Der Seekrieg, Der Krieg um die Kolonien, Die Kampfhandlungen in der Türkei, Der Gaskrieg, Der Luftkrieg

299 13 25MB

German Pages 679 Year 1922

Report DMCA / Copyright

DOWNLOAD FILE

Polecaj historie

Der Seekrieg, Der Krieg um die Kolonien, Die Kampfhandlungen in der Türkei, Der Gaskrieg, Der Luftkrieg

Citation preview

8

e

©er $roße &rie§ g 14

i

-

g1

i

üöänben

in jaul

&

jpumblot

©iebed)

in

Bereinigung

in

in üeipjig

SWüncben / G. ©.

/

Eeutfchc Bcrlagßanflalt in Stuttgart

SWittler

Tübingen / ^nul ^arft; n?iffenfcf)aftlidier

Bon'.

in

& ©ebn Berlin

in Berlin / 3- G. ®. ÜRobr / B. ©. leubner in Veipjig

Berlrgrr ’2Baltcr bt ©runter

SBeibmannftbe Bucbhanblung

'üußlieferung für ben Bucbbanbel burtb

in

&

Ge. in Berlin

Berlin

3°bann Smbrofiuß Barth,

Ueipjig.

Digitized by

Google

©er ©eefrieg 4

$

©er $rieg um

.

bi e

Kolonien

©te $ampf()ani)lungen in PerSürfei

©er ©aSfrieg

$iit

4

©er

t

Äarten unb 20

guftfrieg

'Jcptffijjen

oon

SScarbcitet

Äonterabmiral (Ebtr^orb Jobbet,

Äomttenfapitän Otto @roo«, Äorocttenfapitön 3Jtap 93afti«n, §riebri,

Oligmann,

Dr. (Ernjt

Obcrft

J£>«rmann ©tper,

19 3m 3obann SItnbropuS jrt

£untftr

®.

(*panl

&

Jpumblot

©itbccf)

in

Bminigung

i

in

SJlajor J?»anö

(Emil Jpuning, ünf Teilgebieten bes großen Ringens ftellungen

unb

©efdjetjen ffiinflüffe



geroibmet

finb

in

Sonberbarftellungen

abgefonbert,

ffiirfen

biejem

©anbe Sonberbar*

nicht besljaib,

auf bie Rampfhanblungen in (Europa ooUsogen Ratten,

ihre ©ntfteljung, ihre ©ntroicflung,

Scfjilberung ber

Rümpfe bes

roeil

firf)

it)r

ohne gegenfettige ©esiefjungen unb ohne

ifjre

fonbem

fnappen

(Eigenart, ihre ffiirfung in ber

fianbfrieges nicht in ber

Sorm

roeil

getennjeidjnet roerben

unb für bie 3 »' So finb bie t)ier bargeftettten Rampfhanblungen fein Sonber3ufammenhang mit bem furchtbaren Stingen an Deutfchtanbs ©renjen im ©egenteil! (Einige biefer Teilgebiete hoben mit» mitentfcheibenb auf bas Stampfen ber ©taffen eingeroirft, unb

tonnten, rote es ihrer ©ebeutung für bie bamalige ©egenroart funft entfpricht. gefdjehen, ofjne

unb

Öfterreichs

beftimmenb, ja



anbere mürben in gleicher Störte ihren ©influfj sur ©eltung gebracht haben, roenn nicht außerhalb liegenbe Strafte ihre Tätigteit empfinblich gelähmt hätten.

3n befonberem ffieife

hätte

fie

©tafje

trifft

ihr ffiollen

3n ganj

bies für bie beutfche Statte 3 u.

anberer

unb Rönnen in bem ©ingen ber ©ölfer sur ©tit* roie bas fie oon ©eginn an in gleicher ffieife

roirtung bringen tonnen, roenn

Canbheer roäre.

sielberoufjt

ju geroaltigen Schlägen gegen ben ffeinb

eingefefet

ffias bie beutfche {flotte trofc ihrer ©tinbersahl leiften tonnte, hat

SU fpät unb nur einmal

— am Tage

oom Sfagerrat

roaltigen ffeinbe beroiefen, su einer 3«it> als

fchon in ftärterem

©tafje

an

Straft

ffirgänsungsmtttel oerfügenbe ©rite.

ßeitung oon i>eer unb

{flotte in

ber

ffielt

fie

roorben



unb bem

teiber feege*

burch oorhergegangene (Ereigniffe

fie

oerloren hatte, als ber über unbegrenjte

©ber mangelnbes

ber ©orfriegsseit hatte

3 ufammenarbeiten 3u

ber

einem mangelhaften

©erftänbnis bes ©eneralftabs in ber ©eroertung ber Statte unb 3 U ungenügen» ein ©ersieht auf ihre energifche ben gemeinfamen Rriegsoorbereitungen geführt



©titarbeit bei ben einleitenben Operationen roar bie {folge,

ßeitung bes ©eid)s tät

roirtte in gleichem

Sinne

Unb

bie potitifche

in falfcher ©injehäfeung ber ©tentali»

bes ©egners unb irrigen ©orausfefcungen über bie Dauer bes Strieges unb

bie bei feinem (Enbe möglichen ffierljältniffe.

roachfene

Schonung ber

fraftoollen

Unb

als

ffiinfafc,

Statte,

trug in

bie Sjochfeeflotte

ber

Die aus biefen ©nfefjauungen

beroufjte

er«

©ersieht auf ihren rechtseitigen,



ben Reim 3 U bem unglüctlichen Rriegsausgang. burch bie ©lacht ber ©erhältniffe gelähmt, aber bie fief)

U«Sootsroaffe sur höchften Rraft

entroicfelt roar,

ba roar es abermals bie

politifche

ßeitung bes ©eidjs, bie ber mit ftärtftem (Erfolg einfefcenben Rampfarbelt ber

U=©oote roieberholt aus

fchroächlichen ©ücffichten

hemmenb unb

fo

htnbernb

mit ©ebenten unb ©infprüchen

lange entgegentrat, bis ber burch ähnliche ©ebenten

V

Digitized by

Google

Borroort.

beengte (Begner feine ©egenmaßregeln zur ooüften Stärfe ausgebaut hotte.

nicfjt

So

blieb aud)

ihnen bie Steigerung ber

geinbe bis zur Bieberlage oerfagt. erzogene

fräftigfter Dffenfioe

Bolfes,

ber in

fid)

fie

fcßließlicß

auch

fie

Keim zum

bie

in biefer Xatenlofigfeit ber

unb zur fReoolution ben

ber Krieg

fpieite fid)

Sufammenßang unb

bei ber 2Jteßrzahl ber

baß

bes Kaifers unb bes

oon außen ben

ftärfften,

oernicßtenben Bäßrboben fanb.

felbft

oon ber Heimat

fcßeinbar oßne

unb

Ijocßoerrat

beim im Sinne

erhielten äußerften Krifis

frf)on

fo muffte es gefdjefjen,

biefes fiieblingsfinb

in Datenlofigteit oerzehrte

getragene

SBeit

Unb

fjlotte,

um

Deutfcßlanbs Kolonien ab

Dinge

(Einfluß auf bie

Kolonien hatte bas unfagbar

in (Europa,

törichte



©emiß:

Vertrauen Deutfeh*

lanbs auf bie Kongo*2tfte unb auf ben oon feiner Seite oorausgefeßten Berzicßt

Übertragung bes Krieges auf toloniale ©ebiete

einer

aller

feitens

europäifcßen

Nationen, fomie bie oerhängnisoolle Sparjamteit bes Beicßstags baßin

baß

fie

geroirft,

ohne ober nad) nur furjer ©egenrocßr feinblidjer Überlegenheit zur

len 'Beute

werben mußten.

2lueß

Ijier

hatte

Beurteilung ber

bie

leid)»

ber

Eßfijd)c

fjeinbe oerfagt, bie eigenem Borteil

unb gielberoußten ^ufunftsabfießten zuliebe bie oon itjnen unterfcßriebenen politifcßen 21fte unb Dofumente rürffidjtslos bei» im ©egenfaß ju feite fcßoben, fobaib fie itjnen feine Borteile oerfpraeßen unb Deutfcßlanb





überall ausreießenbe Kräfte an ben

um

Zur Berfügung hatten,

Unb

truppen nieberzumerfen.

beutfcßer Kolonien

©renzen

fofort übermächtig bie geringen beutfcßen

Bolijjei-

boeß finb bie Ijelbenfämpfe in Ifingtau, Sübroeft«

Kamerun unb oor allem in Deutfd)«Oftafrifa Kennzeichen bafür, welchen Ginfluß auf ben ©ang ber Dinge aud) fie hätten getoinnen fönnen, toenn flare afrifa,

politifche ©inficht

getan halten-

ihnen ähnliche ^Machtmittel gegeben hätte,

möglichten,

toie

Die gewaltigen Blaffen fcßroarzer unb farbiger

allein ber (Entente

bas Durchhalten im Kriege bis

mürben

zum

in 2lfrifa feftgeßalten roorben

es bie

©egner

ijiffsoölfer,

©ingreifen Slmerifas

fein.

Überwältigung ber beutfchen Kolonien ©uropa fehlten, bemeift bie Datfache, baß gegen ben

mittel roaren, bie aud) jeßt noch zur nötigt

mürben unb

in

zigen beutfchen Oberftleutnant, fpäteren Oberft

— etwa

o.

bie er»

2Bie groß bie Blacßt»

ßeitoro-Borbed, mit



be= ein-

zur

3500 weißen unb 12 000 feßroarzen, fd)led)t ausgerüfteten Solbaten, ©nglanb 140 ©enerale, 300 000 Blann, 12 000 Kraft» wagen unb zaßHofes beftes Kriegsmaterial einfeßte unb ihn hoch nicht be»

3eit ber größten Stärfe!

fiegen fonnte.

Der Beginn ber Kolonialfämpfe nenb:

hinficßtlicß

Schon

am

gefchwaber

ber

31. 3uli

aus

bas

oor Daresfalam zur

ift

aber auch in anbercr

Kriegsabfidjten

feinblichen

erfdjien

Kapftabt

— 21m

jeßritten feine

4. 21uguft ertlärte cs

Iruppen,

zn>ei

ijinfießt fennzeid)»

Kriegsoorbereitungen. englifdje

Kap-

Beobadjtung ber oftafritanifeßen Küfte unb erft am 4. 21uguft ertlärte ©nglanb ben

bes Kleinen Kreuzers „Königsberg", unb

Krieg!

unb

ausgelaufene

ben Krieg

läge barauf

— unb

franzöfifeße

feßon

am

8. Sluguft über»

Iruppen an

brei Stellen

VI

Google i

SJortoort.

©rcnjc jum fonaentrifdjen ©inmarfdj niffe 3u beurteilen vermag, roeifj, bajj bie

bic

Sogo.

in

©er

afritanifche Verhält«

nötigen Vorbereitungen poli»

f)ierau

unb militärijcher 2lrt nitfjt in brei ober oier Sagen erlebigt roerben fonnten, [onbem tängft eingeleitet fein mußten. Ungenügenbe Slusnufcung unb mangelnbe griebensfchulung ber in ben tifdjer

beutfdjen Kolonien ruhenben Machtmittel ©infiufj auf bie europäifdjen

Von

Kämpfe

nur 3U einem geringen

liefen biefe

gelangen.

unb unmittelbarer

ftärferer

ffiirfung roaren bie Kriegsereigniffe auf

Ob ohne Oeutfdjlanbs unb Öfterreichs materielle Hilfe unb o. Sanbers’ fraftooüe gührung ber ungeheuerliche Helbenfampf ber Sürfen auf ©allipoli hätte 3um Siege geführt roerben fönnen, fei baijingeftellt. Unb nicht nur hier, fonbern in erljeblict) ftärterem Mafje auch an anberen Stellen

türfifchem Voben.

ßiman

l)at

ber

Kampf

3um

Sorge

Moment

©iberftanb bas treibenbe Heeresleitung

unb

ber Sürfei fctjroädjenb

mittel eingeroirft; jebenfalls roar bie

3U

3eljrenb

um

bem

auf Deutfdjtanbs Kampf»

ben 3u ©nbe geljenben jdjroeren

©ntfdjlufj

ber

türfifcfjen

Oberften

Serbifdjen Sielbsug. 2tber ber burd) gemeinfame Vnftrengung

geroonnene Sieg auf ©allipoli machte bie Trennung 3toifd)en ©nglanb, ffranfreid)

unb unb

Dtujjlanb bie

enbgültig,

3 uf u hr

3 ufammenbruch fifdjer

fperrte,

inbem er ben erfteren ben 3 ugang sum Sdjroar3en Meer unb rourbe bamit bie Urfadje 3U bem 1917 erfolgenben

bes ruffifdjen 5Riefen.

