialatte. Paris: 1947. ["In der Strafkolonie", "Erstes Leid", "Eine kleine Frau", "Ein Hungerkünstler", "Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse", "Der Bau", "Der Dorfschullehrer".] "Paraboles" ("Le Renseignement", "L'Innocent", u. a.). Übers. Romain Calvet. In: Les Cahiers du Sud 34 (1947) H. 282. S. 220-23. "L'Invité des morts", "Dans notre synagogue" (u. a.). Übers. Marthe Robert. Illustr. Wols. Paris: Presses du livre français, 1948. — ["Bei den Toten zu Gast", "In unserer Synagoge", u. a.] La Colonie pénitentiaire et autres récits. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1948. - 26. Aufl. 1959; 1966; 1967; 1968 (Collection Le Livre de poche 2442); auch: 1972. 32

"Méditation". ("Enfants sur la route", "Un Escroc démasqué", "La Promenade soudaine", u. a.). Übers. Marthe Robert. In: Les Temps Modernes 4 1948. H. 37. S. 684-95. "Méditation" ("Les Arbres", "Le Refus", u. a.). Übers. Maja Goth. In: Empédocle 1 (1949) H. 6, S. 3-8. ["Die Bäume", "Die Abweisung".] "Le Vautour" ("Le Pilote", "Poseidon", "Le Départ", u. a.). Übers. Marthe Robert. In: Empédocle (1950) H. 8. S. 53-61. ["Der Geier", u. a.] La Muraille de Chine, et autres récits. Übers. Jean Carrive u. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1950. - Auch: 1961 (Collection Soleil 65). Auch: 1975. ["Beim Bau der chinesischen Mauer", u. a.] "Cinq fictions". Übers. Marthe Robert. In: Les Lettres Nouvelles 1 (1953) S. 187-92. - [Fragmente zur "Strafkolonie".] Un Médicin de campagne. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: 1953. Tentation au village et autres récits extraits du "Journal". Übers. Marthe Robert. Paris: B. Grasset, 1954 (Collection Les Cahiers Verts). — Auch: 1955. — ["Verlockung im Dorf", "Erinnerungen an die Kaldabahn", u. a.] La Métamorphose et autres nouvelles. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: 1955; Monte Carlo: A. Sauret, 1956 (Collection Grand prix des meilleurs romans étrangers). — ["Verwandlung", "Urteil", "Landarzt", "Bericht für eine Akademie", u. a.] La Métamorphose. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1958. Préparatifs de noce à la campagne. Übers. Marthe Robert. Paris: Gallimard, 1957. - Auch: 1977. Journal, année 1911. Notes de voyage, Lettre au père. Übers. Marthe Robert. Paris: L. Mazenod, 1964. "Le Chasseur Gracchus" [u. a.]. Übers. Henri Parisot. Illustr. M. Ernst. Paris: 1970. Hebräisch: "Misefer Ha-Hitbonenut". Übers. G. Hanoch. In: На-Poel Ha-Tzair 17 (1924?) H. 33. S. 10-11. [Erz. aus "Betrachtung".] "Sirtutim". Übers. Israel Cohen. In: На-Poel Ha-Tzair 30 (1937) H. 25/26. S. 12—13. ["Skizzen": "Die Sorge des Hausvaters", "Von den Gleichnissen", u. a.] "Shualim V'Arviim". "Daf Noshan". "Shomer На-Petah". Übers. Yshurun Keshet. In: Looh Ha-Aretz (1953) S. 262-69. ["Schakale und Araber", "Ein altes Blatt", "Vor dem Gesetz".] "Shlosha Sippurim". In: На-Poel Ha-Tzair 49 (1956) H. 12. S. 12-13. Übers. Ben Menahem. [Drei Erz.: "Der neue Advokat", "Die Prüfung", "Nachts".] "Sippurim Ktzarim". Übers. Moshe Ben Menahem. In: На-Poel Ha-Tzair 50 33

(1957) H. 20. S. 17. (Erz.: "Von den Gleichnissen", "Kleine Fabel", "Unglücklichsein", u. a.] "Sippurim Ktanim". Übers. Ben Menahem. In: На-Poel Ha-Tzair 50 (1957) H. 40. S. 16. [Kleine Erz.: "Ein Brudermord", "Prometheus", "Der Geier", "Heimkehr".] "Histaklut". Übers. Ben Menahem. In: Ha-Poel Ha-Tzair 50 (1957) H. 49. S. 18-19. [Aus "Betrachtung" u. a., "Die Brücke", "Ausflug ins Gebirge", "Die Bäume", "Der Fahrgast".] "Sippurim Ktanim". Übers. Moshe Ben Menahem. In: Moznayim 7 (1958) H. 2. S. 136. [Kleine Erz.: "Der Heimweg", "Die Vorüberlaufenden", "Zerstreutes Hinausschaun".] Ha-mishpat. Übers. Yeshurun Keshet [Yaakov Kopelevitz]. Tel Aviv: Maariv [Index Transi. 1962] [Das Urteil u. a.]. "Pirke Hitbonenut". Übers. Dan Miron. In: Akhshav (1963) H. 9, S. 65-67. [Erz.: "Unerwartete Reise", "Wunsch, Indianer zu werden", "Die Vorüberlaufenden", "Heimkehr", u. a.] Sippurim u-Firke Hitbonenut. Übers. Yeshurun Keshet u. Dan Miron. Jerusalem u. Tel Aviv: Schocken, 1965; - 4. Aufl. Tel Aviv: Alef. Yud. Lamed, 1973. ["Betrachtung", "Verwandlung", "Urteil", "Bericht an eine Akademie", "Josephine ..."] Taiur Shel Maavak. Übers. Shimon Zandbank. Jerusalem u. Tel Aviv: Schokken, 1971. ["Beschreibung eines Kampfes", "Betrachtung", Erz., Fragmente, Aphorismen.] Holländisch: [Titel nicht eruierbar.] Met zeven lithos in origineel door Jan Bons. Amsterdam: in eigen beheer, 1943. ["Das Stadtwappen", "Kleine Fabel", "Heimkehr", "Der Aufbruch", "Eine alltägliche Verwirrung", "Er", "Der Schlag ans Hoftor".] De Chinese muur, en andere verholen. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1958. - Auch: 1965. - 3. Aufl. 1967. Een hongerkunstenaar en andere verhalen. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1963. - 3. Aufl. 1964. 1969. - [1. Aufl. angeführt in Index Transi. 1957.] Huwelijksvoorbereidingen op het land en ander proza uit de nalatenschap. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1975. Italienisch: "Un fratricidio", "Un vecchio foglietto", "Davanti alia legge", "Il nuovo avvocato". Übers. G. Menassé, eingeleitet v. S. Benco. In: ІІ Convegno 34

(1928) S. 383-90. ["Ein Brudermord", "Ein altes Blatt", "Vor dem Gesetz", "Der neue Advokat". Aus: Ein Landarzt.] Il messaggio dell'Imperatore . Racconti di Franz Kafka. Versione e nota introduttiva di Anita Rho. Torino: Frassinelli, 1935. - Auch: 1946; 1958. I racconti di Franz Kafka. Übers. Henry Fürst. Milano: Longanesi, 1953. (Piccola Biblioteca 78-80.) - Auch: 1958; 1965 (La edizione I libri pocket 14); 1968 (I super pocket). Racconti. Übers. Giorgio Zampa. Milano: Giangiacomo Feltrinelli, 1957; 1961 (La edizione universale economica 341). Descrizione di una battaglia e altri racconti. Con una nota di Rodolfo Paoli. Übers. Rodolfo Paoli u. Ervino Pocar. Milano: Arnoldo Mondadori, 1960 ("Medusa". I grandi narratori ďogni paese 434). Confessioni e Immagini. Prefazione di Elemire Zolla. Übers. Italo A. Chiusano, Anita Rho u. Gisella Tarizzo. Milano: Arnoldo Mondadori, 1960 (Quaderni delia Medusa 47). [Bd. Hochzeitsvorbereitungen ... ]. La metamorfosi e altri racconti. Übers. Emilio Castellani. Milano: Garzanti, 1966 (Garzanti per tutti. Collezione "I grandi libri" 81). - Auch: 1975. Il messaggio dell'imperatore. Racconti. Übers. Anita Rho. 6. Aufl. Milano: Adelphi, 1968 (Edizione Frassinelli. Numeri Rossi 6). Racconti. Hrsg. v. Ervino Pocar. Milano: Mondadori, 1970 ("I Meridiani"). - Auch: 1975. Racconti. Übers. Luigi Coppé. Roma: Newton Compton italiana, 1972. — 2. Aufl. 1973. Opere: Іl processo. Racconti. Übers. Alberto Spaini u. Anita Rho. Milano: Bompiani. 1974. Tutti і racconti. A cura di Ervino Pocar. Premessa e cronologia E. P. [Milano:] Mondadori, 1976. Ia edizione Oscar Mondadori. Japanisch: Kafuka. Übers. Yoshito Harada u. Hikaru Tsuji ["Der Prozeß"]. Tôkyô: 1950 (Sekai Bungaku Taikei — Gesammelte Werke der Weltliteratur Bd. 58). [Der Prozeß, Das Schloß, "Die Verwandlung", "In der Strafkolonie", "Der Heizer", "Das Urteil", "Eine kaiserliche Botschaft", "Die Sorge des Hausvaters", "Erstes Leid", "Ein Hungerkünstler".] Henshin. Aru tatakai no shuki, etc. Übers. Teichi Oyama u. a. Tôkyô: Shinchôsha, 1953. ["Die Verwandlung", u. "Beschreibungeines Kampfes".] Amerika. Henshin. Danjiki geinin [u. a.]. Übers. Masabumi Nakai u. Hiroshi Okamura. Tôkyô: Mikasa shobô, 1953 (Gendai Sekai Bungaku Zenshû). [Enthält: "Verwandlung", "Hungerkünstler", "Josefine…", "Vor dem Gesetz", "Der Bau", u. a.] 35

Henshin. Übers. Hajime Yamashita. Tôkyô: Iwanami Shoten, 1958. ["Verwandlung", "Ein Hungerkünstler".] Kafuka. Übers. Yoshito Harada. Tôkyô: 1962 (Sekai Bungaku Zenshû. Gesammelte Werke der Weltliteratur Bd. 29). - [Das Schloß, "Die Verwandlung".] Aru Rukeichi no Hanashi [u. a.]. Übers. Kôichi Motono. Tôkyô: Kadokawa Shoten, 1963. ["In der Strafkolonie", u. a.] Shinpan. Henshin. Tôkyô: 1966 (Doitsu no Bungaku — Dt. Literatur Bd. 7). [Der Prozeß, Übers. M. Iiyoshi. "Die Verwandlung", Übers. K. Takagi.] Shiro. Henshin. Übers. Yoshito Harada. Tôkyô: Kawada Shobô, 1967. — [Das Schloß, "Die Verwandlung".] Shinpan. Henshin [u. a.]. Tôkyô: 1966 (Sekai Bungaku Zenshû. — Gesammelte Werke der Weltliteratur Bd. 56). [Der Prozeß, Übers. Y. Tatsukawa; "Die Verwandlung", Übers. Y. Takahashi; "Das Urteil", Übers. Hyozô Kashiwabara; "Ein Landarzt", Übers. Yoshihiko Shiroyama.] Kafuka. Übers. Hikaru Tsuji. Tôkyô: 1966 (Sekai no Bungaku — Die Weltliteratur Bd. 39). [Das Schloß, "Die Verwandlung", "In der Strafkolonie", "Das Urteil".] Henshin. Shinpan. Übers. Takamoto Kenichi. Tôkyô: Sanshûsha, 1966; 1969 (Doitsu no Meisaku 6). Zitsuzon to Jinsei. Hrsg. v. u. Übers. Hikaru Tsuji. Tôkyô: 1970. — [Die Existenz und das Leben. — Alle Aphorismen, viele aphoristische Äußerungen u. Brief stellen.] Henshin [u. a.]. Tôkyô: Shinchôsha. 1970 (Shinchô Sekai Bungaku 38). ["Die Verwandlung", u. a.] Henshin. Hanketsu. Danjiki Geinin [u. a.] Über Kamijo Takayasu. Tôkyô: Kôdansha, 1971 (Sekai Bungaku Laiburari — Bibliothek der Weltliteratur 24). ["Die Verwandlung", "Das Urteil", u. a.] Henshin [u. a.]. Übers. Koizumi Ichiro [u. a.]. Tôkyô: Kôdansha. [Index Transi. 1971.] Henshin. Hanketsu [u. a.], Übers. M. Kawasaki u. Mitsuyuki Urayama. Tôkyô: Obunsha, 1973. Illustr. - ["Verwandlung", "Urteil", "Strafkolonie".] Shinpan. Henshin. Danjiki Geinin. Rukeichi nite. Übers. Y. Tatsukawa, Yoshihiko Shiroyama, Hyozô Kashiwabara. Tôkyô: 1974 (Sekai Bungaku Zenshû — Gesammelte Werke der Weltliteratur Bd. 30). Shiro. Amerika. Übers. Tomoyuki Tani. Tôkyô: Kôdansha, 1974 (Sekai Bungaku Zenshû, 66. Gesammelte Werke der Weltliteratur). Koreanisch: Byeonsin. Übers. Deog Hyeong Lee. Seoul: Mun Ye Won, 1973. 36

Norwegisch: Fortellinger. Übers. Waldemar Brøgger. Oslo: Cappelen, 1965 (Capellens moderne klassikere). [I.: "Urteil", "Heizer", "Verwandlung", "Landarzt", "Hungerkünstler". — II. "Betrachtung". — III. "Beschreibung eines Kampfes".] I straffekolonien og andre fortellinger. Übers. Waldemar Brøgger. Oslo: Cappellen, 1971. - [Teil I der Ausg. v. 1965.] Hiet og andre fortellinger. Übers. Waldemar Brøgger. Oslo: 1972. — [Teil II u. III der Ausg. v. 1965.] Persisch: "Gorūh-e mahkumīn". Übers. Şādeq Hedāyat u. Hasan Qā'emiyān. Tehrān: Amīr Kabīr, 1959. - 4. Aufl. 1963. Maskh va grakuse shekārchī. Übers. Sādeq Hedāyat u. Hasan Qā'emiyān. Tehrān: Amīr Kabīr, 1959. Polnisch: Wyrok. Übers. Juliusz Kydryński. Warszawa: Państwowy Instytut Wydawniczy, 1957. - 2. Aufl. 1975. - ["Das Urteil", u. a.] Nowele i miniatury. Übers. Roman Karst u. Alfred Kowalkowski. Warszawa: Państwowy Instytut Wydawniczy, 1961. Portugiesisch: Parábolas e fragmentos. Übers. Geir Campos. Rio de Janeiro: Civilização Brasileira, 1956. Os melhores contos. Übers. Serra Lopes. Lisboa: Arcádia, 1962. Metamorfose. Übers. Breno Silveira. Rio de Janeiro: Biblioteca Universal Popular, 1963, 1964 (?). - 2. Aufl. 1965. Contos escolhidos. Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Exposição do Livro, 1964. A colônia penal. Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Exposição do Livro, 1965. - ["Strafkolonie", u. a.] A muralha da China. Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Exposição do Livro, 1965. Contos. A colônia penal e outros. Übers. Torrieri Guimarães. Rio de Janeiro: Ouro, 1969. - Auch: 1970. Metamorfose. Übers. Breno Silveira, Leandro Konder u. Eunice Duarte. Rio de Janeiro: Civilização Brasileira, 1969. — Übers. Marques Rebêlo. Rio de Janeiro: Ouro [Index Transi. 1971]. — Übers. Breno Silveira. Lisboa: Livros do Brasil [o. J.] 37

Rumänisch: Verdictul şi alte povestiri. Übers. Mihai Isbasescu. Bucureşti: Editura pentru literatură universală, 1969. — ["Urteil", u. a.] Russisch: Rasskazy. Übers. S. Apta. In: Inostrannaja Literatura (1964) H. 1. S. 134 — 81. ["Strafkolonie", "Verwandlung", u. a.] Process: roman. Novelly i pritči. Hrsg. v. B. Sučkov. Moskva: Izdateľstvo "Progress", 1965. — [Roman (Prozeß), Novellen, Skizzen.] Schwedisch: "Sex Prosastycken". Übers. u. Einleitung Margit Abenius. In: Bonniers Litterära Magasin 7 (1938) S. 260-67. ["Der Fahrgast", "Auf der Galerie", "Die Sorge des Hausvaters", "Vor dem Gesetz", "Eine kaiserliche Botschaft", "Ein Traum".] "Prosadikter". In: Ord och Bild 48 (1939) S. 549-52. ["Das Stadtwappen", "Die Brücke", "Der Steuermann", "Gemeinschaft", "Heimkehr", "Nachts", "Der Aufbruch".] In: Johannes Edfelt: Tolkningar av tysk, engelsk och amerikansk lyrik. [Übertragungen deutscher, englischer u. amerikanischer Lyrik.] Stockholm: 1940. - ["Gibs auf!", "Gemeinschaft", "Die Prüfung", "Der Steuermann", "Der Geier", "Die Brücke", "Das Stadtwappen", "Der Aufbruch", "Nachts", "Heimkehr".] "Franz Kafka". Hrsg. v. Johannes Edfelt. In: Strövtåg [Stockholm] (1941). — ["Entschlüsse", "Der Ausflug ins Gebirge", u. a.] Den sanningssökande hunden och Förvandlingen. Übers. Caleb J. Anderson u. Karl Vennberg. Stockholm: Forum, 1945 (Forumbiblioteket 134). — 2. Aufl. 1964. - Auch: 1967 (Forum pocket). I straffkolonien, och andra berättelser. Übers. Teddy Brunius u. Bengt Chambert. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1949. - 2. Aufl. 1965 (W. & W-serien 85). - ["Stafkolonie", "Urteil", "Hungerkünstler", "Gruftwächter", u. a.] En läkare på landet och andra berättelser. Übers. Arne Hägglund u. Teddy Brunius. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1951. - Auch: 1968 (W & W-serien 190). - Helsingfors: Schildt, 1968. - ["Landarzt" u. a.] Brevet till fadern och andra efterlämnade prosaskrifter. Übers. Lily Vallquist. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1956. — Helsingfors: Schildt, 1956. - ["Brief an den Vater" u. a. ] Franz Kafka. Dikter och dokument. Auswahl, Übers. u. Einleitung Johannes 38

Edfelt. Stockholm: Piccolo Seelig, 1964. - ["Gibs auf!", "Gemeinschaft", "Die Prüfung", "Der Steuermann", "Der Geier ..." u. a.] "Sex prosastycken". Übers. R. Ekner. In: Svenska Dagbladet (27.12.1964). ["Die Wahrheit über Sancho Pansa", "Der Kreisel", "Kleine Fabel", "Großer Lärm" u. ein Auszug aus "Hochzeitsvorbereitungen ..."] Framför lagen och andra prosastycken. Übers. Margit Abenius. Stockholm, Helsingfors: Wahlström & Widstrand, 1975. - ["Vor dem Gesetz" u. a.] Serbokroatisch: Pripovetke. Übers. Branimir Živojinović. Beograd: Narodna Knjiga, 1963. [Erz., "Beschreibung eines Kampfes".] Preobražaj i druge pripovetke. Übers. Branimir Živojinović. Beograd: Rad, 1964. Pripovijetke. (I—II) Übers. Zlatko Gorjan & Slatko Matetić. Zagreb: Zora, 1968. 2 Bde. [Erz., "Beschreibung eines Kampfes".] Slowenisch: Splet norosti in bolečine. Izbrana proza. Mladinska knjiga, 1961. [Ausgewählte Prosa.]

Übers.

Herbert

Grün.

Ljubljana:

Spanisch: "Fragmentos". "Pequeña fábula", "Sobra parábolas", "La verdad sobre Sancho Panza", "El llamado a la puerta del častilo", "Aforismos". Übers. Eduardo Mallea. In: Sur (März 1936) S. 21-28. - ["Kleine Fabel", "Von den Gleichnissen", u. a.] La metamorfosis [u. a.] Übers. Jorge Luis Borges. Buenos Aires: Losada, 1938. - 2. Aufl. 1943; 5. Aufl. 1965; 6. Aufl. 1967; 8. Aufl. 1970; 10. Aufl. 1976; 11. Aufl. 1977 (Biblioteca clásica y contemporánea 118). La condena. Übers. Juan Rodolfo Wilcock. Buenos Aires: 1952. ["Urteil" u. а.] La muralla China. Cuentos, relatos y otros escritos. Übers. Alfredo Pippig u. Alejandro Ruiz Guiñazú. Buenos Aires: 1953. Carta a mi padre y otros escritos. Übers. C. F. Haeberle. Buenos Aires: 1955. La condena. Relatos. Übers. Juan Rodolfo Wilcock. Buenos Aires: Emecé, 1958. - Auch: 5. Aufl. 1964; 6. Aufl. 1967 (Colección Piragua, 1924). La muralla China. Übers. Alejandro Ruiz Guiñazú. 5. Aufl. Buenos Aires: Emecé, 1965. La metamorfosis. Madrid: Alianza, 1966 (El Libro de Bolsillo, Sección "Literatura", 4). - 2. Aufl. 1967; 3. Aufl. 1968; 4. u. 5. Aufl. 1969; 39

6. Aufl. 1971; 7. Aufl. 1972; 8. u. 9. Aufl. 1974; 10. Aufl. 1975; 11. Aufl. 1977; 12. Aufl. 1978; 13. Aufl. 1979; 14. Aufl. 1980. - ["Verwandlung" u. a.] La condena. Übers. J. R. Wilcock. Madrid: Alianza, 1972 (El Libro de Bolsillo 399). - 2. Aufl. 1974; 3. Aufl. 1976; 4. Aufl. 1978. La muralla China. Cuentos, relatos y otros escritos. Übers. Alfredo Pippig u. Alejandro Guiñazú. Madrid: Alianza, 1973 (El Libro de Bolsillo 478). — 2. Aufl. 1975; 3. Aufl. 1978. La condena. México City: 1973. Cuentos. Buenos Aires: 1974. — [Erz.] Obras escogidas. Übers. Carlos Gonzales Castresana. Barcelona: Acervo, 1974. — [Amerika, "Landarzt", "Der neue Advokat", u. a.] Él y otros cuentos. Übers. G. Massuh. Buenos Aires: 1975. — ["Er" u. a. Erz.] La metamorfosis y otros relatos. Übers. Casimiro Bartis. Buenos Aires: 1975. El proceso. America. La metamorfosis. La condena. La muralla China. Un virtuoso del hambre. Un experto del trapecio. Carta al padre. Cartas a Milena. El castillo. Übers. R. Kruger [u. a.] Madrid: EDAF, 1976. Un informe para una academia y Josefina la cantora o el pueblo de los ratones. Übers. Oscar Caeiro. Buenos Aires: 1976. La metamorfosis. La condena. Übers. R. Kruger. Madrid: Biblioteca EDAF, 1977. [Enthält "La muralla China", "Un virtuoso del hambre", u. a.] La condena y otros relatos. Übers. Sergio Guillen. México: Nuevomar, 1978 (Colleción tinta universal 8). La metamorfosis y otros relatos. Übers. I. u. R. C. Aguirre. Buenos Aires: 1978. Tschechisch: Übers. Milena Jesenská in Kmen 4 (1920) S. 308-10. ["Der plötzliche Spaziergang", "Der Ausflug ins Gebirge", "Das Unglück des Junggesellen", "Der Kaufmann", "Der Nachhauseweg", "Die Vorüberlaufenden".] Übers. Ludvik Vrána in Archy (1929) H. 13. 12 S. ["Der neue Advokat", "Ein Landarzt", "Vor dem Gesetz", "Das nächste Dorf".] Übers. Ludvík Vrána in Archy (1929) H. 14. 12 S. ["Auf der Galerie", "Schakale und Araber", "Ein Brudermord", "Ein altes Blatt".] Pozorováni. Praha: 1946. [8 Prosastücke aus "Betrachtung".] Proměna. Übers. Zbyněk Sekal. Praha: SNKLU, 1963. Illustr. ["Die Verwandlung" u. a.] Povídky. Übers. Vladimír Kafka. Praha: SNKLU, 1964. [Erz.] Dopis jednoho zapasu. Novely, črty, aforismy z pozůstalosti. Übers. Vladimír Kafka. Praha: Odeon, 1968. [Bd. "Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande ..."] 40

Türkisch: Ceza sömürgesi. Übers. Turan Oflazoğlu. İstanbul: Varlǐk Yayǐnevǐ, 1955. - Auch: 1962 (Varlık Yayınlar! Sayı: 913). Varlık Yayînlari Sayı: 134. ["Strafkolonie", u. a.]; 1968. Şarkici. Jozefine ya da fare ulusu. Übers. Kâmuran Şipal. İstanbul: Dönem yayǐnevǐ, 1965. Bir savaşin tasviri. Übers. Kâmuran Şipal. İstanbul: Cem Yayǐnevǐ, 1967 (Yirminci Yüzyil Klasikleri: 8). Hikâyeler. Übers. Kâmuran Şipal. İstanbul: Cem Yayǐnevǐ, 1974. [Erz.] Bir Köpeğin araştirmalari. Übers. Mehmet Doğan. İzmir: Kovan Kitabevi, 1967. Ukrainisch: "Opovidannja ta urivki s romaniv". In: Vsevit (1963) H. 12. S. 69-87. ["Der Heizer", "Die Verwandlung", "Der Kübelreiter", "Vor dem Gesetz", "Eine kaiserliche Botschaft".] Ungarisch: Elbeszélések. Übers. László Antal u. a. Budapest: Európa, 1973. — [Erz.] — Bukarest: Kriterion, 1978.

41

5. EINZELVERÖFFENTLICHUNGEN UND ANDERE PROSA 3

"Die Abweisung". "The Refusal". In: London Magazine 4 (1957) H. 5. S. 58-62. — In: The Continental Short Story: An Existential Approach. Hrsg. v. Theodora L. West. New York: Odyssey Pr., 1969. "Afslaget". Übers. H. Steinthal. In: Cavalcade (1946) H. 1. S. 57-62. [Dän.] "Avslaget". Übers. D. Hjort. In: Modern tysk berättarkonst. Stockholm: 1965. S. 52-56. [Schwed.] "Die Aeroplane in Brescia". — In: Bohemia (Prag) 82 (28.9.1909) Nr. 269. S. 1-3. — (Vollständige Fassung) In: Max Brod: Franz Kafka. Erinnerungen und Dokumente. Prag: Heinrich Mercy Sohn, 1937. S. 269 — 80. — Auch in: M. В.: Franz Kafka. Eine Biographie. 2. Aufl. 1946; 3. Aufl. S. Fischer, 1954 (S. 315-26); 4. Aufl. 1962; 5. Aufl. 1963; 6. Aufl. 1966; 7. Aufl. 1974. (6. Aufl. erschien im Bd. Über Franz Kafka. Frankfurt/M. u. Hamburg: Fischer Bücherei, 1966. S. 359-67.) * In: M. В.: Franz Kafka. En biografi. Übers. K. Windfeld-Hansen. København: Arena, 1968 (Fremads Biografier). [Dän.] "The Aeroplanes of Brescia". Übers. G. Humphreys Roberts. In: M. В.: Franz Kafka: A Biography. New York: Schocken, 1947. S. 221-30. - Auch: 1960; 1963; 1970; 1973. - Auch: London: Secker & Warburg; Toronto: Saunders. * In: M. В.: Franz Kafka. Souvenirs et documents. Übers. H. Zylberberg. Paris: Gallimard, 1945 (Collection Idees, 12). - 1962. * In: M. В.: Franz Kafka. Tel Aviv: Am Oved, 1955. [Hebr.] * In: M. В.: Franz Kafka. Een biografie. Amsterdam: Arbeiderpers, 1967 (Floretboeken 17). [Holl.] * In: La vita di Franz Kafka. Übers. Ervino Pocar. Milano: Mondadori, 1956. [Ital.] * In: M. В.: Franz Kafka. Lisboa: Ulisseia, 1967. [Port.] * In: M. В.: Franz Kafka. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1967. [Schwed.] 3 Dieser Teil ist, so weit wie möglich, alphabetisch nach deutschen Titeln angeordnet, an die alphabetisch wiederum die entsprechenden Übersetzungen in anderen Sprachen folgen (innerhalb der Sprachen chronologische Anordnung). Ausnahmen bilden Sammeltitel, wie Autobiographische Auswahlprosa, Briefe, Gespräche mit Kafka, Tagebücher. Diese sind chronologisch verzeichnet. — Für Einzeltitel u. Übersetzungen siehe auch unter IV. Vermischte Sammlungen und ausgewählte Kurzprosa. * Diese Ausgaben waren nicht zugänglich; daher sind keine übersetzten Titel angeführt.

42

• In: M. В.: Franz Kafka. Buenos Aires: Emecé, 1959. [Span.] "Aeroplany v Bresca". Übers. Josef Čermák u. Vladimír Kafka. In: M. В.: Franz Kafka. Životopis. Praha: Odeon, 1966. [Tschech.] "Eine alltägliche Verwirrung". — In: Hannah Arendt: "Franz Kafka von neuem gewürdigt". In: Die Wandlung 1(1946)S.1059. — In: Hannah Arendt: Sechs Essays. Heidelberg: L. Schneider, 1948. S.144 — 45. — In: German Literature since Goethe, S. 301. "Three Stories: 'The Married Couple', 'An Everyday Confusion', 'The Knock at the Farm Gate'". Übers. Eugene Jolas. In: Transition (März 1932) S. 58-64. "A Common Confusion". Übers. Edwin Muir. In: Heart of Europe. — In: Story and Critic. Hrsg. v. Myron Matlaw u. Leonard Lief. New York: Harper & Row, 1963. "Ein altes Blatt". — u. a. In: Marsyas (Juli-Aug. 1917) H. 1. S. 80-83. — In: Selbstwehr 15 (30.9.1921) H. 37-38. S. 5. — In: Edward Diller u. James R. McWilliams: Unterwegs. Listening, Speaking, Reading, Writing, Literary Analysis, and Grammar Review. A Unified Approach. New York: Random House, 1969. S. 74 — 77. — In: Das hundert türmige Prag im Spiegel deutscher Dichtung und Urkunden. Hrsg. v. Josef Mühlberger. München: Aufstieg-Verl., 1969, S. 190-92. "An Old Page". Übers. Sophie Prombaum. In: A Franz Kafka MiscelL·ny, S. 67-69. "An Old Manuscript". In: The Worlds of Fiction. Hrsg. v. T. Y. Greet, Charles E. Edge u. John M. Munro. Boston: Houghton Mifflin, 1964. — In: Reading Modern Fiction. Hrsg. v. Winifred C. Lynskey. 4. Aufl. New York: Scribner's, 1968. — In: The Continental Short Story: An Existential Approach. Hrsg. v. Theodora L. West. New York: Odyssey Pr., 1969. "Un vecchio foglietto". In: IlConvegno (Aug. 1928). [Ital.] "Två stycken". ["Fürsprecher", "Ein altes Blatt".] Übers. L. Gram. In: Dagens Nyheter (10.5.1964.) [Schwed.] "Starý list". Übers. Ludvík Vrána. Litomyšl: Portman, 1928. [Illustr. Albert Schamoni. 16 Exemplare auf Zanders-Bütten.] [Tschech.] [Aphorismen.] — In: Die Weltbühne 20 (1924) H. 37. S. 399. 43

— In: Der Neue Merkur 1 (Dez. 1924) H. 8. S. 197-98. — In: Die Neue Rundschau 36 (1925) S, 521. — In: Konstettationen. Die hesten Erzählungen aus dem Neuen Merkur 1914 — 1925. Hrsg. v. Guy Stern. Stuttgart: Deutsche Verl.-Anstalt, 1964. S. 40810. — In: Universum der tschechoslowakischen Literatur und Kunst 8 (1970) S. 20-24. "Aufzeichnungen aus dem Nachlaß". "Vom menschlichen Dasein". "Von der Sünde". "Von der Hoffnung". In: Der Morgen 1 (1931) H. 1. S. 2325. "Ungeduld und Lässigkeit". In: Monat [München] 2 (1949) H. 13. S. 92. "Über den wahren Weg". In: Die Neue Zeitung (München) (21.9.1949) Nr. 5. "Betrachtungen über den wahren Weg". In: Hamburger Allgemeine (1.6. 1949). "Betrachtungen über Sünde, Leid, Hoffnung und den wahren Weg". In: Dichter der Gegenwart. Bd. IV. Bamberg, Wiesbaden: Bayerische Verl.-Anstalt, 1956. S. 82-83. "Aus den Betrachtungen ..." In: Texte und Zeichen 1 (1955) H. 2. S. 151. "Aforismer og meditationer". Übers. К. О. Andersen. In: Cavalcade (1948) H. 3. S. 11-16. [Dan.] "Parables and Aphorisms". In: Harper's Bazaar (Juni 1954). In: The Faber Book of Aphorism. Hrsg. v. W. H. Auden u. Louis Kronenberger. London: Faberand Faber, 1970. - (In USA: Viking Pr.). - S. 74-75, 83-85, 88-90, 92. Aforismi. Übers. Giórgos Bambalēs. Athēnai: Epikouros, 1970. [Griech.] "Aforismi". Übers. R. Paoli. In: Il Frontespizio (1934) H. 3. S. 15. [Ital.] "Om Paradiset". In: Spektrum (1950) S. 97-98. [Norw.] "Aforismos". Übers. Eduardo Mallea. In: Sur (März 1936) S. 28. [Span.] Aforismy. Übers. Rio Preisner. Praha: Československý spisovatel, 1968 (Otázky a názory, svazek 67). [Tschech.] "Auf der Galerie". — In: Ein Almanach für Kunst und Dichtung. München: Kurt Wolff, 1925. S. 282-83. — In: Dichtung und Dichter der Zeit, S. 865—66. — In: Verboten und verbrannt. Deutsche Literatur 12 Jahre unterdrückt. Hrsg. v. R. Drews u. A. Kantorowicz. Berlin, München: Ullstein/Kindler, 1947. S. 83-84. — In: Die Neue Zeitung (München), 20.10.1947) Nr. 84. Auch: (14.3.1952) Nr. 63. S. 4. — In: Die Neue Zeitung (Berlin), (23.3.1952) Nr. 71. 44

— In: Kunst und Reichtum deutscher Prosa. Von Lessing bis Thomas Mann. Hrsg. v. Oskar Jancke. 2. Aufl. München: R. Piper, 1954. S. 432-33. "Die Kunstreiterin". In: Almanach der Hannoverschen Presse für das Jahr 1956. Hannover: Hannoversche Druck- u. Verl.-Ges., 1955. S. 27-29. "Auf der Galerie". In: Betrachtende Prosa von Herder bis zur Gegenwart. Hrsg. v. Erich Hock. Bamberg, Wiesbaden: Bayerische Verl.-Anst., 1955. S. 62. — In: Interpretationen moderner Prosa. Frankfurt/M., Berlin, Bonn: Moritz Diesterweg, 1956. S. 40. — Illustr. G. deChirico. Frankfurt/M.: 1960; auch: 1969. — "Der Jäger Gracchus". In: Deutschland erzählt. Hrsg. v. Benno von Wiese. Frankfurt/M.: Fischer Bücherei, 1962. S. 62 — 67. — In: Ferdinand Pedmont u. Hans Dieter Bohn: Kurz belichtet. Literarische Texte mit Dialogen und Aufgaben. New York — Toronto — London: Holt, Reinhart and Winston, 1973. S. 81-83. "Der Aufbruch". — In: German Literature since Goethe, S. 300—01. — Siehe unter "Parabeln". "Opbruddet". "Opgiv det!" Übers. К. О. Andersen. In: Cavalcade (1948) II. 3. S. 11. [Dän.] "Die Auskunft". — "Gibs auf!" In: Jüdischer Almanach auf das Jahr 5694 (Prag 1933/34) S. 156-57. "Drei Stücke aus dem Nachlaß: 'Die Auskunft', 'Der Unschuldige', 'Der Philosoph und der Kreisel' ". In: Die Fähre 1 (1946). H. 1. S. 13-14. "Der Ausflug ins Gebirge". "Udflugten i bjergene". [Dän.]

"De

forbiløbende".

In:

Helhesten

(1941)

S.

120.

[Autobiographische Auswahlprosa:] Das Kafka-Buch. Franz Kafka. Hrsg. v. Erich Heller u. Joachim Beug. München: Heimeran, Frankfurt/M.: S. Fischer, 1969 (Dichter über ihre Dichtungen). [U. d. T.:] Franz Kafka: Der Dichter über sein Werk. [In überarbeiteter Fassung für Taschenbuchausgabe. ] München: Dt. Taschenbuch Verl., 1977. "Autobiographical Sketch". Übers. Sophie Prombaum. In: A Franz Kafka Miscellany, S. 51 — 54. 45

I Am a Memory Come Alive. Autobiographical Writings by Franz Kafka. Hrsg. v. Nahum N. Glatzer. New York: Schocken, 1975. Kafka par lui-même (Textes choisis de Franz Kafka). Hrsg. v. Klaus Wagenbach. Übers. Alain Huriot. Paris: Editions du Seuil, 1968. — Illustr. Franz Kafka. Escritos sobre sus escritos. Übers. Michael Faber-Kaiser. Barcelona: Anagramma, 1974. [Span.] "Der Bau". — In: Witiko 1 (1928) S. 89-104. "Hörbare Nachbarschaft". In: Akzente 10 (1963) S. 514-15. [Teilabdruck.] "The Builders". Übers. Willa u. Edwin Muir. In: The Seas of God. "The Burrow". In: The Modern Novelette. Hrsg. v. Ronald Paulson. Englewood Cliffs, N. J.: Prentice-Hall, 1965. "Le Terrier". Übers. A. Vialatte. In: Nouvelle Revue Française 20 (1933) H. 4. S. 607-15. "Die Bäume". — In: Ulenspiegel 2 (1947) H. 23? S. 6. "Beim Bau der chinesischen Mauer". "Ein Fragment. Beim Bau der chinesischen Mauer". In: Der Morgen [Berlin] 6 (1930) H. 3. S. 219-30. [Auswahl.] "Bau der chinesischen Mauer". In: Die Fähre 1946: Ein Almanach. München: Willi Weismann, 1946. S. 74 — 75. "Beim Bau der chinesischen Mauer". In: Dichter unserer Zeit. 3. Bd. Auswahl u. Einführung v. Wilhelm Kirchner. Bamberg: C. C. Buchner, 1955. S.46-57. — In: Dichter der Gegenwart. Bd. 4. Bamberg, Wiesbaden: Bayerische Verl.Anst., S. 85-95 (Am Born der Weltliteratur. Reihe A: Dt. Sprache, H. 16). "The Great Wall of China". In: The Seas of God, S. 410- 22. — In: Short Stories for Study. Hrsg. v. Raymond Wright Short u. Richard Benson Sewall. 3. Aufl. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1956. — In: The World of Short Fiction. Hrsg. v. Thomas A. Gullason u. Leonard Casper. New York: Harper & Row, 1962. — In: The Modern Short Story. Hrsg. v. Wilbur Huck u. William Shanahan. New York: American Book, 1968. — In: The Choices of Fiction. Hrsg. v. Donald E. Morse. Cambridge, Mass.: Winthrop, 1974. [Bearbeitung] Fine, Vivien: "The Great Wall of China". For voice and flute. Text by Franz Kafka. Four duos for two flutes by Theodore Strongin. In: New Music 21 (1948) H. 3. 46

"Ein Bericht für eine Akademie". — In: Der Jude (Nov. 1917) S. 559 — 65. [Zwei Tiergeschichten.] — In: Österreichische Morgenzeitung (Literaturzeitung und Weihnachtsbeilage) (Dez. 1917). — Illustr. Dolbin. In: Der Querschnitt 13 (1933) S. 475-84. — Illustr. Hans Fronius. In: Wort und Tat 2 (Sept. 1946) H. 2. S. 104-12. "Bericht eines Affen an eine Akademie". In: Alles für die Welt 1 (1949) H. 3. S. 3-8. "Ein Bericht für eine Akademie". In: German Short Stories of Today. Hrsg. v. Hildegard Schumann u. G. M. Wolff. Boston: D. C. Heath, 1951. S. 7284. — In: Neue literarische Welt 3 (1952) H. 4. S. 5-6. — In: Deutsche Erzählungen. 2. Bd. Hrsg. v. Linde Klier u. Uwe Martin. München: Max Hueber, 1977. [Etwas vereinfachter Text.] — Illustr. Hans Fronius. Wien, München, Zürich: Molden 1977. — In: Das Diogenes Lesebuch moderner deutscher Erzähler. 1. Bd. Hrsg. v. Christian Strich und Fritz Eicken. Zürich: Diogenes, 1980. S. 120—28 (Diogenes Taschenbuch 208/4). En beretning aflagt for et akademi. [Hrsg. v. Theaterstudio des Fernsehens.] København: 1967. [Dän.] "A Report for an Academy". Übers. William Drake. In: The Literary World (Juli 1934) S. 4-5. "A Report to an Academy". Übers. Roda M. Beusçher u. Kate Flores. In: Quarterly Review of Literature 2 (1945) H. 3. S. 199-206. "Rapport pour une academie". Übers. Paul Launay. In: Poesie 9 (1979) S. 83-92. "Dinv'Heshbon Lifnai Academia". Übers. Israel Cohen. In: На-Poel Ha-Tzair 28 (1935) H. 26/27. S. 16-18. [Hebr.] "Dasshutsu o kataru". Übers. M. Nojima. In: Bungei (Kunst und Literatur) 10 (1953) H. 1. S. 322-60. [Jap.] Informe para una academia. Übers. M. R. Oliver. Buenos Aires: 1945. [Span.] Zprava pro akademii. Übers. Ludvík Vrána. Litomyšl: Josef Portman, 1929. [Illustr. Albert Schamoni. 26 Exemplare auf Zanders-Bütten.] [Tschech.] Beschreibung eines Kampfes. — Die zwei Fassungen. Parallelausgabe nach den Handschriften. Hrsg. u. mit einem Nachwort versehen v. Max Brod. Textedition v. Ludwig Dietz. 3 Faks. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1969. — [Auswahl.] Illustr. Otto Tschumi. Köniz: Könizer Kunstwoche, 1976. Description d'un combat. Übers. Clara Malraux u. Rainer Dorland. Einleitung B. Groethuysen. Illustr. J. Atlan. Paris: Maeght, 1946. 47

"Betrachtungen über Sünde, Leid, Hoffnung und den wahren Weg". Siehe unter "Aphorismen". "Blumfeld, ein älterer Junggeselle". "Blumfeld, an Elderly Bachelor". Übers. Philip Horton. In: Partisan Review (Herbst 1938) S. 54-65; (Winter 1939) S. 96-102. "Boten". "Couriers". In: Understanding the Short Story. Hrsg. v. Annelle S. Houk u. Carlotta L. Bogart. New York: Odyssey Pr., 1969. [Briefe] "Brief an den Vater". - In: Die Neue Rundschau 63 (1952) H. 2. S. 191-231. "In deiner Hand. Aus Kafkas 'Brief an den Vater'". In: Rheinischer Merkur 7 (1952) Nr. 44. S. 7. "Brief an den Vater". Nachwort v. Wilhelm Emrich. München: Piper, 1960. - Auch: 1962; 1965. - Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl. 1966; 1969; 1970; 1971; 1972; 1973; 1974; 1975; 1976; 1978; 1979 (Fischer Taschenbuch Bd. 1629). - In: Das Kafka-Buch, S. 13-51. "Letter to my Father". [Excerpts]. Übers. Sophie Prombaum. In: A Franz Kafka Miscellany, S. 39 — 50. Letter to his Father. Brief an den Vater. Bilingual Edition. Übers. Ernst Kaiser u. Eithne Wilkins. New York: Schocken Books, 1953. — Auch: 1954; 1966; 1970;1971. "Lettre à son père". Übers. Jean Carrive. In: Ľ Arbalète (1945) S. 145 ff. "Lettre au père". Übers. Marthe Robert. In: La Nouvelle Nouvelle Revue Française 1 (1953) H. 4. S. 577-97; H. 5. S. 786-97; H. 6. S. 1032-46. Gramma ston patera. Übers. Olga Botse. Athēnai: Iōlkos. [Index Transi. 1971.] [Griech.] Briefe aan zijn vader. Übers. Nini Brunt. 3. Aufl. Amsterdam: Querido, 1969; 1974. [Holl.] Lettera al padre. Übers. Anita Rho. 2. Aufl. Milano: Il Saggiatore di Alberto Mondadori, 1959 (Biblioteca delle Silerchie VIII). [Ital.] "Chichi e no Tegami". Übers. Т. Koide. In: Chuo Kôron (1953) S. 322-60. [Jap.] Brevet til faren. Übers. Lotte Holmboe. Oslo: Cappelen, 1957. [Norw.] "Pismo k otcu". In: Zvezda 45 (1968) H. 8. S. 175-95. [Russ.] La carta al padre. Übers. David J. Vogelmann. Buenos Aires: 1955. [Span.] 48

Carta al padre. Übers. F. Chávez. In: F. С: Obscuridad y extrañeza. Quito: 1956. [Span.] — Übers. Feliu Formosa. Barcelona: Lumen, 1974. Illustr. (Palabra menor 36). [S. 69-106: Richard Torrents: "Sobre la carta al padre".] [Span.] — Übers. v. G. Massuh. Buenos Aires, 1974. [Span.] — Übers. D. J. Vogelmann. México: Premia editorá, 1977 (La nave de los locos 2). - 2. u. 3. Aufl. 1978; 4. u. 5. Aufl. 1979. [Span.] — Übers. Sergio Guillén. Mexico: Nuevomar, 1978 (Colleción tinta universal 7). [Span.] "Dopis otci". In: Světová literatura 7 (1962) S. 90-112. [Tschech.] "Levél apámhoz". In: Nagyvilág (1963). [Ung.] Briefe 1902-1924. Für Ausgaben von 1958, 1966 u. 1975 siehe auch Gesammelte Werke. — Teilabdruck u. d. Т.: "Franz Kafka: Brief an Direktor Eisner". In: Ober Robert Walser. Hrsg. v. Katharina Kerr, 1. Bd. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1978 (St. 483). S. 76-77. Letters to Friends, Family and Editors. Übers. R. u. C. Winston. Hrsg. v. B. Colman, N. N. Glatzer, C. J. Klippig u. W. Sauerlander. [Based on Broďs 1958 edition of "Briefe 1902-1924" and additional new material.] New York: Schocken; London: John Calder, 1977. Correspondance 1902—1924. Übers. u. Einleitung Marthe Robert. Paris: Gallimard, 1965. — Auch: 1966. (Collection du monde entier.) Brieven. Hrsg. v. Max Brod. Übers. Nini Brunt. 2 Bde. Amsterdam: Querido, 1968. [Holl.] Epistolario. Tomo I. Übers. Ervino Pocar u. Anita Rho. [Milano:] Mondadori, 1964 (I classici contemporanei stranieri). ["Briefe 1902-1924". "Brief an den Vater". "Briefe an Milena".] [Ital.] Pisma. Übers. Mignon Mihaljević. — Zagreb: Zora, 1968. [Serbokroat.] Briefe an Felice und andere Korrespondenz aus der Verlobungszeit. Franz Kafkas Briefe an Feiice Bauer. Hrsg. mit Kommentar v. Jürgen Born. Dissertation Northwestern Univ., 1963. (Buchfassung siehe Gesammelte Werke). Letters to Felice. Übers. James Stern u. Elisabeth Duckworth. New York: Schocken Books, 1973. — London: Secker & Warburg, 1974. - Illustr. — Harmondsworth (England): Penguin, 1978 (Modern Classics). Kirıeitä F elicelle. Übers. Aarne Peromies. Helsinki, 1976. [Finn.] Lettres á Felice. Du 20 septembre 1912 au 2 mai 1913. Übers. Marthe Robert. Préface d'Erich Heller. 2 Bde. [Paris: ] Gallimard, 1972. 49

Brieven aan Felice en andere correspondentie uit de verlovingstijd. Übers. Nini Brunt. 2 Bde. Amsterdam: Querido, 1974. [Holl.] Lettere a Felice, 1912 —1917. Übers. Ervino Pocar. Milano: Mondadori, 1972. [Ital.] Listy do Felicjii inne z lat 1912-1917. Warszawa: 1976. [Poln.]

Briefe an Milena. Siehe auch: Gesammelte Werke. - Ausgewählt u. eingeleitet v. Willy Haas. In: Merkur 6 (1952) H.6. S. 515-29. - [Auszüge.] In: Almanach. Das 66. Jahr. Frankfurt/M.: Fischer, 1952. S. 40-43. - In: Süddeutsche Zeitung 8 (6./7.12.1952) Nr. 282. Briefe an Milena. Hrsg. u. mit einem Nachwort versehen v. Willy Haas. Frankfurt/M.: Fischer, 1966 (Fischer Bücherei Bd. 856). - Auch: 1970; 10. Aufl. 1977. Letters to Milena. Hrsg. v. Willi[!] Haas. Übers. Tania u. James Stern. New York: Farrar & Strauss, Schocken; London: Secker & Warburg, 1953. [Paperback:] New York: 1954; 1962; 1970. - Übers. Tania u. James Stern. London: Transworld, 1967 (Corgi Modern Reading XL 6771). Breve til Milena. Efterskrift af Willy Haas. Übers. Birte Svensson. København: Gyldendal, 1969 (Gyldendals Bekkasinbøger). [Dän.] Kirjeitä Milenalle. Übers. Aarne Peromies. Vorwort К. Laitinen. Helsinki: Otava, 1971. [Finn.] "Lettres à Milena". Übers. Alexandre Vialatte. In: Les Oeuvres Libres. Revue mensuelle ne publiant que l'inèdit (Mai 1956) H. 120. S. 3 — 36. [Aus:] "Lettres à Milena". In: La Nouvelle Nouvelle Revue Française 4 (1956) S. 773-92. Lettres à Milena. Übers. Alexandre Vialatte. Einleitung v. Willy Haas. [Paris:] Gallimard, 1956. — Auch: 1957. (Collection du monde entier.) - Paris: Fayard, 1956. - 1958 (Les Oeuvres libres 120.) Grammata stē Milena. Übers. Eu. Antōnaros. Athēnai: Papyros, [Index Transi. 1971]. [Griech.] Brieven aan Milena. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1967; — 2. Ausg. 1974. [Holl.] Lettere a Milena. Hrsg. v. Willy Haas. Vorwort v. Remo Cantoni. Übers. Ervino Pocar. [Milano:] Amoldo Mondadori, 1960 (Biblioteca Moderna Mondadori 633-634). - (С 1954). [Ital.] Listy do Mileny. Übers. Feliks Konopka. Kraków: Wydawnictwo Literackie, 1959. [Poln.] 50

Cartas a Milena. Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Exposição do Livro, 1965. [Port.] Brev till Milena. Übers. Viveka Sterfelt. Stockholm: Wahlström & Widstrand; Helsingfors: Schildt, 1954. [Schwed.] Pisma Mileni. Übers. Zlatko Crnoković. Zagreb: Zora, 1968. [Serbokroat.] Übers. Zdenka Brkić. Beograd: Notit [Index Transi. 1971]. Cartas a Milena. Übers. J. R. Wilcock. Buenos Aires: Emecé, 1955. — Auch: Buenos Aires: Emecé; Madrid: Alianza, 1974 (El Libro de Bolsillo 522). 2. Aufl. 1976. [Span.] Dopisy Mileně. Übers. Hana Žantovská. Einleitung František Kautman. Praha: Academia Nakladatelství Československé Akademie Věd, 1968. (C Schokken Books 1952) - 21 Illustr. [Tschech.] Milena'ya mektuplar. Übers. Adalet Cimcoz. İstanbul: Ekin Basımevi, 1961. - Auch: İstanbul: Ataç Kitabevi, 1961; 1963; 1967. [Türk.] "Briefe an Minze E." "Lettres à Minze E." Préface Marthe Robert. In: Nouvelle Revue Francaise 13 (1965) H. 154. S. 635-62. Briefe an Ottla und die Familie. Siehe auch: Gesammelte Werke. [Letters to Ottla.] New York: Schocken. Siehe Nachtrag. "Lettres du Sanatorium". Übers., Einleitung u. Anmerkungen Marthe Robert. In: Lá Nouvelle Revue Française (1977) H. 296. S. 31-52. Lettres à Ottla et a la famille. Übers. M. Robert u. G. Fritsch-Estrangin [Erläuterungen]. Paris: Gallimard, 1978. Lettere a Ottla e alla famiglia. Übers. E. Pocar. Milano: Mondadori, 1976. [Ital.] Amsterdam: Querido, [1981/82]. [Holl] Tôkyô: Shinchôsha. [1981]. [Jap.] [Diverse Briefe.] "Zwei Briefe. Zum Geburtstag". In: Dichter - Denker - Hélfer. Max Brod zum 50. Geburtstag. Mährisch-Ostrau: Julius Kittels Nachfolger, Keller, 1934, S. 65-67. "Zwei Briefe von Franz Kafka an Max Brod". In: Prisma (1948) H. 17. S. 29. "Der Dichter und die Gärtnerin. Zwei unveröffentlichte Briefe von Franz Kafka". In: Die Neue Zeitung (München) (29.8.1950), Nr. 204 u. in: Die Neue Zeitung (Berlin) (3.9.1950), Nr. 206. "Briefe des Versicherungsangestellten Franz Kafka". In: Sinn und Form 9 (1957) S. 639-52. 2 Faks. 51

"Das Gewissen. — Aus einem Brief Franz Kafkas an Oskar Pollak". In: Rheinischer Merkur (Dez. 1957) Nr. 17. S. 7. "Briefe aus Berlin [aus den Jahren 1923 u. 1924]". In: Neue Deutsche Hefte 4 (1957/1958) S. 988-1000. "Zwei Briefe aus dem Jahre 1912". [Max Brod] In: Imprimatur 3 (1962) S. 205-06. [Faks. einer Postkarte Kafkas an Johannes Urzidil vom 17.2.1922.] in: The Kafka Problem. With a new, up-to-date bibliography and a complete list of Kafka's works in English. Hrsg. v. Angel Flores. New York: Octagon Books, 1963. (C New Directions, 1946). S. 37. "Selections and Excerpts from Letters". Übers. Sophie Prombaum. In: A Franz Kafka Miscellany, S. 72—74. "Two Letters by Franz Kafka". Übers. R. Winton u. C. Winton. In: Chicago Review 29 (Sommer 1977) S. 49-55. ["Ein unbekannter Brief Kafkas an Julie Wohryzeks Schwester. 24. November 1919".] Übers. Raphael Khokhavi. In: Shdemot (1967) H. 23. S. 31-34. [Hebr.] "Lettere inedite di Kafka a M. Bl." Übers. R. Zampa. In: Paragone (1955) H. 64. S. 18-41. [Briefe Kafkas an Grete Bloch.] [Ital.] "Två brev om S. K." [Zwei Briefe über S. Kierkegaard an M. Brod, März 1918], Übers. L. B-n. In: Ord och Bild 72 (1963) S. 464-65. [Schwed.] "Dopisy Franze Kafky dělnické úrazové pojišťovně pro Čechy v Praze". Jaromír Loužil. In: Sborník Národního Muzea v Praze (Acta Musei Nationalis Pragae. Series С — historia litterarum) 8 (1963) H. 2. S. 57 — 83. [Eine Reihe von schriftlichen Gesuchen. Aus dem literarischen Archiv des Nationalmuseums in Prag.] [Dt. u. Tschech.] "Die Brücke". Die Brücke. Holzschnitt v. Léo Maillet. Privatdruck; Aufl.: 10 Exemplare. Zürich: 1951. "Broen". Übers. A. Jorn. In: Helhesten (1941) S. 64. [Dän.] "The Bridge". Übers. Edwin Muir. In: Heart of Europe. "Parable of the Bridge". In: Forms of Prose Fiction. Hrsg. v. James L. Calderwood u. Harold E. Toliver. Englewood Cliffs, N. J.: Prentice-Hall, 1972. "Le Pont". "Le Retour au Foyer". Übers. J. Starobinski. In: Lettres. L'Existentialism. Geneve: 1945. Il ponte. Übers. О. Longo. Illustr. L. Maillet. Venezia: 1954. [Ital.] "Bron". Übers. J. Edfelt. In: Berömda tyska berättare. Auswahl J. Edfelt. Stockholm: 1966. S. 93-95. [Schwed.]

52

"Ein Brudermord". "Der Mord". In: Die Neue Dichtung. Ein Almanach. Leipzig: Kurt Wolff, 1918. S. 72-76. "Ein Brudermord". In: Die Entfaltung. Novellen an die Zeit. Hrsg. v. Max Krell. Berlin: Ernst Rowohlt, 1921. S. 168-70. "Ii tue son frère". In: Nouvelle Revue Française (Aug. 1929). "Un fratricidio". In: Il Convegno (Aug. 1928) [Ital.] "Mordet". Übers. H. Meyer. In: Mot Dag 2 (24.6.1922) S. 190. [Norw.] "Das Ehepaar". — In: Die Wandlung 4 (1949) H. 2. S. 160-63. — In: Die gute neue Zeit. Hrsg. v. Elisabeth Pablé u. Hans Weigel. Salzburg: Residenz, 1963. S. 59-65. "The Married Couple". Siehe unter "Eine alltägliche Verwirrung". — In: A World of Great Stories. Hrsg. v. Hiram Collins Haydn u. John Cournos. New York: Crown, 1947. — In: Reading Modern Short Stories. Hrsg. v. Järvis A. Thurston. Chicago: Scott, Foresman, 1955. — In: Reading Prose Fiction. Hrsg. v. Joseph Henry Satin. Boston: Houghton Mifflin, 1964. "Elf Söhne". "Ich habe elf Nr. 31.

Söhne".

In:

Süddeutsche

Zeitung

(München)

8

(6.2.1952)

"Entlarvung eines Bauernfängers". "Unmasking a Confidence Trickster". [Aus: "Meditations"] In: Myths and Motifs in Literature. Hrsg. v. David J. Burrows, Frederick R. Lapides, u. John Т. Shawcross. New York: The Free Pr., 1973. S. 398-99. "Er". [Aufzeichnungen aus dem Jahre 1920.] — In: Europäische Rundschau 7 (1931) 1. Halbbd. S. 373-79. "Die erste lange Eisenbahnfahrt". — [Gemeinsam mit Max Brod:] [1. Kapitel des geplanten Romans "Richard und Samuel".] In: Herder-Blätter 1 (März 1912) H. 4-5. S. 44. — Hamburg: 1962. [Neudruck.] "Erstes Leid". — In: Genius (München) 3 (1921/22) S. 312 ff. 53

"Den første bekymring". In: Cavalcade (1950/51) H. 1. S. 7-10. [Dän.] "First Grief". Ubers. Lilian Turner. In: Life and Letters (Sommer 1937) S. 57-59. "Un artista del trapecio". In: Revista de Occidente 38 (Nov. 1932) S. 20913. [Span.] "Forschungen eines Hundes". Erään kotran tutkimuksia. Übers. A. Peromies. Nachwort K. Laitinen. Helsinki: 1967. [Finn.] "Recherches d'un chien". Übers. v. J. Carrive. In: L’Arbalète (1943) H. 7. Eo'neu gae eui go'baeg. Übers. Gu Giseong. Seoul: Yang Mun Sa, 1959. [Kor.] Bir köpegin araştirmalari. Übers. Mehmet Doğan. İzmir: Kovan Kitabevi, 1967 (Kovan kitabevi yayínlarǐ). [Türk.] "Fürsprecher". Siehe unter "Två stycken". ("Ein altes Blatt".) [Schwed.] "Das Gassenfenster". "Tre prosadikter". Übers. R. Ekner. In: Göteborgs Handels-och Sjöfartstidning (5.1.1965). ["Das Gassenfenster", "Das nächste Dorf", "Wunsch, Indianer zu werden".] [Schwed.]

[Gedichte.] "In der abendlichen Sonne". In: Akzente 4 (1957) S. 173. Poesie [Lyrik aus Bd. Briefe, Bd. Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande, Bd. Tagebücher. ...] Übers. E. Pocar. Illustr. A. Manfredi. Monza: 1968. [Ital.]

"Der Geier". "El buitre". In: Universidad de Antioquia 30 (Juni/Juli 1954) S. 264. [Span.]

"Gespräch mit dem Beter". "Gespräch mit - In: Hyperion (März/April 1908) H. 8. S. 126-31 u. 131-33.

dem

Betrunkenen".

"Gespräch mit dem Betrunkenen". In: Das literarische Deutschland 1 (1950) H. 4. S. 16. "Gespräch mit dem Beter". In: Deutsche Prosa um 1900. Hrsg. v. Wolfdietrich Rasch. Tübingen: Max Niemeyer, 1970 (Deutsche Texte 14). 54

Gespräche mit Kafka. Gustav Janouch. ^ "Erinnerungen an Franz Kafka". In: Neue Rundschau 62 (1951) H. 1. S. 49 — 64. Gespräche mit Kafka. Aufzeichnungen und Erinnerungen. Frankfurt/M.: Fischer, 1951. — Taschenbuchausgabe. Frankfurt/M., Hamburg: Fischer, 1961. "Die Gitter sind in mir. Gespräche mit Kafka". [Auszüge aus geplanter Neuausgabe.} In: Merkur 17 (1963) S. 726-34. Gespräche mit Kafka. Aufzeichnungen und Erinnerungen. Erweiterte Ausgabe. Frankfurt/M.: Fischer, 1968. Samtaler med Kafka. Übers. J. Kilje. København: 1965. [Dän.] Conversations with Kafka. Übers. Goronwy Rees. London: Verschoyle; New York: F. A. Praeger, 1951. — 2., erweiterte Ausgabe. Übers. Goronwy Rees. London: Deutsch; New York: New Directions, 1971. ND Paperback 313, 1971. "Kafka me disait". [Auszüge.] In: Allemagne d'Aujourd-hui (Mainz 1951) H. 2. S. 98-104. Kafka m'a dit. [Ausgabe 1951.] Übers. C. Malraux. Paris: 1952. Conversations avec Kafka. [Erweiterte Ausgabe v. 1968.] Übers. u. mit Anmerkungen v. B. Lortholary. Paris: 1977. Colloqui con Kafka. Übers. E. Pocar. Milano: 1952. [Ital.] — Milano: Martello, 1964. [Ital.] Kafuka kaku ieri. [Auszüge.] Übers. K. Sato. In: Gunzô 7 (1952) H. 2. S. 24-36. [Jap.] Samtaler med Kafka. Übers. L. u. F. Jor. Oslo: 1968. [Norw.] Samtal med Kafka. Anteckningar och minnen. Übers. R. Hedborg. Stockholm: 1957. [Schwed.] "Gibs auf!". — In: German Literature since Goethe, S. 301. Siehe unter "Der Aufbruch", "Die Auskunft" u. "Parabeln". "Give It Up!". In: The Continental Short Story: An Existential Approach. Hrsg. v. Theodora L. West. New York: Odyssey Pr., 1969. — In: German Literature. Texts and Contexts. Hrsg. v. Bernhard Blume. New York: McGraw-Hill, 1974. S. 460. "Großer Lärm". — In: Herder-Blätter 1 (1912) H. 3. S. 15-25. - Auch: Hamburg: 1962. [Neudruck.] 4 Echtheit nicht völlig geklärt. 55

"Der Gruftwächter". — In: Schrei und Bekenntnis. Expressionistisches Theater. Hrsg. u. eingeleitet v. Karl Otten. Darmstadt: Luchterhand, 1959. S. 937-50. — In: Spiele in einem Akt. 35 exemplarische Stücke. Hrsg. v. Walter Höllerer in Zusammenarbeit mit Marianne Heyland u. Norbert Miller. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1961. S. 451-61. — In: Wandlung der dramatischen Form. Frankfurt/M.: Hirschgraben Verl., 1970. "The Guardian of the Tomb". Übers. J. M. Ritchie. In: Seven Expressionist Plays. Kokoschka to Bariach. London: Calder and Boyars, 1968. S. 49—61. (German Expressionist Drama.) Le Gardien de tombeau. Übers. Marthe Robert. Paris: Editions Arcanes, 1953. Guardiano alia tomba. Übers. L. Pandolfi; eingeleitet v. G. Cane: In: Il Dramта (1948) H. 70. S. 49-56. [Ital.] Mezar bekçisi. Übers. Sevgi Sabuncu, İzmir: Halkın Sesi Matbaası, 1966. [Türk.] "Der grüne Drache". "The Green Dragon". In: Man in the Fictional Mode: Book 4. Hrsg. v. Hannah В. Haupt. Evanston, 111.: McDougal, Litteil, 1970. "Heimkehr". — In: German Literature since Goethe. S. 303 — 04. "Le Retour au Foyer". Siehe unter "Die Brücke". "Der Heizer". Der Heizer. Ein Fragment. Leipzig: Kurt Wolff, 1913 (Der jüngste Tag Bd. 3.) 2. Aufl. 1916; 3. Aufl. 1917/18. — Berlin: Der Neue Geist, 1947. — Zürich: Verl. der Arche, 1954. — In: Schnitzler, Kafka, Mann. Hrsg. v. Henry Hatfield u. Jack M. Stein. Boston: Houghton Mifflin, 1953. S. 49-90. — Nachwort v. Benno von Wiese. Frankfurt/M.: 1955. — Erläutert v. Hisao Takagi. Tôkyô: Daison Shobô, 1962. — [Teilausgabe.] Nachwort v. W. Klimke. Paderborn: Schöningh, 1972. — Frankfurt/M.: Bibliothek Suhrkamp, 1975. "Le Soutier". Übers. Jean Carrive. In: Cahiers du Sud (März/April 1954) S. 121-46. "Eldaren. Ett avsnitt ur romanen 'Amerika'". Übers. J. Edfelt. In: SocialDemokraten (20.-29.8.1943). [Schwed.] 56

"Topič". Übers. [Tschech.]

Milena

Jesenská.

In:

Kmen

4

(1920)

H.

6.

S.

61-72.

"Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande". - In: Die Neue Rundschau 62 (1951) H. 1. S. 1-20. Preparativi di nozze in campagna. Übers. Gisella Tarizzo. Milano: Il saggiatore, 1960. [Ital] "Ein Hungerkünstler". — In: Die Neue Rundschau 2 (Okt. 1922) H. 33. S. 983-92. — In: Neue deutsche Erzähler. Bd. 2. Leipzig: 1928. S. 155-67. — In: Die deutsche Novelle, 1880-1933. Hrsg. v. H. Steinhauer. New York: W. W. Norton, 1936. S. 191-93. - Expanded edition 1880-1950. New York: Norton, 1958. S. 190-201. "Ein Hungerkünstler". In: Vision. Deutsche Beiträge zum geistigen Bestand 1 (1947) H. 1. S. 24-28. — In: Ahnung und Aufbruch. Expressionistische Prosa. Hrsg. v. Karl Otten. Darmstadt: Hermann Luchterhand, 1957. S. 328—38. "Der [!] Hungerkünstler". In: Der goldene Schnitt. Große Erzähler der Neuen Rundschau 1890-1960. Hrsg. v. C. Schwerin. Frankfurt/M.: 1959. S. 375-99. "Ein Hungerkünstler", [stark gekürzt] In: Modernes Deutsch. Eine Wiederholung der Grammatik mit modernen Autoren. Hrsg. v. Erna Kritsch. New York: Appleton-Century-Crofts, 1961. S. 75-76. — In: Moderne Erzähler II. Paderborn: Schöningh. — In: Deutsche Prosa aus 150 Jahren. Hrsg. v. Harald Jacobsen u. Henrik Lange. København: Gyldendal, 1966. S. 97-108. (Tyske Forfattere.) "Das Urteil". "Ein Hungerkünstler". Hrsg. v. Robert Spaethling u. Eugene Weber. In: A Reader in German Literature. New York: Oxford Univ. Pr., 1969. S. 137-60. "Ein Hungerkünstler". In: Junges Lesen. Tysk antologi for HF og gymnasiet. Hrsg. v. Sigvard Wallström. København: Aschehoug, 1969. — In: Gesichtete Zeit. Deutsche Geschichten 1918—1933. Hrsg. v. Marcel Reich-Ranicki. München: Deutscher Taschenbuch Verl., 1980. S. 81 — 90 (dtv 1527). "The Hunger-Artist". Übers. H. Steinhauer u. Helen Jessiman. In: Modem German Short Stories. Hrsg. v. H. Steinhauer u. H. Jessiman. New York, London: Oxford Univ. Pr., 1938. S. 203-17. "A Hunger-Artist". In: Western Star. An Anthology. Hrsg. v. Stephen Vincent Benét. New York, Toronto: Farrar & Rinehart, 1943. 57

— Übers. M. L. Nielsen. In: Rocky Mountain Review (Winter 1946) S. 80 — 89. — In: The Art o f Modern Fiction. Hrsg. v. Ray В. West Jr. u. Robert W. Stallman. Alternate Edition. New York: Rinehart, 1949. — In: Reading Modern Short Stories. Hrsg. v. Jarvis A. Thurston. Chicago: Scott, Foresman, 1955. — In: What is the Short Story? Hrsg. v. Eugene Current-Garcia u. Walton R. Patrick. Chicago: Scott, Foresman, 1961. - Auch: 1974. — In: Story: An Introduction to Prose Fiction. Hrsg. v. Arthur Foff u. Daniel Knapp. Belmont, Calif.: Wadsworth, 1964. - 2. Aufl. 1971. S. 380-87. — In: The Dimensions of the Short Story. Hrsg. v. James E. Miller, Jr., u. Bernice Slote. New York, Toronto: Dodd, Meade, 1964. — In: The Shape of Fiction. Hrsg. v. Alan Casty. Boston: D. C. Heath, 1967. - 2. Aufl. 1975. — In: The Short Story: Ideas and Backgrounds. Hrsg. v. Louis E. Glörfeld, Robert N. Broadus u. Tom E. Kakonis. Columbus, Ohio: C. E. Merrill Books, 1967. — In: An Introduction to Literature: Fiction. Hrsg. v. Theodore Gross u. Norman Kelvin. New York: Random House, 1967. — In: Twenty-Nine Stories. Hrsg. v. William H. Peden. 2. Aufl. Boston: Houghton Mifflin, 1967. — In: The Art of Fiction. Hrsg. v. R. F. Dietrich u. Roger H. Sundell. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1967. - 2. Aufl. 1974. — In: Moderns and Contemporaries. Hrsg. v. Jonathan Baumbach u. Arthur Edelstein. New York: Random House, 1968. — In: Vision and Value: A Thematic Introduction to the Short Story. Hrsg. v. James Nagel. Belmont, Calif.: Dickenson, 1970. - 2. Aufl. 1975. — In: Other People's Lives. Hrsg. v. Leonard R. N. Ashley. Boston: Houghton Mifflin, 1970. — In: Masters of the Short Story. Hrsg. v. Abraham H. Lass u. Leonard Kriegel. New York: New American Library, 1971. — In: The World of the Short Story: Archetypes in Action. Hrsg. v. Oliver Evans u. Harry Finestone. New York: Knopf, 1971. — In: Notes for Teaching. The Dimensions of the Short Story. A Critical Anthology. Hrsg. v. James E. Miller, Jr., u. Bernice Slote. 14. Aufl. New York, Toronto: Dodd, Mead, 1972. S. 349-57. — In: Three Stances of Modern Fiction. Hrsg. v. Stephen Minot u. Robley Wilson, Jr. Cambridge, Mass.: Winthrop, 1972. — In: Story and Structure. Hrsg. v. Laurence Perrine. 4. Aufl. New York: Harcourt Brace Jovanovich, 1974. 58

— In: Fiction 100: An Anthology of Short Stories. Hrsg. v. James H. Pickering. New York: Macmillan, 1974. - 2. Aufl. 1978. S. 573-78. — In: The Experience of Fiction. Hrsg. v. Marvin Klotz u. Richard Abcarian. New York: St. Martin's Pr., 1975. — In: The Design of Fiction. Hrsg. v. Mark Harris, Josephine Harris, u. Hester Harris. New York: Crowell, 1976. — In: The Modern Tradition: Short Stories. Hrsg. v. Daniel F. Howard. 3. Aufl. Boston: Little, Brown, 1976. — Übers. H. Steinhauer. In: Twelve German Novellas. Hrsg. v. H. S. Berkeley. Los Angeles, London: Univ. of California Pr., 1977. — In: Literature. An Introduction to Fiction, Poetry, and Drama. Hrsg. v. X. J. Kennedy. 2. Aufl. Boston, Toronto: Little, Brown, 1979. "Oman Ha-Raav". In: [Aus aller Welt. Eine Auswahl von Erzählungen.] Hrsg. v. D. Kimhi. Tel Aviv: Y. Shrevrick, 1953. S. 226-32. [Hebr.] "Een hongerkunstenaar". Übers. A. Nonymus [Johann H. van Eikeren]. Amsterdam: Corvey Papiergroothandel, 1956. [Holl.] Danjiki Geinin. Übers. Y. Shiroyama. Tôkyô: 1971 (24 kleine Stücke Deutschlands.) [Jap.] "Umjetnik u gladovanju". In: Izabrane novele. Zagreb: 1959. [Serbokroat.] "Un artista del hambre". In: Revista de Occidente 16 (1927) S. 204-19. [Span.]

"In der Strafkolonie". In der Strafkolonie. Leipzig: Kurt Wolff, 1919. "In der Strafkolonie". In: Der Monat 1 (1949) H. 8/9. S. 72-88. — Erläuterungen v. H. Murata. 3. Aufl. Tôkyô: Daisan Shobo, 1961. [Dt.] — In: Ego und Eros. Meistererzählungen des Expressionismus. Hrsg. v. Karl Otten. Stuttgart: 1963. S. 233-63. — In: Deutsche Erzähler. 2. Bd. Ausgewählt u. eingeleitet v. Marie Luise Kaschnitz. Frankfurt/M.: Insel, 1971. S. 76-106. - 51.-100. Tausend 1979. — Eine Geschichte aus dem Jahr 1914. Hrsg. u. mit Dokumenten zur Entstehung v. Klaus Wagenbach. Berlin: Klaus Wagenbach, 1975. 18.—22. Tausend 1980 (WAT 1). "I fangekolonien". In: Alverdens fortaellere. Hrsg. v. Sigurd Hoel. Vorwort v. Jens Krause. Bd. 2. København: Hasselbalch, 1969. [Dän.] "In the Penal Colony". Übers. Eugene Jolas. In: Partisan Review 8 (März/ April 1941) S. 98-107 u. 146-58. — In: Horizon (März 1942) S. 158-83. — In: Horizon Stories. Übers. Eugene Jolas. London: 1943. 59

— In: Timeless Stories for Today and Tomorrow. Hrsg. v. Ray Bradbury. New York: Bantam Books, 1952. — In: Understanding Fiction. Hrsg. v. Cleanth Brooks u. Robert Penn Warren. Übers. Eugene Jolas. 2. Aufl. New York: Appleton-Century-Crofts, 1959. S. 368-89. - (C 1943). — In: Stephen Spender: Great German Short Stories. 5. Aufl. New York: Dell, 1966. S. 180-209. - (C 1960). — In: The Modern Talent: An Anthology of Short Stories. Hrsg. v. John E. Hardy. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1964. — In: Studies in Fiction. Hrsg. v. Blaze O. Bonazza u. Emil Roy. New York: Harper & Row, 1965. - 2. Aufl. 1971. — In: Short Story: A Thematic Anthology. Hrsg. v. Dorothy R. Parker u. Frederick B. Shroyer. New York: Scribner's, 1965. — In: Story and Structure. Hrsg. v. Laurence Perrine. 2. Aufl. New York: Harcourt, Brace and World, 1966. — In: Thirty-Eight Short Stories: An Introductory Anthology. Hrsg. v. Michael Timko u. Clinton F. Oliver. New York: Knopf, 1968. — In: The Short Story: Fiction in Transition. Hrsg. v. J. Chesley Taylor. New York: Scribner's, 1969. - 2. Aufl. 1973. — In: Introduction to Literature: Stories. Hrsg. v. Lynn Altenbernd u. Leslie L. Lewis. 2. Aufl. New York: Macmillan, 1969. — In: Modes of Fiction. Hrsg. v. Paul J. Dolan. New York: The Free Pr., 1970. — In: Discovery -and Response: The Strategies of Fiction. Hrsg. v. James Hart, Stanley Johnson u. Judah Bierman. Cambridge, Mass.: Winthrop, 1972. — In: Moderns and Contemporaries. Hrsg. v. Jonathan Baumbach u. Arthur Edelstein. 2. Aufl. New York: Random House, 1977. "Au Bagne". Übers. Jean Carrive. In: Cahiers du Sud (Dez. 1938) S. 836-63. — [Broschüre] Marseille: 1939. [Nachwort Jean Carrive.] En la colonia penitenciaria. Hrsg. u. mit Materialien versehen v. K. Wagenbach. Übers. Juan Rodolfo Wilcock u. F. Ezcurra. Barcelona: 1977. — Auch: Madrid: Guadarrama, 1977. [Span.] "In unserer Synagoge". — In: Merkur 2 (1948) S. 110-12. "Der Jäger Gracchus". — In: Almanach. Das 64. Jahr. Frankfurt/M.: Fischer, 1950. S. 104-08. — In: Deutschland erzählt. Hrsg. v. Benno von Wiese. Frankfurt/M.: Fischer Bücherei, 1962. S. 62-67. 60

— In: German in Review. Based on Selected Literary Texts. Hrsg. v. Valentine C. Hubbs u. Robert L. Kyes. New York: Macmillan, 1966. S. 9-11. [Gekürzt.] "The Hunter Gracchus". In: Yisrõel. The First Jewish Omnibus. Hrsg. v. Joseph Leftwich. London: J. Heritage, 1933. S. 457-59. — In: Ten Modern Masters. Hrsg. v. Robert G. Davis. 2. Aufl. New York: Harcourt, Brace & World, 1959. — 3. Aufl. Harcourt Brace Jovanovich, 1972. — In: The House of Fiction. Hrsg. v. Caroline Gordon u. Allen Tate. 2. Aufl. New York: Scribner's, 1960. — In: Studies in Change: A Book of the Short Story. Hrsg. v. Hugh Kenner. Englewood Cliffs, N. J.: Prentice-Hall, 1965. — In: The Experience of Literature: A Reader with Commentaries. Hrsg. v. Lionel Trilling. New York: Holt, Rinehart and Winston; Garden City, N. Y.: Doubleday, 1967. — In: The Modern Tradition. Hrsg. v. Daniel F. Howard. Boston: Little, Brown, 1968. — In: Romance. Hrsg. v. Ashley Brown u. John L. Kimmey. Columbus, Ohio: C. E. Merril, 1968. — In: Short Stories of the Western World. Hrsg. v. Eugene Current-Garcia u. Walton R. Patrick. Chicago: Scott, Foresman, 1969. Le Chasseur Gracchus. Übers. H. Parisot. Paris: 1939. — Übers. Jean Carrive. In: UArbalete (1945) S. 97. [Fragment.] "Josefine, die Sängerin, oder das Volk der Mäuse". — In: Prager Presse (1924) Nr. 110. S. 4-7. — In: Das Zelt (1924) S. 263-71. "Josephine, the Songstress, or The Mice Nation". Übers. Clement Greenberg. In: Partisan Review 9 (Mai/Juni 1942) S. 213-28. "Josephine, la Cantatrice". In: Cahiers du Sud (Mai 1934). — Übers. H. Parisot. In: Les Quatre Vents (1945) H. 1. "Uta utai no Yozefine". Übers. Y. Shiroyama. Tôkyô: 1961 (Kleine Meisterstücke Deutschlands). [Jap.] "Josefina la Cantora, o El pueblo de los ratones". Übers. Jorge Luis Borges (u. a.) In: Antologia de la literatura fantástica. Hrsg. v. Jorge Luis Borges. Buenos Aires: Editorial Sudamericana, 1940. S. 142-56. [Span.] "Eine kaiserliche Botschaft". — In: Selbstwehr (Prag) 13 (14.9.1919) H. 38/39. — "Die Verwandlung". In: Meistererzählungen. York: Appleton-Century-Crofts, 1969. S. 117-78.

Hrsg.

v.

Anna

Otten.

New

61

"Eine kaiserliche Botschaft". In: Texte und Übungen. Intermediate Readings and Exercises. Hrsg. v. Herbert Knust. Englewood Cliffs, N. J.: PrenticeHall, 1977. S. 145-46. — In: Edward Diller u.James R. McWilliams: Unterwegs. Listening, Speaking, Reading, Writing, Literary Analysis, and Grammar Review — A Unified Approach. New York: Random House, 1969. S. 83-84. "An Imperial Message". In: No Signs from Heaven. Hrsg. v. John O'Brien u. Richard Finholt. New York: Dell, 1975. "Un message impérial". In: Nouvelle Revue Française (Aug. 1929). "Kleider". — In: Die Wandlung 1 (1945) H. 1. S. 33. — In: Die Neue Zeitung (20.10.1947) Nr. 84. — Übers. P. Ludvik Vrána. Siehe unter "Wunsch, Indianer zu werden". — "Kleine Fabel". — In: Dichter der Gegenwart IV. Bamberg, Wiesbaden: Bayerische Verl.Anstalt, 1956. S. 83. (Am Born der Weltliteratur. Reihe A. Dt. Sprache. H. 16). — Siehe unter "Parabeln". — In: Geschichten zur Unterhaltung. Hrsg. v. Wayne M. Senner u. Gertraud B. Schuback. New York: Random House, 1980. S. 66. — In: German for Mastery. Hrsg. v. David Crowner. New York: D. Van Nostrand, 1980. S. 189. "A Little Fable". In: Short Stories: A Critical Anthology. Hrsg. v. Ensaf Thune u. Ruth Prigozy. New York: Macmillan, 1973. "Eine kleine Frau". "A Little Woman". Übers. Francis C. Golfing. In: Accent (Sommer 1943) S. 223-27. "Une petite femme". Übers. Jean Carrive. In: Le Cheval de Troie (1948). "Der Kreisel". ("Der Philosoph und der Kreisel".) Siehe unter "Die Auskunft". "Eine Kreuzung". — In: Der Turm 2 (1946) H. 1. S. 65-66. - Illustr. Hans Fronius. — In: Un divertissement. Übers. Henri Parisot. Paris: Editions G. L. M., 1938. 23. S. Illustr. Max Ernst. [4 weitere Stücke.] "Le croisement". Übers. André Tanner. In: А. Т.: "Léo Maillet illustrateur de Kafka". In: Pour l'art 3 (1950) H. 13. S. 9-10. Mit 2 Illustr. v. Léo Maillet. 62

— Übers. André Tanner. Illustr. Léo Maillet. Zürich: 1954. [13 Blatt, Privatdruck (Aufl. 20 Exemplare).] [Kritiken] "Ein Damenbrevier". In: Der neue Weg 38 (Febr. 1909) S. 22. [Rezension v. Franz Bleis Buch Die Puderquaste. Ein Damenbrevier. ] "Ein Roman der Jugend". In: Bohemia 83 (16.1.1910) Nr. 16, S. 33. [Rezension v. Felix Sternheims Roman Die Geschichte des jungen Oswald.] "Eine entschlafene Zeitschrift". In: Bohemia 84 (19.3.1911) Nr. 78. S. 33. [Über Zeitschrift Hyperion.] Obige drei Kritiken erschienen u. d. Т.: "Drei Kritiken". In: Das Kafka-Buch, S. 188-91. "Aus Madárháza". In: Die Karpatenpost 42 (23.4.1923) Nr. 17. S. 1.

"Der Kübelreiter". — In: Prager Presse (25.12.1921). - Neue Aufl. 1948. — In: Interpretationen moderner Prosa. Frankfurt/M., Berlin, Bonn: Moritz Diesterweg, 1956. S. 49-50. — In: German Literature since Goethe. S. 301 — 03. — In: Dichtung aus Österreich. Bd. 2. Prosa. Hrsg. v. Robert Mühlher. Wien: Österreichischer Bundesverl. 1969. S. 283-84. — In: Franz Schirlbauer: ... Unter die Lupe genommen. Wien: Braumüller, 1970. S. 1 - 2. (AEIOU. Die Einhornreihe, H. 5). — In: Anna Seghers: Sonderbare Begegnungen. Berlin u. Weimar: Aufbau, 1973. (C 1972). S. 125-26. - Auch: Darmstadt, Neuwied: Luchterhand, 1973. — In: Deutsches Lesebuch. 1976. S. 538. "The Scuttle-Rider". Übers. G. Humphrey Roberts. In: Life and Letters (Dez. 1938) S. 49. "The Bucket Rider". In: Jewish Short Stories of Today. Übers. Willa u. Edwin Muir. London: Faber and Faber, 1938. — In: The Heart of Europe. — In: The Existential Imagination. Hrsg. v. Frederick R. Karl u. Leo Hamalian. Greenwich, Connecticut: Fawcett, 1963. — In: Short Stories: Classic, Modern, Contemporary. Hrsg. v. Marcus Klein u. Robert Pack. Boston: Little, Brown, 1967. — In: Fifty Great European Short Stories. Hrsg. v. Edward Huberman u. Elizabeth Huberman. New York: Bantam, 1971. — In: An Introduction to Fiction. Hrsg. v. X. J. Kennedy. Boston: Little, Brown, 1976. 63

— In: The Heath Introduction to Fiction. Hrsg. v. John J. Clayton. Lexington, Mass.: D. C. Heath, 1977. — In: The Heath Introduction to Literature. Hrsg. v. Alice S. Landy. Lexington, Mass.: D. C. Heath, 1980. S. 246-47. "La chevauchée du seau". Übers. H. Parisot. Paris: 1939. "Rokhe v Ha-Avit". Übers. Ben Menahem. In: На-Poel Ha-Tzair 48 (1955) H. 51. S. 13. [Hebr.]

"Ein Landarzt". — In: Die neue Dichtung. Ein Almanach. Leipzig: Kurt Wolff, 1918. S. 17 — 26. — In: Ein Almanach für Kunst und Dichtung aus dem Kurt Wolff-Verlag. München: Kurt Wolff, 1925. S. 273-82. — Amsterdam: A. A. Balkema, 1944. Illustr. Jan Bons. [Dt. ?] — In: Ulenspiegel (Berlin) 3 (1948) H. 4. S. 5. — In: Göttinger Universitäts-Zeitung 4 (1949) H. 4. S. 10-11. — In: Almanach 1954 der Fischer-Bücherei. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1953. S. 60-66. — In: Sieben Prosastücke. Ausgewählt u. interpretiert v. Franz Baumer. München: Kösel, 1965 (Dichtung im Unterricht, Bd. 9). — Illustr. Hans Fronius. Vorwort Η. A. Halbey. Hildesheim: 1966. — In: Deutsche Dichter und Denker. Hrsg. v. John Michalski. Waltham, Mass.: Blaisdell, 1967. S. 139-47. — In: Reformatio 19 (Herbst 1970) S. 103-08. Ein Landarzt. A Country Doctor. In: German Stories. Deutsche Novellen. Hrsg. v. Harry Steinhauer. New York: Bantam Books, 1961. S. 278-91. [Dt. u. Engl.] — Übers. Willa u. Edwin Muir. Philadelphia: Janus Pr., 1962. Illustr. [Dt. u. Engl.] The Country Doctor. A Collection of Fourteen Short Stories. Oxford: Counterpoint Publications, 1946. "A Country Doctor". Übers. Μ. В. In: Quarterly Review of Literature 2 (1945) H. 3. S. 183-88. - Auch: 20 (1976) Η. 1-2. Special Issues Retrospective. — Übers. Willa u. Edwin Muir. In: Great Short Stories from the World's Literature. New York: Rinehart, 1950. S. 205-10. — In: Great German Short Novels and Stories. Hrsg. v. Victor Lange. New York: Modern Library, 1952. — In: Great Short Stories from the World's Literature. Hrsg. v. Charles Neider. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1954. - Auch: 1972. 64

— In: The Forms of Fiction. Hrsg. v. John Gardner u. Lennis Dunlap. New York: Random House, 1962. — In: Story and Critic: Hrsg. v. Myron Matlaw u. Leonard Lief. New York: Harper and Row, 1963. — In: The Short Story. Hrsg. v. Willoughby Johnson u. William C. Hamlin. New York: American Book, 1966. — In: Twenty-Nine Stories. Hrsg. v. William H. Peden. 2. Aufl. Boston: Houghton Mifflin, 1967. — In: Thirty-Eight Short Stories: An Introductory Anthology. Hrsg. v. Michael Timko u. Clinton F. Oliver. New York: Knopf, 1968. — In: Moderns and Contemporaries. Hrsg. v. Jonathan Baumbach u. Arthur Edelstein. New York: Random House, 1968. - 2. Aufl. 1977. — In: Understanding the Short Story. Hrsg. v. Annelle S. Houk u. Carlotta L. Bogart. New York: Odyssey Pr., 1969. — In: Insight Through Fiction. Hrsg. v. John Antico u. M. K. Hazelrigg. Menlo Park, Calif.: Cummings, 1970. "My Destination". In: Man in the Fictional Mode: Book 5. Hrsg. v. Hannah B. Haupt. Evanston, 111.: McDougal, Littell, 1970. "A Country Doctor". In: Affinities: A Short Story Anthology. Hrsg. v. John Tytell u. Harold Jaffe. New York: Crowell, 1970. - Auch: 1976. — In: Fifty Great European Short Stories. Hrsg. v. Edward Huberman u. Elizabeth Huberman. New York: Bantam, 1971. — In: The Naked I: Fictions for the Seventies. Hrsg. v. Frederick R. Karl u. Leo Hamalian. Greenwich, Connecticut: Fawcett, 1971. — In: Three Stances of Modern Fiction. Hrsg. v. Stephen Minot u. Robley Wilson. Cambridge, Mass.: Winthrop, 1972. — In: Classic Short Fiction: An International Collection. Hrsg. v. James K. Bowen u. Richard Van Der Beets. Indianapolis: Bobbs-Merrill, 1972. — 2. Aufl. 1980. S. 3-7. — In: The Range of Literature: Fiction. Hrsg. v. Elisabeth W. Schneider, Albert L. Walker u. Herbert E. Childs. 3. Aufl. New York: Van Nostrand, 1973. — In: Short Stories: A Critical Anthology. Hrsg. v. Ensaf Thune u. Ruth Prigozy. New York: Macmillan, 1973. — In: The Short Story: An Introduction. Hrsg. v. Wilfred H. Stone, Nancy H. Packer u. Robert Hoopes. New York: McGraw-Hill, 1976. — In: The Heath Introduction to Fiction. Hrsg. v. John J. Clayton. Lexington, Mass.: D. C. Heath, 1977. Un médecin de campagne. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: A. Krol, 1952. Illustr. - Auch: 1955. 65

"Rofe Shel K'far". Übers. Avraham Carmel. In: Gazit 19 (1962) H. 9-12. S. 13-14. [Hebr.] "Ha-Rofe На-Kafri". Übers. Israel Cohen. In: Moznayim 17 (Sept./Okt. 1963) H. 45. S. 351-54. [Hebr.] — Übers. Israel Cohen. In: Shdemot 14 (1964) H. 14. S. 58-61. [Hebr.] Een plattelandsdokter. Übers. A. Nonimus. Amsterdam: Corvey. 1960. [Holl.] Venkovský lekař. Übers. Ludvík Vrána. In: Archy (1929) H. 13. [Tschech.] — Litomyšl: Josef Portman, 1931. 12 S. [Mit 5 Illustr. v. Albert Schamoni.] [Tschech.] Egy falusi orvos. In: Nagyvilág (1957). [Ung.] "Der Mord". Siehe unter "Ein Brudermord". "Der Nachbar". — In: Scherz und Ernst. A German Intermediate Oral Reader. Hrsg. v. Kenneth E. Keeton. New York: Appleton-Century-Crofts, 1967. S. 103-05. — In: Beispiele: Deutsche Prosa des 20. Jahrhunderts. Hrsg. v. Werner Hoffmeister. Englewood Cliffs, N. J.: Prentice-Hall, 1968. "Naboen". Übers. G. Eismann. In: Perspektiv (1954/55) H. 7. S. 27. [Dän.] "My Neighbour". In: Heart of Europe, S. 543 — 49. "Mon Voisin". Übers. Jean Carrive. In: Arbalète (1945). "Le Voisin". Übers. Marthe Robert. In: ĽArche (1945/46). "Grannen". Übers. L. Bjurman. In: Sydsvenska Dagbladet Snallposten (21.4. 1963). [Schwed.] "Der Nachhauseweg". — In: Hyperion 1 (Jan./Feb. 1908) H. 1. "The Way Home". Übers. Muriel Kittel. In: Quarterly Review of Literature 2 (1945) H. 3. - Auch: 20 (1976) H. 1-2. "Le Retour chez soi". In: Les Temps Modernes (1948) H. 37. Übers. Milena Jesenská. In: Kmen (1920) H. 4. [Tschech.] "Das nächste Dorf". — In: Die kaiserliche Botschaft. Graz u. Wien: Stiasny, 1960 (Das österreichische Wort, Bd. 64). "Le plus proche village". In: Nouvelle Revue Française (Aug. 1929). Übers. M. Lecomte. In: Les Cahiers du Sud (März/April 1945). "Le village võisin". Übers. Jean Carrive. In: L'Arbalète (1945). Siehe unter "Tre prosadikter". {"Das Gassenfenster", ...] [Schwed.] Übers. O. F. Babler. In: Eva 21 (1924) S. 237-38. [Tschech.] 66

"Nachts". "De nuit". Übers. Jean Carrive. In: Ľ Arbalete (1945). "Der neue Advokat". - In: Marsyas 1 (Juli/Aug. 1917). "Bucéphale: Le nouvel avocat". In: Nouvelle Revue Française (Aug. 1929). "Le nouvel avocat". In: Romanciers allemands. Paris: Denoel et Steele, 1932. S. 301-03. "Il nuovo awocato". In: Il convegno (Aug. 1928). [Ital.] - Übers. Ludvík Vrána. In: Archy (1929) H. 13. [Tschech.] "Parabeln". "Drei Parabeln". In: Literatur I. Supplementary Readings with Exercises. Hrsg. v. Robert Spaethling u. Eugene Weber. New York: Oxford Univ. Pr., 1972. S. 93-95. ["Kleine Fabel", "Gibs auf!", "Der Aufbruch".] "Der Philosoph und der Kreisel". - Siehe unter "Die Auskunft". "Der plötzliche Spaziergang". Übers. Milena Jesenká. In: Kmen 4 (1920). [Tschech.] "Poseidon". - In: German Fiction and Poetry. Hrg. v. Peter Heller u. Edith Ehrlich. New York: Macmillan, 1967. S. 40-41. "Prometheus". - In: Der Monat 1 (1949) H. 8-9. S. 71. - In: Transition (1935). "Die Prüfung". - In: German Literature since Goethe, S. 303. - In: Scherz und Ernst. A German Intermediate Oral Reader. Hrsg. v. Kenneth E. Keeton. New York: Appleton-Century-Crofts, 1967. S. 99-101. "Rede über die jiddische Sprache". - In: Das Kafka-Buch, S. 94-97. "Der Riesenmaulwurf". "La taupe géante". Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Fontaine, 1945. 67

"Schakale und Araber". - In: Der Jude (Okt. 1917). - In: Ende und Anfang 2 (1947) H. 12. S. 5. "Jackals and Arabs". Übers. Mimi Bartel. In: New Directions Yearbook. Norfolk, Connecticut: New Directions, 1942. S. 408-12. - In: The Realm of Fiction: Sixty-One Short Stories. Hrsg. v. James Hall. New York: McGraw-Hill, 1965. - 2. Aufl. 1970. - 3. Aufl. 1977. — In: Great Modern European Short Stories. Hrsg. v. Douglas Angus u. Sylvia Angus. Greenwich, Connecticut: Fawcett, 1967. — In: Short Fiction: Shape and Substance. Hrsg. v. William H. Peden. Boston: Houghton Mifflin, 1971. — In: Elements of Fiction. Hrsg. v. Jack Carpenter u. Peter Neumeyer. Dubuque, Iowa: William C. Brown, 1974. "Tanim V-Arvim". Übers. Moshe Ben Menahem. In: На-Poel Ha Tzair 49 (1956) H. 34/35. S. 22. [Hebr.] Übers. Ludvík Vrána. In: Archy (1929) H. 13. [Tschech.] "Der Schlag ans Hoftor". — In: Die Wandlung 1 (1946) H. 12. S. 1048-49. — In: Ulenspiegel 2 (1947) H. 3. S. 5. — Illustr. L. Maillat. Zürich: 1950. — In: Das literarische Deutschland 2 (1951) H. 4. S. 106 f. — In: German Literature since Goethe, S. 300. — In: Literatur I. Supplementary Readings With Exercises. Hrsg. v. Robert Spaethling u. Eugene Weber. New York: Oxford Univ. Pr., 1972. S. 9799. - 2. Aufl. New York: W. W. Norton, 1979. — In: German Literature. Texts and Contexts. Hrsg. v. Bernhard Blume. New York: McGraw-Hill, 1974. S. 462-63. "The Knock at the Farm Gate". Übers. Eugene Jolas. In: Transistion (März 1932). "On frappe au portail". Übers. André Tanner. In: Pour l'Art 4 (1951) H. 17. "Un colpo battuto al portone". In: Numero. Arte et letteratura 3 (1951) H. 3/4. S. 12. [Ital] "El Llamado a la Puerta del Castillo". Übers. Eduardo Mallea. In: Sur (März 1936). [Span.] "Das Schweigen der Sirenen". — In: Der Monat 1 (1949) H. 8-9. S. 70-71. "The Silence of the Sirens". Übers. G. Humphreys-Roberts. In: Twice a Year (Herbst/Winter 1938). — Übers. Edwin Muir. In: Heart of Europe. 68

"Das Schwert". L'èpèe. Deux textes suivis d'un N. B. du traducteur. Übers. Jean Carrive. Paris: 1939. "Die Sorge des Hausvaters". — In: Dichtung und Dichter der Zeit, S. 866—67. - In: Akzente 13 (1966) S. 294 f. "Odradek, die Realität des Unverständlichen". ("Die Sorge des Hausvaters".) Illustr. P. Ackermann u. a. Hrsg. v. R. Jüdes in Zusammenarbeit mit G. Hofer u. dem Arbeitsbereich für psychologische Medizin der Medizinischen Hochschule Hannover. Vorwort H. Müller-Suur. Burgdorf: 1971. "Odradek". Übers. A. Jorn. In: Helhesten (1942) S. 132 f. [Dän.] "Odradek". In: Minotaure (1937) H. 10. Illustr. Max Ernst.

"Das Stadtwappen". — In: Deutsche Erzählungen. 1. Bd. Hrsg. v. Linde Klier u. Uwe Martin. München: Max Hueber, 1979. S. 38-39. [Etwas vereinfachter Text.] "The City Coat of Arms". In: The Seas of God. S. 409-10. "Shiltai Ha-ir". In: Shdemot (1971) H. 40. S. 4. [Hebr.] - In: Teatron (Haifa) (1963) H. 6. S. 32. [Hebr.] "El Escudo de la Ciudad". Übers. Jorge Luis Borges. In: La Metamorfosis. Buenos Aires: Losada, 1938. [Span.] [Tagebücher.] "Aus den Tagebüchern". In: Die literarische Welt 2 (1926) H. 23. S. 5. "Aus Franz Kafkas Tagebüchern". In: Aus unbekannten Schriften. Festgabe für Martin Buber zum 50. Geburtstag. Berlin: 1928. S. 227-30. "Tagebuch 1911". In: Die Weltbühne 24 (1928) H. 39. S. 486-90. "Aus ungedruckten Tagebüchern". In: Der Lesezirkel 16 (1928/29) H. 5. S. 62-64. "Aufzeichnungen über eine jüdische Wandertruppe". In: Almanach des Schocken Verlags auf das Jahr 5695. (Berlin 1934/35) S. 96-103. "Tagebuchseiten". In: Die Sammlung 2 (1935) S. 347-53. [Auszug:] In: Der Turm 1 (1946) H. 7. S. 171. [Auszug:] In: Merkur 2 (1948) H. 7. S. 96-109. "Aus den Tagebüchern". In: Der Monat 1 (1949) H. 8-9. S. 96-97. "Aufzeichnungen aus dem Jahre 1916". In: Almanach. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1951, S. 90-96. "Aus Kafkas Tagebüchern". In: Süddeutsche Zeitung (8. März 1951). "Aus den Tagebüchern". In: Wort und Wahrheit 6 (1951) S. 278-85. 69

"Nimm mich, nimm mich, Geflecht aus Narrheit und Schmerz". In: Blätter des Bayerischen Staatsschauspiels 8 (1955/56) H. 3. S. 31 — 37. "Aus Franz Kafkas Tagebüchern". In: Schauspielhaus Zürich (1957) H. 37. S. 11. — [Auszug:] In: Die Aktion [Bd.] 7. H. 37/38. S. 512-13. Tagebücher 1910-1923. Darmstadt: Moderner Buch-Club, 1962. — [Teilabdruck u. d. T.:] "Dichter über Sprache". In: Muttersprache 73 (1963) S. 115. Tagebücher 1910-1923. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1967 (Die Bücher der Neunzehn). — [Auszug:] In: Franz Kafka. Hrsg. v. Erich Heller u. Joachim Beug. München: Heimeran, 1969. — [Auszug:] In: Mein Wesen ist Angst. Hrsg. v. Hans Henrik Jacobsen u. Erling Christensen. København: Gyldendal, 1971 (Tyske Forfattere). Tagebücher 1910-1923. Frankfurt/M.: Fischer, 1973 (Fischer Bücherei Bd. 1346). - Auch: 1974; 1975; 1977. "Dagbogsblade". Übers. u. Kommentar M. Ruge. In: Herética 3 (1950) S. 248-73. [Dän.] "From Kafka's Diaries". Übers. Edwin Muir. In: Saturday Review of Literature (26. Juli 1941) S. 3-4. — Übers. Edwin Muir. In: New Statesman and Nation 21 (29. März 1941) S. 321-22. "Selections from Diaries and Notebooks". Übers. Willa Muir. In: Orion (1945) S. 104-15. — In: A Franz Kafka Miscellany. "Reproach to My Education. From the Diary of 1910". In: Town and Country (März 1948) S. 86, 118-20. The Diaries of Franz Kafka. Vol. 1: 1910-1913. Übers. Joseph Kresh. London: Seeker & Warburg, 1948. - Vol. 2: 1914-1923. Übers. Martin Greenberg u. Hannah Arendt. London: Seeker & Warburg, 1949. The Diaries of Franz Kafka 1910-1913. Übers. Joseph Kresh. New York: Schocken, 1948. - [Paperback] 1965 (Schocken sb 103). Second Printing 1968. The Diaries of Franz Kafka 1914— 1923. Übers. Martin Greenberg u. Hannah Arendt. New York: Schocken, 1949. - [Paperback] 1965 (Schocken sb 104). Second Printing: 1968. "I Am Really Like a Lost Sheep ..." In: A Treasury of the World's Great Diaries. Hrsg. v. Philip Dunaway u. Mel Evans. Garden City, New York: Doubleday, 1957. S. 147-56. The Diaries of Franz Kafka 1910-1923. Hrsg. v. Max Brod. Übers. v. Joseph 70

Kresh u. Martin Greenberg, in Zusammenarbeit mit Hannah Arendt. Harmondsworth, Middlesex: Penguin Books, 1964 (Peregrine Books). — Auch: 1972 (Penguin Modern Classics). "Kafka and the Yiddish Theatre Troupe". In: Drama Critique 10 (1967) S. 6-12. The Diaries of Franz Kafka 1910—1923. [Auszug:] In: I am a Memory Come Alive. Hrsg. v. Nahum N. Glatzer. New York: Schocken, 1974. "Journal intime (1917 — 1923)". Übers. Pierre Klossowski. Paris: B. Grasset, 1945. — Auch: Lausanne: La Guilde du Livre, 1946 (La Guilde du Livre vol. 90). — [Auszug:] In: Franz Kafka: Tentation au village et autres récits. Übers. Marthe Robert. Paris: B. Grasset, 1953 (Collection Les Cahiers Verts). Journal. Übers. Marthe Robert. Paris: B. Grasset, 1954. "Cahiers divers". Übers. Marthe Robert. In: La Nouvelle Revue Française 4 (1956) S. 964-78; 5 (1957) S. 42-54. "Carnets". In: Les Lettres Nouvelles (Sept. 1956) H. 41. Journal, annèe 1911. Übers. Marthe Robert. Editions d'art, Mazenod, 1964 (Collection Les écrivains célèbres, vol. 44). "Journal". (6. Nov. 1910). In: Cahiers de la Compagnie M. Renault-J.-L. Barrault. (Feb. 1965) H. 50. Kafka. ĽAmérique-Le Château-Le Proces. S. 16. [Auszug] "Ha-Malaakh". Übers. Avraham Carmel. In: Moznaim 39 (1954) H. 1. S. 33-34. ["Der Engel".] [Hebr.] Dagboeken 1910-1913, 1914-1923. Reisdagboeken. Übers. Nini Brunt. 2 Bde. Amsterdam: Querido, 1974. [Holl.] Diari 1910 — 1923. Übers. Ervino Pocar. Milano, Verona: Mondadori, 1953. 2 Bde. (Biblioteca Moderna Mondadori 570-571). - Auch: 1959. [Ital] Auch: I. edizione Oscar Mondadori, 1977. [Ital.] "Giornale intimo: uno spettacolo 'Jiddisch' a Praga". In: Il Dramma 1946) H. 25. S. 58 — 60. [Auszüge aus dem Tagebuch 1911; über die Lemberger Theatertruppe.] [Ital.] Dzienniki 1910—1923. Übers. Jan Werter. Kraków: Wydawnictwo Literackie, 1961. - Auch: 1969. [Poln.] Antologia de páginas intimas. Übers. Alfredo Margarido. Lisboa: Guimarães, 1961. [Port.] Diario intimo. São Paulo: Exposição do Livro, 1964. [Port.] "Iz dnevnikov". Übers. E. Kaceva. In: Voprosy literatury 12 (1968) H. 2. S. 131-68. [Russ.] Dnevnik. Übers. Traute Segedin. Zagreb: Zora, 1968. [Serbokroat.] Dnevnici 1910-1923. Übers. Vera Stojić u. Srpska Knijiževna Zadruga, 1969. [Serbokroat.]

Branimir

Živojinović.

