Der Staat Wisconsin. Seine Hülfsquellen und Vorzüge für Auswanderer

Citation preview

E330Q?

mM-

P



'

-h M

9s ■! ■•t' 1

'X'er Stadl 2$i$coit|ttt.

i

'

.

••

'

-

-.

£*««£.

. ‘

.



.

.

...

Situier ©tütibmtgS5 unb

2lifcett3 = 3$eridit be* Sentfcfyeu5

(Stwngcl. ^iebctlrtffit«ö^=®efc^f(^rtf^ f#t 3^orb= Söi^conftit, bi$ 5UW 20. $cimw* 1884. SNotto : 2öer i>a toei§ (S5ute3 311 tl)un unb tl)«t eSnidjt, bem i[t e§ ©ilufce»

$ac. d,17.

ßange fdjon haben (Snangel. ©otteSmänner bieSfeitS unb jenfeitS beS'OceanS mit mafynenber (Stimme barauf Ijmgemiefen, baff non beit grofjen Sdjaarett beutfdjer euangel. (Sinmanberer bie meiften ber (Enangel. j?ird)c, ja bem. (Ehnfteuthum iibexbjaitpt uevloren gehen, unb bafg ferner niele berfelben auS Mangel an ehrlicher 2ut§funft unb treuer 93eratfjung aud) in irbifdjer SSe^ie^mtg in bie größte Rotl) gerätsen. ^n biefen erfdjredenben Ohatfachen liegt geroifj bie bringenbfte Slufjorbcrung für bie beutfäje (Snangel. föirche Rarb;9lmerifa’S, ja für jebeS einzelne ©lieb berfelben, .mit 51uf= bietung alter Kräfte unb auf jebe nur erbentbare eljrlid)e s2Xrt unb äßeife bie neu eimuan= bernben ©laubenSgenoffen nor fold)’ geiftlidjem unb leiblichem SUerb erben gu bewahren, unb treuer als bisher für iljre gcitlid)e unb einige Sßofjlfaljrt 311 forgen. llnb meil faft jeber Oag neue (Sinmanberer bringt unb bie jeht fdjon jo traurigen 33erb)ältniffe bahntet) immer trauriger merben, fo mu| halb gefdjefjen, maS gefdjeljen foll; ^ögern unb Räubern Ijiefje hier, „@uteS unterlaffen" unb fomit : Siutbigeu. • '• ^n foldjerCSrfenntnifg ber Sachlage haben fid) benn auch im füionat-^uli,'1883/ einige Sßafioren ber b e u t f d) e n (5 n a n g e l. @ t) n 0 b e non fRorbsSlmerifa 311 einer ©efeil= fdjaft nerbttnben, bie obenfte^enben Hainen friert unb bie im SBertrauen auf. ©oftei.|jilfe baS iRettungS: unb ©rhaltungSroert an ben (Snatig. (Sinmanberent treiben mill unb groar in einer befonberS praHifdjen unb crfolgnerfpredjenben äßeife. 2ßeil nämlid) bie Urfadje bes geiftüd)en mie beS leiblichen RothftanbeS nteift barin gu fttdjen ift, baf) ber (Sinmanbe= rer ctuS Unerfabrcnhcit unb nerlodt burd) fdjminbelhafte 21ngeigcn au einen für fein reli= giöfeS ßeben unb änfjereS gdrtfommen ungünftigen Ort gerätt)—in ungefunbe ober un= fruchtbare, in gu einfame ober gu überfüllte ßanbftrid)e—jo glaubt bie ©efellfdjaft ihren f$med am beften baburd) erreidjen gu fönnen, bafj fie ben Strom ber (Snangel. (Sinmanbes rung in geeignete, non if)r auSgemäf)lte RieberlaffungSgebiete leitet, bort bie 2lnfiebler in (Snangel. ©e.meinben fammelt, biefeiben mit beutfdjett (Snangel. ^rebigern nerfiel)t unb für bie (Errichtung beutfd)er enang. Äirdjen unb Schulen nad) Kräften Sorge trägt.—-Die ©efellfdjaft begann iljre Arbeit im Sommer 1883 bamit, baff fie burd) ein (Srforfd)ungS= (Somite in Oaylor (Sountt), 2ßiSconfin, in ber Röhe non ÜRebforb, geeignete Zaubereien auffud)en lief) unb bief eiben burd) (Eoutrafte mit ber „2BiSconfin Zentral ©ifeubafjn," bereu (Eigentum fie finb, für iljre Unternehmungen fid) fid)erte. SDiefe erfte Rieberlaffung mirb ben Ramen „2ßa l bf) e i nt" führen unb ift bafclbft Raum für mehr als 100 $ami= liett. Schon im Ronember 1883 nahm eine Heine 2lngaf)l non Rlitgliebern SSefilj non bort gelegenen ^eimftätten, ber eigentlidje 5lufgug mirb aber erft biefeS grühjahr (1884) etfob gen, etroa im Slpril, je nad) ^Bitterung unb fonftigen Umftänben. Oie ©rüttbung einer ^eintath in 3Balbheün tünn aud) mit geringen ffJiitteln bem erb ftelligt merben, ba ber $reiS beS (5ifenbal)nlanbeS nur 5 OollarS per 3lcre (1 Stere = V/^ borgen) beträgt unb aufjerbent nur ^ ber Ä'auffumnte baar entrichtet merben mu^/ ber fReft ttt 3—5 3ahregrcden. Stitd) finb in nidht gar grofjer (Entfernung non bem engeren 9lnfieblungS:©ebiete nod) gute ^eimftätten (homesteads) gegen ©utrid)tung ber gefet^ lid)eit ©ebühren (fiel)e „§[email protected]") gu haben. Söalbheim liegt nid)t meit (6 engl. fÜteilen) non ber (Sifenbahn, hat frudhtbaren 33o= ben unb ift burd) $3äd)e unb Heine $lüffe reid)lid) beroäffert. Sludh gutes Oriufmaffer ift reid)licb norhanben unb baS itliuta ift feljr aefunb. Oie ©eftaltung beS OobenS ift raellenförmig unb ift baS ßanb für 5lderbau unb Oiehgucht beftenS geeignet, äöie fd)on ber fRame „^Balbheim" anbeutet, ift bie ©egenb burchauS beroalbet. Öer 2Salb befteht attS eittent ©emifd) non ßaub= unb Diabelhölgern; Oannen, Sl^orn, 2ßeifjefchen, Ulmen, Sinbett finb am ftärfften nertreten.—Oie @efellfd)aft hat mit reifer Ueberleguna 2ß a l b' lanb für if)ie 9cieberlaffungerf geroählt, roeil ber 2öalb bem Slttfiebler, gumal oem ärme= ren, bie ©riinbung einer ^eimatl) in pecuniärer .^infidjt gar fehr erleichtert. '53äu=unb 53renn;f)Raterial, melcheS auf baumlofetn iprairictanb grofge Summen nerfd)lirigt unb bamit betn armen fJJtann bie ^nfiebluug auf fold)em ßanb unmöglid) mad)t, foftet h^er nidhtS, im ©egentljeil, ber Stnfiebler fann auS feinem ßanb nod) ©elb gieljen burd) ben S3ertauf non Sägebloden, ©ifenbahnfchmeüen unb ©erber:3iinbe. SXud) fovgeu bie gal)U reid) bort oorhanbenen Sagemühlen bafiir, ba^ eS einem fleißigen ^olgarbeiter fo Jeid)t nid)t art Arbeit fehlt. Unb ba gerabe im jßinter, menn bie eigentliche fsa'rmarbeit ftiUe liegt, bie Oolg'^a^aftrie am meiften fleißiger «pänbe bebarf, fo bietet fie bem ärmeren 3lnfieblcr ©elegenheit gu fd)ät3barem ütebennerbienft. -Rod) gang befonberS xBorttjeil ner= fpredjenb für bie Ugerrocrthung beS .föolgeS ift ber Umftanb, bäfj äöalbljeim non einem hä^1 fchen, fleinen fylufg burchftromt ift, beffen rafdjeS ©efälle unb hohe Ufer bie Anlage non SRühlen begiinftigen. ^nt Oinblid auf alle biefe SSortheile glaubt bie ©cfeltfchaft beutfd)e (Enang. (Sinman=

