Die Kriegsschauplätze auf der Balkanhalbinsel

187 114 7MB

German Pages 128 Year 1916

Report DMCA / Copyright

DOWNLOAD FILE

Polecaj historie

Die Kriegsschauplätze auf der Balkanhalbinsel

Citation preview

«r

Uniocrniot t)ei5eIbero

auf ber ^a(0an^a(binfe( Von Prof. Dr. in

Qnbelt



fic^

boc^

um

ben Beftbc=

Staat ber Salfontjolbiniel, bcjjen SSoIfSbid^te im

g'Jorben bie C[teI6ien§

unb Ungarns

übertrifft, ber

flacfieren

gut bebout

in gricben^äeiten reid^e (Srtröge liefert, aud^ je^t nod^

na^

unb

ift

öier Saf)re

n)äf)renben Kriegen unfere 5Irmcen floglo^ ju oerpftcgen oermoc^te: baS

aücö, ofine ba^ bie SSirtfc^aft^meife jene Sntenfität erfahren ^ättc, bic uiir in 9J?itteI^(Suropa geraöfint finb.

®aS

jügedofe ^arteigetriebe einer

ju miidjtig geworbenen ftäbtif^en ^olbfultur ^at bo§ ganje

nur

Sanb

nid^t

in 9JZi|h-ebit gebrorf)t, fonbcrn ouc^ in§ $8erberben gefüt)rt.

Gruppen

aber, bie ha^

Sanb burc^gogen, werben

red^t§eitig in a§

oftferbifd^e

®e=

ßufammennjirfcn ber Gruppen S8utgarten§ mit benen ber

ßentralmäd^te.

2)ic

Unwegfamfeit be§ malbigen,

tief

jertalten 95erg=

lonbeg mad^te e§ cbenfo mie ben SDonoubur d^brud§ §n)ifd^en S3ä§iä§ unb

Xum

©eüerin gu einem Kampfraum untergeorbncter SSebeutung.

lange

fid^

Bulgarien neutral

©o=

toax ami) bie |)ügeI§onc öfttic^

üer^^ielt,

baüon, im STimoftat unb in ber ^aina, für beibc ^orteien unbenü^bar,

bo eine 5tbbrängung auf neutralen 93oben

Bulgarien

Stl§

^imof bie

eingriff,

leidet mijglid^

gemefen märe.

mu^te biefem bcr Cperation§raum Iäng§ bei

§ufallen. S)od^ t)aben öfterreid^ifdf)=ungarifc{)e

beutfd^e Gruppen

unb

Unternetimungen burd) einen Übergang bei Orfoüa mefentUcE) ge-

förbert,

unb

2:etle bcr

Strmee ©allmi^ ^oben bie

unternommen, in ben abgelegenen, tälern bei ^e!,

ber 9)?Iaüa

unb

otter

bei 9?egen

9fiefaüa

feinblid^e 5{rtitterie üorguge^en, ben

ben üon Often oorgef)enben Bulgaren

bciberfeitl ein teten

§ängen

600

man

aud§

unb

2)cr fJIuB

breiten S9ett 5ufammengefa|t

ift

in

ift,

?tebel gegen jujeifeitig

2)urd) biel

üor, beffen

an=

®e=

Umro^mung

bol mitfteiten, burd^fc^Iuc^^

einem einzigen 200

unb ^ot nur

5lufgobc

Slerbinbung mit

bie

!^eräuftellen.

§um S)onauta(

— 900 m ^o^el ©ebirge

abfällt.

unb

©d^Iupfminfeln ber

gegriffenen ferbifc^en STruppen nadj^ufpüren

birglianb bringt

mü^fome

Unterfunft baren ©cbirgS^

fetten Snfeln.

3n

m

bil 1

km

ber Älifuro,

5)ic

am

93erge

5io(fe reichen unter

^öf)e oon

55

bem mon

nad)

om ßojanpQ^

©rebcn unb

2Ba§ ber gtu| an

m

be§ ben

blo& ber

ben 3)?eere§fpiegel, obroo^t ber

^ag

fliegt,

oft fälfi^Iicf) bie i[t

®trom an

(Scf)iffa^rt

treten bie Ufer naf)t oneinanber.

einbüßt, gen)innt er an ^iefe.

^Breite

2)ur(j^brud^e§ bcseid^net, 9Riffe

19

S)onauengcn

@trom

©insetne

noc^ in einer

„(Sifcmc %ox"

unter^Ib öon Drfoöa,

km

lange @nge be§ Söanater

ganje 110

!einc§njeg§ bie fd^malfte ©teile,

^^^^^-'c^«^^

querenben ®ranit§uge§ boten

bicfer ©teile

oor ber ^Regulierung ernfte (Sc^n)icrig!eitcn. SSetbc

Ufer befi^en oor§ügli(f)e SSerteibigungSfteHungcn, unb öon beiben ©eiten be^errfd^t

man

ha^ malcrifd^e ©tromtal, beffen fonft

lang ooüfommen

SDZonate

münben

bie

Strafen,

lal)mgelegt

beginnt

^ieflanb

^erftellt,

oon 9}iaibanpe! führen,

ferbif(^en Ufer !eine ©tra^e.

Orfooa gegenüber.

erft bei 2;e!ija,

Cernatal einmünbet,

am

\)a§>

eine

Sei ®otni SJRilanoüal

n^ar.

bie in§ Sr^reoier

aber gibt e§ läng§ bei ©tromel

fo rege ©d§iffat)rt

§ier,

ttjo

fonft

©ie

oon 9Zorben ha§

bequeme SScrbinbung mit bem ungarifd^en

unb ungarifc^el

bem bulgarifd^en auf 50 km ©tromeS unb ein SSorfto^ in Äraina mögli^. @r gelang am

(Scbict

naf)efommt, toor eine Überfc^reitung be§ bie

f(^on oon ben ^Bulgaren befehle

23. Oftober,

unb

fc^on

ferbifc^en ©eite bei

eingefaßt

ift,

5 Xage fpäter fu^r ha^

erfte

5lutomobil auf ber

©tromes, ber oon immer niebriger roerbenbenUfent

bem Zimot §u unb auf bulgarifd)em S3oben

nac!^

©ofia.

9Rumänif(^cs ©ebict brauchte ni(^t me^r betreten ju werben. SDaä

oftferbifc^e

@ebirge

Söanoter öerglanb jenfeitS ber friftaüine

©ie

finb

im Sau unb (E^ara!ter bem

ähnelt

®onau.

Sfiörblic^ ber

©efteinc unb paläojoifc^e ©c^iefer

oon ©erpentin=,

2tnbefit=

Wiat)a ^errfc^cn

mit @ranit!ernen oor.

unb ^orp^^rgängen burd^jogen,

in

beren ßontaft bie reichen ^upfer=, Slei= unb ©ifenerjlager oon Wtalhanpd,

ÜRubnaglaoa, (Srnaifa unb ^ucajna liegen. bifc^e ©rsgebirge.

Sf^ur al§

Tönung

SBir nennen e» bo§ fer=

be§ ©runbgebirge», teitmeife

aber auc§ jmifd^en Srud^linien oerfenft, treten ßreibefalfe auf unb in iljrer

Segleitung

liaffifc^e

©cbiefer

mit

©teinfo^lenlagem.

^^alten

fpielen eine untergeorbnete Üiotte, bagegen jcigt !ein anberel ©ebirgc

ber fübofteuropäifc^en §albinfel eine folc^e ß^^^ftücfelung burc^ Säng§=

brücke mit (Sruptiomaffen unb ©rjgängen.

Salfan.

Äruftenbemegungen gingen bi§ in

gangen^eit; benn bie farmatifc^en ©d^ic^ten

unb

alte Xalterraffen

®er Sau

ift

anberl al§ im

bie jüngfte geologifc^e

am

Ser=

Dftranb finb mitgefaltet,

löng§ be§ 2)onauburd)bruc^e5 mürben gehoben

20

5J..treb§

unb

oerbogett.^)

^aHtofel ber Sl^iroc plonina

2)ie

768 m, bo§ ©c^iefergebirge

pofjcS crreid^t

m

800—1000

%. 5Braun: 2)te Ärieg^jrfiouptä^c auf bev 93alfan]^albinjet

u.

^ic

§ö{)e.

be§ Äojon^

öftltc^

beiberfeit§

üon SJ^aiban^cf

im

WükMttx öom

S3crgtt)erf§ortc, bie jc^on

11. bis in§ 15. SQ^rt)unbert einen Iebf).aften ^Betrieb gefe^en i^oben, in

unb

ber ^ürfenjett ober üerfielen legten norf)

erft

fid^

ber jnjeiten ^ölfte beS

in

Sa^r^unbertS »ieber entroidelten, liegen inmitten ungetjeurer,

wenig gerobeter 99uc£)enmälber.

Säger üon Snteßigenj

gehemmt,

eine

'^Qt

\o

ba^

bie

©ie ©erben

bleiben,

(Sine belgijc^c

©efeßf^oft nü|te bic

2Jii|trauen gegen frembeS Kapitel unb frembe

SfJJajbQnpef.

gro^gügige (Sntmicflung beS SBergboueg üielfoc^

Erträge hinter bem geologifc^en SSefunb jurüc!' l^oben bei i()rem Üiürfgug bie ßJruben

öon Ma]r

banpc! unter SSaffer gefegt, bod^ bürften bie orograp^ifc^en ntffe

mo^I

S3erf)ält=

eine rajcf)e Xrorfenicgung ermöglichen.

Sm jüböftlicf)en %di erreid^t ha^ ©rjgebirgc beiberf eit§ be§ ©trä^d^en§ (5;rnojfa=3oiecar jeine ^öd)ften (Srl^ebungen in teten Äalfploteou beS

im

(1201 m), ber

jroei ©olbbergUierfe

9fiumänen ji^en,

5Inbefit=

noc^ i^re

ma^rt f)aben unb

unb ©erpentinjug be§ fohlen SSie

abfällt.

befiebelt,

geftal=

©toi (1189 m) unb ber (Srna gora (1195 m),

etiüoS öftUd^er

lanb ber ßraina

bem trapezförmig

bie in

unb

bel^erbergt

biefe

an6)

ift

[teil

Soüan §um §ügel=

2)eti

bo§ ©ebirgSlonb üon

üeincn SSeitern on ben fc^uttreic^en S'Iüffen

matoc^ifc^e Xrac^t,

©c^affeHmü^e unb Sebcn

ein fjintermölblerifc^eS

^elsjarfe, be=

fül^ren.

3m ©übmeften liegt ha^ tkim STertiärbeden öon Zagubica(„^omoIie"), an

beffcn

©übranb

bie SJJtaoa

löäfferung be§ S3ecfen§, ba§ in eine

Ätomm

1360 m)*), ^ot

§um

39ec!en

§öl^e

liegt,

©üben

®ie @nt=

erfolgt burd)

frf)Iie|t

fid)

eine

on mit Colinen, ©d^IotenunbblinbenXöIern:

@r

oftferbifd^e Äorft.

2)o§ ^loteou beg Äucoj

m 3m

in norbn)e[t(id^er Olic^tung.

unnjirttic^e ^alflonbfc^oft

ber

einer Äarftqueüe entfpringt.

430—450

()ält

eine 93rcite

ift

fic^

gut bemolbet unb gonj unbeficbelt. in

öon 35

900—1200

km

m

unb fäÜt

öon ^orocin mie gum ^ügetlonb

am

(^öc^fte (Srf)ebung beiberfeitg,

^imof,

fomo^I

fteil ob.

2)ie

liegenben ©d^iefer unb ©onbfteine ermöglid^en ober im (Sinjug^gebiet ber 3fiefaöo bod^ einige ©lieberung. 1)

S- Soijtc,

SntJuictlungggefc^ic^te

S)en bc§

©übronb

bejeid^nct

©ifernen XoxtS.

ha^ %ai

^cternt. 2Rttt.

Srg =§eft 160, ©ot^a 1908. 2) 3^ic

funben

fiat,

S(ngabe

1453

m

für

ben

fiifac,

bic

in

beruht ouf einem 2)ru(ffe^Ier ber ßartc.

bie Siteratur (Singang

ge=

2)a§ ojiferbifd^e ©ebirge

21

gum ^^tmof fü^rcnben (Srna rjcfa, bereit CucIIen ftd§ bem 9J?orQüa= 20 km näfiern. STuf bcni 6efe[tigten S^üdfen ©toIice^Äotofat überfd^reitet bie Strafe in 600 in, etmaS jüblid^er bie StimoftalBo^n ber

tat Quf

Xunnet

in einem

bie SBafferj^eibe.

®q§

toax bie

äftteitc

2:ruppen ber ß^i^tralmrld^te ben SButgaren bie ^anh

§ö^en am

legieren Befehlen bie

mo

bie

^ie

reichten,

a(§ bie

©erben gerobe

an

@efd^Ioffenf)eit,

üon ^aracin räumten.

ha§> 93cdfen

©übli^

ber

an

nidjt aber

5. Sfioöember,

©teile,

ßrna

rjefa üerliert ba§i Äaifgebirge

Hanina,

^i}rümibe ber 9t tan j

2)ie jtfiarfe

^i)!^e.

eine

ber tt)enigen c^arafteriftijd^en SSerggeftalten ber fonft ttroa^ monotonen fic^ 100 m über bie 93ud^en= unb Xannen= 1566 m ^öl)t, !ann aber §u beiben Seiten njölber feiner ^(anfcn ju in 700 m umgangen luerben; bie fammartig entmtcfelte ^iupizmca ful= miniert in 1210 m, ber £)§ren fübtic^ öon @o!o SSanja in 1276 m

^ö^enjüge «Serbiens, ergebt

^ö^e.

©onft aber

oberften ^Timo!

@ebirge§.

f)ä{t

ficf)

©tra^e

(Sine

©trafen ge^en §ur

700

— 1000 m

§IIeffina|

Unter i^nen

^Jlisoüa.

gerabemeg§ gegen

fie

in

öon ^njazeoa^

fül^rt

SSanja gur 2)?oratio nörbli^

ttjcil

ha^ 93erg(onb jiüifc^en Srna rjefa, bem

unb ber Slisaöa

S^ijc^

2;imo! über ©ofo

755 m),

(SSofferji^eibe

i[t

füf)rt.

^öf)e inmitten be§

am

©ie

brei

am mi^tigften,

bie me[tli(^fte

ba§ Äarft=

überfrf)reitet

ptateau ber Strefibaba (809 m), quert ha^ 93ec!cn öon ©orlijg unb er^ reid^t

üon

über ben nieberen ©attel oon 2)ieje

S^ifc^.

Dembertagen genommen. Äalofat (867 oertcibigtcn

m) unb

am

2.

©ramaba (512

2)ie

©erben

SSisegrab

S^oüember

ba^ Secfen

in)

SScge n^urben oon ben 33ulgaren in

hm

erften ?flo=

fperrten bie 3i^9änge

bem unb

ouf

(1099 m) norböftüc^ oon ^x\ä) ®oc^ begünftigte

bie |)ö^en je^r tapfer.

bo§ in einzelne ©c^ollen aufgetöfte @ebirg§Ionb bei bem

öevttjicfelten

Sneinanbergreifen be^ f^flu^ne^eö unb ber 3J?ögtic^!eit me^rfac^er SSer=

binbungen S)ie

bie fic^

oon oerfc^iebenen ©eiten oorfc^icbenben

öon Dften in§ Secfen münbenbe 9tisaöa

^irot in häufigem SBec^fel öon 2äng§= unb Ouertatftreden

Mfgone

in teitweife

600

— 800 m

bie beiberfeitä be§ 93eden§

tiefen

STngreifer.

burc^bric^t unterhalb bie gange

romantifc^en ©ngtälem,

um

oon Sela ^oIan!a überouS gä^e unb öor=

übergef)enb auc^ für bie artilteriftifc^ gut auSgerüftetcn ©erben erfoIg=

rei^ ge!ämpft ujurbe.

®a§

©treid^en be§ @ebirge§

gef)t f)ier

S)ie Äalfplateau§ finb aft)mmetrifc^ geftaltet, fallen fteil

gegen

NO

gegen

ah unb werben oon fd^malen ©anbfteinftreifen

nac^ SO.

SW,

begleitet.

fanft

Sm

22

^rebsi

9?.

ganzen

g. 58raun: ^ic Ärieg5fdf)aufitä^e ouf ber 93atfanf)atbin|lcl

u.

ÄaÜgebirgc

liegt ha§>

ber tfjrafifc^en ^ai']t

35

bit

km

t)ier

mulbenformig

unb bem Satfan. ®ie

@uöa ptanino

lange

(1822 m), beren

S8uc^entt)älber trägt, bic norbö[tIicf)e bic f)art

^ie

fic^

Urgcftein

Stirn bilbet jdjöne

on ber bulgarifd^en ©renjc

mxb

i^oi^tje^ung ber (Suöa planina

ber Suznica unterbrocrien; ^ier ergibt

bem

9lorbfeitc

planina (1414 m),

gelegene, arg ocrfarftete SSibtic [teuer abfällt,

jwijcfien

fübtüe[tU(f)c

bie

gegen

burcf)§

NO

Quertal

ein neuer, oierter SBeg

öon

Dl'ten {)er jur jüblidien SJlorana in ber Ü^ic^tung auf 2e§!oöa^. SenjeitS

baöon

errei(i)t

m

1344

§ö^c.

Sn bem ^ern 3

bie

— 5 km

quer burd^S

liegt, beiberfeitS

üon

^atft)öt)en überragt,

Über

Sraln)eitung tjon ^irot.

bie ^öf)en

unb

Btixd ^Bulgarien gehört, sog ein Äranj

STal, beffen oberfte§

eingerid£)teter 3^ort§,

SBad^t^äufer

fcftigter

13

ber SOlulbe

breite

mobern

bur(f)au§

^o§

planina an ber bulgarifc^en ®ren§e nur

bie Sßlas!a

bencn

fid)

nod^ eine Ütei^e be=

(Äaraula) längg ber ganzen ©renje jugefeßte.

buri^ SEeppi(i)tt3eberei befannte ©täbtc^en ^irot felbft liegt nur

km

am

oon ber ©renje entfernt

unteren (Snbe ber Stalroeitung im

11000 ©inmo^ner. @§ finb mie hk man noc^ oor 3 Saf)rje^nten al§ 93u(= mcnn fie aud§ ie|t at§ ©erben ausgegeben

@(f)u^ eines alten ÄafteüS unb jä^It in ganj ©üboftferbien Seute,

garen bezeichnete unb

merben unb

bie,

fid^ öietleid^t autf)

biate!t fpred^en,

al§

folcfie fü£)Ien,

boc^ einen Übergang§=

ber ganj beftimmte bulgarifc^e SO^erhnale trägt ^),

fid^

aber auc^ in Xrad^t, 2eben§n)ei)e unb Sitte at§ Bulgaren erfennen

^ei§ ^irot

S)er

laffen.

fiel

im

f^i^ieben

Seine 5(btretung im berliner SSertrag

um

fo fc^mer^Iii^er

anerfannten unb

1913

Stefano SBuIgorien

oon ben Bulgaren

empfunben, al§ bie Serben feine 9lationalität nid^t

rücffi(i)t§Iog bic

tierfud)ten bie

jugeminncn.

San

ttjurbe

üon

gu.

Serbifierung burd^fü^rten. 1885 unb

Bulgaren öergebenS, ba§ öerlorenc ©ebiet

§urüdf-

S)ie§mal gelang bie Eroberung oon ^irot nad^ überaus

kämpfen im 5^ar[tgelänbe ber nörbüd^en unb öftli(f)en ^^orts 14 STage nad^ ÄriegSbeginn (28. DJtober). ^irot§ ^aU unb bie einen

garten

%aQ

erfolgte S3efe^ung t)on 3^i^c^^

früfier

ermögli(i)te erft bie in Oftferbien junädjft

Sic

Offenfioe.

erfolgte ju einer ^tit,

ba

^^^ ^njazeoa| am Ximof nur langfam

biefe

oorfdEireitenbe

im 9^orbcn

in

ooUem

@ongc mar. 1) Sr.

©. 339.

3f(^irfoff, et^nogr. Äatte be§ Sulgarentumg.

SSgl.

bcn öon

93.

gonetf

gefc^riebenen 5(n:§ong.

^cterm. Witt. 1916,

9?iaat)a=

5)te erften

unb Simoftal

®rcnj!ämpfc fanben im tüeftüc^en ^ett ber

nina

gtrifd^en

fcilbet

ben SInfong bei 93atfangeBirge§ unb

^njazeöa| unb Selograbcif

Hrgebirg§!amm, ber in

m

üon ^irot 2186

fleine SBeitcr, ber

faum

23

t[t

ein regelmäßig gertalter

bie 5tImregion aufragt

unb im SJJibzor nörblic^

§ö^e

errcidfit.

Sn

ben einjamen Xälern gibt e§ nur

©üeti S^lüolapaß im 9lorbcn üon ^irot (1444

SDennod) läuft ein bid^ter

faf)rbar.

©tara pia-

®ie @taro planina

ftatt.