Beograd: 71

Diarios 1910-1923. Übers. Juan Rodolfo Wilcock. Buenos Aires: 1953. Auch: 1977. [Span.] "Diarios de Kafka". In: Universidad de Antioquía 30 (März/April 1954) S. 50-56. [Span.] Diarios 1910-1923. Übers. Feliu Formosa. Barcelona: Lumen, 1975 (Palabra en el tiempo III). [Span.] "Ein Traum". — In: Almanach der Neuen Jugend auf das Jahr 1917. Berlin: Neue Jugend. S. 172-74. — In: Das jüdische Prag. Prag: Selbstwehr, 1917. - In: Ulenspiegel 3 (1948) H. 16. S. 7. — In: Auslese. Hrsg. v. Garland C. Richmond u. George H. Kirby. New York: McGraw-Hill, 1968. S. 143-45. Übers. Gustav Janouch. Stará Říše: Florian, 1929 (Dobré Dílo 97). [Tschech.] ["Die Truppenaushebung".] "The Conscription". Übers. Olga Marx. In: Quarterly Review of Literature 2 (1945) S. 207-10. "Der Turm zu Babel". La Tour de Babel (?) ["Prometheus".] Übers. H. Parisot. Illustr. Max Ernst. Paris: 1937. "Das Unglück des Junggesellen". - In: Der Querschnitt 12 (1932) S. 701. — In: Oskar Jancke: Kunst und Reichtum deutscher Prosa. Von Lessing bis Thomas Mann. 2. Aufl. München: R. Piper, 1954. S. 433. "Der Unschuldige". - In: Das Silberboot 2 (1946) H. 1. S. 40. — Siehe unter "Die Auskunft". "Das Urteil". — In: Arkadia. Ein Jahrbuch für Dichtkunst. Hrsg. v. Max Brod. Leipzig: Kurt Wolff, 1913. S. 53-65. - Leipzig: Kurt Wolff, 1916 (Der jüngste Tag, Bd. 34). - 2. Aufl. München: Kurt Wolff, 1920 (?). - Paderborn: Schöningh (Schullektüre Em 64). - In: Das Kafka-Buch, S. 119-28. 72

— In: A Reader in German Literature. Hrsg. v. Robert Spaethling u. Eugene Weber. New York: Oxford Univ. Pr., 1969. — In: Anbruch der Gegenwart. Deutsche Geschichten 1900-1918. Hrsg. v. Marcel Reich-Ranicki. München: R. Piper, 1971. S. 352-63. - Auch: München: Deutscher Taschenbuch Verl., 1980. S. 352-63 (dtv 1526). — In: Sechs kleine Morde. Hrsg. v. Kimberly Sparks u. Constance Kenna. New York: Harcourt Brace Jovanovich, 1979. — Text. Materialien. Kommentar. München: Hanser, 1980 (Hanser Literaturkommentare Bd. 16). "Dommen". In: Mestre i nobelklasse. Auswahl v. Orla Lundbo. København: Carit Andersen, 1964. S. 195-208 (Omnibusserien). [Dän.] "The Sentence". Übers. Eugene Jolas. In: Transition (Febr. 1928) S. 35 — 47. — Auch in: Transition Stories. New York: McKee, 1929. "The Judgment". Übers. Rosa M. Beuscher. In: Quarterly Review of Literature 2 (1945) H. 3. S. 189-98. - Auch: 20 (1976) H. 1-2. Special Issues Retrospective. — In: The World of Short Fiction. Hrsg. v. Thomas A. Gullarson u. Leonard Cooper. New York: Harper and Row, 1962. - 2. Aufl. 1971. — In: The Expanded Moment. Hrsg. v. Robert Gordon. Boston: D. C. Heath, 1963. — In: Short Fiction of the Masters. Hrsg. v. Leo Hamalian u. Frederick R. Karl. New York: Putnam, 1963. - 2. Aufl. 1973. — Übers. Edwin u. Willa Muir. In: Psychopathology and Literature. Hrsg. v. Leslie Y. Rabkin. San Francisco, Calif.: Chandler, 1966. S. 12—20. — In: Short Stories: Classic, Modern, Contemporary. Hrsg. v. Marcus Klein u. Robert Pack. Boston: Little, Brown, 1967. — In: The Art of the Story. Hrsg. v. Robert Hollander u. Sidney E. Lind. New York: American Book, 1968. — In: The Modern Tradition. Hrsg. v. Daniel F. Howard. Boston: Little, Brown, 1968. — In: The Continental Short Story: An Existential Approach. Hrsg. v. Theodora L. West. New York: Odyssey Pr., 1969. — In: Short Fiction: A Critical Collection. Hrsg. v. James R. Frakes u. Isadore Traschen. 2. Aufl. Englewood Cliffs, N. J.: Prentice-Hall, 1969. — In: Microcosm: An Anthology of the Short Story. Hrsg. v. Donna Gerstenberger u. Frederick Garber. San Francisco, Calif.: Chandler, 1969. — In: The World of Short Fiction. Hrsg. v. Robert C. Albrecht. New York: The Free Pr., 1969. — In: Psychological Fiction. Hrsg. v. Morris Beja. Glenview, 111.: Scott, Foresman, 1971. — In: Classic Short Fiction: An International Collection. Hrsg. v. James K. 73

Bowen u. Richard Van Der Beets. Indianapolis: Bobbs-Merrill, 1972. — In: Quartet: Stories. Hrsg. v. Harold P. Simonson. New York: Harper & Row, 1973. — Übers. Malcolm Pasley. In: The Problem of The Judgment. Hrsg. v. Angel Flores. New York: Gordian Pr., 1977. S. 1-12. Le Verdict. Übers. Pierre Klossowski u. Pierre Leyris. In: Bifur (30. April 1930) S. 1-17. Le Jugement. Nouvelle. Übers. Pierre Meylan. Porrentruy (Suisse): Aux Portes de France, 1944 (Collection de l'Oiselier, vol. 7). — Paris: Editions des Portes de France, 1944. - 2. Aufl. 1946. Hanketsu. Tôkyô: Daisan Shobô, 1964. [Jap.] "La sentencia". In: Imán (Paris) 1 (April 1931) H. 1. [Span.] Az itélet [u. a.] Budapest: 1957. [Ung.]

"Die Verwandlung". — In: Die Weißen Blätter 2 (1915) H. 10-12. S. 1177-1230. — Leipzig: Kurt Wolff. 1915. (Der jüngste Tag. Bd. 22/23). - 2. Aufl. 1918. — In: Der Jude (1917). [? Nur in R. Hemmeries Bibliographie angegeben.] — In: Athena 2 (1948) H. 7. S. 58-93. — Utrecht: Stichting "De Roos", 1948. Ulustr. — Wiesbaden: Insel, 1958 (Insel-Bücherei 662). 31.—37. Tausend. Frankfurt/M.: Insel, 1969. — [Auszug:] Hrsg. v. K. Kunimatsu. 4. Aufl. Tôkyô: Daisan Shobô, 1960. — [Eine Seite aus dem Manuskript:] In: Expressionismus, Literatur und Kunst 1910—1923. Eine Ausstellung des deutschen Literaturarchivs im Schiller-Nationalmuseum, Marbach a. N., 1961. S. 140. — Hrsg. v. Marjorie L. Hoover. London: Methuen, 1962. — 2. Aufl. 1964. — Hrsg. v. H. Mulder. Amsterdam: Meulenhoff, 1963. — Münster: Schöningh (Schöningh Schullektüre Em 67). — Hrsg. v. Per Gunnar Nordin. Stockholm: Norstedt, 1966. — In: Meistererzählungen. Hrsg. v. Anna Otten. New York: Appleton-Century-Crofts, 1969. S. 117-78. — In: Der jüngste Tag. Die Bücherei einer Epoche. Bd. 1. Hrsg. v. Heinz Schöffler. Frankfurt/M.: Heinrich Scheffler, 1970. S. 769-844. — In: Franz Kafka, Bertolt Brecht, Heinrich Boll: Erzählungen. Hrsg. v. Marjorie L. Hoover, Charles W. Hoffmann, Richard Plant. New York: W. W. Norton, 1970. S. 7-68. — Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1973 (Bibliothek Suhrk amp, Bd. 351). — Stuttgart: Philipp Reclam jun., 1978 (Reclams Universal-Bibliothek 9900). "Metamorphosis". Übers. Eugene Jolas. In: Transition (Paris) (Herbst 1936) 74

H. 25. S. 27-38; (Winter 1937) H. 26. S. 53-72; (April/Mai 1938) H. 27. S. 79-103. "The Metamorphosis". Übers. A. L. Lloyd. London: Parton Pr., 1937. — Auch: New York: Vanguard Pr., 1946. Illustr. — In: Readings for Liberal Education. Bd. 2: Introduction to Literature. Hrsg. v. Louis G. Locke, William M. Gibson u. George Arms. New York: Rinehart, 1948. — Übers. A. L. Lloyd. In: Nine Short Novels. Hrsg. v. Richard M. Ludwigu. Marvin B. Perry, Jr. Boston: D. C. Heath, 1952. S. 464-501. - 2. Aufl. 1964. — In: German Stories and Tales. Hrsg. v. Robert Pick. New York: Pocket Books, 1955 (The Pocket Library PL 32). — In: Seven Short Novel Masterpieces. Hrsg. v. Leo Hamalian u. Edmond L. Volpe. Popular Library, 1961. — In: The Best Short Stories of the Modern Age. Hrsg. v. Douglas Angus. Greenwich, Connecticut: Fawcett, 1962. — In: Nine Short Novels. Hrsg. v. Richard M. Ludwig u. Marvin В. Perry, Jr. 2. Aufl. Boston: D. C. Heath, 1964. — In: The Story: A Critical Anthology. Hrsg. v. Mark Schorer. 2. Aufl. Englewood Cliffs, N. J.: Prentice-Hall, 1967. — In: Continental Short Stories: The Modern Tradition. Hrsg. v. Edward Mitchell u. Rainer Schulte. New York: W. W. Norton, 1968. — In: Stories from the Quarto. Hrsg. v. Leonard Brown. New York: Scribner's 1968. — In: Classics of Modern Fiction: Eight Short Novels. Hrsg. v. Irving Howe. New York: Harcourt, Brace & World, 1968. - 2. Aufl. 1972. — In: Eleven Modern Short Novels. Hrsg. v. Leo Hamalian u. Edmond L. Volpe. 2. Aufl. New York: Putnam, 1970. — Übers. Stanley Corngold. In: S. C: The Metamorphosis. New York: Bantam Bopks, 1972. — In: Comparisons: A Short Story Anthology. Hrsg. v. Nicolaus Mills. New York: McGraw-Hill, 1972. — In: Nine Modern Classics. Hrsg. v. Sylvan Barnet, Morton Berman u. William Burto. Boston: Little, Brown, 1973. — In: World Masterpieces. Hrsg. v. Maynard Mark u. a. Bd. 2. 3. Aufl. New York: W. W. Norton, 1973. S. 1575-1614. — Übers. Willa u. Edwin Muir. In: The Continental Edition of World Masterpieces. 3. Aufl. Bd. 2. New York: W. W. Norton, 1974. S. 1217-56. - Auch: [3. Aufl. in einem Bd.] New York: W. W. Norton, 1974. S. 2141-80. — In: Studies in Short Fiction. Hrsg. v. Douglas A. Hughes. 2. Aufl. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1974. 75

— In: Experience and Expression: Reading and Response to Short Fiction. Hrsg. v. John L. Kimmey. Chicago: Scott, Foresman, 1976. — In: Twelve Short Novels. Hrsg. v. Ray J. Sherer. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1976. — In: The Modern Tradition: Short Stories. Hrsg. v. Daniel F. Howard. 3. Aufl. Boston: Little, Brown, 1976. — In: Initiation: Stories and Short Novels on Three Themes. Hrsg. v. David Thorburn. 2. Aufl. New York: Harcourt Brace Jovanovich, 1976. — In: Literature. The Human Experience. Hrsg. v. Richard Abcarian u. Marvin Klotz. 2. Aufl. New York: St. Martin's Pr., 1978. S. 297-332. — In: An Introduction to Literature. Hrsg. v. Sylvan Barnet, Morton Berman, William Burto. 7. Aufl. Boston, Toronto: Little, Brown, 1981 [erschien 1980]. — In: Forms of the Novella. Ten Short Novels. Teacher's Edition, Complete Text with Critical Essays. Hrsg. v. David Richter. New York: Alfred Knopf, 1981. [1980 erschienen] S. 485-527. La Métamorphose. Übers. Alexandre Vialatte. In: La Nouvelle Revue Française (1928) H. 1. S. 66-84; H. 2. S. 212-31; H. 3. S. 350-71. — Paris: 1958. — Übers. u. eingeleitet ν. Α. Vialatte. Vorwort В. Groethuysen. Paris: 1972. — Übers. A. Vialatte. Ulustr. A. Totero. Paris: 1975. "Shisha Ktaim Me-Ha-Gilgul". Übers. Avraham Carmel. Illustr. Yoav Barel. In: Akhshav (1961) H. 5—6. S. 82-94. [Ausschnitte aus "Verwandlung".] [Hebr.] De gedaanteverwisseling. Übers. N. Brunt, 's Gravenhage: Η. van Krimpen, 1944 (Genius No. 1). [Holl.] — Amsterdam: Wereldbibliotheek, 1950. - Auch: 1952. (Willemsfonds 188/ 3). [Holl.] — Antwerpen: Wereldbibliotheek, 1950. [Holl.] Hamskiptin. Übers. Hannes Pétursson. Reykjavik: Menningarsjóđs, 1960. [Isländ.] La metamorfosi. Übers. u. eingeleitet v. R. Paoli. Firenze: A. Valecchi, 1934. [Ital.] — Übers. Anita Rho. Urbino: Istituto Statale d'Arte, 1970. — Übers. Anita Rho. Eingeleitet v. G. Baioni. Milano: Rizzoli, 1975. Henshin. Übers. Yoshitaka Takahashi. In: Shinchô (Tôkyô) (1952) H. 6. S. 175-212. [Jap.] — Übers. Yoshitaka Takahashi. Tôkyô: Shinchôsha, 1952. [Jap.] — Übers. M. Nakai. Tôkyô: Kadokawa Shoten, 1952; 1968. [Jap.] — Übers. Teiichi Oyama. In: Shinpan. Tôkyô: Shinchôsha, 1954. [Jap.] — Übers. Hajime Yamashita. Tôkyô: Iwanami Shoten, 1958. [Jap.] 76

Rupantaraprapti. Übers. M. Shanmukhadas. Kozhikode: P. K. Bros., 1961. [Malayalam] Preobražaj. Übers. Iva Adum. Zagreb: Epoha, 1954. [Serbokroat.] La Metamorfosis. In: Revista de Occidente 8 (1925) H. 3. S. 273-306; 9 (1925) H. 4. S. 33-79. [Span.] — Madrid: 1945. [Span.] — Übers. Margarita E. de la Sota. Buenos Aires: Dintel, 1958. [Span.] — Übers. Martin Bruggendieck. Santiago de Chile: Ed. Nacional Quimantú, 1972. - Auch: 1973; 1974. [Span.] — Montevideo: La Casa del Estudiante, 1974. [Span.] — Übers. N. Mendilaharzu de Machain. Buenos Aires: 1974. — Auch: 1976. [Span.] Proměna. Übers. Zbyněk Sekal. Praha: Státní nakladatelství krásné literatury a umění, 1963. [Tschech.] Değişim. Übers. Vedat Günyol. İstanbul: Yeni Ufuklar Yayǐnlarǐ, 1955. [Türk.] — İstanbul: Ataç Kitabevi, 1959 (Ataç Kitabevi Yayǐnlarǐ: 3). - Auch: 1965 (Ataç Kitabevi Yayǐnlarǐ: 88). - 4. Aufl. 1973. [Türk.] — Übers. Arif Gelen. İstanbul: Varlǐk Yayǐnevǐ, 1967 (Varlǐk Yayǐnlarǐ Sayi: 1295). [Türk.] "Von den Gleichnissen". — In: German Literature since Goethe, S. 299 — 300. "About Parables". Übers. G. Humphreys-Roberts. In: Twice A Year (Herbst/ Winter 1938). "On Parables". In: The Seas of God, S. 409. "Parables and Aphorisms". In: Harper's Bazaar (Juni 1954). "On Parables". Übers. Willa u. Edwin Muir. In: Elements of Literature. Essay Fiction, Poetry, Drama, Film. Hrsg. v. Robert Scholes, Carl H. Klaus u. Michael Silverman. New York: Oxford Univ. Pr., 1978. S. 180. "Des Paraboles". Übers. Jean Carrive. In: Arbalète (1945). — Übers. Marthe Robert. In: L'Arche (1945/46) H. 12. "Sobre Parábolas". Übers. Eduardo Mallea. In: Sur (März 1936). [Span.] "Vor dem Gesetz". — In: Selbstwehr 9 (7. Sept. 1915) S. 2. — In: Vom jüngsten Tag. Ein Almanach neuer Dichtung. Leipzig: Kurt Wolff, 1916. S. 126-28. - 2. Aufl. 1917. — In: Albert Soergel: Dichtung und Dichter der Zeit. S. 868-70. — In: Ulenspiegel 1 (1946) H. 14. S. 2. — In: Hans Fronius: Kafka-Mappe. Zeichnungen zu den Werken Franz Kaf77

kas mit einer Parabel von Franz Kafka. Wien: Amandus-Edition, 1946. — In: Der Bogen 2 (1947) H. 1. S. 23. — In: Die Gegenwart 3 (1948) H. 7/8. S. 29-30. — In: Der Weg 4 (1949) H. 48. S. 6. — In: Deutsche Universitätszeitung (Göttingen) 6 (1951) Nr. 1. S. 13-14. — In: Rheinischer Merkur 7 (1952) Nr. 14. S. 7. — In: Weltstimmen 21 (1952) H. 1. S. 16-17. — In: Welt und Wort 7 (1952) H. 4. S. 128. — In: Die Rampe. Blätter des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg. (1952/53) H. 16.S. 141. — In: Vereinigte Bühnen, Stadt Graz — Land Steiermark. (1953/54) H. 12. S. 6-7. — In: Staatsttheater Kassel. Kammerspiele. (1954/55) H. 22. — In: Dichter der Gegenwart. Bd. 4. Bamberg, Wiesbaden: Bayerische Verl.Anstalt, 1956. S. 80-81 (Am Born der Weltliteratur. Reihe A: Dt. Sprache, H. 16). — In: Unsere Zeit. Die schönsten deutschen Erzählungen des 20. Jahrhunderts. Eine Anthologie. Hrsg. v. Hermann Kesten. Köln, Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1956. S. 109-10. — In: German Literature since Goethe, S. 304 — 05. — In: Der neue Robinson. Bamberg: Buchner. — In: Der Weg zum Lesen. A German Structural Reader. Hrsg. v. Van Horn Vail u. Kimberly Sparks. New York: Harcourt, Brace & World, 1967. S. 85-89. - 2. Aufl. New York: Harcourt Brace Jovanovic, 1974. S. 117. — In: Deutsches Literaturlesebuch. Hrsg. v. O. S. Fleissner u. E. M. Fleissner. 4. Aufl. New York: Appleton-Century-Crofts, 1968. S. 157-59. — In: Auslese. Hrsg. v. Garland C. Richmond u. George H. Kirby. New York: McGraw-Hill, 1968. S. 77-79. — In: Literatur L Supplementary Readings with Exercises. Hrsg. v. Robert Spaethling u. Eugene Weber. New York: Oxford Univ. Pr., 1972. — 2. Aufl. New York: W. W. Norton, 1979. — In: German Literature. Texts and Contexts. Hrsg. v. Bernhard Blume. New York: McGraw-Hill, 1974. S. 463-64. — In: Willy Grabert, Arno Mulot u. Helmuth Nürnberger: Geschichte der deutschen Literatur. 19. Aufl. München: Bayerischer Schulbuch Verl., 1978. S. 287-88. "Before the Law". Übers. Philip Horton. In: New Letters in America. Hrsg. v. Horace Gregory. New York: W. W. Norton, 1937. S. 145-50. — In: Modern and Contemporaries. Hrsg. v. Jonathan Baumbach u. Arthur Edelstein. New York: Random House, 1968. - 2. Aufl. 1977. — In: No Signs from Heaven. Hrsg. v. John O'Brien u. Richard Finholt. New 78

York: Dell, 1975. "Parable of the Law". In: The Norton Reader. An Anthology of Expository Prose. Hrsg. v. Arthur M. Eastman [u. a.] 5. Aufl. New York: W. W. Norton, 1980. S. 1120-26. "Devant le Loi". In: La Nouvelle Revue Française (Aug. 1929). "Lifnai Ha-Hok". Übers. Ben Menahem. In: На-Poel Ha-Tzair 50 (1957) H. 49. S. 18. [Hebr.] "Davanti alia legge". In: I/ Convegno (Aug. 1928). [Ital.] "Framför lagen". Übers. H. Järv. In: Svenska for gymnasiet. Antologi med skönlitteratur och saksprosa'. Hrsg. v. Brodów, Edquist, Kavaleef, Öh. Stockholm: 1968. [Schwed.] "Ante la Ley". Übers. Jorge Luis Borges. In: Antología de la literatura fantástica. Hrsg. v. Jorge Luis Borges [u. a.] Buenos Aires: Editorial Sudamericana, 1940. S. 224-25. [Span.] "Die Vorüberlaufenden". Siehe unter "Der Ausflug ins Gebirge". [Dän.] "Wunsch, Indianer zu werden". - In: Ulenspiegel 2 (1947) H. 23. S. 6. Siehe unter "Tre prosadikter". ["Das Gassenfenster" ...] [Schwed.] Übers. P. Ludvík Vrána. In: Archy (1929) H. 15. S. 24. Mit Kafka-Porträt v. Otto Stritzko. [Tschech.] "Zum Nachdenken für Herrenreiter". - In: Das bunte Buch. Leipzig: Kurt Wolff, 1914. S. 40. - In: Der Querschnitt 12 (1932) S. 422. - In: Die Neue Zeitung (München) (21. Okt. 1948) Nr. 91. - In: Die Neue Zeitung (Berlin) (23. Okt. 1948) Nr. 84. - In: Ahnung und Aufbruch, S. 484. Siehe unter "Ein Hungerkünstler". "Tot Overwegen voor Hereruiters". [5 kurze Stücke aus Betrachtung.} Übers. Paul van Ostayen. In: Vlaamsche Arbeid (1925) H. 5/6. S. 176 — 78. [Fläm.] - In: Paul van Ostayen: Verzameld Werk. Prozai. S. 225 — 29. [Fläm.]

79

Bibliographie der Primärliteratur 1981 -1997 Bibliography of Primary Literature 1981 -1997

1. GESAMTAUSGABEN1 / COLLECTED WORKS

Deutsch: Gesammelte Werke. Hrsg. v. Max Brod. 7 Bde. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1976; 1986. [Nur geschlossene Kassette, Sonderausgabe.] [Amerika; Beschreibung eines Kampfes; Erzählungen; Hochzeitsvorbereitungen ... ; Der Prozeß; Das Schloß; Tagebücher 1910-1923.] - 5 Bde. [Nachdruck.] Frankfurt/M.: S. Fischer, 1980. - Stuttgart: Europäische Bildungsgemeinschaft; Gütersloh: Bertelsmann-Club; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug (Schweiz): Buch- u. Schallplattenfreunde; Berlin, Darmstadt, Wien: Deutsche Buchgemeinschaft, 1980. (Lizenzausgabe S. Fischer; nur für Mitglieder). [6 Bde.: Amerika; Beschreibung eines Kampfes: Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß; Erzählungen; Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß; Der Prozeß; Das Schloß.] - Ungekürzte Taschenbuchausgabe. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1983. (Fischer Taschenbuch 14200). - [In Kassette, identisch mit der Ausgabe von 1976, ursprünglich nur in 7 Bdn., ohne Briefe 1902-1924.] Auch: 1994. Das erzählerische Werk. Hrsg. v. Klaus Hermsdorf. Bd. 1. 644 S., u. Bd. 2. 896 S. Berlin: Rütten & Loening, 1983; 2. Aufl. 1988. - Bd. 1. Erzählungen. Aphorismen. Brief an den Vater. Einführung v. Klaus Hermsdorf (S. 5-65). - Das veröffentlichte Werk (S. 69-618). Zur Entstehung u. Überlieferung (S. 619-39). - Bd. 2. Der Verschollene (Amerika). Der Prozeß. Das Schloß. Zur Entstehung u. Überlieferang (S. 7-884). [Romane und Erzählungen.] - Hrsg. v. Klaus Hermsdorf. Nach Text 1983 (Grundlage: Gesammelte Werke v. Max Brod): 4 Taschenbücher. Berlin: Aufbau Taschenbuch Verlag (ATV), 1995. - Der Verschollene. 288 S. (ATV 1146). - Das Schloß. 320 S. (ATB 1047). - Die Verwandlung. Erzählungen. Nachwort v. Klaus Hermsdorf. 197 S. (ATB 1048). - Der Prozeß, 1995 u. 1996. 240 S. (ATB 1046). - [Bde. ATV 1046, 1047 u. 1048, 751 S., auch als Kassette.]

1 Die meisten Gesamtausgaben erschienen auch als Einzelbände. 83

Kritische Ausgabe: Franz Kafka. Schriften, Tagebücher, Briefe. Kritische Ausgabe. Hrsg. v. Jürgen Born, Gerhard Neumann, Malcolm Pasley u. Jost Schillemeit, unter Beratung v. Nahum Glatzer, Rainer Gruenter, Paul Raabe u. Marthe Robert. Frankfurt/M.: S. Fischer. [Chronologische Reihung nach Erscheinungsdaten.] - Das Schloß. Hrsg. v. Malcolm Pasley. 2 Bde.: Textbd. (495 S.) u. Apparatbd. (487 S.) 1982. - 2. Aufl. 1983. - Der Verschollene. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 2 Bde.: Textbd. (419 S.) u. Apparatbd. (272 S.) 1983. - 2. Aufl. 1990. - Der Proceß. Hrsg. v. Malcolm Pasley. Redaktion: Hans-Gerd Koch. 2 Bde.: Textbd. (355 S.) u. Apparatbd. (350 S.) 1990. - Tagebücher. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch, Michael Müller, Malcolm Pasley. 3 Bde.: Textbd. (1064 S.), Apparatbd. (444 S.) u. Kommentarbd. (340 S.) 1990. - Nachgelassene Schriften und Fragmente II. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 2 Bde.: Textbd. (678 S.) u. Apparatbd. (495 S.) 1992. - Nachgelassene Schriften und Fragmente I. Hrsg. v. Malcolm Pasley. 2 Bde.: Textbd. (440 S.) u. Apparatbd. (340 S.) 1993. - Drucke zu Lebzeiten. Hrsg. v. Wolf Kittler, Hans-Gerd Koch u. Gerhard Neumann. 2 Bde.: Textbd. 1994 (451 S.); Apparatbd. (555 S.) 1996. - Briefe, [in Vorbereitung.] Gesammelte Werke in Einzelbänden, ohne Apparat, in der Fassung der Handschrift. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1982ff. - Das Schloß. Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. u. Nachwort v. Malcolm Pasley. 1.-8. Tausend. 1982. 501 S.; 1991. - Der Verschollene. Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. u. Nachwort v. Jost Schillemeit. 1983. 426 S.; 2. Aufl. 1990. - Der Proceß. Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. u. Nachwort v. Malcolm Pasley. 1990. 365 S. - Tagebücher in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch, Michael Müller u. Malcolm Pasley. 2 Bde. Textbd. (1070 S.) u. Kommentarbd. (324 S.) 1990. - Nachgelassene Schriften und Fragmente II in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 1992. 695 S. - Nachgelassene Schriften und Fragmente I in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. 1993. 446 S. - Drucke zu Lebzeiten. Hrsg. v. Wolf Kittler, Hans-Gerd Koch u. Gerhard Neumann. 1994. 464 S. 84

- Hrsg. v. Max Brod. 8 Bde. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1989. (Fischer Taschenbuch 14300. Die Kafka Kassette); 1992; 1993; 1994; 1995; 1996; 1998. [nur geschlossen abgegeben.] - Amerika. Roman. 262 S. - Der Prozeß. Roman. 230 S. - Das Schloß. Roman. 357 S. - Erzählungen. 244 S. - Beschreibung eines Kampfes. Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß. 279 S. - Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß. 358 S. - Tagebücher 1910-1923. 575 S. - Briefe 1902-1924. 526 S.

Gesammelte Werke in zwölf Bänden. Nach der Kritischen Ausgabe. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1994. (Als Fischer Taschenbuch 12440 in Kassette; als Einzelbde.: 12441-12452). - Bd. 1. "Ein Landarzt" und andere Drucke zu Lebzeiten. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 369 S. - Bd. 2. Der Verschollene. Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 339 S. - Bd. 3. Der Proceß. Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. 297 S. - Bd. 4. Das Schloß. Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. 401 S. - Bd. 5. "Beschreibung eines Kampfes" und andere Schriften aus dem Nachlaß in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 229 S. - Bd. 6. "Beim Bau der chinesischen Mauer" und andere Schriften aus dem Nachlaß in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. 269 S. - Bd. 7. "Zur Frage der Gesetze" und andere Schriften aus dem Nachlaß in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 205 S. - Bd. 8. "Das Ehepaar" und andere Schriften aus dem Nachlaß in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 265 S. - Bd. 9. Tagebücher Bd. 1: 1909-1912 in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch und Michael Müller. 425 S. - Bd. 10. Tagebücher Bd. 2: 1912-1914 in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch u. Michael Müller. 399 S. - Bd. 11. Tagebücher Bd. 3: 1914-1923 in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch u. Michael Müller. 377 S. 85

- Bd. 12. Reisetagebücher in der Fassung der Handschrift. Mit parallel geführten Aufzeichnungen von Max Brod im Anhang. Hrsg. v. Malcolm Pasley u. Hannelore Rodlauer. 329 S. Historisch-Kritische Ausgabe sämtlicher Handschriften, Drucke und Typoskripte. Hrsg. v. Roland Reuß u. Peter Staengle (unter Mitarbeit v. Michel Leiner u. K. D. Wolff). Basel, Frankfurt/M.: Stroemfeld/Roter Stern, 1995ff. (Eine Edition des Instituts für Textkritik). - Beilage u. d. Т.: Kafka-Hefte, 1997ff. - Bd. 1: "Im Dom". Kap. aus dem Process-Entwurf. Faks. und Umschrift. S. 25-92; "Das Urteil". S. 95-110. - Bd. 2: Der Process. Faks. Edition in 16 Konvoluten. 1997. Ca. 700 S. [mit CD-ROM. 1997.] Inhalt: "Jemand musste Josef K. verläumdet haben Der Prügler; Zu Elsa; Ende; Erste Untersuchung; Im leeren Sitzungssaal Der Student Die Kanzleien; B's Freundin; Advokat Fabrikant Maler; Staatsanwalt; Fahrt zur Mutter; Kaufmann Beck Kündigung des Advokaten; Das Haus; Kampf mit Dir Stellv.; Der Onkel Leni; "Als sie aus dem Teater traten ... "; Im Dom.

Übersetzungen (Gesamtausgaben) / Translations (Collected Works) Arabisch: [Franz Kafka. Gesamtwerk mit Interpretationen.] Übers. Ibrahim Watfe. Bonn: Watfe, 1995ff. Die Familie. - Bd. 1. Das Urteil. S. 7-28. Interpretationen: S. 29-201ff. - Bd. 2. Der Heizer. [Mit Hinweisen, Erinnerungen u. Studien.] - Bd. 3. Die Verwandlung. (Mit Übers. v. 7 Studien u. Anhang.] - [Bd. 2 u. 3: ca. 750 S., in Vorbereitung.] - Bd. 6. Briefe. 1. Teil: Brief an den Vater. S. 9-66. [Vier Studien, Biographie u. Wirkung; Anhang. S. 67-199ff.] Französisch: Oeuvres complètes. Hrsg. u. kommentiert v. Claude David. Paris: Gallimard, 1976-1989. - Vol. 1. L’Amérique. Le procès. Le château. Übers. Alexandre Vialatte. Kommentiert v. Claude David. 1976. XLIX + 1354 S.; 1980; 1984; 1989. (Bibliothèque de la Pleiade, 264). 86

- Vol. 2. Récits et fragments narratifs. Ubers. Claude David, Marthe Robert u. Alexandre Vialatte. 1980. XIV + 1326 S. (Bibliothèque de la Pléiade, 282); Nouvelle edition: 1991. - Vol. 3. Journaux; Lettres à sa famille et ses amis. Übers. Marthe Robert, Claude David u. Jean-Pierre Danès. 1984. 1712 S. (Bibliothèque de la Pléiade, 316). - Vol. 4. Lettres à Felice; Lettre à son père; Lettres à Milena; Articles et allocutions, textes professionnels. Übers. Marthe Robert, Alexandre Vialatte u. Claude David. 1989. 1502 S. (Bibliothèque de la Pléiade, 353). Le Procès, Le Chateau. La Métamorphose et autres récits. 4 Bde. Paris: Gallimard, 1992. (Folio). [Kassette.]

Holländisch: Compleet scheppend proza. 5 Bde. Amsterdam: Querido, 1972. - Bd. 1: Het proces. Übers. Alice van Nahuys. - Bd. 2: Het slot. Übers. Guus Sötemann. - Bd. 3: Amerika. Übers. Nini Brunt. - Bd. 4: Een hongerkunstenaar en andere verhalen. Übers. Nini Brunt. - Bd. 5: De Chinese muur en andere verhalen. Übers. Nini Brunt. Verzameld werk: Het proces. Het slot. Amerika. Een hongerkunstenaar en andere verhalen. De Chinese muur en andere verhalen. Übers. Alice van Nahuys, Guus Sötemann, Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1977. 996 S.; 2. Aufl. 1980; 3. u. 4. Aufl. 1981; 5. Aufl. 1982; 6. Aufl. 1983; 7. Aufl. 1985; Übers. Ruth Wolf u. vorige, 8. revidierte u. erweiterte Aufl. 1987. 1072 S.; 1988; 1989; 14. Aufl. 1991. 1072 S.; 15. Aufl. 1992.

Italienisch: Opere. Milano: Mondadori (I Meridiani). - Romanzi. Hrsg. v. Ervino Pocar. America. Übers. Alberto Spaini; Il processo. Übers. Ervino Pocar; Il castello. Übers. Anita Rho. 6. Aufl. 1975; 10. Aufl. 1986. XXVIII + 984 S. - Racconti. Hrsg. u. eingeleitet v. Ervino Pocar. Übers. R. Paoli, E. Pocar u. G. Tarizzo. 7. Aufl. 1983. XXVI+ 628 S. - Confessioni e diari. Hrsg. u. eingeleitet v. Ervino Pocar. Übers. Ervino Pocar, Anita Rho u. Italo A. Chiusano. 1972. [Appendix: G. Janouch: Colloqui con Kafka.} 4. Aufl. 1983. XXVI + 1186 S. 87

- Lettere a Felice 1912-1917. Hrsg. u. eingeleitet v. Ervino Pocar. 1972. 2. Aufl. 1974. 4. Aufl. 1982. XXXIV + 872 S. - Lettere. Hrsg. v. F. Masini. 1988. LV + 1224 S. Japanisch: Kafuka-zenshû. Tokyo: Shinchô-sha, 1980-1981. [Gesammelte Werke in 12 Bdn.] - Bd. 1-11: Hrsg. v. Max Brod. - Bd. 12: Hrsg. v. Hartmut Binder u. Klaus Wagenbach. - Bd. 1: Henshin; Rukeichi nite. Übers. Jiro Kawamura u. Shuhei Maruko. 1980. [Enthält u. a. "Betrachtung", "Das Urteil", "Die Verwandlung", "Ein Landarzt", Kleine Erzählungen, "In der Strafkolonie", "Ein Hungerkünstler". Vier Geschichten.] - Bd. 2: Aru tatakai no kiroku; Shina no chôjô. Übers. Keisaku Maeda. 1981. [Enthält u. a. "Beschreibung eines Kampfes", "Beim Bau der chinesischen Mauer", "Von den Gleichnissen", "Der Jäger Gracchus", "Der Kübelreiter", "Der В au"/'Forschungen eines Hundes", "Der Gruftwächter".] - Bd. 3: Inaka no konrei-junbi; Chichi e no tegami. Übers. v. Setsu Makoto. u. a.: "Hochzeitsvorbereitungen "Betrachtungen über 1981. [Enthält Sünde "Die acht Oktavhefte", "Brief an den Vater".] - Bd. 4: Amerika. Übers. Eiichi Chino. 1981. - Bd. 5: Shinpan. Übers. Kôji Nakano. 1981. [Der Prozeß.] - Bd. 6: Shiro. Übers. Keisaku Maeda. 1981. [Das Schloß.] - Bd. 7: Nikki. Übers. Shigeru Taniguchi. 1981. [Tagebücher.] - Bd. 8: Milena e no tegami. Übers. Hikaru Tsuji. 1981. [Briefe an Milena.] - Bd. 9: Tegami 1902-1924. Übers. Sentarô Yoshida. 1981. [Briefe 19021924.] - Bd. 10 u. 11: Felîtse e no tegami. Übers. Yoshihiko Shiroyama. 1981. [Briefe an Feiice.] - Bd. 12: Ottola to kazoku e no tegami. Übers. Motoko Kashiwagi. 1981. [Briefe an Ottla und die Familie.] Katalanisch: Narracions completes. Übers. Josep Murgades. 2 Bde. Barcelona: Edicions dels Quaderns Crema, 1982. Koreanisch: Seong. Amerika. Übers. Jung-Jin Kim. Seoul: Dong-Α Chul Pan Sa, 1962. 88

Polnisch: Ameryka. Nowele i miniatury. Wyrok. Warszawa: Państ. Instytut Wydawniczy, 1994. 777 S. (Dzieła wybrane/Franz Kafka, 1). (Biblioteka Klasyków). Dociekania psa. List do ojca. Proces. Zamek. Warszawa: Państ. Instytut Wydawniczy, 1994. 640 S. (Dzieła wybrane/Franz Kafka, 2). (Biblioteka Klasyków). ["Forschungen eines Hundes". Briefan den Vater. Prozeß. Schloß.] Russisch: [Gesammelte Werke in 2 Bdn.] Moskva: Izdateľstvo Političeskoj Literatury, 1991. - [Bd. L] Amerika. Roman. Übers. V. Belonoško. Process. Roman. Iz dnevnikov. [Aus den Tagebüchern.] Übers. R. Rajt-Kovaleva. Hrsg. v. Evgenija Katseva. Einleitung v. D. Zatonskij. 604 S. - [Bd. 2.] Zamok. Roman. Novelly i pritči. [u. a.] [Das Schloß. Erzählungen/. Brief an den Vater. Briefe an Feiice. Briefe an Milena.] Hrsg. u. übers. v. Evgenija Katseva. 475 S. Sočinenija v trex tomax. [Gesammelte Werke in 3 Bdn.]. Hrsg., Vorwort u. Zusammenstellung mit Kommentaren v. Dmitrij Zatonskij. Moskva: Xudožestvennaja Literatura , 1994. - [Bd. 1. Amerika. Novellen. "Betrachtung". "Das Urteil", "Die Verwandlung", "In der Strafkolonie". 526 S. - Bd. 2. Der Prozeß, Auswahl aus Tagebücher. 558 S. - Bd. 3. Das Schloß, Auswahl aus Briefe an Milena u. Briefe an Max Brod.] 557 S.]

Serbokroatisch: Izabrana dela. Hrsg. v. Nikola Bertolino u. a. [7 Bde.] Beograd: Nolit, 1978; 1984. [Mit Einführung, Chronologie u. Bibliogr.] - Bd. 1. Proces. Übers. Vida Županski-Pečnik. - Bd. 2. Zamak. [Schloß.] Übers. Predrag Milojević. - Bd. 3. Amerika. Übers. Kaliopa u. Svetomir Nikolajević. - Bd. 4. Celokupne pripovetke. [Sämtliche Erzählungen.] Übers. Branimir Živković. - Bd. 5. Dnevnici 1910-1913. [Tagebücher.] Übers. Branimir Živković. - Bd. 6. Dnevnici 1914-1923: dnevnici a putovanja, varijante. Übers. Vera Stojić u. Branimir Živojinović. - Bd. 7. Pisma. [Briefe.] Übers. Zdenka Brkić. 89

Spanisch: Obras completas. Übers. David J. Vogelmann, Juan Rodolfo Wilcock, Alfredo Pippig, u. a. 3. Aufl. Buenos Aires: Emecé, 1974. Obras. El proceso. América. La metamorfosis. La condena. La muralla China. Un virtuoso del hambre. Un experto del trapecio. Carta al padre. Cartas a Milena. El castillo. Übers. R. Kruger, Joaquín Fernández, J. A. Moýano Moradillo. Madrid: Edaf, 1978. 1686 S.; 1981; 4. Aufl. 1984. (Obras Inmortales). Obras completas: Novelas, cuentos, relatos. Übers. J. Bosch Estrada, u. a. Hrsg. v. Alberto J. R. Laurent. 4 Bde. Barcelona: Teorema, 1983; 1984. - Auch: - 4 Bde. Barcelona: Edicomunicación, 1987. 1485 S.; 1988. (Visión libros). Narrativa completa. Barcelona: Seix Barral, 1985; 1986; 1987? - Bd. 1. Übers. D. J. Vogelmann u. a. 609 S. - Bd. 2. El castillo. El proceso. Übers. D. J. V. u. R. Kruger. 521 S. Narrativa completa. (1, 2, 3) s. Vermischte Sammlungen, S. 145. Tschechisch: Dílo Franze Kafky. Praha: Nakladatelství Franze Kafky. [In Vorbereitung.] [Bd. 5:] Proces. Übers. u. Kommentar v. Josef Čermák. 5. Aufl. 1997. 287 S. [Bd. 6:] Zámek. Übers. Vladimír Kafka. 6. Aufl. 1997. 411 S.

90

2. GESAMMELTE ROMANE UND ÄHNLICHES / COLLECTED NOVELS AND SIMILAR WORKS

Deutsch: Romane und Erzählungen. Hagen/Köln: Parkland, 1996. 1019 S. Übersetzungen/Translations Englisch: [The Penguin] Complete Novels of Franz Kafka: The Trial. The Castle. America. Übers. Willa u. Edwin Muir. Harmondsworth: Penguin, 1983. 638 S.; 1988. The Complete Novels. Einleitung v. Edwin Muir. Nachwort v. Max Brod. London: Minerva, 1992. 454 S.; 1993. - Auch: 1995. 255 S. (Minerva paperback). Estnisch: Ameerika. Protsess. Loss. Übers. August Sang u. Mati Sirkel. Tallinn: Eesti raamat, 1987. 653 S. Italienisch: I romanzi. Hrsg. v. E. Pocar. Übers. Ervino Pocar, Anita Rho u. Alberto Spaini. Milano: Mondadori, 1969. XXVIII + 979 S.; 1991. (Oscar grandi classici 15). Il processo. Il castello. Milano: CDE, 1986. XI + 578 S. Tutti і romanzi e i racconti. Forlî: Orsa Maggiore. 1991. 786 S. Tutti і romanzi e i racconti. America. II processo. II castello. I racconti. Roma: Newton & Compton, 1991. 960 S. (Grandi tascabili economici. I mammut 3). Koreanisch: Byonshin; Shimpan; Amerika. (Yuhyongji eso Bok-Rok Kwak). Seoul: Sinyong Chjulpansa, 1991. Russisch: "Process". Roman. "Zamok". Roman. Novelly i pritči. Iz dnevnikov, s. Vermischte Sammlungen. 91

Ungarisch: A per. A kastély. Übers. Ede Szabó (Prozeß) u. György Rónay (Schloß). Budapest: Európa, 1984. 593 S.

92

3. EINZELAUSGABEN DER ROMANE / INDIVIDUAL EDITIONS OF NOVELS a) Amerika/Der Verschollene Deutsch: [Bruchstücke aus dem Roman] "Amerika". In: Die literarische Welt 3 (1927) H. 44. S. 3-4. Amerika: Roman. Hrsg. v. Klaus Hermsdorf. Berlin: Rütten & Loening, 1965. - Hrsg. v. F. H. Brookes u. C. E. Gawne-Cain. London: Heinemann, 1969. (German Text edition). - Hrsg. v. Max Brod. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1980. 262 S. (Fischer Taschenbücher 132); 383.-397.Tausend 1981; 398.-420. Tausend 1982; 421.-435. Tausend 1983; 436.^145. Tausend 1985; 456.-465. Tausend 1986; 466.-475. Tausend 1987; 476.-485. Tausend 1989; 486.-495. Tausend 1990; 496.- 505. Tausend 1991; 506.-513. Tausend 1992. Lizenzausgabe. S. Fischer; auch: Fischer Taschenbuch Sonderausgabe 1994. 272 S. (Fischer Taschenbuch 12661). - Roman. Lizenzausgaben. Stuttgart: Europäische Bildungsgemeinschaft; Gütersloh: Bertelsmann; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz: Buch- und Schallplattenfreunde, 1980. 262 S. Der Verschollene: Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Jost Schillemeit. 1.-4. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer, 1983. 426 S. Klassenverhältnisse. Drehbuch v. Daniele Huillet u. Jean-Marie Straub, nach dem Amerikaroman Der Verschollene v. Franz Kafka. Hrsg. v. Wolfram Schütte. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1984. S. 59-170. [Filmskript.] Amerika. Roman. Hrsg. v. Max Brod. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1986. - Blindendruck der Deutschen Blindenstudienanstalt. 2 Bde. [Marburg]: Deutsche Blindenstudienanstalt, 1986. (Lizenzausgabe Frankfurt/M.: S. Fischer Verl.). - Roman. Hrsg. v. Max Brod. Gütersloh: Bertelsmann-Club; Kornwestheim: EBG Verl.; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz: Buch- und Schallplattenfreunde; Berlin, Darmstadt, Wien: Deutsche Buch-Gemeinschaft, 1988. 284 S.; 1989. (Lizenzausgabe Frankfurt/M.: Fischer Verl.; nur für Mitglieder). - Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Jost Schillemeit. Mit Illustr. v. Hans Fronius. Stuttgart, München: Deutscher Bücherbund, 1991. 332 S. (Lizenzausgabe Frankfurt/M.: S. Fischer), [nur für Mitglieder.] - Hrsg. v. Jost Schillemeit. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1993. 331 S.; 21.-22. Tausend 1994. (Fischer Taschenbuch 11587). 93

- Roman. Sonderausgabe. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1994. 272 S. (Fischer Taschenbuch, 12661). "Eine Seite aus dem Roman ..." In: Oskar Pausch: Geheimnis der Schöpfung. Die Autographensammlung Stefan Zweigs im Osterreichischen TheaterMuseum. Wien, Köln, Weimar: Böhlau, 1995. S. 44, 81-83. [Faks. eines Ms. v. Kafka mit Widmung v. Brod.] Amerika. Roman. Mit einem Nachwort v. Klaus Hermsdorf. Berlin: Aufbau Taschenbuch Verl., 1995. 287 S. (Aufbau Taschenbücher 1146). - Roman. Nachwort v. Michael Müller. Stuttgart: Philipp Reclam jun., 1997. 319 S. (Reclams Universal-Bibliothek. Nr. 9688). - Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1997. 300 S. (Suhrkamp Taschenbuch 2654). Übersetzungen/Translations Bulgarisch: Amerika. Übers. Iva Ilieva. Sofia: Narodna kultura, 1985. 267 S.; 2. Aufl. Sofia: Fama, 1993. Chinesisch: [Amerika.] Kap. 1 u. 5. Meiguo. Übers. Changle Xia. In: Dangdai waiguo wenxue (Nanjing Univ.) 4 (1982) H. 10. Dänisch: Amerika. Übers. Birte u. Jørgen Elbek. København: Gyldendal, 1995; 2. Ausgabe. København: Gyldendal, 1995. 275 S. (C 1946). (Klassikere). Englisch: Amerika. Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: Schocken Books, 1987; Schocken/Pantheon, 1989. - New York: Schocken, 1990. 336 S.; 1996. America. Übers. Willa u. Edwin Muir. Nachwort v. Max Brod. London: Minerva, 1992. 255 S.; 1995. (Minerva Paperback). Finnisch: Amerikka. Übers. Elvi Sinervo. 3. u. 4. Aufl. Helsinki: Tammi, 1981. 289 S. (Kurki-Kirja; Keltainen kirjasto 66). 94

Französisch: ĽAmérique. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1976; 1988 (Collection Folio 803); (1973 Collection Folio 406?). - Übers. Alexandre Vialatte. (Faks. Reproduktion der Edition "Soleil" 1965). Nouvelle édition. Paris: Gallimard, 1980. 264 S. (Du monde entier). Amerika ou le Disparu. Übers. nach neuestem Textstand, eingeleitet v. Bernard Lortholary. Paris: Flammarion, 1988. 341 S. (GF 501). Amerika. Übers. u. eingeleitet v. Bernard Lortholary. Paris: Imprimerie Nationale, 1998. Griechisch: Ameriké. Übers. Téa Anemogiannē. Athēnai: Chrysos Endoteis, 1969. Hebräisch: Amerikah. Übers. Yitzhak Menhar. Jerusalem: Schocken, 1968. - Übers. Porat Yoram. Tel Aviv: Modan, 1987. 79 S. [Auswahl.] Holländisch: Amerika. Übers. Nini Brunt u. Hans Hom. 7. Aufl. Amsterdam: Querido, 1984. 299 S. - Übers. Willem van Toorn u. Gerda Meijerink. Amsterdam: Athenaeum-Pollak & Van Gennep, 1995. 287 S. [Kritische Ausgabe.] (Grote belletrie serie). Italienisch: America. Übers. Alberto Spaini. Milano-Verona: Mondadori, 1947. 319 S. (Medusa. I grandi narratori d'ogni paese); 1981. - Übers. Alberto Spaini. Milano: Club del libro, 1982. 306 S. - Hrsg. v. Roberto Fertonani. Übers. Alberto Spaini. Milano: Mondadori, 1983. 351 S. (Oscar narrativa, 407). - Übers. Alberto Spaini. Novara: Mondadori-De Agostini, 1989. 327 S. (Evergreen). - Übers. G. Agabio. Hrsg. v. F. Masini u. G. Massino. Milano: Garzanti, 1989. XXXVI + 260 S. (I grandi libri 389). - (Il disperso). Hrsg. v. G. Schiavoni. Übers. E. Francheţii. Milano: Rizzoli, 1990. [Kritische Ausgabe.] Auch: 1990. (Bur classici 769). 95

- Übers. M. Ulivieri. Roma: Newton & Compton, 1991. 214 S. (Grandi tascabili economici 94). - Progetto per una messa in scena di Giorgio Barberio-Corsetti. Hrsg. v. S. Dalla Palma u. A. Ghiglione. Milano: Vita e pensiero, 1993. 192 S. (Sinopie). - Milano: Mondadori, 1995. (Oscar classici moderni 120). - o Il disperso. Übers. u. hrsg. v. U. Gandini. Milano: Feltrinelli, 1996. 304 S. (Universale economica. I classici 130). Japanisch: [Amerika.] Übers. Eiichi Chino. Tokyo: Shinchôsha, 1981. 249 S. - Übers. Tadashi Sakauchi. Tokyo: Shisôsha. 1990. 366 S. Katalanisch: Amèrica. Übers. Joan Fontcuberta і Gel. Enciclopèdia Catalana, 1988. 236 S. (A tot vent). - Übers. Joan Fontcuberta i Gel. Barcelona: Proa, 1989. 235 S. (A tot vent 278). - Auch: 1990. 240 S. (Circulo lectores). Koreanisch: A-me-ri-ka. Übers. Jung Jin Kim. In: Seong/A-me-ri-ka. Dong-a-chul-pan-sa, 1961. (Se-gye-mun-hak-jip-il-gi 7). - Übers. Jung-Jin Kim. Sam-Sung-Dang, 1970. - Übers. Jung-Jin Kim. In: Seong/Se-Gye-Mun-Hak-Dae-Gye 5. - Se-Gye-MunHak-Sa, 1971. - Übers. Kyung Ho Hong. In: Kafka Dan-Pyon-Jip (Se-Gye-dan-Pyon-MunHak-Jun-Jip 14). Bum-Jo-Sa, 1975. - Übers. Bok Rok Kwak. Seoul: Hyumun Chulpansa, 1980. Litauisch: Pražuvėlis (Amerika). Übers. Teodoras Četrauskas. Vilnius: Vaga, 1997. 285 S. ("Vagos" modernioji klasika). Norwegisch: Amerika. Übers. u. Einleitung v. Espen Haavardsholm. Oslo: Pax, 1992. 257 S. (С 1966). Mannen som forsvant: roman. Übers. u. Nachwort v. Trond Winje. Oslo: Gyldendal Norsk Forlag, 1994. 259 S. [Der Verschollene.] 96

Polnisch: Ameryka. Übers. Juliusz Kydryński. Nachwort v. Max Brod. 2. Aufl. Warszawa: Czytelnik, 1978. 402 S.; 1989. - Übers. Juliusz Kydryński. London: Puls, 1993. 334 S.

Portugiesisch: América. Übers. Maria de Fátima Fonseca. Lisboa: Europa-América, 1977; 1990. 287 S. (Livros de Bolso Europa-América 160). - Übers. Jorge Rosa. Lisboa: Livros do Brasil, 1986. 298 S.

Rumänisch: America. [Auszug.] Übers. Simion Pop u. Erica Voiculescu. In: Gazeta literаră 30(1967).

Russisch: Amerika. In: Ural (1990) H. 9. S. 24-81; H. 10. S. 72-137; H. 11. S. 118-138. "Propavšij bez vesti: Amerika. Roman." [Auszüge]. In: Evropa + Amerika (1991) H. 1. S. 23-33; H. 2. S. 5-14. Schwedisch: Amerika. Übers. Johannes Edfelt u. Tage Aureli. Neue Ausgabe. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1980; 1983. 256 S. - Auch: 1986. 261 S.; 1990 (W & W Pocket); neue Ausgabe 1995; 1996. - Stockholm: Månadens bok, 1986. 257 S.

Slowenisch: Amerika. Hrsg. v. Anton Janko. Übers. Janez Gradišnik. Ljubljana: Cankarjeva založba, 1983. 257 S.; 1984. (Zbirka "Veliki pripovedniki").

Spanisch: America. Übers. D. J. Vogelmann. Buenos Aires: Emecé, 1952. 309 S.; 1966; 1972; 1976. 309 S. (Grandes novelistas. La novela actual en el mundo). Auch: 1961; 1968. 280 S. (Colección Piragua, Novelas 39). - Übers. D. J. Vogelmann. Barcelona: Emecé Editores, 1966. 309 S. 97

- Übers. D. J. Vogelmann. Madrid: Alianza Emecé, 1971; 3. Aufl. 1978. 319 S.; 4. Aufl. 1980; 5. Aufl. 1982; 6. Aufl. 1986; 7. Aufl. 1988; 8. Aufl. 1993; 9. Aufl. 1995. (El libro de bolsillo 344). - Übers. Milena Fabiani. Buenos Aires: Centro Editor de América Latina, 1976. (Col. Novelistas de ayer y de hoy, 1). - Übers. Carlos González Castresana. Barcelona: Acervo, 1979. 360 S. - Übers. R. Kruger. Madrid: Edaf, 1979; 2. Aufl. 1981. 392 S. (Biblioteca Edaf 120). - Übers. Ruth Saunner. Madrid: Akai, 1983. 318 S. (Akai bolsillo). - Übers. R. Kruger. Madrid: Şarpe, 1984. 221 S. (Novelas immortales 2). - Übers. Maria José de Chopitea. México, D. F.: 1984. 229 S. - Übers. E. G. & F. L. México: Prisma, 1985. 293 S. - Übers. Christel Heller. Madrid: Ediciones Hispanmérica, 1987; 3. Aufl. 1988. - Übers. Alberto Laurent. Barcelona: Edicomunicación, 1994. 285 S. (Grandes autores de literatura universal). Tschechisch: Nezvěstný: Amerika. Eingeleitet u. übers. Josef Čermák. Illustr. v. Michal Houba. 2. Aufl. Praha: Melantrich, 1990. 246 S. (Edice Světová próza). Türkisch: Amerika. Übers. Arif Gelen. Yenişehir: Bilgi Yayınevi, 1967. 317 S. (Bilgi Yayinlari 58). (Roman dizisi 14). - Übers. Kâmuran Şipal. 2. Aufl. İstanbul: Cem Yayınevi, 1983. 336 S. Ungarisch: Amerika. Übers. István Kristó Nagy. Budapest: Szépirodalmi Kiadó, 1978. 269 S. - Übers. István Kristó Nagy. Szeged: Szukits, 1997. 198 S. (Igényes könyvtár). b) Der Proceß (Der Prozeß)/The Trial Deutsch: Der Prozeß. [Auszug.] "Fahrt zur Mutter". In: Die Sammlung 1 (1933) S. 77-79. - Nachwort v. Walther Killy. 61.-100. Tausend. Frankfurt, Hamburg: Fischer Bücherei, 1960. 170 S. (Exempla Clássica. 3). - [Manuskript, Auszug.] "Franz Kafkas Handschrift. Anfang des Schlußkapitels aus dem Roman 'Ein Prozeß'." In: Athena 2 (1947/48) H. 7. S. 42. 98

- Opernlibretto v. Gottfried von Einem. Opus 14. Berlin, Wiesbaden: Bote & Bock, 1968. 2. Aufl. 1970. 47 S. (Bearb. v. Heinz Cramer u. Boris Blacher). - Hrsg. v. Max Brod. Ungekürzte Ausgabe. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1981; 1982;1983; 1993. - Roman. Hrsg. v. Max Brod. Ungekürzte Ausgabe. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1980. 230 S. (Fischer Taschenbücher 676); 742.-771. Tausend 1981; 772.-801. Tausend 1982; 802.-861. Tausend 1983; 862.891. Tausend 1984; 892.-931. Tausend 1985; 932.-951. Tausend 1986; 952.-971. Tausend 1987; 972.-1011. Tausend 1988; 1012.-1031. Tausend 1989; 1052.-1081. Tausend 1990; 1122.-1161. Tausend 1991; 1162.1201. Tausend 1992; 1202.-1221. Tausend 1993; 1994. - (Lizenzausgabe S. Fischer). Stuttgart: EBG Verl.; Gütersloh: Bertelsmann; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz: Buch- u. Schallplattenfreunde, 1980. 230 S. - Auch: 1988. - Auch: Berlin; Darmstadt; Wien: Deutsche Buch-Gemeinschaft, 1988. 283 S. - Bukarest: Kriterion-Verl., 1981. 303 S. - Hrsg. v. Max Brod. [Frontispiz:] Gunter Böhmer: Franz Kafka, Zeichnung. Stuttgart, Hamburg, München: Deutscher Bücherbund, [1983]. 354 S. (Bibliothek des 20. Jh.). [Beiheft: Hermann Burger: Franz Kafka, Der Prozeß.] (Lizenzausgabe S. Fischer, Frankfurt/M.; nur für Mitglieder). - Leipzig: Reclam, 1987. 228 S. (Reihe Belletristik; Reclams Universal-Bibliothek 1170); 2. Aufl. 1989. 3. Aufl. 1990. [DDR] Der Proceß. Hrsg. v. Malcolm Pasley. Illustr. Gütersloh: Bertelsmann-Club; Kornwestheim: EBG-Verl.; Gütersloh: Deutsche Buchgemeinschaft; Wien: Buchgemeinschaft Donauland Kremayr u. Scheriau; Wien: Deutsche BuchGemeinschaft Koch; Zug/Schweiz: Buch- u. Schallplattenfreunde, 287 S.; 1992. Mit Fibel. (Jh.-Edition). (Lizenzausgabe S. Fischer, Frankfurt/M.; nur für Mitglieder). Der Proceß. Roman in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1993. 284 S. (Fischer Taschenbücher 11413). Der Prozeß. Roman. Hrsg. v. Max Brod. 11.-18. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer-Taschenbuch Verl., 1995. 230 S. (Fischer-Taschenbuch 12662). - Stuttgart: Reclam, 1995. (Universal-Bibliothek Nr. 9676); 1996. (Lizenzausgabe S. Fischer-Verl., Frankfurt/M.). - Roman. Berlin: Aufbau Taschenbuch Verl., 1995. 236 S.; 3. Aufl. 1996. (AtV 1046). - Roman. Ungekürzt. Gelesen v. Gert Westphal. Sieben Toncassetten. Hamburg: Litraton, 1996. - München: Deutscher Taschenbuch Verl., 1998. 272 S. (dtv Bibliothek der Erstausgaben, 2466). 99

- Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1998. Ca. 280 S. (st 2837). - Nachwort v. Ernst Weiss. Illustr. v. Karel Hruška. Praha: Vitalis, 1998. Ca. 240 S. (Biblioteca Bohémica 21). Übersetzungen/Translations Arabisch: [Der Prozeß.] Mit Einleitung. Kairo: 1969. Baskisch: Prozesua. Übers. Antton Garikano. Donostia: Elkar, 1993. 279 S. (En el lomo 138). (Eleberria). Bengali: Kathgora. [Auszug.] Übers. Rashid Haider. Dhaka: Bangla Academy, 1984. 78 S. Bulgarisch: Procesăt. Vorwort v. Atanas Natev. Übers. Dimităr Stoevski. Sofia: Narodna Kultura, 1980. 236 S. - Übers. Dimităr Stoevski. 2. Aufl. Sofia: Fama, 1993. 220 S. Chinesisch: Shenpan. [Teilabdruck]. Übers. Zhuyun Chen. In: Xiandai wenxue (1967) S. 3135. (Taibei). - Übers. Li Kuixian. Taibei: 1969. [Ta Yeh Books of Modern Literature]. - Übers. Huang Shujing. Taibei: Zhiwen, 1969. Shenpan, u. a. Übers. Mansu Qian u. Huaqing Yuan. Changsha: Hunan [Verlag], 1982. [Übers. aus dem Engl. 1963.] - Illustr. Taibei: Zhi Wen ch'u ban she, 1984. 209 S. Dänisch: Processen. Per Øhrgaard. Illustr. 4. Aufl. København: Gyldendal, 1981. 235 S. (Gyldendals Bøgklub). - 1. Aufl. København: Gyldendal, 1981. 276 S.; 5. Aufl. 1985; 6. Aufl. 1991; 7. Aufl. 1995. (Gyldendals tranebøger). 100

Englisch/Amerikanisch: The Trial. New York: Random House, 1933. (Paperback). - Harmonds worth: Penguin Books, 1968. 225 S. (Penguin Modern Classics 907); 1983. - Übers. Willa u. Edwin Muir. Illustr. v. Alan E. Cober. Avon, CT: The Limited Editions Club, 1975. 219. S. - Einleitung v. J. P. Stern. Übers. Douglas Scott u. Chris Waller. London: Pan Books, 1977. 254 S. (Picador Classics); 1980; 1988. - Übers. Willa u. Edwin Muir. Illustr. v. John Collier. A Limited Edition. 2. Aufl. Franklin Center, Pennsylvania: Franklin Library, 1978. 322 S. (The Greatest Books of the Twentieth Century. Notes from the Editor). - Buccaneer Books, 1983. 179 S. (Reprint). - Illustr. v. Jarmila Maranova. New York: Oxford Univ. Pr., 1983. 308 S. - A Film by Orson Welles. Engl. Übers. u. Beschreibung der Handlung v. Nicholas Fry. London: Lorrimer, 1984. - Translation Willa and Edwin Muir. Introduction George Steiner. Revised and with additional material, translated by E. M. Butler. With excerpts from Kafka's Diaries; drawings by Franz Kafka. The definitive edition. New York: Schocken Books, 1988. 281 S.; 1989; 1995; 1997. - Übers. Willa u. Edwin Muir. Nachwort v. Max Brod. London: Minerva, 1992. 255 S. (Twentieth Century General Fiction). - Übers. Willa u. Edwin Muir. Einleitung v. George Steiner. London: David Campbell, 1992. 299 S. (Everyman's Library 75). - New York: Knopf, 1992. 299 S. (Everyman's Library). - Adapted from the Novel by Franz Kafka by Harold Pinter. London, Boston: Faber & Faber, 1993. - Übers. Breon Mitchell. New York: Schocken, 1998. 288 S. [Kritische Ausgabe].

Estnisch: Protsess. Übers. August Sang. Tallinn: Avita, 1996. 206 S. [gedruckt in Vilnius.] (Valik väärtkirjandust).

Finnisch: Oikeusjuttu. Übers. Aukusti Simojoki. 5. Aufl. Porvoo, Helsinki, Juva: Werner Söderstrom, 1984; 6. Aufl. 1986. 235 S. (Koulun peruskirjasto 56). - Übers. Aarno Peromies. Helsinki: Otava, 1994. 244 S. 101

Französisch: Le Procès. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1975. (Réimpression 1972). (Collection Folio). - Auch: 1986. 378 S. - Übers. Alexandre Vialatte. Vorwort v. Bernard Groethuysen. Nachwort v. Max Brod. Paris: Gallimard, 1981. 354 S. (Du monde entier). - Übers. Bernard Lortholary. Paris: Garnier-Flammarion, 1983. 320 S. (GF 400); 2. Aufl. 1985. - Übers. G. A. Goldschmidt. Paris: Presses-Pocket, 1983. 284 S. (PressesPocket 2181). - Übers. Georges-Arthur Goldschmidt. Paris: Édimail, 1983. 284 S. - Auch: - Paris: France Loisirs, 1984. 315 S. - Übers. Bernard Lortholary. Paris: EPI, 1985. 254 S. - Übers. Alexandre Vialatte. Hrsg. v. Claude David. Paris: Gallimard, 1987. 384 S. (Folio 1840); 1992. - Auch: Übers. Alexandre Vialatte. Hrsg. v. Claude David. Illustr. v. Gotting. Paris: Gallimard/Futuropolis, 1992. 186 S. (Futuropolis Gallimard). - Hrsg. u. übers. v. Bernard Lortholary. Paris: Imprimerie nationale, 1994. 388 S. (La Salamandre).

Griechisch: E dikē. Übers. Alexandrou Kotzia. Athēnai: Galaxia, 1964. 215 S. - Übers. G. Bambalēs. Athēnai: Mpoukoumánes, 1969. 215 S. - Übers. Téa Anemogiánnē. Athēnai: Themēlio, 1984. 273 S.

Hebräisch: Ha-Mishpat. Übers. Yeshurun Keshet. Jerusalem: Schocken, 1977. 263 S. - Übers. Avraham Karmel. Jerusalem, Tel-Aviv: Schocken, 1992. 250 S. Holländisch: Het proces. Übers. Alice van Nahuys. Amsterdam: Querido, 1972. - Hrsg. v. Max Brod. Übers. Ruth Wolf. Amsterdam: Querido, 1982. 277 S. (Salamander 8); 1983; 1984; 1985; 4. Aufl. 1992; 1993. - Übers. Thomas Graftdijk. Illustr. v. Jan Vlasveld. Amsterdam: Amber, 1989. 293 S. - Übers. Willem van Toorn u. Gerda Meijerink. Amsterdam: Athenaeum-Polak & Van Gennep, 1995. 277 S. (Grote Belletrie serie). 102

Isländisch: Réttarhöldin. Übers. Astrádur Eysteinsson u. Eysteirm Thorvaldsson. Reykjavik: Bókaútgáfa Menningarsjód, 1983. 293 S. - Übers. Astrádur Eysteinsson u. Eysteinn Thorvaldsson. Reykjavik: Mal og Menning, 1995. 225 S. Italienisch: Il processo. Übers. Ervino Pocar. Milano: Mondadori, 1975; 4. Aufl. 1986. 224 S. (Oscar classici moderni 3); 1988; 1995. (С 1971). - Übers. Giorgio Zampa. Milano: Adelphi, 1978. 263 S. (Piccola biblioteca Adelphi 69); 4. Aufl. 1985; 7. Aufl. 1988; 8. Aufl. 1990; 10. Aufl. 1993. - Übers. Anita Rho. [Einschließlich Varianten u. Fragmenten.] Einleitung v. Roberto Fertonani. (Nachdruck). Milano: Mondadori, 1980. - Übers. v. Giorgio Zampa. Bergamo: Euroclub, 1980. 263 S. (Grandi Libri 6); 4. Aufl. 1983. - Übers. Ervino Pocar. Einleitung v. Claudio Magris. 3. Aufl. Milano: Mondadori, 1982. 260 S. (Gli Oscar 1603; Narrativa 585). - Übers. Primo Levi. Torino: Einaudi, 1983. 259 S. (Serittori tradotti da serittori). - Auch: 1995. (Einaudi tascabili 324). - Hrsg. v. F. Masini. Übers. C. Morena. Milano: Garzanti, 1984. XXX + 226 S. (I grandi libri 307). - Übers. Elena Franchetti. Milano: Rizzoli, 1986. 304 S. (Bur classici 576). Auch: 1995 (Rizzoli-Superclassici 120). - Hrsg. v. G. Raio. Roma: Newton & Compton, 1989. 192 S. (Grandi tascabili economici 45); 1994 (Biblioteca economica Newton 7). - Übers. A. Pisanelli Codacci. 2. Aufl. La Spezia: Casa del libro, 1991. 144 S. - Auch: Hrsg. v. L. Casini. 1992. 162 S. (Capolavori delia letteratura). - Hrsg. v. A. Pandolfi. Übers. A. Spaini. Vorwort v. G. Schiavoni. Milano: Bompiani, 1992. (Tascabili narrativa 559). - Hrsg. v. A. Mattei. Übers. Elena Franchetti. Milano: Archimede, 1994. 320 S. - Illustr. Milano: La Spiga-Meravigli, 1994. 144 S. (I grandi classici). Auch: 1996. 240 S. (I David). - Hrsg. u. übers. A. Raja. Milano: Feltrinelli, 1995. 240 S. (Universale economica. I classici 109). - Forlí: Orsa Maggiore, 1995. 320 S. - Übers. F. Masci. Rimini: Guaraldi-Gu. Fo, 1995. 320 S. (Ennesima). Japanisch: Shinpan. Übers. Yôzô Tachikawa. Tokyo: Shûei-sha, 1979. 408 S. (Sekai Bungaku zenshu 74). 103

- Über. Kôji Nakano. Tokyo: Shinchôsha, 1981; 1993. 223 S. - Übers. Tadashi Sakauchi. Tokyo: Sojusha, 1981. 151 S. - Übers. Mitsuo Iiyoshi. Tokyo: Chikuma-Shobōu, 1991. 301 S. Katalanisch: El procés. Übers. Gabriel Ferrater. 3. Aufl. Barcelona: Proa, 1981. 288 S. - Übers. Gabriel Ferrater. Enciclopèdia Catalana, 1991. 290 S. (Club de butxaca 98, M 217). Koreanisch: Shimpan. Übers. Jong-Seo Park. Seoul: Bakyung-Sha, 1958. - Übers. Mu Ung Yum. Seoul: Chungum Sha, 1968. - Übers. Jung-Jin Kim. Seoul: Samsungdan, 1972; 1975. - Übers. Huan-Dok Bak. Eulyu-Munwhasha, 1976. - Übers. Jin Su Chung. In: Mun-hak-sa-sang (Dez. 1974 u. Jan. 1975). - Übers. Bok Rok Kwak. Seoul: Hyumun Chulpansa, 1980. - Übers. Kwang Kyu Kim. Seoul: Myung-ji-sa, 1981. - Übers. Il Sub Han. Seoul: Juwoo Sha, 1982. - Übers. Hon-uk Choe. Seoul: Ch'omrin Ch'ulp'ansa, 1991. - Übers. Il Sub Han. Seoul: Hagwonsa, 1992. Litauisch: Procesas. Übers. Antanas Gailius. Vilnius: Vaga, 1981. 264 S. Malayalam: Kotta. Übers. Sebastian Pallittotu. Kottayam: D. C. Books, 1986. 212 S. Mazedonisch: Proces. Einleitung v. Slavko Janevski. Übers. Todor Dimitrovski. Skopje: Misia, 1988; Kumanovo: Prosveta, 1988. 302 S. (Svetská kniževnost/Маkеdonska kniga). - (S. 298-302: Slavko Janevski: "Po mračniot pat na Kafka." Einleitung). Norwegisch: Prosessen. Übers. Paul Gjesdahl. Oslo: Gyldendal, 1989. 189 S.; 2. Aufl. 1990; 3.-4. Aufl. 1991; 5. Aufl. 1992. (Gyldendal pocket). 104

- Übers. Paul Gjesdahl. Hrsg. v. Live Slang u. Torhild Viken. [Stabekk:] Den Norske bokklubben, 1991. 197 S. (Århundrets bibliotek). 2. Aufl. 1992; 3. u. 4. Aufl. 1994; 1995. [Mit Artikelteil.] - Roman. Übers. u. Nachwort v. Trond Winje. [Kritische Ausgabe nach der Handschrift.] Oslo: Gyldendal, 1992. 248 S. (Gyldendal pocket); 1993. - [Dramatisierung.] Übers. Trond Winje. Stavanger: Rogaland teater, 1995. 120 Blatt. [Rollehefte.] Polnisch: Proces. Übers. Bruno Schulz. Bydgoszcz: Arcanum, 1991. 185 S. (Biblioteka lektur). - Warszawa: Dom Wydawniczy "Jota", 1991. 183 S. (Lektura szkolna). - Übers. Bruno Schulz. Warszawa: Wydawn. Szkolne i Pedagogiczne, 1993. 217 S. (Seria lectury szkolne Klasa 3). - Übers. Bruno Schulz. London: Puls, 1993. - Übers. Bruno Schulz. Kraków: Wydaw. Literackie, 1994. 216 S. (ABC Klasyka dla Kaźdego). - Übers. Brano Schulz. Łódź: Inicjał, 1994. 151 S. (Lektura Szkolna - "Inicjał")- Übers. Bruno Schulz. Hrsg. v. Jerzy Łuzkow. Wrocław: Wydaw. Dolnośląskie, 1994. 293 S. (Biblioteka Klasyki). - Übers. Bruno Schulz. Warszawa: Świat Książki, 1995. 221 S. - Übers. Bruno Schulz. Wrocław: "Siedmioróg", 1997. 187 S. (Lektury dla Kaźdego). Portugiesisch: O processo. Adapt, teatral de André Gide, Jean-Louis Barrault. Hrsg. u. übers. José Est vão Sasportes. Lisboa: Presença, 1962. 260 S. (Col. Presença 13). - Übers. Torrieri Guimarães. Rio de Janeiro: Tecnoprint, 1966. (Edições de Ouro. Escritores contemporâneos); 1969. 235 S. (Edições de Ouro Clássicos de Ouro); 3. Aufl. 1988. (Coleção Universidade de bolso). - Übers. v. Marquês Rebêlo. Rio de Janeiro: Tecnoprint, 1971. (Edições do Ouro. Col. Calouro). - Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Abril, 1975; 1979; 1982; 1995. 279 S. (Clássicos modernos 25). - Lisboa: Europa-América, 1976. 244 S. (Col. Livros de Bolso). - Übers. Manoel Paulo Ferreira u. Syomara Cajado. São Paulo: Círculo de Livro, 1977. 279 S.; 1985; 1987. - Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Hemus, 1977. 263 S. 105

- Übers. Gervásio Álvaro. Lisboa: Livros do Brasil, 1985. 285 S. 1993. - Übers. u. Nachwort v. Modesto Carone. São Paulo: Brasiliense, 1988. 204 S.; 2. Aufl. 1989; 3. Aufl. 1992. - Rio de Janeiro: Ediouro, 1992. 204 S. (Clássicos de bolso). Rumänisch: Procesul. Timişoara: întreprinderea poligraficâ "Banat", o. J. - Übers. Geliu Naum. Craiova: Ed. Apollo Craiova: Oltenia , 1993. 216 S. (Colecţia Spirale). - Übers. Geliu Naum. Hrsg. v. Radu Gabriel Pârvu. Bucureşti: RAO International Publishing, 1994. 222 S. (Seria opere XX). Schwedisch: Processen. Übers. Karl Vennberg. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1980; 198 S.; 1981; 1983. 236 S.; 1986. (Tiders klassiker); 1995. 197 S. (W & W Pocket); neue Übers. 1996. - Stockholm: Trevi, 1981. 186 S. (Bra klassiker). - Übers. Karl Vennberg. Stockholm: Natur och kultur, 1986. 237 S. - Neue Ausgabe. Stockholm: Månadens bok, 1986. 186 S. - Höganäs: Bokorama, 1987. 186 S. - Übers. Karl Vennberg. Dramatisierung v. Marcus Groth. Helsingfors: Yleisradio, 117S. 1994. [Radioskript.] Serbokroatisch: Proces. Einleitung v. Ivan Focht. Übers. Bogomir Herman. Sarajevo; Mostar: Veselin Masleša, 1977; 2. Aufl. 1982; 3. Aufl. 1987; 4. Aufl. Sarajevo: Veselin Masleša; Mostar: Rade Bitanga, 1989. 213 S. (Biblioteka "Ars". Lektira). - Übers. Zeina Mehmedbašić. Sarajevo: Svjetlost, 1977; mit Einleitung v. Ranko Sladojević. Svjetlost OOUR Izdavačka djelatnost, 1980. 193 S.; Sarajevo: Svjetlost; Trebinje: Svjetlost, 1982. (Biblioteka izabranih djela/Svjetlost); Sarajevo: Svjetlost; SarS, 1989. - Übers. Zlatko Crnković. Einleitung v. Viktor Žmegač. Zagreb: Liber; Rijeka: Riječka tiskara, 1979. 214 S.; 1980. (Njemački roman u 10 kniga). - Einleitung v. Novak Simić. Übers. Bogomir Herman. Zagreb: Grafički zavod Hrvatske, 1981. 189 S. (Rotulus: lektira.] - Einleitung v. Zoran Gluščevič. Übers. Vida Županski-Pečnik. Beograd: Nolit, 1981. 229 S. (Lektira za I razred srednjeg usmerenog obrazovanja, 1); 106

Beograd: Nolit; Prosveta; Zavod za udžbenike i nastavna sredstva, 1983. Beograd: Prosveta, 1985. 229 S.; 1987. (Školska lektira). - Übers. Zlatko Crnković. Zagreb: Školska knjiga, 1985. - Übers. Zdenka Brkić. Einleitung v. Branislava Jevtović. Beograd: Rad; Kultura, 1989. 225 S. (Biblioteka Dom i škola). - Übers. Vida Županski-Pečnik. Beograd: Beogradski Izdavačko-Grafički Zavod (BIGZ), 1990. 255 S. (Džepna knjiga Beogradskog izdavačko-grafikog Zavoda: Lektira). Slowenisch: Proces. Übers. Jože Udovič. Ljubljana: Zaloništvo slovenske knjige, 1991. 195 S. (Zbirka Svetovni klasiki 4). Spanisch: El proceso. Übers. Vincente Mendivil. 2. Aufl. Buenos Aires: Losada, 1946. 267 S.; 4. Aufl. 1953. 255 S.; 5. Aufl. 1957; 12. Aufl. 1978; 13. Aufl. 1980; 1982. 243 S. (Col. Las Grandes novelistas de nuestra época). - Auch: 1977; 19. Aufl. 1997 (Biblioteca clásica). - Versión escénica de André Gide y J.-L. Barrault. Übers. Alejandro Ruiz Guiñazú. Buenos Aires: Emecé, 1952. 155 S. (Col. teatro dei mundo). - Übers. Feliú Formosa. Barcelona: Lumen, 1975; 3. Aufl. 1981; 4. Aufl. 1987. 286 S. (Palabra en el tiempo 114); Losada, 1976. (Biblioteca clásica ...). - Übers. Andrea Pagni. Versión completa. Buenos Aires: Goncourt, 1978. 232 S. - Übers. R. Kruger. Einleitung v. Vintila Horia. Madrid: Edaf, 1978-79. 339 S.; 1980; 1981; 1984; 1985; 1987. (Biblioteca Edaf 109). - Übers. Inés Aguirre u. Raúl Gustavo Aguirre. Buenos Aires: El Ateneo, 1979. 226 S.; 2. Aufl. 1982. 214 S. - Buenos Aires: Offsetgrama, 1979. (Biblioteca clásica offsetgrama). - Übers. Enrique Flores Esquivel. Mexico: Grupo Editorial Sayrols, 1980. 268 S. - Übers. Feliú Formosa. Panamá: Printer Internacional de Panamá, 1981. - Übers. Román Sonsoles. Barcelona: Los Libros del Plan, 1981. - Übers. Feliú Formosa. 3. Aufl. Barcelona: Bruguera, 1983. 277 S.; 4. Aufl. 1984; 1987. - Übers. R. Kruger. Barcelona: Seix Barrai, 1983. 254 S.; 2. Aufl. 1985. Auch: Santiago: Seix Barrai, 1985. 245 S. - Übers. Tina de Alarcón. Madrid: Busma, 1984. 216 S.; 2. Aufl. 1985. - Madrid: Grupo editorial Marte, 1988. (Poesía e prosa popular 65). 107

- Mexico: Edit. Mexicanos Unidos, 1987. 279 S. - Übers. R. Kruger. Einleitung v. José Luis Herrera. Madrid: Civitas, 1987. 269 S. (Marginalia 7). - Übers. G. B. u. D. B. Madrid: Akal, 1988. 288 S. (Akal bolsillo). - Übers. María José de Chopitea. Tlahuapan, México: Premià editora, 1989. 219 S. (La nave de los locos 16). - Übers. Isabel Hernández. Madrid: Cátedra, 1989. 320 S. (Letras universales 124). - Übers. Feliú Formosa. Barcelona: Ediciones В., 1992. 288 S. (Hollywood 22); 1995. 284 S. (Lagunas 3). - Übers. R. Kruger. Barcelona: Planeta, 1992. 254 S. (Clásicos universales). - Barcelona: Sarpe, 1992. 310 S. (Universo literario). - Übers. Tina de Alarcón. Madrid: M. E., 1993. 212 S. (Clásicos de siempre); auch: 224 S. (Letras escogidas). - México: Coyacán, 1994. (Col. Reino Imaginario). - Übers. Isabel Hernández. Altaya, 1995. 310 S. (Clásicos de la literatura universal 21). Tschechisch: Proces. Übers. Dagmar u. Pavel Eisner. Illustr. v. Jan Kristofori. Zürich: Konfrontation (Knižnice Konfrontace: Helvetia), 1975. 225 S. (1. tschech. Exilausgabe. 1. české exilové vyd.). - Übers. Dagmar u. Pavel Eisner. Nachwort Bohuslav Blažek. 3. Aufl. Praha: Argo, 1992. 238 S.; 4. Aufl. 1995. - Nachwort v. Ernst Weiss. Illustr. v. Karel Hruška. Praha: Vitalis, 1998. Ca. 240 S. (Biblioteca Bohémica 21). Türkisch: Dava. Übers. Kâmuran Şipal. 2. Aufl. İstanbul: Cem, 1981. 231. S. (Yirminci yüzıl klasikleri). - 3. Aufl. [İstanbul]: Cem Yayınevi, 1984. 309 S.; 5. Aufl. 1989. 327 S. Ungarisch: A per. Übers. Ede Szabó. 4. Aufl. Budapest: Európa, 1986. 200 S. (Európa zsebkönyvek 291). - Übers. Ede Szabó. Budapest: Magyar Hírlap; Maecenas К., 1993. 163 S. (Havi klasszikusok). - Einleitung v. László Kaiser. Übers. Ede Szabó. Budapest: Talentum Akkord, 1994. 187 S. (Talentum diákkönyvtár). 108

- [Teljes, gondozott szöveg. 1914-1915.] Übers. Ede Szabó. Hrsg. v. Mária Kajtár. Budapest: Ikon, 1995. 127 S. (Matúra Klasszikusok 21). c) Das Schloß/The Castle Deutsch: [Das Schloß, Auszug.] "Die anonymen Kräfte". In: Der weiße Rabe 2 (1933) H. 3/4. S. 11-12. Das Schloß. Mit 70 Illustr. v. Hans Fronius. Gütersloh, Stuttgart, Wien: 1971. - Roman. Hrsg. v. Max Brod. Ungekürzte Ausgabe. 258.-277. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch-Verl., 1980. (Fischer Taschenbücher 900. Lizenzausgabe S. Fischer); 278.-297. Tausend 1981; 298.-317. Tausend 1982; 318.-337. Tausend 1983; 338.-357. Tausend 1983; 358.-372. Tausend 1985; 373.-387. Tausend 1986; 388.-400. Tausend 1987; 401.-410. Tausend 1988; 411.-422. Tausend 1989; 423.-434. Tausend 1990; 435.^146. Tausend 1991; 1994. - Hrsg. v. Max Brod. Mit Illustr. v. Hans Fronius. Gütersloh: BertelsmannClub; Stuttgart: Europäische Bildungsgemeinschaft; Wien: Buch-Gemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz: Buch- u. Schallplattenfreunde; Berlin, Darmstadt, Wien: Dt. Buchgemeinschaft, 1980. 1983. (Lizenzausgabe S. Fischer Verl. Frankfurt/M., nur für Mitglieder); die gleichen Verlage, außer Stuttgart, dafür Kornwestheim: EBG Verl., 1988. 396 S. - Hrsg. v. Max Brod. Illustr. v. Jarmila Maranova. Ottobrunn bei München: Franklin-Bibliothek, 1984. 354 S. (Lizenzausgabe S. Fischer Verl., Frankfurt/M.). - Hrsg. v. Klaus Hermsdorf. 1. Aufl. Berlin: Volk u. Welt, 1987. 460 S. (Ex libris Volk u. Welt). [DDR] - In der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. Beiheft v. Reinhard Baumgart: „Franz Kafka Das Schloß." Stuttgart, München: Deutscher Bücherbund, 1989. 400 S. (Lizenzausgabe des S. Fischer Verl., Frankfurt/M.; nur für Mitglieder; Bibliothek des 20. Jh.). - In der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1992; 399 S.; 46.-55. Tausend 1993; 1994; 1996. (Fischer Taschenbücher, 11329). - In der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. Sonderausgabe. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1992. 400 S. (Fischer Taschenbücher 11207). - In der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Malcolm Pasley. Einmalige limitierte Sonderausgabe. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1993. (Fischer Taschenbücher 11906. Lizenz des Fischer Verl.). 109

- In der Fassung der Handschrift. Zeichnungen v. Gunter Böhmer. Frankfurt/M., Wien: Büchergilde Gutenberg, 1993. 431 S. - (Lizenz des S. Fischer Verl. Nur für Mitglieder). - Hrsg. v. Klaus Hermsdorf. Berlin: Aufbau Taschenbuch Verl., 1995. (ATV 1047). (Auf der Grundlage der Brodschen Ausgabe "Gesammelte Werke", hrsg. v. Klaus Hermsdorf. Berlin, 1983). - Nachwort v. Max Brod. 1. Aufl. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1996. (SuhrkampTaschenbuch 2565. Lizenz des S. Fischer Verl.). - Hrsg. v. Malcom Pasley. Nachwort v. Michael Müller. Stuttgart: Reclam, 1996. 351 S. (Reclams Universal-Bibliothek 9678. Lizenz des S. Fischer Verl.).

Deutsch - Tschechisch: Das Schloß. 3. Kapitel: Zámek: třetí kapitola. Mit 8 farbigen Lithographien v. Pavel Roučka. Frederikshavn: International Grafik, 1982. 21 S.

Übersetzungen/Translations Albanisch: Kështjella. Hrsg. u. übers. Vehap Shita. Priština: Rilindja, 1980. 410 S. (Biblioteka Atlas).

Bulgarisch: Zamăkăt. Übers. Iva Ilieva. Sofia: Narodna Kultura, 1982. 343 S. - 2. Ausgabe. Sofia: Fama, 1993. 328 S. Chinesisch: Chengbao. Übers. Xiong Ren. Taibei: Chenzhong, 1970. - Übers. Huang Wenfan. Taibei: Yuanjing, 1979. - Übers. aus dem Engl. Tang Yongkuan. Shanghai: Yiwen, 1980.

Dänisch: Slottet. Übers. H. C. Branner. 3. Aufl. København: Gyldendal, 1980. 298 S. (Gyldendals paperbacks); 4. Aufl. 1988. (Gyldendals tranebøger). 110

Englisch: The Castle. Übers. Willa u. Edwin Muir. With additional material translated by Eithne Wilkins u. Ernst Kaiser. Definitive edition. New York: Vintage Books, 1954; 1974. 471 S. - Übers. Willa u. Edwin Muir. Vorwort v. Thomas Mann. The definitive edition. New York: Schocken Books, 1988. 481 S. (Schocken Kafka Library); 1995. - Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: Knopf (distributed by Random House), 1992. 378 S. - Übers. Willa u. Edwin Muir. London: David Campbell. 1992. XXXVIII + 378 S. (Everyman's Library 127). - Übers. Willa u. Edwin Muir. With additional material translated by Eithne Wilkins u. Ernst Kaiser. London: Minerva, 1992. 297 S. - Einleitung v. Idris Parry. Übers. J. A. Underwood. London: Penguin, 1997. 280 S. [Kritische Ausgabe]. - Einleitung u. Übers. Mark Harman. New York: Schocken, 1998. 328 S. (Kritische Ausgabe). Finnisch: Linna. Übers. Aarno Peromies. 4. Aufl. Helsinki: Otava, 1990. 296 S. (Keuruu. Otavan klassikot). Französisch: Le Château. [Kap. 18, Auszug.] Übers. Marthe Robert. In: Les Cahiers de la Pléiade (Herbst 1951-Frühjahr 1952) H. 13. S. 108-22. "Dans le couloir." [Auszug.] Übers. u. Einleitung v. Marthe Robert. In: La Nouvelle revue française 137 (1964) S. 777-95. Le Château. Übers. Alexandre Vialatte. Nouvelle édition. Postfaces de Max Brod. Paris: Gallimard, 1965. 419 S. - Auch: 1983. (Du monde entier). - Übers. Alexandre Vialatte. Illustr. v. Rozier Gaudriaut. Paris: Gallimard, 1977; 1982; 1988; 1992. 530 S. (Collection Folio 284). (Réimpression 1972). - Übers. Bernard Lortholary. Paris: Flammarion, 1984. 384 S. (GF 428). [Kritische Ausgabe.] - Übers. Georges-Arthur Goldschmidt. Paris: Presses Pocket, 1984. 380 S. (Presses-Pocket 2288). - [Auswahl.] Kommentare v. F. Claudon u. G. Tromp. Paris: F. Nathan, 1985. I I I S . (Intertextes. Les Oeuvres). - Hrsg. u. übers. Bernard Lortholary. Paris: Imprimerie nationale, 1996. 471 S. (La Salamandre). 111

Griechisch: О Pyrgos. Met. Kostas Prokopíou. Athēnai: Grámmata, 1983. 317 S. (Grámmata Logotechnía). Holländisch: Het slot. Roman. Hrsg. v. Max Brod. Ubers. Guus Sötemann. 4. Aufl. Amsterdam: Querido 1964; 7. Aufl. 1972; 8. revidierte u. erweiterte Aufl. 1983; Übers. G. S. u. Ruth Wolf. 9. Aufl. 1993 (Salamander, 35). [Teilweise Kritische Ausgabe.] - Übers. Willem van Toorn u. Gerda Meijerink. Amsterdam: Athenaeum-Polak u. van Gennep, 1997. 343 S. (Grote bellettrie serie). Italienisch: Il castello. Edizione integrata con varianti e frammenti. Prefazione Remo Cantoni. Traduzione Anita Rho. Milano, Verona: A. Mondadori, 1955. 406 S. (Medusa 53). - Übers. Anita Rho. Edizione integrata con varianti e frammenti. Introduzione Roberto Fertonani. Ristampa. Milano: Mondadori, 1980. 360 S.; 7. Aufl. 1983. 368 S. (Gli Oscar, 966. Narrativa 63). - Übers. Anita Rho. Nachwort v. Roberto Fertonani. Milano: Mondadori, 1981. 414 S. (Medusa, serie '80, 19). - Übers. С. Morena. Milano: Garzanti, 1984. (Übers. der Kritischen Ausgabe); 1991. XXXVIII + 378 S. (I grandi libri 428). - Übers. Anita Rho. Edizione integrata con varianti e frammenti. Novara: Mondadori-De Agostini, [1987]. 332 S.; 1988? - Einleitung v. Italo Alighiero Chiusano. Übers. G. Porzi. Roma: Newton & Compton, 1990. 239 S. (Grandi tascabili economici 69). - Hrsg. u. übers. Umberto Gandini. Einleitung v. Sergio Quinzio. Milano: Feltrinelli, 1994. 392 S. (Universale economica. I classici 103). - Übers. G. Boni. Rimini: Guaraldi-Gu. Fo, 1995. 352 S. (Ennesima). - Forli: Orsa Maggiore, 1996. 352 S. (Stelle dell'orsa) Japanisch: Shiro. Übers. Yoshito Harada. Tokyo: Shûei-sha, 1978. - (Sekai no bungaku 2: Kafka, S. 3-339). - Übers. Keisaku Maeda. Tokyo: Shinchôsha, 1981. 415 S. - Übers. Tadashi Sakauchi. Tokyo: Sojusha, 1985. 424 S. - Tokyo: Kawadeshobô-shinsha, 1989. 112

- 15. Aufl. Tokyo: Kadogawa Shoten, 1993. 558 S. - Übers. Hikara Tsuji. Tokyo: Chûôkôron-sha, 1993. Katalanisch: El castell. Übers. Lluís Solà. Barcelona: Proa, 1989. 316 S. (Club de Butxaca 70). - Enciclopèdia Catalana. Koreanisch: Seong. Übers. Jung Jin Kim. Seoul: Dong Α., 1961. - Übers. Mu Ung Yum. Seoul: Chungum Sa, 1968. - Übers. Tou-Shik Kang. Seoul: Donghwa-Chulpansa, 1972. - Übers. Huan-Dok Bak. Seoul: Eulyu Munwha-Sa, 1976. - Übers. Huan-Dok Bak. Seoul: Pomusa, 1984. 429 S. - Übers. Jung Jin Kim. Seoul: Yang-wu-dang, 1986. Litauisch: Pilis. Apsakymas. [Auszug.] Übers. Antanas Gailius. In: Krantai (1990) H. 9. S. 73-78. Malayalam: Kotta. Übers. Sebastian Pallittotu. Kottayam: D. C. Books, 1986. 212 S. Norwegisch: Slottet. Übers. Carl Fredrik Engelstad. 2. Aufl. Oslo: Gyldendal, 1976. 247 S. (Lanterne-bøkene, 47); 1990. 247 S.; 2. Aufl. 1991. (Gyldendal pocket). - Übers. Carl Fredrik Engelstad. Oslo: Gyldendal, 1993. 330 S. (Kritische Ausgabe nach der Handschrift.) - Übers. Carl Fredrik Engelstad. Nachwort v. Asbørn Arnes. Oslo: Den norske bokklubben, 1996. 280 S. Polnisch: Zamek. Übers. Krzysztof Radziwiłł u. Kazimierz Truchanowski. 3. Aufl. Warszawa: Czytelnik, 1983. 431 S. - 4. Aufl. Warszawa: Studencka Oficyna Wydawnicza Zrzeszenia Studentów Polskich; Alma Press, 1986. 379 S. 113

Portugiesisch: O castelo. Übers. Vinga Martins. Nachwort v. Max Brod. Lisboa: Livros do Brasil, 1966. 406 S. (Col. Dois Mundos, 91); 1985; 1993. - Übers. u. Einleitung Torrieri Guimarães. Rio de Janeiro: Tecnoprint, 1966. 378 S.; 1985. 302 S. (Grandes romancistas); [1986.] 249 S. (Clássicos de bolso). - (Texto integral). Übers. Maria Helena Rodrigues de Carvalho. Lisboa: Europa-América, 1978; [1979]. 343 S. (Livros de Bolso Europa-América 193); 2. Aufl. Europa-América, 1991. 342 S. - Übers. aus dem Engl. v. D. P. Skroski. São Paulo: Abril Cultural, 1985. 302 S. (Grandes romancistas). Russisch: Zamok. Übers. v. R. Rajt-Kovaleva. In: Inostrannaja literatura (1988) H. 1. S. 105-65; H. 2. S. 159-79; H. 3. S. 131-86. - Übers. G. Notkin in: Neva (1988) Nr. 1. S. 101-09; Nr. 2. S. 103-45; H. 3. S. 84-105; H. 4. S. 120-53. - Roman. Hrsg. v. A. V. Gulyga. Übers. R. Rajt-Kovaleva [u. a.] Moskva: Nauka, 1990. 221 S. (Literaturnye pamjatniki). - Roman. Moskva: Politizdat, 1991. 574 S. Schwedisch: Slottet. Übers. Tage Aureli. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1980. 231 S.; 1983; 1985. - Neuausgabe. Stockholm: Månadens bok, 1986. 261 S. - Übers. u. Nachwort v. Hans Levander. Illustr. v. Torsten Billman. Neue Ausgabe. Stockholm: Carlsson, 1990. 493 S. Slowenisch: Grad. Übers. Jože Udovič. 2. Aufl. Ljubljana: Cankarjeva založba, 1986. 346 S. (Zbirka sto romanov). Spanisch: El castillo. Übers. D. J. Vogelmann. Buenos Aires: Emecé, 1955. 357 S.; 1962; 11. Aufl. 1972; 1973. 357 S. (Grandes Novelistas. La novela actual en el mundo). - Auch: 1979. (Literatura universal). 114

- Übers. J. A. Moyano Moradillo. Madrid: Edaf, 1976. 544 S. (Biblioteca Edaf, 217); 1978. 516 S.; 5. Aufl. 1979; 6. Aufl. 1980; Vorwort v. Leopoldo Azancot. 1981. (Col. Biblioteca Edaf de bolsillo); 1996. 538 S. (Biblioteca Edaf, 111). - Übers. Francisco Zanutigh Núñez. Buenos Aires: Losada, 1977. 327 S. (Biblioteca clásica contemporánea). - Übers. D. J. Vogelmann. Bogotá: Ediciones Nacionales, 1978. 364 S. - Übers. D. J. Vogelmann. 4. Aufl. Madrid: Alianza Editorial, 1978. 365 S. (El libro de bolsillo, 297); 5. Aufl. 1979; 6. Aufl. 1980; 7. Aufl. 1982; 8. Aufl. 1985; 9. Aufl. 1987; 10. Aufl. 1989; 11. Aufl. 1992; 13. Aufl. 1996. - Übers. D. J. Vogelmann. Barcelona: Círculo de Lectores, 1980. 325 S.; 3. Aufl. 1981. - Übers. Inés u. Raúl Gustavo Aguirre. Buenos Aires: El Ateneo, 1982. 310 S. - Übers. J. A. Moyano Moradillo. Barcelona: Seix Barral, 1984. 512 S. - Übers. J. A. Moyano Moradillo. Bogotá: Oveja negra, 1984. 407 S. - Übers. B. G. México: Ediciones Prisma, 1986. 342 S. - Madrid: Akal, 1988. 344 S. (Akal bolsillo; ediciones nuevomar). - Übers. María José de Chopitea. 3. Aufl. México: Premiá Editora, 1990. 307 S. (Col. La nave de los locos, 61). Tschechisch: Zámek. Übers. Vladimír Kafka. 4. Aufl. Praha: Odeon, 1989. 405 S. (Světová knihovna). - Übers. Vladimír Kafka. 5. Aufl. Olomouc: Votobia, 1995. 352 S. - Übers. Valdimír Kafka. Kommentar v. Marek Nekula. 6. Aufl. Praha: Nakladatelství Franze Kafky, 1997. 411 S. (Dílo Franze Kafky. Bd. 6). Türkisch: Şato. Übers. Kâmuran Şipal. İstanbul: Cem Yayınevi; Basaran Matbaası, 1982. 432 S.; 1986. 479 S.; 5. Aufl. 1989; 1993. [Kritische Ausgabe v. Malcolm Pasley.] Ungarisch: A kastély. Übers. György Rónay. Illustr. 2. Aufl. Budapest: Európa, 1979. 370 S. regény. Übers. György Rónay. Einleitung v. Ottó Jávor. Budapest: General Pr., 1995. 357 S.

115

4. VERMISCHTE SAMMLUNGEN UND AUSGEWÄHLTE KURZPROSA / COLLECTIONS AND SELECTED PROSE WORKS Deutsch: "Betrachtung". In: Bohemia 85 (25. 12. 1912). Weihnachtsbeilage. "Kinder auf der Landstraße." [Text der Rowohltausgabe 1913.] - In: Deutsche Montags-Zeitung 4 (31. 3. 1913) Nr. 13. 1. Beilage. S. 6. "Ein altes Blatt" - "Der neue Advokat" - "Ein Brudermord". In: Marsyas 1 (1917) H. 1. S. 80-82. "Drei Betrachtungen". ("Zur Frage der Gesetze", "Das Stadtwappen" [u. d. T. "Vom babylonischen Turmbau"], "[Eine] Kreuzung"). In: Die literarische We/í7(1931)H. 13; S. 3ff. "Das Stadtwappen". "Kleine Fabel". "Heimkehr". "Der Aufbruch". "Eine alltägliche Verwirrung". "Er". "Der Schlag ans Hoftor". Mit 7 Originallithographien v. Jan Bons. Amsterdam: in eigen beheer, 1943. [Berichtigung: in dt. Sprache.] - Auch: Amsterdam J. F. Duwaer, 1943. 18 ungezählte Blätter. [30 Exemplare.] "Fragmente und Tagebuchblätter, Unveröffentlichtes". In: Die Neue Rundschau Ж (1947) S. 157-73. Die Erzählungen. Zürich: Buchclub Ex libris, 1963. 419 S. "Die Bäume", "Vor dem Gesetz", "Eine kaiserliche Botschaft", "Kleine Fabel". In: Zweihundert Jahre deutscher Kultur. Hrsg. v. Claude Hill. New York & London: Harper & Row Publishers, 1966. S. 347-51. Der Schacht von Babel. Hrsg. v. Evert de Jong. Utrecht: Knippenberg, 1976. (Bulkboek, Deutsche Reihe. 3. Jg. Nr. 8). [Auszug aus "Prozeß", "Verwandlung", "Urteil", "Strafkolonie", "Schlag ans Hoftor", "Eine kaiserliche Botschaft", Fragmente aus "Brief an den Vater".] Erzählungen. Hrsg. u. mit einer Nachbemerkung v. Kurt Krolop. Leipzig: Rečiam, 1978. (Reclams Universal-Bibliothek, Bd. 700: Belletristik); 3. Aufl. 1981; 4. Aufl. 1983; 5. Aufl. 1985; 6. Aufl. 1988. 7. Aufl. 1990. [Ausgabe für die DDR u. das Ausland, außer BRD, West-Berlin u. Österreich.] Beim Bau der chinesischen Mauer: Prosa und Betrachtungen aus dem Nachlaß. 3. in der Nachbemerkung veränderte Aufl. Leipzig, Weimar: Kiepenheuer, 1979. 215 S.; 4. Aufl. 1980; 5. Aufl.1982; 6. Aufl. 1985. (Gustav Kiepenheuer Bücherei 6. Textfassung nach dem v. Max Brod u. Hans Joachim Schoeps hrsg. Nachlaßbd. v. 1931). Sämtliche Erzählungen. Hrsg. v. Paul Raabe. 378.^107. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch-Verl., 1979. 406 S.; 408.-438. Tausend 1980; 439.-472. Tausend 1981; 473.-512. Tausend 1982; 513.-572. Tausend 1983; 573.-602. Tausend 1984; 603.-642. Tausend 1985; 643.-662. Tausend 1986; 663.-702. Tausend 1987; 703.-722. Tausend 1988; 723.-752. Tau117

send 1989; 753.-777. Tausend 1990; 778.-802. Tausend 1991; 803.832. Tausend 1992; 32. Aufl. 833.-857. Tausend 1993; 858.-897. Tausend 1994. (Fischer Taschenbücher 1078). [Bibliogr. S. 391.] Das Urteil und andere Erzählungen. 1174.-1203. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1980. 137 S.; 1244.-1283. Tausend 1982; 1304.1363. Tausend 1983; 1364.-1393. Tausend 1984; 1394.-1418. Tausend 1985; 1419.-1443. Tausend 1986; 1444.-1468. Tausend 1987; 1469.-1493. Tausend 1988; 1494.-1518. Tausend 1989; 1519.-1538. Tausend 1990; 1539.1578. Tausend 1991; 1579.-1598. Tausend 1992; 1599.-1623. Tausend 1993; 1624.-1648. Tausend 1994; 1996. (Fischer Taschenbücher 19). Hochzeits vorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß. Hrsg. v. Max Brod. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1980; 1983; 1987; 1991; 1993. 358 S. (Fischer Taschenbücher 2067). Beschreibung eines Kampfes. Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß. Hrsg. v. Max Brod. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1980. 279 S. (Fischer Taschenbücher 2066); 23.-30. Tausend 1983; 31.-33. Tausend 1987; 34.-35. Tausend 1990; 5. Aufl. 36.-37. Tausend 1992. Sämtliche Erzählungen. Hrsg. v. Paul Raabe. 4. Aufl. 31.-40. Tausend. Frankfurt/M., Hamburg: S. Fischer, 1981. Das Urteil. Hrsg. v. Gerhard Neumann, s. Einzelveröffentlichungen. Deutschsprachige Erzähler. Bd. 8.: Deutschsprachige Erzähler von Hauptmann bis Kafka. Auswahl v. Alfred Klein. Eingeleitet v. Thomas Rietzschel. Leipzig: Dieterich, 1982. (Sammlung Dieterich, 377). Erzählungen: mit Materialien. Auswahl der Texte u. der Materialien v. Martin Pfeifer. Stuttgart: Klett, 1982. 121 S.; 1986; Stuttgart, Düsseldorf, Berlin, Leipzig: 1995. (Lizenz des S. Fischer Verl. Editionen für den Literaturunterricht; Editionen Pegasus). Die Verwandlung. Das Urteil. In der Strafkolonie. Drei Erzählungen. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1982. 143 S. (Fischer Bibliothek). Das Franz Kafka Buch. Hrsg. v. Knut Beck. Mit einem Nachwort v. Jürg Amann. 2. Aufl. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1983. 476 S.; 1989. Der Geier. Vorwort v. J. Luis Borges. 1.-3. Tausend. Stuttgart: Edition Weitbrecht, 1983. 117 S. (Die Bibliothek von Babel, 12). [11 Erz.] Franz Kafka: 1883-1983. Aus Anlaß von Kafkas 100. Geburtstag. Hrsg. v. Brita Janssen u. Erwin Leibfried. Fernwald: Verl. für literarische Produkte, 1983. 50 Blätter. Über das Schreiben. Hrsg. v. Erich Heller u. Joachim Beug. Ungekürzte Ausgabe. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1983. 185 S. (Lizenzausgabe des S. Fischer Verl.; Fischer Taschenbücher 2528). Er: Prosa. Auswahl u. Nachwort v. Martin Walser. 50.-51. Tausend. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1984. 224 S. (Bibliothek Suhrkamp 97). 118

Die Verwandlung und andere Erzählungen. Morsbach: Tholenaar, 1984. 184 S. (G+D Bücherei Bd. 67. Lizenzausgabe S. Fischer Verl.). Die Verwandlung und andere Tiergeschichten. Hrsg. u. mit Anmerkungen versehen v. Klaus Hermsdorf. 15 Reproduktionen nach Stichen v. Christa Jahr. Berlin [DDR]: Buchverl. Der Morgen, 1984. 208 S.; 2. Aufl. 1987. Vor dem Gesetz. Eine kaiserliche Botschaft. Baarn: Arethusa Pr., 1984. [Bibliophile Ausgabe mit Lithographien.] Meistererzählungen. Auswahl u. Nachwort v. Herbert Tauber. 3. Aufl. 11.13. Tausend. Zürich: Manesse, 1985. (Manesse Bibliothek der Weltliteratur). Das Urteil. Erzählungen. Hrsg. v. Paul-Gerhard Wenzlaff. Berlin, Weimar: Aufbau-Verl., 1985. 245 S. (Taschenbibliothek der Weltliteratur). Das Urteil und andere Erzählungen. Blindendruck. Marburg: Deutsche Blindenstudienanstalt, 1986. 195 S. (Lizenz des Fischer Verl., Frankfurt/M.). Betrachtung. Mit 18 Steinzeichnungen v. Hermann Naumann. 1. Aufl. Leipzig: Reclam, 1986. 72 S.; 2. Aufl. 1989. - Auch: Frankfurt/M., Ölten, Wien: Büchergilde Gutenberg, 1987. 66 S. (Vorzugsausgabe. Lizenz Philipp Reclam jun., Leipzig). In der Strafkolonie und andere Prosa. Nachwort v. Gerhard Neumann. Stuttgart: Reclam, 1986. 79 S.; 1988; 1990; [Nachdruck] 1992; 1993. (Universal-Bibliothek 8347; Lizenz des S. Fischer-Verl., Frankfurt/M.). Ein Bericht für eine Akademie. Forschungen eines Hundes. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1988. 95 S. (Erzähler-Bibliothek; Fischer Taschenbuch 9303). Erzählungen. Hrsg. v. Max Brod. Gütersloh: Bertelsmann Club; Kornwestheim: EBG-Verl.; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz: Buchu. Schallplattenfreunde; Berlin, Darmstadt, Wien: Deutsche Buchgemeinschaft, [1988]. 286 S. (Lizenzausgabe S. Fischer Verl., Frankfurt/M.; nur für Mitglieder). Ein Hungerkünstler. Vier Erzählungen. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1988. 93 S. (Fischer-Bibliothek). Die Söhne. Drei Geschichten. Hrsg. v. Michael Müller. (Originalausgabe). Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1989. 162 S. (Fischer Taschenbücher 9501); 11.-12. Tausend, 2. Aufl. 1992; 13.-14. Tausend 1993; 4. Aufl. 1995. Betrachtung. Dazu drei Eintragungen aus den Tagebüchern. Bilder v. Roswitha Quadflieg. Hamburg: Raamin-Presse, 1990. 32 S. (Druck der Raamin-Presse, Hamburg, 19). "Hochlöblicher Verwaltungsausschuß!". [s. Amtliche Schriften.] "Das Schweigen der Sirenen". Erzählungen und Betrachtungen ("Ein Landarzt". "Auf der Galerie". "Vor dem Gesetz". "Eine kaiserliche Botschaft". "Das Schweigen der Sirenen". "Der Kübelreiter". "Die Prüfung". "Nachts", 119

u. a.). Zusammengestellt u. gesprochen v. Gert Westphal. Hamburg: Litraton, 1993. Tonkassette, Laufzeit 49 Minuten (Tonkassetten Litraton 25; auch CD "Litraton 35"). Träume: "Ringkämpfe jede Nacht". Hrsg. v. Gaspare Giudice u. Michael Müller. Mit einer Vorbemerkung v. Michael Müller u. einem Nachwort v. HansGerd Koch. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1993. (Fischer Taschenbücher 11148). S. 17-73. [Traumbezogene Stellen aus Kafkas Tagebüchern, Briefen u. Werken zusammengestellt.] s. ital.: Sogni. Betrachtung. Faksimileausgabe (800 Stück) der Rowohlt Erstausgabe Leipzig, 1913 (Dez. 1912). Einleitung v. Jürgen Born. Frankfurt/M.: Fischer, 1994. 99 S. - Begleitheft v. Jürgen Born: "Das Ereignis eines Buches": Anmerkungen zu Franz Kafkas "Betrachtung". Frankfurt/M.: S. Fischer, 1994. 13 + 1 S. [Anläßlich des Reprints der Rowohlt Erstausgabe.] Betrachtung. Mit 13 Originalholzrissen v. Franz Hitzler. Buchausstattung v. Jürgen Seuss. Berlin, Leipzig: Faber u. Faber, 1994. 71 S. (Die graphischen Bücher 4). Ein Landarzt. Kleine Erzählungen. Faksimile der Wolff-Ausgabe 1919. Mit einem Bericht über Siegfried Löwy, Landarzt in Triesch. Hrsg. v. Klaus Wagenbach. Berlin: Verl. Klaus Wagenbach, 1994. 80 S. [Jubiläumsausgabe. 30 Jahre Wagenbach Verl.] Erzählungen. Stuttgart: Deutscher Bücherbund: Gütersloh: Bertelsmann-Club; Wien: Buchgemeinschaft Donauland Kremayr u. Scheriau [u. a.], 1994. 505 S. (Bibliothek des 20. Jh.; Lizenz S. Fischer. Nur für Mitglieder). [Beilage v. Klaus Wagenbach u. d. Т.: "Franz Kafka: Erzählungen."] Poseidon und andere kurze Prosa. Ausgewählt und mit einem Nachwort v. Jürgen Born. Original-Ausgabe. Illustr. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch, 1994. 185 S. (Fischer Taschenbuch 12298). Erzählungen. Frankfurt/M., Wien: Büchergilde Gutenberg, 1994. 505 S. - (Lizenz des S. Fischer Verl.; nur für Mitglieder). Erzählungen. 1908-1924. Hrsg. v. Gerd Eversberg. Husum: Husum Druck- u. Verlags-Ges. 1995. 294 S. "Der Heizer". "Das Urteil" [u. a.] Erzählungen. Hrsg. v. Gerd Eversberg. Husum: Hamburger Lesehefte Verl., [1995]. 69 S. (Hamburger-Lesehefte. Nr. 188). Kafka-Brevier. Hrsg. v. Joseph Vogl. 10 Abb. Stuttgart: Reclam, 1995. 335 S. (Reclam Lesebuch). "Der Kübelreiter". "Ein Hungerkünstler". Hrsg. v. Gerd Eversberg. Husum/ Nordsee: Hamburger Lesehefte Verl., [1995]. 96 S. (Hamburger-Lesehefte. Nr. 189). Ein Landarzt und andere Prosa. Hrsg. v. Michael Müller. Stuttgart: Reclam, 1995. 160 S. (Reclams Universal-Bibliothek 9675). 120

Meistererzählungen. Mit einem Essay v. Walter Muschg u. Beiträgen v. Kurt Wolff. Zürich: Diogenes, 1995. 289 S. (Diogenes Taschenbuch 22793: detebeKlassiker). Das Urteil und andere Prosa. Hrsg. v. Michael Müller. Stuttgart: Reclam, 1995. 104 S. (Reclams Universal-Bibliothek 9677). Die Verwandlung und andere Erzählungen. Ungekürzte Ausgabe. München: Herbig, 1995. 269 S. (Sonderreihe). - Hagen/Köln: Könemann, 1995. 300 S. - Berlin: Ullstein, 1995. 272 S. (Ullstein Taschenbuch. Ullstein Klassiker 23595). Der zweite Ausgang. Kurze und längere Geschichten. Texte für Sekundarstufen I u. II. Texte v. Franz Kafka, u. a. Vorwort v. Ursula Reinhold. Berlin: Volk und Wissen, 1995. Erzählungen. Hrsg. v. Michael Müller. Nachwort v. Gerhard Kurz. Stuttgart: Reclam, 1995; 1996. 366 S. (Universal-Bibliothek 9426). Amerika, Der Prozeß, Das Schloß, Sämtliche Erzählungen: "Das Urteil", "Die Verwandlung", "Ein Hungerkünstler", "In der Strafkolonie". Voll interaktive CD-ROM mit integrierter Textverarbeitung, Einführung zu den Werken, zu Biographie und Epoche, mit Kurzinhalten und bibliographischen Angaben, Illustrationen und Tonbeispielen. München: X-libris, 1996. (Bibliothek X-libris). Kleinere Erzählungen. Hrsg. v. Norbert Gabriel. [In Verbindung mit der Kommission zum Studium der dt. Kultur und Geschichte im Osten an der Univ. Bonn.] Berlin: Nicolai, 1995. 181 S. (Deutsche Bibliothek des Ostens). - Hrsg. v. Norbert Gabriel, Karl K. Polheim u. Hans Rothe. München: Langen-Müller, 1996. 186 S. Erzählungen und andere ausgewählte Prosa. Hrsg., Nachbemerkung u. überlieferungs- und entstehungsgeschichtliche Anmerkungen v. Roger Hermes. Textgrundlage: Kritische Ausgabe. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1996. 584 S. [Hardcover Sonderausgabe.] Nachbemerkung: S. 539-46. Überlieferungsgeschichte: S. 547-75. - Auch: 1996. (Fischer Taschenbuch 13270). Türen. [Bildband unter Verwendung eines Textes von Kafka.] Idee, Gestaltung u. 12 Fotos v. Kerstin Vorwerk. Berlin: Trafo-Verl. Weist, 1996. 28 S. Vitalis immerwährender Literaturkalender. Von Franz Kafka, Gustav Meyrink, Friedrich Torberg u. a. [Mit Beiträgen verschiedener Autoren.] Hrsg. v. Kirsten Kretschmer. Illustr. Prag: Vitalis, 1996. Betrachtung. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1997. 90 S. (Bibliothek Suhrkamp 1239). "Gibs auf!" und andere Erzählungen. Illustr. v. Peter Kuper. Hamburg: Carlsen, 1997. 63 S. [Karikaturen.] 121

Ein Landarzt. Nachwort v. Andreas Geyer. Acht Zeichnungen v. Alfred Kubin. Wien: Karolinger Verl., 1997. 64 S. Der Riesenmaulwurf. Göttingen: Steidl, 1997. 96 S. (Bibliothek der Erzähler). Übersetzungen/Translations Baskisch: Itxura aldaketa. Übers. Xabier Quitana. San Sebastian: Lur, 1970.