Sonberintereffen unb

bie,

trofc

roadjfenbe 3erfplitterung ber türfifcfjen

Slnberfeits aber roar bie Verfolgung tür»

baraus

beutfcher ©egenoorftellungen,

Sruppen unb

il)r

©infafc

an

fcfjeibenben Stellen eine ber Urfadjen 3U ihren fdjroeren Vieberlagen

mistiger Stelle unb bamit

sum

unglücflidjen

Vusgang Bes Krieges

nidjt

an

er»

ent»

friegs»

für bie

©e»

famttjeit ber Mittelmächte.

©an3 anbers

roie bei

biefen räumlich

unb

fachlich

neben ben ßanbtriegs«

hanblungen eintjergeljenben ©reigniffen fpielten ftch ©asfrieg unb ßuftfrieg in engftem 3 ufammenbang, in innigfter Durchbringung unb ftärfftem gegenfeitigen ©infiufj mit jenen ab.

Vei Kriegsbeginn als Kampffattoren

erften taftenben Verfuchen oorhanben, entroicfelten Vertjältniffe 3U einer

Vebeutung,

übertroffen roerben fonnte.

äufjere ©ejchehen ber taftifchen

Krieges überhaupt.

Die

fie

fidj

nicht

unter

ober nur in

bem 3 rot>”9

Ber

oon feinem ber altgeroohnten Kampfmittel Unter ihrem ©infiufj änberte fie gehalten,

Stunben nach (Erlaß bes Btobil* macfjungsbefehls, bie III. Slotte nach «oenigen Xagen oerroenbungsbereit fein unb fonnte. Biobilmachungsübungen mit anfcßließenben Übungsfahrten II.

Slotte

innerhalb

roeniger

SJlanöoern forgten für fixeres Arbeiten biefer Drganifation im ©leicßaeitig

geroäffer

mit

Berlegung

ber

ber

Buslanbsoerbänbe

ffirnftfalle.

in

bie

begann ber Busbau einer Beiße oon Slottenftüßpunften an ber

ijeimat* englifch*

große Kriegshafen Bofgtß im Sirth of Sorth, Stüßpunfte im Blorag Sirth unb ijumber, fämtlicß für fcßroere Streit* (Es entftanben ber

fchottifcßen Oftfüfte.

fräfte

benußbar.

leicßte Streitfräfte

unb bie Xeesmünbung rourben au Stüßpunften für unb U-Boote) ausgebaut. Berfammlung aller für ben Krieg in ber Borbfee oor*

i)arroich

(Serftörer

Schon 1909 roar

bie

gefehenen Seeftreitfräfte oollaogen.

Jßanb in ijanb bamit ging eine oon 3aßr 3 U 3ahr roachfenbe Berftärfung ber 1905 entftanb ln ber „Breab«

Seerüftung nach 3aßl unb Xtjp ber Saßraeuge, nought" bas

erfte

1 „2lll«big*gun*Schiff" ) in ber (Erroartung, baß ein Bachbau oon großer Sßaffemerbrängung burcß Deutfcßlanb roegen Bbmeffungen bes Kaifer«3öilßelm*Kanals unb ber aBtTßelms«

biefes Schlachtfchifftgps

ber unaureicßenben

') »Drcabnought" hotte nur [ebenere Strmierung, außer einigen leichten Kanonen jur Xorpebobootsabroebr Später führte man bie SRitieiartitlerie (Kaliber oon IS cm) auch auf

ben „®rofjtamp[[ebiffen"

r

tin .

3

Digitized by

Google

Cnglanb Urheber bes

ßaoener Scßleufen in abfeßbarer 3«it

Bauprogramme

trmcßfen.

©ejcßicfte

Äriefle»

nidjt in

fomme.

tfrage

ber

Slufflärung

Sie

jährlichen

Aber

öffentlicßfeit

Bebürfnijfe Der Uanbesoerteibigung burch hinroeis auf bie 2Ibf)ängigteit

(onbs oon ber überfeejufußr unb eine

gefliffentlicß

oollem See«

allgemeinen begegneten bie Sorberungen ber jährlichen glottenbubgets

rüftung.

©o,

politifcf)

gereiften öffentlichfeit

im Oaßre 1909,

roie

als es

fampffchiffen ßanbelte, Nachhilfe

I.

ficf>

um

aroecfmäßig

bem befannten „Naval scare“

Mitteln, roie

für

bie

bie Beroilligung

fchien,

ber

Bebürfniffe

griff

oon

man

acht

ju ber

(glottenpanif), bie

oor

Om

einer Snoafion forgten Dafür, baß ber englifcße Steuersaßler roillig jahlte.

Berftänbnis ber

bie

(Eng«

roacßgeßaltene Beforgnis

©roß*

anberen Damalige

Seelorb, Slbmiral gifßer, burch Sluftifcßen bes Märchens erjeugte, Deutfcß-

lanb befchleunige ben älusbau feiner glotte entgegen

bem glottenbauplan burch

außeretatmäßige Sauten.

Mit Beenbigung ber glottenoerlegung in bie Storbjee erhielt bie tattifcß* ftrategifeße Sttusbilbung ber Slotte mehr unb mehr eine ausgefproeßen auf bie Slnlage unb Durch« Kriegführung gegen Deutfcßlanb jugefeßnittene fform. führung ber jährlichen jjlottenmanöoer, Kräfteoerteilung unb Aufgaben ber Parteien, ©aßl bes Manöoergebiets aeigten unoerfennbar unb burchroeg bie Befcßäftigung mit bem Problem ber Blocfabefriegführung. Dabei rourben fo

bem tflottenmanöoer 1909





bie bem Kriegsausbruch in ber Spannung (Strained relations) unb bes unmittelbar beoorfteßenben Kriegsausbruchs (War imminent) jur Dar« ftellung gebracht. Durch entfprechenbe ©aßl bes Manöoergebiets unter gefchiefter Husnußung feiner geographifchen ffierßältniffe rourben bie Berßältniffe bes 9torbfee*Kriegsflffe:

„Ralfer SBitlelm II." />, „Ralfer 2BiIt)e(m ber ©ro&e", „Ralfer Barbaroffa", „Ralfer Srriebrid) III. "A, „Ralfer Rar! ber ®ro&e", „SSÖrft)", „Branbenburg".

VL ©efdjmaber am

(6*lfft

Rüfteitpanjerfdiiffe:

12.

(Rontreabmirat Gtfermann): Hugufl In ®tenfl

„jjttbebranb" fi,

geflcdl.)

„fteimbaQ",

„Sagen",

„grritWof",

„äegir"

„Obin", „Beoamtf", „Siegfrleb". b. ftreujer: I

Slufflärungsgruppe

6

II.

(I.

Befehlshaber ber auftlärungsfdjiffe flontreabmtrat jfipper):

cf»Iad)tfreuaer: „Sepbtifi"



!Q o n



©*r

Xann" A

b er

f f

1

1

ng

e r

"

RIelne

Hbrniral bes

(2.

B.

I.

I.

B.

e.

Hugufi

ab).

». Rontreabmtral Xapfen),

b.

a. unb

b.

I.

güfjrer ber Xorpeboboote.

OTaafj):

g e

„Boftotf"

„TOoItfe", „Btüdjer" (oom

«tifang eeplembtr).

(erfl

Bufflärungsgruppe Rontreabmirat

/>,

abmtrot bes

(3-

A

„fflraubenj"

f

d>

ü 6

1

Rreujer:

e

„Goln" A, „Blalna", „Stralfunb", „Rolberg", Kapitän 3ur See ffartog), „Strasburg",

(H- Sii&rer ber Xorpeboboote: (10.

Buguft in $ienft).

III.

Buftlärungsgruppe:

IV.

Buftlärungsgruppe

RIelne gefdjüftteRreuaer:

„9Jlünd>en", „San3ig", „Stuttgart", „grauentob",

Befehlshaber

(II.

ber

aufflärungsf(f)lffe

Rontreabmirat

o. SRebeur-Bafcfjroitj):

Banaerfreu 3 er:

„Boon" A- „$orf", „Brina

nodj In BuirOftung unb aiiMItbung

V.

Bufflärungsgruppe

(2.

begriffen.

abalbert", „Brinj üetnrld)".

(edjtfft

SBurbe fpöier HI. Bu|ri4rung«grappe.)

abmlrat bes

II.

B.

b.

a. [gtihrer ber Beferoe* unb Beu-

formationenj Rontreabmirat 3a f per):

®ro|e Rreuaer:

„f)nnfa"

A, „Bineta",

Blftoria fiuife", „Sjerttja".

(Bin 12. Buguft

formiert) c. I.

III.

Xorpebobootsftottitte

Xorpeboboote:

Xorpebobootsftottitte

II.

(Roroettenrapltän SBallls)

(Roroettentapitän Sdjuur)

11 Boote

11 Boote

Xorpebobootsftottitte

IV.

(Roroettentapitän ijottmann)

11 (bam. 12) Boote.

Xorpebobootsftottitte

(Roroettentapitän

o. b.

Rnefebetf)

VI.

11 Boote.

Xorpebobootsftottitte

(Roroettentapitän

o.

Rod)):

11 Boote. 2

®er grobe Rrtrg 1914—1912

Xorpebobootsftottitte

(Roroettentapitän SDlaj Sdjutg):

11 Boote. VII.

Xorpebobootsftottitte

(Roroettentapitän fjerabrud))

11 Boote.

V.

:

VIII.

Xorpebobootsftottitte

(Roroettentapitän abotf Bfeiffer):

11 Boote.

©anb

4.

17

Digitized

by

Google

:

Cer Bufmnrfcf) unb

I.

„U „U

U-Sootsflottllte

„U 9", „U 17", „U 18".

8",

II.

11 •



Boo

1

1

f l

2.

o

Hermann Bauet)

(Roroettenfapltän

„Hamburg"

10".

ble ftrategi|che Cape.

U-Boote:

d.

Kleiner gefdjüjjter Streuner

::

gührerboot

1. ftalbflottitle

Salbflottine; gührerboot

1 1 1 1 1

„D

„S 99": „U

„U 5", „U 7", „U 14" „U 16",

5":

13",

(Koroettentapttän Otto gelbmann)

e

„U „U

Kleiner gefchügter Kreujer „Stettin" /*, 3. Salbflottille; gührerboot „S 100": „U 21", „U 22", „U 24". 4. Salbflottille „S 101": „U 23", „U 25",

-

(®We ln

i Boot« nodi ln RuJrüflunj bjto

Canjig

„U

11" unb

„U

6",

uiMlbung.)

mUttSrlfäKt

„U

12",

„U

in Kiel

19",

„U

20",

27",

„U

28".

Busrüftung: „A 5"

Beferoeboote tn

U-Boote

26", nortoeglfche

unb „U 29". e.

Btlnenfchiffe „Bautttus",

Jabrjeuge für ben Bliarobienfl:

„Uibatrofj",

„Königin ßutfe",

Süfsftreumlnenbampfer:

„Belifan",

„Kaifer", „Breu&en", „Siloana", „Slpoüo".

f.

I.

Jaljrjeuge

ben BHaenfachMrafl:

fflr

fDttnenfutfjbioifion

3JI

II.

i

n

n

e

f

u

dj b

i

o

i

f

I

o n

(Kapitänleutnant Sdjömann):

(Koroettentapttän Bobflen):

15 Boote.

15 Boote. III.

ÜRinenfuthbioifion

(Kapitänleutnant SBoIfram):

13 Boote.

g.

Beobad)lung*bampfer

fflr

ble Jlotte:

40 gtfchbampfer in Busrüftung, erhalten 12 Seemeilen Srringsloggernege für U-Bootsabroehr. h.

Sdjiffe für

ben Sllfsblenf«:

(Chef bes Iroffes: Kapitän jur See oon Brnmon): „ffiürttemberg", „Röntg ffiilljelm", 4 Cajarettfcf)tffe, 5 Sajarettfchiffe, 2 glugjeugmutterfchlffe (in Borbereitung),

9 Sperrbrecher, 3

(baoon

SBertjtattfchiffe

1 für

größere Schiffe, 2 für

Xorpebobooie), 4 Bumpenbampfer.

1.

3ufuhtfd)iffe:

34 Kohlenfchiffe, 7 fBunttionsfchiffe, 2 ÜBaffer- unb ijcl^äifdjiff«, 2 U-Bootsoorratsfdjiffe mit je 500 t Brlroleum bjto. TOotoröi, 5 Seijölbepotbampfer, 5 Cepotbampfer.

II.

(Ems

Qafenftottittea

(Chef: Koroettentapttän

gefügter Rreujer „Urcona"

Kleiner

o.

(zugleich

14 Borpoftenboote, Süfsminenfuchbioifion ber

3abe/B5efer Kleiner

Sippri [ffitihelmj): SRinenfchiff),

(Chef: Kapitän jur

gefügter Rreujer „Briabne" A.

„Berlin",

„Blig", „Sag", „Brache", 7 lorpeboboote

3 lorpeboboote

(ältere),

6ms. See Seebohm):

„Biobe",

(ältere),

Kleiner

Kreujer

SUf* m inenfud)bioifionen

„3ieten" fflilheims-

hauen unb 3abe.

18

Digitized by

Google

:



Rriegsglieberung.