^orbon öon

m)

ift

SBad^tl^äufern bic

©renge entlang unb üerbiubet ben f^ortSgürtel öon ^irot unmittelbar mit bem üon Änjazcoa| unb ß^j^car. @egen Sf^orben ber ben oberen

15

km

begleitet, rafd^ niebriger

@in ©träßd^en

fctiritten.

n)irb ber

^amm,

unb mittleren ^imo! nur in einem Slbftanb öon 5 bi§

füt)rt

unb öon er[t

um

SBatbmegen über=

jotilrei^en

fein 9^orbenbe

©renje bitbct ber 5;imo!

te|tc a§ Ätofter

2lu(^ fonft finb

Zica bei ^roljeüo

unb neuer ßeit

otS ^rönungiftätte ber ©erbenfürften in alter

Erinnerungen.

na^e ber ^Bereinigung

al§ ütefibens mittelalterlicher @erben=

2lm ©übranb beS 93edeu§ tüa^xt

t)iftorifd)en

%ai 5lruäeöo| (6500

bie meiften

in biefem Xeil ©erbienS,

ber oor ben türüfd^en §eere§gügen beffer gef(^ü|t njor, bie Erinnerungen

on

bie patriarct)oIifdf)e SSergangenf)eit

Ätr^entum

beffer erhalten geblieben.

unb ha§

alte bt)äontinifc^=fIamifd)e

Älöfter, Äaftelle

unb Burgruinen

§eugen bafür.

Den ©d^u| Xale§,

ba§ nur

gewährte ba§

öom Sbor

fcfimer tt)egiame

in einem

©ebirge im ©üben be§

langen 2)efile gequert wirb.

nad) ber ?lu§be^nung be§ 33egriffe§ ©crbien !önnte

man

3e

c§ al§ mittct=

32

91.

c^rebg

5. airaun: 2)ie ÄriegSjc^auptä^e auf bcr 58d!an^arbinict

u.

ober fübfcrbifc^e§ Serglanb bejeic^nen. SSieUeic^t e§

oon

i[t

e§ einbeutiger, bo

umflommert

ber 9)?oraoa

Deiben Dueüftüffen

bell

©üben

ju be§eid)nen. Snt

be§ (Sanbjci^a!§ Slodibajar unb big

reid^t e§ bi§ ^u

sum

ben Äalf^odfifläc^en



^Imfelfelb.

unb

boSSRoraüa:

biefem glu^gebiet fo siemtic^ §ur ©önje angehört, e§ Qt§

Berglanb

loirb

ht\k^t größten:

tdU au»Urge[[email protected])brü(^enunb einer bIopeiIroei)en^'eibe= bcbecfung,

i[t

aljo ein ©tue! ber t^rafijd^en SJJafje.

9Zur Iäng§ beö Sbor=

burd^bruc^e§ bilben jungüulfanijc^e ©efteinc ((Serpentine unb STrod^gte)

^om,

fortlaufenbe

eine

auf ß^i^i^^i^ung unb ©paltenauSfüüung

bie

(Zujoöicä' „Sbarjpolte")

^intueift.

S)er ©erpentinboben öerteif)t ber

Sanbfd^aft büftere färben unb fällt auf ben

ten

©onft be^errjc^en ba§

auf.

langgejogcne njefttic^

lungen galten

gut betoatbete unb

breite

jcrtalte ©ben^eiten,

®in§el^öfen bebedt finb.

öielen

1500

m

^äu§d§en nebeneinanber unb übereinanber, unb

§toifc!§en

jtt)ei

@räben

befiebelt finb bie

einer einzigen großen

engen STäler, bie

fid)

— 1100 m

^amilie ^aben

2)te ©lieber einer

an.

bie

©ieb=

5)ie

mit ben Xatterraffen übernjiegenb in 800

fid)

|)ö^e, fteigen aber big §u if)re

unb

burc^ bie mangels

n)ilb§erriffene ©c^Iud)=

Sanbfrfiaftlbilb

9)2itteIgebirg§rücEen

Sbar üon

bei

öö^en

an ben ^algel^ängen burd^

93en)ad)fung,

t)ofte

oft gef)ört ein Sfliebel

^amiüe.^)

33ie[

bünner

bie ^^tüffe in i^re alten 93i)ben

geriffen t)aben. ©elbft bie bem Sbar folgenbe ©tra^e oermag nic^t immer neben bem ^(u^ §u bleiben, fonbern mu| einigemal f)inauf unb f)inunter. ^abei gibt e» oft mef)rere Kilometer ujeit fein ^oug, wo^t aber unjä^Iige ^inberniffe, burd^ bie man bie oorrüdenben

SIrmeen

aufjutjalten

ben

auf

^oc^fläc^en

tuar ber Ärieg ein

ber

®nge bro^te

angcttjiefen

!ann.

ben

Äampf gegen

bie

Eroberung be§

SDie

auf

Brüden

stoei gteic^ftarfe

2)efitel

mu|te

erfolgen.

|)ier

^einbe, unb

t)inter

felbft

Strmut eine! raupen §oc^(anbe§, in bem

man

burc^ bie (Snge ^ereingebrad^t merben

fteigen gegen

©üben an, erreichen in ber ©olija m, im ^opaoni! ijfttic^ baöon

beg Sbarburc^brudjeS 1931

2140 m. 1)

unb

mar auf ha§, mas

®ie Etüden

meftlid)

oermod^te.

3)er

93ergma(b,

3ut ©teblung§!unbe

ben Suchen, Scannen unb Üiotfötjren in-

ögl.

ha§ groß angelegte

ierbiid)e

SGBerf

„Sieblungen

ber ferbij^en Sänber", QaS S. etjijic rebigtcrt (I. 95b., 93elgrab 1902, II. 93b. 1905); c§ enthält eine 3teif)e mertüottcr einäelftubten. 9ief. ©eogr. Seitjd^rift XII 1906. Slufeerbcm tpeäieQ für bteie§ ®ebtct

W.

93.

©ntiljaniö,

!unbe Sübjerbieni. Slb^bl. ©eogr. ©e}. SBien.

II.

1900.

93eiträge jur ©ieblung§»

unb Äopoonif

Sbnri'dilud^t

§ö§e öon 1600

famtnenjc^en^), enbet in einer oereinselt 6i§

1960 m, bann

im

bie

— 1650 m;

nur »enige §nmn)irtj(^Qften,

e§ gibt

üon ©iebenbürger @ad)fen

3)?itteIotter

SBergbone finb meift oerfaHen.

Sn

fie

man

in Setrieb gefegten

einem abgelegenen ^alwinfel

berühmte Älofter «Stubenica, in einem onberen ein banja). 9)?ei[t braucht

f^id^ten gei)en

folcjenSlIrnnjetben iinbßnjergttJQcfioIberbüjc^e.

®ie S3erge werben fanm begangen; unb

33

f)ei^e§

Sab

ift

ha^

(Sosanicf

§ur^urc^faf)rungber3barfrf)(ucf)t§tt)eiSEogc;

n?or njo^I nie fo öiel begangen mie in biefem SBinter, ba bie ganzen

@nge §änge fc^ufen @tunben long.

S^ac^fd^übe für bie in D^oüibajar fämpfenben STrup^en burc^ bie

mußten. Siber

bie üereiften SBegfteilen

ouc^ oiele ©d^wierigfeiten, bitterer geftaltete

S^iod^

unb

erft fieimfe^rten, al§

93ei

oft ftodte ber SSer!el^r öiele

friegerifd^er.

funben.

5:)a§

rechtfertigt

bie ©olija alterlidfje

biefeö oöttig matbloS. ift

ernfter

lief (bi^

1912), mieber=

unb im ©ebirge millfommene ©d^fupfminfel

fleißiger

Sauern

liegt f)inter

ge=

un§, unb bie§ ollein f d^on

ben Serlauf ber früheren @taot§gren§e, bie üon llüac über

unb ben ßopaonif nac^ ©üboften

Serbien weiter nac§ ©üben

bem Seien öon ÜSfüb unb ber ^rigren unb Spe!) feine ßentren ftet§ eine

ift

nomabifieren auf ben 93erg§öngen; Sltbanier

Sßladt)en

Sonb

oerleiten (äffen

gewinnt bie Dberf)anb; bie SBeoöIferung

Überfälle üerfuc^t

jog.

gereidf)t

2Bo^I

l^at ba§>

unb fogar im

fic§ t)a^

albanifd^en SJJetoija (ber (Sbene ge()abt.

bem ©inne,

unb Sanb

(Sinrid^tungen in ©tcibt

©eltung famen, mä'^renb 9)JittelaIterIid^e§

in

fid)

mittele

Slmfelfelb,

Slber bo§ ®ebirg§(anb

innere ©renge, an ber fi^ bie ftaatlic^e Äroft brac^.

Xürfen^eit äußerte

monc^

^^lurfit tjatten

folange ^ier nodf) bie türüfc^e ©renje

{)aben, l^olt

pr

ficf)

aöeg oerloren mar.

9?as!a an ber ©übfeite be§ ©ebirgei

STie SSeibemirtfdE)aft

unb

bie rutfc^igen

aber ber ^eimineg burd^ biefe§ Serglanb

firfj

für jene ferbifc^en gamilien, bie

unb

unb

füblid^

an ber

toeftlid^en 9Jtoraüa,

f)ot

i^üx bie

©inpffe oSmanifc^er be§ @ebirge§ niel me^r gur

ta'^ bie

au§ ber alten Serben^eit

2)cr Serlauf ber frül^eren ©renjc

oon

mar

wie mir

folgen,

erl)alten !onnte.

jur ^^olge, ba^ mir oon ber

©üb= unb ©übmeftobbad^ung be» ^opaonif nod^ feine orbentlirfie ^arte befi^en. @r enbet mit etwa 1300 m §ö|e nörblic^ oon 3JJitrooi^. Öftlic^ boton ge^t eine ßone niebrigen 2anbe§ oon N nac^ S. ®ie 1) S.

2Ibamotiic, 3ur pflanäengeograp^ijrfien Sorte üon ©crbien. ?ßct. SKitt. unb S)ie 3Segetaüon6üerf)fiItmffc ber 93alfanlänbcr, i?etpjtg 1909.

52. üBb. 1906, 933.

®öfe, S)al Sopaomfgebirge in Serbien, ^eterm.

ältitt.

37. Sb. 1891.

34

91.

St cb§

g3raun:

u. 3r.

2)tc .f neg?)(^auplä|c au^ ber SBalfanl^arbinfcI

^Tuscoa^ münbenbe 9^ofina fammelt

bei

tl^rc

©eföäffer in

bem überaus

Zupa, \)a§> burd^ @§ f)ält fic^ in 300

frcunbUd^en unb frud)t6aren ^ügcllonb ber SBein unb ein milbes Älinta berühmt

ber San!oüa Ätifnra jimeitcn SÖecfen

jttjifd^en bettjalbeten

an ber X o p ti c o

grud^tbarfeit nic^t

,

ha^

\x eigentüd^e (Serbien,

liefen SBeg na'^m bie ?(rmee ®alltt)i| auf

i^rem SSorfto^ gegen ^rijd^tina. Dfttic^ baöon

liegt ifoliert jn)ifd^en

ben

beiben SJbraüaarmen baS nod^ mit bi(^ten 93ud§enmätbern bebedte |)or[t=

Saftrebac (1566 m), über ben öor 1878 bie jerbifd^^tür^ lief. @r trennte bieSmal bie £)perotion§räume ber SDeutfcf)en unb Bulgaren, ©üblid) ber XopUca folgen junäd^ft nur 800 900 m \)o^t, gebirge be§

fifd^e

©rcnge



aber

[teil

ergebt

obfaHenbe SRüdEen, über bie einige S3ergfträ^d^en führen. S)ann

fid^

bufd§reirf)e§

unb

fd^ütter

bemo^nteS 9)?ittergebirg§Ianb ju

1200 unb 1400 m. ®ie füblic^ften ©lieber finb ©oetj Stiia (1136 m) ohtx^aih öon SSronja unb bie Zegoöac ptonina füböftüd) öon ^rifc^tina.

3)o§ Duelttot ber fübtic^en 9Jioraüa, boS

fic^

in njeftö[tli(^er

9ftid^=

tung quer baplegt unb eine neue bequem.c 3}eibinbung mit bem S(mfel= felb ^erfteKt, befd)tie|t

ha^ ©ebirge. §ier {)aben fi^ bie ^utgoren (juerft

tiergebenS, fpöter erfolgreid^) bemüht, gegen SBeften

Huf

Dorjubringen.

früt)er

fannt unb nur in ber 2)ie eingebetteten

türüjd^em S3oben

ift

unb S^orbmeften

baS SSergtanb menig be=

überftd^t{icf)[ten SSeife !artiert.

ebenen Sanbftrid^e be§ öon jaf)Ireid§en örüd^en

burd^fe|ten @ebirge§bebingen, ha'^ fi(^(5in§elfteblungen unb fteineSBeiler

nur

in bie innerften SSinfel ^urücE^iel^en, fonft aber größere gej(^(offenc

Drtj^aften öor^errfd^en.

nur

®ie

©el^öfte finb flciner

ftro^gebcrfte, faft fenfterlofe Sefjmbauten,

festen, bie in 9^orb=

unb

unb fd^mu^iger,

2Seft= (Serbien faft jebe§

§au§ umgeben,

tuo^t bie SSefi^er gang moJ)I§abenb ju fein pflegen. 2)ie

oer^ältniffe

t)aben fic^ feit 1878, bo bie ©cbiete an

hjcfentlic^ geänbert. 2)ie türüfc^e

ber§ aber bie

feit

bem

unb

oft

benen bie Dbftboumgruppen

tfc^erfefftfc^e

ob=

S5efieblung§= ©erbien

fielen,

Seoölterung, bcfon*

18. Saf)rt)unbert in größerer ^aiil oorgebrungencn

35

2)tc fübUc^c 2)Jotaoa

^tbanicr finb in ^olgc ber SScrfoIgungen feiten^ ber ©erben jum großen Xeil aulgeroanbert. SSiele Orte finb öeröbct ober in i^rer SSoIfSjo^l oer= rtngcrt,

obmo^t neue Äoloniften

^te SSoÜ^bic^te

njurben.

äurüd;

liefen ^rcije

— oud^ au§ @üb=Ungarn —

ongefiebelt

bleibt l^ier njefentltc^ gegenüber ber ber nörb=

felbft bie

5(u§nu|ung ber oieten SSeibefläc^en ^ot

mit ber Sßerringerung ber Söonber^irtcn nad^gelafjen. ®ie 5t(banier fi|en feit^er in noc^ größerer

ermeffen, mie bie

fic^

ßa^l im

1912

biefem SSeifpiet lä^t

Sin

5(mjclfelb.

©taate§

erfolgte ©rttjeiterung be§ ferbijd^en

auf bie S^ationotitätenoerteilung 9xQ^cien§ unb 9JJajebonien§ eingemirft I)ätte, tt)enn fie

öon längerer SDauer gemejen märe.

/:X2)ie (Snge oon @talac,

bie

burcf)

bie

f

übliche

9Ji

or aüa §ur SScr-

einigungSftelte mit i^rer meftli(^en ©c^mefter gelongt, liegt in einem

blo^ 12

km

im Dften

jungtertiäre^ ^ügeltanb, ba§

Seien fiinüber^ie^t. SDiefe§ i[t Seden üon Cacaf unb ^aracin, aber

in§ näd^ytc bie

SBcins unb STabaftutturen föumen ben

mo§

mciter aufmärts öerengt

m

©ntmicEIung einer 120

bk

bie

(g§

cbenfo fru^tbar mie

tk

am

§ier querte

SSeitcr füblid^ l)aben

änbert

fid)

ober

jene bulgarif(^e Seoölferung („Sopi")

mir im ^reiS ^irot fc^on !ennen gelernt

bie

nur

finb nid^t

biefe.

in ^^olge ber mächtigen

linfen Ufer.

2;ürfenäeit erltjatten,

aU

aU

be§ Saftrebacgebirge§. @t=

fid^ bie 2;a(fol)Ie

SSefieblung infofern,

Ober^anb geminnt,

l^aben.

^u^

^oI)en Xerraffe

fi^ me^r Erinnerungen an ttud)

2(Ie!fina| fd^mäler

bei

©renje öor 1878 ba^ %a[.

bie ferbifc^-türÜfclje

bem

9lur bie S3a^n folgt

breiten ^orft friftaüiner ©efteine.

©ngtal, bie Strafe quert mciter

einfädle, befd^eibene Söauern, fonbern

aud^

^anbraerfer unb 9?Jaurer, bie jur @ommer»§eit ausmärte auf Slrbeit ge()en

unb nur im

SBo

@5

fic^

erftrecEt fid^

9Ric^tung.

SGSinter §u

§aufe

bleiben.

bal SCot mieber ermeitert, beginnt ba^ 93edfen

km

40

Sin ben

fic^

in ber 0?ic^tung

W — 0,

öereinigenben f^^i^fK"

^ft

Quf ben Xerraffen fruditbarer S8oben, ber bi^ ju

20

oon

S^ifc^.

in norbf üblicher

fumpfige§ SBeibelonb,

400

m

onfteigt.

,^ier

üereinigcn fi^ aüe mid^tigen SBcge au§

N

S unb SW. ©(^on

9loiffo§ ein

unb 0, mid^tiger ©tra|en=

Sn

ben Xür!en!riegen

!noten.

mürbe

in ber SRömer^eit

ßaifer Äonftantin mürbe c§ oft erobert

unb »ieber

mar

l^ier

NW,

unb

geboren.

oerlorcn.

©ein

öon

NO

S3cfi| ermöglichte ber

Pforte immer mieber ben 9Sorfto| in§ SJJoraoatal unb gur S)onau. (£in fclbftänbigcl ©erbien founte 5^ür!ei ööllig

\\ä)

erft

entmideln,

geräumt mürbe. Sn bem

9Jta|, in

aU bem

biefe Sinie fid)

oon ber

nun aber @cr=

36

9^.

Ärcbö

53raun: ®te Äricggfc^auptägc auf ber

u. 5.

bien felbft gegen

©üben

beutung erlangen,

dlidjt

mu^te

ftrecfte,

g3aIfanI)QlbinjeI

aud^ für biefe§

e3

umfonft öerlegte bie Sftegierung

Sfteic^

S3e=

ju S3e=

gleidj

ginn be§ je^igen Kriege» i^ren ©i| nad) biefem Zentrum i^rer SDkd^t,

bQ§

mit allen Steilen i^re§ 9ieic^e§ in $8erbinbung

fie

3JiitteIpunft eine§ 9?e^e§ 'öit

Zupa unb

nad) Äursumlja) ouSgeftalten

®ie Stobt Wi\d}

am ©übufer

liegt

190

m

§od)

25000

öftlic^ften

obinof)! t)ier

©tobten in ber Corfija unb ben SBojoren ber

noc^ ju er!ennen reid^ifc^en

^eit be§ Seden§

mie in allen füb= türfifd^e

S)ie 95efe[tigungen ge^ien auf bie ßeiten ber öfter=

ift.

unb

ausgebaut morben.

finb in jüngfter

2)ie g^ortS tragen

SSerteibigung

ben ©erben mobern

im

N

unb S

eine SSerteibigung

Seden öon

ber ^einb ben (äingong in§

\)at

merben fonnte. ®er Sfiüdjug mar, ha im 9^orben

unb in§ %al ber

nur in fübmeftlidjer

nidfjt

3fiid)tung

me^r jur SSerfügung, unb

garen einen großen SJ^oraüaufer, bie

STeil

gum

mürbe

rafd) auSgebeffert,

unb ber

^flifd)

ift

SluSgänge

^ä^t

folgten,

@efed^te

am

Sul=

linten

Ratten nur nod) ben S)ie 35ulgaren rid^=

2)ie oielfac^ jerftörte

So^ntinie

birefte ^al)nüer!el)r 2öien=23ubapeft=

S3elgrab=©ofia:=ßonftantinopel, ber

mor,

bie

be§t)alb erbeuteten t)ier bie

3tüed, einen georbneten Ü^üdjug ju ermöglichen. teten fid) in 9lifd) fofort liäuglic^ ein.

Xruppen

3tmfelfelb möglid> S3at)nen

bes 3Sagenparfe§.

bem gälte oon

bie

meftlid^en 9}?oraoa öor=

gebrungen maren unb im ©üben bie Bulgaren bei SSranja

ftanben

unb

t)arte

ber S3erbünbeten hi^ ^aracin

fperrten,

NO

§ter an ben SSedeneingängen fanben am 1. unb kämpfe ftatt; bann mürbe bie ©tabt oI)ne meiterc geräumt unb nur an SSorräten jerftört, ma§ nid)t meg=

erjmnngen

9^oüember

fid)

^üt oon

%. nod^ türfifc^e Sfiamen. S)en=

5.

noc^ mad^en bie überragenben .^ö^en

unmögli^, fobalb

gefdiafft

@inf[u§

Offupation (1737) §urüd, mürben bann üon ben SEürfen

meitcr au»ge[taltet

t)er

im

(Sinmofjuer unb bef)erbergt ^eute nur

nod^ eine fleine ßa^I 3)?of)ommebaner,

2.

n)oIIte.

ber Stisaoa, bie beiberfeitS oon befeftigten ^ügetterraffen

flanüert njirb. Sie jä^tt

lieferen

unb jum

f)ielt

öon §aupt= unb £o!olba^nen (gum Ximof, in

feit

S3eginn be§ Krieges unmöglid^

im Sänner 1916 mieber oufgenommen morben.