betet unb 9lufieblunggluftige mit gutem ©emtffen jum Slnfdjluff an ihre -Rieberlaffungen auffotbetn ju biirfen; baf? fie mit beten ^efte's fitest, roirb bei priifenber ©urchficht näd)= folgenbct Statuten noch Ratet in bic 5lugen fpriugen.

•®a3 *£cimfiötte=(#efci$ (Homestead-Law). Um eine eigene |?eimftättc oon ber ^Regierung 311 erhalten, muff bet IßittfteUer, nad>= bem et bag Sana auggcfudft ltnb beffen Sage angegeben hat, bei bem näd)[ten Sanbamte ein ©efud) um bie betreffenben 160 5lcfer als .fpeimftätte eiureid)en. £abei inu| ec eiblid) etFlätcn, bafi ct2L ^alfre alt obet ftamilienfyaiipt fei, baf) er entroeber fchon SBiitger bet gereinigten Staaten fei, obet gerichtlich erflärt habe, ein folget merben ju raollen, unb baff et baS Saab 311 feinem ausfd)Iief?lid)cn ©cbraudje unb fRuüen octlange, rootauf ex eine @cbüt)t oon 18 ^Dollars (1 SDolI. = etroa 4 ÜRarF) 311 enfridjten hat. ^iequ form men in bet flieget nod) etwa 10 ^Dollars fogenannte SocationSfofteu. binnen 6 Monate nad) biefet Erflärung muffet fidf auf bem betteffenben ©runbftüd' mo^nticf) niebetlaffen unb eS 5 ^aljrc lang ununterbrochen bemoljnen unb bebauen, ^eitmetlige Slbmefenheit. aber nie langet als 6 Uftonate, ift erlaubt, b. t>. roäljrenb ober innerhalb 6 Monaten muff bet föetteffenbe ftctS fiit einige C£agc auf befagtent „$omefteab" anmefenb fein. fRacfj Verlauf oon 5 fahren ober ni3(h binnen bet gmei nächften 3ahre hat man auf bem 3uftäm bigen Saubamte beit s-öemciS feinet fRiebetlaffung unb Urbarmachung oon minbeftenS 2 5lcfer beS SanbeS beijubringen unb erhält atSbaitn oon bet ^Regierung ben föefifjtitet.

$)aS £eimftcrtteted)t Faun nad) 6 ättonaten in ein 33erfaufSred)t umgeroanbelt merben. menit man bie' nötigen föerocife beibtingt unb ben feftgefel?ten ^ßreis'fiir baS Sanb be* jahtt.

$ierau§ ift 3U erfchcn, melcbe großen 23ortl)eile ben erfteu Slnfieblern in einet neuen ©'egeub butd) bie ©efel3c bicfeS SanbeS gemährt metbeit, fo lange nod) unbefet3teS fRegie; rungSlanb oorl)anben ift. ©elbftoerftänblid) roirb oon ben 9tnfieblern biefeS fo leicht 311 etmerbenbe Sanb immer 3 u e r fl in 53efd)lag genommen. Söeun bei bet 53efieblung einet neuen Qfcgenb für bie erften 5lnfiebter bet Anfang mit manchen Entbehrungen oetbunbeit ift, fo haben biefeiben hoch aud) miebet gtoffe fUergünftigungen unb bie befte 5luStuahl oon Satib. j *0 ' j >

5luSmanberer, gan3 bcfonberS in bet ©d)ioei3 unb SDeutfdjlanb, bie unentgeltich fd)nctle unb 3uoetläjfige 5luSFunft über biefe ©ad)e münfdfeit, butd) hatten, förofehüren u. f. 10., biirfen fid) nur gait3 oertrauungSooll au |jm. St. St. jtennan, 53rieffad) 882. föafel, @d)ibei3, ben ein^i ten Eommiffär ber EinnmuberungSbehörbe beS ©taateS SBiSconfin, unb (Shtenmitglieb unfeter ©cfcllfdjaft roenben. Um (eglid)en näheren 5luffd)luf) in Sachen ber @efellfd)aft, roenbe man fid) an ihre ^Beamten: fßräfibent. fR e 0. E. 5D a l i c g, fRipou, 3®iS. Sice=^töftbent, fRco. 28. Äod), Vortage, 3öig. 93ot 305.