(Elbe Kleiner gefügter

8 Xorpcboboote 5 Xorpcboboote

ÜRobilmadjung unb Rrlcgebereltfdjaft. gregattenfapitän (Eoers):

(aft,

in

ben Kanal«

ob bie ßinien«

frf)iffsgefd)roaber ber II. gloite bei ber I. fflotte ober etroa jüblidjer, oielleidjt in

ber Iljenife, 2lufftellung nehmen mürben. britifcfyen

©eeftreitfräfte,

roie

fie

Sie

nad)

erft

tatfäd)lid)e

bem

Kriege

Kriegsglieberung ber

betannt mürbe, roar

folgenbe: Jlotte

I.

(aud) als „Srofje glotte" Im engeren

6tnne

bejetC^net).

Dberfttommanbierenber: Sbmiral Gtr 3oI)n 3ellicoe. glottenflaggfdjiff

:

„3ron Xufe" p. „Sappbo", 3erftörer „Oaf".

gugetetlt: Kleiner gefdjügter Kreujer

Sd)lad)(ftotle: I.

6d)lad)tgefd)tDaber:

„aRarIborougb"A „6tSincent"A,„ffoloffu3", „Hercules ", „(Rep« n g ro o o b ", „Superb". Sugeteilt: Kleiner tune", „Sanguarb", „ X o l

1 1

gefügter Kreier

v

i

„(Bellona", ffierfftattfdjiff „ttgclops".

19

Digitlzed by

Google

:: :

Sfr Bulmarfd) unb II.

„Ring (Beorge

V."

ble ftrategllebe

„ TO o n a

Rreuger „Boablcea",

Sage.

Sebtaebtgefebroaber:

„Orion" A,

A,

„ffonqueror",

,

:

„ 21 a r ", „ 21 u b a c I o u * ", „fS

ftfibreri eine« Ediladilflffttitoalxri,

A—

fübrrr» rtnri edjladrtse Idjnxitifrt. HlagafetjtTt be* gfibrer« Orrbdntit. arcStampffclitfte eperrbrutf.

A —=* A

ritte« Ärrujfrgetcfjroabfre,

SBJäljrcnb bie erfte ober „(Brofse glotte"

oon Norbert

auf Scapa gtoro als Ijauptbafis ftüfjen foüte, Sdjufj bes Sanals unb ber Iruppemrnnsporte

fiel

3 U.

tjer

3tog#f(t|ttT

Unter,

Bttbrerldpfl Uelnerer

operieren unb

fid)

ber II. unb III. glotte ber

Dagegen

arbeiteten

bie

in

3 e rfIörcrfIottiUcn medjfelnb mit ben nörblidjen unb fübgufammen. giir bie Cntroidlung bes ©tärfeoertjältniffes mar oon beutfdjer ©eite bie SSegrünbung jutn glottengefefe 1900 bis jum Äricgsausfjarmid) ftationierten

lid)en Streitfräften

brud) maffgebenb geblieben. l

)

II.

unb

III.

Dlefe lautete:

glotte fpäier flur

II.

ober „Ranalflotte" oereintgt.

21

Digitized by

Google

Der Sufmarfd) unb

„Deutfcßlanb

muß

baß ber Krieg auch ©egner mit berartigen ©efaljren oerbunben Ift, baß feine

für ben feetüchtigften

eigene 3Kad)tfteüung in grage

Das

bie ftrotegifdje Sage.

eine fo ftarfe Sdjlaihtfiotte befißen,

fleftellt

roirb."

nie oerlaffene 3i*l ber beutfcßen ftlottengefeßgebung roar alfo ein friegs«

oorbeugenbes unb rein befenfioes; bies roirb bei

bei

einem ©ergleiih ber

tatfächlicf)

Kriegsausbruch oorhanbenen Machtmittel im Auge behalten roerben müffen.

Sefchränft

man

ben Stärfeoergleich auf

unb beutfchen im Auguft

bie englifd)en

1914 für ben glottenfampf in ber ©orbfee oerfügbaren Streitfröfte,

man

erhält

fo

folgenbes ©ilb: U*®oote sBIter*

Suguft 1914

Wtffe

freuger

filtere

Stfetne

Ctnien-

©rofee

Wff*

Streujer

fllnlen* Sd)lad>t-

|

doQ*

Streuner

neuere

äUere

offenfio

bebingt offenfio u.

Rüftenfdiufe

ffngUfct)

.

.

20

4

36

20

38

78

Deutlet)

.

.

13

3

22

5

14

42

77

7

46

10

51

i

man, baß

©erücffiehHgt

roeitere

fünf

Mittelmeer unb Auftralien jeberseit auf tonnten, fo ergab

©egners.

britifrfjen

roeiter

fid)

allein

(flotte

Der

um

fo

bem

6d)lad)ttreu3 er

18

aus

bem

©orbfeefriegfchauplaß erfdjeinen

an ©roßtampffchiffen eine hoppelte Übermacht bes an ©eubauten änberte bies ©erhältnis nur

juungunften Deutfcfflanbs.

©infeßens ber

englifrfje

Diefe geftftellung erhielt für bie (frage bes

größere ©ebeutung, als Seeftreitfräfte unb tnsbe-

fonbere ©roßfampffchiffe mit ihrer oerroitfelten Dechnif unb ihren eingefpielten

©efaßungen fid^ im ßaufe bes Krieges als unerfeßlid; ermiefen; fein cinjiger ©rfaßbau ift in Deutfcßlanb troß ber langen Kriegsbauer fertig geworben. Diefer Umftanb ertlärt einen leil ber bei (freunb unb (feinb immer roieber in gleicher ©Seife auftretenben fcßroeren ©ebenfen gegen ben allju fchnellen ©infaß Diefer Kampfmittel.

An über

Kreuzern oerfügte ©nglanb faft über bie breifacße, an lorpebobooten 3 a hi oon Streitträften. ©ur an ooH offenfio ocrroenbungs* U*©ooten befaß Deulfchlanb ein allerbings geringes jahlenmäßiges

bie hoppelte

fähigen

Übergewicht.

Dem

burdjroeg etroas ftärferen ©efchüßfaliber ber fdjroeren Artillerie auf

englifcßer Seite ftanb bie ftärfere

Sprengroirfung unb größere Durd)fd)lagsfraft

ber beutfchen ©ranaten gegenüber,

artillerie,

©ine

roeitere

Starte ber beutfchen Sd>iffe

unb guten Mittel« oon ber „3ron>Dufe"« Ausbehnung unb Starte bes Unterroafferfchußes unb bamit ber (feftigfeit unb Schwimm«

lag, insbefonbere für

bas ©a*ning ber Dmtfdjen

ausgejcidjneter fjäfen oerfügte, ftanb ber

3eber

Bucht ju ©ebote.

Mangels an

oon

bie i)etgolänber

Stellungen

britifd)en

beutfcfjen [flanfenftellungen

Slngefichts biefer ftrategifdjen

fidjer.

nur

[flotte

beutfdje ©orftof} rourbe baijer

flanfiert, jeber britifcfje roar infolge bes

oor überrafchungen

Sucfal.

beugen

Cage

festen ber

2tus«

gang eines fofortigen (Entjcheibungsfampfes 3um minbeften fraglich; fid)er ober roar, bafj eine entfdjeibenbe Bieberlage, abgejeljen oon ber Bebeutung eines foldjen (Ereigniffes für bie

Haltung ber Neutralen, Beutfdfanb

aurf) bie

Seeherr*

Kenn alfo bie (Erroartung nid)t täufdjte, baf mit ©orbebingungen für ben (Entfcheibungsfampf roenigftens in hinfidf auf bas Stärfeoerhältnis gefrfjaffen roerben tonnten, aber aurf) nur bann roar es rirf)tig, biefen auf3u[d)ieben, bis foldje erregt roaren. 3 n einem Kräfte* ausgleirf) als [folge bes (Ergebniffes oon ©orftöjjen gegen bie angenommenen fdjaft in

ber Oftfee foften mufjte.

Sicherheit günftigere

©lorfabeftreitträfte

britifrfjen britifrfje

man

Küfte oorgetragenen

ber Beutfd)en ©urf)t foroie in einer bis an bie rücfficfjtslofen

Btinen* unb U.Bootsoffenftoe glaubte

SRöglichteiten tjierju finben 3U tonnen.

britifrf)e [flotte

roenn bie fo ftarf überlegene

(Erft

mit Kriegsausbruch neu in Bienft

bie

burcf)

unb

fjierburd) größere ©erlufte erlitten hätte

oerftärtt roorben roäre, follte oerfucht roerben,

Schlacht einaufefcen.

Broh

geteilten

fte

unb Berbänbe Operations«

biefer junächft befenfioen (Einteilung bes

plans rourbe jeboch fein 3*»eifcl gelaffen, bat, im günftige ©elegenheit

bie beutfdje [flotte

Schiffe

unter günftigen Umftänben jur

jum Schlagen

[falle

biete, biefe ausgenufct

oorher eine

frfjon

fidj

roerben mfiffe.

Bie Sicherung ber Beutfchen Sucht.

3 unäd)ft

Operationen gegen (Eng*

unterblieb bie (Einleitung militärifcher

lanb auf ausbrüdlidjen SBunfd) ber politifchen Seitung.

Selbft als

am

3 Sluguft, .

6 Uhr Bm., ber Kriegssuftanb mit [frantreich eintrat unb bie Kriegserflärung (Englanbs als unmittelbar beoorftehenb galt, burften Schiffsberoegungen nach ffieften nod) nicht eingeleitet roerben.

Ieitung

erheblicher

militärifcher

erhoffte

man

in

ber [flotte

um

Bad)

©orteile

roie

fo

oor begab

jugunften

Unter biefer

Berftänbigung hoffenben ©olitit.

mehr einen

3um

frei

oon allem, roas

3ebem,

bie Btannfdjaften

unb

biefe

ber es erlebt hat,

erften SBale unter

fonft bie Beftreichungsroinfel ber

Offnere auf ber Kommanbobrüde,

auf

noch

Singriff,

©efecht" auslaufenben Sd)lachtfreu3er unb Schiffe bes

Becfs bie

— bas Bilb ber 3um

bie Seetriegs*

ber eigenen Snitiatioe

feinblichen

(Ermattung beherrfdjte ben ©eift ber Bejahungen. roirb es unoergeflid) bleiben

fich

immer

einer

Sähmung

I.

„Klar Schiff

©efdjroabers, bie

©efd)ühe behinberte,

an Bed, roährenb ber

braufenbe ©efang oaterlänbifcher Sieber unb ber harraruf ber Bejahungen mit

bem

bamals

ber Beoölferung an bie

[flotte, roie

ßanb

fich

unb ben hafen erfüllte, hell loberten [flammen tobesmutiger Begeiferung; noch raufte niemanb auf ber Jd)roer es fein mürbe, im Saufe langer unb ereignisarmer Kriegs*

jahre ben [funfen

immer

mijehte

roieber 3U neuer ©lut 3U entfachen.

24

Digitized by

Googli

Das Unttrncfjmen

Um

ber

Königin ßul(e"

4.

gegen ben erroarteten Angriff geroappnet ju

VIII. 14.

fein,

Siegerung ber Deutfegen Buegt übertragen, lorpebobootsflottillen, fegiffe unterftellt,

Husbegnung

mürbe bem Befehls*

oom

gaber ber Slufflärungsftreitfräfte, Rontrcabmiral Kipper,

1 . 2Iuguft ab bic

mürben igm

fj ierju

alle

Rreujer,

unb ßuft* im Kreisbogen oon etroa 120 km ben 3nfeln flangeoog unb Slmrum mit entfpreegenber Slb* U-Slottillen,

glieger

aJttnenfucg=Dioifionen,

bie alsbalb in breifaeger Sinie

3 t»ifcgen

löfung als Borpoften treusten.

Deutfege Hünen-, U-Boots- unb fireujeroffenfioe.

am

Slls

4. Sluguft, 7

S0

Uhr Bm., ber Rriegssuftanb mit ©nglanb befannt*

gegeben unb tjiermit ber unflaren militärifegen ßage eine ©nbe gematzt mürbe, ging ein allgemeines Slufatmen bunt) bie glotte.

Borgegen oon Streitfragen

artiges ftoen

in

ffiemt igr aud) ein fcglag*

grofeügigem Umfange infolge bes befen*

Dperatümsbefegls oorläufig oerfagt

blieb, fo

tonnten boeg nunmehr Unter-

nehmungen bes Rleinfriegs beginnen. Um V“ Uhr Bm. »erliegen bager gleicg* ber fjilfsfreuser „BUlgelm ber ©roge" unb ber auf ber ©ms unter Dampf

3 eitig

fjilfsftreuminenbampfer „Königin ßuife" oon ber f)amburg*2lmerifa*

liegenbe

ßegterer gatte folgenben Bef egt erhalten:

fiinie bie fjäfen.

„Sofort mit

höcfjfter

an unb

gagrt auslaufen in Bicgtung auf Xgemfe. Seinen SBinen nicht in ber Böge neutraler

mögliegft nage

engtifege Küfte bringen.