Sine fleine, leidet §u überminbenbe glu^enge trennt bie ^^almeitung oon 9üfc^ oon bem Se§!ooa|er Seden. ©§ ift fruditbarer aU fein nörblic^er 9?od)bar,

unb ^anfprobuftion. georbncte 9iolle.

ein mic^tigeg [email protected] ber SDIoi§=, 2Iuc^ $83einbau

fommt

^Beijen^, 3:obof=

oor, fpielt aber eine unter=

Soblanica unb SSeternica fommen au§ bem 2JJoraoa=

i«ijd)

bie S^Iafiim

fierglaub^,

au3 bem



37

aSranja

5luf Soften

oftferbijc^en ^olfgebirgc.

ber Qu§getüQnberten Sllbanier finb überall neue Orte mit neuen 9^amen entftonben, barunter regelmäßige ©troßenbörfer, mie

tttoa^ Xu^fabrifation.

i)at

©übltcf) be§ SBedenl tritt ba§ Urgeftein

Xal

aud^ ouf§ redjte Ufer f)inüber. 2)o§ lanb, bol mit

1000—1500

m

fonft in

iwax

bire!ten SBe^iefiungen gn Sllbonien

feine

fonft aber ebenfat(§ atte SBege

untert)ätt,

Strafe nad) ^Bulgarien

©o

be^errfc^t.

lUfüb

ber §auptorte gekommen.

pfammenfa^t unb obenbrein

f)at

bie

ift

e§ ju einer ßerfpütterung

©tobte be§ 5lmfelfetbe§ on

93ebeutung übertroffen, unb öon biefen treten SJlttroöi^ unb ^rifc§=

tino

fetbft

wo^nern i)i^ ift

wieber in SBettbewerb.

be^errfdjt bie 3J?itte

nur

^rifd)tina

t)alb fo gro^,

unb

bie

^rifd)tina mit etwa

ßugänge oon

bewadjt ober bie 2ßege nad)

am ®ebirg§ranb

18000 @tn=

9lorboften; SKitro-

N unb NW.

2)a

obfeitS ber 93af)n liegt, »ermittelt ta§> junge

'S^a§

fjcrtsoötc ben Serfe^r nad)

bonier au§ ©übferbien

größer geworben unb,

©eit ber SJerbränguiig ber

5I(6anien.

1878)

(norf)

41

SImielfelb

im

i[t

§u crnjarten toax, f)aben

tuie

ni(^t üorübergefjen lofjen, ba§ gejd^Iagene ferbifd^e

ju be!ämpj^en,

um

©d^on am 26. Oftober

©eneralftob üon 5(u[[täuben ber 5lrnauten. bitter

fel^r

geroejen jein,

alte

©i^on im

^ielt.

trieb,

©etegen^eit

^eer au6)

if)rerjeit§

ber bulgorijd^e

bericf)tete

(5»

mu^

für bie

©erben

anberen Siuien oerfperrt §u fe^en mit

Slu§nof)me ber nac^ Sttbonien füt)renben, bie

unn)egfame§ Sonb

fie bie

Sauren aufgejiuungene gremb^err=

bie ifjnen feit brei

f^aft abjufc^ütteln.

5((-

SSecfen i^re 3af)t iüe[entlic^

ba^ i^nen nur

5Imfe(fetb ert)eben

fid^

in ein feinblid^e§

fie

unb

^af^a§

(Sinflu^ offen

bie ungafttic^en

^errenburgen

(Sffab

(„^ula") albanifc^er ^ü^rer, bie ^ufammen mit ben „ÜJiutiabäirS", mo= l^ammebanifd^en Hu^roanberern au^ früher türüfd^en ^roöingen (S3o§; nien, Serbien), ber Xür!ei iüire SJZad^tftellung in biefem norbmefttid^ften

©renjregion burd^

Sa3in!el erleid^terten .unb bie

©treifjüge un=

allerlei

fidler mod)ten. Sf^ic^t

be^aglidf)2r geftattete fic^

bo§ Seben im benad^barten

@anb

=

fd^a! S'loüibosar mit 5tu§na^me ber raeftlidien ©iftrifte üon ^teotje,

^riboj unb ^rije^jolje, bie oon 1878 bi» 1908 unter SJiititäroerttjattung ftanben

geregelte

unb

ß^ftänbe genoffen.

öfterreid^ifc^er

in biefer ßeit orbenttid^e

SS2itau§

überttjiegenb

ein

©trafen unb fd^ütter

be=

ftebclteS, oer!arftete§ Söeibetanb, luirb e» nur oon ttjenigen d^rifttic^en

©erben, übermiegenb Oßn mofiammebanifd^en „S3olnia!en" unb oon Sllboniern beroo^nt,

burd^aul

rifd^en ®eifte^3, bie nie

9)Jontenegrinern in ftetem fid^

in ben 5llbaniern

f

unb

^ompfe

liegen.

95lod^en,

be§

SJJoraooberglanbe» aud)

fel)en finb

®ie

!riege=

unb mit ben

„binarifc^e 9^affe", bie

ben me^r ober weniger romani;

am

fierten 9Zacl)!ommen ber alten Slltirer, lic^

großen ©eftalten ooll

erlaufen,

anber^ all bewaffnet ju

unter

beften erl^olten ^at,

ben

©lamen

ift

füb=

gut er!ennbar.

©tein= unb Selimpufer mit 3^c9^i= im SSeften begegnet man ben bo§nifd§en ^oljliäufern

S3ei 9?ooiba§ar l^errfd^en nod§ bie

bäd^ern; weiter

mit bem fpi^ gulaufenben ©c^inbelboc^.

bem

füblic^en

5luc^ bie

93cjeic^nung„5:ür!ifc^=S3o§nien"i) bie SSerl^ältniffe rifiercn 1)

ßanbelnatur

äf)nelt

So§nien unb ber Herzegowina, we§l)al6 Ä. Oeftrei^§

würbe, wenn ha^ ©ebiet noc^

t. Oe^txtiä), WaUbonitn.

aul bem SBüaiet ^ofooo,

®eogr.

türfifc^

3eitfd)r.

S(6^bl. b. ©eogr. ©ej.

am

wäre.

beften c^ora!te= 2)ie iflamitifd^e

X. 1904, unb 9Jeijeeinbrude

SSien

I.

1899.

42

^xthi

31.

u. %.

58raun: Sie

©e^räge unb

Üiciigion befjcnjc^t audj ba§

begrüßte, ha

in

fie

unb

feiten

I)at

bau

jur ^^otge,

öiete

töei^e

unb

ferbijd^cn Sorf)

|>offentIid) bleibt biefe

\at).

ein Sanbftric^, ber

beju^t werben tonnte, einget)euber begannt

noc^

ftet)en

öom

bie Befreier

if)iten

95erbünbeten be§ @ultan§ !^Qlten

Kultur bcr ©täbtrfien

bie

unb ©jenica, bereu SBeööIferung unfere ^iruppen mit Subel

Sf^oöibajar

nur

^xitQ§\

ßäune ring§

ebene ©etänbe unüber=

für Überfälle geeignet. S)en queöenreid^en SBeftranb gieren

^aftanien^aine, bei ^risren gibt e§ 9^ebengei)änge.

ba^ S3eden,

unb unb

SSilbbäd^e erfüllt, fe^It e§ boc^ feineSmegg an gut ange=

bautem S3oben. Cbftbäumc unb übermanns^of)e

fid)tlid§

fid^

ber 5(u§tritt be§ meinen

wirb oon menig niebrigeren ßalfflö|en flanfiert

93ecfen

(^oritni! 2381, ^astri! gefe^en

©ebirge. 2)er

mit ©cfinee bebedte ©djor 2)agf) ergebt

über ^rigren (ßjubcten

bem

erl^ebt fid^ ^of)e3

raeil e§ bei

bem

9}?i|trauen

unb bem

@§ märe

falfd^, fid^

friegerifd^en ©eift ber

Slrnauten ju ben oerfi^toffenften ©ebieten (Suropag ge{)örte, all unmtrt= Iirf)e§

£anb

oor^ufteüen. 5)a es überall SSaffer in reid^en 9)Zengen gibt,

unb nid)t meniger al§ brei ©tobte im SIbftonb oon 30 35 km. Spef Hegt lang auSgebetjut am 5Iu§tritt ber ^ec5!a Sßiftrica unb bef)errfd)t bie ßugänge

gibt e§ aud) ga^Ireic^e fteine 2;;örfer,



folgen ber Sängenac^fe

oon

S^iorben ^er, SD

jafooa me^r

in ber

©bene inmitten grüner ©orten,

am

näd^ften bem unteren 3)rin; ^riSren, bie gemerbflei^igfte, lel^nt fid^ im ©üben an 5lalff)ö^en an unb !^ö(t fid) an bie ©tra|e, bie oom SImfet*

felb in bie

^rinenge

füfjrt.

%a[ bei fd)margen Srin.

SSon

Me

brei

l^ier gelten

Orte l)aben

aud) SSegc fübmärts in§

20— [email protected]^ner.

^ier

bie

i[t

47

unb Srintal

SKetoija

©tämme,

^eimot ber unaB^ängigften oIBoitifd^cn

mit

immer im ^onflüt mar. ^orteüämpfe unter ben ßtan-^äuptlingen, Sfutro^e unb SBeibefe^ben forgen für bie (5r{)Q(tung

benen and) bie

5:!ür!ei

be§ friegcrif(^en @eifte§-, boS Unüermögen,

fic^

einer D6rig!eit ju fügen,

fü^rt §u fteter 9?et)oIution. ®ie feften fenfterlofen jmeiftöcfigen ^äufcr

mit ben gegen bie ©äffe gefe^rten 8d^ie^f(f)Qrten crfd^einen fc^on im Stureren obme^jrenb genug, unb in ben

mar ba^

5E;i3rfern rei|t

ficf)

eine fold^e S3urg

flamifc^e (SIement ftär!er öerbreitet, mie

QU

bie anbere. grül^er

bie

Ortsnamen

ift

aber gan^ entfrf)ieben im SSatf)fen.

j

®le

in Cber=5(I6anien bemeifen.

arnautifcf)e

^ie nod^

SBeüöÜerung

i

erfiattenen griec^ifd)en j

Deftrei^, bem

Älöfter nennt Ä.

bonfen

üerrorene Soften.

^),

©onbfc^a! — 1912 unter

SSieüeidjt erführen

mitbeteiligt finb

im

7400,

om

bei

j '

unb monte=



ebenfo unnatürlich mie

im

nur mit ©trenge behaupten fönnen.

fic^ teilte,

mir balb mef)r barüber, in meld^em 9)la§ bie Strnauten

an ber

STmfelfelb ereilte.

tino

©c^ilberungen oer=

anfi^aulicfje

öätte fic^ ouc^ bie ferbifc^e

bei ©ebiet

bie

negrinifd^e ^errfc^oft,

So

njir

^Qtafiropf)e, bie

SSurben

bocf)

unb

bie ferbifd^e 5lrmee ^ier

10,000, bei 5ßrifc^=

bei SJJitroüi^

^riSren 15000 ©efangene gemacht.

29. 9^oöember üon ben SSufgoren erobert; fc^on

^riSren mürbe

om

3.

©ejember

gelongten bie Jßerfolger bi§ ^ur ^Bereinigung be§ meinen unb fd^mor^en S5rin,

unb om

7.

2)e§ember mürbe oud^ Spe! oon Cften §er genommen.

5ru|er ben jToten unb ©efongenen üerloren bie Serben

ben größten

STeit if)rer

ÜJlunition

unb

l^ier

aber

au^

i^rer ®efc^ü|e, meil e§ meiter

gegen SQ3eften feine SScrfe!^r§mögticE)feiten gibt, ®rin abmörts ©trogen 93rücfen fef)Ien, auf benen ein georbneter 9ftücfäug tjätte oor

unb

gelten fönnen.

Sänge noc^

nac^fier

fid^

mürben ©efc^ü^e gefunben unb auSge* unb üerftecft t)at.

graben, bie ber flie^enbe geinb in ber (Site oernid)tet

S8on ber SSereinigung ber beiben 2;rinflüffe big

nur

nodC)

80 km, aber unmegfame§,

^um SKeer

finb e§

nic^t eigentli^ unmirtlid^eS

2JZit

einigen ^unftbauten märe bie ©rf^lie^ung o^ne meiterS möglic^.

2) er

®rtn 800—1500

tion

/

!

fliegt aUerbingS meift in einem engen %ai, ha^ beiberfeitä

m

f)of)cn

©r^ebungen begrenzt mirb. Seboc^ miffcn mir

üon g. Ö^opSca^), ha^ in ^öt)en oon al§

l

2anb. |

9f?efte

600—800

eines olten öerlaffenen 2;aIboben§ ben

1) „Oiciieeinbrüde

auä bem

m

,

'

breite ©bentieiten

^Iu|

begleiten

SBilajet Stofoöo", Slb^bl. @cogr. @cf., SSten

unb „SKafebonien", ®. 3- X 1904. 2) „3ut ©eologic üon 9corb=2a6amen". Sa^rb. ®eoI. 9iei(^lanftoU

1.

unb 1899,

55.93b., 1905.

4*

/

48

Ätebl

91.

u. g.

93raun:

2)tc ftncggfc^auplä^e auf ber 58alfant}albtnfel

barüber nur f anfte Ütürfcn aufragen. S)a§ epirotifd^en Sd^ieferl^ornfteinjone

Sujd^walb unb

Über

jetcfinet.

Duerung oon fo

[t e

i

über bie ©el^änge öerteilte ©ieblungen augge=

fteine,

©aumiDege,

in unferen 3I(pen

SBege

reidjen rutfcl^igen Xalgef)ängc ju meiben.

für fleine Überfälle eignet

fid)

bo§

bie frf)utt=

einen 33anben!rieg ober

Sonb

ftarf jertatte

Sm SBeften legt

menig befannt.

ift

um

and) tun,

^ür

bie bei ber

unb tjinunterfü^ren,

(Seitentälern natürlich oft f)inauf=

aud) biefe§ ©ebiet

n I o n b ber albanif c^=

burd^ S0^ittelge6irg§rü(fen mit öiel

bie §oc{)fIäd)en gef)en bie je^igen

e§ bie alten

tt)ic

t[t

®rün

aulgeseid^net,

fid)

^eibefalfjone oor, bie bie ^tüffe in ©ngen queren. 2)ie SSege bi§

fid)

§um $Ranb

oermittelt

in

bie

m

be§ ©ebirgeS in

500—600

norbalbanifc^e

Mftennieberung.

ben ronblidjen ©rl^ebungen

üoüfommen

unb

nur eine fd^male t)alten

§ö!^e unb fteigen un= S)iefe

be^errfdjt, ^ot felbft

mirb

im

öon

S3ereic^

bc§ frud)tbaren SDrinfc^uttfegeI§ nur eine 93reite oon 25, an ber 9)?ati=

münbung

n?eiter

im ©üben b(o^

eine fotd^e

oon 11 km.

VII. SKotitenegto» Obmoljl

än)ifd)en

ben beiben Staaten Serbien unb 9Hontenegro in

ber legten ßeit oft eiferfü^tige SBeftrebungen oUtoge getreten finb, ba beibe bie

Hegemonie über

alle ferbifd^en S3oI!§genoffen

erlangen moüten,

beginn be§ Äriegeg auf @erbien§ ©eite geftellt. Snt SSertrouen auf feine au§bauernbe unb fampfgenjot^nte SeoöÜerung unb bie Unterftü^ung, bie i^m Stauen unb Ü^u^lanb unb ^at

\\(i)

hod) SJJontenegro gleic^ ^u

burc^ 9^u|Ianb auc^ ^ranfreic^ ongebei^en Iie|, nal^m e§ ben

mit bem

ungteidE)

größeren ©egner auf, ber

f)ier,

abgefe^en, feine ujefentlid^en Sntereffen gu oerfec^ten \)aih

1%

Äampf

oon ber ©eef)errfc^aft t)atte

unb

fid^

be§=

So£)re lang auf bie Hbroe^r läftiger^Stngriffe befc^ränfte. ^ie

@ren§e gmifc^en ber §er§egott)ina unb äjfiontenegro

§um 3)kglic

eine burc^auS unnatürliche.

äRulben jie^en oon

NW

wie bei ben ^ugapäffen burc^.

Sm

Sanb,

\)a^ fic^ in

gonjen

ift

nac^ öftlic^

SO

ift

oom Crjen

quer barüber; an einzelnen ©teilen

oon @ado ge^en

breite befiebelte

eö at(erbing§ ein rau^e§, fe^r fd)ütter

800—1500

m

bi§

®ie einzelnen Äorftrüden unb

§öf)e

t)ält.

§ier befte^t

©enfen

bemo^nteä

feit

langem

auf öfterrcid)ifc^er ©eite ein bic^ter ßorbon oon ©perrfortS unb @renj= f afernen

unb atteDrte an ber ©tra^e

©arnifonplä^e.

3o

®ado— Xrebinje— ©oftetnuooo

ftnb

luaren 3[Rontenegro§ SSerfuc^e, i» ber ^erjegoioina

49

©renjen

9.1iontenegro:§

einzubringen, burctiauS oergeben^. Seichter gelang i^nen, mie h)ir oben gejel^en ^oben, ber Sßorfto^ in

au§, ba§ bi§

1912

ba^ jüböftlic^e SSoönien

©erben unb SJJontenegrinern ber Sßerfügung

roav.

erreid^te.

©ie

firfierte

©rinatol alfo

Slbftieg in§

frei

jur

ben kämpfen im (Sanbfdjof ^atte 3J?ontgnegro

2tn

aU

ben §auptanteil,

aurf)

oom ^onbfc^a!

©rengfperren beftonben,

türfifc^ raar, weil bort feine

bie gro^e §erb[toffenfioe

ben SSerbünbeten,

1915

ha§>

©ebiet

wir oben fa^en, bie raupen

n)ie

^od^fläd^en, jo ba§ äJJontenegroä 2;ruppen auf bie atte ®ren§e an ber

2;ara jurücEgetuorfen mürben. Erfolge erhielte SJ^ontcnegro banf feiner SSel^errfc^ung ber

ßattaro (1759 fette

aud^ an ber Slbriofüfte. Sßom Soocen oberhalb

§ö^en

m) unb oon

SO

ber baran gegen

ber Sftumija be^errfc^t

man

anfc^üe^enben @ebirg»=

ta^ oorgelagerte ©eftabe oon S3ubua

unb @pis§a unb beobachtet ouc^ bie ^Sorgänge in einjelnen leiten ber SBud^t oon Sattoro. ®ie 2tu§ftattung biefer §öf)en mit mobernen @e= fd^ü^en,

bie SOZontenegro

oon

feinen

greunben

erhielt,

^atte ben üor=

überge^enben SSerluft be§ füblic^ften ®a{matien unb eine gemiffe f darauf

ung ber

S5e=

SlftionSfrei^eit ber öfterreic^ifd^=ungarifc^en giotte jur

®er SDonauftaat trat imSSeften unb ©üben au§ feiner befenfioen |)attung erft Einfang Sänner 1916 ^erau§, al§ bie SSerbünbeten im Slorben bie S^ara, im Dften bie ßimquetlen unb im ©üboften bie (gngen im S)ringebiet erreid^t Ratten, ber Staat alfo oon brei «Seiten umflam= mert mar. @» erfolgte aber fein fonjentrifc^er 3Sormarfc§ in bag fdjiner ^olge.

megfamc Sergtanb, fonbern ber entfdjeibenbe

um

füftenna^en Gebieten ju,

ta^ Sonb

oom

Eingriff ujanbte fid§ ben

9}Jeer ab^ufperren.

S)er fleine Staat, ber e§ and) mit feinen neuen (Srroerbungen nur

ouf

blo^

14180 km^ mit 435000 @inmof)nern gebradjt ^at, befa^ oor 1912 9080 km^ mit 285000 SSemo^nem (95oIf§bid)te 31). ©erabe hit

jtoergijofte (Seftott, bie Slbgelegen^eit

^at

i^m aber

friegerifd^en f^rifc^e

Salfanl^albinfet,

ber

fid^

tatfäd^Iicf)

Sc^tac^t auf

bem

feiner ^oc^Ionbfi^aften

bie 93eüölferung in i^rer

tft

ber einzige Staat ber

ber türfifd^en ^errfd^aft



§u

Slmfelfe(be

tn§ ©aufürftentum ^tta,

unb

9Jlontenegro

erl^alten.

nominell, fo

fd^aften

unb Slrmut

bie Selbftänbigfeit betoa^rt

\)a§>

entgie^en

(1389) jogen bie gegen

— menn au^

oermocf)te. fic^

nic^t

Sd^on nat^ ber

ferbifc^e

glüc^tünge

ben Sfutarifee fc^auenben ßanb=

jufammenfa^te. 2(ber nic^t unten in ben fru(^tbaren ©benen,

fonbern in bem bi§ bat)in nur §ur SommerSjeit befiebelten SSSeibereüier ber ÄatunSfa 9^ai)ijo erftanb bo§

ßernlanb be§ StooteS,

ber äu=

50

ftrcbg

5R.

5)te Ärieg§f(f)auptä|c auf ber 93aIfon^aIbinfe(

nur oon ber Ärioosiie uub bem Soöden big gur ßeta

nöc^ft

1485

93raun:

u. g.

iDurbe ba ba§ Ätofter Setinjc begrünbet. 9^i!sic gel^örte

jum

l^unbcrt

14.

Sa^r=

im Dften ben Sllboniem;

boSnijd^en fReid^, ba§ S3ergtanb

^m

Szenerien ^ottc bie gonje Äüftc bi§ jur 93iatimünbung.