©cfretär, dl c 0. ©. (Sbling, ff3ort 2Bafl)ington, 3Sig, unb and) an fR co. fRÖhren, 468 7. 2loe., sIRiImaufee, iütg.

©tatitten "r

:





—ber—

§cutödt - (•BiutngcUsidtcit §lictlcvla^u«0Si - (6e$eU^cludt für %i0vb'-%!&i8es)nftn. 51 r t i F e l 1. 1 5lbfid)ten bet @efellfd)aft^ $1; 5?eüifd)e ©oangel. fRiebetlaffungen 311 griinb/n, um (Soangel. ©laubeng«= genoffen, 00t alten ben neu einioanbcrnbeit, bie ©rünbung einet ^eimath möglich unb leid)tcr 311 mad)cn unb fie ber (Soangclifdfen ftirdje 311 erhalten. 3 2. 3U bief ent ^ioecf in einet frud)tbarcn unb gefunbeit ©egenb beg nötbltd)en SBigc’onfin. 100 bag (Sifenbal)nlanb billig ift unb .fteimftatten fiit bie gefehlichcn ©ebühten 3U haben finb, geeignete Sänbereicn auf3ufud)en unb 311 ftd)ern unb auf benfelben (5o. mnfieblet 31t fatnmeln unb 3U ©emeinben 311 organifiren. meld)e algbalb bem fRerbanbe bet „£) e u t f d) e n (5 0. © t) it 0 b e oon ^ ot b - 51 m e r i F a" bci3utreten haben. \ 3!. ©ie ©trid)tung ©eutfd)=©oangcl. 5bitd)en unb ©Aulen unb eben bamit bas 2öad)gtt)um bet ©0. Kirche überhaupt 311 förbevn. I 4. 91ad) beftem Vermögen bie Slnficblet oot Ueberoortheilung 3U btmahten unb bie leiblichen unb geiftlid)en Entbehrungen unb Wühfale, bie mit ber ?lnfteblung eineg Eißels neu oerfnüpft finb, ihnen 311 erleid)tern.

r tif e l 2. ©efcßäftSorbnung. g 1. Um bie ©efdßäfte ber m beutfdjer EßtHfomm entgegen, überall nernimmt fein dir bie traute EDiutterfpradje, überaß trifft er beutfdje Sitten unb ©ebräudje. föein EBunber, bafj er fidj in furger gtücflid) unb jufrieben mie ju §aufe füt)tt. Ellerorts finbet er beutfdje ^irdjen, Vereine, Spulen unb 3eüungen. 3n nieten öffentlichen Sdjulen toirb bie beutfdje Spraye gelehrt, bie fidj audj niete geborene Etmerifaner an§ueignen beftreben. die deutfdjen befleiben nieljr öffentliche Elemter als ©ingemanberte irgenb melier anberen E?a= tionalität unb bie drefftichfeit, momit fie biefelben nennalten, fpridjt fetjr ju iljren eigenen ©unften mie ju benen beS deutfdhtljumS über= Ijaupt. 3n ben folgenben Seiten tnerben mir unS bemühen in unge= fünftelter, einfacher EBeife einige mertfynoße Einbeulungen $u geben über bie für ©inroanberer Ijauptfäc^tic^ in ESetradjt fommenben ESor^üge EBiS= confinS. EBir bitten aber gleich ^ier raofjl §u beherzigen, bafj ber 3*wd ber nadjfolgenben Eingaben nid^t ber ift, deutfdje jur EluSmanbcrung au§ ihrem ESaterlanbe unb jur Elnfieblung in EBiSconfin ju über = r e b e n, fonbern denjenigen, bie bereits entfdjloffen finb, fid^ in Elme^ rifa eine neue §eimatlj $u grünben, burdj ungefchminfte, ma^rtjeüS: getreue darfteüung ber ESerpttniffe biefeS Staates EBinfe $u geben, meld^e i£jnen bei ber EBaljl eines E^ieberlaffungSpunfteS non E^u^en fein fönnen.

6

Jländereieit in ^i&confin. ßnge uuD ^luSbcljHUiig. Man muß nic^t glauben, baß, weil bie ©inwanberuug in 28tSconfin fo großartig gcroefen ift, bafelbft fein gutes £anb mehr §u annehmbaren greifen zu haben [ei. 2)er größere %ty\i beS ©taateS ift nodj [o gut wie unbefiebefi unb weite ©trecfen nortreffz lidhen SanbeS fönnen noch ln fiebrigen greifen unb güuftigften 3ah; lungSbebingungen erftanben werben. £>ie eigentliche Seftebelung beS SanbeS ha* eben crfi cor etwa 30 3ahren begonnen unb ift bis oor ganz fur^er 3eit auf bie [übliche £mlfte beS ©taateS be[cf)ränft gewefen. ©S war in ber Xhat [ehr wenig über bie nörbliche §älfte befannt, bis in ben lebten fahren untemehntenbe §olzfäder immer weiter norbwärtS norbrangen unb ben ^Bericht jurücfbrachten, baß biefeS unermeßliche Sklbgebiet bie foftbarften Sftu&hölzet unb Millionen 3Xcfer ber fruchtbarfien Sänbereien berge; baß eS gewaltige 2öaf[er= frafte, [owie ©ifen, Tupfer unb anberc werthoode Mineralien in £)üde unb güde bejtfce; furz, baß [ich bort ade, zur ©rhaltung einer zahlreichen Seoölferung nöthigen Sebingungen norftnben. Um nun biefen werthooden Sanbftrich ber ©ioilifation unb bem Serfehr ju erließen fefcte bie [Regierung berjenigen ©efedfehaft, welche zuerft eine ©ifenbahn non dtorb naef) ®üb bauen würbe, eine Sanbfchenfung non einer Midion 5ldf er auS. ©S war bie „ 2B i S c o n fins©entrals©ifenbahns © e f e 11 f cf) a [ t ", welche eine folche Sahn baute unb bie auSgefe^ten Sanbereien erhielt. £)a fte nun biefelben zu annehmbaren greifen bei leicht erfüdbaren 3ahlungSbebingniffen oerfauft, [o hat [ich in ben lebten fahren ber ©front ber ©inwanberung bebeutenb mehr nach bem Sorben gewenbet; um [o mehr, als [ich nach unb nach unter ben 2luSwanbereru bie ©rfenntniß immer mehr Sahn bricht: e§ [ei, [elbft [ür ben bemit= telten Slnftebler, oortheilhafter, jungfräulichen fetten Söalbboben ju nieb= rigen, als bereits fuItinirteS aber auSgefogeneS £anb ju hohen greifen Zu faufen. 5Der Sanbfomplejr, worin ber Seuangefommene [eine ©runbftücft auSfuöhen fann, ift niel größer, als man gewöhnlich annimmt. 2) e r ©taat2Bi§confin ififo groß wie © a dß f e n , Sapern,’ Söürtemberg, Saben unb © 1 f a ß * 2 o t h r i n g e n zUt f a m m e n.