Stufte roerfen

niegt nörblicger als

3gm

fiel

bamit

53 ©rab Borbbreite."

bie egrenoolle Stufgabe ber

©röffnung ber geinbfeligteiten

gegen ©nglanb 3u. Ob es igm gelingen roerbe, bie feft angenommene enge Blodabe ber Deutfegen Buegt bureg leiegte englifege Streitträfte 3 U buregbreegen,

mar allerbings ungeroig. Bollmonbnaegt noeg

am

SBiber ©rmarten mürben aber roeber in ber gellen

anberen Blorgen

feinbliege Streitträfte angetroffen, ©rft

bas Segiff in »oller gagrt unter bem Segug einer Begenbö bie Borbein* fagrt ber Dgemfe 3u geroinnen fuegte, tauegten aus biefer plöglicg ber Kleine als

Rreu 3 er „Stmpgion" unb 16 Boote ber „L"*Rlaffe („ßance", „ßanbrail" ufro.) lauf, bie fofort mit göegfter ©efegroinbigfeit bas Segiff jagten unb öftlieg unb

Bacg fpäteren Siugerungen ber englifegen Offnere mar bie man gatte oon ber Unternehmung gerougt.

umfagten.

meftlicg

„Königin ßuife" ermartet roorben,

mürben

Segneil

Sperre feit

bie

Btinen geroorfen; ber Berfueg aber,

3 U siegen, blieb

mar bas

Ss

tonnte

„Königin ßuife" einen egrenoollen Untergang

fieg

Berfolger über bie

3u

nur noeg barum ganbeln, ber

unb bem geinbe bie bem bas Segiff fieg mit

fiegern

Sperre gegeimsugalten. Bacg einftünbigem ©efeegt, feinen 2

bie

ogne ©rfolg. Bei feiner 21 sin betragenben ©efegroinbig*

Segiff balb eingegolt.

in

— 3,7*ean*Be»oloerfanonen unb Sjanbmaffen gelbengaft gegen

cm*©efIc, bereits um am 9. 21uguft in bem unfidjtigen Sffietter oon einem ®ar Belang es biefem Soot, am

oergeblich hielt 9.

Oftober 20

sm

fübroeftlich

„äntrim", bas glaggfcßiff bes

oon Sfubesnes auf ben alten Vanjertreuser Sreu 3ergefd)roabers, 3roei Schüffe 3 U feuern,

III.

jeboch mich biefer recht 3eitig aus.

Die britijchen Äreuser hatten aus bem Untergang ber „©reffijs" gelernt;

fie

hielten fich mit Si^acffurfen in hoher tjaßrt unb oermieben es, 3 um Inhalten oon ijanbelsfchiffen 3 U ftoppen. ©s mar baher nur ber änroefenßeit ber beutfchen U*Voote in biefem ©ebiet 3 u banfen, baß in biefen lagen beträchtliche Vorräte aller 2trt nach Deutfcfjlanb hereintamen.

2lm

12.

Stöhlen 3 urüd,

Oftober febrten bie Sd)lad)tgef

unbebeutenben

nicht

moralifcßen (Einbrucf in (Englanb, roelcßer bie britifcße flotte jroingen

Drucf ber öffentlichen Meinung naeßgebenb,

güßrung

enblict)

aus

bem

follte,

ber beutfeßen

ißrer

unerroünfeßten ^nrüctljaltung ßerausjugeben unb oielletcßt auch

tjöchft

bie britifeßen Seeftreitfräfte

oon ber

flanbrifcfjen ffüfte abjujieljen.

Die englifcße glotte hat es trog Ujrer Übermacht roäßrenb bes ganzen Krieges nicht ein einziges

füßner

fo

roar

„©roßen glotte"

Mal

geroagt, beutfehe Küftenbefeftigungen 3 U befchiefjen;

bas

beutfcße

roar

fo

gut

120 ein

Der Aufenthalt

unbefannt,

roie

bennoeß

ber

feilten

um

britifchen

bie

beutfeßen

an

bie feinbliche Rüfte überqueren, roährenb bie

roeiter öftlich

auf ber Mitte sroifeßen Ejumber unb helgo-

Scßlaeßtfreuser bie Ulorbfee bis fjoeßfeeflotte

Unternehmen.

lanb eine Aufnaßmeftellung einnahm.

(Eine ßinie

oon 4 U'Aooten

norbroeftlich

oon Derfcßelling oerftärtte biefe Stellung. Auf ber ©ms unb 3abe rourben bie Minenleger „Albatros" unb „Nautilus" Kar sum fofortigen Auslegen taftijeher Minenfperren bereit gehalten.

Auf

Ußeife roar

biefe

Seßlacßt an 3 unehmen, roenn bie beutfeßen

mürben ober

abgefchnitten

©etter oer 3ögerte

Schlechtes 3.

Ulooember brachen

unb

ber

fich fonft

bas

„Slücßer"

mit

aber

Auslaufen,

bie Seßlacßtfreuser „Setjbliß",

San3 erfteu5er

man

gerüftet, auch

Kreier auf bem Aücfmarfcß

eine etroa

Streitträfte 3 eigen füllten. in

„Moltfe",

ber Ulacht

„Aon

ben Kleinen Kretern

ber

3

um

Dann"

„Straßburg“,

„©raubens", „Kolberg" unb „Stralfunb", legiere mit 150 Minen an Sorb, ungefeßen oon ben blocfierenben englifchen U*Aooten, aus ber Deutfcßen Sucht

aus unb erreichten

$armoutß. hollänbifche

bei

heüroerben

bie roeit nach Often oorgefchoberten

Sänbe oon

Dieter Dunft über ber Rüfte erfeßroerte bie Utaoigierung, 3 ahllofe

unb

englifche gifeßbampfer mit ausgebrachten Uteßen oer 3ögerten

ben

Sontreabmiral hipper ließ baßer bie Schiffe in größerem Abftanb oon ber Süfte, als urfprünglich beabfießtigt, 3 ur Sefcßießung aufbreßen, als plößlicß 3 roei fleine englifcße Scßiffe, bas Minenfucß«Sanonenboot „halcqon" unb

Aormarfcß.

ber 3«rftörer

„ßioelq"

naßenben großen Scßiffe

aus

bem Dunft

erficßtlicß

auftaueßten.

Sie

hielten

bie heran*

für ein britifeßes ©efeßroaber, bis ein haget

48

Digitized by

Google



Borftofc gegen bie engNfdje Jtüfte.

einfchlagenber fernerer ©ejdjoffe fic^

bie

am

BelfowSäule

Besiegung oon

erften Sanoitenjchufj 3

bie Befdjiefjung ber Süftenforts. bie ®efcf)üfce

bann roarnten treibenbe

Berweilen an ber feinbiichen Süfte.

hafen oon $armouth gegangen mären, als

XI. 14.

3naroifd)en fjob

Stranb oon ?)armoutb über ben iiefiagemben Dunft

heraus unb bot einen Anhaltspunft für fonnten wegen ber großen (Entfernung ihre fianb 3 iele erreichen,

'f)armoutf) 3.

eines anberen belehrten.

fie

biefe

flufällig

jum

abbretjten.

Seboct)

(Erhöhung

i)öcf)fter

3Rinen oor roeiterem

man, baff auf ben Semunternehmung im

nachträglich erfuhr

(Erft

U*Boote, bie

lagen, bereits

nur mit

englifche

flar

gur

Angriff auf bie beutfchen Schiffe oor= Dabei tarn eins ber Boote, „D. 5",

angeblich nicht auf bie beutfche Sperre, aber auf eine treibenbe englifche ÜJline

unb

fant faft unmittelbar barauf mit ber ganaen Befafoung.

SBährenb ber Süftenbefchiefjung

halt* „Stralfunb" auf roechfelnben

Surfen

oon ben englifchen gifdjem. ©ro^fampf fd)iffe oor ®armouth rief ln (Englanb 3 umal bie eigentlichen Vorgänge auf See ju ertennen waren. Alarmmelbungen gingen fofort an

ihre fBlinen geworfen, leiber nicht ungefehen

Das

(Erfcheinen beutfcher

gewaltige Aufregung hrroor,

eine

oon ber Süfte aus

nicht

Abmiralität unb oon hier nach (Eromartij,

bie

freute r

bem

Aufenthaltsort ber Schlacht»

unb Steinen Sreuaer, fowie nad) Düntird)en an ben Unter bem erften (Einbrucf

Seeftreitfräfte.

hielt bie

4.

49

Digitizeci

by

Google

Ctulfdjc Hnftrengungen }ur Sdjäöigung ber „CBro&en glotte".

bem Abflauen

6ntfpred)enb fid)

in ber 2. ijälfte bes

im Sana!. Bor Branb, nadjbem

ber Stampfe an ber Seefront in Ölanbern befanb

Stooember junächft nur ein beutfdjes U-Boot, „D21", es mit feinem ©efd)üh 2 englifdje

Sie

S)aore

bie

Bejahung juoor

fcf)og

freujte es oor ber flanbrifcfjen Stifte, bie roeiteren

Sümpfe

Sampfer mar.

in

Sann

jebod) burd) 3erftörer gehinbert, in

einsugreifen.

Sort Ratten bereits 6 3erftörer

in bie 'Boote gefd)icft roorben

mürbe

am

23.

Stooember jmei

englifdje

oon 3eebrügge unb

bie fjafenanlagen

gefiebert,

fiinienfd)iffe

burd)

bie SJtarinebioifion

6s mar jebod) infolge ber uneingefpielten F.T.U-Boote mit bem SDlarineforps nicht möglich geroefen, „U 21“

oor Stieuport befdjoffen.

Berbinbung ber

noch auf biefe Streitträfte anpfehen. in

bis

3®cbrügge ein unb halb folgten

6nbe Sejember

in

bem

Sagegen

roeitere

lief

„U

11"

am

26.

Boote, oon benen jebod)

Stooember

äroei bereits

fchroierigen Sahrroaffer auf ettglifd)en SOtinen ocrloren

gingen.

Tteue beutfdje Bnftrengungen jut Sdjäbigung ber »©ro|jen Jlotte“.

Sem Abflauen ber Sümpfe in ^lanbern entfpredjenb unb im engften 3ufammenl)ang mit ben Operationsabfidjten ber beutfdjen {Jlottenleitung oer fdjob fid) inaroifdjen ber Sdjmerpuntt ber beutfd)en U-Bootstätigfeit immer mehr nad) bem Storben. Sie Unternehmungen ber U-Boote borttjin tragen jebod) einen gati^ anberen ©harafter als bie im 6nglifdjen Sanal. Obgleich bie Boote im lefoteren ©ebiet burd) SKinen, Sänbe, bie ftarte ©ejeiienftröinung, ©egen* roirtung burd) satjlreidje 3erftörer unb auch fd)on burd) glieger befonberen ©efaljren ausgefefct maren, ermöglichte es ihnen anberfeits bort ber flache unb fanbige Boben faft überall, roährenb ber Stacht auf bem ©runbe liegenb, bie Bejahungen neue Sräfte fammeln ju laffen. Siefe ©rleicfjterung fiel im Sterben roegen ber liefe ber ©eroäffer ober bes felfigen ©runbes fort; babei maren bie naoigatorifchen Schmierigfeiten jebenfalls in ber Stühe ber feinblichen Stüfcpunfte infolge bes noch ftärferen ©eseitenftromes, ber gelfen unb Stiffe, foroie ber Berbunfelung ber meiften ßeuchtfeuer faum meniger grofj als im Süben. Saju tarn, bah gemaltige Stooemberftürme bie Strapasen für bie U-Bootsbefafjungen Sennod) mürben ßeiftungen faft über bas SDtenfchenmögliche hinaus fteigerten. eraielt,

bie noch heute bie

obgleich ben bei biefen

Booten

gahrten

Bemunberung

jebes jeebefahrenen SJtannes erregen,

infolge einer Steihe offenfid)tlid)er

nidjt holb

gemefen

3ufäUc bas Sriegsglürf

ift.

Sie Hoffnung, bah bie Beziehung oon ?)armouth bie ©rohe glotte aus ihrer 3urücfhaltung herausloden roerbe, hatte 04 ntd)t erfüllt. Siefe hielt fich

roeiter

im ©ebiet ber ijebriben unb St)etlanb«3nfeln, roährenb

gefchmaber oon bort bis

pr

norroegifchen Süfte freuten,

um

bie

Sretyer-

bie Jjanbelsblocfabe

aufredjlperhalten.

3u

biefer

3urücfi)altung

ber

„©rohen glotte" trug

roefentlich

bei,

bah

50

Digitized by

Google

Slfue It-Sootsoffmfloe nod) Slorben 10. bis 24. XI. 14.

Mbmiral

3ellicoe

jablenmäßiges Übergewicht über bie

fein

beutfcfje

Flotte

in

3®ü für eine offenfioere 'Betätigung als ju gering anfal). Bereits am Rooember hatten bie ©djladjttreujer „Snoincible" unb „Snflejible" bie Flotte

biefer 5.

um

oerlaffen, 3 u (teilen,

in

ben fübamerifanifchen ©croäffern bas beutfcße Rreusergefdjroaber

mäfjrenb ber Scfjlaehtfreuaer „Brinceß Rotjal" nach ijalifaj ging,

bie norbamcritanifche 211s (Erfaß

fdjüßen.