Bulgarisch: "Vnezapna razkhodka" ["Der plötzliche Spaziergang"], "Drekhite" ["Kleider"], "Prozorec s izgled kăm uličkata" ["Das Gassenfenster".] Übers. Snežana Nikolova. In: Literaturen front (Sofia, 1980) H. 42. S. 6. Roden săm da živeja v samota. Izbrani pisma. Übers. Iva Ilieva. Sofia: Narodna Kultura, 1981. 423 S. "Ognjarăt" ["Der Heizer"]. "Maikata žena" ["Eine kleine Frau"]. Übers. Venceslav Konstantinov. In: Săvremennik (Sofia, 1982) H. 2. S. 431-54. "Preobraženieto". Razkazi. ["Die Verwandlung." Ausgewählte Erz.] Zusammengestellt u. übers. Venceslav Konstantinov. Plovdiv: Khristo G. Dánov, 1982. 157 S. "Miniaţjuri". Übers. Velislav Radev. In: Săvremennik (1985) H. 3. S. 308-15. "Malka basnja" ["Kleine Fabel"]. "Most" ["Die Brücke"]. "Otkaži se ot tova" ["Gibs auf!]. "Lešojad" ["Der Geier"]. Übers. Zdravko Khatibov. In: Vek 21 (Sofia, 1990) H. 25. S. 7. [Gleichnisse. "Das Stadtwappen". - "Prometheus". - "Das Schweigen der Sirenen". - "Poseidon". - "Die Wahrheit über Sancho Pansa". - "Von den Gleichnissen". - "Fahrgäste". - "Gemeinschaft von Schurken".] Übers. Репка Angelova. In: Svetlostmi 8 (1991) S. 85-89. Zavrăštane и doma. Razkazi, fragmenti, skici. Übers. Gergana Fyrkova u. Iva Ivanova. Sofía: Narodna Kultura, 1993. 192 S. Tsarjat i poštaljonăt. ["Eine kaiserliche Botschaft"]. Hrsg. v. Panos Statojanis. Übers. Olja Nikolova. Sofia: Arkhetip-Izdanija, 1993. 80 S. Chinesisch: Waiguo wenxue zuopinxuan. Hrsg. v. Xiliang Zhou. Shanghai: 1979. Waiguo xiandaipai zuopinxuan. Hrsg. v. Yuan Kejia. Shanghai: 1980. Xiandai shijie duanpian xiaoshuo xuan. Hrsg. v. Jiang Kongyang. Hefei: 1981. 122

Deyu guojia zhongduanpian xiaoshuo xuan. Hrsg. v. Zhang Yushu. Beijing: 1983. [Erzählungen. Auswahl.] Übers. Sun Kunrong. [Gewidmet von der Dt. Abteilung der Beijing Univ., 8. 8. 1985.] Kafuka sui bi. [Auswahl.] Übers. Dong Ni. Guilinshi (Guangxi): Lijiang Chubanshe, 1991. 206 S. Dänisch: Dommen og andre fortællinger. Hrsg. v. Villy Sørensen. Übers. Viktor Jevan, Herbert Steinthal, Per Ohrgaard u. Villy Sørensen. 2. Ausgabe. København: Gyldendal, 1984. 243 S.; 1987. (Gyldendals tranebøger); 3. Ausgabe 1995. Ti fantastiske fortællinger. Hrsg. u. Nachwort v. Hakon Jørgensen. [Odense]: Odense Universitetsforlag, 1990. 254 S. Beskrivelse af en kamp og andre efterladte fortællinger. Hrsg. v. Villy Sørensen. Übers. Herbert Steinthai u. Villy Sørensen. 2. Ausgabe, s. 1.: Gyldendals Tranebøger, 1995. 255 S. (Samlede fortællinger/Franz Kafka 2). Deutsch und Englisch: Parables and Paradoxes. In German and English. Übers. Clement Greenberg u. a. Bilingual edition. New York: Schocken Books, 1987. 190 S. (C 1975). (Schocken Kafka Library). Best Short Stories. Die schönsten Erzählungen. Ed. Stanley Appelbaum. A Dual Language Book. Mineola/N.Y.: Dover Publications, 1997. Deutsch und Französisch: Das Urteil und andere Erzählungen./Le Verdict et autres récits. Neue Übers. u. Einleitung v. Brigitte Vergne-Cain u. Gérard Rudent. Paris: Librairie générale française, 1988; 1990. (Le livre de poche 8731; Les langues modernes/bilingües. Série allemande). Briefan den Vater. /Lettre au père. Übers. Marthe Robert. Eingeleitet u. hrsg. v. Claude David. Paris: Gallimard, 1995. 162 S. (Collection Folio bilingue 48). Un médecin de campagne et autres récits./Ein Landarzt und andere Erzählungen. Hrsg. u. übers. Claude David. Illustr. Paris: Gallimard, 1996. 244 S. (Folio bilingue 56). Deutsch und Holländisch: ["Das Stadtwappen" - "Kleine Fabel" - "Heimkehr" - "Der Aufbruch" "Eine alltägliche Verwirrung" - "Er" - "Der Schlag ans Hoftor".] Met ze123

ven lithos in orig. door Jan Bons. Übers. Thomas Graftdijk. Utrecht/Amsterdam: Reflex u. Joost Nijsen, 1983. 42 S. [Nachdruck der Ausgabe von 1943; Dt./Holl. Parallelübers.] Vertellingen: tweetalige uitgave./Kleine Erzählungen. Übers. Wil Boesten. Groningen: Boekwerk, 1990. 161 S. Deutsch und Italienisch: Un medico di campagna./Ein Landarzt. Hrsg. v. Giuliano Baioni. Übers. Rodolfo Paoli. Milano: Mondadori, 1981 (Biblioteca 28). 175 S. [Testo originale a fronte.] - Auch: A cura di Enza Gini. 1992. XVI + 117 S. (Oscar parallell). - [Audiokassette.] Skizzen - Parabeln - Aphorismen: Schizzi - Parabole - Aforismi. Hrsg. v. G. Baioni. Übers. Α. Lavagetto. Milano: Mursia, 1983. 272 S. (Grande universale Mursia). Indagini di un cane. Hrsg. v. Uta Treder. Übers. Carla Becagli. Venezia: Marsilio, 1992. 192 S. [Aus: Beschreibung eines Kampfes. Testo originale a fronte.] (Letteratura universale Marsilio. Gli elfi). Deutsch und Tschechisch: Franz Kafka. Illustr. v. Pavel Roučka. Frederikshavn: Edition Internationale Grafik, 1981. (Reihe bibliophiler Ausgaben). Deutsch und Ungarisch: A fűtő. Az átváltozás. Elbeszélések.lHeizer. Verwandlung. Erzählungen. Übers. Miklós Györffy. Budapest: Európa, 1985; 1987; 2. Aufl. 1990. (Janus-könyvek). Erzählungen./Elbeszélések. Hrsg. v. László Borbás. Übers. Dezső Tandori u. Ferenc Szijj. Szeged: Grimm K., 1997. 129 S. [Aus: "Gesammelte Werke", Fischer С 1989.] Englisch: "The Silence of the Sirens." "Of Parables." "The Vulture." Übers. G. phreys-Roberts. In: Twice a Year (Fall/Winter 1938). "Three Fables. 'The Vulture'. 'Poseidon'. 'The Rejection'." Übers. Kresh. In: New Directions Number 9. Norfolk/CT: New Directions, S. 140-45. In the Penal Settlement. Tales and Short Prose Works. Übers. Willa u. Muir. London: Seeker & Warburg, 1949. 124

HumJoseph 1946. Edwin

Metamorphosis and Other Stories. Übers. Willa u. Edwin Muir. Harmondsworth: Penguin, 1963; 1983. 218 S. - Auch: London: Minerva, 1992. The Penal Colony: Stories and Short Pieces. Übers. Willa u. Edwin Muir. Nachwort v. Max Brod. 10. Aufl. New York: Schocken, 1968. 317 S. (Schocken Books 4). Franz Kafka: An Anthology. Mattituck, N. Y.: Amereon, 1976. Selected Short Stories. Einleitung v. Philip Rahv. Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: Random House, 1977; 1993. 346 S. (The Modern Library Edition). Wedding Preparations in the Country and Other Stories. Harmondsworth: Penguin, 1978; 190 S. (Penguin Modern Classics); 1982. Description of a Struggle, and Other Stories. Übers. Willa Muir et al. Harmondsworth: Penguin, 1979; 1982. (Penguin Modern Classics). The Complete Stories. Hrsg. v. Nahum N. Glatzer. Illustr. v. Will Harmuth. A Limited Edition. Franklin Center/Pa.: Franklin Library, 1980. 387 S. Stories 1904-1924. Übers. J. A. Underwood. Einleitung v. Jorge Luis Borges. London: Macdonald, 1981. 271 S.; London: Cardinal, 1981; 1990. - Auch: London: Futura, 1981; 1983. - New York: Schocken, 1983. 496 S. - Auch: London: Sphere Books, 1990; 1991. (A Cardinal Book). - Auch: London: Abacus, 1995. 271 S. (C 1981). The Complete Stories. Hrsg. v. Nahum N. Glatzer. Vorwort v. John Updike. New York: Schocken Books, 1983; 1987. 496 S.; 1988. 486 S.; 1995. Explain to Me Some Stories of Kafka. Complete Texts with Explanations. Hrsg. v. Angel Flores. New York: Gordian Pr., 1983. 159 S. The Complete Stories and Parables. Foreword Joyce Carol Oates. New York: Schocken Books, 1983. - Auch: New York: Quality Paperback Book Club, 1983. - Auch: Amereon, 1996. The Penguin Complete Short Stories. - Auch u. d. Т.: The Collected Short Stories of Franz Kafka. Hrsg. v. Nahum N. Glatzer. Harmondsworth: Penguin (in association with Seeker & Warburg), 1983; London: Allen Lane, 1983. 486 S. - Auch: London: Minerva, 1992. The Trial and Metamorphosis. London: Heinemann, 1983. 249 S. (A Landmark Edition). The Basic Kafka. Hrsg. v. Erich Heller. New York: Schocken, 1984. The Trial. Metamorphosis. In the Penal Colony: Three Theatre Adaptations from Franz Kafka by Stephen Berkoff. Oxford: Amber Lane Pr., 1988. 77ге Metamorphosis, In the Penal Colony, and Other Stories. Einleitung v. Anne Rice. Übers. W. & E. Muir. New York: Schocken Books, 1988; 1995. 317 S. The Sons: The Judgment. The Stoker. The Metamorphosis and Letter to his Father. Einführung v. Mark Anderson. Übers. Willa u. Edwin Muir u. a. New York: Schocken Books, 1989. 167 S. (Schocken Kafka Library). 125

[Auswahl] in: Imaginative Literature. Selections from the Twentieth Century. 2. Aufl. Chicago: Encyclopaedia Britannica, 1990. Parables and Pieces. Übers. Michael Feingold. Photogravuren v. Judith Turner. New York: Vincent FitzGerald, 1990. 59 S. [50 signierte u. datierte Exemplare.] The Great Wall of China and Other Short Works. Übers. u. hrsg. v. Malcolm Pasley. Harmondsworth: Penguin, 1991. (Penguin Twentieth-Century Classics). [Shorter Works Bd. 1, 1973, Reprint.] The Blue Octavo Notebooks. Hrsg. v. Max Brod, s. Aphorismen. The Transformation and Other Stories: Works Published During Kafka 's Lifetime. Übers. u. hrsg. v. Malcolm Pasley. London, New York: Penguin, 1992. 236 S. (Penguin Twentieth-Century-Classics); Viking Penguin, 1995. 256 S. (Penguin Classics). The Metamorphosis, In the Penal Colony, and Other Stories. Übers. u. hrsg. v. Joachim Neugröschel. New York: Scribner/Macmillan, 1993. 293 S.; 1995. (Paperback Fiction). The Collected Stories. Hrsg. u. eingeleitet v. Gabriel Josipovici. London: Campbell; New York: A. A. Knopf (Random House), 1993. XLII + 503 S. (Everyman's Library 145). The Metamorphosis and Other Stories. New York: Simon & Schuster, 1995. (Paperback: Touchstone Books). Contemplation. Übers. Kevin Blahut. Illustr. v. Fedele Spadafora. Prague: Twisted Spoon Pr., 1996. 62 S. A Hunger Artist. Übers. Kevin Blahut. Illustr. v. H. Vlčnovská. Prague: Twisted Spoon Pr., 1996. 85 S. The Metamorphosis and Other Stories. Übers. Stanley Appelbaum. New York: Dover Publications, 1996. 88 S. (Thrift Editions Series). Esperanto: Songo kaj aliaj rakontoj. Auswahl u. Übers. Wilhelm Luttermann. Dobřichovice: KAV Α-PECH, 1996. 102 S. Estnisch: Öösel. Übers. Mati Sirkel. Tallinn: Periodika, 1983. 71 S. Finnisch: Erään koiran tutkimuksia; novelleja. Hrsg. v. Kai Laitinen. Übers. Aarno Peramies. Helsinki: Otava, 1988. 263 S. (Otavan klassikot). [Erz., "Hochzeitsvorbereitungen...", "Beschreibung...".] 3. Aufl. 1989. 126

Keisarin viesti; novelleja, katkelmia, tunnustuksia. Vorwort v. Kai Laitiņen. Übers. Aarno Peromies. Helsinki: Otava, 1989. 286 S. (Keiruu). (Otavan klassikot). Flämisch: s. auch Holländisch Het vonnis, en andere verhalen. Übers. F. Oomes. Antwerpen: Het Spectrum, 1984. (Prisma Klassieken 75). ["Das Urteil", "Die Verwandlung", "In der Strafkolonie".] Französisch: Un Divertissement. ["Mon voisin". "Le silence des sirènes". "Des coupes à la porte du manoir". "Le pont".] Übers. Henri Parisot. Frontispice de Max Ernst. Paris: Guy Levis Mano, 1938. 18 S. "La Chevauchée du seau". "Le problème de nos lois". Notes et aphorismes. Übers. Henri Parisot. Paris: Guy Lévis Mano, 1939. 22 S. "La Métamorphose". [Auszug.] "Un divertissement". "Le Pont". Übers. Alexandre Vialatte u. Henri Parisot. In: Anthologie de ľ humour noir. Hrsg. v. André Breton. Paris: Le Sagittaire, 1940. S. 209-17.; 1950. S. 263-74. Description d'un combat. Übers. Clara Malraux u. Rainer Dorland. Paris: Maeght, 1946. 83 S. Un Médecin de campagne. Übers. Alexandre Vialatte. Mit einem Brief v. Max Brod. Paris: Krol, 1952. [150 Exemplare.] La Colonie pénitentiaire et autres récits. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1980. 192 S.; 1988. (Folio 192). [Réimpression.] La Métamorphose et autres récits. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1980. 224 S.; 1985. (Collection Folio 2017). "Préparatifs de noce à la campagne". "Méditations sur le péché, la souffrance, ľ esp oir et le vrai ehemin". "Lettre au père". Übers. Marthe Robert. Anmerkungen v. Max Brod. Paris: Gallimard, 1980. 518 S. (Collection Folio 988); 1985. (L'imaginaire 158). Le Pont. Übers. Henri Parisot. Illustr. v. Henri Galeron. Paris: Gallimard, 1981. 24 S. (Enfantimages). "Tentation au village" et autres récits tirés du Journal. Übers. Marthe Robert. Paris: Grasset et Fasquelles, 1983. 252 S. (Collection "Les Cahiers rouges"). "La Métamorphose". "Description d'un combat". Übers. Bernard Lortholary. Paris: Flammarion, 1988. 183 S. (GF 510). La Métamorphose et autres récits. Neue Übers. u. Einleitung v. Claude David. Paris: Gallimard, 1989. (Tous les textes parus du vivant de Kafka, vol. 1; Collection Folio 2017). 127

La Métamorphose. Übers. Brigitte Vergne-Cain u. Gérard Rudent. Nachwort Vladimir Nabokov. [Paris]: Librairie générale française, 1989. 162 S. (Le Livre de poche 6633). Un Artiste de la faim et autres récits. Hrsg. u. neu übers. Claude David. Paris: Gallimard, 1990. 249 S. (Tous les textes parus du vivant de Kafka, vol. 2; Folio 2191). Les Rois du scoop: la bande dessinée de "7 à Paris". (Texte et dessins de Kafka). Paris: Α. Michel, 1990. 54 S. La Métamorphose et autres récits de Franz Kafka. Hrsg. ν. Claude Thiébaut. Paris: Gallimard, 1991. 251 S. (Foliothèque, 9). Considération. Le verdict. Dans la colonie pénitentiaire. Un Médecin de campagne et autres nouvelles. Übers. u. Einleitung v. Bernard Lortholary. Paris: Flammarion, 1991. 224 S. (GF 564). Un Jeûneur et autres nouvelles. Übers. u. Einleitung ν. Bernard Lortholary. Paris: Flammarion, 1993. 181 S. (GF, 730). La Métamorphose. Aus dem Tschech. übers. u. mit Nachwort versehen v. Martin Ziegler. Paris: Seuil, 1993. 166 S. (L'Ecole des lettres). La Métamorphose. Dans la colonie pénitentiaire. Übers. Bernard Lortholary. Paris: Librio, 1994. 95 S.; Paris: EJL, 1994. (Librio 3). Un Médecin de campagne et autres récits. Übers. Jean Carrive u. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1994. 330 S. (Folio 654). Le Verdict. Dans la colonie pénitentiaire. Übers. Bernard Lortholary. Paris: Findakly, 1994. 93 S. (Corps 16). Contemplation. Hrsg. v. Bettina Augustin. Übers. Corinna Gepner. Bègles: Castor astral, 1995. 96 S. (Les inattendus). "Un Artiste du jeûne"; suivi de "Contemplation" et de "Le Verdict". Übers. Brigitte Vergne-Cain u. Gerard Rudent. Paris: Librairie générale française, 1995. 93 S. (Le Livre de poche: Libretti). Galicisch: A metamorfose seguoido de A sentencia. Übers. Xosé M. García Alvarez. Illustr. Manolo Uhía. Santiago de Compostela: Sotelo Blanco, 1991. (Sotelo Blanco infantil e xuvenil; 7). Griechisch: [Erste neugriech. Kafka-Übers. v. D. Dimu] in: Makedonikes Imeres 5 (1937) S. 164-65. Hē metamórphōsē. Übers. T. Anemogiánne. Athēnai: Galaxia, 1962. 156 S. Hē sōphronistikē apoikía kai alla diēgēmata. Übers. D. P. Kōstelenou. Athēnai: Glaukē, 1968. 128

["In der Strafkolonie".] Übers. Iakovos Kambanelles. He apoikia ton timoremenon. Autos kai to pantanoni tou ... Athēnai: Ekdoseis, 1970. Hē metamórphōsē kai alla diēgēmata. Übers. Kōsta Prokopiou. Thessalonikē: Egnatia, 1974. 150 S. [Faks. Edition, Illustr.] Tó Sinikó Teichas kai alla diēgēmata. Übers. Giōrgos Bambalēs. Athēnai: "Epíkouros", 1981. 85 S. Kommátia apó tetrádia kai skórpia phúlla. Übers. Giōrgos Bambalēs. Athēnai: "Epíkouros", 1982. 175 S. Hē metamórphōsē. Übers. K. Prokopiou. 2. Aufl. Athēnai: "Grámmata", 1982. 156 S. (Grámmata/Logotechnía 73). Perigraphé enós Agona. ["Beschreibung eines Kampfes".] Übers. María Mentzou. Athēnai: Nephélē, 1982. 79 S. Stó hyperō ki alla diēgēmata. ["Auf der Galerie" und andere Erzählungen.] Übers. Dem. St. Dēmon. Athēnai: Nephélē, 1982. 138 S. Ktídzontas to Sinikó Teîchos. Übers. T. Anemogiánnē. Athēnai: Galaxías/Ermeías, 1984. 86 S. (Galaxías, Ekdóseis, Ermeías, Bd. 43.) Hē slōpē tōn seirēnōn. Übers. Giōrgos Kōnsta. Athēnai: Zacharópoulos, 1986. 222 S. (Klasikē Logotechnía 101). Hē metamórphōsē. O pyrgos. Amerikē. Übers. Basilēs Tomanás. Athēnai: Exántas, 1989. 846 S. I gefyra ke alla kimena. Übers. Ioannis Konstantakis. Athēnai: Ypsilon-Vivlia, 1992. 71 S. Hebräisch: Sippurim, u'firka' hitbonenut ... [Erzählungen, ...] Übers. Yeshurun Késhet u. Dan Miron. Yerushalayim: Schocken, 1967. Rofe kafri; sippurim ketanim. ["Ein Landarzt".] Übers. Yeshurun Keshet. Yerushalayim: Mitrad ha-bitahon ha-Hotsa'ah la-or. 1978. 84 S. (Sifriyat Tarmil, 120). Sippurim, ufroza ketana. [Erzählungen und kleine Prosa.] Übers. Avraham Karmel. Yerushalayim: Schocken, 1993. 223 S. Te-ur shel mavaak. Übers. Avraham Karmel. Yerushalayim: Schocken, 1994. Holländisch: De Chinese muur en andere verhalen. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1972. ("De Salamander"). - Revidierte u. erweiterte Ausgabe u. d. Т.: Bij de bouw van de Chinese muur. 1985. Een hongerkunstenaar en andere verhalen tijdens het leven van de schrijver gepubliceerd. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1972; 1985. 1994. 269 S. (Salamander 104). 129

Vier korte verhalen. Groningen: W. Goelema, 1979. 8 S. Absurde verhalen. Illustr. Hrsg. v. Jan Vlasveld. Übers. Thomas Graftdijk. Amsterdam: Peter van der Veiden, 1982. - Auch: Borsbeek (Belgie): Baart, 1982. 270 S. Het vonnis en andere verhalen. Übers. F. Oomes. Utrecht; Antwerpen: Het Spectrum, 1984. (Prisma Klassieken 75). Bij de bouw van de Chinese muur en andere postuum gepubliceerde verhalen. ["Das Schweigen der Sirenen" - Erzählungen und "Betrachtungen" - "Ein Landarzt" - "Auf der Galerie" - "Vor dem Gesetz" - u. a.] Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1985. 269 S.; 2. Ausgabe 1994. 281 S. (Salamander 191). Door het oog van de schrijver. Nederlandse en Vlaamse schrijver kiezen hun favoriete verhaal. (Franz Kafka u. a.) Hrsg. v. Nini Brunt. Alphen aan den Rijn: Atrium, 1986. 267 S. Vij f depressieve vertellingen. [Mit einer psychiatrischen Analyse von Jules Bemporad.] Amsterdam: Duphar Nederland, 1986. In de Strafkolonie en andere verhalen. Übers. Thomas Graftdijk. Amsterdam: Zephyr, 1992. 74 S. De gier. Hrsg. v. Gerde Leegsma. Übers. Wil Boesten. Groningen: BoekWerk, 1993. 139 S.

Isländisch: I ref siny lendunni og fleiri sögur. ["In der Strafkolonie", u. a.] Übers. Astrádur Eysteinsson u. Eysteinn Thorvaldsson. Illustr. Reykjavik: Menningarsjódur, 1991. 248 S.

Italienisch: La metamorfosi e altri racconti. Hrsg. v. F. Masini. Übers. Emilio Castellani. Milano: Garzanti, 1974. XXVIII + 212 S. (I grandi libri 68); 2. Aufl. 1975. 203 S. La metamorfosi. Übers. Anita Rho. Illustr. Milano: Biblioteca universale Rizzoli, 1975. 173 S; 1984. (La biblioteca dell'Europa). La metamorfosi e altri racconti. Übers. Emilio Castellani. Torino: Einaudi, 1976. 153 S. Lettera al padre. Preparativi di nozze in campagna. Übers. Anita Rho u. Gisella Tarizzo. Milano: Il saggiatore, 1976. 160 S.; 1982. L'avvoltoio. Hrsg. v. Jorge Luis Borges. Übers. E. Pocar. Milano: F. M. Ricci, 1978. 132 S. (La biblioteca di Babele 9); 1989. 130

I racconti. Übers. Henry Furst. Milano: Longanesi, 1979. 238 S. (Piccola biblioteca 6). - Auch u. d. Т.: Racconti. Novara: Istituto geográfico De Agostini, 1982. 204 S. (Capolavori della letteratura); 1986; 1991 (TEA 113). Tutti і racconti. Hrsg. v. Ervino Pocar, R. Paoli u. G. Tarizzo. 2 Bde. Milano: Mondadori, 1980. 560 S.; 6. Aufl. 1986; 12. Aufl. 1995. (Gli Oscar, 951952. Narrativa 36, 39). Racconti. Übers. u. hrsg. v. Luigi Coppé. Neue Ausgabe. Einleitung v. Carlo Во. Roma: Universale tascabile Newton, 1980. 234 S. (Universale tascabile 10); La Spezia: Club del libro, 1981. 234 S. (Letteratura 1). Confessioni e immagini. Übers. Italo A. Chiusano, Anita Rho u. Gisella Tarizzo. Milano: Mondadori, 1980. 463 S. ["Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß."] (I capolavori della Medusa, 3. serie). Il messaggio dell'imperatore. Racconti. Übers. Anita Rho. 2 Bde. 7. Aufl. Milano: Adelphi, 1981. (Piccola biblioteca Adelphi 113-114); 9. Aufl. 1994. 452 S. Lettera al padre e Preparativi di nozze in campagna. Übers. u. hrsg. v. Luigi Coppé. Einleitung Carlo Во. La Spezia: Club del libro, 1981. (Letteratura 1). - Hrsg. v. R. Cantoni. Milano: I Saggiatore, 1982. (Biblioteca delle Silerchie, 12). Neila colonia penale. Illustr. Luigi Serafini. Einleitung v. Enrico De Angelis. Genova: Il Melangolo, 1982. 60 S. I racconti I. Übers. Henry Furst. 8. Aufl. Milano: Longanesi, 1983. 240 S. (Biblioteca Longanesi & Co. 3). - Übers. Giorgio Zampa. Milano: Feltrinelli, 1983. 286 S. (I narratori di Feltrinelli). I racconti. Übers. u. hrsg. v. G. Schiavoni. Milano: Rizzoli, 1985. 640 S. (Bur classici 541). - Auch: Racconti, 1991. 368 S. (Superclassici 43). Neila colonia penale e altri racconti. Übers. Franco Fortini. Torino: Einaudi, 1986. 290 S. (Scrittori tradotti da scrittori 17). La metamorfosi e altri racconti. Hrsg. v. A. Castellari. Milano: Mondadori, 1987. 154 S. (esaurito). Tutti i racconti. Hrsg. v. G. Raio. Übers. L. Coppé u. G. Raio. Roma: Newton & Compton, 1988. 366 S. (Grandi tascabili economici 21); 2. Aufl. 1995. 384 S. - Auch: 1992. 384 S. (Grandi tascabili. Serie rilegata no. 7); 2. Aufl. 1995 (Grandi tascabili. Serie rilegata no. 8). Lettera al padre. Gli otto quaderni in ottavo. Considerazioni sul peccato, іі dolore, la speranza e la vera vita. Vorwort v. Alberto Fertonani. Übers. v. Anita Rho u. Italo Α. Chiusano. Milano: Mondadori, 1988. 179 S. (Oscar 125). La metamorfosi. Übers. G. Schiavoni. Milano: Rizzoli, 1989. 128 S. (Superclassici 6); 1997. 131

Romanzi e racconti. Übers. A. Codacci Pisanelli. La Spezia: Casa dei Libro, 385 S. (I grandi maestri). - Auch: Roma: Gherardo Casini, 1991. Relazione per un'accademia e altre meditazioni. Hrsg. v. Massimo Scrignoli. Übers. Paola Farinella. Bologna: Book, 1989. 72 S. (Das Schloss 9); 2. Aufl. 1990. 68 S. La Metamorfosi. Hrsg. v. V. Campo. Napoli: Morano, 1990. 154. S. (Segnalibro). Sogni. Hrsg. v. Gaspare Giudice. Übers. E. Pocar. Palermo: Sellerio, 1990. 160 S. [Passagen aus "Tagebücher".] (La diagonale 54). - Auch: Sellerio di Giorgianni, 1997. (La Memoria 377). La metamorfosi e tutti i racconti pubblicati in vita. Hrsg. u. übers. A. Lavagetto. Milano: Mondadori, 1991. 304 S. (Universale economica. I classici 22). Romanzi. Hrsg. ν. Ε. Pocar. Milano: Feltrinelli, 1991. 984 S. (Oscar grandi classici 15). Gli aeroplani a Brescia: (diari di viaggio 1909-1912). Hrsg. v. C. M. Messina. Übers. Ervino Pocar. Roma: Biblioteca del Vascello, 1991. 132 S. (Viaggi). Racconti. Übers. Henry Furst. Milano: TEA (I tascabili degli editori associati), 1991. 240 S. (TEA 113). Il verdetto e altri racconti. Hrsg. v. M. Scrignoli. Übers. Paola Farinella. Bologna: Book, 1991. 88 S. (Das Schloss 10). America. La metamorfosi. Hrsg. v. L. Casini. La Spezia: Casa del libro, 1992. 260 S. (Capolavori delia letteratura). La metamorfosi e altri racconti. Hrsg. v. V. Maistrello. Milano: Bruno Mondadori, 1992. 208 S. (Bottega del lettore. Narrativa per le scuole superiori). Racconti. Hrsg. v. Ervino Pocar. Übers. E. Pocar, G. Tarizzo u. R. Paoli. Milano: Mondadori, 1992. 626 S. (Oscar grandi classici 24). s. auch Gesamtausgaben. Il racconto delľuomo di Campagna e la legge. Hrsg. v. E. Fontana. Rimini: Guaraldi-Gu. Fo, 1992. 32 S. Il messaggio dell 'imperatore. Übers. G. Schiavoni. Milano: Rizzoli, 1993. 104 S. (Minibur). La metamorfosi. La sentenza. Un medico di Campagna. Neila colonia penale. Übers. E. Castellani. Milano: Garzanti, 1993. 154 S. (Poker Vallardi 3). Nella colonia penale. Hrsg. v. L. Borghese. Venezia: Marsilio, 1993. 168 S. (Letteratura universale Marsilio. Gli elfi). Lettera al padre. Hrsg. v. F. Frattini. Illustr. Napoli: Morano, 1994. 192 S. (Segnalibro). La metamorfosi e altri racconti. Übers. R. Paoli u. E. Pocar. Milano: Mondadori, 1994. 250 S. (Oscar classici moderni 77). - Übers. Fermo G. Motta. Rimini: Guaraldi-Gu. Fo, 1994. 128 S. (Ennesima). - Hrsg. v. G. Giudice. Napoli: Loffredo, 1994. 208 S. (Ariel. Classici commentati). 132

Il silenzio delle sirene. Şeritti e frammenti postumi (1917-1924). Hrsg. u. übers. A. Lavagetto. Milano: Feltrinelli, 1994. 416 S. (Universale economica. I classici 86). Frammenti e şeritti vari. Milano: Mondadori, 1995. 256 S. (Oscar narrativa 1432). La metamorfosi. Übers. G. Schiavoni. Bari: Laterza, 1995. 142 S. (I sonagli 5). - e altri racconti. Forlî: Orsa maggiore, 1995. 128 S. (Stelle dell'orsa). - Milano: Mondadori Scuola, 1995. 154 S. (La lettura). - S. Arcângelo di Romagna: Opportunity Books, 1995. 272 S. (I giganti di Gulliver). I Racconti. Hrsg. v. M. G. Cerruti. S. Arcângelo di Romagna: Opportunity Books, 1995. 222 S. (Biblioteca ideale tascabile). Tutti i racconti. Übers. L. Coppè u. G. Raio. 2. Aufl. Roma: Newton & Compten, 1995. 384 S. (Grandi tascabili economici 21). Meditazione. Übers. R. Paoli. Milano: Archinto, 1996. 104 S. (Gli aquiloni). La metamorfosi e altri racconti. Übers. L. Coppè u. G. Raio. Roma: Newton & Compten, 1996. 174 S. (Biblioteca economica Newton 91). Nella colònia penale e altri racconti. Übers. A. Mantelli. Illustr. Milano: Xenia, 1997. 290 S. (Classici e fumetti). Punizioni. La condanna. La metamorfosi. Neila colonia penale. Übers. F. Fortini. Torino: Einaudi, 1997. 240 S. (Einaudi tascabili). Relazione per un'accademia e altri racconti. Hrsg. v. V. Guerracino. Übers. M. Scrignoli. Bologna: Book, 1997. 80 S. (Book classici no. 10). La metamorfosi. Neila colónia penale. Übers. L. Coppè. Roma: Newton & Compten, o. J. (Tascabili economici Newton. 100 pagine 1000 lire 3). Quaderni in ottavo, s. Aphorismen [Ital.]. Preparativi di nozze in campagna e altri racconti. Übers. E. Pocar u. G. Tarizzo. Milano: Mondadori, o. J. 151 S. (Oscar piecoli classici 6). Japanisch: Henshin. ["Die Verwandlung", u. a.] Übers. Masafumi Nakai. Tokyo: Kadokawa-bunko, 1968. Shiro. Tanpen. ["Das Schloß". Erzählungen.] Übers. Yoshito Harada. Tokyo: Chikuma Shobô, 1972. (Chikuma sekai-bungaku-taikei 65. Kafuka). S. 134— 427. Henshin. Danjiki-geinin. ["Die Verwandlung". "Der Hungerkünstler".] Übers. Yoshihiko Shiroyama. Tokyo: Shûei-sha, 1974. (Sekai-bungaku-zenshû 30). S.397-466. Amerika, Rukeichi-nite. ["Amerika", "In der Strafkolonie".] Übers. Tani Tomoyuki. Tokyo: Kôdan-sha, 1976. S. 5-225 u. 275-303. 133

Henshin. Tanpen. ["Die Verwandlung". Erzählungen.] Übers. Kuniyo Takayasu. Tokyo: Kôdan-sha, 1976. S. 227-74 u. 306-83. (Gôkaban Sekai-bungaku-zenshû 28). ["Betrachtungen über Sünde...", "Aus den acht Oktavheften".] Übers. Shigeru Taniguchi. Tokyo: Shufu-no-tomo-sha, 1977. 315 S. - (Kirisuto-Kyô bungaku no sekai 7). Henshin. Shiro. ["Verwandlung", "Schloß".] Übers. Yôzô Tachikawa. Tokyo: 1977. (Sekai-bungaku-zenshû 33. Kafuka). Shiro. Suana. Inaka-isha. ["Schloß", "Landarzt", "Bau".] Übers. Yoshito Harada u. Yoshihiko Shiroyama. Tokyo: Shûei-sha, 1978. 416 S. (Sekai no bungaku 2). ["Die Verwandlung". "In der Strafkolonie".] Übers. Yôzô Tachikawa, Yoshihiko Shiroyama u. Hyozo Kashiwabara. Tokyo: Shûei-sha, 1979. 408 S. (Sekai-bungaku-zenshû 74). Henshin. Shinpan. ["Die Verwandlung", "Der Prozeß".] 2. Aufl. Übers. Kenichi Takamoto u. Mitsuo Iiyoshi. Tokyo: Sansha, 1980. Kafuka-tanpen-shû. ["Urteil", "Heizer", "Strafkolonie", u. a.] Übers. u. Hrsg. v. Osamu Ikeuchi. Tokyo: Iwanami Bunko/Shoten, 1987. 276 S. Hagetaka. ["Der Geier", "Ein Hungerkünstler", "Beim Bau der chinesischen Mauer", u. a.] Vorwort v. J. L. Borges. Übers. Osamu Ikeuchi. Tokyo: Tosho-Kankô-kai, 1988. 133 S. Kessaku-tanpen-shû. ["Das Urteil", "Landarzt", "Schakale und Araber", "Ein Brudermord", "Beim Bau der chinesischen Mauer", "Der Heizer", "Der Jäger Gracchus", "Das Ehepaar", "Der Nachbar", u. a.] Übers. Shirô Hasegawa. Tokyo: Fukubu-shoten, 1988. 214 S. Henshin. ["Die Verwandlung".] Hrsg. v. Masafumi Nakai. Tokyo: Dôgaku-sha, 1988. 223 S. [Textbuch.] ["Die Verwandlung". "Das Schloß".] Übers. Yoshito Harada. Tokyo: Kawade shobō-shinsha, 1989. 432 S. (Kawade sekai bungaku zenshû 20). ["Betrachtung" u. a.] Übers. Sentarô Yoshida. Tokyo: Takashina shoten, 1992. (Kansatsu; Kafuka-jisen-shôhinshu 1). Kajka no chu-tanpen. Übers. Tadashi Sakauchi. Tokyo: 1992. 373 S. Inaka-isha. ["Ein Landarzt". "Kleine Erzählungen".] Übers. Sentarô Yoshida. Tokyo: Takashina shoten, 1993. 184 S. (Inaka-isha; Kafuka-jisen-shôhinshû 2). ["Das Schloß". "Die Verwandlung". "In der Strafkolonie". "Der Prozeß".] Übers. v. Hikaru Tsuji. Tokyo: Chûôkôron-sha, 1993. (Sekai no bungaku serekushon 36). Danjiki geinin. ["Ein Hungerkünstler".] Übers. v. Sentarô Yoshida. Tokyo: Takashina shoten, 1994. (Kafuka-jisen-shôhinshu 3). 134

Katalanisch: Franz Kaflca en els seus millors escrits. Barcelona: Miguel Arimany, 1976. 118 S. (El dies i els homes 6). La transformació. Übers. Jordi Llovet. Barcelona: Ayma, 1978. 139 S. A la colònia penitenciària i altres narracions. Übers. Josep Murgades. Barcelona: Edicions dels Quaderns Crema, 1982. 90 S. (Mínima de Butxaca 11).

Koreanisch: Seong. Amerika. Übers. Jung-Jin Kim. Seoul: Dongachulpansa, 1960. Seong. Shimpan. Übers. Mung Yom. Seoul: Jongumsa, 1968. Seong. Byonshin. Übers. Jung-Jin Kim. Seoul: SamSeongdang, 1969. Dan-Jang-E-Seo. Übers. Joon Huan Choi. In: Shil-Jon-Gwa-In-Saeng: JoonJoo-Gyo-Yang-Shin-Seo. Joon-Joo-Gak, 1972. ["Fragmente aus Heften und losen Blättern."] Shimpan. Amerika. Übers. Jung-Jin Kim. Seoul: Samsongdang, 1972. Seong. Byonshin. Shimpan. [u. a.] Übers. Jung-Jin Kim u. Jong-se Bak. Seoul: 1973. Byonshin, Oe. Übers. Dok Hyong Yi. Seoul: Munyechulpansa, 1973. Seong. Byonshin, Oe. Übers. Jung-Jin Kim. Seoul: Samsongchulpan-sa, 1974. Shimpan. Seong. Übers. Huan-Dok Bak. Seoul: Ulyumunhwasa, 1976; 1979. Pyoje отпит susang. Übers. Huan-Dok Bak. Seoul: Samjungdang, 1978. 391 S. ["Betrachtungen über Sünde, Leid ..." etc.] Shimpan. Amerika. Byonshin. Yuhyongjieso, Oe. Übers. Bok-Nok Kwak. Seoul: Huimun chulpansa, 1980. Shimpan. Byonshin. [u. a.]. Übers. Il-sop Han. Seoul: 1982. Seong. Byonshin. Übers. Tu-shik Kang. Seoul: Samsongdang, 1982. Chiburo Kanun KU. Übers. Yong-ae Jon. Seoul: Minumsa, 1984. Byonshin. [u. a.] Übers. Huan-Dok Bak. Seoul: Omun-gak, 1986. Shimpan. Shiljongja. Übers. Huan-Dok Bak. Seoul: Bumwoosa, 1987. [Kritische Ausgabe.] Seong. Shimpan. Shiljongja. Übers. Huan-Dok Bak. Seoul: Hak-won-sa, 1987. 513 S.; 1990. Byonshin/Yuhyongjieso. [u. a.]. Übers. Huan-Dok Bak. Seoul: Bumwoosa, 1989. [Kritische Ausgabe.] Amerika. Byonshin. Übers. Kiong-ho Jong. Seoul: Kumsong chulpansa, 1990. 470 S. Kuangdaeya. Onuldo Wae Pab-ul Kumnunya. Übers. Ju-dong Yi. Seoul: Seoulmunhwasa, 1992. 318 S. [Erz. Kafkas.] 135

Litauisch: "Tiltas". "Naujas advokatas"; "Miesto herbas"; "Bėgantys pro šali"; "Geležinkelio keleiviai"; "Sakalai ir arabai." [Miniatiurios. Su red. prierašu.] Übers. Antanas Gailius. In: Literatura ir menas (1983) H. 27. S. 10-11. "Apmastymai apie nuodėmes, kančią, viltį ir tikraji kelią." Übers. Zigmas Ardickas. In: Nemunas (1987) H. 5. S. 55. - [Sentencijos.] Übers. Zigmas Ardickas. In: Nemunas (1989) H. 3. S. 57. "Medžiai", Drabužiai", "Gretimas kaimas", "Prabėgantys". [Miniatiurios.] Übers. Algis Krasauskas. In: Žaltvyksle (1991) H. 6. S. 46. Pataisos kolonijoje: Apsakymai. Übers. Eugenijus Striaukas. Kaunas: Europa, 1994. 95 S. Procesas. Pilis: [romanai], novelės. Übers. A. Gailius u. a. Vilnius: Vaga, 1994. 571 S. (Pasaulinės literatūros biblioteka 87); 2. Aufl. 1995. Laiškas tėvui. Übers. Antanas Gailius. Vilnius: Vyturys, 1997. 83 S. (Švietimas Lietuvos ateičiai). ["Das erzählerische Werk" 34, Bd. 1-2.] Norwegisch: Franz Kafka. 1924-1974. Zum 50. Todestag. Material aus "Ein Traum" u. "Das nächste Dorf. Illustr. Sarpsborg/Norwegen: Decoprint, 1974. 1 S. Prolog til Kafka. I straffekolonien. Übers. Asbjørn Aarnes. Illustr. v. Karl E. Nielsen. Oslo: Gyldendal, 1978. 74 S. К., En reise і Kafkas verden. Illustr. Faks. Oslo: Cappelen, 1983. 46 S. (Denne bibliofil-utgaven er laget i anledning av 100 årsdagen for Franz Kafkas fødsel 1883. - Kolofonen). Fortellinger. Übers. u. Nachwort v. Asbjørn Aarnes. Oslo: Aventura, 1985. 100 S. - Auch u. d. Т.: Franz Kafka. [Ausgewählte Erzählungen in norweg. Blindenschrift.] 1986. I straffekolonien og andre fortellinger. Übers. Waldemar Brøgger. [Aus: Die Erzählungen.] Oslo: Cappelen, 1991. 193 S.; 1993. (En Klassiker fra Cappelen). Hiet og andre fortellinger. Übers. Waldemar Brøgger. Oslo: Cappelen, 1993. 162 S. (En Klassiker fra Cappelen). Fortellinger og annen prosa: utgivelser i levetiden. Übers. Trond Winje. Oslo: Gyldendal Norsk Forlag, 1995. 313 S. [Kritische Ausgabe. "Drucke zu Lebzeiten."] Efterlatte fortellinger og skisser. Übers. u. Nachwort v. Trond Winje. Oslo: Gyldendal, 1996. 228 S. [Kritische Ausgabe. "Nachgelassene Schriften und Fragmente II".] En landsenslege. ["Landarzt".] Übers. Trond Winje. Oslo: Gyldendal, 1996. 62 S. 136

Persisch: ["In der Strafkolonie"]. Übers. Şādeq Hedāyat. (1342) 1963. (Payām-i Kafkā). "Maskh". "Grakuse shekārchī". Übers. Şādeq Hedāyat u. Hasan Qā'emiyān. Tehrān: Intisharat-i Javidan, (2536) 1977. I I I S . (Chap-i jadid). ["Verwandlung", "Der Jäger Gracchus" u. drei kleine Stücke.]

Polnisch: Proces. Wyrok. ["Das Urteil".] Übers. Bruno Schulz u. Juliusz Kydryński. 5. Aufl. Warszawa: Państwowy Instytut Wydawniczy, 1981. 269 S.; 1986. "On. Notatki z roku 1920". ["Er. Aufzeichnungen aus dem Jahre 1920."] Übers. Marek Zybura. In: Odra (1983) H. 7/8. S. 77-80. "On. Zapiski z roku 1920". Übers. Stanisław Tyrowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 48-58. Nowele i miniatury. Übers. Roman Karst u. Alfred Kowalkowski. Gdynia: Atext, 1991. ["Beschreibung eines Kampfes", u. a.] Oskarżam pana, doktorze Kafka. Hrsg. v. Andrzej Tuziak. Bytom: Oficyna Wydawnicza, 1991. Wyrok. Übers. Juliusz Kydryński. Warszawa: Kwiaty Na Tor, 1992. 146 S. - London: Puls, 1993. 167 S. Budowa chińskiego muru i inne nowele. Übers. Alfred Kowalkowski u. Roman Karst. Gdańsk: Atext, 1996. 187 S. (Piórko). ["Beim Bau der chinesischen Mauer", u. a.]

Portugiesisch: A metamorfose. Übers. Breno Silveira. Illustr. v. Infante do Carmo. Lisboa: Livros do Brasil, 1962. 131 S.; [1971]; 2. Ausgabe 1981. 136 S. (Ed. especiais ilustradas): 1986. [Excertos de algumas obras ...] Übers. José Manuel Simões. In: Marthe Robert: Franz Kafka. Lisboa: Ed. Presença, 1963. S. 189-239. (Biografia de Bolso, 6). Parábolas e fragmentos. Übers. v. Geir Campos u. Torrieri Guimarães. Illustr. v. Poty. Rio de Janeiro: Tecnoprint, 1967. 148 S. - Dasselbe mit: Cartas a Milena. 1987. 214 S. (Coleção Universidade de Bolso). A muralha da China. Übers. Torrieri Guimarães. Kommentar v. Evangelina Prado. São Paulo: Clube do Livro, 1968. 140 S. A colónia penal e outros contos. Übers. Torrieri Guimarães. Rio de Janeiro: Tecnoprint, 1969. 283 S. (Edições de Ouro. Clássicos de Ouro); 1987. 232 S. (Coleção Universidade de Bolso). 137

A grande muralha da China. Texto integral. Ubers. Maria de Fátima Fonseca. [Lisboa]: Europa-América, 1975. 128 S.; 2. Aufl. 1976. 123 S. (Livros de Bolso. Europa-América, 124). A metamorfose. Übers. Torrieri Guimarães. Illustr. v. Roberto Luti. São Paulo: Clube do Livro, 1976. 156 S. Josefina, a cantora. Übers. Torrieri Guimarães. São Paulo: Clube do Livro, 1977. 154 S. A colónia penal. Übers. Jorge de Lima Alves. Lisboa: Severo, Freitas & Freitas. 1982. 68 S. Um artista da fome. A construção. Übers. u. Nachwort v. Modesto Carone. São Paulo: Brasiliense, 1984. 110 S.; 2. Aufl. 1985; 4. Aufl. 1991. (Circo das letras 22). Descrição de uma luta. Übers. Aulyde Soares Rodrigues. Rio de Janeiro: Nova Fronteira, 1985. 176 S. O veredicto, e Na colonia penal. Übers. u. Nachwort v. Modesto Carone. São Paulo: Brasiliense, 1986. 92 S.; 2. Aufl. 1988; 3. Aufl. 1991; 1995. O covil. [Lisboa]: Europa-América, 1987. 132 S. (Livros de Bolso/Série grandes obras 482). ["Der Bau".] Na colónia penal. Übers. José M. Justo. Lisboa: Litoral Edições, 1988. 57 S. (Caligrafias, 2). Os aeroplanos em Brescia e outros textos. Übers. Ana Maria Freire Damião. Lisboa: Livros do Brasil, 1988. 185 S. (Dois mundos 171). Um médico rural: pequeñas narrativas. Übers. u. Nachwort v. Modesto Carone. São Paulo: Brasiliense, 1990. 76 S.; 2. Aufl. 1991. Contemplação, e, O foguista. Übers. u. Nachwort v. Modesto Carone. São Paulo: Brasiliense, 1991. 107 S. A metamorfose. Übers. Marquês Rebelo. Illustr. v. Franz Kafka. Rio de Janeiro: Ediouro, 1992. 137 S. (Clássicos de Bolso. Literatura estrangeira). Historias com tempo e lugar: prosa de autores austríacos (1900-1938)/textos de Franz Kafka [e outros.]. Hrsg. v. Ludwig Scheidl. [Übers. der Texte Kafkas: Maria António Hörster.] Amadora: Publ. Europa-América, [o. J.J. (Kafka: S. 135-76). Rumänisch: Pagini de jurnal şi corespondenţă. Übers. Mircea Ivănescu. Vorwort v. Alexandru Al. Şahighian. Bucureşti: Univers, 1984. 388 S. [Tagebücher u. Briefe.] Castelul; procesul; verdictul si alte povestiri. Einleitung v. Mihai Cimpoi. Chişinău: Hyperion, 1990. 576 S. (Mari prozatori ai secolului XX). [Übers. aus dem Tschech.] 138

Colonia penitenciară. Ubers. Mihai Isbăşescu. Iaşi: Editura Moldova, 1991. 133 S. (Biblioteca Epica Magna Moldova).

Russisch: Dnevniki; Pis'mo kotců. Tel Aviv: Izdatel'stvo. Tri Bogatyrja, 1981. 196 S. Novelly. Tel Aviv: Tri Bogatyrja, 1982. Iz dnevnikov. Pis'mo otcu, [Tagebücher.] s. Einzelveröffentlichungen. Process. Roman. Zamok: Roman. Novelly i pritči. Iz dnevnikov. Übers. R. RajtKovaleva, E. Katseva, u. a. Moskva: Raduga, 1989. 570 S. (Mastera sovremennoj prozy). Izyskanija sobaki. ["Forschungen eines Hundes".] Übers. E. Arxipov. Moskva: Orbita, 1990. 62 S. Prigovor: Roman. Novelly. Novosibirsk: Kn. izdatel'stvo, 1991. 461 S. V ispraviteľnoj kolonii; Prevraščenie: Povesti. Novosibirsk: Det. lit., Sib. oid., 1991. 93 S. Amerika: Roman (Übers. V. Belonoško); Process: Roman (Übers. R. Rajt-Kovaleva); Iz dnevnikov. ("Aus den Tagebüchern". Übers. E. Katseva). Moskva: Politizdat, 1991. [150.000 Exemplare.] Zamok: Roman; Novelly i pritči [Novellen u. Parabeln]; Pis'mo otcu ["Brief an den Vater"]; Pis'ma Milene. Einleitung v. D. Zatonskij. Moskva: Politizdat, 1991. - ["Das Schloß" (Übers. R. Rajt-Kovaleva); "Das Urteil" (Übers. I. Tatarinova); "Die Verwandlung", "In der Strafkolonie", "Eisenbahnreisende", "Die Wahrheit über Sancho Pansa", "Prometheus" (Übers. S. Apt); "Ein Landarzt", "Josefine die Sängerin ..." (Übers. R. Galperina); "Ein Bericht ... " (Übers. L. Černaja); "Ein Hungerkünstler" (Übers. S. Šlapoberskaja); "Ein Schlag ans Hoftor" (Übers. N. Kasatkina); "Poseidon", "Nachts", "Zur Frage der Gesetze" (Übers. V. Stanevič); "Brief an den Vater" (Übers. E. Katseva); "Briefe an Milena" (Übers. A. Karelskij); Anhang: Aus Janouchs "Gespräche mit Kafka" (Übers. E. Katseva).] Zamok: Roman; rasskazy; pritči. Einleitung v. E. Vojskunskij. Nachwort v. L. Kopelev. Moskva: RIF, 1991. 404 S. - ["Das Schloß" (Übers. R. RajtKovaleva); "Forschungen eines Hundes" (Übers. E. Katseva); "Der Jäger Gracchus", (Erzählungen), "Der Kübelreiter" (Übers. N. Kasatkina); "Ein Traum" (Übers. R. Galperina); "Die Sorge des Hausvaters", "Auf der Galerie" (Übers I. Karintseva); "Die Brücke" (Übers. S. Apt); "Der Geier" (Übers. V. Stanevič); "Der Ausflug ins Gebirge" (Übers. I. Tatarinova); "Nachts" (Übers. V. Stanevič). Aufl.: 65.000 Exemplare.] "Na galerke" ["Auf der Galerie" Übers. A. Mixajlov]; "Pevica Žozefina ili narod myšej" ["Josefine die Sängerin ..." Übers. R. Galperina]. In: Iskusstvo і 139

xudožnik v zarubežnoj novelle 20 veka. Sankt Peterburg: Izdateľstvo Universitetą, 1991. S. 386-402. - [Kunst und Künstler in der ausländischen Novelle des 20. Jh. Eine Anthologie.] "Na galerke"; "Šakaly i araby"; "Pervaja bol'"; "Sosed"; "Vozvraščenie"; "Malen'kaja basnja"; "Èkzamen"; "V dorogu" u. a. In: Znamja (1992) H. 5. S. 161-69. ["Landarzt", "Hungerkünstler", Aphorismen, "Brief an den Vater", Auswahl aus den "Briefen an Feiice", "Das Vermächtnis", Erzählungen aus dem Nachlaß. Anhang: Auszug aus "Gespräche mit Janouch".] Vorwort v. M. Rudnickij. Übers., Auswahl, Kommentare u. Nachwort v. Evgenija Katseva. Sankt Peterburg: Severo-Zapad, 1995.

Schwedisch: Franz Kafka. [10 noveller.] Göteborg: Konstindustriskolan, 1964. 19 S. [Art Industry School.] Förvandlingen. - Den sanningssökande hunden. Übers. Caleb J. Anderson u. Karl Vennberg. Stockholm: Forum, 1969. 109 S. (Forum Pocket); 3. Aufl. 1975 (Forumbiblioteket); 1982; neue Ausgabe 1992. 109 S. I straffkolonien och andra berättelser. Übers. Teddy Brunius. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1983. 268 S. Fragment ut anteckningsböcker och lösa blad. Übers. Hans Blomqvist u. a. Lund: Bakhåll, 1985. 152 S.; 2. umgearbeitete Aufl. 1991. 135 S. Aeroplanen і Brescia. Übers. Ingegärd Martineil. Nachwort v. Karl Vennberg. Stockholm: Författarförl., 1988. 122 S. (Pilotserien). Boet. Übers. Tove Andersson. Illustr. v. Peter Gustavsson. Varberg: Polyfem, 1992. 83 S. 2. Aufl. 1995. 83 S. ["Der Bau".] En svältkonstnär. Übers. u. kommentiert v. Hans Blomqvist u. Erik Ågren Lund: Bakhåll, 1995. 251 S.

Serbokroatisch: "Jastreb." ["Der Geier".] Einleitung v. Jorge Luis Borges. Übers. Zlatko Goi jan, Zlatko Matetić u. Gordana Tintor. Zagreb: Grafički Zavod Hrvatsk (GZH), 1982. 96 S. (Babilonska biblioteka 5). Proces. Preobražaj. ["Die Verwandlung".] 3. Aufl. Übers. Zlatko Crnković u Zlatko Gorjan. Zagreb: Školska knjiga, 1985. 215 S. Preobražaj. Osuda. Pismo ocu. ["Verwandlung", "Urteil", "Brief an den V ter".] Übers. Zlatko Gorjan u. Zlatko Matetić. Einleitung v. Ranko Sladoje140

vić. Sarajevo: Svjetlost, 1990. (Sarajevo: SarS). 130 S. (Biblioteka izabranih djela/Svjetlost). Prvi bol. Hrsg. v. Flavio Rogonat. Übers. Vera Stojić u. Branimir Živojinović. Illustr. Beograd: Haos, 1990. (Beograd: Novi dani). 253 S. (Biblioteka Ja i Ti, 2). ["Tagebücher", "Urteil", "Brief an den Vater", "Erstes Leid".] "Neobjavljeni odlomki iz dnevnika." Übers. Jaroslav Skrušny. In: Nova revija (Dez. 1991) S. 1405 ff. Pripovijetke. 2 Bde. Übers. Zlatko Gorjan (Bd. 1) u. Zlatko Matetić (Bd. 2). Zagreb: Grafički zavod Hrvatske, [o. J.] (Odabrana djela 1, 2). [Erzählungen.] Slowakisch: "Malá bájka", "On", "Proces" [Auszüge]. In: Slovenské pohľady 75 (1959) H. 2. S. 128-37. "Majster hladovky", "Ortieľ', "Poseidon", "Susedná dedina", Šaty", "Polovník Gracchus". ["Ein Hungerkünstler", "Urteil", ...] Übers. Perla Bžochová. In: Slovenské pohľady 79 (1963) H. 7. S. 72-77, 87-92, 102, 107-10. Slowenisch: Babilonski rov: Proze, Pismo očetu, dnevniki. Hrsg. v. Tine Hribar. Übers. Lado Kralj u. Jože Udovič. Ljubljana: Mladinska knjiga; Učne delavnice, 1985. 272 S. (Knjižnica "Kondor" 230). "Preobrazba." Übers. Milan Vincetič. In: Primorska srečanja. Revija za dru boslovje in kulturo (Koper, 1989) 95/96 (i. e. 93/94) S. 277-79. Splet norosti in bolečine. Hrsg. v. Julij Uršič. Übers. Herbert Grün. Ljubljana: Založba Karantanija, 1993. 133 S. (Zbirka Ocean). Spanisch: La metamorfosis. Übers. u. Einleitung v. Jorge L. Borges. (1. Aufl. 1943); 2. Aufl. Buenos Aires: Losada, 1952. 157 S. 4. Aufl. 1962. (La pajarita de papel); 12. Aufl. 1979. 137 S. (Biblioteca clásica y contemporánea 118); 13. Aufl. 1981; 14. Aufl. 1983. 144 S.; 15. Aufl. 1984. 152 S. La muralla China ( y otros escritos). Madrid: Emecé, 1953. 284 S. (Col. Grandes Novelistas); 6. Aufl. 1967; 1973. 294 S.; 1975; 8. Aufl. 1989. "La colonia carcelaria". "Un artista del hambre". "Un artista del trapecio". "Un solterón". Übers. H. Y. Muscio. Buenos Aires: Ediciones La Reja, 1954. 115 S. Los aeroplanos en Brescia. Buenos Aires: Solomar, 1956. 141

La muralla China. Cuentos, relatos y otros escritos. Übers. Alfredo Pippig u. Alejandro Ruiz Guiñazú. 3. Aufl. Buenos Aires: Emecé, 1959; 4. Aufl. 1962. 294 S. (Colección grandes novelistas); 1975; 1978; 8. Aufl. 1980. Relatos. 2. Aufl. Auswahl u. Einleitung Ambrosio Fornet. La Habana, Cuba: Instituto del Libro, 1968. 388 S. (Biblioteca del pueblo). Informe para una academia y otros cuentos. Ausgewählt v. Eugenio Lynch. Übers. J. R. Wilcock, María Rosa Oliver, Alfredo Pippig. Buenos Aires: Centro Editor de América Latina, 1971. (Col. Biblioteca básica universal). La condena. Barcelona: Bruguera, 1972; 8. Aufl. 1986. - Übers. J. R. Wilcock. 11. Aufl. Buenos Aires: Emecé, 1975. 216 S; 1990. ["Erz. u. kleine Prosa".] "La metamorfosis"; "La condena"; "La muralla China"; "Un experto del trapecio"; "Un virtuoso del hambre". Übers. R. Kruger. Madrid: Edaf, 1975. (Biblioteca Edaf 101); 1979; 1980; mit Einleitung u. Chronologie v. Mauro Armiño. 1982;1983;1984;1985;10. Aufl. 1987;;1996. 170 S. Consideraciones acerca del pecado, el dolor, la esperanza y el camino verdadero. Übers. Adrián Neuss. Buenos Aires: Alfa Argentina, 1976. 254 S. Auch: Barcelona: Laia, 1983. (Laia literatura). [Tagebücher, Briefe, Aphorismen, Fragmente.] Meditaciones. Übers. José María Santo Tomás Colmenarejo. Madrid: La Fontana Literaria, 1976; Madrid: Felmar, 1976; Madrid: Busma, 1982. 181 S. (PPP Ediciones: Poesía y prosa popular, 27); 4. Aufl. 1984; 1986. - Auch: Madrid: Yérico, 1989. Contemplación. Übers. Einleitung u. Anmerkungen v. Oscar Caeiro. Buenos Aires: Goncourt, 1977. 57 S. ["Betrachtung".] "Él", [u. a. Texte.] Einleitung u. Übers. Gabriela Massuh. Buenos Aires: Goncourt, 1977. 103 S. Cuadernos en octavo. 1977. s. Aphorismen Consideraciones acerca del pecado, el dolor, la esperanza y el camino verdadero. Barcelona: Unilibro, 1978. [Tagebücher, Briefe, Aphorismen, Fragmente.] La condena incluye otros relatos. 5. Aufl. Übers. J. R. Wilcock. Madrid: Alianza Editorial, 1979. 204 S. (El libro de bolsillo 399. Sección literatura); 6. Aufl. 1980. 206 S.; 7. Aufl. 1983; 8. Aufl. 1984; 9. Aufl. 1985; 10. Aufl. 1990. - Auch: 1984. 206 S. (Club Internacional del libro distribuidor: Biblioteca fundamental de nuestro tiempo 70); 1985; 8. Aufl. 1986. ["Erz. u. kleine Prosa".] "Carta al padre". "Un virtuoso del hambre". "Un experto del trapecio". [Argentina]: Oticil, 1980. La metamorfosis. 14.-15. Aufl. Madrid: Alianza Editorial, 1980. 143 S. (El libro de bolsillo, 4); 16. Aufl. 1982; 17. Aufl. 1983; 18. Aufl. 1984. (Club In142

ternacional del libro. Biblioteca fundamental de nuestro tiempo, 6); 1986; 25. Aufl. 1989. ["Verwandlung" u. a.] "La muralla China". Cuentos, relatos y otros escritos. Übers. Alfredo Pippig u. Alejandro Guiñazú. 4. Aufl. Madrid [etc.]: Alianza Editorial [etc.], 1980. 294 S. (El libro de bolsillo 478. Sección Literatura); 5. Aufl. 1983; 6. Aufl. 1985; 7. Aufl. 1987; 8. Aufl. 1990. - Auch 7. Aufl. Madrid: Alianza; Club internacional del libro distribuidor, 1985. 294 S. (Biblioteca fundamental de nuestro tiempo, 102). ["Beim Bau der chinesischen Mauer" etc.]. Relatos completos. Übers. Francisco Zanutigh Núñes, Nélida Mendilaharzu de Machain u. Jorge Luis Borges. Buenos Aires: Losada, 1980 (Bd. 1) 264 S.; 1981 (Bd. 2). (Biblioteca clásica contemporánea). [Sämtliche Erzählungen.] La metamorfosis. (Un virtuoso del hambre. La condena). Salsadeila (Castellón): Los Libros de Plon, 1981. 124 S. (Colección La Palma Viajera, 21). La condena y otros relatos. Übers. Sergio Guillén. Madrid: Akal, 1981. 108 S.; 2. Aufl. 1982; 1987. - Auch México: Prisma, 1985. 107 S. El proceso. América. La metamorfosis. La condena. La muralla China. Un virtuoso del hambre. Un experto del trapecio. Carta al padre. Cartas a Milena. El castillo. Übers. R. Kruger, Joáquin Fernández u. J. A. Moyano Moradillo. Madrid: Edaf, 1981; 1984 ?. 1686 S. (Obras inmortales). La metamorfosis (incluye otros relatos). Einleitung v. Julio Izquierdo. Barcelona?: Salvat, 1982. 166 S. (Biblioteca básica Salvat 14); 3. Aufl. 1985. Informe para una academia y otros cuentos. Madrid: Akal, 1982; 1985. 85 S. (Akal bolsillo, 58). ("Un médico rural"). La metamorfosis. Übers. Nélida Mendilaharzu de Machain. Vorwort v. Jorge Luis Borges. Buenos Aires: Ediciones Orión, 1982. 130 S. (Col. Alfa de Orión. Narrativa contemporánea); 2. Aufl. 1991. La metamorfosis y otros relatos. Übers. Inés y Raúl Gustavo Aguirre. Buenos Aires: El Ateneo, 1982. 129 S.; 2. Aufl. 1985. ["Hochzei ts Vorbereitungen auf dem Lande ".] - Übers. Julio Izquierdo. Barcelona: Orbis, 1982. 182 S. (Historia universal de la literatura 27); 2. Aufl. 1989. Auch: 1988. 187 S. (Biblioteca de clásicos universales 35) u. 1988. 186 S. (Biblioteca juvenil Orbis 9). Obras escogidas. Übers. Carlos González Castresana. Einleitung v. José M. Mundet. 2. Aufl. Barcelona: Acervo, 1982. 421 S. - Auch: Barcelona: Círculo de lectores, 1983. 388 S.; 3. Aufl. 1984. La condena. Übers. J. R. Wilcock. 7. Aufl. Madrid: Alianza, 1983. 206 S.; 9. Aufl. 1985; 1986; 1990. [Erz. und kleine Prosa.] Consideraciones acerca del pecado, el dolor, la esperanza y el camino verdadero. Übers. v. José Martín González u. A. Laurent. Barcelona: Teorema, 1983. 120 S. (Minivisión). - Auch: Barcelona: Edicomunicacíon, 1992. 120 S. (Minivisión 217). 143

La metamorfosis. Informe para una academia. Übers. Tina de Alarcón. Madrid: Busma, 1983. 87 S.; 2. Aufl. 1984. La metamorfosis y otros relatos. Übers. Julio Izquierdo. Santiago de Chile: Editorial Ercília, 1984; 1985. 189 S. La metamorfosis. El proceso. Einleitung v. Milan Kundera. Übers. Ernesto Rodriguez Arias. Mexico: Editorial Porrua, 1984. 219 S.; 2. Aufl. 1985. (Col. Sepan Cuántos 467). La metamorfosis. La condena. 8. Aufl. Madrid?: Edaf, 1984. 176 S. (Biblioteca Edaf M 217). Novelas inmortales. Libro II. Franz Kafka. Madrid: Axel Springer Publicaciones, 1984. - Libro 23. Franz Kafka. Madrid: Axel Springer Publicaciones, 1985. América. Relatos breves. Übers. D. J. Vogelmann, Christel Heller u. Manuel Penella. Madrid: Hispamérica, 1985. 422 S. (Biblioteca personal 4); Auch: Barcelona: Orbis, 1987. 423 S. (Biblioteca personal 19; Edición exclusiva para ediciones Orbis). El buitre (et al.). Auswahl u. Vorwort v. Jorge Luis Borges. Übers. J. L. B. [u. а.] Madrid: Símela, 1985; 2. Aufl. 1988. 116 S. (La biblioteca de Babel 17). ["Der Geier" u. a.] El castillo. El proceso. Übers. D. J. Vogelmann u. R. Kruger. Barcelona: Seix Barrai, 1985. (Summa literaria 14). En la colonia penitenciaria. Übers. J. R. Wilcock, Alfredo Pippig u. Alejandro Ruiz Guiñazú. Barcelona: Seix Barral, 1985. 136 S. (Obras maestras de la literatura contemporánea 136). Carta al padre. Cartas a Milena. Madrid: Edaf, 1985. 333 S. Un médico rural. Übers. Jordi Rottner. Barcelona: Teorema, 1985. 125 S. (Minivisión. Serie violeta). La metamorfosis. En la colonia penitenciaria. Übers. Tomás Moreno. Barcelona: Taifa, 1985. 125 S. La metamorfosis. Un médico rural. La condena. Übers. Ángeles Camargo. Buenos Aires: Ediciones Cátedra, 1985? (Biblioteca pagina 12, no. 5). La metamorfosis y otros relatos. Hrsg. u. übers. Ángeles Camargo. Madrid: Cátedra, 1985. 226 S. (Letras universales M 217); 1992. (Letras universales 37); 4. Aufl. 1994. 266 S. - Auch: Bogotá (Colombia): Rei Andes, 1988. La metamorfosis y otros relatos. Übers. Julio Izquierdo. Barcelona: Seix Baral, 1985. 181 S. (Obras maestras de la lingua contemporánea 106). Narrativa completa. Übers. D. J. Vogelmann u. a. Barcelona: Seix Barral, 1985, s. Gesamtausgaben. El castillo. La metamorfosis. La condena. La gran muralla China. Einleitung v. Theodor W. Adorno. Übers. Pablo Uriarte. Mexico: Editorial Porrua, 1986. (1. ed. en Colección Sepan cuantos). 144

La metamorfosis. Illustr. v. José Hernández. Übers. J. L. Borges. Kommentar v. Vladimir Nabokov. Barcelona: Círculo de Lectores, 1986 [1987?]. 149 S. (Joyas literarias ilustradas); 5. Aufl. 1989. El proceso. La condena. Übers. R. Kruger u. J. R. Wilcock. 2. Aufl. Barcelona: Seix Barral, 1986. 429 S. (Kafka obras. Narrativa completa Franz Kafka 1. Summa literaria). ["Der Prozeß," Erz. u. kleine Prosa.] América. La muralla China. Übers. D. J. Vogelmann, A. Pippig, A. Ruiz, Α. Guiñazú. 2. Aufl. Barcelona: Seix Barrai, 1987. 417 S. (Serie F. K. Obras. Summa literaria. Narrativa completa 2). El castillo. Carta a mi padre y otros escritos. Übers. D. J. Vogelmann u. Carlos Félix Haeberle. 2. Aufl. Barcelona: Seix Barral, 1987. 370 S. (Narrativa completa. Franz Kafka 3). La metamorfosis y otros cuentos. Übers. u. Einleitung v. J. L. Borges. Barcelona: Edhasa, 1987. 149 S. (Fantásticas). Meditaciones, [s. 1.] Yérico, 1989. 192 S. (Poesía y prosa popular 27). Bestiario: once relatos de animales. Franz Kafka. Auswahl, Vorwort u. Kommentare v. Jordi Llovet. Barcelona: Anagrama, 1990. 152 S. (Panorama de narrativas 190). La metamorfosis y otros relatos, [s. 1.]: Grupo libro, 1990. 167 S. (Historia universal de la literatura. Ediciones Orbis. Literatura clásica y contemporánea, 11). Un médico rural y otros relatos. Übers. J. R. Wilcock. [Madrid]: Compañía Europea de Comunicación e Información, 1991. 93 S. (Biblioteca de El sol, 164). El proceso. La condena. La metamorfosis. 2. Aufl. Barcelona: Planeta, 1991. 538 S. (Grandes novelistas mundiales. T. 2.); 4. Aufl. 1992. (Club Planeta M 217). Cartas a Max Brod (1904-1924). Hrsg. v. Malcolm Pasley. Übers. Pablo DienerOjeda. [Barcelona]: Grijalbo; Madrid: Mondadori, 1992. 338 S. (El espejo de tinta). [Tagebücher und Briefe.] La metamorfosis y otros relatos. Übers. Julio Izquierdo. Barcelona: Origen, 1992. 192 S. (Historia de la literatura M 217). - Auch: Barcelona RB A, 1992. 181 S.; 1995. (Historia de la literatura 61). - Übers. J. L. Borges. Einleitung v. Jordi Llovet. Barcelona: Planeta, 1992. XXVIII + 120 S. (Clásicos universales Planeta, 207). - Auch: PlanetaAgostini, 1996. 176 S. (Obras maestras... 27). Padres e hjios. Auswahl u. Einleitung Jordi Llovet. Übers. Feliú Formosa u. a. Barcelona: Anagrama, 1992. 169 S. (Compactos Anagrama, 48). Cuentos completos. 2 Bde. México: Promi Editora, o. J.? (Col. La Nave de los locos, 68 u. 69). Carta al padre (incluye otros escritos). Übers. C. F. Haeberle. Buenos Aires: Emecé Editores, 1995. 145

Tschechisch: "Zpráva pro akademii", "Výlet do hor", "Stromy" u. a. Übers. Ludvík Vrána. Hrsg. v. Josef Florian. In: Archy 15 (1929). "Zpráva pro akademii", "Nový advokát" [u. a.] In: Listy 1 (15. 2. 1947) S. 40212. "Most", "Mlčení sirén", "Rána na vrata". Übers. Zdeněk Lorenc. In: Literární noviny 12 (1963) H. 27. S. 7. "O podobenstvích","V noci", "Sup", "Malá bajka", "Káča", "Odjezd", "Vzdej se toho", "Návrat domů", "Kříženec". In: Kulturní tvorba (27. 6. 1963) Nr. 26. S. 8-9. "On. Zápisky z roku 1920". "Umělec v hladovění", "Venkovsky lékař". Übers. Zbyněk Sekal. [Mit Auszügen aus Kafka-Interpretationen.] In: Divadlo 15 (1964) H. 9. S. 18-23, 31-36, 41-43. Popis jednoho zápasu. Novely, črty, aforismy z pozůstalosti. ["Beschreibung eines Kampfes", Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß.] Übers. Vladimir Kafka. Praha: Odeon, 1968. 257 S.; 2. Aufl. Hrsg. u. Anmerkungen v. Josef Čermák. 1991. 283 S. Povídki. Ausgewählt v. Josef Čermák. Übers. Vladimír Kafka. Nachwort v. Květa Hyršlová. Illustr. v. J. Anderle. 2. Aufl. Praha: Odeon, 1983. 248 S.; 3. Aufl. 1990. 257 S.; 1991. Obří krtek. ["Der Riesenmaulwurf'. Auswahl.] Übers. Vladimír Kafka. Třebíč: Bohuslav Trojan, 1991. 139 S. Dopis otci a jiné částečné povídki. Nepřeložené prózy. Übers. G. Veselá u. J. Veselý. Illustr. P. Roučka. Nachwort v. Eduard Goldstücker. Praha: Akropolis, 1996. 232 S. Popis jednoho zápasu. [Beschreibung eines Kampfes.] Übers. Vladimír Kafka. Olomouc: Votobia, 1996. 128 S. (Ed. malá díla). Tschuwaschisch: "Kürše jal." - "Kěpe-tum." - "Kilešmeremer per-perne." - "Sakkun uměnče." "Šakalsempe arabsem." ["Schakale und Araber".] Übers. I. Serov Kusarnă. In: Tăvan Atăl 10 (1988) S. 29-32. [Vermutlich die erste Kafka Übers. in diese Sprache, die vor allem in der Autonomen Republik der Tschuwaschen an der mittleren Wolga gesprochen wird. Es wird das zyrillische Alphabet verwendet.] Türkisch: Bir savaşin tasviri. Übers. Kâmuran Şipal. 3. Aufl. İstanbul: Cem Yayınevi, 1983. (Başaran mat). 290 S. (Bütün eserleri, 1). ["Beschreibung eines Kampfes".] 146

Hikâyeler. Ubers. Kâmuran Şipal. İIstanbul: Cem, 1983. (İstanbul: Başaran Matbaası) 315 S. (Yirminci yüzyıl klasikleri. Kafka Bütün Eserleri, 4); 1988. 257 S. [Erz.] Tasrada dügün hazirliklari. Übers. Kâmuran Şipal. İstanbul: Cem Yayınevi, 1979; 2. Aufl. 1983 384 S. (İstanbul: Başaran Masbasi); 3. Aufl. 1992. Ukrainisch: Opovidannja. Übers. Ivan Košelivec. [s.l.]: Sučasnisť, 1989. 260 S. [Erzählungen.] Ungarisch: Az itelet. Elbeszélések. Übers. Iván Boldizsár. Budapest: Európa, 1957. 265 S. ["Das Urteil", Erz.] Elbeszélések. Übers. Dezső Tandori. Illustr. v. Miklós Károly. Budapest: Magyar Iparművészeti Főiskola, 1974. Elbeszélések. Übers. László Antal u. a. Illustr. v. Lajos Szalay. Budapest: Európa, 1978. 445 S.; 1983. Naplók. Levelek. Válogatás. Übers. Miklós Györffy u. a. Hrsg. v. László Antal. Budapest: Európa, 1981. 793 S. [Auswahl aus den Tagebüchern u. Briefen.] Az átváltozás: Válogatott elbeszélések. Übers. László Antal u. a. Hrsg. v. Miklós Györffy. Budapest: Európa, 1982. 352 S. (Európa zsebkönyvek 241); 1992. (Európa diákkönyvtár). - Auch: Auswahl v. Miklós Györffy. 1996. ["Sämtliche Erzählungen." С Fischer, 1970.] A fűtő. ["Der Heizer".] Az átváltozás. ["Die Verwandlung".] Elbeszélések. [Erzählungen.] Übers. Miklós Györffy. Budapest: Európa, 1987. 221 S (Januskönyvek); 2. Aufl. 1990. Az én cellám, az én váram. Übers. u. Anmerkungen v. Zoltán Halasi. Budapest: Európa, 1989. 89 S. Az éhezőművész. Hrsg. v. Judit Márványi. Übers. István Eörsi u. a. Budapest: Szépirodalmi Könyvkiadó, 1989. 353 S. ["Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß" u. "Beim Bau der chinesischen Mauer".] Elbeszélések. Übers. László Antal u. a. Illustr. v. Ferenc Maurits. Budapest: Ferenczy, 1995. 439 S. A császár üzenete. Válogatott elbeszélések. Übers. István Eörsi u. József Gáli. [Szentendre:] Interpopulart, 1995. 76 S. (Populärt füzetek 98). ["Eine kaiserliche Botschaft" u. ausgewählte Erz.] ["Ein Bericht für eine Akademie." Erzählungen.] Übers. Miklós Györffy u. Dezső Tandori. Budapest: Noran, 1997. 257 S. (Kentaur könyvek 13). 147

5. EINZELVERÖFFENTLICHUNGEN UND ANDERE PROSA / INDIVIDUAL PUBLICATIONS AND OTHER PROSE WORKS

"Die Abweisung". - In: Kaleidoskop: Kurzformen moderner Prosa. Hrsg. v. Walter Urbanek. Bamberg: С. С. Buchner, 1960. S. 146-51; 2. Aufl. 1962. (Texte Bd. 1). "Kojol". Übers. Ki-Song Ku. In: Onu Kaeui Kobaek [u. a.] 2 P'yon. Seoul: Yangmun-sa, 1959. [Kor.] - Übers. Kyo-ho Hong. In: Kapaka Tanp-yonjip. Seoul: Bumwoosa, 1975. [Kurzgeschichten der Weltliteratur, 14. - Kor.] - Übers. Chang-hwal Kim. In: Togil K'ongtuson. Seoul: Ulyumunhwasa, 1975. [Kor.] - Übers. Yong-ae Chon. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Zamietnutie", "Manželský pár". ["Das Ehepaar".] Übers. Perla Bžochová. In: Slovenské pohľady 80 (1964) H. 5. S. 51-55. [Słowak.] "Odmítnutí". Übers. Hanuš Bonn. In: Listy pro umění a kritiku 5 (Praha, 1937) S. 250-52. [Tschech.] "Die Aeroplane von Brescia". "Os aviões em Brescia". In: Max Brod: Franz Kafka. Übers. Susana Schnitzer da Silva. Lisboa: Ulisseia, 1967. S. 237-45. [Port. - Ergänzung.] "Aeroplane la Brescia". In: Secolul 20 (1966) H. 10. S. 140-45. [Rumän.] "Repülőgépek Bresciában". Übers. Miklós Györffy. In: Nagyvilág (1983) H. 8. S. 1241-46. [Ung.] "Eine alltägliche Verwirrung". - In: Kulturlesebuch für Anfänger. Hrsg. v. Harry Steinhauer. New York: The Macmillan Comp., 1967. S. 195-97. (1. Aufl. 1961). "Ilsang-yui tang-hok". Übers. Yong-ae Chon. In: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] Übers. Nicolae Popescu. In: Astra 7 (1967) S. 20. [Rumän.]. "Una confusión cotidiana." Übers. Alejandro Ruiz Guiñazú. In: Antología del cuento universal. Ausgewählt, mit Anmerkungen v. Jaime Rest. Buenos Aires: Centro Editor de América Latina, 1968. S. 83-84. [Span.] "Ein altes Blatt". "Wangshi yiye". Übers. Yinqi Wang. In: Yicong (1981). Guangzhou: Huacheng, 1981. [Übersetzungssammlung, H. 3.] [Chin.] "Nalgun Kirok". Übers. Myong ryol Chi. In: Tongsaeng/Byonshin/Shigol uisa. Seoul: Pomhanchulpansa, 1984. [Kor.] 149

"Mugun Ch'aekjang". Übers. Yong-ae Chon. In: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minumsa. 1984. [Idea Serie 16. - Kor.] "Nalgun P'eiji". Übers. Huan-Dok Bak. In: Byonshin [oe.] Seoul: Omun-gak, 1986. [Kor.] "Senas lapas". Übers. Algis Krasauskas. In: Žaltvykslė (1991) H. 7/8. S. 1. [Lit.] "Stara karta". Übers. Anna Wołkowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 22-24. [Poln.] "Starý list". "Císařské poselství". ["Eine kaiserliche Botschaft".] Übers. Jan Grmela. In: Apollon 1 (1924) H. 19/20. S 300-01, u. 313. [Tschech.] Starý list. Übers. Vladimír Kafka. Illustr. v. Josef Procházka. Trutnov: Okresní lidová knihovna, 1969. [Tschech.] [Amtliche Schriften.] "Die Mutterschaftsversicherung vom Standpunkt der Versicherungswissenschaft". Von Robert Marschner [Rez. v. Franz Kafka.] In: Deutsche Arbeit 9 (1909) H. 10. S. 580. Amtliche Schriften. Hrsg., mit einem Essay, v. Klaus Hermsdorf, 1984, s. Bücher. - Auch u. d. Т.: "Hochlöblicher Verwaltungsausschuß!"' Amtliche Schriften. Hrsg. u. mit einem Essay v. Klaus Hermsdorf. Revision der Übers. Kurt Krolop. Illustr. Darmstadt: Luchterhand Literaturverl., 1991. 452 S. (Lizenzausgabe des Akademie Verl. Berlin - Sammlung Luchterhand, 971). "Franz Kafkas Einreihungstabelle [zur Feststellung von Versicherungsbeiträgen der Betriebe] aufgefunden: Bürokratismus-Kritik aus Erfahrung. [Mit Abdruck der Tabelle.]" In: Zeitschrift für Germanistik 9 (1988) S. 449-54. "Pisma urzędowe". Übers. Urszula Pałłasz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 101-59. [Poln.] [Aphorismen. Oktavhefte.] "Aphorismen. Aus dem Nachlaß". In: Der Jude 8 (1924) S. 540-41. "Aufzeichnungen aus dem Nachlaß. 'Vom menschlichen Dasein ...': Kurze Aufzeichnungen aus den Jahren 1917-1919." Ausgewählt, hrsg. u. mit einer Vorbemerkung v. H. J. Schoeps. In: Die literarische Welt 6 (1930) H. 31. S. 3-4. [Zeitkritisches von Kafka. Betrachtungen, u. a. zu einigen Schriftstellern.] In: Forum 1 (1954) H. 5. S. 23. Aphorismes. Edition bilingue. Übers. Guy Fillion. Einleitung v. Alain Coelho. Nantes: Joseph K., 1994. 87 S. (Aphorismes et apophtegmes). [Dt./Frz. Auch: CD-ROM.] [Fragmente aus den Oktavheften. - Fragmente aus Heften und losen Blättern.] Auswahl u. Übers. v. Gergana Färkova. In: Vek 21 (7.-13. Juli 1993) H. 27. S. 8. [Bulg.] 150

Kafuka de yuyan yu geyan. Übers. Boquan Zhang. Xinzhu: Fengcheng, 1975. [Chin.] "'He'. Aphorisms". In: Schocken Reader. Winter 1946. New York: Schocken, 1947. S. 17-18. [Aus "Beim Bau der chinesischen Mauer".] "The Sin of Impatience". In: Schocken Reader Winter 1947-48. New York: Schocken, 1947. S. 3. The Blue Octavo Notebooks. Hrsg. v. Max Brod. Übers. Ernst Kaiser u. Eithne Wilkins. Cambridge, MA; London: Exact Change, 1991. 107 S. "Aphorismes." Übers. Henri Parisot. In: Cahier Six. Paris: Guy Lévis Mano, 1937. S. 5-10. Aphorismoí. 13 anekdota diēgēmata. Übers. Giōrgos Bambalē. Athēnai: Epíkouros, 1971; 2. Aufl. 1973. 53 S. [Griech.] Quaderni in ottavo. Hrsg. I, A. Chiusano, Milano: Studio Editoriale, 1991. (Saggi e documenti del Novecento 37). [Ital.] "Tsunii, kunô, kibô, makoto no michi ni tsuite no kôsatsu." ["Betrachtungen über Sünde, Leid, Hoffnung und den wahren Weg."] Übers. Shigeru Taniguchi. Tokyo: Shufu-no-tomo-sha, 1977. (Kirisutokyô-bungaku no sekai 7. Carossa, Kafka, ... usw.). [Jap.] ["Aphorismen".] Übers. Junichi Kuroiwa. In: Keio Daigaku (1992) H. 45 (5). S. 287-300 (Teil 1); (1993) H. 46 (6). S. 27-40 (Teil 2). [Jap.] - Übers. Jun Huan Choi. In: Shil-jon-gwa-In-seng. Seoul: Chun-chu-ga, 1972. [Kor.] - ... Übers. Young Таек Song. In: Han-guk-mun-hak 12 (Okt. 1974) u. 15 (Jan. 1975). [Kor.] - ... Übers. Huan-Dok Bak. In: Pyo-je-up-neun Su-sang. Seoul: Sam-jungdang, 1978. [Kor.] - ... Übers. Jun Huan Choi. In: Sa-ra-it-da-neun O-jiik Ha-na-eui Dut. Seoul: Pung-nim-chulpansa, 1980. [Kor.] "Z zapisków w piątym notesie". "W kancelariach dyrektorskich". Übers. B. L. Surowska. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 98-100. [Poln.] Osiem notatników. Übers. Barbara L. Surowska. Gdańsk: Atext, 1995. 105 S. [Poln.] Considerações sobre o pecado, o sofrimento, a esperança e o verdadeiro caminho. Übers. Cristina Terra da Motta. Lisboa: Hiena, 1992. 45 S. (Ção vagabundo, 28). [Port.] "Aforisme." Übers. Peter Motzan u. Aurel Sorobetes. In: Steaua 15 (1972) S. 17. [Rumän.] "Aforizmy: Razmyšlenija o grexe, stradanii, nadežde i puti istinnom." In: Literaturnoe obozrenie (1992) H. 10. S. 53-61. [Russ.] Cuadernos en octavo. Übers. J. F. Vilches. Einleitung v. Max Brod. Buenos Aires: López Crespo Editor, 1977. 118 S. [Span.] 151

"Úvahy o hříchu, lítosti, naději a pravé cestě". ["Betrachtungen über Sünde, Leid ...".] Übers. Rio Preisner. In: Světová literatura 2 (1957) H. 3. S. 13031. [Tschech.] "Úvahy a meditace". Übers. Rio Preisner. In: Světová literatura 8 (1963) H. 4. S. 52-53 u. 91. [Tschech.] Aforismy. Übers. u. hrsg. v. Rio Preisner. Praha: Torst, 1968; 2. Aufl. 1991. 120 S. [Tschech.] "Aforismy". In: Naša rodina (1990) H. 40. S. 6. [Tschech.] "Der Aufbruch". - In: Practice and Progress. A German Grammar for Review and Reference. Hrsg. v. Karl S. Weimar u. Werner Hoffmeister. New York, Toronto, London: Blaisdell Publishing (Ginn and Company), 1963. S. 22. "Toryonhan Ch'ulbal." Übers. Yon-ae Chon. In: Chiburo Kanun Kil. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Podróż". Übers. St. Owsianko. In: Kultura (Paris, 1980) H. 12. S. 32. [Poln.] "La drua". [?] Übers. D. Ţepeneag in: Cronica 5 (1968) S. 12. [Rumän.] "Auf der Galerie". - In: Prager Presse 1 (3. 4. 1921) Nr. 7. Morgen-Ausgabe. Sonntags-Beilage S. 9. - In: Neuer Weg (3. 2. 1968) S. 3. [Rumänien.] Auf der Galerie. Illustr. v. Giorgio de Chirico. Frankfurt/M.: 1969. "Auf der Galerie". In: German Literature. Texts and Contexts. Hrsg. v. Bernhard Blume u. Henry Schmidt. New York: McGraw-Hill, 1974. S. 460-61. "Lehterillä". Übers. Väinö Hämeen-Anttila. In: Hyvää yötä 3. Hämeenlinna: Karisto, 1936. S. 26-27. [Finn.] "Ch'onjang Kwallamsogeso." Übers. Myong-ryol Chi. In: Tongsaeng Byonshin Chip Shigol-uisa. Seoul: Pomhanchulpansa, 1984. [Kor.] "Hoerang Kwallamsogeso." Übers. Yong-ae Chon. In: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Sirkus-ui Taejungsogeso." Übers. Huan-Dok Bak. In: Byonshin/oe. Seoul: Omun-gak, 1986. [Kor.] "Na geral". In: Perspectivas 1984 (s. Sammelbde., Bd. 2) S. 209-10. [Port.] "La galerie". Übers. Petre Stoica. In: Secolul 20 (1964) Nr. 5. S. 99. [Rumän.] - Übers. Mihai Isbăşescu, s. Verdictul şi alte povestiri, Vermischte Sammlungen, S. 122-24. [Rumän.] "Na galerke." Übers. A. Mixailov. [Akten der Tbilisi (Tiflis) Univ. Literaturforschung.] Bd. 269. Tbilisi, 1987. S. 186-87. [Russ.] - Übers. R. Galperina. In: Iskusstvo i xudožnik v zarubežnoj novelle 20 veka. Sankt Peterburg: Izdateľstvo Universitetą, 1991. S. 386 f. [Russ.] 152

"Un artista del trapecio." In: Revista de Occidente 38 (Madrid, Nov. 1932) H. 113. S. 209-13. [Span.] "Na galerii". In: Cesta, s. "Вratrovražda". ["Ein Brudermord."] [Tschech.] "Der Ausflug ins Gebirge". "Sanuroui Sop'ung." Übers. Ki-song Ku. In: Onu Kaeui Kobaek-oe. Seoul: Yangmunsa, 1959. [Kor.] - Übers. Tongsung Yi. In: K'ap'k'a Tanpyonjip. Seoul: Sangsogak, 1970. [Kor.] - Übers. Kyong-ho Hong. In: Franz Kafka: Byonshin. Seoul: Pomjosa, 1977. [Kor.] - Übers. Yong-ae Chon. In: Chiburo Kanun Kil. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Wycieczka w góry." Übers. Bronisław Tuziak. In: Andrzej Tuziak: Oskarżam pana, ... S. 80, s. Vermischte Sammlungen. [Poln.] "Aufzeichnungen über eine jüdische Wandertruppe". - In: Almanach des Schocken Verlags. New York: 5695 (1934/35) S. 96103. "Aus Matlárháza", s. "Tagebücher". [Autobiographische Auswahlprosa.] Das Kafka-Buch. Eine innere Biographie in Selbstzeugnissen. Hrsg. v. Heinz Politzer. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1981. 270 S.; 108.-120. Tausend 1983; 121.-122. Tausend 1989. (Fischer Taschenbücher 708). Franz Kafka. Über das Schreiben. Ungekürzte Ausgabe. - Auch u. d. Т.: Über das Schreiben, s. Vermischte Sammlungen, 1983. Eine Freundschaft. Bd. 1: Reiseaufzeichnungen. Max Brod u. Franz Kafka, s. Bücher u. "Tagebücher". I Am a Memory Come Alive. Autobiographical Writings by Franz Kafka. Hrsg. v. Nahum Glatzer. New York: Schocken Books, 1974. 264 S. Franz Kafka. Escritos sobre sus escritos. Übers. v. Michael Faber-Kaiser. 2. Aufl. Barcelona: Anagrama, 1983. 208 S. ("Dichter über ihre Dichtungen"). [Span.] "Der Bau". - (Wuppertaler Spielfassung.) In: (Wuppertal) 8 (1974) S. 174-91.

Almanach

für

Literatur

und

Theologie 153

- In: Kommunikation im Erzähltext. Texte. Hrsg. v. Dietrich Krusche. München: Wilhelm Fink, 1978. (Uni-Taschenbücher 801). S. 64-94. "Chaoxue". Übers. Mingruo Jin. In: Tuibian. Taibei: Zhiwen, 1969. [Chin.] "Didong". Übers. Tingfang Ye. In: Waiguo xiandaipai zuopin xuan 1 ([Shanghai], 1980). - Auch in: Waiguo zhong-pian xiaoshuo xuan. Changsha: Hunan, 1982. [Chin.] The Burrow, [s. 1.]: Simon King, 1990. 3 S. "Le terrier". Une lecture [en pointes-sèches] par Dado. Illustr. Übers. Alexandre Vialatte. Note de Max Brod. Paris: Criaplé, 1985. 54 S. (Les Soleils noirs; 2). "Sogul". Übers. Yun-sop Kim. In: Onu Haksurwone Turinun-Pogo. Seoul: Tokmunch'ulp'ansa, 1978. [Kor.] "Kul". Übers. Yong ae Chon. In: Chiburo Kanun Kil. Seoul: Minumsa, 1984. [Idea Serie 16. - Kor.] "Schron". Übers. Alfred Kowalkowski. In: F. К.: Nowele i miniatury, s. Vermischte Sammlungen. S. 122-56. [Poln.] "Doupě". Übers. Pavel Eisner. In: Světová literatura 2 (Juni 1957) H. 3. S. 13252. [Tschech.] "Die Bäume". "Sumok". Übers. Ki-Song Ku. In: Onu Kaeui Kobaek-oe. Seoul: Yangmunsa, 1959. [Kor.] "Namu". Übers. Tong-sung Yi. In: K'ap'k'a Tanp'yonjip. Seoul: Sangsogak, 1970. [Kor.] - Übers. Ch'ang-hwal Kim. In: Togil kongt'uson. Seoul: Ulyumunhwasa, 1975. [Kor.] "Namudul". Übers. Kyong-ho Hong. In: K'ap'k'a Tanp'yonjip. Seoul: Bumwoosa, 1974. [Kor.] - Übers. Yong-ae Chon in: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Copăcii". Übers. Mircea Ivănescu. In: Transilvania 7 (1983) S. 27. [Rumän.] "Beim Bau der chinesischen Mauer". - [Auszug.] "Der Schlag ans Hoftor". In: Die Wandlung 1 (1945/46) S. 104950. Beim Bau der chinesischen Mauer. Mit 2 Illustr. v. Horst Breitkreuz. Berlin: Meisterschule für Graphik, Druck u. Werbung, 1963. - Hrsg. v. Peter Wagler. Illustr. Dresden: P. Wagler, 1994. 47 S. "Jianzao wanli changcheng". Übers. Tingfang Ye. In: Dangdai waiguo wenxue (Nanjing, 1983) H. 1. [Moderne Literatur im Ausland. - Chin.] 154

"The Great Wall of China". In: Schocken Reader, s. "Poseidon". "Chunggugui-Mallijjangsong". Übers. Jung-Jin Kim. In: Seong/Byonshin-oe. Seoul: Samsongchulpansa, 1974. [Samsong Sammlung der Weltliteratur 2. Kor.] "Mallijjangsong". Übers. Ch'ang-hwal Kim. In: Togii K'ongt'uson. Seoul: Uriumunhwasa, 1975. [Uryu Mun-go] 163. [Kor.] - -i Chuk'songdoeossul". Übers. Yung Sop Kim. In: Onu Hak-Surwone Turinun Pogo. Seoul: Tokmunchulpansa, 1978. [Kor.] - -ui Ch'ukjo Tae". Übers. Yong-ae Chon. In: Chiburo Kanun Kil. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "A Muralha da China". In: Antologia do conto moderno. Ausgewählt u. übers. v. J. Gaspar Simões. Lisboa: Ed. Arcádia, 1958. S. 163-80. (Col. Antologia 4). [Port.] "Při stavbě čínské zdi". Übers. Timotheus Vodička. In: Řád 1 (Praha, 1933) H. 2. S. 52-60. [Tschech.] - Übers. Vladimír Pravda. In: Host do domu 12 (1965) H. 1. S. 1-9. [Tschech.] "Ein Bericht für eine Akademie". - s. "Schakale und Araber". - In: Neue Literatur (1965) H. 2. S. 100-07. - Mit sieben Holzschnitten v. Hans Fronius. Graz: Styria-Medien, 1984. 32 S. - Gesprochen v. Klaus Kammer. (Aufnahme v. 1963). 1995. - CD "Litraton". - Bilder v. Andrea DiGennaro. Frankfurt/M.: Alibaba, 1996. [Sechzehn ungezählte Blätter.] (Schulausgabe). "Zhi kexueyuan de baogao". Übers. Wenjun Li. [In: Auswahl aus den Novellen der dt.sprachigen Länder.] Beijing: Renmin Wenxue, 1981. [Chin.] "Selostus akatemialle". Übers. Väinö Hämeen-Anttila. In: Hyvää yötä 7. Hämeenlinna: Karisto, 1940. S. 175-85. [Finn.] "Selonteko akatemialle". In: Löytöretkiä maailmankirjallisuuteen. Helsinki: Otava, 1962. [Finn.] "Onu Haksurwone Turinun Pogo". Übers. Yun-sop Kim. In: Onu Hak-Surwone Turinun Pogo. Seoul: Tokmunchulpansa, 1978. [Kor.] "Onu-Haksurwone Chech'uldeon Pogo". Übers. Ch'ang Hwal Kim. In: Kumnun Kwangtae. Seoul: Taech'angch'ulp'ansa, 1978. [Kor.] "Hanksurwoneui Pogo". Übers. Il-sop Han. In: Shimpan/oe. Seoul: Chuu, 1982. [Kor.] - Übers. Yong-ae Chon. In: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Pranešimas akademijai: [Apsakymas]". Übers. Teodoras Četrauskas. In: Literatūra ir menas (1990) H. 3. S. 8 ff. [Lit.] 155

Informe para una academia. Ubers. María Rosa Oliver. Buenos Aires: Emecé, 1943. (Cuadernos de la Quimera). [Span.] - Auch: Madrid: Akal, 1982; 1985. [Span.] "Zpráva pro akademii". Übers. Milena Jesenská. In: Tribuna 2 (26. 9. 1920) Nr. 227. [Tschech.] - Übers. Jan Grmela. In: Dělnická besídka - Literární příloha Rudého práva (17. 8. 1924) Nr. 194. S. 1-2, u. (24. 8. 1924) Nr. 200. S. 1. [Tschech.] "Jelentés egy akadémiának". In: A kisértethajó utolsó útja. Budapest: 1982. S. 160-69. [Ung.] [Berufsschriften.] s. [Amtliche Schriften.] "Beschreibung eines Kampfes". "Yici zhanzheng de jilu". Übers. Mingruo Jin. In: Tuibian. Taibei: Zhiwen, 1969. [Chin.] "Description d'un combat". In: Les Cahiers de la Pleiade (Apr. 1947) H. 2. S. 33-49. "O-Nu-Too-Jaeng-Eui-Myo-Sa". Übers. Kyung Ho Hong. In: Kafka-Dan-Pyon Jip. Bum Jo Sa, 1975. [Kor.] - In: Byonshin/You-Hyung-Ji-E-Seo. Sam-Joong-Dang, 1977. [Kor.] "Popis jednoho zápasu". Übers. Vladimír Kafka. In: Popis jednoho zápasu ... Praha: Mladá fronta, 1967. S. 117-28. [Tschech.] "Ein Besuch im Bergwerk". - In: Neuer Weg (6. 6. 1968 u. 30. 8. 1980). [Rumänien.] "Betrachtungen", "Betrachtungen über Sünde ..." s. Aphorismen u. "Vermischte Sammlungen" "Blumfeld, ein älterer Junggeselle". "Laoguanggun Bulumufeierde". Übers. Rongchang Zhang. In: Waiguo wenxue jikan (Beijing, 1983) H. 2. (Waiguo wenxue Verl.). [Vierteljahrsschrift zur ausländischen Literatur. - Chin.] "Blumfeld, staryj xolostjak." Übers. I. Ščerbakova. In: Strannik (Moskva, 1992) H. 2. S. 14-23. [Russ.] Briefan den Vater. - Mit einem Nachwort v. Wilhelm Emrich. Ungekürzte Ausgabe. 46.-52. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch-Verl., 1980. 85 S. (Fischer Taschenbücher, 1629); 61.-70. Tausend 1981; 71.-80. Tausend 1982; 81.102. Tausend 1983; 103.-112. Tausend 1984; 113.-122. Tausend 1985; 156

123.-132. Tausend 1986; 133.-142. Tausend 1987; 143.-152. Tausend 1988; 153.-162. Tausend 1989; 163.-172. Tausend 1990; 173.-182. Tausend 1991; 183.-202. Tausend 1992; 203.-212. Tausend 1993; 24. Aufl. 1996. - [Auszug.] In: Deutscher Geist im 19. Jahrhundert. Ein Lesebuch. München, Wien: Carl Hanser, 1981. - Faks. Hrsg. mit Nachwort v. Joachim Unseld. Hamburg: Hoffmann u. Campe, 1986. (1. Faks. 2. Transkription. 3. Kommentar v. Joachim Unseld: "Kafkas 'Brief an den Vater'." Mit Kassette). [26 Briefblätter.] - Hrsg. u. mit einem Nachwort v. Joachim Unseld. Faks. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1994. 238 S. [Text des Briefes in Faks. u. Transkription.] (Fischer 12436). - Hrsg. u. kommentiert v. Michael Müller. Stuttgart: Reclam, 1995. 112 S. (Universal-Bibliothek, 9674). - Mit einem Vorwort v. Max Brod. Zürich: Diogenes Verl., 1996. 144 S. (Kleine detebe. Diogenes Taschenbücher 70047). - Vorwort v. Thomas Anz. Abb. v. Karel Hruška. Prag: Vitalis, 1996. 94 S. (Bibliotheca Bohémica 12). 2. Aufl. 1997. Letter to His Father/Brief an den Vater. Bilingual Edition. Übers. Ernst Kaiser u. Eithne Wilkins. New York: Schocken, 1987. [Dt./Engl.] La lettre au père/Brief an den Vater. [Paralleltext.] Anmerkungen v. Maria Briand. Paris: Librairie générale française, 1991. 191 S. (Les langues modernes: Lire en allemand. Le livre de poche 8660). [Dt./Frz.] Lettre au père/Brief an den Vater. Übers. Marthe Robert. Kommentar u. Einleitung v. Claude David. Paris: Gallimard, 1995. (Collection folio bilingue, 48). [Dt./Frz.] [Brief an den Vater. Zusammen mit Übers. v. 4 dt. Studien u. Einführung Kafkas ins Arabische.] Übers. Ibrahim Watfe. Gesamtwerk 6. Bd., 1. Teil. Bonn: Watfe, 1997? [Arab., s. Gesamtausgaben.] Zhi fuqin. Übers. Rongchang Zhang. Beijing: Zhongguo shehuikexue, 1981. (Shijie wenxue-Weltliteratur). [Chin.] - Übers. Jianming Zhou. In: Kafukazhuan. Beijing: 1988. [Chin.] "Kære far, forstå mig ret -"; Kafkas brev til sin far. Übers. Villy Sørensen. København: Nansensgade Antikvariat, 1985. 84 S. (Kælderbiblioteket, 3). 2. Aufl. 1993. 93 S. [Dän.] "Weighed Down by Your Mere Physical Presence". [Auszug.] Übers. Ernst Kaiser u. Eithne Wilkins. In: The German Mind of the Nineteenth Century: A Literary & Historical Anthology. Ed. Hermann Glaser. New York: Continuum, 1981. S. 369-74. Lettre au père. Paris: Hachette. AUVIDIS, 1984. - Ubers. François Rey. Toulouse: Ed. Ombres, 1994. 96 S. (Petite bibliothèque Ombres 33). 157

"Hē épistolē prós tón patéra." Ubers. Nikou Sperítē. Thessaloníke: Egnatía, 1969. 82 S. [Griech.] "Grámma ston patéra". Übers. Phaidōn Kalamáras. Athēnai: Nephéle, 1987. 107 S. [Griech.] Brief aan zijn vader. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1976. 52 S.; 4. Aufl. 1983. [Holl.] Lettera al padre. Übers. Claudio Groff. Mit einem Beitrag v. Georges Bataille. Milano: Studio Editoriale, [1987]. 96 S. (Piccola enciclopedia, 43). [Ital.] - Übers. С. Groff u. A. Zanzotto. 2. Aufl. Milano: Feltrinelli, 1991. 96 S. (Universale economica. I classici 3). [Ital.] - Übers. F. Ricci. Roma: Newton & Compton, [o. J.] 100 S. (Tascabili economici Newton 54. 100 pagine 1000 lire). [Ital.] - 5. Aufl. Milano: Mondadori, 1994. (Oscar narrativa 1378). [Ital.] - Milano: La Spiga-Meravigli, 1995. (Libri di una sera). [Ital.] Carta al pare. Übers., Einleitung u. Anmerkungen v. Ricard Torrents. Barcelona: Lumen, 1974. (Narratives, 15); Vic, Osona: Eumo, 1989. 101 S. (Narratives M 217). [Katalanisch.] Brevet til faren. Übers. Lotte Holmboe. Oslo: Cappelen, 1991. 75 S. [Norw.] List do ojca. Übers. Janusz Sukiennicki. Warszawa: Państwowy Instytut Wid., 1979. 58 S. [Poln.] Carta a meu pai. Übers. Torrieri Guimarães. 5. Aufl. São Paulo: Hemus, 1979. 92 S. [Port.] Carta ao pai. Übers. Manuel J. Gomes. Lisboa: & etc., 1983. 70 S. (Série К 9). - [Port.] - Übers. u. Nachwort Modesto Carone. Illustr. 2. Aufl. São Paulo: Brasiliense, 1986. 81 S. (Circo de letras, 59). 3. Aufl. 1990; 4. Aufl. 1992. [Port] - Übers. Cristina Terra da Mota. Lisboa: Hiena, 1993. 93 S. (Memoria do abismo, 42). [Port.] "Scrisoare către tata". Übers. Iulia Soara. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 103121. - Auch in: Proză austriacă modernă. Bucureşti, 1967. S. 325-39. [Rumän.] Pis'mo k otcu. Übers. E. Katseva. Yerushalaim: Magazin russkoj knigi "Maler", 1984. 70 S. [Russ.] Carta al padre. Übers. David J. Vogelmann. Buenos Aires: Jacobo Muchnik, 1957. 114 S. [Span.] - Einleitung v. Georges Bataille. Übers. J. F. Vilches. Buenos Aires: Aquarius, 1975. 126 S. (Textos marginales). [Span.] - Übers. Alberto R. Mahler. Buenos Aires: Ediciones Andrómeda, 1976. 72 S. (Col. El Aleph, novela y cuento). [Span.] - Übers. Gabriela Massuh. Einleitung v. Rodolfo E. Modern. Buenos Aires: Goncourt, 1976. 95 S. [Span.] 158

- Einleitung Joaquín Fernández. Übers. R. Kruger. Madrid: Edaf, 1980. 78 S. (Biblioteca Edaf, 141); 1985; 1986. [Span.] - Cartas a Milena. Übers. R. Kruger. Madrid: Edaf, 1981. 333 S. (Biblioteca Edaf); 1985; 1986; 1988. [Span.] - Übers. Sergio Guillen. Madrid: Akal, 1982; 3. Aufl. 1985. 101 S. [Span.] - Übers. Feliu Formosa. 3. Aufl. Barcelona: Bruguera, 1983. 105 S.; 4. Aufl. 1984. (Libro amigo, 1000). [Span.] - Übers. Jordi Rottner. Barcelona: Teorema, 1983. 120 S.; 2. Aufl. 1985. Auch: [Madrid?:] Edicomunicación, 1992. (Minivisión). [Span.] Carta a su padre. Übers. Т. Setton. Buenos Aires: Imago Mundi, 1991. 100 S. (Col. Primera Persona). [Span.] "Levél apámhoz". Übers. Ede Szabó. In: Nagyvilág (1963) H. 2. S. 238-61. [Ung.]