4

7 £)er nörblidje X^etl beS (Staates ift etwa fo grog tüte 23apernr hat aber nur etwa 344,000 (1880) Einwohner ober im £urd)fdjnitt 4 per Duabratfilometer (gegen 184 in (Saufen). Um fo bitf)t beoölfert gu fein wie kapern, mügte 2BiSconfin 5,159,280 (Einwohner mehr haben als gegenwärtig, unb um gar ©adjfen gleidjgufommen, mügte bie 33es oölferung auf 15,477,840 ©eelen [teigen. ©obcnbef^öffcn^cit. 9fa>rb=2öiSconfin ift ein fanft wellenförmiges, gang mit bitten 2Bälbern unb gasreichen ©een unb fjtüffen befätes £anb, weites feine Prärien ober fanbige (Sbenen unb feine befonberS fyoljen 33erge befi^t, inbem bie höchfte £>ügelfette (fiiblich oon 2lfhlanb) 1200 gng §öl)e nicht überfteigt. 2BaS fpejieU ben UBaffmcidjtljum betrifft, fo fommt fein anberer weftlicf)er Staat SBiSconfin fjierin gleich unb nerbient biefer 33orgug gang befonberS ^ernorgef)oben gu werben. £)a ift gunäd;ft nor= güglid)eS £rinfwaffer in §üUe unb güde oor^anben unb wo eS nicht afS OueUe fjernorfprubeft, ba genügt ein ©runnen ber feiten tiefer als 30—40 gitg gu fein braucht, in ben meiften fallen aber fd)on bei 20 — 25 gug baS befte £rinfwaffer in Ueberflug liefert. 3Me unjäfjligen 33äc^e unb glüffe bieten baneben unerf^öpjtic^e 2Bafferfräfte für inbu= ftrieUe 3raec^e) bic gasreichen größeren glüffe unb ©een erleichtern ben grachtoerfchr. 2lud) beft|t 2ötSconfin eine Menge Mineralquellen, non benen einige bereits ftarf befugt unb berühmt ftnb unb bie anbern alle 2tuSficS h^en eS in nicht adgu langer &\t gu werben. tiefes bi £>afer, (Serfte, tt loggen, Kartoffeln,

24,884,689 34,230,579 32,905,320 5,043,118 2,298,513 8,509,161

9 2Burzelfrüd§te, SBufbel .... 761,340 72,154 33reifelbeeren, „ .... 3,743,374 2lepfel, „ .... 42,049 Kleefarnen, „ .... 88,098 ütimotfyp, „ .... gladjS, $funb. 17,804,795 1,966,827 ©opfen, „. jtabaf, „. 10,608,423 1,896,969 §eu, Tonnen. Butter, ^funb. 33,353,045 Käfe, „ . 2,281,411 3>ie 9Bei§en=($:rnte t»om Staate S£ e p a § in 1880 betrug blo§ 2,567,737 23uf§el, ^cbra§fa 13,847,007, Kentudfy 11,356,113, Kan= fas 17,324,141. 2)afota 2,830,289, 2lrfanfa§ 1,269,715. äBiSconfin nimmt unter allen norbmeftlicljen Staaten bejiiglid; ber 9Trild)r, 33uttcr= unb ^äferuirtb)f(^aft ben erften Iftang ein unb §at fidlj barin bereits einen 9tuf erworben, ber racit über bie eigenen ©renjen fyinausgc^t. 2öie fetyr SBtSconfin norauS ift, bemeifen bie nad)folgenben offiziellen Ballen : SBertl) ber Keiferei^robufte be§ Staates 2£i§confin(1880)

$ 1,501,087

ÄanfaS „ „ 72,783 9flinnefoia „ „ 62,094 tf tt rf SftcbraSfa „ „ 46,322 rf fr ff Kentucft) „ „ 14,178 ff £)afota „ „ 2,260 tf £>ie 53idjzucfjt 2Öi§confin§ ift fefyr bebeutcnb unb entraidfelt frc§ non 3af)r zu 3at)r. 5ftad§ amtlichen Scripten befa§ ber Staat im Baljre 1882 an ©au8t$ieren: 355,901 $fcrbc, 7574 @fel unb SRaulefet, 1,004,064 Stücf Sftinboiefy, .1,258,131 Sdljafe unb 782,617 Schweine, jufammen 3,408,287 Stücf rf

91id)t o^ne SBebeutung ift ferner ber 5luffdjroung be§ £abafbaue§ in SBiSconfin. SCßäfyrenb man früher ber Meinung mar, baf; fidf) bie Kultur be§ £abaf§ nur in ben füblidjen Staaten lo^ne, ift man neuere bingS ju ber Ueberjeugung gelangt, ba§ fte aucij im 97orben mit (Srfolg betrieben raerben fantt. 5)ie ^abafSernten roerben gegenwärtig ntetfienS non öftUdfjen §änblcrn für (Europa jum 3roecf ^er Gigarrenfabritation