Station oor einem Überfall

mar jmar

burcf)

ben Qrafen Spee

neue Sd)lad)tfreu3 er „Xiger"

ber

gefommen; ba aber, abgefeßen oon bem ftänbigen Ausfall 3 U regelmäßigen Reparaturen, häufig bis 3 U 3 ßinienfdjiffe oon Ronbenfatorhaoarien

um 3U

3 ur Flotte

sroeter ßinienfcßiffe

gleid^eitig

infolge

nicht triegsbereit toaren, oerfügte Slbmiral 3ellicoe 3 eit»

nur über 18 ©roßfampf-ßinienfchiffe. Da er nidjt tarn, follten beutfcfje U-Boote itjn bei ben Ijebriben unb norb« Bis Bütte Rooember roaren 2 U-Boote roeftlid) oon Scßottlanb auffudjen. oergeblidj, teilroeife bis 3 um Brntlanb Sirtlj, oorgeftoßen. Sdjroeres ffletter unb jjaoarien sroangen fie oor 3 eitig 3 ur Umteßr; aber ungeachtet ber Rooember» ftürme mürbe ber Berfud) fdjon am 15. Rooember oon „ü 22" roieberßolt, Dies roäßrenb am 17. 5 anbere Boote gegen bas feinblicße ©ros ausliefen. roeife

ocrließ

an bemfelben Sage Scapa gloro unb naßm mit bem

roeftlid),

um

mit ben übrigen Streitfräften

öftlid)

II. Sdjladjtgefdjroaber

ber Shetlanb*3nfeln Slufftellung,

Unterftüßung bes beutfdjen Sreu 3 ergefd)roabers oon ber Heimat auslaufenben beutfdjen Schiffen ben 9Beg in ben Sltlantifcßen Djean ab 3u» So fam es, baß „U 22" am 17. Rooember jroeimal einen Rreuser fcßneiben. etroa 3 ur

ber Stäbte-Slaffe

ohne aber roegen ber hoben Dünung

fid)tete,

3

um

Singriff

tommen.

Dagegen blieben ihm bie ferneren Streitfräfte oerborgen, roährenb oon feinblicßen Schiffen gefußtet unb gemelbet rourbe. Slls es bann unter oollem ©infaß in bie Buchten ber fcßottifcßen SBeftfüfte unb ijebriben einbrang, fanb es bas Reft leer. Die Blühe roar oergeblich geroefen; 3U

es felbft noch mehrfach

bod)

ber

Rommanbant,

enttäufcßen,

oielmehr

Rapitänleutnant ijoppe,

brang

er

am

Bentlanb girtß ein unb oerfolgte 3erftörem, bis

bie Dunfelbeit

ihn

ließ

nicht

fich

fcßnell

fo

Rooember oon SBeften aus in ben 0ilottillenfübrerfreu3 er mit 8 bis 10 Raum hatte er fcfjrt» 3 ur Umfehr 3 toang. 22.

einen

gemacht, als bie cngltfdje Flotte im Schuß ber Dunfetbeit auf bemfelben EBege, roie ber geficßtete

Rreuser, Scapa

3u

einem Borftoß gegen

bie Deutfcße

Bucht

oerließ.

2lm

24.

Rooember

norbroeftlich Ijelgolanb, bie

Bon

„©roße Flotte" bei Rreu 3 er auf 60 sm an

ftanb bie

fjellroerben etroa

100

ftörern

einen Fliegerangriff

gegen bie Deutfcße Bucht,

Bütte Dftober, aber auch bamals ohne

(Erfolg, oerjucßt

ber Flug3 eug*Blutterfchiffe unterftüßen. britifcße

3m

em

bie 3nfel ßerangefcßoben.

EBeften ßtr follten 3 ßeicßte Rreuser ber fjarroicß-Streitfräfte mit 8 roie

er

ähnlich

3”' fdjon

roorben roar, burcß Sichern

leßten Slugenblicf befahl jebocß bie

Bbmiralität, baoon Slbftanb 3 U nehmen, ba

fie

Racßricbten erhalten hatte,

51

Digitized by

Google

Stutföe Hnftrengungen jur 6tf)äblgutig btr „(Broften gfoltf". bafj ftarfe beutfdje Streitfräfte in ber

Deutfdjcn 'Bucht ftänben.

Das aber

beroog

ijierau Mbmiral SeUicoe, eine ©Überholung bes 28. 2luguft 3 U oerfuchen. brangen bie ijarmicf)*Streitfräfte aufammen mit ben 5Jkm3erfreuaern bes II. Kreuaergefchmabers faft bis aur beutfchen ÜJlinenfperre unb in JReichmeite ber Diefe feuerten ihren erften unb ein3 igen Schüfe ©efdjüfje oon ijelgolanb oor.

im Kriege gegen ben 5einb, ber

es ooraog, oerfolgt

oon beutfchen Stiegern unb

m

U*S3ooten, fehrtaumachen. Dabei marf bas Siugaeug „25" aus 500 ijöhe 5 SJomben auf ben Kreier „ßioerpool", oon benen eine als Ireffer beobachtet mürbe. Dagegen famen bie mit Dunfeöieit oorftofeenben beutfchen Dorpebobootsflottillen nicht

mehr autn

Singriff.

2tm

25.

Slooember

liefen bie Sdjladjtfreuaer,

Kleinen Kreuaer unb 3erftörer in Stofgth unb Önoergorbon ein, mäferenb bie

am

Slooember nach fchmerem Sübfturm bort eintrafen. 3n ber (uraen Slbmefenljeit ber Si°Oe mar ihr Stüfepunft nicht nur bas 3iel oon „U 22" geroefen. 2tm 18. unb 19. Slooember, als bie britijche Sl°Oe nod) in übrigen Schiffe

Scapa

erft

27.

5

lag, hatten bie

am läge

oergeblich in ber ßinie

Sam

Slottenleitung mies

in

fie

oorher nach Storben entfanbten U*Soote

—ßinbesnes

3slanb

bas ©ebiet

roeftlicf)

öftlid)

ber Shetlanbs als ben

Cs mufe

roahrfcheinlichften Slufentljaltsort ber „©rofeen glotte".

Sfbmiraliiät gelungen fein, biefen Sunffprud) j U entziffern,

X. Kreuaergefchmaber

fefjon

am

20.

fie

©in Suntfpruch ber

gejucht,

unb

ber britifchen

benn es mürbe bem

Stooember befohlen, ben an ber Dfttüfte ber

Shetlanbs

gelegenen ijafen Sroarbachs*3Jtinn roegen eines beoorftehenben U= 8 ootsangriffes 3 U räumen. 2lm folgenben läge ftanben „U 8 ", „U 16“, „U 17" unb „U 21", 2 Dage fpäter auch „U 22" in biefem ©ebiet, ohne

Kriegfchiffe au fichten.

leutnant

ijanfen,

in

2lm 22. Slooember ben

®urra Sirth

lief

„D

oor

16",

Kommanbant Kapitän*

ber Shetlanbs unb am im innerften 3‘Pfel bes ijafens

im Storben

23. Stooember unter ffiaffer in ßerroief ein, tarn

bem Queens ijotel feft, gelangte aber nach fchroierigem Unterroaffermanöoer Dampfern unb Schmimmfränen h'nburd) mieber in bie freie See. 3u berfelben 3eit ftiefe „U 18", Kommanbant Kapitänleutnant o. Mennig,

aroifchen

bis auf bie Siebe

oon Stapa oor. Die SBefafeung

hatte ihr

ßeben umfonft geroagt



mar leer, bie Slotte in ber Stacht oorher ausgelaufen. Um nicht gana ohne ©rfolg ben ijafen au oerlaffen, griff „U 18" baher gegen SJtittag einen eng* lifchen 3 e rftörer an. ijierbei fam bas 58oot infolge fehlerhafter liefenfteuerung ber ijafen

im Seegang an 1

em oon

bie Oberfläche

unb mürbe oon bem Stfdjbampfer „Dorothg ©reg",

ber ©infahrt entfernt, gerammt.

Drofe ber 2Jerlefeung ber lauchtanfs

fam bas ©oot noch auf liefe, ftiefe bann aber fo heftig auf bie Seifen auf, ba& liefen* unb SBertifalruber fid) faum mehr beroegen liefen. 3 n fchräger fiage, ein SpielbaU ber rcifeenben Strömung, immer mieber unter SBaffer, bröhnenb unb in aüen Stieten frachenb, gegen bie Seifen geroorfen, mürbe bas Soot oon bem Kornmanbanten unb ber burch feine Kaltblütigteit aur ijöchftteiftung angefpornten 9Sc* Stach bem ütuftauchen aber lieg fid) fafeung bennoch aus bem ijafen gefteuert. 52

Digitized by

Google

Die „©rohe glotte" oor ber Scuifdjcn 8ud)t 24. XI. 14.

bas

feft

gefleminte unb oerbogene Bertifairuber nicht



U-Soot«

mehr

tn

lö|en,

Scopa

gloto.

bas Boot fuhr

bauernb im Streife. ÜRit Botfignalen rief man bie roeit entfernten ^erftörer herbei, bann mürben bie Seeoentile geöffnet. 2Iuf finfenbem Schiff ftimmte bie Befagung bas glaggenlieb an unb fdjmamm betn geinb entgegen, hinter itjr bäumte fid) „U 18" fjod) auf unb fcfjof} in bie liefe hinab. 2tm anberen Morgen erneuerten „U 22* unb „U 16" ben Angriff auf Scapa, fteltten aber, oon Often her in ben Bentlanb girth einbringenb, über» einftimmenb auf ber Beebe roeber Baucfjroolfen noch gahrseuge feft unb traten baijer ben Büdmarfef) an.

Bei ber Büdfefjr nach Scapa erreichten ben englifdjen ijöchftfommanbieren«

ben

bie Bachrid)ten

oon ber auffaüenb ftarfen unb feine (Befahren fdjeuenben

Bätigfeit ber beutfehen U»Boote in ber

befonbere beunruhigte

Scapa unb

bie

ifjn

Bähe

3ns»

ber britifctjen Stüfcpuntte.

bas (Einbringen beutfdjer U*Boote in ben #afen oon

Buchten ber Sijetianbs, fjebriben unb

Scapa roaren

2>tc

fcfjottifchen SEBeftfüfte.

oon mürben nun bejdjfeunigt burch behelfs» m äfcige Befcfperren gefchloffen, roäfjrenb 3erftörer unb ^atrouidenfatjraeuge alle Buchten an ber ffieftfüfte abfuchten unb bort ©runbminen jur (Ejplofion brachten, um etroa noch auf hem Meeresboben (iegenbe beutfcfje U*Boote jum 21uf* (Einfahrten nact)

Schiffen gefperrt morben.

tauchen 3 U bringen. Ohne 3 u miffen, bafj

bereits oortjer bis auf 3 mei burd) Berfenten

2Iud) biefe

flitbQ unb Scarborough in Slusficht genommen.

Bod) roährenb ber Borbereitungen traten jebod) englifche Streitfräfte oor Ijelgolanb auf 1 ); gleichseitig mürbe in englifchen Leitungen ein Angriff ber beutfehen ijoehfeeflotte auf bie englifche Rüfte, oielleicht fogar unter ßanbung oon Xruppen, als unmittelbar beoorftehenb beseiehnet. Oer ©ebanfe an Betrat lag baher nahe, ohne fid) jeboch fpäter 3 U beftätigen. immerhin führten biefe Um» ftänbe in Berbinbung mit bauernb ungünftigen SBetieroerhättniffen 3um 2Iuf[d)ub bes Unternehmens. 2f(s aber „U 27" nach einer 3 toeiten Slufflärungsfahrt in ber

Beumonbperiobe

bes Besember ben Sffieg frei melbete, lief Rontreabmiral Kipper mit ben beutfehen Schlachttreusern unb 4 Kleinen Rreusern, unter biefen bie mit Minen belabene „Rolberg", am 15. Besember noch oor Morgengrauen aus, fteuerte auf irrefüfjrenbem ftiefj

oon bort ')

Rurs nach ber Borbfante ber Bogger«Banf unb

in ber nädjften Badjt

mit hoher galjrt

3 roifchen

ben beutfehen



Ußr Mm.

3U

erwarten.

1

aus Süßt.

©ine Unterftüßung bureß

3war

an Borb unb

2 weitere glugseuge

fommen um

ißre

eigen-’

glotte ßatten

fie

nießt

befanben fuß nießt roeniger als 4 Scßlaeßtgefeßroaber mit Kretern unb fie ftanben aber um 2 Ußr Mm. erft 160 sm öftlicß bes girtß

glottillen in See; of

gortß unb rourben bureß

Dann

feßte ein fdjroerer

falfeßen

Sturm

ein, fo

U*Bootsalarm im Bormarfcß geßinbert. baß fieß beim ginlaufen naeß Scapa gloro

unter feiner ©inroirfung aueß noeß 2 ©roßfampffeßiffe, „Monareß" unb „©on* queror", feßroer rammten.