16. ^ai^v-

umfaßte e§ ^öc^fteiü 2000 Quabrotülometer. @r[t im 19. Sa^r--

l^unbert

l^unbert be^nte e§

NO,

reid^te.^)

im

NW uub

im

energifd^er über bie SSeibeftä^en

fid^

bie §orf)gebirge

uub ha^ Serglanb ber Serbe au8 unb

öer[ud^te

ben STürfen uub ^Hbaniem bie Stcfergrünbe au ben Ufern be§ ©tutari-

1878

jee§ objunefimen.

erhielt e»

im otbanifd^en ©prod^gebiet unb getrennt

ber Äüfte bei 5(utit)ari, fd^ou

bom

^obgorica unb ein Heiner ©tücEd^en

übrigen ßanb burdj bQ§ ^üftengebirge, \o bo^ noc^

1880 !am

blieb.

UJie

oor ba§

Sattoro ber §afen für ben ujeftlid^eu %tii bei SonbeS

öfterreic^ifd^c

and) SDutciguo boju. 2)ie jüngften Seftrebungen njaren

auf bie (Srtoerbung

©futoris

bo§ 2JJontenegro im Salfanfrieg

gerid^tet,

entging unb baS e§ §u beginn be§ 2BeIt!riegc§ mieber

2)ie

befe^te.

neuen ©rnjerbungen (üon 1912) in 9ta§cien unb Dbcralbonien finb mit bcm (Staate nur fd^(ed§t öerbunben. im VI. 5(bf(^nitt befdirieben.

S93ir l^aben i^re

SBer nur bie in gol^Uofen Sßinbungen an bem 1000 fall

©ebiete fd)on

m

^ot)en 2tb=

be§ ^arftplateaug üon ©attaro emporfüfjrenbe @tro|e nad§ (Jetinje

unb

bie

Sage

ber „fc^marjcn

eine einseitige Sßorftellung

f)at

(=öben) Serge". Qxvax

be§, ber gan^e lüeftlid^e

unb

i\t

me^r

al§ bie^älfte be§ 2an=

fübujeftlid^e STeil Äatftjo^tanb, beffen S3ocd[)C bi

aber im DZorben,

öielfoc^ jeber 93efcl)reibung fpottet; i[t

tt)e[tcn

Äämme

ba§ ^üft engebirg

ber Soccfie bi Gattaro

12

km

1) t. §ajjert, 1910 ©. 113.

2) Ä.

negro.

S^orboften uub

e ba'^in.

m

1895

@i

erreidjt

§ö^e.

55on

f önnen.^)

|)art

im Orjen im

bem

am

SfJorb^

allfeit§ fc^arfe

entfenbenben ©tocf gingen jur Siggeit mächtige ®Ietfd)er qu§,

bie bi§ ju

SRitt.

Un»

ßattaro

ber 2anbf(^aft§tgpu§ ein raejentlic^ ouberer, fo ba'Q ctrao

fünf öerfd^iebene ©ebiete ouSeinanbergel^alten tt)erben 9)ieere §ie^t

einer

üon ber ßanbeSnatur

unb Sßerforftung ouf ben ^ö§en über ber

n?irtli(^feit

©üboften

(5000 ©inmol^ner) inmitten

biefer !teinen 9ftefiben§

^arftmulbe fennt,

Sänge 3)ic

erreichten

räumliche

puffert, 93citröge jur

Srgänj.^^eft 115,

unb

(Snttüicfhmg

|)^^fifd^cn

(Sot^a 1895.

in 800, ja

(S.

600

9Jiontenegro3.

m

§ö^e

bic^t

^cterm. SRitt.

©eograp^ie öon SJiontcnegro. 5ßeterm.

Zii^t, ©eotog.

^bä). ®col. JRctc^sanftoU, Sßieii 1884.

Überfidit

öon 3nontc=

^aS Über bcr

oon ^i\ano enbeten. 3Iud^ in ber ©egentöort

93u(i)t

bemOrien

®er

\k nur

finb Satüinenfturje

feine

üppig auf bem aJJoränenBoben, ^öf)er

©ettenl^eit. SSuc^eniüalb gebeizt

(PJnus leuco dermis); ober bie ^od^ftäd^en

l^inouf reid^t bie ^anjerfööre

finb arg üerfarftet. S)er nieitere Sflanb ber 33ocd)e bi ©attaro

900

liegt burd^fdjnittlic^ in

1300

(Srf)2bungen in

600—1000

§ö^e

in

— 1000 m §ö^e

m gefrönt, ^ält.

njä^renb

(963 m) ergebt fid^ Soöcen ju 1759 m. ?ludf)

geftrüpp. SDerßoücen Itgt burd^



ift

ha§

ttjieber

^^^toteau bol^inter in

faft

ifoliert

©puren

er jeigt

unb ^at an feinen ^laufen

glctfd^erung

unb »irb öon einzelnen

fid^

©üblich bes @traBenfattet§ öon ^rftoc ober=

l^alb (Sattaro



ber boppct

ei§§eit(ic§er 5ßer=

unburd§bring(id§e§ 93uc^en=

ber f)eilige 93erg ber äWontenegriner^boppett ge^et=

bo§ Hnbenfen an ben ©id^terfürften ^eter IL, ber auf bem

niebrigeren ber beiben ©ipfet eine Kapelle erbauen

lie^.

®ie

relatioe

Umgebung bleibt bcnnoc^ befd^eiben, benn im ©üben 1300 m ^ot)e§ ^loteau an. S^ic^t nur bie oorgefc^o=

über ber

^iji^e

Ic^nt

bie unter

falte Sanbttjinb öereift bie «Sc^neeberfe, fo ha'^

unb on ben SBalbgel^ängen

fd^toer auftout,

gipflige

i\t

gelegene |)Oc^f(äcE)e ber^rlöosije burd)i^rerei(^Iid§en8(^nee=

fälle Befannt.

ringsum

51

fi'üftengebirgc

fic^

ein

bene Sage be§ S3erge§, ber blof; 3y2

unb nur 10

km oom

im

üerlauf

km

oon ber 58uc§t oon ßattaro

offenen 9J?eer entfernt

einzelnen marf)te ben Soöcen

fonbern aud^ bcr @renj=

ift,

einem

ju

micfitigen

@tü|=

punft ber SJflontenegriner in biefem Kriege. ®ie ©renje läuft ^ier ni(^t

wie

am Orjen

über ben

@tücf barunter in nur

500

^toteau

fid^

m |)ö^e.

am

^amm

ober

am

feefeitigen ?tb§ong, (Srft nörblid^

@§ pit

fic^

in

©utormanfattet (844

^(oteauranb, fonbern ein gut ber S3ud^t oon SEeobo

öftlid^

oon 33ubua

bo§ bei einer breite oon

felbft,

obfätit.

fteil

am

liegt fie

4—5 km

700—1300 m;

m)

mieber auf

bem

nad^ beiben ©eiten

bann oerfc^mälert e§

burc^ä (Singreifen gweier in maffcrun^

burd^Iäffigen ©d^id£)ten gelegenen "Jäler gu einem fd^malen Ütiegel, ben bie

©tra^e unb Sa^n oon SSirpcjar

nu|t. SenfeitS baoon fteigt e§ in

an unb enbet

erft

am ©übenbe

am

ftete,

\)at

fteil

®a§ ©übufer

anfteigenbe ^änge;

infolge be§

fomplijierten

fd^iebungen gegen

SW)

ber Sftumija

be§ ©futarifee§ in

tcn 33aIfonfrieg befonnten STarobofd^ in

unteren ®rin.

©futarifee noc^ Stntioari be=

bem Äegel 570

m

p

1593

bem au§ bem

m

te|=

über ben (Ebenen be§

be§ ©futarifee§ jeigt burc^au§ oerfor= ber gegen ha^ SJieer gerichtete geotogifc^en S5oue§

Stbfaß

(bebeutenbe Über=

treppenförmigen 5tufbou mit toafferreid^en unb

52

9?.

ßrcbg

u.

g. 93raun: ®ic Ärieg^fdiauplö^c auf ber Sotfanl^albinjcl

fruchtbaren @et)ängelei[ten

ätüif(!^en

ben bürfttg mit 2BQc^oIbcrge[trü|)|)

®a§

Gebirge mad^t infolge feiner 'iRadU

bebecften fc^uttreid^en .Rängen.

i)dt einen ftatttid^en @inbru(i, juntal bie abjoluten |)öi)en juglcid^ avLa§ 800—1200 m ^öl^e im n)eftlicf)en ()ö^er gelegenen, 500 bi§

900

m

^öt)e

5iet)enbe

im

ö[tU(f)cn niebrigeren Steil erreitfit.

plumpe Sauden überragen

©ugapäffe 1725 m, @oroc

bei

NW— SO

©injelne

bie |)od)flödf)e (0^jegos füblid^ ber

^aniloograb 1436 m), fönnen ober öon

ben 35erfe{)r§ünien bermieben werben. Unter biefen überujießen meitauS bie fd^Ied^ten

^arrenmege,

bie bie äa!)Ireict)en, aber fleinen äöeiler unter=

einanber oerbinben, bereu Seöölferung

merb

finbet.

©trafen

gibt e§

nur

faft

bei ßetinje

nur in ber

SSiet)äud)t

(Sattaro— ßetinje

öon ta norblDärt§ nac^ ^aniloügrab an ber ^tta unb an tt)ärt§ nadf) 9Zi!sic, jö'^tt

oon mo

@r=

iRiie!a),

biefer auf=

einige blinb enbenbe 5ifte auäftra^ren. S^lifsid

5000 ©inmofjner unb

mie ßetinje



liegt inmitten

einer breiten

fruchtbaren 9)?ulbe, bie in ftarfem Slontraft fte^t §ur umliegenben ^orft= öbe. S)ie

©tobt

liegt

fd^iebene ß^f^üffe

ber

%iü^ unb

650 m

^od)

im Duellgebiet ber ^tta,

aufnimmt. Stber

tritt erft

nac^ 6

km

am ©übranb

bie l^ier oer=

be§ S3edfen§ oerfdiminbet

unterirbifdien Saufet in oiel tieferem

9iiüeau (52 m), oerftörft burd^ fe^r oiel ©runbmaffer, lieber §utage.

^ür§ gauäemeftlic^e SJZontenegro

ba§^ $8ecfen

ift

oon

9^if,sic

ber

©ammter

ber SSerfel^rglinien. S)ie ©ugapäffe füljren in ber gortfe|ung ber 3eta= linie nacf) ber

Herzegowina unb gur oberen ®rina, mefttoärtg

füt)rt ein

3Beg nac^ Xrubjeto unb oon ha einerfeiti nad^ Xrebinje, anbererfeit§ über ©ro^oüo unb ge'^en

jujei

bie Ärioosije

§um @otf oon

Oberlauf in ba§ oon alten anberen ©eiten

oon S5u!ooico unb Zabijaf. eetinje Soge:



tt)at)rt

S^orbmörtS

f)at

bei

faft

if)ren

unäugöngtidje ©ebiet

meitem feine

fo centrale

bie ^efenfiüftellung, bie einft bie @elbftönbig!eit be§

deinen ©taatc§ ermöglichte, an tigen

fRifano.

SBege ju ben S^erraffen an ber ^ioa unb quer über

bem

fc^malen, üerfel)r§geograpf)ijcf)

©übenbe beg §odj(anbe§ gmifdjen

md)=

ber S3ocd;e bi ßattaro unb ben

farpplateau unb Äallid^Iuditenlanbfdhaft

(Sbenen

am

ftoQt liegt

Sfutarifee, bie e§ öon etnatiber fd^eibet. ejäentrifd^, bodj nad^

t§>

unb

fo n:)ilb äerriffene

nun größere ^öl^en; 2;t)pu§.

Äanon§

einige bilben |)0(^gebirg§ftöcfe

5(m beäeid§nenb[ten ober finb hk

^iüa unb ^ora;

ift

'StMtn

oon bur^=

tiefen @d)Iud^=

1000m

bie SEoIfoIite in

ben

bieferßalffc^lu^ten=

eingefenft. S)er2;i)pu§

teauS

gefc^lofjener

unb

bie

nörblidj ber ©ugapäffe erreicht

ber

^ioa gelegene

lief)

oon

ofttt)ärt§

tri=

ber be§ oben erwähnten Simgebiete»; nur finb bie ^Ia=

lanbfd^aft ttieit

oerfrf)oben.

in benmet)r al§

unb

bie gan§e Äalftafef burdf)fägt

i[t

Untergrunb

poläogoifcfjen

f^ür ben @ej'amt=

©üben

ööllig tüofferloje Ü^eöiere bilben. ßafjlreic^e

ten ber beiben ^rinaqueliflüjie tiefen

tDertooüeren

auc^ öertarftete ^od^fläc^en, ober boc^ nic^t

ojfifc^e (Sd^ic^ten, bie rtol^I

an§ alpinem

bem

oon dliUic unb ben 3)ugQpäffen beginnen lieber

9lörblic^

cn'eid^cn

53

SBojni!

1999

m

gewaltiger.

m

@ci^on bie

©oüja

§öf)e, ber unmittelbar füblic§

§ö^e. 2)ie plumpen §oc^pc^en

W unb SW

bie gegen

Sf^ifsic,

§ö^en

1981

gemonbten ©tirn be§ SJlagonif 2142 m.

^n

Dft=

erreichen in ber

fanft abfallen,

beiben ©eiten ber

450 m ^ö^e liegt, bt^nt fid; bie immer noc^ befiebelte ^iü§fa planina in 1400 bi§ 1700 m §ij^e. (Sie fteigt gegen $Beften fodjte an ^um Stod be§ SRaglic (2387 m), ber mit

unteren ^ioa, bereu ©of)(e in 650 bi§

fd^roffen

SBänben jur ©utje§fafd)Iu^t

©urmitor gu 2534

ber

m

im Often ergebt

abbrid)t,

fid)

§ö^e. S^iefe ^oc^gipfel tragen ^are unb 3)?o=

rönenfeen, fiaben tt)pifd)e 2:rogtäIer mit fdjorfen f^elSgraten bajmifdien; bie

©ennpttcn unb ^odjmeiben barunter nu|en

bie bi§ in ben

(Sommer

mä^renben ©c^neefteden, ha in moränenüerÜeibeten 3J?uIben kiä)t SBaffer §u finben

SSon

ift.

1500

m

abmört^ aber finb

bie ^oc^fläd^en

bemo^nt. (Sie bilben

— befonber§ in ber (Sinjaoina

— meite ©rasfluren,

bie oft

über

Iäng§ ber Äaiiou§ auc§ nod) gauä,

unb aud)

Überaus rau^ ber @(^toemmIonbfü[te

erfennbar.

am

XrübeS grüne§

iftrifd^en

ift

meit brausen

SOSaffer l^errfc^t ^ier ftott

unb balmatinifdien ©eftabe; man

ift

ha^

ftadje ©eftabe ber

an§ Ufer ^eronäu!ommen.

be§ bun!(en SSIau nid^t,

ob=

©tranbeg anzeigen;

©d^iroüobronbung ausgefegt, unb

aud) bort, xoo ein SSorgebirge ^uf^it*^* geiuät^rt, nöl^er

9JJeer fdjon

ben ©runb

fie^t

tto^I jal^Ireid^e @eeäeid§en bo§ ©eid^tertüerben be§

fd^u^tog

im

fefilt

San ©ioüonni

bie 9JJögIidE)!eit,

hi 9)?ebua lel^nt fid^

wie ©uicigno on eine ber Üeinen ^alfrip^^en, bie ba§ ©d^memmlonb

om

2)rin burdjäiel^en.

S)er

^ofen

ift

feiner SSeife I)eutigen 5lnforberungen. er

om

näd)ften

bem Söerglanbe

liegt,

gut, ober !(ein

unb genügt in

«Sein SSorjug liegt barin,

on beffen

Sflonb

bie

bo^

reid^eren

60

9^ Ärcl)^

©ieblungcn iTjetdjen.

u. 5- 58r

fitf)

aun: ®ie

fi^^^"/

>^o

ilrleg^id)auvlä^e auf ber ^alfanfjatbinfel

fie

ber giebersotte be§ (Sumpf lanbeS au§-

©urajjo,

ß^iteu

2Btcf)ttger i[t feit uralten

ta^» 5)9rrt)acl^ium

ber 9f?ömeräeit unb (SpibQmnoS ber ®riec^eu. ift

®ie jweite ^ügelfette Suanbung burd^Orod^eu unb in eine Sftei^e rtjorben. ©aburd) ift bie 184 m 'i)o^^ 2lnf)ö§c,

\üW\6) ber ©tabt öon ber

üon Untiefen oufgelöft an beren @üboftt)ang gettjorben,

bie

fiel)

bie (Stabt anfc^miegt, §u einer felfigen Snfcl

nur burd§ ^wü fdjmate

Sagune mit bem ^eftlonb öerbunben

Sf^eljrungen

beiberfeit§

einer

Über ben füblid)en ®ünen=

ift.

ttjaü,

ber oon ben SSenetianern fünftlid) üerfd^mätert mürbe, fü^rt bie

leidet

3u öerteibigenbe Strafe lanbeinmiirtS, tei(§ §u

ronb gelegenen Xirano,

bem am @ebirg§=

im ßug ber berüf)mten

teils

am

Sfumbi aufwärts über ©Ibafan nnb

bonien: ein 5Beg, ber nod) im SJJittetalter

tiiel

begangen mürbe unb

in ber Xürfenjeit feine oerfef)r§geogra|)f)ifd^e 33ebeutung

tnfutare

Sage ber ©tabt gab

crft

Die

oerlor.

$8or§üge ber Äoloniftenfieblung

olle

it)r

S?ia (Sgnatio

Df)ribafee tiorbei nad) Wla^t-

im Sarbarenlanb. ®ie mar and) fpäter oft ber @tü^pun!t einer im Sanbe fremben 9Jlac^t.^) ©äfar benu^te fie im ^ampf gegen ^ompeju§; im SOZitteMter mar

fie

bolb in ben

Rauben

ber 33t)§ontiner, batb in

1502

benen ber S^^eapoUtaner, geitmeife aud^ im 93efi^ ber Sßenetioner. fie bie dürfen erobert unb ©tabtmauern unb geftunggtürme

l^aben

befeftigt;

boi^ ^aben bie malerifd^en

berjeit feilte

Sebeutung.

@S märe

benfbar gemefen, ha"^ gleich bem f^ürften oon SSieb auc^ bie Italiener fic^ l^ier

etmaS länger

f)alten als auf

bem

^eftlanbe.

®a

aber ben öfter=

üon 9lorben unb Dften anrüdten,

bie

benad^barten §öl}en bei ^aüaja zufielen, ftanb bie |)afenftabt bolb

im

reicf)ifd)=ungarifd}en

Gruppen,

geuer ber @efd)ü^e unb

nid;t

bie

nur

biefe,

fonbern ouc^ bie offene

9fleebc,

auf ber bie Sdjiffe oor 5tn!er ge^en muffen. 2)ie

gefd)ü^te Soge

Ijot

bie

©tobt jum §ouptort beS 1912 ge^

grünbeten ^ürftentumS Sltbonien gemocht, obmo{)I

fie

mit i^ren 5000

@inmof)nern, i§ren befc^eibenen S)fc^amien unb 93ofaren fomol^I ©futori

(35000 ©inmo^ner) mie

aud^ ©(bofon

lono (7000 (Sinmol^ner) nod^fte^t.

@S

(13000 @inmof)ner) unb ift

5ßa=

boc^ ber einzige Ort, ber ben

melfd^en ©infc^tog ftörfer jur ©ettung bringt, etmo oon ber 2lrt, mie bieg in ber |)er§egomino ber ^^oü itolienifc^c

1) SR.

ift,

mo

fic^

oud^ ber Sftom unb bie

Kultur berül^rcn. S)aS Seben unb toiben ber S3eoöIfcrung

ÄrcbS, Sic §äfcn

bct 3lbria.

©. ÜKcerc§!unbe,

|>eft

57.

58erlin 1911.

ift

61

9?orb=2I(bamen

Siiraaäo-

big an bic Äüfte ()evan ba§ patriard^aüfd^ fonferöatiöe,

bem

f)ter

unter

(Sinftu^ ber unga[t(ici^en Äüfte eöcnjo rate in 9JJontenegro infolge

unb ber Slbjperrung oom

feines ^oc^Ianbl^orofterS

SSegetQtion

auf ben 2

ift

— 300

burc^auS nt(^t

tjeranftreid^en,

m

on

reid)

grünbe be§ feuchten 9JlergeIboben§,

au§ reügiöfen ©rünben ®tefe §ügel§üge finb

oon

foraeit er nid^t

gärten unb Dtioen^ainen in Sefc^tag tritt

immergrünen

Wirten.

unb bornige, aBer fommergrünc ©träuc^er beden

ginfter

5lud§ bie

SQJcerc.

aufragenben §ügeln, bie an§ Ufer

genommen

rairb.

95efen=

bie

SSeibe=

f^elbcrn, Dbft=

®er

SSSeinbau

^nxiid.

unb

fruchtbarer

ftetä

beffer beraofjnt

aU

bie

S^iieberungen, bie nur auf ben @ct)raemm!ege(n ber ^^lüffe ^ulturlanb S^lorböftlid^

befi^en.

üon ©uro^jo unb an ber Sfumbi=ÜJiünbung finb

©trcden ber bu(^tenförmig in§ ©ebirge einbringenben (Sbenc

lueite

mit ©umpfraälbern bebedt; bie Sogunen unb ©tronbfeen umgeben naffe |)utraeiben, tei(§ raieberum (Sümpfe,

ganzen

fruchtbarer ()ält fetbft

S5iel

Soben gu gewinnen; aber

©ebiet bleibt SBeibelanb, oerbringen.