10 angefauft, ba namentlich ber f)tefige Dabaf ein fef>r gefc^ät^tcS Deckblatt liefert unb non Dielen Fabrikanten bem beliebten EonnecticuUEBlatte gleichgeftellt roirb. Einzelne Diftrifte 97orb:2öisconfin§ eignen [ich be= fonber§ gut ^uni DabafSbau unb biefer roirb [ich DorauSfichtlich in näch= fter 3ufunft bebeuienb heben. Der (Ertrag an Dabaf in biefem Staate ift non 960,813 ißfunb im Sahre 1870 auf 10,608,493 $funb (1880) geftiegen. Der burchfchnittliche-Ertrag per dicker in 2öi§confin ift 1234 E3funb. 3>n bem ^auptfächlic^ Dabaf probujirenben Staate ^entuefp mürbe le^teS $ahr burchfdjnittlicf) nur 736 ^jßfunb per Acker geerntet, in Virginia 573, in Etorb^Earolina 741 u. f. m. Der Dßerth bet le^tjährigen DabafS-Ernte in 2Bi§con|ln mar nahezu jroei Millionen Dollar ober ad)t Millionen 3D7arf. ißonx Weinbau finb im ©anjen roeniger jufriebenftellenbe ffte^ fultate $u berichten, obroohl berfelbe in einigen ©egenben, befonber§ in Eountp Sauf, an ben Ufern be§ 2öi§conftn=Strome§, unb an ben Ufern be§ SBinnebago See’3, mit nicht ungünstigem Erfolge betrieben roirb. Mehrere ganz herr^e Draubenforten geheimen hier gut unb liefern roenigftenS fe^r fchöne Dafeltrauben, roenn fie [ich auch t^eiltoetfe jur 2Öeinbereitung roeniger eignen. Die Einpflanzungen be§ d^ineftfehen ^ucfcvrohrS (Sorghum) ift Ziemlich ausgebehnt unb roirft guten ©croinn ab; ebenfo ift bie E3e^ reitung be§ 3 u ^ e r g au§ bem Saft be§ 3uc^ernhorn§ bebeutenb. Der Ahornzucker h^t einen befonberS feinen ©efä)mact unb roirb fehr gefugt, ebenfo ber Ahornfprup. EBichiiger inbeffen al§ bie genannten beiben ßueferarten Derfpriemt in 3ufunft ber 9ftunfelrüben=3u(fcr für 2Bi§= conftn zu roerben. 3ur Erleichterung unb Aufmunterung be§ ©efchäfteS ift neulich ein ©efeh erlaffen roorben, roonach alle BOtafchincn, baulichfeiten unb ©runbftücfe, roel^e zu einer 9i'unfetrüben;3ucferfabrif benu^t roerben, auf 10 3ßhre lang DOn fämmtlichen Steuern befreit finb. SKarftbcrhältntffc. Der finanzielle Erfolg ber Banbroirthfchaft hängt inbeffen nicht oon guten Ernten allein, fonbern auch Don bem ba= rau§ erzielten greife ab, beffen §öhe roefentlich bebingt ift burd) bie D^ähe ber Ettärfte unb bie Seicfjtigfeit be§ Dran§port§. 3oroa, $anfa§,, 97ebra§fa, Depa§ finb bie Staaten, bie fich in Europa burefj alle mög= liehen ^Reklamen fortroährenb al§ bie erften Ackerbauftaaten 37orbamerifa’§ anpreifen, unb bie roir be§^al6 einmal mit bem Staate 2Bi§confin oer? gleichen rootlen.

11 £aut bem offiziellen S3eiicf)t be§ s2lderbaufommifjär§ in 2Baf$ing*= ton toar in ben genannten Staaten ber 3)urd)fdjnitt§ertrag per tiefer an 2öei$en, §afer, IftaiS unb Kartoffeln im Saf)re 1879, rcie folgt: Kartoffeln SD^aiS §ajer SBeijeit 86 33uft)el 36 Suföel 38 93uff)et 10.2 Suffjel 3oma 80 „ 33 „ KanfaS 25 „ 11 • „ 81 „ 97ebra§fa 32 „ 41 „ 11-3 „ 47 „ 7.6 „ TepaS 25 „ 13 „ 102 „ 39 „ 39 „ 2BiSconfin 12.6 „ 2lu3 biefer ^Tabelle ift erfid)tlid), baß jioar fein großer Unterfdjieb im TmrdjfdptitiSertrag gtt)ifd)en ben genannten Staaten ift, obwohl confin immerhin obenan fieljt. 9lnber§ aber geftaltet fidj ber iBergleid}, roenn mir bie für baS (betreibe erhielten greife in’S sJluge faffen. 2Öir fef>en bann fofort, baß 2Ö i S c o n f i n nie! oor ben anbern obengenannten Staaten o o r a u § fj a t. T)ie folgenben £uvd)fd)nitt£prci|c ber per tiefer erhielten 23oben~ erjeugniffe finb auS bem oben ermähnten 3a§re§berid)t für 1879 jufammengeftellt: Turdjfdjnittsertraq Staaten Toll., (5t« SBirginicn . . .... 10. 91 ©eorgia . . .... 10. 35 97orb-'(£aroliua .... 10. 79 f^loriba . . .... 8. 52 UJiffouri . . .... 10. 78 3oma . . . .... 8. 88 .... 10. 29 üßinnefota KanfaS . . .... 9. 11 97ebra§fa . . . . . . 8. 60 2St§confttt . .... 13.80 T)iefe in bie klugen fpriitgcnbe lleberlegenfyeit 2Bi§con[in§ ift beim Umftanbe ^ujufcfjreiben, baß bie beiben größten ©etreibeniärfte ber 33er= einigten Staaten, S^ilroaufee unb Chicago (erfterer in SBiSconfin, le£= terer in beffen 97äf>e in ^üinoiS), oermittelft eines auSgcbefynten (Sifenba^nne^e§ mit ben garmlänbereien 2Bi§confin§ in unmittelbarem $er= ?ef>r fielen unb baß außerbem bie großen, öftlid) unb füblidj ftdj er= ftredenben Seen unb glüffe bem §änbler ein billiges Transportmittel.

\

12 -§ur SBeiterbeförberung nad) ben §afenptä£en im Dften bieten, moburd) er im Stanbe ift, für bie gartn=brobufte SBisconfins t)öl)ere greife zu bejahten, roäbrenb bie Farmer in anbern Staaten fjäufig bie Hälfte ber erhielten greife einbüßcn, meil fie il)r (betreibe taufenb Seiten raeit ju 3J?arfte bringen unb bafür große bransportfoften bejahen müffen.