3 roi f3 c n Kräfteaufroanb unb ©rgebnis bes englifeßen Maeß sroeimaligeni Borbringen ber beutfeßen Seßlacßtfreuser bis an bie feinbließe man bas englifeße ©egenftüef, ben ©infaß oon feeßs glug3 eugen, als >

Eingriffs beftanb baßer ein ausgefproeßenes Mißoerßältnis. rüeffießtslofen

Küfte

muß

reeßt befeßeiben be 3 eießnen.

Seßon oor bem gliegerangriff gegen ©ujßaoen ßatten bie Befeßießung ber flanbrifeßen Süfte roieber

englifeße fiinienfcßiffe

aufgenommen.

3ur ©egenroeßr 59

Digitized by

Google

Gnglifdjt ©egenmaftnaljnun.

mar baher „ü jember nach gelaufen.

3

24",

Äommanbant

am 22. De« n öen ®nglifd)en Stanal aus.

Stapitänleutnant Sd)neiber, bereits

unb Don

3 ejbr ügge

am

&ort

27.

*

mürben mehrfach große 24" bei fernerem Sübfturm,

ber 3sle of SBight unb ^Igmoutt)

roi M> en

Schiffe gefichtet; in ber Beujahrsnacht aber ftieß

ber bas Xiefenfteuern

nicf)t

roenig erjtfjroerte,

im

„U

9Jlonbfd)ein auf ein nad) SBeften

3 rofl r blieb ber Angriff auf bie oorbere ©ruppe bann aber mürbe bas ©ruppe oon 5 Sinienfdjiffen nach bem Äommanbo: „3. unb 4. Bohr los!" oon einem lorpebo getroffen unb blieb mit fernerer Schlagfeite liegen, roätjrenb bie anberen ficf), ohne aud) nur mit bem Schein« merfer ju leuchten, eiligft entfernten unb bas honorierte Sd)iff, es mar bie Der ämeite Eingriff „tjormibable", faft roehrlos feinem Sd)icffal überließen. führte *U 24" in bem ungeroiffen ßid)t au nahe an ben ©egner heran, um 4 Uhr marfdjierenbes ©ejdjroaber.

oon

brei

abgeblenbeten großen Sriegfdjiffen erfolglos;

leßte Scf)iff einer aroeiten

35m. aber erreichte ber ämeite lorpebo fein 3< eI

3°hlreM)< Sd)iffstrümmer U«Boot Ijernieber unb richteten felbft bort nod) 35er> müftungen an. Minenabroeifer unb Sehrohr mürben oerbogen. Da bie Xorpebos -

praffelten auf bas taudjenbe

bis auf aroei oerfchoffen

unb ber ©efedjtsrubergönger fdjon oor bem Singriff Borb gefpült mar, lief Äapitanleutnant Sdjneiber

burd) eine fernere See über

bem

nad)

Singriff in

3«ebrügge

ein.

3nämifcßen mar als einäiges Schiff ber Äleine Äreuaer „Sopaae" herbeigeeilt, Bei

tonnte aber megen bes auneljmenben Seeganges nur roenige ßeute retten.

Dagesgrauen fant

bie

„fjormibable" unb mit ihr 600

Mann.

Die langfame

tjahrt ber in Äiellinie faljrenbcn Schiffe, bas fehlen jeber 3erftörcrftcf)erung

unb

ber helle Monbfchein hatten ben bcutfcfjen (Erfolg begünftigt.

Die (Empörung über bie roieberum fehlerhaften

Maßnahmen

Slbmiralität fannte baljer in (Englanb feine ©renaen.

bagegen ber Beujahrsgruß oon

Borbebeutung

guter

Slber jehon bie erften

mit

bem

beutlieh

für

„U24"

ben

Deutfdjlanb mecfte

große 'Begeiferung, fehlen er boeh oon

Berlauf

bes

läge bes 3anuor braehten

Seetrieges

im

3af)re

1915.

infofern eine (Enttäufchung, als

Sluffinben ber erften englifchen Minenfperren in ber Deutfeßen Bucht

ertennbar mürbe, baß ber geinb noeh mehr als bisher auf bie ermartete

unb auch

Offenfioe au oeraid)ten beabfiehtigte

Schon

3n

ber britifcßen

bei

bem

englifchen Borftoß in

feinerfeits

aum

Äleinfrieg überging.

ben 2Beihnad)tstagen 1914 mar ber Berbaeht

aufgetaueht, baß eine Mittenoerfeuchung ber beutfehen Sluslaufroege oielleicßt mit

ihm oerbunben geroefen

fei.

Sehmere Stürme oerhinberten aber nähere Seft«

Dampfers „(Eaftor" auf englifehe Bermutungen beftätigte. Statt bes bis.

ftellungen, bis bas Sluflaufen bes norroegifehen

Minen

roeftlieh

ber

Bmrum«Banf

bie

herigen Slbjuehens ber fflußmünbungen unb ber fjelgolänber Bucht auf

Minen

unb ll.Boote ftanben bie Minenfuch-Dioiflonen nun aum erften Male oor ber Aufgabe ber geftftellung unb Bäumung fdjarfer feinblicher Minenfperren. Sie entlebigten fieh biefer in h

befd>rärtfte

man

auf bas greiljalten ooti Auslaufroegen in ben oerfchiebenften Sichtungen,

renb

fld)

mit sunehmenber Serfeud)ung ber garten Budjt burd) englifdje 3Rinen

fchliefjlid)

man

bie feinblichen

Sperren im übrigen

in

roäf)=

bas Berteibigungsfgftem ber

Beutfd)en Sucht einglieberte.

Aber auch an feinblicher ©egenroirfung fehlte es nicht- 21m 25. 3anuar mürbe bie III. 3Jtinenfud)*Bioifion in ihrem Arbeitsgebiet oon einem feinb(td)en U*Boot angegriffen; Xorpeboboote mufften bat)er nunmehr bie Sicherung über» nehmen. Am 13. gebruar lehrte eins oon biefen, „V 25", oon biefem Bienft Boote ber IX. Flottille fanben nur Seichen unb Xrümmer nicht mehr jurüct. unb mürben bei ber Bergung oon einem U>Boot befdjoffen, bem mahrfcheinlid) auch

«V

25" sum Opfer gefallen mar.

Bie geftftellung oon brei buhten, in Staffeln ausgelegten Slinenfperren bei

Amrum*Banf, bereit Befeitigung erft am 27. April beenbet mürbe, oerbient aus bem ®runbe befonberes 3ntereffe, als fie offenfichtlid) auf ber ausgebojten unb öffentlich als hanbelsfchiffsroeg

betanntgegebenen gahrftrafje meit außerhalb ber um fo fonberbarer berühren

Breimeilengrenae ausgelegt roaren, ein Berfahren, bas

ßnglanb es bisher feierlich als oölterred)tsroibrig begegnet hotte. 2Bäh* renb es nicht genügenb Ausbrürfe ber ©ntrüftung über bie angebliche ©efährbung

mugte,

als

ber neutralen hanbelsfdjiffahrt burch bie Slinenfperre ber „Berlin" oor feiner

eigenen Äüfte hatte finben fönnen, oerfolgte es mit feinen eigenen Sperren bei Amrum=Bnnf feinen anberen 3®* rf als bie llnterbinbung bes loyalen ijanbels ber Neutralen mit Beutfchlanb, insbefonbere ber BaumrooIIaufuhr aus Amerifa,

nachbem rechtlich

fich

bie

Neutralen

nicht

ohne meiteres bem

britifchen

Berbot bes oölfer*

Um

erlaubten Seeoertehrs mit Beutfchlanb gefügt hatten.

fchienen für bie beutfdje Seefriegführung

Hemmungen

in biefer

fo

meniger

Sichtung noch

mürben baher bie befeftigten Bläije CEnglanbs unb insbefonbere bie Dorfs unb militärifchen Anlagen an ber Xljemfe unter ausbrüdlicher Scho* nung ber eigentlichen Stabt Sonbon für Suftfchiffangriffe freigegeben; aufferbcm mürbe eine 3Rinenoerfeud)ung bes ©ebietes 50 sm öftlich bes ijumber in Ausficht genommen. 3m ©egenfafc 3U ber englifchen Unternehmung gegen bie Amrum*Banf mar angebracht.

(Es

aber bie beutfdje in 3eit



erfter Sinie

oielleidjt getäufcht

gegen Kriegfd)iffe

gerichtet,

burch engtifche Sdjeinfriegfchiffe

ba



man

feit

einiger

zahlreiche fchmere

im hutnber oermutete. Bie Buchführung ber Aufgabe follte bies* mal burch bas Borgehen ber gan3 en {flotte unterftüfct roerben; aber roegen ber

Streitträfte

beginnenben englifchen 5Dlinenoerfeud)ung ber Beutfchen Bucht Suoerläffiger lautenben Bachrichten oon einem grofjen

foroie ber

englifchen

immer

Sperroerfuch ei

Digitized by

Google

Cnglildje

Oegenma&natimfn.

gegen bie beutfefeen fjlufemünbungen fab man fd)lteglid> baoon ab, bamit bie ftlotte nicht bei ihrer Sücffebr bie eigenen i)äfen blocfiert fänbe. SBäbrenb brei U-Soote, „U 19", „U 22", „ü 31", oor ber Xbemfe Auf-

man

nahmen, roo

fiellung

311

biejer

bürg" in ber Sacht

3

um

3anuar

15.

begleitenben Xorpeboboote batten

Das

laffen müffen.

ohne

3e

't

ebenfalls Schiffe ber

fie

gegen ben ijumber aus.

allein

3abe trafen bie Sreuaer fein feinblidjes Schiff. Sod) roäbrenb fie in See maren, folgenbe

fjlottenleitung

fammeln

Obgleich bie

man

ftets

9lad)ricfet

roerben.

Som

fonbere auch

„Strafeburg"

roerben

länger

16.

3anuar

mit

angefeben batte,

Sorbereitungen

befanben

baber

fid)

©ms-Streitfräfte,

oerftärften

bie

bei

beutfefjen

aum

tlar

3

um

2Iuslegen

fonnte

Unb

in ber

Xat fchienen

am

19.

auf

biefe

geaögert

©efchroaber,

insbe-

fofortigen Auslaufen

oon Minenfperren, bei

Xage

Sacht Xorpebobootsflottillen bie äufeere Sucht auf

Streitträfte abfuchten.

„Slod-

ein:

Abroebr

sur

alle

in UBarteftellungen aufecrbalb fjelgolanbs, roäbrenb

Cuftfcfeiffe,

ber

Sperroerfuch mit Slodfd)iffen gegen

abenteuerlich

als

nicht

bei

aus Amerifa

Mann für bie Unternehmung oer* bis 3 um 20. Sanuar aurüderroartet."

ben Aufeenreebeti, Minenleger bereit

U-Soote

unb

3000

auf beutfefeer Seite einen

Sucht

©eutfdje

beftimmte

auf

Morgen oon

jeboch

lief

beftimmte Sad)rid)t

febr

Selfaft.

fid)

Mafd)inenperfonal

pflicfetetes

eng«

©egenroirfung oerfeucht, aber auch auf bem Südmarfd) nach ber

jegliche

fefeiffe

II.

Selbft bie

See balb aurüd«

roegen aunebmenber grober

©ebiet mürbe gegen

beabfirfjtigte

unb

I.

„Stralfunb" unb „Strafe-

Derinutete, liefen bie Sleinen Sreuaer

lifchen glotte

3anuar Sm.

Srlieger

feinblid)e

fjlugaeug-

melbungen bie abenteuerlichen Sermutungen 3 U beftätigen. Das giug 3 eug Sr. „80" fichtete 11 Uhr Sm. norbroeft(id) ijelgolanbs, gefiebert burd) 3erftörer unb Steine Sreuaer, eine flotte oon über 100 fjabraeugen, beren Spifeenfcfeiffe als Sriegfdjiffe ausgemacht rourben. Sud) oon ben ausliegenben Sooten „ü 8 ", „U 14" unb „U 17" foroie oon bem Slugaeug Sr. „78" rourben nicht nur leichte feinbliche Streitfräfte,

fonbern auch 5 Scblacfetfreuaer ber „ßion“-Slaffe mit Se=

ftimmtbeit ausgemacht, bie

lang befanb

fich

ijelgolanb bis auf 40

sm

©ine 3*it

näherten,

baber bie au fpät geroarnte III. Minenfucb-Bioifion in ihrem Arbeitsgebiet auf ber Amrum-Sant in grofeer ©efabr, oorgefchobene Sojenboote fich

Mafien unb Sauchroolfen bes fteinbes. Aber gegen Mittag roar ©egen Abenb befanben fich nach ben Melunb ßuftfd)iffe feine feinblichen Streitträfte mehr Xerfdjelling unb Ijomsriff. Oer 3*°ert bes britifdjen Sorftofees blieb

fichteten bereits

ber geinb plöfelich oerfchrounben.

bungen aroifchen

ber glugaeuge

man fonnte nur annebmen, U-Soote unb glugaeugc oerraten

baber rätfelbaft; bie beutfehen

abgebrochen hatte, bootsflottiUen

ferner

liefe

in bie

um ber

fich

bafe ber ^einb, als er fich burd) fab, feine

Unternehmung oor 3 eitig

aor bem au erroartenben Sadjftofe beutfeher Xorpebo«

tommenben Sacht

Scfenelligfeit,

mit

rechtaeitig

roelcfeer

ber

in

Sicherheit

Sücfaug

erfolgt

3U roar,

bringen,

barauf

62

Digitized by

Googl

Snglifdw Hufflärungjoorftofj

baß

jchließen,

aum

ftd)

in öle Seutjdje Budjt.



ffrfler fiuft!d)lffsangrtjf

oerroanbelte fjanbelsbampfer befunben hatten.