Umgebung öon

ber

bie

©ntraöfferung

raeit

gan^e (Stämme

tt)re

bie ^ctber

werben.

2)iefe

mel)rfac^ unterbrochen

tjorberften Letten ber atbanifd^en

burct) niebrigc

§ö^en

§u

550

m



bis Hteffio, rao

©ebirge oereinigcn.

in

®rin unb

bie (Sd^raemmfeget be§

1859) größeren (Seitenarmes, ber ©rinafa, obgetenit

2Binter§äeit in

btlben

gortfe^ung beS montenegrinifc^en ^üftengebirgeS unb reichen

unb

oiel

ejtenfioe SBirtf^aftSweife

5tm auSgebe^nteften finb

©futari^), mo

,^ö^en5üge geftaut unb

locfert

im

ben ©etreibebau unb bie Xabaüuttur auf niebrigem (Staube.

ber iyiieberung

feines (feit

unb

Ä'aoaja)

bei

(beifpielsmeife

teils

9)la(aria t)en:f(^t

SBo^I UJärc mit gtuBreguIierungen,

albanifc^en Äüftentanb.

S3eraäfferung

^te

bie

— oufge= mit ben

fie fic^

(Sie fteigen bis

an unb ragen als ^eibelanb ober mit 33uf^raatb

bebedft

aul ben Kulturen unb (Sümpfen auf, gerainnen aber infofern auc^ ftrategifcf)e

Sebeutung, als

fie

ben ouS bem Snneren oorbringenben

Gruppen ben SBeg jur ^üftc oerrammeln. fein

braud)barcr |)afen liegt, werben aud^

ben SSege nac^ S33äc^terS fic^

abgeteuft,

an ber ®ren§e oon

an 1100 1) Xi).

©üben

m 5.

9'iorb=

aber an biefer Äüftc

bie

oon Dften !ommen= bie

fRoKc beS

9KitteI=2(Ibonien.

(£S le^nt

ber)errfc^t bie (e^te

©rinengc

fpielt

unb

^o^e ©ebirgSrücfen unb

3ppcn,

SSalfün^atbitijel.

^ier

®a

2lIeffto

Sfutari unb bie norbalbanifc^c füftencbcnc.

3- ^unbc b.

eerajcüo 1907.

firebä = 58raun, fttiegl((^auplQöe bet

33oIlan'^o(6infeI

5

62

91.

Ärcb§

11.

93rrtun: S)tc ÄrtcgSfdiaupIä^c ouf bcr JBatfonl^oIbinH

?5.

fürs oor feiner SPfJünbung.

^er

3J?itteIpunft 9^orb=S(lbQinen§

m

inmitten öon ©arten in nnr 18

jelbft,

ongekl^nt an befeftigte ^ö()en.

^^iir

ift

@futart

2(u§f(nB ber

qu§ bem ©ee gelegen, aber

fleine 5-Qf)r§engc fd^iffbaren Söojana

für

bem

§öf)e neben

^ommenben

bcn oon ^^iorben

ift



ber (E(f)IüffeI gur olbanifc^en 9liebcrung, jugteid) bie ©intritt^ftelle in

^rintal,

\>a^

bem

in 9f?ömeräeiten eine njid^tige

@tra|e

Ianbeintt)ärt§

S53eg

@§ ift begreiflich, ha^ fotuof)! SJ^ontenegro tt)ie aud^ (Serbien bem Söefi^ ber ©tobt geftrebt ^aben, weil über fie ber bequemfte jum 3)?eere fü^rt. 5Iber bie ©tobt ift burc^ouS aIbQnifcf)=ifIami=

tifd)

nnb fönnte nur mit ©ettJoU

folgte.

nad)

tuerben.

mürbe

2;ruppen

ungarifc^en

folgte nac^ ber

Staaten

iion ftohjifc^en

^efe|ung in biefem Kriege

Sf)re

Subel

mit

beSi^alb

ber

feiten^

Untermerfung 3)?ontenegro§

leidet

be{)errf(^t

öfterreid)ifd^=

begrübt

unb

er=

oon ber SIbria ^er

Sänner 1916), nodjbem ^Intioari unb ^ulcigno an ber Äüfte @§ märe oud) eine Dffenfioe oon Dften f)er felbft befe^t maren. (23.

oberen ©ringebiet, mte im VI. Stbfd^nitt

mögli(^ gemefen, ha \a im ertt)äf)nt,

bie

Gruppen

©rünfteinlanbfdiaft

fdjon §tnfang

oorgebrungen

^ejember bi§ an ben 9?anb ber

moren.

S)ie

Unmegfam!eit

@ebiete§, oor allem bie Unmöglid^feit, größere @efd)ü^e

biefe§

am ®rin

ent=

lang gu ejpebieren, ^at e§ aber mo{)I rätüd) gemad^t, bie Dffenfioe in ?IIbanien oon S^orben ^er einzuleiten

unb im @ebirg§(onb nur infomeit

ju fül^ren, al» bie fat^olifc^en (Stämme 9lorb=5lIbanien§, Spfialifforen,

Drt^obojre im (Süben

aU

Kultur genommen

unb

Äruja,

gelegene

©fonberberg (1443—1468),

gonjen ^ügeI§onen unb Ebenen big ^uragäo über=

9.

2lm

l^od)

be§ fagen6erü()mten

^e[te

man bk

üon ber

m

600

^uf; öou ßreibefoünjönben, fcf)immernbe

63

3KttteI=2l(bnnien

8!utavt.

anfteigt.

S)ie

^äc^ter ber ttjeitoerämeigten gamilie 2^optani,

finb

SIu§ ber irirtfc^aftlidien 5lbpngigfeit

ber aud§ (Sjfab ^afd^a angef)ört.

unb au§ ber ^urc^t ber auf befferem S3oben njol^ncnben ^Ieingrunb= befi|er üor ben röuberifd£)en ^irtenftämmen im angrenjenben @ebirg§= lanb erftärt

fidfi

ber gro^e (Sinftu^, ben einzelne fold^e ^erfönlid^feiten

in ujeiten ©iftrüten tjaben. ai§>

öon

Sfumbi

1800

m

bie

tt)eite

an. (£§

^aba=^a| (640 m)

fteigt

ba§ ©ebirge

©Ibafan

am

juerft eine

nur in großen 3^9^"

ein reic^ geg(ieberte§, aber

ift

narf)

— fd^mole ©rünbfteinlanbfc^aft — ju §öf)en oon 1500

baöon

Öftlic^

fül^rt.

^al%om, bonn bi§

21I§ 3Jiar!tpIa^ eignet fid^ 2;irana infofern,

^ier ein 2Beg über ben

befannteS, fc^n^er UjegfameS Sanb.^)

®a§

§ügetgetänbe weftlid) oon Xirana benu^ten bie

Srigabe @aoona,

feiner fteilen

SSobeno (15000 @in*

majebonifdjen Könige.

roofiner), ta§: alte Stegae ber

§ö^e ben füböftli^en 3"9^"9

(S§ befierrfdjt

oon

^" ^i^ ^elagonia, fd^ü^t

ober nid^t bie ma§ebonifd^en Dlieberlanbe oor einem oietleid^t fe^r balb

erfotgenben SSorfto^ oon

S folgenben bifd^e

NW

2;ale ber SSiftrico

©renje läuft mit

9ted^t

im

fie

nod§mat§

na^ SO

gried^ifd^en @prod^gebiet.

®ie

fer=

über ben ^ojmalcalan unb Iäng§ ber

SBafferfd^eibe jwifd^en SD^oglenica

ge^t

§ier finb wir wie in bem weiter gegen

f)er.

unb Cerna

rjefa §ur 2)zena.

SSon ba

jur atterte^ten SUarbarenge im ßigeunerpa^.

X. 3)a6 3SarbattaI unb baö ^iuterlanb 5)ie Slufloderung be§ majebonifdien 53oben§

Hebungen unb ©enfungen

bei einer

i^ou

ift

©abnift,

bie ^^olge junger

Äreu^ung ber noc^ oerjc^iebenen

SBeltgegenben orientierten Srud^Iinien. 2)inarifd§e ßinien fc^ufen mitten

im iöcrglonb

bie breiten S3eden ber

ber beffaretifc^en ©een; fluffel,

be§ SSarbar,

fie

bem

^elogonia unb ber ©en!ungg§one

beftimmen oud^ bie Ü^id^tung be§ ^aupt=

bie mic^tigfte 3Serfe^r§Iinie folgt.

ja^treid^en Sedfen, bie ber SSarbar quert, be^nen

fid^

SIber bie

mei^r oon SSeften

nad^ Cften, unb biefe Sflid^tung be^errfd^t aud^ bie ©c^ollenlanbfdjoft

1)

^omafen

finb iflomiftcttc ^Bulgaren.

76

f rcby

9i.

u.

5. 58rnun: ^ie Ätieg^idjauplä^e auf bcr 93atfan^albin)el

an ber bulGarijc^en ©reu^c geben

[ici)

bic

uub ©truma. ®araul

strifc^en ^Barbar

innigen Se§ie^ungen ju @ubn)e[t=33u(garien, bie

onläBUd) ber öeje^ung be§ Ü^füber ^ecfeng

gotgen gu lüürbigen

t)atten.

füböftüc^e Sinien fdjneiben, ge[i(^ert.

S)a§

bie bincrij(^

2)ort, luo

fid)

ftrategijc^en

unb

boppeljeitigc ßugängtic^feit

ift

and) nodj oon ber

gilt

in i^ren

iüe[tö[tlic^e

Umgebung oon

ftretc^enben Sinien ber Stjatfibife mit

norbtt)e[t=

am

©atonifi,

bcften

mo

\\ä)

meftöftüd^en

bcti

@o

ber ©eenbecfen berüf)ren unb unterm 9Jleere§jpiegeI fortje^en.

9[Ra3ebonien tro^ feiner tjoI)en

er=

fd)on

tt)ir

©ebirge megjameS Sanb.

®§

ift

^at in

früheren ßeiteu feine oerfe^r^geograptjifd^e Sage öiel beffer auSgenü^t ot§ je^t.

®er $8arbar buri^mi^t unter^atb Stblagerungen er bwng, über ber

bann

tritt

ein butgarifc^eS Ätofter ergebt, bie 2;aorfc^(uci^t,

in ha^ $8ec!en

bebeutet,

SSrücfe

fic^

fic^

uon

SSeteS, beffen türüfdier

bie 93abuuapäffe in bie

^ocana unb Sstip

biefeg örücfenfopfe» bemäd)tigt.

16000 genben

^aben

©erabe

bei ber

Seden üon Xüoes

fi(^ jaf)treid)e

am

@tabt

^ie @tabt

§ä^tt

Sn

ber

Umgebung, befonberl im

türüfd^c DIamen ert)atten.

©ütern burd^

aU

D^manifc^e (5Jroßgrunb=

;^rifttic§e

Sauern

^ad)t abäuüefern Ratten.

1912) im Oüce potje unb

hjoljnten (menigftenS oor

fot=

an ber 53regalnica= unb Oerna^SIJiünbung

bie §ätfte be§ @rtrage§

@emgf)e(i unb unttjeit Satonifi.

S)ie

am

arbeiten, bic

Domänen

felbft

unteren SSarbar

Iin!^feitigen

^Barbar fteigen §u einem mafferarmen, aber frud)tbaren

430

20. D!tober

treten 2tnt)ö^en

©eibenraupenjuc^t, Seiben= unb SSottinbuftrie,

Sintt)oI}ner, treibt

befi^er liefen auf i()ren

bei

2)ie SSuIgaren i)aben

fc^on

Überjc^reitung be§ SSarbar erteic^tern.

SSein= unb yJJo^ufuttur.

öiel

töprütü

!ommcnbe ©tra^e ben gluB, um über

^etagonia wciterjuleiten.

auf it)rem Söorfto^ über

!f)eran, bie bie

"iflamt

unb

^ier überfc^reitet bie oon ber Sregalnica unb bem

füblic^ften %tii be§ £)Dce poIje§

ficf)

be» ܧfuber SecfenS, in beffen

gule^t einfd)neibet, beiberfeit§ ber ^cinja=30'Jün=

@el)änge

be§

^ügeKanb öon

450 in ^ö^e an, \)a§^ fic^ norbofttt)ärt§ bi§ gegen Sstip cr= mo bie Urgebirg§t)ö^en bei Äaratas (920 m) unb ber ^(asfa= planina (1360 mj beginnen, ^ie bem SSarbartauf parallelen 2äng§= bi§

ftrecft,

üica täler

öon

iielfoüica

unb

Sflabooista folgen norbmeft=füböftlic^en 93rud|=

tinien, bie gegen €ften in weftöfttid^e überleiten.

Sn

ber ^ortfe^ung

be» guerft genannten liegt ba§ gro^e S3ecten oon ©trumica. 2)iefe»

1912 Bulgarien

gu,

unb

fo

fiel

fonnte \ia^ ganje, meift jungtertiäre §üge(=

77

3)a3 aSarbartat

lanb ätüijd^en Sstip unb Sßarbar rafd) öon

jlöei

OSO

am

bcm

{)er,

dagegen !am

beje^t werben,



NO

unb

rechten SSorbarufer, in

kämpfen mit OÜober bei Ärioola!

oölltg ttjatblofen |)ügelgelänbe be§ Xifües ju tjarten

ben ^ronjofen (unb (Snglänberu), bie fc^on ftonben, smifd^en

am

8eiten, üon

bem 3. unb

Ccrna

10. bie

6.

am

22.

S^ooember ^ier in f)e[tigem geuer

rjefa überjd^ritten

[tritten,

unb 6i§ über ®rab§!o öorrücften.

unb ber ^JücEjug ber ©erben

S33eitcre SSorfto^öerfud^e fdjeiterten ober,

über bie SSabunapäfje stnong aud^ bie j^ranäO)en unb ®ng(änber ^nx

Sni

2)e[enjiöe.

mußten

bk

3Bin!eI

fid^ bie Stitiierten,

Sßarbar

jroifd^en

a(§ in ^olge ber

unb

Cerna

eingeüemmt,

Sefe^ung be§ 5tmfetfelbe§

Slrmee Xf)eoboroff üer[tärft werben !onnte unb bie ^etagonio famt

bem ^od^Ianb oon 9)iurid^oüo in butgarifd^=beutjid^e §änbe fam, wegen Um!(ammerung am 4. ©egember jurücEjie^en unb be= fiaupteten nur bie (Snge öon SDemir Äapu (= @iferne§ %ox). ®a= ber brol^enben

mit waren aüe Hoffnungen auf eine weitere Unterftü|ung ber ferbifd^en 2;ruppen 9}ia§ebonien§

®ieje mußten, foweit bie§ nad^ ber

bat)in.

S3efe^ung öon 9Konaftir unb 9^e§na möglich war, nad^ Slfbanien pd^ten ober auf griecf)ifd^e§ ©ebiet übertreten.

93a(b

würben aud^ gran§ofen

unb (Sngtänber auf griec^ifd^en S5oben gebrängt. S)ie @nge öon 2)emir ^apu i[t ein 18 km lange? wi(be§ ®ur(^=

hk aud§ ba^ SSorwärtlfd^reiten an ben ©efjäugen erfrf)weren. 3m ©üben ergebt fid^ ein SluSläufer be§ ©jenagebirgeS, bie 9}larian§fa ptanina, ju 1423 m, im S^orben ba§

brud^§tal mit raut)en @eitenfc^IucC)ten,

watbreic^e @rabec=

ben Sstiper

^joraltct

fteilen

@ie

©trumica, ha^

fie

frud)tbare

unb

Berg ^erraffenrefte in

faft

Xalformen be§ ®ebirge§, @ef)änge

f)atte.

fie füf)rte

^laus unb

l^ei^e

SSeden oon ©trumica liegt in

500 m t)a^

5tuc^

®a»

250

m

unb ©übweftfeite hinter bem S3urg= liefen entfpred^en

;^ö^e.

jur

bie

ber

lang-

^üt

hk

älteren

i^rer SSenu^ung öiel weniger

(SntwäfferungSrii^tung

war bamal§

fübwärtS jum ©attet üon Äofturino (410 m) §wifc^en

SSelasica,

ftrebä'SSraun,

i)a§ SSedfen

junge ^uftenbewegungen erfat)ren ^at.

^öfie; bod^ gibt e§ an feiner 2ßeft=

anberä;

er=

nur in ber unreifen (Sntwidlung ber unteren Statpartien,

Jonbern aud^ in Olutfd)f(äd§en an ber 9^orbfeite gegen

geftcedte,

^ö^c

au§ @ranitgnei§, @Iimmerfd£)iefer unb Ouarjiten

befielet

seigt nic^t

fteile

m

§orft ber S3ctasica, bie im (5Jorbas basi 1494

reicht.

unb

unb ^Iaus=®ebirge ju 895 m. S)a§ le^tere biegt S3ru(f)tinien nac^ Dften um unb bilbet ben formalen,

unb

biefer §öf)e

entfprec^eu aud) ^erraffen ber

ßriegäitöoujjldöe bet 58altan^al&in|el

6

78

5R.

.^rebl

5. »rouii: S^ie Äriegijc^auplälc auf ber «alfan^albinfcl

u.

ab jum 3:Qt be§ Äoglu bere, ber firf) in nur ^ö^e in ben ^ßorbar ergießt. SDiefer 9?aum im ®efi(e üon 2)emir Äopu unb am gufec ber Se= losica erhielt 93erüf)mtf)eit burc^ bie kämpfe mit ben ©nglänbern unb ^ranjojen. SDiefe Rotten am 3. Dftober bie er[tcn Xruppen in ©aloniü gelonbet unb SDJittc be§ 9}?onat§ ben SSormarjc^ bi§ in ben ^a| unb on bie ©übge^änge ber S3elasica gewagt. St)r @to^ gegen bie ©trumica ©übfeitc.

66

@ie bredjeu

[teil

m

ujurbe auf ber ©attel^ö^e jwifd^en ^laus

unb Selosico üon ben

93ut=

garen aufgehalten (17. bi§ 27. Cftober). 2)ic gransofen rüdten SSarbar

©nglänber oerfd^anjten

auftt)ärt§, bie

auf ben ermäf)nten !j;erraffen=

fic^

unb brangen auc^ auf ben ©ätteln etWaS übers @e=

ftärf)en in l^atber ;^ö^e

gangen 9^oöember erfolgte ber 5lu§bau biefer £inien.

birge. SBä^ircnb be§

%{§> bie Dffenfioe ber

Bulgaren anfangt ©egember begann,

erfolgte bieje

üon ber ^elagonia, bem 9JJuric^oöo unb oom @trumica=93e(fen,

üon

W

unb

N

jugteid).

^lijura, S)oIna oobo

^ie

unb ©rabec tapfer

tt)et)rten,

^ö^e

ber (Snge gegmungen, o(§ ifinen über bie

33ulgaren in bie linfe g(on!e

fielen.

ttJurben gur

2)e§ember ber

Sogen

^aum

Öfterreicf)ern ausgeübte

©nglänber

unb noc^

Snbem

oor ber SSarbarenge gefäubert.

mu^te ber nunmehr üon Bulgaren,

oerüeinerte,

preisgäbe

ber 3J?arian§fa planino

©leic^jeitig n^urben bie

tro| tapferer SSerteibigung oon ber Selasica ()inab geworfen 9.

atjo

im SSarbarbefile bei

bie fidj

^^^^ansofen,

fic§

am ber

unb

2)eutfcf)en

S^rud and) im ^ügeKanb baüor noc^ eine @tei=

gerung erfahren. Sie

Slttiierten

galten unb §ogen

ouf gried)ifd)eg ©ebiet jurüd. 5(m 13. S)e§ember

fid)

roar bo§ le^te meit

3J?an ftanb nur

na^ S

km

50

fonnten meber ©oiran noc^ ®emgt)eli

©tüd

üorfpringenbe

entfernt

ferbifd^en S5oben£ befe^t.

üon ©aloniü, unb blo^ ba§ neutrale

©ebiet f)inberte bie weitere 33erfo(gung. S)a§ fotdierart üon ber S)äena flanüerte gfieli

ift

eine

^ügeüanb üon @em=

an Sörudjlinien abgefunfene 9^umpf(anbfd)aft,

ou§ ben=

bie

felben ©efteinen befielt wie bie angrengenben ©ebirge. ©eftrüppartiger

SSalb unb ^eibetanb (bcfonberS auf bem ©erpentinboben im bedt bie §öf)en, bie •

bie

©epnge unb

fd)eibe;

benn

erft

fic^

wenig über 500

bie ^alfotjle. l^ier

2)emir

m

bc=

ergeben, reid)e§ Äulturlanb

Äapu

ift

eine wichtige ^lirna^

beginnt ed^te mebiterrane Sßegetotion unb bie

Äultur üon Saumwolle unb gefam fowie (geigen,

W)

bie ^^flege

SWanbetn, ©ranatüpfet). @ewgl)eli

ift

üon (2übfrüd)ten

wie Sßobena

am

SEeft=

raub unb Strumica in Bulgarien ein ßentrum ber @eibenraupenjud)t

S5entir

^apu unb

unb ber ©eibeninbuftrie, be§ aJio^nbau gejetlen l^orten ©efteincn

jic^

S33ein=

unb @etrcibeBauc§. Zahat^ unb

aUcntl^atben baju.