^SäCöer^ xxnö ^cmcraCrctc^fdum u. f. xv. Sßalbmrfjtfjum. £)er Stolz bMSconfin’s finb feine prächtigen §fl{f)ümlbev, bie an iEßertfj unb 2lusbel)nung biejenigen febes anberen Staates ber Union übertreffen. bie großen Sßälber ber Staaten 9ttaine, ■iftero 2)orf unb bennfplnanien, roeldje niete 3at)ve taug btn rieftgen §015; bebarf faft allein gebedt !)aben, finb nun beinahe erfdjjöoft, roäfyrenb ber bebarf ftat oon faft unglaublicher ©rö§e. äBürben bie 41,000 Millionen gu§ ^annentjolj 9forb=©iSconfin’S ju Brettern gemacht unb ju bem fe^r niebrigen greife oon 12 Dollars per 1000 gu§ oerfauft, fo mürbe ber (SrlöS barauS 500 Millionen Dollars ober etroa 2000 Millionen SQforf auSmad)en. 2>on biefer ©umme fallen ungefähr 250 Millionen 3ttarE auf bie Löhne ber Arbeiter, welche DaS §olj fällen, fortfdjaffen, fägen u. f. ro. 3m 3ahre 1881 mürben ber ^iSconfim(£eniraU(5ifenbahnlinie entz lang jmifc^en ben ©tationen ©teoenS-'^ßoint unb Ogerna 204,550,000 gufj ^annenljoß ju ^Brettern unb ©djinbeln oerarbeitet (gegen 125,000,000 im Dorl)ergehenben 3ahre wnb 265,256,000 im 3ahre 1882). dlc^nete man $u ben obenangeführten 3ahlen nod) baS oon außerhalb biefer £)i= [trifte gelieferte §olj, fo mürbe baS jährlich Don ben Kälbern be§ nörblichen ©iSconfirt gelieferte £annenhol$ bie Summe oon 3,000 SDUl= lionen gufe fidler überfteigen. $>aS gäüen ber ©tänime unb ber £ranSz port nach ton ie ©tätnme ber §emlod:Bäuine fönnte er bann ftu ©ifenbal)nfdjwellen fpalien, wofür er 15 bis 20 ©eniS pro ©tücf crs galten fann; feilten biefelbcn fid) für biefen öl§ S« groß erweifen, fo fönnen fie aud) £)adjj< unb Bobenbrettern gerfägt werben, ba fte fiel} f)iequ beffer eignen als bannen. 2)aS ©ebernljol^ ift in golge feiner £>auerl)aftigfeit fefjr gefugt unb wäcf)ft meift an ben Ufern ber in biefen ©egenben fefyr $af)lreid)en fleinen ©een. 3)ie ©eher erreicht fyier eine bebeutenbere §öf)e als in ^euifc^lanb, wirb jebocl) iljrer ge= wmtbenen Dftafer wegen nur feiten ju Baujweden gebraust. £)ie (Stämme ber großen Bäume werben ju £elegrapl)enpfoften oerwenbet, finb fel)r gefugt unb gelten 25 bis 50 ©entS baS ©tiid, wenn an ber ©ifenbafyn abgeliefert. ®ie Hetnern Stämme benu^t man $u 3aunpfäl)len (ungefähr 7 $uß lang unb 6 3°ß im £>urcfymefjer) unb löst bafür einen ^3rei! oon 5 bis 8 ©entS baS ©tüd. 97un fommen wir jum £er Anfiebler wirb fidj wafjr? fdf)einlid; guerft eine genügenbe Anjaljl großer, feqengeraber ©i$en, Ulmen ober Sinben fällen unb $um Bau eine! comfortablen, Ijübfcfyen BlodljaufeS fd)reiten. ©in foldjeS §auS foftet in ber Siegel für Bretter ^um gußboben unb £)ad£), ©cfjinbeln, Nägeln, £l)üren, genftern u. f. w. nic^t mefjr als 40 bis 50 £)oHarS. 3n ben meiften gäßen ftnbet er bic ^u feinem 3n>ecf notfjwenbigen Bäume innerhalb eine! ©teinwurfS oon feinem Baugrunb. ©S bleibt ifjm bann immer noef) genug Aßalb; lanb, auf bem fiel) bie fdtjönften Wirten Aßeißeicfjen, ©umpfeiefjen, §idorp, ©ifenfyolj, ©fcljcn, 3utferafyoriO Sinben, Butternuß, Rappeln, Ulmen u. (. w. beftnben. £)ie ©icf)bäume werben ju Aßagenfpeidjjen, -Aclifen, ©langen, ben oerfc£)iebenflen 3D7öbelgegenftänben unb Baumaterial oer= arbeitet unb finb ftetS leicht $u oerwert^en. §idorp unb ©ifen^ol§ oer= arbeitet man $u Aptftielen, ©riffen, §avtbl)aben unb anberen Beftanb= feilen ber Aderwerf$euge, fowie überhaupt $ur Verfertigung aller ©egem ftänbe, bie ein f e ft e S unb 1; a r t e § §ol$ erforbern. ©ifenljol^ ge= brauest man jur Anfertigung oon Aßagen unb $utfc$en. AuS bem ©aft