Briefe 1902-1924. - Hrsg. v. Max Brod. Ungekürzte Ausgabe. 18.-22. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1980. 528 S. (Fischer Taschenbücher 1575); 23.-28. Tausend 1983. Letters to Friends, Family and Editors. Übers. R. u. C. Winston. Hrsg. v. B. Colman u. a. - Auch: London: Calder, 1978. 509 S. - Auch: New York: Schocken, 1990. "Lettres de Kafka." (12 lettres, 1917-1922). Eingeleitet u. übers. Marthe Robert. In: Les Temps modernes (Juli 1965) H. 230. S. 1-30. [An Brod, Kisch, Weltsch, Klopstock, Werfel; später in "Correspondance" 1965.] "Kafka inèdit. Des lettres et des papiers retrouvés par ses amis révèlent une forme nouvelle de son angoisse". Übers. Marthe Robert. In: Le Figaró littéraire (30. Sept.-6. Okt., 1965) S. 1, 7 u. 16. Yomanim 1910-1913. Hrsg. v. Maks Brod. Übers. Hayim Izak. Yerushalayim: Schocken, 5738 [1978]. 286 S. [Hebr.] Tegami. 1902-1924. Übers. Sentarô Yoshida. Tokyo: Shinchôsha, 1981. 529 S. [Jap.] "Citace z dopisů". [Auswahl.] In: Severní Morava (Šumperk, Mähren, 1987) S. 17-28. ["Briefe an die Eltern 1922-1924". - Tschech.] Günlükler: 1910-1923. Übers. Kâmuran Şipal. İstanbul: Cem, 1985. 661 S. [Türk.]

Briefe an die Eltern aus den Jahren 1922-1924. - Hrsg. v. Josef Čermák u. Martin Svatoš. Einleitung v. Josef Čermák. Illustr. Übers. aus dem Tschech. Karl-Heinz Jahn. Praha: Odeon, 1990. 164 S.; 159

Frankfurt/M.: S. Fischer, 1990. 141 S. - Auch: Taschenbuch: 5.-7. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1993. 144 S. (Fischer Taschenbuch 11323). Kirjeitä perheelle 1922-1924. Toimittaneet ja selityksin varustaneet Josef Čermák ja Martin Svatoš. Übers. Markku Mannila. Helsinki: Otava, 1990. 159 S. [Finn.] Lettres à ses parents 1922-1924. Texte établi, présenté et annoté par Josef Čermák et Martin Svatoš. [Einleitung v. Josef Čermák. Übers. Robert Simon. Enthält "Une année dans la vie de Franz Kafka" v. Pietro Citati.] Paris: Gallimard, 1990. 143 S. (Arcades 18). Brieven aan zijn ouders 1922-1924. Redactionele verantwoording Josef Čermák, Martin Svatoš. Inleiding Josef Čermák. - Übers. Paul Beers. Amsterdam: Querido, 1990. 112 S. [Holl.] Le ultime lettere ai genitori 1922-1924. A cura di Josef Čermák e Martin Svatoš. Introduzione Josef Čermák. Übers. Claudio Groff. [Mit einem Essay v. Pietro Citati: "Un anno delia vita di Franz Kafka".] Milano: Rizzoli, 1990. 159 S. [Ital.] Brev till föräldrarna 1922-1924. Hrsg. v. Josef Čermák u. Martin Svatoš. Übers. Harry Järv. Vorwort v. Josef Čermák. Illustr. Stockholm: Alba, 1990. 158 S. [Schwed.] Cartas a los padres de los años 1922-1924. Edición de Josef Čermák y Martin Svatoš. Introducción Josef Čermák. Barcelona: Ediciones de la Tempestad, 1992. [Span.] "K nově objeveným dopisům Franze Kafky. Kafkova korespondence rodičům z let 1922-1924 nalezená v Praze". [Zu den neuentdeckten Briefen Franz Kafkas. Kafkas Korrespondenz mit den Eltern aus den Jahren 1922-1924, in Prag aufgefunden.] Hrsg., Übers. u. Einleitung v. Josef Čermák. In: Světová literatura 35 (1990) H. 2. S. 178-90. [Mit Faks. u. ca. 15 Briefen v. Kafka u. 1 Brief v. Dora Diamant. - Tschech.] Dopisy rodičům z let 1922-1924. Übers. aus den dt. Handschriften u. eingeleitet v. Josef Čermák. Hrsg. v. Josef Čermák u. Martin Svatoš. Übers. d. Kommentars v. Karl-Heinz Jähn. Praha: Odeon, 1990. 159 S. [Tschech.] "A nagybeteg Kafka levelei elé. Levelek a szülőkhöz." Übers. Pál Schweitzer. In: Nagyvilág 36 (1991) Nr. 9. S. 1364-72. [Ung.] Briefe an Felice und andere Korrespondenz aus der Verlobungszeit. "Briefe an Felice." [1912] In: Neue Rundschau 78 (1967) S. 386-413. Briefe an Felice [Auswahl]. In: Elias Canetti: Der andere Prozess. Berlin: Aufbau, 1983; 2. Aufl. 1985. Briefe an Felice und andere Korrespondenz aus der Verlobungszeit. Hrsg. v. Erich Heller u. Jürgen Born. Ungekürzte Ausgabe. 23.-30. Tausend. Frank160

furt/M.: Fischer Taschenbuch-Verl., 1982. 782 S. (Fischer Taschenbücher 1697. Lizenzausgabe S. Fischer); 31.-34. Tausend, 1983; 35.-36. Tausend 1986; 37.-39. Tausend 1988; 40.-41. Tausend 1990; 7. Aufl. 42.-43. Tausend, 1993; 8. Aufl. 1995. - Hrsg. v. Erich Heller u. Jürgen Born. Mit einer Einleitung v. Erich Heller. 13. Tausend. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1983. 784 S. (Gesammelte Werke in Einzelbänden). Letters to Felice. Elias Canetti: Kafka's Other Trial. Übers. James Stern, Elisabeth Duckworth u. Christopher Middleton. Harmonds worth: Penguin, 1978; 1983; 1987. 697 S., s. Bücher. - Hrsg. v. Erich Heller u. Jürgen Born. Übers. James Stern u. Elisabeth Duckworth. New York: Schocken Books, 1987. 624 S. - Hrsg. v. Erich Heller u. Jürgen Born. Übers. James Stern u. Elisabeth Duckworth. London: Minerva, 1992. 592 S. "Felica-e-ge". [Auswahl.] Übers. Jung-Jin Kim. In: Pyonji-ro bon se-gye Munhak. Munhak sa sang 41 (Febr. 1976). [Kor.] Listy do Felicji i inne z lat 1912-1917. Elias Canetti: Drugi proces - Kafki listy do Felicji. Übers. Irena Kronska. Warszawa: Państwowy Instytut Wydawniczy, 1976. [Poln.] Cartas a Felice. Übers. Robson Soares de Medeiros. Rio de Janeiro: Andina, 1985. [Port.] "Scrisori către Felice". Übers. Dan Săndilă. In: Tribuna 36 (1973) S. 15. [Rumän.] Brev till Felice. Übers. u. kommentiert v. Hans Blomqvist u. Erik Ågren. Illustr. Lund: Bakhåll, 1997. (Teil 1: 1912-1913. 333 S.; Teil 2: 1914-1917. S. 341-615 S.). [Schwed.] Cartas a Felice y otra correspondencia de la época del noviazgo. Übers. Pablo Sorozábal Serrano. 3 Bde. Madrid: Alianza Editorial, 1977. 672 S. (Alianza tres 31-33-36); - 2. Aufl. 1978 (Bd. 2, Alianza tres 33); 1979 (Bd. 3, Alianza tres 36); 3. Aufl. 1984 (Bd. 1, Alianza tres 31). 220 S. [Span.] "Dopisy Felice Bauerové". Übers. Josef Čermák. In: Světová literatura 13 (1968) H. 4. S. 108-49. [Tschech.] Dopisy Felici. Výběr z listů. [Auswahl.] Übers. u. hrsg. v. Ivana Vízdalová. Vorwort v. Milan Tvrdík. Illustr. Praha: TV Spektrum, Akropolis, 1991. 157 S. [Tschech.] "Levelek Felicéhez. (Szemelvények)." In: Valóság (1967) H. 11. S. 125-28. [Ung.] "Franz Kafka levele menyasszonyához". Übers. László Antal. In: Új tükör 20 (1983) H. 27. S. 9. [Ung.] 161

Briefe an Milena. - Hrsg. u. mit einem Nachwort v. Willy Haas. 96.-100. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1979. 219 S. (Fischer-Taschenbücher 756); 101.-105. Tausend 1981; 106.-112. Tausend 1982. - Erweiterte u. neu geordnete Ausgabe. Hrsg. v. Jürgen Born u. Michael Müller. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1983. 423 S.; 2. Aufl. 5.-6. Tausend, 1986, 415 S.; 1991; 1992. - Erweiterte, neu geordnete u. ungekürzte Ausgabe. Hrsg. v. Jürgen Born u. Michael Müller. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1983; 1985; 9.18. Tausend 1986; 19.-20. Tausend 1990; 21.-26. Tausend 1991; 6. Aufl. 1992; 31.-33. Tausend 1994; 1995; 9. Aufl. 1997. 423 S. (Fischer Taschenbücher 5307). [Lizenzausgabe S. Fischer, Frankfurt/M.] - Erweiterte u. neu geordnete Ausgabe. Hrsg. v. Jürgen Born u. Michael Müller. Frankfurt/M.: Büchergilde Gutenberg, 1983. 423 S.; 1984. [Lizenzausgabe S. Fischer Verl., Frankfurt/M., nur für Mitglieder.] Drei Briefe an Milena Jesenská. [Faks. u. Umschrift.] Hrsg. v. Karl-Dietrich Wolff u. Peter Staengle unter Mitarbeit v. Roland Reuß. Basel, Frankfurt/M.: Stroemfeld/Roter Stern, 1995. 48 S. Kafuka qingshu xuan. Übers. Chunying Ma. Taibei: Chenzhong, 1972. [Chin.] Letters to Milena. Hrsg. v. Willy Haas. Übers. Tania u. James Stern. Harmondsworth: Penguin, 1983. 188 S. (Penguin modern classics). - New York: Schocken, 1987. (Paperback). - Translation updated and revised by Philip Boehm. First complete American edition. New York: Schocken, 1990. XVIII + 298 S. (Schocken Kafka Library). - Auch: Paperback. - Hrsg. v. Willy Haas. Übers. Tania u. James Stern. London: Minerva, 1992. 192 S. [Reprint of 1953 edition.] Kirjeitä Milenalle. Übers. Aarno Peromies. 2. Aufl. Helsinki: Otava, 1984. 255 S. (Delfiinikirjat). [Finn.] Lettres à Milena. Übers. Alexandre Vialatte. Hrsg. v. Willy Haas. Paris: Gallimard, 1963; 1983. 285 S. (Collection "Idees" 479). - Übers. Alexandre Vialatte. Textes complémentaires traduïts par Claude David. Paris: Gallimard, 1986; 1988. 350 S. (Collection L'Imaginaire 200). [Appendix: Briefe Milenas an Max Brod.] "Mihtav el aba", "Mihtavine l'Milena". Übers. Edna Kunfeld. Jerusalem: Schocken, 1975. [Hebr.] Lettere a Milena. Hrsg. v. Willy Haas. Übers. Ervino Pocar. Einleitung v. Cinzia Calcagnile. Milano: Mondadori, 1979. 245 S. (Gli Oscar 1033, Documenti 26). - Auch: 1980. [Ital.] - Hrsg. v. Ferruccio Masini. Milano: Mondadori, 1988. 303 S. (Oscar saggi 136); auch 3. Aufl. 1994. 319 S. (Oscar narrativa 1383). [Ital.] 162

Milena eno tegami. Übers. Hikaru Tsuji. Tokyo: Shinchôsha, 1981. 230 S. [Jap.] Na-eui sarang Milena-yeo! Saeng-myeong-eui bulkochi da hal-ttae kaj. Übers. Dong Sa Kim. Seoul: Dongho-seo-gwan, 1981. 291 S. [Kor.] Milena-yeo sake. Übers. Young Chul Hong. In: Chulmang ha-neun neo-hi durul wiha-yeo. Seoul: Sunil Munhwa-sa, 1984. (Franz Kafka Jamunjip: ...). [Kor.] Listy do Mileny. Übers. Feliks Konopka. Kraków: Wydawnictwo Literackie, 1969. 261 S.; 3. Aufl. 1993. 232 S. [Poln.] Pis'ma Milene. Übers. u. Kommentar v. A. Karelskij. Minsk: Polifakt; Moskva: Zvezda, 1991. 48 S.. [Aufl. v. 50.000. - Russ.] Kära fru Milena. Franz Kafka skriver till Milena Jesenska. Übers. Viveka Starfelt. Helsingfors [Helsinki]: [Yleisradio,] 1987. 61 S. [Radiosendung. Schwed.] Brev till Milena. Übers. Hans Blomqvist. Lund: Bakåll, 1994. 247 S. [Schwed.] Pisma Mileni. Übers. Zdenka Brkić. Beograd: Nolit, 1978. 300 S. (Izabrana dela 7). [Serbokroat.] Cartas a Milena. Übers. J. R. Wilcock. Buenos Aires: Emecé, 1953. [Span.] - Übers. J. R. Wilcock. 3. Aufl. Madrid: Alianza, 1978. 207 S.; 4. Aufl. 1981; 5. Aufl. 1984; 6. Auf! 1987. 207 S.; 7. Aufl. 1991. (El libro de bolsillo 522). [Span.] - Übers. J. Moyano Moradillo. Madrid: Edaf, 1976; 6. Aufl. 1987. [Span.] - Übers. Ernesto Schoo. Buenos Aires: Ediciones de la Flor, 1976. 261 S. [Span.] - Übers. Nélida Mendilaharzu de Machain. Buenos Aires: Losada, 1981. 213 S. (Biblioteca clásica contemporánea). [Span.] - Barcelona: Seix Barral, 1984. [Span.] - Madrid: Akal, 1988. [Span.] - s. auch unter Carta al padre. 1981. [Span.] Dopisy Mileně. Hrsg. v. Jürgen Born u. Michael Müller. Übers. Hana Žantovská. Nachwort v. Kurt Krolop. 2. erweiterte, neu geordnete Aufl. Praha: Český spisovatel, 1993. 303 S. [1. Aufl. 1968. - Tschech.] Sevgili Milena: Mektuplar. Übers. v. Adalet Cimcoz. İstanbul: Say Kitap Yayınları, 1982; 5. Aufl. İstanbul: Say Yayınları, 1989. 266 S. [Türk.] Briefe an Ottla und die Familie. - Ungekürzte Ausgabe. Hrsg. v. Hartmut Binder u. Klaus Wagenbach. Illustr. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verl., 1981. 248 S. (Fischer Taschenbücher 5016. Lizenzausgabe des S. Fischer Verl.); 2. Aufl. 16.-17. Tausend 1989. 163

- Hrsg. v. Hartmut Binder u. Klaus Wagenbach. Illustr. 8.-11. Tausend. Frankfurt/M.: Fischer, 1983. 249 S. 25 Abb. Letters to Ottla and the Family. Hrsg. v. Nahum N. Glatzer. Übers. R. u. C. Winston. Illustr. New York: Schocken Books, 1981; 1982; 1987. 130 S. Grámmata sten Otla. Übers. Téa Anemogiánnē. Athēnai: Kédros, 1987. 171 S. [Griech.] Brieven aan Ottla en andere familieleden. Hrsg. v. Hartmut Binder u. Klaus Wagenbach. Übers. Huib van Krimpen. Amsterdam: Querido, 1980. [Übers. der tschech. Briefe v. Jana Beranová. - Holl.] Ottla to Kazoku eno tegami. Übers. Motoko Kashiwagi. Tokyo: Shinchôsha, 1981. 221 S. [Jap.] "Nu-i dong seng gwa yangchine-ke bonenun Pyonji". Übers. Sam Huan Ahn. In: Kafka (Jak ganon chong-seo). Hrsg. v. Kuang Kyu Kim. Seoul: Munhak gwa jisung-sa, 1978. [Kor.] Dopisy Ottle a rodine. Übers. V. Saudek. Praha: Aurora, 1996. 168 S. [Tschech.] [Diverse Briefe.] "Unveröffentlichte Briefe Franz Kafkas". [16 Briefe aus den Jahren 1923 u. 1924.] In: Forum 5 (1958) S. 275-79. "Bernhard Minetti liest Kafka". [Mit drei Briefen Kafkas 1904, 1907, 1912.] In: Wege und Gestalten (1966) H. 2. Briefentwurf vom 15./16. Dez. 1913 an Grete Bloch. [Faks.] In: Almanach (S. Fischer) 1966. [nach] S. 48. "Ein ungedruckter Brief Franz Kafkas (vom 15./16. 12. 1913 an Grete Bloch über seine Verlobte Feiice Bauer) mitgeteilt von Max Brod". In: Almanach (S. Fischer) 1966. S. 61-63. "Karten und Briefe an Paul Kisch". In: Sinn und Form 40 (1988) S. 809-17. Max Brod - Franz Kafka. Eine Freundschaft. Bd. 2: Briefwechsel. Hrsg. v. Malcolm Pasley u. Hannelore Rodlauer. Illustr. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1989. 538 S., s. auch Bücher. "Nachrichten vom Krankenbett: Unbekannte Briefe von Franz Kafka; neu aufgefundene Handschriften in Prag". Hrsg. v. Josef Čermák. In: Morgen 14 (1990) H. 69. S. 16-21. "Franz Kafka; Ernst Pollak; Franz Werfel: Unbekannte Briefe an Willy Haas". In: Neue Rundschau 102 (1991) H. 2. S. 169-81. Roden săm da živeja v samota. Izbrani pisma. ["Briefe 1902-1924"; "Briefe an Felice"; "Brief an den Vater"; "Briefe an Milena". Auswahl.] Übers. Iva Ilieva. Sofia: Narodna Kultura, 1981. 423 S. [Bulg.] "Lettres sur ľéducation des enfants. Kafka à sa soeur". In: Max Brod: Franz Kafka. Souvenirs et documents. Übers. Helene Zylberberg. Paris: Gallimard, 1962. S. 341-50. 164

"Deux lettres inédites de Kafka". Übers. Marthe Robert. In: Les Lettres françaises (26. 3. - 1. 4. 1964) S. 1 u. 5. [Briefe an Oskar Pollak.] Parátura stón kósmo. Übers. N. Kolobos. Athēnai: Púlē, 1975. 130 S. [Briefe in Auswahl. - Griech.] Een vriendschap in brieven. Franz Kafka - Max Brod. Übers. Willem van Toorn. Amsterdam: De Arbeiderspers, 1993. 554 S. [Holl.] "Scrisori de dragoste." [Liebesbriefe.] Übers. Luminiţa Coler. In: Luceafărul (1973) S. 10. [Rumän.] "Dolžno byt' sožženo isključenija: Tri pis'ma Franca Kafki". Übers. V. Zusman. In: Literaturnoe Obozrenie (Moskva, 1990) H. 11. S. 77-81. [Russ.] "Neznámé dopisy Franze Kafky". [Unbekannte Briefe.] Übers. v. Aloys Skoumal. In: Plamen 5 (Juni 1963) H. 6. S. 84-94. [Tschech.] Korespondence. Franz Kafka - Max Brod. Übers. Hana Žantovská. Praha: Nakladatelství Franze Kafky, 1994. (Edice Pražské hvězdné nebe. Bd. 3), s. Bücher (Brod) u. Tagebücher. [Tschech.] "Dopis Maxi Brodovi". [Brief an Max Brod.] Übers. Alena Bláhová. In: Židovská ročenka (5753/1992/1993) S. 219-23. [Tschech.] "Citace fragmentů 'Dopisy Felicii'; 'Dopisy 1902-1924'; 'Deníky 1910— 1923'; 'Dopisy Mileně', 'Aforismy', 'Dopis otcu', 'Dopisy Ottle a rodině', 'Popis jednoho zápasu ...' [u. a.]". Illustr. In: Pražská mozaika Franze Kafky. Hrsg. v. Radko Pytlík. Praha: Pražská Imaginace, 1993. (Bd. 241). [Tschech.] "Die Brücke". "The Bridge". Übers. Willa & Edwin Muir. Illustr. v. Henri Galeron. New York: Schocken Books, 1983. 17 S. [Amerik. Adaptierung der frz. Publikation v. 1981, Gallimard.] "Deux contes". Übers. Henri Parisot. In: Cahier Deux (Juli 1936) S. 12-18. ("Le pont", "Un divertissement"). Le pont, s. Vermischte Sammlungen. "Dari". Übers. Young Ae Chun. In: Chiburo Kanun Kil. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Podul." Übers. Nicolae Popescu. In: Astra 7 (1967) S. 20. [Rumän.] - Übers. D. Ţepeneag. In: Cronica 5 (1968) S. 12. [Rumän.] "Most". "Mlčení Sirén". "Rána na vrata". ["Die Brücke", "Das Schweigen der Sirenen", "Der Schlag ans Hoftor".] Übers. Zdeněk Lorenc. In: Literární noviny 12 (1963) Η. 27. S. 7. [Tschech.] "Ein Brudermord". "Un fratricidi". Übers. C. R. In: La Mà Trencada (Barcelona, 24. 12. 1924) H. 4. S. 64-66. [Katalanisch.] 165

"Hyung-je-sal-in". Übers. Huan-Dok Bak. In: Byonshin/oe. Seoul: Umungak, 1986. [Kor.] "Bratobójstwo". Übers. Stanisław Tyrowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S 45-47. [Poln.] "Bratrovražda". "Na galerii" ["Auf der Galerie"]. Übers. Jan Grmela. In: Cesta 6 (1924) H. 51/51. S. 733-34. [Tschech.] "Testvérgyilkosság." In: Magyar Képes Újság (1983) H. 9. S. 18. [Ung.] "Ein Damenbrevier". - [Rez. zu: Franz Blei, "Die Puderquaste".] In: Der neue Weg 38 (6. Febr. 1909) H. 2. S. 62. Diskurs über die jiddische Sprache, s. "Rede über die jiddische Sprache". "Der Dorfschullehrer". - In: JDSG 2 (1958). "Xiangcun jiaoshi". Übers. Rongchang Zhang. In: Dangdai waiguo wenxue. [1982]. [Nanjing, Moderne ausländische Literatur, 10. - Chin.] "Das Ehepaar". - /"Manželé". Mit 8 farbigen Lithographien v. Pavel Roučka. Frederikshavn: International Grafik, 1981. 20 S. [Dt. u. Tschech.] "Małżonkowie". Übers. Alfred Kowalkowski. In: F. K: Nowele i miniatury. S. 117-21, s. Vermischte Sammlungen. [Poln.] "Manželský pár", s. "Die Abweisung"/"Zamietnutie". [Słowak.] "Manželé". Übers. Timotheus Vodička. In: Listy pro umění a kritiku 1 (1933) H. 4. S. 108-11. [Tschech.] "Elf Söhne". "Shiyige erzi". Übers. Xuan Cheng. In: De ao duanpian xiaoshuo xuan. Taibei: Buffalo Book Co., 1970. [Chin.] "Adui yeol han myung". Übers. Huan-Dok Bak. In: Byonshin/oe. Seoul: Umungak, 1986. [Kor.] "Jedenastu synów". Übers. Juliusz Kydryński. In: Franz Kafka: Proces. Wyrok. Warszawa: Państwowy Instytut Wydawniczy, 1981. S. 225-28. [Poln.] "Entlarvung eines Bauernfängers". - In: Prager Presse 1 (11. 9. 1921) Nr. 165. Sonntags-Beilage. S. 11. "Zdemaskowanie oszusta". Übers. Alfred Kowalkowski. In: F. K: Nowele і miniatury. S. 243-45, s. Vermische Sammlungen. [Poln.] "Razoblačennyj proxodimec". Übers. R. Galperina. In: Evropa 20 stoletije. Moskva: 1980. S. 248-51. [Russ.] 166

"Eine entschlafene Zeitschrift". - In: Bohemia 84 (19. 3. 1911) S. 33. [Morgen-Ausgabe. Sonntags-Beilage.] "Entschlüsse". "Postanowienia." In: F. K.: Nowele i miniatury, S. 248. s. Vermischte Sammlungen. [Poln.] "Erinnerung an die Kaldabahn". "Souvenir du chemin de fer de Kalda". In: Kafka, Nadaud, Nuridsany. Paris: Nouvelles Nouvelles, [1990]. (Triolet 6). "Die erste lange Eisenbahnfahrt (Prag-Zürich)". - [Gemeinsam mit Max Brod: - 1. Kap. des geplanten Romans "Richard und Samuel" von Max Brod und Franz Kafka.] In: Herder-Blätter 1 (Mai 1912) H. 3. S. 15-25. [Korrektur zum 1. Bd.] "Treinreizigers". In: In de Waagschaal 3 (1974/75) H. 7. S. 16. [Holl.] "Erstes Leid". - In: Prager Presse 3 (25. 12. 1923) S. 3. (Morgen-Ausgabe, WeihnachtsBeilage.) - In: Berliner Börsen-Courier 56 (1. 7. 1924) Nr. 303.1. Beilage. S. 5. "Părva gorest". Übers. Dimităr Aleksiev. In: Anteni (22. 6. 1981) Nr. 29. S. 6. [Bulg.] - Übers. Venceslav Konstantinov. In: ABC (Sofia, 1984) H. 25. S. 8. [Bulg.] "Eerste droefenis". In: Korter dan kort. De beste kortste verbalen uit de wereldliteratuur. Hrsg. v. E. Prondini. Amsterdam: Prometheus, 1993; 2. Aufl.: Amsterdam: Ooievaar Pockethouse, 1995. [Holl.] "Pierwsze cierpienie". Übers. Roman Karst. In: F. K: Nowele i miniatury, S. 157-59, s. Vermischte Sammlungen. [Poln.] "Prima durere". Übers. Denise Negoescu. In: Amfiteatru 26 (1965) S. 436. [Rumän.] "První žal". Übers. F. Mastik. In: Světozor (Praha, 31. 12. 1931) Nr. 13. S. 11011. [Tschech.] "Prvý žal". Übers. Ludvík Kundera. In: Mladé archy 3 (1947) Η. 5. S. 359-61. [Tschech.] - In: Lidová demokracie (13. 8. 1961) S. 8. [Tschech.] "První hoře", "Poseidon". Übers. Jiří Gruša. In: Mladý svět 5 (5. 7. 1963) H. 27. S. 11. [Tschech.] "Der Fahrgast". "Pasażer". In: F. К.: Nowele i miniatury, S. 256, s. Vermischte Sammlungen [Poln.] 167

"Călătorind cu tramvaiul". Übers. Mircea Ivănescu. In: Transilvania 7 (1983) S. 27. [Rumän.] "Forschungen eines Hundes". - s. "Bericht für eine Akademie". - Nach dem gleichnamigen Fragment für die Bühne eingerichtet v. Jaroslav Gillar u. František Svab. München: Filmkunst-Musikverlag, 1992. 82 S. "Dociekania psa". Übers. Lech Czyżewski. In: Odra (1987) Nr. 5. S. 32-50. [Poln.] "Rozważania psa (fragment)". Übers. Barbara L. Surowska. In: Literatura na Świecie (1987) Nr. 2. S. 59-84. [Poln.] "Investigações de um cão". Übers. Frederico Montenegro. In: Três novelistas contemporâneos. (S. Becket, F. Kafka, R. Musil.] Lisboa: Presença, 1966. S. 37 ff. [Port.] Izyskanija sobaki, s. Vermischte Sammlungen 1990. [Russ.] "Der Geier". "Vulturul". Übers. Petre Stoica. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 102. [Rumän.] "Eine Gemeinschaft von Schurken". "Liumang jituan". Übers. Yin'en Yang. In: Max Brod: [Über Franz Kafka.] s. Bücher. [Chin.] "Gespräch mit dem Beter", "Gespräch mit dem Betrunkenen". - In: Hyperion 2 (1909) H. 8. S. 126-33. [Korrektur zu 1. Bd. S. 54.] ["Gespräch mit dem Beter".] Übers. v. Maria Karo. In: Literaturen Vestnik 2 (15.-21. 6. 1992) Nr. 23. S. 8. [Bulg.] Conversation With the Supplicant. Übers. Willa & Edwin Muir. Acht Lithographien v. Claire Van Vliet. West Burke/Vt.: Janus Pr., 1971. 23 S. "Rozmowa z modlącym się". ["... Beter".] "Rozmowa z pijanym". ["... Betrunkenen".] Übers. Bronisław Tuziak. In: Andrzej Tuziak: Oskarżam pana, ... S. 88-103, s. Vermischte Sammlungen. [Poln.] Conversación con el que reza. Conversación con el borracho. Übers. u. Kommentar v. Oscar Caeiro. Buenos Aires: Goncourt, 1977. [Span.] Gespräche mit Kafka. Gustav Janouch. [Echtheit nicht völlig geklärt.] - Aufzeichnungen und Erinnerungen. Erweiterte Ausgabe. Frankfurt/M.: Fischer, 1981. 221 S. Conversations avec Kafka. Übers., Einleitung u. Kommentar v. Bernard Lortholary. Paris: M. Nadeau, 1988. 278 S. [Réimpression de ľédition de 1977.] 168

"Verhaal van de week: Gesprekken met Kafka." Übers. N. N. In: Vrij Nederland (2. 6. 1951). [Holl.] Gesprekken met Kafka. Übers. Nini Brunt. Amsterdam: Querido, 1965. (Reuzensalamander, 38); 3. Aufl. Westbroek: Harlekijn, 1981. [Holl.] Conversas com Kafka. Übers. Celina Luz. Rio de Janeiro: Nova Frontiera, 1983. 251 S. [Port.] Samtal med Kafka. Übers. Rut Hedborg. Lund: Bakhåll, 1991. 149 S. [Schwed.] "Gibs auf!" - In: Kaleidoskop. Kultur, Literatur und Grammatik. 3. Aufl. Hrsg. v. Jack Moeller u. a. Boston: Houghton Mifflin, 1991. S. 234. "Desiste". In: Perspectivas 1984 (s. Sammelbde. Bd. 2) S. 208-09. [Port.] "Großer Lärm". In: Herderblätter (Okt. 1912) H. 4/5. S. 44. [Korrektur zu 1. Aufl.] "Der Gruftwächter". "Strażnik grobowca". Übers. Henryk Vogler. In: Życie Literackie (1989) Nr. 21. S. 1, 8. [Poln.] "Oxrannik sklepa". Übers. Alexandr Žerebin. In: Bezdna. "Ja" meždu straxom i absurdom. Sankt Peterburg, 1992. S. 80-87. [Russ.] "Čuvar grobnice". In: Tri drame. Artur Snicler: "U kolu". Franz Kafka: "Čuvar grobnice". Alfred Brust: "Vukovi". Übers. Borivoj Gerzić. Beograd: Trorog, 1988. S. 83-99. [Serbokroat.] "A kriptaőr". Übers. Miklós Györffi. In: Nagyvilág 39 (1994) H. 3. 171-81. [Ung.] "Hände auf alten Steinen". "Ruce na starých kamenech". In: Národní osvobození (1990) H. 50. S. 6. [Tschech.] "Heimkehr". Übers. Gergana Fărkova. In: Kuraž (27. 8. 1993) H. 31. S. 4. [Bulg.] "Powrót". Übers. Roman Karst. In: F. К.: Nowele i miniatury. S. 294; s. Vermischte Sammlungen [Poln.] "Întoarcerea acasă." Übers. Peter Motzan u. Aurel Sorobetes. In: Steaua 15 (1972) S. 16. [Rumän.] "Der Heizer". - Hrsg. v. Wolfgang Klimke. Paderborn: Schöningh, 1973. 46 S. (Schöninghs Deutsche Textausgaben). 169

- Vorwort u. 20 Collagen v. Elisabeth Siefer. Rosenberg (?), 1985. 72 S. - Ein Fragment. Gelesen v. Peter Simonischek. 1 Toncassette. 1995. Laufzeit 74 Minuten. [Toncassetten SOLO.] - /Le soutier. Hrsg. mit Kommentar v. Jean-Pierre Demarche u. a. Illustr. [Paris]: Ellipses-Marketing, 1991. 63 S. (Reference). [Dt. Textausgabe mit frz. Kommentaren.] "Silu". Übers. Taosheng. In: Waiguo wenxue jikan (1983/2) [Vierteljahresschrift zur ausländischen Literatur. - Chin.] Il fochista. Hrsg. v. M. Olivetti. Genova: II Nuovo Melangolo, 1993. 96 S. (Nugae 34). [Ital.] "Palacz". Übers. Juliusz Kydryński. In: Dziwo morza. Niemiecka i austriacka nowela morska od romantyzmu do II wojny światowej. Hrsg. v. Stefan H. Kaszyński. Gdańsk: Wydawnictwo Morskie, 1977. S. 129-57. [Poln.] El fogonero. Illustr. v. Elisabeth Siefer. México, D. F.: Fam-Ram impresores, 1985. [Span.] - Übers. Sergio Guillen. México: Prisma, 1985. 94 S. [Span.] "Ein Hungerkünstler". - In: Prager Presse 2 (11. 10. 1922) Nr. 279. Morgen-Ausgabe. S. 4-6. - In: Sonntagsblatt der New Yorker Volkszeitung (5. 11. 1922) Nr. 45. Section 2. S. 6-7. - In: Vorwärts. Wochenblatt der New Yorker Volkszeitung (11. 11. 1922) Nr. 45. Section 2. S. 6-7. - In: Vorbote. Unabhängiges Organ für die Interessen des Proletariats 49 (Chicago, 15. 11. 1922) Nr. 45. S. 5. - Leipzig: Schlüter, 1929. - In: German Short Stories. 1900-1945. Ed. H. M. Waidson. Cambridge: The Univ. Pr., 1959. S. 54-64. - In: Neue Literatur 2 (1965) S. 107-14. - In: Gesichtete Zeit. Deutsche Geschichten 1918-1933. Hrsg. v. Marcel Reich-Ranicki. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 1986. S 81-90. (Dte. Erz. des 20. Jh.). "A Fasting Showman". Übers. Willa u. Edwin Muir. In: German Narrative Prose. Vol. 2. Ed. W. E. Yuill. London: Oswald Wolff, 1966. S. 227-36. "Nälkätaiteilija". In: Näköala. Suomen kirjallisuuden vuosikirja. (1950) H. 3. [Jahrbuch für finnische Literatur. - Finn.] "Een Hongerkunstenaar". Übers. F. Oomkes. In: Het derde testament. Ausgewählt, übers. u. eingeleitet v. Marcel Moring. Amsterdam: Meulenhoff, 1995. S. 68-78. (Meulenhoff editie, 1491). [Holl] "Un artist al foamei." Übers. Mihai Isbăşescu. In: Verdictul ... S. 203-20, s. Vermischte Sammlungen. [Rumän.] 170

"Un artista del hambre." Übers. Jorge L. Borges. In: Cuentos del siglo X X . Buenos Aires: Centro Editor de América Latina, 1972. S. 25-38. (Col. Biblioteca fundamental del hombre moderno, 52). [Span.] - Übers. Jorge L. Borges. Kommentar v. Luis Gregorich. In: La opinión. Buenos Aires: 1977. (Col. La Opinión. Los grandes cuentos). [Span.] "Umělec v hladovění". Übers. J. Lipanský. In: Světozor (Praha, 17. 3. 1932) H. 24/25. S. 193-96 u. 200-02. [Tschech.] "In der Strafkolonie". - In: Neuer Weg (23. 12. 1967). S. 3. [Dte. Tageszeitung in Rumänien; ADZ.] - Mit 15 Abb. nach Lederzeichnungen u. 6 reproduzierte Radierungen v. Wolfgang Bier. Berlin: Anabis, 1979. 70 S. (Sammlung Anabis, 9). - Mit Zeichnungen v. Hans Fronius. Hrsg. v. E. Hilger jun. Wien: Hilger, 1982. 30 S. 10 Tafeln. [1000 Exemplare, die 120 ersten mit einer signierten u. numerierten Radierung.] (Lizenz des Fischer Verl., Frankfurt/M.). - In: Deutschsprachige Erzähler: Von Hauptmann bis Kafka. Ausgewählt v. Alfred Klein. Leipzig: Dieterich'sche Verlagsbuchhandlung, 1982. S. 450-86. (Sammlung Dieterich, Bd. 377. - Deutschsprachige Erz. Bd. 8). - Hrsg. v. M. R. Capuano. Milano: La Spiga-Meravigli, 1990. 80 S. ("Verbessere dein Deutsch"). - Eine Geschichte aus dem Jahr 1914. Mit Quellen, Chronik u. Anhang v. Klaus Wagenbach. Berlin: Wagenbach, 1995. 128 S. (Wagenbachs Sommerbuch). - Hrsg. v. Peter Wagler. Illustr. 2 Bde. Dresden: Peter Wagler, 1995. 55 u. 51 S. (In Blockbuchform in Kassette). - /Nella colonia penale. Hrsg., übers. u. kommentiert v. Lucia Borghese. Edizione bilingue. Venezia: Marsilio. 1994. [Dt./Ital.] "Liuxing di". Übers. Mingruo Jin. In: Tuibian. Taibei: Zhiwen, 1969. [Chin.] "Zai liufangdi". Übers. Wenjun Li aus dem Engl. (Edwin Muir). In: Xiandai waiguo wenxue yicong 2 (Guangzhou, Guangdong 9/1980). [Sammelbd. v. Übers. moderner ausländischer Literatur. - Chin.] "I fangekolonien og Den foerste kummer". Übers. Herbert Steinthal. København: 1944. [Dän.] "In the Penal Colony". Übers. Eugene Jolas. In: The Partisan Reader. Ten Years of Partisan Review 1934-1944: An Anthology. Hrsg. v. William Phillips u. Philip Rahv. Einleitung v. Lionel Trilling. New York: The Dial Pr., 1946. S. 67-90. - In: The Short Story. Ed. James B. Hall and Joseph Langland. New York: Macmillan, 1956. S. 177-202. - Übers. Willa u. Edwin Muir. Lithographien v. Michael Hafftka. New York: Limited Editions Club [Portland, Maine], 1987. 53 S. (800 numerierte u. signierte Kopien.] 171

"Rangaistussiirtola". In: Novellin parhaita. Helsinki: Tammi, 1971. [Finn.] Rukeichi nite. Übers. Hyozo Kashiwabara. Tokyo: Shuei-sha, 1979. (Sekaibungaku-zenshû 74. Kafuka, Varusa). [Jap.] - Übers. Hiroshi Miyoshi. In: ...? Hosei Univ. 69 (1989) H. 2. S. 103-15. [Jap.] "You hyung ji e seo". Übers. Huan-Dok Bak. In: insang Pyo hyun ju eui munhak. Hrsg. v. Du Shik Kang, u. a. Seoul: Bak-Mun-sa, 1971. - Auch: DaeYang-Chul-pan-sa, 1972; - Kyung Mi Mun-Hwa-sa, 1979. [Kor.] - Übers. Jun Huan Choi. In: Godok Gwajugeum eui mihak (Kafka su-sangjip). Seoul: Pung-nim Chul-pan-sa, 1985. [Kor.] "Pataisos darbų kolonijoje: (Novelė. Su trumpomis biogr. žiniomis)". Übers. Teodoras Četrauskas. In: Pergalė (1981) H. 10. S. 115-31. [Lit.] Prolog til Kafka. I straffekolonien, s. Vermischte Sammlungen. 1978. [Norw.] Goruhe Mahkumien. Übers. Hassan Qhaemian. Hrsg. v. Sadeqh Hedayat u. Entescharate Djavidan 2. Aufl. Teheran: Moh Ali Elmie, 1977. S. 57-89. Auch: Encino (Cal.): Ketab, [198?]. 89 S. [Pers.] "Kolonia karna". Übers. Juliusz Kydryński. In: Gabinet figur woskowych. Opowieści niesamowite. Hrsg. v. Hubert Orłowski. Poznań: Wydawnictwo Poznańskie, 1980. S. 126-55. [Poln.] A colónia penal. Übers. Jorge de Lima Alves, 1982, s. Vermischte Sammlungen. [Port.] Na colónia penal. 1988, s. Vermischte Sammlungen. [Port.] "Colonia penitenciară". Übers. Mihai Isbăşescu. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 56-84. - Auch in: Proză austriacă modernă. Bucureşti: 1967. S. 439-77. [Rumän.] I straffkolonien. Übers. Teddy Brunius. Örebro: Samspråk, 1991. 42 S. (Entimmesboken - Pocket.) [Schwed.] En la colonia penitenciaria. Buenos Aires: Emecé, 1954. [Span.] - Übers. J. R. Wilcock. Barcelona: Labor, 1976. [Span.] - Übers. María R. García. Buenos Aires: Almagesto, 1991. 32 S. (Col. Mínima). [Span.] "V trestanecké osadě". Übers. Zbyněk Sekal. In: Deset novel. Praha: Československý spisovatel, 1957. S. 285-313. [Tschech.] "A fegyencgyarmaton". Übers. Ede Szabó. In: Magyar Szó (Újvidék - Novi Sad, Nov. 1983) S. 12-19. [Ung.] "Der Jäger Gracchus". - In: Deutsche Dichtermärchen von Goethe bis Kafka; s. "Der Kübelreiter", S. 746-56. - In: Im Zeichen der Hoffnung. Ein Lesebuch. München: Max Hueber, 1961. S. 314-18. 172

- In: Heiteres und Ernstes. Eine Auswahl deutscher Geschichten ... Hrsg. v. James B. Hepworth u. Heinz F. Rahds. New York: Macmillan, 1967. S. 178-83. - Lithographien v. Pavel Roučka. Baarn, Holland: Arethusa P. Blokland, 1986. 10 S . [Bibliophile Ausgabe.] "Lieren Gelakusi". Übers. Yinqi Wang. In: Yicong (1981) H. 3. [Guangzhou; Sammlung der übers. Werke. - Chin.] - Übers. Zuqi Dong. In: Dangdai waiguo wenxue 1 (1983). [Forschungsinstitut für ausländische Literatur der Nanjing Univ. - Chin.] "Medžiotojas Grakchus". Übers. Teodoras Četrauskas. In: Šiaurės Aténai? (1990) H. 4. S. 7. [Lit.] "O caçador Gracchus". In: Os melhores contos fantásticos. Hrsg. v. Eurico da Costa. Lisboa: Arcádia, 1959. S. 55-62. (Col. Antologia, 6). [Port.] "Vinătorul Gracchus". Übers. I. Soare. In: Proză austriacă modernă. Bucureşti: 1967. S. 413-19. [Rumän.] "El cazador Gracchus". Übers. Oscar Uboldi. In: Buenos Aires literaria 1 (Okt. 1952) H. 1. S. 27-34. [Span.] "Josefine, die Sängerin oder das Volk der Mäuse". - In: Auf den Flügeln des Gesanges. Musikalische Novellen und Erzählungen aus zwei Jahrhunderten. Hrsg. v. Gottfried v. Einem u. Lotte Ingrisch. Zeichnungen v. Hans Fronius. Wien: Verl. der Österreichischen Staatsdruckerei, 1988. S. 169-88. (Edition S). "Genü Yuesefen, huo haozi si de tingzhong". Übers. Liang Sun (nach engl. Übers. v. E. Muir). In: Waiguo wenyi (1980) H. 2. (Shanghai Yiwen Verl.; Ausländische Literatur u. Kunst). - [Chin.] "Cîntăreste Jozefina ... " Übers. Iulia Soara. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 8596. [Rumän.] "Pevica Žozefina" ... s. "Auf der Galerie". In: Iskusstvo i xudožnik ... [Russ.] Josefina la cantora o el pueblo de los ratones. Máscala (México), 1976. [Span.] "Eine kaiserliche Botschaft". - In: Neuer Weg (6. Juni 1968) S. 4. [Dte. Tageszeitung in Rumänien; ADZ.] - In: German Literature, Text and Contexts. Hrsg. v. Bernhard Blume u. a. New York: McGraw-Hill, 1974. S. 461-62. "Keisarillinen şanoma". Übers. Väinö Hämeen-Anttila. In: Hyvää yötä 8. Hämeenlinna: Karisto, 1941. S. 142-43. [Finn.] "Wiadomość od cesarza". Übers. Anna Wołkowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H 2. S. 33-34. [Poln.] "Un mesaj imperial." Übers. Saşa Pană. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 98. [Rumän.] 173

"O solie imperială". Übers. Petru Farna. In: Steaua 11 (1968) S. 52. [Rumän.] "Un mesaj imperial". Übers. Mircea Ivănescu. In: Transilvania 7 (1983). S. 25. [Rumän.] "Císařské poselství". Übers. Jan Grmela. In: Apollon 1, s. "Ein altes Blatt". [Tschech.] - Auch in: Hodina 6 (20. 10. 1929) Nr. 43. [Tschech.] "Der Kaufmann". - In: Kaleidoskop: Kurzformen moderner Prosa. Hrsg. v. Walter Urbanek. 2. Aufl. Bamberg: С. C. Buchner, 1962. - Texte Bd. 1. S. 152-53. - 1. Aufl. 1960. "De koopman en de student". Übers. v. J. Winkler?. In: Vrij Nederland (29. 9. 1951). ["Der alte Kaufmann ..." aus "Tagebücher".] [Holl.] "Obchodník", s. "Sorge des Hausvaters". [Tschech.] "Kinder auf der Landstraße". s. Vermischte Sammlungen, "Betrachtung". "Kleine Fabel". - In: Practice and Progress. A German Grammar ... Eds. Karl S. Weimar u. Werner Hoffmeister. New York: Blaisdell, 1963. S. 22. - Hrsg. v. Ulrike Meindl. Mainz: Edition Willberg; New Lit. Verl., 1981. 26 S. - In: Die Horen 37 (1992) H. 166. S. 162. "Kleine fabel". In: In de Waagschaal N. J. З (1974/75) Nr. 7. S. 16. [Holl.] "Powiastka". Übers. St. Owsianko. In: Kultura (Paris, 1980) H. 12. S. 31. [Poln.] "Fabulă minusculă". Übers. Petre Stoica. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 100. [Rumän.] "Eine kleine Frau". - In: Prager Tagblatt 49 (20. 4. 1924) Nr. 95. Oster-Beilage. S. 5. [Gekürzter Erstdruck.] "Maikata žena", s. "Ognjarăt" [s. Vermischte Sammlungen. - Bulg.] "Der Kreisel" ("Der Philosoph und die Kreisel") s. [Parabeln.] "Eine Kreuzung". - In: Kleine Kunst moderner Dichter. Literarische Kleinkunst. Hrsg. v. William Malten. New York, u. a.: Harper & Row, 1968. S. 119-21. (Harper's Deutsche Bibliothek, Vol. 1). 174

"Krzyżówka". Übers. Anna Wołkowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 19-21. [Poln.] "Kříženec". In: Host do domu 4 (1957) H. 8. S. 358. [Tschech.] "Der Kübelreiter". - In: Welt und Wort 4 (Juli 1949) H. 7. S. 246. - In: Deutsche Dichtermärchen von Goethe bis Kafka. Auswahl u. Nachwort v. Arthur Häny. Illustr. v. Marieluise Häny. Zürich: Manesse Verl., 1965. S. 739-43. - Auch: Zürich: Manesse; München: Deutscher Taschenbuch Verl., 1994. (dtv 20043). - In: Neuer Weg (23. Dez. 1967) S. 3. [Rumänien.] - Hrsg. v. Erich Fitzbauer. Variationen zu einem Thema, mit der Erz. v. Franz Kafka u. Graphik v. Hans Fronius. Wien: Graphischer Zirkel, 1976. 25 S. - In: Lesebuch der 11./12. Klasse. (Kapitel: "Literatur des bürgerlichen und des sozialistischen Realismus im Kampf gegen Imperialismus und Krieg und für sozialen Fortschritt".) Berlin: 1980; 1981. - /"The Bucket Rider." Relief Etchings by Jerome Kaplan. Übers. Willa u. Edwin Muir. Newark, Vt.: Janus Pr., [1972.] 40 S. [100 numbered copies.] "Ezdačăt na vedro". ["Der Kübelreiter".] Übers. Dimităr Aleksiev. In: Anteni (Sofia, 10. 2. 1982) Nr. 6. S. 6. [Bulg.] "Qitongzhe". Übers. Jinfu Xu. In: Jueshi di yushujia. Taibei: Chenzhong, 1970. [Chin.] - Übers. Kunrong Sun. In: Guowai wenxue. Beijing: [Univ. Verl.,] 1981. [Literatur im Ausland - Chin.] "Hiilihangolla ratsastaja". In: Maailmankirjallisuuden mestarinovelleja. Bd. 1. Hrsg. v. Aulis Ojajärvi. Helsinki: WSOY, 1972. S. 178-80. [Finn.] "O cavaleiro do balde". In: Perspectivas 1984 (s. Sammelbde. Bd. 2) S. 20608. [Port.] "Caleré pa găleste de cărbuni". Übers. Nicolae Popescu. In: Astra 1 (1967) S. 20. [Rumän.] "Ein Landarzt". - In: Kaleidoskop: Kurzformen moderner Prosa. Hrsg. v. Walter Urbanek. Bamberg: С. C. Buchner, 1960. S. 140-45. (Texte Bd. 1); 2. Aufl. 1962. - Graphik v. Hans Fronius. Hrsg. u. Nachwort v. Erich Fitzbauer. Wien: Edition Graphischer Zirkel, 1984. 25 S. (Buchpublikation der Edition Graphischer Zirkel 20. 250 numerierte u. signierte Exemplare, Nr. 1-100 signierte Handdrucke der Holzschnitte. С 1963). "Selski lekar". Übers. Venceslav Konstantinov. In: Literaturen Front (1983) H. 28. S. 7. [Bulg.] "Xiangcun yisheng". Übers. Zi Ouyang. In: Xiandai wenxue 1 (Taibei, 1960). [Chin.] 175

"Xiangcun yishi". Übers. Cheng Xuan. In: De ao duanpian xiaoshuo xuan. Taibei: Buffalo Book, 1970. [Auswahl aus dt. u. österreichischen Novellen. - Chin.] - Übers. Wencai Qian. In: Waiguo wenxue (Beijing, 1981) H. 2. [Ausländische Literatur. - Chin.] A Country Doctor. Übers. Willa u. Edwin Muir. New York: Kelly/Winterton Pr., 1982. 17 S. "Maalaislääkäri". Übers. Eeva-Liisa Manner. In: Parnasso (1959) S. 263-66. [Finn.] - Übers. Eeva-Liisa Manner. In: Aikamme mestarikertojia. Helsinki: Tammi, 1963. S. 142-48. [Finn.] - Übers. Eeva-Liisa Manner. In: Maailmankirjallisuuden mestarinovelleja. Bd. 1. Hrsg. v. Aulis Ojajärvi. Helsinki: WSOY, 1972. S. 181-86. [Finn.] "Shigol eui-sa". Übers. Yong-Ae Chun. In: Chiburo Kanun KU (Idea 16). Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Kaimo gydytojas". Übers. Antanas Gailius. In: Literatūra ir menas (1981) H. 11. [Lit.] "Lekarz wiejski". Übers. I. Berman. In: Studio (1936) H. 9. [Poln.] - Übers. Juliusz Kydryński. In: F. K: Proces. Wyrok. Warszawa: Państwowy Instytut Wydawniczy, 1981. S. 217-21. [Poln.] "Un medic de teră". Übers. Iulia Soare. In: Proză austriacă modernă. Bucureşti, 1967. S. 431-39. [Rumän.] - [Auszug.] Übers. M. Markel u. V. Stirbu. In: Tribuna (6.1.1966). S. 8 [Rumän.] "Venkovský lékař". Übers. Jitka Skalákova. In: Tvar (28. 12. 1927) H. 9/10. S. 195-99. [Tschech.] "Der Nachbar". - In: Spectrum. Modem German Thought ... Eds. W. P. Lehmann, u. a. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1964. S. 558-59. - In: Aspekte: Kultur, Politik, Alltag, Literatur. Hrsg. v. Robert E. Helbling, u. a. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1984. S. 95-98. - In: Kaleidoskop. Kultur, Literatur und Grammatik. 3. Aufl. Hrsg. v. Jack Moeller u. a. Boston: Houghton Mifflin, 1991. S. 234-35. "Mon võisin". Übers. Henri Parisot. In: Cahier Cinq. Paris: Guy Lévis Mano, 1937. S. 33-36. [Nachlaß.] "Nachgelassene Fragmente. - Aus den letzten Aufzeichnungen und Entwürfen. Die ersten Seiten einer Nachlaßnovelle." In: Die literarische Welt 1 (1926) H. 23. S. 6-8. 176

"Drei Stücke aus dem Nachlaß. 'Die Auskunft'. 'Der Unschuldige'. 'Der Philosoph und die Kreisel'." In: Das Silberboot 1 (1935) S. 187-88. "Zwei Gleichnisse aus dem Nachlaß. - 'Die Auskunft'. 'Der Philosoph und die Kreisel'." In: Silberboot-Almanach auf das Jahr 1946. Salzburg: 1946. S. 135-36. "Fragmente und Tagebuchblätter. [Unveröffentlichtes.]" In: Neue Rundschau 58 (1947) S. 157-73. "'Aus dem Konvolut 1920'. 2. Halbjahr 1920". [Unbekannte Texte aus dem Nachlaß. Hrsg. v. Jost Schillemeit.] In: Neue Rundschau 103 (1992) H. 3. S. 212-17. [Kafkas "Kurier des Zaren". Unbekannte Texte ...] Nachgelassene Schriften und Fragmente. Hrsg. v. Jost Schillemeit, s. Gesamtausgaben (Kritische Ausgabe). "Das nächste Dorf. "Yup-ma-ul". Übers. Yong-Ae Chun. In: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minumsa, 1984. (Idea 16). [Kor.] "A aldeia mais próxima". Übers. Vitória Nereide. In: Perspectivas 1984 (s. Sammelbde. Bd. 2) S. 205. [Port.] "Satul cel mai apropiat". Übers. Saşa Pană. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 102. [Rumän.] "Nachts". "Bam-e". Übers. Yong-Ae Chun. In: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minumsa, 1984. (Idea 16). [Kor.] "Nocturna", s. "Neue Lampen" ("Lampi noi") [Rumän.] "Der neue Advokat". "Nowy adwokat". Übers. Anna Wolkowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 25-26. [Poln.] "Neul avocat". In: Tribuna (11.8.1966). S. 8. [Rumän.] "Neue Lampen". "Lămpi noi". "Nocturna". Übers. Nicolae Popescu. In: Astra 7 (1967) S. 20. [Rumän.] [Oktavhefte, s. Aphorismen.] [Parabeln.] Parables and Pieces. Übers. Michael Feingold, s. Vermischte Sammlungen, 1990. 177

"Der plötzliche Spaziergang". "Mun-duk san-check-ul seng-gak-he-ne-neun gut". Übers. Kyu Young Lee. In: Byonshin. Seoul: Pung-nim-Chul-Pan-Sa, 1977. [Kor.] "Dol-yun-han Chul-bal". Übers. Young-Ae Chun. Seoul: Min-um-sa, 1984. [Kor.] "Poseidon". - In: "Franz Kafkas Prometheussage oder das Ende des Mythos." In: GR 60 (1985) S. 42-47. [Textabdruck.] - In: Schocken Reader. Winter 1947-48. New York: Schocken Books, 1947. S. 4-5. "Poseidon", s. "Erstes Leid", "První hoře" [Tschech.] "Prometheus". "Pu-ro-me-te-us". Übers. Young-Ae Chun. In: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minum-sa, 1984. [Kor.] "Prometeu". Übers. Nicolae Popescu. In: Astra 7 (1967) S. 20. [Rumän.] - Übers. D. Ţepeneag. In: Cronica 5 (1968) S. 12. [Rumän.] - Übers. Ion Acsan. In: Prometeu erou al literaturii universale. Bucureşti: Albatros, 1977. S. 292. [Rumän.] "Rede über die jiddische Sprache". "Discorso sulla lingua jiddisch". Übers. Italo Chiusano. In: Kafka e il teatro jiddisch. Hrsg. v. Associazione Culturale Italo-Tedesca, Bari. Bari: Universita di Bari, 1993. S. 4-7. [Ital.] "O języku jidysz". Übers. Ewa Geller. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 91-97. [Poln.] "Reiseaufzeichnungen", s. "Briefe", "Tagebücher" u. Bücher (Brod) "Der Riesenmaulwurf'. "Juyan". Übers. Huihua Chen. In: Jueshi de yishujia. Taibei: Chenzhong, 1970. [Chin.] "Olbrzymi kret". Übers. A. Kowalkowski. In: F. К.: Nowele i miniatury, S. 5770, s. Vermischte Sammlungen. [Poln.] "Schakale und Araber". - In: Österreichische Morgenzeitung (3. 12. 1917) Nr. 335. Beilage "Literaturzeitung" S. 3. "Zwei Tiergeschichten". In: Der Jude 2 (Okt. 1917). "Schakale und Araber": S. 488-90. [Ergänzung zu 1. Aufl.] "Ein Bericht für eine Akademie": S. 55965. 178

"Schakale und Araber". In: Neue deutsche Erzähler. Hrsg. v. J. Sandmeier. Bd. 1. Berlin: Furche, 1918. S. 233-40. [Sonderaufl. als 9. Bd. der Reihe "Liebesgaben deutscher Hochschüler" 1918.] "Čakali і arabi". Übers. Antonija Koleva. In: Literaturen Vestnik 43 (Nov. 1993) S. 8. [Bulg.] "Chai yu alabo ren". Übers. Shixun Li. In: Yicong. Guangzhou [Kanton]: Huacheng, 1981. [Übersetzungssammlung Nr. 3. - Chin.] "Jackals and Arabs". In: Realms of Fiction: 61 Short Stories. New York: McGraw-Hill, 1948. S. 211-14. "Jya-kal-gwa Arab". Übers. Young-Ae Chun. In: O-пи Hak-sul-won-e Du-rineun Bo-go. Seoul: Duk-mun-chul-pansa, 1978. [Kor.] "Jya-kal-gwa A-ra-bi-a-in". Übers. Jun Hwan Choi. In: Go-dok-gwa Ju-geumeui Mi-hak. Seoul: Pung-nim-chul-pansa, 1985. [Kor.] "Szakale i Arabowie". Übers. Anna Wołkowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 35-41. [Poln.] "Šakalové a Arabi". Übers. Jan Grmela. In: Pramen 5 (15. 10. 1924) H. 2. S. 5860. [Tchech.] - Übers. Jitka Skalákova. In: Hodina 6 (20. 1. 1929) H. 4. [Tschech.] "Der Schlag ans Hoftor". "The Knock at the Manor Gate". In: Schocken Reader. Winter 1946. New York: Schocken, 1947. S. 2-4. "Uderzenie w bramę". Übers. Roman Karst. In: F. K.: Nowele i miniatury, S. 272-73, s. Vermischte Sammlungen. [Poln.] "Bătaia în poartă". Übers. Petre Stoica. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 98-99. [Rumän.] - Übers. Peter Motzan u. Aurel Sorobetes. In: Steaua 15 (1972) S. 16. [Rumän.] Stuk v vorota. Übers. N. Kasatkina. Lithographien v. P. Karasika. S. Peterburg, 1991. Ca. 30 S. [Russ.] "Rána na vrata", s. "Die Brücke" [Tschech.] "Das Schweigen der Sirenen". "Sa-i-ren-eui Chim-muk". Übers. Young-Ae Chun. In: Chiburo Kanun KU. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Tăceres sirenelor". Übers. St. Bălănescu. In: Familia 7 (1966) S. 24. [Rumän.] "Mlčení sirén", s. "Die Brücke" [Tschech.] "Die Sorge des Hausvaters". - In: Selbstwehr (Unabhängige jüdische Wochenschrift) 13 (1919) H. 51/52. S. 5-6. (19. 12. 1919, Chanukkah-Nummer). 179

- In: Deutsche Dichtermärchen von Goethe bis Kafka, s. "Der Kübelreiter". S. 734-46. "The Housefather's Care". In: transition workshop. Hrsg. v. Eugene Jolas. New York: The Vanguard Pr., 1949. S. 332-33. "Bu-chin-eui Geun-shim". Übers. Jun Huan Choi. In: Go-dok-gwa Ju-geum-eui Mi-Hak. Seoul: Pung-nim-chul-pan-sa, 1985. [Kor.] "Ga-jang-eui Geun-shim". Übers. Young-Ae Chun. In: Chiburo Kanun Kil. Seoul: Minumsa, 1984. [Kor.] "Troska gospodarza domu". Übers. Stanisław Tyrowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 42-44. [Poln.] "Odradek". Übers. S. Pană. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 100-01. - Auch in: Proză austriacă modernă. Bucureşti, 1967. S. 339-41. [Rumän.] "Starost hlavý rodiny". "Obchodník". ["Der Kaufmann".] Übers. Jiří Gruša. In: Plamen 5 (1963) H. 6. S. 49-50. [Tschech.] "Das Stadtwappen". - In: Im Zeichen der Hoffnung. Ein Lesebuch. München: Max Hueber, 1961. S. 303-04. "Het stadswapen". Übers. Paul Michiel Dros. Illustr. v. C. Jetses. In: Vrije Val (Apr./Mai 1983) S. 26. [Holl.] Lo stemma Cittadino. Verona: Plain Wrapper Pr., 1980. 7 S. [Ital.] "Shi-eui Mun-jang". Übers. Young-Ae Chun. In: Chiburo Kanun Kil. Seoul: Minumsa, 1984. (Idea Chong-seo 16). [Kor.] "Herb miejski". Übers. Anna Wołkowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 27-29. [Poln.] "Der Steuermann". "Sternik". Übers. St. Owsianko. In: Kultura (Paris, 1980) Nr. 12. S. 31. [Poln.] "Cîrmaciul". Übers. D. Ţepeneag. In: Cronica (1968) S. 12. [Rumän.] "Strafkolonie", s. "In der Strafkolonie". "Tagebücher". "Aus Madárháza". In: Karpathen-Post 42 (23. 4. 1921) Folge 17. S. 1. "Fragmente und Tagebuchblätter, Unveröffentlichtes" (1947), s. Vermischte Sammlungen. Tagebücher 1910-1923. Hrsg. v. Max Brod. Ungekürzte Ausgabe. Illustr. Frankfurt/M.: Fischer-Taschenbuch-Verl., 1980. 465 S. (Fischer Taschenbücher 1346). (Lizenzausgabe des S. Fischer Verl., Frankfurt/M.) 41.-45. Tausend 1981; 53.-57. Tausend 1983; 58.-60. Tausend 1984; 61.-64. Tausend 1986; 65.-66. Tausend 1989; 67.-68. Tausend 1990; 14. Aufl. 69.-71. Tausend 1992. 180

- Hrsg. v. Max Brod. Illustr. Ungekürzte Ausgabe. 2. Aufl. 33.-34. Tausend. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1983. 541 S.; 1986. 575 S. (Gesamtwerk. Kassettenteil). Tagebücher. Kritische Ausgabe. Illustr. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch, Michael Müller u. Malcolm Pasley. Textbd., nebst Apparatbd. u. Kommentárod. Frankfurt/M.: Fischer, 1990. Textbd. 1064 S.; Apparatbd. 444 S.; Kommentarbd. 340 S. [Textbd. u. Apparatbd. Verantwortlich für den Text der Tagebuchaufzeichnungen: Michael Müller; für den Text der Reisetagebuchaufzeichnungen: Malcolm Pasley. Kommentarbd.: für den Kommentar zu den Tagebuchaufzeichnungen: Hans-Gerd Koch; zu den Reisetagebuchaufzeichnungen: Malcolm Pasley, s. Briefe u. Bücher.] Tagebücher: in der Fassung der Handschrift. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch, Michael Müller u. Malcolm Pasley, s. Gesamtausgaben, 1990. "Aus Tagebüchern". In: Text und Kritik (1994) Sonderband. H. 123/24. S. 4248; 66-72; 86-92; 109-14; 143-50; 173-79; 192-99. Tagebücher. 1909-1923. Fassung der Handschrift. Mit einer Nachbemerkung v. Hans-Gerd Koch. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1997. 848 S. [Eine Auswahl aus den Tagebüchern 1909-1923 u. Reisetagebüchern (1911-1913). Kritische Ausgabe. Hrsg. v. Hans-Gerd Koch, Michael Müller u. Malcolm Pasley ... . 1990.] "Aus Tagebüchern"/Z deníku: 1910-1923. Mit 8 farbigen Lithographien v. Pavel Roučka. Frederikshavn: International Grafik, 1987. 20 + 8 S. (Franz Kafka, 3). [Dt./Tschech. Paralleltext.] [Ausgewählte Texte aus den "Tagebüchern".] Übers. Dessislava Lazarova. In: Philosophia (1992) Nr. 1 (5). S. 92-96. [Bulg.] Kafuka riji. Übers. Jie Lu. Xining: Qingha; Renmin chubanshe, 1988. 330 S. [Chin.] "Mit liv er en tøven før fødslen": dagbøger i udvalg. Auswahl v. Sten Rasmussen. København: Hans Reitzel, 1991. 199 S. [Dän.] "Bauz the Director". [From the "Diaries" of Franz Kafka, 1910-1913.] In: Schocken Reader. Winter 1947^8. New York: Schocken Books, 1947. S. 12. Thе Diaries of Franz Kafka 1910-1923. Übers. Willa u. Edwin Muir u. a. London: Seeker & Warburg/Octopus, 1976. 925 S. - Hrsg. v. Max Brod. Illustr. Faks. New York: Schocken, 1976. 519 S.; 1988. (Schocken Classics). - Auch: Harmondsworth: Penguin, 1982. 519 S. Auch: London: Minerva, 1992. (Reprint Seeker & Warburg, 1948). The Diaries of Franz Kafka. 1914-1923. Hrsg. v. Max Brod. Übers. Martin Greenberg. Illustr. Vol. 2. New York: Schocken, 1987. The Diaries of Franz Kafka. 1910-1913. Hrsg. v. Max Brod. Vol. 1. Übers. Joseph Kresh. Illustr. New York: Schocken, 1988. 181

The Diaries 1910-1923. Hrsg. v. Max Brod. Übers. Joseph Kresh, Martin Greenberg u. Hannah Ahrendt. Illustr. London: Mandarin Paperbacks, 1992. "Pages du journal intime". Übers. u. Einleitung v. Pierre Klossowski. In: Fontaine (Mai 1945) H. 42. S. 185-208. Journal. Texte intégral (1910-1923). Übers. u. hrsg. v. Marthe Robert. Kommentar u. Nachwort v. Max Brod. Illustr. Paris: Le Club français du livre, 1978. 769 S. (Coll. "Les Portiques"). Journal: 1910-1923. Hrsg. u. Übers. Marthe Robert. Nachwort v. Max Brod. Paris: Grasset, 1982. 688 S. (Le livre de poche, 3001). "Tentation au village" et autres récits extraits du "Journal". Paris: B. Grasset, 1983. 252 S. Journal. Übers. u. hrsg. v. Marthe Robert. Paris: Grasset, 1996. 685 S. (Les Cahiers rouges 230). [1954.] Ta Hemerológia. (1910-1913). Übers. Angéla Berykokáke. Athēnai: "Hexántas", 1978. Bd. 1: 299 S.; Bd. 2: (1914-1923). 295 S. [Griech.] Yomanim 1910-1913. Hrsg. v. Max Brod. Übers. Haim Izak. Bd. 1. Yerushalayim: Schocken, 738 (1977). 286 S. ["Tagebücher 1910-1913". - Hebr.] Yomanim 1914-1923. Bd. 2. Yerushalayim, Tel-Aviv: Schocken, 1979. 290 S. [Hebr.] "Kafka. - [Dagboeken]". Zusammengestellt v. Hans Warren. In: Meulenhoffs Dagkalender 1988. [18. Jan. u. 14. Febr.] Amsterdam: Meullenhoff, 1987. ["Tagebücher", S. 636 ff. u. 879. - Holl.] Confessioni e diari. Hrsg. v. Ervino Pocar. Übers. E. Pocar, A. Rho u. I. Α. Chiusano, s. Gesamtausgaben. [Ital.] Diari. Hrsg. v. Ervino Pocar. Einleitung v. Remo Cantoni. Milano: Mondadori, 1988. XLII + 647 S. (Osear saggi, 128). [Ital.] - [Auszüge.] Übers. Ervino Pocar. In: Kafka e il teatro jiddisch. Hrsg. v. Universita di Bari; Associazione Culturale Italo-Tedesca Bari: (14. V.) 1993. S. 13-16. [Ital.] - 4. Aufl. Milano: Mondadori, 1996. 688 S. (Oscar narrativa 1588). [Ital.] Nikki. Übers. Shigeru Taniguchi. Tokyo: Shinchôsha, 1981. 527 S. [Jap.] Diaris 1910-1923. Übers. Francesca Martínez. Barcelona: Edicions 62, Peninsula, 1988. 445 S. (Les millors obres de la literatura universal. Segle XX, 23). [Katalanisch.] Diaris y de viatge. Übers. Francesca Martínez. Barcelona: Ed. 62, Peninsula, 1995. 96 S. [Katalanisch.] "1910-1923 eui Il-gi". Übers. Ju Young Kim, Chun Вае Kim, Chun Gak Park u. Dong Gil Kim. In: Se-gye-il-gi-jun-jip Sang-gwon. Seoul: Ko-ri-a-sa, 1959. [Kor.] "1910-1923 nyon-eui Il-gi". Übers. Jun Huan Choi. In: Go-dok-gwa Ju-geumeui Mi-hak. Seoul: Pung-nim-chulpansa, 1985. (Kafka Su-sang-jip). [Kor.] 182

Dzienniki 1910-1923. Übers. Jan Werter. 2 Bde. London: Puls, 1993. (Z dziel Franza Kafki, 3, 4). [Poln.] Diários: 1910-1923. Übers. Maria Adélia Silva Melo. Lisboa: DIFEL, 1985. 376 S.; 1986. (Literatura estrangeira). [Port.] "Jurnal". [Tagebücher, Auszüge.] Übers. H. R. Radian. In: Literatura mărturisirilor. De la Cellini la Malraux. Bd. II. Bucureşti: Ed. Minerva, 1972. S. 272-98. [Rumän.] Pagini de jurnal şi corespondenţă, s. Vermischte Sammlungen. [Rumän.] Dnevniki; Pis'то k otcu, s. Vermischte Sammlungen. [Russ.] "Razgovor s samim soboj". "Dnevnikovye zapisi". "K 100 - letiju so dnja roždenij avstrijskogo pisatelja". In: Literaturnaja gazeta (1983) H. 40. [Russ.] [Aus den "Tagebüchern".] Übers. E. Katseva. In: [Dinge bei ihrem wahren Namen nennen. Manifeste der westeuropäischen Dichter.] Moskva: 1986. S. 373-77. [Russ.] Iz dnevnikov. Pis'mo otcu. [Auszüge aus "Tagebücher", "Brief an den Vater".] Illustr. Hrsg., ausgewählt u. übers. E. Katseva. Einleitung v. E. F. Knipovič. Moskva: Izvestija, 1988. 256 S. (Biblioteka žurnala "Inostrannaja literatura"). [Russ.] "Iz dnevnikov avstrijskogo pisatelja, 1910-1912". In: Vmire knig (1988) Nr. 3. S. 70-73. [Russ.] "Ur Dagböckerna." In: Artes (1983) H. 3. S. 109-12. [Schwed.] "Dagboken 9 oktober 1911". Illustr. v. Roj Friberg. In: Ord & bild (1984) H. 4. S. 3-7. [Schwed.] Dagböcker 1910-1923. Übers. Lars Fyhr. Gråbo: Anthropos, 1986. 466 S. (Litteraturhistoria Tysk). - Neue erweiterte Ausgabe: 1996. 454 S. [Schwed.] "Neobjavljeni odlomki iz dnevnika", s. Vermischte Sammlungen. [Serbokroat.] Diarios 1910-1913. Bd. 1. Übers. Feliú Formosa. Barcelona: Bruguera, 1983. 309 S. (Palabra en el tiempo, 109); 1984. [Span.] Diarios 1914-1923. Bd. 2. Übers. Feliú Formosa. Barcelona: Bruguera, 1983. 338 S.; 2. Aufl. 1984. [Span.] Diarios 1910-1923. Hrsg. v. Max Brod. Übers. Feliú Formosa. 2. Aufl. Barcelona: Lumen, 1983. 3. Aufl. 1990. 439 S.; 1991; 1993. (Palabra en el tiempo, 198). [Span.] Diarios. Übers. Joan Parra Contreras. Barcelona: Círculo de Lectores, 1990. 87 S. (M 237). [Span.] Cartas a Max Brod (1904-1924). Hrsg. v. Malcolm Pasley. Übers. Pablo Diener Ojeda. ["Tagebücher" u. "Briefe".] s. Vermischte Sammlungen 1992. [Span.] Diarios. Übers. Feliú Formosa. Barcelona: Tusquets, 1995. 441 S. (Fábula, 32). [Span.] 183

"Z deníku". Übers. Hanuš Bonn. In: Lidové noviny 45 (27. Juni 1937) [ranní vydání.] Nr. 320. S. 1-2. [Tschech.] "Z deníku Franze Kafky". Übers. Ludvík Kundera. In: Mladé Archy 4 (1948) H. 1. S. 28. [Tschech.] Deníky. Übers. Josef Čermák. Praha: Nakladatelství Franze Kafky, 1994. (Edice Pražské hvězdné nebe, [Bd.] 2). [Tschech.] - 1909-1912. Übers. Josef Čermák. Praha: Nakladatelství Franze Kafky, 1997. (Dílo Franze Kafky, Bd. 7). [Tschech.] - 1913-1923. Übers. Věra Koubová. Praha: Nakladatelství Franze Kafky, 1998. (Dílo Franze Kafky). [Angekündigt - Tschech.] Günce: 1910-1923. Übers. Mazhar Candan. İstanbul: İmge, 1983. 118 S. (Acar Matbaacılık). [Türk.] Günlükler: 1910-1923. Übers. Kâmuran Şipal. İstanbul: Cem, 1985. 661 S. (Yirminci yüzyıl klasikleri). [Türk.] "Ein Traum". - In: Prager Tagblatt (6. 1. 1917) Nr. 42. Morgenausgabe. UnterhaltungsBeilage. - In: Das jüdische Prag. Eine Sammelschrift. Prag: Verlag der "Selbstwehr", 1917. S. 32-33. "Gum". Übers. Myung Yeol Chi. In: Dong-Seng/Byonshin/Jip/Shi-Gol-Eui-Sa. Seoul: Bum-Han-Chulpansa, 1984. [Kor.] "Sapnas". Übers. J. K.; "Pokalbis su girtuokliu". Übers. S. Keturakis. [Apsakymai.] Tėviškės žinios. 1990. [Lit.] "Sen". Übers. Anna Wołkowicz. In: Literatura na Świecie (1987) H. 2. S. 3032. [Poln.] "Die Truppenaushebung". "A sorozás". In: Az erőd bevétele. Válogatás a világirodalom legjobb elbeszéléseiből. 1800-1945. Antológia. Budapest: 1980. S. 167-68. [Ung.] "Türhüter" s. "Vor dem Gesetz". "Das Unglück des Junggesellen". "Dok-shin-ja-eui Bul-heng". Übers. Ki Sung Ku. In: O-nu Gae-eui Go-baekJ we 2-pyon. Seoul: Yang-mun-sa, 1959. [Kor.] - Übers. Dong Seung Lee. In: Kafka Dan-pyon-jip. [Seoul:] Sang-seo-gak, 1970. [Kor.] "Hon-ja Sa-neun Ja-eui Bul-heng-e-Dae-ha-yeo". Übers. Jun Huan Choi. In: Sa-ra-it-da-neun O-jiik Ha-na-eui Dut. [Seoul:] Pung-nim-chulpansa, 1980. [Kor.] 184

"Unglücklichsein". "Bul-heng". Übers. Ki Sung Ku. In: O-nu Gae-eui Go-baek/we 2-pyon. Seoul: Yang-mun-sa, 1959. (Yang-mun-mun-go G-9-28). [Kor.] - -ha-da-neun Gut". Übers. Jun Huan Choi. In: Go-dok-gwa Ju-geum-eui Mihak. Seoul: Pung-nim-chul-pan-sa, 1985. (Kafka Su-sang-jip). [Kor.] "Nešťastný". Übers. Milena Jesenská. In: Tribuna 2 (16. 7. 1920) Nr. 166. [Tschech.] "Das Urteil". - In: Zehn Jahrzehnte. Revised. Hrsg. v. Frank G. Ryder. New York, Toronto u. London: Holt, Rinehart and Winston, 1957. S. 77-93. 2. Aufl. 1966; 1967. Das Urteil. Text, Materialien, Kommentar. Hrsg. v. Gerhard Neumann. München, Wien: Hanser, 1981, s. auch Bücher (Neumann). "Das Urteil". In: Anbruch der Gegenwart. Deutsche Geschichten 1900-1918. Hrsg. v. Marcel Reich-Ranicki. München: Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv), 1986. S. 352-63. (Deutsche Erzählungen des 20. Jahrhunderts). "The Judgment". Übers. Stanley Appelbaum. In: Five Great German Short Stories./Fünf deutsche Meistererzählungen. A Dual Language Book. Hrsg. v. Stanley Appelbaum. New York: Dover Publications, 1993. [Engl./Dt.] "Prisădata". Übers. Venceslav Konstantinov. In: Plamăk (Sofia, 1981) H. 5. S. 207-12. [Bulg.] "Panjue". Übers. Xianxu Zhang. In: Xiandai wenxue (Taibei, 1960) Nr. 1. [Moderne Literatur. - Chin.] - Übers. Guangxi Dong. In: Waiguo wenxue (Beijing, 1981) Nr. 2. [Ausländische Literatur. - Chin.] "The Sentence". In: transition workshop. Hrsg. v. Eugene Jolas. New York: The Vanguard Pr., 1949. S. 96-103. Le Verdict. Übers. Jacques Outin. Nachwort v. Chochana Boukhobza. Illustr. v. Moro Gobbi. Paris: Mille et une nuits, 1993. 45 S. (Mille et une nuits, 14). "Pan-gyol". Übers. Bong Shik Kang. In: Sa-sang-gye 3 (Dez. 1955) H. 12. [Kor.] - Übers. Jung-Jin Kim. In: Shimpan. Hrsg. v. Mun-ye-yeon-gu-hwe. [Seoul:] Han-pung-chul-pan-sa, 1957. [Kor.] "Sun-go". Übers. II Sup Han. In: Shimpan/oe. Seoul: Ju-wu, 1982. [Kor.] Prigovor". Übers. I. Tatarinova. In: Avstrijskaja novella 20 veka. Moskva: 1981. S. 110-20. [Russ.] "Soud". Übers. Milena Jesenská. In: Cesta 5 (1923) H. 26/27. S. 369-72. [Tschech.] 185

"Ortel". Übers. [Tschech.]

Ludvík

Kundera.

In:

Kvart

5

(1947)

H.

3.

S.

172-80.

Die Verwandlung. - Holzschnitte, Zeichnungen u. Umschlagentwurf v. W. J. Rozendaal. Utrecht: Stichting "De Roos", 1948. - Hrsg. v. Marjorie L. Hoover. New York: Norton, 1960. 90 S. - 13.-21. Tausend. Wiesbaden: Insel Verl., 1962. (Insel-Bücherei, 662). - Hrsg. v. H. Mulder. 2.-3. Aufl. Amsterdam: J. M. Meulenhoff, 1965; 1968; 4. u. 5. Aufl. Amsterdam: Meulenhoff Educatief, 1973; 1976; 1979. - [Exzerpt.] In: Im Stil unserer Zeit. Moderne Literatur als Grundlage für grammatische und syntaktische Übungen, Gespräche, Aufsätze. Hrsg. v. Franz-Peter Haberl. New York: The Macmiilan Comp., 1967. S. 45-48. - Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1975. 90 S. (Bibliothek Suhrkamp 351); 1983; 1984; 29.-30. Tausend 1989; 10. Aufl. 1993. (Lizenz des S. Fischer Verl., Frankfurt/M.). - Nachwort v. Egon Schwarz. Nachdruck. Stuttgart: Reclam, 1980; 1981; 1982; 1983; 1984; 1995; 1996. 80 S. (Universal-Bibliothek, 9900). (Lizenzausgabe S. Fischer Verl., Frankfurt/M.). - Mit einem Kommentar v. Vladimir Nabokov. Frankfurt/M.: Fischer-Taschenbuch Verl., 1982. 108 S. (Fischer Taschenbuch 5875); 16.-30. Tausend 1986; 31.-60. Tausend 1987; 61.-110. Tausend 1988; 111.-140. Tausend 1989; 141.-170. Tausend 1990; 201.-230. Tausend 1992; 231.-260. Tausend, 11. Aufl. 1993; 261.-300. Tausend 1994; 13. Aufl. 1995. (Lizenz des S. Fischer Verl., Frankfurt/M.). - Gesprochen v. Helmut Lohner. Hamburg: Deutsche Grammophon, 1983. Schallplatte - 61 Minuten. (Literatur). - Mit einem Kommentar v. Vladimir Nabokov u. 8 Zeichnungen v. Gunter Böhmer. Frankfurt/M., Ölten, Wien: Büchergilde Gutenberg, 1984. 165 S. (Die kleine Reihe. Lizenz des S. Fischer Verl., Frankfurt/M.). - Hrsg. v. Peter Hutchinson u. Michael Minden. London: Methuen Educational, 1985. 115 S. (Methuen's Twentieth Century Texts). - Ungekürzte Ausgabe. München: Deutscher Taschenbuch Verl., 1986. 95 S. (Die Literaturbox; dtv 5920; dtv-Junior); 2. Aufl. 21.-40. Tausend, 1987. [In Kassette] 1994 (VLB: 95); 1997. 128 S. (dtv Bibliothek der Erstausgaben 2629-4). (Lizenz des S. Fischer-Verl., Frankfurt/M.). - Holzschnitte v. Herbert Gutsch. Berlin: Handpresse Gutsch, 1988. 66 S. [Einmalige Aufl. v. 125 Exemplaren: 10 Vorzugsausgaben.] - In: Metamorphosen: Bildnerische Betrachtungen zu Kafkas "Die Verwandlung". Illustr. v. Martin Linnartz. Geelen: Porte Folio, 1992. 186

- Illustr. v. Karel Hruška, Nachwort v. Karl Brand ("Die Riickverwandlung des Gregor Samsa"). Künstlerische Gesamtleitung Leo Novotný. Prag: Vitalis, 1994; 1995. 14.-16. Tausend, 1996. 104 S. (Bibliotheca Bohemica 3). - Erzählung. Zürich: Diogenes Verl., 1995. 142 S. (Kleine Diogenes Taschenbücher, detebe 70006. - Miniatur Ausgabe). - Stuttgart, Silver Spring, Berlin: Philipp Reclam jun., 1995; 1997. (Reclam Klassiker auf CD-ROM). - Frankfurt/M., Leipzig: Insel Verl., 1995. 80 S. (Insel-Clip 15). - Textausgabe mit Materialien. Ausgewählt u. eingeleitet v. Gabriele Malsch. Stuttgart, Düsseldorf, Berlin, Leipzig: Klett Schulbuchverl., 1995. 96 S. (Pegasus Editionen für den Literaturunterricht). - Sprecher: Bernhard Minetti. Eine Toncassette. München: Der Hör-Verl., 1996. [ca. 78 Minuten.] - München: Goldmann Verl., 1997. 160 S. (Goldmanns klassische Studienausgabe 7665). - Bearbeitet v. Bernd Liepold-Mosser. Klagenfurt: Edition selene, 1997. 96 S. (Bibliothek selene). - Husum/Nordsee: Hamburger Leseheft-Verl. (Hamburger Lesehefte. Nr. 187). Die Verwandlung/La Métamorphose. Übers. Jean-Jacques Briu. Saint-Lambert-des-Bois: Ed. du Franc-Dire, 1988. 141 S. (Authentica). [Dt./Frz.] - Übers. u. hrsg. v. Brigitte Vergne-Cain u. Gerard Rudent. Mit einem Essay v. V. Nabokov. Paris: Librairie generale française, 1988; 1989. 192 S. (Le livre de poche 8706. Les langues modernes-8706. Bilingue. Série allemande). [Dt./Frz.] - Übers., Vorwort u. Kommentar v. Claude David. Illustr. Paris: Gallimard, 1991. 195 S. (Collection Folio bilingue, 14). [Dt./Frz.] La metamorfosi. Testo tedesco a fronte. Milano: Rizzoli, 1975. (Bur classici 38). [Dt./Ital.] A metamorfosis. Übers. Pascual Miguel Ballestin. Einleitung Félix Romeo Pescador. Zaragoza: Gara d'Edicions, 1993. 94 S. (Libros de pocha, 2). [Aragonesisch.] "Preobraženieto". Übers. Venceslav Konstantinov. In: Panorama (Sofia, 1980) H. 4. S. 164-205. [Bulg.] Bianxing ji. Übers. Wenjun Li aus dem Engl. (W. u. E. Muir). In: Shijie wenxue. [Weltliteratur.] (Beijing, Febr. 1979) H. 1. [Chin.] - [Auszüge.] Übers. Peifen Zhang [Reclam 1978.] In: Waiguo wenxue zuopin xuan 4 (Shanghai, Okt. 1979). [Auswahl aus den ausländischen Werken. Chin.] - Übers. Wenjun Li u. Peifen Zhang. In: Waiguo xiandaipai zuopin xuan 1 (Shanghai, Okt. 1980) H. 1. [Chin.] 187

Forvandlingen. Übers. Herbert Steinthal. København: Aschehoug, 1993. 78 S. (Levende litteratur, 41). [Dän.] "The Metamorphosis". Übers. Willa u. Edwin Muir. In: German Stories and Tales. Hrsg. v. Robert Pick. New York: Washington Square Pr., 1966. S. 266-318. - Sound Recording. Verkürzt v. Thomas Lask. Caedmon, CDL 51594. 1978. [James Mason.] - Einleitung, übers. u. hrsg. v. Stanley Corngold. 1 Ith Printing. Toronto, London, New York: Bantam Books, 1980; 1981; 1986; 1998. (Bantam Classics Edition), [zuerst 1972.] - Übers. Willa u. Edwin Muir. NeuaufL, mit Zeichnungen u. Stichen v. José L. Cuevas. Einleitung v. Robert Coles. New York: The Limited Edition, 1984. - Übers. John Hibberd. London: Grant & Cutler, 1985. (Critical Guides to German Texts 3). - Including "The Retransformation of Gregor Samsa" by Karl Brand. Übers. Karen Reppin. Illustr. v. Karel Hruška. Praha: Vitalis, 1995; 1996. 100 S. (Bibliotheca Bohémica 3). - Translation, Background and Contexts. Criticism. Übers. u. hrsg. v. Stanley Corngold. New York, London: Norton, 1996. (A Norton Critical Edition). S. 3-57, s. Sammelbde. - Mattituck, N.Y.: Aeonian Pr. (Amereon Ltd.), o. J. La Métamorphose. Übers. Alexandre Vialatte. Paris: Gallimard, 1959. (Collection "Soldi"); 1960; 1972; 1973; 1976; 1980 (Nachdruck der Ausgabe 1955); 1982 (Nachdruck der Ausgabe 1972. Collection "Folio" 74). - Paris: Nathan F., 1987. (Grands textes). - Illustr. v. Jean-Claude Luton. Paris: Nathan, 1991. 126 S. (Arc-en-poche; Poche Nathan, 357). La Metamòrfose. Übers. G. Nazzi u. R. Onğhar. Udine: Clape Culturâl Aquilee, 1996. 64 S. ("Classics des leteraduris forestis", 29). [Friaulisch.] "Hagilgul". Übers. Y. Késhet. Tel Aviv: Ministry of Defense. Tarmil, 1975? [Hebr.] De gedaanteverwisseling. Übers. Nini Brunt. Zeichnungen v. Leah Shafir. Amsterdam: Querido, 1985; 1986. [Sonderausgabe 75 Exemplare. - Holl.] De metamorfose. Übers. Ernst van Altena. Amsterdam: НЕМА, 1988. (Literaire Meester). [Holl.] De gedaanteverandering. Übers. Thomas Graftdijk. 2. Aufl. Amsterdam: Zephyr, 1992. 70S. [Holl.] Hamskiptin. Übers. Hannes Pétursson. 2. Aufl. Reykjavik, 1983. I I I S . [Isländisch.] La metamorfosi. Übers. Giorgio Zampa. Illustr. mit Aquarellen v. Folon. Milano: Olivetti, 1973. 54 S. [Ital.] 188

- L'incubo nella vita quotidiana. Illustr. Verona: Demetra, 1993. 64 S. (Acquarelli 1). [Ital.] - Übers. Fermo G. Motta. Illustr. Rimini: Guaraldi-Gu. Fo, 1996. 80 S. ("Genitori e figli"). [Ital.] - Übers. M. Nervi. Pisa: Edistudio, 1996. 80 S. [Ital.] Henshin. Übers. Yoshito Harada. In: [Goethe, Rilke und Kaflca.] Tokyo: Chikuma Classics, 1977. [Jap.] Rupantara. Übers. Giri Hegde. Mysore: Nelámané, 1978. 109 S. [Kannada.] La transformació. Übers. u. Einleitung v. Jordi Llovet. Barcelona: Proa, 1978. 2. Aufl. 1985. 116 S. (A tot vent 180). [Katalanisch.] La metamorfosi. Übers. u. hrsg. v. Heicke van Lawick-Brozio u. Enric Sòria. Illustr. Valencia; Alzira: Bromera, 1989. 132 S.; 1990. (A la lluna València, 10). [Katalanisch.] - Übers. Jordi Llovet. Barcelona: Enciclopèdia Catalana, 1991. 94 S. (Columna-Proa jove 30); 1992. 116 S. (Clàssics de la literatura universal 5. El Observador de la Actualidad). [Katalanisch.] "Byonshin". Übers. Kyong-sok Chong. In: Byonshin. Seoul: Ilshin-sa, 1957. [Kor.] - Übers. Chong-So Bak. Seoul: Tongsomunhwasa, 1977. [Kor.] - Übers. Chang Hwal Kim. Seoul: T'aech'angch'ulp'ansa, 1978. [Kor.] - Übers. Hon-uk Choe. Seoul: Ch'ong-rim ch'ulp'ansa, 1991. [Kor.] Metamorfozė. Novelė. Übers. Teodoras Četrauskas. In: Atodangos (1988) S. 169-98. [Lit.] Kayapalat. Übers. Sušila Gokhle. Aurangabad (India): Dhara Prakašan , 1980. VIII + 66 S. [Marahti.] Übers. Sadeq Hedayat. [s. 1.]: Rahmiel Nasrin, 1963. S. 251-69. [Pers.] "Przemiana". Übers. Juliusz Kydryński. In: Gabinet figur woskowych. Opowieści niesamowite. Hrsg. v. Hubert Orłowski. Poznań: Wydawnictwo Poznańskie, 1980. S. 187-240. [Poln.] A metamorfose. Übers. Breno Silveira. Illustr. Walter Levy. São Paulo: Civilização Brasileira, 1956. 109 S.; 1985; 5. Aufl. Rio de Janeiro: 1988. [Port.] - Übers. Breno Silveira. Illustr. v. Infante do Carmo, s. Vermischte Sammlungen. 1962. [Port.] - Übers. Torrieri Guimarães. Rio de Janeiro: Tecnoprint, 1969. 112 S. (Edições de Ouro, Clássicos de Ouro). [Port.] - Übers. Marquês Rebelo. Rio de Janeiro: Tecnoprint, 1971. 106 S. (Edições de Ouro): 1982. 140 S. (Coleção Universidade); 5. Aufl. 1988. (Coleção Universidade de Bolso). [Port.] - Texto integral. Übers. J. A. Teixeira Aguilar. Lisboa: Europa-América, 1975. 114 S. (Livros de Bolso/Europa-América 114); 2. Aufl. 1987. 122 S. [Port.] 189

- Übers. u. Nachwort v. Modesto Carone. 2. Aufl. São Paulo: Brasiliense, 1985. 96 S. (Circo de letras, 47); 3. u. 4. Aufl. 1986; 5. Aufl. 1987; 6. Aufl. 1988; 8. Aufl. 1989; 9. Aufl. 1990; 10. Aufl. 1991; 12. Aufl. 1992; 1994. 96 S. [Port.] - Übers. Erlon José Paschoal. São Paulo: Círculo do Livro, [1991.] 85 S. [Port.] - Übers. Marquês Rebelo. Illustr. v. Franz Kafka, s. Vermischte Sammlungen. [Port.] "Metamorfoze". Übers. Mihai Isbăşescu. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 33-65. [Rumän.] Förvandlingen. Übers. Caleb J. Andersson u. Karl Vennberg. Illustr. Neue Ausgabe. Stockholm: Wahlström & Widstrand, 1963. 61 S. [Schwed.] Preobražaj. Übers. Branimír Živojinović. Beograd: Narodna knjiga; 1978. 82 S.; 2. Aufl. 1979. (Ars arti). [Serbokroat.] La Metamorfosis. Übers. Galo Sáez. In: Revista de Occidente (Madrid, 1945). [Span.] - Buenos Aires: Emecé Editores, 1946. [Span.] - Übers. u. eingeleitet v. Jorge Luis Borges. 4. Aufl. in Braille. Barcelona: Organización nacional de ciegos Españoles; Buenos Aires: Losada. 1966. 130 S. [Span.] - Barcelona: Bruguera. 1966; 25. Aufl. 1989. [Span.] - Übers. Maria Cóndor Orduña. 2. Aufl. Madrid: Alba, 1968. [Span.] - Übers. u. Einleitung v. Héctor Galmés. Montevideo: Ediciones de la Banda Oriental, 1975; 1986. 70 S. [Span.] - Übers. Julio Izquierdo. Barcelona: Seix Barral, 1975. [Span.] - Übers. Andrea Pagni. Einleitung v. Rodolfo E. Modern. Buenos Aires: Goncourt, 1977. 108 S. [Span.] - Übers. Enrique Flores Esquivel. México: Grupo Editorial Sayrols, 1980; 1988. 60 S. (Gral, de Eds.). [Span.] - Übers. Pilar Fernández Galiano. Madrid: Akal, 1980. 104 S.; 1985. [Span.] - Übers. Tina de Alarcón. 2. Aufl. Madrid: Grupo Editorial Marte, 1980. 87 S. (Poesía y prosa popular 54). - Auch: 1988 (Clásicos de siempre 25); 2. Aufl. 1989; 1993. [Span.] - Panamá: Printer Internacional de Panamá, 1981. [Span.] - Bogotá: Dante Editores, 1982. 78 S. [Span.] - Übers. Julio Izquierdo. Bogotá: Oveja Negra, 1983. [Span.] - Übers. Ignacio López. México: Editores Mexicanos Unidos, 1983; 1989. 102 S. [Span.] - Übers. Jordi Rottner. Barcelona: Teorema, 1983. 123 S. [Span.] - Madrid: S. A. de Promoción y Ediciones. Club International del Libro, 1984. [Span.] 190

- Übers. Maria Condor Orduña. Barcelona: Alba, 1984. 94 S. (Literatura Universal 7); auch: 2. Aufl. Madrid: Alba, 1986. [Span.] - Übers. María Duran. Madrid: Alba, 1984; 2. Aufl. 1987. [Span.] - Übers. Enrique Gutiérrez. México: Dante, 1984. [Span.] - Santiago: La Nación, 1985. 64 S. [Span.] - 3. Aufl. Barcelona: Salvat, s. Vermischte Sammlungen 1982. [Span.] - Übers. Beatriz Martínez u. Guillermo Letemendia. México: Prisma, 1985. [Span.] - Übers. Tomás Moreno u. José Batirlo. Barcelona: Proa, 1985. [Span.] - Übers. Jordi Rottner. Barcelona: Edicomunicación, 1986. (Minivisión). [Span.] - Übers. Carlos Fortea. Einleitung v. Mario Merlino. Madrid: Mediterráneo, 1987. 93 S. [Span.] - Übers. Alicia Boruda. Madrid: Plaza Joven, 1988. [Span.] - Hrsg. v. Catalina Arosemena de Crespo. Quito: 1988. [Span.] - Übers. u. Einleitung v. Jaime E. Cortés. México: Ateneo, 1990. 83 S. (Colección obras inmortales). [Span.] - Übers. Ángeles Camargo. Barcelona: Co. Europea de Comunicación e Información, D. L. 1991. 94 S. (Biblioteca de El sol 52). [Span.] - Übers. Martín Bruggendieck. Illustr. - Santiago (Chile): Pehuén, 1991. 94 S. [Span.] - [Santander]: Cantábrico de Prensa, 1993. 95 S. (Biblioteca alerta 13). [Span.] - Übers. Margarita E. de la Sota. México: Ed. Coyoacan, 1995. 84 S. (Colección reino imaginario). [Span.] Proměna. Übers. P. L[udvík] V[rána] u. František Pastor. Hrsg. v. Josef Florian. Stará Říše na Moravě: Marta Floriánová, 1929. 86 S. (Dobré Dílo, 99). [Tschech.] - Übers. Zbyněk Sekal. Illustr. Karel Vilgus. Praha: Primus, 1992. 79 S. [Tschech.] Dönüşüm. Übers. Ahmet Cemal. İstanbul: Çan, 1986. - Auch: İstanbul: Çan Yayınları, 1992. 96 S. (Cagdas dunja yazarlar). [Türk.] Değişim. Übers. Kâmuran Şipal. Istanbul: Cem Yayınevi, 1987. 105 S. (İstanbul: Gümüş Basımevi). [Türk.] "Vor dem Gesetz". - In: Deutsche Kultur. Ein Lesebuch. Hrsg. v. Harry Steinbauer mit Anna Otten. New York: Oxford University Pr., 1962. - In: Spectrum. Modern German Thought in Science, Literature, Philosophy. Hrsg. v. W. P. Lehmann u. a. New York: Holt, Rinehart and Winston, 1964. S. 560-61. 191

- In: Die Mittelstufe. 3. Aufl. Hrsg. v. Harald von Hofe. New York, etc.: Holt, Rinehart and Winston, 1971. S. 121-23; 4. Aufl. 1981. S. 151-53. Die Legende vom Türhüter. Mit 3 Holzschnitten v. Jürgen Wölbing. NeuIsenburg: Edition Tiessen, 1984. 13 S. (Edition Tiessen, 34). [Bibliophile Ausgabe. 275 numerierte Exemplare, erste 75 mit Folge der Holzschnitte.] "Vor dem Gesetz". In: Vom jüngsten Tag. Ein Almanach neuer Dichtung. 2. veränderte Ausgabe. Leipzig: Kurt Wolff, 1917. S. 124. - Fotomechanischer Nachdruck: Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung. Peter Hinke, 1993. "Falü menqian". Übers. Xie Yingying. In: Waiguo wenxue (Beijing, 1981) Nr. 2. [Chin.] - In: Deyu guojia duanpianxiaoshuo xuan. Beijing: 1981. [Ausgewählte Erz. der dt.-sprachigen Länder. - Chin.] ["Dal Processo"]: Il racconto delľ "Uomo di campagna e la legge." Hrsg. v. E. Fontana. Rimini: Guaraldi-Gu. Fo, 1992. [Ital.] "Przed prawem". Übers. Juliusz Kydryński. In: ... tu felix Austria ... Antologia noweli austriackiej X X wieku. Hrsg. v. Stefan Lichański. Warszawa: Państwowy Instytut Wydawniczy, 1973. S. 161-63. [Poln.] "A porta da lei". Übers. Adolfo Casais Monteiro. In: Mundo literário (Lisboa, 29. 6. 1946) H. 5. S. 6. [Port.] "În faţa legii." Übers. S. Pană. In: Secolul 20 (1964) H. 5. S. 97. [Rumän.] - Übers. Iulia Soare. In: Proză austriacă modernă. Bucureşti: 1967. S. 421— 30. [Rumän.] "Ante la ley". Übers. Francisco Zanutigh Núñez. In: Cuentos para el segundo nivel. Antología. Buenos Aires: Ediciones Colihue, 1981. S. 87-88. (Relatos completos I. Buenos Aires: Losada, 1980). [Span.] "Před zákonem". Übers. Milena Illová. In: Česká sociální poezie. Hrsg. v. Rudolf Illový. 1920. [Tschech.] - Übers. Jan Franz. In: Řád 2 (1934) H. 1. S. 18-19. [Tschech.] "Die Vorüberlaufenden". "Oikeuden ulkopuolella". Übers. Vainö Hämeen-Anttila. In: Hyvää yötä 5. Hämeenlinna: Karisto, 1983. [Finn.] "Dal-roy-ji-na-ga-neun Sa-ram-dul". Übers. Ki Sung ku. In: O-nu Gae-eui GoBaek/we 2-pyon. Seoul: Yang-mun-sa, 1959 [Kor.] "Die Wahrheit über Sancho Pansa". "Adevărul despre Sancho Pansa". Übers. Nicolae Popescu. In: Astra 7 (1967) S. 20. [Rumän.] "Wunsch, Indianer zu werden". "Indiani Dwi-goship-un Ma-eum". Übers. Ki Sung Ku. In: O-nu Gae-eui GoBaek/we 2-pyon. Seoul: Yang-mun-sa, 1959. [Kor.] 192

- Übers. Chang Hwal Kim. In: Do-gil-Kont-sun. Seoul: Ulyumunhwasa, 1975. [Kor.] "Dorinta de a deveni indian". Übers. Mircea Ivănescu. In: Transilvania 7 (1983) S. 27. [Rumän.] "Zerstreutes Hinausschaun". - In: Prager Presse 4 (19. 4. 1924) Nr. 109. Morgen-Ausgabe. S. 6. "Zum Nachdenken für Herrenreiter". - In: Kämpfer 1969.

im

Dress.

Deutsche

Sporterzählungen.

Wuppertal-Barmen,

193

WERKREGISTER2/INDEX OF WORKS

= Titel nicht in dieser Bibliographie enthalten/Titles not appearing in the main bibliography, see A) Deutsch-Englisch [Beigefügte englische Titel entsprechen den veröffentlichten Übersetzungen. English titles are published translations] Abraham Die Abweisung, The Refusal - The Rejection: 11, 29, 42, 149 Die acht [blauen] Oktavhefte, s. [Aphorismen] Die Aeroplane in Brescia, The Aeroplanes at Brescia: 11, 42, 149, s. auch [Vermischte Sammlungen ...]

2 Der zweisprachigen Anlage des Werkes entsprechend sind auch Inhaltsverzeichnis und Werkregister

in

Deutsch

und

Englisch

erstellt.

Kleinere,

nicht

in

diese

Bibliographie

aufgenommene

Titel wurden, soweit als möglich, mit Sternchen versehen hinzugefügt, um eine möglichst vollständige Werkliste in beiden Sprachen zu bieten. Das Werkregister A enthält alle in dem Band erfaßten Namen von Kafkas Werken in deutscher Sprache. Wenn nur ein deutscher Titel eines Buches oder Sammelbandes und kein englischer Paralleltitel dazu aufgeführt ist, heißt das, daß das englische Parallelwerk dazu nicht mit Sicherheit eruiert werden konnte. In eckigen Klammern angeführte Titel stellen keine Werktitel dar. Dementsprechend enthält das Register В anschließend alle englischen Werktitel in alphabetischer Reihenfolge, wie sie in diesem Band aufscheinen mit Paralleltiteln. Titel, die nicht Werke Kafkas bezeichnen, werden unter dem Hauptinhalt gemeinsam angeführt, z. B. "About Parables" ist unter [Parables] zu finden. Für Übersetzungen in andere Sprachen sei auf das Inhaltsverzeichnis verwiesen. Die deutschen Übersetzungen, die bei vielen fremdsprachigen Titeln in eckiger Klammer angeführt sind, wurden nicht ins Register aufgenommen. Due to the bilingual layout of this work both the Table of Contents and the Index of Works are in German and English. Titles of minor works which do not appear in the main bibliography have been added here with an asterisk in order to have, in both languages, a list of works as complete as possible. The Index of Works A contains all German titles of Kafka's works that appear in this volume. If only the German title of a volume is listed without its corresponding English title, that means that the English translation could not be ascertained. Titles in brackets are not (original) titles of Kafka's works. Accordingly, the following Index В contains the English titles of works, alphabetically arranged, together with their corresponding German titles as they appear in this volume. Some titles which are not Kafka's work titles are grouped together according to content, e.g. "About Parables" can be found under the heading [Parables]. For translation into other languages the Table of Contens should be consulted. The German translations in brackets of a number of foreign language titles were not included in the Index. 195

*Alexander der Große, Alexander the Great Eine alltägliche Verwirrung, A Common Confusion - An Everyday Confusion: 11, 43, 117, 149, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Ein altes Blatt, An Old Manuscript - An Old Page: 11, 43, 117, 149, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Amerika - Der Verschollene, America: 11, 12, 13, 15, 16, 17, 83, 84, 85, 93, 121 Amerika - Der Prozeß - Das Schloß: 15, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] [Amtliche Schriften - Berufsschriften], [Professional Writings]: 150 -

Amtliche Schriften (Hrsg.v. K. Hermsdorf): 150

-

*Die Arbeiterunfallversicherung und die Unternehmer

-

*Einbeziehung der privaten Automobilbetriebe in die Versicherungspflicht...