2)q§ f^Iu^tot erfährt in htn

nod§mat§ eine Einengung in bem 10

ßigcunerpa^ (Cingane

oben

79

3'9eun«icpa^

km

derbend), ben ober nur

longen unb

350

m

f)o^c

^ügeltcrroffen umfäumen. ^ier quert bie ferbifc^=grie(^ijc^[email protected]äe ba§

iat Sine

notürlid^e ober ettjnograp^ijc^e

©renjc

benn

liegt l^ier nic^t;

fd^on im SSeden üon ©ertg^^eli mengen ficf) ©riechen unb Dämonen unter bic Bulgaren, unb fo bleibt e§ auc^ faft bi§ jur SSarbarmünbung. ®ic oben erujä^nten ^öfjen ^u beiben Seiten ber @nge oon ^emir ^apu

trennen bie maseboniidEien 5JlieberIanbe ber ®ren§e bi§

oom Snnern.

S)a§ SSorfc^teben

jum ßigeunerpa^ mar oon Slnfong an

eine

SSebro^ung

@riec^entanb§, meld^eS, mie aud) D. 'iDcautP) untängft betont ^ot, ber

am

(Sngen

unteren SSarbar unb ber Sabunapäjfe bebarf,

^üftentanb unb bie ^elagonia beljaupten 93ei-

ber

^arafuli

tritt

ber SSarbor in§

@c^mcmm(anb

9Künbung§ebene bei Sßarbar unb ber

befonberg

am

wenn



^a^

mill.

ber

SSiftrica, bie

ßamponia^),

an i^rem 9tanb,

queüenreid^en SBeftranb, unb jomeit bie ^^lüjfe ben S3oben

er^ö^t fiaben, oon au^erorbentlic^er grud^tbar!eit

ift.

flad^en

(Sc^memmfegetn ber ^lüffe unb Iäng§ be§

Soben

üielfac^

für bie

oom ©ebirge

oerfumpft.

Slber jmifd^en ben

3^(ocf)[tranbe§

ift

ber

nur all SSinterroeibe

SBeite ©trecfen finb

f)erab§ie^enben gerben ber SBaloc^en

unb Sürüfs

fen (türüfc^er S^omoben, bic beifpielimeiie in ber SSetasica ^oufen) in

Sßermenbung. auf

5Die (Seen

am

linfen SSarbarufer

bem 2Beg gegen Sßobena

tiefte ber

finb bie

unb ber Senibze gölü

legten noct) nic^t oerfd^ütteten

einfügen 9}ieere§bud)t^ bie noc^

um 500

oor

ßt)rifti

©eburt

na^e an ben ©ebirgsranb gereid^t f)oben mu^. Slm 9^anb ber |)ügel, bie

ben SSarbar

am

red)ten Ufer nod^ ein Btiid lang begleiten

unb ^alb=

Xrümmer

ber alten

infetförmig in§ S^ieflanb oorfpringen, liegen bie

^öniglftabt ^eta. S)ie SSerlanbung

fc^reitet

aud) gegenmörtig rafd) oor=

märti unb bebro^t ben §afen oon ©alonifi burc^ ha^ Seid^termerben

unb bie

bie atlmäf)(id§e Slbfd^nürung ber S3ud)t.

5lnnä^erung on Salonüi oon

NW

t)er

®a§ ©umpflanb oermog (9)?onaftir=SSobena) ^n cr=

fd^meren, boc^ treten bie §ügel oon ^ela naf)e an ben SSarbor '^eran, 1)

D. SJioun, Äultur= unb poIittfc^=geo9rapf)ifc^c ©ntirtrflung unb Siufgabcn

be§ heutigen (Srted)enlanbg. 2) 31.

Äunbc

aJiitt.

Strud, WaUhom\ä)t

ber 33attanf)albin)el

7.

®cogr.

%a1)xttn

(Sej. SlJiünc^en III.

(Scrajcöo 1908.

1915.

25tc 2Ra!ebonijcf)cn Sfiieberlanbe.

3ur

80

9J.

firebg

u. g.

93at)n über Sßerria

unb anä) längs ber 93obcn.

Sfiidjt

S)tc ßrieggjc^au))lä^e auf ber «öalfan^alDiufet

58raun:

geringjufc^ä^en

©tromeS. Über i^n

ift

nur

füf)ren

Ouerung be§

l^after, inbuftrieller SSeüöIferung; bie

njafjerreicfien

(Sifenba^nbrücfen unb eine lange

gtüci

am @ebirg§ranb

@tra|enbrüc!e. ®ie ©täbte

trodenen

gibt e§

(5?aroferia)

jeboc^ bie

finb ©riec^enorte mit Ieb=

Dörfer ber ©bene tragen

tcilS gric=

c^ijc^e, teils türüfc^e, teils ouc^ bulgarijc^e Sf^amen.

2)ie |)afenftabt

te^nt an bie erften !reiS ber

©aloniü f elfigen

liegt

abfeits beS

©diraemmtanbeS, ange^

(Sr^ebungen ber ßfialübife, bie im @efi^tS=

©tabt bis ^u 1200

m

315

anfteigen.

o. ©t)r.

bodjen Safjanber begrünbet unb nad) feiner ^rau, einer bcS

anberS

©ro^en benannt,

über ber flauen SReebe, bie ficinen

erf)ebt

erft

2)io=

burc^ ^unftbauten ju einem

immer nod^

bürfte, obmo'^t in ber jüngften

95ergrö^erungen burc^gefü^rt mürben, ben ber

5tnfprüd^en

öom

fi^ bie ©tabt am^t)it{)eatraüf(^

§afen auSgeftaltet mürbe. @r

ßcit SSerbefferungen unb !riegerif(f)en

@eb.

(Stfinjefter 2ltej=

©egenmart foum genügen,

länber unb grangofen auS, inbem

fie

ift

aber üon

2)aS nü^ten @ng=

ber ©eefeite ^er oert)äItniSmä^ig gut ju fc^ü|en.

baS an ber

SBeftfeite ber

ß^al=

Äara $8urun ben ©riechen abna'^men unb

fibiie

gelegene 95orgebirge

ifiren

ßmecfen bienftbar machten. 2)er

©c^iffSt)er!et)r belief fic^ in

4000

legten Sat)ren (t)or ben Kriegen) ouf über

Dampfer, menig für

bie öor§ügIic§e

ber 33al!an^albinfel

bem

©c^iffe, barunter

Sage ber ©tobt,

bie einen

großen Xeit

9}ieere eröffnet. 9Zeue gerabegeftredte

öiertel oerfterfen bie ben S5erg{)ang {)inaufäief)cnbcn

ben

800

©trafen-

gemunbcnen unb

fc^mu^igcn ©ü^c^en unb bie 93aurefte auS antifer unb

btiäantinifcfier

(®ampfmü^(en, SBaummoIIf pinnereien, ^Bierbrauerei, ©erberei, Xabaffobrüation ufm.) bient nur ber ©tabt unb i^rer nöd^ften Umgebung. Überaus bunt ift mie in alten orientalifc^en ©tobten ha^

ßeit. S)ie Snbuftrie

SBölferbilb.

mal^n

bie §ä(fte ber

160= bis

170000 ©inmofiner

ben ©tobt bilben ©paniolen, on gmeiter ©teile

ftel^en

gö^Ien^

©riechen,

an

britter Sllbonier, ^Bulgaren,

©erben, SSaloc^en unb ßigeuner. ®ie ßoJ)!

ber 3JJot)ammebaner

1912

ift

feit

rofd)

jurüdgegongen. Unter ben 3500

,,@uropQern" übermiegen Italiener unb Öfterreid^er. gerifc^en (Sreigniffe l^at

\i

S^eidE)

33o§^oru§ gu bem geiftigen unb

Xürfei. if)xe

Sn ©tambul

2fu§bilbung,

bom ©olbenen §orn

em|)fingen biete mol^o'm'mebanifc^e ©eiftUd^e

l^ier

mof)nten bie gomiUen, meldte

ben bie Siänber SöorberafienS bi§ meit

ftetiten,

nacE>

möglichen §onbeI§moren berforgt. ©(f)on ift

bk SuttanSftabt

mirtf(f)aftlic^en SQ?itteI|}unft ber

ben größten Xeil ber p^eren S3eomten

manifd^en ^eidf)e§

ZÜX"

Ginmof^nern.

regiert mürbe, ba§> in Guro^^a ebenfo mie

in 2{fien gerooltige (Srbräume bel)errfc^te, mürbe

am

für bie

3)er S3erluft

fen öiel rrn^x alg

Sm

menn

um

einen §oupt* un§ unb un[eren fd^im'mernbe ^aupt"

unb ^orbfranfreid^

be§ blutigen Ä'am^feg ge!ommen,

S3erbünbeten nic^t glücfte, ftobt

glüdfte,

bon

bem

l^ier

S^leid^e

au§ mur*

^erfien f)inein mit allen

man^t ^robin§

be§ D§==

bem Kalifen entriffen morben. 2)abei f)anbette

3)ie

e§ ftd^ mitunter

um

83

Sage ton[tanttnopel3

red)t mtd^tige,

menbige ©lieber beö «Stoateg.

niemaB aber um unbebingt

not*

Äonftantino^jer be[e|en, l^ie^e

ba^^

gegen, ben ^ötpet ber Xürfei i^re^ ^au^teg berauben, für bo§ tin

ßrfa^ fd^Ied^terbingg nid^t befd^afft werben fönnte. ^nv burdE) biefc Überlegung mirb e§ unö aud^ öerftänbfidf), bafe bie S3riten fel^r an* fef)nUd£)e @treit!räfte für ftellen, öbgleid^ n)of)I

S)iöifionen auf

bem

ben Eingriff auf bie 3J2:eerengen bereit*

niemanb bdjaupten möd^te,

ptten

fie

biefe

flanbrifdf)en ^riegSfd^anptal leidsten 5^er§enö

entbefiren !önnen.

Sm

aJiittetalter

geilen bi§

mar

an§ 9Keeregufer

birf)t

mauern genügenbe §eute, tvo

fd^affen.

20

km

e§ norf) möglich, einer ^tabt, beren

©id^erl^eit

bu

Käufer*

l^inabfteigen, burd^ ungel^eure Sfling^^

öor feegemaltigen ©egnern gu

öer=^

öon

©efc^offe ber (3rf)iffgfanonen Sf^äume

biefe 3eiten längft öorüber.

§u übertrinben vermögen, finb

®d^u^ unb ©df)irm flimmen bu ©trafen «StambuB unb ^era§ on ben Uferpi^en be^ 9Karmarameere§ unb bt§> ©olbenen §omeg bergan, unb bie 9fliefen!afernen in §aibar ^afc^a lieben fid^ fo breit

Dl^ine

unb

l^oc^

über ba§ Statfifelb empor,

aB

loären eg gettjaltige ©rf^ei*

S^d §u

ben, eigene bagu beftimmt, ben ©d^iff§!anonieren gum'

neu. Unter folc^en Umftänben

!^at

eine

moberne

bie*

üon ber bu fdE)on gemon*

^^lotte,

©injOi^rt ing SJiarmarameer ergiüungen toorben

ift,

neues 9iWeere§ getaud^t SSorgang ift bann hd ben ^arbanellen nod^

2(uf biefen

einmal eine |)ebung gefolgt. SBenigften^ glaubt 9^eumat)r ber Satfad^e

fcf)Iiefeen

gu bürfen, ba§

3)arbanenenufer allerlei ©dualen

er

foId£)er SQieereStiere, bie

bort leben, hiä gu einer §ö^e oon 13

m

ba§>

au§

on mei^reren ©teilen ber j^in

nod)

f)eute

ben öfteren ®rf)id^ten

angelagert fanb. Dbgleirf) bie beiben 9}Zeerengen üielteic^t

bon einanber getrennte geigen fc^iebe,

fie

Xeile

be^felben

boc^ ]^infi(^tlid^ i^rer ^Breite

nur burd^ ©inbrüd^e

^lufelaufeg

unb Uferbilbung

borftellen,

grofee Unter-«

gang abgefefjen babon, ba^ bie rege STätigfeit beg

SJienfc^eit

85

Sage tonftantino^jelä

S)ic

ben 93o§^oru^ in bte §aiiptftra§e einer unabfe^baren Siebelung üerrtJanbelt

f)at.

23iel ntel^r entfprid^t fic^

2)ie auffälligen Unterfd^iebe in ber

^oru^ unb

i^re Xiefe.

Sanbfd^aft^natur ber S3o§*

2)arbaneIIenufer muffen barauf gurücfgefü^rt löerben,

ba^ jeneg (Srofion^tal in :^artem ©eftein, 2(nbefiten unb beöo«= nifd^n ©d^iefern, biefeg bagegen in üiel meid^eren Spfiergeln unb 3KergeIfaIfen eingegraben mürbe. S)arau^ erflärt

größere ©reite ber 5)orbaneIIen, meiere

öiel

um

fid^

auä) bie

bk beö So^poruS

fef)r

etiua

ba§ 2)reifad^e übertrifft. 2tn Stelle ber mannigfad^ geformten,

bem grünen

gumeift unter

bleibe |)arfortiger ©arten üerfdiroin«*

benben §ügel, au^ benen bk Ufer be§ S3o§:porug befleißen, finben tt)ir on ben 2)arbanenen öiel gleid^mä^igere Ufer:^änge, bie nur

unb ba mit fd^ütteren liefern unb bünnen SJiacd^ien bebecEt finb unb fonft bem 9?eifenben fa^Ie SSänbe öon leblofer, gelblid^* hjeifeer garbe geigen. (Sinem Sotanifer fönnte gor nid^t bringenb j^ier

genug geraten

bk htktm

rtjerben,

3JJeerengen unmittelbar nad^ein^'

anber gu befuc^en. Stn bem ^o^poxuä ber Ufer fteltenhjeife

nodfi beinai^e

f)at

ba§ üp^pige ^flangenfleib

mitteleuro^äifd^eB ©epräge,

mä^

renb ung bie §änge längg ber ^arbanellen fd^on an bie fo^Iften

Snfeln bt^ ^gäifd^en 3)leere§ erinnern. ®afe ^onftantinopel,

bk

einzige 3J2iIIionenftabt be^ SKittelmeer*

am ©olbenen öorn au^gefud^t on irgenbtreld^en notürlid^en 33egünftigungen aiU gemeiner Slrt, mie etma großer ^rud^tborfeit feiner Umgebung. 35er'= gebend fud^en tuir fjier noc^ ©efilben, bk öielleic^t ^olermoä „öolb* gebiete, fid^ gerabe ba^ ^lä^d^en

fyit,

liegt ni(^t

mufc^I" ober 9?eapet§ unerfd^pf liebem grudEitgorten |)ätte fo

man

mären ^l)em

bonoc^

biete

bk

Stätte für

entfprärf)en.

^oiferftobt ou§fucf>en raoüen,

fünfte avx ©olf bon ^^mib geeigneter gemefen.

^uptorte

ber SO^eerengen

lofen Sd^iffo^rt^Iinien, i)itx

bk

fiel

bk au§ bem

bk

Slufgobe gu,

bk ^a^U

Sc^troräen unb 3JiitteImeer

Sponge gufommengufoffen. bem Sd^morgen unb bem §ügel gmifd^en bem äJ^ormoro*

borüberfül^ren, mie mit golbener

2)oäu mar ober feine UferfteUe gmifd^en tgöifd^en 3JJeer fo geeignet, mie bie

meer unb bem ©otbenen §orn, loeil ^ier bk Schiffahrtslinien bk ^onbeBftra^e gmifd^en ©uro^o unb Sagbob freugen, unb meil

alte

bk aU ©olbeneS §orn fit^ fo tief gefen!t ^ot,

befonnte 3Jiünbung beä ^iotl^ane^Sujiu

bo^

fie

ben

trefftic^ften |)ofen

abgibt

%k ©0

un§ ^onftonttno^ef einen Drt metter öe§te^ungen

ftetlt

burc^ btn [eine

bar,

87

Umgebung Konftantinopetä

Umgebung im aifgemeinen

nic^t fonberlidf)

9(uc^ o^ne Äonftantino^el mürbe man bort ift. me^r Ginluo^ner gäljten. SSon einer Stuflocferung^gone barf man gerobe f)ier faum fprec^en. Sßie ha^ h^i .t)onptftäbten gewaltiger 9^eicf)e oft ber ^^all ift, finb i^m je nac^ ber :poIitif(^en Sage Balb au§ biefem, Balb au§ jenem SSinfet ^uäügler gefommen,

beeinflußt irorben

!aum

aber

öiel

etma in ber

nirf)t

SSeife,

ha^

bk

benachbarten ©ebiete

man

meiften 3"rtjanberer geftellt ptten. Sf|er fönnte

oon einem ©treufrei^ ring§

genteil

um

ftetö bie

gang im @e^

bie aJJillionenftabt f^rec^en,

inbem bo§ S3ebürfni§ ber ©ro^töbter noc^

frifc^er

Suft unb biefe ober

jene «Sonbermünfd^e aüerortS freunblid^e ©iebelungen entfielen ließen.

Uud)

bk

95eröbung mancher Sanbftricf>e in unmittelbarer y?ä^e

ber ©tabt muffen mir meniger auf allgugroße S3obenau§nu^ung

gurücffü^ren

aB

üielmel^r barauf, ba^ bie männlid^en ©inmoi^ner

biefer Sanbftrid^e eä hti

meitem oorgie^en, fid^ in ©tambul if)ren aU ba^ fie bk fo oiel meniger 2Ib^

Seben^unterl^att §u ermerben,

Sanbmanneg ausübten. bk bi(i)t bahti ©rünbung Äonftantino^eI§ ben Orte red^nen mir l^ier §u einem @roß[email protected] i^ingu med^flung bietenbe Sätigfeit be^ SOiit



ber

liegen«*



ba^ S5ebürfni^ nad^ ftöbtifc^en ©iebetungen an ben SO^eerengen

bem 3mifd^enmeer

fd^on beinahe befriebigt. 'Sogar

bk

mar unb

D'Jieberlaffun«*

gen an ben ©arbanellen finb im SSergleid^ mit ber ^altfenftobt bod^ nur berfd)minbenb Kein, unb felbft ®aIIi^3oIi erfc^eint neben 53öjü!== bere ober §aibar ^afdfia red^t ärm(id§

unb unbebeutenb. 5IB gmeite

(SJroßftabt btefe§ Seben^rauiite» fönnte füfiren, bod^ barf

man

allerbing^ S3ruffa an^

ba^ nur mit allergrößtem SSorbel^alt gefd^e^en, ba

jene ©tabt i^re SSIüte gan§ beftimmten örtlichen SSorsügen üer*

ban!t unb

fid^

tro^ fd^einbarer (©ebirggriegel!) SJJeere^nä^e gu ber

benad^barten ^auptftabt red^t neutral

üerf)ält.

^ie geringe Sebeutung ber Sarbanellenorte erftärt e§ aud^, ba^ i^re ^erbinbung mit ^onftantino^jel bi§ in bk Ie|te 3eit über= cm§> bürftig mar.



bei

bem

©ang

abgefeifien

baüon,

balß (Sifenba!^nüerbinbung

SSori^anbenfein beg 2Baffermegeö möd^ten mir beinal^e

fügen: natürlid^



fef)Ite,

gab e§ faum mirflid^ braud^bare §eer=

ftraßen unb Sanbmege. ©rft in alterle^ter ßeit

©rünben biefem SKißftanbe mirffam

ift

auy ftrategifc^en

abgel^olfen morben.

^- ÄrebS

88

Um

ftd^

u. %.

58roun: ®te Ärteg8f(l)au^Iä^e auf ber

borüber fiax gu derben,

tvie

SSolfanl^albinjel

gut ^onftantinopel burc^

Sage auf einer fdjmalen Srüde gegen Sonbangriffe gefd^ü^t hvaüä)t man bie Sage ber öultan^ftobt nur einmal mit ber

feine ift,

bu

jener ^anptftöbte gu bergleid^en,

am

inmitten toeiter öanbräume

Äreugung§^unft fämtlid)er großen ^eerftrajgcn gelegen finb unb

faft einer

SDie

günftig,

im Zentrum

Sage ber

aU

i^re^ 9'Je^eg fjaufenben ^reugfpinne gleid^en.