16 beS AhornS bereitet man oortrefflidjen 3u^er unb eine beftimmte Art biefeg 33aumeS, bie man „ißirbSetje^dftaple" (auf beutfdj: $ogelaugen-' Ahorn) nennt, tnirb gur Verzierung foftbarer 9ttöbel unb ä^mer ge= brauet; ju teueren 3roe^en bient auch Vutternuffholz. ©rofje Duam titäten VappeU unb gichienholz roerben jährlich non ben garmern oer= tauft um gu Vapier=Vrei nerarbeitet §u roerben. 3ur Bereitung beS: felben finb mehrere dJcühlen entlang ber ©iSconfim(Zentral (Sifenba^n errietet toorbtn. gaft ade ©orten ^arttjolj fönnen ju (5ifenbahnid)roeden gefpalten roerben unb man erhält für biefelben je nad; ber Dualität beS ©olzeS 15 bis 28 (£entS baS ©iüd. gür Brennholz erhält man i. 50 bi§ 2. 50 Dollars pro Gorb. 3m Obigen hoben mir nur im Allgemeinen angeführt, ju melden 3weden nran baS §olz in VHsconfin oer roerben tann, unb eS ge^t barauS tlar herü0r/ welchen h°hen 2ßert§ biefe 2ßälber für ben Anfiebler haben. ^T^atfad^e ift, ba§ Seute häufig ben Äaufs preis für ihre g a r m auS bem barauf ro a dj f e n s ben § o 1 z befahlt hoben. Dabei blieb ihnen noch $enug 5um eigenen Vebarf für Umzäunungen (genjen), Brennholz u. f. ro. Aud) bürfen mir nicht oergeffen, bajj eS bie Aßalbbäume finb, roeld^e ben Voben fernst erhalten unb ihn fruchtbar machen, bie ©eroalt ber ©türme brecljen, ben Siegen herbeiziehen unb bie Suft reinigen. r&enn auf ber Prärie im 3Binter ber garmer ohne 33efc§äftignng ift , ben fauererroorbenen Verbienft beS ©ommerS aufzuzehren gezwungen roirb, fid) oergeblielaroare.1. ißennfploanien ....... 1.

86 85 74 69 60 59 55 52 51 49

20 (Connecticut.1. dttaine.1. Sßinoiä.1. Kalifornien.1.

47 47 46 33

SBißconfin.1. 21 (Solorabo, weldljeä burd) fein gefunbeä HUma eine Sßeltberüfjmtfjeit erlangt fjat, wie§ eine ©terblidfjfeit oon 1. 31 p(St. auf, wogegen bie ©terblidjfeit im ganjen ©taate 2Bi§confin nur 1.21p(St., biejenige oon 97orbi28iSconfin fogar nur 1. 13 p(St. beträgt. 9Jlit anbern Porten : oon je 1000 (Sinwol)ner in ÜBiöconfin fterben per 3al)r 12 9lorl)s2Bi0cmtfin„ 11 ii n n n (Solorabo „ 13 n tt n ii fftebraäfa 13 n tt n ii Hanfa§ „ 15 tt ii n tt £epaä „ 16 ii i/ 1! n „(Sä gibt gar fein beffereä Älima für ben eingewanberten 2)eutfc§en unb ©fanbinaoier alä baäjenige 2öi§conjtn§ unb wer ba glaubt in ben weiter füblid) unb fübweftlidfj gelegenen ©taaten oort^eit^aftere flima= tifdje 31erl)ättniffe anjutreffen, ift im Srrtljum, benn wenn aucfj bie mittlere 3>al)reätemperatur bort eine l)öljere ift, fo ent^ieljen bocfj bie fort^ wäljrenben 3Binbe bem Körper bie üEßärme, eine trorfene 5ltmofp§äre be= wirft eine rafdjere ^erbunftung ber §autfeuc§tigfeit unb bie plö^lidjen 2Öitterung§roed(jfel werben um fo härter empfunben unb fdfjabigen um fo . meljr bie ©efunbljeit. $)al)er ift aud) in 2Biäconfin bie ©terblidjjfeit im $er§ältni§ ge; ringer als in irgenb einem ber anbern ©taaten. $>ie (Spolera, welche in ben Satiren 1866 unb 1867 in ben ©taaten 9tew;2)orf, 9ttiffouri unb Süinoiä gewütet fyat, ift in SfiHSconfin nidjt erfdijienen, baä foge= nannte falte lieber, welches in dttic^igan, 3n^Qna/ OIjio, Üftiffouri, $anfa§, -ftebraäfa unb anberen ©taaten fyerrfdjt, fennen wir nidjt, aber wir f)aben fdjon oiele Sßerfonen gefeiten, bie in ber reinen Suft ©i§; confinä ,guflud)t gefudjt Ijaben, um oon jener ^eimtücfifdjjen, ben Körper nadf) unb nacfy oerje^renben Uranf^eit geteilt werben."*)



%u

*) Slusjug au3 „gSteconfin“, (©in nad) amtlichen Quellen oery faptcr 29cricf)t über 23cuöffcrung, $obcn, Älima, §anbcl unb bie inbuftricllen üßcrbältnijfe 2C.), oeröffentlidjt oon ber ©taatä=©imoanbe=rungä»$8ef)örbc bieieö ©taate§.

21

§>ociaCe unö poCififc^e ^ex^äClniffc. (5s ift beinahe felbftnerftanblich, ba§ bie foctalen unb politifdjen berhaltniffe in einem non j£)eutfdjen fo ftarf bcftebelten (Staate roie 2BiSconftn nicht ungünfiig [ein tonnen. ^erföttü^e [Rechte. $£)ie @efe£e 2BiScon|tnS finb [ehr liberal unb nerlei^en bem (Sinroanberer größere [Rechte als btejenigen ber meiften amerifanifchen (Staaten. 3n SBiSconfin finb alle 9Renfn -ES i § c o n f i n tann Skiern anb © dfj u 1 b e n falber gefänglich eingejogen werben. ftriften ©efe|eSbe= fiimmungen finb oon gerichtlichem 3roangsoerfaufe folgenbe @egen= fiänbe ausgenommen: jebe §eimftatte auf bem Sanbe nic^t über 40 Adter groß unb jebe ^eiinftätte in (Stabt ober 2)orf oon nid^t über einen SSiertetacfer SanbeS unb barauf fte^enbem 2Bol)n^aufe mit 3U' bepr; ferner bie gamilienbibel, ©emälbe, Sücher, jl'leibungSjtüdfe, $au§^altung§gegenftänbe, $wei ^ü^e, gehn ©chweine, ein 3odf) 0ä)fen, ein ^3ferb, gehn ©ä)afe, ba§ 33iehfutter auf ein Safjr unb 9^a^rung§s mittel für bie fJamiUc; auch garms unb fonftige ©erätbfd^aften *c., fogar ber watjrenb ber lebten 60 £age oerbiente Sohn; ebenfo bürfen geuer= unb SebenSoerficherungen, fowie Unterftü^ungen ber ©terbes faffen an ABittwen unb $inber, nicht wegen ©d^ulben be§ SJtanneS ans gegriffen werben. £)iefe§ wohltätige ©efeß fd§ü^t ben ©chulbner oor manchen Unanne^mlid^feiten unb fd^limmen folgen, welche ihm auS ber ©erglofigfeit gieriger ©laubiger erwadjfen tonnten. Aßie fd^wer unb groß auch immer ber 33erlufi burdfj Trautheit ober fonftigeS Unglücf fein mag, ein Sewoljner oon AßiSconfin fann gum 9Jtinbcften feiner §eimftatte unb ber gum Unterhalt feiner Familie nöt^igften SebenSbebürfniffe nidf)t beraubt werben. £)ie ©efej$e werben ^ier im Allgemeinen ftrenge befolgt. 35ers bred^en tommen, obgleich g. 33. bie £obe§ftrafe aufgehoben ijt, feltener oor als in oielen gleid^beoölferten ©egenben SDeutfdfjlantS. i l i t ä r p f 1 ijdt) t gehört j u ben unbetonten 2) i n s