2öie

bem aud) [ei, oom ffeinb.

Berfolgung angelegten Flottillen trafen nichts mehr

oon

1

englifdjer Seite behauptet

Budjt

burcf) bie

gegen Ctnglanb.

minbeften bei ben gefisteten ©tfjiffcn feine in Blocffd)iffe

), foll

Ämi 3 ergefd)roaber

es [iS

nur

um

bie fofort aur

SBie fpäter

eine Hufflärung ber

Beutßhen

geßanbelt haben.

unb fueujeroffenfioe Unfang 1915.

Deuffcfje CuftfSiffs-

„L3" unb „C4" unter ben Äapitän« leutnants Friß unb ©raf p. Blaten gegen bie englifcße Äüfte uor, roäijrenb „L 6" megen großer Kegenbelaftung fchon bei Berfdjelling hatte fehrtmachen muffen. JDen ijumber, Korfolf unb $armouth in #öf)en pon 250 bis 1200 m überfliegenb, trafen ihre Spreng« unb Branbbomben troß Kegen, Kebel, Scheinmerfern unb $er erfte Cuftfchiffangriff gegen ßnglanb heftiger Befcßießung roicßtige 3*«^Koch

mar

in ber folgenben Kadjt fließen

gegiücft.

Um

bie SDlinenfperre oor

bem ijumber balb aur äßirfung au bringen, hotte bem Bbmiralftab angeregt, in (Engianb

bie beutfSe Slottenleitung inamifcfjen bei

bie KacfjriSt oerbreiien au laßen, baß in ber Kad)t 3 um 20.

Borftoß borthin geplant

am

24.

3anuar erfolgen mürbe.

aum ©egenftoß

gefamte Flotte trafen I.

hoher has

ftd)

I.

unb

ßeid)te Äreuaergefchroaber

Banf, bas

II. Schlacht»

unb

3anuar

ein beutfcßer

3nfolge oerfpäteter Übermittlung burd) bie 2lgenten

fei.

enlftanb jebod) bei ber britifSen Bbmiralität ber

Uuf

baß

biefer Bngriff

TOelbung hin mürbe in aller (Eile bie 3m Blorgengrauen bes 24. 3anuar

bie

angefeßt. II.

ffiinbrucf,

britifdje

Schlad)tfreu3 ergefchtDaber

unb bas

mit ben 5jarroid)«Streitfräften auf ber Boggcr--

III. Äreuaergefdjtoaber als Kücfhalt,

tere englifdje Schlad)tgefchroaber

mährenb 3 mei*

unb 4 Äreuaergefd)toaber mit 28 Serftörern

bemfelben Breffpuntt auftrebten.

Ohne au ahnen, baß ber Bfeil, ben er abgefcßoffen hatte, im Begriff mar, auf ben Schüßen 3 urücfaufehren, hotte 21bmiral p. 3ngenohl für ben gleichen 3 e »t* punft einen furaen Borftoß ber Äreuaer nad) ber Bogger»Banf befohlen, um nad)

bem

erfolglofen

Berlauf häufiger Kadjtoorftöße

langer Seit einmal günftige

ber

SSßetter

ber Borpeboboote

bas nad)

aur Sdjöbigung ber bort ftänbig oermuteten

„Bon Bann" unb ben Äleinen Äreuaer „Straßburg" megen bringenber 3nftanb= in ber ffierft aurücflaffenb, mar Äontreabmiral ijipper am

Seichten Streitfrage

unb gifSbampfer ausaunußen.

Ben

Sehladjtfreuaer

jeßungsarbeiten 23.

3anuar

frifcßenbem

in ber Bunfelßeit ausgelaufen

2Binb

auf

ber

Süboftfante

unb ftanb mit Bagesanbrud) bei auf« Bogger»Banf, „©raubena" unb

ber

„Stralfunb" als Borhut, „Äolberg" unb „Koftocf" als Bacfborb« unb Steuerborb« Jeitenbecfung, bei jebem Äleinen Äreuaer eine Borpebobootshalbflottille, bahinter bie Äiellinie ber Sdjladjtfreuaer, „Serjbliß",

')

3ellicoe,

The Grand

Äapitän aur See

o. ©gibt),

„Blottte",

Fleet, Seite 192.

63

Digitized by

Google

Seutfd)* Cuftjtfjlff»- uni) Rreujeroffeniiof Stnfang 1915.

Kapitän jur Sec o. ßeoeßoro, „23erfflinger", Kapitän jur See o. Deuter, unb „Blüdjer", Kapitän 3 ur See ßrbmann. 211s es bell roirb, ertönt an Badborb Ranonenbonner. „Kolberg“ be|rf)ie 6 t ben R (einen Rreujer „2lurora" non ben ijarroid)*Streitträften, ber erft nad) brei 2Ri» nuten bas geuer erroibert. hinter bem 3 einb roerben 3 e rft° rer unb mehrere SRaudjroolfen gefidjtet, aber aud) oon „Stralfunb"

unb

3at)i

3 unäd)ft

oom geinb

21nftrid) ber Sdjiffe nirf)t

aus 3 u*

fdjroenft baßer, einer alten Sreujerregel folgenb,

Kontreabmiral Kipper

madjen.

in Borbnorbroeft gemelbet.

folcfje

ber feinblidjen Streitfräftc ftnb in ber 'Utorgenbämmerung bei

2lrt

grauer See, grauem ijimmet unb bem grauen

3 n 3roifd)en

ab auf Süboft unb läßt fammeln.

entroidelt

fid)

bas Bilb adjteraus fcßon bebrotjlidjer:

im Utorben 4 Kreier ber „©ßatam"«,

3 ber „2lrettjufa"=Rlaffe unb etroa 26

3 e rprer,

ßinter biefen weitere 9taud>


englifcfeen ^ilfsfreujer

bampfcr angehalten. Uber o. Knorr folgenbermafeen: „SEBäferenb

bie

bem (Englänber bas

auf

fommanbo an Borb

fcfeiden"

um

Ejeifeen.

„Bteteor" fuhr

auf ben ©egner 3 U. „geuererlaubnis!"

unb

©efefeüferofere

entfefeten erfte

(Ruf:

(Erft

ber

erften

Bod)

bicfete

@eroehrfcm-©ranate

©efcfeoffen,

jefet

auf 600

Sie Srlagge flog in fucfeten

merbe

„ich

Stationen, alle fichtbaren Berfonen roaren in

Httrappen roaren flar jum Biegfliegen,

3ioil, alle

Koroettentapitän

berichtet

Signal

in bie ijöfee ging, brefetc

ÜJtannfcfeaft lag gebecft auf ihren

3

„Stamfeij" als oermeintlicher ^anbels-

meiteren Borgänge

Sie SOtafcfeinenfanone

feinbliche

3

*

eI -

Sed mit

fyttte

ftfjon

fleinen

mit

bem

ber Befafeung in braufenbem fjurra

brach ber Siegesjubel

um

fo überfchroenglicher heroor,

lorpebo fein 3 i*i erreichte unb ben ©egner in ben SKajcfeinenraum traf. Sefunbe atemlofer Spannung, bann übertönten 3 5)urras für Stüde

eine

Kaifer unb Steich bas Krachen ber (Ejplofion, bie ben ©egner in 3toei 3 errife, bie in roenigen

SWinuten in bie liefe fanfen."

74

Digitized by

Google

SRinenuntemt^muna

fltgett

ben ÜRoran gfrtb.



Stad) Stellung non 48 überlebenben 3 ©efcbroaber Heiner Äreuäer jagten ihm

Cufrfd)lff*angrlffe gegen 2)arron>

unb Oonbon.

fteuerte „SJteteor" fjornsriff an, aber

nad). Salb melbeten ßuftfcbiffe bem Äommanbanten, bafj er umftellt fei. gür ijilfe oon ber eigenen glotte roar es au ©ntfommen ober Satnpf gleich ausficbtslos. 2tls baber bie Sdjornfteine oon 4 Berfolgern über bem J)ori 3 onl erfd)ienen, [prengle ber Sommanbant fein SBäljrenb feine ©efangencn oon englifcfjen Sreujern aufgenommen Schiff-

fpät, ein

mürben, gelang es ihm felbft, fid) mit feiner Befaftung redjtjeitig oon biefen au trennen unb auf einem fdjroebifdjen fjifd)futter au entfommen. ©eine SJtinen

im

aber forberten nod) manche Opfer.

SJlorai) girtb

Slufjer

bem

SJtinenfrieg

ift

es ber ßufttrieg, ber insbefonbere bie aroeite hälfte

bes Rriegsjabres 1915 fennaeidjnet.

2lus ber groften Suhl erfolgreicher Cinael« Spo d)e follen nur aroei, aud) nad) englifdjen Hin* gaben befonbers roirfungsoolle, beroorgeboben roerben. 3n ber 5tad)t 3 um 16. 3uni fteuerte Äapitänleutnant Jjirfcb mit „L 10" bas

unb ®efd)roaberangriffe

biefer

3nbuftriegebiet bes Xijne an, bas

fid)

burd) BaUaftabgabe ausroeicbenb,

ausgebebnten Snbuftrieanlagen, erreicht batte.

roeg unter Stad)

Unbeirrt oon

bem

bem

englifdjen

Angaben

(Seinem

fdjroebte

ni

höb*

angreifenben SBafferflugaeug

„L10"

bie ber Befehl 3

balb

um

über beüerleucbteten

ßöfd)en ber ßid)ter au fpät

einfeftenben heftigen ©djrapneüfeuer, bas burd)*

Schiff blieb, roarf er

5 Branbgefd)offe

oon ber Rüfte her aus 2300

fd)on

burd) tjeüobernbe hoü)ofenmerte oerriet.

trafen

2500 kg Spreng* unb Branbbomben

nicht

bie SJtunitionsfabrif

meniger

oon ißalmer

als in

7

Sprengbomben

3arroro auf

ab.

unb

bem Sübufer

Sieben umfangreichem SJlaterialfdjaben mürben 17 Arbeiter getötet, 72 oerrounbet, roäbrenb in ben unfern gelegenen SJtarine (Sngeneering SBorfs ein SJlaterialfdjaben oon 600 000 ®olbmart entftanb.

bes Xijne.

Diefer (Erfolg

mürbe oon Rapitänleutnant SRatl)t) mit „L9" am 8. Sep* Bor bem Söinb fliegenb, erfdjieikbas ßuftfdjiff oom

tember nod) übertroffen.

um

SBafi) ber

Stabt

felbft

IO 30 Ul)r Slm. über ben nörblicben Borftäbten oon ßonbon.

roar bell erleuchtet, ber Schein

gut au erfennen.

Der friebensmäfjig

Die

baoon fdjon nörblid) oon dambribge

erleuchtete Slegents

Bart

erleichterte

bas

ll ss Slm. mürbe bei h igf) holborn aus 2800 m höbe fangfam mit bem Bbroerfen ber Bomben begonnen. Sofort oereinigten ficb 20 Scbeinroerfer auf bas Schiff, roäbrenb bie Sprengpuntte ber Slbroebrgefdjoffe immer näher rüdten. Daher ließ SJlatbt) bas Schiff unter fortmäbrenben Rurs* änberungen auf 4300 fteigen unb fanb hinter einer tleinen, bünnen SBolfe

3ured)tfinben über ber Stabt.

m

©leiebaeitig ging er aum Schnellfeuer über. oor ben Sdijeinroerfern Schuft, Die ffiirfung roar geroaltig. ©alb mürbe ber ßidjtfcbein ber Stabt bureb bie

ausbreebenben Sränbe überftrablt, roäbrenb ganae Rompleje oon ßiebtern in

bem

Muffcblag ber 300

fiuftjd)iff

kg Bomben

oerfdjroanben.

Die

Beobachtungen

oom

aus fanben nach bem Rriege bureb englifebe Hingaben ihre Beftätigung. Bomben trafen „®olbens Sreen", bie Umgebung bes Bahnhofs

Die erften

75

Digitized by

Google

Grftammg Im

Cie

„(Sufton"

unb

ÜRinenhiefl.

ber Citrj rourbe ein Sluto-Omnibus unb bas

3n

eine Sfaferne.