Älalifenftabt

gu

ii^rer

Umgebung

tSrifd^ bei ireitem ber ftärfere fein bürfte, aud^ öiet

3Benn hit ^arbanellen oud)

niffe eriüarten.

breimal fo breit finb al§ ber 93o§|)orug,

aB

ift

infofern

fel|r

einen öon ©übtüeften borbringenben ©egner, ber mili*

km

(runb 65

bo|3^eIt fo lang

größere ^inber*

burc^fdjnittrid^ etttja

fo finb fie bod^

bafür mef)r

gegenüber etroa 28 km). Sei

il^rer

öon runb 5 km (bie fd^malften ©tetfen^ bie ©ngen öon D^agara unb Äilib S3a^r, bringen e^ nur cttoa auf ein ^rittet babon) bermögen bk mobernen (SJefc^ü^e allerorten un^ eingefd^ränft gu boller Mr!ung §u gelangen. 3a, nur an loenigen

burd^fc^nittlidien

©teilen, tuo e§ bett,

S3reite

au§na:^m§rt)eife

fid^

bie

feilen fid^

um

größere Entfernungen

Domänen ba§u ge^mungen,

liber ju benu^en, fo

bie fd^merften

l^an«»

^a*

ba% aud) ber befd^eibene ©efd^üpar!, über btn

Xürfen beim HuSbrud^ be§ Krieges berfügten, feinen 5lufgaben §u genügen bermod^te. äRittlere Kaliber befi^en überall fdE)on Qt" nügenbe Xragmeite, unb n)enn man borbem bie 12= unb 15=cm== Kanonen für ber^ältni^mö^ig I^armfofe ©egner ber mobernen bie

^ielt,

Sinienfdiiffe

fo

fiaben

banellen ba§ Srrige biefer 2)ie ^Batterien

bei

bem

am Eingang

gerabe

bie ^äm|3fe

2lnficE)t bereite gur

niebergerungen Sorben, meil

Äum

ben ^ar* eriDiefen.

in bie äWeerenge iDÖren bermutlic^ aud^

SSorI;anbenfein fc^merfter Sfrtitterie

33a^r unb

in

©enüge

biefe bei

bon ben ^rieg^fc^iffen

ben Eingriffen auf ®ebb

i^ale nod^ auf freiem 9?Jeere

f^toammen unb

il

be§«»

^alb ben großen 33orteiI bölliger 33ert)egunggfrei^eit auf§ befte aü^^

junu^en bermod^ten. Söäre e§ gar

fo

übertrieben, gu befiaupten, bie dlatuv fd^eine

^ier abfid^tlid) i^x S3efteg getan gu ^aben,

'lufgabe gu erleichtern?



um

ben SSerteibigern

banellen !önnte nod^ etmaS fd^mäter fein, unb

2Iu§bud^tung gegenüber S§!i ^iffar

©onft fönnte

fid)

iljre

(S§ ift ja tva'i)^, bie SOfJünbung ber 5)ar=

menn

fehlte, fo iDÖre

ober ber SSerteibiger

bk

bie feeortige

ba^ !ein ©d^abe.

ETbmeffungen ber 3J?eere§^

35erg(eid)

89

ber beiben 9}Jcerengcn

ftra^en unb ber Ufer^öl^en gar nic^t günftiger münfc^en.

öemiögen

©efd^ü^e mittleren Äaliberö t|r

fc^oit

33efte§

IXhexali

gu

leifteu.

ba^ baut bem gegen feinblid^e ^onbftreid^e trefflid^ gefd^ü^ten SRarmarameer, bem iDOl^lumfriebe^ tm ^Binnenmeer gtüifd^en ben ©arbanellen unb bem Soöporu^, bic

^ahei bürfen

tvit nic^t üergeffeu,

geftungöh)er!e an ben S)arbaneUen felbft

bann noc^ mit

SJal^rungä^^

mittein unb ^rieggbebarf üerforgt werben !önnen, menn ber geinb gu 2,anbt hiQ gur STi'c^atalbfd^alinie öorgebrungen ift, tvu ba^ bic

iöorbaren im legten Sal!an!riege fe^r §u il;rem Seiblrefen erfal^ren I)aben.

bk öermunbeten Xür!en auf üer^ bk Sran!enpu[er ber

®tf)on ber Umftanb, ba^

]^üItni§möBig leichte unb angenehme 2öei[e in naiven ^aupt^tabt beförbert tuerben !önnen,

üon

ttjirb

ben 35erteibigern

©allipoli rec^t tröftlic^ gertJefen fein. 2)er Umftanb, ba^ biefer

Äam^f|)Ia^ ben

f)eiligen

fein, ujeil er

^raftentfaltung aufdornt, wirb

mad^en fönnen, bo^

5lnatoIier !tar

anberen 58ei

©tambuB fo nal^e liegt, bürfte bk Kämpfer 5U äu^erfter man e§ bod) felbft bem einfad^fteu

©tätten

aud^ bt^alh fe^r günftig

S5orteiI,

fonbern

ftf)led^tf)in

fiier nic^t

um

um

ben einen ober

ba^ @an§e ge!äm|)ft mirb.

ben S)arbaneIIen unb nodj oiel mef)r hzi bem 33ogporu§

ber Singreifer mit einem fo engen gol^rmaffer §u red^nen, ba^

fiat

nur

er gteic^geitig

eine red^t geringe 'än^a^l

fedEit

bringen fann, bie auBerbem

gen

fein werben,

©tellung gu riftifd^e

nocf)

bon ©d^iffen in§ @e^

in btn meiften gällen gegtoun^

über S3ug unb §ed gu feuern, ba^

'i)d%t,

in einer

!äm^fen, bie i^nen nic^t geftattet, bie mödfitige artilte^^

SBirfung i^rer Sreitfeiten red^t au^§unu|en.

Unter

fo

günftigen Umftänben ^aben

fünben ber dürfen, üon benen ioeber

fid^

bie Unterlaffung^^

am So^^oru^

noc^ an ben

Sarbanellen loirüid^ moberne ^angerfortS angelegt morben finb, gar nid^t fonberlid^ gerätf)t; in bem §er!Iüfteten ^-elägetänbe, ba^ biefe 2Bafferftra§en begleitet, fonnte man überall fcE)ier im .^anb=* umbre^en gegen ©idfit burd^ou§ gefc^ü^te Satterieftänbe einrieb* ten, bereu Kanonen alle 2tu§fidf)t ^aben, bie frfiwac^ gepanjer^

ten

^ed§

ber feinblic^en ©d^iffe mit t^ren ©efd^offen gu burdi^

auf ber @rbe gu

ff^Iagen. Sßerteibigung§ftel(ungen wie biefe finb feiten,

aU

ba^

]iä)

bie ©d^iff^baumeifter öeranla^t

auf bit |ier obwaltenben

man

Jßerljältniffe 9f{üc!]ic^t

feigen

fönnten,

gu nehmen,

fogen barf, bie (Srfolge ber Xürfen berui^ten

gum

fo

guten

ba^

5^etle

90

Äreb§

9?.

u.

i5-

3)ie friegSjc^aupIötJc au] bcr ^aUaiiljoIbinjel

^rflun:

barauf, bofe bic 9)?eercngen

giüifci^en

SUbuugen

^^ontuy ntorpljologifc^e

bem

unb bent

^igätfd^en SOf^eer

finb, bte nirgenbluo il^re^gleicfien

©cgner, für bie unferc mobernen 3)reabnougf)tg unb ÜberbreabnougI)t^ gebaut töerben, ben!en \iä) bereu 33aumeifter 211^ bte

I)aben.

gkidfiartige ober lt)enigfteng fel^r äljulic^e trieg^fcfiiffe, über nid^t

^odjgelegene ßaubbatterien, bte ben getub bogu smingen fönnen, [id^

auf gang geringe Entfernungen ber 2öir!ung i^rer Steilfeuer^

©old^en Batterien gegenüber meift ber

gefc^ü^e auggufe^en.

foft^

?teubau ber legten Sa{)re bie gleid^en ©d^lDÖd^en auf loie Ijarmloferen Sinienfd^iffe, n)eM)e um bie SBenbe berf)äItnigmäBig bie fpielige

öom

beö Safirljunbertg

©ta|)el liefen.

3)a§ bie Stngreifer biefen

Übelflanb felber nur allgugut erfannten, beiDeift fc^on bit Xatfoc^e,

ba^ bie Griten neuartige

tvä^unb ber üerfloffenen ^äm^fe allerlei begeid^net mürben, gu öertoen*

f{f)on

®cf)iffe,

btn fuc^ten, ofjue

bk aU Tlonitou jeboci^'

bie geiuünfci^ten Erfolge

^u

erzielen.

Umftanb bürfte ben Sßerteibigern nocf> befonberS gu* gute !ommen, ba§ lieber ber 23o§|)oru§ no(f| bie 2)arbaneiren rtjie Stud^ ber

fd^nurgrabe Kanäle

§rt)ifd^en

ben Uferpljen ba:^inäiel)en

;

burt^ bie

Serpentinenbilbung biefer alten glufetäler, unb baburd^, ba^ ba^ 3Keer bei

brang,

if)rer

ift

(Senkung in bie SJiünbungen öon 3tebenfIüBdE)en ein*

eine gange ^eii^e ntei^r ober

minber freiSförmiger,

gorm

artiger SSafferbecEen gefd^affen ttjorben, bereu

e§ erlaubt,

fee* lf)in=

burd^fal^renbe feinbIidE)e ©tf)iffe mit fonsentrifdEiem geuer gu über= fd^ütten.

2tm 35o§^oru§

ift

fo

bic^t

ummofjnten

altererfter Sinie

jebod^ ber Jßerteibiger infofern beffer

bem

baran, meil er grabe an

nörblirf)ften Stbfd^nitt

9D?eere§ftra^e,

in 'Qvaqe

!ommt,

bk bei

biefer

fonft

ber SSerteibigung

bei

bem öölügen

in

^efjlen grö==

SKo^nal^men

Berer Slnfiebtungen

in

au§ unbel^inbert

töä^renb mir tro^ ber öbe ber 2)arbanenen*=

ufer gerabe

am

ift,

feinen

militärifdfien

burrf)*

Ein* unb 2lu§gang beö 33eden§ bon SD^aibo§ an*

fe^nlid^e Ortfc^aften finben. ®(f)rt)ar§en äJJeereS feine

2lud^ bie Xatfad^e,

ba^ ber ^üfte be§

größeren unfein oorgelagert

finb, meldte

ber ^einb bei feinen Singriffen ouf ben S3o§|3oru§ gu einer

D^era*

tion§bafi§ madfien fönnte, lä^t bie JBerteibigung biefer 35?eerenge leidster erfd^einen al§> bie ber 2)arbanetren,

2enebo§, Smbro§

rt)o

ber geinb

fic^

auf

unb 2emno§ — unb menn e§ fein mü^, mo^I auc^

auf £esbog puslic^ einzurichten bermag. ^ie Entfernung üon ber

91

S5ic mititärijd^c 95cbeutung ber 9Jlecrcngcn

D^eration§Baft§ beträgt bann bei ben2)arbanenen ^öc^ftenä 100 km,

km

mä^renb bk 9^uf[en uiä)üä) 450

(nic^t öiel

SBil^elnt^^aöen naä) §ull) gurüdlegen müßten,

aU öon bon ©emafto*

weniger

um

Um

poi aü§> bte nörbli^e ®in[af)rt beä S3o§^oru§ gu erretd^en.

öon ber ^timat

einer folc^en Entfernung

gäbe §u löfen, mie bod^

immerhin

fie

Über

aU an

fc^ü^en

bm

bk

aber einer

Sftuffen

follen,

btn

Kampfmitteln.

eigentli(f)en

bk

morben.

geftritten

üiel

ift

mit ber Stniage

93aumeifter

burd^

feien

ift,

um

|)anbfalben

ruffifc^e

biefe 33efeftigungen

unb au§erbem

finb, tük

HJJeerengen

Seute

geftunggmerfe beauf=^

3Bir

bürfen

men, ba^ menigften§ in ber allerle^ten 3eit tan

bk

Übelroottenbe

biefer

törichter 33aumeife beftimmt morben.

ftönbigen,

Menqe öon

unb ßriegggerät, an benen eg if)nen iro^I noc^

2Bert ber gortä unb Batterien, meldte

be^upteten, tragten

ba^ D^ieberringen ber türfifd^en Sefeftigungen

iräre, bebürften

allerlei |)itfgf(i)tffen

me^^r fe^It

in

eine fo fc^mierige Stuf*

«ilteä

gu

aber

rec^t

annef)=

mögliche ge*

gu öerbeffern unb §u üerüoll^

mir fc^on betonten,

bie |)öf)en

längg ber 3JJeere§engen oon ber 2trt, ba% ey ni^t fd^mer fein !ann, allerorten in furger 3eit neue ®efc^ü|ftänbe ein^uritfiten. gaft überall fteigen bie .^ügel, an benen bk ungeftüme glut oorüber^ raufest,

^änge

Pieren Serge fommen Setrad^t

am

39o§poru§

300

m —

gu anfefinli^er §ö^e empor, ba

:j)arbanenen bie



big gu 200, ja

föie

an

bm

bie öereinaelten

für Jöerteibigung^ätoeiJe nic^t fonberlid^ in

emporfcEitoerien.

SSer ben 9?^eintauf gmifc^en Singen unb Koblenz ?ennt, ber ebenfo toie ber 33ogporu§ ein in ®d^iefern erobierteö ^^lufetal bar* fteat, !ann fid^ öon ber 2anbfc^aft§natur biefer SJieerenge fc^on eine gemiffe Sorftellung mad^en.

Sei ben 2)arbanetlen finb

ber Ufer^ö:^en gang ä^nlic^, nur tiaben

größeren Sreite ber

fie

SBafferftrafee, üiel meiter

fic^,

bie

Umriffe

entfprec^enb ber

öoneinanber entfernt.

5)er Sanbf^aftgc^arafter ber beiben Säler ift allerbingg fd^on au§ bem ©runbe rec^t öerfc^ieben, meil bie Ufer^ö^en be§ Sogporuö

§umeift unter

9D^anteI parfartiger, laubreic^er

bem fc^murfen

l^öläe oerfd^tüinben, ttjä^renb

bk §ügel am

@e*

^elteöpont gröfetenteiB

in fteppeni^after Öbe baliegen.

SBeber

am So^poru^

Ufer öölüg grablinig

;

noc^ an ben 3)arbanelfen öerlaufen bie

immer mieber finben mir Keine

.^albinfeln.

92

9?.

ÄrebiS

bie njingige

len bie[e

85raun: ®ie

u. %.

firiegSfc^aupIäle auf bcr a5alfan:^al6tnjcl

Sudeten begrenzen.

S3ei

Krümmungen, namentlid^

ben breiteren ^arbonellen

öon 9^agara,

öftlid^

|>ie=

feine allgu^

grofee ÜloIIe, weil ba^ ^al^rmaffer gmifd^en il)nen immerl^in noc^

genug ift. 2(nber§ üerpit e§ fid^ hti bem fo öiel fd^mäleren SoöporuS. §ier naiven fic^ bei Äonjof, hd X^txapia nnb in ge= ringerer Stu^prägung audt) bei Xfd^ibuüi unb §i[far üeine, ein* anber gegenüberliegenbe Sanbgungen mie bit 5llammern einer breit

Ä'neifgange.

©^

ift

erüärlic^, ba^

man

in biefen

Xagen immer mieber auf

bie ©cf)ilberung ber 30?eerengen gurücfgreift, bie

^eu @(i;Iacf)tenben!er dJlolth üerbanfen.

Um

[o

mir unferem

nötiger

ift

e§,

gro*=

bar*

ouf fjingumeifen, bo^ bo§ Urteil biefeg rutjmgefrönten gelbl)errn

gerobe in biefen fragen i^eute nid^t me!^r alläuüiel @elx)id^t meil

fid^

f)at,

bk Sebingungen, mit benen er hd feinen ©c^tüffen rechnen öon @runb auö geänbert I)aben. 2)amaB fomen

mufete, ingmifc^en

aB

Sfngreifer

nur

fcfimerföllige ©egellinienfdEiiffe in 35etrad)t. S^ire

mächtigen ®rf)iff§!ör^er unb ^immeit)oI;en ©egel|)ijramiben boten ben SSerteibigern bie ermünfd^teften ^iele,

güt)rer fonnten §ufcl}anben merben, bie

frifdfie

Srife, auf

bk man

unb

menn

bie feinften

päne

it)rer

ber Söinb umfd^Iug ober

gered>net ^atte, in ^ür§e gu böUiger

mobernen Ärieg§fd^iffe ^ahtn e§ barin unb mand^er, ber fid^ bt§ ©d^idEfaB ber Xafu*

Sinbftille abflaute. Unfere üiel

fef)r

fortö

beffer,

unb einiger anberer SBaffentaten jüngeren ®atum^

meirfie

bie

erinnerte,

^ompffraft ber Sd^iffgartiUerie glän§enb ^u ermeifen o^ne Seforgni^ bem großen SDuelt gmifc^en

fc^ienen, mochte nid^t

Äüftenbatterien unb ®c^iff§gefd^ü|en entgegenfe^en, ba^

^arbanelten

abf:pielen follte.

oben berüf)rt

an ben

f)aben, füllten bie SSerteibiger hzi biefer SJ^enfur glän=

§enb

abfc^neiben.

ö. b.

®oI^ ^afd^a

Un

Sn

fid^

§oIge ber Umftänbe, bie mir fd^on

Smmer^in

jeigen

aud^ bie SSorte, mit benen

bie gewaltige 2Birfung ber üer]^ältni§mä§ig leid^

türfifd^en STrtitlerie j^erüorl^ebt,

ba^ beren ©rfolge i^m in man*

d^er ^infid^t überrafc^enb geluefen finb.

Wan

i}at frütier oft

fortö nod^ infel

im

barauf

J^ingeiDiefen,

ba^ bie S)arbaneUen*

^euerbereid^ einer j^lotk finb, bie nörblid^ ber ^a\h^

öon öalli^oli im ®oIfe öon ©arog manööriert. ^ie (Sng*

länber l)ah^n

fic^

aud^ mirüid^ bemüt)t, über bie S5erge ber ^atb^^

infel fjinmeg bie türfifd^en ,93efeftigungen

unter geuer gu nel^men,

S5ic 58efe[ttflungen

bod^ €rbra(f|ten

an

93

bcit 9)icetcngen

2(nftrengungen nur ben S3etoei^ ba\üx, ba^ z%

il^re

unter [olc^en Umftänben mit ber SEreff jid£|erf|eit ber ©c^iff^fanonen [e^r fc^Iec^t beftellt

ift.

äöetl bie SSerbünbeten

ficf>

nic^t barauf befdjränft ^obeu, bie

©arbaueUen mit i^ren ©eeftreitfräften ^u er-» glüingen, fonbern balb ^ier, balb bort an ben üer[d)iebenften ^un!=' ten ber ^albinfel Xru^pen äu Xmütxi [ud^ten, mü[[en mir b\t gonäe ®urrf)fa:§rt burrf) bie

aB

§olbinfet ©olti^oU



eine einzige getpaltige geftung onfe^en.

berloljnt fid^ be^^alb rt)O^I, bort etroog nä^er Um[cf)au gu

galten.

%\x\

bt\i

ja [ogar ouf ber

harten unferer ^anbattanten,

tiepert[d)en tarte beä

lueftlicfien

^leinafien^ finben mir nur bie

^ö^enmerte ber anfe^nlic^ften (Srljebungen eingetrogen. 2ßir er* l^atten baburd^ mo^t b\t SSorftettung, boi^ ©allipoli ein rec^t ber=* gigeö ©elänbe [ei, erfennen aber nic^t mit genügenber 3)eutlic^* feit,

bie ^albinfet

boü^

burdjäogen

loirb.

üon

tiefen

Sälern unb mäcf)tigen Klüften

@oIc^: eiu tiefer (Sinfc^nitt loirb

5?urtumug 2)ere unb ^araf oüa %txt

2;öler be§

2(Iten) gebitbet,

§.

i^txi

S. burdj bie

3iegenftuB ber

burdi toelc^e bie |)albinfet fe^r mirffam in giDei Xeite

bann burd^. b\t 9tinne be^ Sal beö nörblic^ üon äJ^aibo^ münbenben

gerlegt inirb. S)er fübtoeftlidje Seil tüirb

©ogl^an

S)ere, burd^

bo,^:)

Sadjeö unb burc^ ben gegliebert

(Sinfc^nitt be§ Sfdjamlt) 2)ere noc^ rueiter^in

unb in eingelne Sergblöde

natürlid^e ^eftung \i\{btt

S(u^er

sertegt,

mir eben aufgö^tten, finben mir noc^

üon benen

jeber eine bie

(Sinfd^nitten,

tiefen

\txit\\

eine gange 3)?enge furger

Säler, meldte teilmeife, mie b\t @d^l'ud)t fübmeftüc^ üon tilib 35a^r, btxi

(Sinbrud runblicf)er

f effet

machen.

^iac^ biefen einleitenben 33emer!ungen

ou^ in b\t 2)arbaneiren

tgäifcffen SJieer !^in i^re

Ufer genauer fennen gu lernen.

unfere 93egleiter

\\i

ben @tanb,

Urteil über b\t SSorgüge

unb

moUen mir

®a§

fic^ aucfi o:^ne

9^ad)teile

um

einfoi^ren,

bi^f)er

Tange

©efagte fe^t

gu bilben, mit benen bie

il

ein

SSer^^

\^oX.

unb S^um öa^r liegt an bem

SJiünbung ber S)arbanellen gmifd^en ^zbb

Kaie befi^t eine Sreite üon etma 4 km. '^zbb

üom

©ollipoli

Kommentare

teibigung an ben eingelnen Äüftenobfdjuitten gu rechnen S)ie

felber

\i\^

il

23al)r

fünfte ber §albinfel ©allipoli, b\t im äufeerften @üb= meften gu einer etma 2 km langen unb ebenfo breiten ßanbgunge gu«* füblic^ften

fammenfc^rum^ft. %\^i hinter ^tbb Äcebg-Sörauu,

il

23a^r eri^ebt

Sh-iffläfdjoupWöe bev Salfan^aiainjet

fic^ biefe !leine 7

94

3J.

Äreb^

u. t^.