-

"Franz Kafkas Einreihungstabelle ... aufgefunden ... [Mit Abdruck der Tabelle]": 150

-

"Hochlöblicher Verwaltungsausschuß". Amtliche Schriften: 150

-

*Maßnahmen zur Unfallverhütung

-

Die Mutterschaftsversicherung vom Standpunkt der Versicherungswissenschaft. [Kritik v. Franz Kafka, Review]: 150

-

*Umfang der Versicherungspflicht der Baugewerbe und der baulichen Nebengewerbe

-

*Unfallverhütungsmaßregel bei Holzhobelmaschinen

[Aphorismen], [Aphorisms] -

Aphorismen aus dem Nachlaß: 12, 13, 83, 85

-

Aufzeichnungen aus dem Nachlaß. Vom menschlichen Dasein. Von der Sünde. Von der Hoffnung: 44

-

Aus den Betrachtungen ...: 44

-

Betrachtungen ...: 156

-

Betrachtungen über Sünde, Leid, Hoffnung und den wahren Weg, Reflections on Sin, Pain, Hope and the True Way: 44

-

Betrachtungen über den wahren Weg: 44

-

Drei Betrachtungen: I M

-

*Oktavhefte - Die acht blauen Oktavhefte, The Blue Octavo Notebooks: 43, 83, 85, 150

-

Über den wahren Weg: 44

-

Ungeduld und Lässigkeit: 44

Der Aufbruch, The Departure: 11, 34, 152, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Auf der Galerie, Up in the Gallery: 11, 44, 152, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Der Aufruf, The Proclamation: 12 Aufzeichnungen über eine jüdische Wandertruppe: 153 Der Ausflug ins Gebirge, Excursion into the Mountains: 11, 45, 153 Ausgewählte Erzählungen s. [Vermischte Sammlungen ...] Die Auskunft: 45, s. [Nachlaß] Aus Matlárháza s. [Kritiken] [Autobiographische Auswahlprosa, Autobiographical Prose Selections] 45, 153 -

Das Franz Kafka Buch: 118

-

Franz Kafka: Der Dichter über sein Werk: 45

-

Franz Kafka. Über das Schreiben (E. Heller u. J. Beug): 118, 153

-

Franz Kafka. 1883-1983: 118

-

Eine Freundschaft. Reiseaufzeichnungen: 153

-

Das Kafka-Buch: 9, 28, 45, 62, 153

-

Skizze einer Selbstbiographie, Autobiographical Sketch : 12

196

*Banz, der Director, Bauz [sic] the Director s. [Tagebücher] Der Bau, The Burrow - The Builders: 12, 46, 153 Bau der chinesischen Mauer (Auswahl): 46 *Der Bau einer Stadt, The Building of a City Die Bäume, The Trees: 11, 46, 154, s. auch [Vermischte Sammlungen ..,] Bei den Toten zu Gast: 12 Beim Bau der chinesischen Mauer, The Great Wall of China: 11, 46, 154, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Beim Bau der chinesischen Mauer und andere Schriften aus dem Nachlaß: s. [Gesamtausgaben] *Der Berg Sinai, Mount Sinai Ein Bericht für eine Akademie - Bericht eines Affen an eine Akademie, A Report for an Academy - A Report to an Academy: 11, 47, 155, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] [Berufsschriften] s. [Amtliche Schriften] Beschreibung eines Kampfes, Description of a Struggle: 47, 156 Beschreibung eines Kampfes und andere Schriften aus dem Nachlaß: 85, s. [Gesamtausgaben] Beschreibung eines Kampfes. Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß s. [Gesamtausgaben u. Vermischte Sammlungen ...] Ein Besuch im Bergwerk, A Visit to a Mine: 11, 156 Betrachtung, Betrachtungen s. [Vermischte Sammlungen ...] Betrachtungen... s. [Aphorismen] Blumfeld, ein älterer Junggeselle, Blumfeld, an Elderly Bachelor: 12, 48, 156 Boten - Kuriere, Couriers: 48 [Briefe, Letters]: 48, 84 -

Brief an den Vater - [In deiner Hand], Letter to His Father - Letter to My Father: 48, 83, 117, 156

-

Briefe 1902-1924, Correspondence 1902-1924: 13, 49, 85, 159 Briefe an die Eltern aus den Jahren 1922-1924: 159

-

Briefe an Feiice und andere Korrespondenz aus der Verlobungszeit, Letters to Felice: 13, 49, 160

-

Briefe an Milena, Letters to Milena: 12, 50, 162 Briefe an Ottla und die Familie, Letters to Ottla and the Family: 13, 51, 163 [Diverse Briefe], [Various Letters]: 51, 164

-

Tagebücher und Briefe, [Diaries and Letters] s. [Tagebücher u. Gesamtausgaben]

Die Brücke, The Bridge - Parable of the Bridge s. [Parabeln] Ein Brudermord - Der Mord, A Fratricide: 11, 53, 117, 165 Ein Damenbrevier s. [Kritiken] *Dieb!, The Thief *Diogenes [Diverse Briefe] s. [Briefe] Der Dorfschullehrer, The Village Schoolmaster s. Der Riesenmaulwurf, The Giant Mole Das Dorngebüsch: 12 Drei Betrachtungen s. [Vermischte Sammlungen ...] Drei Stücke aus dem Nachlaß s. [Nachlaß] Drucke zu Lebzeiten: 84, s. [Gesamtausgaben] *" 'Du', sagte ich und gab ihm einen kleinen Stoß mit dem Knie ", " 'You', I said and gave him a little shove with my knee "

197

Das Ehepaar, The Married Couple: 11, 53, 85, 166, s. auch [Gesamtausgaben] [Einzelausgaben der Romane, Individual Editions of Novels]: 16, 19, 24, 93, 98, 109 -

[Übersetzungen der Einzelausgaben der Romane, Translations of Individual Novels]: 16, 19, 29, 94, 100, 110

[Einzelveröffentlichungen und andere Prosa, Individual Publications and Other Prose Works]: 42, 149 Eisenbahnreisende: 29 Elf Söhne, Eleven Sons: 11, 53, 166 *Der Engel, The Angel Entlarvung eines Bauernfängers, Unmasking a Confidence Trickster: 166 Eine entschlafene Zeitschrift - Hyperion: 167 Entschlüsse, Resolutions: 167 Er, He: 53, 117, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Erinnerung(en) an die Kaldabahn, Memoirs of the Kalda Railroad: 167 *Die Erfindung eines Teufels, The Invention of the Devil *Ernst Liman Die erste lange Eisenbahnfahrt - Richard und Samuel, The First Long Train Journey - Richard and Samuel: 11, 53, 167 Erstes Leid, First Grief - First Sorrow: 11, 53, 167 [Erzählungen] s. [Gesamtausgaben] u. [Vermischte Sammlungen ...] Erzählungen und kleine Prosa s. [Gesamtausgaben] Der Fahrgast, On the Tram: 11, 29, 167 Forschungen eines Hundes, Investigations of a Dog: 12, 54, 119, 168 *Fragment zum Bau der chinesischen Mauer, The Great Wall of China. Fragment Fragmente: 11 Fragmente aus Heften und losen Blättern, Fragments from Notebooks and Loose Papers [Fragmente und Tagebuchblätter] s. [Vermischte Sammlungen ...] Franz Kafka ... [drei Titel] s. [Autobiographische Auswahlprosa, Autobiographical Prose Selections] Fürsprecher, Advocates: 12, 54 Das Gassenfenster, The Street Window: 11, 54 [Gedichte, Poems]: 54 -

In der abendlichen Sonne: 54

*Ein Geduldspiel, A Chinese Puzzle Der Geier, The Vulture: 11, 54, 118, 168, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Gemeinschaft, Fellowship: 12 Eine Gemeinschaft von Schurken: 168 [Gesammelte Romane, Collected Novels]: 15, 91 [Gesamtausgaben, Collected Works]: 11, 83 -

Das erzählerische Werk: 83

-

Franz Kafka. Schriften, Tagebücher, Briefe. Kritische Ausgabe (Hrsg. v. Jürgen Born, Gerhard Neumann, Malcolm Pasley, Jost Schillemeit, u. a.): 13, 84, 85, 86

-

Gesammelte Schriften: 11, 12

-

Gesammelte Werke: 12, 13, 83, 84, 85, 86

-

Gesammelte Werke in Einzelbänden ohne Apparat: 84

-

Gesammelte Werke in zwölf Bänden (Hrsg. v. Hans-Gerd Koch): 85

198



Historisch-kritische Ausgabe sämtlicher Handschriften, Drucke und Typoskripte (Hrsg. v. Roland Reuß u. Peter Stängle, u. a.): 86



[Romane und Erzählungen]: 83



[Übersetzungen der Gesamtausgaben, Translations of Collected Works]: 13, 86

*Die Geschichte vom schamhaften Langen und vom Unredlichen in seinem Herzen Gespräch mit dem Beter, Conversation with the Supplicant: 11, 54, 168 Gespräch mit dem Betrunkenen, Conversation with the Drunken Man: 11, 54, 168 Gespräche mit Kafka, Conversations with Kafka: 55, 168 Gibs auf!, Give It Up!: 11, 28, 29, 55, 169, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Großer Lärm, Much Noise: 11, 55, 169 Der Gruftwächter, The Guardian (Warden) of the Tomb: 12, 56, 169 Der grüne Drache, The Green Dragon: 56 Hände auf alten Steinen: 169 *Hans und Amalia - Hans and Amalia Heimkehr, Homecoming: 56, 117, 169 Der Heizer, The Stoker: 11, 56, 169, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] "Hochlöblicher Verwaltungsausschuß": s. [Amtliche Schriften] Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande, Wedding Preparations in the Country: 57, 85 Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß s. [Gesamtausgaben u. Vermischte Sammlungen ...] Hörbare Nachbarschaft s. Der Bau Ein Hungerkünstler - Der Hungerkünstler, A Hunger Artist: 57, 121, 170, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Hyperion - Eine entschlafene Zeitschrift s. [Kritiken] *"Ich ging durch eine lange Häuserreihe", "I walked through a long row of houses" Ich habe elf Söhne s. Elf Söhne Im Dom [Proceß]: 19, 86 *Im Theater, In the Theater Im Veitsdom, [Proceß]: 19 In deiner Hand ... s. Brief an den Vater In der abendlichen Sonne s. [Gedichte] *In der Karawanserei, In the Caravansary In der Strafkolonie, In the Penal Colony: 11, 59, 117, 121, 171, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] In der Strafkolonie, Fragmente, In the Penal Colony, Fragments In unserer Synagoge: 12, 60 Der Jäger Gracchus, The Hunter Gracchus: 11, 45, 60, 172 *Der Jäger Gracchus. Ein Fragment, The Hunter Gracchus. A Fragment Josefine, die Sängerin, oder das Volk der Mäuse, Josephine, the Songstress, or The Mice Nation - Josephine the Singer, or The Mouse Folk: 11, 62, 173 Kafka-Brevier s. [Vermischte Sammlungen ...] Das Kafka-Buch s. [Autobiographische Auswahlprosa] *Der Kaiser, The Emperor Die kaiserliche Botschaft s. [Vermischte Sammlungen ...] Eine kaiserliche Botschaft, An Imperial Message: 11, 28, 61, 117, 119, 173 *Der kaiserliche Oberst, The Imperial Colonel

199

Der Kaufmann, The Tradesman: 11, 174 *Der Kaufmann Messner, The Merchant Messner Kinder auf der Landstraße, Children on a Country Road - Children on the Highway: 11,117, 174 Kleider, Clothes: 11, 62 Kleine Fabel, A Little Fable: 11, 62, 117, 174 Eine kleine Frau, A Little Woman: 11, 62, 174 Kleinere Erzählungen s. [Vermischte Sammlungen .,.] *Das Kommen des Messias, The Coming of the Messiah *Ein Kommentar, A Comment s. Gibs auf! Der Kreisel - Der Philosoph und der [die] Kreisel, The Top s. [Parabeln u. Nachlaß] Eine Kreuzung, A Crossbreed - A Sport: 11, 62, 117, 174 [Kritiken], [Reviews]: 11, 63, 166 -

Aus Madárháza: 63

-

"Die Mutterschaftsversicherung vom Standpunkt der Versicherungswissenschaft": 150

-

Ein Damenbrevier: 166

-

Drei Kritiken (Ein Damenbrevier, Ein Roman der Jugend, Eine entschlafene Zeitschrift Hyperion): 11, 63

-

Eine entschlafene Zeitschrift - Hyperion: 167

Der Kübelreiter, The Bucket Rider - The Scuttle Rider: 11, 63, 175, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Die Kunstreiterin: 45, s. auch Auf der Galerie, Up in the Gallery Kuriere, Couriers s. [Boten] Kurze Erzählungen s. [Vermischte Sammlungen ...] *Der Kutscher Josef, Joseph the Coachman Ein Landarzt, A Country Doctor - The Country Doctor: 11, 64, 119, 122, 175, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Ein Landarzt und andere Drucke zu Lebzeiten s. [Gesamtausgaben] *Lauter Theater, Everything Theater Die Legende vom Türhüter, Before the Law s. Vor dem Gesetz *Leoparden im Tempel, Leopards in the Temple Der Magistratsbeamte Bruder, Bruder, a City Official [Meditationen]: 12 *Mein Besuch bei Dr. Steiner, My Visit to Dr. Steiner Mein Wesen ist Angst. Eine Kafka-Auswahl s. [Vermischte Sammlungen ...] Meistererzählungen s. [Vermischte Sammlungen ...] Der Mord, A Fratricide s. Ein Brudermord Der Nachbar, My Neighbour: 11, 66, 176, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Nachgelassene Schriften und Fragmente: 84 Der Nachhauseweg, The Way Home: 11, 66 [Nachlaß, Posthumous Works]: 45, 176 -

Drei Stücke aus dem Nachlaß. Die Auskunft. Der Unschuldige. Der Philosoph und der [die] Kreisel: 177

*Die Nachricht vom Mauerbau. Ein Fragment, The News of the Building of the Wall. A Fragment Das nächste Dorf, The Next Village: 11, 66, 177

200

Nachts, At Night: 11, 67, 119, 177 Der neue Advokat, The New Advocate - The New Attorney: 11, 67, 117, 177 Neue Lampen, New Lamps: 12, 177 Novellen s. [Vermischte Sammlungen ...] Odradek s. Die Sorge des Hausvaters, The Cares of a Family Man *Oktavhefte [Die acht blauen] , The Blue Octavo Notebooks s. [Aphorismen] [Parabeln], [Parables] s. auch [Vermischte Sammlungen ...] -

Die Brücke, The Bridge - Parable of the Bridge: 11, 52, 165

-

Drei Betrachtungen: Zur Frage der Gesetze, Das Stadtwappen (Vom babylonischen Turmbau), [Eine] Kreuzung: 117

-

Drei Parabeln: 67

-

Der Philosoph und der [die] Kreisel - Der Kreisel, The Top: 11, 29, 45, 62, 67, s. [Nachlaß]

-

Von den Gleichnissen, About Parables - On Parables: 11, 77

-

Vor dem Gesetz, Parable of the Law - Before the Law: 11, 77, 191, s. auch [Vermischte Sammlungen ,..] -

Zur Frage der Gesetze, The Problem of Our Laws: 11, 117

*Das Paradies, Paradise *Paralipomena Der Philosoph und der [die] Kreisel, The Top s. [Parabeln] Der plötzliche Spaziergang, The Sudden Walk: 11, 67, 178 Poseidon: 11, 67, 178 Poseidon und andere kurze Prosa s. [Vermischte Sammlungen ...] Der Proceß, The Trial s. Der Prozeß Prometheus: 11, 67, 178 Der Prozeß, The Trial: 11, 12, 13, 15, 19, 83, 84, 85, 86 (mit CD-ROM), 98, 121 Die Prüfung, The Test: 11, 67, 119 Rede über die jiddische Sprache, An Introductory Talk on the Yiddish Language: 67, 178 [Reiseaufzeichnungen] s. [Tagebücher] Richard und Samuel, Richard and Samuel s. Die erste lange Eisenbahnfahrt Der Riesenmaulwurf — Der Dorfschullehrer, The Giant Mole - The Village Schoolmaster: 12, 67, 166, 178, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Ein Roman der Jugend s. [Kritiken] Die Romane s. [Gesammelte Romane] Romane und Erzählungen: 91 Sämtliche Erzählungen s. [Vermischte Sammlungen ...] Der Schacht von Babel, The Pit of Babel: 117, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Schakale und Araber, Jackals and Arabs: 11, 68, 178 Der Schlag ans Hoftor, The Knock at the Farm Gate [Manor Gate]: И, 28, 68, 117, 179 Das Schloß, The Castle: 11, 12, 13, 15, 83, 84, 85, 109, 121 Das Schweigen der Sirenen, The Silence of the Sirens: 11, 68, 179, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Das Schwert, The Sword: 12, 69 *Die Sirenen, The Sirens Skizze einer Selbstbiographie, Autobiographical Sketch s. [Autobiographische Auswahlprosa] Skizzen - Parabeln - Aphorismen s. [Vermischte Sammlungen ...] Die Söhne. Drei Geschichten s. [Vermischte Sammlungen ...]

201

*Sonderbarer Gerichtsgebrauch, A Singular Judicial Procedure Die Sorge des Hausvaters - [Odradek], The Cares of a Family Man - The Housefather's Care: 11, 69, 179 *Die städtische Welt, The Urban World Das Stadtwappen - [Vom babylonischen Turmbau], The City Coat of Arms: 11, 69, 180, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Der Steuermann, The Helmsman : 11, 180 Strafkolonie s. In der Strafkolonie [Tagebücher, Diaries]: 69, 84, 180 -

[Aus den Tagebüchern und Heften ...]: 12

-

*Banz, der Direktor, Bauz [sic] the Director

-

[Fragmente und Tagebuchblätter, Unveröffentlichtes ...]: 69, 70, 117, 177

-

[Reiseaufzeichnungen]: 178

-

*Reise Lugano - Paris - Erlenbach, Trip to Switzerland, Italy, Paris and Erlenbach

-

*Reise Weimar - Jungborn, Trip to Weimar and Jungborn

-

*Tagebuch einer Reise nach Friedland und Reichenberg, Trip to Friedland and Reichenberg

-

Reisetagebücher: 86, s. auch [Gesamtausgaben]

-

Tagebücher 1909-1912: 85

-

Tagebücher¡909-1923: 181

-

Tagebücher 1910-1923: 12, 70, 83, 180

-

Tagebücher 1912-1914: 85

-

Tagebücher 1914-1923: 85, 181

-

Tagebücher und Briefe: 12

-

*Das Tricyc/e[sic] und die Automobile, The Tricycle and the Automobile

-

*"Wenn ich es bedenke, so muß ich sagen, daß mir meine Erziehung in mancher Richtung sehr geschadet hat", Reproach to My Education - "My education has done me great harm"

*Die Tänzerin Eduardowa, The Dancer Eduardova *Das Tier in der Synagoge, The Animal in the Synagogue *Tiergeschichten *Der Tempelbau, The Building of the Temple *Der Tiger, The Tiger Ein Traum, A Dream: 11, 72 Träume. "Ringkämpfe jede Nacht" s. [Vermischte Sammlungen ...] Die Truppenaushebung, The Conscription [of Troops]: 12, 72, 184 [Türhüterparabel] s. Vor dem Gesetz Der Turm zu Babel, The Tower of Babel: 72 *Über Kleists "Anekdoten", On Kleist's "Anecdotes" Das Unglück des Junggesellen, Bachelor's III Luck: 11, 72, 184 Unglücklichsein, Being Unhappy - Unhappiness 11, 185 *Der Unterstaatsanwalt Der Unschuldige, The Innocent: 45, 72, s. auch [Nachlaß] Das Urteil, The Judgment: 11, 72, 185, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Im Veitsdom (Proceß): 19 *Verlockung im Dorf, Temptation in the Village *Die Vermieterin

202

The Landlady

[Vermischte Sammlungen und ausgewählte Kurzprosa; (deutsche Erzählsammlungen, nach Titeln) - Collections and Selected Proseworks; (German collections listed by title)]: 28, 117 -

Die Aeroplane in Brescia und andere Texte: 29

-

Eine alltägliche Verwirrung, Der Schlag ans Hoftor, u. a.: 28

-

Ein altes Blatt, Der neue Advokat, Ein Brudermord: 117

-

Amerika, Der Prozeß, Das Schloß, Sämtliche Erzählungen: 121

-

Ausgewählte Erzählungen: 28

-

Die Bäume, Vor dem Gesetz, Eine kaiserliche Botschaft, Kleine Fabel: 117

-

Beim Bau der chinesischen Mauer: Prosa und Betrachtungen aus dem Nachlaß: 117

-

Beim Bau der chinesischen Mauer. Ungedruckte Erzählungen und Prosa aus dem Nach-

-

Ein Bericht für eine Akademie. Forschungen eines Hundes: 119

-

Beschreibung eines Kampfes. Novellen, Skizzen, Aphorismen aus dem Nachlaß: 118

laß: 28

-

Betrachtung, Betrachtungen: 28, 117, 119, 120, 121

-

Drei Betrachtungen: Zur Frage der Gesetze, Das Stadtwappen [Vom babylonischen

-

Er: 29

-

Er. Prosa: 118

-

Erzählungen: 29, 117, 119, 120, 121

Turmbau], [Eine] Kreuzung: 117

-

Die Erzählungen: 28, 117

-

Erzählungen: mit Materialien: 118

-

Erzählungen, Prosa: 29

-

Erzählungen, Der Prozeß, Das Schloß: 28

-

Erzählungen und andere ausgewählte Prosa: 121

-

Erzählungen und kleine Prosa: 11

-

Erzählungen und Skizzen: 28

-

Erzählungen 1908-1924: 120

-

Fragmente und Tagebuchblätter, Unveröffentlichtes ...: 117

-

Der Geier: 118

-

Gibs auf! und andere Erzählungen: 121

-

Der Heizer. In der Strafkolonie. Der Bau: 29

-

Der Heizer. Das Urteil. Erzählungen: 120

-

Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß: 12, 13, 83, 85,

-

Ein Hungerkünstler: 28, 119

118 -

In der Strafkolonie und andere Prosa: 119

-

Kafka. Illustr. v. Hans Fronius mit Textauszügen v. Kafka s. auch Hans Fronius zu Franz

-

Kafka-Brevier: 120

Kafka ... s. Bd. 2, Sekundärliteratur: 910 -

Das Kafka-Buch s. [Autobiographische Auswahlprosa]

-

Die kaiserliche Botschaft: 28

-

Kleinere Erzählungen: 121

-

Der Kübelreiter. Ein Hungerkünstler: 120

-

Kurze Erzählungen: 28

-

Ein Landarzt: 122

-

Ein Landarzt und andere Prosa: 120

203

-

Ein Landarzt. Kleine Erzählungen: 28, 120

-

Mein Wesen ist Angst. Eine Kafka-Auswahl: 29

-

Meistererzählungen: 29, 119, 121

-

Der Nachbar u. a.: 29

-

Novellen: 28

-

Parables in German and English: 30

-

Parabeln und Paradoxe/Parables and Paradoxes: 30

-

Poseidon und andere kurze Prosa: 120

-

Der Riesenmaulwurf: 122

-

Sämtliche Erzählungen: 29, 117, 118

-

Der Schacht von Babel: 117

-

Der Schlag ans Hoftor: 117

-

Das Schweigen der Sirenen. Erzählungen und Betrachtungen: 119

-

Sieben Prosastücke: 28

-

Skizzen - Parabeln - Aphorismen: 28

-

Die Söhne. Drei Geschichten: 119

-

Das Stadtwappen, u. a.: 117

-

Träume. "Ringkämpfe jede Nacht": 120

-

Türen: 121

-

[Übersetzungen der "Vermischten Sammlungen und ausgewählten Kurzprosa", Translations

-

Das Urteil. Erzählungen: 119

-

Das Urteil und andere Erzählungen: 28, 118, 119

-

Das Urteil und andere Prosa: 121

of "Collections and Selected Prose Works"]: 29, 122

-

Die Verwandlung, Das Urteil, In der Strafkolonie: 118

-

Die Verwandlung und andere Erzählungen: 119, 121

-

Die Verwandlung und andere Tiergeschichten: 119

-

Vor dem Gesetz: 28

-

Vor dem Gesetz. Eine kaiserliche Botschaft: 119

-

Zur Frage der Gesetze und andere Schriften aus dem Nachlaß: 85

-

[Der zweite Ausgang]: 121

[Ende der "Vermischten Sammlungen ... ", End of German "Collections ... "] Der Verschollene s. Amerika Die Verwandlung, (The) Metamorphosis: 11, 28, 74, 83, 186, s. auch [Vermischte Sammlungen ...] Vom babylonischen Turmbau - Das Stadtwappen, The City Coat of Arms s. [Parabeln] Von den Gleichnissen, About Parables - On Parables s. [Parabeln] Vor dem Gesetz, Before the Law: 117, 191, s. auch [Parabeln] u. [Vermischte Sammlungen ...] Die Vorüberlaufenden, Passers-by: 11, 79, 192 *Der Wächter, The Watchman Die Wahrheit Uber Sancho Pansa, The Truth About Sancho Panza: 11, 192 *Das weiße Pferd, The White Horse *Die Wilden, The Savages *Wilhelm Menz, ein junger Buchhalter, Wilhelm Menz, a Bookkeeper Wunsch, Indianer zu werden, The Wish to Be a Red Indian - A Wish to Be an Indian: 11, 79, 192 *Die Zelle, The Cell

204

Zerstreutes Hinausschaun, Fleeting Glimpse - Absent-minded Window-gazing: 11, 193 *Das Ziel, My Destination Zum Nachdenken für Herrenreiter, Reflections for Gentlemen-Jockeys: 11, 79, 193 Zur Frage der Gesetze, The Problem of Our Laws: 11, 85, 117, s. auch [Parabeln] u. Vermischte Sammlungen ...]

B) English - German [Listing of English Kafka translations, including translation of titles in the Table of Contents (no page numbers). Verzeichnis englischer Werkübersetzungen; Übersetzung der Titel des Inhaltsverzeichnisses (ohne Seitenzahlen).] About Parables, Von den Gleichnissen s. [Parables] *Abraham *Absent-minded Window-gazing, Zerstreutes Hinausschaun s. Fleeting Glimpse *Advocates, Fürsprecher The Aeroplanes at Brescia, Die Aeroplane in Brescia: 42 *Alexander the Great, Alexander der Große America - Amerika, Amerika — Der Verschollene: 15, 16, 91, 94 *The Angel, Der Engel *The Animal in the Synagogue, Das Tier in der Synagoge [Aphorisms], [Aphorismen] 151 -

The Blue Octavo Notebooks - The Eight Octavo Notebooks, Oktavhefte [Die acht blauen]: 126, 151

-

He. Aphorisms: 151

-

Parables and Aphorisms: 44

-

The Sin of Impatience: 151

*At Night, Nachts [Autobiographical Writings], [Autobiographische Auswahlprosa]: 45, 153 -

Autobiographical Sketch, Skizze einer Selbstbiographie: 45

-

I Am a Memory Come Alive: 46, 153

*Bachelor's III Luck, Das Unglück des Junggesellen The Basic Kafka: 31, 125 Bauz [sic] the Director, Banz, der Direktor s. [Diaries] Before the Law, Vor dem Gesetz: 78 Being Unhappy, Unglücklichsein: ЗО The Blue Octavo Notebooks s. [Aphorisms] Blumfeld, an Elderly Bachelor, Blumfeld, ein älterer Junggeselle: 48 The Bridge - The Parable of the Bridge, Die Brücke: 30, 52, 165 *Bruder, a City Official, Der Magistratsbeamte Bruder The Bucket Rider - The Scuttle Rider, Der Kübelreiter: 30, 63, 175 *The Building of a City, Der Bau einer Stadt *The Building of the Temple, Der Tempelbau The Burrow - The Builders, Der Bau: 46, 154 205

The Cares of a Family Man s. The Housefather's Care *The Castle, Das Schloß: 15, 24, 25, 91, 111 The Cell, Die Zelle Children on the Highway - Children on a Country Road, Kinder auf der Landstraße: 30 *A Chinese Puzzle, Ein Geduldspiel The City Coat of Arms, Das Stadtwappen: 69 Clothes, Kleider: 11, 62 [Collected Novels], [Gesammelte Romane]: 15, 91 The Collected Stories: 126 [Collected Works], [Gesamtausgaben] The Collected Short Stories of Franz Kafka: 125 *The Coming of the Messiah, Das Kommen des Messias *A Comment, Ein Kommentar s. Give it Up! A Common Confusion - An Everyday Confusion [Occurrence], Eine alltägliche Verwirrung – Ein alltäglicher Vorfall: 30, 43 The Complete Novels: 91 The Complete Novels of Franz Kafka: The Trial. The Castle. America: 91 The Complete Stories: 31, 125 The Complete Stories and Parables: 125 The Conscription [of Troops], Die Truppenaushebung: 72 Contemplation: 126 Conversation With the Supplicant, Gespräch mit dem Beter: 168 Conversation With the Drunken Man, Gespräch mit dem Betrunkenen: 168 Conversations with Kafka, Gespräche mit Kafka (Janouch): 55 A Country Doctor - The Country Doctor, Ein Landarzt: 64, 65, 176 The Country Doctor. A Collection of Fourteen Short Stories: 30 Couriers, Kuriere - [Boten]: 48 *A Crossbreed - A Sport, Eine Kreuzung *The Dancer Eduardova, Die Tänzerin Eduardowa Dearest Father. Stories and Other Writings: 31 *The Departure, Der Aufbruch Description of a Struggle, Beschreibung eines Kampfes: 31 Description of a Struggle and The Great Wall of China: 31 Description of a Struggle and Other Stories: 125 [Diaries], [Tagebücher]: 70 -

Bauz Į sic ] the Director, Banz, der Direktor: 181

-

The Diaries 1910-1923: 181, 182

-

The Diaries of Franz Kafka 1910-1913: 70, 181

-

The Diaries of Franz Kafka 1910-1923: 70, 71, 181, 182

-

The Diaries of Franz Kafka 1914-1923: 70, 181

-

From Kafka's Diaries: 70

-

I Am Really Like a Lost Sheep: 70

-

Kafka and the Yiddish Theatre Troupe: 71

-

Reproach to My Education - "My education has done me great harm", "Wenn ich es bedenke, so muß ich sagen, daß mir meine Erziehung in mancher Richtung sehr geschadet hat": 70

206

-

Selections from Diaries and Notebooks: 70

-

*Trip to Friedland and Reichenberg, Tagebuch einer Reise nach Friedland und Reichenberg

-

*Trip to Switzerland, Italy, Paris, and Erlenbach, Reise Lugano - Paris – Erlenbach

-

*Trip to Weimar and Jungborn, Reise Weimar – Jungborn

-

*The Tricycle and the Automobile, Das Tricycle [sic] und die Automobile

*Diogenes *A Dream, Ein Traum The Eight Octavo Notebooks s. [Aphorisms] *Eleven Sons, Elf Söhne - Ich habe elf Söhne *The Emperor, Der Kaiser An Everyday Confusion - A Common Confusion - An Everyday Occurrence, Eine alltägliche Verwirrung: 30, 43 *Everything Theater, Lauter Theater *Excursion into the Mountains, Der Ausflug ins Gebirge Explain to Me Some Stories of Kafka: 125 A Fasting Showman - A Hunger Artist, Ein Hungerkünstler: 170 *Fellowship, Gemeinschaft First Grief - First Sorrow, Erstes Leid: 54 The First Long Train Journey [Richard and Samuel], Die erste lange Eisenbahnfahrt [Richard und Samuel] Five Parables. My Neighbour. A Common Confusion. The Bridge. The Bucket Rider. The Silence of the Sirens: 30 Fleeting Glimpse - Absent-minded Window-gazing, Zerstreutes Hinausschaun: 30 *Fragments from Notebooks and Loose Papers, Fragmente aus Heften und losen Blättern s. Dearest Father Franz Kafka. An Anthology: 125 *A Fratricide, Ein Brudermord - Der Mord *The Giant Mole - The Village Schoolmaster, Der Riesenmaulwurf - Der Dorfschullehrer Give It Up!, Gibs auf!: 55 The Great Wall of China, Beim Bau der chinesischen Mauer: 46, 155 *The Great Wall of China. A Fragment, Fragment zum Bau der chinesischen Mauer The Great Wall of China and Other Pieces: 30 The Great Wall of China and Other Short Works: 126 The Great Wall of China. Stories and Reflections: 30 The Green Dragon, Der grüne Drache: 56 The Guardian of the Tomb - The Warden of the Tomb, Der Gruftwächter: 56 *Hans and Amalia, Hans und Amalia He: Aphorisms: 151 *The Helmsman, Der Steuermann *Homecoming, Heimkehr The Housefather's Care - The Cares of a Family Man, Die Sorge des Hausvaters: 180 A Hunger Artist - The Hunger Artist, Ein Hungerkünstler: 57, 58 A Hunger Artist [collection]: 126 The Hunter Gracchus, Der Jäger Gracchus: 61 *The Hunter Gracchus. A Fragment, Der Jäger Gracchus. Ein Fragment I Am a Memory Come Alive s. [Autobiographical Writings]

207

*"I walked through a long row of houses", "Ich ging durch eine lange Häuserreihe" *The Imperial Colonel, Der kaiserliche Oberst An Imperial Message, Eine kaiserliche Botschaft: 62 *In the Caravansary, In der Karawanserei In the Penal Colony, In der Strafkolonie: 59, 60, 125, 171 *In the Penal Colony. Fragments, In der Strafkolonie. Fragmente In the Penal Settlement. Tales and Short Prose Works: 31, 124 *In the Theater, Im Theater *An Introductory Talk on the Yiddish Language, Rede über die jiddische Sprache *The Invention of the Devil, Die Erfindung eines Teufels *Investigations of a Dog, Forschungen eines Hundes Jackals and Arabs, Schakale und Araber: 68, 179 *Joseph the Coachman, Der Kutscher Josef Josephine the Songstress, or The Mice Nation - Josephine the Singer, or the Mouse Folk, Josefine, die Sängerin, oder das Volk der Mäuse: 61 The Judgment - The Sentence, Das Urteil: 73, 74, 185 The Knock at the Manor Gate - The Knock at the Farm Gate, Der Schlag ans Hoftor: 30, 43, 68, 179 *The Landlady, Die Vermieterin *Leopards in the Temple, Leoparden im Tempel [Letters], [Briefe]: 48 -

Letter to His Father - Letter to My Father, Brief an den Vater: 48, 157 Letters to Felice, Briefe an Felice und andere Korrespondenz aus der Verlobungszeit: 49, 161

-

Letters to Friends, Family, and Editors: 49, 159

-

Letters to Milena, Briefe an Milena: 50, 162

-

Letters to Ottla and the Family, Briefe an Ottla und die Familie: 51, 164

-

Selections and Excerpts from Letters: 52

-

Two Letters by Franz Kafka: 52

A Little Fable, Kleine Fabel: 62 A Little Woman, Eine kleine Frau: 62 The Married Couple, Das Ehepaar: 30, 43, 53 *Memoirs of the Kalda Railroad, Erinnerung[en] an die Kaldabahn [The Merchant] s. The Tradesman *The Merchant Messner, Der Kaufmann Messner The Metamorphosis, Die Verwandlung: 74, 75, 76, 188 The Metamorphosis and Other Stories: 31, 125, 126 The Metamorphosis, In the Penal Colony, and Other Stories: 125, 126 *Mount Sinai, Der Berg Sinai *Much Noise, Großer Lärm My Destination, Das Ziel: 65 My Education ... s. [Diaries] My Neighbour, Der Nachbar: 30, 66 *My Visit to Dr. Steiner, Mein Besuch bei Dr. Steiner *The New Attorney, Der neue Advokat *New Lamps, Neue Lampen

208

*The News of the Building of the Wall. A Fragment, Die Nachricht vom Mauerbau. Ein Fragment *The Next Village, Das nächste Dorf [Novels, individual editions], [Einzelausgaben der Romane] 16, 20, 24, 94, 101, 111] An Old Manuscript - An Old Page, Ein altes Blatt: 43 *On Kleist's "Anecdotes", Über Kleists "Anekdoten" *On the Tram, Der Fahrgast: 167 [Parables], [Parabeln]: 77 -

About Parables - On Parables, Von den Gleichnissen: 77

-

Five Parables. My Neighbour. A Common Confusion. The Bridge. The Bucket Rider. The Silence of the Sirens: 30

-

Of Parables (with: The Silence of the Sirens, The Vulture) : 124

-

Parable of the Bridge s. The Bridge

-

Parable of the Law s. Before the Law

-

Parables and Aphorisms: 44,77

-

Parables and Paradoxes, Parabeln und Paradoxe: 30, 123

-

Parables and Pieces: 126, 177

-

Parables in German and English: 30

-

*The Problem of Our Laws, Zur Frage der Gesetze

*Paradise, Das Paradies *Paralipomena *Passers-by, Die Vorüberlaufenden The Penal Colony. Stories and Short Pieces: 30, 125 *The Pit of Babel, Der Schacht von Babel Poseidon: 124, 178 [Posthumous Writings], [Nachlaß] *The Problem of Our Laws s. [Parables] *The Proclamation, Der Aufruf [Professional Writings], [Amtliche Schriften - Berufsschriften] Prometheus: 67 [Prose Collections and Selected Prose], [Vermischte Sammlungen und ausgewählte Kurzprosa]: 30, 124 *Reflections for Gentlemen-Jockeys, Zum Nachdenken für Herrenreiter *Reflections on Sin, Pain, Hope, and the True Way, Betrachtungen über Sünde, Leid, Hoffnung und den wahren Weg The Refusal, Die Abweisung: 30, 42 The Rejection, Die Abweisung: 124 A Report for an Academy - A Report to an Academy, Ein Bericht für eine Akademie: 47 Reproach to My Education s. [Diaries] *Resolutions, Entschlüsse [Richard and Samuel] s. The First Long Train Journey *The Runners s. Passers-by, Die Vorüberlaufenden *The Savages, Die Wilden The Scuttle-Rider s. The Bucket Rider, Der Kübelreiter Selected Short Stories: 31, 125 *The Sentence s. The Judgment, Das Urteil

209

Short Stories: 31 Shorter Works: 31 The Silence of the Sirens, Das Schweigen der Sirenen: ЗО, 68 The Silence of the Sirens. Of Parables. The Vulture: 124 *A Singular Judicial Procedure, Sonderbarer Gerichtsgebrauch *The Sirens, Die Sirenen The Sons: The Judgment, The Stoker, The Metamorphosis and Letter to his Father: 125 The Stoker, Der Heizer Stories 1904-1924: 125 *The Street Window, Das Gassenfenster *The Sudden Walk, Der plötzliche Spaziergang *The Sword, Das Schwert *Temptation in the Village, Verlockung im Dorf *The Test, Die Prüfung *The Thief, Dieb! Three Fables: The Vulture. Poseidon. The Rejection: 124 [Three Novels] The Trial. The Castle. Amerika: 15 Three Stories: The Married Couple. An Everyday Confusion. The Knock at the Farm Gate: 30, 43 *The Tiger, Der Tiger *The Top, Der Kreisel The Tower of Babel, Der Turm zu Babel *The Tradesman, Der Kaufmann The Transformation and Other Stories. Works Published During Kafka's Lifetime: 126 *[Travel Diaries] s. [Diaries] The Trees, Die Bäume: 30 The Trial, Der Prozeß: 15, 20, 91, 101 The Trial. America. The Castle. Metamorphosis. In the Penal Settlement. Letter to his Father. The Diaries 1910-1923: 31 The Trial and Metamorphosis: 125 The Trial. Metamorphosis. In the Penal Colony: 125 *The Truth About Sancho Panza, Die Wahrheit Uber Sancho Pansa *Unhappiness, Unglücklichsein s. Being Unhappy Unmasking a Confidence Trickster, Entlarvung eines Bauernfängers: 53 *Up in the Gallery, Auf der Galerie *The Urban World, Die städtische Welt *The Village Schoolmaster - The Giant Mole, Der Dorfschullehrer - Der Riesenmaulwurf *A Visit to a Mine, Ein Besuch im Bergwerk The Vulture, Der Geier: 124 The Warden of the Tomb s. The Guardian of the Tomb *The Watchman, Der Wächter The Way Home, Der Nachhauseweg: 30, 66 Wedding Preparations in the Country, Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande Wedding Preparations in the Country and Other Posthumous Prose Writings: 31 Wedding Preparations in the Country and Other Stories: 125 *The White Horse, Das weiße Pferd 210

*Wilhelm Menz, a Bookkeeper, Wilhelm Menz, ein junger Buchhalter A Wish to Be an Indian - The Wish to Be a Red Indian, Wunsch, Indianer zu werden: 30 *Yiddish Language, s. An Introductory Talk On the Yiddish Language *"'You,' I said and gave him a little shove with my knee", "'Du', sagte ich und gab ihm einen kleinen Stoß mit dem Knie "

211

ERRATA:

S. 149: richtig: "Aeroplane in Brescia" S. 180: richtig: "Aus Madárháza" ist eine Rezension.

212

DIE AUTOREN / THE AUTHORS

Maria Luise Caputo-Mayr, geb. in Triest Studium der Romanistik, Anglistik und Germanistik in Wien, Palermo, London und Rom, Abschluß: Dr. phil. in Romanistik und Laurea in materie letterarie, filologiche germanice. Arbeitete als Assistant Lecturer für Deutsch und Italienisch in London; 1968-1974 als Assistant Professor im Foreign Language Dept. der Temple Univ. Philadelphia, ab 1987 Professor für Deutsch. Gründerin und Leiterin der Kafka Society of America (1975), des Journal of the Kafka Society of America (1977) sowie der Kafkaforschungsstelle an der Temple Univ. Herausgeberin der Serie Österreich in amerikanischer Sicht; zahlreiche Publikationen zur modernen österreichischen Literatur (Johann Nestroy, Hans Lebert, Gert Jonke, Anna Mitgutsch, Doris Mühringer, Anton Fuchs, Frauenliteratur u.a.); 25 Jahre Organisationstätigkeit bei der MLA und AATG in den USA. Herausgeberin der Aufsatzsammlung Franz Kafka Symposium (1978), kritische und bibliographische Publikationen zu Kafka, Autorin, zusammen mit Julius M. Herz, der internationalen Bibliographien: Franz Kafkas Werke 1908— 1980 (Primärliteratur, 1982) und Franz Kafka: Eine kommentierte Bibliographie der Sekundärliteratur (1955-1980). Goldmedaille für Kunst und Wissenschaft der Republik Österreich.

Julius M. Herz, geb. in Wien Studium der Germanistik und Anglistik in Wien und an der Vanderbilt Univ. Abschluß Dr. phil. Seit 1957 an der Temple Univ. Prof. emeritus für Deutsch. Publikationen über Pennsylvanisch Deutsch, Eli Keller, Lenau, Kafka, Christian von Ehrenfels; 1969-1993 Mitarbeiter an der MLA International Bibliography; Herausgeber, zusammen mit Jeffrey Berlin, des Briefwechsels zwischen Thomas Mann und A.A. Knopf, (in Seminar 1994 und 1996); Editor und Associate Editor von Schatzkammer; Associate Editor des Journal of the Kafka Society of America; Co-Autor mit Caputo-Mayr für die oben angeführten Kafka-Bibliographien der Primär- und Sekundärliteratur (1982 und 1987).

213

Franz Kafka Internationale Bibliographie der Primär- und S ekundärliteratur

International Bibliography of Primary and Secondary Literature

Band I Bibliographie der Primärliteratur 1908 - 1997

Volume I Bibliography of Primary Literature 1908 - 1997

Band II Kommentierte Bibliographie der Sekundärliteratur 1955-1997

Volume II Annotated Bibliography of Secondary Literature 1955-1997

Teil 1: 1955-1980 Teil 2: 1981-1997 mit Nachträgen zu Teil 1

Part 1: 1955-1980 Part 2: 1981-1997 with Addenda to Part 1

Maria Luise Caputo-Mayr Julius Michael Herz

Franz Kafka Internationale Bibliographie der Primär- und S ekundärliter atur

International Bibliography of Primary and Secondary Literature

Eine Einführung An Introduction

2., erweiterte und 2nd, enlarged and überarbeitete Auflage revised edition

Band II Bibliographie der S ekundärliter atur 1955 - 1997

Volume II Bibliography of Secondary Literature 1955 - 1997

Teil 1: 1955 - 1980 Part 1: 1955 - 1980

K · G · Saur München 2000

Gedruckt mit Unterstützung des / Printed with support of Förderungs- und Beihilfefonds Wissenschaft der VG-Wort GmbH, München Dank für die finanzielle Unterstützung ergeht außerdem an folgende Institutionen / The printing of these volumes was made possible by the following institutions: Deutsche Schillergesellschaft, Deutsches Literaturarchiv in Marbach/Neckar, Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in New York, Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Österreichisches Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten und Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufhahme Caputo-Mayr, Maria Luise: Franz Kafka : internationale Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur = Franz Kafka / Maria Luise Caputo-Mayr ; Julius Michael Herz. - München : Saur ISBN 3-907820-97-5 Bd. 2. Kommentierte Bibliographie der Sekundärliteratur 1955 - 1997. Teil 1. 1955 - 1980. - 2., erw. und Überarb. Aufl.. - 2000 ISBN 3-907820-65-7

Gedruckt auf säurefreiem Papier / Printed on acid free paper © 2000 by K. G. Saur Verlag GmbH & Co. KG, München Printed in the Federal Republic of Germany Alle Rechte vorbehalten / All Rights Strictly Reserved Jede Art der Vervielfältigung ohne Erlaubnis des Verlags ist unzulässig Druck und Binden / Printed and bound by: Strauss Offsetdruck GmbH, Mörlenbach ISBN 3-907820-65-7 (Band Ii/Teile 1 und 2)

INHALT / TABLE OF CONTENTS

Teil 1 / Part 1 Einleitung zur zweiten Auflage ................................................................................. Introduction to the Second Edition ........................................................................... Danksagung / Acknowledgements ............................................................................ Einleitung zur ersten Auflage .................................................................................... Introduction to the First Edition ............................................................................... Abkürzungen / Abbreviations....................................................................................

vii xxv xli xlv Іі 1

Kommentierte Bibliographie 1955-1980 / Annotated Bibliography 1955-1980 I. Bibliographien und Ähnliches / Bibliographies and Similar Publications ..................................................................................................... II. Sammelbände / Collections of Articles ........................................................... III. Dissertationen / Dissertations and Theses........................................................ IV. Artikel und kleinere Beiträge / Articles and Other Contributions . . . . V. Bücher/Books...................................................................................................

7 21 31 63 515

Teil 2 / Part 2 Kommentierte Bibliographie 1980-1997 mit Nachträgen zu Teil 1: 19551980 / Annotated Bibliography 1980-1997 with Addenda to Part 1: 1955-1980 Bibliographien, Forschungsberichte und Ähnliches / Bibliographies, I. Research Reports and Similar Publications ..................................................... II. Sammelbände, Zeitschriften, Mitteilungsblätter, Sondernummern, Franz-Kafka-Gesellschaften / Collections of Articles, Periodicals, Newsletters, Special Issues, Franz Kafka Societies.......................................... III. Dissertationen und Ähnliches / Dissertations and Theses ................................ IV. Artikel und kleinere Beiträge / Articles and Other Contributions . . . . 663 V. Bücher/Books ...................................................................................................

627

637 649 885

Addenda ..................................................................................................................... 961 Englische Übersetzungen der Buchkommentare / English Translations of Book Commentaries ........................................................................................ 9 Sach- und Namenregister / Subject Index and Index of Names ............................... 1081 Werkregister / Index of Works .................................................................................. 1101

EINLEITUNG ZUR ZWEITEN AUFLAGE und einige Bemerkungen über die globale Wirkung Franz Kafkas

Die zweite erweiterte Auflage der ursprünglich 1982 (Primärliteratur) und 1987 (Sekundärliteratur) bei Francke publizierten internationalen Kafka-Bibliographien erscheint nunmehr im K.G. Saur Verlag, der diese Bände vom Berner Verlag 1991 übernommen hat. Der Beschluß, auch die Primärliteratur einzuschließen, ergab eine Ausgabe in drei Teilen: Band I enthält den Neudruck der ersten Auflage der Primärliteratur (Franz Kafkas Werke, 1982) und die neu hinzugekommene Literatur, die unmittelbar angefügt wird und den ursprünglichen Umfang verdoppelt; Band II besteht in einem ersten Teilband wiederum aus dem Neudruck der 1. Auflage der Sekundärliteratur (1987), der auch wieder ungefähr verdoppelt wurde durch die Neuaufnahmen, die sich in einem zweiten Teilband befinden. Die hinzugekommene Sekundärliteratur in dieser zweiten Auflage erfaßt nicht nur die neue Literatur des Zeitraumes von 1981 bis ca. 1997 (Bibliographien, Sammelbände, Artikel, Bücher, usw.), sondern auch viele Titel, die zum Zeitpunkt des damaligen Redaktionsschlusses (1987) noch nicht zugänglich waren. In beiden Bänden befinden sich vollständig überarbeitete und auf den doppelten Umfang erweiterte Register. Die Sach-, Namen- und Werkregister im zweiten Teil des zweiten Bandes beziehen sich auf die gesamte Sekundärliteratur und verbinden damit beide Teilbände. Die Inhaltsverzeichnisse und die Register beider Bände sowie die Einführung in den Aufbau der Gesamtbibliographie erscheinen in dieser neuen Ausgabe zweisprachig, so daß nun die wichtigsten Themen, Namen und Titel von Kafkas Werken auch in englischer Sprache nachgeschlagen werden können. Dem englischsprachigen Benutzer wird mit dieser zweisprachig gehaltenen, erweiterten Bibliographie das Auffinden und Beschaffen der vorhandenen Zeitschriften- und Buchtitel zu den einzelnen Werken Kafkas ermöglicht. Ein großer Teil der verzeichneten Titel war im Original in englischer Sprache (im Unterschied zu den Übersetzungen, bei denen das Primat bei Spanisch liegt); der Rest vor allem auf Deutsch, dann folgen mit geringeren Anteilen andere Sprachen. Durch die Titelübersetzungen von Artikeln in weniger bekannten Sprachen (Hebräisch, Ungarisch, Japanisch, Rumänisch etc.) erhält der Benutzer einen Hinweis auf deren Inhalt. So kann er seine Forschungsarbeit international ausrichten und gegebenenfalls Übersetzungsarbeiten im eigenen Land anregen. Diese zweite Auflage wurde von der Germanistik und insbesondere der internationalen Kafka-Forschung nicht nur wegen der erwarteten Matierialfülle schon lange vor ihrem Erscheinen als Desideratum bezeichnet, sondern auch, weil das Werk, den Wünschen der internationalen Kafka-Forschung nachkommend, durch vii

die oben erwähnten zweisprachigen (deutsch-englischen/englisch-deutschen) Register auch auf das englisch sprechende Lesepublikum ausgerichtet ist. Eine weitere Bereicherung der Bibliographie stellen, auf vielfache Anregung hin, die erstmals englischen Übersetzungen aller im Gesamtwerk vorhandenen deutschen Buchkommentare in einem Anhang dar. Der Einschluß der englischen Buchkommentare ergab zwar Verzögerungen bei der Publikation, ermöglichte es aber erstmals, die gegenwärtige globale Lage der Kafka-Rezeption weitgehend auf Englisch zugänglich zu machen. Aufgrand der wertenden Kommentararbeit kann die vorliegende Bibliographie, dem Stand der Kafka-Forschung Rechnung tragend, gleichzeitig als Einführung in die Flut der Kafka-Literatur gelten: „Endlich ein Leitfaden durch das Labyrinth der Kafkaforschung", sagt Judith Ryan (Harvard University), und Franz R. Kempf reiht die erste Ausgabe der Sekundärbibliographie in seinem Forschungsbericht zu den kleineren Werken Kafkas {Everyone's Darling: Kaßca and the Critics of his Short Fiction, 1994) unter die Werke, die „left behind shining bits of thread on their way to the Minotaur" (S.7). Die 1987 erschienene kommentierte Bibliographie hat offensichtlich zu weiteren beschreibenden und wertenden Kommentarstudien inspiriert, wie die 2. Ausgabe der von L. Dietz 1990 bei Metzler herausgekommenen Kafka-Bibliographie, R. Robertsons Artikel „In Search of the Historical Kafka: A Selective Review of Research 1980-1992" (1994) und William J. Dodds Kafka: The Metamorphosis, The Trial and The Castle (1995). Die Verfasser hoffen, daß die erweiterte Neuausgabe der Bibliographie nicht nur ein Standardwerk für die Bibliotheken bleiben wird. Durch die gezielte Ausrichtung auf das englische Sprachgebiet soll die zweite Ausgabe auch Studenten und Kafka-Lesern weltweit dienen und zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Kafkas Werk und seiner Rezeption führen. Die zweisprachige Zugangsmöglichkeit stellt für eine Bibliographie über Autoren des 20. Jahrhunderts etwas Besonderes dar. Die Bibliographie will zugleich als Einführungs- und Kommentarwerk zur Kafkaforschung eines halben Jahrhunderts verstanden werden, das auch einen guten Teil der vor 1955 erschienenen Sekundärliteratur in Neuauflagen und Sammelbänden einschließt. Die Autoren sehen sie als Begleitbände und Fortsetzung von Einführungswerken, wie Binders und Beickens Handbücher aus den siebziger Jahren (die noch immer nicht ins Englische übersetzt sind), denen sie detailliert erarbeitete Sachinhalte zur Seite stellt und die Suchenden spezifisch auf Sachgebiete hinweist. Schließlich will die nun auf Englisch zugängliche Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur zu Franz Kafka über ein schon ins Gewaltige gewachsenes Gebiet informieren und gleichzeitig die globale Wirkung Kafkas, dieser Ikone der Weltliteratur, eindringlich vor Augen stellen. Die erste Ausgabe hatte außer den Büchern noch den Großteil der Zeitschriftenartikel kommentiert. Dies war für die von 1981 bis Anfang 1997 erschienenen und viii

für die in Bd. II/2 neu hinzugekommenen Artikel nicht mehr möglich, da die Herausgabe der 2. Auflage wegen der vergriffenen 1. Auflage drängte. Das Einholen, Lesen und Kommentieren dieser neuen Artikel hätte noch Jahre in Anspruch genommen und der Mithilfe anderer Wissenschaftler bedurft, um das in einem Dutzend neu hinzugekommener Sprachen erschienene Material zu bewältigen. Das Lesen und Kommentieren für den 1. Band der 1987 erschienenen Sekundärliteratur hatte sich, mit Unterbrechungen, über gut ein Dutzend Jahre erstreckt. Die Buchkommentare wurden in der 2. Auflage jedoch weitgehend fortgesetzt und die englischen Übersetzungen auch in den englisch/deutschen Sach- und Werkregistern erfaßt. Noch einige weitere Bemerkungen zur neuen Auflage: Format und Aufbau wurden, wie aus den Inhaltsverzeichnissen ersichtlich, beibehalten. Der Umfang des Werkes aber hat sich verdoppelt. Die Beschränkung der Aufnahme von Adaptierungen (Bühne und Film) und Zeitungsartikeln wurde aufrechterhalten. Die Kennzeichnung der nicht eingesehenen Titel durch Sternchen wurde weggelassen. Im Bücherteil wurde nicht mehr auf etwaige Dissertationen zurückverwiesen. Die über eine längere Zeitspanne hin entstandenen Kommentare weisen in der 2. Auflage Längenunterschiede auf, was vor allem dem Zeitdruck zuzuschreiben ist. Die englischen Buchkommentare im Anhang wurden gekürzt. In manchen Sprachen, wie z.B. im Koreanischen mit seinen erstaunlich reichen Kafka-Übersetzungen und einer anderen Übersetzungstradition als im Westen, war eine Auswahl zu treffen. Koreanische Kafka-Forscher seien auf die große Bibliographie von Yi Choong Sup verwiesen, dem wir für wichtige Hinweise danken. Im Koreanischen beispielsweise, wie auch im Japanischen und Hebräischen, mußten verschiedene Personen zur Transkription und Transliteration bemüht werden, was zu kleinen Unterschieden führte (z.B. Tokyo und Tokio, die hebräische Zeitschrift Moznayim auch als Moznaim u.a.). Die Transliterationssysteme des Russischen und Bulgarischen stimmen mit wenigen Ausnahmen mit denen des Duden Band I, Die Rechtschreibung, überein. Der Einfachheit halber wurde bei Neuauflagen oder Neuübersetzungen von Titeln, die schon in der ersten Auflage erscheinen, nur das Datum angeführt. Manche früher unvollständige Titel wurden mit zusätzlichen Daten neu aufgenommen. Die Computertechnologie hat zwar die Neuerfassung von Daten erleichtert, jedoch gewährleistet sie noch nicht ein verläßliches und reibungsloses Funktionieren; sogar 1998 war es trotz der Hilfe von Fachkräften noch nicht möglich, an alle Datenbanken und Nationalbibliographien heranzukommen. Die Resultate waren gemischt, da auch die neueren Computer nicht alle Schriftzeichen ausdrucken, manche auslassen oder mit anderen Buchstaben als im Original ersetzen. Die internationale Zusammenarbeit mit den etwa vierzig angeschriebenen Nationalbibliotheken war meistens sehr gut, auch einige Verlage waren hilfreich. Nicht genug kann - in fachlicher und menschlicher Hinsicht - der Beitrag der ix

Deutschen Schillergesellschaft und des Deutschen Literaturarchivs in Marbach/ Neckar mit seinen Mitarbeitern sowie der in der Zeit von 1996 bis 1999 dort anwesenden internationalen Kafka-Forscher hervorgehoben werden. Vor allem sei dem K.G. Saur Verlag und seinen hilfsbereiten Mitarbeitern gedankt für die Betreuung, Weitsicht und Geduld angesichts der Verzögerungen aufgrund oben genannter Umstände. Es ist nicht möglich, auf knappem Raum die Entwicklung der letzten zwei Jahrzehnte im Detail zu schildern, aber es seien im folgenden doch einige wichtige Forschungsresultate auf verschiedenen Teilgebieten erwähnt. Die Herausgeber haben das Gefühl, daß die größten Fortschritte durch systematischeres Herangehen an die Fragenkomplexe um Kafkas Leben und Werk im Zusammenhang mit seiner Zeit zu finden sind. Diese Erörterungen von Leben, Werken und Themen erfolgten in einer Reihe von Symposien, Sammelbänden, Monographien, Schul- und Studienausgaben zu vielen Werken, in Kafka-Zeitschriften, besonders im Anschluß an die nun fast vollendete Kritische Edition von Kafkas Werken durch ein internationales Herausgeberteam an der Gesamthochschule in Wuppertal, die seit 1982 im Gange ist und vom S. Fischer Verlag publiziert wird. Während die Kommentare zur Kritischen Ausgabe und besonders die neuen Übersetzungen erst anlaufen, z.B. die amerikanischen Übersetzungen von Mark Harman (Das Schloß, 1998) und Breon Mitchell (Der Prozeß, 1998) im Schocken Verlag, sowie die einzelnen Übersetzungen aus der Kritischen Ausgabe ins Französische, Englische, Spanische, Holländische, Italienische und Tschechische u.a , die in ihrer Tragweite noch nicht voraussehbar sind, ist eine totale Neuorientierung der Übersetzungs- und Rezeptionstätigkeit durch den Beginn der Faksimileausgabe des Stroemfeld/ Roter Stern Verlags zu erwarten. Diese war 1994 durch das Erlöschen der urheberrechtlichen Schutzfrist siebzig Jahre nach Kafkas Tod möglich geworden, eine Tatsache, die eine internationale Publikationswelle seiner Werke in vielen Sprachen zur Folge hatte. Die StroemfeldAusgabe, betreut von Reuss, Staengle, Leiner und K.D. Wolff, ist beim Prozeß stehengeblieben. Die Kritik an der in vorbildlicher Weise von der deutschen Regierung geförderten, im S. Fischer Verlag erscheinenden Kritischen Ausgabe mit ihrem internationalen Herausgeberstab, stellt manches an der Arbeit wieder in Frage. Es sei vielleicht auch hier auf den Verzicht auf Berater aus dem tschechisch-österreichischen Raum hingewiesen. Nicht wenige Kritiker sprechen von möglichen neuerlichen Mißverständnissen von Kafkas Orginaltexten, ohne das Gesamtverdienst schmälern zu wollen. Die bisherigen Faksimileausgaben, besonders die Prozeß-Publikation, haben eine neue Kontroverse entzündet. Als diese letztere Ausgabe aufgrund der Schwierigkeiten, an die Originalmanuskripte in der Bodleian Library heranzukommen, ins Stocken gekommen war, haben sich internationale Kafka-Forscher mit eindringlichen Rufen an Malcolm Pasley und x

Kafkas Erben gewandt, damit die Faksimileeditionen fortgesetzt werden können. Zur Jahrhundertwende müssen also nochmals die Ansichten zu Editionstechnik und Rezeptionsmethoden überdacht werden im Bemühen, auch textuell zum authentischen Kafka vorzudringen. Es wird allgemein anerkannt, daß Kafka als „Ahnherr vieler Erben" ein Werk hinterließ, an dem sich nicht nur alle geistigen, kulturellen und politischen Strömungen des 20. Jahrhunderts erprobt haben, sondern auch die herkömmlichen Methoden der literarischen Rezeption. Manfred Schmeling spricht im Hinblick auf die Kafka-Rezeption in Frankreich von Werken, die „eher zu Mißverständnissen' und ,Verrať Anlaß gegeben haben als manche/r/ andere" („Verraten und verkauft? Probleme literarischer Kafka-Rezeption in Frankreich", 1996), eine These, die als Grundlage der globalen Kafka-Rezeption gelten kann und die mit Max Brods Nichtbeachtung des literarischen Testaments seines Freundes beginnt. Die Rezeptionslage sei nicht nur, wie in Frankreich, durch die „Dominanz einer Zielkultur" gezeichnet, sondern vor allem auch durch das unklare theoretische Terrain der Rezeption im allgemeinen und der verwendeten Begriffe aus den verschiedensten analytischen Kategorien. „Misreadings" haben aber kulturell außerordentlich inspirierend gewirkt und bei Kafka geradezu zu einem Paradefall von Verstrickung der verschiedenen Rezeptionsvorgänge bis hin zum Medienwechsel geführt und zeigen eine globale Wechselwirkung. So führte die Inanspruchnahme Kafkas durch französische Surrealisten, Existentialisten und Religionsphilosophen (ersichtlich auch z.B. in der Prozeß-Übersetzung eines Alexandre Vialatte, 1933) zu einem abstrakten Kafka-Bild, losgelöst von Biographie, Sprache, Ursprung und kulturellem Hintergrund. Erst durch Marthe Roberts Einsprüche und durch die neue ScMoß-Übersetzung von Bernard Lortholary (1983), unter anderen, wurde die mystifizierende Tendenz abgelöst. Die französische Kafka-Rezeption verlagert sich mit den Autoren des nouveau roman an die ästhetische Oberfläche. Es ist erstaunlich zu sehen, daß der surrealistisch-existentialistische Kafka solch internationalen Erfolg hatte, daß er in dieser Form sogar in seine eigene Heimat importiert wurde, wo man ihn nicht mehr als Sohn Prags erkannte. Die Geschichte der Rezeption hat in der letzten Zeit Richtigstellungen hervorgebracht, wie beispielsweise Josef Čermáks Beitrag über „Die Kafka-Rezeption in Böhmen 1913-1949" (Kafka und Prag, herausgegeben von Kurt Krolop, 1992), der diese Situation für die dreißiger und vierziger Jahre in Kafkas Heimat bestätigt. Die früheste tschechische Nennung von Kafkas Namen und Werk ist durch František Langer in den Jahren 1913/14 dokumentiert, fast zur gleichen Zeit wie in Deutschland. Erst 1920 erscheint Milena Jesenskás erste und gleichzeitig vorbildliche Vermittlungsarbeit mit der tschechischen Heizer-Übersetzung, die noch dazu Kafkas Zustimmung fand, weil sie seine Sprache unverfälscht wiedergab; daneben existieren andere (Milena lilová und Otto F. Babler) und geben der tschechischen Sprache das Primat auf dem Gebiet der Übersetzungen. Nach früxi

hen linksgerichteten Deutungen schon in den Nekrologen in kommunistischen Publikationen (S. K. Neumann) kam es 1929 zu illustrierten Übersetzungen im Kreis um den katholischen Verleger Josef Florian in Mähren (Gustav Janouch, Ludvík Vrána und František Pastor mit den ersten Kafka-Illustratoren überhaupt, Otto Coester und Albert Schamoni); parallel dazu gab es kleine bibliophile Drukké durch Josef Portmann (1928) und die Lanúřarzí-Ubersetzung Vránas, illustriert von Schamoni (1931). Das fachliche tschechische Interesse an Kafka wird erstmals durch die Arbeiten des deutsch und tschechisch schreibenden Publizisten und Übersetzers Pavel (Paul) Eisner gezeigt, während die tschechische akademische Germanistik um Otokar Fischer nicht einmal die sechsbändige Fischer Gesamtausgabe Kafkas erwähnte; auch Eisners Bemühungen, eine Prozeß-Übersetzung zu plazieren, scheitern zunächst und das Werk wird erst 1958 zugänglich. Aber Eisners Kafka-Interpretation etabliert sich sofort, von Čermák die „Prager Interpretation der Werke" genannt, in denen er den dreifachen ethnischen Hintergrund des Dichters erwähnt; die erste tschechische ScWqß-Übersetzung von 1935 stammt ebenfalls von Eisner. Auch die Prager deutschen Dichter sahen Kafka noch als einen Autor der Prager Altstadt. Ohne Echo beim Durchschnittsleser beeinflußte der Roman aber eine ganze Generation von Künstlern, deren KafkaVerständnis unter dem Eindruck des Surrealismus und Bretons Anthologie de ľ humour noir den Dichter auch in seiner engsten Heimat vollständig enthistorisierte. Mit Ausnahme von Max Brods religiöser Vision beeinflußte diese Auffassung selbst Pavel Eisner und Hugo Siebenschein und dauert auch noch bis in die Gegenwart an. Es sollte diesem Kafka-Bild bald die französische existentialistische Sicht Kafkas nach Sartre und Camus folgen und zur Polemik mit den surrealistischen Deutern führen. Die ersten Nachkriegsjahre sehen eine vermehrte Rezeptions- und Übersetzertätigkeit (Ludvík Kundera und Karel Projsa) und 1947 den wahrscheinlich ersten Kafka gewidmeten Sammelband „Erinnerungen, Erwägungen und Dokumente. Franz Kafka und Prag" (Franz Kafka a Praha) mit Beiträgen von Hugo Siebenschein, Emil Utitz, Edwin Muir und Peter Demetz. Hier verteidigte Pavel Eisner wieder als fast einziger die Prager Deutung Kafkas im Gegensatz zum jungen Dissertanten Peter Demetz und dessen existentialistischer Sicht. Der politische Umsturz im Februar 1948 und die neue ideologisierte Kulturpolitik verhinderten eine geplante tschechische Gesamtausgabe. Die Entwicklungen in den beiden Ländern sind als paradigmatisch für viele ähnliche Rezeptionswege vor allem in der westlichen Welt zu sehen, während die kommunistischen Länder bis 1990 andere Wege gegangen sind. Man könnte also von einer Verfeinerung und Konzentration der Forschung sprechen, die auf Umwegen, nach der ,,-ismen"-Sucht, die jedem seinen eigenen Kafka versprach, und nach den strukturalistischen und dekonstruktivistischen Ausflügen der zweiten Hälfte des Jahrhunderts nun endlich auf eine Person und ein Werk, das doch in seiner Zeit tief verankert war, gerichtet ist, zu dem die xii

neuen Werkausgaben auch neuen Zugang bieten. Es werden hier Beispiele von Studien angeführt, die uns zu Kafka, seiner Stadt und ihrer Atmosphäre zurückführen. Eine Reihe von Bildbänden bringt uns die Stadt zur Zeit Kafkas, die heute verschwunden ist, lebendig vor Augen, so in Bedřich Rohans Kafka wohnte um die Ecke. Ein neuer Blick aufs alte Prag (1986), Marta Zeleznás Kafka a Praha (1991), Klaus Wagenbachs Kafkas Prag. Ein Reiselesebuch (1993) mit zeitgenössischen Aufnahmen der Örtlichkeiten, Straßen, Kaffeehäuser und Wohnhäuser, in denen sich Kafka bewegte, sowie Hartmut Binders und Jan Panks Kafka. Ein Leben in Prag (1993) und Binders Wo Kafka und seine Freunde zu Gast waren. Eine Typologie des Prager Kaffeehauses (1991), gefolgt von Salfellners Franz Kafka und Prag (1996). Den schriftstellerischen Bekanntenkreis Kafkas beleuchtet Binders Sammelband Prager Profile. Vergessene Autoren im Schatten Kafkas (1991). Binders umfangreiche Dokumenten- und Realiensammlungen lassen noch manchen Beitrag zur Kenntnis von Kafkas Leben und Umwelt erwarten und dadurch auch neues Interesse an den Prager deutschen Dichtern wecken, deren Spuren er bis Berlin verfolgt hat. Gesamtbiographien wurden, aus verschiedenen Gesichtspunkten und mit unterschiedlichem kritischen Echo, u.a. von Hartmut Müller, Peter Mailloux, Claude David, Ernst Pawel und Frederick R. Karl erstellt. Neue Dokumente über das Berufsleben des Dichters erschienen in Franz Kafka. Amtliche Schriften, herausgegeben von Klaus Hermsdorf (1984 und 1991); wichtige biographische Ergänzungen geben Rotraut Hackermüllers Krankeitsberichte zu Kafkas letzten Lebensjahren (1984 und 1990) und Anthony Northeys Kafkas Mischpoche (1988). Die neue Publikation von Kafkas Briefen an die Eltern hat weitere Unklarheiten beseitigt. Weiterhin hat Ulf Abraham u.a. Kafkas Auffassung und Anwendung von gesetzlichen und rechtlichen Begriffen (1985) als Kritik der herkömmlichen gesellschaftlich-wissenschaftlichen Gesetzestradition gesehen; Lida Kirchberger schließt aus Kafkas Werken auf einen auf dem westlichen römischen Recht basierenden Rechtsbegriff (1986), und Kafkas politische Ideen und Motive in außerliterarischen und literarischen Schriften werden von Dušan Glišović (1996) verfolgt. Kafka wird aufgrund seiner Einsichten und seiner Kritik an der Bürokratie und der Beziehungen zu Max Webers Theorien (Hans-Ulrich Derhen und Axel Dornemann) aufs engste mit den modernen Tendenzen seiner Zeit verbunden. Die wissenschaftlichen Aspekte seiner Arbeiten, seine Beziehungen zur Technologie, zu Kommunikationstheorien und zur Soziologie stehen im Mittelpunkt der Untersuchungen von Valerie D. Greenberg (1990), Klaus Hoffer (1986) und des Sammelbandes Franz Kafka: Schriftverkehr (1990), herausgegeben von Wolf Kittler und Gerhard Neumann. Kafka, einstmals der Dichter ohne Zeit, Raum und Zusammenhang, wird hier als Konzipist und Angestellter dargestellt, konfrontiert mit Informationsproblemen, Akten, Büromaschinen etc. Der Band wirft auch die Frage nach der Editionstechnik von Kafkas Texten auf und stellt ihn als Autor xiii

dar, der mit modernen Medientechniken seiner Zeit vertraut war und dessen Freund, Max Brod, wie ein moderner Vermittler und Werbefachmann anmutet. Joseph Vogl sieht den Dichter auch als einen Experten der Macht (1990) und versucht, die ethische Dimension in seinem Werk festzustellen und konzentriert sich auf die vielen „Bilder der Gewalt", die Verbindung zum Kriminalroman und zu den ökonomischen und kapitalistischen Ideen; Sylvelie Adamziks Studie Topographie der Macht (1992) hingegen versteht Macht als topographisch erscheinendes Grundmodell von Kafkas Prosa. Kafkas Verhältnis zu den Frauen und zur Sexualität wird von Reiner Stach beleuchtet, der Günter Meckes homoerotische Schlüsseltheorie kritisiert (1987), und durch feministisch/formalistisch/biographische Studien wie z.B. von Elizabeth Boa (1996), die diese Aspekte mit den zeitgenössischen, politisch-kulturellen Ansichten verbindet, aber auch Möglichkeiten außerhalb des patriarchalischen Systems in einer neuen Freiheit sieht. Claude David weist Kafka eine neue Rolle als gefährlicher „Don Juan" zu (1989), während Frank Möbus wiederum (1995) in Kafkas Schreibtätigkeit den Versuch sieht, die Sexualität zu überwinden. Erhellung wurde auch im Hinblick auf Kaikas jüdische Zugehörigkeit geschaffen, beispielsweise im Symposiumband Kafka und Prag (1994), wo auch das Leben der Prager Juden der Generation Kafkas in Konfrontation mit Tschechen und Deutschen behandelt wird. Franz Kafkas Judentum und seine Geschichtlichkeit werden zuerst in Christoph Stölzls bahnbrechender Studie Kafkas böses Böhmen (1975 und 1989) untersucht, wo auch schon die Bedeutung des Antisemitismus für Kafka beleuchtet wird. Seine und Giuliano Baionis grundlegende Arbeiten über Kafkas Judentum (z.B. die jiddischen Schauspieler als Selbstbestätigung) erfahren jetzt eine Weiterführung; Ritchie Robertsons „holistische Sicht" (Kafka, Judaism, Politics and Literature, 1985) präsentiert Kafka innerhalb der jüdisch-deutschen Tradition. Mark M. Andersons Sammlung Reading Kafka: Prague, Politics and Fin de Siècle (1989) und seine Studie Kafka's Clothes (1992) vertiefen das Wissen um Kafkas Verbindung zu den Theorien und Strömungen seiner Zeit und zum Judentum. Pavel Eisners „Prager Deutung" wird in diesen Studien bestätigt und fortgeführt: Kafkas Wirklichkeit innerhalb der jüdischen Minderheit in Prag, umgeben von einer christlichen, slawischen Mehrheit, in der jüdischen Kultur aufgewachsen mit jüdischen Freunden; seine Interessen an jüdischen und jiddischen Themen, Literatur, Religion und Philosophie waren identisch mit denen der Generation um ihn. Sander Gilmans Franz Kafka. The Jewish Patient (1995) stellt auf sozial geschichtlichem europäischem Hintergrund Kafka und seine Werke als beispielhaft für einen internalisierten Antisemitismus dar, dessen Vorurteile die Lebensauffassung des Dichters prägten. 1987 galt dieses Gebiet noch als vernachlässigter Aspekt der Forschung und Karl Erich Grözingers Sammelband Franz Kafka und das Judentum (1987) versuchte, diesen Fragenkomplex aus Kafkas Werk und Tagebüchern zu erschließen. In der xiv

Zwischenzeit wurde das Gebiet wesentlich erweitert: zu den oben Genannten soll noch auswahlsweise erwähnt werden: Jean Jofen, Stephane Moses, Guido Massino (Ostjudentum), M. Cavarocchi-Arbib, Huan-Dok Bak und eine wichtige, unter Stanley Corngolds Leitung entstandene, in Publikation begriffene mehrbändige Dissertation von Iris Monika Bruce „Franz Kafka. The Reluctant Zionist", die einen Überblick über Kafkas Beziehung zum Judentum gibt und Kafkas Werk der jüdischen Erzähltradition zuordnet. Und schließlich gab Hans-Gerd Koch in der Bemühung, den „authentischen" Kafka erscheinen zu lassen, 1995 eine Sammlung von Erinnerungen von Augenzeugen, Freunden und Bekannten Kafkas heraus. Des weiteren wurden komparatistische Studien durchgeführt, die beispielsweise die Affinitäten des Dichters mit Dostojewski (Dodd), Kierkegaard, Nietzsche (Corngold), Dürrenmatt (Tantow), Borges und Philip Roth untersuchen. Frank Pilipps Sammelband bringt mit The Legacy of Kafka in Contemporary Austrian Literature 1997 erstmals Studien über Kafkas Einfluß auf österreichische Schriftsteller der Gegenwart, u.a. Canetti, Aichinger, Handke, Jelinek und Tunini heraus. Der Prozeß erfuhr besondere Beachtung, als das Deutsche Literaturarchiv in Marbach 1990 den sensationellen Ankauf des Originalmanuskripts für drei Millionen Mark vornahm, was durch eine Ausstellung und durch ein Symposium im gleichen Jahr gefeiert wurde. Philipp Reclam jun. brachte 1993 einen Kommentarband zu dem Roman heraus, der auch seine Wirkungsgeschichte miteinschließt. Es folgte 1995 ein Band der Oldenbourger Interpretationen, gedacht für Lehrer, Schüler und Studenten, interpretiert von Peter Beicken, und 1995 ein weiterer Reclam-Band der Interpretationen, Franz Kafka. Romane und Erzählungen. Kafka-Gesellschaften haben in den letzten zwei Jahrzehnten eine Rolle gespielt. Die älteste, die Kafka Society of America, hat seit ihrer Gründung durch M. L. Caputo-Mayr 1975 auf den Jahrestagungen der Modern Language Association of America ein Diskussionsforum für die nationale und internationale Kafka-Gemeinde geschaffen, deren Resultate in dem 1977 gegründeten Journal of the Kafka Society of America veröffentlicht werden. Diese Publikation hat über zweieinhalb Jahrzehnte lang thematisch wesentliche Teile des gesamten KafkaForschungsgebiets beleuchtet, gab neuen und renommierten Kafka-Forschern eine Möglichkeit zum Meinungsaustausch und auf diese Weise einen Einblick in die Forschungsbemühungen in Nordamerika. Gleichzeitig erschienen in der Zeitschrift Informationen aus der bibliographischen Forschungsstelle an der Temple University in Philadelphia, wo auch die vorliegenden Bibliographien entstanden sind. Die Themen lassen eine Fülle von nordamerikanischen Forschungsinteressen erkennen, wenn sie auch ein wenig im Ansatz von den in Europa vorherrschenden Strömungen abweichen. Unter den Diskussionsthemen seien hervorzuheben: Kafka und der Realismus, die Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts, die Frauen, der moderne (neue) Roman, die gegenwärtige Literatur, die Philosophie, Kafka im Spiegel seiner Biographie, Kafka und neue Richtungen der Psychoanalyse, Kafka xv

im Zeitalter der mechanischen Reproduktion, Kafka und seine Übersetzungen, Kafka und die Bürokratie, Kafka und seine literarischen Zeitgenossen, Kafka, Theater und Film, Kafka in postmoderner Perspektive, Kafka als kulturelle „Ikone", Kafka und die Kultur, Kafkas „Territorium", Kafka als Literaturkritiker. Es fällt auf, daß ein wichtiger Teil der amerikanischen Kafka-Forschung sich auch stark an französischen strukturalistischen und poststrukturalistischen Vorbildern orientiert hat, in Anlehnung an Derrida, Deleuze und Guattari, und auch Paul de Man. Die bedeutendsten Ergebnisse brachten die langjährigen KafkaStudien von u.a. Stanley Corngold, Charles Bernheimer, Clayton Koelb, Ruth Gross, Henry S. Sussman. Unter den älteren Literarhistorikern setzten prominente amerikanische Kafka-Spezialisten wie Walter H. Sokel ihre jahrzehntelangen Bemühungen um den Dichter mit Erfolg fort. Bald nach Gründung der amerikanischen Kafka-Gesellschaft hat sich auch eine österreichische Kafka-Gesellschaft in Klosterneuburg bei Wien etabliert, von Wolfgang Kraus gegründet und Norbert Winkler verwaltet, die seit dem Ende der siebziger Jahre internationale Symposien abhält, deren Ergebnisse sie in einer bisher acht Bände umfassenden Schriftenreihe der Franz Kafka-Gesellschaft veröffentlichte, die folgende Themen erörtert: Kunst und Prophetie (1979/80); Was bleibt von Franz Kafka? Positionsbestimmungen (1985J; Prager deutschsprachige Literatur zur Zeit Kafkas (1989); Kafka in der kommunistischen Welt (1991). Die Gesellschaft hat sich besonders seit dem Fall des „Eisernen Vorhangs" um den Einschluß von Forschern aus der ehemaligen kommunistischen Welt bemüht und sich der Pflege des Sterbehauses von Kafka in Kierling angenommen. Sie publiziert auch ein Mitteilungsblatt. Die holländische Kafka-Forschung hat sich um den von Niels Bokhove 1992 ins Leben gerufenen „Kafka Kring" versammelt und gibt vierteljährlich den KafkaKatern in holländischer Sprache heraus. Diese Gesellschaft veranstaltet auch Symposien und Tagungen und veröffentlicht Informationen, Bibliographien, Rezensionen und Artikel. Ein wichtiges Zentrum entstand um den koreanischen Kafka-Forscher HuanDok Bak in Seoul, wo auch eine Kafka-Gesellschaft ins Leben gerufen wurde. Auch sie gibt Kafka-Studien heraus und hat sicher zur phänomenalen Verbreitung Kafkas durch vielfache koreanische Übersetzungen beigetragen. In diesem Zusammenhang sei zu erwähnen, daß die ostasiatische Rezeption (Korea, Japan) u.a. sich auch für die jüdischen Aspekte Kafkas zu interessieren scheint. Die tschechische Franz Kafka-Gesellschaft unter der Leitung von Marta Železná betreibt vor allem Kafka-Werbung, bringt einschlägige Publikationen und ein Informationsblatt Die Verwandlung (tschechisch und englisch) heraus und veranstaltet auch Ausstellungen. Die lange Reihe von Kafka-Symposien und Kafka-Veranstaltungen scheint nicht abzureißen: So fand etwa unter der Leitung von Karol Sauerland 1983 die xvi

erste internationale Kafka-Tagung in Polen statt; vom 24.-29. Oktober 1999 wurde in Israel unter internationaler Beteiligung ein einwöchiges Symposium mit dem Titel „Ich bin Ende und Anfang": Franz Kafka, Zionism and Beyond abgehalten. In der mittelalterlichen norditalienischen Stadt Cividale del Friuli verwandelte George Tabori 1992 die ganze Stadt unter Mitwirkung internationaler Theater-, Musik-, Ballett- und Rezitationsgruppen sowie Film- und Orchesteraufführungen in ein multimediales internationales Kafka-Land, das auch die fruchtbare slawische Rezeption des Dichters veranschaulichte. Dies als kleine Auswahl. Film- und Theateradaptierungen reißen nicht ab: Von Orson Welles bis Michael Haneke zieht sich eine Kette von Spiel- und Dokumentarfilmen. Selbst in populären Fernsehsendungen wie Jeopardy taucht der Name Kafka auf, und das Internet zeigt eine Flut von Kafka-Webseiten, bibliographischen Angaben und auch Texte und Übersetzungen seiner Werke. Den anfangs sehr langsam und später rasch wachsenden Weltruf Franz Kafkas erklären zu wollen, ist nicht gerade einfach. Trotz einiger gegenteiliger Behauptungen ist es erwiesen, daß Kafka bei seinem Tode 1924 nicht unbekannt war. Er hatte einen gewissen Ruf als Schriftsteller von Erzählungen, von denen manche schon zu seinen Lebzeiten, vor allem in Zeitungen, nachgedruckt wurden; so erschien Ein Hungerkünstler 1922 schon in zwei deutschsprachigen amerikanischen Zeitungen in New York und Chicago. Schon zwischen 1920 und 1924 erschienen Übersetzungen einiger Erzählungen in tschechischer, ungarischer, und, was wohl erstaunlich ist, auch in norwegischer und katalanischer Sprache. Literarische Vortragsabende, zu der Zeit von weit größerer Bedeutung als heute, trugen gleichfalls dazu bei, Kafka bekannt zu machen; Ludwig Hardt ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen. Unter den frühen Rezensenten von Kafkas Büchern fallen schon Namen auf wie Otto Pick, Camill Hoffmann, Albert Ehrenstein, Felix Braun, Heinrich Eduard Jacob und Robert Musil. Nach Kafkas Tode erschienen Nachrufe nicht nur in Prag (deutsch und tschechisch), sondern auch in Berlin, Leipzig, Wien und Pressburg/ Bratislava (ungarisch); die Familie konnte die vielen Kondolenzbriefe nicht mehr persönlich beantworten. Gedächtnisfeiern wurden in Prag und Wien veranstaltet. Es ist jedoch offensichtlich, daß die von Kafka selbst für den Druck vorbereiteten Werke - darunter kein einziger Roman - keinesfalls genügt hätten, seinen heutigen Weltruf zu begründen. Die langsam wachsende Anerkennung Kafkas war vor allem der äußerst schnellen Aufeinanderfolge der Herausgabe seiner drei Romanfragmente zwischen 1925 und 1927 zuzuschreiben, wofür Max Brod trotz Beruf und vieler anderweitiger Verpflichtungen allein verantwortlich war und die er - schon durchaus in der Absicht, Kafka berühmt zu machen - als ziemlich abgeschlossene Romane mit Nachworten dem Lesepublikum vorlegte. Dazu kamen seine zahlreichen Erwähnungen und Artikel über Kafka, Teilveröffentlichungen aus dem Nachlaß und eine zum Teil fanatische Gefolgschaft von Lesern und xvii

Bekannten, angeführt von Brod, der übrigens als Nachlaßverwalter und Herausgeber der Werke finanziell kaum profitierte. Es war für ihn „a labor of love". Schon in den zwanziger Jahren waren bedeutende deutsche Schriftsteller, darunter Kurt Tucholsky, Hermann Hesse, Thomas Mann und Alfred Döblin von Kafka sehr positiv beeindruckt; unter den jüngeren Deutschböhmen ist Josef Mühlberger, der Herausgeber der Zeitschrift Witiko, zu nennen. Kafka wird in einigen Literaturgeschichten nicht bloß erwähnt, sondern auch besprochen, zuweilen im Zusammenhang mit dem Expressionismus. Die Grundlagen für seine Anerkennung als ernstzunehmender Schriftsteller waren also im deutschsprachigen Raum schon damals gelegt, wenn auch von Weltruf noch lange keine Rede war. Ungefähr zur selben Zeit beginnt sich aber, zuerst in Süd- und Westeuropa, eine Entwicklung außerhalb des deutschsprachigen Raums anzubahnen, die für die zukünftige Weltgeltung Kafkas entscheidend war. Die Gründe, warum ausgerechnet Kafka innerhalb weniger Jahre in mehrere Sprachen übersetzt wurde und solch ein Aufsehen erregte, sind von der Forschung noch nicht erschöpfend behandelt worden. In Belgien erschienen 1925 fünf kurze Stücke in flämischer Übersetzung, und im gleichen Jahr veröffentlichte die renommierte Madrider Zeitschrift Revista de Occidente, von Ortega у Gasset herausgegeben, La metamorfosis, vermutlich übersetzt von Jorge Luis Borges. Zwei Jahre später erschienen in derselben Zeitschrift Un artista del hambre und nicht lange darauf eine vier Seiten lange, zum Teil kritische Rezension des Schriftstellers Ramón María Tenreiro über Kafkas Prozeß und Schloß, also zu einer Zeit (1927), als es noch keine französischen oder englischen Übersetzungen gab. 1928 brachte die Mailänder Zeitschrift II Convegno die ersten italienischen Übersetzungen von Erzählungen heraus, und im selben Jahr erschien La Metamorphose in La Nouvelle Revue Française, übersetzt von Alexandre Vialatte, der zusammen mit den Surrealisten in erster Linie für die Popularisierung Kafkas in Frankreich verantwortlich war. Es ist vielleicht interessant zu bemerken, daß die Franzosen Kafka nicht als Repräsentanten der deutschen Literatur sahen; das war, nicht so lange nach den Leiden des ersten Weltkriegs, ein positiver Faktor für die Verbreitung seiner Werke. Noch heute schwankt bei verschiedenen Autoren und selbst in Nachschlagewerken und Bibliothekskatalogen die ethnische Zuordnung Kafkas, der zuweilen als deutscher, österreichischer, jüdischer oder auch tschechischer Schriftsteller bezeichnet wurde. Bei manchen Autoren ist er einfach ein Prager Schriftsteller. 1928 ist auch das Jahr, in dem auf englisch The Sentence im Druck erschien - spätere Übersetzungen tragen den heute weit bekannteren Titel The Judgment - und damit faßte Kafka auch in den USA Fuß, wo übrigens einige seiner entfernten Verwandten leben, darunter angeblich (in Wisconsin) eine Schriftstellerin namens (Frances) Kimberly Kafka. Es war jedoch in erster Linie die Übersetzungsgabe des schottischen Dichters Edwin Muir und seiner Frau Willa, die von 1930 an die anglo-amerikanische Welt für Kafka öffneten und eroberten und xviii

die, zusammen mit Max Brod, einen Hauptanteil an der Weltgeltung Kafkas für sich in Ansprach nehmen können. Das Geheimnis der Verbreitung von Kafkas Werken auch in anderen Sprachen liegt zu einem guten Teil bei den Übersetzern. Viele von ihnen haben als Schriftsteller oder Wissenschaftler Herausragendes geleistet. Zu den bereits Genannten könnte man noch eine ganze Reihe von Namen nennen; zumindest seien hier Milena Jesenská, Bruno Schulz, Marthe Robert, Georges-Arthur Goldschmidt und Sadeq Hedayat genannt. Was gute Übersetzer betrifft, hatte Kafka also großes Glück. Noch heutzutage werden in mehreren Sprachen neue Übersetzungen auf den Buchmarkt gebracht, einerseits wegen der neuen Texte der Kritischen Ausgabe, andererseits auch wegen des sich ändernden Sprachgebrauchs im 20. Jahrhundert. Nicht einmal alle Kafka-Übersetzungen sind Übersetzungen der deutschen Originaltexte; so gibt es spanische, die aus dem Französischen übersetzt wurden, eine französische, die auf der tschechischen Übersetzung basiert, und mehrere chinesische, die die englische Übersetzung als Vorlage hatten. In Deutschland und für die deutschen Verlage - wegen der dort schwierigen wirtschaftlichen Lage mußte Brod Verlage wechseln (auf Die Schmiede folgte Kurt Wolff, nachher kam Kiepenheuer und schließlich Schocken) - war Kafka anfangs kein Erfolgsautor. Er war eher eine Art Geheimtip eines langsam wachsenden Leserkreises. Das hat sich erst nach dem zweiten Weltkrieg radikal geändert. Gemessen an den verhältnismäßig geringen Bevölkerungszahlen in den skandinavischen Ländern erstaunt die hohe Zahl der Kafka-Übersetzungen, ohne daß eine allgemein klare Tendenz seiner Popularität erkennbar wäre. Warum z.B. in den neunziger Jahren mehr Kafka-Ausgaben in Norwegen erschienen als in Schweden oder Dänemark, ist nicht ohne weiteres zu klären. Auch interessante, nicht allgemein bekannte Fakten tauchen hier und da auf. Es ist zumindest erwähnenswert, daß Kafkas Bücher nicht nur im faschistischen Italien erschienen sind, sondern noch 1934 und 1935 in Deutschland und selbst in Japan (1940), als es mit dem Dritten Reich verbündet war. Fast unerklärlich ist es, daß dänische und deutsche Publikationen während der deutschen Besetzung Dänemarks und der Niederlande erschienen, als die Zensur und sicher auch Papierzuteilungen unter deutscher Kontrolle standen. Die Verlagsgeschichte der Werke Kafkas verdient auch Erwähnung. In den meisten Fällen gehören die Verlage zu den besten der Branche. Seit 1946 ist im deutschen Sprachraum der S. Fischer Verlag bei weitem im Vordertreffen; die Auflagen der Erzählungen und des Prozeß-Romans haben im Fischer Taschenbuch Verlag schon lange die Millionengrenze überschritten. Auch wurden Lizenzausgaben des S. Fischer Verlages von einigen Buchgemeinschaften herausgebracht. Erst in den letzten Jahren sind nach Erlöschen der urheberrechtlichen Schutzfrist verschiedene Kafka-Ausgaben bei anderen Verlagen erschienen (bei Reclam, Suhrkamp, Stroemfeld/Roter Stern, Ullstein, Diogenes, im Aufbau Verxix

lag u.a.). In den USA standen schon immer Schocken Books, in Großbritannien Secker & Warburg und Penguin Books im Vordergrund; jetzt konkurrieren auch andere Verlage, darunter sehr bekannte wie Scribner/Macmillan, A.A. Knopf/ Random House, Simon & Schuster. In neuerer Zeit sind Prager Verlage mit deutschen und englischen Ausgaben in den Konkurrenzkampf eingestiegen. Französische, italienische, japanische, koreanische, niederländische, spanische und serbokroatische Gesamtausgaben gibt es schon seit Jahren, doch überrascht es, daß es noch immer keine vollständige englische Gesamtausgabe gibt. In Frankreich beherrschten Gallimard und La Bibliothèque de la Pleiade das Feld, in Dänemark und Norwegen ist es Gyldendal, in den Niederlanden Querido, in Schweden hatte Wahlström &Widstrand eine Art Monopolstellung. Dagegen sehen wir in Italien ein weit offenes Feld, beherrscht von den Namen Mondadori, Rizzoli, Einaudi, Feltrinelli, Newton & Compton, Garzanti u.a. Auch in der spanischsprechenden Welt herrscht erwartungsgemäß Vielfalt: Emecé, Alianza, Edaf, Losada, Seix Barral, Bruguera, Akai, Teorema, Planeta sind bekannte Verlagshäuser, vor allem in Barcelona, Madrid und Buenos Aires; es sind aber auch viele andere Städte vertreten, darunter selbst Fidel Castros Havana (1968). Die Mehrzahl der portugiesischen Bücher erscheint nach wie vor in drei Städten: São Paulo, Rio de Janeiro und Lissabon, was auch auf Kafka zutrifft, der vor allem in den Verlagen Brasiliense, Clube do Livro, Tecnoprint, Europa-América betreut wurde. Die Bedeutung des Portugiesischen als Weltsprache auf drei Kontinenten wird gelegentlich noch immer unterschätzt. In den slawischen Ländern gab es Kafka-Übersetzungen vor dem Zweiten Weltkrieg nur in der Tschechoslowakei und in Polen. Nach 1945 mußten sich alle diese Länder mit den ziemlich strikten und einschneidenden Beschränkungen des sozialistischen Realismus auseinandersetzen; Jugoslawien bildet in gewissem Sinne eine Ausnahme. Nach dem Tode Stalins wurde innerhalb des marxistischen Lagers merkwürdigerweise Kafka zum Zankapfel der Bestrebungen, den starren sozialistischen Realismusbegriff zu erweitern. Es ging unter anderem um die Abgrenzung und vielleicht auch Neudefmierung von Begriffen wie „Entfremdung", „Modernismus" und „Realismus". Die Beschäftigung mit dem radikalen Individualisten Kafka, dem Symbol für „Entfremdung" und „Dekadenz", wurde als westlich inspirierter Revisionismus und gleichzeitig als Kritik an der kollektivistischen kommunistischen Ideologie gesehen. Einige Kafka-Forscher, wie Eduard Goldstücker und Stefan Kaszyński sprechen von der Angst der kommunistischen Welt vor Kafka: In einigen Ländern konnte Kafka jahrelang weder besprochen noch publiziert werden. Die Anzahl der Kafka-Publikationen, der Artikel und Bücher über Kafka, einschließlich der ihn ablehnenden, konnte als ein Gradmesser der Entstalinisierung bzw. Liberalisierung angesehen werden, sowohl in der Sowjetunion als auch in den von ihr abhängigen Staaten. Doch die „Unterdrükkung" Kafkas war nicht total. Schon ein Jahr nach der Niederschlagung des ungaxx

rischen Aufstandes wurden Kafka-Übersetzungen in Ungarn und auch in Polen gedruckt (1957), kurz darauf auch in Prag. Besonders in Polen zeigt sich eine tolerantere Tendenz auf kulturellem Gebiet; dort erreichten bis zum Ende der Achzigerjahre die Neuauflagen des Prozeß weit über 300.000, auch Das Schloß wurde in 300.000 Exemplaren gedruckt, während die polnische Sekundärliteratur - meist Rezensionen und Kurzbeiträge - immerhin mehr als 200 Titel ausmachte. Stefan Kaszyński zählt auch Theater in acht bedeutenden polnischen Städten auf, die häufig Bühnenfassungen von Kafkas Romanen, Erzählungen und selbst der Briefsammlungen aufführten. Noch weit mehr Publikumswirkung hatten mehrere Fernsehstücke im polnischen Fernsehen. Auch im theaterfreudigen Prag gab es eine ganze Reihe von Theateradaptionen der Werke Kafkas, die im Mai 1989 in einem zehntägigen Kafka-Festival gipfelten. Erst 1962 kam das erste Kafka-Buch in der Sowjetunion heraus, und zwar auf estnisch. Ukrainische und russische Übersetzungen folgten kurz darauf. Autoren und Herausgeber brauchten Zivilcourage und eine sehr genaue Einschätzung des Risikos am Rande des vielleicht gerade noch Möglichen. Die sechziger Jahre zeigen dann fast überall die Erstarkung liberalerer Tendenzen („Prager Frühling"); auch die ersten bulgarischen und rumänischen Übersetzungen erscheinen ungefähr zur selben Zeit wie die russischen. Unter diesen Umständen ist es trotz allem ein kleines Wunder, daß auch in der Sowjetunion eine Kafka-Diskussion im Gange war, an der sich selbst Funktionäre der Kommunistischen Partei beteiligten und daß wertvolle Beiträge zu Kafka, vor allem von Dmitrij V. Zatonskij und Boris Sučkov veröffentlicht wurden. Nach dem Fall der Berliner Mauer und dem Sturz der kommunistischen Regierungen zeigt sich in manchen Ländern ein größeres Interesse an Kafka, vor allem in der Tschechischen Republik, während andererseits die Beschäftigung mit Kafka in der Slowakei eher geringer ausfällt; allerdings können die meisten Slowaken ohne Schwierigkeiten auch die tschechischen Übersetzungen und Werke über Kafka lesen, der außer seinem Sanatoriumsaufenthalt in Matliary wahrscheinlich keine Beziehung zu Slowaken hatte. Die geringe Zahl der ukrainischen Übersetzungen sollte auch nicht überraschen, denn die russische Sprache und russische Bücher sind überall in der Ukraine nach wie vor weit verbreitet. Nicht nur in Kafkas Heimat, auch in Rußland und Polen ist nach 1989 ein Nachholbedarf festzustellen. Bei der Durchsicht, Aufarbeitung und Übersetzung des in Böhmen noch vorhandenen Archivmaterials haben sich in den letzten Jahren mehrere tschechische Wissenschaftler hervorgetan. Es ist auch erfreulich zu sehen, daß die tschechische Franz KafkaGesellschaft unter anderem von der tschechischen, deutschen und österreichischen Regierung unterstützt wurde. Die Herausgabe einer tschechischen Gesamtausgabe ist in Prag in vollem Gange. Auch zahlenmäßig kleine Nationen, wie Finnland, haben große Teile der Werke Kafkas publiziert und nachgedruckt. Selbst Island mit einer Bevölkerung von xxi

etwa 270.000 Einwohnern hat einiges von Kafka übersetzt und publiziert. In Mazedonien (ab 1962) sowie in den anderen Ländern des damals größeren Jugoslawien, einschließlich Slowenien und Bosnien-Herzegowina, wurden zahlreiche Werke Kafkas gedruckt; in Belgrad und in Zagreb schon seit 1953. Bis zum Ende der sechziger Jahre waren fast alle Werke Kafkas in serbokroatischer Übersetzung erhältlich. In diesem Zusammenhang hebt Mirko Krivokapić auch den Einfluß der Belgrader und Zagreber Germanisten hervor; nach 1969 gehörte Der Prozeß zur Pflichtlektüre an serbischen Gymnasien. Unter den mohammedanischen Ländern steht die Türkei bei weitem an der Spitze. Doch hat ein Diplomat in Deutschland es sich zum Ziel gesetzt, alle Werke Kafkas ins Arabische zu übersetzen. Man sollte ihm Glück und Ausdauer wünschen. Der erweiterte Teil des Primärliteraturbandes zeigt aufgrund der neu hinzugekommen Sprachen, in denen Franz Kafkas Literatur übersetzt wurde, bei chronologischer Betrachtung der Übersetzungs- und Rezeptionswellen eine interessante Kafka-Geographie: es wird klar, daß Kafka in anderen Kontinenten und Breitengraden ebenso zuhause ist wie in Europa und Nordamerika. Die Deutung einiger zunächst trocken erscheinender statistischer Zahlen führt zu überraschenden Aufschlüssen, von denen hier einige Beispiele geboten werden. Die Auflagenhöhen der gedruckten Kafka-Publikationen in Buchform, in Zeitschriften und Zeitungen auch nur annähernd abzuschätzen, ist unmöglich. Aber ein kurzer statistischer Überblick über die Anzahl der Kafka-Ausgaben in dieser Bibliographie, einschließlich der Neuauflagen und aufgeschlüsselt nach Sprachen, ergibt beispielsweise folgendes Bild für die Kategorie „Vermischte Sammlungen": Zahlenmäßig liegt Deutsch an der Spitze, dicht gefolgt von Spanisch, Englisch und Italienisch, und dann plazieren sich erst mit einigem Abstand Französisch und Portugiesisch. Diese Bibliographie enthält unter „Vermischte Sammlungen" 194 deutsche, 188 spanische, 100 italienische, 87 englische, 72 französische, 43 portugiesische, 39 japanische, 26 schwedische, 14 norwegische und 9 serbokroatische Publikationen. Zahlen und eine Reihenfolge, die man nicht unbedingt erwartet hätte. Beim Prozeß verhalten sich die Zahlen folgendermaßen: Deutsch 78, Englisch 61, Spanisch 43, Italienisch 35, Französisch 28, Portugiesisch 25, Serbokroatisch 24, Niederländisch 18, Schwedisch 17, Norwegisch 16 und Japanisch 9. Die Zentren der Kafka-Wellen in Asien sind Japan und vor allem Korea. Es überrascht, wie schon oben erwähnt, die fast unglaubliche Zahl der koreanischen Übersetzungen, die detailliert bibliographisch erfaßt sind, doch hat auch Japan fast alles von Kafka übersetzt und hat darüber hinaus auch zur Forschung beigetragen. Die ersten koreanischen Übersetzungen erschienen bereits im Juni 1955 in der Zeitschrift Munhak-Yeschul, nur zwei Jahre nach dem Waffenstillstand in Korea; vielleicht hat hier ähnlich wie in Europa nach 1945, auch eine skeptische Nachkriegsgeneration Kafka entdeckt. Die Kafka-Rezeption beginnt in der Volksrepublik China eigentlich 1979, also erst nach der Kulturrevolution und xxii

hält sich in viel engeren Grenzen. Einige Ubersetzungen basieren auf englischen Texten. Eine frühere chinesische Kafka-Übersetzung war nur einem Kreis von Parteimitgliedern zugänglich (Tingfang Ye in: Das Phänomen Franz Kafka). Die neunziger Jahre zeigen jedoch ein gewaltiges Ansteigen des Kafkainteresses in diesem Land. In Taiwan erschienen die ersten Übersetzungen von Erzählungen 1960. Jedoch stehen einige Länder Asiens westlichen literarischen Einflüssen noch immer skeptisch gegenüber. Afrikas politische und wirtschaftliche Krisen erschweren es wahrscheinlich, sich mit einem mitteleuropäischen Schriftsteller auseinanderzusetzen, aber Ausnahmen bestätigen die Regel, z.B. Camara Layes von Kafka beeinflußter Roman Le Regard du roi. Auffällig ist dann beispielsweise auch, daß Norwegen im Herbst 1933 eine Prozeß-Übersetzung veröffentlichte, die in 29 „anonymen" Rezensionen ein Echo fand (Harry Järv). In Rumänien druckte im Jahre 1964 die Zeitschrift Secolul 20 Übersetzungen einiger Erzählungen, und im dritten Band der Jassyer Beiträge zur Germanistik erschien eine rumänische Kafkabibliographie mit 102 Titeln Primär- und Sekundärliteratur. Sogar in der Provinz Kosovo gab es 1972 eine albanische Übersetzung des Prozeß, 1980 gefolgt vom ScWoß-Roman. Die erste katalanische Übersetzung von Ein Brudermord erfolgte schon 1924 in Spanien, doch die südamerikanischen Länder und Mexiko haben Kafka eine nie geahnte neue Heimat geboten. Der zweite, neue Teil der Primärbibliographie stellt dies umso anschaulicher z.B. in den Listen der „Vermischten Sammlungen" dar. In der Spanisch sprechenden Welt haben Spanien und Lateinamerika unterschiedliche Entwicklungen durchgemacht. Spanien zeigt ein frühes, doch nicht lange währendes Interesse an Kafka in den zwanziger Jahren, das sich später nach Argentinien verlagert, wo Buenos Aires von 1936 an das Zentrum einer regen Übersetzer- und Publikationstätigkeit wird. Bedeutende Schriftsteller, wie Edoardo Mallea und Jorge Luis Borges, und Übersetzer, vor allem David J. Vogelmann, widmen sich Kafka. Von Argentinien aus verbreitet sich Kafka in den fünfzigerund sechziger Jahren über die anderen lateinamerikanischen Länder. Erst Mitte der sechziger Jahre verlagert sich der Schwerpunkt der Kafkapublikationen zurück nach Spanien und erreicht in den folgenden zwei Dekaden ihren Höhepunkt, um in den neunziger Jahren rapide abzunehmen. Vielleicht könnte man hinzufügen, daß zur Zeit des Nationalsozialismus und Totalitārismus in Europa Kafka in spanischer Übersetzung begeisterte Leser gefunden hat. Bis zum Ende der sechziger Jahre war Französisch nach Deutsch und Englisch die wichtigste „Kafkasprache", nachher haben die spanischen und italienischen Ausgaben die französischen überflügelt. Neben diesem Beispiel einer unvermindert anhaltenden Kafkavereinnahmung sind andere interessante Rezeptionssituationen zu verbuchen, die vom Westen unbemerkt und bis zum Fall des Kommunismus unbekannt waren. Es gehören xxiii

hierzu die Übersetzertätigkeiten der Tschechoslowakei, Bulgariens und Rumäniens, die eine bunte Palette von Kafkas kleinerer Prosa in Übersetzung in verschiedenen Zeitschriften und Sammelbänden herausbrachten. Erstaunlich war die Tätigkeit privater Bibliographen, wie im Falle des Arztes und Dichters Petr Ševčík aus Ostrava (früher auch Mährisch Ostrau), der seine maschinengeschriebene Sammlung von etwa 245 Seiten nach der Öffnung zum Westen großzügig für die gegenwärtige Bibliographie zur Verfügung stellte. Die Entwicklung im deutschen Sprachraum konnte an die noch literarisch tätigen Zeitgenossen Kafkas anknüpfen und zeigt ab 1946 eine ständig ansteigende Tendenz. Auch die junge Nachkriegsgeneration von Schriftstellern fand, auf der Suche nach neuen Vorbildern, ein Verständnis für Kafka und kam zu Wort. Die Statistik der letzten zwei Jahrzehnte wird auch durch die Herausgabe der Kritischen Ausgabe mit ihren zahlreichen Kommentar- und Apparatbänden beeinflußt. Zusammenfassend läßt sich sagen, daß die deutsche Literaturforschung Wesentliches zum Thema Kafka und damit zur Literaturwissenschaft des 20. Jahrhunderts beigetragen hat. Mit deutschen Geldmitteln wurden wertvolle Manuskripte, z.B. die des Prozeß oder Kafkas Bibliothek erworben. Kafka ist als moderner Klassiker vorrangig Forschungsobjekt geworden, dazu ein beliebtes Dissertationsthema und Schullektüre im Deutschunterricht. Die geistige Elite einer langen Epoche, Schriftsteller, Literaturhistoriker, Künstler, Philosophen, Denker und Intellektuelle vieler Nationen sind von Kafka inspiriert worden. Übersetzungen in mehr als vierzig Sprachen sind ein bleibendes Denkmal für einen Großen der Weltliteratur des 20. Jahrhunderts. Sprechen wir von einer Bestandsaufnahme am Ende des 20. Jahrhunderts, so ist zu erwarten, daß auch die Textwirkung der Brodschen Ausgaben zu Ende geht. Das 21. Jahrhundert wird sich wohl oder übel mit den in den letzten zwei Jahrzehnten erarbeiteten kritischen Werkausgaben auseinandersetzen müssen. Kafka ist, wie etwa Shakespeare, Dante und Moliere, zum Gemeinbesitz der kultivierten Welt geworden. Die Bibliographie soll auch diesen Zustand ausdrücken, ebenso wie sie jenen Ländern und Sprachgebieten als Anregung dienen soll, die noch keine Kafka-Bibliographie erstellt haben. Die Autoren möchten zu guter Letzt wiederum ihren Familien für die Geduld danken, mit der sie auch die Arbeiten zur zweiten Auflage begleitet haben und widmen sie ihnen. Maria Luise Caputo-Mayr New York

xxiv

Julius M. Herz Riegelsville, PA

INTRODUCTION TO THE SECOND EDITION Some Remarks on New Research Trends and the International Reception of Franz Kafka1