3n SBoobftreet gingen ber ©reat-ßaftern-Bailroai) 3 erfchmettert. flammen auf. SlUes in allem trafen 15 Sprengbomben

Baljngeleife

2 ©etroleumtanfs in

unb 55

SBranbgefdjoffe bie

(Eiti)

oon ßonbon;

allein belief fich auf 10

Bränbe roaren bie Ber SWaterialfchaben

bie entftanbenen

bie je ein Suftfdjiff in (Englanb oerurfadjte.

fchroerften,

ÜDHUionen ©olbmarf.

Biefem Slu 0 e folgten mehrere große ©efcßroaberangriffe, u. a. ber oom ju bem 5 ßuftfchiffe („Lll", „ 12 ", „14", „15" unb „16") 3 U einem

13. Oftober,

ßonbon

Singriff auf

Wad) englijchem

Bereinigt roaren.

Slüge froß roedjfelnber (Erfolge

burch

Urteil seidjneten fid) alle

ungeroöbnlirfje ffüfjnbeit

unheimliches ©efdjicf ber ßuftfdnffbefaßungen aus, ihr

3M

unb

ein

in buntlen

faft

Wachten

immer neuen SBegen unb troß ftets oerftärfter ©egenroirfung 3 u finben. Bie Befämpfung ber ßuftfchiffe feßte baher bei Singriffs- unb Slufflärungsfahrten immer häufiger bereits in ber ßinie Berfd)elling-l}omsriff ein. Bort rourbe „L 5" am 2. 3uni oon 3 feinblichen kleinen Streuern befchoffen. ©alb fehloffen auf

m

anbere ßuftfchiffe heran unb gingen 3 um Bombenangriff bis auf 300 herunter, tonnten aber ben geinb in bem in 3 roifd)en auffteigenben Bunft nicht mehr finben.

Bei anberen ©elegenheiten bie häufig

fiämpfe mit feinblichen U-Booten,

lieferten fie

in

unb Siugseuge eingriffen. ©in be 3 eichnenber Sag Schon am 3. hatte man aus ijollanb erfahren, baß U-Boote unb ein Slug3eug*3Mutterfd)iff im SInmarfch gegen bie

eigene U-Boote

biefer Strt rourbe ber 4. 3u!i.

12 englifche

Äur 3 nach

Beutfche Bucht feien. fchiffe

^Mitternacht

ftiegen

baher 6 beutfd)e ßuft-

auf.

3m

Bor Worbemei)

nörblidjen Seil ber Bucht liegt bichter Webel.

Sahr 3 eug, DOr ß an geoog

großes

abgeblenbetes

gemelbet; bann fistet bei fjellroerben

„L9"

roirb ein

U-Boot oon Borpoften

ein

einen ftreu 3 er ber „ 2lrethufa"-S?laffe

unb 12 3*rftörer mit 2 glug 3 eug* 3Kutterfchiffen bei Bortumriff. „L 6 " fcfjließt 3 ur Fühlung heran, roährenb 3 rrftörer mit heftigem ©efeßüßfeuer bie ßuftfchiffe absubrängen oerfuchen. Bon ^elgolanb fteigen 6 Slugjeuge auf. Bie flotte, über jebe Beroegung bes ©egners burd) bie ßuftftreitfräfte unterrichtet, geht in

Um

oerfefjärfte Bereitfchaft.

über Borfum.

Bon

5“ Uhr Bm.

erfdjeint enblich ein feinblicher glieger

smei Stiegern in 1000

m

i)öhe oerfolgt, rettet er

ihrem 9Ma[d)inengeroehrfeuer auf hollänbifcßes ©ebiet.

U-Boote roerben oon

3 li* 0 rrn

unb

ßuftfehiffen

mit

fich

oor

Sluftauchenbe englifche

Bomben

beroorfen;

bann

teilen fich bie feinblichen Oberroafferftreitfräfte unb treten mit hoher Sahrt ben Wücfroeg an, ein Unternehmen aufgebenb, bas an ber Söachfamfeit ber beutfehen

ßuftfchiffe

unb Sieger

gefcheitert roar.

Bei biefen Äämpfen ßinie Serfcfjelling riger;

gab es

boef)



geftaltete

jjontsriff

fchon

hinaus

©nbe 3uli

fich

bie

Berfolgung bes Seinbes über bie

burcf) Oberroafferftreitfräfte

3 eitroeife

immer

fdjroie»

nur brei Slusfaßrten oon befchränfter

2tusbehnung burch ben englifchen SMinengürtel.

gür ben Seinb

roar es

um

fo

76

Digitized by

Googl



Cuftf«-Slnflriffe.

leichter, biefe

tJIotte

Seutföe unb englKcb» TOlnenuntemebmunfl September 1915.

burd) U*Boote au bemachen unb fo oon jebem Ausfall ber beutfegen

reegtaeitig

Senntnis au erhalten,

©in bennoeg geplanter Borftog muffte Dagegen freuaten bie

oor ben wichtigeren Aufgaben in ber Oftfee aurüdtreten.

teilten Streitfräfte, in ffirroartung weiterer Fliegerangriffe, jegt häufiger in ber

Deutfegen Sud)! unb 2. ijalbflottille

bei

ftiefjen

einmal bis

aum

Statut

ofi

über bas TOinengebiet oor

56. Breitengrab



;

ein SufMmnenfreffen mit feinblicgen Streitfräften

aum

18.

Muguft

liegen ffreu 3 er

Boote ber

fidjteten fünf

bas Fügrerboot,

braeg

ber Detonation

in

auseinanber.

im Dunfel. September oerfuegte man ben oon

Die

ber

bie

Sad)t

einen feinb*

Rommanbant Rapi«

tänleutnant ijengftenberg, feuerte aroei lorpebos; ber Rreuaer

3erftörer

3n

befegieben.

II. Flottille bei fjornsriff

„B 98",

Störern.

mit 8



aber nur einmal roar ignen

f enterte

unb

ein

anberen oerfegroanben

fluchtartig

3m

i)arroicg

aus gegen

bie Deutfcge

Sucht oorftogenben leichten Streitfräften baher auf anbere ©eife, unb aroar burch ©inen, beiautommen, bie in ber Sacht aum 12. 'September oon Rreuaern

unb 40 sm

ber II. Mufflärungsgruppe auf ber ©itte aroifegen ijumber

mürben. ihnen

Sei fjellroerben ftanben

3 ur

Mufnagme

[chtoaber, roährenb

Schlachtfreu 3 er

bie

bereit, bahinter bie Flotte

mit

bem

I.,

©ms

gemorfen

norböftlich

II.

unb

III.

oon 0e»

5 U=Soote gegen Sorben, ein roeiteres gegen Sübroeften unb

4 ßuftfehiffe im Umfreis oon 150

sm um

ijelgolanb fieberten,

©ie

erft

fpäter

I. unb III. englifdje unb II. leichten Rreuaergefegroaber unb ffiägrenb im 16 3erftörern au einer gana ähnlichen Unternehmung in See. ©eften bie beutfegen ©inen fielen, oerfeuchten bie ©nglänber oon ber Mmrum» Sanf aus nach Sübroeften ein größeres Seegebiet ber Deutfcgen Sucht, aogen fich aber fo reegtaeitig aurücf, bag fie bei fjellroerben roieber augergalb bes 'Bereichs

befannt mürbe, roar aufäüigerroeife in berfelben Sacht bas

Schlachtfreuaergefchmaber mit

bem

ber beutfdjen ßuftfegiffe ftanben.

I.

So fam

erft

©inen

englifchen

in langer Riellinie allen Sperren, bie aeitig ausauroeichen.

Sanf

Sur

auf eine ©ine.

es,

erfuhr

fich

bie beutfehe Flotte auf

— immerhin

reegtaeitig

ihrem

genug,

um

burch Dberflächenftänbe oerrieten, recht»

ein Dorpeboboot,

©s

bag

burch bie Rreuaer ber ©arfegfiegerung oon

Sücfmarfcg nörblich Ijelgolanb

ben eben ausgelegten

„G

196", ftieg biegt bei

Mmrum»

fonnte jeboch oon anberen Sooten mit Staglleinen

aufgefangen unb nach ©ilhelmsgaoen eingefegleppt roerben.

Mm

16. Dftober erroies

länber Sucht mit

©inen

fich,

gefperrt

bag auch ber mittlere Musgang aus ber gelgounb nur bie ©ege unmittelbar unter ber Rüfte

nacg ©eften unb Sorben noch minenftei roaren. Die fünftige Bewegungsfreiheit ber Ijocgfeeftreitfräfte ging bager gana oon ber ßeiftungsfägigfeit ber ©inenfueg» oerbänbe ab. Seben ber I. unb III. ©inenfucg«Dioifion roar es bie aus Fifel bes englifd)en Sor*

ftoßes; bod) erreichte bie englifd)e glotte, entgegen erft

bas

Sfagerrat.

beeinträchtigte

bem ©lan, an gortgang

ben

biefem läge

ber

britifd)en

Bie Sdjladjtfreuser „Sluftralia" unb „©ero 3ealanb" unb ebenfo

Operationen. 3

Stebel

3 erprer rammten

fid>.

„Septime" sufammen, es

neutraler

ein fchien

baf)er

Bampfer

beffer,

bie

mit bem

ftieß

ßinienfcf)iff

Unternehmung absubrechen.

am 24. SIpril Raum mar bies

Bie Sd)lad)tfreu 3 er blieben in See, roährenb bie Sd)lad)tgefd)roaber 3 ur

lörennftoffergänsung

gefcfjehen, als in ber

ihre

Stüfopunfte

bie

engtifche

3n ben lagen

Äüfte ausliefen.

hatten U=Soote bie Stusgänge ber ijäfen

©inen

einliefen.

folgenben ©ad)t bie gefamten beutfdjen ijochfeeftreitträfte

einem ©orftofj gegen

3U

in

oom Bgne

oorher

bis 3 ur 3lhemfe ausgiebig

Burd) ©efchießung ber befeftigten Siiftenpläfce ßoroestoft unb ©reat $armoutf) follten feinbliche Seeftreitfräfte 3 um Sluslaufen über bie mit

oerfeucht.

©itienfperren oeranlaßt roerben, roährenb ihnen bas ©ros ber beutfdjen glotte

oon ben ijoofben aus

in bie

ginnte fallen rooüte.

golgte ber ©egner biefer

Ijerausforberung unb griffen bie englifchen Sd)lad)tgefchroaber ein, fo tonnte auf ber Xerfd)elling*©anf eine Schlacht entbrennen, beren ©ebingungen für einen bcutfd)en (Erfolg günftig fein mußten.

SBährenb bes ©ormarfdjes mürbe ©efehtshabers

©orfum=©iff ©leid) 3 eitig

ber

um

Sluftlärungsftreitträfte,

4

S.

Uhr ©m. bas

©. S.

glaggfdjiff

„Segbliß",

bes

norbroeftlid)

im oorberen lorpebobreitfeitraum burd) eine ©ine getroffen. mürben bie anberen Schladjttreuser oon U*©ooten angegriffen.

Unbeirrt burd) biefen 3mifd)enfall befahl 2tbmiral Scheer bie gortjefcung bes

Unternehmens auf einem anberen ©eg, roährenb „Set)bliß" ohne frembe in

Ejilfe

ben Ijafen surücttehrte.

©or ben

beutfdjen Sreusern herlaufenb, gerieten bie fiuftfdjiffe unmittelbar

„L 17" unb „21" roarfen Spreng* nad) ©itternad)t als erfte an ben geinb. bomben auf feuernbe ©atterien sroifchen Spsroid) unb ©orroid) foroie bei ©inter* ton, „L23" erreichte ijarroich, ben Stüßpuntt leichter Sreu 3 ergc|d)maber. ©egen 5 Uhr ©m. Starter ©egenroinb fjinberte an roeiterem ©orbringen, fließen bie Sdjlachtfreuser auf bie Rüfte

oon ßoroestoft.

©(eichseitig

aus ber Sadborb-Seitenbedung ber Steine Rreuser „©oftod"

unb

3 cr flörcr

in ffieftfübroeft.

(Es

melbete

feinbliche Schiffe

roaren bie i)arroich=Streitträfte, bie fofort

82

Digitized by

Googl

Stottenoorftofj flogen Coroestofl

unb 'flarmoulb

25. IV. 15.

unb Sd)lad)tfIoüe alarmierten, fiebere mar noch in ber Sad)t jutn 25. S(pril mieber ausgelaufen unb befanb fid) bei (Ein* gang ber ÜJtelbung etroa auf ber ijotje bes girtt) of fjortt), mäbrenb bie Schlacht* freier, nur oom V. Sdjlacbtgefcbroaber unterftüfjt, in ber mittleren Sorbfee treusten unb fid) fofort amifdjen bie beutfeben Sd)lacbttreuser unb ifjre Süd* funtentelegrapbifcb

jugslinie ju

2Ibmtra[ität

fdjieben

3 n3 roifd)en

juchten.

Befdjiefjung ber fjafenanlagen

tjatten

Sänben unb

3 ro *f