^taun

^Qlbinfel bi^ 5u 42 njeitec nac^

Öftlid) 1

km

NW,

:

m;

3)ic ttlefl§ici)auplä&e

auf bcr 93atf an^albinfet

85 ra erreicht, ift ®Ue^ 58urnu gu fuciien. ^üfte eine etwa 2 km lange unb

i^r l^öd^fter ^untt, ber

in unmittelbarer DZä^e uon

öon ^^bb

bilbtt bie

i( $8of)r

an beren

tiefe Sutijt,

öftlidjem (Snbe ©gfi §i[farlif gu fud)en

pm

baüon fc^rtJelten §,üget empor, bie Xfdjorna!, 2)ere abfallen, ^ie» furge iöad)tot fü^rt §um Sairamit) 2)agf), ber 3 km öon ber ^üfte entfernt gu 216 ra §ö^e anffteigt. SSom ^fc^or^ 9JorböftIid)

ift.

na! 3)ere bleibt bie Äüfte biä gn (Sinfcl^nitt

bem

anfef)ntid)eren, 7

km

tiefen

be^ @O0()a,n 3)ere (bie §a(binfet erreidjt bi^ ba^in eine

öon etioa 9 km) ouf einer ©trede oon 6 km red^t fteif. ©djon 1 km oom Ufer entfernt finben Wix ©r^ebungen öon me^r aB 150 m §ö^e.

.breite

S3on ber ^ü\te, ber

foeben folgten, bilden mir r;inau§ auf

loir

einen länglichen in le^ter ©tunbe alle Vorräte in ©icfier^eit §u bringen, fomeit

3utun fef)r,

luenn

man

fefefiöi rt)ürbe

9tiefenfeftnng fi(f)tlicf)

bie

ba§i bie fliei^enben

Man

beforgt ptten.

ben 35erbünbeten mie ein menfc^enleere^ ©laciä ber

am

S3ogporug uorfommen, in bem

ber Verpflegung lüeit

fcfiledjter

fie fetber

auc^

l^ixi"

haian njören al^ i^re 0einbe,

dürfen unb ^Bulgaren. Tlit einer Sanbung anfe^nlic^er ruf*

iOber follte

bie

mir

biefe

Sanbung

gälte,

um bk

noc^ ^u red^nen.

ftarfe

nod^

mirftidj

fobiel

öiemö^r bafür §u übernet)men,

ungeftört öoIIäief)en fönnte?

fic^

ba^ eine

fjeute mol;! fcfimerlic^

©c^margmeerftotte

ruffifc^e

©elbftbemuBtfein befi^en,

bem

nid^t allgu^

luotjt

behauptet, bie öiegenb bei Sute S3urgaä unb ^fd^er^^

fifd^er ©treitfräfte l^aben

ba^

S3en)o^ner nic^t fc^on o^ne i^r

übertreibt bes^alb



©elbft in

glotte burtf) i^re überlegene

,®d^iffö==

Xruppenlanbung öom geinbe fäuberte, märe bod^ nur biefelbe Sage gefd^offen morben mie auf ©altipoli, mo bie gelonbeten ©olbaten im «Sd^u^e ber ©d^iff^gefrfjü^e Tiur Ufer für eine

ortUterie bie

einen gan§ ftfimalen ^üftenftreifen befe|t gifcfier §infirf)t beinat)e beffer

§um

l^atten,

äJieere

ben mir in

aU gum Sanbe

\Uatt''

red^nen

Macä)kn

fönnen. 2)ie Unmegfamfeit be^ gu einem großen Xeile in

unb bie Sfngriffe türfifc^er unb bul" mürben b^n geinben ben Slufmorfd^ i^re^ unmöglid^ mad^en, unb menn er i^nen mirflic^ ge^

gefteibeten Sftranbfc^a 5Dag^ garifc^er @treit!räfte

|>eereg faft

lungen märe, ftänben

müßten bann an ber fidt) im legten

Stufgabe. @.ie

ringen,

gefrönten, fic^erlid^ ftarten

üor einer gmeiten, nid^t meniger fd^meren

fie

©perrfortg

feft

ber

bie mäd^tige STfd^atalbfd^alinie nieber^

S3alfan!riege ber ©iege^rauf ber ruf)m==

gufal^renben ^öutgaren gebrodtjen Xfd^atalbfdtjatinie,

üor

beren

Ijat.

3)ie

befeftigten

§öt)en meite ©tranbfeen unb ©umpfgebiete ben 5tngreifern beinai^e

unüberminblic^e ^inberniffe bereiten, merben ^eute mai^rlic^ nic^t teidfiter

gu nehmen fein mie üor brei Sauren, benn mir bürfen

annei^men,

bofe

bie

Dsmanen

in^mifc^en aiie^ getan f)ahen,

bodf)

um

101

2)ie 2;jc^atalbjc^aün{c

biefe Sinte metter

au^ubau^n, ba§ ©c^u^felb

plegen, Entfernungen abguftecfen ufm.

i^rer ©efc^ü^e frei*

Slufeerbem

nopel ja feine ^^eftung getüöfjnlic^er STrt;

l^inter

ift

bm

Äonftanti* '^oxt^

öon

Xfd)atalbfc^a liegt nid^t eine eingige ©tobt, fonbern ein cnbtofe^ dieid),

ba§ feine unöerä(i)tlirf)en Hilfsmittel für bie SSerteibigung

biefer fur§en gront bereitftellen !ann.

2(B bereinft

mort

©ol^^^afc^a ba§ temperomentöolle

ü. b.

fc^rieb, ba§> er feiner trefflii^en

33egleit.*

Äarte ber Umgegenb öon ^on*

ftontinopel mitgab, fprac^ er borin

bu Hoffnung

großer 3RüI)e öollenbete 2ßer! fönnte

bielleicf)t

ouS, boS mit fo

feinen treuen 2Boffen*

brübern bereinft in fc^tueren «Stunben öon ?Ju^en fein. @r bocf)te it)of)I on bk 9}?öglic^feit, bofe bie S^luffen on bem (Singong in

bobei

ben 93ogporug unb on ben benocfiborten Uferftreden beS (SrfjiDorgen 3Jieere§ lefirte

mit gelroltigen ©treitfröften

«Solbot mochte

ben, on bie er unb menn loir

firf)

bomoB

erf(f)einen

rec^t trübe

mürben.

2)er

ge='

©ebonfen. Sene StuU'*

ben!t, liegen oud^ fjeute nod^ in red^t meiter 5-erne, oucf) nid^t bie geringfte

Steigung fpüren, un§' auf bie

brotlofe tunft beS Söo^rfagenS einguloffen, fo l^oben mir bod) mof)t

ein 9iec^t bogu, unfere 9}?einung ba^in obgugeben, bofe

bk

3:ür!en

burd^ouS feinen ©runb ^oben, bk gUnte in§ ^orn §u merfen. ®an§ im ©egenteil! S)ie ferbifd^e 9Kouer, meiere bie 3entroImö(^te öon il^ren ißerbünbeten auf bem Solfon trennte, ift je|t gef:prengt. SBenn mir unä ber btuterfämpften Erfolge freuen, rtjoden mir ober oud^ nid^t öergeffen, bo^ einer unferer beften ^exhünbeten ber [email protected](^ütterergeröefen ift, öon bemSKeereunbÖönber begrenzt morben finb.

®r ^at bog

mörd^enumf^onnene ^olifenftobt no^boren ^efte gu mod^en.

metfte bo§u beigetragen,

am ©olbenen öorn

bie

§u einer un*

3)ruct

Bon

*-8.

®- 2;eubner in Seipiig.

Xeubnet6 öanble^Üon über bcn UßcUtxicQ

(Hin

Orsö.oon U. ©teinborff. ca.350©.

Tl^if

5 Forlen, ©eb. 111.3.-, geb. TU. 3.50

Oibt rafd)e unb ?uoer(äffige Jlusfunft

in mcf)t als

5000 @ttd^tPotten über olle politifc^cn unb milttärif4)cn(£rcigniffc bes Krieges, über olle ju ihrem 'öerftänbnis nottocnbigcn Sa< altung.)

^ettag oon ö. @. Xcubncr

in tcip^iq

unb Berlin

Diinmiiiiniiii

X

'öon Prof. Dr. IJon bem buid)

Polen 5-

^ainbl. THit 6 Karten,

feine 3ltbeiien

auf

bcm ©cbicte

©ef). TU. ).-,

bct ©cfd)iil)le

unb

qeb. Tu. ).25

(£lbnosiapf)ie bes öft(id)en

(SuTOpas bctanntcn unb mit bcn politifdicn llctbältniffen genau ocrltauten 5üb"t bet Äarpolben» beutfdicn octfafjt, entirirft bas KönbAen junäd)ft ein anfd)iiulid)eä öilb pon £anb unb £euten, gibt einen Qbccbliit übet bie gefd)ite Sa(ttftt einzelnen ©ebictc pctftcben ju Ictncn..." (Ofterret(f)if(^e ^onatsfti^tif t f. öen Orient.)

T3etfaffung

,iT3ctf., ein

genauer Kennet unb

Bänbd)en

i

ausgeftalteten

i

fd)ricbenc Sdjilbetung ber

{

(f

„Banfe

=

S

roalb 33anfe. 333be. Tüü jabir. 3)bbilb., Karfenftnjcn, Safcl. ©eb- je TR. J.-, geb. je TH. ).25., in l 33b. geb. TR. 3.75

ßänbertunbc oon

bcgciftettet

eine gciflpoll aufgcfaflie

^teunb bcs Orients,

unb

burd)gcfübrte,

Verlag oon S. @. Xeubnct

äiinniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

bem oorliegenben, reicf) gebtängiei Küt^e lebenspolt gC'

entcoirft in

trot;

mobammebanifien Welt."

(Mölnifcl)t S^itung.)

in teip-^ig

unb Betd'n

iiiiMiiiiiiiimiiiiiimiiMiiiiiiiiiiMii^

73on Prof. Dr. 51. Ö«»net (f

tpeift

fonbtrn in

bem

O^Hner.

2.3lufl. (4.u.S.lQuf.)

©cb. 711.3.-,

wie untei (finroittung bet 8«09tapt)ifd)en öcbingungen

nai),

nglanbs jut TOclrmad)t

oolljoflen

l)aj.

(St

(id)

geb. TU.

im

»igf, baj) ftine WcKbetrfAoft nidjt nut

3.80

bie «JnUDirflung

Äolonialbeflft

bcn es aud) auRnbalb feines iUai)tbeuii) öelgien nebfl ^tanjöfift^» fd)nittc5 bcsfelbcn

^ennegau unb Stanj5fifd)55lanbcrn

T3on ©ef). ^of»

u. O^eg.^O^at

bcbanbelt.

Prof.

Dr. 0. Partfcf).

©ebcffct TH.2.- (3.0ef0

(fteigniffe auf bem Sftlid)en Ktlegsfd)auplaf), übetrafd)enb ermcitcrl babcn, neues gid)t aus einet "Öc ttadxung bet 0berfläd)cn9cftalt, bes löaffetnefjes, ber t(lmatifd)cn (figenlümlid)fclten, bem Kulturjuftanb bet gänbct )u gectiinnen. Das ijctausatbcllen bet großen 3üge bes Ibturbllbes unb Ibter iJintDirfung auf

"Berfaffet petfud)t füt bie

Muffaffung bet enffd)cibenben

bie biefcn tnäbtenb bet legten 3eit gegen Oftcn

bie (JnitDidi.

unb bas

Ccnbjicl bes'JCaffenganges fid)ern

bem

J3ud)e bas3ntereffe eines iDcitcrcn fiefeifteifes.

^te ^ctegdfc^auplö^e auf ber Balfan^albmfel T3on Profeffor Dr. 71. Krebs unb Profeffor Dr. ©. »raun. 31bbilöungen unb Karten, ©ebeftet TU. 2.- (4. ^cft)

mit Die

TJetfaffet entrocrfen

ein anfd)aulid)cs i5ilb biefet ©ebiete

unb

Ibter

Beroobncr unb (e^en uns

fid) auf biefem Bobcn abgefpielt, in ibtet Jlbbängigfeit oon bet geo» 9tapbifd)en Untetlage als aud) bie politlfd)cn Bcfttebungen bet elmclncn Balfanftaalen unb Ibre Be» beutung füt bie 3«ntta(mäd)te octfieben. Sie (jtöttetungen ber S'oge nad) ber £eebcrrfd)aft in bet Mbrla unb ben TJerteibigungsmögliditcitcn ber letzten oom ^c'nbe nod) befcf)tcn Punfte Salonifi unb 'yalona oetbienen befonbetes 3ntcteffc im ßinblict auf bie nod) beootftebenben (fteigniffe.

foroobl bie großen fiteigniffe, bie

3n Küt>c

roetben etfd)einen:

oon 3). Oettnet. - ^et ^tiegsfdfaupla^ bes Seefrie^cs in tttHotbfet ünb im Aonal. IJon g.TOerfing, (ßeft)). - 5)ie Äticgeff^ouplö^c in Jlrmenien unö 'ntcfopotomien. TJon S. Ste4). (gefts). - 5)ct ^cicgöfd)aup(a^ in ben Kolonien. "Bon Tl. Tl. (ßeftö). nberfid)t

'Verlag oon ^. @. Xeubncr in £ctp?tg unb Lettin

©et 3mpetiali6muö unb Von

©ef).

'yiat

ber HJeltftteg

Dr. (£rld) Tllarrfs. ©efjcftct TW. —.60 WeUMtQ eine fotgetiAtige lonfshung bcs uralten ©afeinsfampfes

Profeffor

Der T3ctfaflet fiet)l in kern oon TJJitleleuropü, einen Äampf ber jlanten gegen bie THiite, ber unict bem enttd)eibenben (Jinflui) bes (Segenfoftes )CDii4ien bem angreifenben unioerfalen 3mperiali»mus (Snglanbs unb bem cttKibigenben nationalen 'Deutf 'Son1CoIfganaSd)umann. Das beutfd)e®oI» bens (Kant). TSon Dr. Ktoncnbctg, Serdn, batenlieb. T3on Prof. Panjer, Stanffnrt o. 171. Der P^i (of op{) bes Krieges(Tlief)fd)e). 13on ^eft )7. Äticg unöÄunft. TJon Ptioatbojeni Lic.'Kömet, ©obesbetg. Krieg unb (Ehriflen»

I

Dr. öombe, Bonn.

I

Die Verausgabe oon

1 I I

I 1

Oeft )6.

bie

I i

'JJcrIag

23b.

Don

1

53b.



tum. T3on III

beforgt

Dr. ^r.

IV £co ©ternberg

oon ö. @. Xcubncr

Ptofeffor

5- TO. Sötfiet,

©agclmann in

in

TOündjen.

(Scternförbe,

O^übesbeim.

in £etp?tg

unb Lettin

IllllUlllllllltl

i i

i

i i

i | S

| |

I

iiiiiiiiiiiiniiM

6 53Iäücr, Sd)erenfc()niüe bes Künftlcrs toiebergebenb. meifletbaft ausflcfütirte S^creniAnittc Xolf IDinHcts iricbet, in bencn et aui}et« flimmungsrolle Silber aus bem £cben unftet Zapften in Seinbeslanö 5ut 'Datfteduna bringt.

Di« 6 Aorien geben ctbentlid)

"^

3)b[cbieb be

I.

/^ ^i^!F^^

*?'^^

£ani)wei)u

Patrouille.

mannes.

5. Xteue Kameraben.

bct

3luf

2.

'XDad)t.

fl

i

ftellung.

Aotton mit

oerfd^icDenfatb.

XonunterScucf (Jinjeln

TU.

f"

).-

6»I.i.TIlappera.4.-

©las mit

(Sinf.

®d)nut TU. -.50.

bes

Kameraben. ©las

Unter

in

&einmanb' einfaffung

mit

ScJbcnfAnur: Jluf ÄottonTO. 2.50

3n

K

QH.-.IO. Oebefiatt:

u.

il»

"«!

'WV Y «^gyy

Poftfattcn:

unl.

i

©rabe

'J\m

6.

3.

Jluf

^tU

4. I

lluf}baumtäf)m' äfen

gerahmt

Äatton

auf

in. 5.-

Tlad) einem Sdjetcnfibnitl oon 3lo!f ICintler

.Jluf ber IDacbt."

$cbct}cidfnunQcn von ^atl Sauet Süßtet ütib gelben Äoifet "ZDitdelm II. 5. ^erjog

2.

'Dtr

^leicbstanjlet.

Der bcu(f*e Kronprinj.



4. Ätonprinj oon THoItte. 7. ©eneral^ 9. ®[o|)abmira( oon Xirpi^. )0. ©raf oon 3eppelin. )). Äaifer ,5ran> Öoftpi)- '2. ©eneralftabsd)ef (Eonrab oon ööftenbotf. )3. ©eneralleutnanl fiubenborff. )4. tJlbmirat ©raf oon Spee. )5. Kapitän oon THüIIcr. )6. ©en«talftabsd)cf oon SaKenbaön. )7. ©eneral oon Bcfcler. )8. ©enetalobctft oon Klucf. 19. ©cneralfetbmatfdjaK Ptinj £eopolb oon Sapern. 20. ©cnctalfclbmarfdjall oon OTactenfen. 2). ©cneral oon fiinfingen. 22. ©ene» ifl(felbmarfd)ül( oon Süloro. 23. tKapitänleulnant löcbbigen. 24. ^elbmatfcfcad (Jrj()ei5og 5riebri(^. Die Tleibe rottb fortgefeftt. (Einzelne Stattet (28X36 cm) TJt. -.50 Poftfotten: Stürf TH.-.io b.£icbbabcrausgabc (auf Karton aufgeft.) TR. 1.— 2 9^eif)en mit je )2 Karten in tünft(erifictlung bes eng[ijd)en 1!oI: (es belegt £angenbeif burd) ()iftorifd)e Quellen. Älar abtcägenb ji'ht er fein 5o>'l über bie 3"' fS(i)lld)

I I

Oa^rbun» T3on Prof.

17.

auf un[cre Xuge.

(on S. iiiiiiiiiiiiiiniiiuiiiniiiiiiiiin



—® —

:



:

:

:

—©

:

@. Xeubnet in ßcip^ig unb öctlin llltlllllllllllllllllllllllllHIIIIIIIllltllllllllllllllllllll

riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiitiiiiiiiiiiiiiiiiiiiMiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitiiiuiiin

Unter O^lcbahion oon (öcnctalmajot 'JII. ®cf)tDottc Paul O'nneb erg. SeilIV,Sb,

(Die Kultur bct ©cgenroart. Otsö. oon Prof. ©cf). TIl. 24.-,

TKit 91 3lbb.

m

fieinto. geb.

TR. 26.-,

in

Oalbfianjgeb.

Itl.

J2).

23.-



IDaffcntedjnit. 3nt)allsDer)(i(t)nis: Ätiegsootbctcitung Kticgsfü^tung TR. Qd^matlt. a) Vit TOaffcntcc^nit in iljtcn 33ciicf)unaen }ur £l)cmie: 0. Poppen betg. b) jut 'JJIerolIurgie: tu. £d)iDinning. c) jut Konf(tutlionslct)te: tu. 6d)iDinn ing. d) jur optififeen Ic4)nit: O. ,

D.

€b(c^atb.



.

.

.

Jlls

oiis biefem

Kticgsfd)iffbau

£. ©laftel.

:



ftörtften «Jinfluf)

33u4e

fultur oeitnüpft

bie

:



(Jinfluf)

abcj empfängt

nbeocugung,

unb bo^et

ift



Ied)ni( bcs Stfcftigungsioefen» K. Scrfct. IJotbetcitung für ben €eetci(g unb Ste» O. Krelfcbmet. bes fiticgsroelens auf bie ©efamttultut: Ä. Ketfling.

e) jut PbÖf'f uni» 7I!alI)emoti(:



3. ßd)roctet. fritflsfü^rung

:

unter

man, abgefonbett oon

bi« TXfci)tmaii)t

baf)

bem ©efi4)tspuntl

bet telcben ftoff(id)en Belcbtung, eines Q3oltcs unfösli* mit beffen ©efamt»

eines ollererften Kulturfattors ju fd)äf5en

ift."

(münd^en^Jlugeburgec SIbtnbjeHunq.)

3n

ber

©ammlung

^ticQ u. ©leg.

9^u5 "^atur unb ©eiftestDclt

„^ttegöbanbc^en"

finb folgenbc

(Eine Eurje Darftellung

mob. Kriegstunft. T3on

Kaiferl. ottoman.

Tnojor 5. ^- (Enbrcsr.

(»b.5J9.)

.

Dicßuftfoljrt,

i.

u.ted)n.(IntcDi(fl. 3. Oi. 0.

Dr. 9 u

t

erfcf)ienen: toiffenfdjoftl.

©runbl.

IJ.Dr.XTlimfübr.

b. Tllit

51bb. (53b. 300.)

3^itoItcc bes '^Jcc tc^ts u. b. Xcd^nif. T3on QHajot Jl. (Bb.27).) incöcr. TK» 3 3lbb.

^ie Xclegcap^eit'

^em

^ie ^unfcntclcgrap^ic. 'XJon grap^eninfpettor 6- Xbutn3-

^er Mtieq im

.

.

^ctcgstoefen im ^unbert. IJon Oberft O. in» 9 nberfid)t5!ürtci)en. .

5)ct Sccfricg.

oom

toirflung

©eine

19-

.

^a^r«

©otl)en.

o.

(53b. 59.)

«SnU

gcfd)id)tl.

S^itaUer ber Cntbedungen

bis jur ©egcnroart. TJon T3i?cabmiral a. •D.

Kur

t

Ireib. o. TH a

U a p n. (»b.99.)

f)as .^ricgefc^iff. 'öon©e|).'HlQrine= baurot r i c g c r. 'Bit 6o3)bb.(Bb.3S9.)

K

5)ic

©cft^ü^c. '33.©cneraImajora.'I).

Karl

mb.

u.^ernfpre(f)te(^' niE i. i^r.