This second, enlarged two-volume edition of Kafka's primary (1982) and secondary bibliography (1987, both Francke, Berne/Switzerland), is now being published in Munich by K. G. Saur, who took over the project from the Swiss publisher. This two-volume edition in three parts (Vol. I, Vol. Ii/Part 1, and Vol. II/Part 2) resulted from the decision to include the primary literature and is comprised of the following sections: Volume I is a reprint of the first edition of primary literature (Franz Kafka's Works, 1982) and new material that has been added sequentially in the same order as the original. Volume II (part one and two) includes the bibliography of secondary literature; the first part is a reprint of the 1987 edition (Franz Kafka. A Commented Bibliography of Secondary Literature) and the second contains new material from about 1981 to 1997 (bibliographies, collected volumes, articles, books, etc.), and earlier material previously unavailable to the authors. Both the primary and secondary literature are thus divided into two parts. Each volume contains an expanded index in German and English and a bilingual table of contents. English language users can now conveniently search the indices by topic, name, and title, and locate articles and books on Kafka's individual works. This second edition has been anticipated by Kafka scholars, German specialists, and students. In an effort to make the work more user-friendly and to reach an international audience, the bibliographers followed the suggestion of several scholars by adding English translations to the book commentaries. These evaluative commentaries were designed to provide an essential service to the field of international Kafka literature. Harvard University's Judith Ryan noted, "Finally a guide through the labyrinth." Franz R. Kempf listed the 1987 edition among those works (e. g. Peter Beicken and Hartmut Binder's handbooks, Jürgen Born's chronicles of early Kafka reception, and Ludwig Dietz' bibliographies) which "left behind shining bits of thread on their way to the Minotaur" (Everyone's Darling: Kafka and the Critics of His Short Fiction, 1994, 7). The first edition had already inspired further commentaries such as those in the studies of Franz R. Kempf, Ritchie Robertson, and William J. Dodd. While that 1987 volume of secondary literature contains commentaries on articles, the second edition does not, mainly because of time constraints. But the present edition contains an additional dozen languages. In any event, a good por-

1 The authors would like to thank Laurie Adams, Giorgio Caputo, Marge Devinney and Anna Herz for assistance with the translation. xxv

tion of the articles listed were originally written in English. Titles of articles in less familiar languages (e. g. Hebrew, Hungarian, Japanese, Romanian, and the Slavic languages) were translated in order to indicate their content. Books, however, are commented in both volumes of secondary literature; the English translations of the comments appear in an addendum to the second part of Volume II and are included in the indices. The authors hope that the second edition of this bibliography will not be used merely as a library handbook, but rather will appeal to a wider audience, particularly to English-speaking scholars, students, and general readers of Kafka. Although Volume II begins with the year 1955, a substantial portion of earlier research is included through reprints and new editions. The authors consider their work a companion to, and continuation of such handbooks as those by Hartmut Binder and Peter Beicken from the seventies that have not yet been translated into English. The English translations in this edition provide non-German speaking Kafka scholars with the opportunity to "catch up". They also attest to Franz Kafka's global appeal. Readers are alerted to the following aspects of the new edition: Bilingual annotations are not a standard feature of bibliographies of 20th century authors. Furthermore, the second edition, appearing only twelve years after the first, has nearly doubled in size. Only a few of the many adaptations of Kafka's works into film and the performing arts were listed. The same is true of newspaper articles, with the exception of reviews. The authors have also discontinued the use of the asterisks for references not personally reviewed. The book section no longer refers to earlier dissertations; and book commentaries, compiled over a long period of time, vary in length. Because of time constraints they are generally shorter in the second part of Volume II. In several languages, such as Korean with its astonishing output of translations and a translation tradition different from that of the West, the authors have had to be selective. Korean language scholars are referred to the large-scale bibliography compiled by Yi Choong Sup whom the authors also wish to thank for valuable assistance. Languages such as Korean, Japanese, and Hebrew necessitated the help of various people for transcription and transliteration. This has resulted in minor discrepancies (such as "Tokyo" and "Tokio," and the Hebrew periodical Moznayim, or Moznaim). Cyrillic transliterations, primarily from Russian and Bulgarian, with few exceptions, follow Duden, vol. I, Rechtschreibung. In the case of new editions and translations of works that have previously been fully listed, the second edition cites only the titles and dates of a work. The authors attempted to complete partial titles appearing in the first edition. Computer technology has contributed to the compilation of many new titles, but the Internet is not yet a reliable method of accessing information since not all diacritical signs and letters can be reproduced and have often been replaced by different letters. Even as recently as 1998 it was xxvi

not possible to access all the existing national bibliographies produced in the West. However, direct collaboration with over 40 national libraries yielded more reliable results. Several publishers provided valuable assistance as well. The most consistent help financially, professionally and in the spirit of generosity, came from the Deutsches Literaturarchiv of the Deutsche Schillergesellschaft in Marbach/Neckar, Germany, and its competent, patient, and devoted staff under the leadership of Ulrich Ott, Reinhard Tgarth, and Peter-Paul Schneider. They deserve special thanks, as do Jürgen Born, Hartmut Binder, Walter H. Sokel, and Stanley Corngold, for invaluable advice and encouragement. It is impossible to provide a complete survey of even recent developments in Kafka research in this limited space. Nevertheless, the authors are convinced that a more systematic and realistic approach to questions surrounding Kafka's life and work has been achieved. The discussion of such issues was taken up in symposia, collected works, monographs, school- and study companions to Kafka's works, as well as in journals and societies devoted to Kafka. This trend continues, especially in the wake of the new Critical Edition of Kafka's works by an international editorial team at the Gesamthochschule Wuppertal in Germany ("Forschungsstelle für Prager Deutsche Literatur"), which was begun in the late seventies and is being published by the S. Fischer Verlag in Frankfurt/M. The publication of Kafka's letters is imminent. Reactions to this Critical Edition are still forthcoming, and translations into other languages are just beginning (e. g. the American translations of The Castle by Mark Harman, and of The Trial by Breon Mitchell, both of which appeared only in 1998, published by Schocken Books, New York); some translations of the Critical Edition exist and are presently in progress in French, English, Spanish, Dutch, Italian and Czech. In 1994, in the midst of these developments in Kafka literature, the copyright for Kafka's works lapsed, 70 years after his death. This set off an international run on the lucrative Kafka market among publishers and translators. It also enabled the enterprising Stroemfeld/Roter Stern Verlag to start its own critical facsimile edition of available manuscripts, forcing editors, translators, commentators and researchers to rethink their traditional approach. The Stroemfeld/Roter Stern edition, overseen by the team of Roland Reuss, Peter Staengle and others, and based on their experience with facsimile editions of other authors, has so far ended with the second volume, The Trial (1997). Comments from various quarters have accompanied the Critical Kafka Edition published by the S. Fischer Verlag in Frankfurt/Main, subsidized by the German government, with its international editing team of Malcolm Pasley, Jürgen Born, Marthe Robert, Nahum Glatzer, Jost Schillernek, Hans-Gerd Koch, Gerhard Neumann, Michael Müller, Roger Hermes, and others. The issues raised revolved around the authenticity of the text. Some have wondered why there was no perxxvii

manent Czech or Austrian specialist on this editing team. Kafka's original texts are, except for The Trial, still at the Bodleian Library in Oxford under the care of Malcolm Pasley. The Trial manuscript is the only large manuscript available outside Oxford (at the Deutsches Literaturarchiv in Marbach/Germany), and was acquired with the help of the German Government. International scholars have appealed to Malcolm Pasley and the remaining Kafka heirs to permit the continuation of the facsimile edition. Editorial techniques and Kafka's reception should be reexamined as we enter a new century. The reading public may or may not be affected by these events, but the search for authentic texts as well as the authentic Franz Kafka continues. An important step in this process is the reintegration of Franz Kafka and his work into the cultural context of his native Prague. Secondary literature has greatly assisted Kafka's journey home. The process began with a reassessment of Kafka's reception, and the bibliographic sections of the present work reflect these efforts. They document research and translations from South America to Mexico, Poland, the old German Democratic Republic to China and Korea. Assessing the French reception of Kafka, Manfred Schmeling points out that Kafka's works have given "more opportunities to 'misunderstandings' and 'treason' than many others" ("Verraten und verkauft? Probleme literarischer Kafka-Rezeption in Frankreich", 1996), a notion that explains the origin of the diverse Kafka interpretations, starting with Brod's first Kafka editions. The French critics demonstrate the characteristic "dominance of [France's] own cultural traditions" ("Zielkultur"), superimposing a French reading over an enigmatic artistic work. On the one hand, unclear reception theories and confusing concepts further clouded the issue; on the other hand, "misreadings" and "misunderstandings" inspired new creative expressions. The reception of Kafka thus proved to be a model of international cross-fertilization and intellectual debate. The appropriation of Kafka by French surrealists, existentialists and religious philosophers (e. g. A. Vialatte's translation of The Trial, 1933) created the first model of an abstract, а-historical Kafka devoid of biographical and cultural context. This image of Kafka was slowly eroded. Marthe Robert had protested early on against such a conception of Kafka, one that changed only with Bernard Lortholary's new translation of The Castle, in 1983, which eliminated the mystifying, uncritical vocabulary. The surrealist-existentialist Kafka became such an international success that he was even "reimported" into his native country and no longer viewed as a citizen of Prague. The history of his reception has made progress in recent decades as scholars have corrected and explained many puzzling issues. A case in point is Josef Čermák's 1992 article "Die Kafka-Rezeption in Böhmen 1913-1949", which presents the early Czech situation: the first mention of Kafka in a Czech language publication dates to 1913/14 (František Langer). Milena Jesenská's first Czech rendition of Kafka's The Stoker, appeared in 1920 and was approved by Kafka xxviii

himself. It immediately became the model for a "transparent" translation true to the particularity of Kafka's language. Other translations by Milena lilová and Otto F. Babler followed. Kafka's work was interpreted according to early leftist views in Communist publications (S. K. Neumann). Additional translations and illustrated publications appeared since the 1920's. In 1929 for example, the Catholic circle around the publisher Josef Florian in Moravia came out with the first illustrations of Kafka texts by Otto Coester and Albert Schamoni. Small bibliophile printings by Josef Portmann were published in 1928, and Vrána's Country Doctor-translation illustrated by Schamoni was published in 1931. Besides Kafka's German speaking friends and acquaintances in Prague only a few readers had recognized the quality of his writings (e. g. Otto Pick and Johannes Urzidil). In Prague, aside from Pavel Eisner, a bilingual Czech/German publicist and author, interest in Kafka lagged. The academic German circles around Otokar Fischer did not mention the first German six-volume edition of Kafka's works published in 1937. Eisner's efforts to publish The Trial in Czech also failed and the novel appeared only in 1958; but his first translation of The Castle was published in 1935. Eisner's view of Kafka supported the "Prague interpretation" of the writer as a native of Prague, and he insisted on the importance of the three-fold ethnic environment, Jewish, German and Czech, for his life and work. The Prague German writers likewise, viewed Kafka as an author of the Prague "Altstadt;" the Kafka who influenced an entire generation of writers and artists, however, was the "imported" abstract French surrealist version without local or central European connections. This notion also contrasted with Max Brod's religious view. Nor were Eisner and Hugo Siebenschein always immune to the surrealist Kafka, who persists today in the popular mind. This image of Kafka conflicted with the subsequent French import, namely the existentialist Kafka of Sartre and Camus, again appropriated by Prague intellectuals and artists. In the first collection of essays on Kafka, the Czech Franz Kafka a Praha of 1947 [Memories, Considerations and Documents. Franz Kafka and Prague] - with contributions by Hugo Siebenschein, Emil Utitz, the English Kafka translator Edwin Muir, Pavel Eisner and Peter Demetz, only Eisner defended Kafka as a writer from Prague. Additional Czech translations of Kafka appeared until the political coup of February 1948 which aborted a complete Czech edition of Kafka's works. These developments are typical of many similar types of reception especially in the West; other developments occurred elsewhere in the world, such as in the former Communist countries, in East Asia and in South America. Recently, Kafka research has increasingly focused on placing him in the context of his native city and central European tradition. This approach followed what the Germans have called the "-ismen-Sucht" of external and internal interpretations which promised a Kafka "for everyone." Fashionable neologisms such as "kafxxix

kaesk, kafkárna, Kafkaesque" were created. The contextual approach also contrasted with interpretations based on structuralism and deconstruction. A series of illustrated volumes revisit Prague as it was in Kafka's days: Bedřich Rohan's Kafka wohnte um die Ecke. Ein neuer Blick aufs alte Prag, 1986 [Kafka Lived Around the Corner: A New View of Old Prague]; Marta Železná's Kafka and Prague, 1991; Klaus Wagenbach's Kafkas Prag, ein Reisehandbuch, 1996 [Kafka's Prague: A Travel Reader], containing contemporary photographs of localities, streets, coffeehouses and residences in Prague where Kafka lived. These include Hartmut Binder's and Jan Parik's Kafka: Ein Leben in Prag, 1982 and 1993 [Kafka: A Life in Prague], and Binder's Wo Kafka und seine Freunde zu Gast waren. Eine Typologie des Prager Kaffeehauses, 1991 [Where Kafka and his Friends Met: A Typology of the Prague Coffeehouse], as well as Harald Salfellner's Franz Kafka und Prag, 1996. Kafka's literary acquaintances are portrayed in the volume Prager Profile. Vergessene Autoren im Schatten Kafkas, 1991 [Prague Profiles: Forgotten Authors in Kafka's Shadow], edited by Hartmut Binder. His extensive collection of material on Kafka and Prague will inspire additional insightful publications, also on the Prague German writers. Biographies of Kafka were written from different points of view, for example, those by Hartmut Müller, Peter Mailloux, Claude David, Ernst Pawel, Frederick R. Karl, Pietro Citati, and also Joachim Unseld's important Franz Kafka. Ein Schriftstellerleben. Die Geschichte seiner Veröffentlichungen, 1982 and 1984 (Franz Kafka. A Writer's Life, 1994), portraying the author's interaction with his publishers. Klaus Wagenbach's Franz Kafka in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten (1964) continues to be reprinted and was translated into Chinese in 1988. New documents related to the author's professional life appeared in Franz Kafka. Amtliche Schriften, edited by Klaus Hermsdorf 1984 and 1991, and important facts about his final years were revealed in Rotraut Hackermüller's publication of his hospital records. The following works further elucidate aspects of the author's life and family: Anthony Northey's study on Kafka's relatives (Kafka's Relatives: Their Lives and His Writing, 1994), Josef Čermák's publication of Kafka's Letters to His Parents, 1990, and Malcolm Pasley/Hannelore Rodlauer's edition of Kafka's travel diaries. Important features of Kafka's works were connected to his intellectual and cultural heritage. For example Ulf Abraham's studies of Kafka's legal concepts (1985) portray Kafka as a critic of the traditional socio-scientific legal system. Lida Kirchberger (1986) traces Kafka's ideas back to a Western Roman origin; Klaus Hebell (1993) believes that Kafka exposes the weaknesses of the AustroHungarian legal system; Dušan Glišović (1996) traces Kafka's political ideas and motifs in his literary and other writings. Kafka's insight into and criticism of bureaucracy has been linked to theories of Max Weber (Hans-Ulrich Derlien and Axel Dornemann); he appears to have known and been intrigued by theories of modern technology and communication. These topics were pursued by Valerie xxx

Greenberg (1990), Klaus Hoffer (1989), and in the essay collection Franz Kafka. Schriftverkehr (1990), edited by Wolf Kittler and Gerhard Neumann. Kafka appears solidly connected with reality as a lawyer and an official in a large insurance company, confronted daily with files, office machines, and communication problems. His friend, Max Brod, possessed the talents of a modern communicator and public relations specialist. Joseph Vogl (1990) considers Kafka an expert on "violence" which is so pervasive in his fictional imagery, and connects this theme to contemporary economic and capitalistic ideas as well as to the genre of the detective story. In Topography of Power (1992) Syl velie Adamzik perceives power as a topographical model in Kafka's prose. Kafka's relation to women and sexuality received much attention, e g. by Reiner Stach's critique of Günther Mecke's homoerotic theories (1987). Frank Möbus argues that for Kafka the act of writing was an attempt to sublimate sexuality (1995). Elizabeth Boa's Kafka. Gender, Class and Race in the Letters and Fiction (1996) investigates Kafka from a feminist/ formalist/biographical viewpoint, linking the question of sexuality to aspects of contemporary socio-political theory and practice. At the same time, however, this study also touches on issues such as the "Bluebearď'-syndrome in Kafka's female relationships. The parameters of Kafka's sexuality thus expand into a new direction, culminating with Claude David's view of Kafka as a dangerous "Don Juan." Kafka's Jewishness and his affinity with Eastern-European Jewish culture is further explored and documented, as is his familiarity with Jewish life in Prague: The symposium volume Kafka und Prag, edited by Kurt Krolop and Hans Dieter Zimmermann (1994), deals with the difficult existence of Prague's Jews in Kafka's generation, Kafka's works in the context of central European culture and his reception in Prague, and presented the views of a group of important Czech Kafka scholars. Christoph Stölzl's groundbreaking Kafkas böses Böhmen, 1975 and 1989 [Kafka's Evil Bohemia, The Social History of a Prague Jew], not yet translated into English, had highlighted Kafka's Jewishness, his historicity and the influence of anti-Semitism on his life. In 1962 in his Kafka. Romanzo e parabola (republished in 1997), Italy's Giuliano Baioni pointed to the Jewish influence on Kafka, for example in the encounter with the Yiddish actors in Prague as selfconfirmation. This approach recurs in more recent studies: Ritchie Robertson's Kafka, Judaism, Politics and Literature (1985) established the author's relationship to the German-Jewish tradition. Mark M. Anderson edited a volume of essays, Reading Kafka: Prague, Politics and Fin de Siècle (1989) and in his monograph Kafka's Clothes (1992) elucidates Kafka's connection to contemporary intellectual and artistic life. The "Prague interpretation" has now been expanded and confirmed. Kafka's life among the Jewish minority of his native city, surrounded by a Christian majority, his Jewish friends, and his interest in Jewish and Yiddish culture are consistent with those of his own generation. S. Gilman (Kafka: The Jewish Patient, xxxi

1995) considers Kafka's life and works a paradigm of European internalized antiSemitism. In 1987 the Judaic scholar Erich Grözinger was convinced that the issue of Kafka's Jewishness was a neglected aspect of Kafka scholarship; therefore Grözinger and others edited a collection of studies entitled Franz Kafka und das Judentum, which also investigated the author's diaries from this point of view. Grözinger's own work, Kafka und die Kabbala. Das Jüdische in Franz Kafka, 1992 (English edition 1994) presents definitive conclusions about Eastern Jewish thought including the Jewish cabala and chassidic mysticism. Further studies of this issue come from Guido Massino (Eastern European Jewish influence), Jean Jofen, Stephane Moses, M. Cavarocchi, and Huan-Dok Bak. A voluminous dissertation by Iris Bruce (supervised by Princeton's Stanley Corngold), Franz Kafka. The Reluctant Zionist, is in press and it places Kafka's work firmly within the Jewish narrative tradition. In a further attempt to revive the "authentic Kafka", Hans-Gerd Koch compiles recollections of eye-witnesses, friends and acquaintances in Als Kafka mir entgegenkam, 1998 [When I met Kafka]. Comparative studies of Kafka's affinities with Dostoyevsky (Dodd), Kierkegaard, Nietzsche (Corngold), Dürrenmatt (Tantow), Borges, Philip Roth, Thomas Mann, Hesse, and others continue to appear. Frank Pilipp collected studies on Kafka's influence on Austrian writers such as Canetti, Aichinger, Handke, Jelinek, Turrini, Bernhard, in The Legacy of Kafka in Contemporary Austrian Literature (1997). The Trial has attracted special scholarly attention ever since the sensational acquisition of its original manuscript by the Deutsches Literaturarchiv in Marbach/Neckar in Germany in 1990 followed by an exhibit and an international symposium the same year. Heightened interest in critiquing and interpreting Kafka's works is confirmed by Philipp Reclam jun.'s paperback commentary (1993) on the novel, which includes a history of its reception. This was followed by another interpretive volume by Oldenbourg publishers (1995) as well as Reclam's volume on Kafka's novels and stories (1995). Kafka societies have played a role in establishing his image in conferences and publications over the last several decades. The oldest, the Kafka Society of America has - since its foundation by M.-Luise Caputo-Mayr in 1975 - held open forums for national and international Kafka scholars during the annual convention of the Modern Language Association of America. The contributions of these sessions have been published since 1977/78 in the Journal of the Kafka Society of America edited by the authors of the present bibliography. They survey the important themes of current Kafka research in North America. The journal continues to publish information provided by the bibliographical research center at Temple University where the present bibliographies were compiled. The topics discussed not only reflect North American Kafka research, but also show the difference between American and European approaches: Kafka has been explored in relation xxxii

to Realism; to twentieth century cultural history; to women; to the new novel; to present-day literature; to philosophy; to biography; to new psychoanalytic trends; to the age of mechanical reproduction; to his translations; to bureaucracy; to his literary contemporaries; to theater and film; to postmodernism; to culture; to territoriality, and also to his role as a critic of literature. Kafka research in the United States has been influenced by Derrida, Paul de Man, Deleuze and Guattari, by French literary criticism, structuralism, post-structuralism, and by deconstruction. Important results were achieved by, among others, Stanley Corngold, Charles Bernheimer, Clayton Koelb, Henry Sussman, Ruth Gross, and among the senior scholars, prominent American Kafka specialists, such as Walter H. Sokel continue to pursue successfully their decades-long study of Kafka. Soon after the foundation of the American Kafka Society, an Austrian Kafka Society was established by Wolfgang Kraus in Klosterneuburg near Vienna which is administered by Norbert Winkler. It has held a series of Kafka Symposia published in eight volumes of a Schriftenreihe der Franz-Kafka-Gesellschaft. Special efforts were made to attract Kafka scholars from the former Communist world (cf. Volume five, Kafka in der kommunistischen Welt, 1993), and to maintain the house in Kierling where Kafka died. It was at one of these meetings that Eugenia Kaceva first reported on her long and patient efforts to publish Russian Kafka translations in the former USSR. Kafka research in Holland has coalesced around the "Kafka Kring," founded by Niels Bokhove in 1992 who also publishes the quarterly Kafka Katern in Dutch. The "Kafka Kring" organizes lectures and meetings and makes available various kinds of information on the author. The Korean Kafka Society in Seoul has - under the leadership of Huan-Dok Bak - become an important center for the dissemination of Kafka studies. It publishes works on Kafka and has contributed to the enormous number of Kafka translations in Korean. It is interesting to note that the East Asian reception of Kafka has shown an affinity for the Jewish aspects of Kafka's works. The Czech Kafka Society under the direction of Marta Železná is a Kafka information center which issues relevant publications, arranges exhibits and publishes a newsletter, Die Verwandlung, both in Czech and in English. Because Kafka was influenced by the figurative arts and subsequently had a remarkable influence on this field, this subject merits separate consideration. Suffice it here to mention one example of this life-long fascination by Hans Fronius with the Prague author which is impressively documented in his volume of collected illustrations, covering the period of 1926-1985. The long chain of Kafka symposia and events continues. Karol Sauerland arranged in 1983 the first international Kafka meeting in Poland. There was a symposium in Israel with international participation October 24-29, 1999: Ich bin xxxiii

Ende und Anfang: Franz Kafka, Zionism and Beyond. George Tabori transformed in 1992 the entire medieval city of Cividale del Friuli in Northern Italy into a "Kafkaland" with the help of international groups of artists in the field of theater, music and ballet, together with film showings and concerts where among other things, the Kafka reception in Slavic countries became evident. This is just a small selection of the continuing visibility of Kafka. Adaptations for films and the stage are numerous. From Orson Welles to Michael Haneke a long list of feature films and documentaries appeared. The name Kafka appears on popular TV shows, like "Jeopardy", and there is a huge number of web sites with texts by Kafka, translations, bibliographical data, etc. on the Internet. There is no simple way to explain the initially slow and later rapid rise in Kafka's reputation around the world. It is evident despite several claims to the contrary that Kafka was not unknown at the time of his death in 1924. He already had a reputation as a writer of short stories, some of which were reprinted primarily in newspapers while he was still alive. Thus A Hunger Artist appeared in two American German language newspapers in New York and in Chicago in 1922. Between 1920 and 1924, translations of several stories appeared in Czech, Hungarian and surprisingly, even in Norwegian and Catalan. Literary readings were far more popular in the 1920's than these days, and in this connection Ludwig Hardt should be mentioned for making Kafka better known. Among the names of reviewers of Kafka's books we notice Otto Pick, Camill Hoffmann, Albert Ehrenstein, Felix Braun, Heinrich Eduard Jacob and Robert Musil. Extended obituaries were published not only in Prague (in German and Czech) but also in Berlin, Leipzig, Vienna, and in Bratislava (in Hungarian). And Kafka's family was unable to answer personally all the letters of condolence. Memorial services took place in Prague and Vienna. It is nevertheless obvious that the works which Kafka himself prepared for publication - not a single novel among them - were not sufficient to establish his world-wide fame. The slowly growing recognition of Kafka can be attributed to the appearance in very quick succession (between 1925 and 1927) of his three novel fragments. Max Brod accomplished this single-handedly despite his professional career and many other obligations. Determined to make Kafka famous he arranged and edited these fragments in such a way that they appeared to be fairly complete. He also added postscripts, published some of Kafka's other unpublished manuscripts, and wrote a lot about him including articles. Yet as editor and administrator of Kafka's literary estate he received very little money; it was for him a labor of love. All through his life he continued to publicize his friend's works and inspired a growing circle of Kafka readers. Already in the 1920's highly regarded German writers, among them Kurt Tucholsky, Hermann Hesse, Thomas Mann, and Alfred Döblin were greatly imxxxiv

pressed by Kafka; among the younger German writers from Bohemia we ought to mention Josef Mühlberger who was the editor of the journal Witiko. Kafka is listed and discussed in several history of literature volumes particularly in connection with the movement of expressionism. He was well on his way to be recognized as a serious literary figure in the German-speaking countries although he was still very far from world-famous. However, around that same time frame, a development outside the Germanspeaking area, first in southern and western Europe, began to take shape and gain momentum which was the decisive factor in Kafka's global fame. The precise reasons why Kafka of all people was translated into several languages within a short period of time and made such an impact have not been fully studied. In 1925 five short pieces appeared in Flemish translation in Belgium, and in the same year the respected Madrid journal Revista de Occidente edited by Ortega у Gasset published La metamorfosis, perhaps translated by Jorge Luis Borges. Two years later, Un artista del hambre ( A Hunger Artist) appeared in the same periodical, and shortly after that a partly critical book review, four pages long on Kafka's The Trial and The Castle written by Ramón María Tenreiro. All this happened at a time, 1927, when there were no French or English Kafka translations anywhere. In 1928, the first Italian translations of short stories were published in Milan by the journal I I Convegno, the same year when La Nouvelle Revue Françoise published La Metamorphose translated by Alexandre Vialatte who - together with the Surrealists - was primarily responsible for making Kafka a household name in France. The French - and that is worthy to note - did not see Kafka as a representative of German literature which was, not that long after the sufferings of World War I, a positive factor in making his works popular. To this day, a number of authors and even reference works and library catalogues identify Kafka's ethnicity differently; at times he is called a German, a Jewish, an Austrian, and also a Czech writer. For some authors he is simply a Prague writer. It was also 1928 when the first English translation, The Sentence, appeared in the USA; later translations were better known under the title The Judgment, Several distant relatives of Kafka live in the USA, among them - apparently - also a writer by the name of (Frances) Kimberly Kafka who made her home in Wisconsin. Kafka's global fame is primarily due to Max Brod and the translating talents of the Scottish writer Edwin Muir and his wife Willa who starting in 1930 introduced the writer from Prague to the English speaking world. To a large degree the popularity of Kafka's works in the many languages is a credit to the translators many of whom are outstanding scholars or writers in their own right. In addition to the translators already mentioned we could list at random Bruno Schulz, Marthe Robert, Georges-Arthur Goldschmidt, and Sadeq Hedayat. Was Kafka merely lucky by attracting excellent translators? New translations appear on the book market, both because of the new Critical Edition texts and also due to the xxxv

language changes in the 20' century. Not all Kafka translations were taken from the original German texts. Thus we have Spanish editions based on the French translation, a French edition translated from Czech, and several Chinese translations were done from the English. Initially in Germany and for German publishers, Kafka was not a great success as an author. Because of the critical economic situation there, Brod was forced to change publishing houses from Die Schmiede to Kurt Wolff, later to Kiepenheuer and finally to Schocken. Yet the circle of readers grew slowly; the postWorld War II period changed the situation drastically. Impressive are the numerous translations in the Scandinavian countries compared to their relatively small populations, yet clear popularity trends are difficult to establish. Why more Kafka editions were published in Norway in the 1990's than in Sweden or Denmark may not be easy to explain. Here and there interesting yet not generally known facts emerge. Books by Kafka were printed during Mussolini's rule, in Germany in 1934 and 1935, and even in Japan in 1940 when it had an alliance with the Third Reich. That some Danish and German publications appeared during the German occupation of Denmark and the Netherlands is also startling, with censorship and certainly paper rationing under some German control. A few words about publishing houses. In most cases they are among the best and made money on Kafka. Since 1946 S. Fischer has been the leader in the German-speaking area. German pocket editions of The Trial and The Stories published by Fischer Taschenbuch Verlag surpassed the million mark long ago. Several book clubs published Kafka editions through licensing agreements with Fischer. Only during the last few years, after the copyright expired, did other publishers come out with various Kafka editions: Reclam, Suhrkamp, Stroemfeld/Roter Stern, Ullstein, Diogenes, Aufbau Verlag, etc. Schocken Books dominated in the USA, Seeker & Warburg as well as Penguin Books were the Kafka publishers in Great Britain. Now other well-known companies, among them Scribner/Macmillan, A. A. Knopf/Random House, and Simon & Schuster are in the competition; there are also Czech publishers putting out German and English editions. Kafka's collected works which appeared years ago exist in French, Italian, Japanese, Korean, Netherlandic, Spanish, and Serbo-Croatian; the surprise is that there is no edition of the complete works in English. Gallimard has controlled the market in France, Gyldendal in Denmark and Norway, Querido in the Netherlands, Wahlström & Widstrand in Sweden. On the other hand, we see a wide open field in Italy where names like Mondadori, Rizzoli, Einaudi, Feltrinelli, Newton & Compton stand out. As expected there is plenty of diversity in the Spanish-speaking countries where Emecé, Alianza, Edaf, Losada, Seix Barral, Bruguera, Akai, Teorema, Planeta are among the better xxxvi

known companies which are concentrated in Barcelona, Madrid and Buenos Aires, but many other cities and countries are represented, even Fidel Castro's Cuba (1968). As before, the traditional publishing centers of Portuguese books are São Paulo, Rio de Janeiro and Lisbon where Kafka's works have also appeared; Brasiliense, Clubo di Livro, Tecnoprint, Europa-América are major publishers. The importance of Portuguese as world language on three continents is not always recognized. In the Slavic world before World War II, there were Kafka translations only in Czechoslovakia and in Poland. After 1945 intellectuals and artists in these countries had to struggle with the rather drastic restrictions dictated by the authorities and the rules of Socialist realism. To a certain extent Yugoslavia was an exception. In the Marxist camp, strange as it may seem, Kafka became the bone of contention after the death of Stalin when attempts were made to modify the strict concepts of Socialist realism. The debates focused on the demarcation and the possible redefinition of concepts like "alienation", "modernism", and "realism". Kafka, the radical individualist, became the symbol of alienation and decadence, the study of his works was usually viewed as western inspired revisionism and at the same time as criticism of the Communist ideology of collectivism. Kafka scholars, like Eduard Goldstücker and Stefan Kaszyński wrote about the fear of Kafka in the Communist world. In several countries and for a number of years it was prohibited to publish or to discuss Kafka's works. Later the number of published works by Kafka as well as the articles and books about him, could be considered a yardstick of the de-Stalinization and liberalization both in the Soviet-Union and the countries dependent on her. Yet the prior "suppression" of Kafka was not total. Merely one year after the crushing of the Hungarian uprising Kafka translations were published in Hungary and Poland (in 1957), and a short time later in Prague too. In cultural matters a more tolerant tendency was noticeable especially in Poland. According to St. Kaszyński the reprints of The Trial went way beyond 300,000 by the end of the 1980's, The Castle was printed in 300,000 copies, the secondary literature - for the main part book reviews and short contributions exceeded 200 titles, and theaters in eight cities frequently performed stage adaptations of Kafka's novels and stories. Several Polish television plays probably had an even greater impact. In Prague, a city of theaters, numerous stage adaptations were performed which in May 1989 led to a ten day Kafka festival. The first book by Kafka in the Soviet Union appeared in 1962 in Estonian, soon to be followed by Russian and Ukrainian translations; but editors, translators and authors, in a delicate balancing act of brinkmanship had to very carefully calculate the risks of going to the limits of the possible. The 1960's however, show increasingly liberal tendencies almost everywhere ("Prague Spring"). During these years, the first Bulgarian and Rumanian translations were printed. It was almost miraculous that in the Soviet Union Kafka was being discussed at all, xxxvii

even by members of the Communist Party, and that significant studies were published, primarily by Dmitrij V. Zatonskij and Boris Suckov (Suchkov). After the fall of the Berlin Wall and of the Communist governments, interest in Kafka grew in some countries, primarily in the Czech Republic, less so in Slovakia (where most people do read Czech). Except for his stay in Matliary, Kafka most likely had no contact with Slovaks. There seems to be some desire to make up for lost time not just in Kafka's homeland but in Russia and Poland, too. The small numbers of translations in the Ukraine are most likely due to the prevalence of the Russian language in many areas there. During the last few years, several Czech scholars have rendered a valuable service by sifting through, analyzing and translating materials in the archives of Bohemia in connection with Kafka. The financial support of the Czech Kafka Society by the Czech, German, and Austrian governments is a further positive step in Kafka studies. Soon there will be a complete Czech edition of Kafka's collected works. Small nations, like the Finns have published and reprinted large parts of Kafka's works. Iceland with a population of about 270,000 has translated and published some. The first Kafka translations appeared in Belgrade and Zagreb in 1953; numerous others were published in all states of post-World War II Yugoslavia including Slovenia, Bosnia-Hercegovina and Macedonia. Mirko Krivokapić reported that by he end of the I960's almost all of Kafka's works were available in Serbo-Croatian and that after 1969, perhaps due to the efforts of scholars of German literature, The Trial was required reading in Serbian college preparatory secondary schools. In the Islamic world Turkey is the leader in publishing the works of Kafka. A diplomat in Germany is now planning an Arabic translation of his collected works, and we wish him good luck and patience. If we look chronologically at the expanded part of the primary literature, the increase in the translations and its cycles, an interesting Kafka geography emerges, and it becomes evident that Kafka has established himself in continents and latitudes besides Europe and North America. The evaluation of dry statistical figures provides some astonishing insight. It is not possible to guess or estimate the printed numbers of Kafka publications in book form, in journals and newspapers. But a brief statistical count of the number of Kafka editions - including reprinted editions - in our category of Collections of Stories in this bibliography broken down according to languages reveals that German editions are still the most numerous followed by Spanish, English, Italian and - a little further down the list French; the somewhat surprising numbers are: 194 German, 87 English, 72 French, 100 Italian, 39 Japanese, 24 Netherlandic (Dutch), 14 Norwegian, 43 Portuguese, 26 Swedish, 9 Serbo-Croatian, 188 Spanish. For the novel The Trial the equivalent numbers are: 78 German, 61 English, 28 French, 35 Italian, 9 Japanese, xxxviii

18 Netherlandic, 16 Norwegian, 25 Portuguese, 17 Swedish, 24 Serbo-Croatian, 43 Spanish. The centers of Kafka's popularity in Asia are Japan and above all Korea. The Japanese have translated almost everything by Kafka and in addition to that have contributed to scholarship. The first Korean translations were published in the journal Munhak-Yeschul in June 1955, i. e. only two years after the armistice in Korea. Perhaps here too, as in Europe after 1945, a sceptical post-war generation discovered Kafka. The Kafka reception in the People's Republic of China is much more subdued and actually starts in 1979 after the Cultural Revolution. Some of their translations are based on the English texts by Edwin and Willa Muir. An earlier Chinese translation was accessible only to a limited circle of Communist Party members (Tingfang Ye). The 1990's however, showed a strong upturn in the interest for Kafka. In Taiwan the first translations of stories were published in 1960. On the other hand, some of the other Asian countries continue to have reservations about Western literary influences. Political and economic crises in Africa make it difficult for a central European writer to become established there, yet Camara Laye's novel Le regard du roi shows connections to Kafka. Some other surprising details: Norway published a translation of The Trial in 1933, and Harry Järv lists no less than 29 "anonymous" book reviews of it. 24 years after the Rumanian journal Secolul 20 published the first translations of stories in 1964, the J assy er Beiträge zur Germanistik 3 included a bibliography with 102 Kafka titles of primary and secondary literature in Rumania. Even the province of Kosovo, one of the poorer regions of Europe, came out with an Albanian translation of The Trial in 1972, The Castle followed in 1980. And the first Catalan translation of A Fratricide in Barcelona in 1924 deserves special mention. It becomes evident, especially from the second, new part of this Primary Bibliography that the South American countries and Mexico have accepted Kafka with open arms. In this respect, Spain and Latin America have undergone different developments. There was an early interest in Kafka in Spain during the 1920's; this interest did not last. By 1936 Buenos Aires became a center of translations and publications. While Europe was dominated by nationalism and totalitarianism, Kafka became popular in Spanish translations. Important writers like Eduardo Mallea and Jorge Luis Borges and translators, above all David J. Vogelmann, were fascinated by Kafka whose reputation later in the 1950's and 1960's spread through other Latin American countries. Towards the middle of the 1960's and for the subsequent two decades Spain became the center of Kafka publications where they reached their pinnacle, and in the 1990's a fast decline set in. Besides these examples of triumphant successes there are other interesting details in the history of his reception which were not noticed in the West and were xxxix

unknown before the fall of Communism. The translating efforts in countries like Czechoslovakia, Bulgaria or Rumania resulted in a colorful range of Kafka's short prose in journals and volumes. Most noteworthy however, were the activities of private bibliographers as in the case of Petr Ševćik, a physician and poet from Ostrava (in Moravia), who generously provided us with valuable material from his typewritten 245 page long bibliographic collection. The development of the German-speaking area shows a constant rise beginning in 1946 and was able to reestablish the links to Kafka's contemporaries who were still productive. The young post-war generation of writers in their search for new models understood Kafka now and spoke up. If we want to take stock at the end of the 20th century, it can be expected that due to modern Kafka scholarship the importance of the Brod edition will fade. The 21st century will deal with the new critical work editions of the two last decades. Like Shakespeare, Dante, and Moliere, Kafka is now the common property of the civilized world and this bibliography tries to convey that. Finally, the authors want to thank Marge Devinney, Temple University, and dedicate this work to their families and wish to thank them again for their patience during all these labors for this second edition. Maria Luise Caputo-Mayr New York

xl

Julius M. Herz Riegelsville, PA

DANKSAGUNG / ACKNOWLEDGEMENTS

Wir danken folgenden Institutionen und Persönlichkeiten für Materialien, Hilfe und Information/ We thank the following institutions and persons for material, assistance and information: Huan-Dok Bak, National University, Seoul und Koreanische Kafka-Gesellschaft Ewa Barteczko, Biblioteka Narodowa, Warszawa Mária Beck, Országos Széchenyi Könyvtár, Budapest Alexandr W. Belobratow, Universitet Sankt Peterburg Gavriel Ben-Ephraim, Tel Aviv University, Ramat Aviv Hartmut Binder, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Niels Bokhove, Kafka Kring, Utrecht Carla Guiducci Bonanni, Biblioteca Nazionale Centrale, Firenze Jürgen Born, Bergische Universität und Gesamthochschule, Wuppertal, Forschungsstelle für Prager deutsche Literatur V. Brauneder, Universitätsbibliothek Wien Vladas Bulavas, Lietuvos nacionalinė Martyno Mažvydo biblioteka, Vilnius Luisa Cárdia, Biblioteca Nacional, Lisboa Josef Čermák, Univerzita Karlova, Praha Jytte Christensen, Det Kongelige Bibliotek, København Deutsches Literaturarchiv/Deutsche Schillergesellschaft, Marbach/Neckar: Ulrich Ott, Reinhard Tgahrt, Peter-Paul Schneider; desweiteren: Eva Dambacher, Ingeborg Dessoff-Hahn, Jutta Geißler-Howe, Ingrid Großmann, Ingrid Grüninger, Christoph König, Heiko Kusiek, Herman Moens, Margarete Pehle, Brigitte Raitz, Nicolai Riedel, Jutta Salchow, Jochen Walter, Ulrike Weiß, Sabine Wesch und Katharina von Wilucki Giuseppe Farese, Universita di Bari Gergana Färkova, Sofia Eva Maria Fernandez-Huesear, Madrid S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main und Knut Beck Birgitta Fogelvik, Kungl. Biblioteket, Stockholm Christin Frontus, Perchtoldsdorf, Niederösterreich Roger Hermes, siehe Born Hans Hiebel, Universität Graz Mieko Hirano, National Diet Library - Nagata-cho, Chiyoda-ku, Tokyo Jill Hughes, Taylor Institution Library, Oxford University Libby Kahane, Jewish National and University Library, Jerusalem Evgenija Katseva, Moskva

Venceslav Konstantinov Kurt Krolop, Univerzita Karlova, Praha Judith Licea de Arenas, Universidad Nacional Autónoma de México Anais Martaian, Biblioteca Naţională a României, Bucureşti Guido Massino, Universita di Torino Weyang Meng Maria Luise Moskart, Österreichisches Bundesminsterium für auswärtige Angelegenheiten, Wien Anna Naldi, Fundação Biblioteca Nacional, Rio de Janeiro Anthony Northey, Acadia University, Wolfville, N.S. Lars Olsson, Bibliotekarie, Kungl. Biblioteket, Stockholm Österreichische Franz-Kafka Gesellschaft, Klosterneuburg, Niederösterreich: Norbert Winkler und Gerlind Soika Österreichisches Kulturinstitut, New York und Wolfgang Waldner, Peter Mikl und Ernst Aichinger László Ottovay, Országos Széchenyi Könyvtár, Budapest Sir Malcolm Pasley, Oxford University Eliane Perez, Fundação Biblioteca Nacional, Rio de Janeiro Maria Luisa Punte, Universidad Nacional de La Plata Michel Reffet, Üniversite de Bourgogne, Dijon Lorenza Rega, Universita degli Studi di Trieste Regula Rohland de Langbehn, Universidad de Buenos Aires Beatrice Sandberg, Universitetet і Bergen Gerhard Schepers, International Christian University, Tokyo Wilhelm Schmidt, Universitats- und Stadtbibliothek, Frankfurt/Main Günter Schomaker, Essen Raymond-Josue Seekel, Bibliothèque Nationale de France, Paris Petr Šefcik, Ostrava Esra Shereshevsky, Philadelphia Chantal Sibille, Bibliothèque de la Sorbonne, Paris Alois Söhn, Österreichisches Bundesminsterium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien Emilia Stajčeva, Sofjski Universitet, Sofia Darius Staniulis, Consul of the Republic of Lithuania, New York Stroemfeld/Roter Stern Verlag und K.D. Wolff, Roland Reuß und Peter Staengle Jiři Stromšľk, Univerzita Karlova, Praha Temple University, Philadelphia: President Peter J. Liacouras, Provost James W. England, Dean Carolyn T. Adams, William H. Biddle, Margaret K. Devinney, С. George Frey, Hanoch Guy, Louis S. Mangione Ludvik Václavek, Univerzita Palackého v Olomouci Marie-Therese Valassidis, Goethe-Institut Athen xlii

С. Van Lerberghe, Bibliothèque Royale Albert ler, Bruxelles Vlasta Volfová, Praha Kendall Wallis, McLennan Library, McGill University, Montréal Detlef Wilske, University of Vaasa, Suomi (Finland) Elena Yanakieva, Narodna Biblioteka, Sofia Yi Choong Sup, Kyungpook National University, Taegu Daniela Zacharia, Universitară Bucureşti Marta Železná, Centrum Franze Kafky, Praha Jianming Zhou, Göttingen Mirosława Zygmunt, Biblioteka Narodowa, Warszawa. Datenbanken und ähnliches/Databases and similar: Ariadna. Catálogo automatizado de la Biblioteca Nacional, Buenos Aires Datenbanken der meisten europäischen Nationalbibliographien Index Translationum RLIN Worldcat MLA Bibliography Es ist uns ein besonderes Anliegen, an dieser Stelle auch Herrn Prof. K.G. Saur und dem K.G. Saur Verlag für die Hilfe und Betreuung dieses langwierigen Projekts vielmals zu danken, vor allem den Damen Bia von Bülow, Barbara Fischer, Claudia Heyer, Bettina Lehfeldt, Christiane Raabe und Christine Streich sowie Herrn Dr. Rainer Ostermann für den äußerst schwierigen Satz in über vierzig Sprachen. The authors are particulary grateful to Prof. K.G. Saur and K.G. Saur Publishers for assistance and guidance for this large project, and especially also to the following ladies Bia von Bülow, Barbara Fischer, Claudia Heyer, Bettina Lehfeldt, Christiane Raabe und Christine Streich, as well as to Dr. Rainer Ostermann who produced the complicated galleys and the printing of a text in over 40 languages. Die Übersetzer der von den Autoren verfassten Buchkommentare sind/ The English translators of the German book commentaries are: Maria Luise Caputo-Mayr, Margaret K. Devinney, Michael Falco, С. George Frey, Anna Pirscenok Herz, Julius M. Herz, Charlotte C. Kleis, James P. Mall, Catherine Von Elm

43

EINLEITUNG ZUR ERSTEN AUFLAGE

Die vorliegende Bibliographie ist eine Fortsetzung der 1982 im Francke-Verlag erschienenen Bibliographie "Franz Kafkas Werke: Eine Bibliographie der Primärliteratur 1908 — 1980" der gleichen Autoren und als zweiter Band dieses Werkes zu betrachten. Sie ist aus einem kleineren Konzept, einer Bibliographie mit Kurzkommentaren, hervorgegangen und in den USA entstanden. Eine ausführlichere Kafkabibliographie erschien den Autoren nach einigen Jahren Arbeitszeit aus verschiedenen Gründen berechtigt. Es gab keine kommentierte Kafkabibliographie, während bedeutende neue Forschungsrichtungen entstanden und die stets anwachsende Artikelflut und Bücherfülle auch dem Fachmann einen Überblick fast unmöglich machten. Die vorhandenen Kafkabibliographien in Buchform von Harry Järv und Rudolf Hemmerle endeten 1960, bzw. 1958 und auch das Buch von Peter U. Beicken, "Franz Kafka: Eine kritische Einführung in die Forschung", reicht nur bis zu den frühen Siebzigerjahren und ist in erster Linie Forschungsbericht. 1976 erschien die Teilbibliographie von Angel Flores. Das zweibändige Kafka-Handbuch von Hartmut Binder (1979) bringt sehr reichhaltige, chronologisch angeführte Bibliographie, die die ausgezeichneten Forschungsberichte begleitet, die Bibliographie ist aber vor allem nach Sachgebieten und geographischen Rezeptionsgebieten geordnet. Die vorliegende Bibliographie hatte als Ziel, rasch Überblick und Einblick zu ermöglichen und macht die Sekundärliteratur der Jahre 1955-1980 dreifach alphabetisch zugänglich: nach den Namen der Autoren, sowie durch das Werk- und Sachregister. Im Werk werden die einzelnen Autoren alphabetisch und ihre Beiträge chronologisch angeführt. Die Einteilung der Bibliographie in fünf Hauptteile, Bibliographien, Sammelbände, Dissertationen, Artikel und ähnliche Beiträge, sowie Bücher, schien die geeignetste für diesen Zweck zu sein. Ein Addendateil mit Nachträgen vor allem aus dem Zeitabschnitt 1980—1985 beschließt den Hauptteil des Werkes, das einem weiten Kreis von Kafkaforschern und -freunden dienen soll. Es umfaßt zum Teil die Angaben der obengenannten bibliographischen Werke, ergänzt sie jedoch weitgehend und geht darüber weit hinaus. Es ist die einzige Kafkabibliographie mit ausführlichen Kommentaren. Sie ist für die drei behandelten Jahrzehnte umfangreicher als jede bisherige Bibliographie, auch in geographischer Hinsicht. Das aufgenommene Material stammt aus etwa dreißig europäischen und außereuropäischen Sprachgebieten. Die Bibliographie gibt besonders für die Jahre 1955 bis 1980 einen ziemlich genauen Überblick über die internationale Kafka-Sekundärliteratur. Auch Werke aus dem Zeitraum vor 1955 wurden aufgenommen, wenn sie nach diesem Zeitpunkt neu herausgegeben wurden. Vollständigkeit schwebt jedem Bibliographen als Ziel vor, er xlv

muß aber auch Kompromisse schließen können und sich Grenzen setzen. So konnten Zeitungsartikel im allgemeinen nicht berücksichtigt werden. Auch die Rezensionen wurden nur zum Teil erfaßt. Hingegen wurden Zusammenfassungen — auch von Dissertationen — angeführt, die dem Benutzer, vor allem bei Zeitmangel, von Nutzen sein können. Fast neunzig Prozent des enthaltenen Materials wurde persönlich eingesehen. Ein Sternchen vor dem Namen des Autors bezeichnet das nicht gesehene Material. Die Autoren haben einiges Material aus bestimmten nicht zugänglichen Sprachen durch dritte zusammenfassen lassen. Die meisten Titel wurden in der Originalsprache angeführt, oft aber wurden Titel in nichteuropäischen Sprachen auch zusätzlich übersetzt, zeitweise ist nur die deutsche Übersetzung angegeben (z. B. bei hebräischen und japanischen Titeln). Dies beruht auf der verschiedenen Arbeitsweise der einzelnen Mitarbeiter. Manche Mitarbeiter für nichteuropäische Sprachen haben freundlicherweise auch die Originaltitel transkribiert.wobei Variationen bei der Transkribierung unvermeidlich waren; bei russischen, ukrainischen und serbokroatischen Wörtern halten wir uns an das in der "MLA International Bibliography" früher verwendete System, das dem im Kartenband der Brockhaus Enzyklopädie angeführten System ähnlich ist (c = ts, č = tsch, v = wie in "Violine", x = ch, z = stimmhaftes "s" wie in "sehr", ž = französisches "j" wie in "Journalist"). Die meisten hebräischen und jiddischen Wörter folgen dem Transkriptionssystem der Library of Congress in Washington, D.C. Diakritische Zeichen, wie Striche, Punkte, Häkchen und Ähnliches werden bei der Alphabetisierung nicht berücksichtigt, d. h. auch die Umlaute ä, ö und ü werden wie a, o, u angeführt; ein č wird wie ein с alphabetisiert, u.s.w. Bei englischen Titeln wurden auch Datum und Herausgeber auf englisch angeführt. Es wurde versucht, das Sprachniveau der Kommentare auf einer mittleren Ebene zu halten, um auch Studierenden und nicht deutschsprechenden Forschern Zugang zur Bibliographie zu geben, andererseits wurde aber deshalb nicht auf die geläufige Terminologie der Kafkaforschung verzichtet und besonders treffende Ausdrücke wurden gelegentlich aus den Texten übernommen. Die Kommentare sind zum Teil Zusammenfassungen des Inhalts, zum Teil Erfassung von Themen, Ideen und Forschungsrichtungen. Der Buchteil wurde im letzten Jahr nochmals überarbeitet, um Längen der Kommentare auszugleichen und einige wichtigere Werke ausführlicher zu kommentieren. Das Werkregister führt Kafkas Werke in deutscher Sprache an. Die englischen Titel sind in alphabetischer Reihenfolge mit entsprechenden Querverweisen im Werkregister enthalten. Im Sachregister wurden die alphabetisch in der Bibliographie selbst angeführten Autoren nicht erfaßt, wohl aber die wichtigsten in den Texten enthaltenen Namen und jene Sachbegriffe, die Schlüsselwörter der Kafkaforschung darstellen. Wenn man die Fülle von Kafkainterpretationen vor sich sieht, wird es klar, daß Kafka zu den "überinterpretierten" Autoren zählt, der aber dennoch nicht xlvi

nur den Spitzfindigen immer noch ein reiches Betätigungsfeld bietet. Die Fünfziger- und Sechzigerjahre brachten die ersten Gesamtbewertungen wissenschaftlicher Art auf größerer Ebene: Wilhelm Emrich (1958), Marthe Robert (1960), Heinz Politzer (1962), Walter H. Sokel (1964), Hartmut Binder (1966). Die biographische Forschung hat in den letzten Jahrzehnten mit Werken, u. a. von Klaus Wagenbach, Hartmut Binder und Rotraut Hackermüller, große Fortschritte gemacht. In den Sechziger)ahren sind bedeutende marxistische Studien, wie von K. Hermsdorf, H. Richter, P. Reiman, B. Suokov, D. Zatonskij und Hans Mayer entstanden, und damit im Zusammenhang seien Versuche erwähnt, den marxistischen Realismusbegriff in Verbindung mit Kafka neu zu formulieren, was auch gewisse politische Nachwirkungen hatte. In den letzten zwei Jahrzehnten verlagerte sich das Interesse der Forscher mehr auf textkritische, auf strukturalistische und poststrukturalistische Untersuchungen. Es überrascht, daß selbst in jüngster Zeit wesentliche Beiträge zum besseren Verständnis von Kafkas Leben und Werk entstanden sind. Eine alphabetisch angelegte Bibliographie läßt die Tragweite der Forschungsbeiträge und die Spezialisierung der einzelnen Kafkaforscher deutlicher erkennen, andererseits zeigen die Titel der einzelnen Forschungsbeiträge, die kritischen Texte und das Sachregister, wie sehr sich eine ganze Reihe von hervorragenden Schriftstellern, Denkern und Künstlern aus aller Welt mit dem Phänomen Kafka auseinandergesetzt hat oder mit ihm in Verbindung gebracht wurde: Abe Kõbõ, Theodor W. Adorno, Samuel Josef Agnon, Jean-Louis Barrault, Samuel Beckett, Walter Benjamin, Jorge Louis Borges, Bertolt Brecht, Martin Buber, Dino Buzzati, Albert Camus, Elias Canetti, Tibor Déry, Charles Dickens, Alfred Döblin, Feodor Dostojewski, Friedrich Dürrenmatt, Albert Einstein, Gustave Flaubert, Sigmund Freud, André Gide, Peter Handke, Jaroslav Hašek, Hermann Hesse, Ε. Τ. Α. Hoffmann, S^ren Kierkegaard, Heinrich von Kleist, Georg Lukács, Thomas Mann, Henri Michaux, Robert Musil, Friedrich Nietzsche, Harold Pinter, Philip Roth, Leopold Sacher-Masoch, der Marquis de Sade, Jean-Paul Sartre, Bruno Schulz, August Strindberg, Leo Tolstoi, Martin Walser, Robert Walser, Rex Warner, und viele andere mehr. Kafka hat auch die Kunst, vor allem die bildende Kunst inspiriert und Künstler wie Otto Coester, Yosl Bergner, Friedrich Feigl, Alfred Kubin, José Luis Cuevas, Hans Fronius und Carl Fredrik Reuterswärd legen davon Zeugnis ab. Selbst Komponisten, Dramatiker und Regisseure haben einige Werke Kafkas neuzugestalten versucht, wie etwa Gottfried von Einem, Hans Werner Henze, Ernst Krenek, Roman Haubenstock-Ramati, Orson Welles, Maximilian Schell, u. a. Die Arbeiten an dieser Bibliographie haben auch Ansporn zu zwei Kafkasymposien gegeben: 1974 an der Temple University, Philadelphia, und 1983 bei der MLA Convention in New York City, veranstaltet durch die "Kafka Society of America". Sie haben weiterhin im Jahre 1975 zur Gründung der ersten Kafkagesellschaft überhaupt geführt, der "Kafka Society of America" mit dem Sitz im xlvii

German Department der Temple University, Philadelphia, sowie im Jahre 1977 der ersten Kafkazeitschrift, "Newsletter of the Kafka Society of America" (seit 1983 "Journal of the Kafka Society"). Diese Zeitschrift gibt Zeugnis von dem regen wissenschaftlichen Interesse der Gelehrten und des weiten Publikums an Dingen Kafkas. Keine größere Bibliographie kann ohne Hilfe anderer zusammengestellt werden. Es ist uns daher eine angenehme Pflicht, all denen zu danken, die an diesem Buch auf manche Weise, auch als Übersetzer, mitgeholfen haben. Besonderer Dank gebührt für Übersetzungshilfe, besonders auch aus nichteuropäischen Sprachen, Jaakko A. Ahokas, Adriana Galanes, Hanoch Guy, Donato Grosser, Dagmar Migliuolo, Anna Pirscenok Herz, John B. Means, Elizabeth Rajec, Gerti Reichenbach, für Hilfe und Unterstützung verschiedener Art Jeffrey B. Berlin, Gregory Bradford jun., Gertrude Cravens, Kuang Yu Chen, Rebecca Dembovsky, James DiSebastian, Rita Y. Dungee, Margaret Giles, Marlyn Grieb, G. Kobayashi, Hiroshi Kondo, Yolanda Kovac, Nadia Kravchenko, Elizabeth J. Levy, Anthony Litwinowicz, Lucille A. Mauro, Ε. Dorothy Mewha, Adrienne Milics, Maria L. Reed, Bonnie Rosenstein, Esra Shereshevsky, Thomas G. Spalter, Anne M. Stout, Cornelia Tucker, Anje van der Naald, Inge Winkler, Eva Wolf, Irene M. Zuk. Ganz besonderen Dank möchten wir folgenden Institutionen und Persönlichkeiten aussprechen: Fred Grabei vom Leo Baeck Institut in New York, Hofrat Fritz Cocron vom Austrian Institute in New York, Walter H. Sokel, University of Virginia, für langjährige, herzliche Ermunterung zur Ausdauer, Dean George W. Johnson, ehemaligem Dekan des College of Arts and Sciences, Temple University, für mannigfache Förderung, verschiedene kleinere Forschungsstipendien und ein Semester Studienurlaub, sowie den Bibliothekaren und Bibliothekarinnen der Paley Library derselben Universität. Schließlich möchten wir noch die Kollegen unserer eigenen Abteilung, des Department of Germanic and Slavic Languages und Literatures an der Temple University anführen, Christian Schuster, William W. Langebartel, Betty Richards, Maria Swiecicka-Ziemianek, und vor allem Edmund Sander, die uns mit Übersetzungen und auf viele andere Art geholfen haben. Für zukünftige Bibliographien im Zeitalter der Computer sollte man an ein Team von Mitarbeitern denken oder ein Autorenkollektiv, denn die Kafkabibliographie müßte wohl weitergeführt werden. Schließlich danken die Autoren noch Dr. C. L. Lang, Francke Verlag, Bern, für sein Verständnis, seinen Beistand und seine Geduld bei den manchmal unvermeidlichen Verzögerungen bei der Entstehung dieses Werkes, Verzögerungen, die auch die schwierige Situation der amerikanischen Germanistik zu Ende der Siebziger- und Anfang der Achtzigerjahre wiederspiegeln, die eine Unterbrechung dieser Arbeit auf gut zwei Jahre zur Folge hatten. xlviii

Die Benutzer der Bibliographie werden gebeten, Berichtigungen und Ergänzungen freundlicherweise den Autoren bekanntzugeben. Die Autoren widmen das Werk wiederum ihren Familien, die mit Geduld und Ausdauer viele Jahre lang hinter ihnen standen und ihnen das wertvollste aller Geschenke, Zeit und Verständnis gaben, und besonders Leopoldine und Emil Mayr, Lucio und George Caputo, Anna P. Herz und Maria Herz. Maria Luise Caputo-Mayr und Julius M. Herz, im Mai 1987. New York City, N.Y. und Riegelsville, PA.

xlix

INTRODUCTION TO THE FIRST EDITION

This bibliography is a continuation of the primary bibliography published by Francke-Verlag in 1982 by the same authors, and constitutes the second volume of this work. It developed from a more limited concept, a bibliography with short commentaries, and was compiled in the USA. After several years of work, a more comprehensive Kafka bibliography seemed to be justified for various reasons. There was no commented Kafka bibliography available, although significant new research directions had developed and the ever-increasing flood of articles and books made it almost impossible even for the specialist to keep up with an overview of what was available. The Kafka bibliographies of that time in book form by Harry Järv and Rudolf Hemmerle covered the period up to 1960 and 1958, respectively; and the book Franz Kafka: Eine kritische Einführung in die Forschung, by Peter U. Beicken went only as far as the early 1970's and is primarily a research report. The selective bibliography by Angel Flores appeared in 1976. The two-volume Kafka-Handbuch by Hartmut Binder (1979) provides a very comprehensive, chronologically-oriented bibliography which accompanies the excellent research reports; however, the bibliography is organized according to subject matter and geographical areas. The goal of this bibliography is to allow quick overview and information, and it makes the secondary literature of 1955 to 1980 accessible alphabetically in three ways: according to the names of the authors, as well as in indexes of works and subject areas. Individual authors are listed alphabetically and their contributions follow in chronological order. It seemed most appropriate to organize this bibliography in five main sections: bibliographies, collections, dissertations, articles and similar pieces, and books. An addenda section with entries from the period 1980-85 completes the main body of the work, which is meant to serve a broad spectrum of Kafka scholars and friends. It includes most of the details of the bibliographic works mentioned above, supplements them significantly, and goes far beyond them. This is the only Kafka bibliography with substantial commentaries. For the three decades treated here, it is more comprehensive than any previous bibliography, also from a geographical point of view. The material comes from more than 30 European and non-European language areas. It provides a rather precise compendium of international Kafka secondary literature, especially for 19551980. In addition, works from the period before 1955 were included if they were republished after that time. Every bibliographer strives for completeness; but he or she must also be able to make compromises and set limits. Therefore, newspaper articles were generally not considered, and only some reviews were included. On the other hand, abstracts - including dissertations - were included, because li

they could be helpful to the user, especially if time were a problem. Almost ninety percent of the material was personally reviewed. An asterisk before the name of the author indicates that the material was not reviewed. The authors have had some material summarized by third parties in the case of inaccessible languages. Most titles are given in their original form; often titles in non-European languages were also translated, sometimes only the German translation appears (e.g., in the case of Hebrew and Japanese titles). This depends on the various working methods of the individual contributors. Many contributors kindly also transcribed the original title for the non-European languages, thus making variations in transcription unavoidable. For Russian, Ukrainian, and Serbo-Croatian words, we used the system that had been used previously in the MLA International Bibliography, which is similar to the system in the atlas of the Brockhaus Encyclopedia (c = ts, č = tsch, v = as in "violin," x = kh, z = voiced "z" , ž = zh as in French "jour"). Most Hebrew and Yiddish words follow the transcription system of the Library of Congress in Washington, DC. Diacritical marks such as dashes, periods, etc., are not considered as part of alphabetizing; i.e., Umlauts ä, о, and іі are entered as a, o, and u; a č is alphabetized as a c, etc. In English entries, the date and publisher are given in English. We tried to maintain a medium language level for the commentaries in order to give students and non-German-speaking scholars access to this bibliography. On the other hand, we used the accepted scholarly terminology of Kafka research and particularly important expressions were occasionally taken directly from the texts. The commentaries are partly summaries of the content, and partly a recording of themes, concepts, and research areas. Last year, this part of the book was reworked in order to equalize the length of the commentaries and to provide more comprehensive commentaries for some of the more important works. The Index of Works lists Kafka's works in the German language. The English titles are listed alphabetically with cross-references in the Index of Works. The authors whose names are listed alphabetically in the bibliography itself are not listed in the Subject Index; however, it does include the most important names mentioned in the texts, as well as those concepts which represent the key words related to Kafka research. When one considers the wealth of Kafka research, it becomes clear that Kafka belongs to the group of authors who have attracted extraordinary critical attention, but who still offers a rich field of activity , and not just to the expert. The 1950's and 1960's brought the first comprehensive scholarly evaluation on a broad scale: Wilhelm Emrich (1958), Marthe Robert (1960), Heinz Politzer (1962), Walter H. Sokel (1964), Hartmut Binder (1966). Biographical research has made great strides in recent decades through the efforts of Klaus Wagenbach, Hartmut Binder and Rotraut Hackermüller, among others. In the 1960's important Marxist studies appeared such as those by K. Hermsdorf, H. Richter, P. Reiman, B. Sučlii

kov, D. Zatonskij, and Hans Mayer; and in connection with this, we mention attempts to reformulate the Marxist concept of realism in the context of Kafka, which also had certain political consequences. In the last two decades scholars' interests have focused more on textual criticism and on structural and post-structural investigations. It is surprising that even in the most recent times significant contributions to a better understanding of Kafka's life and work have appeared. An alphabetically arranged bibliography allows to see the range of research articles and specialization of individual Kafka scholars more clearly; in addition, the titles of the individual articles, the critical texts and the subject index show how much a whole series of impressive writers, thinkers, and artists from all over the world have dealt with the Kafka phenomenon or have been associated with him: Abe Kōbō, Theodor W. Adorno, Samuel Josef Agnon, Jean-Louis Barrault, Samuel Beckett, Walter Benjamin, Jorge Luis Borges, Bertolt Brecht, Martin Buber, Dino Buzzati, Albert Camus, Elias Canetti, Tibor Déry, Charles Dickens, Alfred Döblin, Feodor Dostojewski, Friedrich Dürrenmatt, Albert Einstein, Gustave Flaubert, Sigmund Freud, André Gide, Peter Handke, Jaroslav Hašek, Hermann Hesse, E.T.A. Hoffmann, Søren Kierkegaard, Heinrich von Kleist, Georg Lukács, Thomas Mann, Henri Michaux, Robert Musil, Friedrich Nietzsche, Harold Pinter, Philip Roth, Leopold Sacher-Masoch, the Marquis de Sade, Jean-Paul Sartre, Bruno Schulz, August Strindberg, Leo Tolstoy, Martin Walser, Robert Walser, Rex Warner, and many more. Kafka also inspired art, especially fine art, in artists such as Otto Coester, Yosl Bergner, Friedrich Feigl, Alfred Kubin, José Luis Cuevas, Hans Fronius and Carl Fredrik Reuterswärd. Even composers, dramatists and directors have tried to re-envision some of Kafka's works; these include Gottfried von Einem, Hans Werner Henze, Ernst Krenek, Roman Haubenstock-Ramati, Orson Welles, Maximilian Schell, among others. Work on this bibliography also influenced two Kafka symposia: in 1974 at Temple University, Philadelphia, and in 1983 at the MLA convention in New York City, sponsored by the "Kafka Society of America." Further, in 1975 it provided the impetus for the founding of the first Kafka society, "The Kafka Society of America," associated with the German Department at Temple University in Philadelphia, and the first Kafka periodical, Newsletter of the Kafka Society of America (since 1983, Journal of the Kafka Society). This journal attests to the lively interest of scholars and the broader public in matters concerning Kafka. No large bibliography can be compiled without help from others. Therefore it is a pleasant duty for us to thank all those who have helped with this book in many ways, including translations. Special thanks are due to those who assisted in translating, particularly from the non-European languages: Jaakko A. Ahokas, Adriana Galanes, Hanoch Guy, Donato Grosser, Dagmar Migliuolo, Anna Pirscenok Herz, John B. Means, Elizabeth Rajec, Gerti Reichenbach; for various types of assistance and support: Jeffrey B. Berlin, Gregory Bradford Jr., Gertrude Craliii

vens, Kuang Yu Chen, Rebecca Dembovsky, James DiSebastian, Rita Y. Dungee, Margaret Giles, Marlyn Grieb, G. Kobayashi, Hiroshi Kondo, Yolanda Kovač, Nadia Kravchenko, Elizabeth J. Levy, Anthony Litwinowicz, Lucille A. Mauro, E. Dorothy Mewha, Adrienne Miltes, Maria L. Reed, Bonnie Rosenstein, Esra Shereshevsky, Thomas G. Spalter, Anne M. Stout, Cornelia Tucker, Anje van der Naald, Inge Winkler, Eva Wolf, Irene M. Zuk. We would like to express very special thanks to the following institutions and individuals: Fred Grubel of the Leo Baeck Institute in New York, Hofrat Fritz Cocron of the Austrian Institute in New York, Walter H. Sokel, of the University of Virginia, for many years of kind encouragement to continue; George W. Johnson, former Dean of the College of Arts and Sciences at Temple University, for many kinds of support, various small research stipends and a semester of studyleave; and the Paley Library personnel at Temple University. Finally, we would like to thank our colleagues in our own department, the Department of Germanic and Slavic Languages at Temple University: Christian Schuster, William W. Langebartel, Betty Richards, Maria Swiecicka-Ziemianek; and above all, Edmund Sander, who helped us with translating and many other tasks. For future bibliographies in the age of the computer, one should consider a team of compilers or authors, because the Kafka bibliography will most likely have to be continued. Finally, the authors wish to thank Dr. C. L. Lang at Francke Verlag in Bern for his understanding, his support and his patience in the face of the sometimes unavoidable delays during the production of this work; these delays, which resulted in a two-year interruption of this work, also reflected the difficult situation of German Studies in America at the end of the 1970's and the beginning of the 1980's. Users of the bibliography are requested to kindly report corrections and additions to the authors. The authors again dedicate their work to their families, who have stood behind them for many long years with patience and endurance, and have given them the best of all gifts: time and understanding, especially Leopoldine and Emil Mayr, Lucio and George Caputo, Anna P. Herz and Maria Herz.

liv

ABKÜRZUNGEN / ABBREVIATIONS

Abb. Abt. alig. amerik. anon. Apr. arab. Assoc. Aufl. Aug. AUMLA

Bd., -bd.,

Abbildung(en) - illustration(s) Abteilung - section allgemein(e) - general amerikanisch - American anonym - (name of author not listed) April arabisch(er) - Arabic Association Auflage(n) - edition(s) August Journal of the Australasian Universities Language and Literature Association Band, Bände(n) - vol-

dt. DU DVjs

Ed., ed. EG engl. Erz.

f., ff. Faks., Facs. Feb(r).

Bde. ume^) bearb., Bearb. bearbeitet(e); Bearbeiterin) - revised, edited; editor bes. besonder(e)s - especially) Bibliogr.; Bibliographie(n); bibbibliogr. liographisch - bibliography(ies), bibliographical bulg. bulgarisch(er) - Bulgarian

finn. frz.

DA; DAI

H. hebr.

dass. Dez., Dec. Diss.

Dissertation Abstracts; Dissertation Abstracts International dasselbe - the same Dezember - December Dissertation(en) thesis (theses)

gleichnam. GLL GQ GR griech. GRM

holi.

Hrsg.

deutsch(en), deutschier) - German Der Deutschunterricht (Stuttgart) Deutsche Vierteljahrsschriftfür Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte editor(s), ediert von edited by Etudes germàniques englisch(er) - English Erzählung(en), Erzähl- - story, stories, narrative folgende - following Faksimile - Facsimile Februar(y) finnisch(er) - Finnish französisch(er) French gleichnamige(n) - of the same name German Life and Letters The German Quarterly The Germanic Review griechisch(er) - Greek Germanisch-Romanische Monatsschrift Heft - issue, number hebräisch(er) - Hebrew holländisch(er); niederländisch - Dutch, Netherlandic Herausgeber(in) editor(s) 1

Iľlustr.; illustr. ital. Jan. japJb. JDSG

JEGP

Jg. Jh. JML KafkaHandbuch

Kap. KK kor. lit. MAL Mikrof., Microf. MLN MLQ

herausgegeben von (vom) - edited by Illustration(en), illustriert - illustrated italienisch(er) - Italian Januar(y) japanisch(er) - Japanese Jahrbuch, Jahrbücher Yearbook(s) Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft The Journal of English and Germanic Philology Jahrgang,Jahrgänge year Jahrhundert(e) - century Journal of Modern Literature Kafka-Handbuch in

Monatshefte

Ms., Mss. norw. Nov. Nr. O.J.

Okt., Oct. PMLA

poln. port. Pr.

The Modern Language Review Monatshefte für deutschen Unterricht, deutsche Sprache und Literatur Manuskript(e) - manuscripts) norwegisch(er) - Norwegian November Nummer - issue number ohne Jahr - no year listed Oktober - October Publications of the Modern Language Association of America polnisch(er) - Polish portugiesisch(er) Portuguese Press

zwei Bänden, Hrsg. v. Hartmut Binder. Stuttgart: Alfred Kröner, 1979. Kapitel - chapter

Rez.

russ.

Rezension(en) - book review(s) rumänisch(er) - Romanian russisch(er) - Russian

Kafka-Katern koreanisch(er) - Korean litauisch(er) - Lithua-

S. s. Sammelbd., -bde.

Seite(n) - page(s) siehe - see Sammelband, -bände volume(s) of collec-

nian Modern Austrian Literature Mikrofilm, Microfilm Modern Language Notes Modern Language Quarterly

2

MLR

rumän.

schwed. Sept. serbokroat. s. 1.

tion of articles schwedisch(er) Swedish September serbokroatisch(er) Serbo-Croatian ohne Ortsangabe - no place of publication listed

span. TCL TCLB

TLS tschech. u. u. a.

u. d. T.

slowakisch(er) - Slovak spanisch(er) - Spanish Twentieth Century Literature Articles on Twentieth Century Literature. An Annotated Bibliography 1954-1970. Ed. David E. Pownall.

Übers.; übers.

Ubers. v. ung. Univ.

Übersetzung(en), Übersetzer; übersetzte) - translation(s), translator; translated Übersetzung von translated by ungarisch(er) - Hungarian Universität(en), Universitě, Universidad, University

Vol. 4. New York: Kraus-Thompson,

usw. v.

und so weiter - etc. von - by, of

1974 Times Literary Supplement tschechisch(er) Czech und - and und andere(s); unter anderem - and others), among others unter dem Titel under the title

Verl.

Verlag(s) - publishers) vergleiche - compare volume Weimarer Beiträge zum Beispiel - for example, e.g. Zeitschrift für deutsche Philologie zum Teil - partly Zusammenfassung summary

vgl. vol. WB z.B. ZfdPh z.T. Zusammenf.

Teil 1 Kommentierte Bibliographie der Sekundärliteratur 1955 -1980

Part 1 Annotated Bibliography of Secondary Literature 1955 -1980

BIBLIOGRAPHIEN UND ÄHNLICHES1

Albrecht, Günter, u. Günther Dahlke: s. Internationale Bibliographie... The American Humanities Index. Troy, New York: Whitston, 1976-80. [Artikel u. Rez. in amerik. Zeitschriften.]

*Anon.: Franz Kafka. Ein Verzeichnis der in den Dortmunder Volksbüchereien vorhandenen Werke über den Dichter. Zusammengestellt zum Vortrag von Max Brod über 'Tragik und Erlösung im Werke Franz Kafkas' in der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Dortmund, 11. Okt. 1955. Dortmund: Städtische Volksbüchereien, 1955. 2 S. Babler, O. F.: "Frühe tschechische Kafka Publikationen." (s. Artikel.) Bangen, Georg: "Verzeichnis der germanistischen Dissertationsvorhaben. Liste 11." In: Jahrbuch für Internationale Germanistik 2 (1972) Nr. 2. Baxandall, Lee: Marxism and aesthetics: a selective annotated bibliography; books and articles in English language. New York: Humanities Pr., 1968 (American Institute for Marxist Studies. Bibliographical Series Nr. 4). [S. 28: Kafka, F.: Bibliogr. Hinweise.]

Beebe, Maurice, and Naomi Christensen: "Criticism of Franz Kafka: A Selected Checklist." In: Modern Fiction Studies 8 (1962). Franz Kafka Number. S. 80100. [Auf Järvs Bibliogr. basiert, mit amerik. Bibliogr. verglichen, befaßt sich mit in engl. Sprache erschienenen Studien.]

Beicken, Peter U.: Franz Kafka. Eine kritische Einßhrung in die Forschung (s. Bücher). [Bibliogr. S. 352-439: Drucke u. Ausgaben der Dichtungen Kafkas (1908-1924); Berufliche Schriften (1909-1911); Postume Ausgaben; Gesamtausgaben; Einzelausgaben; Sammelausgaben; engl. u. frz. Übers.; Bibliogr.; darstellende Bibliogr.; Material zu Editionsproblemen; Sammelbde., Sonderhefte; Gesamtdarstellungen, Untersuchungen u. Einzelstudien. Angekündigte Bücher u. Nachträge.]

—"Ästhetik: Erzählweise." In: Kafka-Handbuch 2, S. 36 -48. [Bibliogr. S. 47-48.]

1

Die einzelnen Beiträge im Kafka-Handbuch enthalten meistens Forschungsberichte u. können auch im Artikel-Teil dieser Bibliographie unter den Namen der Autoren nachgeschlagen werden.

7

—"Die Aufnahme in den einzelnen Ländern. Vereinigte Staaten von Amerika." In: Kafka-Handbuch 2, S. 776-86. [S. 784-85: Amerik. Kafkaübers. S. 786: Amerik. Auswahl von Sekundärliteratur.]

— "Typologie der Kafka-Forschung." In: Kafka-Handbuch 2, S. 787-824. [S. 818-24: Sekundärliteratur.]

Beiträge zur Literaturkunde. Bibliographie ausgewählter Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträge. Leipzig: VEB Verl. für Buch- u. Bibliothekswesen, 1956-1975. Benson, Ann: "Franz Kafka: An American Bibliography." In: Bulletin of Bibliography 22(1958) S. 112-14. [Primär- u. Sekundärliteratur 1952-57.] Zusammenf. in: Abstracts of English Studies 1 (1958) S. 226.

Benson, Ann Thornton: (s. Diss.) Bibliografia b'ivrit. [Philosophische Fakultät der Univ. Haifa.] Agudatha Studentim, 1975. 36 S. [Hebr.; umfaßt Werke Kafkas, die ins Hebr. übers. wurden u. in hebr. Sprache verfaßte (oder ins Hebr. übers.) Sekundärliteratur.]

Bibliographie der deutschen Literaturwissenschaft. Hrsg. v. Hanns W. Eppelheimer, Clemens Köttelwesch, u.a. Frankfurt/M: Klostermann, 1957—80. [Primär- u. Sekundärliteratur nach Sachgebieten geordnet. Bd. 1 (1945-53) S. 433-39; 2 (1954-56) S. 303-07; 3 (1957-58) S. 200-04 ; 4 (1959-60) S. 252-55; 5 (196162) S. 290-93; 6 (1963-64) S. 312-16; 7 (1965-66) S. 287-92; 8 (1967-68) S. 31418; 9 (1969) S. 252-55; 10 (1970) S. 271-74; 11 (1971) S. 305-08; 12 (1972) S. 31821; 13 (1973) S. 332-36; 14 (1974) S. 308-10; 15 (1975) S. 270-72; 16 (1976) S. 354 -58; 17 (1977) S. 396-400; 18(1978) S.408-15; 19 (1979) S. 453-57; 20(1980) S. 331-35.]

Bibliographisches Handbuch der deutschen Literaturwissenschaft. 1945-1972. Bd. 2. Hrsg. v. Clemens Köttelwesch u.a. Frankfurt/M.: Vittorio Klostermann, 1975. Bibliographisches Handbuch der deutschen Literaturwissenschaft. 1830 bis zur Gegenwart. Bd. 2. Hrsg. v. Clemens Köttelwesch. Frankfurt/M.: Vittorio Klostermann, 1976. Binder, Hartmut (Hrsg.): Kafka-Handbuch in zwei Bänden. Unter Mitarbeit zahlreicher Fachwissenschaftler (s. Sammelbde.) [Bibliogr. zu Bd. 1 über Kafkas Biographie ist den einzelnen Unterkap. angefügt, bes. S. 94 -95, 108, 127, 169-70, 257-58, 330-32, 416-18, 508-10, 584. Verfaßt v. H.B. Bibliogr. im 2. Bd. (ein von vielen Autoren verfaßter Sammelbd. über die Werke u. ihre Rezeption) werden unter den einzelnen Verfassern angeführt.]

8

Binder, Hartmut: "Ästhetik: Bauformen." In: Kafka-Handbuch 2, S. 48-93. [Bibliogr. S. 90-93.]

— "Frühphasen der Kritik." In: Kafka-Handbuch 2, S. 583-624. [Bibliogr. S. 620-24.]

— "Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: Briefe." In: Kafka-Handbuch 2, S. 505-18. [Bibliogr. S. 518.]

—"Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: Gustav Janouchs 'Gespräche mit Kafka'." In: Kafka-Handbuch 2, S. 554-62. [Kurzbibliogr. S. 562.]

—"Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: Lyrik." In: Kafka-Handbuch 2, S. 500-03. [Kurzbibliogr. S. 503.]

—"Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: Tagebücher." In: Kafka-Handbuch 2, S. 539-54. [Bibliogr. S. 554.]

*Boegeman, Margaret Byrd: (s. Diss.) Born, Jürgen: Franz Kafka. Kritik und Rezeption (s. Sammelbde.) British Humanities Index. London: Library Assoc., 1963—80. Burns, Landon C.: "A Cross-Reference Index of Short Story Anthologies and Author-Title Listing." In: Studies in Short Fiction 7 (1970). [S. 168-69: Erz. in engl. Übers.]

—"The Second Supplement (1976) of a Cross-Referenced Index of Short Fiction Anthologies and Author-Title Listing." In: Studies in Short Fiction 13 (1976). [S. 237-38: Erz. in engl. Übers. in Anthologien.]

Caputo-Mayr, Maria Luise: "Recent Kafka Research: A Survey." (s. Artikel). Caputo-Mayr, Maria Luise, and JuliusM.Herz: "RecentKafka Research: A Selection." In: Newsletter of the Kafka Society of America 2 (1978) Nr. 1. S. 1622. —"Franz Kafka: A Preliminary Bibliography 1976-1978." In: MAL 11 (1978) Nr. 3-4. S. 1-29. Special Franz Kafka Issue.

9

— "Franz Kafka Bibliography. Editions and Translations. [Primärliteratur.]" In: Newsletter of the Kafka Society of America 2 (1978) Nr. 2. S. 18-33; 3 (1979) Nr. 1. S. 30-40; 3 (1979) Nr. 2. S. 17-58; 4 (1980) Nr. 1. S. 40-53. [1978: Gesamtausgaben, Einzelausgaben (Romane); 1979, Nr. 1: Gesammelte u. ausgewählte Kurzprosa; 1979, Nr. 2: Einzelveröffentlichungen u.andere Prosa; 1980: Addenda.]

— "Franz Kafka Bibliography: A Selection of Secondary Titles. 1975-1980." In: Newsletter of the Kafka Society of America 4 (1980) Nr. 1. S. 18-39. — Franz Kafkas Werke. Eine Bibliographie der Primärliteratur (1908-1980). Bern u. München: Francke, 1982. 94 S. [Teile 1-3: Gesamtausgaben, Gesammelte Romane u. Einzelausgaben der Romane: Titel alphabetisch nach Sprachen geordnet, innerhalb der Sprachen chronologisch angeführt. Teil 4: Vermischte Sammlungen u. ausgewählte Kurzprosa: alphabetisch nach einzelnen Sprachen geordnet, darunter Einzeltitel chronologisch angeführt. Teil 5: Einzelveröffentlichungen u. andere Prosa: nach einzelnen dt. Titeln unterteilt, darunter die Übers. alphabetisch nach Sprachen. Bibliogr. geht nach Ausgabeformen vor, von Gesamtausgabe zu Einzelwerk. Erschließung durch 3 Register: Inhaltsverzeichnis (nach Sprachen) u. nach dt. u. engl. Werkregistern. An die 30 Sprachen erfaßt. In USA verfaßt.]

Caeiro, Oscar: "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: Hispânia." In: KafkaHandbuch 2,S. 704-21. [S. 716-17: Span. Übers.: S. 717-21: Span. Sekundärliteratur.]

Church, Margaret, with Ronald Cummings and Charles Whitaker: "Five Modern German Novelists: A Bibliography (1960-1970)." Modern Fiction Studies 17 (1971). Special Number. The Modern German Novel. S. 139-56. [S. 143-49: Franz Kafka. - Auswahl, bes. amerik. u. engl. Studien.]

Corngold, Stanley: The Commentators' Despair (s. Sammelbde.) [S. 39-256: Kritische Bibliogr. zu "Verwandlung".]

Comprehensive Dissertation Index 1861—1972. Vol. 29. Language and Literature, A—L. Ann Arbor, Michigan: Xerox Univ. Microf., 1975. [S. 752: Bibliogr. von 33 Kafka-Diss. in USA.]

David, Claude: "Kafka aujourd'hui." (s. Artikel). Dietz, Ludwig: Franz Kafka, (s. Bücher). — "Drucke Kafkas bis 1924. Eine Bibliographie mit Anmerkungen." In: Born, Kafka-Symposion (s. Sammelbde.) S.85-125. [Poetische, kritische u. juristische Schriften Kafkas, die zu seinen Lebzeiten gedruckt wurden. 44 Titel in chronologischer Reihenfolge. Alphabetisches Register.]

10

— "Der Text." In: Kafka-Handbuch 2, S. 3-14. [Kurzbibliogr. zu "Nachlaß" S. 7 u.zu "Ausgaben" S. 13-14.]

— Franz Kafka. Die Veröffentlichungen Kafkas zu seinen Lebzeiten (1908— 1924). Eine textkritische und kommentierte Bibliographie. Heidelberg: L. Stiehm. (Repertoria Heidelbergensia, Bd. 4.) 1982. 152S. *— [Kafka-Bibliographie II. Die Veröffentlichungen von Kafkas Schriften nach sei nem Tode (1924-1974). Eine Bibliographie mit Erläuterungen zur Textgestal tung, Druck- und Wirkungsgeschichte. Heidelberg: L. Stiehm. (Repertoria Hei delbergensia, Bd. 5.) In Vorbereitung.] Domandi, Agnes Körner: Modern German Literature (s. Sammelbde.). Dünnhaupt, Gerhard: "The Secondary Literature to Franz Kafka's 'Hungerkünstler'." In: MAL 11 (1978) Nr. 3-4. S. 31-36. Special Franz Kafka Issue. Elm, Theo: "Die Romane: 'Der Prozeß'." In: Kafka-Handbuch 2, S. 420-41. [Bibliogr. S. 440-41.]

Eppelsheimer, Hanns W.: Handbuch der Weltliteratur von den Anfängen bis zur Gegenwart. 3. neu bearb. Aufl. Frankfurt/M.: Vittorio Klostermann, 1960. Essay and General Literature Index. New York: H. W. Wilson, 1960—80. Fetzer, John: "Bibliographie der Buchrezensionen für deutsche Literatur (1969). In: Acta Germanica 5 (1970) S. 245-300. [S. 281: Franz Kafka.]

Fiction Catalog. New York: H.W.Wilson. 1961. Fingerhut, Karlheinz: "Ästhetik: Bildlichkeit." In: Kafka-Handbuch 2, S. 138— 77. [Bibliogr. S. 175-77.]

— "Die Erzählungen: Die Phase des Durchbraches (1912-1915) ('Das Urteil', 'Die Verwandlung', 'In der Strafkolonie' und die Nachlaßfragmente)." In: Kafka-Handbuch 2, S. 262-313. [Bibliogr. S. 309-13.]

Flores, Angel: "Bibliographical Index of the Works Available in English." In: Flores, Franz Kafka Today (s. Sammelbde.) S. 251—57. [Werke Kafkas, die in engl. Übers. erschienen.] *U.d.T.: "Bibliographical Index of the Complete Work of Franz Kafka." London: 1956. Auch u.d.T.: "Kafka's Works in English. A Complete List." In: Flores, The Kafka Problem (s. Sammelbde.) S. 447-54.

11

— "Biography and Criticism. A Bibliography." In: Flores, Franz Kafka Today (s.Sammelbde.) S. 259-85. [Auswahlbibliogr. zumeist über Zeit vor 1955.]

— Franz Kafka: "Biography and Criticism - A new, up-to-date Bibliography." In: Flores, The Kafka Problem (s. Sammelbde.) S. 455-77. [Umfaßt bedeutendere Werke 1953-63.]

— Franz Kafka A Chronology and Bibliography. Philadelphia: Walton Pr. Reprinted by special arrangement with Bern Porter Books. Belfast, Maine: 1965. 18 S. — A Kafka Bibliography. 1908-1976. New York: Gordian Pr., 1976. 193 S. [Auswahlbibliogr. in 4 Kap. Kap. I: Kafkas Werke, unterteilt in zu Lebzeiten erschienenen u. nach dem Tode hrsg. Arbeiten (Stadien der Werkausgaben), sowie engl. Übers. Kap. II: Hauptteil, Sekundärliteratur über die letzten 50 Jahre in Auswahl. Kap. III: Auswahl von Literatur über Kafkas Biographie u. "background", alphabetisch, als Schlüssel zu II. Kap. IV: Anführung der Werke alphabetisch, mit Auswahl von Interpretationen, Schlüssel zu II.] Rez.: in: Choice 14 (June 1977) S. 512; Maria Luise Caputo-Mayr in: GQ 51 (1978) S. 119-20; A. Claesges in: American Reference Books Annual 9 (1978) S. 607; Ludwig Dietz in: Germanistik 19 (1978) S. 905.

— "Bibliographical Supplement." In: Flores, The Kafka Debate (s. Sammelbde.) S. 427-36. Frauwallner, E., H.Giebisch, u. E.Heinzel: Die Weltliteratur. Biographisches, literarhistorisches und bibliographisches Lexikon in Übersichten und Stichwörtern. Hrsg. v. E.Heinzel. Ergänzungsbd. G-O. Wien: Brüder Hollinek, 1970. [S. 269-97: Bibliogr. 1953-68.]

Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Tübingen: Max Niemeyer, 1960—80. [in jedem Bd. Bibliogr. u. Rez.]

Goff, Penrith: Wilhelminisches Zeitalter. Handbuch der deutschen Literaturgeschichte. 2. Abteilung: Bibliographien. Hrsg. v. Paul Stapf. Bd. 10. Bern u. München: Francke, 1970. [S. 97-106: Franz Kafka (1883-1924): Kafka-Literatur formell u. thematisch unterteilt in: Sammelbde., Bibliogr., Forschungsberichte, Handschriften, Ausgaben, etc.]

Goth, Maja: Franz Kafka et les lettres françaises (1928-1955). [(s. Bücher).]

12

Hansel, Johannes: Personalbibliographie zur deutschen Literaturgeschichte. Studienausgabe. Berlin: Erich Schmidt, 1967. - Neubearbeitung U.Fortführung von 1966 bis auf den jüngsten Stand von Carl Paschek. 2., neubearb. u. ergänzte Aufl.: 1974. [S. 145-46: Kafka: Bibliogr. u. einige Forschungsberichte, mit Anmerkungen. - (2. Aufl.: S. 203-05).]

Heidinger, Maurice Marvin: Intrinsic Kafka Criticism in America (1949—63) (s. Diss.). Hemmerle, Rudolf: Franz Kafka. Eine Bibliographie. München: Robert Lerche, 1958. 140 S. [S. 7-11: Herman Uyttersprot: Franz Kafka (s. Artikel). S. 13-18: HS. Reiss: Der Gang der Kafka-Forschung (s. Artikel). S. 19-47: Das Werk Kafkas. S. 47-107: Veröffentlichungen über Kafka. S. 107—14: Besprechungen der Werke Kafkas. S. 114-19: Dramatisierung u. musikalische Bearbeitungen. Register. - Insgesamt ca. 1280 Titel mit einigen Anmerkungen.] Rez.: Richard Thieberger: "Kafka trente-cinq ans après." In: Critique 15 (1959) S. 387 bis 99; Edmund Edel in: Wirkendes Wort 9 (1959) S. 122-23; Hans Fromm: "Bibliographie und deutsche Philologie." In: DVjs 33 (1959) S. 490; Ronald Gray in: MLR 54 (1959) S. 145; Meno Spann in: JEGP 59 (1960) S. 123-27; Claude David in: EG 15 (1960) S. 104; Kai Laitinen in: Neuphilologische Mitteilungen 61 (1960) S. 197-98; Will-Erich Peuckert in: ZfdPh 79 (1960) S. 218; Ivan Dubský: "O kafkovské literatuře." In: Světová Literatura 6 (1961) S. 234-37.

Henel, Ingeborg: "Periodisierung und Entwicklung." In: Kafka-Handbuch 2, S. 220-41. [Kurzbibliogr. S. 241.]

Hillmann, Heinz: "Ästhetik: Schaffensprozeß." In: Kafka-Handbuch 2, S. 15-35. [Kurzbibliogr. S. 35.]

Hoefert, Siegfried: "Kafka in der DDR. Ein Bericht." (s. Artikel). Hoffmann, Werner: "Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: a) Rezensionen, b) Aphorismen." In: Kafka-Handbuch 2, S. 470-74 u. S. 474-97. [Bibliogr. S.474 u. 496-97.]

Hösle, Johannes: "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: Italien." In: KafkaHandbuch 2, S. 722-32. [S. 729-31: Ital. Ausgaben u. Übers.; S. 731-32: Ital. Sekundärliteratur.]

13

Houska, Leoš: "Franz Kafka bibliographisch." In: Philologica Pragensia 7(1964) S. 413-18. [Ergänzung der tschech. Kafkaliteratur zu Järvs Angaben bis Mitte 1964, Zeitabschnitt der eigentlichen Rückkehr Kafkas in seine Heimat.]

Humanities Index. New York: H.W.Wilson, 1975-80. [Artikel in amerik. Zeitschriften.]

Índice General de Publicaciones Periódicas Latinoamericanas. Humanidades у Ciencias Sociales. Boston, Massachusetts: G.K.Hall, 1963; Metuchen, New Jersey: Scarecrow Pr., 1965—71. International Index to Periodicals — Social Sciences & Humanities Index. New York: H.W.Wilson, 1955-74. Internationale Bibliographie der Zeitschriftenliteratur. Abteilung A: Bibliographie der deutschen Zeitschriftenliteratur mit Einschluß von Sammelwerken. Abteilung B: Bibliographie der fremdsprachigen Zeitschriftenliteratur. Neue Folge. Osnabrück: Felix Dietrich, 1956-64. Internationale Bibliographie der Zeitschriftenliteratur aus allen Gebieten des Wissens: IBZ (kombinierte Folge). Osnabrück: Felix Dietrich, 1965—80. Internationale Bibliographie zur Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart. Erarbeitet von deutschen, sowjetischen, bulgarischen, jugoslawischen, polnischen, rumänischen, tschechoslowakischen u. ungarischen Wissenschaftlern unter Leitung u. Gesamtredaktion von Günter Albrecht u. Günther Dahlke. Teil 2, 2. Von 1789 bis zur Gegenwart (PersonalBibliogr. 20. Jh.). Nachträge zur Gesamtbibliogr. München—Pullach u. Berlin: Verl. Dokumentation VD, 1972. [S. 731-43: Franz Kafka (1883-1924): Auswahlbibliogr. Wertvolle Angaben über Literatur aus Ostblockstaaten.]

Jahn, Wolfgang: "Die Romane: 'Der Verschollene' ('Amerika')." In: Kafka-Handbuch 2, S. 407-20. [Kurzbibliogr. S. 420.]

Jahresbericht für deutsche Sprache und Literatur: Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Institut für deutsche Sprache und Literatur. Bd. 1. Bibliogr. 1940-1945. Bd. 2. Bibliogr. 1946-1950. Berlin: Akademie-Verl., 1960 u. 1966. [Bd. 1: S. 653-55; Bd. 2: S. 790-99.]

Jakob, Dieter: (s. Sammelbde.) [S. 536-709 (Buch 3): Kafkas Werke u. Kafka-Kritik in England, 1928-1966.]

14

— "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: England." In: Kafka-Handbuch 2, S. 667-78. [S. 676-77: Engl. Übers. u. Editionen. S. 677-78: Auswahl engl. Sekundärliteratur.]

Jarka, Horst: "Austrian Literature in Editions for American Undergraduate Students. A Checklist." In: MAL 8 (1975) Nr. 3-4. S. 151-67. [S. 157-58, 161-66: 30 Werke Kafkas in 28 amerik. Lehrbüchern für College-Studenten. "Vor dem Gesetz" am häufigsten, zehnmal.]

Järv, Harry: Die Kafka-Literatur. Eine Bibliographie. Malmö u. Lund: Bo Cavefors, 1961. 381 S. [Vorwort (s. Artikel); Literatur über Kafka: S. 7-340; Vorträge über Kafka: S. 34147; Kafkas Werke im schwedischen Sprachgebiet: S. 349-54. Register. - Ungefähr 5000 Eintragungen, alphabetisch nach Autoren geordnet.] Rez.: "Desperate Opinions." In: TLS 60 (1961) S. 888; Wolfgang Jahn in: Germanistik 3 (1962) S. 624; Benno von Wiese in: ZfdPh 81 (1962) S. 501; J.M.S. Pasley in: GLL 15 (1962) S. 163-64; Klaus W.Jonas in: Papers ofthe Bibliographical Society ofAmerica 56 (1962) S.506-07: Meno Spann in: JEGP 62 (1963) S. 190-93; J. A. Asher in: MLR (1963) S. 300-01.

— "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern. Ostblock." In: Kafka-Handbuch 2, S. 762-76. [Kurzbibliogr. über Sekundärliteratur in Ostdeutschland (S. 773), in der Tschechoslowakei (S. 772-73), Polen (S. 773), Ungarn (S. 775), Jugoslawien (S. 775-76), Sowjetunion (S. 774-75), Rumänien (S. 776), Bulgarien (S. 776).]

JML 6 (1977) Franz Kafka Special Number. Jonas, Klaus W.: Franz Kafka: An American Bibliography. Folcroft Library Editions, 1972. [10S.] [Zuerst erschienen in: Bulletin of Bibliography and Dramatic Index 20 (1952) S. 212— 16 u. 20 (1953) S. 231-33. - Bibliogr. der amerik. Primar- u. Sekundärliteratur 192852: 332 Titel.]

— "Die Hochschulschriften über Franz Kafka und sein Werk." In: Philobiblon 12 (1968) S. 194-203. [89 Doktordiss., M. A. u. Bachelor of Arts Honors Theses zwischen 1941 u. 1967.]

"Die Kafka-Bibliographie in Japan 1932-1974" s. Motono, K. "Franz Kafka Bibliography: 1960-1970": Compiled by J. Ellis [u.a.] In: Research Studies 40 (1972) S. 140-62, 222-38. [Als Ergänzung von H. Järvs "Die Kafka-Literatur" gedacht. 933 Titel, einige Anmerkungen. I: Dt. Kafka-Ausgaben. II: Kafka-Ausgaben in engl. Übers. III: Kafka-Bibliogr. IV: Sammelbde. V: Bücher. VI: Diss. VII: Artikel in Zeitschriften u. Kap. in Büchern.]

15

Kayser, Werner, u. Horst Gronemeyer: Max Brod. Eingeleitet von Willy Haas u. Jörg Mager. Hamburg: Hans Christians, 1972 (Hamburger Bibliographien, Bd. 12). [Bibliogr. - S. 108-25: Über Franz Kafka. Zur Biographie und geistigen Stellung Kafkas: - Veröffentlichungen Brods über Kafka (1907-68). - S. 133-34: Briefwechsel BrodKafka. - S. 138-43: Schriften über Brod u. Kafka.]

Kolman, Maria Antoinette: The Literary Fortune of Franz Kafka (s. Diss.). Körner, Josef: Bibliographisches Handbuch des deutschen Schrifttums. 3. Aufl. Bern: A. Francke, 1949. - Neudruck 1966. Köttelwesch, Clemens (Hrsg.): s. Bibliographie der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft. Kowal, Michael: Problems in Interpretation (s. Diss.). [S. 13-133: Überblick über Kafkakritik.]

Krusche, Dietrich: "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: Deutschland." In: Kafka-Handbuch 2, S. 646-66. [S. 665-66: Bibliogr. zu Unterkap. "Einfluß auf die Literatur" (Reaktion der Gleichzeitigen, Wirkung nach dem Zweiten Weltkrieg, Beispiele produktiver Aneignung).]

—"Kafka als Schulklassiker." In: Kafka-Handbuch 2, S. 860-71. [Bibliogr. S. 869-71]

Kuroiwa, Junichi: "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: Japan." In: KafkaHandbuch 2, S. 732-43. [S. 740-41: Jap. Übers.; S. 741-43: Jap. Sekundärliteratur.]

Kurz, Gerhard: "Ästhetik: Figuren." In: Kafka-Handbuch 2, S. 108-30. [Verschiedene Kurzbibliogr.]

Kurz, Paul Konrad, S. J.: "Standorte der Kafka-Deutung." (s. Artikel). Magills Bibliography of Literary Criticism. Vol. 2. Engle wood Cliffs (New Jersey) Salem Pr., 1979. [S. 1101-10: Franz Kafka. - Artikel u. Bücher in engl. Sprache nach Werken geordnet.]

Mayer, Hans: "Kafka und kein Ende?" (s. Artikel.). [Bibliogr. aus Ost u. West bis 1961.]

[1970-75] ML A Abstracts of Articles in Scholarly Journals: Vol. 2. New York: Modern Language Assoc. of America, 1972—77. [Zusammenf. von Artikeln durch die Verfasser.]

16

[MLA] American Bibliography [for 1954—55] — [neuer Titel:] Annual Bibliography [for 1956-62]: In: PMLA 70-78 (1955-63) Nr. 2. [Jährliche Kafka-Bibliogr. in jeweiliger Apr.-Nr.]

MLA International Bibliography of Books and Articles on the Modern Languages and Literatures: 1963-1980. New York: New York Univ. Pr., 1964-68; London: Univ. of London Pr., 1966—68; New York: Modern Language Assoc. of America, 1969-81. [Von 1963-1968 auch in PMLA erschienen. - Jährliche Kafka-Bibliogr. in Bd. 2.]

Morgan, Bayard Quincy: A Critical Bibliography of German Literature in English Translation. Supplement Embracing the Years 1928—1955. New York and London: Scarecrow Pr., 1965. [S. 238-42: Franz Kafka, 1883-1924: Werke in engl. Sprache.]

Motono, K., H. Takagi u. Т. Minara: [Die Kafka-Bibliographie in Japan 1932— 1974.] In: Doitsu-Bungaku 53 (Herbst 1974) S. 146-59. Müller, Ulrich: "Vertonungen." In: Kafka-Handbuch 2, S. 851-59. [Bibliogr. S. 858-59. Forschungsbericht (s. Artikel).]

Nagel, Bert: "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: Deutschland." In: KafkaHandbuch 2, S. 624-46. [S. 640-44: Drucke seit 1924; S. 644-46: Auswahl von Sekundärliteratur.]

Neff, Kurt: "Kafkas Schatten. Eine Dokumentation zur Breitenwirkung." In: Kafka-Handbuch 2, S. 872-909. [S. 904-09: Bibliogr. - Forschungsbericht (s. Artikel). ]

Neumann, Gerhard: "Die Erzählungen: Die Arbeit im Alchimistengäßchen (1916 -1917)." In: Kafka-Handbuch 2, S. 313-50. [Bibliogr. S. 348-50.]

Newsletter of the Kafka Society of America (s. Sammelbde.). Northey, Anthony: "Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: Berufliche Schriften." In: Kafka-Handbuch 2, S. 569-80. [Bibliogr. S. 579-80. Forschungsbericht (s. Artikel).]

Politzer, Heinz: "Bibliographie." In: H.P.: Franz Kafka, der Künstler (s. Bücher) S. 512-25. [Von Järvs Bibliogr. bis 1964.]

Prévost, Claude: "A la recherche de Kafka ..." (s. Artikel). [Interpretationsrichtungen.]

17

Raabe, Paul (Hrsg.): Index Expressionismus. Bibliographie der Beiträge in den Zeitschriften und Jahrbüchern des literarischen Expressionismus 1910-1925. Nendeln, Liechtenstein: Kraus-Thomson Organization, 1972. Raboin, Claudine (Hrsg.): (s. Sammelbde.). Rajec, Elizabeth Molnar: Literarische Onomastik. Eine Bibliographie. Heidelberg: Carl Winter, 1977. [Bringt unter Nr. 5, 16, 49, 55, 79, 95, 106, 141f., 147, 178, 192, 198f. u. 274 Werke über Kafka, die sich mit den Namen in seiner Dichtung u. deren Funktion befassen.] In erweiterter Form u.d.T.: The Study of Names in Literature. A Bibliography. New York: K.G. Saur, 1978.

Ramm, Klaus: "Ästhetik: Handlungsführung und Gedankenführung." In: KafkaHandbuch 2, S. 93-107. [Kurzbibliogr. S. 107.]

Rangel Guerra, Alfonso: "Para una bibliografia de Franz Kafka." In: Armas у Letras. Revista de ¡a Universidad de Nuevo León (México) 1 (1958) S. 73-79. Reader's Guide to Periodical Literature. New York: H.W.Wilson, 1957-80. Reiss, H. S.: "Recent Kafka Criticism. A Survey." (s. Artikel.) Erweitert in: Gray, Kafka. A Collection of Critical Essays (s. Sammelbde.). Repertorio bibliográfico delia letteratura tedesca in Italia. 1900-1965. Bd. 1. Roma: 1966; Bd. 2. Roma: 1968. Richter, Helmut: "Zu einigen neueren Publikationen über Franz Kafka." (s. Artikel). — "Neue Kafkaliteratur." (s. Artikel). Robert, Marthe: "Kafka en France." (s. Artikel). — "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: Frankreich." In: Kafka-Handbuch 2, S. 678-93. [S. 689-91: Frz. Übers.; S. 691-93: Auswahl frz. Sekundärliteratur.]

Rolleston, James: "Bibliography. 'The Trial' in English." In: Rolleston, Twentieth Century Interpretations of'The Trial' (s. Sammelbde.) S. 108-12. — "Die Erzählungen: Das Frühwerk (1904-1912)." In: Kafka-Handbuch 2, S. 242-62. [Bibliogr. S. 261-62.]

18

—"Die Romane: Ansätze der Frühzeit." In: Kafka-Handbuch 2 (s. Sammelbde.) S. 402-07. [Kurzbibliogr. S. 407.]

Rothe, Wolfgang: "Illustrationen und Portraits." In: Kafka-Handbuch 2, S. 84151. [S. 848-49: Illustrationen (zu Kafkas Texten), Bibliogr.]

—"Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: Zeichnungen." In: KafkaHandbuch 2, S. 562-68. [Kurzbibliogr. S. 568.]

Sandberg, Beatrice: "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: Nordeuropa." In: Kafka-Handbuch 2, S. 743-62. [Die Unterkap. Norwegen, Schweden, Dänemark u. Finnland führen jeweils Übers. u. Sekundärliteratur an: S. 748-49; 751-53; 755-56; 758; 760.]

Schillernek, Jost: "Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: 'Der Gruftwächter'." In: Kafka-Handbuch 2, S. 497-500. [Kurzbibliogr. S. 499-500. Forschungsbericht (s. Artikel). ]

—"Die Erzählungen. Die Spätzeit (1922-1924)." In: Kafka-Handbuch 2, S. 378 -402. [Bibliogr. S. 401-02. Forschungsbericht (s. Artikel). ]

Schlocker, Georges: "Die Aufnahme in den einzelnen Ländern: Frankreich." In: Kafka-Handbuch 2, S. 693-704. ["Einfluß auf die Literatur"; Kurzbibliogr. S. 703-04. Forschungsbericht (s. Artikel). ]

Sheppard, Richard: "Die Romane: 'Das Schloß'." In: Kafka-Handbuch 2, S. 441— 70. [Bibliogr. S. 467-70.]

*Smith, Murray F.: A Selected Bibliography of German Literature in English Translation 1965-1970. Metuchen, New Jersey: Scarecrow Pr., 1972. Stölzl, Christoph: "Nichtepische Arbeiten und Lebenszeugnisse: 'Brief an den Vater'." In: Kafka-Handbuch 2, S. 519-39. [Bibliogr. S. 539.]