*

23 gen in 2Ö i S c o n f i n. §ier broljt fein Jfrieg ; feine beoorftehenbe toolution Beangffigt bie ©emüther. 2ticfjtS ^emmt f)ier bie ruhig forts fd^reitenbe ©ntmicfelimg beS 23olfeS unb feft unb fieser fielen bie Säulen [einer politifchcn unb focialen Freiheit. Spulen. Heber 6000 öffentliche Schulen fielen ben föinbern oon 2BiSconfin jur 33erfügrng. 2lußerbem gibt e§ nicht nur eine StaatS= Untoerfität unb oier 2tormalfe non guten ©tragen gelegenes Ranb roirb non ^riuaten $u 20 bis 40, unbebautes Raub ^u 5 bis 10 2)ottarS per 2lcfer nerfauft. (3Begen „Dollar" unb „2tcfer" fc^c man gef. baS nätfte Kapitel über üßaafje, Dttün^en ic. in üftorbamerifa.) 2ßitt ber Sfteuangefommene fton IjergeritteteS Ranb faufen, fo

31 muß er fiaben. 3m 3ntereffe berjenigen, welche mit ben eintägigen bortigen SanbeSgefefcett nityt oertraut ftnb, wollen rair §ier andren, baß bei bent Antauf non Sänbereten non ber @taatS= ober ©eneral-fftegierung ober ber @ifen&a$ns®efeUf(§aft eine Prüfung beS Söefi^titcXS nicht gerabe erforberlich ift, ba in folgen gälten über bie tttidljtigfeit beffetben faum ein 3raeife^ obraalten fann. 3n aßen gatten jeöodh, in melden ©runbeigent^um non Vrioaiperfonen fättflich erraorben rairb, ift eS für ber. Käufer bnngenb geboten, Dörfer bie ©runb= unb §ppot^e!enbii(^er burd^ eine ba$u befähigte Verjon genau prüfen gu taffen, ob ber 23efx|titel gut unb unanfechtbar ift unb ob keinerlei §ppot^ef; ober anbere ©dhulben ober Vfanbreaften. (Sine fotc^e Unterfud^ung gefehlt in Amerifa nicht raie $. 23. in $)euifafer.

48 45 32

©etrodnete $lcpfcl unb bftrfichc

28

0ü§e Hartoffeln.

ft

buchroci^en, fRübfameit, ^pirfefamen, fftunfeb unb Mohrrüben unb frifche (dürfen

.

.

.....

tt tt tt tt

9JI ü n i e tt: 1 Dollar = 100 (£cnt§ = ungefähr 4 dftarl 20—23 Pfennig = 5 granfcn 15 — 30 (Centimes ober 2 ©ulbcit 10 Hreujer ((£our§=2len= berungen oorbehalten). $)ie bunbeSfaffenfcheinc (roegen il)rer grünen 9tücffeitc Greenbacks genannt) unb bic üftationakbanfnoten, raelche im betrage ooit 1, 2, 5, 10, 20, 25, 100, 500 nnb 1000 ®oHar§ auSgcgeben werben, haben gleiten Söerth mie flingenbe S^ün^e. ® e f e fo 1 i (fy e r 2B c r 11) b e r f r e m b e n 9Jfc ü n j e n in b e n bereinigten Staaten: 1 9Rcid)§marf.$ 0.23,8 1 öfterr. ©ulbeit.„ 0.48,0 1 nteberlänbifd^er (Shilben . . „ 0.40,1 1 bereinSt^ater.. 0.71,4 1 Hrone (norm. u. fdjroebifch) „ 0.26,8 1 rufftfdjer Vilbel . . . 4 „0,65 1 granfen.„0.19,3 3tn gewöhnlichen (55ef11 iillCft-Pi',

tKfft'.t*m}ll

i«- L;,'i£#

r S

Wautonjacj

-

l y

I.'iiihtiinl

WsipIiU II A K A 1

,

toitowoc

.J

*

.KaloÜTTXewIüiij

hloiüioi

larlfsom-c^j rta^Ql oxil ()R >111

... X

\

Wik.-'

'P

J-.-l-ilOUl’

\>orwailN-J^1 »,lv

d Cidssniffi

lontellOJ-

Jauston

M'Ziui)

fii kw.iukei

.\inun7l T’i .iii ii-

norsrox JAr^jivii NN K II

liiH.ino j)|' Tabor

’N'dtt'i-y

'jllllUIIIIIII

Caledonia

k

luM.ln

i^*V'

[JeV

Mein

o\d K.Htoi.'id ’ V ik ■m.,7T''x_

f>> I»

r.t.«>A,- r"J':

Mn5ä™

l);

r'""

/

.klniiA

/'MimimiX _ #T«yol^rtAhfc8 i

JnlVl.^nV

>ond du Lac..

fehoboygan

. | . V ( jGn*ir ilmsli \ fioimrPIVHl 1\khpu ^ Iislro l vyjiui i.ujM 01

Voll*

ÄluirViDimiic/'

\ •

\

\lfus;« I X

r i.i. L.i

»ln i

• Ul ul”"

• ri, m

iVizemivk

Hi'fir.kN Ki i kUR®11

>V*?slii»i il

Wöw.TSfi

R>'