Dr. Friedrich Altrichter - Die seelischen Kraefte des Deutschen Heeres im Frieden und im Weltkriege

Citation preview

Die feelifd.Jen fttiifte bes Dentfd.Jen t;eetes im itieben unb im Uleltkiege non

3'riebrid.J !Llfrid.Jfer ID1ajor im ffleid)sl)eer

1 9 3 3

m

e r

la g

o on

�. 6. IDl ittl e r & 6 o l) n 1 �

e r li n

�Ue !Red)te aus bem eutfd)•ijran0öfifd)en �riege famen auf ein �ontingent uon 75 000 !mann nid)t weniger als 42 000 Stellvertretungen. !nad) bem !Berfuft bes Sl'rieges wurbe bann bas !l3erfäumte allerbings mit größter Xatfraft nad)gel)oU. !Bon allen !mäd)ten l)atte ijranfreid) feine !Bolfsfraft am meiften für ben Sl'riegsfall ausgefd)öpft.

14

1)fe feelifd)en sträfte bes beutfd)en Sjeeres Im ijrleben.

.f)ierburd) war es il)m gelungen, ein .f)eer au fd)affen, bas bem bes 68 �U· Honen ftarfen beutfd)en !ßolfes aal)fenmäflig überfegen war. !Rufllanb fül)rte bie aUg�emeine !lßel)rpffid)t im �al)re 1874 ein, �tafien folgte ein �al)r fpäter. �n er Jn�alf ber 21laffenfeele bes fjeeres.

1)ie groflen feitenben �been unb übeqeugung·en, bie bie �runbfage für bie Cßemeinfamfeitsfeele be5 .f)eere5 bifben, finb abl)ängig von ben aUgemeinen ie feelifd)e 03ntwldlung bes f)eeres im !ffieltfrlege.

operativen Striegfüf)rung im Sinne !.moltfefd)er Strategie. Sie wurben von bem ffelbf)errnpaar S)inbenburg·Bubenborff erfannt unb mit einer ffienialität ausgenußt, bie fie für alle Seiten in bie !Reif)e ber erften ffelbf)erren ber !illert fteut. !Bei �annenberg wirb in bem gleid)aeitigen 2!ngriff gegen ffr ont, fflanfe unb !Rücfen bes bt, 1ben 6olb � a · ten �ba• burd) in il)re geiftige ffront ein3ugH . ebern, bafl man fein S)eq 3u gewinnen fud)te. i)er 6iolbat follte fid) als "os �1ebenffid)�te mor aber, ·bofl fid.J· niemotllb bet'leit f·anlb, •ben !aefe•f)! b • es ßll!g,erfommanbanten, bie fffagge � •bef�Uigen, ausaufüf)ren. �in !Uiaefe'liblwebe1, ber es .fd)UefHid.J fl'leiroiUig tat, murbe von ber roloffe befd)impft unb gefd)tagen. (S)ierbei foll aber aud) g(eid) emäf)nt werben, bof:l in anbeten Engern beutfd)e striegsgefangene bie bolfd)eroiftifd)e �eeinfluffung als unvereinbar mit if)rer �igenfd)nft als 6olbnten unb 1>eutfd)e nble{Jnten.) :Oie 2Cusmirfung ller beutfd)lnnb unb !Ruf:lfanb, wo man alles f)nben fönnte; teils waren fie oöUig im 6inne ber bolfd)ewiftifd)en �beologie oon bem 6d)lagwort bes stapitnrtsmus bef)errfd)t. :Der �apitofis= mus f)abe fie in llen Sfrieg geworfen, fo pflegten fie au fugen, augenbticfHd) betiimpften fie if)n in !Ruj3fnnb, fpiiter würben fie basfelbe in :Oeutfd)lnnb tun. :Oie und) 1>eutfd)lnnb aurütfgefef)rten ef)emnligen �riegsgefnngenen fnmen auniid)ft in Quarantäne, nnfd)Heflenb erf)ieUen fie 6 bis 8 m3od)en Urlaub in ·

·

�ltttdj I er, �!e feel!fdien �rillte be� beutfdjeu ,Peerell.

11

162

1>le feelifd]e Q:ntwldlung beg fjeeres im !meltfrfege.

bie S)eimat urttb l}atten fid) .bann bei if,Jren 3Uftänbigen �rfatltrup.penteilen 0u mefben. !Jiefer ·ifaiplin bei, fonbem 0u il)rer 6tärfung,, weH bi• e !Red)t.fpred)unlg eine mora• Ufd)e 15tütJung erf)ieU. !itf)nfid) veri)ielt es fid) mit ber !JRUberung ber !Uollftrectung bes gefd)ärften 2!rreftes im 1)·if3ipfinarverfa{)ren. 1>urd) faiferfid)e !Ueror1bnung W·ar im � af)re 1916 bie bis baf)in vorgefd)riebene !Uollftrecfung, 'burd) 2!nbillib•en bes !nertur• teilten an einen !Baum verboten w.orben. 2!ud) biefe 2!norb·nung entfprad) bem &efü[jl ber 2!Ugemein[jeit. 1>as 2!nbinben f)atte feinen er0ief)erifd)en oi>er ab• fd)redenben m3ert mef)r, fol1!bern nntrbe ·nur afs un�tnüt!big unb ente!)renb empfun:ben. iefe fd)ärfere f) a�bf)abung 1ber 1>ifaipfin braud)t an fid)· nid)t gleicf) in einer !it111berung ber 1>ifaiplinarftrafovbnung, ober b·es !militärftrafgefeijbucf)es au befte[J en. iefe !notwenbi, gfeit ift im lilldtfriege aber nid)t g1enügenb berücffid)tigt �n ber eitllgerfd)änt wunbe. !man uerfu[)r immer fo, :als ob man nod) ein feelifdy un1br �bif�iplimnäf3ig unrerfd)üttertes .ljeer uor fid) g.e[)a · 'flt [)ätte unb erfannte nid)t genüg,enb �bie !Beränberung. feiner inneren !Befd)affen[)eit. �n rbiefer St·arrl)eit, bie nur eine ffolge mangdnrber ltrfa[)rung war, mag ein ge. wiffer !mange{ an PftJd)ologifd)er 3ielfid)er[)eit Wä{)retllb• bes Sfrieges 3Uge1g,eb · en Wenben. !ffientt rbras mit rbiefer