Struc, Roman S.: "Critical Reception of Franz Kafka in the Soviet Union." (s. Artikel). —"Franz Kafka in the Soviet Union." (s. Artikel).

19

Tall, Emily: "Who's Afraid of Franz Kafka? Kafka in the Soviet Union." (s. Artikel). TCLB Thieberger, Richard: "Kafka trente-cinq ans après." (s. Artikel). — "Ästhetik. Sprache." In: Kafka-Handbuch 2, S. 177-203. [Verschiedene Kurzbibliogr.]

—"Die Erzählungen. Das Schaffen in den ersten Jahren der Krankheit (1917— 1920)." In: Kafka-Handbuch 2, S. 350-77. [Kurzbibliogr. nach einzelnen Abschnitten.]

Thompson, В.: (s. Diss.) Thürmer, Wilfried: "Ästhetik. Beschreibung." In: Kafka-Handbuch 2, S. 130-38. [Kurzbibliogr. S. 138.]

Thurston, Järvis, O.B. Emerson, Carl Hartman, Elizabeth V. Wright: Short Fiction Criticism. A Checklist of Interpretation since 1925 of Stories and Novelettes (American, British, Continental) 1800-1958. Denver: Alan Swallow, 1960. [S. 120-27, 248: Engl. Interpretation der Erz.]

Twentieth-Century Short Story Explication. Interpretation 1900-1975, of Short Fiction Since 1800. Compiled by Warren S. Walker. Third Edition. Hamden, Connecticut: Shoe String Pr., 1977. - (Supplement 1 to Third Edition, 1980). [S. 406-21: Kafka. - Bibliogr. zu den einzelnen Werken. - Supplement 1: S. 108-11.]

Veselý, Jiří: "Bibliographie der in der Tschechoslowakei seit 1945 erschienenen Beiträge zur Prager deutschen Literatur." In: Welt freunde. Konferenz über die Prager deutsche Literatur. Hrsg. v. Eduard Goldstücker. Berlin: Luchterhand, 1967.

20

SAMMELBÄNDE

Binder, Hartmut (Hrsg.): Kafka-Handbuch in zwei Bänden. Unter Mitarbeit zahlreicher Fachwissenschaftler. Bd. 1: Der Mensch und seine Zeit. XXII + 611 S. - Bd. 2: Das Werk und seine Wirkung. XVIII + 951 S. - Stuttgart: Alfred Kröner, 1979. [Im 1. Buch, "Der Mensch und seine Zeit" wird im l.Teil, "Die Zeit", eine Darstellung der politischen, sozialen u. kulturellen Situation von Kafkas Geburtsland u. -Stadt versucht: Peter Hilsch untersucht "Böhmen in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und den Anfängen der tschechoslowakischen Republik", S. 3-39. S. 40-100 stellt Christoph Stölzl die Umstände Prags dar, u. zwar die Geschichte u. Verhältnisse um 1900 (Bevölkerung, öffentliches Leben im dt. Prag u. Topographie). Im 2. Teil des Buches erstellt H.B. eine neue Biographie Kafkas, die die einzelnen Lebensabschnitte (frühe Kindheit, Schulzeit 1889-1901, das Studium, die ersten Berufsjahre, den Kampf um Felice Bauer, Krankheit u. Tod) auf genaueste Dokumentation stützt (alle Ereignisse, Umstände, Zusammenhänge, Bezugspersonen, Strömungen). Diese Daten u. Momente gruppiert B. auf einzelnen großen Probefeldern (Familie, Ehe, Freundschaft, Brotberuf, Literatur, Judentum), die als immer feste Faktoren in jedem Lebensabschnitt Kafkas von Bedeutung waren. Biographische "Längsschnitte". Viele Kap. haben angeschlossene Teilbibliogr. Bd. 2: Das Werk und seine Wirkung. - Teil 3 (Das Werk) u. Teil 4 (Die Wirkung) haben ebenfalls Teilbibliogr. zu den einzelnen Kap. am Ende angefügt, bes. in Teil 4, A: Geschichte der Kafka-Rezeption. Hier wird auch Primärliteratur aus verschiedenen Ländern in Übers. auszugsweise angeführt, (s. Bibliogr.)]

Born, Jürgen (Hrsg.), unter Mitwirkung von Herbert Mühlfeit u. Friedemann Spicker: Franz Kafka. Kritik und Rezeption zu seinen Lebzeiten. 1912-1924. Frankfurt/M.: Fischer, 1979. 214 S. [Sammlung in 3 Teilen angeordnet; erste größere Arbeit aus Institut zur Erforschung der dt. sprachigen Literatur Prags an der Gesamthochschule Wuppertal, wo kritische Kafkaedition vorbereitet wird. - I. Rezensionen und Erwähnungen in Tageszeitungen und Zeitschriften. - Echo auf Drucke und Lesungen. II. Einzeldarstellungen in Aufsatzform. III. Erwähnungen in Gesamtdarstellungen zeitgenössischer Literatur, in Literaturgeschichten und in literarischen Nachschlagewerken. IV. Nachwort von Jürgen Born, "Zur frühen Aufnahme der Dichtungen Kafkas", das auf früherem Artikel für Berliner Kafka Symposium (Wagenbach) 1965 fußt (s. Artikel) u. um Neugefundenes erweitert ist. - Rez. werden nach Erscheinungsdaten der einzelnen Werke chronologisch angeordnet ("Betrachtung", "Heizer", "Die Verwandlung", "Das Urteil", "In der Strafkolonie", u. "Ein Landarzt"). Anhang stellt Rezeption nochmals kurz chronologisch dar. Bd.gibt, auch durch Borns Nachwort, endlich ein faktisches Bild über die frühe Kafka-Rezeption u. das Verständnis, das man seinen Dichtungen entgegenbrachte. Es zeigt sich sowohl Unbefangenheit, als auch schon Staunen über das Neue in Kafkas Werken, bes. seine Behandlung der Wirklichkeit (richtige Erfassung: Walzel, Tucholsky). Die Rolle des Kurt-Wolff Verl. wird offenbar, der Kafka unter die Expressionisten reihte. 2. Bd. angekündigt.] Rez.: Maria Luise Caputo-Mayr in: GQ 53 (1980) S. 245-46; Helmut A. Fiechtner in: Literatur und Kritik (Febr. 1980); Kenneth Hughes: "Kafka Research 1974-79. A Report." In: New German Critique (Winter 1981) Nr. 22. S. 174-75.

21

Born, Jürgen, Ludwig Dietz, Malcolm Pasley, Paul Raabe, Klaus Wagenbach (Hrsg.): Kafka-Symposion. Mit 8 Abb. im Text u. 5 Tafeln. Berlin: Klaus Wagenbach, 1965. 189 S. - Auch 1966. - München: Dt. Taschenbuch Verl., 1969. 142 S. [Vorträge des Berliner Kafka-Symposiums 1965: 8 Artikel; Materialien; Datierung von Kafkas Werken, Drucke Kafkas zu seinen Lebzeiten, etc.] Rez.: Klaus Peter Philippi in: Germanistik 8 (1967) S. 412-13; Francis Golffing in: Books Abroad 41 (1967) S. 184-85; in: TLS (5. 3. 1970) S. 246 (zu Taschenbuch).

Caputo-Mayr, Maria Luise (Hrsg.): Franz Kafka. Eine Aufsatzsammlung nach einem Symposium in Philadelphia. Editorielle Assistenz William W. Langebartel u. Agora. Berlin, Darmstadt: Agora, 1978. XVI + 245 S. [Vorwort u. 19 Artikel, die eine Auswahl aus den während des Kafka-Symposiums an der Temple Univ. in Philadelphia vom 29.- 31. Okt. 1974 gehaltenen 34 Vorträgen darstellen. Unterabteilungen: Leben und Werk (G Wrzidil, A. D. Northey, K. Wagenbach u. P. F. Neumeyer): Wege zu Kafka (D.P. Lotze, St. Corngold, D. Bronsen); Psychologie, Philosophie, Religion (W.H. Sokel, W. Emrich, J.M. Morse, E.R. Steinberg); Kafka und der Marxismus (Th. Langenbruch, R. Garaudy); Einflüsse und Vergleiche (R. Urbach, R.R. Nicolai); Kafkas Stil und Erzählperspektive (E. Frey, P.U. Beicken, E.E. Sattler). Überblick über Forschung sstand.] Rez.: Hans Bänziger in: Schweizer Monatshefte 59 (1979) S. 573-75; Anon.: Neue Zürcher Zeitung (10. —11. Febr. 1979) Nr. 34. S. 39; Ursula R. Mahlendorf in: MAL 14 (1981) Nr. 1/2. S. 151-53; Kenneth Hughes: "Kafka Research 1974-1979: A Report." In: New German Critique (Winter 1981) Nr. 22. S. 165-67.

— s.JML. CCRB 5 (Okt. 1957). Nr. 20. Franz Kafka du Proces au Chateau; (Febr. 1965) Nr. 50. Kafka. ĽAmérique — Le Chateau — Le Procès. Corngold, Stanley (ed.): Franz Kafka: The Metamorphosis. New York: Bantam Books, 1972. [Enthält verschiedene Teilabdrucke der Kritik zu "Verwandlung", die von S.C. neu übers, wurde. ]

Corngold, Stanley: The Commentators' Despair. The Interpretation of Kafka 's 'Metamorphosis'. Port Wahington, N.Y., London: Kennikat Pr., 1973. 267 S. (National Univ. Publications. Series on Literary Criticism). [S. V-VI: Preface. S. 1-31: The Structure of Kafka's "Metamorphosis". Metamorphosis of the Metaphor (s. Artikel). S. 31-38: Symbolic and Allegorical Interpretation: (Geht auf Vortrag am 15.12. 1971 in New York zurück). Kafka endlich als Dichter gewürdigt, Errungenschaft der neuesten Kafkakritik. Vorläufig befriedigende Unterteilung der Interpretationen in symbolisch-psychoanalytische (Gregor bleibt "an intact moral personality") u. allegorische (Gregor wird zum Ungeziefer: Kafkas Existenz u. Hingabe an seine Kunst, sein "Schriftstellersein".) S. 39-256: A Critical Bibliography of "The Metamorphosis". - S. 39-41: Bibliogr. dt.

22

Texte u. engl. Übers. von "Die Verwandlung". S. 41-255: Critical Works: 128 alphabetisch nach Autoren geordnete Interpretationen zu "Die Verwandlung", zumeist mit Zusammenf. u. Kommentaren in engl. Sprache. S. 255-56: Addendum in Critical Works.] Rez.: Joe D. Thomas: "Kafka Agonistes." In: C. E. A. Critic 36 (1973) Nr. 1. S. 46; Maria-Luise Caputo-Mayr in: Books Abroad 48 (Aug. 1974) S. 571 -72 u. in JML 4(1974) S. 373-74; Chua Cheng Lok in: Studies in Short Fiction 12 (1975) S. 38-41; E. Speidel in: Notes and Queries 221 (1976) S. 117-19.

David, Claude (Hrsg.): Franz Kafka. Themen und Probleme. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1979. 255 S. (Kleine Vandenhoeck-Reihe 1451). [Vorwort des Hrsg. u. 14 Artikel, die Beiträgen auf dem Kafka-Kolloquium im Centre Universitaire du Grand-Palais (Universite de Paris-Sorbonne) 1978 entstammen.] Rez.: Th. Т.: in: Aufbau [New York] (19 Sep. 1980) S. 11-12. H. Jürgen Meyer-Wendt in: GQ 54 (1981) S. 436-41.

Domandi, Agnes Körner (ed.:) Modem German Literature: A Library of Literary Criticism. Vol. 2. New York: Frederick Ungar, 1972. [S. 1-17: Teilabdrucke aus Artikeln u. Büchern der internationalen Kafkakritik.]

Eureka 3-4 (1971) Kafka Sonderheft. [Jap.]

Europe 49(1971) Nr. 511-12. Kafka. Rez.: In: Bulletin critiquedu livre français 27 (1972) S. 195.

European Judaism 9 (1974) Nr. 2. Franz Kafka. Flores, Angel (ed.): The Kafka Problem. With a new, up-to-date bibliography and a complete list of Kafka's works in English. New York: Octagon Books, 1963. XII + 477 S. - (C 1946 New Directions). Auch: New York: Gordian Pr., 1975. XIV + 503 S. [Einleitung; 40 Artikel, Liste engl. Übers. von Kafkas Werken; Auswahlbibliogr.; Abb. u. Faks.]

—and Homer Swander (ed.): 'Franz Kafka Today. Madison: Univ. of Wisconsin Pr., 1964. VIII + 290 S. (С 1958. Paperback editions: 1962, 1964.) [Einleitung; 18 Artikel, Liste engl. Übers. von Kafkas Werken: Auswahlbibliogr.] Rez.: In: Notesand Queries 203 (1958) S.499-500; Jorge Elliott in: Comparative Literature 10 (1958) S. 365-68; Daniel Weiss in: MLQ 19 (1958) S. 185-87; Ronald Gray in: GLL 12 (1959) S. 146-48; Wayne Burns in: JEGP 58 (1959) S. 151-53; Margaret McHaffie in: MLR 54 (1959) S. 624-26; Joseph Mileck in: GQ 33 (1960) S. 390-91; Robert Kauf in: Books Abroad 34 (1960) S. 301; Ulrich Weisstein in: Monatshefte 52 (1960) S. 42-44; Claude David: "Kafka aujourd'hui." In: EG 16 (1961) S. 35;

23

Erich Speidel in: Notes and Queries 208, New Series 10 (1963) S. 399; Eugene E. Reed in: Monatshefte 52 (1960) S. 42-44; Meno Spann in: MLN 75 (1960) S. 380-84.

Flores, Angel (ed.): The Kafka Debate. New Perspectives For Our Time. New York: Gordian Pr., 1977. 453 S. [33 Artikel, lose in folgende Unterabteilungen eingereiht: Frames of Reference, Images of the Self, Style and Structure, u. Fields of Vision (z.T. Abdrucke). Querschnitt durch gegenwärtige Kafka-Forschung.] Rez.: Robert M. Adams in: TL S (Apr. 7, 1978), S. 371; in: Choice 15 (June 1978) S.551; Roman S. Struc in Germanistik 19 )1978) S. 906-07.

—The Problem of "The Judgment". Eleven Approaches to Kafka's Story with a new translation of "The Judgment" by Malcolm Pasley. New York: Gordian Pr., 1977. 265 S. [Enthält neben "Foreword" (Angel Flores, Hinweise auf Entstehung u. Bedeutung von "Urteil") u. "Translator's Note on the Title" (Malcolm Pasley, Gedanken zur Wortwahl in engl. Übers. - "The Judgment"), eine Neuübers. M. Pasleys vom "Urteil", die dem 2. Bd. von "Kafka's Shorter Works", der in England erscheint, entnommen ist, u. 11 Artikel, z. T. Abdrucke. ] Rez.: In: Choice 14 (Oct. 1977) Nr. 8. S. 1059; Martin Swales: "Interpreting Kafka." University of Toronto Quarterly 47 (1978) Nr. 3. S. 273-74; Ludwig Fischer in: Modern Language Journal 62 (1978) S. 305; Eric W. Herd in: Germanistik 19(1978) S. 908.

— In: Quarterly Review of Literature 20(1976) Nr. 1-2. S. 1-89. Special Issues Retrospective: In Retrospect: Franz Kafka (1945). [Nachdruck einer Kafka-Nr. aus 1946.]

Gold, Hugo (Hrsg.): Max Brod. Ein Gedenkbuch. 1884-1968. Tel Aviv: Olamenu, 1969. Illustr. [6 Artikel über Kafka.]

Goldstücker, Eduard, FrantišekKautman, Pavel Reiman, Leoš Houska (Hrsg.): Liblická konference 1963: Franz Kafka. Praha: Nakladatelství Československé akademie věd, 1963. 289 S. - 26 Illustr. [33 Beiträge der Kafkakonferenz in Liblice bei Prag 1963, aus Anlaß des 80. Geburtstages des Dichters. Versuch, sein Werk ideologisch zu klären u. den Realismusbegriff des Ostens zu erweitern.] Rez.: Leo* Houska in: Germanistik 5 (1964) S. 510-11. In dt. Übers. u.d.T.: Franz Kafkaaus Prager Sicht 1963. Prag: Verl. der tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften, 1965. 305 S. - Berlin: Voltaire, 1966. 305 S. [29 Beiträge, neben Eröffnungsansprache u. Begrüßung; Vorwort. Hier fehlen 2 der ursprünglichen Artikel, u. zwar: Karel KreijòT, "K problému umělce u Franze Kafky", u. E. Goldstücker, "Poznámka k diskusi".] Rez.: Ludwig Dietz in: Germanistik 7 (1966) S. 650-51; Sigfrid Hoefert: "Kafka in der DDR: Ein Bericht." In: Seminar 2 (1966) S. 46-47;

24

"Socialists Beware Kafka". In: TLS (6.10.1966); Heinz Politzer: Parable and Paradox (s. Bücher) S. 358-76; E. Bahr: "Kafka and the Prague Spring". In: Mosaic 3 (1970) Nr. 4. New Views on Franz Kafka. S. 15-29. In ital. Übers. v. S. Vertolone u.d.T.: Franz Kafka daPraga 1963. Una serie di rapporti delia cultura marxista sulla vita e sull'opera di Kafka. Bari: De Donato, 1966. 271 S.

Gray, Ronald (ed.): Kafka. A Collection of Critical Essays. Englewood Cliffs, N.J.: Prentice-Hall, 1962. [VIII +] 182 S. (Twentieth Century Views. A Spectrum Book). (2ndPrinting 1963.) [Einleitung, 1 Gedicht u. 14 Einzelbeiträge.] Rez.: Lore В. Foltin in: Modern Language Journal 47 (1963) S. 219-20.

Hamalian, Leo (ed.): Kafka. A Collection of Criticism. New York: McGraw-Hill, [1974]. 151 S. (McGraw-Hill Paperbacks). [Sammelbd. mit 14 Artikeln (zumeist Abdrucke) u. einer Einleitung v. Leo Hamalian (s. Artikel.)]

Heintz, Günter (Hrsg.): Interpretationen zu Franz Kafka. Stuttgart: Klett - Cotta, 1979. 244 S. (Literaturwissenschaft - Gesellschaftswissenschaft Bd. 42). [2 Originalartikel (Heintz, Gotthart Oblau, s. Artikel) u. 19 Teilabdrucke von Beispielen theologischer, existentialistischer, psychologischer, soziologischer, biographistischer, phänomenal orientierter u. metasprachlicher Deutungen.] Rez.: Gerhard Kurz in: Germanistik 20 (1979) Nr. 2/3. S. 555.

Hughes, Kenneth (ed.): Franz Kafka. An Anthology of Marxist Criticism. Hanover and London: New England Univ. Pr., 1982. [Einleitung u. ca. 15 Artikel marxistischer Kafka-Kritik, ausgewählt u. übers. v. K. H. Diese Artikel waren bisher in engl. Sprache nicht zugänglich. ]

Jakob, Dieter: Das Kafka-Bild in England. Eine Studie zur Aufnahme des Werkes in der journalistischen Kritik (1928-1966). Darstellung — Dokumente — Bibliographie. 2 Bde. Oxford u. Erlangen, 1971. 709 S. [Aus Diss, entstanden. S. 8-62 (Buch 1), Das Kafka-Bild in England. Zur Aufnahme des Werkes in der journalistischen Kritik 1928-1966. (Abdruck des gleichnam. Artikels aus "Oxford German Studies" 5 (1970) S. 90-143. S. 63-535 (Buch 2), Dokumente. Umfaßt 132 engl. Texte, die verschiedene Aspekte der engl. Kafka-Rezeption nachweisen. Teile: I. "On First Looking Into Kafka"; II. "Kafka and the Contemporary Sensibility"; III. "Kafka and the Human Predicament"; IV. "Franz Kafka — A Modern Classic". S. 536-709 (Buch 3), Kafkas Werke u. Kafka-Kritik in England, 1928-1966. Bibliogr.: 1. Die Werke Kafkas in England. 2. Schriften zu u. über engl. Kafka Ausgaben. 3. Allg. Charakteristiken u. Beurteilungen, Würdigungen des Gesamtwerkes u. einzelner Werke. Franz Kafka im Verhältnis zur Gegenwart. 4. Franz Kafka: Mensch u. Umwelt. 5. Sonderteil: Ungedrucktes. 6. Varia. - Register.] Rez.: In: TLS (10.12.1971) S. 1548;

1. Die Werke Kafkas in England. 2. Schriften zu u. über engl. Kafka Ausgaben. 3. Aug. Charakteristiken u. Beurteilungen., Würdigugnen des Gesamtwerkes u. einzelner Werke. Franz Kafka im Verhältnis zur Gegenwart. 4. Franz Kafka: Mensch u. Umwelt. 5. Sonderteil: Ungedrucktes. 6. Varia. — Register.] Rez.: In: TLS (10.12.1971) S. 1548. Stanley Corngold in: Monatshefte 65 (1973) S. 436-37; Hans Reiss in: GLL 28 (1975) S. 180-81; Friedemann Spicker in: Germanistik 17 (1976) S. 860-61.

JML 6 (1977) Nr. 3. Franz Kafka Special Number. Franz Kafka aus Prager Sicht, (s. Goldstücker). Kafka-Handbuch s. Binder. *Kafka-Ronshu [Kafka-Abhandlungen.] Tôkyô: 1975.1 [Jap. - W.H. Auden: "K's Quest" in: Flores, "The Kafka Problem", (s. Artikel); F. Beissner: "Kafka der Dichter", (s. Bücher); F. Blei: "Franz Kafka", ("Zeitgenössische Bildnisse", Amsterdam, 1940); J.L. Borges: "Kafka y sus precursores", ("La Nación" 19. 8. 1951); E. Fischer: "Franz Kafka", ("Sinn und Form", s. Artikel); B. Groethuysen: "A propos de Kafka", "Nouvelle Revue Française" 21 (1933) S. 588-606); K. Hermsdorf: "Künstler und Kunst bei Kafka", (s. Artikel); H. Hillmann: "Das Sorgenkind Odradek", (s. Artikel); R. Karst: "Ein Versuch der Rettung des Menschen", (s. Artikel); W. Muschg: "Der Ruhm Franz Kafkas", ("Die Zerstörung der deutschen Literatur", (s. Artikel); Ausschnitte aus J. Urzidil: "Da geht Kafka", (s. Bücher).]

*Kafuka. [Sammelbd.] Tôkyô: 1974 (Shinbi Bunko Bd. 19). [Jap. - P. Demetz: "Kafka, Freud und Husserl. Probleme einer Generation", (s. Artikel); M. Gravier: "Strindberg und Kafka", EG 8 (1953) Nr. 2/3; W.Jahn "Kafka und die Anfänge des Kinos", (s. Artikel); H. Politzer: "Prague and the Origins of Rainer Maria Rilke, Franz Kafka and Franz Werfel", (s. Artikel); O. Seidlin: "The Shroud of Silence." GR 28 (1953) Nr. 4; R. Tyler: "Kafka and Surrealists", "Accent" 6 (1954) S. 23-27.]

Kuna, Franz (ed.): On Kafka: Semi-Centenary Perspectives. London: Elek; New York: Barnes & Noble, 1976. XII + 195 S. [9 Beiträge vom Kafka Symposium an der Univ. of East Anglia, Norwich, 7. - 10. Juli 1974, sowie Einleitung von F. Kuna.] Rez.: In: JML 4 (1975) Nr. 5. S. 1067; in: Choice 13 (1976) Nr. 10. S. 1302; G. A. Masterton in: Library Journal 101 (1976) Nr. 20. S. 2374-75; Dagmar CG. Lorenz in: GQ 50 (1977) S. 366-68; Hartmut Binder in: Germanistik 19 (1978) S. 907-08; Kenneth Huges: Kafka Research 1977-79; A Report." In: New German Critique (Winter 1981) Nr. 22. S. 167-68.

Liblická Konference 1963: Franz Kafka (s. Goldstücker). Literatur und Kritik (Febr. 1980) Nr. 141. 1) Jap. Sammelbde. werden, wo vorhanden, mit Inhaltsangaben versehen, da nicht allg. zu gänglich (s. auch Tsuji).

26

MAL 11 (1978) Nr. 3/4. Speciá Franz Kafka Issue. Modern Fiction Studies 8 (1962) Nr. 1 Franz Kafka Number. Monatshefte 55 (1963) Nr. 1. Mosaic 3 (1969/70) Nr. 4. New Views on Franz Kafka. Neumeyer, Peter F.: Twentieth Century Interpretations of "The Castle". A Collection of Critical Essays. Englewood Cliffs, N.J.: Prentice-Hall, 1969. IV + 122 S. (A Spectrum Book). [Einleitung; 1. Teil: "Interpretations" - 10 Einzelbeiträge. 2. Teil: "View Points" 20 Teilabdrucke aus Artikeln u. Büchern.]

Newsletter of the Kafka Society of Amerika 1 (1977)-6 (1982)ff.1 Obliques (Paris) (1973) Nr.3. Pocar, Ervino: Introduzione a Kafka. Antologia di saggi critici. Milano: Il Saggiatore, 1974. XXXIV + 275 S. [38 Beiträge, meist Auszüge, aus der internationalen Kafkakritik. 3 Teile: 1. Biographie u. Entdeckung des Werkes, bis zu Siebzigerjahren; 2. Wege zu einem Verständnis Kafkas; Werturteile u. Lesehinweise; 3. Forschungsrichtungen; Auswahl von Interpretationen. S. XI-XXVI: Premessa: Kriterien zur Auswahl aus der Fülle kritischer Meinungen, Besprechung des Inhalts.]

Politzer, Heinz (Hrsg.): Franz Kafka. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1973. 560 S. (Wege der Forschung Bd. 322). [Sammelbd. von 26 Kafka-Artikeln (meist Abdrucke). Einleitung (kurzer Forschungsbericht) von Heinz Politzer (s. Artikel), die beispielhafte Werke für den Gang der Kafkakritik für den Zeitraum von 1916 bis 1970 umfaßt. Auswahl der Essays erfolgte in Hinblick auf die "dreifachen Ursprünge Kafkas" (jüdisch-slawisch-dt.) u. auf wesentüche Leistungen der internationalen Kafkaforschung.] Rez.: Jürgen Born in: Germanistik 16 (1975) S. 543; Claude David: "Sur Kafka: quelques livres parmi beaucoup." In: EG 30 (1975) S. 55-57; Maria Luise Caputo-Mayr in: Books Abroad 48(1974) Nr. 4. S. 767.

Raboin, Claudine (ed.): Les critiques de notre temps et Kafka. Paris: Garnier, 1973. 192 S. (Les critiques de notre temps 14). [43 Abdr. u. Teilabdr. aus Büchern u. Artikeln meistens frz., dt. u. amerik. Kafka-Kritiker; nicht-frz. Beiträge in frz. Übers.; Einführung u. einleitende Bemerkungen zu einzelnen Beiträgen von C. R. - Chronologie von Kafkas Leben (S. 168-73); Bibliogr. (S. 174-89).] Rez.: In: Bulletin critique du livre français 28 (1973) S. 1304. 1) Einzige Kafka gewidmete Forschungszeitschrift, erscheint zweimal jährlich, publiziert Bibliogr., Vorträge des Jahrestreffens der Gesellschaft (MLA-Convention), andere wichtige Beiträge, Nachrichten, Rez. u. s.w. German Dept., Temple Univ., Philadelphia. Hrsg. v. Maria Luise Caputo-Mayr.

27

Rolleston, James (ed.): Twentieth Century Interpretations of "The Trial". A Collection of Critical Essays. Englewood Cliffs, N.J., Prentice-Hall, 1976. 112 S. [10 Abdrucke u. Übers., mit einer Einleitung von J. R., einer Liste von Kafkas Werken u. Lesematerialien, u. Bibliogr. engl. "Prozeß"-Deutungen.]

*Stern, J. P. (ed.): The World of Franz Kafka. New York: Holt, Rinehart & Winston, 1980. 263 S. IUustr. [Einleitung u. 24 Artikel, z.T. Abdrucke; Übers. v. Harry Zohn, J.P. Stern, Allan Blunden, A. Steer, Α. Κ. Thorlby. In 3 Teilen angeordnet, mit 41 Photographien. S. 17587: "Challenges and Protests". Sammelübers. v. Ausschnitten aus Werken von W. Benjamin, Bertolt Brecht, G. Lukács, Günther Anders u. Karel Kosik, mit einem Kommentar von J. P. Stern.] Rez.: New York Times Book Review (Jan. 18,1981).

Theodor, Erwin — Ruy Coelho — Anatol Rosenfeld — Horst Domdey - (Hrsg.): Introdução à obra de Franz Kafka. Universidade de Sao Paulo, Faculdade de Filosofia, Ciências e Letras. Cadeira de Língua e Literatura Alema. 1966. 70 S. (Seccao Gráfica). (Série Textos Modernos IV). [4 Artikel.]

*Tsuji, Hikaru (Hrsg.): Kafuku no Sekai. [Tôkyô:] Arechi [Verl.], 1971.315 S. [Jap. (Kafka und seine Welt.) - 2 Teile, 15 Beiträge. Im 1. Teil wird Struktur von Kafkas Welt u. seine gegenwärtige Bedeutung erklärt. Inhalt: Hikaru Tsuji: Die Welt von Franz Kafka; Masami Yoshida: Versuch einer Biographie über Brods Biographie "Franz Kafka"; Hajime Yamashita: Juden in Prag; Koji Nakano: Drei Lieben. Felice, Julie und Milena; Shigeru Taniguchi: Kafka und die Gegenwart; Nobuo Kojima: Über Kafkas Abstraktion - Logik der Elimination; Sentaro Yoshida: Durch das Gespräch mit Janouch. - Im 2. Teil werden die Werke, die Tagebücher, die Briefe einzeln untersucht: Hikaru Tsuji: "Das Schloß"; Kazumi Maeda: "Der Prozeß"; Hyozo Kashiwabara: "Amerika"; Taro Kitamura: "Die Verwandlung"; Toyoichiro Miyoshi: "In der Strafkolonie"; Tomohika Yamada: "Das Urteil"; Bin Tsukakoshi: "Beschreibung eines Kampfes"; Yoshihiko Shiroyama: "Betrachtung".]

Weber, Albrecht, Carsten Schlingmann, u. Gert Kleinschmidt: Interpretationen zu Franz Kafka. Das Urteil. Die Verwandlung. Ein Landarzt. Kleine Prosastücke. München: Oldenbourg, 1968. 140 S. (Interpretationen zum Deutschunterricht). 2. Aufl. 1970; 3. Aufl. 1972; 4. Aufl. 1973. [Vorwort; 4 Beiträge.] Rez.: Claude David: "Sur Kafka quelques livres parmi beaucoup." In: EG 30 (1975) S. 63-64.

Wort in der Zeit 10(1964). Zyla, Wolodymyr, Wendell M. Aycock, and Pat Ingle Gillis (ed.): Proceedings of the Comparative Literature Symposium. Franz Kafka: His Place in World Literature. January 28 and 29, 1971. Lubbock, Texas: Texas Technological Univ. Pr., 1971. [VI] + 174 S. 28

[Einleitung, 10 Votträge, 1 Frontispiz, Illustr.] Rez.: Breon Mitchell in: Yearbook of Comparative and General Literature 21 (1972) S. 93-94. Frank Jones in: Slavic Review 32 (1973) S. 670; B. R. Bradbrook in: Slavonic and East European Review 51 (1973) S. 157-58; Frithjof Stock in: Arcadia 8 (1973) S. 230-31.

DISSERTATIONEN

Altenhöhner, Friedrich: Der Traum und die Traumstruktur im Werk Franz Kafkas. Diss. Münster, 1964. 144 S. Photodruck Kramer. [Strukturuntersuchung. Beziehung zwischen Traum u. Dichtung; Träume erzählerisch überformt; Bilderreihen in Handlung umgewandelt. Nüchterne Sprache, gleichnishafter Charakter nicht rational aufzuschließen. Für Kafka war Erfassung der Existenz im Büd wichtiger als Lösung eines Problems. Interpretation von "Hochzeitsvorbereitungen", "Landarzt" u. "Verwandlung". Traumstruktur auch in Romanen. Nähe zum Mythos.]

Aschka, Friedrich: Die Zeit und die Erscheinung des Menschen im dichterischen Weltentwurf (Analysen zum modernen Roman.) Diss. Erlangen, 1959. 143 S. [S. 118-26: Vergleich mit Kafkas "Prozeß". - Romanwelt außerhalb des Helden nicht mehr gesichert. Josef K. wird vom Erzähler zum erlebenden Mittelpunkt. Isolierte u. widersprüchliche Erscheinungen nur für ihn da - im Gegensatz dazu das unsichtbare Gesetz.]

Asher, Evelyn Westermann: Urteil ohne Richter: Die psychische Integration oder die Entfaltung des Charakters im Werke Franz Kafkas. Diss. Univ. of California, Berkeley, 1980. 202 S. Beck, Evelyn Torton: Kafka and the Yiddish Theater: A Study of the Impact of the Yiddish Theater on the Work of Franz Kafka. Diss. Univ. of Wisconsin, 1969. VII + 277 S. Microf. [Mit Ausnahme des Vorwortes u. der Einführung identisch mit Buch von E. T. Beck: "Kafka and the Yiddish Theater ..." (s. Bücher).]

Beicken, Peter U.: Perspektive und Sehweise bei Kafka. Diss. Stanford Univ., 1971. X + 515 S. [Auseinandersetzung mit Theorien über Erzählerfunktion u. Anwendung auf Kafka. Kafka benötigt geeignetes Erzählverfahren, um seinen Problemen u. dem darzustellenden Inhalt geeignete Form zu geben. Seine neue Form ist eine Sonderentwicklung der IchErz., die "Er-Erz."; Begriffe wie "Einsinnigkeit" u. "Erzählerschwund" (Beissner, Walser, Kobs u.a.) werden weitergeführt u. erweitert. Kafka benützt den personalen Roman, in dem die Roman-Welt auf ein personales Medium (Perspektivfigur) bezogen wird. Dennoch bleibt der Bereich der wertenden u. deutenden Erzählstimme erhalten, erkennbar aus Sprache, Sprechweise, Tonfall u. im organisatorischen Prinzip. Doppelfunktion der Perspektivfigur: Romanheld u. Erzählerauge, ersterer hat jedoch den Vorrang. Gewisse Funktionen des Erzählers werden von der Perspektivgestalt übernommen: Organisation, Rückblick, Wertung, Überblick. Besprechung der Anfangssituation von "Der Heizer": Karls Widersprüche im Stil der ersten 2 Sätze gespiegelt, Schuld u. Ausflucht, Aufbegehren u. Unterwerfung. Schlagartiges Erkennen der Schuld - Statue u. Schwert. Innere Problematik Karls durch Fehlleistungen gezeigt; seine verfehlte Seh weise wird durch Erzählerkommentar u. Handlung selbst korrigiert. Es gibt aber kein übersichtliches Bild, noch deskriptive Psychologie u. analysierende Beobachtung. Ich-Erz., wie "Beschreibung eines Kampfes", - Vorstadium für Kafkas neue Erzählform. "Ich" wird facettenhaft aufgespalten, Erlebens- u. Erfahrungs-

31

bereich einer Person konfrontiert in 2 Figuren. Kafkas eigene unlösbare Existenzproblematik als Geschehen ausgedrückt. Auch bei Raban Spaltung in erlebendes u. erzählendes "Ich". Synthetischer Charakter der Figuren. "Persona" der Er-Erz. mit erlebender u. reflektierender Komponente zeigt aber auch die Gespaltenheit u. Ambivalenz des Helden. Erzähler beteuert nicht mehr, hat aber Überbück. Erlebte Rede gestattet mehr Erzählkontrolle als "stream of consciousness"-Technik, gelegentlich "inner monologue" verwendet, würde zu viel enthüllen. Psychische Zustände in Bildern u. Gesten oder erfundenen Geschichten dargestellt, z.B. wie in "Das Urteil" (Vatergestalt: innere Macht des Helden u. Instanz, die Wende bringt in späteren Werken. Vater sei gleichzusetzen mit Freund u. Jugend-Ich, Georgs Selbstbestrafungswunsch. Ausführliche Deutung). Späte Werke: Perspektivpersonen mit mehreren Bewußtseinslagen. Größte Erzählerdistanz in "Strafkolonie" u. "Prozefiľ'. Synthese von Kafkas verschiedenen Erzählprinzipien in "Hungerkünstler", der mit Selbstkritik u. Geständnis endet, die als die Kafka eigene Form der Selbstkritik aufzufassen ist. In späten Erz. kommentierender Erzähler aus Retrospektive. "Persona" als synthetische Figur erfordert verschiedene Subjekte an der Oberfläche, in einem Menschen vereinigt.]

Benson, Ann Thornton: The American Criticism of Franz Kafka, 1930—1948. Diss. Univ. of Tennessee, 1958. XIV + 246 S. [Sichtung der Kafka-Studien zeigt eine Tendenz zu einer Gesamtsicht des Werkes. Theologische, psychoanalytische u. soziologisch-politische Interpretationsrichtungen. Kritische Arbeiten im Zusammenhang mit der Publikation der Werke in engl. Sprache. 1930-36: "Das Schloß" u. die theologische Deutung. Erscheinen des "Prozeß", Aufkommen weltlicher Auslegung, Josef K. als Beispiel des einsamen, modernen Menschen (1937-40). "Amerika"-Ausgabe u. die Erschütterung der bisherigen Theorien (1940); Kafkas religiöser Humor; soziologisch-politische Erklärung. Kontroversen u. Einzelversuche einer Gesamtsicht bis 1945. Essaysammlung "The Kafka Problem" (hrsg. v. Angel Flores) 1946 Bild einer verwickelten Lage; erhöhte Auseinandersetzung über kritische Meinungen, ohne Rücksicht auf Kafkas Werke, bis 1947. Möglichkeit einer gemeinsamen Basis durch Annahme, daß Kafkas Werke die bedrängte Lage des modernen Jedermann darstellen.]

*Beutner, Bärbel: Das Bild in den Romanen Franz Kafkas. Diss. Univ. Münster, 1971. 327 S. Į(s. Bücher).] *Bezzel, Christoph: Natur bei Kafka. Studien zur Ästhetik des poetischen Zeichens. Diss. Univ. Erlangen-Nürnberg, 1964 [(s. Bücher).]

*Bilen, Max: Dialectique créatrice et structure de ľœuvre littéraire d'après André Gide, Marcel Proust, Franz Kafka et Albert Camus. Diss.Paris-Nanterre, 1967. Billeter, Fritz: Das Dichterische bei Kafka und Kierkegaard. Ein typologischer Vergleich. Diss. Univ. Basel, 1960. Winterthur: P.G. Keller, 1965. VIII + 206 S. [Unter Anleitung von Adolf Muschg entstanden (s. Bücher).]

*Binder, Hartmut: Zu Kafkas Denken. Judentum, Psychologie, Traditionsbezug. Motiv und Gestaltung bei Franz Kafka. Diss. Univ. Tübingen, 1965. [(s. Bücher).]

32

Birch, Joan Ethyl Mac Lelland: Dimensions of Narrative Prose Sentence Style in Kafka's "Das Schloß" and Mann's "Doktor Faustus". Diss. Univ. of Texas at Austin, 1969. 264 S. (C 1970). Microf. [Faktorenanalyse fur eine quantitative Stilanalyse. - Ziel der Arbeit: 1. Ausführliche Beschreibung des linguistischen Prosastils von 2 modernen Romanen, um den intuitiv erfaßten Unterschied zu erklären u. zu beweisen; dafür wird "überprüfbare" Methode mit Statistiken zusammengestellt. - 2. Grundlage für Studien, die genaue Kenntnis des Phänomens des linguistischen Stils ermöglichen sollen. I. Einführung (Stilstudien, ihre Probleme, Definitionen). II. Statistische Stilistik u. Faktorenanalyse; u.a. Festlegung der Kriterien für Textauswahl (Kafka u. Mann): 2 Werke des gleichen Genres, der gleichen Zeit, mit ähnlichem Idiom, nicht radikal verschiedenen Strömungen angehörend. Intuitiv stand Verschiedenheit des Stils bei den 2 Autoren bereits fest. Textproben werden der Hintergrundsbeschreibung, nicht den Dialogen der Romane entnommen: 200 Sätze nach Methode des "spread sampling" ausgewählt (ca. alle 11/2 Seiten 1 Satz). III. Definition der Variablen (Kriterien u. Definitionen für 40 Variable u.a. Worte, Kommas, Substantiva, mit Beispielen.) IV. Faktorenanalyse der Satzdaten für "Schloß" u. "Doktor Faustus". - Enthält die eigentliche Analyse mit Tabellen. 4. 4: Vergleich der "Variable Orientation" im Satzstil von "Schloß" u. "Doktor Faustus". 4. 5: Vergleich von Kafkas u. Manns Faktorenstrukturen in "Terms of the Nature of Their Respective Vectors". 4. 6: Vergleich der "Functional Orientation" bestimmter Variablengruppen. V. "Factor Relate and the Combined Data Factor Analysis" - (Auswertung). VI. "The Discriminant Analysis" — (Auswertung). VII. Schlußbemerkungen: Von den 5 verglichenen Faktoren war die "noun phrase complexity" (Faktor II) der strukturell wie quantitativ ergiebigste "composite discriminator" u. nur dieses eine Element erwies sich als unterschiedliches Stilelement. Ergebnisse: u.a. kein hypotaktisch-parataktischer Unterschied (weist darauf hin, daß Untersuchungsmethode noch verfeinert werden muß); Kafkas Satzbild enthält mehr Hauptsätze als das Manns. - Methode kann in jetzigem Zustand noch nicht den Unterschied zwischen Kafkas "einfacher Prosa" u. Manns "weitschweifiger Syntax" erschöpfend darstellen. Kafkas Stil ist jedoch komplexer als der Manns.]

*Bodeker, Karl Bernhard: Kafka in the Cross Fire of Criticism. M. A. Thesis National Univ. of Ireland, 1966. *Boegeman, Margaret Byrd: Paradox Gained: Kafka's Reception in English from 1930 to 1949 and His Influence on the Early Fiction of Borges, Beckett, and Nabokov. Diss. Univ. of California, Los Angeles, 1977. *Bonner-Hummel, Marie Luise: [Das Künstlerproblem in Franz Kafkas Erzählungen. Eine vergleichende Studie zur Entwicklung des Problemkreises in der deutschsprachigen Literatur.] Diss. Univ. of California, Berkeley, 1979. 267 S. *Born, Jürgen: Franz Kafkas Briefe an Felice Bauer (Herausgabe mit Kommentar). Diss. Northwestern Univ., 1963. 60S. Microf. Xerox, [(s. Artikel).]

33

Bröckerhoff, Bernhard: Seinserfahrung und Weltverständnis des Dichters Franz Kafka. Diss. Univ. Bonn, 1957. Brodzki, Bella P.: Deceptive Revelation: The Parable in Agnon, Kafka, Borges. Diss. Brown Univ. 1980. 206 S. Brown, Bernard J., S. J.: Guilt and Death: A Thematic Study of Original Sin in Selected Existentialist Literature. Diss. Indiana Univ., 1973. (C 1973). [S. 64-130: Kар. 3: Kafka. "Der Prozeß". - Von K.s hündischem Sterben aus kann auf seine universale unbestimmte u. mit dem Tod verbundene Schuld geschlossen werden, die Schuld aller Menschen. Zeitablauf im "Prozeß" schon Todeszeit. Ungenannte Schuld hängt mit Zeitparalyse zusammen: Überrumpelung K.s beim Erwachen, Arrest schon lange unbewußt in ihm. Verzerrte Sicht der Wirklichkeit umfaßt: fehlende Integration der Vergangenheit, die gesellschaftliche Stellung, die Arbeit; K.s innere Schuld. Seine Verwirrung: lehnt Verhaftung nicht ganz ab. "Prozeß": Beispiel für totale Ambigüitat u. unerkennbare Schuld, trübe Schattenwelt. Zeit- u. Raumgefühl verwirrt. Gericht lebt in K. Viele existentialistische Antihelden vergessen die Vergangenheit. Domszene weist auf K.s innere Schuld, er ist wie der Mann vom Lande. Geburtstag wird zum Todestag, Zeitstillstand, ähnlich wie Heideggers Sein-zum-Tode. Schuld- u. Todessyndrom bei Kafka nur durch Vergleiche u. Strukturstudien erfaßbar. ]

*Cantarutti, Giulia: Due figure femminili — Felice e Milena — nella vita di Kafka. Diss. Universita di Bologna, 1969. Ca. 200 S. *Cipolla, Lauretta: Linguaggio dell'angoscia in Kafka, Beckett e Pinter. Diss. Universita L. Bocconi, Milano, 1971. Collins, Hildegard Platzer: A Study of the Relationships between Technique and Theme in the Shorter Works of Kafka. Diss. Univ. of Southern California, 1962. II + 303 S. [Kafkas Ansichten über Kunst u. Literatur; sein Prosastil. Interpretation von "Beschreibung eines Kampfes" u. anderen Erz. Doppelfiguren mit gleicher Persönlichkeit im "Schloß" u. "Prozeß". Tiere als Symbole in den Erz. "Forschungen eines Hundes". Innere Beziehung zwischen "Der Bau" u. "Ein Hungerkünstler". Die Bedeutung Odradeks. Die Frau als Falle. Persönliche Schuld; Leiden u. Tod.]

Collins, Robert George: Four Critical Interpretations in the Modern Novel. Diss. Univ. of Denver, 1961. Microf. [S. 237-85: Kafka's "Special Methods of Thinking": Genaues Textstudium unter Einbeziehung von Tagebuchmaterial. Kafkas Stil u. Sprache: einfach u. präzise, dennoch mehrdeutig; er erweiterte die Funktion der Sprache; Wörter als Katalysatoren, Leser in die Bedeutung des Werkes miteinbezogen; Technik u. Sinn werden eins. Paradoxes, Widersprüche, Irrelevantes enthüllen das Leben; eine "intrinsic logic"; tiefe, aber nicht abwechslungsreiche Prosa. Frauen: Doppelfiguren.]

Currie, William Joseph: Metaphors of Alienation: The Fiction of Abe, Beckett and Kafka. Diss.Univ. of Michigan, 1973. II + 259 S. Microf. (C 1974). [Studie von Romanen von Kafka ("Amerika", "Prozeß" u. "Schloß"), Beckett ("Murphy", "Watt" u. die Trilogie "Molloy"...) u. Abe Kôbô (moderner jap. Roman-

34

cier), um These über die Ähnlichkeiten u. Differenzen in den Themen über die menschliche Entfremdung zu finden, sowie die Erz.-Methode zu vergleichen. Kafka schuf den entfremdeten Helden u. beeinflußte Beckett u. Abe Kôbó. Alle 3 gebrauchen eine dominierende Metapher in einem Werk, aber mit unterschiedlicher Wirkung. Auch Erz. behandelt. 3 Hauptteile der Untersuchung: (Kap. II) Suche des Individuums nach den Wurzeln seiner Existenz als Identitätsgrund: Auch Hinweise auf Kafkas "Landarzt", "Verwandlung" u. "Urteil", sowie "Amerika". - Untersuchung der Kommunikationsschwierigkeiten zwischen den Menschen (Kap. III): "Prozeß" u. "Schloß" - Einsamkeit des modernen Menschen. - Der Unterschied zwischen innen u. außen (Kap. IV): "Prozeß" u. "Schloß", Bild der Welt als Labyrinth, Entwicklung des Helden u. der Handlung davon beeinflußt. Alle Dichter zeigen Bilder der allg. Disharmonie zwischen Mensch u. Welt im 20. Jh., die Erz.-Form scheint nur an der Oberfläche traditionell zu sein. - Der Mythos des "Outsiders" wird von vielen Schriftstellern in verschiedenen Ländern nach dem Ersten Weltkrieg aufgegriffen, gemeinsames Gefühl des Ausgeschlossenseins aus der Gesellschaft, wie es am Beispiel der 3 erwähnten Dichter sichtbar wird. Gleiche Grundhaltung der Menschen gegenüber technisierter u. mechanisierter Welt machen Verständnis möglich. Gemeinsame Elemente in Romanbau: zentrale Metapher als Basis; Traumsprache, um Bild zu intensivieren, Traumstruktur, um eine Synthese der verschiedenen Bildelemente zu erreichen. Details wichtig; Projektion der inneren Ängste in dramatische Situation. Gewöhnliche Helden u. gewöhnliche Handlung werden komplex. Helden haben gute Absichten, aber Vorurteile, gelangen in irrationale Situation, Umstände zerstören sie; unmenschliche Welt, Komödie u. Pathos vermischt (Kafka u. Beckett). Unterschiede: Kultureller Hintergrund, Bedeutung der Entfremdung. Kafka wollte in seine ethnische u. religiöse Gemeinschaft zurückfinden, letzte Antworten über Gott u. die menschliche Freiheit erlangen. Ambivalente Vatergefühle. Ambivalenz sehr stark bei ihm. Er versucht, die Entfremdung zu überwinden, Beckett nicht (Gott ist tot für ihn), während Kôbô das moderne technisierte Japan u. dessen Entfremdung wiedergibt (vorsichtiger Optimismus). Inneres Leben der Helden verschieden dargestellt, Unterschiede im Gebrauch des Realismus, der Entfremdung, des Humors, des Abstandes vom Leser, in der Darstellung des Sexualtriebes. Auch thematische Differenzierung: bei Kafka Konflikt zwischen innen u. außen u. Kälte der Gesellschaft am größten. - Vision der Wirklichkeit - Alptraum, der durch Details u. Realismus wirkt.] *In jap. Übers.: Tokyo: 1975.

*Cybaynes, Yvette: Le monde de Kafka. M. A. Thesis Montreal, 1959. Dahl, John Albert: Das Problem der Verständigung im Werk von Franz Kafka. Diss. Univ. of Utah, 1972. V + 155 S. Microf. [Kafka hat seine Werke verrätselt; man sollte sie nicht nur vom künstlerischen, sondern auch vom didaktischen Standpunkt betrachten; Kafka ein großer Lehrer, seine Stoffe aus dem Bereich des täglichen Lebens mit sozialen u. persönlichen Elementen, oft in traumhafter Verkleidung. - In seinem Werk erscheinen schlimme Ahnungen über Europas Zukunft. Seine Helden zeigen Unbewußtes der Zeit u. Unerfülltes der Zukunft, sind mit Kafkas Ich verwandt. Junggesellen aus bürgerlichem Stand, ihr Verständigungsproblem, einige alltägliche, ausgewählte Sprachhindernisse in Kafkas Werken (Karl, Josef K., Gracchus), praktische Hindernisse. Auch Gegensätzlichkeit kann zu Verständnisschwierigkeiten führen (Folge des Mißtrauens, innere Dualität, ideelle Gegensätze). Problem der Unterdrükkung der Wahrheit; oft nicht feststellbar, ob einzelne Personen im Werk die Wahrheit sprechen. Kafkas eigene Schwebehaltung in vielen Angelegenheiten unterdrückt Wahrheit, vergrößert Verständigungsproblem in Leben u. Werk. Auch Verwirrungen tragen zu Kommunikationsschwierigkeiten bei, in Verbindung mit eigener Verwirrung (Konflikt zwi-

35

schen Beruf u. Berufung; auch psychopathische Ursachen). Unkenntnis ist ein weiterer Faktor (Josef K.s Unkenntnis, K.s Bewußtseinstäuschung). Wiederherstellung normaler Beziehungen in Kafkas Werken selten (Karl); meist Einsamkeit, Entfremdung u. Isolierung als Folge der Kommunikationsprobleme (Frieda u. K., "Brief an den Vater", Josef K. u. Gericht) oder sogar Tod ("Strafkolonie", Josef K., "Urteil", "Verwandlung".) Resultat: Dahl sucht die typischesten Verständigungsprobleme aus; Stoff aus dem Alltag verdichtet; eigene Probleme Kafkas; sein Volk, seine Heimat, Religion; auch Vorschau prophetischer Art.]

*De Board, Dale Jean: Three Studies in English: "King Lear"; Kafka's "The Castle"; Beckett's "Watt"; Edition of Burke's "Second Exercise". M. A. Thesis Pennsylvania State Univ., 1972. 57 S. *Dehne, Doris: [The Formative Years of Kafka Criticism: Max Brod's Influence on Our Concept of Franz Kafka.] Diss. Vanderbilt Univ., 1977—78. [Dt.Text.]

*Dentan, Michel: Humour et creation littéraire dans l'æuvre de Kafka. These Universite de Lausanne, 1961. Geneve: E. Droz, 1961. 202 S. [Unter Anleitung von W. Stauffacher u. J. Starobinski entstanden (s. Bücher).]

*Derrick, Paul Scott: Kafka and Becket:: Language as a Synthesis. M.A. Thesis. Univ. of South Carolina, 1974. *Diehl, Günter: Die Welt des Schizophrenen im Vergleich mit der Welt im Werke Kafkas. Eine Studie zur Phänomenologie der "schizophrenen" Welt und vergleichbar Phänomenalem im Werke Kafkas. Diss. Univ. Bonn, 1969. 73 S. [Diss, der medizinischen Fakultät.]

Dittkrist, Jörg: Vergleichende Untersuchungen zu Heinrich von Kleist und Franz Kafka. Diss. Univ. Köln, 1971. VI + 224 S. Fotodruck. [Geistes- u. formgeschichtliche Zusammenhänge zwischen der Dichtung Kafkas u. Kleists. Kafkas Hinweise auf Kleist spärlich, aber wichtig; beide wurden oft miteinander (schon 1920 u. 1927) verglichen. Ideologische Schwierigkeiten der marxistischen Literaturkritik gegenüber Kleist (Mangel an Realismus u. Nähe zur Dekadenz) u. bes. Kafka; beide Dichter versäumten Anschluß an progressive Kräfte der Gesellschaft. Kafka entdeckte in Kleists Verhältnis zur Gesellschaft Teil seiner eigenen Problematik; beide waren Außenseiter, entdeckten früh Widerspruch zwischen ihrem "Ich" u. dem Zwang der Gesellschaft, lebten in Isolation, träumten von Ehe u. landwirtschaftlicher Tätigkeit, übten Gesellschaftskritik; beide rangen um ihr Künstlertum, gaben fast alles darum auf, waren sich der Grenzen ihrer Fähigkeit bewußt (Sprachnot), hatten ambivalentes Verhalten zu Sprache u. Dichtung. Ambivalenz kennzeichnend auch für Struktur ihrer Dichtungen. Frauen als Kampfobjekt; Gesellschaft verurteilt kompromittierte Frauen. Kleist liebte Gegensätze. These u. Antithese (z. B. "Auf der Galerie") als Prinzip eines Teils der Syntax Kafkas. Bei Kafka u. Kleist ist Gegensatz von Wahrheit u. Scheinwirklichkeit Mittel zur Gesellschaftskritik. Zeit als bloße Anschauungsform. Kafkas u. Kleists Helden sollen durch Überwindung von Schein u. Lüge zum Bewußtsein ihrer selbst gelangen. Gott als absolute Erkenntnisfähigkeit. Das Recht eines der Hauptthemen Kafkas u. Kleists; ihre Helden müssen Rechtsprobleme lösen u. befinden sich oft in Verhörsituationen; juristisches Vo-

36

kabular. Todesmotiv. Bei Kafka muß der Verurteilte im Strafvollzug mithandeln. Technik des "understatement" wird als Mittel der Provokation gehandhabt. Erzähler mischt Wichtiges u. Nebensächliches. Keine Einsinnigkeit der Erzählhaltung in Kafkas kurzen Prosastücken (Erzähler tritt oft deutlich hervor); Perspektive in Romanen u. Novellen meist einsinnig. Gebärde vertritt Sprache u. konkurriert mit ihr. Gestus befördert ein Stück des Wahren. Kafka verwendet Syntax als Subordinationsmechanismus. Kohlhaas, Karl Rossman, Josef K. u. K. sammeln vergleichbare Erfahrungen.]

Di Virgilio, Paul Samuel: Study of Voice in the Modern Novel. Diss. Univ. of Toronto, 1980. [Untersucht nach Theorien von Benveniste u. Saussure die Bedeutung der "Stimme" u. bes. der "mittleren Stimme" im modernen Roman. Kafkas "Schloß" als Beispiel für wesentliche Änderungen in der Struktur der "Stimme".]

Donovan, Josephine Campbell: Gnosticism in Modem Literature. A Study of Selected Works of Camus, Sartre, Hesse and Kafka. Diss. Univ. of Wisconsin, 1971. XIX + 302 S. Microf. [Versuch, eine demythologisierte Gnostik mit dem Wesen gewisser existentieller Kunstwerke zu vergleichen. In der Gnostik geht es um kosmologische Ereignisse (Seele erhebt sich zum Himmel), in der Moderne um innermenschliche Geschehnisse (Seele verwirklicht ihr Selbst). Ergebnis ähnlich: erhöhtes Bewußtsein des Selbst. Gnostische Elemente in der modernen Literatur: Gnostischer Erlösungsgang kann z. B. in Romanen von Camus ("La Mort heureuse", "L'Etranger"), Sartre ("La Nausee"), Hesse ("Demian" u. "Steppenwolf ') u. Kafka ("Prozeß" u. "Schloß") nachgewiesen werden. Viele dieser Werke zeigen gesellschaftliche u. metaphysische Entfremdung u. Tod vor Erlösung; die objektive Welt den Helden unverständlich, Prozeßstruktur, Rückzug Gottes (in "Prozeß" u. "Schloß" ist die höchste Autorität verborgen, "Türhüterparabel" - Kafkas eigenes psychisches Erlebnis? K. in "Schloß" wurde gerufen, Josef K.s Verhaftung, Samsas Verwandlung). Parallelen zwischen jüdischen gnostischen Hierarchien u. Hierarchien in Kafkas Werken. Ruf ergeht an die Helden, werden aus Alltag gerissen, keine religiösen Belehrungen folgen, aber Reichtum des Selbst wird offenbar. Kafkas Helden erreichen nur die pessimistische Phase: Fallen u. Entfremdung (keine "redemptive gnosis"). Zeit u. Ewigkeit: durch Verwandlung gelangt Mensch zu neuem Sehen (richtiger Augenblick Kafkas). Flucht aus der chronologischen Zeit hinaus in die Ewigkeit, eher dem griechischen Zeitbegriff nahe, als dem jüdisch-christlichen (endloser Zyklus). Der ferne Gott in Kafkas "Ein altes Blatt", "Eine kaiserliche Botschaft", "Prozeß" u. "Schloß" ist in obersten Rängen der Hierarchie; paradoxer, abwesender Gott auch bei Sartre u. Camus.]

Edwards, Brian Finbar Myriam: The Extent and Development of Autobiographical Material in the Works of Franz Kafka. Diss. Univ. of Edinburgh, 1964. III + 348 S. Microf. [Vermutung liegt nahe, daß es Kafka nicht gelang, seine persönlichen Erfahrungen in allgemeingültiges Kunstwerk zu verwandeln. Ausmaß u. Entwicklung des biographischen Materials wird untersucht; Resultat zeigt, daß Kafkas Werke nicht direkt autobiographisch sind, sondern Experimente, die eine unter vielen möglichen Handlungen verfolgen. Helden gehen zumeist über Kafkas persönliches Dilemma hinaus (z. B. Georg Bendemann beschließt zu heiraten, Gregor Samsa bleibt kleiner Angestellter, Josef K. heiratet nicht: sie treffen Entscheidungen, die Kafka nicht treffen kann), werden aber vernichtet. Thematisch ist ein Fortschritt von persönlichen Fragen (Vater, Ehe, Kunst) zu philosophi-

37

scher u. religiöser Problematik zu erkennen. Keine Interpretationsrichtung ist ausschließlich anzuwenden. Bis 1917 war Kafka kein religiöser Dichter, daher die biographische, psychologische u. auch metaphysische Deutung eher anwendbar. Vaterbrief Kafkas als Basis, um Ausmaß des Biographischen zu bewerten (Vaterproblem verzerrt u. übertrieben). "Urteil" u. "Verwandlung": betreffen persönliche Angelegenheiten, wie Vater, Familie, Ehe, Beruf, Kunst. Autor ist noch sehr subjektiv. "Amerika": traditionelles Thema des Künstlers in der Gesellschaft. Aber rein Persönlich-Neurotisches überwiegt, hybrides Werk, Realismus nach Dickens verdeckt Neurotisches. "Prozeß": Ehe, Schuldgefühle Kafkas als Junggeselle, zeigt die für Kafka typische Spekulation u. Situationsanalyse. Obskures u. langweiliges Werk. Gericht als K.s Gewissen, daher Anziehung zwischen Gericht u. Josef K. (Freud!). In Werken zwischen 1912 u. 1917 ist Schuldgefühl als Ausgangspunkt zu sehen, Gewissen, das Selbsterkenntnis verlangt; Helden werden zu Märtyrern des Gewissens; literarische Selbstbestrafung Kafkas. Mittelstellung zwischen frühem Atheismus u. religiösem Extremismus in "Strafkolonie". Beruhigung in Geschichten im Bd. "Beim Bau der Chinesischen Mauer". (Pascal; Kaiser - deus absconditus). "Schloß": endgültige religiöse Position, Kafka verteidigt Ethisches eher als Religiöses. Suche nach Glauben u. Aufnahme in die Gemeinschaft. Alle Themen u. Motive Kafkas hier vereinigt.]

*Edwards, John Peter: Women in Kafka. M. A. Thesis Univ. of South Carolina, 1974. Essner-Schaknys, Günther: Die epische Wirklichkeit und die Raumstruktur des modernen Romans (dargestellt an Thomas Mann, Franz Kafka und Hermann Hesse). Diss. Marburg, 1957. 197 S. Mikrof. [Gattungstheoretische Betrachtungen über Epos u. Roman leiten die Arbeit ein u. konzentrieren sich auf "gattungsbedingte Strukturelemente in Epos und Roman (Zeit und Raum)", z.B. Wirklichkeit u. mythische Wirklichkeit in der Epik, Dialektik der Romanwirklichkeit, Welt u. Wirklichkeit für Roman u. Epos in den verschiedenen Theorien zur Epik einerseits, u. andererseits auf "Stil und Technik epischer Wirklichkeitsdarstellung" (u.a. Erzählhaltung, Fiktion u. Beglaubigung, sprachliche Fügung, epische Breite, episches Kompositionsprinzip). Dann wird im 2. Teil die "Raumstruktur des modernen Romans" an Beispielen von Th. Mann, Kafka u. Hesse behandelt. S. 142-56: über Franz Kafka "Das Schloß". Kein psychologisch oder ethisch fundierter Held; Menschen des Romans nur nach innerer Wirklichkeit des Werkes zu messen u. zu sehen, mit äußerer Wirklichkeit verglichen sind sie unlogisch u. ambivalent; innen in Zusammenhang mit ihrem Existenzraum zu deuten. Innere Wirklichkeit des Romans büdet eine Totalität: 2 Räume mit unterschiedlicher Bedeutung, schließen sich scheinbar aus, sind aber eng aufeinander bezogen (Schloß-Dorf)- Die Vertreter der beiden Räume ändern ihre Bedeutung, je nachdem man sie auf den einen oder den anderen bezieht (z.B. Jeremias). Auch K. ist Vertreter seiner eigenen Welt ("Heimat"), dadurch fremd im Dorf. Er gerät in die "Entscheidung" des Schlosses, ein echt passiver, epischer Mensch. Man erlaubt ihm das "Sein" im Dorf, nicht das "Tun", nachdem er sich dem Schloß unterworfen hat. Thema: Entwurzelung in Beruf, Heim u. Gemeinschaft bei Kafka episch als "Ausmessen eines gegebenen Wirklichkeitsraumes"; Raumstruktur läßt Deutung trotz fragmentarischen Charakters des Werkes zu.]

Fingerhut, Karlheinz: Die Figur des Tieres im Werke von Rainer Maria Rüke und Franz Kafka. Diss. Univ. Bonn, 1968. [Am Kafka-Teil der Diss., die als separates Buch erschien, wurde inhaltlich nichts verändert (s. Bücher).]

38

*Flach, Brigitte: Die Erzählungen der Kafkaschen Erzählsammlungen. Analyse der Erzählstruktur und Interpretation. Diss. Julius Maximilian Univ. Würzburg, 1966. [(s. Bücher).]

Fort, Keith: Beyond Despair. A Comparative Study of Four Novels. Diss. Univ. of Minnesota, 1964. 404 S. Microf. [Überprüfung von 4 Romanen ("Der Prozeß", Sartre: "Nausee", Camus: "L'Etranger" u. Salinger: "The Catcher in the Rye") vom existentialistischen Gesichtspunkt. Alle Romane zeigen die Suche nach dem Lebenssinn (absoluten Wert), der die Angst beseitigt. Kafka nahm vieles aus der existentialistischen Bewegung vorweg, sah die Welt mit neuen Augen. Die Romane zeigen 4 Weltsichten. Kafka nimmt als einziger eine religiöse Haltung ein (Josef K.s Suche nach dem Prinzip, dem Lebenssinn). Überblick über die Stellung der Kritik zu den 4 Werken. Untersuchung der Form (Stil, Wortwahl) in den Romanen, welche die Bedeutung der Werke bestimmt; am deutlichsten an "Der Prozeß" zu zeigen, daß Welt auf eine bestimmte Weise gesehen wird (Bank u. Gerichtswelt); Kafkas Stil schafft die Welt des Chaos; 2 Ebenen. Stil verdeutlicht Subjekt-Objekt-Dichotomie, Josef K.s Entfremdung. - Alle 4 Romane ohne Handlung mit Fortsetzungscharaktet, beginnen mit einem unerhörten Ereignis, das entfremdet. Folge: Bewußtseinsspaltung - Schritt zur Selbstbeobachtung (bei Josef K. das Gericht), Angst vor Schuld. Suche nach dem Lebenssinn in Beziehungen Mensch - Sein, Mensch - Gesellschaft, Mensch - Gott. "Gesetz" soll Josef K. das Chaos der Welt erklären; "Türhüterparabel" wiederholt seine Suche u. bestätigt Existenz des Gesetzes. Hinwendung zum Nächsten ("Kommunikation", "erotische Liebe") u. zur Kunst, um Lebenssinn zu finden. Huld als Vertreter der Kirche. Josef K. hin- u. hergerissen zwischen Verlangen nach Einordnung in Gesellschaft u. Rebellion. Er sieht teilweise ein, daß man das Selbst u. die Welt der Illusionen hinnehmen muß (bei Holden u. Meursault kommt es zu einem neuen Bewußtsein). In Kafkas Roman besteht aber Möglichkeit der Entdekkung von absoluter menschlicher Liebe u. Religion (Gott). ]

*Foulkes, Albert Peter: "Investigations of a Dog". An Approach to the Artistic Purpose of Franz Kafka. M.A. Thesis McMaster Univ., 1960. — Pessimism in the Writings of Franz Kafka. Diss. Tulane Univ., 1963. [(s. Bücher).]

Frey, Eberhard: Stilanalyse von Franz Kafkas Erzählung "Ein Hungerkünstler". Versuch einer Anwendung von Michael Riffaterres Kriterien. Diss. Cornell Univ., 1969. IX+ 372 S. [(s. Bücher).]

*Frey, Gesine: Der Raum und die Figuren in Franz Kafkas Roman "DerProzeß". Diss. Univ. Marburg, 1964. XI + 215 S. [(s. Bücher).]

*Fyhr, Lars: Att rätt och missförsta ... En studie i den svenska introduktionen av Kafka (1918-1945). Diss. Göteborg Univ. 1979. 261 S.

39

*Ganafrini, Anna: [ Franz Kafka. Briefe an die Frauen.] Diss. Universita L. Bocconi, Milano, 1969. [In ital. Sprache.]

Gardner, Leo Kellie: Organizational Theory as Drawn from Selected Novels of Orwell, Huxley, Camus and Kafka. Diss. Michigan State Univ., 1972. [LX +] 224 S. Microf. [Versuch, die Eigenschaften von Organisationen u. damit verbundenen Verhaltensgrundsätzen von Daten abzuleiten, die entweder direkt oder indirekt in den Romanen "1984" von Orwell, "Brave New World" von Huxley u. "Der Prozeß" von Kafka enthalten sind. Gegenwärtig gebräuchliche Organisationstheorien sind vor allem "management centered", während auch andere gültige Organisationsstandpunkte vorhanden sind. Die Studie bringt neue Definitionen u. benützt einen "non replicable screen"; neuer Gesichtspunkt des gesichteten Materials u. neue Sprache. S. 134-75: The Method of Kafka. - Im "Prozeß" läßt sich ein Organisationsmodell nach Weberschen Kriterien auffinden. Elemente: "Suprasystem" besteht aus Wirklichkeitssystem (u. a. Bank — erfordert Tüchtigkeit) u. dem Gerichtssystem, die den Weberschen Theorien entsprechen. Interaktion: Menschliche Energie fließt dem Gericht zu. Disfunktionen durch persönliche Probleme (K. vernachlässigt die Pflichten der Bank gegenüber). - Geschlossenes Kommunikationsnetz auf jeder Ebene, Befehlsrichtung nach unten, Informationsfluß nach oben. Kafka erkennt, daß der Mensch eine Struktur braucht u.jede Absurdität akzeptiert, um in ihr zu verharren. Er muß gezwungen oder bestraft werden, um seine Leistung aufrechtzuerhalten. Trifft Entscheidungen oft nicht auf rationaler Basis (Einfluß des Sexualtriebes), um Isolierung zu vermeiden u. Anerkennung zu finden.]

*Gerbitz, Armgard Herta: The Adaptation of Kafka's Novel "Der Prozeß" by Jean-Louis Barrault and André Gide. Μ. A. Thesis Univ. of Alberta, 1968. Gerhardt, Marlies: Die Sprache Kafkas. Eine semiotische Untersuchung. Diss. Stuttgart, 1969. 185 S. [Unter Max Bense entstanden, von seiner "Feststellungsästhetik" ausgehend, wird an Textproben aus Kafkas Prosa mit Hilfe der Zeichentheorie (Semiotik) von Charles Sanders Peirce eine materiale Textbeschreibung u. eine semantische Charakterisierung durchgeführt. Nach Bense kann die physikalische Realität eines Kunstwerkes durch numerisch feststellbare Merkmale (nach Peirce "Zeichen") bestimmt werden (keine literaturwissenschaftliche Interpretation). Merkmale: Statistische Ergebnisse u. teilweise Interpretation. Text selbst: kompliziertes Zeichen, das in Bezug auf sich selbst (Mittelbezug), in Bezug auf ein Objekt (Objektbezug) u. in Bezug auf einen Interpretanten (interpretierendes Bewußtsein) analysiert wird. Resultat: 1. Im Mittelbezug: Kafkas Frühstil arm an Verben, reich an Substantiven; später Gleichgewicht, u. Zunahme der Adverbien. Möglichkeitsform überwiegt. Logische Verknüpfungen u. modale Formen wichtiger als Wortschatz u. traditionelle Formen (Vergleich, Bilder, Metaphern); "eigenweltliche Sprachpartikel". Der "Manierismus" von Kafkas Sprache: Wiederholung logisch syntaktischer Verknüpfungszeichen u. modaler Partikel; einfache, unverknüpfte Sätze sind selten. Sätze häufig durch modale Prädikate metasprachlich bewertet. 2. Im Objektbezug: frühe Prosa bezeichnet Welt durch Figuren der Übertragung ("iconisch"). - "Prozeß" u. "Schloß": Semantische Verschiebung der Symbole. Symbolische Zeichen nehmen im Kontext autonome Bedeutungen an. "leonische" Merkmale - reduziert (z. B. Adjektiva wie "dunkel" sind nicht mehr deskriptiv aufzufassen). Empirische

40

Raum- u. Zeitangaben schwinden. Kein die Textwelt transzendierender Objektbezug wird mehr eingeführt; nur mehr "existenzielle" Zeit (wie etwa bei Heidegger). Sprache verliert mimetische Funktion. Sätze einer höheren Abstraktionsstufe, der phänomenologischen Sprache ähnlich. 3. Interpretantenbezug: Kafkas Sprache ist durch "dicentischen" (grammatikalische Regeln) Zusammenhang gekennzeichnet. Dicents in Kafkas Sprache sind Symbole, unterscheiden sich von indexikalischen Dicents der realistischen Prosa, u. von den thematischen Zusammenhängen der Literatur des 20. Jh. (wie Joyce, Benn, etc.). Reduktion der Handlung, Zunahme reflexiver Geltungsstrukturen. Kafkas Werk: Übergang von empirischer Sprache des traditionellen Romans zu metaphysischer Sprache; Grenzen zwischen Literatur u. Metaphysik verwischen sich (symptomatisch für 20. Jh.). 4. Vergleich von Textproben Kafkas mit Texten juristischer Natur österreichischer Herkunft ergibt Entsprechungen zwischen beiden im Mittel- u. Objektbezug (formelhafte Elemente, Annäherung der Kafka-Sprache an das Vokabular u. an die logisch syntaktischen Merkmale der juristischen Sprache). - Anhang: Untersuchung von Textproben Kafkas nach den Fucks'schen Stilcharakteristiken u. ein partielles Kafka-Wörterbuch.]

*Ghanadan, G. R.: Kafka: The De-Alienated Artist. Diss. Univ. of Lancaster, 1976. Gilli, Yves: La presence du discours au sein de la proposition. (Etudes de textes de J. Burckhardt, F. Schiller, Grimm, W. Busch, K. Marx, G. Forster et F.Kafka). Diss. [Univ.de] Besanpon, 1969. 226 S. Microf. [1. Teil: An Burckhardts "Die Kultur der Renaissance in Italien" ein "Referentenschema" ("referents") erarbeitet, um Erzählverlauf, seine Einheit u. sein Fortschreiten zu untersuchen. Resultat: Die einzelnen "referents" (z.B. Personalpronomen wie bei Burckhardt) stellen Beziehung zwischen Textteilen her. Bei Burckhardt: viele "referents", geringe Verschiedenheit; Suche nach Klarheit u. Nähe zur Volkssprache. 2. Teil: Typen u. Verwendung der "referents" an einzelnen Autoren u. verschiedenen Genres überprüft. 3. Teil: Praktische Verwendung dieser Referenzsysteme im Unterricht (Textanalyse); die im Text enthaltenen, verbundenen "Gruppen" erklären sich gegenseitig. - Detailliertes Beispiel an 5 Seiten aus Kafkas "Amerika" ("Der Fall Robinson") gezeigt. Schlüsse auf den Gesamtbau u. -plan können gezogen werden. Roman besteht aus 3 Kompositionsteilen (von Heizerepisode bis Landhaus, von "Weg nach Ramses" bis "Der Fall Robinson" u. Bruneldateil), deren jeder wieder aus 3 Episoden besteht, die unterschiedliche Erfahrungsphasen des Helden wiedergeben. Ähnlichkeiten untereinander, z.B. Absage des Onkels u. der Oberköchin von Karl, schließen jeweils einen Erlebnisbereich ab. Es besteht bei Kafka kein Bezug auf vorhergehende Information (wie in Burckhardts wissenschaftlicher Prosa), sondern es folgen ähnliche Situationen, gleich aufgebaute Teile; gewisse weibliche u. männliche Charakterzüge wiederholen sich; Hierarchie ist in den 3 Teilen ähnlich aufgebaut; Karl wird in jedem Teil von 2 Gestalten begleitet, die sich ähneln (einer schwach, der andere stark u. sadistisch), befindet sich so zwischen 2 Polen. Es werden viele "referents" verwendet. Plan Kafkas könnte sein, die menschliche Unfähigkeit, zu verstehen, darzustellen. Negatives Menschenbild, Prozesse u. Episoden der Besserung u. Verschlechterung der Lage Karls wechseln sich ab, so daß äußerlich gesehen, auf lange Sicht hin, das Negative für ihn überwiegt. Die "referents" (Personalpronomen, Adverbien, etc.) werden an den einzelnen Personen auf unterschiedliche Weise verwendet. Erfahrung verschiedener Helden wiederholt sich.]

Goldstein, Bluma: Key Motifs in Franz Kafka's "Der Prozeß" and "Das Schloß". Diss. Radcliffe College, Cambridge, Mass., 1962. IV + 189 S.

41

[Künstlerische Elemente untersucht. Kafkas poetische Welt nicht "diskursiv", durch Erklärung, sondern symbolisch, durch "Ausdruck" vermittelt. S. 1—69: [Teil] I: 1. Kap. des "Prozeß" führt schon Themen, Bilder, Symbole u. Situationen ein; Sinn des Werkes angedeutet, z.B. visuelle Aufmerksamkeit, Beobachten, Sehen u. Einsicht (Josef K. kann nicht genau u. richtig beobachten, verbunden mit Mangel an Einsicht). K.s Welt im Gegensatz zur Welt des Gerichtes: z. B. Fenstermotiv (Fenster mit Aussicht - K.s oberflächliche Welt; Luken, geschlossene Fenster - Welt des Gerichtes, luftlos, unabhängig, schmutzig, weist dennoch auf höhere Werte hin, "geistorientiert"). Andere Motive in ähnlicher Funktion: Stille-Schrei, Dunkelheit-Licht; Zahlenmotive (Zweier- u. Dreiergruppen - Hinweis auf K.s Einsamkeit). Schlußkap.: Rekapitulation aller Motive. Gesetz u. seine Welt ist unzerstörbar. S. 70-178: [Teil] II: "Schloß": wieder zu Beginn Festlegung von Held u. Umgebung: abstrakter Eindruck durch Namen des Helden, K., durch theatralische Elemente, das Unsichtbare, Unbekannte, Nebel, Schnee, Nacht. 1. Absatz - "preview" des Romans. Vorfälle, Symbole, Motive, Themen haben keine konkreten Bezüge mehr (im "Prozeß" noch auf sinnlich wahrnehmbare Bilder bezogen; z. B. Fenster). Auftreten u. Wirkung der Eigennamen; Zeitmotiv (Altershinweise verwischt; Altern u. Zeitablauf nicht immer nach den Naturgesetzen) - zeigt komplexe, fremde Welt, in die K. geriet. Diese ist realistisch dargestellt, aber Dargestelltes bleibt vieldeutig. Größenmotiv: "groß" u. "klein" beschreiben nicht, bestimmen eine sonst unzugängliche Welt. Andere Motive: Krankheit u. Schwäche, Kraft u. Macht. K. sieht u. erlebt eine unsichere Welt, in der Wissen unmöglich ist. Müdigkeit, wenn man dies nicht akzeptiert. Müdigkeit überall, - sie hindert aber nur K., der erst nach Bürgelszene versteht, daß Müdigkeit bei glücklicher Arbeit normal ist. In tiefem Schlaf vergißt K. seinen Egoismus u. seine Vorurteile. - Freiheitsthema verbunden mit Themen von Wissen u. Hoffen. Wissen nimmt die Hoffnung, Akzeptieren der Wirklichkeit bringt Heiterkeit. Mensch u. sein Lebensweg - ein Problem für Kafka. Feine Balance zwischen Dunklem u. Hellem im Roman, z.B. auch durch Themen von Ironie u. Gelächter: Leser vor zu großem Ernst gewarnt, auf Ambigüitat von Helden u. Welt hingewiesen. ]

*Goodden, C. O. Α.: The Existential Quest: A Comparative Interpretation of Franz Kafka and Robert Musil. Diss. Cambridge Univ., 1977. Goth, Maja: Kafka et les lettres françaises. Diss. Basel, 1956. [(s. Bücher).]

Grandin, John Martin: Existential Situations in the Narrative Prose of Franz Kafka and Heinrich von Kleist. Diss. Univ. of Michigan, 1970. IV + 186 S. Microf. [Unter Ingo Seidler entstanden. Thematischer Vergleich der Prosa Kafkas u. Kleists vom Standpunkt der Existenzphilosophie. Kafka sehr von Kleists Werken u. Leben beeindruckt (Ähnlichkeiten in Familiensituation). Bemerkungen zu früheren Kafka-Kleist Untersuchungen, bes. von Brod, F. G. Peters, Emrich. Starker Einfluß von Kleists Stil u. Stilmitteln, z. B. sensationelle Enthüllungen im ersten Satz. Kleist u. Kafka beschreiben gern Krisensituationen; feindliche Außenwelt als Katalyst für innere Entwicklung des Menschen; Entscheidungen des Helden als befreiende Tat; er muß sich mit "Grenzsituationen" im Leben auseinandersetzen (z.B. "Prozeß"). Parallelsituationen in "Michael Kohlhaas" u. "Prozeß": Helden werden durch Eingreifen des Gesetzes erschüttert. Josef K. findet sich in chaotischer Krise u. existentieller Einsamkeit; weibliche Alternative lenkt ihn vom Prozeß ab. "Prozeß" ist metaphorischer u. mythischer als "Kohlhaas"; in beiden Werken hört Welt der Vernunft u. Ordnung auf zu bestehen; Recht der Person stößt mit Recht der Gruppe zusammen; Nachgeben würde Stolz untergraben, aber Frauen wollen,

42

daß Held dem Gericht nachgibt; bewußte Verwendung des Fenstersymbols; Kleists u. Kafkas Helden sind - im Sinne Kierkegaards - der Angst verfallen, erkennen Unsicherheit der Existenz, streben nach "reinem Ich"; seelische Krise, durch physiologisches Ereignis hervorgerufen, zwingt zur Erkennung des wahren Ich. K. im "Schloß" will freies Selbst behaupten u. Gemeinschaft finden, was unmöglich ist; Amalia u. Frieda sind Gegensätze. Manche Gestalten Kafkas u. Kleists erlangen durch existentielle Entscheidung fast mystischen Zustand der Abgeschiedenheit (Sehnsucht nach "goldenem Zeitalter" der Harmonie zwischen Menschen u. Welt). Gregor Samsa u. Georg Bendemann erreichen inneren Frieden nur durch Todesentschluß, auch Hungerkünstler, der aber Übergang ist zu Figuren wie Offizier in "Strafkolonie" (Selbstvernichtung). Krise der Unentschlossenheit (z. B. Josef K., Gracchus, Landarzt) weniger häufig bei Kleist. Bei Kafka u. Kleist: existentielle Freiheit (durch persönliche Entscheidung in Krise erlangt, z.B. Kohlhaas u. Amalia) u. natürliche Freiheit (Fähigkeit, Lebenssituationen instinkthaft, naiv u. selbstverständlich zu begegnen, z. B. Affe in "Ein Bericht...", Panther, Frieda, Leni). Josef K. erwägt existentiellen Sprung in die Freiheit, wagt ihn aber nicht; seine Freiheit zu beschränkt u. intellektuell. Enge Räumlichkeiten deuten Freiheitsberaubung (z.B. durch das Gesetz) an. Schuldgefühl als Hindernis zur Freiheit. Weisheitsdurst beeinträchtigt normales Leben, stärkt aber Freiheitsbewußtsein ("Forschungen ..."). Kleist u. Kafka kümmerten sich wenig um die große Masse, sondern befaßten sich mit Vorliebe mit extrem unschuldigen u. extrem existentiellen Gestalten. Auch bei Kleist sieht Erzähler Szene mit Augen der Personen. Schlüssel zur Erlösung innerhalb des Individuums. "Kohlhaas" wichtige Quelle für "Prozeß". Beide Autoren sind sich geistig u. intellektuell verwandt u. beschreiben verfremdete Gestalten, die einer unpersönlichen Macht gegenüberstehen.]

*Graser, Albert: Das literarische Tagebuch. Studien über Elemente des Tagebuches als Kunstform. Diss. Univ. Saarbrücken, 1955. 142 S. [S. 63-77 über Kafka.]

*Griffin, Mary Ann: The Human Situation in Kafka's Parables. M. A. Thesis Pennsylvania State Univ., 1970. 94 S. *Han, Suk Zong: Die Erzähler Franz Kafka und Rhi Sang. Ein Vergleich. Diss. Univ. Salzburg, 1977. 260 S. *Hanlin, Todd Campbell: Franz Kafka: Probleme der Kafka-Kunst. Diss. Bryn Mawr College, 1975. 143 S. [(s.Bücher).]

Harder, Marie-Louise: Märchenmotive in der Dichtung Franz Kafkas. Diss. Univ. Freiburg i.Br., 1962. 175 S. Microf. [Auseinandersetzung mit Heselhaus u. Hasselblatt. Forminhaltliche Motive aus Märchen in Kafkas Werk untersucht. Nach Erarbeitung der Strukturmerkmale des Märchens - Erweiterung des Märchenbegriffes vorgenommen. Einheitliche Welt, eigenes Weltbild (Träger: Held als funktionale Figur) abstrahierend. Die Motivation ist allen Märchen gemein: vergegenwärtigt eine verlassene Geborgenheit, modifiziert durch Entstehungszeit. Autor (auch Kafka) fühlt geistigen Umbruch der Zeit. Zusammenhang mit Franz Brentanos Philosophie, die die Welt in psychische Zustände relativiert. Geborgenheit ist für Kafka die einheitliche Welt des Positivismus. Theorie an verschiedenen Erz. ("Landarzt", "Verwandlung" etc.) nachgewiesen, nicht auf ganzes Werk anwendbar.]

43

*Harman, Mark: Literary Echoes of Franz Kafka and Heinrich von Kleist. Diss. Yale Univ., 1980. *Harvey, William Journeaux: Franz Kafka and Friedrich Dürrenmatt: A Comparison of Narrative Techniques and Thematic Approaches. Diss. Univ. of Texas at Austin, 1972. Hasselblatt, Dieter: Zauber und Logik. Zur Struktur des Dichterischen bei Kafka. Diss. Univ. Freiburg i.Br., 1959. [V +] 154 S. Microf. [Die Diss, umfaßt ungefähr das gleiche Maicrial wie "Zauber und Logik. Eine KafkaStudie" (s. Bücher).] Rez.: Dieter Hasselblatt (Selbstreferat) in: Germanistik 1 (1960) S. 571-72.

*Hasselblatt, Ursula: Das Wesen des Volksmärchens und das moderne Kunstmärchen. Diss. Univ. Freiburg i.Br., 1956. [S. 191-98 über Kafka.]

Heidinger, Maurice Marvin: "Intrinsic" Kafka Criticism in America (1949—63). Diss. Indiana Univ., 1965. [Geht von Studien von Samuel C. Florman u. Ann Thornton Benson, sowie von den Begriffen "intrinsic" u. "extrinsic criticism" aus. Nach 1950 vor allem "intrinsic criticism", der sich aber auch der Erkenntnisse des "extrinsic criticism" bedient. Hauptproblem: Vieldeutigkeit von Kafkas Werken. Anstieg der kritischen Arbeiten seit 1949, weitere Verbreitung der Werke in USA. Zusammenf. der Forschungsresultate auf Gebieten von "Sprache und Stil" (Themen und Bilder), "Kafkas dichterischer Welt" (zweidimensional, wie auch Helden, gewisse Handlung ist vorhanden); "Kafkas Stellung in der Literaturgeschichte". Einflüsse: sicher nur der von Dickens, andere umstritten. Zwischenstellung zwischen Naturalismus, Existentialismus u. Surrealismus. Synthetische Prosa.]

Hermsdorf, Klaus: Franz Kafkas Romanfragment "Der Verschollene" ("Amerika"). Diss. Humboldt Univ. Berlin, 1959. 498 S. Microf. [Die Diss, enthält im allg. das gleiche Material wie "Kafkas Weltbild und Roman" (s. Bücher), unterscheidet sich aber etwas in der Länge, Einteilung u. den Überschriften der Kap. - Text der Buchausgaben etwas gekürzt. Unterschied zwischen 1. Aufl. (1961) u. 2. bearb. Aufl. u.a.: "Die Zuordnung Kafkas zur 'Dekadenz' wurde fallengelassen" (s. Bücher).]

Heuer, Helmut: Die Amerikavision bei William Blake und Franz Kafka. Diss. Univ. München, 1959. XXI + 137 S. [Blakes "A merica - a Prophesy" u. Kafkas "Amerika" beide Frühwerke, weisen auffallende Ähnlichkeiten im Amerikabild auf (Hoffnungssymbol, Erlösungssehnsucht, unschuldige Jugendlichkeit); weder Blake noch Kafka waren in Amerika; ihre Amerikavisionen sind Extreme der Amerika-Interpretation. Teil B, S. 90-137 über Kafka: Beziehung zwischen Kafkas Entfremdungsproblematik u. seiner Vorstellung von Amerika (Emigrantenschicksal, Wurzellosigkeit). Brods These vom Happy End verglichen mit Uyttersprots Schema des negativen Schlusses u. dem Erlösungsmythos der Gnostik. Kafkas "wunderbares, modernes" Amerika faszinierte ihn (Fluchtgedanke), es ist eine subjektive Welt, stets fragmentarisch ("einsinnige Perspek-

44

tive", Neger u. Indianer fehlen). Karl, ein Wunsch- u. Traumbild Kafkas, ist passiv u. leicht ablenkbar. Den Menschen fehlt das objektive Ziel, sie sind heimatlos u. doch voneinander abhängig; Existenznot pervertiert erotische Beziehungen; Entfremdung u. Kontaktlosigkeit am Dialog erkennbar, Menschen reden aneinander vorbei; verwirrende Mannigfaltigkeit macht Menschen unfrei. Gnostische Gestimmtheit bei Kafka (Verheißung, der gnostische "Ruf"). Musik — Erlösungssymbolik; Lichtsymbolik im ganzen Werk Kafkas. Trotz Verzweiflung Hoffnung; Heilsmöglichkeit im "Naturtheater". Technische Utopie (Telephone, Autoverkehr, Hast u. seelenloser Dienst). Vergleich mit A. Kubin u. C. Zuckmayer. Wie in Sagen u. Mythen wird in der Einbildungskraft des Dichters Amerika verwandelt; Amerikavision (Reiz der Ferne) - eine romantisch-traumhafte Projektion.]

Hillmann, Heinz: Franz Kafka. Kunst und Künstler in Reflexion und Werk. Diss. Friedrich Wilhelms-Univ. Bonn, 1961. [Im Gegensatz zur Buchausgabe besitzt die Diss, "ein einleitendes Kap. über die Geschichte der dichterischen Selbstreflexion vom ausgehenden 18. Jh. bis zur Gegenwart, sowie ein Schlußkap. über die prinzipielle Ähnlichkeit der Künstlergestalten mit denen der Nicht-Künstler im Werke Franz Kafkas." Der 3. Teil der Buchausgabe 1964 wurde neu verfaßt u. scheint in der Diss, nicht auf (s. Bücher).]

Hoffer, Klaus: Das Bild des Kindes im Werk Franz Kafkas. Diss. Univ. Graz, 1970. [XXV+] 182 S. [Kafkas Kinderfiguren haben "Urvertrauen" auf die Welt, haben Fähigkeit, Fragen zu stellen über Herkunft, Sinn u. Ziel der Existenz; dadurch greifen sie entscheidend ein. Kind kennt noch nicht Angst. Das Kind als Opfer väterlicher Projektionen (z. B. in "Blumfeld"). In "Unglücklichsein" erwartet der erzählende Held Hilfe von außen, es entsteht enge Beziehung zwischen ihm u. Kind. Im "Schloß" erscheint Verhalten Hans Brunswiks als Ergebnis der ödipalen Situation, er sucht bei K. Hilfe gegen seinen Vater; ungetrübte menschliche Beziehung zwischen K. u. Hans ist die am meisten versprechende im Roman. Schloß für K. Symbol für mütterlichen Schoß. Wunde des Jungen im "Landarzt" ist Symbol des Leidens. - Kind fungiert als Repräsentant u. Organ der Gesellschaft u. einer übergeordneten, überpersönlichen Instanz (Gewissen des Helden); Kinder (z.B. in "Amerika") ergreifen gegen Außenseiter Partei. Erziehungsprozeß der Eingliederung des Kindes in die Gesellschaft ist an Entfremdung von der Wahrheit gebunden. Der nach Wahrheit forschende Verstand des Kindes stellt für Gesellschaft potentiellen Aggressor dar; ambivalentes Verhalten des Kindes im Kollektiv. Freiheit innerhalb der Gemeinschaft der Jungen in "Kinder auf der Landstraße" ist nur Schein-Freiheit; Handlungsweise u. Denkart des jugendlichen Helden entspricht der Vorgehensweise der Gleichaltrigen. Ähnlichkeit zwischen Kindern u. Narren. Das Kind ist potentieller Erlöser.]

*Hoffman, Anne Golomb: Narration as Quest in "Das Schloß", by Franz Kafka, "Oreach Nata Lalun", by S.Y. Agnon, and "Watt" by Samuel Beckett. Diss. Columbia Univ., 1977. Howey, Nicholas P.: Who's Afraid of Franz Kafka? An Introduction to Theatre Activity in Czechoslovakia. Diss. Wayne State Univ., 1969. [Nichts über Kafka selbst, außer Hinweis auf bestimmte Atmosphäre.]

*Hubert, Henry Allen: The Function of Symbol and Metaphor: A Study of Kafka's "The Trial" and Melville's "Pierre; or, the Ambiguities". M. A. Thesis Simon Fraser Univ., 1970. 45

*Ischia, Silvana: [Franz Kafka. Briefe und Tagebücher.] Diss. Universita L. Bocconi, Milano, 1960. [In ital. Sprache.]

*Jahn, Wolfgang: Stil und Weltbild in Franz Kafkas Roman "Der Verschollene" (Amerika). Diss. Univ. Tübingen, 1961. [(s. Bücher).]

*Jakob, Dieter: Das Kafka-Bild in England. Eine Studie zur Aufnahme des Werkes in der journalistischen Kritik (1928-1966). Bd. 1 u. 2. Diss. Univ. Erlangen-Nürnberg, 1970. 709 S. [(s. Bücher).]

*Jelinek, Gertrude Stwertka: Kafka's Labyrinth: A Guide to His Fiction. Diss. Columbia Univ., 1975. 368 S. *Kalter, Marjorie Hope: Metaphorical Quest: Modern European Quest. Novels and Their Tradition. Diss. Indiana Univ., 1976. Kassel, Norbert: Das Groteske in den Erzählungen und Prosastücken Franz Kafkas. Diss. Univ. Gießen, 1964. 267 S. [Außer kleinen Titelveränderungen (in Teil 2 u. 3) scheint Text der Diss, für Buch leicht überarbeitet (s.Bücher).]

*Keller, Karin: Gesellschaft in mythischem Bann: Studien zum Roman "Das Schloß" und anderen Werken Franz Kafkas. Diss. Freie Univ. Berlin, 1976. 273 S. Kellerman, Seymour: The Kafkaesque. An Iconography. Diss. SUNY Buffalo, 1973. 93 + 2 S. Microf. [Versuch, Methoden der neuesten linguistischen Forschung auf Kafkas Werke anzuwenden. Terminologie von R. Jacobsen u. u.a. auch von Jacques Lacan (verbindet linguistisches Modell mit Freuds Traumtheorien). — I. Metaphor: - Kafkas Gebrauch u. Entwicklung der Metapher ("Prozeß" u. "Verwandlung"); seine hieroglyphische u. theatralische Sprache, "Gekritzel" (Schreiben u. Zeichnungen), Sprachspiele. II. A Question of Metaphor: - "Verwandlung" - eine Metapher, die jedes Wort belebt; die hieroglyphische Metapher; peinvolles Gebilde, Leser erstarrt. III. Metonymy: - In Verbindung mit Kafkas Lungenleiden gesehen, Atemnot U.Klaustrophobie in vielen Werken, assoziiert mit Schuldgefühlen. IV. The Question of Metonymy: - Essenz von Kafkas Kunst: Synthese von Algebraischem u. Dramatischem. Wörter wie in Gleichung verwendet (wie es auch in Gesetzen u. Parabeln geschieht). - "Strafkolonie", "Schloß": Kafkas kombinatorische Sprache typisch für Rechtswissenschaft. Freuds Traumtheorie: Kondensation u. Verdrängung. Metonymische Qualität von Kafkas Prosa - ähnelt dem Rechtsjargon; betrifft: Schuld Unschuld, Dorf - Schloß, Wirklichkeit - Irrealität, Wachen - Schlafen. - Negatives Element der Beurteilung vorherrschend, Wortspiele, Abbild von Kafkas Selbst.

46

V. Interpretation von "Der Bau". Zusammenfassendes Urteil: Untersuchung von 2 Redefiguren bei Kafka, Metapher u. Metonymie, um Organisationsprinzip seiner Sprache zu erkennen. "Code of gestures" soll Paradoxes bei Kafka identifizieren (Sprache innerhalb der Sprache). Sein Stil führt von bilderreicher, dramatischer Sprache des Anfanges zu den Experimenten seines späten Werkes ("Bau", "Josefine ..."), wo die Tendenz zum Gebrauch der Metonymie stärker wird. Fast wie rechtliche Beweisführung, Typ des "double talk" (Thorelli: Geschwätz u. gleichzeitig blitzartige Erleuchtungen). Bilder als Vorwand für Wortfolgen. Muster des Kafkaesken: Scheint wie logischer Traum mit vielen Details u. Überflüssigem (Verdrängung u. Zensur des Traumes), z.B. "Schlag ans Hoftor": Schlag ans Tor des Bewußten u. Unbewußten, Schuldgefühl erregt. Kafkas metonymisch analytische Sprache weist auf bestimmte Geistesqualitäten: Verfeinerung, Einsamkeit, Fähigkeit, fürjeden Gedanken auch das Gegenteil zu finden. - Nach Lacan kann zu häufiger Gebrauch der Metapher auch einem Geisteszustand entsprechen, dessen Extrem auf ein sexuellesTrauma, auf Hysterie u. Rausch weist. "Verwandlung": Gregor als Metapher für komplexes Schuldgefühl (Schulden). Trauma (Verwandlung u. Regression). - Kafkas Prosa zeigt immer stärker werdenden metonymischen Charakter auf, der parallel zu seiner Persönüchkeitsentwicklung zu sehen ist; erhöhtes Gerechtigkeitsgefühl, "Idolatrie" des Purismus, Einsamkeit. Entwicklung aber führte nicht zum Fetischismus, sondern zur ehrlichen Prüfung des Selbst. ]

Kilian, Emst Rudolf: Die verfremdete Wirklichkeit in den Erzählungen Hugo von Hofmannsthals und Franz Kafkas. Diss. Univ. Wien, 1970. 345 S. [1. Teil: Kap. 2. Das Scheitern des Alltagslebens und die verfremdete Wirklichkeit bei Kafka. - Behandelt Alltagsexistenz, Arbeitswelt, Einbruch des Magisch-Archaischen als Gegenwelt des Alltags, Anpassung des Helden an archaische Welt. Zwischenvergleich arbeitet Unterschiede u. Ähnlichkeiten der Helden bei Kafka u. Hofmannsthal heraus; verfehlte "Existenz in Märchen u. Alltagswelt" u. "verfremdete Wirklichkeit als Projektion des Bewußtseins". 2. Teil: Die psychischen Grundlagen der Verfremdung: Krise des Denkens und Herrschaft des Unterbewußten. Hier wird Kafka in Kap. lb) u. 2 c) behandelt. 1 b): Das rationale Denken und sein Scheitern an den Objekten. Denkkrise als Sprachkrise auch bei Kafka. 2c): Der Traumcharakter der Märchenwelt bei Kafka. - Ein Schlußvergleich befaßt sich mit den 2 Ebenen des Verfremdungsproblems, dem Aufbau u. den Wirklichkeitsstrukturen, der sprachlichen Gestaltung, der Stellung des Menschen in der Welt, der geistesgeschichtlichen u. literarhistorischen Einordnung. (Diese Zusammenf. wurde auf Grund des Inhaltsverzeichnisses getroffen, da der Mikrofilm-Text unlesbar war.)]

*Klatt, Reinhard: Bild und Struktur in der Dichtung Franz Kafkas. Diss. Univ. Freiburg i.Br., 1963. *Klingmann, U.: Forms of the Picaresque Novel in the 20th Century: Thomas Manns Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull", Franz Kafkas "Der Verschollene" ("Amerika") and Günter Grass' "Die Blechtrommel". M. A. Thesis Univ. of Cape Town, 1966. Kolman, Maria Antoinette: The Literary Fortune of Franz Kafka: A Critical Survey of the German, English, and Slavic Secondary Literature. Diss. Univ. of Colorado, 1973. VI + 208 S. Microf.

47

[Bemerkungen zu den Problemen der Kafkadeutung: Brods Rolle in der Kafkarezeption, Fülle u. Verwirrung der Richtungen; Textfrage: fragmentarischer Charakter der Werke, Fehlen von Titeln, innere Ordnung, Chronologie u. Texte selbst. Die Übersetzungsprobleme. Kap. 1: Schools of Kafka Criticism: Religiöse, psychologische, soziologische u. literarische Kafkadeutung. Religiös-philosophische Interpretation kann erleuchtende Parallelen zwischen religiösen Begriffen u. Kafkas Symbolik bringen, da der Dichter sich mit Problemen der Gerechtigkeit u. Gottesbeziehung befaßte. Psychologische Deutung nicht so ergiebig, durch eine Überdosis von "Freud" angeregt, oft unbegründete Ergebnisse, zurückhaltender in den letzten 2 Jahrzehnten. Soziologische Deutung nach Zweitem Weltkrieg. Spezialrichtung: marxistisch-sozialistische Kritik. Literarische Deutung beginnt in den 50 er Jahren; Kafka als Dichter, Edmund Wilson (USA), Politzer, Beissner. Kurzbesprechung der bedeutendsten Buchstudien. Kap. 2: Historical Survey of Kafka Criticism in Germany and Austria: Chronologische Einteilung: Abschnitt 1913-1925: Kafka wenig beachtet, "minor Prague expressionist". Abschnitt 1925-1940: Brods Tätigkeit u. die Kriegsjahre; zuerst religiöse, dann später psychologische Interpretation; Th. Mann, Werfel, u. a. werden auf Kafka aufmerksam. Nazizeit: Kafkas Werke gehen bis 1947 ins Exil. Ab 1950 erscheint Kafka als "Klassiker", Fischerausgabe seiner Werke, Beginn der literarischen Untersuchung, Bücher, Diss. Kap. 3: A Historical Survey of Kafka Critisism in England and America: Literarischer Einfluß Kafkas auf England (30er- u. 40 er Jahre) u. der Kampf gegen Faschismus. Die Sammlung in "Focus One". - In den USA soziologische, psychologische Interpretationen, keine "Schule", Anthologien, Umschwung durch Edmund Wilson u. the New Critics; Kafkamode der Nachkriegszeit, u. literarische Deutung. Kap. 4: Kafka Behind the Iron Curtain: Übersicht über Satellitenstaaten (scheinen aufgeschlossener) u. die Lage in der UdSSR (erlaubte Übers. am spätesten u. mit warnenden Artikeln; Gründe für Mißtrauen: Kafka als Jude, nicht realistisch, dekadent). Auswahlbibliogr.: auch biographisches Material, dt., engl., russ. Material, etc. Kap. 5: Graphische Darstellung der Kafkaliteratur, deren Auswertung u. chronologische Tafel der Werkausgaben u. deren engl. Übers.]

Kowal, Michael: Franz Kafka: Problems in Interpretation. Diss. Yale Univ., 1962. II + 304 S. (С 1967). [Ausführlicher Forschungsbericht über Kafka-Literatur in Frankreich, England, USA u. Deutschland. Die Aufnahme Kafkas in den 4 Ländern abhängig von politischen, gesellschaftlichen u. philosophischen Einflüssen. Freud u. Psychologie als Werkzeug literarischer Untersuchung. Phantasie bei Kafka als Mittel der Darstellung. Untersuchung der Bewußtseinsstruktur, der Zeit- u. Raumdimensionen. Ausführliche thematische Analysen von "Beschreibung eines Kampfes" (Frühwerk, daher leichter verständlich), "Das Urteil" u. "Brief an den Vater"; enge Verbindung zwischen den 2 letzteren Werken.]

*Krusche, Dietrich: Kafka. Die problematisierte Interaktion. Diss. Univ. Heidelberg, 1973. [(s. Bücher).]

Kuhn, Ira Astride: Kafka and the Theatre of the Absurd: Transformation of an Image. Diss. Univ. of Kansas, 1970. VII + 278 S. [Forschungsbericht über Kafka in Frankreich vor Zweitem Weltkrieg. Das Absurde u. Irrationale im Vordergrund; Kafka als Vorläufer der Surrealisten angesehen. Religion u. Philosophie. Camus' Analyse des Absurden trägt zur einseitigen Beurteilung Kafkas bei. "Der

48

Prozeß" u. Gide-Barraults "Le Proces"; "Vor dem Gesetz" nicht im Theaterstück, Josef K. - unschuldiges Opfer einer grausamen Justiz. "Le Proces" (nicht Kafka) Vorläufer des frz. Theaters des Absurden. Wesentliche Unterschiede zwischen Kafka, Adamov, Ionesco u. Beckett.]

*Lakin, Michael Jon: A Study of the Animals in the Works of Franz Kafka. M. A. Thesis Pennsylvania State Univ., 1966. 107 S. Langguth, Carl Wellington: Narrative Perspective and Consciousness in Franz Kafka's "Trial". Diss. Stanford Univ., 1968. V + 292 S. (C 1969). [Forschungsbericht über "Der Prozeß". Erzählperspektive u. Bewußtsein als Kernproblem für das Verständnis. Erzählzeit u. erzählte Zeit. Zeitstruktur wird durch K.s subjektive Einstellung bestimmt; auch Erzählperspektive geht von ihm aus. Doppelte Natur des Absoluten im Sinne Kafkas: "Jehovah" (für Familie u. Leben) u. "Plato" (für Alleinsein u. geistige Einsicht.) Gericht greift in die Lebenssphäre K.s ein. "Vor dem Gesetz" handelt nicht von Täuschung, sondern Selbsttäuschung.]

*Levi, Silvia: Kafka scrittore. Anàlisi linguistica dei romanzi "Der Prozeß" e "Das Schloß". Diss. Universita di Firenze, 1963. 211 S. Mahler, Karl-Werner: Eigentliche und uneigentłiche Darstellung in der modernen Epik. Der parabolische Stil Franz Kafkas. Diss. Marburg, 1958. 138 S. Mikrof. ["Neuer Roman" nähert sich der Parabel, dem Gleichnis (geistiges Modell, Lehre), neues Verhältnis zur Wirklichkeit, unterscheidet sich von realistisch-naturalistischem Roman. Versuch, ästhetische Grundlagen des modernen Romans niederzulegen u. Eigenart dieser Form am Beispiel zu zeigen. Werke mit "Abbildnatur" müssen aktuell sein, solche mit Modellstruktur (Gleichnisse) haben Zeichencharakter; durch ihre Gestalt kommt man zu einem "übergeordneten" Sinn, sie zeichnen sich durch "uneigentliche" Darstellungsweise aus, bilden subjektive Welt (ohne Motivierungen, Psychologie). Fortführung der realisitischen Formen führt zur Montage; Sichtbares ohne Metaphysisches. - "Uneigentliche" Darstellung wirft hingegen Frage nach Sinn der irrealen Bilderwelt ihrer eigenen "ästhetischen Realitätssphäre" auf, in der Details der Wirklichkeit neue Welt aufbauen. Werk ist Gleichnis, entweder allegorischer oder parabolischer Art. - Abgrenzung zwischen Allegorie u. Parabel nach Jülicher. Allegorie erhält Realitätscharakter durch direkte Hinweise, bedeutungserschließende Namen u. Handlungen, Identität mit bestehender Lehre. An "Heliopolis" (Jünger) erläutert u. Übergang zur Parabel an "Der Steg von Massireh" dargestellt. Parabel: modellhafte Erz., die viele analoge Situationen meinen kann; Detail nicht identifizierbar, Sinn aus geistiger Wirklichkeit bezogen. Kafka ist ihr bedeutendster Vertreter in der Moderne (teilweise von Beissner, Heselhaus, Emrich u.a. erkannt). Kriterien: Fehlen von Hinweisen auf Bedeutung des Einzelmotivs, nicht inhaltlich interpretierbar. Gestalt u. deren Sinn weisen auf Bedeutung. - Interpretation von Kafkas "Die Brükke"; Merkmale u.a. keine Einstimmung auf Parabelwelt für Leser; "Ich" - ein ParabelIch, nicht Erzähler; kein kausaler Geschehensablauf, vielfältiger Parabelsinn darf nicht auf nur 1 Hypothese festgelegt werden, Details haben innere Logik u. Funktionalität. Brücke als "ein Tragendes", Mann (Last) quält sie, Brücke dreht sich um (gegen ihre Natur), um Sinn des Quälens zu erfahren? Konstruierte Welt, Raum u. Zeit funktional. Parabel kann erzählerisch durch Details ausgeweitet werden (Detail des subjektiven Erlebens), z. B. in "Der Bau", parabolische Gestaltung der zunehmenden Bedrohung, Detail ("Aufschwellung") entschlüsselt nicht. Auch Erzähler-"Ich" u. "Er" nicht identifizierbar. Biographische Hinweise werden in Vieldeutigkeit einbezogen. ("Bau" - Dora Diamant). -

49

Gesetzesparabel: bezieht sich auf ganz allg. Gesetz; Theologisches wäre Einengung; vieldeutig, keine feste Interpretation möglich; Josef K. soll sie zur Selbsterkenntnis u. Freiheit fuhren. Kafkas Stellung in der Literatur seiner Zeit (nach Dagobert Frey): Seine Gestaltungsprinzipien im Expressionismus (in der konstruktiven Richtung, "Sturm") zu finden; Studium dieser Parallelen hätte die allegorischen Interpretationen vermieden.]

Marson, Eric L.: An Analytic Interpretation of Franz Kafka's "Der Prozeß'. Diss. Univ. of Queensland, 1964. VI + 645 S. Microf. [Vom Text u. von Kafkas Einstellung zu seiner Thematik ausgehend wird Sinn des Romanes untersucht. Werk läßt andere "Bedeutung" zu, als die sich Leser u. Kritiker allg. gebildet haben. Technische Meisterschaft in "einsinniger Erzählperspektive", dennoch distanziert sich Autor von seinem Helden. Fragmentarische Natur des Romans u. sein Druck, der ihn als fortlaufendes Ganzes erscheinen läßt, sind Hauptgrund für Mißverständnisse. Neben allg. Bedeutung des Romanes wird nach dem von Kafka beabsichtigten Sinn des Werkes gesucht. Kafkas Einstellung zu Fragen der Schuld, Gerechtigkeit, des Gesetzes, der Strafe aus seinen autobiographischen Schriften u. Aphorismen ersichtlich. - 1. Teil: Schuldfrage ist Hauptthema des Romanes u. Kafka hält Josef K. für schuldig, was sich auf Grund des Textes beweisen läßt. Im Gegensatz dazu u. zur Meinung des Gerichtes stehen Josef K.s Überzeugung u. die Auffassung des Lesers von seiner "Unschuld". Ist K.s Schuld ein nicht offenbarer Charakterfehler (Selbstsucht u. Egoismus)? Gericht ist eine Konstruktion Kafkas, die, auf seinen persönlichen ethischen Grundsätzen aufgebaut, Wahrheit u. absolutes Gesetz vertritt (utopisches Element). Dichter gibt im Werk Information (Aussagen der Gerichtsbeamten; Kafkas private Symbole) u. durchbricht so die einsinnige Perspektive. Kafka u. sein eigenes inneres Leben als Bezugspunkt. - 2. Teil: "Prozeß "-Text wird genau nach "Bedeutung" untersucht, auch die Fragmente, um Beweise für die unter 1) gefundene Hypothese zu finden. Roman ist mehr als künstlerische Darstellung von ethischen Ideen. 2. Kap. des Romans: K.s Selbstverteidigung. 3. Kap.: Zusammenbruch von K.s Verstandeskräften, ist aber dem Gericht hier ganz nahe, wie später nur mehr im Dom. Neuordnung von Kap. 4 u. 5 nötig. Schwierigkeiten, die Kafka eventuell am Vollenden des Werkes gehindert haben könnten: Unfähigkeit, Josef K.s persönliches Leben darzustellen ("structural failing"); F. B.-Episode nur angedeutet (1. u. letztes Kap.), Verurteilung K.s im Dom erfolgt aus anderen Gründen (thematische Diskrepanz). 2 Kap. anscheinend nicht zufriedenstellend zu beenden gewußt: K.s Unwissenheit in der Huldepisode fortzuführen u. zu verhindern, daß er . lebenswichtige Information von Huld, Onkel u. Titorelli erhält. Die Wichtigkeit von K.s Unwissenheit für den Roman überrascht, auch Schuldfrage davon beeinflußt. Liegt Schuld bei denen (Umwelt), die seinen Zustand herbeiführten? Brutale Wirklichkeit aus "Amerika" fehlt hier, muß aber bei Charakterentwicklung K.s eine Rolle gespielt haben. - Auch Tugenden entwickelt (Mut, Selbstvertrauen; Kohlhaasvergleich in Appendix B). Dennoch wollte Kafka K. sicher dafür verantworltich sehen, daß das Gericht seine Schuld nicht löschen konnte. Wollte er durch das Versagen des Gerichtes die Größe von K.s Schuld zeigen? (Parallele dazu in "Strafkolonie", Appendix A). - Kafka verlangt genaues, geduldiges Lesen, dann ist Roman weder absurd noch paradox, sondern Versuch, die ethischen Werte im Leben eines Durchschnittsmenschen zu zeigen (s. Bü'' eher). ]

McDaniel, Thomas Robb: Two Faces of Bureaucracy: A Study of the Bureaucratic Phenomenon in the Thought of Max Weber and Franz Kafka. Diss. Johns Hopkins Univ., 1971. VII + 249 S. (C 1971). Microf. [Untersuchung des Wesens der Bürokratie u. Webers u. Kafkas Methodologie, um bürokratisches Phänomen zu verstehen. Kafkas Interesse für organisatorische Funktionsstörungen

50

in der Bürokratie u. für Rolle des Menschen in der Gesellschaft. Kalter u. präziser Stil ist Merkmal unseres bürokratischen Zeitalters (häufige Verwendung von "wenn" u. des Konjunktivs). Er untersucht Wesen u. Unvermögen des Verstehens u. drückt Hilflosigkeit der menschlichen Existenz in absurder Welt aus; keine Gerechtigkeit, unbekanntes Ziel. Leben als Labyrinth u. Gefängnis; Außenseiter K. kämpft um Zugehörigkeit. Wahrheit durch das Irrationale gesucht, Zeit u. Raum - illusorisch. Verzerrung: Darstellungsmittel . einer anderen Wirklichkeit. Kafkas Romane - keine Allegorien; seine Gestalten (Abstraktionen u. Symbole, die ihre menschliche Identität verloren haben) sind Typen. Konflikt zwischen Gesetzen des Staates u. der jüdischen Religion. "Schloß": metaphysischer Roman. K. stellt Dilemma eines Menschen dar, der alles auf dem Amtsweg erledigen will u. auch Gott sucht. Paradox des Labyrinthes als Mysterium. Keine Beziehung zwischen Logik, Gerechtigkeit u. Erlösung. Schlüssel zum Eintritt ins Schloß: menschliche Beziehung muß Bittsteller-Beamtenbeziehung ersetzen. Traumwelt u. Welt der Beamtenhierarchie, Symbol der unerreichbaren Wirklichkeiten. Kafka stellt den Höhepunkt des bürokratischen Romanes dar. Gesellschaft - für Max Weber sinnvoll, für Kafka illusorisch. K. heutiger Mensch in unlogischer u. schlecht funktionierender bürokratischer Welt, in Konflikt mit Natur u. Gesellschaft. Für Weber u. Kafka: gesellschaftliche Wirklichkeit eine Einheit subjektiver u. objektiver, rationaler u. irrationaler, konkreter u. abstrakter Elemente. Kafkas Stil verdeutlicht Enttäuschungen, Verfremdung u. Machtlosigkeit seiner Gestalten. Beamtenmilieu — entmenschlicht. Bedeutung eines Menschen nur durch Arbeitsstellung in Gesellschaft.]

*Merani, Tarsilla, M.: [Kafkas Erzählungen.] Diss. Universita L. Bocconi, Milano, 1966. [In ital. Sprache. ]

*Michel, Kurt: Adalbert Stifter und die transzendente Welt. Ein Beitrag zur Erhellung der Existenz des Dichters. Diss. Univ. München, 1956. [S. 170-85: Stifters Stellung zur transzendenten Welt im Vergleich mit der moderner Dichter: - Ausführlicher Vergleich Stifters mit Kafka (s. Bücher).]

Middelhauve, Friedrich: Ich und Welt im Frühwerk Franz Kafkas. Diss. Freiburg i.Br., 1957. 369S.Mikrof. [Untersuchung der Beziehungen zwischen Seele u. Welt bei Kafka. Zustände des Ich sind gleichzeitig Reflexe der äußeren Welt. Der topographische Raum (Prag). Jüdisches bewußt eliminiert, aber jüdische Denkgepflogenheiten scheinen durch. Kafkas Sehweise, Hell-Dunkel-Schattierung, wenig Farbe. Beobachtungen wollen nicht äußere Wirklichkeit wiedergeben, sie deuten nur auf den Helden u. die Beziehungslosigkeit seines Innern zur Umwelt. Übermacht der inneren Welt. Verbindung der Seele mit allem Äußeren in Raum u. Zeit ist gebrochen, ein tatsächliches Geschehen kann es nicht mehr geben. Sehnsucht nach Gemeinschaft; dauerhafte Freundschaft nicht möglich. Interpretationen der frühen Erz.]

Morrison, Jean Antoine: Kafka as Hungerkünstler. Diss. Tulane Univ., 1963. II + 184 S. (C 1964). [Forschungsbericht über "Ein Hungerkünstler". Vergleichende Strukturanalyse von "Der Bau", "Forschungen eines Hundes", "Ein Bericht für eine Akademie" u. den 4 Erz. im Bd. "Ein Hungerkünstler". 16 Einheiten im "Bau", dessen Schema Bezug auf Lebensphasen hat. Frage des "Seins" u. des "Selbst". Hungerkunst als Selbstkritik.]

51

*Muir, Lynda Ann: Zeit und Raum in Kafkas Roman "Das Schloß". M. A. Thesis Univ. of New Brunswick, 1969. *Nauta, Lolle Wibe: "De mens als vreemdeling. Een wijsgering onderzoek naar de antropologische en religieuze betekenis van het probleem der absurditeit en de figuur van de vreemdeling in der moderne literatuur." Diss. Univ. Groningen, 1960. *Neesen, Peter: Vom Louvrezirkel zum "Prozeß". Franz Kafka und die Psychologie Franz Brentanos. Diss. Univ. Münster, 1972. 235 S. [(s. Bücher).]

*Neufeld, Victoria Emilie: A Statistical Analysis of the Language of Franz Kafka. M. A. Thesis Univ. of Saskatchewan, 1965. *Neumeyer, Peter F.: The Modern German Novel in England, with Special Emphasis on the Work of Franz Kafka and Thomas Mann. Diss. Univ. of California, Berkeley, 1963. 459 S. Microf. [(s. Artikel).]

*Noonan, Margaret: The Women Characters in Kafka's Novels. B. A. Thesis Univ. of Queensland, Australia, 1966. *Northey, Anthony Droste: Dialogue in the Works of Franz Kafka. Diss. McGill Univ. (Canada), 1974. 243 S. *Nowak, Ernst: Figurenpaar und Trias in den Werken Franz Kafkas. Diss. Univ. Wien, 1973. III + 227 S. Obschernitcki, Doris: Irrealität und gesellschaftliche Wirklichkeit: Ein Beitrag zum Streit um Kafkas Realismus und zum Realitätsgehalt des "Schloß"Romans-(s. Artikel). *Oppenheimer, Α.: Franz Kafka's Relation to Judaism. Diss. Oxford Univ., 1977. *Orlov, Isabella: The Theme of Suffering in Kafka. B. A. Thesis Univ. of Queensland, Australia, 1967. *Pasche, Wolfgang E.: Der religiöse Mittler im Werke Franz Kafkas. M. A. Thesis Univ. of Cape Town, South Africa, 1964. Pawełka, Claus: Formen der Entwirklichung bei Franz Kafka. Diss. Univ. Konstanz 1980. 105 S.

52

*Pedrotti, Chiara: [Die Frauen in Kafka.] Diss. Universita L. Bocconi, Milano. 1968. [In ital. Sprache.]

*Perini, Luisa: [Kafka in Tagebüchern und Briefen: Der Mensch, der Künstler.] Diss. Universita L. Bocconi, Milano, 1965. [In ital. Sprache.]

*Peters, F. G.: The Transformation of the Father Image in the Works of Franz Kafka. M.A. Thesis Columbia Univ., 1963. — Heinrich von Kleist and Franz Kafka: A Study of a Literary Relationship. B. Litt. Thesis Oxford Univ., 1966. Peters, Heinrike: Die Wahrheit im Werk Franz Kafkas. Diss. Univ. Tübingen, 1967. 112 S. Photodruck Präzis. [Dichterische Wahrheit ist an Kunstwerk gebunden, erhellt Dasein, ergibt keine Theorien wie in der Philosophie. Kafka strebte ernsthaft danach, seine Dichtung aber gibt uns keine unmittelbare Antwort auf Frage nach Wahrheit. Wahrheit bedeutete für Kafka: Gegenteil von Lüge, höhere Stufe der Wirklichkeit u. als letzten Begriff etwas Umfassendes, das man als Mensch nur erahnen kann. Seine Gedanken darüber in Aphorismen, den Oktavheften u. im Bd. "Hochzeitsvorbereitungen ..." der Untersuchung zugrundegelegt. Wahrheit der Tätigen (Erkenntnis) - Wahrheit der Ruhenden (verkörpert Leben) soll Ziel des Menschen sein; Wahrheit unteilbar u. in sich geschlossen. Ursprung von Kafkas Wahrheitsauffassung: aus religiös-ethischen (Judentum) u. philosophisch erkenntniskritischen Richtungen (griechisch-abendländische Tradition); Menschenleben als Wahrheitssuche. - Grenzen u. Möglichkeiten der Wahrheit im Sprachkunstwerk: Auf die Kunst falle ein Abglanz der Wahrheit, gleichzeitig aber ist "Reden" u. "Theorien Aufstellen" ein Hindernis auf dem Weg zur Wahrheit. Dichtung müsse sich von Realität entfernen u. innere Welt darstellen. - Kafkas Dichtung ist extrem subjektiv, auf das Ich u. dessen Welt beschränkt, das Geständnis, das sich Öffnen des Inneren (nicht Beschreiben) kann Allgemeingültiges formulieren. Kafkas Einstellung durch einsinnige Erzählperspektive ausgedrückt. Aufforderung an Leser, das Rätselhafte zu interpretieren. Kafka bietet keine Deutung an, ist nicht "allwissend". Daraus entsteht Problem der Vieldeutigkeit der Texte, die Deutung verlangen u. verbieten. Vieldeutigkeit auch durch Sprache bedingt, nicht aus Ratlosigkeit oder um Absurdes darzustellen. Sprache Kafkas: Vorliebe für adversative, restriktive, konzessive Konjunktionen - Wille des Dichters, sich nicht festzulegen. Ungewisses vermittelt uns eher "Ahnung der Wahrheit". Bemühungen der Interpretengruppen a) Schlüssel zum Werk zu finden, b) Sinn eines Werkes in dem Werk u. dessen Geschichte zu sehen. — Besprechung der Allegorie, des Symbols u. der Parabel in diesem Zusammenhang, ebenso wie der werkimmanenten Deutung. Interpretation als "Einsetzen von Formeln" im mathematischen Sinn. Verhältnis zwischen Wirklichkeit u. Wahrheit in Kafkas Werk, z. B. in "Auf der Galerie": 1. Teü - Glanz der Reiterin (naiver Zuschauer, photographische Wirklichkeit). 2. Teü — erschöpfte Reiterin (unrealistische Realität). Unerreichbare Wahrheit tritt in Reaktion des Zuschauers zutage. Scharfes Beobachten nötig, um das Alltägliche in ungewöhnlicher Weise zu sehen. - "Der Schlag ans Hoftor": realistischer Beginn, dann Einbruch des Unbekannten; Held zuerst ruhig, erkennt erst langsam. Begegnung des inneren Menschen mit der Welt läßt Wahrheit ahnen. Leser muß dargestellte Bilder (Formeln für Situation des Menschen) richtig zuordnen, Reaktion auf Gelesenes macht ihm seine eigene Lage bewußt. - Innere Welt des Helden u. Gegenwelt für gewöhnlich unvereinbar.

53

Durch Sündenfall erhielt der Mensch Erkenntnis; Streben nach Wahrheit bedeutet Aufhebung der Erkenntnis, Bewußtsein u. Berechnung als Schwäche bezeichnet; Zustand der Müdigkeit, der die Helden Kafkas überkommt, bringt sie einer tieferen Wahrheit näher. Auch Tod in diesem Zusammenhang zu sehen.]

*Philippi, Klaus-Peter: Das Phänomen der Reflexion und seine Bedeutung für das Selbst- und Weltverständnis des Menschen in Kafkas Roman "Das Schloß". Diss. Univ. Tübingen, 1966. VII + 248 S. [(s. Bücher).]

*Pickens, Michele: Bergsonian Elements in Franz Kafka's "The Trial". M. A. Thesis Stephen F.Austin State Univ., 1974. 63 S. *Podestà, Giuditta: [Bildung und Werden bei Franz Kafka.] Diss. Universita L. Bocconi, Milano, 1955. [In ital. Sprache (s. Bücher).]

Pott, Hans-Günter: Die aphoristischen Texte Franz Kafkas. Stil und Gedankenwelt. Diss. Univ. Freiburg i.Br., 1958. [III +] 228 S. Mikrof. [Interpretation der aphoristischen Texte ("Betrachtungen über Sünde, Leid ..."). Grundthema: Das Ich des Autors, Äußerung u. Behauptung der eigenen Existenz; das Unausgesprochene. Kennzeichen: Einfachheit, antithetische, paradoxe Aussageweise, metaphorische Struktur. Verabsolutierung der Metapher erschwert Verständnis. Selbstentlarvung im Medium der sprachlichen Selbst Verfremdung. Bildmotive: Aufgabe, Kampf, Weg. Bejahung des Absoluten (positiver Skeptizismus), aber Aussichtslosigkeit in Beziehung des Menschen zu Gott. Verfremdende u. verzerrende Selbstdarstellung verweist auf widersinnige Wirklichkeit. Das unzerstörbare Sein nicht zu erkennen. Erfahrung des Nichts nicht mitteilbar.]

Rajec, Elizabeth Molnár: Namen und ihre Bedeutungen im Werke Franz Kafkas. Diss. City Univ. of New York, 1975. 348 S. [Der erste Versuch, Technik der Namensgebung in Kafkas Werken systematisch zu erfassen. Neben Erfassung der Namensgebung bei Zeitgenossen Kafkas, wird dann im Hauptteil Kafkas Werk (Erz., Romanfragmente) untersucht. Etymologische, biolinguistische Elemente werden u.a. zur Erhellung der Namen der kafkaischen Protagonisten herangezogen. Häufig weist das Ergebnis über den dt. Sprachzusammenhang hinaus. Kafka schuf beschreibende Namen, aber vermittelte durch sie auch Funktion u. Sinn eines Werkes. Sein eigener Name tritt häufig in kryptographischer Form auf. Alle Personen- u. Ortsnamen seiner Werke sind systematisch erfaßt. Namensgebung war für Kafka bewußte literarische Technik. Onomastik also trägt zu besserem Verständnis von Kafkas Werken bei (s. Bücher).]

*Regn, Constance: The Reception of German Literature and German History in the Times Literary Supplement 1961 -1966. Diss. New York Univ., 1975. 280 S. [Besprechung der Kafka-Rezeption u. -Kritik.]

Rehfeld, Werner: Das Motiv des Gerichtes im Werke Franz Kafkas. Zur Deutung des "Urteils", der "Strafkolonie", des "Prozesses". Diss. Univ. Frankfurt/M., 1960. 212 S. 54

[Vater als Richter, Freund als mahnendes, beunruhigendes Gewissen. Vater als das Abso lute. Vom Menschen wird verlangt, heilig zu sein wie Gott. - Der alte Kommandant u. der Offizier als Richter. - Das Schuldproblem im "Prozeß". K. ist zu stolz, wehrt sich gegen Erkenntnis seiner Schuld, ist nicht demütig. Mensch soll seine Schuld erkennen u. erhellen. ]

*Reif, Wolfgang: [Zivilisationsflucht und literarische Wunschträume.] Diss. Univ. des Saarlandes, 1973. Rhein, Phillip H[enry]: A Comparative Study of Franz Kafka's "Der Prozeß" and Albert Camus' "Ľétranger". Diss. Univ. of Michigan, 1961. II + 142 S. Microf. [Buchfassung u.d.T.: "The Urge to Live" (s. Bücher). Einleitung u. 1. Kap. ("The Problem") umfangreicher als im Buch, Hauptteil der Diss. u. des Buches fast identisch.]

Richter, Helmut: Werk und Entwurf des Dichters Franz Kafka. Eine literaturkritische Untersuchung. Diss. Karl-Marx-Univ. Leipzig, 1959. [V+] 425 S. [Unter Hans Mayer entstanden; der Diss, fehlt Kap. "Bemerkungen zum Stand der Kafka Forschung"; Diss. Text scheint für Buch leicht überarbeitet u. manchmal erweitert worden zu sein; sonst gleicher Inhalt u.gleiche Einteilung; (s. Bücher).]

*Rickels, Laurence Arthur: The Iconic Imagination: Pictorial Signs in Lessing, Keller, and Kafka. Diss. Princeton Univ., 1981. 303 S. *Rickert, Richard Frederick: Aesthetic Interpreting and Describing: Their Functions in Regard to the "Trans-Interpretative Art" of Kafka and of Zen. Diss. Univ. of North Carolina (Chapel Hill), 1972. *Ries, Wiebrecht: Transzendenz als Terror: Eine religionsphilosophische Studie über Franz Kafka. Habilitationsschrift Technische Univ. Hannover, 1974. 155 S. [(s. Bücher).]

*Rohl, Freda Kingsford: A Study of Kafka's Irony. M. A. Thesis Univ. of Manchester. Ronell, Avital: The Figure of Poetry: Self-Reflection in Goethe, Hölderlin and Kafka. Diss. Princeton Univ., 1979. ["Torquato Tasso", "Der Tod des Empedokles" u. "Das Schloß" spiegeln sich selbst in ihrer Sprachstruktur u. betrachten sich in theoretischer Hinsicht als literarische Form. Handeln von der Natur der literarischen Tätigkeit, vom Lesen, Schreiben, Interpretieren und definieren den Menschen. 3. Kap. über Kafka, dessen Auffassung von der Literatur, Sprache u. Form das thematische Material seines Werkes bilden. Unterschiedliche Stadien des dichterischen Bewußtseins u. seiner Tätigkeit. Auch typische Haltung jedes Textes untersucht.]

*Sattin, Jerry P.: Allegory in Modern Fiction: A Study of "Moby Dick", "The Brothers Karamazov", and "Die Verwandlung". Diss. Univ. of Illinois, 1978. 55

Schaffer, Detlef: Untersuchungen zum Fiktions- und Tempusproblem der deutschen Gegenwartssprache. Diss. Univ. Wien, 1969. Wien: Notring, 1972 (Dissertationen der Univ. Wien, 65). [Kap. 5., S. 317-38: Die Tempora der Erzählsubstanz; Kafkas "Amerika". - Zusammenwirken der am Aufbau der Erzählsubstanz beteiligten Tempora (Präteritum, Plusquamperfekt u. Präsens) aufgezeigt. Vielschichtiges Präteritum (Leittempus); Erzählperspektive u. Leseerlebnis. ]

*Schild, Kurt Wilhelm: Formen des Verschlüsseins in Franz Kafkas Erzählkunst. Diss. Univ. Köln, 1970. Schmidt, Verne Victor: Strindberg's Impact on Kafka. Diss. Univ. of Texas, 1966. [IV+] 149 S. (С 1967). Microf. [Kafka las Strindberg. "Der Prozeß" u. "Das Schloß" verglichen mit Strindbergs Dramen; ihre Anknüpfungspunkte. Vermengung von Wirklichkeit u. Unwirklichkeit (wache Träume). Ähnlichkeiten im Lebenslauf u. Verhältnis zu den Eltern. Themenwahl. Frauen als Vermittler. Stilistische Einwirkung (Strindbergs Traumstil).]

Schneeberger, Irmgard: Das Kunstmärchen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Diss. Univ. München, 1960. [S. 17-46: Kafka. - Analyse verschiedener Erz. Kafkas ergibt, daß sie zur Gattung des modernen Kunstmärchens zurechnen sind ("Hochzeitsvorbereitungen", "Kübelreiter", "Verwandlung", "Landarzt"). Empirisches nicht mehr als Bildhaftes dargestellt; Gleichnisse des Universellen, das seinem Wesen nach nicht mehr dargestellt werden kann. Das "Außerordentliche" ereignet sich wie im Märchen. Sinnvolle Sinnlosigkeit.]

*Scrogin, Mary Riedel: The Kafka Protagonist as Knight Errant and Scapegoat.. M. A. Thesis North Texas State Univ., 1975. [Kafkas Helden als mythische Urtypen; ihr Suchen symbolisiert Sehnsucht des Menschen, die sterile menschliche Existenz zu überwinden. ]

Sedlaček, Peter: August Strindberg und Franz Kafka. Versuch einer vergleichenden Betrachtung von Persönlichkeit und Werk. Diss. Univ. Wien, 1966. VII + 442 S. Mikrof. [Mystische Dichter, geheimnisvolles Jenseits mit realen Mitteln dargestellt. Autobiographischer Charakter der Werke. Persönlichkeits- u. Werksanalyse, sowie Besprechung der Verbindungslinien. Persönlichkeitsproblematik am Grund der Werke. Ähnlichkeit z.B. in bezug auf Schuldproblem (Elternhaus), sowie auf religiöse u. weltanschauliche Problematik. Ähnlichkeiten zwischen Briefen u. Tagebüchern einerseits u. Werken andererseits. Kafka beherrscht sein Material weniger sicher als Strindberg. — 3 große Teile: über Persönlichkeit der Dichter u. deren Entwicklung, über ihr Verhältnis zum Werk u. über das Werk selbst. Herausarbeitung von inneren u. äußeren Parallelen u. Gegensätzen. Enge Verwandtschaft in mancher Hinsicht. ]

Singer, Carl Stephen: Discovery of America by Accident: A Study of the Form and Value of the Novel in Kafka's Art. Diss. Columbia Univ., 1970. (C 1971.) 349 S.

56

Slotnick, Linda: The Minotaur Within. Varieties of Narrative Distortion and Reader Implication in the Works of Franz Kafka, John Hawkes, Vladimir Nabokov, and Alain Robbe-Grillet. Diss. Stanford Univ., 1970. IX + 271 S. (C 1971). [Untersuchung von Kafkas Romanen (vor allem "Schloß") u. vergleichende Studie der 4 Romanschriftsteller. Die Welt, weder bedeutungsvoll noch absurd, existiert einfach. Sprache - verzerrter Schatten. Selbst Kafkas Romane können als Parabeln angesehen werden. Urmythos von Suche (nach dem Absoluten) u. Streben im "Schloß". Erzähler mit K. fast identisch u. genauso dem Irrtum unterworfen. Frustration des Lesers läuft parallel der K.s; Gefühl der Desorientierung. K. bewahrt Menschenwürde durch Weigerung, den Kampf aufzugeben.]

Smith, David Edward: The Use of Gesture as a Stylistic Device in Heinrich von Kleisťs "Michael Kohlhaas" and Franz Kafka's "Der Prozeß". Diss. Stanford Univ., 1971. VI + 532 S. (C 1971). [Systematische Studie der Geste in den beiden Werken ergibt in Hinblick auf Stil, Struktur u. Thematik: Kafka hat nicht von Kleist gelernt; er schätzte ihn als wahren Dichter hoch. Einfacher Stil, szenische Darstellung u. Geste als Ausdrucksmittel im Kampf des Helden mit feindlicher Umwelt rufen ähnliche Wirkung beim Leser hervor, ebenso wie gewisse Ähnlichkeiten in ästhetischer Beziehung. Sonst aber gilt: Geste als Ausdruck innerer Zustände u. Absichten häufiger bei Kafkas dualistischen, unharmonischen Helden, bis zum Extrem bei der Darstellung des unbewußten Willens in Josef K. Verwendung der Geste bei Kafka auf Entwicklungslinie zur Moderne hin, Tendenz schon bei Kleist erkennbar. - Unterschied in Satzstruktur, in der die Geste erscheint; bei Kleist in untergeordneten Sätzen, bei Kafka in unabhängigen oder nebengeordneten. Kleist: größere Übersicht u. Ordnung, Zusammenhang mit Erzählperspektive (objektiv bei Kleist) u. Erzählerposition. Bei Kafka ist Geste häufig Informationsstufe, nicht Informationsquelle. Geste als Bild; Geste in raum-zeitlicher Beziehung.]

*Spilka, Маrk: Dickens and Kafka: A Mutual Interpretation. Diss. Indiana Univ., 1956. [(s. Bücher).]

*Springer, Mary Doyle: Forms of the Modern Novella. Diss. Univ. of California, Berkeley, 1973. *Steckhan, Gerhard Georg Ernst: A Stylo-Statistical Analysis of Six German Novels from Kafka to Musil. M. A. Thesis Univ. of Saskatchewan, 1968. *Steinbach, Gideon: Permeable Man: The Relationship of the Aesthetic to the Existential. Diss.City Univ. of New York, 1975. 294 S. [Besprechung einiger Erz. u. der Romane Kafkas.]

Stokes III, John Lemacks: Franz Kafka: A Study in Imagery. Diss. Drew Univ., 1969. XXII + 186 S. (С 1969). [Die Metapher der ewigen Todesqualen; Traumvisionen. Tiefenpsychologische Theorien von Ira Progoff. Kafkas gespaltenes Ich. Der Gott des Erstickens (schlechte Luft); Symbol des Fremden (auch K. ist ein Fremder). Kafkas Benützung des Wortes "Kreis"; der

57

innere Kreis der menschlichen Freiheit als Selbstbeherrschung. Monotone Musik u. Töne ("Forschungen eines Hundes", "Josefine, ...").]

Struc, Roman Sviatoslav: Food, Air and Ground: A Study of Basic Symbols in Franz Kafka's Short Stories. Diss. Univ. of Washington, 1962. [V + ] 235 S. [Interpretation der Erz. Kafkas von Grundsymbolen ausgehend. Bedeutungswandel der Symbole u. der Funktion im Werk bestimmt. "Luft", "Boden" u. "Nahrung" immer wiederkehrende Sinnbilder schon in "Beschreibung eines Kampfes" wichtig, wenn auch mit negativen Vorzeichen. Interpretationen: "Hochzeitsvorbereitungen", "Urteil", "Verwandlung" u. "Landarzt"; sie zeigen den Menschen im Kampf um das wahre Ich (existentielle Krise). Ausdrücke wie "Schweben" oder "Schwanken" drücken geistige Instabilität der Hauptperson aus. Dramatisches im "Urteil". Landschaft gehört zum psychischen Bereich des Helden; wachsende Erkenntnis der Dualität in Georgs Persönlichkeit. "Verwandlung": 3 Interpretationsrichtungen (psychoanalytisch, religiöse Parabel, vorn Text ausgehend). Symbole "Speise", "Hunger" u. "Atmen" ins Gewebe der Erz. eingebaut. Musik: ersehnte Nahrung, Kontrast zur Arbeitswelt (Vater). Verwandlung - Rebellion eines Menschen, in dem eine ganze Existenzschicht sich nicht entfalten konnte. Nach Gregors Tod Triumph des Lebens. "Landarzt" - Seelendrama; die im Widerstreit befindlichen Kräfte als Aspekte der Seele des Arztes aufzufassen. Im "Bau" Begegnung mit dem unbekannten Ich gesehen als tödliches Duell mit dem Feind. Mauer in "Beim Bau ..." stellt notwendiges Fundament menschlicher Existenz dar. Gefahren der Freiheit u. Alkohol als Symbole der "aufgeklärten Menschheit" in "Bericht"Forschungen ..." - Symbol für Hunger des modernen Menschen nach absoluter Wahrheit. "Eine kleine Frau" - Projektion der kritisch-analytischen Haltung des Ichs gegen sich selbst. "Ein Hungerkünstler" - grausame Parodie auf Märtyrertum; ein Opfer der neuen Zeit, Tragödie des Geistes in entgeistigter Welt. In "Josefine ..." Macht der Musik u. Stellung des Künstlers im Volk; in Kafkas Anthropologie - Dualismus: Seele ein Schlachtfeld zwischen immerfort suchendem Geist u. Wunsch nach Hinnahme des Lebens. Hunger, Atembeschwerden u. unsicherer Boden sind Manifestationen der Erkenntnis von Unzulänglichkeiten gewisser existentieller Beschaffenheiten.]

*Sussman, Henry S.: Franz Kafka: Geometrician of Metaphor. Diss. Johns Hopkins Univ., 1975. 283 S. [(s. Bücher).]

Szanto, George Herbert: Steps towards the Phenomenological Novel: Narrative Consciousness in the Works of Franz Kafka, Samuel Beckett and Alain RobbeGrillet. Diss. Harvard Univ., 1967. 348 S. [Struktur von Kafkas Romanen liegt zwischen äußerer Beschreibung u. innerem Monolog (erfolgt durch Erzählbewußtsein); Beckett u. Robbe-Grillet führen diese Richtung weiter. Kafka strukturierte als erster die Trennung Mensch-Umwelt in seine Prosa hinein. Parallelen zwischen dieser Erzählrichtung u. der phänomenologischen Philosophie. Romangestalten dadurch definiert, wie sie die Welt sehen. Leser wird zum Erzähler u. Helden, erfährt mit diesen deren Welt. - S. 15-119: Franz Kafka: - Es fehlten Kriterien, um das neue Erzählphänomen zu beschreiben. Emrich, Sokel u. bes. Politzer bewegen sich in ihren Kafkastudien in Richtung der "phänomenologischen" Interpretation. Stil u. Struktur sind bedeutend, da im "phänomenologischen Roman keine Leitgedanken noch Erklärungen vorhanden". Es gibt aber ein "Ritual" (eine sich wiederholende Struktur), das Kafka-Helden durchleben müssen: 1. Plötzliches Aufwachen zu einer neuen Weltsicht (Gregor Samsa, Josef K.); 2. Erkenntnis des Kontaktverlustes mit Umwelt, Nachdenken; 3. Totalität der Welt bricht ins Leben des Helden ein; 4. Behauptungsversuch ist den mei-

58

sten Kafkahelden nicht möglich; 5. Erkenntnis, daß es zu spät ist, Verzweiflung; 6. Schweigen u. Tod (Erlösung: Gregor). - Leser muß "neu" sehen, "pattern" u. "unity of view" wiederholt. Analyse von "Das Urteil" - Diskussion der frz. Kafka-Rezeption u. ihrer Mißverständnisse. — Beziehung zu phänomenologischen Philosophen, zu Beckett u. Robbe-Grillet: Gesichtspunkt, von dem aus die Welt beschrieben wird.]

Thalmann, Jörg: Wege zu Kafka: Eine Interpretation des Amerikaromans. Diss. Univ. Zürich, 1962. [(s. Bücher).]

*Thompson, В.: Swedish Views on Kafka. 1918-1973. A Critical Assessment of the Interpretations. M.A. Thesis Aberystwith, Univ. College of Wales, 1977. Tinturier, André: Form und Inhalt bei Broch, Freud und Kafka. Diss. Univ. Zürich [1970]. 89 [+4] S. [Unter Emil Staiger entstanden. Geht von Annahme aus, daß Form u. Inhalt im sprachlichen Werk untrennbare Einheit bilden müssen. Stilanalysen von Texten Freuds u. Kafkas zeigen erstaunliche Wechselwirkungen zwischen sprachlich-grammatischer Form u. Inhalt. Bei Freud dualistischer Grundzug, bei Kafka triadischer. Gleichförmiges Bauprinzip bei Kafka nachweisbar durch Zergliederung seiner Satzperioden in Haupt- u. Nebensätze. - Untersuchung von "Der Bau": Verkappte Bilanz von Kafkas Leben (Schreiben gleicht Wühlarbeit), Abrechnung eines Ichs mit sich selbst. Tier hat menschliche u. tierische Attribute; gegen Ende verschmelzen "Tier" u. "Feind" in ein einziges Wesen. Schematische Aufgliederung der 10 längsten Sätze; gemeinsames Merkmal des Satzbauplans ist Dreigliedrigkeit des Überbaus; diese Gesetzmäßigkeit zeigt sich auch im Motiv.]

*Torza, Marianne: The Non-Realistic Concept of Reality in the Works of Gustav Meyrink, Alfred Kubin, and Ludwig Meidner; Its Relation to Kafka. Diss. Univ. of Toronto, 1975. *Treder, Uta: Anàlisi stilistica dei racconti di Franz Kafka. Diss. Universita di Firenze, 1967. 200 S. Van Alphen, Albert William: A Study of the Effects of Inferiority Feelings on the Life and Works of Franz Kafka. Diss. Louisiana State Univ., 1969. IX + 271 S. (C 1970). Microf. [Versuch, tieferes Verständnis von Kafkas Schaffen durch Studie der Ursachen u. Folgen seines Inferioritätskomplexes zu erlangen; Werke vor allem aus persönlichen Lebenserfahrungen u. seinem Minderwertigkeitsgefühl gespeist, das abnormal zu sein schien u. auch als dominierender Charakterzug seiner Helden erscheint. Frühe Werke noch eher unter Einfluß von Mann, Kleist u. Rilke. Dominierendes u. häufigstes Thema der Werke kommt weder aus literarischen, noch politischen oder gesellschaftlichen Quellen. Seine Erfahrungen als Kind u. Jugendlicher führten nach Adlers Theorien zu der obengenannten Charakterentwicklung, die seine Persönlichkeit u. den Ausblick auf das Leben formten. Negative Zeichen dieser Entwicklung: Schüchternheit, Rückzug aus der Welt, Überempfindlichkeit, Angstgefühle als nicht aggressive Eigenschaften, die bis zum Pessimismus, zur Selbstanklage, ja zum Sadismus, Masochismus u. zu Selbstmordgedanken führten, u. auch zur bösartigen Kritik an anderen u. an sich selbst; auch Ausweichen in eine Traumwelt, in der Kafka sich als rettender, reicher Held sieht. Im Gegensatz zu diesen negativen bringt Van

59

Alphen auch positive Beispiele von Kompensationsbestrebungen, wie Kafkas Betonung seiner athletischen u. intellektuellen Fähigkeiten; durch Pessimismus u. Selbstkritik versuchte er, das Mitleid der Umgebung zu wecken. Vor allem aber war es seine schöpferische Phantasie, die ihm zu einer Balance verhalf. - Eine genaue psychologische Analyse von "Der Prozeß" zeigt Josef K. als Menschen mit Kafka ähnlichen Charakterzügen u. Problemen u. schwerem Minderwertigkeitskomplex, so daß der Roman fast wie eine Beichte des Dichters wirkt. Ähnliche Feststellungen werden über Georg, Gregor, den Offizier aus der "Strafkolonie", den Landarzt, u.a. gemacht. - Weitere kompensatorische Bemühungen Kafkas: sein tiefes Verantwortungsgefühl gegenüber Machtpersonen (seine Anpassung an erkannte Ungerechtigkeit der gesellschaftlichen Normen) u. vor allem sein "erlösendes" Schreiben. Alle Werke Kafkas zeigen mindestens eines der erwähnten Themen; mitunter wird die Selbstzerstörungstendenz eines Helden betont, in anderen Fällen der Rückzug aus der Gesellschaft. Die obengenannten Werke weisen Opposition zu den Konventionen, bes. im Verhältnis Künstler - Gesellschaft auf. Der schöpferische Mensch sollte nach Kafka Freiheit nur außerhalb dieser Normen finden.]

*Wagenbach, Klaus: Franz Kafka. Eine Biographie seiner Jugend. 1883—1912. Diss. Univ. Frankfurt/M., 1957. 345 S. Illustr. [(s. Bücher).]

*Wallner, Emeran: Configurations in Kafka. Diss. Univ. Freiburg i.Br., 1977. 96 S. *Watanabe, Nancy Ann: Creative Destruction: The Irony of Self-Betrayal in the Psychosymbolic Monologue — Browning, Poe, Eliot, Kafka and Camus. Diss. Indiana Univ., 1975. 255 S. Weinberg, Helen Arnstein: The Kafkán Hero and the Contemporary American Activist Novel. Diss. Western Reserve Univ., 1966. Ill + 288+4 S. (C 1967). [Außer den 4 S. am Ende der Diss., die eine Zusammenf. der Arbeit enthalten, stimmt der Inhalt mit dem des 1970 veröffentlichten Buches (s. Bücher) überein.]

Williams, Werner Theodor: Elements in the Works of Franz Kafka as Analogue of His Inner Life. Diss. Univ. of Kentucky, 1971. 258 S. [Beziehung zwischen Kafkas innerer Welt u. seinen Werken erforscht, um seinen Schaffensprozeß kennenzulernen. Gefühle u. Welt seiner Helden Kafkas eigener Welt ähnlich. Werk spricht zu Gefühlen des Lesers. Briefe u. Tagebücher: Selbstbeobachtung, Entfremdung, Schuldgefühl, Pessimismus führen Kafka oft zur Verzweiflung; gefährdete Kindheit, langsame Isolierung von allem. - Leser kann durch diese menschlichen Qualitäten u. sein Leid Zugang zum Werk finden, das sein inneres Leben darstellt. Tief gefährdeter Künstler, der durch Schreiben Erleichterung fand. Tiefere Bedeutung der Werke war ihm selbst während des Schreibens fremd. Er benützt Form, Stil, u. Themen u. die Analogie als Kommunikationsmittel. Er wendet sich an Gefühl u. Intuition des Lesers (stellt Leser in eine Situation u. in Ereignisse, die seinen persönlichen Erfahrungen gleichen). Kafkas Wirklichkeitsangst; traumhaft-bizarre, alptraumartige Welt; Helden als Fremde. Detaillierte Untersuchung von "Der Prozeß" nach persönlichen Elementen, die analog zur Erhebung des Dichters stehen. Josef K. stellt Kafkas inneres Leben dar. Strafmethoden des Vaters (Gericht) - Welt des bestraften Sohnes. K. physisch frei, seelisch in Sklavenwelt. "Prozeß" - bestes Beispiel für Kafkas Gebrauch der Analogie. Konfrontierung zwischen Vater u. Sohn. Im "Schloß" werden alle Elemente intensiver; Kafkas Krankheit, unglück-

60

liche Liebe; Vaterbeziehung. K. passiver als Josef K.; keine Verständigung mit Dorfbewohnern möglich. Kleinere Werke zeigen einzelne Facetten von Kafkas innerer Welt; frühe Werke rebellischer, spätere ohne Illusion u. resigniert. Kafka wußte, daß er ein Außenseiter war, versucht, Unausdrückbares seiner inneren Welt darzustellen u. den Leser emotionell anzusprechen. Aus Kafkas Sicht: verzerrte, subjektive Wirklichkeit zeigt dem Leser den inneren Kampf.]

*Winks, E. M.: The Relationship between the Individual and Society in the Works of Franz Kafka. M. A. Thesis Univ. of Nottingham, 1968. Witt, Mary Ann Frese: Prison Imagery in the Works of Franz Kafka and Albert Camus. Diss. Harvard Univ., 1968. 152 [+ 14] + 165 [+29] S. [Strukturelle u. metaphorische Rolle der Gefängnisbilder wird untersucht; geschlossene Räume - Fallen, Gefängiszellen, das Gefängnisuniversum: Stadt, Insel, Schloß. 1. Teil: Franz Kafka. - Gefängnis als Bedrohung, bietet aber auch Sicherheit. Persönliche Schriften, Romanplan, Skizzen zeigen früh Grundkonstellation: Macht beim Henker oder Aufseher, Recht beim Angeklagten (Gefangenen). Persönliche Bedeutung. - Raum: Junggesellenzimmer, Stätte der Konfrontierung u. Falle, ("Verwandlung", "Urteil", "Landarzt"). - Schiff, Käfig u. Bau ("setting" u. physische Elemente drücken Geistiges u. Psychologisches aus): schwieriger Übergang von gewöhnlicher in außergewöhnliche Welt. — Gefängnisuniversum: Insel ("Strafkolonie"), Gericht u. Schloß - von gewöhnlicher Welt durch absolutes Machtsystem getrennt, Gefangene zwischen 2 Welten. - 2. Teil: Albert Camus: - Kafkabild, Diskussion der Gefängnisbilder u. Vergleiche mit Kafka.]

*Wöllner, Günther: Franz Kafka undE.T.A. Hoffmann. Von der "fortgeführten Metapher" zum "sinnlichen Paradox". Diss. Univ. Bern, 1967. [(s. Bücher).]

Yalom, Marilyn Koenick: The Motif of the Trial in the Works of Franz Kafka and Albert Camus. Diss. Johns Hopkins Univ. 1963. [IV+] 301 S. [Kafkas u. Camus' Werke: Grundlage für moderne Prozeß-Mythologie, symbolisiert unsere gegenwärtige menschliche Lage. 1) Der Roman besitzt rechtliche, psychologische u. metaphysische Bedeutungsebenen. 2) Kafkas "Der Prozeß" ist dem Ablauf eines europäischen Prozesses nachgebildet. 3) Rechtlicher Prozeßablauf von phantastischen Geschehnissen unterbrochen, die auf Erkenntnisse jenseits der juristischen Sphäre deuten. In psychologischer Hinsicht ist Prozeß eine innere Krise, die den Helden zur Zerstörung seines Berufes und Lebens führt. Metaphysische Ebene: Prozeß - übernatürliche, eber negative Macht, dem Menschen weder begreiflich noch von ihm erreichbar; Kafka selbst von ihr besiegt. Dies ist der Ausgangspunkt für Camus' Behandlung des Prozeßmotivs. Kafkas Ansichten in "L'Etranger" noch nicht vorhanden; aber viele stilistische u. thematische Ähnlichkeiten mit "Der Prozeß". Camus verurteilt heuchlerische Gesellschaft, die den Helden richtet. 15 Jahre später, in "La Chute", keine Anklänge mehr an Kafkas Stil, jedoch Kafkas Weltansicht angenommen, (existentialistischen Schuldbegriff u. neurotische Schuldgefühle): Bedeutung von Selbstgericht u. Selbstverdammnis.]

*Zepp, Evelyne H.: Aesthetic of the Absurd Novel: Camus and Kafka. Diss. Cornell Univ., 1974.

61

*Zibaldi, Laura: [Kafka im Spiegel der italienischen Kritik.] Diss. Universita L. Bocconi, Milano, 1972. [In ital. Sprache.]

62

ARTIKEL UND KLEINERE BEITRÄGE

*Aarnes, Α.: "Kafka og 'Prosessen'." In: Morgenbladet (29. 5.1962). Abood, Edward F.: "Franz Kafka: The Castle." In: E.F.A.: Underground Man. San Francisco: Chandler & Sharp, 1973. S. 33-52. [Kafkas Welt so absurd wie die Dostojewskis; das Edle wird vom Gemeinen verdeckt. Schreiben für Kafka therapeutisch. Westwest u. Klamm: Gottfiguren. K. glaubt, daß sich Dorf u. Schloß gegen ihn verschworen haben. Erzählperspektive ist beschränkt. K. wird am Ende milder. - S. 1-10: Introduction: Gottglaube Kafkas.

*Abraham, Werner: "Zur literarischen Analysediskussion. Kritisches und Konstruktives anhand dreier Kafka-Erzählungen." In: Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik 8 (1979) S. 131-71. *—"Methodische Übungen zu Kafka-Interpretationen." In: Integrale Linguistik. Festschrift für Helmut Gipper. Hrsg. v. Edeltraud Bülow u. Peter Schmitter. Westfälische Wilhelms-Univ. Münster. Amsterdam: John Benjamins, 1979. *Achleitner, Alois: "Kubin als Anreger Kafkas?" In: Welt und Wort 10 (1955) S. 253. Adamovič, Georgij: "Vstuplenie." In: Franc Kafka: Process. Torino: [o. J.] S. 3-16. [Russ. - Kafkas Interesse für russ. Literatur. Camus; Kierkegaard u. Einsamkeit. Domszene - Josef K.s letztes Gespräch.]

Adams, Robert M.: "Swift and Kafka. Satiric Incongruity and the Inner Defeat of the Mind." In: R.M. Α.: Strains of Discord: Studies in Literary Openness. Ithaca, N.Y.: Cornell Univ. Pr., 1958. S. 168-79. [Swift u. Kafka benützen Tierbilder, um Menschenverachtung auszudrücken. "Urteil", "Strafkolonie" u. "Verwandlung".] Engl. Zusammenf. in: Corngold, The Commentators' Despair (s. Sammelbde.) S. 41-43 (Kommentar von Corngold).

Adeane, Louis: "The Hero Myth in Kafka's Writing." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 323-31. [Abdruck des gleichnam. Artikels in "Focus One" (London 1945) S. 48-56; Ähnlichkeiten u. Unterschiede zwischen Warner u. Kafka. "Schloß" (Heldenmythos): psychoanalytische, politische u. religiöse Interpretationen. Schloß als Mutterbild; Warner: vor allem soziale Deutung. ]

*Adler, Hans Günther: "Kafka zwischen den Zeiten." In: Emuna. Horizonte. Zur Diskussion über Israel und das Judentum 9 (1974) S. 260-74.

63

Adolf, Helen: "From 'Everyman' and 'Elckerlijc' to Hofmannsthal and Kafka." In: Comparative Literature 9 (1957) S. 204-14. [S. 212-14 über Kafka: "Prozeß" ist Kafkas "Jedermann"; Ähnlichkeit mit mittelalterlichen Allegorien u. später jüdischer Kabbala. ] Engl. Zusammenf. in: TCLB S. 2098.

Adorno, Theodor W.: "Standort des Erzählers im zeitgenössischen Roman." In: Noten zur Literatur. Bd. 1. 7.-9. Tausend. Frankfurt/M.: Suhrkamp. 1961. (С 1958). (Bibliothek Suhrkamp 47). S. 61-72. [S. 69-70: Bei Kafka keine Distanz zum Leser, keine kontemplative Geborgenheit.]

—"Aufzeichnungen zu Kafka." in: T.W.A.: Prismen - Kulturkritik und Gesellschaft. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1963. S. 248-81. - (С 1955). - Auch: München: DTV, 1963; Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1969 [S. 302-42] u. 1976. [Zuerst in "Die Neue Rundschau" 1953 erschienen. Kafkas Werk ist bestimmt, aggressiv, enthält nichts Symbolisches; alles, auch Träume, sei wörtlich zu nehmen; das Vor sprachliche ; Gemeinsamkeiten mit Freud. Ichfremdheit, traurige Bilder. Monotonie - Mangel. Spätkapitalistische Zeit dargestellt, Drittes Reich vorausgesehen. Expressionistische Prosa.] Teilabdruck u.d.T.: "Aufzeichnungen zu Kafka." In: Heintz, Interpretationen zu Kafka (s. Sammelbde.) S. 107-09 u. 189-95. In engl. Übers. v. Samuel u. Shierry Weber u.d.T.: "Notes on Kafka." In: T.W. Α.: Prisms. London: Spearman, 1967. S. 243-71. Engl. Zusammenf. in: Corngold, The Commentators' Despair (s. Sammelbde.) S. 43-53. (Kommentar von Corngold.) *In jap. Übers. u.d.T.: Purizumu. 1970. S. 185-229. *In span. Übers. u.d.T.: "Apuntes sobre Kafka." In: T.W. Α.: Prismas. La crítica de la cultura y la sociedad. Barcelona: 1962. S. 260-92.

—"Erpreßte Versöhnung." In: Noten zur Literatur. Bd. 2. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1965. S. 152-87. - (C 1961.) [Kritik an Lukács' Kafkabewertung in "Wider den mißverstandenen Realismus" (1958). Scheinbare Abkehr vom Dogmatismus, dennoch Festhalten am sozialistischen Realismus. Dekadenz u. Avantgardismus gleichgesetzt u. verurteilt.]

—"Titel, Paraphrasen zu Lessing." In: Noten zur Literatur. Bd. 3. Frankfurt/M.: Suhrkamp. 1965. S. 7-18. [S. 12-13: über die nicht von Kafka stammenden Titel seiner Romane.]

Agasi, Yosef: "Ha'im lamad Agnon mi-Kafka?" In: Keshet 15 (1973) Nr. 3. S. 86-94. [Hebr. (Hat Agnon von Kafka gelernt?) Agnon bestreitet Einfluß Kafkas; H. Barzel in "Bein Agnon le-Kafka" kommt zum selben Schluß; trotzdem kritisiert Agasi dieses Buch. Ähnlichkeiten; aber Symbolismus verschieden.]

Agel, Henri: "Kafka vu par Orson Welles." In: Etudes 96 (1963) Nr. 316. S. 368-375. [Lobt Kafkafilm von О. Welles: Vision der heutigen Welt, Alptraum Kafkas ins Räumliche übersetzt. Welles dringt wie Kafka ins Inferno ein.]

64

Aguirre, M. Hernández: "El misterio de las puertas en la literatura de Franz Kafka." In: Atenea 34 (1957) Nr. 375. S. 83-86. [Die Häufigkeit der Türen in Franz Kafkas Werken; sie entscheiden meist ein Geschick. Seelentüren? ]

Albach, Horst: "Zum Bild des Kaufmanns bei Kafka." In: DU 20 (1968) Nr. 5. S. 52-60. [Unternehmer ist dem Rationalen verhaftet u. zum Untergang bestimmt.] Engl. Zusammenf. in: TCLB S. 2061.

Albérès, R.-M.: "Kafka et la negativitě." In: R.-M. A: L'aventure intellectuelle du XXe siècle. Panorama des littératures européennes. 1900-63. Troisième edition, revue et augmentée. Paris: Albin Michel, 1959. S. 231-32. Quatrième edition, 1969. ["Schloß" u. "Prozeß" sind Zitadellen des Absurden. Kein höchstes Wesen lenkt Welt.]

—"La 'fortune' de Kafka." In: Revue de Paris 67 (1960) S. 107-13. [Zum 75. Geburtstag Kafkas; seine Romane - Allegorien eines Rätsels, Existenzbilder; problematischer Lebenssinn: Definition durch Methode der negativen Theologie.]

—"Kafka face au mariage (1912-1921)." In: La Table Ronde (Juni 1960) Nr. 150. S. 65-73. [Heiratsproblem als solches u. Leben mit Felice, Parallelen zu Kierkegaard; Kafka zögert 5 Jahre; Milenaverbindung. - Kap. 3 des Buches von Albérès - Boisdeffre, 1960 (s. Bücher).]

—Histoire du roman moderne. Paris: Albin Michel, 1962. [S. 225-29: Au-delà du roman: La metamorphose. Kafkas Romane in der Nähe des Lebens, dennoch unerklärlich. Enthalten Lebensgeheimnis jenseits des Biographischen, Soziologischen, etc. S. 235 -43: L'art du roman et le roman comme art: Der "offene" Roman des Nachsymbolismus, ohne Abschluß u. Antwort. Realismus aus der Kunst verschwunden. ] *In dt. Übers. u.d.T.: Geschichte des modernen Romans. Düsseldorf: 1964.

*—"El universo mutilado. De Kafka a Becket." In: R.-M. Α.: Metamorfosis de la novela. Salamanca: 1971. S. 153—64. Albrecht, Erich Α.: "Kafka's 'Metamorphosis — Realiter." In: Homage to Charles Blaise Qualia. Ed. John Clarkson Dowling. Lubbock: Texas Tech. Pr., 1962. S. 55-64. [Manches in der "Verwandlung" aus Kafkas Alltagsleben 1911-12. Viele Schlüsselwörter in Tagebüchern zu finden.]

Albrecht, Günter, u.a. (Hrsg.) Lexikon deutschsprachiger Schriftsteller von den Anfängen bis zur Gegenwart. A—K. Leipzig: VEB Bibliographisches Institut, 1967.-2. Aufl. 1972. [S. 687-90: Einführung zu Leben u. Werk Kafkas. (2. Aufl: S. 434-36).]

65

-- Deutsche Literaturgeschichte in Bildern. Eine Darstellung von den Anfängen bis zur Gegenwart. Leipzig: VEB Bibliographisches Institut, 1971. [S. 258-61 über Kafka.]

*Alcalay, J.: "Nuevos enfoques sobre Kafka." In: J.Α.: De Swift a Borges. Buenos Aires: 1967. S. 75-81. Aldiss, Brian W.: Billion Year Spree. The True History of Science Fiction. Garden City, Ν. Y.: Doubleday, 1973. [S. 182-83, 185-89: Mobilar von Kafkas Romanen ist eine uns vertraute Welt mit komischem Schrecken. "Verwandlung", "Strafkolonie", "Riesenmaulwurf" sind eine Art "science fiction". ]

Alkas, Kiman (Kun): "Iyunbe 'ha-Mishpať le-Kafka." \n: Késhet 9 (1967) Nr. 2. S. 56-76. [Hebr. (Studie über Kafkas "Der Prozeß".) Verborgene u. reale Bedeutung. Psychoanalytisches. Verschiedene Personen: Aspekte von Josef K.s Psyche; Beziehung zu Frl. Bürstner unbefriedigend. Onkel - aktiver Teil Josef K.s. Huld - Psychoanalytiker. Josef K. unterbricht Behandlung. ]

Allemann, Beda: "Kafka. Der Prozeß." In: Der deutsche Roman vom Barock bis zur Gegenwart. Struktur und Geschichte. Bd. 2. Hrsg. v. Benno von Wiese. Düsseldorf: Bagel, 1963. [S. 234-90: Unfaßbares Gericht ist identisch mit Rechtfertigungsgrund K.s; Erzählperspektive K.s, alles Primäre über Helden u. Gericht ausgefiltert. Zwischenreich; Struktur der abgebrochenen Radien. K.s Spiegelung im Gericht (Leerlauf) u.Wiederholungszwang.] In: jap. Übers.: Tokyo: 1975 (Shinbi Bunko, Bd. 24).

—"Kafka. Von den Gleichnissen." In: ZfdPh 83 (1964). Sonderheft zu г Tagung der deutschen Hochschulgermanisten vom 27.-31. Okt. 1963 in Bonn. S. 97-106. [Reines Paradigma der Kafkaschen Dichtung. Unerreichbares Ziel. Antithese: Wirklichkeit - Gleichnis. Aussprache über: Vorträge Allemann u. Arntzen S. 112-13.] Engl. Zusammenf. in: TCL 11 (1965) S. 163, u. TCLB S. 2114.

—"Metaphor and Antimetaphor." In: Interpretation: The Poetry of Meaning. Ed. Stanley Romaine Hopper and David L. Miller. New York: Harcourt, Brace & World, 1967. S. 103-23. [Third Consultation on Hermeneutics: "Metaphor, Symbol, Image and Meaning", Apr. 20-23, 1966, Drew Univ. - Unanschauliche Metaphern in Manierismus u. in der Moderne. S. 110-14: Kafkas Abscheu vor Metaphern, reduziert u. relativiert sie (Versionen der Prometheussage - nur unerklärlicher Kern bleibt). Kafkas Text wird zur Metapher seiner selbst. ]

—"Kafka et l'histoire. A propos du fragment en prose 'La muraille de Chine'." In: L 'endurance de la pensée. Pour saluer Jean Beaufret. Hrsg. v. René Char, Martin Heidegger, Beda Allemann, u.a. Paris: Plon, 1968. S. 75-89. 66

[Übers. v. Julien Hervier. - Für Kafka ist die Geschichte ohne Evolution, bietet sich dem Menschen wie ein kaleidoskopartiges Bild. Die Menschen der Erz. unterscheiden nicht zwischen Vergangenheit u. Zukunft. Zentralmacht ungewiß, Plan für Mauerbau unbekannt. Bote legt Weg der Tradition zurück. Das als richtig Erkannte kann nicht durchgeführt werden. ]

—"Kafkas 'Kleine Fabel'." In: Teilnahme und Spiegelung. Festschrift für Horst Rüdiger. In Zusammenarbeit mit Dieter Arntzen hrsg. v. Beda Allemann u. Erwin Koppen. Berlin, New York: Walter de Grayter, 1975. S. 465-84. [Die "Kleine Fabel" ironisiert das Fabelschema, jedoch nicht thematischer Vorgang, sondern Übergang von der Thematik zur Struktur. Kafka zeigt, daß Fabel durch Transposition auch noch heute völlig ernst genommen werden kann.]

—"Kafka und die Mythologie." In: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft 20(1975) S. 129-44. [Aufzeichnung über mühelos leichten, traumhaften Tempelbau im Oktavheft H ist beispielhaft für Situationen, in denen alles Empirische schwindet. Umkehrung des Zustandes durch zerstörendes Gekritzel an Tempelmauer (Unerklärliches literarisch dargestellt). Kafkas Gebrauch der Mythologie auf diesem Hintergrund seiner Erzählprinzipien verständlicher. Umwandlung u. Umdeutung an Zirkuspantomime, "Das Schweigen der Sirenen" u. "Poseidon" dargestellt.] Engl. Zusammenf. in: TCL 23 (1977) S. 276-77.

—"Kleist und Kafka. Ein Strukturvergleich." In: David, Franz Kafka. Themen und Probleme (s. Sammelbde.) S. 152—72. [Eigentümliche Verwandtschaft seit O. Watzel festgestellt; Gestik, marginale Wahrnehmungen: sind zufällige Ähnlichkeiten. Verwandtschaft eher in unorthodoxer Zeitauffassung.]

Allen, Walter: Tradition and Dream. The English and American Novel from the Twenties to Our Time. London: Phoenix House, 1964. [S. 239-40, 268, 319, 322: Anklänge an Kafka bei engl. u. amerik. Autoren, z.B. Upward u. R. Ellison.] Teilabdruck u. d. Т.: "In Genuine Kafka Country." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 234.

—"Fancy and Imagination." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 253-56. [Abdruck aus "A Note on Franz Kafka" in "Focus One" (London 1945) S. 30-33. Nüchterne Darstellung eines persönlichen Mythos; religiöse Erfahrung Kafkas. Die engl. Nachahmer (Upward, Warner u. Sansom).]

Almási, Miklós: "Diskussion in Kafkas Schloß." Übers. v. Gáspár Soltész. In: Littérature et Réalité. Hrsg. v. Béla Köpeczi u. Péter Juhász. Budapest: Akadémiai Kiadó, 1966. S. 204-15. [Satire des Beamtensystems. Der Mensch wird seine "Rolle". Metapher u. Deutung; Schein weit. Torso-Denkart.]

67

Almeida, Márcio: "Labor de angustia." In: Jornal de Letras 271 (1972) Nr. 1. S. 2. [Port. - Ablehnung von Oliveira de Meneses' Theorie über Kafkas Homosexualität. Essayistisch.]

*Alter, J.: "Perspectives romanesques et tension sociale: 'Le Chateau' et'Le Labyrinthe.'" In: Actes du VIе Congres de ľ Association Internationale Com? parée (Proceedings of the 6th Congress of the International Comparative Literature Association.) Hrsg. v. Michel Cadot, Milan V. Dimic, David Malone u. Miklos Szabolcsi. Stuttgart: Bieber, 1975. S. 167-71. Alter, Maria Pospischil: "The Overcertified Castle: Or Look Who Is Talking'." In: Perspectives on Contemporary Literature 11 (1977) Nr. 3. S. 5—11. [K. betrachtet Schloß nur zweimal genauer im Roman, scheint herabgekommenes Dorf. Information nur zweiter Hand. Existenz des Schlosses?]

Alter, Robert: "On Walter Benjamin." In: Commentary 48 (1969)Nr. 3. S.8693. [S. 89-91 über Kafka: Vergleich der Kafkaauffassung von L. Trilling u. W. Benjamin; Benjamin versteht ihn besser.]

*—"Jewish Dreams and Nightmares." In: Commentary 45 (1968) Nr. 1. S. 4854. [Kafka war sich der jüdischen Geisteswelt u. der Leiden des jüdischen Volkes stets bewußt.] Auch in: R.A.: After the Tradition. Essays onModern Jewish Writing. New York: E.P. Dutton, 1969. S. 17-34. Auch in: Contemporary American-Jewish Literature. Critical Essays. Ed. Irving Malin. Bloomington-London: Indiana Univ. Pr., 1973. S. 58-77.

Almaus, Horst: "Franz Kafka: Ghetto und Schloß." In: H.A.: Zwischen Monarchie und Republik. Schnitzler, Hofmannsthal, Kafka, Musil. München: Fink, 1976. S. 134-58. [Krankheit u. Ghettoherkunft für Kafkas Existenz u. Schaffen ausschlaggebend. Gegenpol: Adel u. Herrscher (Burg), Klassenproblematik im Habsburgerreich. "Paria"-Thematik; Bürokratie u. Ghetto. Religionszerfall ("Schloß"), Auflösungsprozeß des Judentums.]

Amer, Henry: "Franz Kafka. 'Préparatifs de noce à la campagne'. Traduit par Marthe Robert (Gallimard)." In: La nouvelle revue française 5 (1957) S. 92123. [Beschreibung von Inhalt u. Gedanken, bes. "Brief an den Vater"; die in der Literatur erhoffte Freiheit wird zunichte.]

*Amerongen, Martin Van: "Kafka en de Praagse Lente." In: Jeugd en Cultuur 19 (1973/74).

68

Auch in: Vrij Nederland (1974). Auch u. d. Т.: "Een Tiojaans paard in het kamp der socialisten. Franz Kafka en de Praagse Lente." In: Tien Krullen op een kale kop. Portretten van Simon Carmiggelt, Otto Klemperer, Pierre de Coubertin, Franz Kafka, József Mindszenty. W.F. Hermans, Hanns Eisler, Bertolt Brecht, Robert van Genechten, De Stem des Volks, Fedde Schurer. Baarn: Wereldvenster, 1975.

*Amīn, Badlqah: "Kāfka wa-al-Kuttāb al-qArab." In: Āfāq-Arabiyah 5 (1979) Nr. 4. S. 13-17. [Arabisch.]

Amoretti, G. V.: "Kafka da rifare?" In: Vitalia che serive 40(1957). [Interpretation (Brod, philosophische, mystische u. problematische Auslegungen) u. Werksausgabe müssen Änderung erfahren.]

*Amoros, Α.: Introducción a la novela contemporánea. Salamanca: 1966. Amstutz, Jakob: "Zur Dichtung unserer Zeit: über das Böse und Kranke. Unzuträgliche Bücher." In: Der Neue Bund 26 (1960) Nr. 3. S. 83-93. [Darstellung des Bösen u. Kranken bei Sartre u. Kafka sind unzuträglich, wollen aber Warnung sein u. befreien.]

Anders, Günther: "Reflections on My Book 'Kafka — Pro und Contra'." In: Mosaic 3 (1970) Nr. 4. New Views on Franz Kafka. S. 59-72. [Buch, das auf Kafkavortrag in Paris 1933 zurückgeht, brach Monopol von Brods Interpretation. S. 61-72: Abdruck des Kap. "Medusa" aus engl. Ausgabe I960.] Engl. Zusammenf. in: Literature and Psychology 23 (1973) S. 169, u. in: TCLB S. 2061.

Anderson, David: "The Self and the System." In: D.A.: The Tragic Protest. A Christian Study of Some Modern Literature. Richmond, Virginia: John Knox Pr.; London: SCM Pr., 1969. S. 104-23. [Extreme Logik in Kafkas Angsttraumwelt. K.-Gestalten wollen ihre Existenz rechtfertigen. Politische Prophetie, Parodie der Bürokratie.]

Anderson Imbert, Enrique: "Kafka en el cine." In: E. A. L: Los grandes libros de Occidente. México: 1957. S. 272-74. [Ursprünglich erschienen in "Sur" 1953: Über Verfilmung der "Verwandlung" 1951 (Bill Hampton, Univ. of Michigan.] Auch in: Sur 34(1974) Nr. 335. S. 105.

Andersson, Björn: " 'Le cri d'espoir' in Kafkas Werk." In: Studia neophilologica 52(1980) Nr. LS. 123-37. *Andreev, Jurij: In: Literaturnaja gazeta (26. Febr. 1975) S. 4. [Negative Hinweise auf Kafka u. diejenigen, die ihn propagieren.]

69

*Andreev, Leonid G., u. Roman M. Samarin (Hrsg.): Istorija zarubežnoj literatury posle oktjabr'skoj revoljucii. Cast'l: 1917-45. Moskva: 1969. S. 5—6, 8 u. 14. [Kaum eine Seite Kafka gewidmet, während ganze Kap. von Th. Mann u. J. Becher handeln.]

Angel, Pierre: "L'obsession bureaucratique chez Kafka." In: EG 17(1962) S.l-13. [Universum in Metapher einer riesenhaften, allgegenwärtigen u. bedrückenden Bürokratie gezeigt. Fehlende Anpassungsfähigkeit u. Einsamkeit so dargestellt.]

Angioletti, G. В.: "Il poeta Franz Kafka." In: Pocar, Introduzione a Kafka (s. Sammelbde.) S. 44-45. [Teilabdruck aus "Il poeta Franz Kafka" in "La Stampa" (Turin, 6. 8.60): Kafka - literarische Avantgarde. Seine Fragmente eher Poesie als Prosa.]

Angress, R. K.: "Kafka and Sacher-Masoch: A Note on 'The Metamorphosis'." In: MLN 85 (1970) S. 745-46. [Dame mit Pelzmantel u. Muff auf Bild ist Verbindung zu Sacher-Masochs "Venus im Pelz", ebenso Name Gregor.] Engl. Zusammenf. in: TCLB S. 2109-10.

Angus, Douglas: "The Existentialist and the Diabolical Machine.' In: Criticism 6 (1964) S. 134-43. [Naturwissenschaft u. Literatur: "In der Strafkolonie" u. die Höllenmaschine. Bürokratie u. Welt ohne sinnvolle Ordnung.] Engl. Zusammef. in: TCL 10 (1964) S. 144, u. TCLB S. 2061.

*Anisimov, Ivan L, u. lakov E. Elsberg (Hrsg.): Problemy realizma. Moskva: 1959. S. 18 u. 586. [Konferenz über den Realismus in Moskau, 1957. A. behauptet, man könne noch so schreiben, als ob Kafka nie gelebt hätte. Eisberg: Kafka sei eine bürgerliche "Mode".]

*—"Aktual'nosť gumanizma." In: Inostrannaja literatura (1963) Nr. 4. S. 192 -99. [Antwort auf Sartres Artikel im gleichen Heft der Zeitschrift; eine "wahre" Interpretation Kafkas in Rußland nötig, würde aber zu seiner Ablehnung führen.]

*—[Kritik an Kafka.] In: Sovremennye problemy realizma i modernizm. Hrsg. v. LLA. u.a. Moskva: 1965. S. 17 u.605-06. [Moskauer Modernismuskonferenz 1964. Kritisiert einige Teilnehmer der Kafka-Konferenz in Liblice. Kafka unfähig zu jeder Handlung, unterwürfig u. unfähig zum Protest; für Sozialismus unannehmbar. Widerlegt Garaudys Ansicht, daß Kafka gegen Entfremdung kämpfte. Sorge, daß die Weltsicht Kafkas dem sozialistischen Realismus ein Ende setzen könnte. ]

70

*[anon.]"Alexandre Vialatte nous offre un nouveau Kafka." In: Le Figaro Littéraire (9.6.1956). —"Unhurried March". In: TLS(16.11.1956) S.681. [Kafkas "Fall" wurde durch die Geschichte Mitteleuropas bestätigt.] Teilabdr. u.d.T. "Central European Violence". In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 2 (s. Sammelbde.) S. 479.

—"Lebenund Werk Kafkas." In: Schauspielhaus Zürich 37 (1956/57) S. 9-10. [Auszug aus "Tagebücher", Teilabdruck einer Rez. über "Amerika"-Dramatisierung.]

—"Kafka.HaufenungeordneterPapiere."In:5pí'eře/ll (1957)Nr.26. S.42-45. [Uyttersprot-Brod-Kontroverse über Herausgabe der Werke (bes. Kap.-Folge im "Prozeß"): Positive Stellungnahme mehrerer Germanisten zu Uyttersprots Hypothesen.]

*—"Franz Kafka. 'Lettres à Milena'." In: Parler (Febr. 1957). *—"Kafka. 'Préparatifs de noce à la campagne'." In: Aurore (12.3.1957). *—"Kafka et Temps." In: CCRB 5 (Okt. 1957) Nr. 20. Franz Kafka du Procès au Chateau. S. 38-40. [Leben u. Werke Kafkas (Chronologie aus Marthe Roberts Buch) den Daten der frz. Literatur jener Zeit gegenübergestellt.]

*—"Franz Kafka 'Die Verwandlung'." In: Schulfunk, Bayerischer Rundfunk 110 (1957) S. 130-31. —"Commentary." In: The Book Collector 10 (1961) S. 264 u. 267. [Bericht über Übergabe der wichtigsten Kafka-Mss. an die Bodleian Library (Oxford); vorher waren sie in Jerusalem (bei Schocken) u. Zürich.]

—"The Kafka Manuscripts." In: TLS (Apr. 28, 1961) S. VII. [Kurze Geschichte der Kafka-Mss., die von Marianna Steiner 1961 der Bodleian Library (Oxford) übergeben wurden. Brods Editionen fur Schocken (Fischer).]

—"K." In: TLS (June 7, 1963) S. 397-98. Unter: Steiner, George (s. Artikel.) —"Roman, čelovek, obščestvo. Na vstrece pisatelej Evropy v Leningrade." In: Inostrannaja literatura (1963) Nr. 11. S. 204-46. [Russ. (Der Roman, Mensch und Gesellschaft. Ein Treffen europäischer Schriftsteller in Leningrad): S. 215, 223, 235-38, 242, 244, 246: Diskussion über modernen Roman rückt auch Proust, Joyce u. Kafka in den Vordergrund. R. Matuszewsky, P. Wiens, K. Laitinen, H. Koch, I. Anisimov, N. Sarraute, H.W. Richter, J.-P. Sartre nehmen kurz zu Kafka Stellung.]

—"New Kafka-Opera: America." In: Infor Austria (1964) Nr. 2. S. 12. [Über Roman Haubenstock-Ramatis Oper "Amerika"; Teile der Oper austauschbar, surrealistische Technik.]

71

—"Lucrările plenarei lărgite a Comitetului de conducere al Uniunii Scriitorlar din R.P. R." In: Gazeta literară 11 (1964) Nr. 14. S.4f. u. 7; Nr. 15. S. 4L; Nr. 16. S.4f. [Rumän. Die Diskussion über moderne westliche Literatur im Wortlaut (26.-28. 3. 1964).]

—"Rumanian Writers Look West." In: East Europe 13 (1964) Nr. 9. S. 19-20. [Kommentar zu den Besprechungen des Exekutivkomitees des rumän. Schriftstellerverbandes vom 26.- 28. 3. 1964. Pläne u. Vorschläge über kulturelle Annäherung an den Westen. Kafka, Proust, Joyce, bes. die Rede von Georgeta Horodinca.]

—"We Are Not Afraid of Kafka, But..." In: East Europe 13 (1964) Nr. 2. S. 38. [Übers. einer Rez. der Aufführung von Albees "Who's Afraid of Virginia Woolf?" In Prag u. d. Т. "Who's Afraid of Franz Kafka?..." aufgeführt.]

—"Kafka's Work in the Estimation of Soviet Critics." (A Survey). In: Soviet Literature (1965) Nr. 5. S. 141-48. [Übers. v. Peter Tempest. Ansichten sowjetischer Kafka-Kritiker. Kafkas Werk kein Vorbild für die fortschrittliche Literatur.] In dt. Übers. u. d. Т.: "Kafkas Werk im Spiegel der sowjetischen Kritik." In: Sowjet-Literatur (1965) Nr. 5. S. 148-56.

—"Socialists Beware Kafka." In: TLS (6.10.1966) S. 921. [Bericht über Liblice-Konferenz 1963. Ostdt. Standpunkt: Kafka zu fortgeschritten als Künstler, zu rückständig als Denker. Liberaler Standpunkt: Durch eine künstlerische Methode zeigt uns Kafka Entstellungen u. Unmenschlichkeit der modernen Gesellschaft.] Auch in: TLS Essays and Reviews from The Times Literary Supplement. 1967. [Bd.] 6. London: Oxford Univ. Pr. 1968. S. 226-37.

—"Infelice. Franz Kafka's Courtship." In: TLS (July 4, 1968) S. 693-94. [Kafkas Felicebriefe enthüllen seine Natur, Anlagen, Ängste, Zweifel. Parallelen zu Keats u. Kierkegaard.]

—"Atmosphere of Fearful Uncertainty." In: Jakob, Das Kafka-Bud in England 2 (s. Sammelbde.) S.473. [Abdruck des "Cover text" zu Franz Kafka "The Castle", (Harmondsworth: Penguin, 1957): Kampf des Menschen gegen anonyme Macht.]

—"The Burden of Living." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 2 (s. Sammelbde.) S.472. [Abdruck des "Cover text" zu Franz Kafka "The Trial" (Harmondsworth: Penguin, 1953): Weg der bedrückten Seele zum Unbewußten.]

—"The Confidence-Man at Work." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 349-52. [Abdruck des Artikels in TLS (13. 11. 1948) S. 638: Kafkas Tagebuch zeigt ihn als Kenner der Angst.]

72

—"The Disillusioned Believer." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 339-42. [Abdruck des Artikels in TLS (24. 5.1947) S. 252: Besprechung von Brods Kafkabiographie, Kafkas Werken Bd. 1-5 (Schocken), Tauber u. Flores ("The Kafka-Problem").]

—"Father and Son: Kafka's Conflict." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 295-96. [Abdruck aus TLS (19.4.1938) S. 249: Brods Kafkabiographie weis auf Vaterkonflikt Kafkas in "Prozeß" u. "Schloß".]

—"The Inward Eye." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 2 (s. Sammelbde.) S. 364. [Abdruck aus gleichnam.Artikel in TLS (29. 7.1949) S. 490: Kafka als Wahrheit- u. Freiheitsuchender.]

—"Franz Kafka." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 347-48. [Abdruck des Artikels in "Manchester Guardian" (1.11.1948) S. 3: Taubers Kafkabuch u. 1. Bd. von Tagebüchern. Kafkamode durch Interesse an seinem Leben u. Versuch, philosophisch zu interpretieren.]

—"Kafka's World of Portentous Nothings." In: Jakob, Dax Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 238. [Teilabdruck aus Rez. zu "The Aerodrome" in TLS (12.4. 1941) S. 181: Negative Kritik dieser "Kafkanachahmung".]

—"Looking for Mystery". In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 204-05) [Abdruck des Artikels aus TLS (6. 6. 1045) S. 283: Atmosphäre von Kafkas "Prozeß" paßte in die Dreißigerjahre, aber Einfluß vor allem durch künstlerische Qualität u. Vision zu erklären (Rex Warner, Clive Sansom).]

— [Rez. zu engl. Übers. v. "Amerika" (1938).] In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 134-35. [Abdruck aus "Amerika" in TLS (8.10.1938) S. 648: Realistische Oberfläche über moralischen Symbolen.]

— [Rez. zu engl. Übers. v. "Beim Bau der Chinesischen Mauer" (1933).] In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 157-58. [Abdruck von "The Great Wall" in TLS (11. 5.1933) S. 329: Metaphysische Probleme in phantastisch-abstrakter Form. ]

— [Rez. zu engl. Übers. v. "Beim Bau der Chinesischen Mauer" (1933).] In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 163. [Abdruck aus "The Great Wall of China" in "The Listener" (5. 7. 1933) S. 40: märchenhaft, mit humoristischen u. kapriziösen Zügen, dann wieder kalt u. intellektuell.]

73

— [Rez. zu engl. Übers. v. "Der Prozeß" (1937).] In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 169. [Abdruck aus "Soul Accused" in TLS (3. 7.1937) S. 495: Suche nach Selbsterkenntnis; schwierig, Kategorie für Roman zu finden.]

— [Rez. zu engl. Übers. v. "Der Prozeß" (1937).] In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 179. [Abdruck aus "The Trial" in "Listener" (20.10.1937) S. 869: Vergleich mit Proust. Kafkas private Welt; Einsamkeit, Pessimismus.]

— [Rez. zu engl. Übers. v. "Das Schloß" (1930).] In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 152. [Abdruck von "The Castle" in "English Review" (June 1930) S. 788: Allegorie der Suche nach höherem Gesetz.]

— [Rez. zu engl. Übers. v. "Das Schloß" (1930).] In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 153-54. [Abdruck von S. 510 aus "Some German Novels" in TLS (19. 6. 1930): Inhalt: religiöse Allegorie.]

— [Rez. zu engl. Übers. v. "Das Schloß" (1930).] In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 155. [Teilabdruck von "The Castle" in "Life and Letters" 5 (1930) Nr. 31. S. 460-62: Eindruck von Lektüre: traumhaft, einlullend. Geheimnisvolles; keine Allegorie, keine allg. Figuren; Scherz des Autors?]

— "The Terror That Was To Come." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 2 (s. Sammelbde.) S. 494-96. [Abdruck von "Kafka" aus "Concise Encyclopaedia of Modern World.Literature" (London: Hutchinson, 1963): Die verschiedenen Interpretationsrichtungen.]

— "On Trial - Kafka and Orwell." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 2 (s. Sammelbde.) S. 480-82. [Abdruck des gleichnam. Artikels aus "Glasgow Herald" (Dec. 20, 1956) S. 3: Vergleich der Helden u. der Welt von "Der Prozeß" u. "Nineteen Eighty-Four".]

— "An Unusual Talent." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 73-75. [Abdruck aus "Some German Novels" in TLS (28.11.1928) S. 935: Besprechung von "Schloß" u. "Amerika."]

— "Kafka Recalled." In: The New Yorker 45 (1969) Nr. 45. S. 22. [Beschreibung der Kafka-Ausstellung im Leo Baeck Institut, New York (1969-70).]

— "Traducteur de Kafka. Alexandre Vialatte est mort." In: Le Monde (5.5. 1971) S. 23. 74

— "Franz Kafka." In: Austrian Information 27 (1974) Nr. 5. S. 6-7. [Erste Welle des Kafka-Kults ist vorüber. Irrationaler Einfluß auf dt. Literatur 1900-20. Unsicherheitsgefühl des alten Europa. ]

— "Deutsches Schrifttum. Neuere Prosa (und neue Ausgaben)." In: Born, Franz Kafka. Kritik und Rezeption (s. Sammelbde.) S. 98. [Negative Kritik zu "Strafkolonie" u. Kommentar.]

— "Deutsches Schrifttum: Neuere Romane und Novellen." In: Born, Franz Kafka. Kritik und Rezeption (s. Sammelbde.) S. 88—89. [Rez. zu "Urteil".]

— "Zeitgenössisches Schrifttum." In: Born, Franz Kafka. Kritik und Rezeption (s. Sammelbde.) S. 75-76. [Rez. zu "Verwandlung" u. a.

*Aoyama Takao: [Über 'Schakale und Araber'.] In: [Professor] Shibata-KinenRonbunshu (1972). [Jap.]

*—"Kafka no 'Syoso' ni okeru kyohi ni tsuite." In: Doitsu Bungaku Kепкуй 17 (1974?) S. 33-54. [Jap.]

— "Jikoninshiki no katei — E. Т. A. Hoffmann no saru to F. Kafka no saru." In: Doitsu Bungaku 52 (Frühling 1974) S. 75-85. [Jap. - Vergleich zwischen "Bericht für eine Akademie" u. Hoffmanns "Nachricht von einem gebildeten jungen Mann"; ähnlicher Prozeß der Selbsterkenntnis; Affen als Helden; Rotpeter keine Karikatur, seine Existenz ist Parabel für Kafkas Leben. - S. 83-85: Dt. Zusammenf. u.d.T.: "Selbsterkenntnis. Vergleichende Bemerkungen zur Gestalt des Affen bei E.T.A. Hoffmann und Franz Kafka."]

*Apostolides, Rhenos H.: Kleidia. Kromvel, Kosmas o Aitolos, Kafka, Bernar So, Oppenheimer, Pasternak. Athenai: Ta Nea Ellmika, 1968. 144 S. [(Schlüssel. Cromwell, Kosmas der Atolier, Kafka, Bernard Shaw, Oppenheimer, Pasternak.)]

Arb, Siv: "Experiment і Kafkas fotspar. Kai Henmark: Resandes ensak. Raben & Sjögren 1960." In: Bonniers Litterära Magasin 29 (1960) S. 509-10. [Kommentar zu Henmarks Buch über Kafkas Einfluß auf die Literatur der 60er Jahre, sowie auf das eigene Werk. ]

Arcoleo, Sandro: "Presenza di Franz Kafka." In: Idea 22 (1966) S. 211-13. [Kafka - ein Philosoph der Wahrheit. "Prozeß" u. "Amerika" zeigen sein Schwanken, "Schloß" zeigt Hoffnung. Glaubenssuche mit Dora Dymant.]

75

Arendt, Hannah: Between Past and Future. Eight Exercises in Political Thought. New York: Viking, 1968. — (Frühere Ausgabe u.d.T.: Between Past and Future. Six Exercises in Political Thought. New York: Viking, 1961). [S. 3-15: Preface: The Gap Between Past and Future: Kafkas Parabel "Er hat zwei Gegner Zukunft U.Vergangenheit, der Mensch in der Mitte im Parallelogramm der Kräfte.] Teilabdruck in: Hughes, Franz Kafka. An Anthology of Marxist Criticism (s. Sammelbde.) S. 3-13.

— "Walter Benjamin." In: TheNew Yorker 44 (1968) Nr.35. S.65-156. [Benjamin fühlte sich Proust u. Kafka am nächsten. Benjamin als jüdischer Intellektueller u. Schriftsteller stand ähnlichen Konfliktsituationen gegenüber wie Kafka: Vater, Deutschtum, dt. Sprache, Antisemitismus u. Zionismus. Benjamin wollte Kafka-Erstausgaben sammeln. Übers. v. Harry Zohn.] Auch in: Walter Benjamin: Illuminations (s. Artikel) S. 1-55. Auch in: U.K.: Men in Dark Times. New York: Harcourt, Brace & World, 1968. S. 158-206.

— [Abdruck von S. 415-16 aus "Franz Kafka: A Revaluation" aus: "Partisan Review" 11 (1941).] *In: Neumeyer, Twentieth Century Interpretations of "The Castle" (s. Sammelbde.) S. 111-12. — "The Jew as Pariah: A Hidden Tradition." In: Arguments and Doctrines. A Reader of Jewish Thinking in the Aftermath of the Holocaust. Selected with introductory essays by Arthur A. Cohen. New York, Evanston and London: Harper & Row, 1970. S. 27-49. [S. 40-49: Franz Kafka: - Pariafiguren in Kafkas Werken: jüdische Züge. "Schloß": Jüdisches Problem der Assimilation auf allg. menschlicher Ebene.] Auch in H. A.: The Jew as Pariah: Jewish Identity and Politics in the Modern Age. Ed. Ron H. Feldman. New York: Grove Pr., 1978. S. 67-90. (S. 81-90: Franz Kafka: The Man of Goodwill.) *Dt. u.d.T.: "Franz Kafka." In: Η. Α.: Die verborgene Tradition. Acht Essays. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1976. S. 88-107.

*Arimura, Takahiro: ["Über 'Das Schloß'. K.s Erkenntnisgrenze und transzendenter Schloßbegriff."] In: Yamaguchi [Univ.] Bungaku Kaishi 15 (1964) Nr. 2. [Jap.]

*— ["Der Schuldbegriff im 'Prozeß'."] In: Kairom 3 (1964). [Jap.]

— ["Helden Franz Kafkas."] In: Doitsu Bungaku 35 (1965) S. 24-36. [S. 36: Dt. Zusammenf. u.d.T.: Helden Franz Kafkas - aus einer Trilogie der Einsamkeit: - Held fuhrt erfolglosen Kampf mit übermächtigem Gegner (Industriewelt in "Amerika", Gericht im "Prozeß"). Helden können Begriff der Absurdität nicht verstehen.]

*— ["Über die Amaliageschichte im 'Schloß'."] In: Yamaguchi [Univ.] Bungaku Kaishi 16 (1965) Nr. 1. [Jap.]

76

*— ["Über die Bürgelepisode im 'Schloß'. Die Begegnung von K. und Bürgel."] In: Yamaguchi [Univ.] Bungaku u. Kaishu 18 (1967) Nr. 11. [Jap.]

*— ["Über Kafkas frühes Werk 'Beschreibung eines Kampfes'."] In: Yamaguchi [Univ. ] Bungaku Kaishi 19 (1968) Nr. 1. [Jap.]

*—["Eine Interpretation von Kafkas 'Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande'."] In: Yamaguchi [Univ.] Bungaku Kaishi 19 (1968) Nr. 2. [Jap.]

*— ["Über 'Die Verwandlung' von Kafka."] In: Kyushu-[Univ.-] DokufutsuBungaku-Kenkyu 20(1970). [Jap.]

*— ["Kafka und seine Dichtung (1). 'Erstes Leid' und 'Ein Hungerkünstler'."] In: Kyushu-[Univ.-] Dokufutsu-Bungaku-Kenkyu 23 (1973) S. 85-101. [Jap.]

*—"Kafka no koki no sakuhin — Sakuhin-bunseki to Motivforschung." In: Doitsu Bungaku 52 (Frühling 1974) S. 86-95. [immer dasselbe Thema: Sehnsucht nach dem "Sein" u. Kampf ums "Sein". "Forschungen ...": symbolhaft für Entwicklung von Kafkas Weltanschauung. S. 94-95: Dt. Zusammenf. u.d.T.: "Kafkas Spät werk 'Forschungen eines Hundes'. Werkanalyse und Motivforschung".]

*—"Kafkas zwei Aspekte. Die Fassungen A und В der 'Beschreibung eines Kampfes'." In: Dokufutsu-Bungaku-Kenkyu 26 (1976) S. 89-116. [Dt.]

Arneson, Richard J.: "Power and Authority in 'The Castle'."Mosaic 12 (1979) Nr. 4. S. 99-113. *Arnold, Armin: Die Literatur des Expressionismus. Sprachliche und thematische Quellen. Stuttgart-Berlin-Köln-Mainz: W. Kohlhammer, 1966 (Sprache und Literatur 35). Arntzen, Helmut: "Franz Kafka. Von den Gleichnissen." In: ZfdPh 83 (1964). Sonderheft zur Tagung der deutschen Hochschulgermanisten vom 27.—31. Okt. 1963 in Bonn. S. 106-12. [Zwischen Weisen u. täglichem Leben keine Verbindung, Subjekt-Objekt-Spaltung aufgehoben.] Auch in H.A.: Literatur im Zeitalter der Information. Aufsätze-Essays-Glossen. Frankfurt/M.: Athenäum, 1971 (Athenäum Paperbacks - Germanistik). S. 86 -92. Engl. Zusammenf. in: TCLB S. 2114.

77

— "Deutsche Satire im 20. Jahrhundert." In: Deutsche Literatur im 20. Jahrhundert. Strukturen und Gestalten. Hrsg. v. Hermann Friedmann. Heidelberg: Wolfgang Rothe, 1961. [S. 241 -42: Kafkas Werk - Weltsatire. Überall Struktur von Fabel u. Gleichnis.] In erweiterter Fassung in: H.A.: Literatur im Zeitalter der Information. Aufsätze-EssaysGlossen. Frankfurt/M.: Athenäum, 1971 (Athenäum Paperbacks - Germanistik). S. 187 -92.

— "Franz Kafka. 'Der Prozeß'." In: H.A.: Der moderne deutsche Roman. Voraussetzungen, Strukturen, Gehalte. Heidelberg: Wolfgang Rothe, 1962. S. 76 -100. [Versuch, an Hand der Texte gesicherte Beobachtungen zu machen. Verhaftung K.s eine reale Situation, Auszeichnung u. Belastung. K. als Verantwortlicher, seine Reaktion auf Verhaftung. Der Roman als Kritik u. Entwurf jeder Geschichte. Interpretation von Prüglerszene u. Gesetzesparabel. Verschiedene Hinweise auf Kafka.] Engl. Zusammenf. in: TCL 11 (1965) S. 163 u. in: TCLB S. 2114.

Arpe, Verner: Knaurs Schauspielführer. Eine Geschichte des Dramas. MünchenZürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaurs Nachf., 1957. [S. 358-59: Dramatisierungen Brods ("Amerika", "Das Schloß") u. Gide-Barraults ("Der Prozeß").]

Arvon, Henri: "La critique littéraire: Pour quoi faire?" In: Allemagne d'aujourd'hui (März-Apr. 1971) S. 45-52. [Literaturkritische Richtungen, ostdt. marxistische Kritik in Zusammenhang mit Kafka-Debatte ("Kritik in der Zeit"), bes. S. 47-51.

Asher, J. Α.: "The Abuse of Franz Kafka." In: AUMLA 4(1956) S. 10-14. [Auseinandersetzung mit der durch Brod entstandenen mystischen Interpretationsrichtung u. seinen Eingriffen in Kafkas Texte.] Engl. Zusammenf. in: TCLB S. 2061.

— "Turning Points in Kafka's Stories."In:

57(1962) S. 47-52.

[Strukturuntersuchung von Kafkas Geschichten würde Fehldeutungen vermeiden helfen. Beginn, Wendepunkt u. traumhaftes Ende. ("Strafkolonie", "Urteil").] Engl. Zusammenf. in: TCL 8 (1962) S. 54, in: Corngold. The Commentators' Despair (s. Sammelbde.) S. 60-61 u. in: TCLB S. 2062.

*Aspellin, K. (Hrsg.): Klartext. Marxistisk litteraturkritik. Uddevalla, 1972. Assor-Elmalem, Elie: "Structure de 'La Metamorphose'." In: Les Nouveaux Cahiers (Paris) 22(1970) S. 41-48. [Erz. wörtlich u. metaphorisch zu interpretieren. Gregors Verwandlung (Strafe oder Phantasie): Regression in drei Stufen, die zum "Nichtsein" führt (Umkehr der darwinschen Entwicklung). Inneres Leben ins Geistige erhöht.]

78

*Asti Vera, Α.: "Kafkay la cabala." In: Davar (Juli/Sept. 1964) Nr. 102. S. 82-97. Atkins, John: "On Rex Warner." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 257-61. [Abdruck des gleichnam. Artikels in "Focus One" (London) S. 33-37: Auseinandersetzung mit dem Begriff der "neuen Allegorie" u. Rajans Warneranalyse (s. Artikel). Kafka ist ein Entdecker.]

Auden, W. H.: "The I Without a Self." In: W. H. A. The Dyer's Hand and Other Essays. New York: Random House; London: Faber and Faber, 1962. S. 159-67. - Auch: New York: Vintage Books. (V-418.) Teilabdruck von S. 161-67 in: Hamalian, Franz Kafka (s. Sammelbde.) S. 39-44. Auch in: Jakob, Das Kafka-Bild in England 2 (s. Sammelbde.) S. 522-31. *In dt. Übers. in W. H.A.: Des Färbers Hand und andere Essays.

— "K.'s Quest." In: Flores, The Kafka Problem (s. Sammelbde.) S. 47-52. [Vergleicht Josef K.s Suche mit den Zielen u. Helden der "quest-stories", z.B. Märchen, Detektivgeschichte, etc.]

— "The Wandering Jew." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 2 (s. Sammel- . bde.) S. 409-12. [Abdruck des gleichnam. Artikels in "New Republic", New York (10. 2. 1941) S. 185 — 86: Besprechung von Kafkas Werken; Motiv der Suche; die Helden u. der moderne Mensch.]

Auster, Paul: "Pages for Kafka." In: European Judaism 8 (1974) Nr. 2. Franz Kafka. S. 36-37. [Poetische Gedanken über Kafka, den Wanderer zum Verheißenen Land.]

Avery, George C: "Die Darstellung des Künstlers bei Franz Kafka." In: Weltfreunde. Konferenz über die Prager deutsche Literatur. Hrsg. v. Eduard Goldstücker u.a. Neuwied: Luchterhand, 1967. (C Academia Prag, 1967). S. 229 -39. [Kafkas ambivalente Haltung zum Künstler; verherrlicht ihn nicht. Künstlergestalten in frühem, mittlerem u. spätem Werk untersucht, u.a. "Amerika", "Prozeß", "Auf der Galerie", "Hungerkünstler", "Josefine" u. "Bau".]

Avinor, Gitta: ["Einige Gedanken über das Wesen des 'Schlosses'."] In: Karmelit 14/15(1969) S. 368-76. [Biographisches mit Kafkas Werk verbunden; Analyse des "Schloß"-Romans u. seiner Personen. Kafka u. andere Prager jüdische Dichter.]

Avneri, Sheraga: ["Einige Aspekte von Franz Kafka 'Das Schloß'."] In: Karmelit 17/18(1973) S. 138-50. [Hebr. - Satirische, philosophische u. religiöse Aspekte; der "K.-Held"; Vergleich mit "Landarzt"; autobiographische Elemente im Roman. Kafkadeutungen.]

79

*—"Ha-tira - Siyut u-metsiut." In: Karmelit 19/20 (1975) S. 125-44. [Hebr. ("Das Schloß" - Alptraum oder Wirklichkeit?)]

*Awatsu, Norio: ["Fragmentarische Betrachtung über Kafka."] In: Kikan-Shibi (Dez. 1969). [Jap.]

Azancot, Leopoldo: "Borges у Kafka." In: Indice de Artes у Letres 16 (1963) Nr. 170. S. 6. [Ähnlichkeiten, u.a. Koexistenz auf autonomer, phantastischer u intellektueller Ebene.]

*Baba, Noriomi: ["Darstellungsweise in Kafkas 'Schloß'."] In: Chogoku-ShikokuShibu-Doitsu-Bungaku-Ronshu 1 (1967). [Jap.]

*Baba, Т.: "Über die Erzählform in 'Der Verschollene'." In: Tokushima Daigaku Kiyo 11 (1976) S. 125-38. Babić, Zarko M.: "Poredbeno tumačenje romana 'Proces' F. Kafke i 'Prokleta Avlija' I. Andrica." In: Delo (Beograd) 20 (1974) S. 643-51. [(Vergleichsstudie von Kafkas "Prozeß" u. I. Andrižs "Ρ. Α."): Studie der Entmenschlichung; der extrovertierte Josef K. u. der introvertierte Camil zerbrechen an tyrannischen Mächten (Bürokratie Habsburgs u. ottomanisches Feudalsystem).]

Babler, O.F.: "Frühe tschechische Kafka-Publikationen." In: Der Bibliophile (Beilage zu "Antiquariat") 7(1956) S. 181-82. [Die Bedeutung von Milena Jesenská, Josef Florian u. Josef Portman.] Gleichnam. Artikel auch in: Goldstücker, Franz Kafka aus Prager Sicht 1963 (s. Sammelbde.) S. 149-55. Tschech. u.d.T.: "Rane česká překlady z Franze Kafky." In: Goldstücker, LiblickáKonference 1963 (s. Sammelbde.) S. 143-50.

Bachelard,Gaston: Lautréamont. Nouvelle éditionaugmentée.5eReimpression. Paris: José Corti, 1956. - Auch: 1968. [S. 17-21: Vergleich zwischen "Lautréamont" u. "Verwandlung".]

*—La Terre et les revenes du repos. Paris: José Corti, 1958. Teilabdruck u.d.Т.: "Le Terrier." In: Raboin, Les critiques de notre temps et Kafka (s. Sammelbde.) S. 105-06. [Widersprüche des Kingeschlossenseins im "Bau": Schutz u. Gefangenschaft. Wände des Labyrinths sind dünn.]

Bachler, Karl: "Kafka-Bildnis 1959." In: Schweizer Rundschau 59 (I960) S.369 -73 [Kafka aktiviert zur Teilnahme u. fordert zu individueller Reaktion heraus.]

80

Bachman, Maria: "Dickens i Kafka. Dwie powieści o dorastaniu." In: Acta philologica (Warszawa) (1972) Nr. 4. S. 47-57. [(Dickens u. Kafka. Zwei Jugendromane): "David Copperfield" u. "Amerika" sind Bildungsromane; psychologische u. ideologische Gemeinsamkeiten, gestörte Kamilienbeziehung, Unterdrücker u. Unterdrückte. S. 56-57: Engl. Zusammenf. u.d.T.: "Dickens and Kafka: Two Novels of Adolescence."]

Bachmann, Ingeborg: "Aus den Frankfurter Vorlesungen 2." In: LB.: Gedichte, Erzählungen, Hörspiel, Essays. München: R.Piper, 1964. S. 313— 29. [S. 316-22 über Namensgebrauch u. Namensverwirrung im "Schloß".]

Backenköhler, Gerd: "Neues zum Sorgenkind Odradek'." In: ZfdPh 89 (1970) S. 269-73. [Philologische Erklärung des tschech. Namens Odradek. - Ein Kinderspielzeug'.']

Ваеrmann Steiner, Franz: "Kafka in England." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S.61; 2 (s. Sammelbde.) S.470. [Gedicht aus E.B.S. "Unruhe ohne Uhr" (Heidelberg, 1954), S. 51.]

Bahr, Ehrhard: "Kafka and the Prague Spring." In: Mosaic 3 (1970) Nr. 4. New Views on Franz Kafka. S. 15 29. [Politische Folgen der Kafkakonferenz in Liblice. Kafka und der sozialistische Realismus.] Engl. Zusammenf. in: TCLB S. 2062. In dt. Ubers, v. Frank Schnur, bearb. vom Verfasser, u.d.T.: "Kafka und der Prager Frühling" in: Politzer, Franz Kafka (s. Sammelbde.) S. 516 38.[Nachtrag 1973: Enthält Nachrichten u. weitere Bibliogr. zur Entwicklung in den Ostblockstaaten.]

— "Brecht und Kafka." In: E.B.: Georg Lukács. Berlin: Colloquium, 1970 (Köpfe des 20. Jahrhunderts, Bd. 61). S. 73-78. [Früher sah Lukács Kafka "als Vertreter der Dekadenz", gestand ihm Realismus zu, aber auch Nihilismus, Wirklichkeit als Allegorie eines transzendenten Nichts. Später sah ihn Lukács positiver.] In engl. Übers. v. Ruth Goldschmidt Kunzer erweitert u.d.T.: "Modernism: Brecht and Kafka." In: E.B.: Georg Lukács. New York: Frederick Ungar, 1972. S. 103-16.

Bailey, George: "Kafka's Nightmare Comes True." In: Reporter 30 (May 7, 1964) S. 15-20. [S. 15- 16: über die Rolle von Kafkas Werken in der ČSSR 1962 - 63.]

Baioni, Giuliano: "Introduzione." In: Franz Kafka: Skizzen, Parabeln, Aphorismen. Milano: Mursia, 1961 (Biblioteca di classici stranieri 3. Sezione tedesca). S. 5-34. [Einführung u. Kurzbesprechung.]

— "Franz Kafka. Il castello'." In: G. B.: Il Romanzo tedesco del Novecento. Torino. 1973. S. 149-70. 81

—"Franz Kafka." In: Dizionario critico delia letteratura tcdesca. Hrsg. v. S. Lupi. Torino: 1976. S. 575-77. Baker, James R.: " 'The Castle': A Problem in Structure." In: TCL 3 (1957) S. 74-77. ["Das Schlott" - Allegorie des Suchens. K.s Erkenntnis am Ende - Pessimismus; Suchen scheint endlos.] Engl. Zusammenf. in: TCI.B S. 2105.

Bakker, S. N.: "Achterbergs 'Ballade van de gasfitter' en "Het Proces' van Kafka." In: Nieuwe Taalgids 68 (1975) S. 48-57. [Bezüge zwischen Achterbergs "Ballade" u. Kafkas "Prozeß".]

Balascheff, Pierre: "Franz Kafka." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 300-03. [Abdruck des gleichnam. Artikels aus "Colosseum" 5 (Apr.-June 1939) Nr. 21. S. 13942. Autobiographisches in Kafkas Werken. Alles durch die Augen des Helden gesehen. Verbindung zu russ. Dichtern.]

Balchin, Nigel: "Kafka Explained." In: Jakob, Das Kafka-Bild in England 1 (s. Sammelbde.) S. 343-44. [Abdruck des gleichnam. Artikels in "Spectator" (17. 9.1948) S. 375-76. Taubers Kafkastudie u. der 1. Bd. von Kafkas Tagebüchern erhellen Werk: Kunst eines Neurotikers.]

Balea, Hie: "Muzică şi literatura în opera contemporană." In: Lucrări de muzicologie 2 (1966) S. 167-81. [(Musik und Literatur in der zeitgenössischen Oper:) Verbindung zwischen neuen literarischen Methoden (Kafka) u. neuer Musik (G. v. Einems "Der Prozeß" u. Hans Werner Henzes "Der Landarzt"). S. 181: frz., russ. u. dt. Zusammenf.]

*Balogh, Edgár: "Ady és Kafka párhuzamához." In: Korunk 31 (1972) S. 1196 -1200. [Ung. (Zum Vergleich von Ady und Kafka).]

Band, Arnold J.: Nostalgia and Nightmare: A Study in the Fiction of S. Y. Agnon. Berkeley and Los Angeles: Univ. of California Pr.; London: Cambridge Univ. Pr., 1968. [Vergleich zwischen Agnon u. Kafka (bes. S. 199, 448-49). Agnon schrieb vor Kafka schon kafkaesk.]

—"Franz Kafka u. Mishpat Beiliss." In: Hasifrut 22 (1976) S. 38-45. [(Franz Kafka u. die Beiliss Affäre.) Anklage u. Verurteilung von Mendel Beiliss in Kiew 1911-1913 als Hintergrund für Schaffen Kafkas in jener Zeit, bes. für "Das Urteil".] EngL Zusammenf. in: Hasifrut 22 (1976) S. IV.

Bangerter, Lowell Α.: "'Der Bau': Franz Kafka's Final Punishment Tragedy." In: Research Studies 42 (1974) S. 11-19. 82

[Variation weniger ständiger Motive. Hier ändern sich Gesichtswinkel, Erzähldistanz u. -perspektive. Erzählzeit: Präsens; früher meist Imperfekt. Vergleich mit "Urteil". Letzte Aussage Kafkas über Individuum, das sich ändern soU u. Gelegenheit verpaßt. Parallele zu Josef. K.] Engl. Zusammenf. in: 1975 MLA Abstracts, Vol. 2 (1977) S. 94.

Bansberg, Dietger: "Durch Lüge zur Wahrheit. Eine Interpretation von Kafkas Geschichte 'Die Sorge des Hausvaters'." In: ZfdPh 93 (1974) S. 257-69. [Die 5 Abschnitte der Erz. durch Reaktion des Erzählers (Hausvater) auf Odradek analysiert. Seine Bedeutung u. Natur (Ding oder Lebewesen) unerfaßbar. Todeswarnung?]

Bänziger, Hans: "Der Bau." In: Merkur 11 (1957) S. 38-49. [Erz. im Sinn der biologischen Verhaltensforschung gesehen: Tier - Ortsbezüge; Urangst; auch beim Kafkaschen Helden Demutsstellung des unterlegenen Tieres.] Erweitert u.d.T. "Das namenlose Tier und sein Territorium:: Zu Kafkas Dichtung 'Der Bau'." In: DVjs. 53 (1979) S. 300-25. [Neue Fassung in 3 Teilen: 'Streifzüge im Schloß und im Labyrinth'; 'Lebewesen im Territorium' u. 'Die Dichtung' -monologische Kunst. Vergleich mit "Königliche Hoheit" (Th. Mann).]

*Barabash, Yuri: Aesthetics and Poetics. Moskva: Progress, 1977. Abdruck von S. 63-67 in engl. Übers. v. K. Hughes u.d.T. "Decadence and Alienation" in: Hughes, Franz Kafka. An Anthology ofMarxist Criticism (s. Sammelbde.) S. 278-82.

*Barbarulo Pecoraro, Anna Maria: "Il linguaggio di Kafka e l'arcano di 'Der Prozeß'," In: Logos (1972) S. 461-84. [Ital.]

Bar-David, Yoram: "Kafka et l'idolatrie subtile. La vie amoureuse de K." In: Annales de l'Université dAbidjan, série D (Lettres) 6 (1973) S. 111-68. [S. 111-32: "Le ce'libataire Tsaddik (juste)". S. 132-68: "K et les femmes": K-Gestalten von Kafkas Romanen sind Junggesellen, ohne Vorgeschichte. Wenden sich an Frauen von niederem gesellschaftlichen Rang. "Prozeß": Kafkas schwierige Elternbeziehung. Fehlen der väterlichen u. übermäßige mütterliche Liebe. K. im "Prozeß" kennt nur eigene Interessen; lebt nicht in der Gegenwart. Frauen müssen ihn erobern, sind Geiseln oder Mittel zum Zweck. Frauen der K.-Figuren haben positive Seiten, stehen höher, als sie eingeschätzt werden, sehen die Helden als unwürdig.]

—"Kafka le célibataire Tsaddik (juste)." In: Revue d'Allemagne 5 (1973) S. 767-84. [Kafka macht sich in den Junggesellengestalten (z. B. Raban u. Blumfeld) auch über sich selbst lustig, verachtet sie aber nie. Ehe u. Frau als Komplikation seines Lebens, das "Schreiben" bedeutete. Von Milena Abstieg in den Abgrund verlangt. Dora versagte nicht.] Auch als 1. Teil des Artikels "Kafka et l'idolatrie subtile. La vie amoureuse de Kafka." In: Annales de l'Université d'Abidjan série D (Lettres) 6 (1973) S. 111-32. Engl. Zusammenf. in: TCL 20 (1974) S. 153.

83

Bárdos, Pál: "A Kastély olvasása közben." In: Új írás (1965) Nr. 8. S. 98-100. [Bei der "Schloß"-Lektüre:) K. u. Dorfbewoh